gruppenvergewaltigung-miesbach-foechingWie heute schon an anderer Stelle kurz erwähnt versuchten drei testosterongesteuerte Jungmänner, die im Tegernseer Tal als „Flüchtlinge“ in einer der schönsten und teuersten Urlaubsregionen Deutschlands aufgenommen wurden, ihren kostenlosen Aufenthalt durch eine Gruppenvergewaltigung zu bereichern. Weil dieser Fall so symbolhaft für den Irrsinn der Willkommendiktatur im Land steht, wollen wir ihn näher beleuchten. Der 19-Jährigen gelang es nur durch äußerste Gegenwehr ihren Peinigern zu entkommen. Viele Opfer werden vermutlich noch folgen und nicht alle werden so viel Glück haben.

Der Focus berichtet:

Es war die Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, am Bahnhof von Holzkirchen, einer kleinen Gemeinde im oberbayerischen Kreis Miesbach: Eine 19-jährige Frau war gegen 1 Uhr gerade auf dem Weg nach Hause, als drei junge Männern sie ansprachen.

Schnell wurde deren Intention klar: Die Männer machten ihr eindeutige sexuelle Avancen. Die Frau ging in Richtung Ortsmitte davon […] Sie folgten ihr.

Schließlich wurden die jungen Erwachsenen körperlich aufdringlich. Sie hielten die 19-Jährige fest und umklammerten sie. Die Frau konnte sich jedoch aus der Umklammerung befreien, lief in Panik zurück zum Bahnhof und durch eine Fußgängerunterführung hindurch.

Die Männer ließen jedoch immer noch nicht von ihr ab, verfolgten sie und holten sie ein. Sie hielten die Frau fest und wollten sie offenbar vergewaltigen. Die Frau wehrte sich erneut massiv, so dass ihr unverletzt die Flucht gelang. Anschließend informierte sie die Polizeiinspektion Holzkirchen.

Die 19-Jährige beschrieb ihre Peiniger detailliert, die Beamten leiteten sofort eine Fahndung ein. Gegen 2:50 Uhr nachts hatte die Polizei Erfolg: Sie fand die drei dringend Tatverdächtigen und nahm sie fest.

Bei den Männern handelt es sich um drei Asylbewerber, die im Bereich Holzkirchen wohnen, wie ein Polizeisprecher gegenüber FOCUS Online erklärte. Sie alle sind jeweils 18 Jahre alt. […]

Der Merkur ergänzt:

Streifenwagen hätten vom Bahnhof ausgehend in konzentrischen Kreisen die Umgebung abgesucht. In Föching schließlich griff die Polizei gegen 2.50 Uhr drei Männer auf, auf die die Personenbeschreibung passte. […] Asylsozialberaterin Petra Winklmair will sich noch genau über den Fall informieren, nachdem dabei Asylbewerber unter Verdacht stehen. Etwaige Sorgen nimmt sie ernst. „Es wird dazu Gespräche geben“, kündigt sie auf Nachfrage unserer Zeitung an. „Wir hatten so einen Fall noch nie.“ Für Polizei und Justiz ist allein der Tathergang relevant. […]

Vermutlich handelt es sich um die Jungmänner, die im Juni in die Föchinger Berufsschulturnhalle eingezogen sind:

[…] Denn in der Turnhalle, die als Notunterkunft dient, zogen gestern zehn männliche Asylbewerber ein. Laut Gabriele Dorby, Pressesprecherin im Landratsamt, stammen fünf aus Afghanistan, drei aus Albanien und je einer aus Eritrea und Somalia. Die Turnhalle biete Platz für insgesamt 30 Personen. Wann der nächste Schwung kommt, sei offen. „Angeblich bekommen wir zwölf pro Woche“, meint sie. […] „Ich finde es gut, dass sie schichtweise kommen und nicht gleich 30 aufeinmal vor der Tür stehen.“ So könne man sich besser um die Einzelnen kümmern.[…] Falls später Frauen hinzukommen sollten, können diese die Sanitäranlagen im Inneren nutzen, erklärt Korell. […]

Dort zeigten Korell und ein Unterstützerteam den neuen Asylbewerbern gestern, wie man die Öfen, Waschmaschinen und ähnliches bedient. Zudem mussten sie mithilfe der Helfer einen Fragebogen ausfüllen und darin erklären, woher sie kommen, welche Sprache sie sprechen und welche Schuh- und Kleidergröße sie haben. „Wenn sie etwas brauchen, organisieren wir etwas aus unserem Spendenlager“, so Korell. „Holzkirchen ist gewappnet“, denkt sie.

Insbesondere die Frauen in Holzkirchen sollten gewappnet sein! Denn das ist nicht der erste Einzelfall™! Manche Fälle bleiben im Dunkeln. Das Landratsamt sucht nach wie vor weitere Unterbringungsmöglichkeiten und begeisterte Helfer*innen.

Optische Eindrücke aus der Region:

tatort

turnhalle-foechingen

In dieser Turnhalle im Holzkirchener Stadtteil Föchingen waren die Verhafteten vermutlich untergebracht. Im ersten Schwung kamen Afghanen, Albanier und Schwarzafrikaner aus Eritrea und Somalia. Bei der zweiten Anreise waren es junge Männer aus Sierra Leone, Mali, Eritrea, Somalia und dem Kongo.

geraeteturnen

So sah es in der Turnhalle aus, bis sie umfunktioniert wurde

unterricht-asylbewerber

Die Asylbewerber von Holzkirchen im Unterricht

fussball-fuer-asylbewerber-in-holzkirchen

Fußballturnier mit den Asylbewerbern in Holzkirchen

afrikanische-jungmaenner-in-tegernsee

Afrikanische Jungmänner in der Turnhalle von Tegernsee. Dort verweigern sie das Essen vom Caterer. Auf dem Gruppenfoto sieht man wieder nur (Jung)Männer.

asylbewerber-tegernsee

Unzufrieden mit Unterbringung und Essen: Asylbewerber in Tegernsee

asylbewerber-turnhalle

Turnhalle Miesbach. Im anderen Teil der Halle darf nicht trainiert werden wegen möglicher Lärmbelästigung.

hauptsaechlich-maenner

Das Miesbacher Landratsamt berichtet, dass hauptsächlich junge Männer kommen, Frauen und Kinder eher selten.

weitere Links aus der Ferienregion

» Asylbewerber kommen in die alte Polizeidienststelle Holzkirchen
» Aggressive „Flüchtlinge“ in der Miesbacher Berufsschulturnhalle
» Auch Turnhalle in Tegernsee ist von Asylbewerbern belegt
» Container kommen neben den Pfarrhof in Warngau
» Landschaftsverschandelung durch immer mehr Container
» Minderjährige Flüchtlinge belasten den Haushalt von Miesbach

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

105 KOMMENTARE

  1. Das war doch nur ein Einzelfall!

    Welcome
    Einzelfall.
    Einzelfall.
    Einzelfall.
    Einzelfall.
    Einzelfall.
    ….

  2. So ein dreckiger Abschaum – kaum hier, schon begehen sie schwere Straftaten gegen die Einheimischen ihres Gastlandes.

    Da gibt’s eigentlich nur eins: Raus mit so einem Müll, aber schnell!!!

  3. Bayern schlittert auf eine geradezu muslimische Vergewaltigungsrate zu. Wer trotz allem optimistisch ist, wikipede einmal „Rape in Sweden“. Die sind ein paar Prozente voraus.

    Eine Frage an erfahrenere PI-Leser: Ist eine Schleusungshelferin wie „Asylsozialberaterin Petra Winklmair“ ebenfalls ein Fall für Nürnberg 2.0, oder sind das zu kleine Stromlinienfische?

  4. Es wäre die Aufgabe von ProAsyl,
    evangelischer Kirche und Bündnis90/
    Grünen, neben Unterkunft, Essen,
    Medizin, WLAN und Taschengeld auch
    die sexuelle Versorgung der armen,
    aus Todesnot und Verzweiflung mit
    ihrem Satellitentelefon Geflüchteten
    sicherzustellen.

    Schließlich haben die ihre Frauen
    und Kinder
    im Heimatdorf in echter
    Armut sitzen lassen und haben sich
    mit den Familienersparnissen davon
    gemacht.

  5. Haltet euch und eure Kinder von den unerwünschten Asylforderer fern.

    Klärt eure Kinder und eure dt. Nachbarn über die Gefährlichkeit dieser Asylanten auf.

    Holt eure Kinder mit dem Auto von den Schulen oder von der Disco ab..

    Bildet Bürgerwehren und habt ein Auge auf eure deutschen Mitbürger.

    (Die Polizei könnt ihr vergessen! Ausländergewalt ist politisch gewollt und politisch verursacht!)

    Rüstet euer Grundstück mit NATO-Draht auf oder kauft euch einen scharfen Wachhund!

    Nur so können wir uns schützen!

  6. #7 Schwartov (25. Jul 2015 20:09)
    Eine Frage an erfahrenere PI-Leser…

    Niemand wird vergessen.

  7. „Die Goten eroberten nicht Rom, sondern einen Kadaver. Das einzige Verdienst der Barbaren war ihr Spürsinn.“ (E.M. Cioran)

    Was mich immer wieder erschüttert ist die völlige Abwesenheit von Gegenwehr. Die BRD ist wohl am besten als Beutegesellschaft zu bezeichenen. Alles ist so offensichtlich… Hurrah, auf in den Abgrund…

  8. 10 cruzader „Niemand wird vergessen“

    Alle werden Alles vergessen.
    Wie Allemal.

  9. PRO ASYL toppt eh alles. Lauter bekloppte in deren Facbookgruppe. Gefühlte 90 % Frauen

  10. Das Schlimme ist: Es werden noch viele Vergewaltigungen , Morde und sonstige kriminelle Untaten geschehen müssen, bis der Deutsche Michel endlich begreift, daß es um seine nackte Existenz geht.

  11. Das Syndikatwird das Gespräch mit den „Jungmänner_X“
    Suchen und bei den Jungen Damen mehr Willkommen kultur einfordern,
    Das Syndikatwird sich nicht von dem Vorfall Distanzieren,
    Sondern den Vorfall mit dem „Trauma“ der „Armen Systematisch verfolgten Asylforderer“ herunter Spielen.
    Das Syndikat hat Ihre Anwälte bereits in Marsch gesetzt,
    Jede Öffenlich Machung des kleinen unbedeuteten Vorfalls wird mit einstweiligen Verfügungen Gedroht!!!
    Es geht um einen Milliarden Umsatz, da kann der Örtliche „Flüchtlingsrat“ keine Empfindlichkeiten von Bürgern gebrauchen,
    Anweisung der Geschäftsführung Pro Asyl ,BASTA!

  12. Im Prinzip ist es müßig, noch viel Worte über das gezielte Ansiedeln von Primitivkulturen und hier besonders über das Fluten Deutschlands mit hochaggressiven jungen Männern mit viel Testosteron und wenig Intelligenz zu verlieren.
    Der „point of no return“ ist in absehbarer Zeit überschritten und es werden zuerst einige westdeutsche Städte in Dreck, Anarchie und Strassenkriege versinken.
    Spätestens oder frühestens wenn das Sozialsystem nicht mehr finanzierbar ist und zahlenmäßig genug von denen hier sind, bekommen die das Zeichen zuzuschlagen und dann wird der an Ordnung, Sauberkeit und Kehrwochen gewohnte Deutsche wahrscheinlich die letzte Lektion erteilt bekommen, danach wird es nämlich kaum noch Deutsche geben.
    Frauen werden noch Glück haben und können froh sein, dass sie Frauen sind – auch wenn wahrscheinlich auf eine Frau um die 20 bis 30 dieser jungen aggressiven Männer kommen werden.

  13. #16 Das_Sanfte_Lamm (25. Jul 2015 20:27)

    Frauen werden noch Glück haben und können froh sein, dass sie Frauen sind – auch wenn wahrscheinlich auf eine Frau um die 20 bis 30 dieser jungen aggressiven Männer kommen werden.

    Bei der Masse an unzivilisierten jungen Männern ohne Unrechtsbewußtsein, die in unsere Kultur eindringen, eingeflutet werden, wird es Massenvergewaltigungen geben, denengegenüber das Wüten der Roten Armee 1945 ein Kindergeburtstagsspielchen war.

  14. Mir gefällt der Begriff „Willkommensdikatur“ als Gegenbegriff zu „Willkommenskultur“. Danke PI, dass Ihr der von linken Gesinnungspropagandisten gekaperten Sprache eigene Begriffe entgegenstellt!

  15. wenn man bedenkt, dass in meiner stadt split, frauen in miniröcken + mega high heels in gruppen rumstöckeln können, ohne dass jemand am rad dreht…. wird aber dank EU auch vorbei sein.

  16. “Die Mädchen betteln darum, vergewaltigt zu werden”!

    Das norwegische P4 interviewte vor ein paar Jahren einige junge afrikanische Einwanderer, die meinten, dass die Mädchen selbst schuld seien, wenn sie vergewaltigt würden.

    So denken sie: „Wenn norwegische Mädchen halbnackt in die Stadt gehen, ist das wie als ob sie “Komm und fickt mich” schreien“.

    Die Verachtung für die Norweger ist dabei nicht zu übersehen: „Ganz ehrlich? Die Norweger sind schrecklich“!

    Die drei interviewten Afrikaner äußerten sich über die Ursachen: „Die norwegischen Mädchen beschweren sich darüber, dass ausländische Männer dies und das tun, aber im Grunde sind sie an den vielen Vergewaltigungen selbst schuld, weil sie fast immer halbnackt sind! Als ob sie sagen würden “Komm her und fick mich”, verstehst du“?

    Der 30-Jährige Mann aus dem Senegal, der sich nur im gebrochenen Englisch ausdrücken kann, meint, dass Afrikaner die Frauen respektieren, aber sie können halt nicht anders, wenn sie betrunken sind. Für Norweger hat er nicht viel übrig. Wenn man aus dem Senegal kommt, dann redet man halt ungern mit norwegischen Männern, sagt er. In der afrikanischen Kultur respektiert man die norwegischen Männer nicht. Frauen respektiert man schon, allerdings auf ihre eigene Art und Weise, wie er sagt: „Wenn wir zu viel trinken, und dann betrunken sind, dann kann es sein, dass wir sie vergewaltigen, aber wenn wir nicht betrunken sind, rühren wir die Frauen nicht an – dann respektieren wir sie“.

  17. Raus mit denen, von wegen. Frau Roth und Refugees Welcome – Propagandisten werden alles daran setzten diese Schätz so schnell wie möglich „einzubürgern“.

    Denn das Ziel ist die Umvolkung von ganz Westeuropa, mit der Hoffnung “ nie wieder Nazis“. Da sehen unsere „Volksfahrräder“ die eine oder andere „Vergewaltigung“ als unvermeidlichen Kollateralschaden. So etwas muß unsere tolerante Gesellschaft schon aushalten .

    Einfach nur noch wahnsinnig, was hier in Deutschland los ist.

    Widerstand jetzt !!! Reconquista NOW !!!

  18. #20 Eurabier (25. Jul 2015 20:38)

    In Rottach-Egern Rotten von ……?

    Rotten von…

    1.) „Männern aus anderem Kulturkreis“

    2.)“Männern ohne örtlichen Bezug.“

    3.) „Traumatisierten Schutzsuchenden.“

    4.) „Hochqualifizierten und dringend benötigten Fachkräften.“

    5.) Chemielaboranten.

    6.) „Unseren“ Söhnen und Töchtern.

  19. Kann man sich nicht selbst mal als Integrationslotse o.ä. bewerben, ca 20 Aggroneger unter seine Fittiche nehmen, den Stärksten zur rechten Hand machen und dann gehts rund. Welcome-Parties oder sonstigen One-World Kram aufsuchen, den Schützlingen ihre Sonderrechte auf RotGrünGutinnen erklären, beim Einlaß erstmal alle als Rassisten beschimpfen und dann „Feuer frei“. Man hat Spaß und bekommt auch noch Geld dafür.

  20. Was sagen die debilen Münchner „München ist bunt“- und „Refugees welcome“-Schildchen-Hochhalterinnen dazu? Nichts? Ach so- das Weltbild darf nicht ins Wanken geraten.

    Eier „bunt“ ist tumb!!!

  21. Asylsozialberaterin Petra Winklmair…… Etwaige Sorgen nimmt sie ernst………„Wir hatten so einen Fall noch nie.“

    Und die Erde ist eine Scheibe…….

  22. Die Zahl der Vergewaltigungen, wird sprunghaft zunehmen. Die Zustände, werden denen in Schweden ähneln.

  23. OT
    Gerade im Telegraaf gelesen:
    im französischen Reims wurde eine junge Frau, die letztes WE im Bikini im Park sonnenbadete von fünf jungen Mädchen,15 – 19 Jahre alt, zusammengeschlagen wegen ihres „unsittlichen“ Verhaltens.
    Es gibt keine Islamisierung Deutschlands und Europas. Nein die gibt es nicht.

  24. #27 M (25. Jul 2015 20:48)
    https://youtu.be/-uNBoUqGvVs
    Ein Video nichts für zart Beseitete.Massenvergewaltungsmarathon von einer Gruppe von Afhganen mit sieben Stunden Dauer in Schweden.Mich wundert,dass die Frau das überlebt hat.

    *Schulterzuck*

    Gab es in Berlin-Charlottenburg schon vor Jahren; dort war das Opfer ein erst Dreizehnjähriges Mädchen, dass von einer Gruppe „Jugendlicher™“ über Stunden hinweg mehrfach vergewaltigt wurde.
    Und das sind nur Fälle, die ans Tageslicht kommen und – wenn übehaupt – von unserer unnachgiebigen und korrekt arbeitenden deutschen Justiz mit Konsequenz [/Sarkasmus off] verfolgt werden.
    Ich möchte lieber nicht wissen, wie hoch die Dunkelziffer der von „Jugendlicher™“ begangenen Sexualdelikte sukzessive an einheimischen Mädchen und jungen Frauen ist.

  25. Ich wusste gar nicht, dass man in Syrien noch trotz Krieg regelmässig in die Sonnenbank gehen kann. Wir werden den ganzen Tag über nur mehr angelogen.

  26. Offenbar tun die gutmenschlichen Betreuer zu wenig. Vom Essen alleine (das die sogar häufig wegwerfen, da es denen nicht schmeckt) kann der Mensch nicht leben, ein bisschen Sex gehört auch dazu. Vielleicht sollten die gutmenschlichen Betreuer denen einfach ihre Frauen zur Verfügung stellen. Das wäre echte Willkommenskultur 🙂

  27. Da liegt nur daran, dass die auf engstem Raum leben.
    http://www.tegernseerstimme.de/auf-engstem-raum-ohne-beschaeftigung/156784.html

    Was will die Tegernseestimme eigentlich ? Der Bericht ist nun vom Januar.
    Doch als echter Kriegsflüchtling wäre ich froh hier zu sein.
    Kaltes Essen ? Noch nie bei der Bundeswehr gewesen
    Eingeschweisstes Frühstück ? Wohl noch nie im Landjugendheim o.ä. gewesen !
    Auf engstem Raum ? Wie haben die wohl in ihrer Heimat gewohnt ?

    Und wenn es denen nicht passt ! Auf Wiedersehen !

    Unsere echten Kriegsflüchtlinge aus der kalten Heimat haben sich bei unseren Grosseltern nicht beklagt, sondern waren dankbar, dass sie etwas zu essen hatten und ein Dach über dem Kopf. Mit vier Leuten mindestens in kleinen Zimmern.

  28. wertvoll wäre es

    Wenn werte Kommentatoren und ich begreifen
    dass Dinge sind wie Dinge sind

    ist AUSSCHLIESSLICH
    Verantwortung Deutscher und deren Besatzer.

    All das Gelaber über Wilde,
    Mohammedaner, Neger und andere Indianer,

    lenkt von UNSEREM Versagen ab.

  29. #34 KDL (25. Jul 2015 21:01)

    Lea-Sophie und Annkatrin starten die Initiative:

    „Welcome dicks, no penetration is illegal!“

  30. #28 Eurabier (25. Jul 2015 20:49)

    #26 lorbas (25. Jul 2015 20:47)

    „Mehr Reime wagen!“
    Willy Brandt oder so… 🙂

    „Mehr Grenzkontrollen wagen.“

    „Mehr Abschiebung wagen.“

    „Mehr Deutschland wagen.“

  31. Der jungen Frau wünsche ich, dass sie die psychischen Folgen dieser niedrträchtigen Attacke so gut überwindet, wie es geht.

    Wenn ich die Berichte lese…Welt, Spiegel, FAZ etc… alles voll von Rührstücken über arme „Flüchtlinge“. Berichte über kriminelle Zuwanderer? Fehlanzeige. Deutsche tauchen vor allem als Rot-Kreuz-Mitarbeiter oder als sächsische Nazis auf. Sobald es heikel wird, ist die Kommentarfunktion abgeschaltet. Ansonsten wird zensiert, was das Zeug hält. Ich habe den üblen Verdacht, man will uns weichkochen für das große Finale, den ultimativen Zustrom. 1 Mio p.a. aus Süd und Süd-Ost. Deutschland wird überrannt. In fünf Jahren wird dieses Land nicht mehr wiederzuerkennen sein.

  32. #34 KDL (25. Jul 2015 21:01)

    „No nation for ejaculation“

    „Hand in hand, my cunt your cunt“

    Die gutmenschlichen Mädels aber auch, die sonst jeden Kevin abweisen!

  33. Unsere linksGrünen PolitikerInnen denken…

    mehr Vergewaltigungen wagen……

    kein Trieb ist illegal……

  34. #34 uli12us (25. Jul 2015 21:01)

    Ich wusste gar nicht, dass man in Syrien noch trotz Krieg regelmässig in die Sonnenbank gehen kann. Wir werden den ganzen Tag über nur mehr angelogen.

    Dazu ein Artikel vom 18.05.1998 jedoch noch immer aktuell:

    In Deutschland als politisch Verfolgte anerkannt, halten sich immer häufiger Ausländer längere Zeit unbehelligt in ihrem „Verfolgerstaat“ auf

    Fatima B., 40, und ihre 16jährige Tochter Nasisa fühlten sich sicher. Die beiden Irakerinnen, seit 1993 in Deutschland wegen politischer Verfolgung als Asylanten anerkannt, landeten gut gelaunt auf dem Münchner Flughafen.

    Sie kamen von einer Hochzeitsreise – aus dem Irak, dem Land, das sie angeblich bis heute verfolgt. Nasisa hatte in ihrer Heimat geheiratet, natürlich nicht ohne ihre Mutter.

    Asylanten auf Heimaturlaub. Die Reiselust der in Deutschland anerkannten Asylbewerber nimmt seit Anfang des Jahres stark zu.

    Gleich zwei Monate hielten sich der angeblich politisch Verfolgte Iraker Jasim N., 26, und drei Freunde in der Heimat auf. Bei ihrer Wiedereinreise nach Deutschland entdeckten die Grenzschützer verfälschte irakische Pässe und Ausweise im Reisegepäck. „Die Papiere sollten späteren Schleusungszwecken dienen“, so Detlef Dauke, Sprecher des Bundesinnenministeriums. Daß viele Asylbewerber in ihre Heimat reisen, um Verwandte nachzuholen, bestätigt auch Michael Griesbeck, Abteilungsleiter für Grundsatzangelegenheiten im BAFl.

    Dem 28jährigen Iraker Ismat M. gewährten die deutschen Behörden im August 1997 Abschiebeschutz. Vier Monate später flog er freiwillig in seinen „Verfolgerstaat“ und blieb dort 108 Tage. Inzwischen sind auch Ismats Ehefrau und drei Kinder nach Deutschland eingereist und haben im April Asyl beantragt.

  35. Der Mensch Lebt nicht nur für sein Smartphone,
    „FRESSEN UND VERMEHREN“
    Eine Gesunde Sexualität gehört zum Menschen,
    Was Passiert wen auf eine Frau das Zwanzig und mehr fache an Männer kommen, kann man in Indien sehen.
    Was Sagt der Geschäftsführer von Pro Asyl ?
    Neben Politik Darstellen in Berlin, ist der Hauptverantwortliche der
    ‚Gutmenschen Guru’und Geschäftsführer von ProAsyl der Hauptverantwortliche.

  36. Schuld an diesen Vorgängen tragen die Vaterlandsverräter von CDU/CSU, SPD, Grüne und Linke, die ihr eigenes Volk einer Invasion von Vergewaltigern und Plünderern schutzlos überlassen! Die Kollaborateure dieser Verräter Parteien müssen genauso zur Verantwortung gezogen werden wie der Asylanten-Abschaum selbst! Drum merkt euch die Namen der Volksverräter vom Minister bis zum Bürgermeister, es kommt irgendwann der Tag der Abrechnung! Haß ist unser Gebet und Rache ist unser Feldgeschrei!

  37. alles was nicht schnell genug auf die Bäume . .

    Wie bei den Negern.
    Tja, so war die Regel, zu meiner Zeit.
    Natürlich nicht in der Regel.

    Heute fragt der deutsche Jungmann erst ob
    keine sozialphilosophische Regeln verletzt sind.

    Da schaut deutsches Weibchen NATÜRLICH mit
    großen Augen auf den ‚Wilden‘.

    So simpel ist Biologie.

  38. OT:

    Gewaltbereit: Traiskirchen: Polizei befürchtet linksradikale Randale

    Der Sonntag morgen in Traiskirchen wird nicht ungefährlich werden! Es wird eine linksradikale „Profi-Truppe“ erwartet.

    Die Demo-Aufrufe und die Mobilisierung in sozialen Netzwerken und anderen Kanälen laufen nach dem gleichen Muster ab, wie vor den berüchtigten Auseinandersetzungen am Wiener Ballhausplatz beim rechten Akademikerball.

    Es begann mit der Anmeldung einer Demo durch eine Initiative, hinter der ein bayrischer „Voralpen-Anarchist“ steckt. Der hatte sich schon im Jahr 2013 einen zweifelhaften Namen gemacht, als es ihm mit einiger Mühe gelungen war, Asylwerber aus Traiskirchen zum Marsch auf Wien und zur Besetzung der Votivkirche zu überreden.

    http://m.kurier.at/chronik/niederoesterreich/traiskirchen-polizei-befuerchtet-linksradikale-randale/143.241.474

  39. Im Kalifat NRW brennt der Baum. 57000 „Flüchtlinge“ im ersten Halbjahr.

    http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Rheinische-Post-Staedtetag-NRW-will-nationale-Grenzkontrollen-und-Visumpflicht-fuer-Menschen-vom-Balkan-4446540
    “ Der Städtetag NRW rät zu drastischen Maßnahmen, um den Zuzug von Balkan-Flüchtlingen nach Deutschland zu stoppen. „Dazu gehört auch die Einführung einer Visumpflicht für die Menschen aus dieser Region“, sagte der Vorsitzende der Organisation, Wuppertals Oberbürgermeister Peter Jung (CDU), der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe). Auch müsse über zeitweise Grenzkontrollen nachgedacht werden.“

  40. Mal schauen, ob die Jungs auch noch so begeistert die Scharia bei uns einfordern, wenn Sie das gelesen haben.

    http://www.ahlu-sunnah.com/threads/29263-Wie-steht-der-Islam-zu-Vergewaltigungen

    Vorsicht: Die Ausführungen darin ergehen sich in elendem Geschwafel mit dauernden Wiederholungen, echt anstrengend zu lesen.
    Kernaussage:
    100 Peitschenhiebe oder
    Hand und Fuß wechselseitig abhacken oder
    Steinigung oder
    Tötung

    Wär also gar nicht so schlecht, wenn es Scharia-Gerichte für diese Klientel bei uns geben würde.

  41. Erst mal alle bedenkenlos ins Land lassen. Und wenn die „Flüchtlinge“ versorgt sind und sie die Waschmaschine bedienen können, müssen die sehen, wo sie sexuell mit ihrem verqueren Frauenbild bleiben.

    Dass die zumeist jungen, männlichen „Flüchtlinge“ viiieeel Zeit haben, unausgelastet sind und sehr wohl sexuelle Bedürfnisse haben, hat bis auf einen Pastor, der ein Bordell für „Flüchtlinge“ gefordert hat, wohl noch keiner von den Verantwortlichen ernsthaft in Betracht gezogen.

    Man hat nur angedacht, wie man sie WLan-mäßig so steuern kann, dass sie auch ja keine Pornos gucken können.

    Hat man denn gegenüber Frauen keine Fürsorgepflicht? Es sind doch mittlerweile viele Frauen in entsprechenden Positionen tätig, wo sie was zu sagen haben und dafür sorgen könnten, Vergewaltigungen zu verhindern.

    Aber schön den eigenen Arsch retten. Was aus den anderen Frauen wird, ist egal. Das kennt man ja schon von den Grünen her.

  42. #13 Kroate30 (25. Jul 2015 20:25)

    PRO ASYL toppt eh alles. Lauter bekloppte in deren Facbookgruppe. Gefühlte 90 % Frauen

    Ist ja kein Geheimnis, dass Frauen tendenziell eher ihren Emotionen folgen als ihrem Verstand. Die vermeintlichen, armen Flüchtlinge wecken wahrscheinlich deren Beschützer- bzw. Mutterinstinkt. Da wird das Gehirn schon mal auf Durchlauf geschaltet.

  43. Polizisten räumen Asylbewerber-Unterkunft in Mainstockheim

    Nach heftigen Konflikten wurde am Freitagmorgen eine Asylbewerber-Unterkunft unter Schutz und Mitwirkung der Polizei teilgeräumt. Dort lebende Flüchtlinge aus dem Kosovo hatten durch ihr Verhalten in jüngerer Vergangenheit so sehr den Unmut der Bevölkerung entzündet, dass es vergangene Nacht dreimal fast zur Konfrontation gekommen wäre. Nur ein massiver Polizeieinsatz mit zwölf Streifenwagen verhinderte nach Informationen unserer Redaktion Schlimmeres. Am Freitag wurde von der Regierung von Unterfranken überraschend schnell veranlasst, dass vier an der Auseinandersetzung beteiligte Asylbewerber in andere Unterkünfte in Unterfranken verlegt werden. Weitere vier Männer aus dem Kosovo, die gar nicht hier gemeldet waren, mussten bereits in der Nacht auf Veranlassung der Polizei die Unterkunft verlassen, bestätigte Bürgermeister Karl Dieter Fuchs. Damit sind vorläufig noch 20 Personen aus dem Kosovo dort untergerbacht.

    http://linkis.com/m.mainpost.de/region/902xk

  44. 53 Sumsi
    „kein Geheimnis, dass Frauen eher ihren Emotionen folgen“

    au weia, der Hahn legt keine . .

    Sumsi, damit sind sie auf Glatteis,
    aber nah der Wahrheit.

    Dazu kommt, die Wilden sind echte Mannsleute,
    kein ausgemergelten Sozialtheoretiker.

  45. Alle bisher von Invasoren ermordeten Deutschen, alle von ihnen vergewaltigten Kinder und Frauen und auch alle zukünftigen deutschen Opfer gehen auf das Konto von gewissenlosen Schurken der etablierten Parteien. Typen ohne einen Funken Anstand oder Ehre im Leib, Typen, denen das Hemd näher ist als die Hose. Ich spucke virtuell vor ihnen aus. Ob die wohl ruhig schlafen können? Ich glaube: JA.

  46. so ein Abschaum .. und unsere Volksverräter denken wirklich , das diese Horden unsere Rentenkassen füllen , alle s nur Facharbeiter …. ha ha

    achtet auf eure Kinder, helft euch in euren Wohnhäuser ..

  47. OT

    Fakt ist doch, wenn man sofort diese mehr als großzügigen Hilfen und Geschenke hier in Deutschland für diese Horden beenden würde und konsequent abschieben würde,… hätten wir diese Probleme nicht. Wer verfolgt ist, bekommt 3 Essen am Tag und ein Dach über den Kopf. Mehr nicht. Aber hier werden ja Massenhaft sogar neue Wohnungen für diese Horden gebaut und sozial schwache Einheimische könne sich keine anderen Wohnungen leisten. Die Asyl und Flüchtlings Lobby verdient sich dumm und dämlich.

  48. #40 Eurabier

    „Welcome dicks, no penetration is illegal!“

    Ich gehe davon aus, dass es bald T-Shirts mit dieser Aufschrift zu kaufen geben wird. Und Lea-Sophie und Annkatrin werden es begeistert tragen.

    Da fällt mir gerade ein: Eine kleine Änderung ist schon notwendig, denn davon fühlen sich sicher auch Weiße angesprochen. Also:

    „Welcome black dicks, no penetration is illegal!“

  49. Eine Vergewaltigung ist schon schlimm genug, aber dann noch von solchen Seuchenvögeln mit ihren Tropenkrankheiten und exotischen Para$iten.
    Das wird noch interessant mit den ganzen Tropeneuchen.

  50. #8 moeblierter_Herr (25. Jul 2015 20:10)
    Es wäre die Aufgabe von ProAsyl,
    evangelischer Kirche und Bündnis90/
    Grünen, neben Unterkunft, Essen,
    Medizin, WLAN und Taschengeld auch
    die sexuelle Versorgung der armen,
    aus Todesnot und Verzweiflung mit
    ihrem Satellitentelefon Geflüchteten
    sicherzustellen.

    Wahrscheinlich sind die örtlichen Unterstützerinnen zu alt und zu hässlich.
    Die Invasoren wollen neben dem feinen Essen (2 Mal täglich Hühnchen) auch schöne Frauen.

    Schließlich haben sie viel Geld für Schlepper bezahlt.

  51. Schön, dass der „Lago di Bonzo“ nun auch ein bisschen Flüchtlings Folklore erhält. Was passiert eigentlich mit dem Asylbewerberantrag wenn der Asylforderer wie im vorliegenden Falleines Verbrechens überführt wird?

  52. Tegernsee ist eine noble Gegend, wo viele Reiche wohnen.

    Wenn sie jetzt kein Mittel finden, um ihre völlig verrückt gewordenen Diener aus der Politik auszutauschen,
    dann ist diese „Elite“ vollständig degeneriert und wird das gleiche Schicksal erleiden wie der degenerierte französische Adel während der Revolution.

  53. Das läuft eiskalt auf Bürgerkrieg hinaus. Nicht umsonst rechnet die CIA ab 2020 damit in Deutschland. Könnte auch früher geschehen …

  54. Diese Triebtaeter jagen im Rudel wie Tiere/ Urmenschen, damit ist es ja schon kein sogenannter „Einzelfall“ mehr.
    Was genau steht im Weg fuer Ruecktransport dieser gefaehrlichen Primitivlinge? Geldinteressen der „Asyl“-Mafia?

  55. das ist alles nur falsch verstanden.
    die wollten der jungen frau,aus dankbarkeit ein kind machen.
    wenn jeder mal ran darf,dann werden es drillinge.
    das heißt danke auf dunkelhäutisch.

  56. „Flüchtlinge“ wollten junge Frau vergewaltigen

    Cordula Binse von der örtlichen SPD-Schule und die
    Vorsitzende des Lehrerausschuß´ „Holzkirchen gegen Rechts“ meint dazu :

    „Papperlapapp – Bunt ist schön.
    Da sollen unsere adoleszierenden Hühner mal nicht rumzicken. Und überhaupt ….
    ist doch nichts passiert!
    Vielleicht wollten die bildungsinteressierten Jungmänner aus bildungsfernen Schichten einfach nur mal sehen, wie ein Mädchen so aussieht ? …wir es hier also mit einer bunten Art von „Jugend Forscht“ zu tun haben.
    Dabei unterstützen wir Holzkirchener PädagogInnen und Pädagog_innen besonders die gruppenbezogene Forschungsbegeisterung, insbesondere bei unseren Gästen, welche jedoch durch eine renitente Autochthone ausgebremst wurde.

    Ja Bildung ist manchmal schwer, das merken wir auch , – aber es gibt doch immer wieder schöne Momente.“

  57. Aufforderung an alle Politiker, Gutmenschen und weltfremde Promi-Deppen wie z.B. Til Schweiger.

    Zeigen sie gelebte Willkommens-Kultur und stellen sie ihre Frauen und Töchter den Infasoren zur Verfügung.

    Wer dazu nicht bereit ist, ist ein übler Rassist.

  58. #10 Drohnenpilot
    wär schon mal ein vernünftiger Anfang, kann aber nicht alles bleiben.
    Sich nur zu verbarrikadieren ändert nichts am
    Sachzwang, was nötig wäre, ist extrem unangenehm.
    Die Lage wird zunehmend gefährlicher, man testet uns aus, wie lange wir diesen Willkommensterror aushalten.
    Den meisten ist es aufgrund der langjährigen Gehirnwäsche noch nicht möglich, diesen Terror zu erkennen und zu empfinden, sie halten das alles für Vielfältigkeit, der man auch OPfer bringen muß. Die Masse wird manipuliert auf Teufel komm raus,
    geht raus und haltet mit eurem Wissen nicht hinterm Berg, Widerstand ist angesagt.

  59. Asylsozialberaterin Petra Winklmair will sich noch genau über den Fall informieren, nachdem dabei Asylbewerber unter Verdacht stehen. Etwaige Sorgen nimmt sie ernst. „Es wird dazu Gespräche geben“, kündigt sie auf Nachfrage unserer Zeitung an.

    Oberbayern war noch vor kurzem eine sehr sichere Gegend.
    Und heute jagen die Wilden die Frauen auf den Straßen.
    Einfach unglaublich!

    Früher wussten die Bauern, was mit solchem Gesindel zu machen war.
    Und heute wollen die gebildeten Gutmenschen mit den Invasoren Gespräche führen.
    So weit ist schon die Degeneration fortgeschritten.

  60. Aus dem vorherigen PI-Artikel:

    #1 Faxendicke76 (25. Jul 2015 18:45)

    http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Taxifahrer-belaestigt-17-jaehrige-Schuelerin-sexuell-id34903577.html

    Na? Was fehlt im Bericht?

    1229. Sexueller Übergriff durch Taxifahrer – Solln
    Am Sonntag, 19.07.2015, gegen 01.45 Uhr, fuhr eine 17-jährige Schülerin nach einer Geburtstagsfeier von Schwabing mit einem Taxi nach Hause.

    Vor ihrem Wohnanwesen in Solln bezahlte sie den Fahrpreis und wollte aussteigen. Der Taxifahrer, ein 36-jähriger türkischer Staatsangehöriger, fuhr jedoch noch ein Stück weiter in eine Parkbucht. Er schob plötzlich seine Hand unter den Slip der 17-Jährigen, küsste sie am Hals und zog sie zu sich herüber. Anschließend zog er ihre Leggings bis zu den Knien herunter und küsste sie im Intimbereich.

    Nach etwa 10 Minuten gelang es der Schülerin auszusteigen und in ihre Wohnung zu flüchten. Durch ihren Bruder wurde die Polizei verständigt.

    Der 36-jährige Taxifahrer konnte ermittelt und vorläufig festgenommen werden. Er räumte die Tat ein und wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.
    https://www.polizei.bayern.de/muenchen/news/presse/aktuell/index.html/224802

  61. Jede Nacht werden mit Sicherheit 100 000 geiler Neger durch die Strassen schlurfen,das ist noch knapp kalkuliert.
    Da kann sich jede Frau dann ausrechnen,wann sie bereichert wird,wenn sie unbegleitet Unterwegs ist.
    Dass es zu solchen Straftaten kommt ist doch leicht auszurechnen,die meisten von den sex.frustrierten werden niemals eine weiße Frau abbekommen,Maximaligmentierte Schlitzträger sind ja,wie wir alle wissen, recht selten auf Invasionskurs,also wird man sich nehmen was man nicht bekommen kann und Kohle fürs Bordell haben die auch nicht,also bleibt nur Pastors Vorschlag,denen ne entsprechende Freikarte für den Puff zu sponsern,natürlich von unseren Steuergeldern…

  62. #73 wolaufensie (25. Jul 2015 22:21)

    „Flüchtlinge“ wollten junge Frau vergewaltigen

    Cordula Binse

    und ihre Binsenweisheiten

    von der örtlichen SPD-Schule und die
    Vorsitzende des Lehrerausschuß´ „Holzkirchen gegen Rechts“ meint dazu :

    „Papperlapapp – Bunt ist schön.
    Da sollen unsere adoleszierenden Hühner mal nicht rumzicken. Und überhaupt ….
    ist doch nichts passiert!
    Vielleicht wollten die bildungsinteressierten Jungmänner aus bildungsfernen Schichten einfach nur mal sehen, wie ein Mädchen so aussieht ? …wir es hier also mit einer bunten Art von „Jugend Forscht“ zu tun haben.
    Dabei unterstützen wir Holzkirchener PädagogInnen und Pädagog_innen besonders die gruppenbezogene Forschungsbegeisterung, insbesondere bei unseren Gästen, welche jedoch durch eine renitente Autochthone ausgebremst wurde.

    Geiler Kommentar!!! Hut ab!!!

    Was noch fehlt beim Papperlapapp – Bunt ist schön. wäre z.B.: Partizipation von Migrantinnen und Migranten, die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Migrationshintergrund zu stärken…, politische Partizipationsmöglichkeiten von Migranten, Einbürgerung, Migrantenorganisationen, interkulturellen Öffnungsprozessen und migrationspolitischer Bildung, oder: Möglichkeiten der politischen, sozialen, beruflichen und kulturellen Teilhabe von Migrantinnen und Migranten an einer Einwanderungsgesellschaft wie Deutschland sind wichtige Rahmenbedingungen für Integrationsprozesse.

  63. Ein Wahnsinn was sich da die Deutsche Bevoelkerung bieten laesst, ohne jede Verpflichtung –

    werden ihre eigenen Interessen von der Politkaste, den Blockparteien, den Luegenmedien schamlos verraten werden um Asylbetrueger die keinerlei Anspruch haben in diesen Land einen Fuss zu setzen zu logieren koestigen finanzieren.

    Wo einmal lustige D Kinderstimmen klangen, ertoent nunmehr ein sammelsurium von unverstaendlichen Lauten aus dem Urwald oder Wuesten.

  64. #47 lorbas; Das mit Familie nachholen ist sowieso an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten. Wäre irgendwer von uns ein Diktator, dann würde er sich doch zuerst mal die Familie des von ihm Verfolgten schnappen.
    Allein schon der Versuch einer solchen zusammenführung müsste zu unbedingter sofortiger Ausweisung führen.

    #56 nouwo; Wenn schon ein kleiner Buchhalter nach 70Jahren noch für Verbrechen verurteilt wird, die er ziemlich sicher nicht begangen hat, dann ist auch der schon schuldig, der denen den Müll hinterherräumt.

    #66 Freies Land ®; Die Durchseuchungsquote mit Aids soll enorm sein. Aber fragt bloss nicht, in welcher Zeitung das gestanden hat.

  65. Die *piep* hat doch bestimmt kein Kopftuch getragen. Interkulturelles Mißverständnis.

    Ich nehme an, die Schätzchen sind bereits wieder auf freiem Fuß, daß 100%ig keine Fluchgefahr besteht, und die Polizei besseres zu tun hat. (zum Beispiel Demos auflösen weil der rote Mob es so will)

    Außerdem sollte man PI verbieten, weil hier so kulturunsensibel über diesen Fall berichtet wird.
    Es ist doch schließlich Gutmenschenkodex, nicht über derartige Fälle zu berichten.

  66. Es sollte nicht schwer sein die Täter aus dem Kreis der Asylanten zu identifizieren. Die Bayern werden das schon machen. Oberbayern ist und bleibt konservativ.

  67. Es könne für ein Land nichts Nachteiligeres geben, als die Einheimischen um vermeintlicher wirtschaftlicher Vorteile willen in großem Maßstab durch bildungsferne Populationen zu ersetzen. Die passen nicht nach Bayern und werden nie ein Teil von Bayern werden.

  68. #28 M:
    Das ist mit das schlimmste, was ich je gehört habe, bin bedient für heute und die übliche Ironie und Sarkasmus vergeht einem auch angesichts solcher Greueltaten.
    #35 Das_Sanfte_Lamm: Finde es erschreckend, wie Sie reagieren (Schulterzucken).
    Jeder dieser Vorfälle ist fürchterlich, aber eine ‚Aufrechnung‘ bitte nicht, es gab auch in Worms 2012 den Fall, als 3 Türken eine 16-jährige Kurdin brutalst vergewaltigt und am Unterleib mit Glasscherben zerschnitten, von dem wir so gar nichts hier in der Presse gehört haben.

  69. Alle, die bei diesem Asylwahnsinn mitmachen,

    die bewusst die Frauen immer mehr potenitellen Vergewaltigern ausliefern,

    gehören vor ein Tribunal und als Helfeshelfer dieser Verbrecher mit auf die Anklagebank.

  70. Tapferes Mädchen!
    Sollte mehr PI lesen und lernen nicht mehr unbegleitet in dunklen Straßen spazieren.
    Allerdings sind es immer noch mehrheitlich weibliche Wesen die die SPCDLICSFDGR Blockpartei wählen.
    Wir leben im Matriachat.
    Weshalb das Zudringen vorwiegend junger testosterongeschwängerter Burschen gefördert wird.
    Oder glaubt Jemand das unsere an den Schaltstellen der Macht residierenden „Damen“ das massenhafte Einwandern junger liebesbedürftiger Weibchen dulden würden?

  71. Asylanten-Straftaten verdoppeln sich:
    Der Anteil der von Asylbewerbern begangenen Straftaten an der Gesamt-Kriminalität hat sich binnen drei Jahren von 3,7 auf 7,7 Prozent mehr als verdoppelt. Das geht aus einer Auswertung des Bundeskriminalamtes hervor, die der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe) vorliegt.

    http://bundesdeutsche-zeitung.de/headlines/national-headlines/starker-anstieg-bei-straftaten-durch-asylanten-959831?google_editors_picks=true

  72. @#82 uli12us (26. Jul 2015 00:07)

    Die Durchseuchungsquote mit Aids soll enorm sein. Aber fragt bloss nicht, in welcher Zeitung das gestanden hat.

    Zum Beispiel hier:

    Demnach wurden dem RKI 2014 bundesweit 3525 neue Diagnosen gemeldet – ein Anstieg um 7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der relative Anteil an HIV-Neudiagnosen bei Menschen deutscher Herkunft fiel demnach von 68 auf 64 Prozent.

    http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/infektionskrankheiten/aids/article/890131/aids-fluechtlingszustrom-wirkt-hiv-neudiagnosen.html

  73. #84 tomwolle (26. Jul 2015 00:23)
    Es sollte nicht schwer sein die Täter aus dem Kreis der Asylanten zu identifizieren. Die Bayern werden das schon machen. Oberbayern ist und bleibt konservativ.

    Ich denke es kommt auch noch darauf an vor was für einen Richter die zu stehen kommen. Durch den 68er Marsch durch die Intitutionen ist mitlerweile ja leider auch schon der ganze Justizapparat linksversifft.
    Ich hoffe das Du recht behälst und die Oberbayerische noch nicht infiziert wurde.

    Jedenfalls müsste es jetzt eigentlich so sein das diese Typen ihr Recht auf Aufenthalt hiermit völlig verspielt haben. Das wäre Gerechtigkeit!

    Es müsste jetzt heissen „Knast“ und dannach Abschieben und „nichts anderes“.

    (Versuchte) Vergewaltigung ist keine kleine Straftat sondern ein schweres Verbrechen.

    Und wie gehen im Knast die Knackis mit Vergewaltigern um? Nicht Zimperlich.
    Also ab dahin mit denen.

    Und die Polizei dort sollte nach einer Verhaftung mit diesem Abschaum BITTE genau so umgehen wie sie es mit einem Deutschen täten.
    So mancher ist auf einer Wache (damals in den 80er Jahren wo Bullen noch Schnauzbart trugen) ‚versehentlich‘ die Treppe runter gefallen.

  74. Verantwortlich für die Verbrechen von Asylbewerbern sind die ganzen Helferkreise, Flüchtlingsräte und ProAsyl.

    Diese Asyl-Lobby hat
    – die Abschaffung der Residenzpflicht
    – die dezentrale Unterbringung
    – die Mobilität der Asylanten (Fahrräder, Bustickets)
    – Zugang zu Schwimmbädern, Fitnessstudios etc.

    erreicht und damit die schweren Straftaten ermöglicht und sogar begünstigt!

    Normal wäre es doch, Asylbewerber erst einmal zu kasernieren, streng abgeschottet von der einheimischen Bevölkerung. In diesen Lagern müsste zunächst der Antrag und die Identität der Asylanten geprüft werden und erste Integrationskurse und Tests durchgeführt werden.


    Es ist geradezu unverantwortlich, Menschen aus Schwarzafrika oder aus Kriegsgebieten, die keine Pässe haben und deren Angaben man nicht überprüfen kann, dezentral inmitten von Einheimischen unterzubringen.

    Wer kann denn sicherstellen, dass sich unter den Asylbewerbern nicht Verbrecher, Vergewaltiger, Terroristen und Mörder befinden, die schon in ihren Herkunftsländern schwer kriminell waren?

    In Somalia, dem Sudan, Liberia oder Mali herrschen einfach andere Sitten..

    Ein Fall für Nürnberg 2.0 sind nicht die Asylbewerber. (Die kennen aus ihren Herkunftsländern wohl oft nicht anders).

    Auf die Anklagebank wegen Volksverrats gehören die ganzen Helferkreise, Flüchtlingsräte und ProAsyl.

    zB

    Bayerischer Flüchtlingsrat
    Augsburger Str. 13
    80337 München
    Tel: 089 – 76 22 34
    Fax: 089 – 76 22 36

    E-Mail: kontakt(at)fluechtlingsrat-bayern.de
    http://www.fluechtlingsrat-bayern.de

  75. „Es wird dazu Gespräche geben“
    ———-
    So so?
    Gespräche?!

    Das einzige Gespräch dazu ist kurz und muss etwa so gehen:

    !“Abflug!“

  76. Saß mal im selben Abteil in der BOB Tegernsee-München, als sie in Miesbach am Spätnachmittag zustiegen. Waren alle sehr ruhig, wahrscheinlich waren sie fertig vom stillsitzen im Unterricht.

  77. OT Was das „deutsche“ Einheits-Medienkartell wieder einmal nur „versehentlich übersehen“ hat:

    EU-Austritts-Volksbegehren in Österreich: Großer Sieg der unabhängigen Bürgerbewegung

    „Das überparteiliche und ausschließlich von Bürgern initiierte EU-Austritts-Volksbegehren ist Geschichte und das vorläufige Ergebnis wurde soeben vom Innenministerium bekanntgegeben:
    261.159 Österreicherinnen und Österreicher waren in der letzten Woche bei ihrem Gemeindeamt bzw. Magistrat und haben sich öffentlich zur Unabhängigkeit Österreichs bekannt.“

    https://www.youtube.com/watch?v=z3jpvw9MSCk

    OT Ende.

  78. Ich warte nur noch auf Frau Roth mit

    „eine Vergewaltigung ist auch immer ein Hilfeschrei“…..

  79. Das Landratsamt sucht nach wie vor weitere Unterbringungsmöglichkeiten und begeisterte Helfer*innen.

    Jeder, der mithilft, ob gegen Geld oder ehrenamtlich, macht sich mitschuldig.

  80. #75 powerage49 (25. Jul 2015 22:36)

    Aufforderung an alle Politiker, Gutmenschen und weltfremde Promi-Deppen wie z.B. Til Schweiger.

    Zeigen sie gelebte Willkommens-Kultur und stellen sie ihre Frauen und Töchter den Infasoren zur Verfügung.

    Wer dazu nicht bereit ist, ist ein übler Rassist.

    Als könnten Frauen von ihren Männern und Vätern – Gegenständen gleich – als Matratze zur Verfügung gestellt werden.

  81. #88 brontosaurus (26. Jul 2015 01:07)

    Wir leben im Matriachat.
    Weshalb das Zudringen vorwiegend junger testosterongeschwängerter Burschen gefördert wird.
    Oder glaubt Jemand das unsere an den Schaltstellen der Macht residierenden „Damen“ das massenhafte Einwandern junger liebesbedürftiger Weibchen dulden würden?

    Von daher kann es nur eine Forderung geben:

    Her mit den kleinen Kolumbianerinnen!

    Fangen wir mal langsam an – so mit einer Million in diesem Jahr.

    Und dann schauen wir mal.

  82. #91 I believe I spider (26. Jul 2015 01:37)

    Deja vu all over again…

    Das ist doch auch von diesem John Sonstwas*, wie er neuerdings von manchen hier genannt wird:

    https://www.youtube.com/watch?v=qp_rgWEyWDY

    * hier mit einem Flanell Shirt aus der John Fogerty-Kollektion, wie es auch von Bilkay Öney gerne getragen wird

  83. Na ja, bis jetzt hat es immer nur die anderen
    erwischt und dank unserer Lügenpresse wird so
    viel wie möglich verschwiegen.
    Aber was, wenn es plötzlich einen selbst erwischt ? Ich denke, dann werden die „eigenen
    Gehirnzellen“ wieder aktiviert.
    Als erstes sollte man über zwei Worte und ihre
    Bedeutung nachdenken:
    Links = ist link (falsch, hinterhältig)
    Rechts = Recht, Gesetze, Gerechtigkeit

  84. Wendlingen: Wieder Streit unter Asylbewerbern
    „Zu einer Auseinandersetzung ist es am Donnerstagabend in einer Asylbewerberunterkunft gekommen. Dabei hat sich eine Person eine Verletzung am Arm zugezogen und musste zur ärztlichen Behandlung mit einem Rettungswagen in die Klinik gebracht werden. Mehrere Notrufe waren kurz vor 23??Uhr eingegangen mit dem Hinweis, dass es zwischen zwei Bewohnern zu einem handfesten Streit gekommen sei und sich nun auch weitere Personen einmischen würden. Die Polizei rückte daraufhin mit mehreren Streifen und Unterstützung der Hundeführerstaffel an. Vor Ort herrschte eine aufgeheizte Stimmung unter Bewohnern aus Algerien und Gambia. Ein 29-jähriger Algerier hatte eine Verletzung am Ellbogen. Wie es zur Verletzung kam und was der Grund für die Auseinandersetzung war, konnte bislang nicht mehr ermittelt werden. Den Beamten ist es nach knapp zwei Stunden schließlich gelungen, die aufgebrachten Gemüter zu beruhigen. Ein 30-jähriger, unter Alkoholeinwirkung stehender Bewohner, war weiterhin renitent. Er durfte die Nacht in der Ausnüchterungszelle verbringen.“ http://www.teckbote.de/newsticker_artikel,-Streit-unter-Asylbewerbern-_arid,88090.html

    Kriftel: Randalierer in Asylheim
    „In Kriftel hat ein Bewohner randaliert und dabei sich selbst sowie zwei weitere Personen leicht verletzt. Des Weiteren entstanden rund 250,- Euro Sachschaden. Der 31-Jährige hatte unter erheblichem Alkoholeinfluss mit einem Besen gegen eine Tür der Unterkunft geschlagen. Dabei löste sich der Riegel vom Stiel und verletzt sowohl den Mann selbst als auch einen 6 Jahre alten Jungen. Als ein Mitbewohner den Mann zu beruhigen versuchte, griff er diesen an und verletzt ihn im Bereich des Halses. Alle beteiligten wurden durch den verständigten Rettungsdienst vor Ort versorgt. Der stark alkoholisierte Randalierer wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen.“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50154/3079696

    Olpe: Polizeieinsatz in Notunterkunft
    „…kam es zu einem Polizeieinsatz in der Asylbewerberunterkunft, bei dem mehrere Einsatzfahrzeuge der Kreispolizeibehörde eingesetzt wurden. U.a. waren zwei Hundeführer vor Ort. Einsatzgrund war ein Streit zwischen zwei größeren Personengruppen von Angehörigen unterschiedlicher Nationalitäten. Auslöser waren Beleidigungen eines Asylbewerbers gegen eine Gruppe anderer Nationalität. Da sich der 20jährige auch im Beisein der Polizei weiter aggressiv verhielt und es nun zu Handgreiflichkeiten zwischen beiden Gruppen kam, wurde der Verursacher zur Verhinderung weiterer Straftaten in das Polizeigewahrsam eingeliefert. Ernsthaft verletzt wurde bei der Auseinandersetzung niemand. Die Lage hatte sich kaum beruhigt, da heizte der Zimmernachbar des in Gewahrsam genommenen Störers in gleicher Art und Weise die Stimmung an, so dass die Polizei erneut aktiv werden musste. Die Beamten hatten vor Ort einige Mühe, die Gruppen zu trennen und nahmen den zweiten Störer, einen 27Jährigen, ebenfalls in Gewahrsam. Hiernach beruhigte sich die Situation und es kam in der Nacht zu keinen weiteren Vorfällen.“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65852/3078518

    Starnberg/Gauting: Freispruch
    „Die Spannungen zwischen den beiden jungen Männern aus Sierra Leone in dem gemeinsamen Zimmer in der Asylbewerberunterkunft in Gauting waren offenbar unerträglich geworden. Sie stritten sich immer häufiger, unter anderem wegen eines schmutzigen Topfes, der weggeworfen wurde. Der Streit eskalierte im Januar, als der jüngere Bewohner vom Sport zurückkam und von seinem Zimmergenossen angeblafft wurde, dass er „nach Schweiß“ rieche. Kurz darauf prügelten sich die beiden, wobei der Ältere laut Anklage auch mit einem Holzstuhl den Mitbewohner angriff. Die Kontrahenten mussten sich jetzt vor dem Jugendgericht Starnberg wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.(…)“ http://www.sueddeutsche.de/muenchen/starnberg/starnberggauting-prellungen-und-schuerfwunden-1.2571236

  85. Ein Austritt Österreichs aus der EU? Vor wenigen Jahren und selbst heute noch unvorstellbar, aber dennoch vielleicht bald Realität.

    Eine Realität, welche in einem Umfeld von unzufriedenen Bürgern, Brüsseler Irrsinn, ausufernder Bürokratie und Abbau von Demokratie ihren Nährboden hat und schnell einen Dominoeffekt auslösen könnte, der zu einem EU-Austritt weiterer Mitgliedsstaaten führt. (Der Unmut ist überall derselbe.)

    Man möge es kaum glauben, aber der Austritt aus der Europäischen Union ist in einem eigenen Austrittsartikel im EU-Vertrag, dem Art. 50 EUV rechtlich abgesichert. Darin heißt es in Abs. 1: „Jeder Mitgliedstaat kann im Einklang mit seinen verfassungsrechtlichen Vorschriften beschließen, aus der Union auszutreten.“

    … Auch Österreich hat mit dem Eintritt in die EU und der Einführung des EURO eine wenig erfreuliche Entwicklung genommen. Der Kaufkraftverlust ist für jedermann deutlich spürbar und beträgt seit Einführung des EURO etwa 50%. Steigende Arbeitslosigkeit und Verarmung von Teilen der Bevölkerung war in Österreich vor einigen Jahren ein vollkommen unbekanntes Phänomen. Doch nicht nur die schlechte wirtschaftliche Entwicklung, sondern auch wachsende Demokratiedefizite, fehlende Freiheit und Selbstbestimmung, EURO-Bankenrettung und die unsäglichen Geheimverhandlungen um die Freihandelsabkommen zwischen Europa und der USA führen in Österreich zu einem immer größer werdenden Unmut in der Bevölkerung.

    https://www.youtube.com/watch?v=ofwdlVe17xY

  86. Ich schlage vor, dass günbunte Aktivistinnen, Flüchtlingsversteherinnen und sonstige Gutmenschinnen 2x in der Woche zu den Asylforderern in die Unterkünfte gehen und für den guten Zweck die Beine breit machen, um den vielen tausenden von männlichen Flüchtlingen sexuelle Erleichterung zu verschaffen.
    Das wäre doch eine echte, gelebte Willkommenskultur, ein linksgrüner Akt der Nächstenliebe.

    Ansonsten gilt: „Keine Vergewaltigung ist illegal!“

  87. Wurde über die versuchte Vergewaltigung nicht schon im ZDF berichtet?
    Ähm, die Frage ist natürlich ein Scherz. Die würden sich eher die Zungen abbeißen und berichten lieber über „hochwillkommene Fachkräfte“ – aus mir unbekannten Gründen sind das immer syrische Familien. Schwerkriminelle junge Männer gibt es nicht, bzw. darf es nicht geben. Somit wird alles unter den Teppich gekehrt. Siehe die journalistische Meisterleistung „Anne Will“ vom letzten Mittwoch.

Comments are closed.