Die DDR-Aspiranten von Spiegel online bringen es fertig, ein vertrauliches Papier des Duisburger Polizeipräsidiums über die Entstehung rechtsfreier Räume in Ballungszentren zu zitieren, ohne mit einer Silbe zu erwähnen, wer in diesen lauschigen restdeutschen Krähwinkeln der Staatsmacht die Kontrolle streitig macht. Es ist lediglich die Rede von „Banden“, die ganze Straßenzüge für sich reklamierten. Anwohner und Geschäftsleute würden eingeschüchtert und schwiegen aus Angst, heißt es in dem zitierten Bericht; für viele Menschen (i.e. Nichtbandenmitglieder) verwandelten sich öffentliche Verkehrsmittel nach Einbruch der Dunkelheit in „Angsträume“; Polizisten und vor allem weibliche Beamte sähen sich einer „hohen Aggressivität und Respektlosigkeit“ ausgesetzt.

Die Kommentarfunktion zu dieser Meldung war von vornherein deaktiviert worden, das heißt, es handelt sich um einen jener Fälle, für welche in routinierten Leserkreisen der natürlich viel zu harte, wenngleich durchaus den Kern treffende Begriff Lügenpresse seine hiermit von mir abgesegnete und also vollrohr legititimierte Anwendung findet, insofern das Verschweigen entscheidender Informationen das Schmähwort eben rechtfertigt.

Auf Focus online erfährt man dann, dass der nordrhein-westfälische Polizeigewerkschafts-Chef zur Situation „in Städten wie Essen, Dortmund, Duisburg oder Köln“ folgende für zumindest temporäre Lügenpressevertreter einstweilen noch irrelevante Einschätzung kund und zu wissen tat: „Dort kämpfen mehrere rivalisierende Rockergruppen sowie libanesische, türkische, rumänische und bulgarische Clans um die Vorherrschaft auf der Straße. Die definieren für sich: Hier hat die Polizei nichts mehr zu sagen.“ Immerhin vermeldet Spiegel online, in dem Papier werde prognostiziert, dass sich „mittelfristig“ an der traurigen Lage nichts ändern werde. „Dem stünden unter anderem die hohe Arbeitslosigkeit, die Perspektivlosigkeit von Zuwanderern ohne Qualifikationen für den deutschen Arbeitsmarkt und ethnische Spannungen unter den Migranten entgegen.“

Gleich neben der Meldung und unter dem Motto „Fremdenhass vergiftet Deutschland“ bewirbt Spiegel online die aktuelle Ausgabe des Mutterschiffs. Naturgemäß geht es in der Titelgeschichte des Magazins nicht um einen Fremdenhass seitens gewisser hier ansässiger Nichtganz- oder Keineswegsdeutscher, der sich unter anderem gegen Einheimische richtet, denn einen solchen Hass gibt es nämlich gar nicht. Warum sollten diese Typen ein Land hassen, das sie willkommenskulturbeflissen beherbergt, getreulich alimentiert, jede ihrer rustikalen Eigenarten als Folklore duldet, sie sogar in ihrem kriminellen Treiben gewähren und überdies von Medienclowns zu gestandenen Mitbürgern mit sozialen Problemen zurechtpudern lässt?

(Aus Michael Klonovskys Tagebuch Acta diurna vom 25.7.2015)

image_pdfimage_print

 

70 KOMMENTARE

  1. „Dort kämpfen mehrere rivalisierende Rockergruppen sowie libanesische, türkische, rumänische und bulgarische Clans um die Vorherrschaft auf der Straße. Die definieren für sich: Hier hat die Polizei nichts mehr zu sagen.“

    da kommen noch bittere zeiten auf uns zu.

  2. Die Invasoren hassen uns Deutsche nicht, sie sehen uns als Dienstmägde, als Sklaven, die den Herrenmenschen zu Diensten zu sein haben. Alles, das wir denen geben, zugestehen, sehen die als selbstverständlich an, als Pflicht eines Untergebenen seinem Herrn gegenüber. Natürlich darf der Chef immer mehr fordern, der Diener hat das zu liefern und zwar stante pede!

    Damit der Diener nicht aus seiner Rolle ausbricht und beginnt, alles zu hinterfragen, wird ihm von der Presse eingetrichtet, er hasse seine Herren, das ist pfui, das darf er nicht, er habe sich mit seiner Opferrolle abzufinden! Basta, Ende, aus die Maus!

  3. Leider die Wahrheit:

    „Es muß noch schlimmer kommen, damit es besser werden kann!“

  4. „Dem stünden unter anderem die hohe Arbeitslosigkeit, die Perspektivlosigkeit von Zuwanderern ohne Qualifikationen für den deutschen Arbeitsmarkt und ethnische Spannungen unter den Migranten entgegen.“

    Na aber, von der Lügenpresse und ihren Befeuerern(Merkel:Aber wir können doch die ganzen Zuwanderer z.B. als Chemieingenieuregebrauchen)hört man doch ständig nur, wie diese Hochqualifizierten als Sahnehäubchen der deutschen Wirtschaft den Aufschwung bringen werden!?
    Übrigens , der Gag mit den Chemielaboranten ist nicht weit her geholt, wenn ich mir die
    Chemie-Vertriebsfirmen am Dresdner Hauptbahnhof so von Weitem angucke.

  5. Wenn dann, irgendwann, der Dümmste in Deutschland gemerkt hat, was hier los ist, wird nichts mehr übrig sein, was sich zu verteidigen lohnte.
    Für Rache, da wird es noch Platz geben!

  6. Der Gauckler wusste doch schon 2012:
    „Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben“

    Wir stellen fest: Nicht die vielbejammerte Schere zwischen Arm und Reich geht immer weiter auf, sondern die zwischen Multikultiphantasie und Realität.

  7. Wie wäre es, mal den nicht vorhandenen „Fremdenhass“ zu thematisieren, sondern Hass und Kriminalität gegenüber den Gastgebern dieser nicht eingeladenen, gewaltbereiten und ewig fordernden Subkulturen. Damit ließe sich 1.) die ganze Zeitschrift füllen und 2.) auch die Auflage steigern, also eine win-win Situation!

  8. Das sind ja absolute Neuigkeiten aus dem Munde der Polizei. Das Kind ist im Pott schon lange in den Brunnen gefallen. Wie auch in Köln.
    Jetzt, wo gar nichts mehr gemacht werden kann, heuchelt man etwas herum.
    Und es wird immer mehr Kriminalität aller Art importiert. Duisburg-Rheinhausen in jüngerer Vergangenheit die Sinti und Roma aus Bulgarien/Rumänen. Die Wohnungen werden von Türken vermietet. Hartz IV plus den Ertrag aus Eigentumsveränderungen in Tateinheit mit nahezu lachhafter Gefahr erwischt zu werden. Zudem die Justiz in NRW überlastet ist. Und Gefängnis in der ganzen BRD vorrangig erst man die ganz schweren Jungs erhalten.

    Wir fördern die Kriminellen ja auch noch. Als Grundstock erhalten die Sozialhilfe/Hartz IV und den Rest erarbeiten die sich dazu.

    Einsammeln und rauswerfen aus unserem Vaterland. Aber das wird bei den Linkspissern nie kommen.

  9. #13 Scharnhorst-Nordstadt (27. Jul 2015 11:05)

    wer wählt denn diese „LINKSPISSER“ ?

  10. Die Spargel-Nachrichten sind zwar aktuell aber man muss das halt so lesen wie Polizeiberichte. Zwischen den Zeilen.

    Ein Bruder im Geiste ist der Zeitungsverlag shz in Schläfrig-Holzbein, wo der völlig durchgeknallte SPD-MP zum Entsetzen der Hexe Fahimi bekanntlich „Die Kanzlerin“ favorisiert und der wegen den „Flüchtlingen“ bereit ist die Schuldenbremse zu reissen:

    Die Kommunen ächzen wegen der Schuldenlast von den „Flüchtlingen“ :
    http://www.shz.de/nachrichten/deutschland-welt/politik/fluechtlinge-ueberfordern-kommunen-warten-auf-den-masterplan-id10310576.html

  11. Auch diese Dinger wollen gerne in Deutschland ihre mörderischen Sitten pflegen:

    Bei einer Hochzeit im Norden Afghanistans ist es zu einer Schießerei zwischen den Gästen gekommen. Mindestens 20 Menschen wurden dabei getötet, zehn weitere verletzt. (…) In dem (…) Land am Hindukusch kommt es bei großen Hochzeitsfeiern immer wieder zu Gewalttätigkeiten – häufig auch zu tödlichen Anschlägen.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/afghanistan-mehrere-tote-bei-schiesserei-auf-hochzeitsfeier-a-1045452.html

    Das Geballer mit scharfen Waffen auf Moslem-Hochzeiten ist ja auch in Deutschland längst kein „Einzelfall“ mehr.

  12. #9 Lay-la (27. Jul 2015 10:56)

    Der Gauckler wusste doch schon 2012:
    „Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben“
    ——————————————-
    Also ich fahre als „blonder Hans“ mit meiner erzkatholischen, milchkaffefarbenen Schönheit problemlos im ÖPNV, muss aber auch zugestehen daß ich durch diese Konstellation einigen kritischen Situationen entweichen konnte. Der „Ach soo…“ – Effekt eben.

  13. Sollte sich der Wind hier doch noch einmal drehen, müssen besonders die Journalisten mit härtesten Strafen rechnen.
    Sie sind es, die die Politik vor sich her und immer weiter nach links treiben, sie sind es, die die Deutschen jeden Tag belügen und diese Zustände erst schaffen und dann verteidigen.

  14. „Dort kämpfen mehrere rivalisierende Rockergruppen sowie libanesische, türkische, rumänische und bulgarische Clans um die Vorherrschaft auf der Straße. Die definieren für sich: Hier hat die Polizei nichts mehr zu sagen.“

    Welch Armutszeugnis! Aber Hauptsache der G7-Gipfel konnte erfolgreich geschützt werden. Deutschlands Städte verkommen, werden von den neuen Besatzungsmächten eingenommen und das Volk muss das alles aushalten!

    Es fühlt sich an wie im Krieg…wir stehen in abgerissenen Klamotten am Rand und winken unseren „Befreiern“ zu. Ja, sie befreien uns von Werten und Sicherheit.

  15. Alle „Facharbeiter“, Dipl. Ings., Mediziner etc. müssen SOFORT in ihre Heimatländer rückspeditiert werden!
    Weil die dort dringend zur med. Versorgung und zum Aufbau gebraucht werden!
    Jeder junge Mann aus Africa und FORDERasien muß SOFORT in sein Heimatland zurückgeführt werden um dort seine Familie und Freunde vor den Folterknechten, vor denen er angebl. geflohen ist, zu beschützen.
    Junge Mädchen und Frauen dürfen meinetwegen hierbleiben wenn sie sich nichts haben zuschulden kommen lassen in DEUTSCHLAND.
    Außerdem müssen die Grenzen ABSOLUT dicht gemacht werden!
    POLEN z.B nimmt lediglich 2630 Christen per Anno auf.
    So sollten wir es auch machen.
    Ansonsten geht es 5 MILLIARDEN Erdenbürgern mit HARTZ 4 wesentlich besser als mit Arbeit in der Heimat.

  16. Man sollte den Innenminister immer wieder fragen
    – wer die Täter sind
    – was die Ursachen sind, das es so gekommen ist
    – wie er die Entwicklung weiterer No-Go-Areas verhindert
    – wie er die innere Sicherheit in den jetzigen rechtsfreien Räumen verhindern will
    – Maßnahmenplan mit konkreten Zielen und Zeiten

  17. Die Invasoren hassen uns Deutsche nicht, sie sehen uns als Dienstmägde, als Sklaven …
    #2 Burka-Schere (27. Jul 2015 10:41)

    Dann ist es eben eine Mischung aus Haß und Verachtung, welche wir uns aber auch redlich verdient haben.

  18. Die Leute die Jahrzehnelang vor solchen Zuständen gewarnt haben bepöbelt die Presse als Nazis und die Leute die für diese Zustände verantwortlich sind werden bewusst in solchen Artikeln nicht beim Namen genannt. Lügenpresse….

  19. @indubioproreo:

    Damit ließe sich 1.) die ganze Zeitschrift füllen und 2.) auch die Auflage steigern, also eine win-win Situation!

    Ja.

    Und das ist nicht besonders schwer, rauszufinden.

    Glaubst Du, glaubt irgendwer, dass man das in den Zeitungsredaktionen, in denen man Kommentare zensiert oder die Funktion gleich abschaltet, nicht auch weiß???

    Trotzdem tun sie es nicht.

    Es geht den Medien also offensichtlich NICHT UM DIE AUFLAGE.

    Gleiches Spiel mit Parteien. CDU und SPD könnten je bis zu 20 oder 30 Prozent mehr Wähler anziehen, wenn sie sich gegen Migranten positionieren würde.

    Trotzdem tun sie es nicht.

    Es geht den Parteien also offensichtlich NICHT UM WÄHLERSTIMMEN.

    Und um es abzukürzen:

    Es geht globalen Konzernene auch NICHT UM PROFIT.

    WORUM in aller Welt geht es ihnen dann?

    Ganz einfach:

    Augen aufmachen, sehen, was vor sich geht. DARUM!

  20. #17 Babieca

    Ich hatte mal das zweifelhafte Vergnügen an einer marrokanischen Hochzeit teilzunehmen – in Rüsselsheim, also Deutschland wohlgemerkt. Ein Kollege hat eine Marrokanerin geheiratet (und ist selbstverständlich zuvor zum Islam konvertiert). Bei der Feier waren ca. 200 Gäste, die meisten davon Marrokaner. Über die Eindrücke dieses Events könnte ich einen langen Aufsatz schreiben. Aber nur zu dem von dir angesprochenen Thema: Es wurde für die Feier ein starker Wachdienst engagiert. Auf Nachfrage habe ich erfahren, dass man sich vor Türken schützen muss, die schon mal gelegentlich marrokanische Feiern aufmischen. Also, die Südländer verstehen temperamentvoll zu feiern 🙂

  21. OT
    „Anschlag auf Linken-Stadtrat
    Politiker-Auto explodiert in sächsischem Freital

    Seit Wochen tobt im sächsischen Freital der Streit um die Aufnahme von Flüchtlingen. Nun ist die Auseinandersetzung offenbar eskaliert. Das Auto eines Linken-Stadtrats explodierte in der Nacht vor seinem Haus. Die Polizei vermutet einen Sprengstoffanschlag.“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/anschlag-auf-linken-stadtrat-politiker-auto-explodiert-in-saechsischem-freital_id_4841235.html

  22. Spiegel-Online ist ein übles Medium, sehr treffend beschrieben.
    Asche auf mein Haupt, ich guck dort häufig rein, denn das ist leider die Crux: Die haben die Kohle für gute Bilder, in der Regel lesbare Schreibe (nicht inhaltlich), technisch brauchbar umgesetzt und halbwegs übersichtlich und kostenfrei. Platzhirsch eben.

    Am besten daran finde ich das Archiv der Print-Ausgaben. Ich freue mich immer, wenn hier auf Artikel früherer Zeiten hingewiesen wird, bei denen es um Asyl und Ausländer ging… Wie die sich gedreht haben, irre.

    Ansonsten ist es eine widerwärtige Dreckschleuder, was man an der elektiven Aktivierung der Kommentarfunktion am besten erkennen kann. Zum Glück kann man politisch inkorrekte Gedanken auch bei Diskussionen über Sport ablassen.

  23. Mit dem ersten Flüchtlingsgipfel wollte Kretschmann die Flüchtlingspolitik zu einer überparteilichen Angelegenheit machen, ohne Parteienstreit. Das gelingt zusehends weniger. Der zweite Flüchtlingsgipfel an diesem Montag ist ein zweiter Versuch. Anfang des Jahres rechnete man im Südwesten noch mit 26.000 Flüchtlingen, jetzt lautet die Prognose 86.000. Realisten nennen die Zahl 100.000. „In unseren Aufnahmestellen sitzen die Flüchtlinge mit ihren Smartphones und mailen nach Hause: Hier ist es in jedem Fall besser, kommt auch“, erzählt ein Landrat.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/fluechtlinge-und-asylbewerber-es-ist-drei-vor-zwoelf-13720588.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

  24. #15 gonger (27. Jul 2015 11:09)

    Albig, Ministerpräsident hier in Schleswig-Holstein, ist ein komischer Vogel. Erst Abschiebestop aus „humanitären Gründen“, weil Winter war, jetzt stellt er fest, daß die Kommunen hier am Ende sind, dann pieht er Gabriel ans Bein in Sachen Kanzlerkandidatur usw.

    Bei dem gehe ich davon aus, daß er als einziger der Parteigranden der Schleswig-Holsten-Sozi-Granden NICHT weiß, wer der „Heide-Mörder“ war.

  25. Das sind gewiß wieder einmal diese nationalsozialistischen Banden, welche seit geraumer Zeit Deutschland in Atem halten.
    Es würde mich gar nicht wundern, wenn Beate ihre Fäden weiter spinnt.
    Verfassungsstuß sei wachsam!!

    Heute ist Pegida-Tag: Es gibt viel zu tun – gehen wir hin!!

  26. Das Lügen und Verschweigen realer Tatsachen sind Zeichen der Schwäche und Auflösungserscheinungen.

  27. Ich glaube nicht, dass dies OT ist!

    Heute morgen wollte meine Frau mir verbieten, auf „ihrem“ Computer PI zu lesen. Meine Antwort war: „Noch ist dies ein freies Land, eine Zensur findet nicht statt und jeder kann lesen, was ihm gefällt, und mir gefällt PI“

    In diesem Zusammenhang versuchte ich ihr dann noch klar zu machen, dass ich keinerlei Mitleid mit den armen Negerlein hätte, die über das gefährliche Mittelmehr fahren, sondern dass ich mir dieses Mitleid für meine und ihre Kinder und Enkel aufspare, denn die werden dass noch erleiden müssen, was wir ihnen heute einbrocken.

    Offensichtlich habe ich mit den falschen Menschen Mitleid, es interessierte sie schlicht und einfach nicht!

  28. Die Strassen gehören nicht zum Referenzrahmen unser Politiker. Daher können Sie das schön vernachlässigen. Wehe dem der davon betroffen ist. Mein tiefes Mitgefühl!!

  29. Die größte Lüge habe ich gerade auf N-TV gehört. Die Kosten für Asylbetrüger sollen sich in diesem Jahr auf 5 Millionen € belaufen. Dabei ist doch bekannt das alleine Bayern mit 3 Milliarden € und NRW mit 4 Milliarden € rechnen. Ich schätze mal das man dieses Jahr auf 15 Milliarden € kommt.

    Viele deutsche Dummbürger lassen sich schon von der Lügenpresse einlullen. Da heißt es in Leserkommentaren, „Die paar € hat Deutschland auch über, wir sind ein reiches Land“, „Wir hätten auch nicht mehr Geld in den Taschen wenn keine Asylbewerber kommen würden“, und so weiter.

    Nein Steuern würde man nicht senken, aber man würde keine Schulen vergammeln lassen, keine Freibäder oder Jugendfreizeitstätten schließen, Schülerinnen könnten sich wieder kleiden wie sie es sich wünschen, Turnhallen könnten wieder für Sport genutzt werden, und die Kriminalität, und deren Kosten gingen spürbar zurück.

  30. #31 Marie-Belen

    Der hat sein Auto bestimmt selbst in die Luft gejagt um Stimmung gegen Rechte zu machen. Den Linken ist alles zuzutrauen.

  31. Ich freue mich immer, wenn hier auf Artikel früherer Zeiten hingewiesen wird, bei denen es um Asyl und Ausländer ging… Wie die sich gedreht haben, irre.
    #31 18_1968 (27. Jul 2015 11:42)

    Bitte sehr, gern geschehen, aus dem SPIEGEL 48/1998 (!):

    Ganze Herden von schwarzen Schafen unter den Ausländern in Deutschland zertrampeln gerade das, was Leute wie Akkaya und Ertekin aufgebaut haben. Viele weigern sich nicht nur, sich zu integrieren, sie unterminieren die Gesellschaft – sei es, indem Muslim-Extremisten Terror predigen oder indem Kriminelle einige Bereiche deutscher Polizeistatistiken dominieren. In manchen Gefängnissen sitzen schon bis zu 80 Prozent Ausländer ein, Tendenz steigend.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-8034220.html

    Und das drei Jahre vor 9/11!

    Diesen Klassiker von Martin Neuffer kann man auch nicht oft genug bringen, bereits von 1982! http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14344559.html

  32. Finde ich auch immer lustig, wenn Volksverräter „Respekt“ einfordern.

    Für die Clowns kann man eigentlich nur Verachtung übrig haben.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Politiker-empoert-ueber-Rocker-Auftritt-vor-dem-Rathaus-in-Hannover

    HannoverGaza. Leider könne man dagegen nichts unternehmen, solange es keine Störungen gebe.
    Es müsse aber deutlich gemacht werden, dass Hannover den Hannoveranern und nicht den Hells Angels gehöre.
    Wie berichtet, hatten sich am Freitagabend rund 50 Hells Angels mit ihren Motorrädern vor dem Rathaus versammelt und dort fotografieren lassen.
    Kurz zuvor war bekannt geworden, dass Hannovers ehemaliger Hells-Angels-Chef Frank Hanebuth in Spanien voraussichtlich heute aus dem Gefängnis entlassen werden soll.

    Die Polizei hatte am Freitag lediglich mit ein paar Strafzetteln reagiert, die sie Rockern ausstellte, die mit ihrem Motorrädern über den Bürgersteig gefahren waren.
    Offiziell hatte sich das hannoversche Charter der Höllenengel rund um Hanebuth 2012 aufgelöst.

    CDU-Fraktionschef Jens Seidel meinte, der Antritt der Rockerbande in Reih und Glied vor dem Rathaus sei ein neuer negativer Höhepunkt, der ihn „ziemlich geschockt“ habe. Jetzt müsse der Polizeipräsident klar sagen, wie er künftig mit der Rockerbande umgehen wolle.

    Es sei die Aufgabe der Polizei nun deutlich zu machen, dass die Landeshauptstadt kein rechtsfreier Raum sei, der von einer Rockerbande beherrscht werde, meinte Seidel.

    Die Vorgänger von Polizeipräsident Volker Kluwe seien mit einer harten Linie gegen die Hells Angels vorgegangen, das müsse jetzt auch passieren, erläuterte er. „Es reicht nicht aus, wenn die Polizei an die Rocker Knöllchen verteilt“, betonte der CDU-Politiker.
    „Es ist erschreckend, wie martialisch die Rocker aufgetreten sind“

    Für die Grünen sagte der stellvertretende Fraktionschef Michael Dette, dass ihn der Vorgang erheblich verwundere.

    „Es ist erschreckend, wie martialisch die Rocker vor dem Rathaus aufgetreten sind“, sagte er.
    Diese „Machtdemonstration“ habe ihn beunruhigt, sagte der FDP-Fraktionschef Wilfried Engelke.

    Eigentlich habe er gedacht, dass die Rockerszene in Hannover zurückgedrängt sei.
    Seit dem Auftritt am Freitag sei er über die Sicherheitslage in Hannover in Sorge.

    Oberbürgermeister Stefan Schostok (SPD) wollte sich gestern nicht äußern. Ein Rathaussprecher hatte Freitag mitgeteilt: „Solange sich die Hells Angels an Recht und Gesetz halten, können sie sich wie jeder andere Bürger vor dem schönen Rathaus fotografieren lassen.“

    Beim Landeskriminalamt wollte man zunächst abwarten, wie sich die Situation in Spanien weiter entwickelt.
    Erst dann wolle man sich zur erwarteten Freilassung Hanebuths äußern. Kommentar: Was ist Hannovers Antwort?

    Knöllchen gegen eine Gruppe von Rockern aus dem Hells-Angels-Umfeld, die die bevorstehende Freilassung ihres einstigen Anführers Frank Hanebuth feiern?

    Es ist verlockend, sich über diese Reaktion der Polizei lustig zu machen.

    Aber lustig ist daran gar nichts. 🙂

    Aufmarsch und Pose der Gruppe, die die Missachtung von Gesetzen und Normen zu ihrem Ehrenkodex gemacht hat, sind eine Kampfansage an Polizei und Verwaltung, an den Rat und an den eigentlichen Souverän: Hannovers Bürger. 😆

    ach, nee, plötzlich sitzen wir wieder alle in einem Boot.

    Dass der Oberbürgermeister am Freitag schwieg, hätte noch als Bedachtsamkeit durchgehen können. Dass er es auch zwei Tage später noch tut, verrät eine Besorgnis erregende Sprachlosigkeit.

    Oder am Ende gar Hilf- und Machtlosigkeit?
    Es dürfte Hannovers Justiz und Stadtverwaltung sehr recht gewesen sein, dass Hanebuth zwei Jahre in spanischer Untersuchungshaft saß und sich die dortige Staatsanwaltschaft um gerichtsverwertbare Beweise zu kümmern hatte.

    Der Rocker-Aufmarsch zeigt aber, dass das Problem wieder dahin zurückkehren könnte, wo es begonnen hat. Gibt es darauf eine Antwort?
    Es muss eine bessere sein als Knöllchen.

    ——————————-

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Stadt-sucht-Ersatz-fuer-belegte-Hallen

    HannoverGaza/Negersachsen. Im Gespräch ist etwa die große Dreifeldhalle des Kaiser-Wilhelm- und Ratsgymnasiums (KWRG) in der Lüerstraße nur wenige Schritte von der Außenstelle der Sophienschule entfernt.

    Die Flüchtlinge sollen voraussichtlich bis Ende des Jahres in deren Hallen bleiben.

    Eltern von KWRG-Schülern hatten zunächst befürchtet, dass auch die Sportstätten des altsprachlichen Gymnasiums belegt werden sollen.

    Das KWRG verfügt über eine kleine und eine große Sporthalle an der Lüerstraße.

    Als Notquartiere sollen nach Auskunft der Stadt aber nur die beiden Hallen der Sophienschule nahe der Schackstraße hergerichtet werden. Sollte der Sportunterricht der Sophienschüler jedoch zum Teil in die Hallen des KWRG verlegt werden, müssten alle Schüler enger zusammenrücken.

    Schon jetzt ist der Unmut in der Elternschaft des KWRG groß, denn der Sportplatz des Traditionsgymnasiums ist mit Containern belegt. Dort wohnen aber keine Flüchtlinge, die Module dienen als provisorischer Hort für Kita-Kinder – bis die neue Tagesstätte in der Birkenstraße fertiggestellt ist.

    😆

    Das dürfte sich aber noch ein Jahr lang hinziehen. Auf dem Sportplatz stehen weitere Container, in denen KWRG-Schüler unterrichtet werden.

    Die provisorischen Klassenzimmer sind nötig, weil die Stadt einen Trakt des Gymnasiums wegen Baufälligkeit sperren musste.

    „Der Sportunterricht findet nun überwiegend in den Hallen statt“, sagt Schulelternratsvertreter Thomas von Hodenberg.

    Sollte es dort auch zu Engpässen kommen, wäre das für die Schüler von großem Nachteil.

    „Die Frage stellt sich, wann die Belastungsgrenze erreicht ist“, sagt von Hodenberg.<<

    —————————–

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/fluechtlinge-und-asylbewerber-es-ist-drei-vor-zwoelf-13720588.html

    Und wenn die Stimmung erst einmal ins Negative gekippt ist, dann dürften Kretschmann und die Grünen wenig Chancen auf einen Sieg bei der Landtagswahl haben.
    Kretschmann ist die aufgeheizte Stimmung des Jahres 1992, als die rechtsradikalen Republikaner nach einer heftigen Debatte über „Asylmissbrauch“ mit zehn Prozent in den Landtag einzogen, noch gut vertraut.
    Er weiß auch, dass er mit seiner grün-roten Regierung in einem strukturkonservativen Land regiert. Anfang des Jahres rechnete man im Südwesten noch mit 26.000 Flüchtlingen, jetzt lautet die Prognose 86.000.

    Realisten nennen die Zahl 100.000. „In unseren Aufnahmestellen sitzen die Flüchtlinge mit ihren Smartphones und mailen nach Hause: Hier ist es in jedem Fall besser, kommt auch“, erzählt ein Landrat.

    Auf 2600 Flüchtlinge kommen sechs Sozialarbeiter.

    Es mehren sich Berichte über Schlägereien und Asylbewerber, die einheimische Frauen sexuell belästigen.

    Als Ministerin holte Schmid die von den Grünen übergetretene Berliner Abgeordnete Öney, nicht zuletzt, weil sie gut aussieht.<<

    Sowas regiert uns 🙁

    Have a nice day.

  33. #37 Istdasdennzuglauben (27. Jul 2015 12:00)

    „…Das Lügen und Verschweigen realer Tatsachen sind Zeichen der Schwäche und Auflösungserscheinungen.“

    So fing es bei Erich H. damals auch an.

  34. OT

    IRONIE u. KOMIK IN DER FREMDEN-BETREUUNG:

    KOPF-GELD

    „Flüchtlinge
    Berlin fordert vom Bund Pro-Kopf-Pauschale für Flüchtlinge
    Von dpa

    Berlin (dpa) – Wegen der ständig steigenden Flüchtlingszahlen verlangt das Land Berlin vom Bund künftig eine Pro-Kopf-Unterstützung statt eines festen Betrags. Das Problem sei, dass man monatelang über eine feste Summe verhandle und dann von der Wirklichkeit überholt werde, sagte Berlins Regierungschef(Anm.: Regierender Bürgermeister von Berlin, der zu seiner Stellvertreterin die Türkin Dilek Kolat ernannte) Michael Müller in der ARD. Daher solle der Bund pro Kopf Unterstützung leisten. Auf die 16 Bundesländer rollt wegen der stark steigenden Flüchtlingszahlen derzeit eine Kostenlawine zu.“

    „Auf die Bundesländer rollt wegen der steigenden Flüchtlingszahlen eine Kostenlawine zu. Berlin ist besonders betroffen und fordert Hilfe.“

    (…)

    „In der Union gibt es Widerstand gegen ein Einwanderungsgesetz. Ein von CDU-Vize Armin Laschet(Anm.: Das ist der Förderer seiner Buhlin, Quotenweib u. Turk-Griechin Cemile Giousouf, Bozkurt-Fan.) Anfang Juli veröffentlichtes Strategiepapier zum besseren Zusammenhalt der Gesellschaft könnte allerdings einen Kurswechsel andeuten.“
    http://www.morgenpost.de/berlin/article205509419/Berlin-fordert-vom-Bund-Kopf-Pauschale-fuer-Fluechtlinge.html

    ASYLANTEN KOMMEN, UM ZU BLEIBEN!

    TEURE NOTUNTERKÜNFTE(HOTELS) VON DAUER

    27.07.2015, 06:13
    „“Asylbewerber
    8000 Plätze mehr für Flüchtlinge in Berlin

    In Lichterfelde* entsteht ein Containerdorf für Flüchtlinge

    Der Zuzug von Flüchtlingen nach Berlin hält unvermindert an. Die rund 15.200 Plätze, die das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) in Not- und Gemeinschaftsunterkünften bereit hält, reichen nicht aus…

    In die 8000 benötigten Plätze gehen auch die drei Containerdörfer ein, die in den kommenden Wochen eröffnet werden sowie das Dorf an der Schönagelstraße in Marzahn, das vor wenigen Tagen in Betrieb genommen wurde. In die Unterkunft in Falkenberg (Lichtenberg) werden möglicherweise noch im Juli Flüchtlinge einziehen. An der Potsdamer Chaussee (Steglitz-Zehlendorf) soll das im August geschehen, am Ostpreußendamm (ebenfalls Steglitz-Zehlendorf) spätestens Anfang September. Insgesamt handelt es sich um rund 1400 Plätze.

    Damit bleibt aber immer noch eine erhebliche Differenz. Diese müssen Lageso und Sozialverwaltung voraussichtlich damit füllen, dass NOTUNTERKÜNFTE nicht wie geplant geschlossen werden und auch weiterhin eine große Zahl von Flüchtlingen in HOSTELS(Moderne Jugendherbergen) und PENSIONEN(Kleine Hotels) untergebracht wird…

    Derzeit leben nach Morgenpost-Informationen rund 3800 Flüchtlinge in Notunterkünften und fast 2000 in Hostels – 200 mehr als noch Anfang dieses Monats…““

    GEWINNER AM TSUNAMI: Einheimische u. fremde Raffer

    „“Bis zum Jahresende müssen Senatsverwaltung und Lageso noch eine weitere große Aufgabe stemmen: die Prüfung von rund 70 Verträgen mit Betreibern von Flüchtlingsheimen durch die Fachaufsicht sowie die Kontrolle damit verbundener Abrechnungen. Es gilt, festzustellen, ob das Land Berlin Leistungen doppelt bezahlt hat…

    +++Die Kosten für die Unterbringung von Flüchtlingen sind in den vergangenen Jahren explodiert.

    +++Pro Person und Jahr musste Berlin dafür 2010 knapp 780 Euro aufwenden, im vergangenen Jahr waren es bereits 8425 Euro…““
    http://www.morgenpost.de/berlin/article205507743/8000-Plaetze-mehr-fuer-Fluechtlinge-in-Berlin.html

    (Anm. d. mich)

    *BERLIN-LICHTERFELDE – NUN f. FREMDE DUNKLE
    „Die Villenkolonie Groß-Lichterfelde entstand in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts auf der Feldflur der alten Dörfer und Rittergüter Lichterfelde und Giesensdorf… “ (WIKI)

  35. Hinzufügen zu #42 der dude möchte ich noch den Satz von der angeblich so gut integrierten Reem:

    Aber da ist Israel. „Ja, noch, aber meine Hoffnung ist, dass es irgendwann nicht mehr da ist, sondern nur noch Palästina.

    Also am besten von der Landkarte fegen, liebe Reem? Unfassbar, und so was wird uns wochenlang als „gut integriert“ verkauft. Nur weil ein Kind gute Noten in der Schule schreibt, ist es noch längst nicht integriert.

    Den Bürgermeister stört das alles nicht:

    Der Rostocker Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) will sich für die Familie einsetzen. „Wir werden die Duldung fortsetzen“, sagte er der „Welt am Sonntag“.

    Einfach nur unglaublich. Antisemitismus scheint mittlerweile Vorraussetzung für ein gehehmigten Asylantrag zu sein.

    http://m.welt.de/print/wams/vermischtes/article144445399/Reem-und-wie-sie-die-Welt-sieht.html

  36. Biedermeier und Brandstifter, die GEZler,

    In dem Video sieht man wunderbar, wie der rotzgrün-versiffte NDR die Bürger hinters Licht führt:

    https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hamburg_journal/Kein-Bankkonto-fuer-Fluechtlinge,hamj42160.html

    Der arme Mann aus Guinea hat gerade in Deutschland seinen Hauptschulabschluss (Fachkraft) gemacht, soll sich angeblich zur Hotelfachkraft ausbilden lassen und bekommt mit seinen Ersatzdokumenten kein Bankkonto eröffnet. Ausnahme die HASPA, Sparkasse der Hamburger SPD.

    Heul, heul, heul. Aber warum sollte man einer Person, welche sich vermutlich illegal Zutritt zur BRD verschafft hat und sich nicht ausweisen kann, überhaupt hier weiter dulden?

    Warum sollen gerade für so eine Personen nicht die Gesetze zur Kriminalitätsbekämpfung (Terror, Geldwäsche) gelten?

    Auch erklärt der NDR in der Rubrik „Hintergründe“ nichts zum Grundgesetz 16a und Dublin III, nachdem es keinen Cellou Diallo, so heißt der werte Herr im Video, in Deutschland geben dürfte.

    Aber infam werden Protestler gegen die illegale Bereicherung als Rechte, Nazies oder Fremdenfeinde beschimpft und Linke bei kriminellen Handlungen euphemistisch als „Aktivisten“ gelobt.

    Ein besonderes Prachtexemplar ist dabei diese Dame:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Julia-Niharika_Sen

    Es ist eine bösartige linke Schmierenkomödie, welche wir alsbald beenden müssen.

    Der NDR, so darf ich abschließend werten, ist in seinen Redaktionen offensichtlich von Verfassungsfeinden beherrscht und die Aufsicht durch die Intendanz funktioniert nicht.

    Siehe hier:
    http://www.ndr.de/der_ndr/unternehmen/organisation/Intendant,organisation115.html

  37. Lest mal den Artikel in der „FAZ“:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/fluechtlinge-und-asylbewerber-es-ist-drei-vor-zwoelf-13720588.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

    „Die Idee, in Baden-Württemberg ein eigenständiges Ministerium für Integration einzurichten, hatte Nils Schmid, der SPD-Landesvorsitzende. Das Öney-Ministerium sollte ein „Zeitungsministerium“ werden: Es sollte gute Stimmung machen in der Öffentlichkeit sowie bei den Migranten, in denen Schmid potentielle Wähler sah.“

    Ba.-Wü. hat eine Propagandaministerium, das gleichzeitig für die „Integration“ zuständig ist!? Und es wird auch noch zugegeben, dass man sich damit eine neue Wählerschaft erarbeiten will!? Heiliges Blechle, wenn das jemand vor 5 Jahren für möglich gehalten hätte, wäre er bestensfalls als Verschwörungstheoretiker ausgelacht, schlimmstenfalls von besorgten Angehörigen wg. eine psych. Störung eingewiesen worden. Und 2015 steht so etwas ganz beiläufig in einem Artikel und keine Sau juckt es.

    Aber den Rot-Grünen wird all ihre verwirrte „Politik“ um die Ohren fliegen, denn zu Maßnahmen, die der realen Situation angemessen wären, können sie sich nicht durchringen, würden sie ja dann zugeben müssen, dass so manch Wertkonservativer mit seiner Einschätzung richtig lag.
    Und genau so ein „Zeitungsministerium“ ist doch auch für das ganze Sprachwirrwarr (Flüchtlinge; Asylsuchende; Armutsmigranten, Emigranten)verantwortlich. Wenn vielen noch nicht mal klar ist, dass Asyl nur politisch Verfolgten zusteht, aber Flüchtlinge aus Kriegsgebieten nur aus humantitären Gründen aufgenommen werden (und auch nur so lange, wie der Krieg dauert), jedoch die Medien alle (auch die Armutsmigranten) neuerdings zu Flüchtlingen erklären, dann haben die Mitarbeiter der Propagandamaschinerie ihren Auftrag erfüllt.
    Natürlich „vergisst“ man zu erwähnen, dass praktisch niemand, der hier einmal anlandet, wieder in seine Heimat zurückgeschickt wird. Und mit reellen Zahlen ist man auch vorsichtig. Bloß nicht zu viele Infos, sonst werden die Bürger noch ungehalten.

  38. Wir holen uns den Nahostkrieg ins Wohnzimmer, und kapieren nicht, das unsere Meinung nicht gefragt ist. Aber bezahlen werden wir dafür, schwer bezahlen,,, und das Schlimmste, es merkt scheinbar keiner,,, Fußball, wirds schon lösen. Brot und Spiele für den Narren.

  39. #44 Biloxi (27. Jul 2015 12:09)

    Danke für die Artikel, genau das meinte ich. Das Archiv ist super, bin mal gespannt, wann SpOn bestimmte Suchbegriffe sperrt, so ala Wahrheitsministerium im kleinem, die Artikel selbst ändern können sie ja schlecht.

  40. #44 Biloxi

    😆

    Geil ist der Satz:

    „Schily hat nicht recht“, antwortete „Die Zeit“ in einer wie gewohnt politisch korrekten Schlagzeile. 😆

    Zum Bepi&&%$.

    Augerechnet der versiffte Speichel!!

    lol

    ———————————————-

    http://www.focus.de/familie/schule/lehrer-klagen-wir-brauchen-mehr-unterrichtsmaterial-wir-sind-doch-keine-nazis-so-gehen-schueler-mit-krieg-und-fluechtlingen-um_id_4832868.html

    Sollen wir in Europa die Flüchtlinge alle aufnehmen – oder können wir es uns leisten, es nicht zu tun?

    Die Schüler der Klasse 10e am Eugen-Bolz-Gymnasium in Rottenburg am Neckar (Kreis Tübingen) sind sich einig: Sie sind offen für die Aufnahme.

    Im Juni lernten im Südwesten allein in den Vorbereitungsklassen 16 150 Flüchtlingskinder Deutsch.

    Innerhalb eines Schuljahres stieg die Zahl um 31 Prozent. Bundesweit wurde für 47 609 Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre im ersten Halbjahr dieses Jahres Asyl beantragt, wie aus Angaben des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge hervorgeht.

    Der Bereich Friedenspädagogik der Berghof Foundation, eine Nichtregierungsorganisation in Tübingen, nimmt generell eine verstärkte Kriegsangst bei Kindern wahr.
    „Das ist ein neuer Trend, der mich besorgt“, sagt der Leiter Uli Jäger.

    Die 16-Jährige spricht sich dafür aus, dass Europa alle Flüchtlinge aufnimmt.
    „Ich finde, dass die Menschen, die aus ihrem Land fliehen, ihre Gründe haben.“

    SPD und Grüne verweisen auf die geplante Servicestelle zur Stärkung der Friedensbildung an den Schulen.

    Die „bildungspolitische“ Sprecherin der Grünen, Sandra Boser, betont, dass im neuen Bildungsplan die Friedenspolitik gestärkt werden solle.

    Louisa Mayer-Sie sorgt sich derzeit nicht wegen eines möglichen Krieges in Deutschland, sagt aber: „Es geht nicht ewig so friedlich weiter.“<<

    ———————————-

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Raeuber-wuergen-und-schlagen-Opfer-in-Hannover-Mitte

    Hannover-Mitte. Das Opfer sprach am Samstag ein Streifenwagenteam an der Karmaschstraße an und erklärte, überfallen und ausgeraubt worden zu sein.
    Bisherigen Erkenntnissen zufolge war der 32-Jährige zuvor am Hanns-Lilje-Platz von zwei Unbekannten völlig unvermittelt angegriffen worden.
    Im weiteren Verlauf hielten ihn die beiden Täter fest, würgten und schlugen ihn. Anschließend flüchtete das Duo mit der Beute: Geld, ein Smartphone und ein MP3-Player.

    Die Polizei bittet Zeugen, die hierzu Hinweise geben können, sich mit der Polizeiinspektion Mitte unter der Rufnummer 0511 109-2820 in Verbindung zu setzen.<<

    ————————————-

    http://www.focus.de/politik/deutschland/kaum-chancen-auf-asyl-rueckkehr-der-visumspflicht-staedte-wollen-fluechtlinge-vom-balkan-entmutigen_id_4840558.html

    Deutsche Städte und Gemeinden ächzen unter der steigenden Zahl von Flüchtlingen vom Balkan – deren Anträge zumeist erfolglos sind.

    CSU-Chef Seehofer fordert deshalb eine besonders drastische Maßnahme: eine Visumspflicht für Balkan-Flüchtlinge. Der Städtebund zieht nach.<<

    Have a nice day.

  41. #44 Biloxi:

    Diesen Klassiker von Martin Neuffer kann man auch nicht oft genug bringen, bereits von 1982!

    Toll, dass Neuffer damals so bahnbrechende Erkenntnisse hatte, die er aber in seinen sechs Jahren davor als NDR-Intendant gut hat verbergen können. Das Gleiche trifft auf Joachim Wagner zu, den damaligen Chef von NDR-„Pano-rama“, der zehn Jahre später bei einer Tagung sagte: „Wir gucken von den schönen Vierteln aus auf jene Viertel, wo die Probleme sind mit der falschen Scheu, auf die Probleme hinzuweisen“ und „eine realitätsgerechtere Berichterstat-tung über das Zusammenleben von Deutschen und Ausländern“ forderte.

    Hat sich diese Erkenntnis auf das Programm ausgewirkt? Nicht die Bohne, wie man weiß. Auch Wagner weiß seit seinem Ausscheiden aus dem NDR Dinge (islamische Paralleljustiz), die in den von ihm verantworteten Pro-grammen sorgfältig verschwiegen wurden.

    Aber egal, bekanntlich ist auch die Forderung des linken Sozialdemokraten Neuffer, die Einwanderung von Türken in die Bundesrepublik „scharf“ zu drosseln und auch das Asylrecht „drastisch“ auf Europäer zu beschränken, auf taube Ohren gestoßen.

  42. Der Klonovsky ja eigentlich ganz schön PI:

    5. Juli 2015

    Indem sie auf die Weitergabe ihrer Gene verzichten, leisten Märtyrer wie C. Roth, R. Künast oder V. Beck einen wichtigeren Beitrag für die Zukunft dieses Landes, als es ihnen selber vorschweben dürfte.

    oder

    1. Juli 2015

    Wenn gemeldet wird „Mann erschießt Einbrecher“, sollte die Bundeswehr Salut schießen, sollten die Kirchen fröhlich ihre Glocken läuten und der Bundestag sich applaudierend erheben.

    Ich habe Ihn mal persönlich vor ein paar Jahren auf einer Lesung von Broder getroffen, wo er dann die anschließende Diskussionsrunde moderierte. Auf die Frage von mir, warum so wenige Medien bei gewissen Themen wie Einwanderung, Islam oder EURO wirklich kritisch mit der Regierung zu Felde zogen, war seine Antwort, dass das System die Sache eben gut im Griff hat, es aber immer noch ihn selbst und Broder gäbe. Von PI-news wollten beide allerdings nichts wissen.

    🙂 … richtig emanzipiert ist er eben noch nicht, aber auf einem guten Weg.

  43. Das ist unfassbar, was unsere Gäste sich erlauben und wie sie unsere Gastfreundschaft annehmen und deuten.

    Um so schlimmer, dass die Medien die Wahrheit vertuschen bzw. herunterspielen.

    Um so wichtiger ist es, dass „WIR“ ALLES unternehmen, dass WAHRHEITEN an die Bevölkerung glangen.

    Deshalb teilt, multipliziert und verbreitet diese Wahrheiten wie ihr nur könnt…….

    z.B über …. (- whatsapp, – E-mail, – Threema, Textsecure-Messenger , für apple iphone = Signal Messenger , –Plag**-Network etc. (jeder so, wie er die Möglichkeiten dazu hat)

    Bitte vernetzt euch ?

  44. #9 Lay-la (27. Jul 2015 10:56)

    Der Gauckler wusste doch schon 2012:
    „Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben“

    Ja was soll man dazu sagen?

    Um was für Gruppen es sich handelt, sei schwer zu sagen: Es gehe um Jugendliche, die sich immer mehr rausnähmen, Erwachsene, die sich in Debatten mit dem Personal einschalteten, und um einen zunehmenden Sprachkonflikt. Heintz findet das Thema schwierig, weil er fürchtet, die Bäder könnten der Ausländerfeindlichkeit verdächtigt werden. „Das ist nicht der Fall.“

    http://wachschutzforum.de/news/index.php/News/197-Freiburg-Freiburger-Schwimmbaeder-Jetzt-patrouilliert-ein-Sicherheitsdienst/

    „Zwei Freiburger Freibäder haben so viel Ärger mit einigen Leuten, dass sie erstmals einen Sicherheitsdienst einsetzen. „Dieses Jahr nimmt die Respektlosigkeit vor den Bademeistern drastisch zu“, sagte am Mittwoch Oliver Heintz, Geschäftsleiter der Regio-Bäder GmbH.Probleme gibt es im Freibad St. Georgen und im Strandbad. „Die Leute machen, was sie wollen“, sagte der Bäder-Chef: Das reiche vom Sprung ins Becken in Jeans über Debatten an der Kasse bis hin zum Bespucken des Personals. Wenn ein Bademeister sie anspreche, verstünden sie kein Deutsch, da schare sich schon mal eine Gruppe um ihn und signalisiere, sie warte draußen, so Heintz: „Ein Maß, wie wir es bisher nicht kannten.“

  45. Zur Lektüre unbedingt empfohlen: Die vier kultursensiblen FAZ.net-Seiten einer Anna Prizkau über Reem, das palästinensische Mädchen, das in Gegenwart von Mutti Merkel weinte:

    „…Aus der Gegensprechanlage kratzt es bis in das Wohn-zimmer hinein. Atef kommt wieder. Ein Journalist der ,New York Times‘, sagt er und fragt, ob Reem mit dem Mann sprechen will. Die Tochter, sie ist vierzehn, nickt dann, und das etwas zu cool für vierzehn Jahre. Atef öffnet die Tür, Reems Mutter, Manal, wirkt angespannt. Und dann passiert es. Die Frau erstarrt. Uneingeladen steht im Zimmer der ,New York Times‘-Reporter und merkt nicht, wie peinlich die Situation ist für Manal, eine Muslimin ohne Kopftuch, die nicht mit männlichem Besuch gerechnet hat…“:

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/zwei-tage-im-leben-des-maedchens-reem-13719308.html

    Auch dieser Sums darf nicht kommentiert werden. Schreibt doch mal dem FAZ.net-Chefredakteur, k.pritzsche@faz.de, dass sich sein Portal mit jedem weiteren Artikel über Islam und Einwanderung, der nicht kommentiert werden darf, nur zum Gespött seiner Leser macht. Und daran denken: Die FAZ hat im letzten Jahr 13,5 Prozent verkaufte Auflage verloren!

  46. #63 Heta (27. Jul 2015 13:24)

    Danke für Ihren zutreffenden post!

    Ich habe selbst noch bis vor ca. 1 Jahr regelmäßig auf diverse FAZ-Artikel mit Leserbriefen kommentiert, bis mir die zunehmende Zensur zu blöd wurde und ich mich definitiv aus dem Forum abgemeldet habe.

    Dabei habe ich nie gegen die Netiquette verstoßen, wäre ja auch zu blöd, wenn ich unter meinem Klarnamen Beleidigungen o.ä. publizierte.

    Habe gerade auf WELT-online gelesen, dass immer mehr Foristen sich beschweren, dass bei der FAZ zu sensiblen Themen, i.d.R. zu „Flüchtlingen“, resp. Asyl, die Kommentierfunktion überhaupt nicht mehr geöffnet wird.Welch Armutszeugnis für eine Zeitung, die mal damit warb, dass hinter ihrem Blatt immer ein kluger Kopf stecke.

    Ich wünsche der FAZ hiermit weitere drastische Einbrüche bei der Auflage und nutze die Gelegenheit, Grüße an meine Lieblingsforisten J.O. und D.R. zu senden.

  47. Wenn die Politik nicht endlich einschreitet, wird es noch schlimmer werden.
    Unsere Politik ist gerade dabei den Weg zu ebnen für einen neuen „Führer“.
    Danach sitzen sie dann alle wieder da und erzählen uns, dass sie das doch nicht ahnen konnten und nicht gewollt haben usw.

  48. Im geräumigen SPIEGEL-Gebäude ist ja noch viel Platz für ungewaschene INVASOREN! Die könnten vielleicht in der Redaktion helfen. :mrgreen:

  49. #64 observer812 (27. Jul 2015 13:45)
    #63 Heta (27. Jul 2015 13:24)

    Danke für Ihren zutreffenden post!

    Ich habe selbst noch bis vor ca. 1 Jahr regelmäßig auf diverse FAZ-Artikel mit Leserbriefen kommentiert, bis mir die zunehmende Zensur zu blöd wurde und ich mich definitiv aus dem Forum abgemeldet habe.
    ——————————————————-

    Kommen Sie hierher zu PI, die vielleicht letzte (und beste) Bastion der Meinungsfreiheit!

  50. #68 ridgleylisp (27. Jul 2015 16:21)

    Danke für die nette Aufforderung, aber ich bin einer derjenigen hier bei PI, die von sich behaupten können, seit Beginn an mit dabei zu sein!

  51. Medienclowns und Lügenpresse

    Sie Leben – Wir schlafen….

    Der Hintergrund zum Blog „Sie Leben“ ist der gleichnamige Film (They live) von John Carpenter aus dem Jahre 1988. Als ich den Film zum ersten Mal vor etwa 15 Jahren hatte, begriff ich in keinster Weise seine Tiefgründigkeit und Implikationen. Jahre später erst, als ich mich mit dem Thema der Neuen Weltordnung auseinander setze, verstand ich den eigentlichen Wert dieses Films. Da er für mich so etwas wie eine Inspiration geworden ist, möchte ich gerne meine Erkenntnisse mit euch teilen.

    https://sieleben.wordpress.com/2011/03/16/sie-leben-wir-schlafen/

  52. Je mehr dieser Fremdethnien hier in unser Land eindringen, um unser von uns für uns geschaffenes Sozialsystem auszuplündern, desto größer wird die Wahrscheinlichkeit, daß sich autochthone Bürger dies nicht mehr gefallen lassen und zur Selbsthilfe greifen. D. h., die Fälle von Fremdenhaß werden zunehmen. Leider! Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.
    Wenn wir schon Flüchtlinge aufnehmen, dann
    bitte Christen und nicht Moslems, die laut
    Koran gehalten sind, Juden, Christen und alle
    Andersdenkenden umzubringen. Siehe auch
    Sure 47, Vers 4: „Wenn ihr auf die stoßt,
    die ungläubig sind, schlagt ihnen die Köpfe
    ab!“

  53. Der NRW – GdP Vorsitzende spricht von
    “ Zuwanderern ohne Qualifikation „.
    Sagt “ Erika Merkel “ nicht , dass nur „Fachkräfte “ kommen ?
    Fachkräfte in : Stehlen , Überfallen ,
    Rauben , Morden , Vergewaltigen ——– ?
    Oder wie muss man das verstehen ?

Comments are closed.