max emanuel-Nicht erst seit gestern ist klar, dass ein neuer Kampf um Europa begonnen hat. Eine Massenflutung mit kultur- und wertefremden Völkern ist im Gange und kaum jemand scheint sich zu widersetzen. Dabei gibt es Vorbilder in der Geschichte, ohne deren mutigen Widerstand das zivilisierte und kulturreiche Europa schon lange in dieser Form nicht mehr existieren würde. Einer davon war der Kurfürst von Bayern, Maximilian II. Emanuel. Im 17. Jahrhundert widersetzte er sich erfolgreich der Islamisierung Europas. In seiner Eigenschaft, ähnlich der eines Ministerpräsidenten von heute, kämpfte er an vorderster Front gegen die Invasion der Türken zum Wohle der deutschen und europäischen Bevölkerung.

(Von Silvia)

Auch damals gab es bereits Landesfürsten, die ihr persönliches Gewinnstreben über das Wohl der eigenen Bevölkerung stellten, mit den Türken zusammenarbeiteten und das Volk der Islamisierung preisgaben. Parallelen dazu lassen sich auch heute wieder finden.

Das osmanische Reich türkischer Nation beherrschte 1683 nahezu die gesamte Balkanhalbinsel mit allen bis in die Neuzeit anhaltenden chaotischen Zuständen. Die gleichen Zustände, die wir heute auch in Teilen deutscher und europäischer Städte vorfinden. Die Vorboten eines Bürgerkrieges mit eingeschlossen.

Seit Jahrhunderten versuchen die Türken Europa zu erobern:

1. Türkenkrieg 1529-1568
2. Türkenkrieg 1592-1606
3. Türkenkrieg 1660-1664
4. Türkenkrieg 1683-1699
5. Türkenkrieg 1716-1718
6. Türkenkrieg 1737-1739
7. Türkenkrieg 1788-1791
8. „Türkenkrieg“ 1961 (Gastarbeiterabkommen) – andauernd

Anfänglich trugen die Türkenkriege den Charakter von Kreuzzügen, dann traten politische Motive in den Vordergrund. Erschwert wurde der Kampf gegen die Türken durch deren Bündnisse mit Frankreich, das seine expansive Politik durch die militärische Bindung Österreichs im Osten stützen wollte. Auch hier lassen sich Parallelen zur Neuzeit finden, wo Europa aus geopolitischen Erwägungen, mit kräftiger Unterstützung willfähriger europäischer Politiker, den Invasoren und einer damit verbundenen Islamisierung preisgegeben wird.

Max Emanuel lockerte schon früh in seiner Amtszeit die Bindung zu Frankreich und näherte sich dem Kaiser an. 1683 wurde dann ein Defensivbündnis, kurz darauf ein Militärbündnis gegen Frankreich und die Türken geschlossen. Der Druck war hoch und die Bedrohung wie heute enorm.

Aber auch heute scheint der Großteil blind für die Gefahren, gleich denen die damals drohten, wäre erst der „goldene Apfel“ des Reiches, wie Wien von den Türken genannt wurde, in die Hand des Sultans gefallen. Heute sorgt die Verschleierungsgpraxis von Politik und Medien gut dafür, dass die große Masse kein Bewusstsein für die verheerenden Folgen, die mit einer Islamisierung einhergehen entwickelt.

Der heutige „Türkenkrieg“ hat zwar immer noch den Charakter eines „Kreuzzuges“, aber er wird noch nicht auf einem Schlachtfeld ausgetragen, sondern mit Hilfe einer Religionsbehörde unter türkischer Federführung, mit Petrodollars und maßgeblicher Beihilfe europäischer Politiker schleichend geführt.

Aber es gibt sie, wenn auch in weniger heroischer Form, dennoch, Menschen, die sich wie damals, als Wien in höchster Not der türkischen Belagerung ausgesetzt war, widersetzen, die „Max Emanuels“, die bayerischen Soldaten, die Schwaben, die Franken, die Polen, die überzeugten Europäer, die der Islamisierung entgegentreten.

Am 11. Juli, dem Geburtstag des Kurfürsten gedachte am Denkmal Maximilians II. Emanuel in München eine kleine Gruppe deutscher Patrioten in dankbarer Erinnerung eines großen Deutschen und Kämpfers gegen die Islamisierung Europas.

max_denkmal
(Foto von Heinz)


Nachfolgend Aussagen türkischer Spitzenpolitiker, hinsichtlich der Eroberungspläne für Europa:

Im Mai 2015 hat der türkische Präsidet Recep Tayyip Erdogan den Türken in Deutschland eine wichtige Rolle in der Außenpolitik seines Landes zugewiesen. Er sehe die Auslandstürken als die „Macht außerhalb des Landes“ [der Türkei]. Die Türken in Deutschland seien „die Stimme der Nation“.

Im Juni 2014 bezeichnete Erdogan in Wien seine dort lebenden Anhänger als Enkel von „Süleyman den Prächtigen„. Süleyman war jener osmanische Sultan, der die Türken 1529 erstmals bis Wien führte.

Im Oktober 2013 provozierte er bezüglich des serbischen Kosovo: „Die Türkei ist der Kosovo, der Kosovo ist die Türkei“. Ein Jahr zuvor kündigte er auf einem Parteitag seiner AKP an, „den Islam siegreich nach Westen führen zu wollen“.

Im Februar 2010 rief Erdogan, auf einem von ihm veranstalteten „Kongress für Auslandstürken“, seine aus Europa eingeladenen Landsleute dazu auf, die europäische Kultur mit der türkischen zu „impfen“, um diese Länder zu „türkisieren“. Vor drei Jahren besuchte der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu Bosnien-Herzegowina und verkündete in Sarajevo, „das osmanische Reich wiederbeleben zu wollen“.

Bei den im Juni 2015 stattfindenden türkischen Parlaments-Wahlen erhielt Erdogans AKP 53,6 Prozent der von seinen Landsleuten in Deutschland abgegebenen Stimmen. Die Partei der rechtsextremistischen „Grauen Wölfe“ MHP erhielt 9,8 Prozent.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

42 KOMMENTARE

  1. Na ja. Klar.

    Deshalb ist eben Bayern heute hochgradig erdbebengefährdetes Gebiet … so wie der im Grab rotiert.

  2. Servas.
    Wenn ich Bosnien lese. Liebe Leute von PI. Schauts mal nach Bosnien nicht immer nur nach Deutschland. In Bosnien beginnt gerade der nächste Balkan-Krieg. Das wird a Hetz werden. Was denktst denn warum die ganzen Albaner einfallen??
    Alle reden von Griechenland aber keiner schaut nach Bosnien.
    Aber eh klar. Die MSM, die alle irgend einem Herrschenden gehören schreiben wie die Herrschenden anschaffen und die Politischen Clowns nehmen den Leuten das Geld weg und steckens den MSM in den A….. Einer muss die Lügengeschichten ja zahln!

    Einen gesegneten Sonntag! 🙂

  3. Muslime führen keine Kriege, es sind stets Verteidigungskriege, nachdem man die Ungläubigen lange genug zum Islam aufgerufen hat und sie nicht folgen wollten. Der Islam ist auch nicht grausam, auch wenn man verstümmelt, auspeitscht, kreuzamputiert und mordet, wobei Allah immer die Hand führt, also den Ausführenden keine Schuld trifft. Wo kann man das in unseren Tagen authentisch nachlesen. In der Menschenrechtsreihe, also einer Buchserie, die die saudischen Universitätem herausgeben. Nur bei uns WILL man den Islam in seinem SOSEIN nicht begreifen, vor allem auch nicht in seinem LANGZEITDENKEN.

  4. Es gibt einen Aspekt, der bei der Massenflutung Deutschland bislang kaum Erwähnung findet aber von großer Bedeutung ist, denn es wird ein fatales Signal an alle diejenigen ausgesandt, die noch hart und ehrlich für ihr Geld arbeiten gehen für 7,50 € Brutto (als Fachkraft) und dann am Ende des Monats noch aufstocken müssen, sogar jemand der 11,00 € Brutto hat wird höchsten so um die 1000 € Nettogehalt am Ende des Monats dastehen, bei Vollzeitarbeit. Wenn all diejenigen die für so wenig Geld fleißig Arbeiten in den Betrieben der armen Unternehmer die nie mehr zahlen können weil der Wettbewerb ja angeblich so groß ist, wenn all diese fleißigen Geringverdiener erkennen, dass man es auch Arbeit rundum Versorgung bekommen kann, dann werden wohl viele ihre Arbeit niederlegen. Denn das fatale Signal sendet die Information, Wer arbeitet ist der dumme, denn sehr oft gehen durch die Arbeitsbedingungen Gesundheit und Familie vor die Hunde. Da kann man es dann keinem übel nehmen wenn er es macht wie viele Linke und Sozialtouristen eben in H4 einrichtet. Außer man besinnt sich auf deutsche Tugenden und sieht in der Arbeit mehr als nur Broterwerb, man muss dann halt damit leben von Zeitarbeitsfirmen und anderen Formen der neuen Arbeitswelt ausgebeutet und ausgenutzt zu werden.

  5. #6 Rachel (19. Jul 2015 17:31)

    Nur bei uns WILL man den Islam in seinem SOSEIN nicht begreifen, vor allem auch nicht in seinem LANGZEITDENKEN.

    Das liegt wirklich an uns.

    Weil wir rappelnaßdämlich sind.

    Wir verschwenden und verschwendeten die Zeit mit Literatur, mit Goethe, Schiller und den Manns.

    Wir verschwendeten die Zeit mit Mozart, Beethoven und den Beatles.

    Wir verschwendeten die Zeit mit der Erfindung von Autos, Elektrizität, Computern und der Forschung in Medizin, Physik und Chemie.

    Die Islams sind weitaus schlauer.
    Sie lassen sich den Koran vorlesen und stecken uns in die Tasche …

  6. Wenn es einen Himmel gibt, hoffe ich, dass man von da aus nicht sieht, was auf der Erde passiert. Das zu sehen müsste ja z.B. für den armen Eugene schreckliche Qual auf Ewigkeit sein 🙁

    (OT: Lucky Luke ist wieder Parteivorsitzender \o/)

  7. #6 Rachel

    Dem Islamofaschismus kommt das LANGZEITDENKEN von Merkel entgegen.

    Merkel wird noch

    10 Hilfskredite für Griechenland durchwinken.
    10 mio. Fachkräfte aus Afrika importieren und
    den Islam fördern, bis die allgemeine Kopflosigkeit im deutschen Bundestag kein psychischer sondern ein physischer Zustand ist.

    Europa geht den Bach runter, solange Obambi und Merkel am Ruder sind.

  8. Bin mal gespannt wie der stark die Schockwelle die von Griechenland heran rollt Bayern treffen wird und ob die Wellenbrecher Österreich und Italien das Ganze verkraften.
    Die Flüchtlingslager in Griechenland sollen proppenvoll gewesen sein, Berichten zufolge soll es sich um hunderttausende handeln. Da man in Griechenland kaum mehr Mittel hat um sich selbst zu versorgen und durch das Spardiktat eine gewaltige Wut auf Deutschland herrscht, liegt es doch wohl auf der Hand welches neue Ziel die Insassen der Räffjudschiiee-Camps in Griechenland durch die Administration genannt bekommen.

  9. #8 Marie-Belen

    wie heißt denn die neue Lucke-Partei, „Keine Alternative für Deutschland“?

  10. #12 BePe (19. Jul 2015 17:57)

    Man(ER) überlegt noch:

    „Luckes Beste“ oder vielleicht ganz schlicht „Meine Partei“.

  11. Bitte nicht den islamischen Jihad mit den Kreuzzügen vergleichen. Das ist eine Relativierung und Verharmlosung. Zumal die Kreuzzüge gegen die Türken defensiven Charakter hatten.

  12. OT: „Nach Massenaustritten aus der AfD: Lucke-Anhänger gründen neue Partei“

    Stand: 19.07.2015 17:34 Uhr

    Wie die „ARD“ soeben im Internet verbreitet hat, hätten „die Unterstützer des ehemaligen AfD-Vorstands Lucke … in Kassel nach eigenen Angaben eine neue Partei gegründet. Auf seiner Twitter-Seite teilte der Verein ‚Weckruf 2015‘ mit, Lucke sei zum Vorsitzenden gewählt worden.

    Nach dem Zerwürfnis innerhalb der rechtskonservativen Alternative für Deutschland hat eine Gruppe um den abgewählten Vorsitzenden Bernd Lucke eine neue Partei gegründet. Basis ist der Verein ‚Weckruf 2015‘. Auf deren Twitter-Account ist zu lesen, dass Lucke zum Vorsitzenden gewählt wurde.

    Rund 70 Mitglieder des von Lucke gegründeten Vereins waren für die Parteigründung in Kassel zusammengekommen. In Kürze soll die Entscheidung zur Gründung einer neuen Partei gemeinsam mit dem neuen Vorstand auf einer Pressekonferenz vorgestellt werden.“

    https://www.tagesschau.de/inland/weckruf-101.html

    Damit dürfte auch der ganz offensichtlich vom Großindustriellen-Lobbyisten Olaf Henkel gesteuerte Prof. Lucke jedes einzelne seiner Versprechungen, er wolle mit seinem so genannten „Weckruf“ keine Spaltung der AfD betreiben, gebrochen haben, und hat sich somit gleich mehrfach selbst der Lüge überführt. OT Ende.

  13. OT/ Zu Post #30 u. #34 auf: http://www.pi-news.net/2015/07/syrien-is-junge-koepft-syrischen-soldaten/#more-471485

    #35 johann
    #40 sauer11mann
    #59 Westkultur

    Die andere Hälfte der Wahrheit.

    Ich gehe mit dieser Mappe zwar nicht hausieren, aber wenn ich sie dabei habe, werde ich danach gefragt.
    Dann antworte ich: „Es gibt ein Zitat, das besagt, >>Eine halbe Wahrheit ist eine ganze Lüge<< und hier ist die andere Hälfte der Wahrheit drin."
    „Aber die willst du nicht sehen.“
    (Was generell mit Widerspruch quittiert wird.)
    Oder: „Ich weiß nicht, wie es dir dabei geht, aber ich werde nicht gerne massiv beeinflusst…“

    Der Klassiker ist die Information, dass Asylbewerber eigene Unterkünfte anzünden. Diesen „Klassiker“ nehmen die Leute mit und suchen dann danach im Internet. Warum? Niemand will gerne vor seinem „Lehrer“ zugeben, dass er keine Ahnung davon hatte.

    Die Leser sollen sich dann Ihre eigene Meinung machen. Und selbst die Leute, die nur widerwillig schnell mal durchblättern und nicht zugeben wollen, dass da was falsch läuft in Deutschland, gehen dann später selbst ins Internet und recherchieren nach. Einige Monate später haben die dann plötzlich eine ganz andere Meinung von der („Lügen)Presse“. Denn: Niemand wird gerne belogen. Vor allem nicht von Regierung und Medien. Das erinnert dann doch zu sehr ans 3. Reich.

    Ich lasse die Mappe öfter mal belanglos liegen, und gehe dann mal kurz weg. (Bleibe aber in Sichtweite, damit es nicht zwei Mappen werden.)
    Da die Mappe mit transparentem Vordereinband in Spiralbindung gebunden ist, sieht man die erste Seite.
    Diese erste Seite enthält eine schöne/große Karikatur über ARD/ZDF, die ich vor einigen Monaten aus dem Internet gefischt habe. Ein Araber posiert vor einem ADR/ZDF-Maler mit seiner AK-47. Und der ARD/ZDF-Maler malt auf der Staffelei statt des Gewehrs eine Friedenstaube. Da greift jeder zu. (Weil es professionell gemacht ist und die Manipulation auch ohne Worte deutlich wird.) So bin ich übrigens zu PI gekommen. Ich wollte nicht glauben, was ich da sah…

    Die Berliner Morgenpost vom 07.06.2004(!) schreibt übrigens: „Eine halbe Wahrheit ist schlimmer als eine ganze Lüge“…

    Wegen meiner #30 Anmerkungen an die Redaktion zu den Inhalten etc. hatte ich es bisher vermieden, PI als direkte Quelle zu nehmen. Hatte also nur Berichte genommen, die die Nachricht wiedergeben. Wir wissen doch alle wie wir uns beeinflussen lassen, nur aufgrund dessen, wer es gesagt hat. Übt ein Bürger Kritik ist es ein Nazi, sagt der Papst dasselbe, ist es ein Vordenker.
    (Als Quelle gebe ich „das unzensierte Internet“ an. Viele Berichte auf PI sind ja auch von Tageszeitungen entlehnt etc. und ich kopiere immer auch die „Quelle“ mit. Dann fällt es auch weniger auf, wenn z.B. bei verschiedenen PI-Berichten keine (direkte) Quelle zu sehen ist. Meist sind die Leser zu sehr mit den Inhalten beschäftigt, als dass es zu Quellen-Diskussionen kommt.)

    Ich selbst weiß ganz genau, wie die MITTE denkt und handelt. Deshalb sind anfangs vor allem nur die Überschriften/Zusammenfassungen und Bilder der PI-Berichte sinnvoll. Wer sich geöffnet hat, der kommt sehr schnell selbst auf PI. Bzw. fragt/googlet gezielt danach und braucht dann keine Stützräder mehr.
    Man darf nicht vergessen, dass ein fundamentales (heiles) Weltbild zerstört wird.

    Die Wahrheit ist harte Arbeit.

  14. Es ist unglaublich, trotz der mittlerweile vielerorts unhaltbaren Zustände in der Flüchtlingsunterbringung fordert die SPD, die Flüchtlinge schnell in den Arbeitsmarkt zu integrieren, dass würde ein Signal nach Afrika senden, so dass noch mehr heranströmen würden, da es ja heißt wir brauchen euch ja. Seit jahren haben wir Millionen Geringverdiener und einen Sockel von 3 Millionen Arbeitslosen, da kümmert sich die SPD kein Stück weit.

  15. Vielerorts haben Regierungen große Pläne mit Ihrer Bevölkerung; so sollen zum Beispiel in Thailand die autochthonen Thais intelligenter, gesünder und größer werden.
    Das will man mit gesunder Lebensweise schaffen.
    Von „Einkreuzungen“ ist nicht die Rede.

    WAS HAT EIGENTLICH DIE DEUTSCHE REGIERUNG MIT DEM AUTOCHTHONEN VOLK VOR????

    Ungewöhnliche Regierungspläne
    „Thailänder sollen größer und klüger werden

    Die Thailänder sollen auf Wunsch ihrer Militärjunta größer und cleverer werden. Die Durchschnittsgröße von Männern soll innerhalb von zehn Jahren von 1,67 auf 1,75 Metern steigen, die von Frauen von 1,57 auf 1,65 Meter. Auch der durchschnittliche Intelligenzquotient solle angehoben werden.“
    http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Thailaender-sollen-groesser-und-klueger-werden

  16. #17 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (19. Jul 2015 18:07)

    Es ist unglaublich, trotz der mittlerweile vielerorts unhaltbaren Zustände in der Flüchtlingsunterbringung fordert die SPD, die Flüchtlinge schnell in den Arbeitsmarkt zu integrieren, dass würde ein Signal nach Afrika senden, so dass noch mehr heranströmen würden, da es ja heißt wir brauchen euch ja.

    Ja.

    Die Politvollhonks faseln jedoch von „gut qualifizierten“ Krimigranten.

    Das beruhigt mich sehr und löst Genugtuung und Freude aus.

    Das heißt, der Arbeitsmarkt bleibt in deutscher Hand …

  17. Das heutige Polen sieht Probleme in der Infiltration durch kulturfremde Einwanderer, es hat sich daher gegen die Brüsseler Asylquotenregelung entschieden. Des Weiteren hat Polen angekündigt, da die Mehrheit der Polen Vorbehalte gegen Muslime habe, nur noch christliche Asylsuchende aufzunehmen.

    In Polen ist das Geschichtliche tief verwurzelt. Mit Stolz erinnert man sich an König Jan III. Sobieski. Unter maßgeblicher Beteiligung von Sobieski wurde die türkische Besetzung der habsburgischen Länder verhindert und in der folgenden Gegenoffensive konnte das Königreich Ungarn den Osmanen entrissen werden.

  18. #21 Mark von Buch (19. Jul 2015 18:21)

    Ja.

    Die Politvollhonks faseln jedoch von „gut qualifizierten“ Krimigranten.

    Das beruhigt mich sehr und löst Genugtuung und Freude aus.

    Das heißt, der Arbeitsmarkt bleibt in deutscher Hand …
    ______________________________________________

    Ich befürchte jedoch, dass die SPD beabsichtigt, jeden zum qualifizierten erklären, der in der Lage ist irgendwo eine Schraube hinein zu drehen.

  19. Europa zu verteidigen war noch nie billig:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Reichst%C3%BCrkenhilfe

    Die Reichstürkenhilfe war die Unterstützung für den Kaiser durch die Reichsstände des Heiligen Römischen Reichs auf dessen Bitten hin zur Abwehr der „Türkengefahr“ im Rahmen der Türkenkriege.

    Seit dem Fall Konstantinopels im Jahre 1453 wurden die westwärts vorstoßenden türkischen Heere zu einer ständigen Bedrohung für die Herrscher Europas und damit für das Heilige Römische Reich. Nahezu im gesamten 16. und 17. Jahrhundert war diese Bedrohung präsent.

    Die Reichstürkenhilfe stellte eine Reaktion auf diese Lage dar. Das geschah entweder durch Geld oder durch Entsendung von Truppenkontingenten im Falle einer akuten Bedrohung der Reichsgrenzen. Zu diesem Zwecke wurde auch von der Bevölkerung eine Türkensteuer (Gemeiner Pfennig oder auch Reichspfennig) erhoben, um die Türkenkriege zu finanzieren. Die Reichsstände wiederum waren es, die die Türkensteuern von der Bevölkerung einzogen. Die Reichstürkenhilfe war keineswegs eine feste Einrichtung, sondern unterlag ständig Änderungen. Dies lag zum einen an den dauernd wechselnden politischen Verhältnissen, zum anderen an der Beschaffenheit der Hilfe an sich.

    Zur Ermittlung und Erhebung der Sonderabgabe wurde die Türkensteuerliste geschaffen, in der das Türkengeld eingetragen wurde. Erstmals erfolgte die Ausschreibung am 10. März 1481 und unterlag der Verwendung durch die Reichsstände, denn es sollte „nur mit Rat und Wissen derer, so von den Landen hierzu geordnet, ausgegeben und gebrauchet werden.“

    Es war eine allgemeine Vermögens- und Kopfsteuer, welche zur Deckung der Kosten einer dem Kaiser Friedrich III. gegen die „ungläubigen Türken“ zu leistenden bewaffneten Hilfe erhoben wurde.

    Die Aufstellung der nächsten Reichstürkenhilfe ging auf den Wormser Reichsmatrikel von 1521 zurück. Dieser Matrikel wurde zum bevorstehenden Romzug Kaiser Karl V. erstellt. Es kam auch zur Unterstützung des Reiches für Staaten, die außerhalb des Reiches lagen, jedoch durch ihre geographische Lage für das Reich eine Art „Pufferzone“ bedeuteten. Diese Pufferzone war die Militärgrenze. Dazu zählte u.a. Ungarn und die italienischen Seerepubliken Venedig und Dalmatien. Dennoch gelang es den Türken, diese größtenteils nach der Ersten Wiener Türkenbelagerung zu besetzen.

    Seit der Niederlage der Türken vor Wien im Jahre 1683 in der Schlacht am Kahlenberg blieben diese zwar in Europa zunächst präsent, wurden im Laufe der folgenden beiden Jahrhunderte aber weitgehend verdrängt, unter anderem durch die russische Südexpansion.

    Bedeutung hat die Türkensteuer auch für Historiker und Chronisten, da die aufgestellten Steuerlisten in vielen Fällen den ersten Nachweis von Einwohnerzahlen für Gemeinden bilden.

  20. Die andere Hälfte der Wahrheit.

    Zur Mappenerstellung wie gewünscht noch ein paar Tipps:

    – Spiralbindung verwenden.

    – Berichte – wenn möglich – auf das Wesentliche beschränken. Und auf DIN-A4 ziehen.
    Sinn ist ja die „Öffnung der Augen“ für die andere Hälfte der Wahrheit. Manchmal reicht schon die Überschrift mit Bild und Zusammenfassung des nachfolgenden Berichts auf der Seite. Wer mehr Interesse hat, kann dies ja dann auch selbst im Internet nachlesen. Link/Smartphone etc. sei Dank. (QR-Code wäre bei manchen Berichten auch gut.)
    Andere Berichte sind so einschneidend, dass man diese dann auf zwei Seiten bringen kann/muss, damit sie auch leserlich bleiben.

    – Die Leute/Leser sollen dies als „Nachrichten“ verstehen. Nachrichten erreichen jeden unvorbereitet. Also nicht zu professionell vorgehen. Ein Register/Schlagwörter sind sehr gut für´s Archiv, aber für diese Mappe nicht so zweckmäßig. Bestimmte Passagen werden dann z.B. gezielt ausgelassen.

    – Allerdings: Unterschiedliche Themenschwerpunkte bündeln und Widersprüche gegenüberstellen.
    Z.B.: Gutmenschen sind für Flüchtlingsheime und kritisieren die „normale“ Bevölkerung für Gegendemos etc.

    Mobilisieren aber alles an juristischen Winkelzügen, wenn z.B. im Nobelviertel Hamburgs ein Aufnahmelager eingerichtet werden soll. Oder: Grünenpolitiker verjagd/klagt Kurden aus dem Haus.
    Niemand will das Gefahrenportential „Flüchtlingsheim“ in unmittelbarer Nähe seines Umfeldes. Vor allem, wenn er
    Kinder hat etc. Widerstand gegen (weitere) Flüchtlingsunterkünfte von Normalbürgern zeigen auch eine Art der Meinungsfreiheit. Bestärken dann eher auch mal, den eigenen inneren Widerstand nach außen zu bringen.

    – Keine Seitenzahlen(dies ist was für´s Archiv), damit wird die o.a. „Bündelung“ im Zeitablauf schwieriger.

    – Vor schockierenden Bildern zwei drei Seiten vorher deutlich warnen. Mit den weniger krassen Bildern beginnen.
    (Diese sollte man überspringen können/Jugendschutz etc. Ich habe diese ganz an den Schluss gesetzt.)

    – Vorteil der Spiralbindung u.a.: Erweiterung/ Aktualisierung sehr einfach. Auch sind größere Spiralösen jederzeit gegen kleinere zu tauschen. Verschiedene Leute wollten sich die Mappe unbedingt kopieren. Was mit dieser Bindung ebenfalls sehr einfach ist.

    (Evtl. erstelle ich auch eine „Sommerversion“. D.h., die wichtigsten Berichte werden laminiert und danach
    gebunden. Eine Sommerversion hilft auch gegen Sabotage, wie Blätter rausreißen oder unerlaubte Mitnahme etc.)

    Solange es nur eine/wenige Mappen sind, drucke ich die Berichte(als PDF´s) per Farb-Laserdrucker immer im DIN-A4 -Format selbst aus. Mit einer Spiral-Bindemaschine ist auch das Binden kein Problem.

    Vor dem Drucken(Vorschau) und je nach Druckermenü verschiedene Formate testen, also Hoch-oder Querformat, Anpassen, Tatsächliche Größe, Übergroße Seiten verkleinern. Man lernt schnell Screeshots nur bis zu einem bestimmten Umfang zu erstellen, damit alles groß und leserlich auf DIN-A4 bleibt.

  21. Die Nachrichten hier heute sind wieder schlimm.

    #22 Großer Strehlitzer

    Die Warschauer Willkommenskultur hatte ein Grillfest als Eßkultur für das Kulturzentrum geplant. Und nun sind die Moslems wieder so intolerant.
    Die Schweinerei in Warschau ist cool. Denn der geneigte Pi-Freund empfindet HALAL ist HARAM.

    #20 Alexandros

    Ich denke, du hast das erste A falsch wiedergegeben. Wie hieß noch der mit dem komischen Bart?
    Adolf Lucke führt alternativ
    Ach, Lucke führt allein
    Autist Lucke ferhandelt allein

    🙂 Hab nen gedanklichen Hänger 😉

    #16 toleranzen

    Du gefällst mir. Das Bild, also dies aus deiner Mappe hätte ich auch gern. Will auch so ne Mappe!

  22. #24 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (19. Jul 2015 18:36)

    Ich befürchte jedoch, dass die SPD beabsichtigt, jeden zum qualifizierten erklären, der in der Lage ist irgendwo eine Schraube hinein zu drehen.

    Klasse.

    Dann herrscht bei den MUFls auf Jahre Vollbeschäftigung … wenn die bei den Sozen sämtliche lockere Schrauben nachziehen.

  23. #28 kludel flitz (19. Jul 2015 18:42)

    Ein flüchtliger Flüchtling?

    Quasi ein Flüchtling++?

  24. Von was
    träumen denn
    eigentlich Beta-Männchen ?
    Von was wohl ?! Na klar,
    endlich mal selber
    Alpha-Männchen
    zu sein.

  25. @
    Ilkay (19. Jul 2015 17:20)

    Wir müssen sehen:


    Die Serben hassen uns und werden die Deutschen immer hassen. Die Wehrmacht hat Belgrad 1941 verwüstet und die Nachfolge-Armee Bundeswehr hat Belgrad 1999 erneut zerbombt.

    Außerdem hat die Bundeswehr Serbien sein Kernland, das Amselfeld genommen, besetzt, und den Albanern (Kosovo-Albanern) übergeben.

    Die Bombardements waren ein Bruch des Völkerrechts, wie Gerhard Schröder zugegeben hat.
    Joschka Fischer und Rudolf Scharping haben sich damals verkauft. Sie haben gelogen und betrogen und Propaganda für die Bombardierung einer christlichen Hauptstadt in Europa (Belgrad) gemacht.

    Der Kosovo besteht größtenteils aus dem Amselfeld.
    Das Amselfeld hat die Nato Serbien genommen. Dabei hat man vergessen, dass auf dem Amselfeld die serbische Nation entstanden ist.

    Dort starb der serbische Fürst und Nationalheld Lazar bei der Schlacht auf dem Amselfeld (1389) gegen die Türken.

    Lazar ist der Held aller Serben, vergleichbar mit Stauffenberg für uns Deutsche.

    Anstatt uns mit den serbischen Christen zu verbünden, hat die NATO in den 90er Jahren gemeinsache Sache mit den Albanern und (noch schlimmer) den von Saudi-Arabien finanzierten Mudschaheddin in Bosnien gemacht.

    Der bosnische Moslem-Anführer Izetbegovic persönlich befehligte diese Dschihadisten.

    https://www.youtube.com/watch?v=W6WWgaJmPYc

    Wen wundert es also, dass wir derzeit überrannt werden mit Kosovo-Albanern, Albanern, Moslems vom Balkan und Roma vom Balkan?

    Es ist die Rache und der Preis für die Verbrechen der Bundeswehr gegenüber Serbien!


    Deutschland hat die christlichen Serben verraten und mit den Moslems in Kosovo & Bosnien einen Teufelspakt geschlossen.
    Jetzt zahlen wir den Preis dafür mit den „Flüchtlingsströmen“ und dem islamistischen Terror!

    Zur Erinnerung: der Autokiller von Graz war ein bosnischer Moslem und der Frankfurter Flughafen-Killer war ein Moslem aus dem Kosovo!

    Leider wird dieser Aspekt zu wenig von PI beleuchtet.

  26. Erschwert wurde der Kampf gegen die Türken durch deren Bündnisse mit Frankreich …

    Haben die Franzosen eigentlich jemals eine positive Rolle
    in der europäischen Politik gespielt? Von ihrer negativen Wirkung für Deutschland gar nicht zu reden …

  27. #33 Biloxi (19. Jul 2015 19:32)

    „Haben die Franzosen eigentlich jemals eine positive Rolle
    in der europäischen Politik gespielt?“

    Ihre Revolution war ja nicht schlecht.Jedenfalls am Anfang und Napoleon hat gezeigt, daß man die dämlichen Deutschen immer schön gegeneinander ausspielen kann. Das sehen wir heute ja wieder. Aber sonst…..

  28. @ #24 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (19. Jul 2015 18:36)

    Ich befürchte jedoch, dass die SPD beabsichtigt, jeden zum qualifizierten erklären, der in der Lage ist irgendwo eine Schraube hinein zu drehen.

    Ich befürchte, Deine Erwartungen an die Fähigkeiten der Neger sind etwas zu hoch. Bei sich zuhause schlagen sie die Schrauben noch mit dem Hammer ins Loch.

  29. @ #26 toleranzen (19. Jul 2015 18:38)

    Die Idee mit der PI-News-Mappe kommt mir ungefähr so schlau vor, wie den Inhalt von Wikipedia auf Papier zu drucken – oder die youtube-Videos auf CDs zu brennen.

  30. Es gibt keinen Endsieg gegen das Böse, es ist eine konstante Anstrengung, leider geraet dies in guten Zeiten, nach einem Teilsieg, immer in Vergessenheit bis es dann mal wieder soweit ist und der Konflikt sich aufgebaut hat bis zur blutigen Eskalation.

    Aber diesmal wird es sicher sehr schlimm, wenn nicht sehr, sehr bald sehr eingreifende Massnahmen eingeleitet werden.
    Allein schon zahlenmäßig ist es eine katastrophale Situation.
    Ausserdem erfahren die Muslime mit ihrer globalistischen „Religion“ der Psychopathie viel Synergie gegenwärtig durch die Globalisierung/ De-Nationalisierung, die aus irgendeinem Grund gleichzeitig mit der Islamisierung auch noch betrieben wird.
    Die einzige Hoffnung ist, wie tödlich verfeindet die Anhaenger des ruchlosen Islam auch untereinander sind.

  31. Die wichtigste Person bei der Abwehr der türkisch islamischen Gefahr, dem Heer des Satans, kam damals Marko von Aviano zu.
    http://kath-zdw.ch/maria/marco.d.aviano.html

    Ohne ihn wäre Wien 1683 gefallen. Da bin ich mir ziemlich sicher. Auf k-tv sah ich einmal eine Dokumentation darüber, leider weiß ich nicht, ob man die irgendwo abrufen kann. Am Vorabend der entscheidenden Schlacht hielt er vor allen Verteidigern des christlichen Abendlandes eine Messe. Ich bin mir sicher, dass diese heilige Messe einer der ergreifendsten Momente in der Menschheitsgeschichte war. Leider wird so etwas von Hollywood nicht verfilmt. Bei youtube habe ich nur diesen Film gefunden https://www.youtube.com/watch?v=qBJHAAABHw4

    Pater Pio hat einmal gesagt: „Wenn ich einmal im Himmel bin, kann ich noch mehr für euch tun“

    Genauso wird es bei Marco d’Aviano sein. Wir sollten ihn zum Schutzheiligen von pi machen, wenn er auch nur erst mal 2003 von Johannes Paul II selig gesprochen wurde. Er hat zu seinen Lebzeiten aber schon viele Wunder gewirkt.Die Christen unter uns sollten ihn ruhig mal um seine Fürsprache bitten.

  32. #26 toleranzen (19. Jul 2015 18:38)

    Ich finde die Idee sehr gut. Klar, es ist wie Wikipedia auf Papier, aber der wesentliche Punkt ist: Die meisten Menschen glauben eher Nachrichten, die materiell schwarz auf weiß gedruckt sind. Und es ist niederschwelliger, es ist leichter, mal ein wenig zu blättern, als sich belehrend auf ein Videos oder Text am Smartphone einzulassen. Dankeschön für die Anregung.

  33. #35 hiroshimaIch befürchte, Deine Erwartungen an die Fähigkeiten der Neger sind etwas zu hoch. Bei sich zuhause schlagen sie die Schrauben noch mit dem Hammer ins Loch.

    Hmm ich denke das ist noch ein wenig zu optimistisch gedacht. Ich denke mal die Neger kennen weder einen Hammer noch eine Schraube. Jobs als Ziegenhirten sind in Deutschland auch rar. Bei den Bückbetern sehe ich allerdings noch eine Chance bei den Grünen als Fahrradständer engagiert zu werden.
    Bei unserem abgedrehten Politiker weiß man nie wann in diesem Asyltheater die nächste Wahnsinnsidee erwächst.

  34. #39 Schlagwort

    So in dieser Art kann man es gut beschreiben.

    #35 hiroshima
    Mir fällt gerade auf, dass die Leute(siehe Post) diese Mappe nicht mit dem Smartphone abfotografiert haben, sondern sie unbedingt kopieren und binden wollten?
    Über den Post #16 toleranzen (19. Jul 2015 18:06) kommt man auch auf den Ursprungspost und die Kommentare hierzu. Alles weitere sollte sich daraus ergeben. Auch, dass ich niemandem irgend etwas verkaufen wollte, sollte klar sein. Es ist meine Art dafür zu sorgen, dass nicht alles immer so schnell im Internet verschwindet. Und sofort greifbar ist.

    Es war sicher auch nicht „Schlau“ auf die Schnappsidee zu kommen, plötzlich Bücher über das Internet zu verkaufen, wo man sie doch an jeder Ecke kaufen konnte. Aber es war/ist effektiv…

  35. #32 Monika2 (19. Jul 2015 19:23)

    Da muss wohl einiges korrigiert werden.

    Nicht WIR (Österreich/Ungarn, Deutsches Reich) haben die Serben gehasst, sondern die Serben UNS). Gab es da nicht mal ein Attentat in Sarajewo?

    Die Serben hassen D noch heute wegen der deutschen Unterstützung für einen selbständigen kroatischen Staat unter Ante Pavelic.

    In Jugoslawien haben die dort tonangebenden Serben u.a. auch die KATHOLISCHEN Kroaten dominiert und ausgesaugt (Einkünfte aus dem Tourismusgeschäft, die nahezu vollständig in Kroatien generiert wurden).

    Und – es gab nicht nur einen Krieg der Serben gegen die Moslems, sondern auch noch einen gegen Kroatien. Schon vergessen?

    Die orthodoxen Länder stehen meistens eng an eng zusammen. So lehrt es die Geschichte.

    Wer sich heute mit den Christen in Serbien verbündet, verbündet sich in der Folge mit deren gleichgesinnten Brüdern in Russland und damit direkt mit Vladimir dem Großen.

    Vielen Dank.

  36. Jeder überzeugte Europäer hat den Auftrag, Europa und seine angestammten Völker und Kulturen bis zu Letzten zu verteidigen.
    GOTT MIT UNS!

    Die selbsternannten so genannten „überzeugten Europäer“ der Systemparteien wie Schulz, Junker & Co. sind in Wahrheit die Totengräber Europas und Organisatoren der Überfremdung und Selbstaufgabe. Schluss mit denen!

Comments are closed.