kolosseumGestern griff ein 33-jähriger Brasilianer im Kolosseum in Rom in IS-Manier ohne Vorwarnung eine junge Frau an. Hunderte von entsetzten Besuchern des italienischen Wahrzeichens sahen zu, wie der Angreifer auf Chiara Frisco (Foto) zustürmte, sie in die Knie zwang, ihr ein Küchenmesser an den Hals presste und neben unverständlichem wirren Zeug „Allahu akbar, Allah hat mich gesandt!“ plärrte. Ein Zeuge sagte, es habe ausgesehen, wie in einem der IS-Propaganda-Videos: „Das einzige, was fehlte, war der orangefarbenen Overall.“, berichtet die Daily Mail.

Die Polizei, dieser Tage ohnehin in Alarmbereitschaft und hypernervös, war fix zur Stelle. Dem Koranhörigen gelang nur kurz die Flucht, bevor die Beamten ihn einholten, niederrangen und verhafteten. Ein Polizist erklärte: „Ich hatte Angst, dass er ihr die Kehle durchschneidet, aber wir konnten nicht schießen, es waren zu viele Menschen da.“

Das Opfer blieb glücklicher Weise unverletzt, wurde im Krankenhaus aber wegen des Schocks behandelt: „Ich konnte die Waffe nicht sehen. Der ganze Angriff dauerte nur Sekunden, aber ich fühlte eine ungeheure Angst. Ich befürchtete das Schlimmste. Der Mann schrie wie ein Verrückter“, wird die junge Frau zitiert. Verrückt? Kann gut sein, Islam macht krank. (lsg)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

67 KOMMENTARE

  1. Sicher hat das mit dem Islam nix zu tun,sondern mit der widerrechtlichen Besatzung Palästinas.

  2. …der Angreifer auf Chiara Frisco (Foto) zustürmte, sie in die Knie zwang, ihr ein Küchenmesser an den Hals presste und neben unverständlichem wirren Zeug „Allahu akbar, Allah hat mich gesandt!“ plärrte. Ein Zeuge sagte, es habe ausgesehen, wie in einem der IS-Propaganda-Videos…

    Hat nichts mit dem Islam zu tun, der Islam ist eine Friedensreligion.

    Bitte jetzt nicht Muslime unter Generalverdacht stellen.

    …„wachsende islamfeindliche Stimmung“ in Deutschland. „Übergriffe und Handgreiflichkeiten“ gegenüber Moslems hätten zugenommen. „Neunzig Prozent der Muslime fahren, wenn sie sich entscheiden müssen, mit dem Auto und nicht mit der U-Bahn. Man hat Angst vor unangenehmen Begegnungen in der Öffentlichkeit.“, so Mazyek…

    http://www.pi-news.net/2015/07/mazyek-moslems-haben-angst-in-der-u-bahn/

  3. Das ist wieder mal so eine Meldung die es nicht durch die Zensur der staatlichen Qualitätsmedien und in unsere Wahrheitspresse schafft.

    Man stelle sich mal den Medienhype vor hätte der Messerstecher „Heil Hitler“ gebrüllt. Da wäre die Gutmenschen-Lügenpresse am ausflippen. Stundenlange Live-Berichterstattung und ewige Talks-Shows mit ungeahnten Empörungswellen und öffentliches Erbrechen rotgrüner Spinner live vor der Kamera wären die Folge.

    Aber so kommt da nichts in der Tageschau. Wetten?

    (Aber Gott sei Dank gibt es PI!)

    🙂

  4. Schade, dass diese wertvolle Fachkraft von den rassistischen italienischen Polizisten verhaftet wurde, und deshalb deren Ankunft in Deutschland sich verzögert.
    Dieses hochgebildete und hochmotivierte Juwel wird von unserer Industrie dringend benötigt, weil die deutschen Schweinefleischfresser allesamt zu dumm sind und seit hunderten Jahren nichts eigenes auf die Reihe gekriegt haben.
    Hoffentlich wird er in Italien mit angemessener Willkommenskultur und Teilhabe behandelt, damit er sich nicht etwa entschließt, in seine Heimat zurückzukehren.
    Das wäre die größte Niederlage für Deutschland nach dem 2. WK.

  5. Der Koran macht wirklich krank, das ist kein Witz, das ist Tatsache. Denn dieses Buch kommt direkt aus der Hoelle.
    Luzifers Bestseller, sozusagen!

    Diese Irren sind ueberall unter uns und Tunesien weigert sich auch noch seine Kranken zurueckzunehmen!
    Der Koran ist die Pest dieser Erde!

  6. Hat Verkehrspolizist Angelo Ramazotti schon die Blitzdiagnose „Psychose“ gestellt?

  7. solcher Irrsinn ist natürlich in der EU nicht mit dem Islam in Verbindung zu bringen. Das war sicher nur ein verängstigter, armer Tourist.

  8. wie kann sich das mädchen nur wagen einem psychisch kranken in die arme zu werfen wenn er ein messer in der hand hat…

    der arme braucht jetzt erstmal eine anständige theraphie !

  9. Widerliches Geschmeiß, dass unsere Kultur, unsere Lebensart und unseren Frohsinn stören und zerstören wollen. Sollen sie weiter machen in diese Art und Weise, sie werden noch um Gnade winseln, sich devot im Straßendreck suhlen, wenn ihnen unser Widerstand begegnet. Denn solche Verhaltensweise wird mit absoluter Sicherheit ihre Sollbruchstelle finden, deren Auswirkungen dann martialisch in Erscheinung treten werden. Zieht euch warm an, ihr Rechtgläubigen – es wird nicht das erste Mal sein, dass euer kleiner Sack einen abbekommt! Dann werdet ihr ohne eure hohlen Hoden im Paradies mit den 72 Jungfrauen nichts, aber auch gar nichts anfangen können!

  10. Ein Brasilianer, der Allah nu kackma brüllt? Und ich dachte immer, in Südamerika sei es noch nicht so schlimm mit der Zersetzung. Das kann doch kein Muslim gewesen sein, das war bestimmt ein rückständiger Katholik, der es dem friedlichen Islam in die Schuhe schieben will….. nee nee nee, also es wird wirklich immer bunter!

  11. Hat die Polizei, so wie auch beim Terror-Fahrer in Graz, nach 45 Minuten diagnostiziert, dass es keinen religiös-politischen Islam-Hintergrund gibt? 🙂

  12. ganz klar religiöser Wahn, wie bei vielen anderen solcher Vorkommnisse auch.
    Bei dem afgh. Zahnarzt in Glinde, welcher seine beiden kleinen Mädchen ermordert hat, wurde noch am Tatort „religiöser Wahn“ diagnostiziert.

  13. Islam macht krank

    Nein!

    Islam ist eine Krankheit!

    So ein moslemischer Selbstmordattentäter im Namen Allahs kann einem den ganzen Tag versauen!

    🙂

  14. OT
    Bestmenschen haben Angst, das wegen einer Karte im Netz, auf welcher Flüchtlingsheime verzeichnet sind,
    Anschläge auf dieselben verübt werden kpnnten, und fordern deren Löschung.
    Was für ein Schwachsinn, inzwischen gibt es doch an jeder Ecke solche Heime, da brauche ich doch nicht das Netzt dafür, um welche zu finden.


    Streit im Netz: Muss Google Karte mit Flüchtlingsheimen löschen?

    Eine Karte verzeichnet mit Hilfe von Google Maps die Asylbewerberheime in Deutschland. Aktivisten sind entsetzt, sie fürchten Anschläge.
    Screenshot der strittigen Karte: Jeder Pin steht für ein Flüchtlingsheim Zur Großansicht
    Google

    Screenshot der strittigen Karte: Jeder Pin steht für ein Flüchtlingsheim

    Eine Landkarte, die mit dem Google-Dienst My Maps erstellt wurde und die Standorte von Asylbewerberheimen in Deutschland zeigt, hat Streit ausgelöst. Aktivisten fordern Google auf, die Karte zu löschen – weil sie zu Anschlägen ermutigen könnte.

    Auf der Karte sind mit Google-typischen Pins die Flüchtlingsunterkünfte verzeichnet, mit ihrem genauen Standort, teilweise auch mit Postanschrift und Telefonnummer sowie Informationen darüber, wie viele Asylbewerber untergebracht sind. Ist das ein Aufruf zu Protesten, gar zu Gewalt und zu Anschlägen? Und wer steckt hinter der Karte?

    In der Legende heißt es, die Karte sei „im Zuge der Kampagne ‚Kein Asylantenheim in meiner Nachbarschaft'“ erstellt worden. Auch anderes Vokabular deutet darauf hin, dass die Initiatoren aus der ausländerfeindlichen Ecke kommen. Die Karte wurde auch bereits vor Monaten auf Szene-Seiten verlinkt.

    Im sozialen Netz machen nun Schlagworte wie „Nazi-Crowdfunding“ die Runde. Mit My Maps können Nutzer ihre eigenen Karten in der Optik von Google Maps erstellen und teilen. Die gegen Rechtsextremismus engagierte Amadeu Antonio Stiftung forderte, die Karte müsse „schnell weg“, und verwies auf eine eigene Karte, die Gewalttaten gegen Flüchtlinge dokumentiert. Viele Aktivisten riefen dazu auf, die Karte bei Google als unangemessenen Inhalt zu melden.

    Google prüft – der Fall ist nicht eindeutig

    Google Deutschland teilt auf Anfrage mit, man untersuche den Fall derzeit. „My Maps ist eine neutrale Plattform, die man zum Veröffentlichen von geografischen Information nutzen kann“, sagt eine Sprecherin. „Wir werden selbstverständlich jede Karte entfernen, die gegen unsere Richtlinien verstößt, und überprüfen derzeit, ob das hier der Fall ist.“

    Tatsächlich ist die Sachlage nicht eindeutig. Zwar empfehlen Aktivisten, die Karte beim Unternehmen unter dem Löschgrund „enthält Inhalte, die zu Hass aufrufen oder gewalttätig sind“ zu melden. Doch ob die Initiatoren das mit der Karte tun, ist umstritten.

    Der Name ihrer Initiative „Kein Asylantenheim in meiner Nachbarschaft“ ist zwar eindeutig, doch in der Legende bemühen sie sich, eben nicht ausdrücklich zu Gewalt aufzurufen. „Wir bejahen den grundsätzlichen Anspruch auf Asyl, lehnen aber Asylmissbrauch kategorisch ab“, heißt es dort. Zum anderen haben auch Zeitungen und Internetportale zuletzt Karten von Asylbewerberheimen veröffentlicht.

    Die Sorgen vor Gewalt gegen Ausländer sind in jedem Fall berechtigt. 2014 stieg die Zahl der Anschläge auf Flüchtlingsheime stark an. In den vergangenen Monaten wurden bundesweit wiederholt Flüchtlingsheime beschmiert, beschädigt oder angezündet – unter anderem in Meißen, Tröglitz, Hoyerswerda und Solingen. Erst am Mittwoch wurde bekannt, dass Unbekannte am Wochenende Schüsse auf ein Flüchtlingsheim im sächsischen Böhlen abgefeuert haben. Verletzt wurde dabei niemand.

    fab
    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/asylbewerber-muss-google-karte-mit-fluechtlingsheimen-loeschen-a-1043845.html

  15. Den islamophilen Bunbürgern, für die Islamkritik nur Islamhass, Muslimenhass oder Rassismus darstellt, hier der Gutmenschen-Song:
    https://www.youtube.com/watch?v=19RSbxLLUWs

    Denn merke: Nur den Papst, die Kirchen, den Dalai Lama oder die Satanisten kann man kritisieren, beim Islam gibt es keine Kritik, sondern nur Beleidigung oder Hass.

  16. Das ist nicht das 1. Mal, dass die Römer von den Moslems überfallen wurden.

    Fjordman schrieb in:
    Europäer als Opfer des Kolonialismus
    http://www.pi-news.net/2009/06/fjordman-europaeer-als-opfer-des-kolonialismus/
    Posted By PI On 13. Juni 2009

    Die Überfälle im Namen des islamischen Jihad begannen im Mittelmeer im siebten Jahrhundert n. Chr. Der Prototyp einer muslimischen Schiffsrazzia ereignete sich im Jahr 846, als eine Flotte von arabischen Dschihadisten an der Mündung des Tiber anlandete, nach Rom marschierte, die Stadt einnahm und von dem Reichtum der St. Peter Basilika alles an Gold und Silber mitnahm was sie enthielt. Der Grund, warum der Vatikan zu einer befestigten “Stadt in der Stadt” in Rom wurde war, wegen der wiederholten Angriffe der Muslime (Sarazenen). Hier ist ein Zitat aus dem Buch „Rome: Art & Architecture“[Rom: Kunst & Architektur], herausgegeben von Marco Bussagli:

    Als Leos IV größtes Bauvorhaben wird in der Regel die Befestigung des vatikanischen Bereichs angesehen. Nach den Verwüstungen der Sarazenen im St. Petersdom, die die christliche Welt zutiefst erschüttert hatte, wurde beschlossen, das Gebiet rund um das Grab des heiligen Petrus zu befestigen.
    Der abgeschlossene Bereich bekam den Status einer Stadt mit eigenem Recht, der getrennt war von der eigentlichen Urbis Romanus, trotz seiner Nähe dazu.

    Damals waren sie Feinde, heute sollen sie eine Bereicherung sein……!?

  17. Hoffentlich wurde die mohammedanische Fachkraft umgehend nach Deutschland abgeschoben,

    damit

    -der unsere Rente sichert,
    -uns im Alter pflegt und
    -durch Weitergabe seiner Gene dafür sorgt, dass die Deutschen nicht aussterben.

  18. OT

    gestern abend im ZDF, da konnte einem so richitg schlecht werden, wenn man kurz voher hier auf PI gelesen hat, wie unser Staat das Geld zum Fenster rausschmeißt für die „MUFLes“, 5.000 bis 7.000 Euro jeden MOnat nur für die Unterbringung.

    „Schuften bis zum Schluß“ ist eine Doku über Rentner in Deutschland, die so wenig zum Leben haben, das sie nebenbei noch arbeiten müssen. Absolut sehenswert, und ein Trauerspiel zu gleich.
    Für die Invasoren ist diesem Staat nichts zu teuer,
    für die eigenen Landsleute, welche Jahrzente !!!! in die Kassen einbezahlt haben, bleibt nchts mehr übrig. Da wird einer alten Frau geraten, nach 30 Jahren aus ihrer geliebten Wohnung auszuziehen,weil die angeblich zu teuer ist, damit sie Grundsicherung bekommen kann.
    Ein anderer nimmt jeden Job an, damit er einigemaßen zurcht kommt.
    Das ist echt nicht zu fassen, aber guckst Du selbst:

    „Schuften bis zum Schluss
    Arme Rentner im reichen Deutschland

    Die Schere zwischen Arm und Reich geht in Deutschland immer mehr auseinander. Das trifft auch die Rentner. Seit 2006 hat sich die Zahl der in Armut lebenden Rentner vervierfacht. Konkret heißt das: Wer als Alleinstehender weniger als 979 Euro netto im Monat zur Verfügung hat, ist arm. 37 Grad begleitet Rentner, die ums tägliche Überleben kämpfen. Solange sie bei stabiler Gesundheit sind, geht das ganz gut – aber was, wenn sie krank werden?
    Heidi S. lebt in einem Hochhaus an einer der verkehrsreichsten Kreuzungen Berlins. Sie wohnt dort schon seit 33 Jahren und hat sich an den Lärm gewöhnt. Die 66-jährige gelernte Bäckereiverkäuferin hat ihre Freundinnen hier und will auf keinen Fall aus ihrer kleinen Eineinhalb-Zimmerwohnung ausziehen.
    Heidi arbeitet in einer Bäckerei
    Heidi arbeitet in einer Bäckerei. (Quelle: ZDF/Enrico Demurray)
    Doch die Wohnung ist mit 557 Euro zu teuer, zumindest zu teuer, um noch Grundsicherung zu erhalten. Dafür müsste sie in eine günstigere Wohnung ziehen, was in Berlin mit weniger als zwei Prozent Leerstand kaum möglich ist; außerdem würde sie ihr gewachsenes soziales Umfeld verlieren.

    Heidi hat 821 Euro Rente. Sie hat seit ihrer Jugend gearbeitet, aber wenn sie ihre Miete bezahlt hat, dann bleiben noch 264 Euro übrig. Davon muss sie dann noch Strom, Telefon, die Monatskarte für Bus und Bahn, die Rundfunk- und Fernsehgebühren bezahlen. Zum Leben bleibt kaum etwas. Ohne zu arbeiten, geht es nicht. 50 Stunden im Monat arbeitet sie in einer Bäckerei für den Mindestlohn von 8,50 Euro die Stunde. Manchmal beginnt ihre Schicht um 6:30 Uhr, manchmal am Nachmittag. Und wenn große Feste in der Stadt anstehen, steht sie am Grill und brät Würstchen an einer Imbissbude. Wenn sie noch Zeit und Kraft findet, dann kocht sie für ihre Freundin Marga, die auf die 70 zugeht. Auch sie arbeitet, weil die Rente zum Leben nicht reicht.

    Aus der Bahn geworfen
    Hans-Jürgen B. ist fast 70. Er lebt auf dem Land bei Hamburg und hat früher als Fachangestellter bei einem Steuerberater gearbeitet. Eigentlich hatte er gedacht, er könnte einen sorglosen Lebensabend
    Hans-Jürgen putzt ein Dach
    Hans-Jürgen reinigt hier ein Dach. (Quelle: ZDF)
    verbringen, doch es kam anders. Eine Ehekrise warf ihn aus der Bahn als er 55 Jahre alt war. Er wurde geschieden, verlor seine Arbeitsstelle und blieb lange arbeitslos. Als er 60 wurde, drängte ihn die Jobagentur, die Rente zu beantragen. Hans-Jürgen willigte ein, doch musste er empfindliche Rentenabschläge hinnehmen.

    Jetzt hat er eine Rente von 800 Euro. Jeden Sonntag fährt er Zeitungen aus. Dafür steht er um 3:00 Uhr auf, um 7:00 Uhr ist er fertig und hat 39 Euro verdient. Im Dorf macht er alle Arbeiten, die anfallen. Der Bürgermeister hat ihm eine 450 Euro-Job besorgt. Hans-Jürgen nimmt, was er bekommen kann. Mit dem, was er verdient, kommt er hin. „Ich habe keine großen Ansprüche. Ich trage ohnehin nur Arbeitskleidung.“ Er ist froh, dass er arbeiten kann, aber was wird sein, wenn er das alles eines Tages gesundheitlich nicht mehr schafft? Daran will er gar nicht denken.

    Zum Leben zu wenig
    Wolfgang H. (65) hat in der DDR studiert und 1978 in Zwickau ein Diplom für Maschinenbau gemacht. Bis zur Wende arbeitet er als Ingenieur und Abteilungsleiter bei der GISAG, eine Gießerei mit 8.500 Angestellten. Nach der Wende wird sein Betrieb abgewickelt. Wolfgang startet noch einmal neu durch. Er
    Wolfgang beim Verkaufsgespräch
    Wolfgang ist Energieberater. (Quelle: ZDF)
    wird Versicherungsberater, arbeitet für AXA und Barmenia. Da er als Selbständiger tätig ist, schließt er eine private Zusatzrentenversicherung ab. Eine ganze Zeitlang läuft es beruflich gut, er übersteht zwei Scheidungen, sorgt für seine drei Kinder, die heute erwachsen sind und an verschiedenen Orten der Republik leben. 2003 wird seine Mutter zum Pflegefall. Er kommt zusammen mit seiner Schwester für das teure Heim der Mutter auf. Das übersteigt aber schon nach kurzer Zeit seine finanziellen Möglichkeiten. Er löst seine private Rentenversicherung auf, um die Zahlungen leisten zu können. Als auch das nicht mehr zu stemmen ist, holt er seine Mutter zu sich nach Hause und pflegt sie zwei Jahre lang. 2008 stirbt die Mutter, Wolfgang H. wird selbst krank und muss eine Auszeit nehmen.

    Danach nimmt er wieder einen Anlauf, will wieder ins Versicherungsgeschäft einsteigen, doch es läuft nur schleppend an. Es folgen zwei Unfälle, erst stürzt er von der Treppe und bricht sich die Kniescheibe , dann rutscht er mit dem Akkuschrauber aus und verliert fast seinen Finger. 2012 macht er eine Umschulung zum Energieberater. Seither versucht er, Kunden zu finden, die Strom- oder Gasverträge abschließen – ein mühsames Geschäft. Letztes Jahr ging er in Rente. Er bekommt 799.- im Monat. Er bekommt eine Aufstockung von 300 Euro, da seine Krankenversicherung bei fast 350 Euro liegt. Seine Miete liegt bei 495 Euro im Monat. Zum Leben bleibt nicht viel. Die Arbeit als Energieberater bringt im Monat rund 100 Euro ein, er kommt kaum über die Runden. Er ist auf die Lebensmittel der Berliner Tafel angewiesen.

    Arme Rentner im reichen Deutschland
    37 Grad begleitet Rentner, die sich im Alter plötzlich mit Armut konfrontiert sehen. Wie lange halten sie noch durch – körperlich und seelisch? Reicht das Geld noch für die nächste Woche? Können Sie den Strom noch bezahlen? Quälende Fragen, die sich die Rentner immer wieder stellen, die aber trotzdem ihrem Lebensmut und Optimismus nichts anhaben können.

    http://www.zdf.de/37-grad/schuften-bis-zum-schluss-arme-rentner-im-reichen-deutschland-39158764.html

  19. @ #3 Thomas_Paine (15. Jul 2015 18:09)

    Ein Brasilianer, der in Italien lebt u. erst hier zum Islam konvertierte – das ist doch gut möglich!

    Italienische Staatsbürgerschaft beantragen : Gesetze in Brasilien …
    brasilienfreunde.net › … › Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern
    30.09.2007 – 9 Beiträge – ?7 Autoren
    Hallo, besteht die Möglichkeit, dass meine brasilianische Freundin, die italienischer Abstammung ist (Urgroßvater), die italienische …

    euro|topics – Wer sind die Bürger Europas?
    eurotopics.net › … › Archiv › Magazin › Politik › Festung Europa
    Die gesetzlichen Regelungen der Staatsbürgerschaft variieren innerhalb der … Viele der Argentinier und Brasilianer, die daraufhin ihre italienischen Wurzeln …
    Italienische Staatsbürgerschaft als Brasilianer? | Yahoo Clever
    answers.yahoo.com/question/index?qid…
    06.03.2008 – Wie macht holt man sich den italienischen Pass als Brasilianer in Italien? (Mit Dokumenten über italienische Vorfahren )

  20. Ein mohammedanischer Regisseur in Oberammergau:

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buehne-und-konzert/festspiele/abdullah-kenan-karaca-wird-passionsspielleiter-13702837.html

    ++Dieser Kommentar wurde von der FAZ zensiert: ++

    Nicht nur der Glaube an Jesus hat uns verlassen, nein alle guten Geister des Humanismus.

    Der Glaube an die Trinität der christlichen Kirche gilt im Islam als die größte unvergebbare Sünde. Die christliche Kirche braucht einen mohammedanischen Regisseur ebenso wenig wie die Türkei weitere Kirchen zulässt. Es sei denn, er hat eine klare Stellungnahme abgegeben z.B. gegen den Satz, der in der neuen Moschee in Pfaffenhofen steht: „Oh, Allah, so hilf uns GEGEN das Volk der Ungläubigen.“

    Er könnte sich ja äußern gegen die im Koran, den Hadithe und der Biografie Mohammeds stehenden, zum Kampf gegen die Ungläubigen aufrufenden Tatbestände. Wird er nicht tun, weil sein Glaube es ihm nicht erlaubt, Kritik zu üben – an seinem Glauben. Natürlich ist das Christentum zu kritisieren, ja geradezu eine Pflicht!

    Nicht nur der Glaube an Jesus hat uns verlassen, nein alle guten Geister des Humanismus.

  21. #3 Thomas_Paine (15. Jul 2015 18:09)

    Ein Brasilianer?

    „(…) Die Anzahl der Muslime in Brasilien nach der brasilianischen Volkszählung 2010 ist 35.167, das sind annähernd 0,018 % der Bevölkerung Brasiliens.(…)“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Islam_in_Brasilien

    Wäre das schön wenn wir denselben muslimischen Anteil in Deutschland hätten.
    Diese 0,018 % könne man ja bequem in Helgoland ansiedeln (ohne Fährbetrieb natürlich) und alles ist in Ordnung !

  22. Gemäss Verfügung des Deutschen Presserates und Claudia Roths heisst

    „Allahu akbar“ zusammen mit Küchenmesser und Kafira :

    „Ich habe den Islam nicht verstanden. Bin ganz traumatisiert vor Hilflosigkeit und muss deshalb Köpfe abschneiden.“

  23. Die Logik der Nomenklatura

    Geschäftsführung ohne göttlichen Auftrag in Sure 47, 4-5:

    „Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt“ (Menschen, die Gott geschaffen hat, sollen von Menschen enthauptet werden?!)

    Demonstration der angeblichen Anweisung durch Mohammed: https://de.wikipedia.org/wiki/Banu_Quraiza

    Merkel: „Der Islam gehört zu Deutschland.

    Mayzek: „Ich habe Angst in der U-Bahn“

    Der Irrsinn galoppiert durch Europa!

  24. Nu macht mal keinen Aufstand!Der Arme hat nur
    den Islam falsch verstanden.
    Oder,Herr Mazyek?

  25. @aristo
    Die sure 47,v4 beschreibt eine Kampfhandlung und bedeutet nicht, jeden Ungläubigen zu töten, s.u

    4. Wenn ihr auf diejenigen, die ungläubig sind, (im Kampf) trefft, dann schlagt den Hals1. Wenn ihr sie schließlich schwer niedergeschlagen habt, dann legt (ihnen) die Fesseln fest an. Danach (laßt sie) als Wohltat frei oder gegen Lösegeld, bis der Krieg seine Lasten ablegt. Dies (soll so sein)! Und wenn Allah wollte, würde Er sie wahrlich (allein) besiegen2. Er will aber damit die einen von euch durch die anderen prüfen. Und denjenigen, die auf Allahs Weg getötet werden, wird Er ihre Werke nicht fehlgehen lassen;

  26. Das „Schlachten“ geht weiter!

    „Zwei männliche Täter
    27-Jähriger in Meppen erstochen

    Ein 27-Jähriger ist in Meppen Opfer einer Gewalttat geworden. Der Mann wurde am Dienstagabend mit Stichverletzungen auf der Straße gefunden, teilte am Mittwoch die Staatsanwaltschaft Osnabrück mit. Genauere Angaben zum Hintergrund der Tat gab es nicht. Bei den Tätern soll es sich um zwei Männer halten.“HAZ

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/27-Jaehriger-in-Meppen-erstochen

  27. Schon gestern kam es in Niedersachsen zu einer Tötung durch einen Messerangriff. Der/Die Täter sind unbekannt und geflohen, seltsamerweise werden zu dem Fall keinerlei Informationen bekannt gegeben. Über das Opfer weis man nur, dass es sich um einen 27 jährigen handelt, ob es ein Deutsches Opfer ist oder nicht, wird nicht bekannt gegeben.

  28. #3 Thomas_Paine (15. Jul 2015 18:09)

    „(…) Die Anzahl der Muslime in Brasilien nach der brasilianischen Volkszählung 2010 ist 35.167, das sind annähernd 0,018 % der Bevölkerung Brasiliens.(…)“
    ————————————————
    Dann sind es jetzt noch 35.166, oder?

  29. Ein mohammedanischer Regisseur in Oberammergau:

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buehne-und-konzert/festspiele/abdullah-kenan-karaca-wird-passionsspielleiter-13702837.html

    ++Dieser Kommentar wurde von der FAZ ebenfalls zensiert: ++

    2 Fragen an Abdullah Kenan hätte ich:

    1. Was meint Abdullah Kenan zu der Sure, die in der neuen Moschee in Pfaffenhofen steht: „Oh, Allah, so hilf uns GEGEN das Volk der Ungläubigen.“

    2. Ob er mit seiner Tätigkeit die Trinität der christlichen Kirche unterstützen will?

  30. #34 Viper (15. Jul 2015 19:08)

    #3 Thomas_Paine (15. Jul 2015 18:09)

    „(…) Die Anzahl der Muslime in Brasilien nach der brasilianischen Volkszählung 2010 ist 35.167, das sind annähernd 0,018 % der Bevölkerung Brasiliens.(…)“
    ————————————————
    Dann sind es jetzt noch 35.166, oder?
    ——————
    Äh , ich glaube durch Konvertiten erhöht sich die ZAhl leider schneller

  31. OT aber wichtig
    Der Bayerische Buntfunk treibt immer seltsamere, stinkende Blüten. Erstmals wird das mohammedanische (Er-)Brechen LIVE im TV übertragen. Das hat bisher kein anderer deutscher Sender gewagt.
    BR

  32. was man aber in den qualitätsmedien zu lesen bekommt:

    „Pauschale Islamkritik kann ähnliche Hintergründe haben wie die Vorurteile gegen Juden – das zeigt ein Blick in die norwegische Geschichte. Und eine aktuelle Äußerung des britischen Premiers Cameron.“

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article144041035/Was-Islamfeinde-und-Antisemiten-gemeinsam-haben.html

    hier gilt es herauszufinden, wer diesen typen finanziert und mit wem er vernetzt ist.
    dies ist dann ins netz zu stellen.

  33. OT Offener Brief von Dr. Hans Brenner and Prof. Bernd Lucke:

    Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten, 15.07.2015

    Herrn Prof. Dr. Bernd Lucke

    Sehr geehrter Herr Professor Lucke,

    Sie unterstützen eindeutig die Bestrebungen von Frau Dr. Merkel, Deutschland zu islamisieren, indem Sie gezielt falsche Vorstellungen über den Islam verbreiten. Am 19.10.2014 haben Sie auf dem Bayerischer Landesparteitag in Ingolstadt (http://www.blu-news.org/2014/11/25/koennte-es-sein-dass-sie-wenig-ahnung-vom-islam-haben/) auf eine Rückfrage zum Islam gesagt:

    „Darf ich ganz kurz dazu etwas sagen, weil ich diese pauschale Verurteilung des Islam von uns weisen möchte. So dürfen wir mit einer großen Religionsgemeinschaft nicht umgehen. Ich habe mit vielen Muslimen Kontakt gehabt, … mit denen ich gesprochen habe über den Islamismus und die mir glaubhaft versichert haben, der Islam verbietet die Tötung von Unschuldigen ganz eindeutig, und das, was die islamistischen Terroristen der Isis machen, ist in den Augen von vielen Muslimen einfach unislamisch. Und auch das muss man bitteschön anerkennen, dass es Muslime gibt, die sich genauso entschieden von Isis abwenden und vom Islamismus abwenden und von Konzepten wie dem Dschihad abwenden, wie wir das auch tun. Deshalb bitte ich, keine pauschale Verurteilung einer solchen großen Religionsgemeinschaft vorzunehmen.“

    Ihre Beurteilung des Islam ist falsch, weil Sie folgende Fakten ignorieren:

    1. Maßgeblich sind nicht die Meinungen irgendwelcher islamischer Intellektueller, sondern die Anordnungen der islamischen Funktionäre und Rechtsgelehrten.

    2. Islam ist die Unterwerfung unter die Ideologie des Mohammed, die unwiderruflich im Koran festgelegt ist.

    3. Die Behauptung, der Islam würde das Töten von Unschuldigen verbieten, bezieht sich ausschließlich auf die Sure 5:32. In dieser Sure heißt es ausdrücklich, daß Gott den Kindern Insraels das Töten Unschuldiger verboten hat.

    4. Der Koran fordert eindeutig die Tötung von Gegnern des Islam. Siehe http://www.fachinfo.eu/fi033.pdf).

    5. Für jeden Anhänger des Islam ist Mohammed absolutes Vorbild. In Medina hat Mohammed 600-800 Juden köpfen lassen, weil sie eine Zwangsislamisierung ablehnten.

    6. Bestimmte für jeden Mohammedaner verbindliche Anordnungen des Koran sind mit dem Grundgesetz unvereinbar.

    Es war unbedingt notwendig, daß sich die AfD von Ihnen getrennt hat.

    Mit betroffenen Grüßen

    Hans Penner

  34. Bei den islamischen Terrorgruppen, die in Spanien regelmäßig Hops genommen werden, sind neben Marokkanern auch immer wieder brasilianische Islamkonvertiten dabei. Über Spanien kommt nämlich Lateinamerika (auch Brasilien!) nach Europa. Viele bleiben in Spanien hängen. Und diverse konvertieren dort zum Islam. Ich habe irgendwann mal wegen der ganzen „Cordoba – Kathedrale muß wieder Moschee werden“ spanische Cordoba-Islamgruppen durchgeguckt. Deren Hauptteilnehmer kommen aus Spanien und Lateinamerika. Auch da erstaunlich viele brasilianische Islamkonvertiten dabei, obwohl man die ja auch wegen der Sprache zunächst mal bei was Portugiesischem verorten würde.

    Vidal22 lebt doch in Brasilien. Vielleicht kann er auch mal mal – dank portugiesisch – gucken, was sich so in brasilianischen Islamforen rumtreibt.

  35. Ich würde gerne hören, wie gut dieser angebliche Brasilianer Portugiesisch spricht und testen, ob er Arabisch versteht.
    Schliesslich sind viele Invasoren mit falschen Pässen unterwegs.

  36. #37 schweinsleber (15. Jul 2015 19:23)

    Dieser Ian Buruma ist eine linke Bazille, „Schriftsteller“, mit genau überhaupt keiner Ahnung vom Islam und einem, sorry Juden, „Judenknacks“. Also etwa so, wie viele linke Deutsche einen „Naziknacks“ haben. Daher gesegnet mit der Gabe des Relativierens.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ian_Buruma

  37. Ein mohammedanischer Regisseur in Oberammergau:

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buehne-und-konzert/festspiele/abdullah-kenan-karaca-wird-passionsspielleiter-13702837.html

    ++Dieser Kommentar wurde von der FAZ erlaubt: ++

    Famos
    15.07.2015 18:12
    „Folgen wir leben in einer säkularen Welt, zumindest in Deutschland. Das bedeutet Tolleranz in religiösen Angelegenheiten zu fördern und zu fordern. Wer nicht bereit ist, dies zu akzeptieren sollte sich schämen oder woanders hingehen. Was in Oberammergau geschieht, ist ein Vorbild für Tolleranz und Weltoffenheit im besten verstandenen Sinne. Religion, ob geglaubt oder ausgelebt oder auch nicht, ist Privatsache. Die gezeigte Qualität einer Arbeit, eines Talentes, eines Berufes hat nichts mit Religion zu tun, ebensowenig wie andere persönliche Neigungen. Wieviel „Nennchristen“ gibt es, die sehr erfolgreich sind, aber nicht wissen, wie eine Kirche von innen aussieht oder gar das Vaterunser kennen. Auch das wird nicht diskutiert.“

    Noch Fragen?

  38. #1 Muchamels Katastroph

    Sicher hat das mit dem Islam nix zu tun,sondern mit der widerrechtlichen Besatzung Palästinas.

    LOL wusste gar nicht dass die Italiener Palästina besetzt haben. Und dann noch diese junge Frau.
    Die macht mir nun so gar nicht den Eindruck, dass sie Palästina besetzen konnte.
    Aber kann ich es wissen?

  39. #40 Wirtswechsel (15. Jul 2015 19:40)

    Auch das ist eine Möglichkeit. Die Strategie vieler Mohammedaner ist es nämlich umgekehrt, mit falschen, gerne mexikanischen Pässen über Mexiko in die USA („Jihad!“) einzureisen, da sie als „Südländer“ unter den Latinos oft nicht auffallen.

  40. #32 Marie-Belen
    Die Polizei und die Staatsanwaltschaft Osnabrück nahmen noch am späten Dienstagabend ihre Ermittlungen am Tatort auf und befragten erste Zeugen. Nach ersten Feststellungen war das Opfer vor der Tat mit einem Fahrrad auf der Lingener Straße in Richtung Innenstadt unterwegs. Flüchtig sind zwei Männer im Alter von etwa 25 bis 30 Jahren. Der eine war etwa 1,80 Meter bis 1,85 Meter groß, eine schlanke bis kräftige Figur und keinen Bart. Er sprach Hochdeutsch und hatte sehr kurze, stoppelige Haare, fast Glatze. Er trug eine helle, vermutlich beige Jacke in Blousonform. Der zweite Mann war etwa 1,75 Meter bis 1,80 Meter groß und hatte eine normale Figur. Er hatte volles, dunkles Haar und trug einen dunklen Bart. Es soll ein südländischer Typ gewesen sein, der Hochdeutsch sprach. Er war bekleidet mit einer dunklen Lederjacke auf der sich kreisrunde Embleme befanden.
    http://www.gn-online.de/Nachrichten/27-Jaehriger-erstochen-Taeter-auf-der-Flucht-117215.html

  41. Die Originalmeldung hatte ich so verstanden, dass der Brasilianer sich einen makabren „Scherz“ erlaubt hat.

  42. 😛 DER EDLE KORAN(Fluch auf ihn)

    2;191
    Und erschlagt sie/tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie…! Das ist der Lohn der Ungläubigen/die Strafe, die die Ungläubigen verdienen.

    4;89
    Sie möchten gern, ihr wäret ungläubig, so wie sie (selber) ungläubig sind, damit ihr (alle) gleich wäret. Nehmt euch daher niemand von ihnen zu Freunden, solange sie nicht (ihrerseits) um Allahs willen auswandern! Und wenn sie sich abwenden (und eurer Aufforderung zum Glauben kein Gehör schenken), dann greift sie und tötet sie, wo (immer) ihr sie findet, und nehmt euch niemand von ihnen zum Beschützer oder Helfer!

    3;151
    Wir werden in die Herzen der Ungläubigen Schrecken werfen; deshalb, weil sie Allah Götter (zur Seite) setzten, wozu Er keine Ermächtnis niedersandte; und ihre Wohnstätte wird das Feuer sein, und schlimm ist die Herberge der Ungerechten/Frevler!

    3;152
    Wahrlich, Allah hatte euch Sein Versprechen gehalten, als ihr sie schluget und vernichtetet mit Seiner Erlaubnis…

    8;12
    Ich werde denjenigen, die ungläubig sind, Schrecken einjagen. Haut (ihnen mit dem Schwert) auf den Nacken und schlagt ihnen jeden Finger ab!

    47;4
    Wenn ihr mit den Ungläubigen zusammentrefft, dann haut (ihnen mit dem Schwert) auf den Nacken! Wenn ihr sie schließlich vollständig niedergekämpft habt, dann legt (sie) in Fesseln, (um sie) später entweder auf dem Gnadenweg oder gegen Lösegeld (freizugeben)! (Haut mit dem Schwert drein) bis der Krieg (euch) von seinen Lasten befreit (und vom Frieden abgelöst wird)! Dies (ist der Wortlaut der Offenbarung).

    ++++++++++++++++

    HABT NUR MUT, AUS DEM KORAN(Fluch auf ihn)

    NACH GUSTO ZU ZITIEREN,

    DIE TAQIYYA-MEISTER TUN ES AUCH!

    Imam Mouhanad Khorchides Lieblingsvers aus Haßsure 15:

    49 Verkünde Meinen Dienern, daß Ich wahrlich der Allverzeihende, der Barmherzige bin,

    FORTSETZUNG DES SATZES UNTERSCHLÄGT KHORCHIDE:

    50 und daß Meine Strafe eine äußerst qualvolle Strafe ist.
    AUCH DEN REST DER SURE 15 UNTERSCHLÄGT KORSCHID,
    daß die Mohammedaner im Auftrage Allahs(Fluch auf ihn) ganze Städte genüßlich ausradierten, nicht weil sie sexuell verwahrlost/pervers sündig(Inzest, Sodomie) waren, sondern weil sie nicht an Allah(Fluch auf ihn) u. Mohammed(Fluch auf ihn) glauben wollten.

    AUSSENWAND ZENTRALMOSCHEE HAMBURG:
    „Heute habe Ich für euch eure Religion vollendet und Meine Gnade an euch erfüllt und den Islam zur Religion gegeben.“
    http://www.bildarchiv-hamburg.de/hamburg/kirchen/moschee_merkez_camii/moschee3.jpg
    (DIES IST EIN STÜCK AUS KORANVERS 5;3)

    LEST HIER DEN REST VON 5;3
    Heute haben diejenigen, die ungläubig sind, hinsichtlich eurer Religion nichts mehr zu hoffen (da sie nichts mehr dagegen ausrichten können). Darum fürchtet nicht sie, sondern Mich! Heute habe Ich euch eure Religion vervollständigt (so daß nichts mehr daran fehlt) und Meine Gnade an euch vollendet, und den Islam als Religion gutgeheißen.
    DER VERS 5;3 IST SOGAR NOCH VIEL LÄNGER:
    http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure5.html

  43. Ein muslimischer Brasilianer ist in der Tat etwas ungewöhnlich, aber es zeigt, dass man mit dieser Hassideologie auch die lebensfrohsten Völker verrückt (oder zu Verrückten) machen kann.

  44. ot

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Uebersicht/Hilfsbereitschaft-fuer-Fluechtlinge-ist-gross

    Bürger haben viele Fragen bei der Info-Veranstaltung zum künftigen Flüchtlingsheim . Unterdessen gründen Wettberger einen Unterstützerkreis für das Wohnheim Tresckowstraße.

    Wettbergen. Wettbergen. Ende September soll das Flüchtlingswohnheim fertig sein, das derzeit an der Tresckowstraße in die Höhe wächst. Und schon jetzt gibt es eine große Bereitschaft im Stadtteil, zu helfen.

    Rund 100 Anwohner waren zu einer Informationsveranstaltung in die Henning-von-Tresckow-Grundschule gekommen, die in direkter Nachbarschaft zum neuen Wohnheim liegt.

    „Wir möchten ein Willkommensnetzwerk für die Flüchtlinge aufbauen – und dafür brauchen wir Ihre Hilfe“, sagte Bezirksbürgermeister Andreas Markurth, der eingeladen hatte. Spontan fanden sich etwa 30 der Anwesenden bereit, in einem Unterstützerkreis mitzuarbeiten, der den Flüchtlingen helfen soll, sich in der neuen Umgebung einzuleben.

    Das Wohnheim, das die Baugesellschaft GBH im Auftrag der Stadt errichtet, soll zunächst 50 Menschen eine Unterkunft bieten. Wie berichtet, zeichnet sich aber ab, dass mehr Platz gebraucht wird. „Wir prüfen, ob an diesem Standort bis zu 100 Personen leben können“, bestätigte Marc Schalow vom Fachbereich Planen und Stadtentwicklung bei der Veranstaltung. Eine Entscheidung muss der Rat der Stadt treffen. Würde die Zahl aufgestockt, müssten auf dem Gelände ein bis zwei weitere Gebäuderiegel gebaut werden.

    Stadtweit sind rund 2750 Flüchtlinge in verschiedenen Wohnformen untergebracht.

    Die Anwohner hatten viele Fragen. Doch nicht alle konnten Schalow und sein Kollege Michael Heesch beantworten.

    So steht noch nicht fest, welche Bewohner in dem Neubau einziehen werden.

    Stadtweit seien etwa Dreiviertel der Flüchtlinge alleinreisende Männer, erklärte Schalow.

    Die restliche Gruppe bestehe aus Frauen und Familien, überwiegend mit Kleinkindern.

    In dem Wettberger Heim wird es Wohneinheiten mit vier bis fünf Zimmern und einer Gemeinschaftsküche geben.

    Rund um die Uhr wird die Anlage betreut, neben Hausmeister und Nachtwache sind 1,5 Sozialarbeiterstellen vorgesehen.

    „Handelt es sich um qualifizierte Heimbetreiber?“, wollte eine Zuhörerin wissen.

    Schalow berichtete, die Betreiber würden per Ausschreibung gesucht – bisher habe man stets gute Erfahrungen gemacht.

    Das gelte auch für das Flüchtlingsheim Munzeler Straße in Oberricklingen, das bereits seit 2012 besteht, sagte Bezirksbürgermeister Markurth: „Ich bin stolz, dass das Miteinander in unserem Stadtbezirk so gut funktioniert.“ Auch Melanie Walter vom städtischen Fachbereich Migration und Integration lobte das Engagement der Ehrenamtlichen.

    Stadtweit gebe es bereits 1000 Aktive in Unterstützerkreisen für Flüchtige, berichtete sie. Die Hilfen reichten von Sachspenden über eine Begleitung bei Behördengängen bis zu Angeboten wie Fahrradwerkstätten oder Sprachkurse.

    Wie die Hilfe in Wettbergen konkretisiert werden kann, können alle Interessierten am Montag, 20. Juli, besprechen. Treffpunkt ist um 19 Uhr im Ökumenischen Kirchenzentrum Mühlenberg, Mühlenberger Markt 5.

    ————————

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Uebersicht/5.100-Euro-fuer-Fluechtlinge-und-Heimatschuetzer

    Der Integrationsbeirat Döhren-Wülfel unterstützt zwei Angebote für Migranten im Stadtbezirk mit insgesamt 4800 Euro aus seinen eigenen Mitteln. Das Projekt Farbe bekennen von Helmut Werner und Isabell Schieber erhält 3000 Euro.

    Döhren. Dabei wird jungen Flüchtlingen, die teilweise traumatisiert sind, der Einstieg in unseren Kulturkreis und in ihr neues Leben erleichtert. Zu den Projektangeboten gehören Deutschunterricht, Hilfe bei alltäglichen Problemen, Erkundungen von Stadt und Region Hannover sowie Sport-, Schwimm- und Kreativangebote. Unterstützung für das Projekt gibt es vom Jugendzentrum Döhren, dem Verein Hip Hop Community, dem Fachbereich Jugend und Bildung sowie dem Runden Tisch der Auferstehungskirche Döhren.

    Die Ländliche Erwachsenenbildung in Niedersachsen (LEB) erhält 1800 Euro. Mit dem Geld will die LEB auch Müttern die Teilnahme an Integrationskursen ermöglichen und organisiert daher eine Kinderbetreuung in den Nachmittagsstunden und den Schulferien.
    In dieser Zeit basteln und spielen die Betreuer mit den Grundschulkindern, führen Projekte durch oder unternehmen Ausflüge.

    Der Bezirksrat Döhren-Wülfel vergibt in diesem Sommer dagegen nur 300 Euro aus seinen eigenen Mitteln. Der Zuschuss geht an den Verein Döhren-Wülfel im Kleinen Freien im Heimatbund Niedersachsen. Die ehrenamtlichen Heimatschützer möchten zwei Informationstafeln mit Informationen zum Cord-Borgentrick-Stein beim Döhrener Turm anbringen. Außerdem benötigt der Verein einen Beamer für Veranstaltungen. Die Bezirksratmitglieder stimmten allen drei Zuwendungen in ihrer jüngsten Sitzung einhellig zu, sie sind damit rechtskräftig.

    —————————–

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Gehrden/Nachrichten/Verwaltung-plant-weiteres-Wohnheim-fuer-Fluechtlinge-in-Gehrden

    Die Verwaltung in Gehrden bereitet sich auf den Zustrom weiterer Flüchtlinge vor: Sie plant vorsorglich mit einem zweiten Wohnheim.

    Auf einer 1,5 Hektar großen Fläche zwischen Levester Straße und Knülweg soll nach Vorstellungen der Stadt ein Misch- und Wohngebiet entstehen.
    Gehrden. Der Bau des neuen Flüchtlingsheims am Bünteweg hat noch nicht begonnen – da denkt die Stadt schon über ein weiteres nach.

    Auf einer 1,5 Hektar großen Fläche zwischen Levester Straße und Knülweg soll nach Vorstellungen der Verwaltung ein Misch- und Wohngebiet entstehen.
    Neben Wohnhäusern und einem Garagenhof für kleine Handwerksbetriebe könnte im nördlichen Bereich auch eine Unterkunft für Asylbewerber errichtet werden – das zumindest ist die Idee von Georg Böttner, Mitarbeiter eines von der Stadt beauftragten Planungsbüros.

    „Wir wollen auf alles vorbereitet sein“, sagte Bürgermeister Cord Mittendorf in der Sitzung des Ausschusses für Bau- und Städteplanung zu dem Vorhaben.

    Es sei davon auszugehen, dass die Zahl der Invasoren weiter steige. 🙁

    Dem stimmte Fachbereichsleiter Wolfgang Middelberg zu: „Wir wollen notfalls in der Lage sein, eine Unterkunft an anderer Stelle zu realisieren.“

    Ein erster Schritt sei die Aufstellung eines Bebauungsplans für das Areal an der Levester Straße.

    Denn ein zweites Wohnheim am Bünteweg – ebenfalls am Stadtrand gelegen – soll nicht gebaut werden.

    Eva Kiene-Stengel (Bündnis 90/Die Grünen) „irritieren“ diese Pläne.

    Eine Unterkunft an der Peripherie könne sie nicht befürworten. „Das ist viel zu weit weg vom Zentrum“, kritisierte sie.

    Keine Abnehmer für Drogen….

    Doch soweit ist es längst noch nicht. Sämtliche Fraktionen wollen nun intern beraten.

    „Eine Debatte ohne konkrete Nutzung des Gebietes macht deshalb überhaupt noch keinen Sinn“, sagte Henning Harter (SPD).<<

    Diagnose: Totaler Wahnsinn!

    Have a nice day.

  45. #51 Maria-Bernhardine

    Bitte nicht aus dem Kontext reißen.

    Weiterlesen 192

    191. Und tötet sie, wo immer ihr auf sie trefft, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben, denn Verfolgung1 ist schlimmer als Töten! Kämpft jedoch nicht gegen sie bei der geschützten Gebetsstätte, bis sie dort (zuerst) gegen euch kämpfen. Wenn sie aber (dort) gegen euch kämpfen, dann tötet sie. Solcherart ist
    der Lohn der Ungläubigen.
    192. Wennsiejedochaufhören,soistAllahAllvergebendundBarmherzig.

  46. #53 Miss (15. Jul 2015 19:53)

    OT aber super wichtig!
    http://www.ja-zur-alternative.de/petition

    UNTERSCHREIBEN !!!

    da kann auch die Omi unterschreiben, das ist für alle, nicht nur für Mitglieder, auch ohne Glieder, ähm…. was schreib ich da….
    Alle loslegen, außer Haustiere.
    🙂
    🙂
    ——————
    Prima, auf Dich ist Verlass! 🙂

  47. #55 PSI (15. Jul 2015 20:28)
    #53 Miss (15. Jul 2015 19:53)

    OT aber super wichtig!
    http://www.ja-zur-alternative.de/petition

    UNTERSCHREIBEN !!!

    da kann auch die Omi unterschreiben, das ist für alle, nicht nur für Mitglieder, auch ohne Glieder, ähm…. was schreib ich da….
    Alle loslegen, außer Haustiere.
    🙂
    🙂
    ——————
    Prima, auf Dich ist Verlass! 🙂


    Wow , innerhalb weniger Sekunden 50 neuE Namen

  48. DAS steht Deutschen Frauen und Europäerinnen überall noch bevor! Freut euch schon mal liebe gutgläubige Linke Feministinnen! Demnächst kommen Yussuf, Erkan, Achmed und Co. vorbei und drücken euch das Messer an die Kehle! Islam bestellt, ISIS + Sharia bekommen.

  49. #48 Babieca
    Die lernen sogar vor dem Grenzübertritt extra noch Spanisch.
    Allerdings unterscheiden sich Mexikaner und andere Latinos (mit indianischen Vorfahren) von orientalischen Männern durch ihre wesentlich geringere Körperbehaarung. Dazu braucht man sich nur die Unterarme anzusehen.

  50. Ich finde es mittlerweile fast schon gespenstisch. Dieser Vorfall wird (mal wieder) von der Presse nirgends thematisiert. Bei Google News erhält man Meldungen dazu in vielen unterschiedlichen Sprachen, nur keine deutsche Zeitung oder Agentur dabei.. Schlimm dass die Masse in unserem Land so manipuliert wird.. Ich bin wirklich froh dass es pi-news gibt! Macht bitte weiter so!

  51. @ #54 Bruder Tuck (15. Jul 2015 19:59)

    Bürger wanzen sich an den Bürgermeister, an die Politik ´ran – immer brav mit den Wölfen heulen:

    „“Wir möchten ein Willkommensnetzwerk für die Flüchtlinge aufbauen – und dafür brauchen wir Ihre Hilfe“, sagte Bezirksbürgermeister Andreas Markurth, der eingeladen hatte. Spontan fanden sich etwa 30 der Anwesenden bereit, in einem Unterstützerkreis mitzuarbeiten, der den Flüchtlingen helfen soll, sich in der neuen Umgebung einzuleben.““

  52. Wir warten hier zu Lande einfach mal ab …und dann wird auch nichts passieren .. weil es sind immer nur die Anderen -so wie im Stau bei Unfällen …blöd gucken und hoffen das der Adac einen rettet …

  53. #55 Paxo (15. Jul 2015 20:13)

    Hallo, Antwort im letzten Strang (Mazyek).

    Schon wieder Islam-Rechtfertigung innerhalb der maximal engen Islam-Box. Warum ist es so, daß islamisch geprägte Menschen immer innerhalb der Islam-Box argumentieren, selbst wenn sie sich als „frei“ und modern“ titulieren?

  54. #3 Thomas_Paine (15. Jul 2015 18:09)

    Ein Brasilianer?

    „(…) Die Anzahl der Muslime in Brasilien nach der brasilianischen Volkszählung 2010 ist 35.167, das sind annähernd 0,018 % der Bevölkerung Brasiliens.(…)“
    —–

    Ja, ich wundere mich auch! Bin doch nach Brasilien ausgewandert, weil es hier keine Anhänger der „Friedensreligion“ gibt! Wo soll ich denn noch hin …?

  55. #37 Viper (15. Jul 2015 19:08)

    #3 Thomas_Paine (15. Jul 2015 18:09)

    „(…) Die Anzahl der Muslime in Brasilien nach der brasilianischen Volkszählung 2010 ist 35.167, das sind annähernd 0,018 % der Bevölkerung Brasiliens.(…)“
    ————————————————
    Dann sind es jetzt noch 35.166, oder?
    ——-
    Ach soooo! Ja, verstanden! 🙂

  56. #4 magnum (15. Jul 2015 18:10)

    Aber ich bitte Sei! Das hat bestimmt nichts mit dem Islam zu tun! Ich schwöre, so wie alle unsere Kwailteetsdschuranlisten auch.Auch der Nationalsozialismus hatte schließlich nichts mit Hitler zu tun! 🙂

Comments are closed.