imageWir haben in den letzten Jahren des öfteren über die traurige Umwandlung der ehemaligen evangelischen Kapernaum-Kirche in eine Moschee berichtet. Am Donnerstag wurde nun unbemerkt von der Öffentlichkeit das Kreuz auf dem Kirchturm abmontiert und durch einen Schriftzug mit dem arabischen Wort „Allah“ ersetzt. Zunächst war ein Halbmond auf der Kirchturmspitze geplant gewesen. „Das ist ein sensibles Thema“, sagte Daniel Abdin, Vorsitzender des islamischen Zentrum Al-Nour, dass das leerstehende Kirchengebäude Ende 2012 gekauft hatte. Das Kreuz ist einer christlichen Freikirche in Hamburg-Billstedt übergeben worden.

Die ehemalige Pfarrerin der Kirche, Christin Susanne Juhl, hat damit kein Problem. „Da sind viele Gemeinsamkeiten, für mich ist das der gleiche Gott“, sagte sie der Süddeutschen. Und Kay Kraack, der Pastor der evangelischen Gemeinde St. Georg, die mit Al-Nour befreundet ist, konstatiert nüchtern: „Wir sind hier nicht mehr die Platzhirsche“. Seine Gemeinde müsse kooperieren, um in der multikulturell geprägten Nachbarschaft handlungsfähig zu bleiben. Wie sagte noch der CDU-Fraktionschef Volker Kauder im Januar, angesprochen auf die Pegida-Proteste gegen die Abschaffung des Abendlandes: „Es gibt keine Islamisierung Deutschlands. Wer von Islamisierung spricht, der will die Menschen bewusst verunsichern.“

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

80 KOMMENTARE

  1. Ich denke, der türkische Geheimdienst hat genug Material über unsere Politiker zusammengetragen, um sich ihrer wohlwollenden Mitarbeit zu versichern.
    Diejenigen über die es vielleicht sogar nichts zu berichten gäbe, kann man wahrscheinlich einlullen, einschüchtern oder kaufen.
    Ich war mir immer sicher, wie es läuft. Und bei dem bosnisch-kroatischen Schriftsteller Ivo Andric werden die Methoden der türkischen Herrschaft bzw. Aneignung der Herrschaft in dem Buch „Wesire und Konsuln“ sogar sehr gut beschrieben.
    Mein Problem sind die evangelischen Pfarrer, die anscheinend ganz offen kooperieren. Ich denke, sie haben keinen Glauben, sie hoffen einfach, sich auch in der zukünftigen erstmal multikulturellen, in der 2. Phase dann stark islamgeprägten Struktur ihren Platz im Beamtenapparat und ihre Privilegien als Volksbelehrer zu erhalten.

  2. „… „… für mich ist das der gleiche Gott“, …“

    Das soll sie mal einem Moslem erzählen …

  3. Wenn die Regierungschefin öffentlich konstatiert, der Islam gehört zu Deutschland, erübrigt sich eine Diskussion über die Islamisierung.

    Es geht denen jetzt darum, das Niveau dieser ständig zu erhöhen.

  4. Mit solchen „PfarrerInnen“, denen alles gleich ist, ergo also auch der Gott und Vater Jesu Christi und der Gott des Islam, der den vorgenannten allerdings strikt ablehnt, ist weder Staat noch Kirche zu machen. Unter ihrer Ägide werden noch weit mehr Kirchen sich entleeren – bis zur völligen Bedeutungslosigkeit.

    Was mit so gearteten Leuten im Talar, linksgrünen, glaubenslosen Unterwanderern allesamt, in die Kirche längst hereingekommen ist, wird nun endlich auch nach außen hin sichtbar: Vom Kreuz zur Schlange. Wie elegant! Und wie entlarvend zugleich. Es brauchte eben nur die Moslems, die den geschenkten Freiraum gerne okkupieren, um den neuen Inhalt der Hülle endlich auch sichtbar zu machen.

  5. Da sind viele Gemeinsamkeiten, für mich ist das der gleiche Gott

    Wenn ein studierter Theologe solchen Mist redet, ist das ungefähr das Gleiche, als ob ein Arzt sagt, dass er mit Kettenrauchen kein Problem hat.

    Solche Leute muss man ernstlich fragen, was sie jahrelang an der Uni getrieben haben….

  6. Christin Susanne Juhl: „Da sind viele Gemeinsamkeiten, für mich ist das der gleiche Gott“

    1. Nicht die vielen Gemeinsamkeiten sind ausschlaggebend!!!
    2. Wie kann es sein, dass der „gleiche Gott“ im Koran die Muslime zum Morden an Christen aufruft??? Irgendein „gleicher Gott“ muss sich da ja wohl irren!!!

    Kay Kraack: „Wir sind hier nicht mehr die Platzhirsche“

    Ja genau! Dank deiner Unterwerfungs-Strategie…

    Christen mit solchen Hirten begehen besser direkt Selbstmord!

  7. „Da sind viele Gemeinsamkeiten, für mich ist das der gleiche Gott“

    Welche Gemeinsamkeiten? Übrigens ist wirklich überall nachzulesen, dass der Islam angetreten sei, die Irrungen des „fehlgeleiteten“ Christentums zu korrigieren. Bei diesen „Irrtümern“ handelt es sich aber um die wesentlichen Bestandteile des Christentums.

  8. #2 schweinegulasch (04. Jul 2015 07:45)

    Der Roman steht noch in meinem Bücherschrank; vielen Dank für die Erinnerung, ich werde ihn nach so vielen Jahrzehnten noch einmal lesen.

  9. Dieser Abscheuliche Verrat an Volk, Land und Kultur ist einfach nur noch verachtenswert.
    Soll sich diese Christin Susanne Juhl doch zu einer ImamIn umschulen lassen, sich ein Kopftuch überziehen und in der Morgenandacht „Allaaaahuuu Äkbääärrr“ kreischen. Ist doch alles irgendwo gleich, oder ..

  10. Der oberste französische Mufti/Mohammedaner-Funktionär, der wiederliche, aalglatte, verschlagenen Dalil Boubaker, hat gerade vorgeschlagen, alle leerstehenenden französischen Kirchen in Moscheen umzuwandeln. Ihm schwebten so 3000 (!) vor.

    http://www.europe1.fr/emissions/l-interview-politique/boubakeur-des-eglises-vides-pour-servir-au-culte-musulman-1355688

    Jetzt hat er das ganze nochmal präzisiert:
    2500 Moscheen gibt es in F bereits, 300 sind gerade im Bau, gebraucht werden 2500 (!)weiter. Also möge man den Mohammedanern doch schlicht die Kirchen überlassen. Wie z.B. bereits in Clermond-Ferrand, wo die Kirche seit 2012 Moschee ist. („Wir beten alle zum gleichen Gott“, sülz).

    Gleizeitig nannte Boubaker eine Zahl von 7 Mio Moslems in F und 20 Mio Moslems in Europa, Prognose 45 Mio in 2025. Daher, so Boubaker, „müsse Europa für sie sorgen“.

    Dabei schwebt ihm auch für Ramadan vor: 5 mal täglich Zeit zum Beten, gesenkte Arbeitsstandards für Mohammedaner.

    Daß der Mohammedaner plötzlich so frei von der Leber weg plauderte, ist dem Journo Jean-Pierre Elkabach zu verdanken, ein harter, wirklich investigativer Hund, der Moslems auf den Zahn fühlt und sie nicht mit Wiesellügen davonkommen läßt.

    http://www.jihadwatch.org/2015/07/turn-frances-christian-churches-into-mosques-says-muslim-leader

  11. Wenn ein Christ tötet, dann kommt er gemäß der Bibel in die Hölle. Ein Moslem kommt dafür in den Himmel. Das ist die Grundproblematik des Islam und so einfach kann wahrheit sein!

  12. Die Vorstellung eines Allah, der ununterbrochen Gemetzel, Mord, Totschlag und Knechtung der Frau fordert, um sein Wohlwollen und das Paradies zu erreichen, hat nichts, aber auch gar nichts mit der christlichen Gottesvorstellung zu tun.

    Für Säkulare ist der Blutsäufer Allah sowieso ein Gräuel.

    Islam ist eine grausame, totalitäre Ideologie von Raubnomaden mit Weltherrschaftsträumen aus dem 7. Jhd. Entsprechend primitiv, brutal, diktatorisch, intolerant und patriarchalisch ist er.

  13. das Kreuz auf der Spitze ist gegen den Funkmast eines Telekommunikationsunternehmens ersetzt worden, so sieht es jedenfalls aus.

    Die Evangelen passen meines Erachtens übrigens ganz gut zum Islam, die und die Mohammedaner beten wohl tatsächlich die gleiche Götzenvorstellung an.
    Politisch sind sie dessenungeachtet am besten allesamt bei den Sozen aufgehoben, das ist genauso gesinnungsverräterische Mischpoke.

  14. Die heutigen Amtskirchen sind schon lange keine Verbuendeten des Volkes mehr (wann waren sie es je?). Sie arbeiten lieber gegen das Volk und beuten es aus. Von daher kann alles was mit ihnen zusammenhaengt zum Teufel gehen.

  15. kirchtürme zu minaretten – es ist zum heulen…

    so viel ich weiß gibt es einen beschluss der beiden schrumpfenden großkirchen, dass ihre kirchengebäude bei verkauf zu allem möglichen umgenutzt werden dürfen (restaurant, kino…), aber nicht zu moscheen!?

  16. Passt doch. Oder mit anderen Worten: „Jetzt wächst zusammen, was zusammen gehört“.
    Was unterscheidet denn noch die islamophilen Kirchen vom Islam? Sie haben sich doch längst den Islam so bunt gemacht, dass die meistens Amtsträger und Gutmenschkirchenschafe kein Problem mit einer Fusion hätten….

  17. Komisch, auf der Suche nach Verantwortlichen in unserer Kirchengemeinde , finde ich niemanden der Rede und Antwort stehen möchte… Immer nur heißt es: „…ja die da oben…“!? Was für Axxxkriecher – erbärmlicher geht`s nicht.
    Und dann noch 40 € verlangen, damit ich aus dieser kriminellen Vereinigung raus kann!
    Mein Glaube ist stark. Er hat aber absolut NICHTS mit den von Menschen gemachten & erfundenen sog. kirchlichen Institutionen gemein.
    Die Moslems lachen sich doch scheckig, bei soviel Naivität & Dummheit…
    Ich freue mich, daß ich dabei sein kann wenn die Menschheit sich selber auslöscht. Hat es nicht anders verdient – wenn Zusammenhalt bestünde, könnte man die Verantwortlichen ENTSORGEN!
    Aber selbst hier wird untereinander eingehackt bei anderen Ansichten.
    Ohne Islam gab es hier ein MITEINANDER & Respekt (auch vor Tieren) & ungeschriebene Gesetze , die notwendig für ein friedvolles Miteinander sind!
    Besatzer und Menschen, die sich nicht anpassen wollen/können :RAUS – BundesreGIERung und Brüssel ab nach Guantanamo … Die Polen/Stasi/Tante voraus

  18. Und für unsere Gutmenschen-Freunde ganz wichtig:

    Es gibt doch in Deutschland gar keine Islamisierung!

    Oder doch?

    🙂

  19. Ich freu mich auf den Tag wo die Lieblinge von rotgrün in Deutschland so viel Macht haben um die rotgrünen Ideale und Werte ganz offen zu bekämpfen und liberale und weltoffene Kräfte verjagen oder unterjochen.

    Da werden unsere rotgrüne Spinner ganz schön blöde aus der Wäsche schauen, wenn sie schnallen, dass der Islam in Wirklichkeit so gegen alle rotgrüne Ideale und Werte stehen die es gibt.

    🙂

  20. #7 Zoni (04. Jul 2015 08:11)

    Da sind viele Gemeinsamkeiten, für mich ist das der gleiche Gott

    Ja. deshalb nennen uns Moslems immer so liebevoll „Ungläubige“
    und rufen so begeistert Sachen wie
    Tod allen Ungläubigen„!

    🙂

  21. #18 alles-so-schoen-bunt-hier (04. Jul 2015 08:55)

    Meines Wissens, darf eine katholische Kirche überhaupt nicht umgenutzt werden, bestenfalls anderen christlichen Strömungen (im katholischen Geist) zur Messfeier überlassen werden. Im Zweifel muss ein Rückbau oder Verfall hingenommen werden. Das Grundstück kann zwar verkauft werden, das katholische Kirchengebäude (also die Kirche) ansich nicht!

    Das ist natürlich nur die Theorie.

    Bei Evangelikalen sieht das gänzlich anders aus. Da besteht zwischen Kirche (Gebäude) und Glauben kein Zusammenhang…

  22. OT – hat nix mit dem Islam zu tun

    Ägypten: Muslimbrüder rufen die Revolution aus
    „Nach dem schwersten Attentat in Ägyptens Geschichte will die Regierung härter gegen ihre Feinde vorgehen. Mehrere Muslimbrüder wurden von der Polizei getötet. Die Opposition spricht vom „Wendepunkt“.(…)“ http://www.welt.de/politik/ausland/article143477025/Muslimbrueder-rufen-die-Revolution-aus.html

    IS: Raketenangriff von Sinai auf Israel
    „Von der ägyptischen Sinai-Halbinsel sind am Freitagnachmittag Raketen auf Israel abgefeuert worden. Nach Angaben der israelischen Armee schlugen zwei Geschosse im Süden des Landes ein, es wurde aber niemand verletzt. Auch Sachschäden seien nicht entstanden, erklärte ein Militärsprecher, ohne sich zu Details zu äussern. Der ägyptische Ableger der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat bekannte sich am Abend zu den Angriffen. Über Twitter teilte der IS-Ableger mit, drei Grad-Raketen auf Israel abgefeuert zu haben. Es handle sich um Vergeltung für eine israelische Unterstützung der ägyptischen Streitkräfte.(…)“ http://www.nzz.ch/international/naher-osten-und-nordafrika/is-miliz-bekennt-sich-zum-angriff-1.18574173

  23. Muslime führen sogar Prozesse,wenn wie in Malaysia geschehen,Christen Allah anrufen..

    Der Name ist nur für Muslime zulässig.

    Ihr Allah hat keinen Sohn..

    und Jesus nur ein einfacher Prophet..

    Aber,
    Es gibt nach Jesus keine Nachfolge..

    Nur deshalb,mußte er degradiert werden,um noch diesen Salafisten Mohammed zu installieren..

    Der Islam ist ein einziger Betrug..

    Schande über unsere Kirche..
    und noch mehr Schande,über Atheisten,
    die diesen Prozeß mit Kirchaustritten beschleunigt haben und dem morden an
    Christen,nichts entgegenzusetzen haben.

  24. Die heutige evangelische Kirche hat mit der traditionellen evangelischen Kirche nichts mehr gemein. Das ist ein grün-bunter Haufen, der wahrscheinlich bald zum Islam übertritt.

  25. #12 babieca

    Wie kann man nur so seine eigene Kultur in den Dreck werfen. Christliche Wertvorstellungen sind ein Teil Europas.
    Der Islam ist nur so lange freundlich, wenn man seinen eigenen Glauben verkauft. Nix mit Religionsfreiheit!!!

    Aber es geht auch anders als „friedliche“ Kirchenübernahme, nämlich so:
    Feuer, Feier, incl.

    https://m.youtube.com/results?q=albaner%20kloster%20kosovo&sm=1

  26. Da muss ich mal der Politik zustimmen das hat wirklich nichts mit Islamisierung zu tun, sondern mit Eroberung.

  27. Da muss ich mal der Politik zustimmen das hat wirklich nichts mit Islamisierung zu tun, sondern mit Eroberung.

  28. Da hat sie doch recht, ob nun Gott oder Allah gehuldigt wird, ist völlig Banane. Alles dieselbe hirnbefreite Schei…
    Wenn ich den Begriff Religion höre oder sehe, sträuben sich bei mir immer mehr die Nackenhaare.
    Ethische Grundvorstellungen sind notwendig, aber dazu braucht man verdammt nochmal keinen irren Geisterglauben. Punkt

  29. #31 op trt gewesen sein (04. Jul 2015 09:57)

    In den Türkenkriegen, als die Mohammedaner immer wieder versuchten, Europa zu unterwerfen, kam es vom Balkan bis nach Bayern zu der nützlichen Anlage von Wehrkirchen. Eine Tradition und Teil der europäischen Geschichte, die sich, seit der Islam im 7/8. Jhd wie eine mörderische Heimsuchung aus Arabien hervorbrach, IMMER damit beschäftigt hat, den Islam abzuwehren.

    http://www.historisches-lexikon-bayerns.de/artikel/artikel_45794

    https://de.wikipedia.org/wiki/Wehrkirche

  30. #28 Tabu

    …und noch mehr Schande,über Atheisten,
    die diesen Prozeß mit Kirchaustritten beschleunigt haben

    Was ist denn das für eine blöde Aussage? Warum sollten Atheisten einer Kirche (also einem Verein) treu bleiben, an deren Treffen sie nicht teilnehmen und an deren Inhalte sie nicht glauben? Und noch schlimmer, in Kirchen bleiben, die die Mitglieder verraten und verkaufen?

    Ich selbst war übrigens Jahrzehnte in der ev. Kirche obwohl ich mit Religion nichts anfangen kann. Aber weil ich hoffte, dass die Kirche ein Gegengewicht zum Islam bildet bin ich drin geblieben. Nach den vielen Artikeln hier bei PI über die Anbiederei der (speziell der evangelischen) Kirchen an den Islam bin ich vor 2 Jahren endlich ausgetreten.

  31. #35 Babieca (04. Jul 2015 10:07)

    Ja, anständige Wehrkirche, mit Garten drum, da würde ich selbst glatt noch zum Pfaffen.

  32. # MARIE-BELEN
    Ich bin aus dem Raum München, und ich glaube, du bist auch von hier.
    Kennst du die Zustände in Planegg?

  33. „für mich ist das der gleiche Gott“, sagt die evanglische Pfarrer-Schläferin. Nicht mal studiert haben sie ihre Religion und schon gar keine Vergleiche angestellt. Eine Schande.

    Für einen Moslem ist es die größte, unvergebbare Sünde, an die Dreifaltigkeit Gottes (Trinität) zu glauben. Alleine schon deshalb beten die Mohammedaner an einen anderen Gott. Die naive Unwisseneheit evangelischer Pfarrer ist erbärmlich.

  34. Austritt ist genau richtig auch wenn es die Kirche weiter schwächt, Verrat am Christentum muss nicht auch noch durch finanzierung belohnt werden

  35. OT

    @PI-NEWS
    @STÜRZI
    @ALLE

    Der unislamische Staat – Wie der IS den Koran missbraucht

    Von
    Tobias Brunner
    Aktualisiert am 03. Juli 2015, 08:24 Uhr

    Der Islamische Staat beruft sich häufig auf den Koran, um seine Gräueltaten zu rechtfertigen. Doch ein Blick in die Heilige Schrift offenbart: Der IS missbraucht einzelne Verse und ignoriert andere – denn Mord, Sklaverei und Folter werden im Koran missbilligt.

    (…)
    IS missbraucht Verse und reißt sie aus dem Kontext

    Ein ganzer Artikel voll mit falschen Zitat und Falschaussagen. Wenn ich diesen Artikel lese, so kann ich nur sagen: Der politischen „Elite“ in diesem unserem (?) Lande muss der Axxxx völlig auf Grundeis gehen, nur unter diesem Gesichtspunkt sind solche Islamprediger-Artikel sinnvoll. Wer hat diesen Artikel bestellt bei diesem Vollpfosten „Tobias Brunner“?

    http://www.gmx.net/magazine/politik/Kampf-Islamischer-Staat-IS/unislamische-staat-is-koran-missbraucht-30743352

  36. Man hätte diese ehemalige Kirche in einen Aufenthaltsraum für Obdachlose umwandeln können, vielleicht in einen Jugendtreff, einen Übungsraum für Chöre und Orchester und und und…

    … aber nicht in einen A*rschhochhebergötzentempel.

  37. # 35 babieca

    im osten waren die frühmittelalterlichen wehrkirchen gegen die ungarn gerichtet. auf dem lechfeld wurden sie dann vernichtend geschlagen, da war ruh. später mussten sich die ungarn dann ihrerseits gegen einfälle wehren, gegen die osmanen, die dann doch das land eroberten und ausbeuteten wie alle ihre eroberungen.

  38. Atheisten, Atheisten in christlicher Tradition, Kulturchristen, Buddhisten, Hinduisten, Jugendweihisten, Christen, Katholen, Evangelen, u.v.a.m.

    alle sollten sich bewusst sein: Wir haben einen gemeinsamamen Feind.

    Der heißt ISLAM.

    Oft sind einfach Sätze falsch. In diesem Fall leider nicht.

  39. #42 alles-so-schoen-bunt-hier (04. Jul 2015 10:33)

    Ja, ich hatte das mit den Wehrkirchen auf die Türken verknappt, weil es um den Islam ging. Generell gilt natürlich: Wer glaubt, daß sich „bunt“ alles verträgt und jederzeit ins Gebiet der anderen einfallen kann, hat sich geschnitten. Wie die Geschichte der Wehrkirchen (nach allen Seiten) zeigt. Menschen sind im Laufe ihrer gesamten Evolution territorial und vorsichtig, statt „Hurra Willkommenskultur“ angegelegt.

    Und weil das so ist, wird daran auch keine Propaganda der Welt was ändern. Erst recht nicht von Leuten, die das aus sicherer persönlich ge- und beschützter Warte aus verkünden, wie z.B. unsere komplette Nomenklatura.

  40. #41 RechtsGut (04. Jul 2015 10:27)

    Ja, da hat Mahmoud Abdallah vom Zentrum für Islamische Theologie der Universität Tübingen den ahnungslosen Journo Tobias Brunner mal wieder nach allen islamischen Regeln der Kunst eingeseift und über den Löffel balbiert.

    http://www.uni-tuebingen.de/fakultaeten/zentrum-fuer-islamische-theologie/personen/wissenschaftliches-personal/dr-mahmoud-abdallah.html

    Was für eine freche Ansammlung von Lügen. Taqiyya und Kitman vom Feinsten. Denn genau für solche Fälle wurden sie erfunden: „Täusche in einer Position der Schwäche die Ungläubigen über den Islam, wenn der Islam bedroht scheint.“

    Das ist Tobias Brunner, „freier Journalist“:

    http://www.tobiasbrunner.de/

  41. Cahit Kaya Schreibt:

    „Sehr oft und gerne zitieren Muslime einen Koran-Vers, der da besagen soll: Wenn jemand einen Menschen tötet (…), so ist es, als hätte er die ganze Menschheit getötet (Koran 5,32). Das soll beweisen, dass Gewalt im Islam nicht vorkommt und verpönt ist. Aber sie unterschlagen euch den Rest des Verses, da es nur ein Auszug ist. Das Kleingedruckte besagt: töte niemanden, AAABER… gibt dann ein Ausnahmen vor. Nämlich dann, wenn man es verdient, so sei es doch erlaubt. Und hier kann man dann willkürlich entscheiden wer es nun verdient.

    Siehe hierzu auch die Geschichte von einem Widersacher des Mordhammed, an-Na?r ibn al-??rith: https://de.wikipedia.org/wiki/An-Na%E1%B8%8Dr_ibn_al-%E1%B8%A4%C4%81rith

    Auch das ZDF war und ist sich nicht zu schade die Koransure 5:32 unvollständig zu zitieren um die Bürger zu belügen und zu täuschen über den Islam.

    Der Islam ist eine wilde Vermengung von Talmut-Versen, Bibel Versen und Gewaltandrohungen gegenüber Juden und Christen durch eine Horde primitiver Beduinen die Geld, Macht und jede Menge Frauen bzw. Kinder für sexuelle Bedürfnisse wollten.

    Es ist ein religiöser Faschismus der heute schöngeredet wird, obwohl dieser global wütet.
    Die islamischen Länder gehen an sich selbst zugrunde und diese Gewalt ist dass letzte aufbäumen, so wie bei allen Faschismen. Die Idioten die sich dem IS zuwenden sollen einfach mal in die Geschichte zurückblicken, dann werden sie sehen wohin das führt. Ganz sicher nicht in das Dritte Reich-Kalifat und erst recht nicht zu 72 Jungfrauen, die ihr unendlich vögeln dürft.

  42. Wie sagte noch der CDU-Fraktionschef Volker Kauder im Januar, angesprochen auf die Pegida-Proteste gegen die Abschaffung des Abendlandes: „Es gibt keine Islamisierung Deutschlands. Wer von Islamisierung spricht, der will die Menschen bewusst verunsichern.“
    ——–
    Ja und damit bricht er das Monopol von Merkelinchen und dem Gaukler, den sie sind für das aufgebaute Lügengebäude über die Religion des “ Friedens“ da.

  43. Wer von Euch geht denn noch Sonntags in die Kirche, ausser mir (habe wieder damit angefangen)?
    Na also. Dann sorgt dafür, dass Kirchen nicht immer leerer werden, und geht selber wieder dorthin.

  44. #28 Tabu (04. Jul 2015 09:33)
    Schande über unsere Kirche..
    und noch mehr Schande,über Atheisten,
    die diesen Prozeß mit Kirchaustritten beschleunigt haben und dem morden an
    Christen,nichts entgegenzusetzen haben.

    ——–
    Atheisten sind niemals in eine Kirche eingetreten, wie sollen sie dann austreten?
    Eure Kirchen, Papst usw. lassen das Morden an eures gleichen zu, denn was sind ein paar dumme Schafe aus der Herde eures Herrn, gegen einen vollen Klingelbeutel gefühlt mit blanken Talern aus der Flüchtlingsindustrie!
    Macht doch für euer Versagen nicht andere verantwortlich. In der Sowjetunion waren viele Kirchen Museen, ihr aber übergebt sie gleich den Isslam , mal sehen was der Isslam aus dem Kölner Dom macht?

  45. #48 Sonar (04. Jul 2015 11:11)

    Wer von Euch geht denn noch Sonntags in die Kirche, ausser mir (habe wieder damit angefangen)?
    Na also. Dann sorgt dafür, dass Kirchen nicht immer leerer werden, und geht selber wieder dorthin.

    Der Stadtteil Horn, in dem die ehemalige Kapernaum-Kirche stand, ist moslemüberflutet. Von daher sind so gut wie keine Christen mehr vorhanden, die die Kirche hätten besuchen können.

    Als es dann aber schon zu spät war, aber trotzdem eine Demo gegen die Umwidmung der Kapernaum-Kirche in eine Moschee stattfinden sollte, hat die Polizei die Noch-Kirche bzw. Schon-Bald-Moschee mit jeder Menge Absperrungen und Präsenz geschützt und die Antifa hat die Demo verhindert.

    Somit verlief die Sache im Sand und es wurde nichts mehr veröffentlicht darüber. Bis jetzt.

  46. Natürlich ist es der gleiche Gott. Islam und Christentum berufen sich ja mit Ausnahme des letzten auf die gleichen Propheten.
    Der Unterschied liegt darin, dass das Christentum sich weiterentwickelt hat und der Islam nicht. Was sich heute Christentum nennt, ist in Wirklichkeit die Philosophie des Humanismus, und das zentrale Gebot ist die Goldene Regel der reziproken Ethik, nicht so sehr die Lehren der Bibel, die Reliquienverehrung und der Märtyrerkult des frühen Christentums.
    Die Europäer haben eigentlich die Phase primitiver Religionen überwunden und sie durch Vernunft und Humanismus ersetzt, auch wenn viele nominell immer noch Christen sind, obwohl der Ausdruck Deisten zutreffender wäre. Es ist daher nur folgerichtig, dass Kirchen aufgegeben werden.
    Was diesem Fortschritt aber diametral entgegengesetzt ist, ist dass der primitive orientalische Aberglaube jetzt von außerhalb wieder zurückgeholt wird und aufgegebene Kirchen als Moscheen wiedereröffnet werden.

  47. Na also. Dann sorgt dafür, dass Kirchen nicht immer leerer werden, und geht selber wieder dorthin.
    —————–
    Aber da muss man ja so viel für die sogenannten Flüchtlinge tun.

  48. #47 Anthropos (04. Jul 2015 10:58)

    Zumal wieder wie üblich der Beginn von 5:32 unterschlagen wurde „Und daher haben wir dem Volk Israel befohlen, daß, wer einen Menschen tötet…“

    Die Handlungsanweisungen für Mohammedaner kommen dann in 5:33.

    Der Lohn derer, die gegen Allah und Seinen Gesandten Krieg führen und Verderben im Lande zu erregen trachten, soll sein, daß sie getötet oder gekreuzigt werden oder daß ihnen Hände und Füße wechselweise abgeschlagen werden oder daß sie aus dem Lande vertrieben werden. (…)

    http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure5.html

    Weshalb IS auch genau diesen Vers, 5:33 rezitierte, als sie vor zwei Wochen einen „Spion“ kreuzigten und ihm vor laufender Kamera am Kreuz die rechte Hand und den linken Fuß abhackten.

    http://www.barenakedislam.com/2015/06/17/islamic-state-isis-savages-crucify-an-alleged-spy-then-chop-off-his-right-hand-and-left-foot/

  49. Ich darf gar nicht daran denken was die Mohamedaner mit dem schönen Kreuz gemacht haben.

  50. Schlange auf der Kirchturmspitze,
    nein, ich mache keine Witze!
    Teufelssymbol für Götze Allah,
    aus der schwarzen Kiste Kaaba.

    Allah haust im fernen Mekka,
    Muslime schächten Tieropfer.
    Schreie tönen durch das Land,
    wo man hebt seine Messerhand.

    Blut strömt durch die Strassen,
    Innereien stinkend von Schafen.
    Teufel Allah hat nur dann genug,
    wenn man ihm Menschen opfern tut.

    Ob Kermani, Mazyek oder Khorchide,
    tagein, tagaus die gleiche Lüge,
    Kriegsgott Allah sei am größten,
    Kuffar würd´ er nie niemals töten.

    Wie die Teufelsschlange wedelt,
    ihren Kopf bös zischend erhebet.
    Imam Khorchide liest aus dem Koran,
    fängt von 15;49 zu schwärmen an.

    Khorchide leugnet den halben Satz,
    denn der hat in 15;50 seinen Platz.
    So tingelt der Lügner durch die Welt
    und Menschenmassen zum Narren hält.

    Taqiyya-Großmeister Khorchides Lieblingssure 15
    „DER STEINIGE TEIL“:

    15;49 Verkünde meinen Dienern, daß ich wahrlich der Allverzeihende, der Barmherzige bin,

    15;50 und daß meine Strafe eine äußerst qualvolle Strafe ist.

    15;72 Die Wahrheit ist, sie waren berauscht und ahnten nicht, was sie erwartete.

    15;73 Und wir stellten die Stadt auf den Kopf und ließen auf sie brennende Steine/Ziegel niederregnen.

    15;76 Die Stadt(Ruinen und Leichen?) liegt an einer noch bestehenden Straße und regt zur Besinnung an.

    15;77 Darin ist ein Zeichen für die Gläubigen.

    15;80 Auch das Volk von Al-Hidschr hielt die Gesandten für Lügner.

    15;81 Wir brachten ihnen unsere Zeichen, aber sie wandten sich davon ab.

    15;83 Der ungeheure, vernichtende Schrei/Strafe ergriff sie am Morgen.

    15;90 Auch warnen wir jene Ungläubigen, die den Koran (in Poesie, Orakel und Legenden) einteilen,

    15;91 die den Koran, der in sich geschlossen ist, auseinanderreißen.
    http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure15.html
    Mohammeds Alter Ego Allah bestraft Menschen nicht für Inzest und Perversionen, siehe Sure 15, u.a. Sodom, sondern weil sie nicht an ihn glauben wollen.

    Imam Prof. Dr. Mouhanad Khorchide darf auch kath. Kirchen entweihen, nachfolgend das Beispiel Dominikanerkirche Münster/Westf.:

    30.06.2013, 13. Sonntag im Jahreskreis: Prof. Dr. Mouhanad Khorchide: „’Künde den Menschen, dass ich der Allvergebende der Barmherzige bin‘ (Koran, 15:49) – Die Barmherzigkeit Gottes(Allahs) als Liebeserklärung an alle Menschen“ (Islamischer Vortrag), … mit einem Mausklick können die Predigten angehört werden:
    http://www.uni-muenster.de/imperia/md/audio/fb2/zentraleeinrichtungen/dominikanerkirche/predigten/2013/2013-06-30.mp3
    (Islam-Missionar/Da’i Khorchide verkauft uns den Götzen Allah als „Den Einen Gott“ und Mohammed als unser aller Propheten!)

    🙁

  51. @ PI

    Fünfmal Aufforderung Vorschau klicken: Jeder Klick auf „Vorschau“ führt bloß zur erneuten Aufforderung, um einen einzigen Kommentar vielleicht endlich mal absenden zu können.

  52. #28 Tabu (04. Jul 2015 09:33)

    Schande über unsere Kirche..
    und noch mehr Schande,über Atheisten,
    die diesen Prozeß mit Kirchaustritten beschleunigt haben und dem morden an
    Christen,nichts entgegenzusetzen haben.

    #####################

    Der Kirchenaustritt nützt ja nix. Kirche erhält trotzdem haufenweise Steuergeld von ALLEN Menschen.
    Auch von Moslems denke ich mal. Das wiederum fände ich witzig.

    Eigentlich erhält Kirche dieses Steuergeld von ALLEN, damit sie sich im Gegenzug aus Politik heraus hält.
    Davon merke ich herzlich wenig!

    Jedenfalls ich bin ausgetreten, weil ich mit Religion nichts anfangen kann und mir das Machtgebahren viel zu vieler Kirchenmänner zuwider ist und mir Gott nie nahe gebracht werden konnte.

    Ich habe dann ein Buch geschenkt bekommen.

    Gespräche mit Gott.

    Seitdem erst weiß ich, dass ich an Gott glaube.
    Diesen Glauben hatte die Kirche eher verhindert zuvor.
    Und das Buch hat mir klar gemacht, dass Got aber auch rein gar nichts mit Religion zu tun hat.
    Eben weil Religion die Menschheit spaltet.

  53. Die ehemalige Pfarrerin der Kirche, Christin Susanne Juhl, hat damit kein Problem. „Da sind viele Gemeinsamkeiten, für mich ist das der gleiche Gott“, sagte sie der Süddeutschen.

    Wenn diese Person wirklich Theologie studiert hat, dann ist das eine glatte Lüge.
    Das islamische und das christliche Gottes- und Menschenbild sind in grundlegende Punkten konträr.

  54. Eine Kirche,kann wunderbar als ein Ort
    der Stille,der Besinnung fungieren.

    Fernab von Ablehnung als Institution
    oder Gottlosigkeit..und die Steuer,zahl ich ganz gern..
    Für ein neues Kirchendach,für den Erhalt
    des alten Friedhofs und für diejenigen,
    die nicht mehr unter uns sind,um es zu tun.

    Ich bin da ganz nostalgisch,im Sinne
    von Gemeinschaft,Werte,Tradition..
    Dazu muß ich nicht glauben..

    Aber ist eh zu spät..diejenigen welche einst
    die Kirchen füllten und innig ihre Choräle gen Himmel schickten,sind tot..der Ausverkauf
    hat stattgefunden..

  55. Berichtigung zu 12:46:

    – Das islamische und das christliche Gottes- und Menschenbild sind in grundlegenden Punkten konträr. –

    Wozu braucht man Priester, die ihre Kirche aufgeben, ihren Glauben verraten und verwässern?

    Es ist ganz einfach: Man braucht sie nicht!

    Ihr letzter Zweck: Sie dienen der medialen Propaganda dazu, als angebliche Vertreter des Christentums, in Medien die offensichtlich gewordenen Fehlentwicklungen zu verharmlosen.

  56. Ich bin mir sicher, dass Jesus von Nazareth die islamischen Scharlatane, die seine Botschaften ins Gegenteil verkehrten, aus dem Gotteshaus vertrieben hätte.

  57. #22 Lepanto2014

    Ich will hier nur kurz ein Kompliment aussprechen für so viel Einfallsreichtum: „Lepanto“ (als Begriff). Bravo!

    Solange es noch diesen Erfindergeist in D gibt, mag das anderen nahezu Verzweifelten hier noch ein wenig Mut geben.

  58. OT

    „“Wenn wir im Hinblick darauf die EU betrachten, dann erkennen wir deren zunehmend atheistischen Züge und fragen uns, wieso dort ausgerechnet der Vatikan zu derartigem Einfluss kommen und vor allem mit welchem Hintergrund er ein solches sinnloses Gesetz erzwingen sollte. Im Zuge der verlogenen Antidiskriminierungsideologie ist nämlich eher eine noch stärkere Entchristiansierung zu befürchten.

    Aber selbst einmal angenommen, dahinter würde sich mehr verbergen, dann bleibt die Frage: Was geschieht mit all den Millionen von Moslems, die inzwischen die christlichen Staaten, insbesondere Nordamerika und die EU-Staaten, unterwandert haben?

    Werden sich diese einem Sonntagsdiktat der katholischen Kirche einfach so unterordnen? Wer das glaubt, der glaubt sicher auch an das Märchen von der „Friedensreligion Islam“ – selten eine größere Lachnummer gehört.

    (…)

    Eine der wesentlichen Veränderungen ist – das können heute immer mehr Menschen direkt bestätigen – die drastische Ausweitung des Einflusses des Islam in nahezu allen westlichen Ländern.

    Solange die Moslems nur einen Bruchteil der Bevölkerung ausmachen, verhalten sie sich zwar einigermaßen angepasst und zurückhaltend, doch mit steigender Anzahl stellen sie immer öfter und immer lauter alarmierende Ansprüche.

    Die politisch korrekt geprägten westlichen Gutmenschen erkennen hier leider nicht annähernd, was passiert. Zunächst werden immer mehr Moscheen geduldet und auch alle ähnlichen Forderungen werden brav durchgewunken. Wer möchte schon unter seinen Mitmenschen als ausländerfeindlich gelten?

    Nur wenig später kommt dann jedoch bereits die Forderung nach der Einführung des islamischen Rechts, der Scharia. In Großbritannien urteilen angeblich bereits mehrere Gerichte auf dieser Basis.

    Und genau jene Moslems würden sich also einfach so mit einem Sonntagsgesetz abfinden und ihr obligatorisches Freitagsgebet deswegen fallenlassen? Ganz bestimmt nicht, eher würde ein sofortiger Bürgerkrieg oder gleich der Jihad beginnen.

    (…)

    +++Kennen Sie beispielsweise dieses Symbol?
    (Siehe auf dem Kirchturm in Hamburg, Foto oben)
    http://www.metropolreligionen.de/fileadmin/_migrated/pics/Neues_Bild__6_.png

    +++Es ist die reguläre Schreibweise für das Wort Basmala bzw. Bismillah auf arabisch und bedeutet „im Namen von Allah“. Drehen Sie dieses Symbol nun einmal um 90 Grad nach rechts und vergleichen Sie es mit dem Xi und dem Stigma der Originalschriften von Johannes.

    Was noch fehlt ist das Chi. Werfen Sie einmal einen Blick auf die Flagge Saudi Arabiens und machen Sie sich anschließend auf die Google-Bildersuche nach „Muslimbruderschaft“ oder „Muslim Brotherhood„.

    Was Sie dann finden, könnte das Chi mit seinen beiden gekrümmten unteren Enden auf äußerst eindrückliche und vor allem simple Weise erklären.

    Diese Zusammenhänge sind allerdings nicht das Ergebnis von irgendwelchen Islamgegnern, sondern das sagt ein ehemaliger muslimischer(islamischer!) Terrorist.

    Der inzwischen bekennende Christ Walid Shoebat beginnt im nachfolgenden Video zunächst damit, zu erklären, dass der Antichrist seiner Meinung nach ein Moslem sein muss:…““
    http://www.wahrheiten.org/blog/2011/06/24/das-malzeichen-des-tieres-lautet-nicht-666/

  59. Hier ein ZDF-Beitrag:

    https://m.youtube.com/watch?v=yK25IX08xOk

    Ich sehe weniger nur ein Vorwärtsschreiten des Islam, als vielmehr eine steigende innerkirchliche Bereitschaft, die eigene kulturelle- und religiöse Wurzel preiszugeben.

    Für mich, der in der Nähe wohnt, ist diese Umwandlung einer Kirche zu verkraften. Nicht aber, daß kaum noch einer das Nicänische Glaubensbekenntnis auswendig sprechen kann und beim „ist Mensch geworden“ kniet! Stattdessen sich rauf und runter sich irgendwas zurechtgeglaubt wird, um sich „wohl“ zu fühlen!

  60. Der Gipfel ist, dass die Kirchgemeinde St. Georg gleich auf ihrer Titel-Website einen Arbeiter bei der Demontage des Kreuzes abbildet.

    Unterhalb des Bildes werden dann der Christophers Street Day, die Vielfalt sowie der IFZ-Neubau gefeiert.

    http://www.stgeorg-borgfelde.de/

    Verdammte Umvolkungsfaschisten.

  61. Wenn man „CSD“ klickt, dann landet man bei der Aids-Seelsorge.

    Finde ich nicht so passend.

  62. seltsam:
    in der Schäbigen von heute darf
    der Literaturnobelpreisträger
    Wole Soyinka
    vor dem Islamismus warnen,
    aber wie immer heisst es:
    „… dass ihr Glaube übernommen wurde
    von finsteren Gestalten.“

    aber auch, dass Jugendliche in eine
    Madrassa, eine islamische
    Schule, gehen (und dort indoktriniert
    werden, füge ich hinzu)

    sagt doch eigentlich alles:

    ISLAM IST ISLAM

  63. 51 Sonar (04. Jul 2015 11:11)

    Wer von Euch geht denn noch Sonntags in die Kirche, ausser mir (habe wieder damit angefangen)?
    Na also. Dann sorgt dafür, dass Kirchen nicht immer leerer werden, und geht selber wieder dorthin.

    ——-

    Ich habe diesen Unsinn nicht geglaubt als eure Kirchen noch voll waren, kriegt ihr eure Asylanten, die ihr pflegt und hegt nicht in eure Kirche, wahrscheinlich müsst ihr nur noch tiefer in den Staub sinken!

  64. Kauder: „Es gibt keine Islamisierung Deutschlands. Wer von Islamisierung spricht, der will die Menschen bewusst verunsichern.“

    Merkel: „Es ist offenkundig, dass der Islam inzwischen unzweifelhaft zu Deutschland gehört.“

    Es ist inzwischen offenkundig unzweifelhaft,
    dass die Buntmenschen, die das verstehen wollen,
    zutiefst SCHIZOPHREN sein müssen.

  65. Es soll auch noch einmal darauf hingewiesen werden, dass die Leitung der Nordkirche, die Dhimmis Bf. Gerhard Ulrich und Bf.in Kirsten Fehrs, die Hauptverantwortlichen sind für das Zusammengehen von Kirche und Islam in Hamburg. Beide befürworteten nicht nur den Verkauf der Kirche an die Allah-Söhne, sondern auch, dass die mörderischen Lehren des Koran (Islam-Unterricht)auch an den Hamburger öffentlichen Schulen eingeführt wurden. Jahrelang verhandelte der Ex-Bürgermeister Olle von Beust („C“DU) zusammen mit den Moslemvertretern und den Kirchenführern im Geheimen – also ohne Wissen der Bürger der Freien und Hansestadt Hamburg – über ein „Staatsabkommen“, in dem die Moslemorganisationen als gleichberechtigte Forderer (nicht Förderer!) an den demokratischen Staat akzeptiert wurden. Gut zu wissen ist auch, dass von Beust inzwischen seinen Großneffen (damals ein Jüngelchen von gerademal 18 Jahren!) „geheiratet“ hat, dass die Frau des Hamburger Innensenators Neumann (SPD), Özogut (sie behielt ihren türkischen Familiennamen bei), die Integrationsbeauftragte der BRD ist.

    Hier haben sich wirkliche Feinde unserer freiheitlich-demokratischen Ordnung aus Politik und Kirche zusammengefunden, obwohl sie sich in ihrem Amtseid verpflichteten, „dem Wohle des Volkes zu dienen“.

  66. Die ehemalige Pfarrerin der Kirche, Christin Susanne Juhl, hat damit kein Problem. „Da sind viele Gemeinsamkeiten, für mich ist das der gleiche Gott“, sagte sie der Süddeutschen.

    Die Evangolen sind schon geistig konvertiert.
    Es ist keine christliche Kirche mehr, sondern eine Bande der Asyl-Mafia.

    Außer Anbiederung bei Islam und Verdienen mit Asylanten, beschäftigt sie sich noch mit sexuellen Perversionen (Spaß muss auch sein).
    Das war’s aber schon.

  67. Ja, deren Gott ist tatsächlich der gleiche „Gott“.

    Ein verwirrter und schizophrener der die Menschen anscheinend mit gleich zwei sich widersprüchlichen Offenbarungen (Bibel oder Koran) „beglückt“.

    Kein Wunder das so manche „Kirche“ dann dicht machen muss. Repräsentiert sie doch schon lange nicht mehr das Evangelium.

  68. Wenn deutsche Kirchen nicht mehr genutzt werden, wie beispielsweise von mir und nur noch leer stehen, dann gibt es nur eine richtige Entscheidung, abreißen und den Grund für sinnvolleres, z.B.: Wohnungsbau nutzen, aber um Gottes Willen nicht für die Deutschland feindliche und biodeutsch ausrottende, Menschen abschlachtende Islamisierung!

  69. Das nehme ich der Pfarrerin Susanne Juhl sofort ab, wenn sie sagt: „Für mich ist das der gleiche Gott.“

    Allah = Satan

    Satansjünger sind Moslems wie degenerierte Christen, das nimmt sich nicht viel. Nur daß solche Christen ihre eigenen Leute ans Messer liefern.

  70. OT

    Ramadan-Naschid:
    La-li-lu, Mondgott Allah schaut zu,
    wie sich seine Untertanen
    die Ranzen vollschlagen!
    Allahu Nachtbar!

  71. OT

    04 Juli 2015, 13:21
    Benedikt XVI. hält erstmals seit Amtsverzicht öffentliche Rede

    Dankesworte zur Verleihung zweier Ehrendoktorate in Castelgandolfo war zugleich Plädoyer für die abendländische Musik und Kirchenmusik – Dankesworte im Wortlaut.

    (…)

    Die abendländische Musik sei für ihn ein „Wahrheitsbeweis des Christentums“ und „etwas Einzigartiges“, heißt es darin. Es müsse zu denken geben, dass es „Musik von der Größenordnung, wie sie im Raum des christlichen Glaubens entstanden ist – von Palästrina, Bach, Händel, zu Mozart, zu Beethoven und zu Bruckner“, in keinem anderen Kulturraum gebe, sagte der emeritierte Papst. Zwar reiche sie weit über den Bereich des Kirchlichen hinaus. Ihr „innerer Quellort“ sei jedoch die Liturgie. Sie sei als Antwort aus der Begegnung mit Gott in der Liturgie entstanden. „Wo solche Antwort wächst, ist Begegnung mit der Wahrheit mit dem wahren Schöpfer der Welt geschehen“.

    (…)

    Weiter wandte sich der emeritierte Papst in seiner Ansprache gegen Bestrebungen nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil (1962-65), Chorwerke und Orchestermessen in den Konzertsaal zu verbannen und in der Kirche nur noch zu beten und zu singen. Die Kirchenmusik könne eine „ganz besondere Teilhabe an der heiligen Feier, am Geheimnis des Glaubens“ sein. Deshalb dürfe sie nicht „aus der Liturgie verschwinden“, so der emeritierte Papst. Dies fordere auch das Zweite Vatikanische Konzil. Große Kirchenmusik sei eine „Realität von theologischem Rang und von immerwährender Bedeutung für den Glauben der ganzen Christenheit“…““
    http://www.kath.net/news/51227

Comments are closed.