asyl1Mit seiner Andeutung, man solle doch Asylbegehrende lieber in den entvölkerten Osten der Republik als in die überfüllten westdeutschen Großstädte schicken, hat Baden-Württembergs grüner Ministerpräsident Winfried Kretschmann kurz aufblitzen lassen, worum es bei dem sich potenzierenden Ansturm in Wahrheit geht: nicht um zeitweise humanitäre Fürsorge für Verfolgte, sondern um eine dauerhafte und planmäßige Niederlassung der mehrheitlich nicht Asylberechtigten. Wäre es anders, müßte Kretschmann nicht die bisher geltende Zuweisung der Ankömmlinge an die Länder nach Bevölkerungszahl und Steueraufkommen in Frage stellen.

Sein Vorstoß verrät zweierlei. Zum einen, daß der steigende Verdrängungsdruck auf die eingesessene Bevölkerung wachsenden Unmut erzeugt, auf den sogar das grün-rote Wolkenkuckucksheim irgendwie reagieren muß. Immerhin wird allein in diesem Jahr die Bevölkerung der kompletten Landeshauptstadt Stuttgart mal eben als Asyl-Immigranten auf die Bundesländer zu verteilen sein.

Volkspädagogik per Bevölkerungsaustausch

Für Baden-Württemberg heißt das, daß 2015 die Einwohnerzahl der Bodenseestadt Konstanz zusätzlich untergebracht und versorgt werden muß, einfach so. Und diese Asyl-Einwanderung soll, zum andern, auf Dauer stattfinden: Das ist der stillschweigende Konsens von Asyllobby, Wirtschaftsverbänden und politisch-medialer Klasse, der hinter den Aufsiedelungsphantasien des grünen Ministerpräsidenten steckt. (Den ganzen Artikel gibt es bei der Jungen Freiheit)

image_pdfimage_print

 

81 KOMMENTARE

  1. Der Fukushima-Kretschi ist ein grüner Kommunist.
    Kann also nichts Vernünftiges bei herauskommen!

  2. Winfried Crashmann ist ein Wahnsinniger. Die Politik aus den westdeutschen Sümpfen soll jetzt die einzige Region irreparabel vergiften, in der man teilweise noch frei atmen kann: Den deutschen Osten.

  3. Nette Gestalten da auf dem Bild. Genau die Männer, die Lea-Sophie, 8, sicher gerne fragt: „Ich habe mich verlaufen, könnt ihr mich zu meiner Mama bringen?“

  4. Der-durch-die-Flut-zum-MP-Gewordene dreht völlig durch. Raum im Osten suchte der letzte sozialistische Vegetarier damals in den 30ern.

    Die Flut der Flüchtlinge wird diesen Air-Condition-600er-Mercedes-Fahrer wieder von der Bildfläche verschwinden lassen.

  5. Zu dieser Initiative von Wahnsinnigen, die gerne in Berlin-Wannsee so richtig bereichert werden möchten (http://www.morgenpost.de/berlin/article205500925/Fluechtlinge-ja-bitte-Buerger-wollen-Heim-in-ihrem-Kiez.html), gehört Wolfgang Immenhausen, Betreiber des Ausflugs-Cafés “Mutter Fourage“ in Wannsee.

    Da weiß man ja, wo man seine Torte künftig nie wieder essen wird. Und ob seine Wannseer Nachbarn davon begeistert sind, darf wohl auch schwer bezweifelt werden.

    Freundliche Zuschriften können hier abgesetzt werden:

    http://www.mutter-fourage.de/kontakt.php

  6. Islamischer Kindergarten in der Schweiz abgelehnt:

    Das Zürcher Volksschulamt und der Regierungsrat haben zu Recht die Bewilligung für einen islamischen Kindergarten verweigert. Das Verwaltungsgericht hat eine Beschwerde des Vereins „al Huda“, die ein solches Projekt in Volketswil ZH realisieren wollte, abgelehnt.

    Eine Privatschule müsse Gewähr bieten, dass die Schüler keinen pädagogischen und weltanschaulichen Einflüssen ausgesetzt werden, die den Zielen der Volksschule in grundlegender Weise zuwiderlaufen, heisst es in dem am Dienstag im Internet publizierten Entscheid.

    Das Konzept des Vereins „al Huda“ nehme jedoch keine genügende Abgrenzung zwischen dem „profanen Kindergartenunterricht“ und den religiösen Unterrichtsinhalten vor. Es bestehe deshalb die Gefahr, dass den Kindern primär religiöse Inhalte als Ordnung des Alltagsgeschehens vermittelt würden.

    Im ersten islamischen Kindergarten der Schweiz mit 15 bis 20 Kindern sollen zwei Kindergärtnerinnen mit je einem Pensum von 60 Prozent tätig sein. Zusätzlich sind eine Koran- und eine Arabischlehrerin mit einem Pensum von je 20 Prozent vorgesehen.
    Zu viel Raum für Koran-Unterricht

    Nach Ansicht des Verwaltungsgerichts nimmt der Arabisch- und Koranunterricht zu viel Raum ein. Zudem bestehe eine „erhebliche Gefahr“, dass den Kindern das normative Gefüge des Islams als Ordnung des Alltagsgeschehens vermittelt werde, was weder der gelebten Realität noch den grundlegenden Zielen der Volksschule entspreche.

    „Sehr vage“ sei zudem, wie und welche religiösen Lerninhalte in den Unterricht einfliessen sollten. Auch sei es heikel, dass den Kindern nicht klar vermittelt werde, dass gewisse religiöse Vorstellungen etwa bezüglich Geschlechtsverkehr vor der Ehe oder Homosexualität nicht den heutigen Regeln der schweizerischen Gesellschaft entsprechen.

    http://www.luzernerzeitung.ch/nachrichten/schweiz/schweiz-sda/Kein-islamischer-Kindergarten-in-Volketswil;art46447,568747

  7. #9 Haudraufundschlus (24. Jul 2015 12:25)

    In Wipfeld das gleiche Getue mit den Invasoren, Inhaber Schneider von der Flammkuchengaststätte…

    http://www.flammkuchenstube.de/

    Quelle habe ich hier bei PI schon beschrieben.

    40 Invasoren sollen in die anliegende Festhalle zum Wohnen und anschließend in die Gaststätte dieser Gutmenschixe!

  8. OT
    In Linz am Rhein haben wir eine neue Form der Bereicherung des deutschen Alltags.

    Eine Mieterin hat von ihrer Hausverwaltung die Mitteilung bekommen, dass sie in Zukunft nicht mehr zwischen 17.00 und 18.00 staubsaugen oder sonstwie Lärm machen darf, weil ihr mohamedanischer Nachbar in der Zeit beten will und sich gestört fühlt.

    Ich kann noch nicht glauben, dass das wahr ist, aber es steht auf journalistenwatch.de.

    Und das kommt von Leuten, die selbst auf Karfreitag große Beschneidungsparties in Gaststätten abhalten wollen. Die Arroganz der Moslems ist nur schwer zu ertragen, deshalb plädiere ich dafür, dass sie dorthin gehen, wo sie hergekommen sind. Dann haben wir Frienden am Karfreitag und sie können zwischen 17.00 und 18.00h ungestört beten.

  9. Deutschland wird bis 2050 stark überaltert sein. Unsere Frauen sollen aber auf dem Arbeitsmarkt schuften und nicht selbst neue Arbeitssklaven aufziehen.
    Es ist billiger, diese zu importieren und damit gleichzeitig unsere nationale Struktur aufzulösen. Denn nur Nationalstaaten könnten den großen Konzernen und Finanzgruppen, die die Globalisierungseliten bilden, Widerstand leisten.

    Eine echte Alternative wäre eine gesteuerte Zuwanderung nach kanadischem Vorbild von Nicht-Muslimen, die anschließend assimiliert und Deutsche aus Überzeugung werden. Gleichzeitig müssen Frauen finanziell besser unterstützt werden, die eine Familie gründen und die ersten Jahre bei ihrem Kind bleiben wollen.
    Das wäre eine schöne Aufgabe für die sich neu formierende AfD.

  10. Die Einwanderer werden von Linksextremisten als Waffe gegen die bürgerliche Gesellschaft eingesetzt. Um Menschlichkeit ging es den Linken dabei nie.

    Ein gutes Beispiel hierfür ist das illegale „Refugee-Camp“ in Hamburg, bei Afrikaner, die nicht mehr mitmachen wollten, von „anti“FA-Terroristen bedroht wurden.

  11. Hier nochmals der Beweis, leider Bezahlservice:

    http://www.markt.mainpost.de/ regional/ schwein… Anonym öffnen Markieren

    „Kosten für junge Flüchtlinge“: GEROLZHOFEN 17.07.2015 Spuren aus dem jungen Gerolzhofen. … WIPFELD 17.07.2015 Wird private Festhalle zum Asylbewerberheim?

  12. Demographische Entwicklung, Markterweiterungs- interessen der Wirtschaft, Deutschland-Schwächungs- politik unserer EU-, US- und CIA-„Freunde“, rot(z)grüner Deutschlandhaß und verblödete Gutmenschen sind eine unheilvolle Allianz eingegangen. Fakten werden geschaffen – wer kommt, der bleibt! Und was tun wir außer immer dieselben Kommentare zu tippen?

    Immerhin gibt es seit gestern ein „Positionspapier der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag“ zum Thema:

    http://afd-thl.de/wp-content/uploads/sites/14/2015/07/AfD_Fraktion_Thueringen_Positionspapier-Asyl.pdf

  13. @ Burka-Schere:

    Die Werbung für ihren Flammkuchen ist ja ausgesucht dämlich: „Der Mercedes unter den Flammkuchen“…….. Wer bestellt denn sowas? Auweia

  14. OT:

    KRONEN ZEITUNG – „Kein Entrinnen – US- Ökonomen prophezeien Untergang des Euro“

    Auch wenn EU- Kommissionspräsident Jean- Claude Juncker am Donnerstagabend behauptet hatte, ein „Grexit“ sei nach der jüngsten Einigung Griechenlands mit seinen Gläubigern „definitiv vom Tisch“ und „der Euro ist der Zement, der Europa zusammenhält“: Führende Ökonomen aus den USA bleiben gegenteiliger Ansicht, was die Zukunft der europäischen Gemeinschaftswährung betrifft. Nobelpreisträger Paul Krugman etwa ist der Ansicht, dass der Euro bald zugrunde gehen wird – und viele seiner Kollegen teilen diese Meinung.

    http://www.krone.at/Welt/US-Oekonomen_prophezeien_Untergang_des_Euro-Kein_Entrinnen-Story-463940

  15. #20 johann (24. Jul 2015 12:55)

    @ Burka-Schere:

    „Feuer und Flammkuchen für diesen Staat!“ 🙂

    Alter Linksfaschistenspruch

  16. Und die Fluchlinge, also die, die nur Wirtschaftsflüchtlinge sind und hier Unterschlupf finden sind die Wähler von morgen und übermorgen. Sie werden sich durch emsige Kinderproduktion reichlich vermehren. Hier Geborene sind gleich „Deutsche“ und allesamt werden sie irgendwann die Verräterparteien und Fluchthelferorganisationen wählen. Nämlich die Parteien, die weiter für ungebremsten Zustrom plädieren. Jährlich 2 Millionen Neuzugänge halte ich dann gar nicht mal für so unrealistisch. Der Bevölkerungsaustausch wird schneller vonstatten gehen, als gedacht.
    Die Restdeutschen können dann in den Kosovo fliehen – oder nach Nordafrika oder in die Russische Föderation. 🙂
    Die, die heute 10 oder 20 J. sind, werden in D ihr blaues Wunder und täglichen Horror erleben.
    (Mein Haltbarkeitsdatum ist dann schon abgelaufen und ich muss diesen täglichen Sondermüll und die Umweltverschmutzung durch Neudeutsche nicht mehr ertragen.)

  17. Zwei Achse-Lesetips

    Zeit für die nächste Eurokrise

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/bleib_cool_am_pool_oder_mit_beschweigen_kommen_wir_

    “Suchen Sie sich eine Frau und heiraten Sie”

    In den achtziger Jahren des vorigen Jahrhunderts konnte man häufig Kontaktanzeigen mit einem Text wie diesem lesen: „Togolese, 28 J., Stud.Masch.bau, sucht deutsche Frau für zweckgeb. Eheschließung, Alter /Aussehen egal, 3000.- DM Belohnung“. (…)
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/suchen_sie_sich_eine_frau_und_heiraten_sie

  18. Zu diesem „Deutschland stark überaltert“ nur noch mal was Kragenplatzendes, was eigentlich Allgemeingut sein sollte: Durch den 1. und 2. WK waren komplette Jahrgänge ausgelöscht. Die komplette männliche Jugend futsch. Großfamilien plötzlich reduziert. Deuschland war so „überaltert“ wie nie zuvor.

    Und was passierte? 1965: „Babyboomer“. Oh Graus! Da war aber was los! Geburtenstarke Jahrgänge! Igitt! Schrecklich! Verwüstung der Ressourcen! Überfüllte Klassen! Und alle seufzten „Gottseidank wird sich die Bevölkerung gesundschrumpfen, wenn diese „starken Jahrgänge“ sterben“.

    Und heute? Neger rein, Moslems rein, Zigeuner rein, die komplette 3. Welt mit ihren Milliarden „vitalen jungen Männern rein“ nach Deutschland, weil das alle Probleme löst.

    Der Irrsinn ist ein Meister aus Deutschland.

  19. OT
    In Großbritannien hat ein Bio-Brite vier Wochen Hausarrest aufgebrummt bekommen.

    Er hat er gewagt, Sticker auf halal-Fleischverpackungen zu kleben, die besagen, dass halal grausam sei und den Terrorismus fördere.
    Wer eine Straftat oder Lüge entdeckt, erkläre sie mir bitte.

  20. #27 daskindbeimnamennennen (24. Jul 2015 13:04)

    In Umma Kingdhim fällt das unter „Hate Crime“!

  21. Ich verstehe nicht, warum Christen in christliche Länder und Muslime in islamische Länder flüchten müssen.

  22. 26 Babieca (24. Jul 2015 13:01)

    Zu diesem „Deutschland stark überaltert“
    ———————–

    Japan hat sich aktiv dafür entschieden, zu schrumpfen. Die stecken das Steuergeld nicht in Zuwanderer – Einwandern ist fast unmöglich, 2014 gab es außerdem 12 anerkannte Asylanten. Sie stecken ihr Geld in Automatisierung (die bei uns ja auch 18 Mio Jobs vernichten wird, ohne dass wir darein investieren).
    Und was passiert? Japans Wirtschaft wächst – ohne soziale Unruhen, ohne Genozid an der Bio-Japanern, einfach nur basierend auf Vernunft und Planung.

  23. In Wipfeld das gleiche Getue mit den Invasoren, Inhaber Schneider von der Flammkuchengaststätte…

    Wenn ich mal raten darf: Die Flammkuchengaststätte lief in den letzten Jahren nicht so besonders. Jetzt soll Umsatz in Form von Asylanten her. Quasi Umverteilung von Steuergeldern, was bei einem großen Teil der „Refugees Welcome“ – Fraktion das Hauptmotiv für die gelebte Empathie sein dürfte.

  24. OT

    Osteuropäische Staaten lehnen Aufnahme muslimischer Flüchtlinge ab

    Die östlichen Staaten der EU weigern sich angesichts der aktuellen Flüchtlingswelle zusehends, muslimische und dunkelhäutige Migranten aufzunehmen.

    Selbstbewusst pochen Länder wie Polen, Estland, die Slowakei oder Tschechien auf die Tatsache, dass sie einem christlichen Kulturraum angehören, wo kein Platz für die islamische Kultur wäre. Christliche Flüchtlinge wollen die Staaten jedoch vermehrt aufnehmen.

    In Tschechien etwa sammelte der „Block gegen den Islam“ 145.000 Unterschriften, um die Einwanderung
    von islamischen Migranten zu unterbinden.

    Untergebracht werden die Einwanderer zudem in „geschlossenen“ und „abgelegenen“ Flüchtlingsheimen, wo sie die lokale Bevölkerung „nicht belästigen“ können.

    Der vollständige Text ist hier zu finden :

    http://www.unzensuriert.at/content/0018243-Osteuropaeische-Staaten-lehnen-Aufnahme-muslimischer-Fluechtlinge-ab

    ——————————————

    …mit einem „augen-zwinkern“ versehen kann man dazu sagen, dass im „Sozialismus“ wohl doch nicht alles so schlecht war…gg…

  25. #26 Babieca (24. Jul 2015 13:01)
    Zu diesem „Deutschland stark überaltert“ nur noch mal was Kragenplatzendes, was eigentlich Allgemeingut sein sollte: Durch den 1. und 2. WK waren komplette Jahrgänge ausgelöscht. Die komplette männliche Jugend futsch. Großfamilien plötzlich reduziert. Deuschland war so „überaltert“ wie nie zuvor.

    Der Vergleich hinkt. Die Kriegsfolgen wurden durch die Vertreibung von 16 Millionen Deutschen, die nach Westen fliehen mußten, mehr als ausgeglichen. Außerdem betrieb nach 1945 die US-Besatzungsmacht vorrangig die Demontage der deutschen Industrie, die zusammen mit den besten deutschen Wissenschaftlern nach USA verbracht wurde, heute betreibt sie die Demontage der deutschen Restbevölkerung. Das Besatzungsstatut gilt nach wie vor. Und die globalisierte Industrie, die es damals noch nicht gab, hat ein Interesse an Kosumenten ihrer Klamotten, Smartphones etc. – gern auch von afrikanischen Illegalen mit deutschen Steuergeldern bezahlt! Für die Hintergründe unbedingt lesen, bevor es verboten wird:
    Karlheinz Krass: „Sklaven ohne Ketten“. Amazon e-Book. Hervorragend recherchiert (über 1000 Quellenangaben), aber spannend wie ein Krimi!

  26. Kretschmann, der grüne Gutmensch hat selbst gesagt: „Das Boot ist nie voll“ Wie kommt der Spinner jetzt darauf dass sich der Osten seine selbst angeforderten Asylanten aufhalsen lassen soll? Gehts noch? Der Grüne Realitätsverweigerer soll sich seine Herzchen nur behalten. Und weil ja wie er selbst sagt das Boot nie voll ist sollte der Osten die dortigen Asylanten zusätzlich nach BW überstellen lassen und nicht umgekehrt.
    Die Württemberger merken jetzt vielleicht was es heisst, die grünen Spinner an die Macht zu wählen. Ich hoffe das wird denen eine Lehre sein.

  27. In den letzten Tagen immer wieder auf Radio Irrsinn (WDR 2): Wir helfen den „Flüchtlingen“. Interviews mit vornehmlich ehrenamtlichen Frauen, geschätzt eher in der Postmenopause, alle, ausnahmslos alle haben Positives zu berichten. Alle Neger sind gut.

    Gibt es nicht mehr genug Katzen, daß die jetzt Neger brauchen?

  28. #26 Babieca (24. Jul 2015 13:01)
    Zu der Zeit rief Georg Picht ja auch die große Bildungskatastrophe aus:

    GEORG PICHT
    alarmierte im vergangenen Jahr die bundesdeutsche Öffentlichkeit mit der Warnung vor einer Bildungskatastrophe“: Wenn nicht sofort Notmaßnahmen ergriffen würden, könnte spätestens 1970 nur noch die Hälfte der Lehrerstellen an den Volksschulen besetzt werden. Auch die Zahl der Abiturienten und der Studienräte müsse verdoppelt werden, um – nach zwei Weltkriegen – den „dritten großen Zusammenbruch der deutschen Geschichte in diesem Jahrhundert“ zu verhindern (SPIEGEL 31/1964).

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46273719.html

    In der Folge, vor allem seit den 70ern, wurde dann der totale Inklusionskurs ausgegeben. Abitur für alle, Einheitsschule etc.
    Wie das in der Realität aussieht, kann man schon lange in Frankreich beobachten. Dort bekommen jedes Jahr fast 90 Prozent ihr Abi nachgeworfen (hatte Mitterand in den 80er gewünscht) und bis auf die sorgsam gehegte Oberschichtelite gibt es eine gigantische Jugendarbeitslosigkeit, von Ausbildung und anderen ehemals deutschen Standards ganz zu schweigen.

  29. #21 johann (24. Jul 2015 12:55)

    Bin leider unter Mod, warum weiß ich nicht, aber als ich das mit dem „Mercedes unter den Flammkuchen“ gelesen habe, lag ich vor Lachen auf dem Boden!
    Und wie ich das Bild von ihm auch noch gesehen habe, dachte ich mir nur: DER ist sein bester eigener Kunde. 🙂

    Mal ganz im Ernst, was heutzutage als „kulinarische Delikatesse, von Sterne-Köchen kreiert“ auf dem Bildschirm, Presse oder gar Teller landet, ist oft für Otto Normalesser ungenießbar: Seelachs mit Himbeersouflee auf Zuckerreis mit saurer Sahne, garniert mit bitteren eingelegten Gürkchen in Trüffelspinat, umrahmt mit Heidelbeerpudding mit Sahnesenf…

    #32 Eugen von Savoyen (24. Jul 2015 13:12)

    Das vermute ich auch, trotz Ferrariflammkuchen! Die Hütte steht vielleicht sogar dauerhaft leer, also warum nicht Invasoren reinholen, die den Flammkuchen essen, da nebendran!

    Die Wipfelder Bürger werden dank „Stammheim ist bunt“-Bearbeitung nicht aufmupfen, mögen die Wipfelder bereichert werden und ich hoffe, daß die Invasoren die Flammkuchenbude ihrem Namen passend bearbeiten werden.

    Im Wipfelder Raum gibt es dauernd Feste und Feiern, Fischfeste sind sehr beliebt. Eine Vermutung habe ich noch: Als die Ledward zur Bürgerbesichtigung freigegeben war, gab es kulinarische Genüsse: Fleischhaltige Kost (Hamburger, Bratwürste, Steaks), aber auch einen Pfannkuchenstand. Währed sich vor den Fleischbuden lange Schlangen bildeten, mußte man an den Pfannkuchenständen nicht warten. Kaum einer wollte das Zeug haben. Denke, in Wipfeld wird das genauso sein, deftige Kost anstatt Flammkuchen!

    Ob die Invasoren Flammkuchen wollen, wenn sie schon bei besseren Sachen randalieren?

  30. Er soll froh darüber sein, diesen Ausbildungsplatz erhalten zu haben.
    Nach Beendigung seiner Ausbildung sollte er ZURÜCK nach Afghanistan und mit dem erworbenen Wissen sein Land aufbauen.

    „Burgdorf soll seine Heimat werden

    Farid Mohammadi lebt seit zwei Jahren in Burgdorf. Er hat einen Ausbildungsplatz und spricht fast fließend Deutsch. Doch die Zukunft des jungen Mannes aus Afghanistan ist nach wie vor ungewiss.“
    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Burgdorf/Nachrichten/Burgdorf-soll-die-Heimat-von-Farid-Mohammadi-aus-Afghanistan-werden

  31. Es ist inzwischen ein weltweiter Trend, darüber nachzudenken, neue Grenzen und Mauern gegen Eindringlinge und Illegale hochzuziehen, um das eigene Volk zu schützen, nur in Deutschland denkt man genau gegensätzlich.
    Jedes noch so kleine Tier auf diesem Planeten verteidigt sein Revier und Deutschland ist verdammt nochmal das Revier der Bio-Deutschen und muss gegen Eindringlinge auch verteidigt werden!

  32. Vor allem jenseits jeder Rationalität.

    —————————————–

    Die nächste Horrornachricht.

    Seehofer lehnte so ein Gesetz bisher ab, weil dann noch mehr kommen werden…..

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/angela-merkel-unterstuetzt-nun-einwanderungsgesetz-a-1045182.html

    „Vor allem wird diese Option helfen, dass all jene, die eigentlich Arbeit suchen, nicht mehr den falschen Weg über einen Asylantrag gehen.“

    Scholz‘ Vermutung:
    „Den meisten geht es doch um einen Arbeitsplatz.“

    😆

    ——————————–

    ot

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Pegida-Anhaenger-hetzen-gegen-Schlachter-Piepmeier

    Die Landschlachterei Piepmeier in Elsfleth wird derzeit im Internet schwer beschimpft.
    Dem Traditionsunternehmen aus dem Oldenburger Land wird von Anhängern der islamfeindlichen Pegida-Bewegung Tierquälerei vorgeworfen.

    Der Grund für die Anfeindungen ist offensichtlich: Die Schlachterei arbeitet halal, also nach den Regeln des Koran.

    ElsflethGaza. Auslöser der Attacken, die bis zu Bedrohungen reichen, ist offenbar ein Kommentar des Pegida-Gründers Lutz Bachmann.

    Er ruft bei Facebook indirekt zum Boykott der Produkte aus der Schlachterei auf: „Wer hier kauft, befürwortet den qualvollen Tod von Tieren!“, schreibt Bachmann. Er ist ein schillernder Vertreter der rechten Szene, der auch schon mal als Hitler im Netz posiert.

    Halal ist ein arabisches Wort und bedeutet so viel wie erlaubt.

    Unter anderem gehört zum korrekten Schlachten ein Schnitt durch Halsschlagader, Speise- und Luftröhre.

    Der 73 Jahre alte Betriebsinhaber Rolf Piepmeier reagiert gelassen auf die Anfeindungen von „Rechtsaußen“. „Ich kenne Lutz Bachmann überhaupt nicht.“
    Piepmeier betont, dass in seinem Betrieb die Tiere vor dem Töten betäubt würden, wie es in Deutschland das Tierschutzgesetz vorschreibt.

    Shitstorm auf Facebook
    Das hält Anhänger der Pegida-Bewegung und andere aber nicht davon ab, die Landschlachterei zu attackieren.
    Die Auseinandersetzung im Netz ist dabei höchst unfair: Die Facebook-Aktivitäten des Schlachters übernimmt bisher ein 15-Jähriger ehrenamtlich.

    Plötzlich hatte er mit schlechten Bewertungen zu kämpfen – obwohl die Leute „noch nie bei uns zu Besuch waren, geschweige denn etwas bei uns einkauften“, sagte der Junge aus Elsfleth der „Nordwest-Zeitung“.

    Er hatte zunächst keine Erklärung dafür, bis ihm jemand Bildschirmfotos geschickt habe. „Diese zeigten an, wer zu diesem Shitstorm auf die Seite aufrief: Lutz Bachmann.“

    Landschlachterei bekommt Unterstützung
    Doch die Landschlachterei bekam auch Rückendeckung. Seit vergangenem Dienstag haben rund 600 Facebook-Nutzer ihre Unterstützung für Piepmeier ausgedrückt, indem sie bei Facebook auf „Gefällt mir“ klickten oder aufmunternde Kommentare hinterließen.

    Doch dadurch seien die Anfeindungen „noch schlimmer geworden“, wie der 15-Jährige sagte. 🙂

    Er will, dass sein Name nicht genannt wird. „Jetzt gibt es schon ernst zu nehmende Drohungen.
    Piepmeier kann der Hetze auch Positives abgewinnen.

    „Das ist gute Werbung.“ Er schlachtet seit 1964 halal, zunächst für Gastarbeiter in Nordenham. In der BSE-Krise 2000 habe ihn das sogar vor der Pleite bewahrt.

    Seitdem schlachtet er nur noch nach den Regeln des Koran – angeblich als einziges Traditionsunternehmen im Land.

    Was erlaubt der Koran?

    .. was erlaubt das Tierschutzgesetz, ihr A…

    Muslime dürfen, so legt es der Koran fest, Fleisch nur essen, wenn die Tiere nach bestimmten Vorgaben geschlachtet wurden.

    Nur dann ist das Fleisch halal, was so viel bedeutet wie zulässig. Sinn der Regeln ist, das Tier so schonend wie möglich und nicht wie eine Sache zu behandeln.
    Dazu gehört, dass kein Tier sehen soll, wie ein Artgenosse getötet wird. Es muss getränkt, gefüttert und beruhigt werden.

    Das Messer muss scharf sein.

    Der Schlachter muss ein vorgeschriebenes Gebet sprechen, zumindest „im Namen Allahs“ sagen.
    Der Schnitt durch die Kehle muss das Tier schnell töten.
    Nach dem Tierschutzgesetz muss das Tier außerdem betäubt werden.

    Laut Bundesverfassungsgericht müssen islamische Schlachter aber eine Ausnahmegenehmigung dafür erhalten.
    In Niedersachsen bekommt nur ein Betrieb zum Opferfest diese Genehmigung.

    .

    Der Pümpel-Mann

    Lutz Bachmann (42) gilt als der Mann, der die umstrittene Pegida-Bewegung in Dresden ins Leben gerufen hat.
    Pegida steht für „Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“.
    Bachmann und seine Organisation veranstalteten Großdemonstrationen in Dresden, an denen zeitweise fast 20?.000 Menschen teilnahmen, darunter auch Neonazis und Hooligans.
    Bachmann wetterte dabei lautstark gegen kriminelle Ausländer und den Islam.
    Auch auf Facebook setzt er sich gern in Szene. Weit vor der Pegida-Zeit zeigte er sich mit Hitler-Bärtchen oder einem Pümpel auf dem Kopf, mit dem eigentlich verstopfte Toiletten sauber gemacht werden.
    Ebenfalls auf Facebook räumte Bachmann seine kriminelle Vergangenheit ein. Er wurde 1998 wegen Einbruchs zu einer Haftstrafe von dreieinhalb Jahren verurteilt.

    Bachmann sitzt noch immer im Pegida-Vorstand. <<

    Und das ist auch gut so!!

    Have a nice day.

  33. #34 George Orwell (24. Jul 2015 13:18)

    Hätte ich wieder Einwände. Vor allem zur real existierenden Demontage, die gerade in der „DDR“ Deutschland großartiger plünderte als es im Westen je geschah.

    Aber hin oder her, und ich wollte auch nicht auf das alte Spiel Amis gegen Russen raus, sondern auf das hier: Alle blöden Schwallblasen der heutigen gesamdeutschen Journos sind falsch.

  34. ot

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/menschen-wirtschaft/asylbewerber-in-mazedonien-fluechtlingsstrom-vom-balkan-13717708.html

    Zusammengenommen, führt die Gruppe die deutsche Flüchtlingsstatistik an. Nach Auskunft des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) stellten von Januar bis Juni mehr als 82 000 Personen aus diesen Herkunftsländern einen Asylantrag.
    Das waren fast die Hälfte aller erfassten Fälle und dreieinhalb Mal so viel wie im ersten Halbjahr 2014.
    Spitzenreiter mit 34 400 Fällen ist Syrien, dicht gefolgt vom Kosovo mit 31 400 Anträgen. Dabei muss man berücksichtigen, dass in Syrien rund 18 Millionen Menschen leben, im Kosovo aber nur 1,8 Millionen. Rechnerisch hat also fast jeder fünfzigste Einwohner im ersten Halbjahr einen Asylantrag in Deutschland gestellt. Das sind 15 Mal so viele wie im gleichen Zeitraum des Vorjahrs.

    ———————————

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/arbeitsagentur-will-asylbewerber-schneller-integrieren-13717957.html

    Vor fünf Jahren hat das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge 50.000 Anträge auf Asyl gezählt, in diesem Jahr rechnet das Amt mit 450.000. Becker räumt ein, dass es zwar im Moment eine große Herausforderung sei, die Qualifikationen der Männer und Frauen zu identifizieren, die Anerkennung zu organisieren und für diesen Spracherwerb zu sorgen.
    Angesichts der Erkenntnis, dass in Deutschland die Zahl der Erwerbsfähigen im Alter zwischen 15 und 65 allein aufgrund der Demographie und ohne Zuzug von außen rapide abnehmen würde, nämlich von derzeit rund 45,7 Millionen auf 37,5 Millionen im Jahr 2030 und 29 Millionen im Jahr 2050, müsse man aber sehen, dass Deutschland letztlich Zuwanderung brauche, um den Wohlstand zu erhalten.
    Alles in allem sind derzeit rund 338.000 ausländische Frauen und Männer in Hessen sozialversicherungspflichtig beschäftigt und finanzieren auf diese Weise die sozialen Sicherungssysteme mit. Ein Jahr zuvor waren es noch 28.000 weniger.<<

    Have a nice day.

  35. #39 Burka-Schere (24. Jul 2015 13:23)
    Du scheinst ja nah dran am Wipfelder Geschehen zu sein. Berichte doch bitte hier über den weiteren Fortgang, du weißt schon….

    Und die Moderation mußt du wohl im Moment hinnehmen, das ist oft auch nicht wegen „schlimmer“ Worte, sondern z. B. weil im Moment keiner da ist zum Moderieren etc… Die lauern ja nur darauf, hier mal einen Kommentar zu sehen, der z. B. zum schlimmen Sachen aufruft.

  36. OT,-…Meldung aus der MOPO24 um 13:13 Uhr:

    Der NPD-Kreisverband Dresden will am Abend an der Bremer Straße demonstrieren. Bei Facebook steht: „Heute Abend Kundgebung: „Asylflut stoppen – Nein zur Zeltstadt auf der Bremer Straße! Treff ist 18.30 Uhr an der Bremer Straße 25 in Dresden-Friedrichstadt. Weiterleiten und mobilisieren!“

    übrigens, die Beobachter ( oben links, das Auge ) der Onlineausgabe der MOPO 24 Überschlangen sich, aktuell bei 11.468 Beobachtern …—klick–> https://mopo24.de/nachrichten/Fluechtlinge-zeltlager-dresden-aufbau-bremer-strasse-9104

  37. Für Baden-Württemberg heißt das, daß 2015 die Einwohnerzahl der Bodenseestadt Konstanz zusätzlich untergebracht und versorgt werden muß, einfach so.

    Besteht die Kleinstadt Konstanz zu 100% aus Sozialhilfeempfängern? Ich glaube (noch) nicht!

    Insofern hinkt/verharmlost der Vergleich schwer, besser eignet sich zur Veranschaulichung wohl eine Stadt, die nicht aus 80.000 Einwohner besteht, sondern aus 80.000 Sozialhilfeempfängern – da bieten sich einige an: wie zb. Duisburg.

    BW halst sich somit 2015 nicht die Probleme von 1x Konstanz zusätzlich auf, sondern gleich 1x Duisburg… 2016 dann vermutlich 2x Duisburg… u.s.w.

  38. #27 daskindbeimnamennennen (24. Jul 2015 13:04)

    Hahaha… Habe ich auch schon gemacht.

    Die Devise lautet :lol:. Sich nicht erwischen lassen.

    Ein wenig OT

    In einem Restaurant im Berner Oberland wurde vor etlichen Jahren (heute ist das verboten)Schildkrötensuppe !!!!! serviert. Ich bin aufgestanden und sagte der Serveuse „in einem solchen Restaurant esse ich nicht“.

    Danach habe ich einen Freund engagiert, der für seinen Geburtstag 20 Plätze reservieren sollte. Mit der Frage: Was gibt es zur Vorspeise ???

    Sobald die Schildkrötensuppe erwähnt wurde, hat er die fingierte „Reservierung“ abgesagt.

    Ich freue mich noch heute diebisch über diesen Streich !!!

  39. #22 Eurabier (24. Jul 2015 12:58)

    „Feuer und Flammkuchen für diesen Staat!“ 🙂

    *ROFL*!
    ———————————————
    Gestern saßen +/- 20 Schwarzafrikanerinnen samt Kindern an der Straßenbahnhaltestelle des Badezentrums.

    Heute latschte mir eine Dreiergruppe MUFL’s entgegen. Deren demonstrativ feixendes Grinsen konnte man auch aus dem vorbeifahrenden Auto erkennen.

  40. Sorry fürs OT , aber vielleicht kennen einige hier sogar das Problem;

    Es gibt in Oberhausen das sogenannte „City West“ Ghetto! Ein sozialer Brennpunkt wie er im Buche geschrieben steht.
    City West wurde über die Jahre vom Wohnkomplex des normalen Arbeiters, zur Unterkunft sozial schwacher, bis heute zur Mau Mau ähnlichen Siedlung Arbeitsunwilliger, für Sinti und Roma sowie für Schwarzafrikaner, komplett heruntergewirtschaftet.
    Die Zustände sind zum Teil katastrophal, halten sich aber dennoch in Grenzen, weil diese dort lebenden Individuen von städtischer Seite alles gemacht bekommen.
    Städtische Mitarbeiter sammel deren Müll und Dreck weg; sie halten Pflanzen und weitere Gewächse instand, reparieren die entstandenen Schäden, die mutwillig herbeigeführt wurden und bringen die Schlangen von Einkaufswagen zu den naheliegenden Supermärkten zurück.
    Trotz der Bemühungen von städtischer Seite alles in Ordnung zu halten, siffen diese Schweine ihr Umfeld dermaßen ein, dass dort jetzt Kakerlaken und Ratten das nächste Problem sind.
    Die eingehenden Beschwerden bei der Stadt, kommen jedoch genau von dieser Klientel die diesen Dreck verursachen…!
    Übrigens, da jeder Bürger in Oberhausen weiß was für ein Schandfleck dieses City West ist, nennt die Stadt es jetzt liebevoll „Wohnpark “!

    http://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/oberhausener-mieter-kaempfen-mit-kakerlaken-und-rattenplage-id10905551.html

    Gruß
    Katthaus

  41. #42 Bruder Tuck (24. Jul 2015 13:24)

    Ich möchte kein Fleisch essen, das dem Blutgott geweiht wird, der mir per Islamis den Hals durchschneiden will! Mir ist auch nicht bekannt, daß Christen FORDERN, Jesus beim Schlachten anzurufen.

    Und was das Bübchen bei der Schlachterei betrifft, das sollte mal ganz schnell den Koran lesen, was sein Vater/Chef/Meister/ etc. da veranstaltet. Ob das Schlachtband auch schon nach Mecker ausgerichtet ist?

    He, Bübchen, halal bedeutet: KEINE Betäubung, informier Dich mal! Ein betäubtes Tier ist bei den Islamis TOT, also HARAM und darf nicht gegessen werden. Als nächstes kommt wohl das Abschaffen der Betäubung!

    #47 johann (24. Jul 2015 13:34)

    Direkt dran bin ich nicht, ich les nur ab und an was und kenne die Örtlichkeiten da unten gut, weil ich früher dort oft zu Besuch war. Ab und an fahre ich noch durch, habe aber nicht mehr soviel Kontakt zu den Einheimischen.

  42. Er hat doch noch was ganz anderes gemeint, das Asyl soll zum Schuhriegeln dienen fuer den Osten der zu weiss ist. Also Neger und Moslems sind eine Geissel, deshalb muss man sie ansiedeln. Integration heisst, die werden schon bei der uebernaechsten BTW waehlen und den Kommunalwahlen sowieso. Die Linken machen genau das was ihnen den Matchball bei der Sonntagsfrage liefert. Hamburg hat bereits um die 70% links, und bei den unter 30J sind es mindestens 85%. Die Parteien machen genau das was im Fussball das Toreschiessen ist. Zwischen links und rechts kann es keine Einigkeit geben, nur Spaltung. Es gibt keine innere Verfassung, keinen wirklichen Grundkonsens. Auch steht TTIP vor der Tuer. Es wird so sein wie in den USA. Man wird irgendwann sagen, Asyl wird nicht mehr bezahlt und jeder der sich selbst unterhalten kann darf bleiben. Das sind dann genau die Verhaeltnisse wie in den USA, denn dort arbeiten die vielen Latinos fuer die Weissen. Es gibt keine Sozialhilfe. Genauso wollen sie es in Europa haben, die Firmen koenen dann jeden einstellen der da ist, irgendwelche Geburtsorte zaehlen nicht mehr. Globalismus pur. Und, es wird genug Deutsche geben die mitmachen. 5% Millionaere und Grossbesitzer die in Reichenresorts leben und sich der Elite anschliessen (auf unterer und mittlerer Ebene) werden das System tragen.

  43. #45 Andi500 (24. Jul 2015 13:27)

    OT: Merkel unterstützt Pläne für Einwanderungsgesetz

    Der nächste Taschenspielertrick. Deutschland braucht mit seiner präzisen, bis in den einzelnsten Einzelfall geregelten Einzelfall Einwanderungs-Asyl-Zuwanderungsgesetzgebung genau eins nicht: Noch ein Gesetz, das „alle herkommen-hierbleiben!“ schreit.

  44. #16daskindbeimnamennennen

    Nicht verrückt machen lassen.Das Schreiben der HV ist vollkommmen gegenstandslos.

    Das Schreiben der HV hebt nicht die die Ausführungen des Miterechts und Mietvertrages auf sowie die gesetzlichen Bestimmungen des BGB auf.Desweiteren gilt auch die Hausordnung.

    Hier sind also die gesetzlichen Ruhezeiten einzuhalten. D.h. von 13.00 bis 15.00 Uhr.Und dann ab 22.00 Uhr.

  45. Ja der arme BSE Verseuchte Winfried K.
    Der Badische Ministerpräsident möchte nun auch in Stuttgardt die Wilhelma für unsere neuen Schwarzwälder öffnen.
    Warum ?
    Natürlich brauch diese armen und traumatisierten Menschen ein Stück Heimat und dazu gehört auch der verzehr von Wildfleisch,wie das von Antilopen und Schimpansen.
    Von Schwäbischen Maultaschen werden die Schwarzwälder nicht satt

  46. OT

    #51 Simbo (24. Jul 2015 13:40)

    Grüß dich! Danke für die „neulichs“ Bilder vom Fahrwettbewerb der Freiberger.

    :))

  47. #11 johann

    Die meisten Leserkommentare zu diesem ZEIT-Artikel sind bemerkenswert

    Ich habe mal ein paar Kommentare durchgelesen, aber was da bemerkenswert ist erschließt sich mir nicht. Auffällig ist, dass diese allesamt zustimmend sind, aber meist mit einer dezenten Kritik am Asylwesen. Offensichtlich ist das eine Taktik um dem Zensor zu entgehen. Der hat dennoch unübersehbar böse gewütet.

  48. #54 Babieca (24. Jul 2015 13:59)

    #45 Andi500 (24. Jul 2015 13:27)

    OT: Merkel unterstützt Pläne für Einwanderungsgesetz

    Einwanderungsgesetz = weitere Extra-Türchen & Extra-Törchen zu den bereits bestehenden, die man zusätzlich hoch & weit machen kann.

  49. Piepmeier betont, dass in seinem Betrieb die Tiere vor dem Töten betäubt würden, wie es in Deutschland das Tierschutzgesetz vorschreibt.

    Und genau das ist im Islam verboten. Halal ist das Fleisch nur, wenn dem Tier bei vollem Bewusstsein der Hals durchgeschnitten wird.

    Wenn es sich um in Deutschland geschlachtetes Halal-Fleisch handelt, dann wurde entweder beim Schlachten gegen deutsches Recht verstoßen, oder der Schlachter verarscht die Muselkunden, weil das Fleisch lt. den islamischen Sektenvorschriften gar nicht halal ist.

  50. #59 Dortmunder Buerger (24. Jul 2015 14:02)

    War zwar nicht Veganer, aber immerhin 10 Jahre lang Vegetarier. Ohne andere bekehren zu wollen. Wenn wir Besuch hatten, gabs auch schon mal Fleisch.

    Halal-Fleisch würde ich nie im Leben anrühren. :mrgreen:.

    Und bei meinem BIO-Lehrer habe ich gelernt. Ein Rind ernährt mehrere Menschen. Bei Froschschenkeln aber z.B. braucht es 12 tote Tiere, um 6 Hinterschenkel zu bekommen (für einen Menschen !!)

    Nun, das hat mich geprägt, zum Glück.

    Was ich nie essen werde und noch nie gegessen habe.

    Pferdefleisch, (wird Babieca freuen) Lamm, Kaninchen, Wildtiere, Weinbergschnecken, Gänse- oder Entenleber, Hühner, Fasane, Wachteln und weiteres Vogel-Getier.

    Manchmal etwas Rindfleich, manchmal etwa vom Schwein, sehr selten etwas vom Kalb (Kalbsleber)

    Damit ist mein tierischer Speiseplan fertig. :smile:.

    Und ich lebe sehr gut damit..

    #60 Babieca (24. Jul 2015 14:04)

    Gern geschehen. Wir gehen am Sonntag 9.8.dahin. Und zwar mit der Bahn.
    Ich freue mich schon.

  51. #67 Simbo (24. Jul 2015 14:34)

    Bei Froschschenkeln aber z.B. braucht es 12 tote Tiere, um 6 Hinterschenkel zu …

    Sind da beinlose Frösche dabei?

  52. # Babieca (13:59)
    # unrein (14:10)

    Das war auch mein erster Gedanke. Es ist schlimm zu beobachten, wie unser Land von denen zerstört wird, die es eigentlich beschützen sollten. Die Frage ist nur, ob es sich um Unfähigkeit, Erpressung oder Hochverrat handelt.

  53. Korrektur zu 67 Simbo…

    Es braucht natürlich „nur“ !!! sechs tote Frösche, um 12 Hinterschenkel zu bekommen….

    Diese Hitze (seit mehr als 3 Wochen) macht das Hirn ja komplett GAGA…..

    Und ja, Hummer esse ich natürlich auch nicht :smile:.

    Wir haben einmal (auf Guadeloupe war es) einen Hummer, der dem Restaurant entwichen ist, ins Meer zurückgebracht.

    :smile:. :smile:.

  54. OT,-…Meldung vom 24.7.2015 – 13.23

    Bramsche: Polizeieinsatz – Asylbewerber wollten ihre Mitbewohner ausrauben

    In der Nacht zum Mittwoch musste die Polizei in die Landesaufnahmebehörde ausrücken. Mehrere Asylbewerber hatten offenbar gewaltsam versucht, an die Wertgegenstände anderer Bewohner zu kommen. Drei Männer mussten verletzt in Krankenhäuser eingeliefert werden. Zwei Stunden später mussten die Beamten erneut eingreifen, diesmal ging die Gewalt offenbar von den vorherigen Opfern aus. Mit mehreren Streifenwagenbesatzungen musste die Polizei die Lage beruhigen. Bereits Anfang des Monats hatte es Polizeieinsätze wegen Auseinandersetzungen zwischen den Bewohnern gegeben http://www.shortnews.de/id/1164907/bramsche-polizeieinsatz-asylbewerber-wollten-ihre-mitbewohner-ausrauben

  55. #71 Thomas_Paine (24. Jul 2015 15:00)

    Die CDU steht vor einer Wende in der Migrationspolitik:

    Kurswechsel: Merkel unterstützt Pläne für Einwanderungsgesetz
    ________________________________________________

    na so was? Die sind nicht in der Lage die bestehenden Gesetze einzuhalten, und 90% der unberechtigten Asylschmarotzer zurück zu beordern. Aber an neuen Gesetzen rumbasteln wollen. Alles LUG und TRUG und Augenwischerei um den deutschen Michel zu beruhigen. Wer’s glaubt wird seelig … oder auch nicht.

  56. #68 Burka-Schere (24. Jul 2015 14:43)

    :lol:. :lol:.

    Habe das selber bemerkt.

    Siehe meine Korrektur #72 Simbo

    :lol:.

  57. Im Kalifat NRW sind im ersten Halbjahr schon 77000 „Flüchtlinge“ angekommen. Mehr als nach ganz Frankreich Innenminister Achmet Jäger und Ministerpräsidentin Aishe Kraft halten aber nichts davon die Anträge der ca. 35000 „Flüchtlinge“ vom Westbalkan (Europa!!) schneller zu bearbeiten. Und bald wird es wieder kalt, dann gibt es sowieso wieder ein Abschiebestopp bis April.

    http://www.derwesten.de/politik/schon-77-000-fluechtlinge-kamen-seit-jahresbeginn-nach-nrw-id10915296.html

  58. Die Kosten die da auf Deutschland noch zukommen werden gigantisch sein. Das ist auf Dauer nicht zu erbringen. Also müssen wir nur warten bis der Staat pleite ist. Naja, so eins zwei Jahre wird es noch Dauern. Nur was kommt dann, Mord und Totschlag ?
    Asylanten raus, aus dem Euro raus, und Teile unserer Politiker weg. Weil die Kosten für EU, Asylanten unseren Staat auffrisst. Also ist der so immer besagte Gewinn, durch die EU, für Deutschland so oder so weg. Der Vorteil wäre wir haben unsere Kultur und Identität noch was für ein Land sehr wichtig ist. Die Woche war über Moldawien ein Bericht im Erste Programm. Da hätten unsere Politiker noch was lernen können wie diese Politiker zu ihrem Land stehen. Das war alles andere als was hier abgeht. Und weder rechts noch links, ganz einfach überlegt mit Hand und Fuß.

  59. Wäre es anders, müßte Kretschmann nicht die bisher geltende Zuweisung der Ankömmlinge an die Länder nach Bevölkerungszahl und Steueraufkommen in Frage stellen.

    Ich glaube, Kretschmann würde eingedrungene Schätze gerne in BW behalten, hat aber elementar kein Geld und keinen Platz mehr.
    Zwangseinquartierungen / Beschlagnahmungen des Privateigentums fürchtet er (noch) wegen der Gefahr des Bürgerkrieges (der vor allem von eingewanderten Ethnien geführt wird).

    Den logischen Einwanderungsstopp kann Kretschmann nicht verlangen, sonst wäre er kein grüner Khmer.
    Deshalb sollen jetzt Ost-Deutsche die von ihm bestellte Scheiße fressen.

  60. Düsseldorf – Um den „Flüchtlings“-Massen Herr zu wird es immer verrückter.
    (Das wäre doch auch was für das Münchner Oktoberfest mit den riesigen Festzelten)

    Ziehen Flüchtlinge in Kirmeszelte?

    http://www.bild.de/bild-plus/regional/duesseldorf/fluechtling/fluechtlinge-in-kirmes-zelte-41925942,var=a,view=conversionToLogin.bild.html

    Anscheinend doch nicht, aber nach Turnhallen sind nun Sportplätze im Visier der Flüchtlingsmaffia!
    😯
    „Dass die Zelte am Ende auf Schützenplätzen aufgeschlagen werden, ist eher unwahrscheinlich. „Wir haben Plätze, auf denen die Schützenfeste bereits gelaufen sind, geprüft, aber besser geeignet scheinen ehemalige Sportplätze“, sagt Koch.“

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/duesseldorf-kirmes-zelte-werden-keine-fluechtlingsunterkuenfte-aid-1.5260766

  61. Nach diesem seltsamen Schlüssel, dem Königsteiner Schlüssel werden die Flüchtlinge verteilt – wobei NRW mit der höchsten Bevölkerungszahl auch die meisten „Flüchtlinge“ aufnehmen muss.
    Also dieser Schlüssel scheint wirklich überholt wenn man bedenkt, dass die Bevölkerungszahl in NRW höher ist als in den flächenmäßig größeren, gesamten Niederlanden!!!
    😯
    https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6nigsteiner_Schl%C3%BCssel

  62. Es ist ein Skandal da plärren die Grünen nach immer mehr illegalen Asylanten um denen am liebsten so schnell wie möglich die deutsche Staatsbürgerschaft hinterher zu werfen, aber sobald denen selbst, wie jetzt in Baden Württemberg die Probleme über den Kopf wachsen, da kommen die ganz schnell auf die Idee und wollen das Asylantenheer nach Ostdeutschland schicken, weil sie sich dort wegen der dünneren Besiedlung weniger Konflikte erhoffen. Dabei dürfte es dem alltäglichen Geschwafel von Linken und Grünen zufolge doch gar keine Probleme mit den Asylanten/Scheinasylanten geben, weil dass doch angeblich alles hochgebildete Fachkräfte sind. Jetzt wächst in Dresden ein gewaltiges Asylantenzeltlager heran, dieses Lager ist jetzt schon ein Symbol für das politische Versagen aller verantwortlichen Parteien in der Asyl- und Entwicklungshilfepolitik. Sollten in dieses Zeltlager in Dresden nun tatsächlich Flüchtlinge aus dem Grünen Baden Württemberg eingeliefert werden, dann wäre dies ein doppelter Skandal, denn nächstes Jahr sind in BW Wahlen und dies würde bedeuten, dass dem Grünen Kretschmann nun schon der Allerwerteste auf Grundeis geht und er deswegen seine Probleme nach Sachsen und den restlichen Osten abliefern will.

    Die Zeltlager, insbesondere für die vielen illegalen Asylanten hier in Deutschland sind aber in noch ganz anderer hinsicht ein Skandal. Denn es wurde heute in den Nachrichten berichtet, dass man doch keinen Asylanten im Sommer bei Regen und Gewitter unter freiem Himmel lassen könne. Seltsamerweise bietet man solch einen Service für Deutsche Obdachlose nicht an und dies ist ganz auffällig in den von SPD und GRÜNEN regierten Bundesländern, denn in NRW, Hamburg, Niedersachsen und Bremen, fristen seit vielen Jahren deutsche Obdachlosen im Winter bei Nässe und Kälte ein jämmerliches Dasein. Von kleineren Initiativen mal abgesehen kümmert sich dort niemand um unsere in Not geratenen Landsleute. Eine große politische Initiative, zum Aufstellen von Zelten oder Containern, um diese Menschen vor körperlichen Schäden oder dem Erfrierungstod zu bewahren ist mir noch nicht zu Ohren gekommen.
    Aber für Leute die uns hier fragwürdige Flüchtlingsgeschichten auftischen, ohne Pass hier erscheinen, oder nur aus wirtschaftlichen Gründen in Heerscharen in unser Land einströmen, für die wird hier alles in Bewegung gesetzt.

Comments are closed.