gymnasium planeggVor zwei Tagen berichteten wir über die absolut inakzeptablen Vorgänge am Areal des Feodor-Lynen-Gymnasiums in Planegg. Und weil es doch gar nicht geht, dass dem ahnungslos zu haltenden Volk die Wahrheit präsentiert wird, wurde unverzüglich darauf reagiert. Von „Stimmungsmache gegen Flüchtlinge“ ist die Rede, die Vorgänge selbst werden, wie zu erwarten war, heruntergespielt und das Einquartieren gewalttätiger Illegaler inmitten von Schülern ganz einfach damit gerechtfertigt, keine anderen Unterkünfte zu haben. Presseberichte der diensthabenden Polizeibeamten werden von übergeordneten Stellen nicht zugelassen.

(Von L.S.Gabriel)

Unqualifizierte Schuldzuweisungen und sogar seitens der Polizei wird offiziell kalmiert, wie das von der Politik wohl gewünscht ist.

Merkur.de schreibt:

Seit zwei Wochen leben in der Turnhalle des Planegger Feodor-Lynen-Gymnasiums (FLG) Asylbewerber, die das Landratsamt München mangels anderer verfügbarer Unterkünfte dort untergebracht hat. Die räumliche Situation, die den Menschen kaum Privatsphäre lässt, ist alles andere als ideal, sagt auch Landrat Christoph Göbel. Bisher resultierten in Planegg daraus aber anscheinend keine größeren Probleme. Doch am Mittwochabend wurde dann die Polizei mehrmals zum FLG gerufen. Grund waren offenbar Auseinandersetzungen zwischen den Bewohnern.

Alles nicht dramatisch, erklärt die Polizei. „Es kommt eben zu Spannungen, wenn viele junge Männer unter diesen Bedingungen leben“, sagt Siegfried Janscha, der Leiter der Planegger Polizeiinspektion. „An diesem Abend hat es sich, vielleicht auch wegen der Hitze, aufgeschaukelt.“ Auslöser seien Kleinigkeiten gewesen, wie etwa ein Streit um eine der wenigen Steckdosen zum Aufladen von Mobiltelefonen. Es erfolgten weder Anzeigen noch Festnahmen, dafür kursieren seit Donnerstag Details von den Einsätzen und Bilder aus der Unterkunft im Internet.

Die Hitze ist also schuld. Bisher hieß es oft, die „Flüchtlinge“ litten bei uns vor allem unter der Kälte, da sie ja ihren Alltag sonst bei wesentlich wärmeren Temperaturen lebten. Festnahmen gab es keine, weil es bei Eintreffen der Polizei keiner gewesen sein wollte und, wie unser Informant berichtete sich sowohl jeweils Täter als auch Opfer versteckt hätten.

Zuerst tauchten sie in einem vom bayerischen Verfassungsschutz beobachteten, islamfeindlichen Blog – anonym betrieben über einen amerikanischen Server – auf; in einem anonymen „Leserbeitrag“ über angeblich skandalöse Zustände in der Halle. Der Link auf den Beitrag wurde auf verschiedenen Wegen verbreitet, rechte Gruppierungen in anderen Bundesländern haben den Inhalt auf ihre Internetseiten übernommen.

Bis Freitagvormittag hätten dann Planeggs Bürgermeister Heinrich Hofmann und andere Mitarbeiter der Gemeinde Dutzende E-Mails mit Inhalten „von braun bis dunkelbraun“ erhalten, wie Planeggs Ordnungsamtsleiter Martin Götz mitteilte. Die Gemeinde vermute angesichts der Verbreitung der Bilder „ein totales Versagen wenn nicht gar Mitwirken“ des Sicherheitsdienstes in der Halle.

Die Mitarbeiter des Sicherheitspersonals sind also auch schuld. Woran? Dass die Illegalen sich weder an Recht und Gesetz noch an eine auch nur geringfügige Ordnung halten wollen? Daran, dass es der Polizei, aufgrund politischer Knebelung, nicht möglich ist dauerhafte Ruhe herzustellen? Oder meinen diese Vertuscher vom Dienst tatsächlich, das Personal habe in Sachen „halte die Bevölkerung unwissend, täusche, lüge und verschweige“ total versagt?

So konkret festlegen will sich der derzeitige Hausherr nicht, aber Landrat Göbel vermutet, dass zumindest die Bilder von jemandem aufgenommen wurden, der regelmäßig Zugang zu der Unterkunft hatte. Ihre Erstellung und Verbreitung sei eine Straftat, die das Landratsamt zur Anzeige bringen werde.

Man werde sich auch mit dem Sicherheitsdienst auseinandersetzen müssen, sagt Göbel. Vorsichtshalber habe das Unternehmen inzwischen alle Mitarbeiter ausgetauscht, die in den ersten Tagen, als die Aufnahmen vermutlich entstanden, in der Halle eingesetzt waren. Ganz ausschließen könne man solche Indiskretionen nie, sagt Göbel. Wichtig sei derzeit aber vor allem viel Vertrauensarbeit in der Bevölkerung. Das Nervenkostüm sei spürbar dünner geworden. Kritische Äußerungen häuften sich.

Das ist natürlich eine Lösung, wie sie entlarvender nicht sein könnte. Das Personal, unter dem sich wohl auch besorgte Bürger befinden, die nicht mehr zusehen wollen und durch Öffentlichmachung Hilfe suchen, einfach zu ersetzen, am besten durch systemtreue linksdumme Deutschlandhasser, die keinen Bezug zur Gemeinde und den dort unter den Zuständen leidenden Schülern haben.

Wie skandalös die Umstände im Land tatsächlich schon sind, erfuhren wir ebenfalls von einem Leser, der uns bezugnehmend auf den Bericht zum Feodor-Lynen-Gymnasium mitteilte, dass der von der zuständigen Polizeidienststelle verfasste Pressebericht zu den Vorkommnissen am Gelände der Schule, der auch den beschriebenen dreimaligen Einsatz in jener Nacht enthielt, von der Pressestelle des Präsidiums München, der vorgesetzten Direktion und schließlich auch einer vorgesetzten Stelle im Präsidium abgelehnt wurde.

Wir gehen davon aus, dass es sich dabei um keinen Einzelfall handelt, sondern dass das viel mehr Methode und mit ein Grund ist, warum die Bürger dieses Landes nicht einmal annähernd erfahren was sich an der „Asylfront“ abspielt. Das Wenige, das durchsickert wird dann aber auch nur in der Lügenpresse dargestellt, wenn schon Bürger unübersehbar auf die Barrikaden gehen.

Politik, Medien und die Asyllobby – eine volksfeindliche, gesellschaftszerstörende unselige Dreieinigkeit, die uns an den Rand des Abgrunds treibt.

Dank an unsere Leser, die uns durch ihre Courage die Möglichkeit geben diese Mauer zu durchbrechen. An dieser Stelle möchten wir festhalten: Wir versichern allen, die uns Informationen in Wort oder Bild zukommen lassen, absolute Diskretion und Verschwiegenheit in Bezug auf die Identität des Informanten. PI fühlt sich vor allem der Wahrheit uns seinen Lesern verpflichtet.

Hier noch einmal der Kontakt zur Gemeinde:

Gemeinde Planegg
Pasinger Str. 8, 82152 Planegg

Bürgermeister Heinrich Hoffmann (SPD)
Tel: 089 89926-0
» E-Mail: gemeinde@planegg.de

Martin Götz, Ordnungsamtsleiter
Tel: 089 89926-103
» E-Mail: goetz@planegg.de


Wenn auch Sie Ähnliches aus Ihrer Stadt berichten können, dann wenden Sie sich bitte an uns. Schreiben Sie ein paar Zeilen zur Situation. Wenn es Ihnen möglich ist, machen Sie bitte das eine oder andere Foto und schicken Sie es an PI. Dort, wo die Medien aufhören zu berichten, machen wir mit Ihrer Hilfe weiter!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

119 KOMMENTARE

  1. „Wichtig sei derzeit aber vor allem viel Vertrauensarbeit in der Bevölkerung. Das Nervenkostüm sei spürbar dünner geworden. Kritische Äußerungen häuften sich.“ Wie kommt’s? 🙂

  2. Ja,es darf nicht sein,was nicht sein darf.
    Wenn viele der Gutmenschen wüssten,was dort abgeht,würdens ja auch gegen die Politiker vorgehen,die diese Zustände akzeptieren.
    Aber so ist das in Buntland,für die internationale Presse und dem damit verbundenen Ansehen in der Welt,wird von den Vaterlandsverrrätern alles ins Land geholt,was noch so grade eben kriechen und Asyl schreien kann.
    Es werden dann vollblumige Reden gehalten und danach geschieht von Seiten,derer,die auch die Kosten voll übernehmen müssten,gar nichts mehr.
    Nein,es soll alles mal wieder auf private,kostengünstige Schultern abgeladen werden.
    Tja so ist Buntland,Politik,Kirche und Mainstreamjournaille machen Stimmung und der kleine Michel darf die verdorbene Suppe dann auslöffeln und viele sind dann auch noch mit der rosaroten Brille verwachsen um das alles ignorieren zu können…

  3. Landrat Göbel vermutet, dass zumindest die Bilder von jemandem aufgenommen wurden, der regelmäßig Zugang zu der Unterkunft hatte. Ihre Erstellung und Verbreitung sei eine Straftat, die das Landratsamt zur Anzeige bringen werde.

    Was für ein liederliches Lumpenpack: Anstatt die unfaßbaren Zuständen von „Fraßwegwerfenden“ und „in Dusche scheißende“ Asylanten beim Namen zu nennen, wird der jetzt zum Buhmann gemacht, der diese unsäglichen Zustände dokumentiert. Was für ein Bürgermeister ist auch das. Ein Scheinrealitätenverzapfer, der alles brauchen kann, außer die Wahrheit.

    Und zu diesen „braun bis dunkelbraunen“ Mails: Das ist eine Lüge, die zum Himmel stinkt. Ich habe auch bereits bei anderer Gelegenheit mit meinem Klarnamen Emails an die verantwortlichen Stellen geschrieben und die waren garantiert vollständig juristisch unangreifbar und enthielten keinen Dunst von Beleidigung. Trotzdem mußte ich dann lesen, daß angeblich nur braune, beleidigende Mails eingegangen seinen. Daraufhin habe ich bei dieser Stelle angerufen und mich beschwert, daß das ja so nicht sein kann, weil meine wohl nicht zu beanstanden sein könne. Daraufhin fing ein Geschwurbel an, so nach dem Motto, daß das nicht für alle gegolten habe usw. Ergo: Dreckige, verkommene Verunglimpfung und linksGrüner „Braunalarmismus“ soll hier die Wahrheit und Meinungsfreiheit zum Erliegen bringen. Was für ein liederliches Politpack.

  4. Die Rote Flora in Hamburg ist so schön und anheimelnd. Die Bewohner besagter Roten Flora haben bekanntlich allergrößtes Verständnis für alle „Flüchtlings“angelegenheiten.

    Die Rote Flora sollte jetzt endlich zum „Flüchtlings“erstaufnahmelager umgewidmet werden.

    PS:
    etwas lustiges:
    http://www.zdf.de/laenderspiegel/laenderspiegel-5989874.html

    Folgendes Video betrachten:
    Flüchtlingshelfer fordern Unterstützung

    Besser als Stan und Olli. Ich schwör!

  5. So konkret festlegen will sich der derzeitige Hausherr nicht, aber Landrat Göbel vermutet, dass zumindest die Bilder von jemandem aufgenommen wurden, der regelmäßig Zugang zu der Unterkunft hatte. Ihre Erstellung und Verbreitung sei eine Straftat, die das Landratsamt zur Anzeige bringen werde.“
    —————————————————–

    So so, eine „Straftat“? Wo liegt denn Planegg? Etwa in Nord Korea?

  6. ..dass zumindest die Bilder von jemandem aufgenommen wurden, der regelmäßig Zugang zu der Unterkunft hatte. Ihre Erstellung und Verbreitung sei eine Straftat, die das Landratsamt zur Anzeige bringen werde..

    Offensichtlich sind die Zustände in Asylantenunterkünften Staatsgeheimnis und unterliegen der Schweigepflicht.
    Ich wüßte trotzdem gern mal die Gesetze auf die sich der Spinner hier beruft.

  7. AFD: eben kommt die Wahl zum ersten Sprecher durch:

    Bernd Lucke: 28,3 Prozent
    Frauke Petry: 60 Prozent
    Andere: 1,7 Prozent

    Hammerstark! und Juhu!

  8. #13 Falkenstein   (04. Jul 2015 18:21)  

    AFD: eben kommt die Wahl zum ersten Sprecher durch:

    Bernd Lucke: 28,3 Prozent
    Frauke Petry: 60 Prozent
    Andere: 1,7 Prozent

    Hammerstark! und Juhu!
    ————-
    Du warst schneller, aber ich war in der Zählkommission und musste noch auf Toilette! 🙂

  9. Na, da weiß ich ja, wen ich MONTAG anzurufen und zudem eine „lustige“ Email zu schreiben habe

    AHU ! ! !

  10. „PI fühlt sich vor allem der Wahrheit uns seinen Lesern verpflichtet.“

    Darum bin ich hier. Ihr und die paar anderen freien Blogs seid der Grund, warum ich noch nicht verzweifelt bin in dieser Welt voller Lügen, Anbiederung, Feigheit und Dummheit.

  11. Gute Nachricht!!!!

    AfD wählt Petry zur neuen Bundesvorsitzenden

    Laufband oben bei der Bild

  12. #12 Freies Land ® (04. Jul 2015 18:20)

    ..dass zumindest die Bilder von jemandem aufgenommen wurden, der regelmäßig Zugang zu der Unterkunft hatte. Ihre Erstellung und Verbreitung sei eine Straftat, die das Landratsamt zur Anzeige bringen werde..
    _____________________________________________
    Offensichtlich sind die Zustände in Asylantenunterkünften Staatsgeheimnis und unterliegen der Schweigepflicht.
    Ich wüßte trotzdem gern mal die Gesetze auf die sich der Spinner hier beruft.

    Das Zuscheixxen der Duschen ist kulturelle Bereicherung.

    Das Fotografieren der Bereicherung eine Straftat.

  13. Herzlich willkommen Planegg, in der Willkommens-Diktatur ! Mund halten und die Fäkalien der Asylforderer wegwischen, Ihr Ordnungsamtsleiter.

  14. http://www.bild.de/bildlive/2015/breaking-news/breaking-afd-waehlt-petry-41641524.bild.html

    04.07.2015 – 18:22 Uhr

    Essen – Die Alternative für Deutschland hat Frauke Petry (40) zur neuen , ersten Parteivorsitzenden gewählt.

    Die Pharmakologin erhielt beim außerordentlichen Bundesparteitag der AfD in Essen 60 Prozent der Stimmen. Der frühere Parteichef Bernd Lucke (52) wurde von seiner bisherigen Co-Vorsitzenden in einer Kampfabstimmung besiegt. Damit wird die sächsische Landesvorsitzende am Jahresende laut Satzung automatisch alleinige AfD-Vorsitzende.

    Insbesondere als sich Lucke gegen eine pauschale Verurteilung des Islams wandte, wurde er ausgebuht und niedergeschrien.

  15. „#12 Freies Land ® (04. Jul 2015 18:20)
    ..dass zumindest die Bilder von jemandem aufgenommen wurden, der regelmäßig Zugang zu der Unterkunft hatte. Ihre Erstellung und Verbreitung sei eine Straftat, die das Landratsamt zur Anzeige bringen werde..
    Offensichtlich sind die Zustände in Asylantenunterkünften Staatsgeheimnis und unterliegen der Schweigepflicht.
    Ich wüßte trotzdem gern mal die Gesetze auf die sich der Spinner hier beruft.“

    Na bitte, das Landratsamt kann es noch. „… Erstellung und Verbreitung sei eine Straftat, die das Landratsamt zur Anzeige bringen werde…
    Das Landratsamt zeigt Kante, droht und schüchtert ein. Sehr mutig, sehr typisch, mir fehlen einfach die Worte. Es ist eine Frechheit von dieser Behörde sich so zu Verhalten. Das Internet vergisst nichts und der Wind wird sich drehen. Man wird sich später an solche eifrigen Mitarbeiter erinnern.

  16. Har har har – ich sehe den zunehmenden Tumulten in Multi-Kulti-Unterkünften mit Genuß entgegen.
    Wird dem verpennten Wahlmichel als Wahlhilfe gegen die Blockparteien dienen! 🙂

  17. #15 PSI (04. Jul 2015 18:23)

    Sorry, hätte Dir natürlich gerne den Vortritt gegeben. Das Ergebnis ist Superstark!!!! Vielen dank nach Essen!

  18. Da auf die Frechheit, das Bilderknipsen sei eine „Straftat“, schon andere eingegangen sind, hier das:

    „Es kommt eben zu Spannungen, wenn viele junge Männer unter diesen Bedingungen leben“

    Ich kann es nicht mehr hören! Nein, es kommt zu „Spannungen“, weil diese „jungen Männer“ aus widerlichen, unzivilisierten Gewaltkulturen rund um den Globus stammen, in denen es „richtig“ gilt, bei der geringsten Kleinigkeit maximal auszurasten, um „Ähräh“ zu wahren.

    Zuerst tauchten sie in einem vom bayerischen Verfassungsschutz beobachteten, islamfeindlichen Blog – anonym betrieben über einen amerikanischen Server – auf

    Das sind „wir“, PI! *Stolz*. Grüßt Euch, Verfassungsjungs! Das hoffe ich doch stark, daß ihr euch hier regelmäßig umseht!

    rechte Gruppierungen in anderen Bundesländern haben den Inhalt auf ihre Internetseiten übernommen.

    *Gähn*

    „von braun bis dunkelbraun“

    Wie jetzt?! Ich dachte, Braun sei das neue Bunt? Heißt es jedenfalls immer, wenn es um braune bis dunkelbraune Völkerwanderungen nach Deutschland geht. Im übrigen waren das einzig „braun bis dunkelbraune“ die Haufen in der Dusche. *fg*

    ————————–

    Sehr schön, das Petry-Ergebnis! Dank an alle vor Ort.

  19. OT

    Hamed Abdel-Samad auf achgut.com:

    Todenhöfer im Islamisten-Himmel

    Hamed Abdel-Samad

    Wenn es darum geht, den Koran in ihrem Sinne auszulegen, verhalten sich liberale Muslime nicht anders als Fundamentalisten.

    Sie zitieren ein paar friedliche Verse, um zu belegen, dass die Islamisten den wahren Kern des Islam missverstanden haben.

    Das tun auch Islamversteher wie der ehemalige Politiker, Medienmanager und Publizist Jürgen Todenhöfer, der auf seiner FB-Seite allen Ernstes verkündet: “Islam und IS sind wie Himmel und Hölle”. Außerdem schreibt er, “das Urteil des Koran über solche Mordtaten” (wie in Tunesien) sei “kristallklar”. In Sure 5:32 könne man lesen: ““Wenn jemand einen unschuldigen Menschen tötet, so ist es, als habe er die gesamte Menschheit getötet.”

    Kaum ein anderer Vers wird so verkürzt wiedergegeben wie dieser. Denn: Erstens handelt es sich hier nicht um eine islamische Vorschrift, sondern um die Wiedergabe eines jüdischen Gebotes, weshalb der Anfang gerne ausgeblendet wird. Der Vers beginnt eigentlich mit den Worten: „Deshalb haben Wir den Kindern Israels verordnet, dass, wenn jemand einen Menschen tötet…“

    Zweitens enthält der darauffolgende Vers eine klare Botschaft an alle, die Allah nicht folgen: „Der Lohn derer, die gegen Allah und Seinen Gesandten Krieg führen und Verderben im Lande zu erregen trachten, soll sein, dass sie getötet oder gekreuzigt werden oder dass ihnen Hände und Füße wechselweise abgeschlagen werden oder dass sie aus dem Lande vertrieben werden. Das wird für sie eine Schmach in dieser Welt sein, und im Jenseits wird ihnen eine schwere Strafe zuteil.“ (Sure 5:33)

    Die meisten islamischen Kommentatoren sind sich einig, dass mit diesem Vers Apostaten gemeint sind, Gotteslästerer und Beleidiger des Islam und diejenigen, die Muslime daran hindern wollen, die Botschaft Allahs in die Welt zu tragen. Auch alle Rechtsschulen ziehen diesen Vers als Rechtfertigung für die Tötung von Abtrünnigen heran.

    Unter den Gelehrten des Mittelalters war Konsens, dass sogar Muslime, die ihre Gebete nicht verrichten, auf die gleiche Weise bestraft werden sollten wie Apostaten. Heute sind es die IS-Kämpfer, die sich immer wieder auf diesen Vers berufen, um die “Rechtmäßigkeit” ihrer Blutbäder sowohl an “Ungläubigen” wie anderen Muslimen zu beweisen.

    Das könnte auch Todenhöfer wissen. Aber er will nicht.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/todenhoefer_im_islamisten_himmel

  20. #25 Falkenstein   (04. Jul 2015 18:34)  

    #15 PSI (04. Jul 2015 18:23)

    Sorry, hätte Dir natürlich gerne den Vortritt gegeben. Das Ergebnis ist Superstark!!!! Vielen dank nach Essen!
    ————————-
    🙂

  21. Bitte aufpassen. Einer der Duschescheißer könnte morgen schon der Facharzt sein, der deine Herz-OP durchführen wird. (Sarkasmus aus)

  22. Wer die Wahrheit öffentlich macht begeht ein Verbrechen. Was das dumme Volk zu glauben hat entscheidet das Reichspropagandaministerium.

    Wie lange sollen wir deutschen Deppen noch zu Betrugslöhnen schuften und uns ausnützen lassen, nur damit genug Geld für Schundgeldrettung, Futtertrogbonzen und Asylbetrug vorhanden ist?

  23. „Es kommt eben zu Spannungen, wenn viele junge Männer unter diesen Bedingungen leben … vielleicht auch wegen der Hitze, aufgeschaukelt.“ – Ja genau, viele junge Männer u. dazu die Hitze, da muss es sich gerade zwingend bis zur Massenkeilerei aufschaukeln. Beim Bund u. im Studentenwohnheim sind wir uns auch immer an die Gurgeln gegangen u. haben die Einrichtung demoliert, wenn die Steckdosen rar wurden u. die Sonne brannte – dergleichen Scheiße soll sich der Polizeiinspektionsleiter, der wahrscheinlich niemals an vorderster Polizisten-Front zu einem der gewaltsprudelenden Exzesse in einem sog. „Flüchtlingsheim“ ausrückt(e), sonstwohin schieben.

    „von braun bis dunkelbraun“ – dito der dumme bis volldumme Ordnungsamtsleiter.

    „Es erfolgten weder Anzeigen noch Festnahmen…“ – Tja, so läuft es derzeit ab, dank solcher kompetenter Führungspersonalien bei Polizei u. Ordnungsamt: die Polizei rückt an, „beruhigt“ Situation u. erhitzte Gemüter vieler junger „Männer“, womöglich vermittelt sie noch bei der Nutzung der beliebten Steckdosen, dann zieht sie wieder ab. Die Anwohner hingegen müssen bleiben u. bangen ob der nächsten, definitiv zu erwartenden Randale.

    PS: Dank all Jenen, denen wir einmal mehr die ungeschminkte Wirklichkeit in u. um Erobererquartiere in Bild u. Text verdanken!

  24. Wenn auch Sie Ähnliches aus Ihrer Stadt berichten können, dann wenden Sie sich bitte an uns. Schreiben Sie ein paar Zeilen zur Situation. Wenn es Ihnen möglich ist, machen Sie bitte das eine oder andere Foto und schicken Sie es an PI. Dort, wo die Medien aufhören zu berichten, machen wir mit Ihrer Hilfe weiter!

    Emails an Mod oder Redaktion?

  25. #4 magnum
    Auf dem Duschkackebild sieht man auch Messer und Gabel unten rechts – sie scheissen wo sie essen? 🙂
    Die Spiegel-Fließe gehört sicher auch nicht auf das Waschbecken…

  26. PPS: …u. PI, dass es dergleichen, nunmehr alltägliche Unsäglichen veröffentlicht!

  27. #35 annadomini   (04. Jul 2015 19:12)  

    #4 magnum
    Auf dem Duschkackebild sieht man auch Messer und Gabel unten rechts – sie scheissen wo sie essen? 
    ————————
    Immerhin, sie essen nicht was sie scheissen 🙂

  28. Auf NDR3 „DAS“ ist jetzt eine naive Tante, die einen Araber aus Dubai kennengelernt hatte und plötzlich merkte wie er sich „veränderte“. Jetzt heult sie sich im ÖR-TV aus, weil der Araber sie vermöbelt hat, die Schlxxx.

  29. #21 Lepanto2014 (04. Jul 2015 18:28)
    Herzlich willkommen Planegg, in der Willkommens-Diktatur ! Mund halten und die Fäkalien der Asylforderer wegwischen, Ihr Ordnungsamtsleiter.

    Habe heute gesehen, wie minderjährige unbegleitete „Flüchtlinge“ aus Eritrea im Supermarkt umfassend die Lebensmittel abgeschmiert, begrapscht – und sogar berochen – und dann wieder angewidert hingeworfen haben. Das war für mich ekelerregend. Geld um einen ziemlich vollen Einkaufswagen rumzuschieben hatten sie anscheinend.

    Dort werde ich nicht mehr einkaufen. Lieber fahre ich -zig Kilometer weit zum nächsten Bauern- oder Bioladen, wo die noch nicht reinkommen und kaufe dort ein.

  30. Noch einer weniger. So eine Schande. Da können wir uns vorstellen, wie sie auf uns reagieren werden, wenn sie erst einmal mitten unter uns leben – da bleibt kein Auge trocken:

    18-Jähriger stirbt bei Streit in Asylbewerberunterkunft
    13.21 Uhr – Leipzig: Bei einem Streit zwischen zwei Flüchtlingen in einer Leipziger Asylbewerberunterkunft ist ein 18-Jähriger tödlich verletzt worden. Er soll sich zum Tatzeitpunkt gemeinsam mit einem 24-Jährigen in einem der Zimmer aufgehalten haben. Nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen gerieten die beiden aus noch ungeklärter Ursache in einen Streit. Wie ein Polizeisprecher gegenüber FOCUS Online mitteilte, habe der Tatverdächtige das Opfer mit einer „abgebrochenen Flasche oder einem abgebrochenen Glas am Unterleib verletzt“.
    Das Opfer habe am Tatort eine Menge Blut verloren und musste reanimiert werden, bevor er ins Krankenhaus gebracht werden konnte. Er starb jedoch später. Unter dringendem Tatverdacht wurde der 24-Jährige festgenommen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Totschlags. Der Mann soll noch heute dem Haftrichter vorgeführt werden.

  31. schade das das gemacht wurde gerade diese schüler sind dann die ganzen linksidioten wenn sie mal erwachsen sind

    bei ihrgendwelchen wohnungen oder hauptschulen/real/gesamtschulen wäre das womöglich nicht passiert

  32. #11 ridgleylisp (04. Jul 2015 18:13)
    So konkret festlegen will sich der derzeitige Hausherr nicht, aber Landrat Göbel vermutet, dass zumindest die Bilder von jemandem aufgenommen wurden, der regelmäßig Zugang zu der Unterkunft hatte. Ihre Erstellung und Verbreitung sei eine Straftat, die das Landratsamt zur Anzeige bringen werde.“
    —————————————————–

    So so, eine „Straftat“? Wo liegt denn Planegg? Etwa in Nord Korea?
    ————————————————–
    Eine Straftat? Dieser Landrat hat doch – gelinde ausgedrückt – den Arxxx auf!

  33. Es sollte mehr Whistleblower in deutschen Asylantenunterkünften geben!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  34. #39 KarlSchwarz (04. Jul 2015 19:20)

    Ist nicht nur bei den „Flüchtlingen“ so, sondern bei allen Muslimen!

    Die Waren werden betatscht, gedrückt, durchgewühlt, berochen, ab und an beleckt und dann lieblos verächtlich hingeworfen. Ans nächste Obstregal, das gleiche wieder…

    Aber wehe, sie sind beim türkischen Gemüsehändler. Da sind die Gurkenquetscher ganz liebevoll. Erst wird geguckt, eine ausgesucht und bezahlt! Nix mit Wühlen in den Kisten!

    Bei den Kuffar kann es nicht unappetitlich genug sein….

  35. Soso!

    Es ist also eine Straftat die Wahrheit zu sagen / zeigen.

    Deutsche zu vergewaltigen oder kaputtzuschlagen
    hingegen wohl nicht.

    Immer wieder erfrischend der Satz:
    Nach Feststellung der Personalien, kam er wieder auf freien Fuss.

    Und wie das funktioniert, kann ich mir lebhaft vorstellen:

    „Wie heissen Sie, edler Wilder?

    Mo, du elendes, dreckiges Bullenschwein!

    Alles klar Mo, schönen Tag noch.“

  36. #40 Athenagoras (04. Jul 2015 19:22)
    18-Jähriger stirbt bei Streit in Asylbewerberunterkunft
    13.21 Uhr – Leipzig: Bei einem Streit zwischen zwei Flüchtlingen in einer Leipziger Asylbewerberunterkunft ist ein 18-Jähriger tödlich verletzt worden. Er soll sich zum Tatzeitpunkt gemeinsam mit einem 24-Jährigen in einem der Zimmer aufgehalten haben. Nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen gerieten die beiden aus noch Blut verloren und musste reanimiert werden, bevor er ins Krankenhaus gebracht werden konnte. Er starb jedoch später. Unter dringendem Tatverdacht wurde der 24-Jährige festgenommen.
    ++++
    Der zuständige Sozenrichter wird den 24jährigen zu einer Bewährungsstrafe nach dem Jugendstrafrecht verdonnern, die sich gewaschen hat!
    Ich fürchte sogar, dass es schlimmstenfalls zu einem 3wöchigen Sozialsegelkurs in der Karibik kommt, natürlich begleitet von mindestens 3 Sozialarbeitern.
    Zahlt alles natürlich der deutsche Steuerzahler sehr gerne, weil es dabei um die Integration von Multi-Kulti geht! 🙂

  37. Bürgermeister und Ordnungsamtsleiter haben Post. Höflich im Ton, sachlich, aber hart in der Sache.

    :D.

  38. Angeblich wurden die SS-Männer, die in den letzten Kriegswochen „Schatzkisten“ in irgendwelchen Wäldern vergruben oder in irgendwelchen Seen versenkten anschließend erschossen, damit sie die Geheimnisse nicht verraten konnten.

    Die „Demokratie“ ist „humaner“, die tauscht nur aus.

  39. (…), dass zumindest die Bilder von jemandem aufgenommen wurden, der regelmäßig Zugang zu der Unterkunft hatte. Ihre Erstellung und Verbreitung sei eine Straftat, die das Landratsamt zur Anzeige bringen werde.

    Die Wahrheit zu verbreiten und das auch noch mit Fotos zu dokumentieren ist inzwischen eine Straftat. Dieser Satz sagt alles über Deutschlands degenerierte Nomenklatura.

  40. Da ja keine Missstände an die Öffentlichkeit kommen dürfen, gebe ich auch meine Story noch zum besten:

    Landkreis Regen: Ein Asylforderer zieht in einem Sportgeschäft eine fast 300.-€ teure aadidas-Jacke an, legt seinen 150.-€ Kleidungsgutschein vom Amt vor und möchte gehen. Obwohl die Verkäufer ihm klar machen, dass das nicht reicht, weigert er sich die Jacke wieder auszuzuiehen. Man holt die Polizie und zur Deeskalation wird er zum Amt gefahren, wo er einen weiteren 150.-€-Gutschein erhält. Das spricht sich sicher herum.

  41. #48 eule54 (04. Jul 2015 19:36)

    Ich fürchte sogar, dass es schlimmstenfalls zu einem 3wöchigen Sozialsegelkurs in der Karibik kommt, natürlich begleitet von mindestens 3 Sozialarbeitern.
    Zahlt alles natürlich der deutsche Steuerzahler sehr gerne, weil es dabei um die Integration von Multi-Kulti geht! 🙂
    ———————————————
    …einer hübschen, verständnisvollen Sozialbetreuerin !
    Ich darf doch bitten *Hüstel*

  42. Nun gerade gelesen den Beitrag, ich sage: GENIAL! Das konformistische Pack kann sich gehackt legen, PI ist überall!

  43. OT

    Hurra, wir kapitulieren: Die Mozart-Oper „Entführung aus dem Serail“ darf beim Opernfestival von Aix-la-Provence keine IS-Anspielungen enthalten. Wobei sämtliche Opern in moderner Inszenierung gar nicht genug Blut und Gedärme und Sex und Nackte und Nazis und Kirchenhass enthalten können, die ja quasi schon conditio sine qua non sind.

    Durchsichtig!

    http://www.welt.de/kultur/buehne-konzert/article143534447/Festival-streicht-Opern-Anspielungen-auf-IS-Terror.html

  44. In die internen Abläufe innerhalb von Asylantenheimen wird man wohl schwer reinkommen aber mich würde sehr interessieren ob sich das auch mir zugetragene Gerücht bewahrheitet, daß Supermärkte, die in der Nähe von Asylantenheimen liegen und dementsprechend beklaut werden ihre Ausfälle gegenüber den entsprechenden Behörden reklamieren können.

    Ich habe neulich so einen Vorgang beobachten können : Neger klaut, 2 Personale ( kräftige Deutsche ) sehen das aber unternehmen nichts. Auf meine fragenden Blicke hin lächelten sie nur irgendwie wissend.

  45. Ja, so kennt man es von Deutschlands Gutmenschen.
    Derjenige der auf den Dreck hin weist, ist gefährlicher, als derjenige der ihn verursacht.

  46. @#16 Suppenkasper   (04. Jul 2015 18:25)  
    OT
    Schwesig will 24-Std-Kitas

    Wird sich doch der Daniel nicht etwa zur Nachtschicht melden?

    Schöner Tag Freunde „Petry Heil“! 🙂

  47. 300-Euro-Jacke?

    300 Euro für EIN Kleidungsstück? Diesen Wert hat mein gesamter Kleiderschrankinhalt nicht!

    Nicht, daß ich neidisch wäre! Mich ärgert nur, daß die alles in den ArSchh geblasen bekommen, während die Biodeutschen trotz Vollzeitarbeit sich bestenfalls ab und an eine Jeans vom Norma für 12 Euro leisten können!

    Im Keller bei mir steht ein altes Klapprad, halb ausgeschlachtet aus dem Gebüsch gezogen und mit alten Teilen wieder fahrbar gemacht, was fahren die Invasoren?

    Bestimmt nicht so ein altes Teil…

    Langsam sehne ich den Tag herbei, an dem die Deutschen den Spieß umdrehen und sich bei den Invasoren bedienen. Es reicht jetzt wirklich!

  48. Eine wahre Geschichte:

    Nachbars Katze hat auch einmal bei mir in der Dusche geschiessen. Und zwar direkt über dem Abflußloch. Ich hatte vergessen, daß sie bei mir zu Besuch ist und bin dann eingeschlafen.

    Am nächsten Morgen war ich platt über ihre Geistesleistung und Rücksichtsnahme.

    Von einem Afrikaner erwarte ich eine höhere Leistung. Oder hatte Google doch recht? http://www.irishtimes.com/business/technology/google-appalled-as-photos-app-labels-black-people-gorillas-1.2272205

  49. Oh vergebt bitte, meine Freude war zu groß habe den Afd Thread nicht gesehen

  50. Die gleiche Nummer läuft, wie inzwischen fast überall, in einem kleinen Ort im östlichen Ostwestfalen ab (Borgentreich, Kernstadt ca. 2600 Einwohner, hauptsächlich Biodeutsch). Hier wird, was ich bereit in einem vorigen Kommentar dargestellt habe, eine ehemalige Kaserne, welche jetzt von koptischen Christen aus Ägypten unterhalten wird, als Erstaufnahmelager genutzt (es freuen sich die Kopten wg. exorbitanter Mieteinnahmen). Zur Zeit sollen sich nach offiziellen Angaben ca. 500 Asylforderer (hauptsächlich junge Männer) dort aufhalten. Zu befürchten ist allerdings, dass die Kapazitäten mind. fürs doppelte reichen. Für die Scheiße, die hier passiert (im wahrsten Sinne des Wortes), reicht die Kommentarfunktion nicht aus (der Verfasser sammelt eifrig für einen Artikel). Da zur Zeit die Temperaturen für die meisten Asylbetrüger eher als Heimatnah empfunden werden dürften, könnte man der Meinung sein, dass diese sich jetzt besonders wohl fühlen müssten. Gestern fuhr der Verfasser am hiesigen Schwimmbad vorbei und mußte am Eingang hinter einem Kleinbus eines Warburger Taxiunternehmens halten, da dieser offensichtlich Fahrgäste aussteigen lassen wollte. Wer jetzt glaubt, dass eine Kindergartengruppe zum „Seepferdchen machen“ dort hin gefahren wurde, der irrt. Ausgestiegen ist eine lustige bunte dunkelhäutige Gruppe mit Badelatschen, Handtüchern und Handy (ich vermute auf der Suche nach brauchbarem Mösenmaterial), welche meiner Beobachtung nach das Sammeltaxi nicht bezahlt hat !!! Aber nicht Aufregen, sagt zumindest mein Arzt. Nun es ist ja wohl nicht zumutbar (bei den Temperaturen)ein bißchen mehr wie nen Kilometer zu latschen. Übrigens, gabs tatsächlich Stimmen, welche einen kostenlosen Eintritt für alle Refugees ins Schwimmbad gefordert haben, na macht das Kraut auch nicht mehr fett. Schade das die Kids in NRW jetzt Ferien haben, oder auch nicht, denn warum in die Ferne schweifen, denn das Gute liegt (jetzt auf jeden Fall) so nah. Ach ja, im hiesigen „Vandalen-Blatt“ erschien gestern ein ganzseitiger Artikel mit der Überschrift „Flüchtlinge kosten jeden Bürger in NRW drei Euro im Monat“!!! Den Inhalt diesen fragwürdigen Artikels gebe ich hier nicht wieder, aber das Zitat eines abgebildeten „Volksvertreters“ (das Bild sagt alles)namens Andre Kuper (Rietberg)muß man gehört bzw. gelesen haben: „Flüchtlingskosten sind für die Städte und Gemeinden in der Gesamtsumme eine enorme Belastung. Die Umrechnung auf jeden Bürger zeigt aber auch, dass Befürchtungen , Flüchtlinge würden unseren Wohlstand oder unseren Sozialstaat gefährden, abwegig sind“.
    Na das sagt der im Blatt ausgewiesene „Flüchtlingsexperte“. Noch Fragen Kienzle ???

  51. #63 Cedrick Winkleburger (04. Jul 2015 20:02)
    Absolution erteilt ! g
    ———–
    Findde den Post nimmer, Unternehmen können Verluste abschreiben.

  52. An dieser Stelle möchten wir festhalten: Wir versichern allen, die uns Informationen in Wort oder Bild zukommen lassen, absolute Diskretion und Verschwiegenheit in Bezug auf die Identität des Informanten. PI fühlt sich vor allem der Wahrheit uns seinen Lesern verpflichtet.

    So muss das sein!!!!
    Bei allen sonstigen Differenzen.

    Wir sind ein bisschen wie die verrückte Truppe von „Herr der Ringe“, deren Auftrag es ist „Saurons Ring zu zerstören“

  53. Ach so, war ja um den Einzelnen besorgt (basiert darauf wie das Norwegische Regime Einzelmenschen gewissermassen liquidiert als Abschreckung), das hier wirkt natuerlich noch besser:
    jetzt ueberwachen alle den Kollegen ob der Bilder macht, weil man ja nicht gefeuert werden will und geht dann denunzieren. Wunderbar in seiner Ekelhaftigkeit.

    „kursieren … im Internet“
    Diese widerlichen Begriffsschaffungen, genau wie „Netzhass“ und aehnliche.

  54. #66 James Cook (04. Jul 2015 20:13) # es dauert niimmer James Cook (04. Jul 2015 20:13)
    Jaaaa genau momentan stehen wir noch vor den Minen von Moria. Einen Teil des Rätsels haben wir bereits gelöst. Es wird nimmer lange dauern und wir wissen wie es in der Mine respektive den Asyliheimen aussieht………….gg

  55. Im letzten Artikel vom 2. Juli hat jemand geschrieben, er/sie wohne in unmittelbarer Nähe des FLG. Kann sich derjenige bitte noch einmal zu Wort melden. Außerdem wäre es gut, wenn der/diejenige sich als Betroffene ans Bürgermeisteramt wendet und dort mal Dampf macht, falls noch nicht geschehen.
    Komme übrigens auch aus dem Würmtal.

    MOD:
    Er hat unter
    #197 vonPlanegg (04. Jul 2015 07:34)
    gepostet und wohnt nach eigener Aussage ziemlich nah bei. Falls er sich hier noch mal meldet und ihr beide einverstanden seid, könntet ihr über PI Kontakt aufnehmen.

  56. Planegg – Asyl-Helferkreise werben für Unterstützung

    Dass es Bedarf an ehrenamtlichen Helfern gibt, daran lassen die Zahlen von Henrike Sternstein-Böttcher von der Koordinierungsstelle Asylbewerberunterbringung des Landratsamtes München keinen Zweifel: „Da kommt auf das Würmtal noch einiges zu“, sagte Sternstein-Böttcher.

    ….
    Die Herausforderungen für die Helfer reichen dabei von ständig kaputten Fahrrädern, die als wichtiges Hilfsmittel zur Überwindung der gerade im Würmtal dezentralen Lage der Flüchtlings-Unterkünfte fungieren, über die Schwierigkeit geeignete Therapieplätze für Folteropfer zu erhalten bis hin zur deutschen Mülltrennung.

    http://www.merkur.de/lokales/wuermtal/planegg/asyl-helferkreise-wuermtal-werben-unterstuetzung-4791198.html

    Hmmm, ständig kaputte Fahrräder… damit wird die berufliche Integration als Drogenkurier unnötig erschwert und das geht ja mal gar nicht. Könnte man da nicht mal schnell und unbürokratisch ein paar biodeutsche 1€-Jobber zwangsverpflichten?

    Wenn dann ein Maximalpigmentierter aus Frust über die fehlende zweite warme Mahlzeit auf seinem Rad rumtrampelt, dann muss dass natürlich sofort wieder repariert werden.

    Und gaaaanz wichtig:

    Wenn man schon die Verpflegung wegwirft, dann doch bitte getrennt:

    (1) Zuerst das Essen brav in die Biotonne kippen
    (2) Teller kurz abspülen, damit nix schimmelt
    (3) Teller mit der Wölbung nach unten in die Restmülltonne legen
    (4) Das war’s! Eine wichtige Hürde zur erfolgreichen Einbürgerung wurde erfolgreich überwunden.

    Merke: Die deutsche Leitkultur ist zwar prinzipiell scheixxe.., aber bei wenn es um deutsche Mülltrennung geht, dann macht man hier gerne mal eine Ausnahme.

    Jetzt der Brüller schlechthin: Therapieplätze!
    Mal eben gegoogelt, wie lange eine biodeutsche Kartoffel warten muss: Mehrere Monate!

    http://www.zeit.de/2014/28/psychotherapie-therapieplatz-wartezeit

    Aber nach Ansicht des Helferkreises haben unsere Schätzchen auch hier absolute Priorität.

    Große Bauchschmerzen, vor allem im Hinblick auf die noch zu erwartenden Flüchtlinge, bereitet den Helferkreisen und Landratsämtern jedoch die Wohnungsnot.

    Wer leerstehenden Wohnraum kennt oder selbst eine Wohnung oder ein Zimmer zur Verfügung stellen möchte, soll sich bei den entsprechenden Helferkreisen melden.

    Der Otto-Normalverdiener zahlt sich im Großraum München dumm und dusselig, um eine halbwegs bezahlbare Wohnung zu finden. Oder findet abseits des S-Bahn-Netzes was Brauchbares, pendelt dann aber täglich über die Käffer 2 bis 3 Stunden zur Arbeit.

    Und diese vertrottelten Gutmenschen vom Helferkreis fordern auch noch offen dazu auf, Einheimische bei der Wohnungsvermietung zu diskriminieren.

    Blöd, blöder, Helfer!-Kreisch!

  57. Aber schon geil, dass PI als deklariert „proamerikanisch, proisraelisch“ vom Verfassungsschutz beobachtet wird. Pro-Amerka, Pro-Israel, das müsste denen doch eigentlich schmecken.
    Wobei ich anmerken muss, dass ich weder das eine, noch das andere bin. Ich bin ausschließlich Pro-Deutschland. Zumal ich durch mein Studium zu viel über die geschichtlichen Zusammenhänge erfahren habe, um auch nur im Traum daran zu denken, pro-US und pro-Israel zu sein.

  58. @ MOD bzgl. „vonPlanegg“:

    gerne!

    MOD: Ok, mal schauen, ob er/sie die nächsten Stunden noch hier hereinschaut, ansonsten bekommt er dann deine und muß selber entscheiden, ob er antwortet.

  59. So konkret festlegen will sich der derzeitige Hausherr nicht, aber Landrat Göbel vermutet, dass zumindest die Bilder von jemandem aufgenommen wurden, der regelmäßig Zugang zu der Unterkunft hatte. Ihre Erstellung und Verbreitung sei eine Straftat, die das Landratsamt zur Anzeige bringen werde.

    Das behauptet also der Herr Landrat, zugelassen als Rechtsanwalt.

    Kann das jemand bestätigen, das die Veröffentlichung von eigenen! Bildern öffentlicher! Gebäude eine Straftat sein soll? Wo steht das im Strafgesetzbuch?

  60. Unbedingt das Foto anschauen!

    Mit Schwimmnudel und Freude: Den Flüchtlingen macht der von Gilla Bialas und Isabel Kühnl (v.r.) geleitete Schwimmunterricht sichtlich Spaß:

    http://www.merkur.de/lokales/dachau/markt-indersdorf/schwimmkurse-fluechtlinge-5200668.html

    Ainhofen – Die tödlichen Badeunfälle von Asylbewerbern haben die Landkreisbürger aufgeschreckt: Jetzt organisieren sie in Ainhofen Schwimmkurse für Flüchtlinge.

    Die Initiative für diese Kurse ging von Christine Torghele-Rüf aus, die bei der Caritas in Dachau für die Asylberatung zuständig ist und die Koordination für ehrenamtliche Helferkreise hat.

    „Wir können glücklich sein, dass es uns in Ainhofen gelungen ist, Schwimmkurse durchzuführen“, so Torghele-Rüf, die von Freibad-Chef Hans Reif sofort ein klares Ja für entsprechende Kurse bekam. Heuer hat man das Glück, dass die Schwimmlehrerin Isabel Kühnl aus Tandern am Freibad den Job des Bademeisters übernommen hat und auch Kühnl sofort bereit war, die Flüchtlinge zu unterrichten. Kühnl leitet die Schwimmschule „Schwimmsternchen“ und bringt am Freibad jung und alt das Schwimmen bei.

    Die ersten Unterrichtsteilnehmer waren Afrikaner, die in Vierkirchen einquartiert sind. „Die Schwimmeinheit für die Flüchtlinge erfolgt auf Spendenbasis“, erklärte Kühnl, die bei ihrem Kurs von Gilla Bialas vom Helferkreis Vierkirchen unterstützt wurde. Seitens der Helferkreise werden die Flüchtlinge mit in verschiedenen Sprachen geschriebenen Schwimmregeln auf alle Gefahren hingewiesen. Mittlerweile zeigen laut Kühnl auch muslimische Frauen Interesse am Schwimmunterricht, die aber nicht mit Männern schwimmen wollen. Aber auch hier werde man noch eine Lösung finden.

    Wichtig ist den Verantwortlichen in den Helferkreisen schon mal, dass die männlichen Flüchtlinge gut aufs Baden vorbereitet werden, und da biete sich für den Norden des Landkreises Ainhofen geradezu an. Momentan sei man dabei, auch für Dachau und Karlsfeld eine Lösung zu finden. Torghele-Rüf stellt fest, dass die Landkreisbürger auf ihr Anliegen hin sehr flexibel und hilfsbereit reagieren. „Leute, die zuvor gar nichts mit Helferkreisen zu tun hatten, sagen spontan ihre Hilfe zu.“ ost

  61. @ MOD:

    Danke. Falls nicht, gehe ich in der Nachbarschaft des FLG selber von Haus zu Haus und hole eigenständig Informationen ein. Planegg ist bei mir geradezu ums Eck (Reim nicht beabsichtigt).

    MOD: Sie haben Post

  62. Naja, Mißstände…

    Hier wohnten mal einige Afrikaner, von denen ein Mann und ein Junge mehrmals in den Garten gepinkelt haben, offenbar weils Spaß gemacht hat, sie hätten ja auch in die Wohnung gehen können.
    Der Junge hat auch andere Kids animiert, in den Garten zu pinkeln, und zum Doktorspiel die Hosen runtergelassen.
    Seiner Mutter stand die Dummheit ins Gesicht geschrieben, natürlich war sie vermutlich nicht berufstätig, alleinerziehend mit drei kleinen Kindern.
    Man kann sich ausrechnen, wieviel sie vermutlich an Sozialleistungen, Kindergeld, Betreuungsgeld, Kindesunterhalt kassiert, auf Jahrzehnte hin.
    Die Kinder hatten keinen als solchen identifizierbaren Vater, vermutlich, wie bei denen häufig, drei verschiedene Väter.
    (das unterstelle ich jetzt, da kein Vater zu sehen)
    Als sie ausgezogen sind, haben sie neuwertige, zwei Jahre alte, vom Steuerzahler bezahlte Elektrogeräte auf den Sperrmüll geworfen.
    Herd, Kühlschrank, Waschmaschine, Flachbild-TV, Satellitenschüssel, Receiver, Staubsauger, Kleingeräte, Kinderschreibtisch.
    Die Umzugshelfer, Afrikaner, hatten Autos zum potentiellen Transport und gute Kleidung an.
    Sofort standen andere Ausländer an dem Sperrmüll und haben sich die Sachen genommen, um sie zu verkaufen, sie kamen mit Kleintransportern.
    Die 50 qm Wohnung war wohl zu klein für die Afrikanerin und drei Kids.

    Eine andere Afrikanerin, mit Säugling, hat mal beim Umzug alle Einbauten aus einer Wohnung entwendet, die Wohnung in unsäglich verdrecktem Zustand zurückgelassen, und Windeln im Klo weggespült, was das Abflussrohr für das ganze Haus verstopft hat.

    Ich habe noch nie im Leben ein Flachbild-TV, eine Satellitenschüssel oder ein Auto besessen.
    Ich habe keinen Kühlschrank, keine funktionierende Waschmaschine, keinen Herd, kein fließend heißes Wasser.

    Und der Kommentator, der meinte, demnächst würden die Duschenscheisser uns am Herzen operieren, hat vollkommen recht.
    Ausländer genießen privilegierte Ausbildungsförderung, z.B. Studienkredite und Umschulungen, das nennt sich dann „Nachteilsausgleich“.

    Mich hat man um das Recht auf ein Studium, und somit freie Berufswahl und entsprechendes Einkommen, Altersbezüge und Steuerbeiträge betrogen.
    Man hat mir jede Chance genommen, das zu kompensieren, und ich habs bis zum Letzten versucht, es war mir wichtig.

    Darum hab ich in letzter Zeit sehr schlechte Laune…

  63. #12 Freies Land

    „Man wird sich später an solche eifrigen Mitarbeiter erinnern.“

    Bin zurzeit im Ausland und hab keinerlei Möglichkeit Internet-Recherche zu betreiben. Hätten Sie die Möglichkeit, diesen Landrat bei Nürnberg 2.0 zu melden? Auch kleine Fische müssen auf die Liste, und auch.legale ideologische Taten wie die seinige werden besser registriert, um sie mit allfälligen illegalen Taten aufzurechnen.

    Ein Eintrag benötigt Name, Geburtsdatum, Position/Amt, Tat/Aussahe (auf Druckmedium belegt!) sowie Datum und Umstände. Juristisches wird dann von der Organisation abgeklärt.

    Wäre hilfreich, vielen Dank!

  64. #54 gonger (04. Jul 2015 19:55)
    #48 eule54 (04. Jul 2015 19:36)
    Ich fürchte sogar, dass es schlimmstenfalls zu einem 3wöchigen Sozialsegelkurs in der Karibik kommt, natürlich begleitet von mindestens 3 Sozialarbeitern.
    Zahlt alles natürlich der deutsche Steuerzahler sehr gerne, weil es dabei um die Integration von Multi-Kulti geht! 🙂
    ———————————————
    …einer hübschen, verständnisvollen Sozialbetreuerin !
    Ich darf doch bitten *Hüstel*
    ++++
    O. K..
    Aber wenn er schwul ist?
    *hüstel hüstel* 😉

  65. Welcher Straftatbestand soll denn bitte durch das „Erstellen und Versenden von Fotos“ erfüllt sein. Verrat von Dienstgeheimnissen oder was??? So eine Volksverdummung. Nur ja nicht die Realität zulassen. Alles bagatellisieren. Neubürger führen sich wie Schw… auf und wir Deutschen sind schuld. Aber immer schön den angeblichen Fachkräftemangel dur ungezügelten Zulauf von „verfolgten“ Fachmangelkräften „kompensieren“. Zum Kotzen das alles….

  66. Planegg – Asyl-Helferkreise werben für Unterstützung
    Da hätten wir ja die Lösung!!!!!!
    Wer von den Kommentatoren/Lesern kann gut lügen unnd schauspielern?

    Schleust euch doch als ASYlhelfer oder sonstwie hilfsbereite in die Unterstützerszene ein und dokumenteirt.
    #73 Peter (04. Jul 2015 20:47)
    Im Arbeitsvertag müsste meines Wissens nach auch noch drin stehen das fotografieren verboten ist.

  67. #12 Freies Land ®   (04. Jul 2015 18:20)  

    „Offensichtlich sind die Zustände in Asylantenunterkünften Staatsgeheimnis und unterliegen der Schweigepflicht.“

    Das ist tatsächlich so, denn wenn der hirngewaschenene Normalbürger endlich realisiert was in den bunten Unterkünften tagtäglich abgeht, dann ist viel mehr los auf unseren Straßen…
    Ich komme aus einer kleinen Stadt am Fuße des Erzgebirges (da wo es doch eigentlich gar keine Muslime gibt), auch wir haben ein Heim voll mit Fachkräften.
    Alles wurde vor einem Jahr neu hergerichtet.
    Was glaubt ihr war wohl die erste Amtshandlung der Neuankömmlinge?! Richtig, die neuen Flachbildfernseher in Bargeld umsetzen… Die neue Lieferung kam natürlich prompt, den dankbaren „Menschen“ darf es doch an nichts fehlen.
    Auch die Küche ist mittlerweile schon die dritte, diesmal in Edelstahlausführung weil das normale Mobilar den Gewaldexzesseen nicht standhalten konnte.
    Mitarbeiter und Handwerker bekommen natürlich genau wie die Polizei nen Maulkorb, damit ja nichts von den gutmütigen Kulturbereicherern nach außen dringt…
    Der nahegelegene Supermarkt wurde mit Wachschutz aufgerüstet und alles ist fein… KOTZ!!!

  68. Es wäre höchste Zeit, daß dieser „Stimmungsmache gegen Flüchtlinge“-Vorwurf auch mal justiziabel wird. Ich nehme den linken Hetzern nicht mehr ab, daß sie nicht ganz genau wissen, daß das nicht stimmt.

  69. oha da bin ich mal gespannt ob mein letzter Post durchgeht.
    #79 Sandklaus (04. Jul 2015 21:09)
    Ich habe als ich noch im Bereich Asyl gearbeitet
    aufgedeckt das Pro Asyl zu Scheinehen aufruft und habe von meiner Chefin mit dem Verweis auf das Dienstgeheimnis einen Maulkorb verpasst bekommen.
    Ob der Maulkorb rechtens war weiß ich nicht .
    Mir blieb nix anderes übrig als zu kündigen.

  70. „…..das Einquartieren gewalttätiger Illegaler inmitten von Schülern ganz einfach damit gerechtfertigt, keine anderen Unterkünfte zu haben…“
    ———————————————————-

    Papperlspups !

    Ich habe bis jetzt noch kein einziges mal gehört , daß die „Community“ mit besonderem HIGRU in ihren erworbenen/besetzten/gepachteten Räumlichkeiten, oder Grundstücken Platz macht.
    Nicht einmal für ihre eigenen „Glaubens“- Brüda, geschweige denn für andere(Kufar).

    Warum lassen die sie denn nicht in ihre Moscheen, Vereinsstuben, Spielhallen, Hochzeitssäle etc. ?????

    Und warum FORDERT denn unsere VolksverräterklaSSe nicht SOLIDARITÄT von der „Community“, in solch schweren Zeiten…..

    Fragen über Fragen…..

    :mrgreen:.

  71. Als meine damalige beste Freundin um 1990 den Gambier Mohammadou heiratete, erzählte sie mir, daß er selbst im Hochsommer, bei über 32°C im Schatten, mit langer Unterhose unter den Jeans, langärml. T´Shirt u. dickem Strickpullover gehe. Später zog er dann noch so ein Moslem-Tagnachthemd drüber. Soviel dazu, daß die aktuellen Invasoren aus Arabien, Afrika u. vom Balkan keine Hitze vertragen könnten.

    Lügenbüttel u. Lügenpresse!

  72. #86 Peter (04. Jul 2015 21:31)
    Ich kenne die Seite vom Flüchtlingsrat und könnte mich jedesmal aufs neue aufregen.
    Flüchtlinge haben eine größere Lobby als Einheimische
    Hartz 4 Empfänger oder Senioren usw.
    Eine Scheinehe ist eine Straftat demnach müsste die Aufforderung dazu auch strafbar sein.
    Das Problem ist das es keinen zu jucken scheint was da abgeht.

  73. @ #86 Peter (04. Jul 2015 21:31)

    Die sudanesische Feministin Napuli-Langa-Finger-in-die-Flüchtlingskasse(Schwups waren 35000 Euro weg), Polizistenbeißerin, Baumbesetzerin, Flüchtlingsaufwieglerin, Die-Linke-Liebling, angebl. Mitte 20(vermutl. erhebl. älter), schein-heiratete(Wortspiel mit „Geldschein“ und „zum Schein“ mögl.) den Jurastudenten Max Görlich:
    http://www.zukunftskinder.org/?p=51463

    Der nigerianische Schwarzfahrer, Flüchtlingsaufhetzer, Grünenbuhl, Polizistenbeißer und Eingreifer in den öffentl. Nahverkehr(30 Min. auf die Gleise gelegt), Fettwanst, Moslem Bashir Zakari(Zakaria, Zakariyau, Zakarikan u.ä.; mind. Mitte 40, oft heißt es 41, was ich bezweifle) flüchtete sich nun in eine Schein-Therapie zu einem linken PsychofuzziIn, um solange hierbleiben zu dürfen. Eine Psychotherapie kann schon mal 3 oder 5 Jahre dauern. Der deutsche Michel zahlt (und dann ist da ja noch De Maizière, der Langzeitillegale mit einem Aufenthaltsstatus belohnen möchte):
    http://www.rbb-online.de/politik/thema/fluechtlinge/berlin/oranienplatz-fluechtlinge-bashir-zakaria.html

  74. #81 GundelGaukeley (04. Jul 2015 21:10)

    Planegg – Asyl-Helferkreise werben für Unterstützung
    Da hätten wir ja die Lösung! Wer von den Kommentatoren/Lesern kann gut lügen unnd schauspielern? Schleust euch doch als ASYlhelfer oder sonstwie hilfsbereite in die Unterstützerszene ein und dokumentiert.

    Warum denke ich da sofort an Wallraff? Wo ist die Pfeife, wenn man ihn braucht? Abgetaucht! Und ein Wallraff wird gefeiert, wenn er „undercover“ aufdeckt, was für Schweinereien Türken und Neger ertragen müssen, aber andere werden verfolgt, wenn sie aufdecken, was für Schweinereien in Assograntenheimen laufen?

    Das ist so Gaga, das einem manchmal die Worte fehlen. Gaga deshalb, weil einem seit Jahrzehnten beigepult wird: Sei Bürger, frei, mutig, redlich und decke auf und benenne Schweinereien. Und laß dich als Bürger von der Bürokratie, Politokratie, Justiz nicht einschüchtern.

    Ein zutiefst modernes, demokratisches und republikanisches, gleichzeitig aufklärerisches Prinzip, festgeschrieben einst und nicht umsopnst in Art. 1 – 19 GG, bewußt an erster Stelle, allesamt Abwehrrechte des Individuums, des Bürgers, gegen den Staat.

    Was nichts anders heißt als Verfassungsbruch. Das GG schützt genausowenig wie die Verfassung von Weimar vor Totalitarismus. Und totalitär, selbstherrlich und kritikimmun ist nun mal das langfristige Bestreben jeder herrschen Clique mit Zugang zum Trog/Macht – ob sie nun Clan oder Partei oder Richterschaft oder wie auch immer heißt.

  75. Rede der Vorsitzenden der CDU, Angela Merkel, auf dem 17. Parteitag der CDU 2003 –
    Auszug aus dem Protokoll:
    . . .
    Wir erleben es doch in vielen sachpolitischen Diskussionen: Kaum einer kann sich doch verkneifen, uns in der Zuwanderungsdiskussion sofort in eine rechte Ecke zu stellen…
    Man muss natürlich darüber sprechen, dass es den Missbrauch des Asylrechts gibt. Man muss natürlich sagen: Die Folge können nur Steuerung und Begrenzung von Zuwanderung sein. Alles andere wird in der Bevölkerung keine Akzeptanz finden.
    Deshalb kämpfen wir, unter anderem Peter Müller, Wolfgang Bosbach, für unseren Weg,
    ganz hart und ganz entschieden.
    (Beifall)

    ganz hart und ganz entschieden.
    (Beifall
    . . .
    Wie wollen wir denn den Menschen in unserem Lande erklären – ich weiß, dass man Gerichte
    nicht kritisieren soll -, dass zwar ein christliches Kreuz in der Schule nicht aufgehängt werden darf, dass aber extra ein Gesetz gemacht werden muss, um einer Lehrerin zu verbieten, ein Kopftuch zu tragen? Das passt doch nicht zusammen.
    (Beifall)

    Deshalb ist es richtig, dass Annette Schavan – viele Kultusminister werden folgen – mittlerweile einen Gesetzentwurf auf den Weg gebracht hat, mit dem man versucht, das Beste aus den gegebenen Bedingungen zu machen und das Tragen eines Kopftuchs in der Schule erst einmal zu verbieten.
    Sie hat unsere ganze Unterstützung bei diesem Projekt.
    (Beifall)

  76. #61
    Mein Kleiderschrank ist auch insgesamt etwa 300.-€ wert.

    Die harmlosere Version liefere ich dir deshalb auch noch:
    Ein Bekannter hat ein Bekleidungsgeschäft mit höherwertigen Waren. Hier kam auch eine Gruppe und kaufte pro Gutschein ein Teil.
    Als der Verkäufer beim Amt anrief, ob es nicht sinnvoller sei, wenn die mehrere billigere Teile kaufen, meinte der vom Amt sinngemäß: „Was beschweren Sie sich. Seien Sie doch froh!“

  77. Presseberichte der diensthabenden Polizeibeamten werden von übergeordneten Stellen nicht zugelassen.

    Was an der Sache erschüttert, sind nicht einmal die Umstände selber. Es ist die kriminelle Energie und die Selbstverständlich, mit der die politisch Verantwortlichen Grundrechte (Pressefreiheit) und geltende Gesetze brechen.

    Und hier bekommt man es mit der Angst zu tun. Zu was ist die Nomenklatura noch fähig?
    „Verschwinden“ eines Tages Kritiker ganz einfach? Dürfen PI-Unterstützer damit rechnen, eines Tages in GuLags zu landen?

    Die heißen dann natürlich nicht GuLags, sondern „Haus der Vielfalt“ oder „Anstalt für Willkommenskultur“.

    Die Lügenpresse wird natürlich dafür sorgen, daß auch hier niemand erfährt, was wirklich abläuft.

  78. @ #94

    Einen muß ich noch nachlegen.
    Ich stelle mir gerade eine solche „Anstalt für Willkommenskultur“ bildlich vor.

    Im Eingangsbereich ein Bild von Fatima Roth und über der Tür „Bunt sein macht frei“.

  79. Ich lese schon einige Wochen auf PI-News mit. Auf PI-News bin ich durch das Transparent der PEGIDA Dresden aufmerksam geworden.

    Ich bin ziemlich entsetzt, wie sehr sich die Mainstream-Medien von der auf PI veröffentlichten Wirklichkeit unterscheiden.

    PI-News machen nachdenklich und ändern politische Überzeugungen, deren man sich so sicher war, sie nie zu verlassen. PI bewegt und das ist gut so.

  80. – Viele Polizisten reden im Freundeskreis oder beim Sport über ihre Erfahrungen. Leider haben die wenigsten den Mumm, sich in ein Internetcafe zu setzen und als Whistleblower an PI zu schreiben.
    Vielleicht fehlt eine Kontaktadresse?

    – Anders sieht es bei Mitarbeitern von Sicherheitsdiensten aus. Die wechseln oft und sind sehr gesprächig und haben auch oft Fotos auf ihren Handys, die sie gern rumzeigen

    – Die freiwilligen Feuerwehren in den Städten der Asylunterkünfte sind extremen Belastungen ausgesetzt, weil sie unheimlich oft nachts zu Fehlalarmen ausrücken müssen. Manche Asylbewerber lösen mit Absicht Fehlalarm aus, verstecken sich und wenn die Luft rein ist, beklauen sie ihre Mit-Asylanten.
    Weil die Unzufriedenheit bei den freiwilligen Feuerwehren immer mehr ansteigt, heuert man jetzt für die größeren Asylantenheimen eigene Berufsfeuerwehren an. Natürrlich mit Maulkorb im Arbeitsvertrag. Sonst: Entlassung

    – Handwerker oder Reinigungskräfte, die in Asylbewerberheimen Aufträge bekommen, werden gut bezahlt, aber wenn sie auspacken oder Fotos in Umlauf kommen, sind sie ihren Job oder die AUfträge los.

    – Geschäfte und Supermärkte im Umfeld, die den ASylbewerbern empfohlen werden, haben im Normalfall vorher einen Vertrag oder eine Absprache mit dem Landratsamt gemacht, der sehr lukrativ ist und Verschwiegenheitsklauseln enthält. Die oft nötigen Sicherheitsdienste werden ebenfalls vom Steuerzahler bezahlt, nicht von den Supermärkten.


    Die panische Angst der Asyllobby: Meldungen über Diebstähle führen dazu, dass wieder Sachleistungen eingeführt werden. Von dem Bargeld- und Gutscheinsystem profitieren aber viele…… auch Taxiunternehmer

    Mein Tipp:


    – Freunde bei der Feuerwehr, Polizei etc. kontaktieren und sich total verrückte Geschichten erzählen lassen..
    Aber pssst!!

    – sich selbst als ehrenamtlicher Helfer / Sprachlehrer etc. melden! Gerade für Frauen ist das eine super Chance, die knallharte Realität der bunten Asylantenheime kennenzuelernen. Die meisten halten nur wenige Wochen durch!

  81. #90 Babieca (04. Jul 2015 21:53)
    Den Wallraff kannste knicken gg
    Der hat schon in den Achtzigern als er als Ali undercover ging bewiesen das er ein Erzlinker ist.
    Der steht immer auf der Seite der Ausländer.
    —————————————————–
    Scheinehen sind eine Straftat.
    Jeder der den Verdacht hat das eine Scheinehe besteht kann das, notfals auch anonym der Ausländerbehörde melden.
    Die Angabe von Namen und Adressen der Verbrecher kann hilfreich sein;)

  82. aber Landrat Göbel vermutet, dass zumindest die Bilder von jemandem aufgenommen wurden, der regelmäßig Zugang zu der Unterkunft hatte. Ihre Erstellung und Verbreitung sei eine Straftat, die das Landratsamt zur Anzeige bringen werde.

    Seid wann sind jene Bilder, welche in einem staatlichen Gymnasium bzw. in der dazugehörenden Sporthalle angefertigt wurden eine „Straftat“. Das ist ja wohl die Höhe. Was soll DAS denn? Wo lebt Ihr da in Deutschland eigentlich?

  83. Explodierende Wasserpfeife im Schwimmbad, Kothaufen in der Gemeinschaftsdusche, das Rausschmeißen von Müll und sogar Fäkalien aus den Fenstern, Mädchen in Freibädern die Bikinihose runterziehen…… das ist so unglaublich…. ich habe dafür keine Worte….

    Deutsche müssen ihre Wohnungen räumen, um Asylanten Platz zu machen, kleine Dörfer werden mit Asylanten regelrecht überschwemmt, so daß die Deutschen in der Minderzahl sind, Schulleiter vergeben Kleidungs- und Benimmvorschriften an ihre Schülerinnen….

    Mädchen und Frauen können sich in gewissen Gegenden Deutschlands nicht mehr sicher fühlen, trauen sich abends nicht mehr aus dem Haus…

    unsere ausländischen Gäste meutern mitunter, weil sie nur einmal am Tag warmes Essen bekommen und zünden sogar selbst die Asylheime an, stechen sich gegenseitig ab und erdreisten sich, als illegale Einwanderer illegale Camps in unseren Städten zu errichten, sogar einst vor der Semper-Oper in Dresden.

    Das alles ist doch Horror pur. Das ist so unglaublich….

    Wenn ich in meinem Dunstkreis von diesen Vorfällen spreche, wird das stets als übelste Hetze gegen Ausländer gewertet und ich stehe mittlerweile auch im Verdacht, ziemlich rechtspopulistisch zu ticken, dabei benutze ich doch nur meinen Hausverstand, der wirklich nichts mit Hetze oder Hass gegen Ausländer zu tun hat.

  84. Ich rufe Montag wieder an, verlasst Euch drauf!
    Die schreien nicht mehr lange „Deutschland verrecke“!

    Bitte, bitte, lasst die Drähte glühen, jeder Anruf ist auch ein Hilferuf! 🙂

  85. #97 Gaby (04. Jul 2015 22:55)

    Ich lese schon einige Wochen auf PI-News mit. Auf PI-News bin ich durch das Transparent der PEGIDA Dresden aufmerksam geworden.

    Ich bin ziemlich entsetzt, wie sehr sich die Mainstream-Medien von der auf PI veröffentlichten Wirklichkeit unterscheiden.

    PI-News machen nachdenklich und ändern politische Überzeugungen, deren man sich so sicher war, sie nie zu verlassen. PI bewegt und das ist gut so.

    PI macht süchtig! Bitte weiterempfehlen!

    🙂

  86. Politik, Medien und die Asyllobby – eine volksfeindliche, gesellschaftszerstörende unselige Dreieinigkeit, die uns an den Rand des Abgrunds treibt.

    Korrektur:
    Politik, Medien und die Asyllobby Asyl-Mafia, die uns in den Abgrund treiben.

    Wir haben hier mit dem organisierten Verbrechen zu tun.
    ES IST ASYL-MAFIA AM WERK, DIE SICH MIT HILFE DER POLITIK BEREICHERT UND DAS LAND GEGEN DIE WAND FÄHRT.

  87. PI hat somit den Stand des Szabadeurópa Rádió – Radio Freies Europa erreicht, dem meine Mutter damals jenseits des eisernen Vorhanges so oft zugehört hat.

    Das ist die reine Diktatur des Schweigens und der absoluten Verweigerung der Wahrheit. Schlicht und einfach furchterregend, was sich in diesem Land heutzutage abspielt. Es ist tausendmal schrecklicher als die Zustände im damaligen Ostblock, denn mindestens über Umvolkung war es keine Rede. Alle diese Politiker leiden an der gefährlichsten Form von weiss nur Gott was. Dieser Art von geistiger Verwirrung ist wissenschaftlich noch keine Bezeichnung zugeordnet worden.

  88. OT
    immerhin gab es in der Vergangenheit von Planegg etwas sehr seltenes in D. Ein jüdischer Adliger, dem das Schloss in Planegg gehörte und ins KZ kam weil er sich weigerte die Jagdrechte an einen Nazi abzutreten. Das war die absolute Kurzfassung. Naja, wen´s intressiert….
    Delfol

  89. #101 Gaby (04. Jul 2015 23:14)
    Herzlich willkommen Gaby.
    Seh`S mal so.
    Du bist zur Realität erwacht und das ist gut so!
    Nur weil ein paar Idioten sich zusammenrotten haben sie noch lange nicht Recht!!!!!!!!!
    Den letzten Satz sage ich mir immer wen mich die Kommentare anderer zu meiner politischen Einstellung
    nerven. das hilft ungemein !!

  90. Apropos PLANEGG

    Es ist ver-rückt, wenn 1,80m große germanische Riesen(meistens erhebl. über die 50 J.) sich eine 1,45m große Asiatin(meistens erhebl. unter 30 J.) als Frau herholen.

    Aber auch solche Männer werden bestraft: wenn so eine flachgesichtige, hinterkopflose Ostasiatin erstmal in die Breite geht, da sind 20 oder 30kg plus schon zum lachen. Und das Puppengesichtchen(Kindchenschema) mit dem kleinen Kindchennäschen sieht bei alten Ostasiatinnen wie das eines Pekineses(Wauwau) aus. Hochschwanger:
    http://www.merkur.de/lokales/wuermtal/graefelfing/buergermeister-christoph-goebel-traumhochzeit-ochmaa-mongolei-fotostrecke-mm-2341161.html

    Die beiden hatten am 1. Juni in der PLANEGGER Waldkirche geheiratet.

    DIE LEGENDE:
    „“Sein Urahn war ein mongolischer Fürst, der unter Dschingis Khan ein Amt vergleichbar dem Justizminister inne hatte. Und sein Vater ist immerhin schon mal Jurist und Politiker. Somit scheint der Werdegang von Leonard Christoph Schimuchen Göbel vorgezeichnet…

    Am Montag, dem 23. Juli, kam das erste Kind von Ochmaa Göbel und Christoph Göbel, dem Bürgermeister von Gräfelfing, im Klinikum Großhadern per Kaiserschnitt zur Welt (3700 Gramm, 56 Zentimeter)…

    Dabei glühen die Drähte des Yahoo-Messengers in die ferne Mongolei, wo die Großfamilie von Ochmaa Göbel lebhaften Anteil nimmt am jüngsten Spross. Christoph Göbel schmunzelnd: „Ich bin der erste Ausländer in dieser Familie seit 1000 Jahren.“

    Die Namenswahl für den jüngsten Göbel gestaltete sich unkompliziert und war lange vor der Geburt abgeschlossen. „Leonard war unser beider Wunschname, Christoph erklärt sich selbst, und Schimuchen ist der Name des mongolischen Urahns“, sagt Christoph Göbel.““
    merkur.de/lokales/wuermtal/graefelfing/buergermeister-geniesst-vaterfreuden-2438949.html

    Blödsinnige Größenverhältnisse – wie peinlich!
    http://www.merkur.de/lokales/muenchen-lk-nord/garching/garching-familie-goebel-politik-prosecco-eine-lederhose-junior-viel-rueckhalt-papa-2498553.html

    Die Sache ist ganz einfach: Asiaten gehören nach Asien, Afrikaner nach Afrika, Europäer nach Europa.

    Nein, ich bin kein Rassist! Immer hat es schon einzelne gemischtrassige Ehepaare gegeben, das verlief sich und war o.k. Doch seit Mitte 20. Jh., wo jeder Hans Müller sich einen Fernostflug leisten kann, ist dies total ausgeufert.

    Deutsche Frauen u. Männer, die keinen deutschen LebenspartnerIn wollen, könnten unter echten Europäern jmd. finden. Ostasien oder Afrika mit ihren fremden Kulturen müssen es nun wirklich nicht sein.

    „“Christoph Göbel (* 19. Dezember 1974 in München) ist ein deutscher Kommunalpolitiker (CSU) und Rechtsanwalt aus Gräfelfing. Er war seit März 2003 1. Bürgermeister der Gemeinde Gräfelfing und seit 2008 stellvertretender Landrat des Landkreises München. Am 30. März 2014 wurde er zum Landrat gewählt und trat das Amt am 1. Mai 2014 an…

    Seit 2012 ist er mit seiner Frau Ochmaa verheiratet, das Ehepaar hat zwei Kinder.[1] Er entstammt väterlicherseits einer alten Schweizer Familie mit u.a. holländischen und britischen Wurzeln. Sein Ur-Urgroßvater war Willem Jan Holsboer, Mitbegründer der Rhätischen Bahn und des Kurortes Davos. Er ist Mitglied des Corps Transrhenania München…““
    (WIKIPEDIA)

  91. OT?

    Ein Asylant ist 18 Mal so wertvoll wie ein Österreicher

    Das ist wohl der endgültige politische Selbstmord der Wiener SPÖ: Laut dem Wiener Bürgermeister Häupl seien 2889 Euro monatlich für jeden einzelnen jugendlichen Asylwerber „paktiert“. Das ist das 18-fache dessen, was ein österreichisches Kind wert ist.

    http://www.freiewelt.net/blog/ein-asylant-ist-18-mal-so-wertvoll-wie-ein-oesterreicher-10062538/

    Nur eine österreichische Gruppe wird – neben den politikmedialen Gutmenschen – nichts an diesem horrenden Betrag finden: Das ist die Asylantenindustrie von der Volkshilfe bis zur Caritas. Sie bekommen ja in der Regel meist selbst einen Großteil des Geldes für die Rundum-Betreuung dieser Asylanten.

  92. DIE GROSSE ÜBERRUMPELUNG – FAKTEN SCHAFFEN:

    Schnell Deutschland mit Pseudo-Flüchtlingen fluten. Bevor die Mehrheit der Deutschen merkt, was los ist, sind zig Hundertausende neue Kulturfremde im Land UND KEINER VERJAGT DIE KRIEGER…

    02.07.15
    „“Stadtrat Garching blockt Klage gegen Asylbewerberheim ab

    Garching – Die Diskussion um weitere Flüchtlingsheime in Garching reißt nicht ab. Nun hat sich der Stadtrat erneut mit der von Albert Ostler geplanten Unterkunft beschäftigt. In der Debatte kam es zu wüsten Beschimpfungen.

    Stattdessen aber reißt die Debatte darüber nicht ab, was vor allem an zwei Bauvorhaben liegt. Zum einen will der Unternehmer Jürgen Jost seine Immobilie in der Maier-Leibnitz-Straße in ein Flüchtlingsheim umwandeln Zum anderen plant der Ex-CSU-Stadtrat Albert Ostler, auf seinem Grundstück am Professor-Angermair-Ring eine Unterkunft für 200 Asylbewerber zu errichten.

    Beide Projekte hat der Bauausschuss des Stadtrats bereits durchgewunken – zähneknirschend, weil die rechtliche Handhabe fehlte…““
    http://www.merkur.de/lokales/muenchen-lk-nord/garching/stadtrat-garching-blockt-klage-gegen-asylbewerberheim-5195880.html

    Ärger um neue Asylunterkunft, 02.07.15
    Schluss mit Spielen: Die Wiese an der Kreuzung Vocke-/Brunnerstraße, die Kinder heute gerne zum Toben nutzen, wird bebaut. In zwei Häusern entsteht Wohnraum für 48 Asylbewerber – sehr zum Ärger einiger Anwohner. Und auch Kinder und Jugendlichen sind traurig, wie sie in einer Mail an Bürgermeisterin Gabriele Müller schreiben…

    Die Unterbringung von Asylbewerbern ist längst nicht nur ein wohltätiger Akt. Dass ein privater Investor mit einem solchen Bauverhaben Geld verdienen möchte, ist klar…

    Die Pläne für die Asylbewerberunterkunft wird Bürgermeisterin Gabriele Müller öffentlich vorstellen, am Donnerstag, 9. Juli, von 19 Uhr an im Vortragssaal des Haarer Poststadl, Münchener Straße 3. Landrat Christoph Göbel um 40J.(Ehefrau die winzige Mongolin Ochmaa um 30J., zusammen zwei Kinder innerhalb weniger als 3 J.) (CSU) wird über die momentane Lage in Sachen „Asyl“ im Landkreis berichten.““
    http://www.merkur.de/lokales/muenchen-lk-nord/haar/aerger-neue-asylunterkunft-5195903.html

  93. Ohne Worte….!!!

    Hamburger Kinder organisieren eine Flüchtlings-Demo
    „Die Schüler der Grundschule Rellinger Straße haben für diesen Montag (6. Juli) eine Demonstration angemeldet. Sie startet um 17 Uhr auf dem Gänsemarkt. Unterstützt werden sie von ihrer Partnerschule, der Stadtteilschule Stellingen, die darüber auf ihrer Webseite informiert. „Flüchtlinge sollen ein gutes Zuhause bekommen und vielleicht von einer Familie aufgenommen werden“, heißt es in ihren Forderungen. Außerdem sollten Flüchtlingskinder in eine gute Schule gehen dürfen und Spielzeug bekommen. Die Schüler sammeln bei der Demo Spenden: Fahrräder, Schulranzen, Kleidung oder Bettwäsche können im Keller der Grundschule (Rellinger Straße 13) vom 13. bis 15. Juli abgegeben werden.“ http://www.abendblatt.de/incoming/article205443257/Hamburger-Schulkinder-sammeln-Schulranzen-fuer-Fluechtlinge.html

  94. #41 Athenagoras (04. Jul 2015 19:22)
    Noch einer weniger. So eine Schande. Da können wir uns vorstellen, wie sie auf uns reagieren werden, wenn sie erst einmal mitten unter uns leben – da bleibt kein Auge trocken:

    18-Jähriger stirbt bei Streit in Asylbewerberunterkunft
    13.21 Uhr – Leipzig: Bei einem Streit zwischen zwei Flüchtlingen in einer Leipziger Asylbewerberunterkunft ist ein 18-Jähriger tödlich verletzt worden. Er soll sich zum Tatzeitpunkt gemeinsam mit einem 24-Jährigen in einem der Zimmer aufgehalten haben. Nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen gerieten die beiden aus noch ungeklärter Ursache in einen Streit. Wie ein Polizeisprecher gegenüber FOCUS Online mitteilte, habe der Tatverdächtige das Opfer mit einer „abgebrochenen Flasche oder einem abgebrochenen Glas am Unterleib verletzt“.
    Das Opfer habe am Tatort eine Menge Blut verloren und musste reanimiert werden, bevor er ins Krankenhaus gebracht werden konnte. Er starb jedoch später. Unter dringendem Tatverdacht wurde der 24-Jährige festgenommen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Totschlags. Der Mann soll noch heute dem Haftrichter vorgeführt werden.

    ##################################################

    DIE GROSSE FRAGE IST JEDOCH:
    WANN SITZT DER ENDLICH IM BUS? IM AIRBUS RICHTUNG ISLAMISTAN? SEINER ANGESTAMMTEN HEIMAT!
    WANN DÜRFEN WIR ENDLICH ÜBER EINE ERFOLGREICHE ABSCHIEBUNG EINES GEMEINEN MÖRDERS HÖREN ODER LESEN? WANN???
    H.R

  95. #87 Maria-Bernhardine (04. Jul 2015 21:32)

    Als meine damalige beste Freundin um 1990 den Gambier Mohammadou heiratete…
    ##############################################

    Was hat die sich nur angetan?

  96. „Flüchtlinge sollen ein gutes Zuhause bekommen und vielleicht von einer Familie aufgenommen werden“, heißt es in ihren Forderungen. Außerdem sollten Flüchtlingskinder in eine gute Schule gehen dürfen und Spielzeug bekommen.

    Ja, die Schüler können die Eltern ja fragen ob einer bei ihnen wohnen kann!
    Und wer soll dann in eine schlechte Schule gehen?
    Wenn kleine Klugscheißer demonstrieren!

  97. #111 Suppenkasper (05. Jul 2015 06:13)

    Das ist eine staatlich-ideologisch verseuchte Scheixxschule (Stadtteilschule – alle Hamburger wissen bei dem Wort, was los ist) mit JüL, „Schülerinnenkonferenz“ und diesem schrecklichen wie-werde-ich-Legastheniker nach Sommer-Stumpenhorst.

    Daß dort stramme Ideologen, neuerdings „Lehrer“ genannt, die Kinder dazu indoktrinieren, überrascht nicht. Widerlich!

    http://www.schule-rellinger-strasse.de/

  98. @#53 georgS (04. Jul 2015 19:53)
    In der Zeitung hat das sicher nicht gestanden. Selbst erlebt oder von zuverlässigen Leuten?
    Interessiert mich, weil ich aus der Gegend bin und Unterützer/innen der „Fachkräfte“ kenne.

  99. He, wenn schon die Polizei manipulierte wird, hat Deutschland ganz gehörig abgeschafft.
    Das kann es doch nicht sein. Liebe Polizei last euch nicht beeinflussen. Stellt die Leute die das von euch verlangen an den Pranger. Deutschland verliert sein Identität. Das könnt ihr nicht zulassen.

  100. @ #113 Deali (05. Jul 2015 08:31)

    Hab ´s hier schon paarmal ausführlich erzählt. Heute nur kurz:
    Sie ist längst von dem faulen Bigamisten(Negerfrau in Gambia) u. Rabenvater geschieden. Zog den gemeinsamen Sohn gut katholisch auf. Unterhalt für den Lügner und Betrüger Mohammadou muß sie nicht zahlen. Er geht im islam. Tagnachthemd spazieren und hängt im sozialen Netz herum.

  101. Am Montag , 6. Juli um 19.30 soll im „Kupferhaus“ Planegg eine sog. „Info-Veranstaltung“ zum Tema Asyl in Planegg stattfinden . Göbel und Hofmann wollen „informieren“ bzw. wieder einmal ihre Lügen verbreiten . Wäre schön , wenn auch kritische Beobachter kommen , damit die Giutmenschen nicht unter sich bleiben .

  102. P.S. :
    Richtige Schreibweise natürlich „Thema“ und „Gutmenschen“ , hatte wohl zu schnell getippt . Nicht , dass unsere lieben Gutmenschen sich der Hoffnung hingeben , wir kritischen Deutschen wären evtl. Analphabeten wie ihre Schützlinge !

Comments are closed.