pegidaVielen hier ist es klar, doch es wird nicht viel und offen darüber gesprochen: Wenn wir PEGIDA nicht stark machen, war das vielleicht die letzte Chance, das Schicksal Deutschlands friedlich herumzureißen. Dessen muss man sich bewusst sein. Es ist eine unangenehme Tatsache, aber deutlich zu sehen. Wenn PEGIDA scheitert, dann kommen andere. Leute, die keine politische und keine friedliche Lösung suchen. Leute, die nicht lange herumreden und den demokratischen Weg gehen wollen. Leute, die nichts mehr zu verlieren haben, weil man ihnen die Luft zum Atmen nimmt. Leute, die schon in den Startlöchern stehen. Update: Wegen LTE-Ausfalls kann leider kein Livestream gesendet werden. Morgen soll es aber ein Video mit allen Reden geben. PI wird es hier zeigen.

(Ein Kommentar von Sebastian Nobile)

Jetzt ist die Zeit, auf PEGIDA-Veranstaltungen zu gehen – vor allem nach Dresden, wo alles begonnen hat und wo es immer noch läuft dank Lutz Bachmann, Tatjana Festerling und vielen anderen, die dort zusammen mit einigen Tausend Spaziergängern nicht aufgegeben haben! Der Extremismus von rechts oder gewaltaffine Leute sollten nicht den Raum haben, die PEGIDA-Themen für sich besetzen, weil der Bürger nicht mehr auf die Straße geht und ein Vakuum hinterlässt, das diese Leute füllen wollen. Auch PEGIDA NRW wird noch von einigen Tapferen in Duisburg jeden Montag am Leben erhalten!

Was man in Dresden geschafft hat, war ein deutsches Wunder, das niemand so Recht für möglich gehalten hätte und heute sollte man PEGIDA noch mehr unterstützen, als jemals zuvor. Es war die deutsche Mitte, die da auf der Straße zu Zehntausenden ruhig und deutlich Veränderungen gefordert hat und fordert. Immer mehr Menschen spüren die Folgen dieser irrsinnigen Politik und der Zeitpunkt ist jetzt sogar noch besser als vor einem dreiviertel Jahr, als PEGIDA begonnen hat. Je mehr Menschen zu PEGIDA kommen, desto mehr haben auch den Mut, ebenfalls zu kommen. Wer PEGIDA jedoch wirklich aufgeben möchte, der sollte sich klar machen, was er an die Stelle setzen möchte und welche Erfolgsaussicht es haben kann gegenüber einer Volksbewegung, die das Potential hat, mit Hunderttausenden ein Signal zu senden und Forderungen zu stellen, die dann nicht mehr einfach übergangen werden können.

Schließt Euch an: Heute, 18.30 Altmarkt in Dresden

image_pdfimage_print

 

132 KOMMENTARE

  1. Jawoll!!

    Ich mach‘ mich jetzt auf die Socken nach Dresden.

    Ob’s stürmt oder schneit, ob die Sonne uns lacht, der Tag glühend heiß oder eiskalt die Nacht – Wir gehen zu PEGIDA !!

  2. Eigentlich sollten die versammelte Michels und Innen versammelt sind bei Pegida!?

    (Es gibt ja gar keine Partei in D????)

  3. PEGIDA hat ein elementares Problem. Ihre Aktionen sind zu vordergründig. Wir hätten kein Problem mit dem Islam, wenn mann diesen nicht instrumentalisieren würde. Und genau das geschieht in den letzten Jahren. Der Feind sind die Oligarchen der Hochfinanz, welche meinen, die Welt unter sich versklaven zu können. Dies betrifft aber alle Völker und Religionsgemeinschaften der Welt. Wer das nicht begreift, dem ist nicht zu helfen. Der Islam ist nicht der Feind. Die Finanzoligarchie ist der Feind. Und nur zusammen können wir diesen stoppen. Denkt mal darüber nach.

  4. Solange mich meine Beine noch tragen, gehe ich zu PEGIDA! EHRENWORT! Es lebe das HEILIGE DEUTSCHLAND!

  5. Wohl die letzte Gelegenheit für eine öffentliche Veranstaltung. Die Plätze i Dresden werden noch bestimmt bald mit Zelten und Containern vollgepropft sein.

    Dresden ist bunt und weltoffen und hat viel Erfahrung mit Flüchtlingen, Tradition seit 1945. So 300.000 Afrikaner passen da locker rein.
    Aber an Heizungen denken, der Winter naht! Vorschlag zahlreicher Initiativinnen und Initativen: Refugeesoli auf Benzin, 10C pro Liter. Das bringt, so hoffen die InitiatorInnen, auch etwas für Co2-Ausstoß, ökologischen Fußabdruck und Klimaschutz.

  6. #6 Laubfrosch2 (27. Jul 2015 15:16)

    GEHE HIN aber D ist kein heiliges Land!
    D war ein funktionales Staatswesen durch
    rationales Gesetz.
    HEILIG gibt es nirgendwo, wo sich Primaten
    befinden.
    Aber es gibt zivilisierte Primaten!!!

    Man suche sich, wo man leben will!

    Und das WO, war einmal in EUROPA!

  7. Da bin ih mal gesapnnt, ob die Teilnehmerzahl heute deutlich wächst.

    Wenn nicht, ist alles in Ordnung, und die Stadt kann auf weiteren Plätzen solche Unterkünfte einrichten.

  8. #4 Accuphase (27. Jul 2015 15:14)
    ….Wir hätten kein Problem mit dem Islam, wenn mann diesen nicht instrumentalisieren würde. ….
    ———————————————————-

    Wer soetwas sagt, der hat überhaupt nix verstanden.

  9. Ich bin wie jeden Montag mit meiner Tochter wieder dabei, egal, obs rechnet oder die Sonne prasselt. Wetter ist egal, dass nicht nur Stühle sondern ganz Deutschland unter Merkel zusammenbricht ist nicht egal!

    Ach und zum Thema „Stange verhindert“:

    Sächs. Zeitung 27.7.2015:

    Auch der Anfang Juli ins Amt gewählte Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) äußerte sich via Facebook zu dem Geschehen in der sächsischen Landeshauptstadt:. „Keiner verlässt ohne Not seine Heimat und Familie. Diese Menschen haben schlimmes erlebt und riesige Strapazen auf sich genommen. Sie sind uns in Dresden herzlich Willkommen! Wir wollen Ihnen Heimat auf Zeit sein und die traumatischen Erlebnisse überwinden helfen.“

    http://www.sz-online.de/nachrichten/weitere-fluechtlinge-in-dresdner-zeltstadt-3158643.html

    MERKE: Plötzlich steht hiner Hilbert wieder (FDP), im Vorfeld und während der Wahl war er unabhängiger Kandidat ^^

  10. #10 baqd_G (27. Jul 2015 15:28)

    Da bin ih mal gesapnnt, ob die Teilnehmerzahl heute deutlich wächst.
    ————————————-

    Diesbezüglich hatte ich eben angedeutet.
    Denn die Zeit ist höchstpeinlich!
    NICHT 5to12!

  11. @#4 Accuphase (27. Jul 2015 15:14),

    was’n das für nen Quatsch? Der Islam ist nicht der Feind? Ich glaub Du bist hier falsch. Die linken findest Du bei Antifa und Co. denen kannst Du das dann erzählen.

    @#7 madler (27. Jul 2015 15:19)

    hier muß ich Dir recht geben. Würde sich hier jede dieser Parteien zusammensetzen und was großes daraus erschaffen (und ohne diese Hitler Scheiße im Hinterkopf) würde man das sogar begrüßen, denn so, wie es jetzt ist, mit diesen Parteien wird sich in der Tat nicht viel ändern können, außer der deutsche läuft endlich Sturm und hört auf die Verräter da zu wählen oder macht etwas dagegen.

  12. Frankreich Frankreich
    so macht man Protest liebe Spaziergänger mal darüber Nachdenken

  13. #4 Accuphase (27. Jul 2015 15:14)
    Dies betrifft aber alle Völker und Religionsgemeinschaften der Welt. Wer das …
    ————————————–
    Seit wann ist der Islam eine echte Religion??
    Für jeden echten Freiheitsliebenden,ist der Islam eine inakzeptable Ideologie ohne jeden spirituellen Unterbau.

    Sind Sie neu hier,die hervorragende Sezierung von Redakteuren und Kommentatoren des Islams nicht mitbekommen zu haben?

    Zündet Pegida nicht,gibts den von vielen vorhergesagten Bürgerkrieg,denn eine unfähige Politiker-Kaste hat den Karren schon viel zu tief in den Schlamm gezogen,den kriegen die nicht wieder raus.
    Viele Bürger wissen dieses,man wartet auf den Tag X,den Tag oder die Zeit der

    ABRECHNUNG!

  14. @# Kara Ben Nemsi

    Seh ich auch so. Denen ist das völlig egal, wenn wir auf dem Altmarkt rumtrampeln 🙁

  15. Ich hab gehört, die linken und grünen kommen diesmal mit nem Leopard 2 (von der Regierung zur Verfügung gestellt) zur Demo.

  16. Leider ist es der Lügenpresse gelungen, PEGIDA die Nazi-Banderole umzuhängen. Viele Bürger würden gerne protestieren, aber nur unter einem unverdächtigen Label, aber leider nicht mit dem Original. Zumindest hier im Westen ist Pegida durch das ewige Mantra der Mainstream-Presse diskreditiert worden. Sie trauen sich das höchstens lokal bei Bürgerversammlungen auf kommunaler Ebene. – Das ist schade, aus Pegida-Sicht ungerecht. Darum geht es aber nicht, sondern: Wie kann man die frustrierten Gutmenschen irgendwie anders aktivieren?

  17. OT: Raum Stade

    „Das sind Probleme, mit denen Jugendämtern auf dem Land keine Erfahrungen haben“, sagt ein Praktiker aus der Jugendarbeit. Es geht um minderjährige, unbegleitete Flüchtlinge. Die sollen nach dem Willen der Politik nicht mehr auf wenige Zentraleinrichtungen, sondern deutschlandweit untergebracht werden. „Das ist absolut richtig“, sagt der Experte, weist aber anhand konkreter Beispiele auf diverse unterschiedliche Probleme hin.

    Der WOCHENBLATT-Ansprechpartner und seine Einrichtung müssen anonym bleiben. Häufig steckt sehr viel sozialer Zündstoff in den Konflikten. Es sind auch schon Flüchtlingskinder aus Familien herausgenommen worden. Aufgrund gravierender kultureller Unterschiede gebe es mitunter Gespräche, bei denen die Polizei dabei sein müsse, weil vor allem Mitarbeiterinnen der Jugendämter häufig nicht akzeptiert würden.

    „In den Herkunftsländern werden Jugendliche häufig intensiv auf das Prozedere in Deutschland vorbereitet“, sagt der Experte. So wenden sich vor allem männliche Jugendliche oft direkt und ohne Umweg ans Jugendamt. Diese jungen Männer müssen in einer Jugendhilfeeinrichtung untergebracht werden. Die Kosten dafür liegen bei bis zu 5.000 Euro im Monat.

    http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/ueberregional/politik/minderjaehrige-unbegleitete-fluechtlinge-wir-muessen-rechtzeitig-die-weichen-stellen-d64333.html

  18. #14 Schlagwort (27. Jul 2015 15:50)
    Wie kann man die frustrierten Gutmenschen irgendwie anders aktivieren?
    ——————–

    Gar nicht!

    Denn der feige und träge Westbürger wählt ja nicht einmal in der Anonymität der Wahlkabine anders als sonst.

    Es tut noch nicht weh genug. Tut es aber einmal weh genug, lässt man sich auch nicht mehr durch dämliche „Nazi“ Sprüche von einer Beteiligung an einer Demo abhalten.

  19. Unsere Einheitsparteien – CDU, SPD, Linke, Grüne, Piraten müssen nicht sein !

    PEGIDA, das muss sein !

  20. @#13 Kara Ben Nemsi (27. Jul 2015 15:36)

    Der richtige Ort für den Dresdner Protest ist der sächsische Landtag.

    Und der richtige Ort für die Feldlager der einfallenden Moslems äh die „Flüchtlingscamps“ ist das Regierungsviertel in Berlin.

  21. 13.33 Uhr: Mainstockheim – Nach Streitigkeiten zwischen Asylbewerbern und Anwohnern wird eine Flüchtlingsunterkunft im nordbayerischen Ort Mainstockheim (Unterfranken) geräumt. Die rund 20 Flüchtlinge würden auf andere Unterkünfte in der Region verteilt, sagte ein Sprecher der Regierung von Unterfranken am Montag und bestätigte damit entsprechende Medienberichte. Mit der vorübergehenden Räumung wolle man zur Entspannung der Situation in Mainstockheim beitragen. „Es bedeutet nicht, dass die Einrichtung stillgelegt wird“, sagte der Sprecher.

    Am Wochenende war es wiederholt zu Auseinandersetzungen zwischen Asylbewerbern und Anwohnern gekommen. Zuletzt hatten sich am Sonntagabend nach Polizeiangaben etwa 300 Menschen in dem Weinort versammelt, die Stimmung sei teils aufgeheizt gewesen. Bereits in der Nacht zum Freitag hielten sich Anwohner vor dem Flüchtlingsheim auf, manche hatten Schlagwerkzeuge dabei. Die Bewohner sollen sich mit Stuhlbeinen bewaffnet haben. Die Polizei verhinderte ein Aufeinanderstoßen beider Gruppen.

  22. #22 Schlagwort

    Ich habe es immer wieder gepostet:

    Auf jede islamkritische Demo oder Veranstaltung gehören Nazis-raus-Plakate!

    Dann ist eine etwaige verlogene linke Nazistigmatisierung nicht möglich und man kann die Nazikeule sogar selbst einsetzen gegen „Anti“fa und Islamnazis.

    Eigentlich eine Wunderwaffe für Rechte® – für wirklich Rechte® und nicht als „rechts“® verkaufte Linke, wie die NPD vom „VS“. Warum nur wird davon so wenig Gebrauch gemacht?

  23. Zustimmung, Herr Nobile!
    Pegida sind die Warner. Die Warner werden von den Herrschenden aggressiv bekämpft.
    Wenn es knallt, wird man den Warnern die Schuld dafür zuschieben, was man selbst zu verantworten hat.
    Die laufende Invasion wird weiter fociert, Kritik mit aller Macht der Propaganda bekämpft.
    Eine Mehrheit im Volk macht es sich gerne weiterhin im gratis angebotenen Sessel des Bessermenschen bequem, zeigt mit dem Finger auf Pegida und hält sich die andere Hand vor die Augen, um die Probleme nicht sehen zu müssen.
    Die Medien berichten weiterhin manipulativ und selektiv – es ist auch hier bequemer, unkritisch zu sein.
    Die machen es sich sehr einfach – und kommen vielleich sogar noch eine Zeit damit durch.

    Der Supermarkt ist voll, der Tank ist voll, der Alkohol ist eingelagert und für das Smartphone gibt es ständig neue Apps.
    Wenn man dann noch das Gefühl hat, zu den Guten zu gehören, dann ist das Leben fast perfekt – fast, wenn die Realität nicht stören würde.

    Die blaue Pille aus dem Film „Matrix“ wir derzeit noch bevorzugt.

    Viele wachen erst auf, wenn ihnen persönlich der Stecker gezogen wird.

    Viele Leute des Widerstands sind nur virtuell sichtbar – ich gehöre dazu.
    Ich verneige mich vor den Gleichgesinnten, die die rote Pille wirklich geschluckt haben – und auf die Straße gehen.
    Sebastian Nobile gehört schon zu diesen Leuten.

    SAPERE AUDE!

  24. #27 Mark Aber (27. Jul 2015 16:02

    Auch wenn Sie es nicht mehr als sinnvoll erachten und es augenscheinlich nichts bewirkt…
    Man kann dir Teilnehmerzahl zumindest noch als Gradmesser ansehen.

  25. Wenns doch nur etwas näher hier auch eine gebe, ich wäre sofort dabei… und ja ganz klar von den Nazis abgrenzen ist das beste was man tun kann!

    Vater Staat bekommt übrigens gerade die Panik, die Kommunisten vom Spiegel habe gerade einen Artikel veröffentlicht das um Asylaltenheime eine Bannmeile entstehen soll…

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/polizeigewerkschaft-fordert-schutzzonen-um-fluechtlingsheime-a-1045523.html

    Toll, ich habe eins direkt 2 Straßen weiter, darf dann also nicht mal mehr vor der eigenen Haustür demonstrieren!!! Und wenn das so weiter geht mit der täglichen Neueröffnung der Verwöhnanstalten für Invasoren dann ist also bald in Zukunft die halbe Republik eine Bannmeile in der man nicht mehr demonstrieren darf, für seine Meinung und seine Rechte!!! Das kommt dann eigentlich einem absoluten Demostartions Verbot gleich, außer man wohnt in der Nordsee auf nem Leuchtturm!

    Also wenn der Staat schon solche Angst vor den eigenen Bürgern hat dann ist das ENDE ja nicht mehr weit.

  26. OT OT

    Mutmaßlicher Anschlag in Freital Sachsen.
    Auto von Linkenpolitiker in die Luft geflogen!

  27. Natürlich wirkt Pegida – das Meinungsklima im Netz, den Medien, der Politik und auch unter den Leuten im realen Leben ist schonmal ein völlig anderes als in anderen Teilen der Republik, wo es den Herrschenden noch halbwegs gelingt den Deckel drauf zu halten.

    Es ist schonmal ein völlig andere Qualität wenn sich tausende, zehntausende in einem Bundesland trauen offen ihre Meinung zu sagen statt sich auf die Zunge zu beissen.

    Natürlich holt man sich nach 50 Jahren Durchmarsch der „68er“ nicht mal so eben in ein paar Wochen das Land zurück – aber wer hätte letztes Jahr um diese Zeit in Sachsen von politischen Verhältnissen wie wir sie jetzt haben auch nur zu träumen gewagt?

  28. #12 Ottonormalines (27. Jul 2015 15:30)

    Ich bin wie jeden Montag mit meiner Tochter wieder dabei, egal, obs rechnet oder die Sonne prasselt.

    Ich mache mich auch auf die Socken!
    Stupps mich mal an. Ich habe wieder mein kleines Schildchen „Scharia tötet bunt“ und „Islam ist keine Rasse“ dabei…

  29. #38 ulex2014,

    welche politischen Verhältnisse? Ist alles beim alten Schema und geändert hat sich nichts! Veränderungen sind auch nicht in Sicht, was also soll als Zeichen gewertet werden?

  30. @#41 mderdon

    Äh, natürlich ist das Meinungsklima in Sachsen ein deutlich anderes als im Rest der Republik und natürlich färbt dies peu a peu auf die politischen Verhältnisse und das Agieren der politischen Akteure ab.

    Das ist für ein Land in dem ja erst letztes Jahr Wahlen stattgefunden haben und wo Kommunal- und Landespolitiker nach reiner Wahlarithmetik die nächsten Jahre nix zu fürchten haben schon recht ordentlich. Und nach reiner Wahlarithmetik liegen „rechte“ Parteien auf Kommunal- und Landesebene stabil zwischen 10 und 20 %, auch wenn dies natürlich nicht zu Regierungsbeteiligungen führt.

    Du kannst ja nicht erwarten, dass du das Land welches die grün-roten über 50 Jahre lang erobert und infiltriert haben binnen weniger Wochen / Monate volumfänglich zurückeroberst.

  31. #36 upright (27. Jul 2015 16:42)

    Da ist gar nichts „in die Luft geflogen“, wenn es irgendwelche sichtbaren Schäden an dem Auto von dem Linksfurz gegeben hätte, wären die Bilder längst in allen Medien.

    Also alles heiße Luft.

  32. #33 Tritt-Ihn

    Fremdenfeindliche Beschimpfungen? Haben die etwa „Saupreiß, paraguyanischer!“ gesagt??
    😀

  33. Man war ja damals etwas enttäuscht, als RT Ruptly nicht mehr von PEGIDA berichtete. Ich weiß zwar nicht, wie eng die Verbindungen zu RT noch sind („Sie war eine Tochterfirma des staatlichen Auslandsfernsehsenders RT“, sagt Wiki), aber wenn man das hier liest, kann man nur sagen: Dieses RT soll sich zum Teufel scheren!

    Die Überschrift gibt den Tenor an: “Von Breivik zu Pegida – Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem dies kroch”. Der – bezeichnenderweise anonyme – Autor bringt fertig, was kein anderes deutsches Medium zu diesem Jahrestag zustande gebracht hat: Pegida in Zusammenhang mit Breivik zu stellen. Eine friedliche Bürgerbewegung wird in eins gesetzt mit einem ekelhaften Mörder! Mit diesem Hetzniveau unterbietet RTdeutsch aktuell noch das Niveau der Lügenpresse.

    https://juergenelsaesser.wordpress.com/2015/07/24/putin-feuert-redaktion-von-russia-today-deutsch/

  34. Dresden hätte aber zur OB Wahl ein Zeichen setzen müssen, hat es leider nicht und daher wird die ganze Lage kritischer anstatt besser! Ich traue dem Großteil der deutschen Bürger in keiner Weise zu, seinen Untergang friedlich aufzuhalten, noch die geistige Größe zu erlagen, um das Ganze zu verstehen! Leider!!!!

  35. PEGIDA Nr. 88… ach nein das geht ja nicht mehr.

    Es war ein wichtiger, es war ein längst notwendiger Schritt. Im Kampf gegen Extremismus, Radikalismus und Gewalt hat die österreichische Regierung ein wichtiges, richtungsweisendes und mutiges Zeichen gesetzt. Sie hat Zahlen verboten. Ja, Zahlen. Das war längst überfällig. Künftig sind Zahlen wie etwa 88 auf Autokennzeichen untersagt. 88? Warum gerade..]

    Leider ist hier Schluss. EF-Paywall. Darum verlinke ich auch nicht.

  36. PEGIDA Nr. 88 – aufgepasst! Sowas wird bald verboten.

    Der LOCUS weiss mehr:

    Schwarze Liste für Geheimcodes
    Mit bestimmten Autokennzeichen sind Sie in Österreich jetzt ein Nazi

    http://www.focus.de/auto/ratgeber/unterwegs/schwarze-liste-fuer-geheimcodes-mit-diesen-autokennzeichen-sind-sie-in-oesterreich-jetzt-ein-nazi_id_4837431.html

    Wer nationalsozialistisches oder islamistisches Gedankengut verbreitet, tut das vielleicht auch mit seinem Auto-Nummernschild. Mit einer Art schwarzen Liste verbietet Österreich nun solche Kennzeichen. Diese Tabu-Liste soll ständig erweitert werden.
    Österreich hat sein Kraftfahrgesetz novelliert. Darunter auch eine Bestimmung, die die Vergabe von Kennzeichen regelt. Dabei gibt es eine Tabu-Liste, berichtet die österreichische Kronen-Zeitung: Sie enthalte „offensichtlich nationalsozialistische Kürzel wie NSDAP oder SS. Zudem sind sogenannte Nazi-Zahlencodes erfasst, wie etwa die Zahlen 88 oder 1919, die in rechtsextremen Kreisen für Heil Hitler bzw. SS stehen“, so die Zeitung. Auch Kürzel wie IS oder ISIS sollen künftig verboten werden. Solche Kennzeichen dürfen nun in der Alpenrepublik nicht mehr zugeteilt werden.

    Har Har Har Har… Hahahahhaa… Muhahahaaaa… über sowas könnt ich mich allerdings totlachen.

  37. #4 Accuphase
    Danke, ich habe ich drüber nachgedacht. Die Globalisten und der Islam sind der Feind. Beide demonstrieren es tagtäglich weltweit. Das Versagen der Linken besteht darin, das eine zwar zu erkennen, dafür das andere aber bis zum bitteren Ende zu leugnen. Und so machen sie sich dann zum dritten Feind jeder zivilisierten Gesellschaft.
    Die Islamis mischen finanziell übrigens ganz gut mit, gucken Sie mal nach Saudi-Arabien und Katar. Oder finden Sie es dort besonders „sozial und gerecht“??? Denken Sie drüber nach!!!

  38. Leider kann der Berggeist nicht 18.30 in Dresden erscheinen, weil er noch arbeiten geht. Aber es ist schon was wert, daß es wieder einen Livestream gibt.

  39. Sie warten in den Startlöchern, weil sie es auch nicht aushalten, wie unser Deutschland vor die Hunde verwurstet wird, ….. für ein Butterbrot und ein Ei (will sagen: Für unglaublich unqualifizierte, ungebildete und primitive Menschen, die überhaupt nicht wissen, WEN sie hier vor sich haben!). Man wird sich noch böse wundern, was hier in Deutschland so alles abgeht, wenn erst die Dämme gebrochen sind, und hier niemand mehr fragen wird, wer denn Freund oder Feind ist. Diese Möglichkeit haben sie dann vergeben, weil sie nicht rechtzeitig „Farbe“ bekannt haben!
    Dieses Pxxx gehört nicht hier her, sie gehören in ihre Heimatländer zurück verfrachtet, … aber hurtig, wenn ich bitten darf!

  40. Wenn ich schon sowas auf FB lese: PEGIDA ist die einzige seriöse Bewegung, da kommt mir der Kaffee hoch.

    PEGIDA redet von Spaltversuchen, aber führen sich auf, als habe man das alleinige Patent auf Demonstrationen.

  41. #4Accuphase,
    Dein Zitat:
    „Der Islam ist nicht der Feind. Die Finanzoligarchie ist der Feind. Und nur zusammen können wir diesen stoppen. Denkt mal darüber nach.!

    Diese islamische Religion ist der Feind mit all seinen Unterstützern!
    Du willst den Islam und die Finanzoligarchen stoppen?

    Geh doch zuerst einmal auf die Strasse in deiner Stadt oder Dorfgemeinde und probier mal diese Widerspruchspolitik aus… da wirst Du den Islam kennenlernen und die Oligarchen Politiker als Handlanger lassen ihre politische Ordnungskräfte auf Dich los !
    Nein mit solchen Phrasen wird in Deutschland im Übergangsstadium einer Neuvergesellschaftung,
    “ Es gibt keine Rassen nur gleiche Menschen“ nichts bewegt verändert, oder gestoppt werden können !

    Pass mal auf wieviel heute in Dresden anwesend sein werden die davon träumen das mit spazieren gehen die Oligarchen verschwinden oder gar der Islam ! grins!

  42. Wer braucht noch Pegida? Die Buntesregierung schafft es mit aller Kraft, dass bald der letzte verschlafene Michel auf die Strasse geht.

    Spätestens im Winter, wenn die „Winterurlauber“ aus dem Balkan wieder massenweise ins Land strömen, wenn man Leute nicht mehr in windigen Zelten unterbringen kann, wird es krachen.

    Dann werden sich Hooligans, Rocker, ganz normale Bürger, rechte Glatzen, Serben und Russen in Deutschland usw. nicht mehr zurückhalten. Von der Islam-Seite und Antifa wird entsprechend Gegenwind kommen und dann haben wir ihn endlich: Den von unseren Eliten so sehr herbeigewünschten bunten Bürgerkrieg!! Und es wird sehr bunt werden, vor Allem blutrot!

  43. #1 Anusuk (27. Jul 2015 15:02)

    „Jawoll!!

    Ich mach‘ mich jetzt auf die Socken nach Dresden.

    Ob’s stürmt oder schneit, ob die Sonne uns lacht, der Tag glühend heiß oder eiskalt die Nacht – Wir gehen zu PEGIDA !!“

    … verstaubt sind die Gesichter,
    doch froh ist unser Sinn, ist unser Sinn
    es braust unser auto zur Pegida hin

  44. #54 Ostmark (27. Jul 2015 18:47)
    vor Allem blutrot!
    ————————-

    Genau so ist es.
    Bürgerkrieg, voll mit multikulti Barbarei.
    Da war der NAZI (sozialistische) Genozid
    noch Kinderheit gewesen.

  45. Pegida ist lange überfällig, wird aber nichts mehr ändern, denn die Invasion ist angeordnet, und unsere Politdarsteller sind Befehlsempfänger, Volksvertreter war vielleicht noch Ludwig Erhardt, dann gings bergab, kurzes aufatmen bei Helmut Schmidt stellenweise noch bei Kohl, das wars dann, mit der Einheit geht auch die soziale Marktwirtschaft langsam aber sicher den Bach runter, ob die Ideen dazu, die Stasizentrale oder kapitale globale Finanzhaie entwickelt haben, ? sicher hat man gemeinsame Perversionen und Gefallen aneinander gefunden. Jetzt wird aus Deutschland ein Jugoslawien gebastelt, erstmal die unmöglichsten verschiedenen Mentalitäten zusammengesperrt, und dann braucht man auf den Knall nur zu warten,,, wer dann seine Hilfe als Befreier anbietet aus der Situation,,, verdient auch sicher daran. Ein Schelm wer jetzt pauschal die USA Bürger verurteilt, die können nichts dazu,,, es liegt in der angelsäschsichen Tradition, sich auch als Pirat des Königs auf die Weltmeere zu begeben,,, Geschichte kann so langweilig und doch interessanter als Fußball sein. Sicher wird die Mehrheit der Deutschen, da zu wenig Angelsachsen an Bord, die Fußballdaten oder den Lottoschein auswerten, aber nicht zu Pegida gehen. Toll. Friedlich ist der Urknall nun wohl nicht mehr zu verhindern, und die Plan-Spekulation geht auf.

  46. #44 Heisenberg73 (27. Jul 2015 17:50)

    Laut ARD, Zitat aus dem Artikel:“Die Kriminalpolizei hat das Auto sichergestellt, die Explosion soll sich im Inneren des Wagens ereignet haben.“

    Wer weiß was der Linksterrorist so alles in seinem Wagen hat. Merkwürdig ist aber das alle auf einmal die Klappe halten.

  47. Einfach wieder traurig, welch zauberhafte Direktübertragung, Ruptly bekommt es einfach nicht hin. Ist aber nichts neues und die Versanstalter von Pegida haben dies bis heute nicht in den Griff bekommen. Sonst wird auch jeder Mist per Video ins Internet gestellt, nur da scheinen alle Telefone und Kameras (Smartphones, Tablets, Digicams, …) defekt zu sein. Einfach nur ein Trauerspiel!

  48. Pegida,wichtiger denn je!
    Mädchengang verprügelt Frau – weil sie beim Sonnen nur einen Bikini trägt
    Die junge Frau keilt zurück. Plötzlich sind vier weitere Frauen zur Stelle. Sie umkreisen die Sonnenanbeterin, schlagen zu, treten auf sie ein. Der beherzte Eingriff einiger Passanten verhindert das Schlimmste. Das Opfer kommt mit kleineren Blessuren davon.
    http://www.focus.de/panorama/welt/waren-die-angreifer-musliminnen-maedchengang-verpruegelt-frau-weil-sie-beim-sonnen-nur-einen-bikini-traegt_id_4840748.html

  49. Hat Sebastian Nobile nicht bei Pegida NRW hingeschmissen? Und jetzt ruft er auf Pegida zu unterstützen?

  50. Ich sehe gerade die Oberverräterin Oertel, was geht denn nun los?! Es wird immer schmerzhafter und blöder!!!

  51. @ #69 mderdon (27. Jul 2015 19:13)

    Ruptly bekommt es einfach nicht hin

    ——————————————

    Laut Frau Festerling wurde Ruptly von der Regierung ermahnt, dass Streamen einzustellen.

    Ansonsten #Neuland und so..

  52. #75 koz,

    na dann werde ich mal auf Suche gehen. #72 hat sich erledigt, war eine falsche Einblendung.

  53. #69 mderdon (27. Jul 2015 19:13)
    Einfach wieder traurig, welch zauberhafte Direktübertragung, Ruptly bekommt es einfach nicht hin. Ist aber nichts neues und die Versanstalter von Pegida haben dies bis heute nicht in den Griff bekommen. Sonst wird auch jeder Mist per Video ins Internet gestellt, nur da scheinen alle Telefone und Kameras (Smartphones, Tablets, Digicams, …) defekt zu sein. Einfach nur ein Trauerspiel!

    ################

    Das nächste Mal fährst einfach hin und nimmst es in die Hand.
    Dank im voraus.

  54. #78 Diedeldie,

    Wenn da nicht die blöde Verpflichtung Buckeln gehen wäre, was einige Menschen ja noch machen, dann hätte ich Pegida-Dresden schon lange beehrt.

  55. #4 Accuphase (27. Jul 2015 15:14)

    PEGIDA hat ein elementares Problem. Ihre Aktionen sind zu vordergründig. Wir hätten kein Problem mit dem Islam, wenn mann diesen nicht instrumentalisieren würde. Und genau das geschieht in den letzten Jahren.

    Der Feind sind die Oligarchen der Hochfinanz, welche meinen, die Welt unter sich versklaven zu können. Dies betrifft aber alle Völker und Religionsgemeinschaften der Welt. Wer das nicht begreift, dem ist nicht zu helfen. Der Islam ist nicht der Feind. Die Finanzoligarchie ist der Feind. Und nur zusammen können wir diesen stoppen. Denkt mal darüber nach.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Was für ein Geschwurbel.

    Die Moslems sind die Erfüllungsgehilfen der Hochfinanz. Wenn die uns unter der Knute haben, sind wir reif für die wahren Feinde.

    Wenn wir es vorher soweit kommen lassen, erleben wir das, was in Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien, Nordafrika abläuft!

    Die Spanier haben es unter den Mauren viele hundert Jahre erlebt.

    Pegida kann also gar nicht vordergründig genug sein.

    Du willst die Finanzoligarchie stoppen?
    Wie denn?

    Wenn wir erst unter der Knute der Moslems sind, dann stoppst du nicht mal mehr ein Auto.

    Nach ihrem Sieg über uns, sind sie selbst an der Reihe. Wir sind dann nicht mal mehr eine Marginalie.

  56. @ 4 Accuphase,

    peinlich, was sie sich da ueber Islam und Kapitalismus aus der Nase gezogen haben.
    Sind dies Ueberbleibsel aus den Schulungsstunden der SED, ein normaler Mensch kommt doch unmoeglich auf solche Zusammenhaenge die der Wirklichkeit total entgegenstehen.

  57. STOPPT!
    STOPPT!
    STOPPT DEN GROßEN AUSTAUSCH!

    Berliner Kundgebung gut. Der Redner mit dem Hut war hervorragend. Sachlich. Mitreißend. Sehr gut.

    Wir müssen -wenn die Säufer von der antiFA kommen- alle zusammen „Nazis raus“ rufen.

    Denn die Nazi-Methoden, die benutzen die sog. antiFASCHISTEN!

    Nazis raus!! Nazis raus!! Nazis raus!!!

  58. Das sollte hier auch zu lesen sein:

    Zitat Bärgida

    Presseaufklärung zum 30. Abendspaziergang

    (von Pagno)

    Im Januar hat der umstrittene Polit-Abenteurer Jürgen Todenhöfer in Mossul (Irak) ein Interview mit dem deutschen Islamkonvertiten und IS-Kämpfer Christian Emde (alias Abu Qatada) aus dem Salafisten-Umfeld Pierre Vogels geführt. (Link: https://www.facebook.com/JuergenTodenhoefer/videos/vb.12084075837/10152723644955838/?type=2&theater ). Zu sehen ist in seinem Video ein dicker Junge mit dünnem Fusselbart, so ein Typ, der wohl schwer ´ne Freundin ab bekommt und der vermutlich früher auf dem Schulhof immer gemobbt wurde.

    Jemanden, den es nun aber sichtlich befriedigt, uns Ungläubigen hier in Europa mit der Abschlachtung zu drohen, sofern wir nicht auch alle bald konvertieren. Pardon gibt nicht. Christen und Juden müssten allerdings nicht konvertieren, sie könnten als Untermenschen am Leben bleiben, wenn sie eine regelmäßige Schutzsteuer bezahlen. Na, das ist ja äußerst nett, denkt man und es erklärt wohl auch ein wenig die Nettigkeit unserer christlichen- und jüdischen Zentralräte dem Islam gegenüber. Für uns also eigentlich alles nichts Neues, sondern nur das, was halt so im Koran steht. Der gute Herr Todenhöfer betont im Abspann zu seinem Video allerdings gleich, dass für ihn der IS und der Islam gar nichts miteinander zu tun haben.

    Auch nicht wirklich überraschend: Der IS ist längst in Europa, sei es durch Kämpfer, die als Flüchtlinge getarnt sind, sei es bereits auf der eigenen idyllischen Scholle im muslimisch geprägten Bosnien (Link: http://www.stern.de/…/islamischer-staat–is-kauft-land-in-b… ). Mit dem Bosnien-Beitritt ist die EU ja übrigens auch schon befasst (Link: https://de.wikipedia.org/…/Bosnien_und_Herzegowina_und_die_… ).

    Ja, ja, wir wissen es schon: das Friedensprojekt Europa. Manchmal muss man sagen, Gott sei Dank sind EU-Beamte nicht flinksten.

    Das Beängstigende ist nun aber sicher nicht dieser dicke Fussel-Junge aus dem Video, sondern der aktuelle dekadente Zustand Europas und der Deutschlands im Besonderen, in dem ein großer Teil des gutbürgerlichen, gebildeten Bürgertums und der dazugehörigen Jugend sich anscheinend entweder in einer völlig politikfreien privaten Parallelwelt befinden oder wenn überhaupt, sich am aller meisten gerade vor dem Wiedererstarken eines strrrrammen Nazi-Faschismus fürchten. Die bisherigen salafistischen Enthauptungen und Morde an Bürgern im Westen wurden in der Regel verschwiegen oder nur als bedauernswerte Amokläufe einzelner Spinner dargestellt.

    Mal eine Frage: Was ist denn eigentlich das Schlimme am Faschismus?

    Diese komischen Symbole? Die monströse Architektur, diese martialischen Uniformen und zackigen Befehle, die schnarrende Sprache? Das gab es damals in fast jedem europäischen Land. Nein, Faschismus (der Begriff Faschismus ist eh zu unscharf und war streng genommen nur, was Mussolini in Italien veranstaltet hat und das war, bei allem Übel, nun mal kein Völkermord), also besser gesagt, der Nationalsozialismus war einzig und allein deshalb so schlimm, weil er (leider viel zu erfolgreich) versuchte, Menschengruppen auf Grund ihrer Zugehörigkeit zu einer bestimmten Ethnie und Religion komplett auszurotten. Das ist aber, wie wir auch an Todenhöfers Video sehen, kein Alleinstellungsmerkmal des historischen Nationalsozialismus. Was der IS-Typ dem Todenhöfer da so gelassen ins Mikro erzählt, ist nichts anderes, als ein geplanter und bereits live stattfindender Völkermord an anderen Ethnien und Religionen. Was unternimmt also der offizielle „Anti-Faschismus“ hier dagegen? Nichts! Komplette Fehlanzeige, denn diese IS hat ja ganz andere Symbole, Uniformen und Sprache, als das in den Kampf-gegen-Rechts-Broschüren im Unterricht behandelt wurde. IS- Symbole sind in Deutschland noch immer nicht verboten und deshalb, denkt der gute Antifant, können es letztlich ja auch keine so Bösen wie „Nazis und Faschos“ sein.

    Schauen wir uns unsere selbsternannten und staatlich geförderten Antifaschisten, kurz also „Die Antifa“, mal etwas genauer an:

    Auffällig ist, dass es ihnen in allererster Linie um ihre Gegnerschaft zu allem ethnisch Deutschen geht, womit sie auch gleich selber ein Wesensmerkmal des o.g. „Faschismus“ erfüllen, selbst wenn sie selbst meist ethnische Deutsche sind, sie wollen so was Schreckliches partout nicht sein. Wogegen sie sind, – das sagen sie also laut und offen, vor allen Dingen gegen uns deutsche Patrioten, die wir vor einer weiteren Islamisierung warnen (Link: http://berlin.vvn-bda.de/…/erinnerungskultur-am-20-juli-in…/ ) und die wir damit eigentlich die wahren „Antifaschisten“ sind.

    Aber w o f ü r ist die Antifa denn eigentlich? Hier braucht man nur mal auf die historischen Wurzeln zu sehen, in deren Tradition sie sich stellen. Eine wesentliche Organisation innerhalb der Antifa ist der VNN/BdA (Link: http://www.bwv-bayern.org/…/79-die-vvn-bda-ein-trojanisches… .) Es sind also schlicht: „Kommunisten“ und sie wissen, das an dem Namen „Kommunismus“ mindestens genau so viel Blut klebt, wie am „Faschismus“ und deshalb verwenden sie lieber den wohlklingenderen Tarnnamen „Antifaschisten“. Ein erfolgreiches Konzept. Inzwischen wird der VVN/BdA anscheinend auch nicht mehr vom Verfassungsschutz beobachtet, wie noch vor Jahren.

    Das iranische Kommunisten, nach der Islamischen Revolution 1979, die sie damals erst mal kräftig mit unterstützt hatten, dann als Erste mit am Baum hingen, scheint unsere Antifaschisten hier nicht zu stören. Aber „Fusselbart“ würde bei den ungläubigen Antifanten sicher keine Ausnahme machen. Ein schwacher Trost für uns.

    Was wir fast jeden Montag zu Gesicht bekommen sind vorwiegend hasserfüllte, nervige Milchgesichter, Mittelstands-Kid’s, die noch nie gearbeitet haben und ihre ewiggleichen Hass-Sprüche fast nur noch auf Spanisch oder Englisch brüllen, um die ihnen so verhasste deutsche Sprache möglichst gar nicht mehr verwenden zu müssen. Ok, ohne sie wär unsere Demo sicher langweiliger und das Gute an der Antifa: Selbst wenn man nicht allen BäGiDa-Reden immer zu 100% zustimmt, ein Blick auf diese traurigen Typen und man weiß intuitiv, dass man auf der richtigen Seite steht.

    Aber so dumm & naiv wie der Haufen erst mal erscheint, ist das Ganze offensichtlich nicht. Es gibt Hintermänner und interessante Netzwerke:

    Der bekannteste Organisator der Antifa-Gegenproteste und VNN-Mitglied und Sprecher ist der linksextreme Multi-Aktivist Dirk Stegemann. Aus diesem taz-Interview (Link: http://www.taz.de/!5108727/ ) ist von ihm selbst zu seiner Vergangenheit folgendes zu entnehmen, das er: „zu Jugendzeiten ein Studium – der Gesellschaftswissenschaften – bei der Volksmarine der NVA aufgenommen hat“. Gesellschaftswissenschaften bei der NVA studiert- da kann jeder Ossi, der mal gedient hat, ganze Nachtigallenschwärme trapsen hören.

    Na und zufällig ist auch ein „Stegemann, Dirk“ hier im letzten noch geretteten (http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-22539439.html ) Link der Liste der Stasi-Offiziere im besonderen Einsatz (OiBE ) zum Buchstaben-Ordner STA-STEM enthalten: http://berndpulch.org/…/stasi-namen-alphabetisch-buchstabe…/.

    Der Beauftragte für die Unterlagen der Staatssicherheit, Herr Roland Jahn könnte sicher genaueres dazu sagen, wenn er denn wollte. Aber will er? Er weiß z.Zt. nicht so recht was er mit Erich Mielkes großem ehemaligem Stasi-Komplex an der Magdalenenstrasse/Ruschestr. anfangen soll, irgendwie ein Lernort für Demokratie. Wie schön. (Link: http://www.alt-lichtenberg-fan.de/ ) So um 2012 hat er das ehemalige Stasi-Objekt Magdalenstrasse 19 schon mal verkauft (Link: http://wilma19.de/node/10 ) und ( http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/… ). Und, wer residiert da nun in der Magdalenenstr. 19 ? – Richtig, Freund Stegemanns VVN/BdA (http://www.vvn-bda.de/impressum/ ). So stellt Herr Jahn sich also seinen Lernort für Demokratie vor. Danke Herr Jahn!

  59. Achso, zum fehlenden LTE:

    Ich kenn ja das aktuelle Problem ja nicht und bin heute in DD auch nicht vor Ort – darf aber daran erinnern, dass im Winter bei Pegida und vor allem Legida-Veranstaltungen stets auf dem gesamten Platz keinerlei Mobilfunkempfang, geschweige denn Internet, möglich war. Selbst RT hatte seinerzeit ja, der ein oder andere erinnert sich sicherlich, arge Probleme klare Bilder zu streamen und hat oftmals nur verzerrten Ton rausbekommen.

    Insofern: Es liegt oft nicht am eigenen Unvermögen sondern an bewussten externen Eingriffen, die mit „normalen Budget“ nicht ganz so einfach zu überwinden sind…

  60. LTE ist „ausgefallen“ just zum Spaziergang mit Live Stream… Für wie blöd halten die uns eigentlich? LTE wurde abgeschaltet um den Live Stream zu verhindern, da kann mir einer erzählen, was er will!
    Schönen Abend noch, der Don

  61. Nobile halte ich für einen soliden Typen. Bin hier nicht seiner Meinung. Blöde Spalterei.

    Wenn wir noch was schaffen wollen, müssen wir alle in ein Boot holen. Die Radikalen, wie die gemäßigten. Diese Distanziererei, hat uns über Jahre schwach gemacht.

    Auch wenn ich mich nicht als Rechtsaußen betrachte, bin ich mittlerweile bereit, mit Rehtsaußen zu demosntrieren. Einfach weil wir uns gegenseitig brauchen.

    Für die Feinheiten der richtigen Gesinnung, bleibt keine Zeit mehr.

    Gemeinsam stark!

  62. AUFRUF VON TATJANA FESTERLING:

    So, jetzt mal was aus dem berühmten Nähkästchen – gerichtet an alle kleinen, wackeren, patriotischen Bürgerbewegungen in Deutschland, die sich von großen Sprüchen haben verführen lassen und sich der einen oder anderen übergeordneten Organisation anschließen woll(t)en. Und leider angestachelt durch gezielt platzierte Falschinformationen anschließend auf die angeblichen „Diktatoren“ aus Dresden schimpfen und damit für Verwirrung bei den Menschen und unsägliche Spaltungsdiskussionen sorgen.
    Die Aussagen von Jörg Hoyer sind jedoch auch für all diejenigen in Deutschland interessant, die meinen, eine große Widerstands- und Freiheitsbewegung wie PEGIDA baut man mal so eben ganz locker nebenbei auf. Wir, aber vor allem Lutz Bachmann als Frontmann von PEGIDA, haben ständig mit persönlichen Angriffen, Unterwanderungs- und Spaltungsversuchen zu tun. Egal wie heftig wir dafür leider auch aus den Reihen der Patrioten attackiert werden, unser Ziel ist und bleibt es, das wichtige PEGIDA Mutterschiff in Dresden stabil und auf Kurs zu halten.
    Das führt dazu, dass wir manchmal von außen nicht oder nur schwer nachvollziehbare Entscheidungen treffen mussten und müssen, die dann anschließend bei den einzelnen Bewegungen, aber auch in der Öffentlichkeit zu einem teilweise negativen Bild über das Orga-Team Dresden führen.
    Vielleicht wird dem einen oder anderen klar, wohin die Reise der „Beiboote“ führen sollte – ins Chaos, in die Zerstrittenheit, in die Zersplitterung, in die Selbstbeschäftigung, in die Unwirksamkeit. Wir laden jeden aufrichtigen, ehrlichen und sich der Sache verpflichtenden Patrioten ein, sich an PEGIDA zu orientieren und zu kooperieren und nicht den Lockrufen einzelner, egogetriebener Spalter zu folgen.
    Nur wo PEGIDA draufsteht, ist auch PEGIDA drin – die einzige seriöse Volksbewegung und die vermutlich letzte friedliche Chance, von Dresden ausgehend, mit den streitbaren, rebellischen Sachsen, in unserem Land für die dringend nötige Veränderung zu sorgen.

  63. Wenn ich Sachse wäre, würde ich jeden Montag dabei sein. Als EU-Arbeitssklave habe ich leider nicht die Möglichkeit mir ständig Montags frei zu nehmen und diese weiten Strecken zu fahren. Asoziale Antifanten haben es da einfacher, die können praktisch immer und überall demonstrieren, schließlich finanzieren die sich ja von meinem Geld und haben permanent Urlaub.

  64. #89 furor__teutonicus

    Das Ziel bleibt dasselbe. Wir müssen nur lernen zusammen zuhalten. Keine Spaltung mehr.

  65. @ #40 Babieca (27. Jul 2015 17:08)
    ———————-

    Genial das „Refugees Welcome“-Fake schreiben! 🙂

    Ich glaube, dass man mit solchen Aktionen oft mehr Aufklärungsarbeit erreichen kann, als mit seriöser Kritik!

  66. Zentralrat_der_Oesterreicher (27. Jul 2015 21:03)

    @ #40 Babieca (27. Jul 2015 17:08)
    ———————-

    Genial das „Refugees Welcome“-Fake schreiben! 🙂

    Ich glaube, dass man mit solchen Aktionen oft mehr Aufklärungsarbeit erreichen kann, als mit seriöser Kritik!

    Der Meinung schließe ich mich an. Damit erreicht man Leute. Und wer sowas zu ernst nimmt, der macht sich lächerlich! Und das kann man sich nur wünschen… 😀

  67. „Leute, die nichts mehr zu verlieren haben, weil man ihnen die Luft zum Atmen nimmt.“
    Trifft auf mich zu, ich bin in Norwegen lokalisert.
    Hva som helst, når som helst og heller i dag enn i morgen.

  68. So, ich bin wieder zu Hause.
    Der heutige Tag hat mich sehr glücklich gemacht.
    Nach ca. 3.000 Teilnehmern vor 14 Tagen, „Der-Dativ“ war recht niedergeschlagen deswegen, war heute der Altmarkt wieder voll.
    Dativ, ich glaube, Du hättest Deine Freude. Ich schätze, es waren gut 8.000 Leute.
    Auch die Strecke war gut gewählt: vom Altmarkt über die Wilsdruffer, den Postplatz die Ostra-Allee lang zum Haus der Presse, wo wir den Presseheinis mal vorführen konnten, wie die totgesagte PEGIDA aussieht. Dort durften wir sogar mit Lutz‘ ausdrücklicher Genehmigung das Schweigegelübde brechen und lauthals Lügenpresse skandieren. Weiter ging es die Devrientstraße und von da über den Theaterplatz, Postplatz und Wilsdruffer Straße zurück zum Altmarkt.
    Leute, es geht weiter, kommt alle nächsten Montag nach Leipzig! Auf den zukünftigen Lutz-Bachmann-Platz! 🙂
    In Dresden haben es die Antipfeifen aufgegeben, vielleicht schaffen wir ja in Leipzig und Chemnitz auch bald eine zahlenmäßig beachtliche Überlegenheit, daß es den Anti-Rechts-Buchhaltern endlich unnütz erscheint, weiteres Geld in diese linksfaschistischen Flachzangen zu pumpen.

  69. Das war heute wunderbar. Pegida wächst wieder, der Platz war voll. Tolle Stimmung vom Kleinkind bis zum Opa bei der Familie Pegida. Wir werden wieder mehr und alle kommen.

  70. #98 Tolkewitzer (27. Jul 2015 22:06)

    Nach ca. 3.000 Teilnehmern vor 14 Tagen, „Der-Dativ“ war recht niedergeschlagen deswegen, war heute der Altmarkt wieder voll.
    Dativ, ich glaube, Du hättest Deine Freude. Ich schätze, es waren gut 8.000 Leute.

    Super, große Klasse !!

  71. Mopo24 veröffentlicht ein Bild vom Altmark und sagt wahrheitsgemäß: „Es dürften insgesamt mehr Teilnehmer als in den vergangenen Wochen gewesen sein.“
    Wie gesagt, nicht gelogen, aber ein Beispiel, wie eine wesentlich größere Zahl kleingeschrieben wird.

  72. #98 Tolkewitzer (27. Jul 2015 22:06)

    So, ich bin wieder zu Hause.
    Der heutige Tag hat mich sehr glücklich gemacht…
    …Dativ, ich glaube, Du hättest Deine Freude. Ich schätze, es waren gut 8.000 Leute.

    Sehr schön, mein Freund, das wollte ich heute lesen.
    Schade, ich wäre so gern dabei gewesen. Aber es ging heute wirklich nicht.

    Die Ereignisse der letzten Woche in Dresden dürften stark dazu beigetragen haben, dass heute so viel mehr Menschen bei Pegida dabei waren, trotz des schlechten Wetters.

    Nächste Woche werde ich wegen der Umstände in Berlin dabei sein und danach das ganze nur noch aus dem fernen Asien betrachten.

    Hoffentlich hält der Aufschwung an !

  73. #102 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (27. Jul 2015 22:24)

    Schade, ich wäre so gern dabei gewesen.

    Du warst dabei, mein Freund!

  74. Die Mohammedaner müssten sich reformieren, wenn sie hierbleiben wollten. Das haben sie aber in 1400 Jahren nirgends auf der Welt geschafft. Ich wüsste auch nicht, weshalb es nun Pegida mit guten Worten gelingen sollte. Ich warte vielmehr auf den Beginn des unvermeidlichen Bürgerkriegs, bzw. eines mohammedanischen Aufstands, Bürger sind das ja nicht. Wenngleich auch dann noch einige (linke) Bürger auf der Gegenseite stehen werden. Die erwischt es dann halt auch. Es gibt bedauerlicherweise nur die gewaltsame Option. Unsere Schuld ist das nicht. In zehn Jahren gibt es in ganz Europa keinen bekennenden Mohammedaner mehr. Ganz? Ganz!

  75. Kurze Frage:
    Wenn der LTE-„Mast“ abschmiert, warum stellt man nicht auf UMTS/HSDPA um?
    LTE (theoretisch bis zu 100 MBit/s) hat gänzlich andere Sendefrequenzen und andere Hardware.
    Eine 7,2 MBit-Leitung (UMTS) schafft auch locker einen Stream. Wenn man in full HD übertragen möchte, schafft das HSDPA (bis zu 21,6 MBit), welches auch auf UMTS basiert.
    Entweder sind UMTS und LTE defekt/sabotiert (vielleicht Störsender der Piratenpartei, SPD, GRÜNE, LINKE, MAD, Polizei, etc.) oder man hat einfach nicht auf UMTS umgestellt.
    Dem Mobilfunkvertrag ist es egal, das Gerät bucht sich automatisch ins schnellste Netz ein, sofern LTE freigeschalten wurde.

  76. In den gleichgeschalteten Lügenmdien wird man allmählich nervös. In der Neuen Westfälischen aus Bielefeld darf der stellv. Schriftleiter einen erstaunlich kritischen Kommentar bringen. Er fordert eine „ehrliche Debatte“ (also alles Lügen bisher?) und kritisiert das „Gutmenschengerede“ (hat wohl heimlich bei Pi reingeschaut….). So richtig ehrlich will er dann aber doch nicht sein, weil er nur das „Organisationschaos“ kritisiert und nicht den Asylwahn selbst. Das dauert wohl noch solange, bis in Bielefeld alle Turnhallen voll sind und auch in seiner Nachbarschaft schöne Wohnungen für Asylanten bereitgestellt werden:

    Kommentar

    Zeit für eine ehrliche Debatte über die Flüchtlings- und Asylfrage

    Stellvertretender Chefredakteur Carsten Heil: Informationsmangel, Durchwurschteln und Lügerei belastet Situation

    Damit zwei Dinge klar sind: Es geht in der Flüchtlingsfrage nicht in erster Linie um Geld, und zweitens ist ein Land wie Deutschland aus vielerlei Gründen verpflichtet, mehr zu tun als andere, um zu helfen. Alle Ebenen sind in der Pflicht. Das fängt beim Bund an, der sich derzeit unter Hinweis auf den Königsteiner Schlüssel und dessen Flüchtlingsverteilung auf die Länder vornehm zurückhält. Und es endet nicht bei der Kommune, sondern erst bei jedem einzelnen von uns.

    Es ist aber an der Zeit, in Deutschland endlich eine ehrliche Debatte über die Flüchtlings- und Asylfrage zu führen. Die wird wehtun auf allen Seiten. Es ist eben nicht so, dass die Unterbringung von Hunderten Flüchtlingen unproblematisch mit Nachbarschaften und Kommunen zu organisieren ist. Hunderte, ja Tausende Asylbewerber auf kleinem Raum stellen das Zusammenleben einer Stadt in Frage und können den gewohnten Alltag massiv verändern. Das kann und darf man nicht verschweigen, ohne damit gleich die Grundsatzfrage zu stellen, ob wir Flüchtlingen überhaupt Schutz gewähren sollen. Ja, das müssen wir tun und sollten es auch wollen.

    Derzeit ist die Situation jedoch von Informationsmangel, Durchwurschteln und Lügerei, von organisatorischem Chaos und Gutmenschengerede belastet. Ein Beispiel: Die Bezirksregierung Detmold lobt wortreich die unkomplizierte Bereitschaft der Stadt Gütersloh, 400 Flüchtlinge aufzunehmen. In Wahrheit hatte Gütersloh null Mitspracherecht. Zwei Turnhallen wurden nahezu beschlagnahmt. Dass in Notsituationen keine langen Diskussionen möglich sind, leuchtet ein. Dann soll man es aber auch ehrlich sagen und nicht rumdrucksen. Genau dadurch kann Unmut im Lande entstehen.

    Dass die Bürokratie derzeit hoffnungslos überfordert ist, liegt auf der Hand und ist sogar verständlich. Dann soll man aber nicht so tun, als liefe alles reibungslos. Im extrem durchverwalteten Deutschland ist nichts vorbereitet, um die Flüchtlinge ihrer Situation gemäß aufzunehmen. Gar nichts.

    http://www.nw.de/nachrichten/thema/20523809_Seid-endlich-ehrlich.html

  77. #72 D Mark (27. Jul 2015 19:17)

    Hat Sebastian Nobile nicht bei Pegida NRW hingeschmissen? Und jetzt ruft er auf Pegida zu unterstützen?
    – – –
    Ja, hat er. Nach 2 Veranstaltungen im Januar.
    Ich wollt’s ja nicht schreiben, aber es war tatsächlich das erste, was mir zu Artikel und Autor einfiel.

  78. @#13 Kara Ben Nemsi (27. Jul 2015 15:36)

    Der richtige Ort für den Dresdner Protest ist der sächsische Landtag.

    KARA Du wurdest erhört! 😀

    Bin gerade zurück aus Dresden und kann nur sagen: PEGIDA LEBT, ABER SOWAS VON!!!
    Egal was die Medien schreiben und vor allem nicht schreiben! Aber vielleicht ist das eher Ausdruck von Hilflosigkeit und Angst, weil sich PEGIDA blöderweise nicht unterkriegen lässt und seit einigen Wochen Woche für Woche wieder mehr Demonstranten aufweisen kann, aufweisen kann das Pegida wirkt und seit Monaten zB das predigt, was ein Bischof Bohl damals noch mit Licht ausmachen beantwortet hat, was ein Bischof Bohl nun „plötzlich selbst“ feststellt ^^

    Leute wir machen weiter, bis nicht nur Stühle, sondern Dämme unter Merkel brechen, Dämme des Erkennens und Dämme der Erkenntnis, das UNSER Deutschland UNS gehört und nicht den Invasoren, gegen die uns Merkel und Konsorten austauschen wollen!

    PEGIDA LEBT UND PEGIDA WÄCHST WEITER!!!

  79. #41 Tolkewitzer (27. Jul 2015 17:12)

    #12 Ottonormalines (27. Jul 2015 15:30)

    Ich bin wie jeden Montag mit meiner Tochter wieder dabei, egal, obs rechnet oder die Sonne prasselt.

    Ich mache mich auch auf die Socken!
    Stupps mich mal an. Ich habe wieder mein kleines Schildchen „Scharia tötet bunt“ und „Islam ist keine Rasse“ dabei…

    DANACH halte ich dann in zwei Wochen Ausschau, will doch auch mal den Tolkewitzer treffen, wenn der Dativ schon nicht mehr kommt 😉

  80. Lustig ist ja, dass die Lügenmedien jetzt wieder gebannt auf die letzten Pegidas schauen. Alle wissen nämlich, dass sich da als erstes der Widerstand gegen den Asylstrom regt.
    Heute kam z. B. ganz ungewöhnlich in den Deutschlandfunknachrichten eine kurze Meldung zu München. Dort seien 200 Teilnehmer auf der Pegida gewesen (ich kann mich allerdings auch verhört haben).

  81. #111 Ottonormalines (27. Jul 2015 22:53)

    @#13 Kara Ben Nemsi (27. Jul 2015 15:36)

    Der richtige Ort für den Dresdner Protest ist der sächsische Landtag.

    KARA Du wurdest erhört! ?

    Bin gerade zurück aus Dresden und kann nur sagen: PEGIDA LEBT, ABER SOWAS VON!!!
    – – –
    Mensch toll, Ottonormalines, ich freu‘ mich für Euch!
    Schade, daß ich nicht dabei war. Aber im August, da klappt es wieder. Und dann bitte noch einmal Landtag hin + zurück. 😀

  82. #104 Tolkewitzer
    Hallo nach Dresden …. Können Sie mir sagen, ob am 10.8. ein PEGIDA Spaziergang in Dresden stattfindet. Wir haben Urlaub und werden eigens dafür aus dem bunten Baden – Württemberg anreisen. Würde mich sehr über eine Antwort freuen!!!! Bin kein fratzenbuchbenutzer

  83. #112 Kara Ben Nemsi (27. Jul 2015 23:05)

    Mensch toll, Ottonormalines, ich freu‘ mich für Euch!
    Schade, daß ich nicht dabei war. Aber im August, da klappt es wieder. Und dann bitte noch einmal Landtag hin + zurück.

    Ich hoffe doch .. wann bist du da im August?

  84. #105 ulex2014 (27. Jul 2015 22:40)
    https://m.youtube.com/watch?v=zqqoHa3Jop8

    Teil des spaziergangs

    Sehr beeindruckend, die Stimmung kommt gut rüber. So muss es laufen und immer mehr werden, bis Merkel und dieses deutschlandfeindliche Pack in Politik und Medien vor Angst in die Hosen scheiXen.

  85. #114 PEGIDA muss wachsen (27. Jul 2015 23:08)

    #104 Tolkewitzer
    Hallo nach Dresden …. Können Sie mir sagen, ob am 10.8. ein PEGIDA Spaziergang in Dresden stattfindet. Wir haben Urlaub und werden eigens dafür aus dem bunten Baden – Württemberg anreisen. Würde mich sehr über eine Antwort freuen!!!! Bin kein fratzenbuchbenutzer

    Auch als Fratzenbuch nicht benutzer wie ich kann man da lesen 😉

    https://www.facebook.com/pegidaevdresden?ref=bookmarks

  86. #72 D Mark (27. Jul 2015 19:17)

    Sebastian Nobile hatte aus persönlichen Gründen aufgehört. Dann hatte zunächst Marco Carta Probach in NRW übernommen, dann aber Ostermontag hingeworfen und Pegida schlecht gemacht.

    Mit der neuen Orga laufen wir jetzt seit dem 27.04. jeden Montag ohne Pause (das kann außer uns nur Berlin bieten).

    Sebastian stand Pegida aber nie negativ gegenüber. Von daher sehe ich da keinen Widerspruch oder ein Problem, daß er Pegida weiterhin unterstützt.

  87. #100 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (27. Jul 2015 22:24)
    #98 Tolkewitzer (27. Jul 2015 22:06)

    So, ich bin wieder zu Hause.
    Der heutige Tag hat mich sehr glücklich gemacht…
    …Dativ, ich glaube, Du hättest Deine Freude. Ich schätze, es waren gut 8.000 Leute.

    Sehr schön, mein Freund, das wollte ich heute lesen.
    ———————-

    Oh, schön, ich auch!
    Gruß auch an Ottonormaline

    Ostermontag waren wir in Dresden (So so so so beeindruckend – was ein toller Tag!) und im Sommerurlaub sollte es auch noch klappen. Es ist natürlich schade, dass nicht wieder so eine Rekordzahl von ca. 25.000 oder viel mehr Leuten erreicht wird. Aber, der Stil der Demos ändert sich, durch die Zähigkeit und die ganzen dazugekommenen Städte. Die Ausdauer ist schätzenswert, die Leute wechseln ja mal und es kann daher nicht immer ein neuer Rekord gebrochen werden.

    Dresden! Tolle Stadt!

  88. #115 Ottonormalines (27. Jul 2015 23:22)
    – – –
    Geplant ist der 10. August. Falls Pegida da in DD läuft (und nicht in Leipzig oder so).
    Wäre nett, uns mal wiederzusehen.

  89. Um die Teilnehmerzahl bei Pegida zu erhöhen, sollte man versuchen Teilnehmer zu finden, die sich nicht regelmaessig auf pi-news.net und anderen Seiten informieren, weil sie das nicht kennen oder nicht so viel im Internet unterwegs sind, z.B. mit FLUGBLAETTERN, wie diesen, die man in Briefkästen werden kann:

    http://data.pegida-nrw.de/data/Flugblatt.pdf

    Zum Thema LTE, UMTS und Handynutzung bei Demo-Veranstaltungen sollte man wissen, dass die Polizei sich da möglicherweise etwas erlaubt, was in einem Rechtsstaat nicht erlaubt sein sollte: Nämlich Einsatzwagen in der Nähe von Demos einzusetzen, die als Mobilfunkempfänger dienen. Alle Mobiltelefone in der Nähe registrieren sich dann erstmal dort…
    https://www.facebook.com/curd.bennemsi/videos/852841354799489/?fref=nf

    Flugblätter mit der Nennung alternativer Informationsquellen wie pi-news.net – oder vielleicht Aufkleber würden auch helfen, die Bevölkerung, die noch vor sich hin schlummert, zu wecken.

  90. #114 PEGIDA muss wachsen (27. Jul 2015 23:08)

    Am 03.08. ist Pegida wieder in Lepzig. Am 17.08. in Chemnitz.

    Zu 99 % ist in Dresden am 10.08.15 der nächste Spaziergnag.

  91. War ebenfalls in Dresden dabei. Wie hier schon geschrieben: Tolle Stimmung, mal wieder was zum Krafttanken für die nächsten Tage.

    Am Rande des Spazierganges gab es eine sehr schöne Szene: Erst stand eine Gruppe Japaner Spalier, die winkten freundlich und freuten sich aufrichtig mit uns. Aber dann kam´s: Eine weitere Gruppe Japaner ein paar Meter weiter winkte uns mit schwarz-rot-goldenen Fähnchen zu! Das gab Beifall von den Spaziergängern, wie man sich vorstellen kann.

  92. #120 Miss (27. Jul 2015 23:55)
    Bei dem aktuellen Asylzustrom wird Pegida Dresden wieder anschwellen. Man sieht ja jetzt schon, wie sie alle aufgeschreckt nach Dresden schauen.
    Das ist ja überhaupt das beste, dass Pegida schon totgeschrieben war und sie jetzt das Gegenteil berichten müssen……

  93. Noch ein Nachtrag. Auf dem Heimweg kamen wir durch die Bremer Straße, wo bei Nacht und Nebel das Zeltlager für „Flüchtlinge“ errichtet wurde. Im Viertel war viel Polizei anwesend, die Waltherstraße war wohl abgeriegelt, Polizeifahrzeug versperrte quer die Straße. In der Nähe des Zeltlagers waren Gruppen von Linken und Bewohner des Zeltlagers unterwegs, Polizei und Rettungsdienst war direkt am Zeltlager in Aktion. Was dort stattgefunden hat, konnten wir nicht erkennen. Wir empfanden eine gespannte Atmosphäre, das Zeltlager war von THW-Notbeleuchtungsmasten in ungemütliches Licht getaucht. Am Rande bemerkte ich einen Linken, der einen „Flüchtling“ grüßte, die Geste, mit der er das tat, war geradezu unterwürfig… Die Szene mit Polizei und Rettungsdienst wird wohl der Normzustand dort werden, bei einer solchen Konzentration von Menschen in so einem Lager.
    —-
    Vor einigen Tagen, in diesem Thema

    http://www.pi-news.net/2015/07/ist-bilkay-oeney-schlecht-integriert/#comments

    habe ich als OT in #47 geunkt, daß es einen Konflikt mit den benachbarten Friedhöfen geben könne. Und nun seht, am Rande einer Essens-Verteilung spielte sich das ab:
    https://www.youtube.com/watch?v=LnggEHMYXZA
    Interessanterweise mal wieder Ruptly als Video-Lieferant.

  94. Kleine Anmerkung von mir noch:

    Es gab ja „Strategen“ die pegida nach der ob- Wahl in die Sommerpause schicken wollten, zumal pegida eh nur im Herbst / Winter Funktionäre bzw stimmungsvoll sei…

    Ich denk es zeigt sich jetzt vielmehr wie wichtig und richtig es ist, einen wöchentlichen Kristallisationspunkt zu haben um Konstanz reinzubringen und.um „da“ zu sein wenn sich Ereignisse zuspitzen.

  95. Es war wie immer ruhig in Dresden. Trotz
    Hasstiraden der Linken im Vorfeld sind
    WIR nicht am Zeltlager vorbei gelaufen.
    Stattdessen durfte die MOPO24 UNSERE
    „Prozession“ betrachten. 🙂 Leider war
    im Landtag keiner mehr da. Wieso auch?
    WIR haben ja keine Probleme und die Damen
    und Herren im Anzug „verdienen“ ja auch
    ordentlich. Da muss man sich nicht den
    Forderungen der Wähler stellen. Kam heute
    früh zum Thema auf N24 der Satz:

    Zitat:
    „Wohin soll das führen“

    Simple Antwort: Zur wahren Demokratie!
    In diesem Sinne!

    dsFw

  96. #110 Ottonormalines (27. Jul 2015 23:00)

    DANACH halte ich dann in zwei Wochen Ausschau, will doch auch mal den Tolkewitzer treffen, wenn der Dativ schon nicht mehr kommt

    Ich freue mich! Stehe meist von der Bühne aus gesehen, rächz daneben. 😉

    #114 PEGIDA muss wachsen (27. Jul 2015 23:08)

    Der Logik der Veranstaltungen zufolge ist nächste Woche Leipzig geplant, am 10.8. müsste dann wieder Dresden dran sein.
    Ich benutze diese Gesichtssammelbuch ebensowenig wie Whatsapp (Stasiakten zum selber ausfüllen).
    Kostenlose Angebote, die für 11 Milliarden und mehr Dollar verkauft werden, sollten eigentlich jeden nachdenklich machen…
    Aber bei http://www.pegida.de kommst Du auf Facebook, kannst nur nicht kommentieren.

    #121 Kara Ben Nemsi (28. Jul 2015 00:00)

    Geplant ist der 10. August. Falls Pegida da in DD läuft (und nicht in Leipzig oder so).
    Wäre nett, uns mal wiederzusehen.

    dto.

  97. #121 Kara Ben Nemsi (28. Jul 2015 00:00)

    Geplant ist der 10. August. Falls Pegida da in DD läuft (und nicht in Leipzig oder so).
    Wäre nett, uns mal wiederzusehen.

    Das müsste im jetzigen Zwei-Wochen-Rythmus liegen, ich hoffe es bleibt dabei, ich bin auf jeden Fall da.

  98. Aus Warschau Hauptstadt von Polen
    erreicht uns folgendes Video von RT

    https://www.youtube.com/watch?v=znrNJbgePdE
    Veröffentlicht am 25.07.2015

    Thousands of anti-immigrant activists and nationalists marched through Warsaw, Saturday, to protest against the Polish governments decision to accept 2,000 migrants from Syria and North Africa by 2017.

    meine Übersetzung:
    Tausende Aktivisten marschierten am Samstag durch Warschau gegen die Entscheidung der polnischen Regierung 2.000 Flüchlinge aus Syrien und Nordafrika bis 2017 aufzunehmen.

  99. #132 deed (28. Jul 2015 09:01)

    Aus Warschau Hauptstadt von Polen
    erreicht uns folgendes Video von RT

    Guck an. In Polen darf RT berichten. Ein Schelm werd böses dabei denkt, warum RT Deutsch das nicht mehr darf ^^

  100. #132 deed (28. Jul 2015 09:01)

    Tausende Aktivisten marschierten am Samstag durch Warschau gegen die Entscheidung der polnischen Regierung 2.000 Flüchlinge aus Syrien und Nordafrika bis 2017 aufzunehmen.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Oh, der Nimbus der allerliebsten Polen, Opfer seit ewigen Zeiten, ist nun dahin?

    Die Polen waren schon immer gegen ALLE anderen, die keine Polen waren.

    Mal bei Wikipedia nachsehen:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Polnisch-Ukrainischer_Krieg

    „Im Juni 1919 beispielsweise beklagte sich der griechisch-katholische Metropolit Andrej Scheptyzkyj in einem Brief an Józef Pi?sudski über massenhafte Internierungen von Ukrainern, die von polnischer Seite mit dem Ziel durchgeführt würden, die ukrainische Intelligenzija und nationalbewußte Personen zu entfernen. In diesem Schreiben wurde auch über Auspeitschungen ukrainischer Bauern, das Niederbrennen von deren Behausungen, die entschädigungslose Requirierung von Pferden und Vieh, das Erpressen von Geld und anderen Wertgegenständen sowie das Berauben von Kirchen durch Angehörige der polnischen Armee Klage erhoben.[5]

    Zum Angriffsziel polnischer Soldaten wurden aber auch die in der Westukraine lebenden Juden. Als Lemberg nach teilweise heftigen Kämpfen am 21./22. November 1918 von polnischen Truppen eingenommen worden war, kam es vom 22. bis zum 24. November zu einem Pogrom an der jüdischen Gemeinde der Stadt. Dabei töteten polnische Soldaten sowie Milizionäre und Zivilisten eine große Anzahl von Juden.“

    Wie sie mit den Deutschen verfuhren, schon nach dem WK I, aber besonders nach WK II, ist immer noch Tabu im Interesse unserer Feinde.

  101. #134 ossi46 (28. Jul 2015 09:34)

    …ist immer noch Tabu im Interesse unserer Feinde.

    Dafür wurde der § 130ff eingeführt. Leider darf man trotz Zusicherung von Meinungsfreiheit im GG nur ausgewählte Wahrheiten verbreiten.
    Ich habe mich ausführlich mit dem zweiten 30jährigen Krieg befasst und komme zu erstaunlichen Erkenntnissen, die zu veröffentlichen jedoch nur den ehemaligen Kriegsgegnern gestattet sind – und die deutschen Übersetzungen gibt es, wenn überhaupt, nur von der Öffentlichkeit unbeachtet im Antiquariat.
    Aber Du hast recht, in der Schule und den Unis haben wir nur die Variante gelernt, die wir im Rahmen der Umerziehung lernen sollten. Alle Revisionisten wurden und werden als ewiggestrige Neonazis diffamiert, während die Propaganda der Sieger als eigene Geschichte verkauft wird.
    So etwas gibt es in keinem anderen Staat der Erde.

  102. War gestern auch dabei, die Stimmung war super. Wir müssen mehr werden und alle Kräfte mobilisieren!!
    Danke an alle Teilnehmer!

    Auf Youtube ist von RT ein kurzer Stream zu sehen.

    https://www.youtube.com/watch?v=paq9li0HtVo

    Bei Minute 1.12 ist mein Plakat zu sehen (Dreizeiler). Daran sollten wir alle arbeiten.

  103. #8 5to12 (27. Jul 2015 15:27)
    Was soll Ihre dümmliche Anmache?
    Ich bin ein deutscher Patriot, ob Ihnen das paßt
    oder nicht.
    Es lebe das Heilige Deutschland!

  104. Makkabi-Spiele
    Jüdische Gemeinde rät von Kippa in einigen Stadtteilen ab

    Die Jüdische Gemeinde in Berlin rät den Sportlern der Europäischen Makkabi Spiele davon ab, in bestimmten Stadtteilen die Kippa zu tragen.

    Der Antisemitismusbeauftragte der Gemeinde sagte dem „Tagesspiegel“, dazu gehörten Viertel mit einem hohen Anteil von muslimischen Zuwanderern wie etwa Neukölln und Gesundbrunnen. Man dürfe nicht die Augen davor verschließen, dass selbst auf Pausenhöfen von Grundschulen das Wort „Jude“ als Hassbegriff gerufen werde.

    http://www.deutschlandfunk.de/makkabi-spiele-juedische-gemeinde-raet-von-kippa-in-einigen.447.de.html?drn:news_id=508166

Comments are closed.