imageEin schamloser Sozialbetrug ist nach einem anonymen Hinweis in Salzburg aufgeflogen: Ein 65 Jahre alter Türke bezog seit 2003 Sozialhilfe sowie Kindersonderzahlungen und Wohnzuschüsse und damit insgesamt 108.000 Euro. Dabei hatte er „vergessen“ anzugeben, dass er ein Grundstück mit Haus am Meer besitzt und eine Pension aus seiner Heimat bezieht. Der nunmehr 65-Jährige kam 2003 nach Salzburg. Und er beantragte sofort Sozialhilfe. Diese wurde ihm auch gewährt, denn der Mann gab an, völlig mittellos zu sein. Und das, obwohl ihm mehrmals gesagt wurde, dass er jegliches Vermögen aus seiner Heimat auflisten muss.

Daneben erhielt er Wohnzuschüsse, Kindersonderzahlungen und zuletzt die Mindestsicherung. In Summe bekam er so von 2003 bis heuer 108.000 Euro ausbezahlt. Als jetzt ein anonymes Schreiben über die Besitzverhältnisse des Mannes bei einer sozialen Einrichtung landete, flog alles auf. Denn der Brief wurde dem Landeskriminalamt übergeben. Und die Ermittler fanden heraus, dass der Mann in seiner Heimat ein Grundstück mit einem Haus am Schwarzen Meer besitzt. Zudem bekam er jeden Monat 524 Euro Pension aus der Türkei überwiesen. Der Mann wurde jetzt angezeigt.

(Berichtet die österreichische Kronen-Zeitung. Vergleichbare Fälle gibt es auch immer wieder in Deutschland. Zum Beispiel hier, wo sich ganze Familienclans aus Anatolien als Libanesen ausgeben und die Sozialkassen plündern)

image_pdfimage_print
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!  
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

64 KOMMENTARE

  1. Aber in den Augen der vielen Gutis sind nicht die die so etwas tun die „Bösen“, sondern die die das an die Öffentlichkeit bringen!

  2. Der Türke sieht die Sozialhilfe einfach als Dschizya der ungläubigen Kuffarschweine an. Nach der Sharia ist also alles in Ordnung und schließlich ist es doch die Sharia, die hier in Deutschland herrscht.

  3. Buschkowsky zitiert in seinem neusten Buch einen halbstarken Bereicherer: „Wir besch… das dt. Sozialamt und bauen uns davon in der Türkei ein Haus.“

  4. Das ist leider kein Einzelfall. Die Holländer haben dafür bereits Detektive in der Türkei und es lohnt sich, denn es ist mentalitätsbedingt unsere Sozialsysteme zu betrügen.

  5. Eher der Normalfall als der Ausnahmefall.

    Aber hier in Deutschland ist es politisch nicht gewollt solche Fälle aufzuklären.

    Kenne persönlich solche Fälle. Mir hat ein türkische Nachbarn noch vor einigen Jahren ganz offen erklärt, die Hälfte seiner sechs Kinder gehören seinem Bruder in der Türkei. Hier bekommen sie aber Kindergeld und später den deutschen Pass. Das sei wichtig wenn sie später mal Partner aus der Türkei heiraten. Die dürfen dann ohne Problem nach Deutschland.

    Und er sagte mir viele seiner türkischen Kollegen haben fingierte und gefälschte türkische Geburtsurkunden hier in Deutschland eingereicht, von Kinder die angeblich in der Türkei wohnen, die es aber gar nicht gibt. Da kann man richtig Geld bekommen meinte er stolz.

    Auf meine Nachfrage meinte er die gefälschten Geburtsurkunden kann man auf der Behörde in der Türkei für Geld kaufen.

  6. Der Zeitgeist setzt nicht auf das freie Individuum, sondern auf das Kollektiv und den Staat als den Problemlöser. (…) Nichts ist unsozialer als der sogenannte „Wohlfahrtsstaat“, der die menschliche Verantwortung erschlaffen und die individuelle Leistung absinken läßt, denn kein Staat kann seinen Bürgern mehr geben als er ihnen vorher abgenommen hat – und das noch abzüglich der Kosten einer zwangsläufig immer mehr zum Selbstzweck ausartenden Sozialbürokratie.

    Zitat aus Christoph Braunschweig: „Das deutsche Narrenschiff. Wie feige Karrieristen, selbsternannte Intellektuelle und politisch korrekte Gutmenschen unser Land ruinieren.“ FBV Edition Lichtschlag, Preis 17,99 € – sehr empfehlenswertes Sachbuch, das die Verschränkung von Wirtschaft und Gesellschaft auszeigt! Eine Leseprobe:
    http://www.amazon.de/Das-deutsche-Narrenschiff-selbsternannte-Intellektuelle/dp/3898799093/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1436255009&sr=1-1&keywords=das+deutsche+narrenschiff#reader_3898799093

  7. Ist doch nichts ungewöhnliches.

    Und wenn er selbst nicht das Haus besitzt, dann eben sein Bruder, Sohn, Onkel oder was auch immer.

    Hier im Ort gibt es auch einen Türken, der nie wirklich einer geregelten Arbeit nachgekommen ist. Seine Aufgabe, er wirbt Gäste (meist gesetzteren Alters, weiblich, alleinstehend) für das Hotel seines Onkels in Side.

    Ich bezweifel doch stark, das er es vollkommen uneigennützig macht.

  8. Will Bachmann die anti-islamische Bewegung spalten?

    Anti-Islam-Bewegung: Pegida will bei Landtagswahlen antreten

    Pegida gibt nicht auf: Die anti-islamische und deutsch-nationale Bewegung werde bei den kommenden vier Landtagswahlen antreten, kündigte ihr Mitbegründer Bachmann laut einem Zeitungsbericht an.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pegida-tritt-angeblich-bei-landtagswahlen-an-a-1042402.html

    Ich verstehe das nicht. Geht die Spalterritis von vorne los?

    😉

  9. Staaten wie Deutschland, Österreich, Holland, Schweden usw. laden diese Abzocker doch förmlich dazu ein.

    Keine Barmittel mehr für in die Sozialhilfe zugezogene/zugewanderte/eingewanderte Ausländer innerhalb der ersten 2 Jahre.

    Lediglich Gutscheine für Essen, Kleidung, medizinische Versorgung und Obdach. – Fertig!

    Bei Betrug bis zu 5 Jahre Haft, danach sofortige Ausweisung.

    Ich bin sicher damit würden so manche Probleme erst gar nicht entstehen.

    Gutheit ist Doofheit denn insb. Afrikaner und Moslems verstehen nur diese Sprache.

  10. Spannend wäre es doch zu erfahren, was aus der Anzeige gegen den Sozialschmarotzer wird. Ich fürchte, die Sache wird zu Lasten des Steuerzahlers im Sande verlaufen. Deutschland und Österreich schaffen sich gemeinsam ab, hurra! 🙁

  11. Wahrscheinlich hat er in Österreich nicht genug Willkommens-kultur erfahren und musste deshalb zwangsläufig zum Be-trüger werden.

    Das ist doch wohl die gängige Erklärung für solche Fälle, oder?

    Meine Erklärung für solche Fälle ist, dass die Wahrheit früher oder später immer ans Tageslicht kommt.

  12. Die Verbrecher sind diejenigen, die solche Zustände ermöglichen und tolerieren.

    Das sollten wir nie vergessen!

  13. OT

    Konrad Adam erwägt Austritt aus der AfD

    Selbst bei der FAZ sind nun alle Schmutzkübelventile geöffnet. Man versucht allen Ernstes, den spöttischen Slogan „Petry Heil!“, der EINDEUTIG aus dem Weckruf-Lager kam und auf FB bis heute kommt, den Luckegegnern anzudichten. Was für ein unterirdischer Schmierenjournalismus! Das ist in etwa so, als würde man mit Hilfe der SAntifa-Slogans „Refugees are welcome!“ und „Nazis raus!“ behaupten, die Antifa hätte „Refugees raus!“ gebrüllt.

    Zu Konrad Adam fällt mir leider nicht viel positives mehr ein. Erst kündigt er kurz vor dem BPT an, sowohl unter Lucke als auch unter Petry für den Beisitz kandidieren zu wollen (Opportunismus pur!), und dann fallen ihm ERST NACH den erfolglosen Kandidaturversuchen plötzlich irgendwelche „Bierzeltparolen“ auf. Das ist mehr als unglaubwürdig.

    Schade schade, die AfD kommt weiter nicht zur Ruhe, und die Berichterstattung kennt niveautechnisch keine Grenze nach unten mehr. Demnächst wird wahrscheinlich geschrieben, die Luckegegner hätten vor der Wahl kleine Kinder in einem Voodoo-Ritual geopfert.

  14. Der Hartz-IV-Anteil liegt mit 90 Prozent bei Libanesen in Deutschland am höchsten.

    Von 34.885 in Deutschland lebenden Libanesen bekommen 30.000 Hartz IV, 4072 halten sich im Land illegal auf – das sind 11,7 Prozent! Dies berichtet BILD. Gleichzeitig wird auf die Nicht-Abschiebung der kriminellen libanesischen Gangs eingegangen. BILD ist aber nur halb informiert, denn unter den sogenannten „Libanesen“ befinden sich durchaus auch türkische Asylbetrüger, die damals ihren Paß weggeworfen haben und sich als Libanesen ausgaben, der deutsche Trottelstaat hat sie gerne aufgenommen und ernährt sie.

    Der BILD-Artikel gibt auch ein bißchen Akteneinsicht in die Täterliste! Natürlich ist es gar keine Frage, daß wir auch tausende libanesische Asylbetrüger im Land, aber witzigerweise auch im Libanon haben. Beim letzten Krieg dort unten flohen über 10.000 nach Europa zurück, viele hatten deutsche Pässe.

    und so funktioniert es:

    Dieser Personenkreis bezieht hier Sozialhilfe als mit dem Leben bedrohter Asylant, und ist gleichzeitig längst zurückgekehrt und erfolgreicher, gut verdienender „Geschäftsmann“ im Libanon. Die Stellung in Berlin, Bremen oder sonstwo hält eine der Ehefrauen oder andere Verwandte. Warum soll man das geschenkte Geld und die geschenkte Wohnung aufgeben? Man wäre doch blöd. Keine Behörde untersucht, wo die Typen in Wahrheit stecken. Der deutsche Michel zahlt den Schwindel – oder müssen wir „Bereicherung“ sagen!

  15. Das wundert mich überhaupt nicht. Die staatlichen Stellen, auch in Deutschland, streiten ja nicht mal ab, daß sie nicht nachforschen, ob die Angaben der Leistungsanträger über ihr Auslandsvermögen stimmen. Dabei wissen sie, daß gelogen wird, daß sich die Balken biegen. Ich selber kenne von etlichen solcher Empfängern die Häuser und Grundstücke in deren Heimatland. Mein eigener Ex hat mit Sicherheit sein ererbtes Land nicht angegeben.

    Und noch etwas anderes darf man nicht außer Acht lassen: im Islam erben die männlichen Familienmitglieder ungleich mehr als Frauen (wenn die heiraten werden sie mit dem Wert einer Kuh oder so, abgefunden). Deren Heimatländer können also gar nicht so zerstückelt sein, wie unsere europäischen christlichen Länder.

    Wenn aus den Südländern jemand die ‚Fliege macht‘, dann werden die Kühe zu den Verwandten gebracht, das Land verpachtet und das Haus vermietet oder besser dicht gemacht, weil Mieter es eh` verwüsten würden – so hat man es mir erzählt und so kenne ich es.

    Dieser Staat betrügt seine Bürger wissentlich um die Früchte ihrer Arbeit auf Teufel komm raus.

  16. Es ist eine Pest.

    Der Sozialstaat muß restlos abgebrochen werden. Restlos, nur so wird man diese Pest los. Der Betrug ist doch systemischer Bestandteil des Systems.

    Weg mit dem Sozialstaat, er schadet mehr, als er nützt.

  17. #12 O_Beron …ANGST!… Genau Das ist das Problem auch unserer „Politiker“. Die haben alle den Satz: „Schiri, ich weiß, wo Dein Auto wohnt!“ schon einmal gehört und haben jetzt nur Angst um den glänzenden Lack!!! Und solange deren Luxuslimousine glänzt, sind wir denen sch…ön egal!

  18. Wegen Pegida-Partei:

    Dann haben wir bald drei konservative Partien (AfD, AfD-light und Pegida).

    Unglaublich wieso Bachmann jetzt auf Oertel macht.

  19. Wäre interessant zu erfahren, wieviel von den armen traumatisierten „Flüchtlingen“ aus den Urlaubsländern Tunesien, Marokko, Türkei usw. in Wirklichkeit Besitzer eines schönen Hauses am Mittelmeer sind und deshalb eine „Flucht“ übers Mittelmeer eigentlich gar nicht nötig wäre.

    Der Irrsinn in Deutschland ist, dass die Vermögensverhältnisse dieser Herrschaften niemals nachgeprüft werden, sodass sich theoretisch sogar Millionäre als Asylforderer ausgeben können und entsprechend von deutschen Steuerzahlern alimentiert werden.

  20. #5 magnum (07. Jul 2015 09:45)

    Auf meine Nachfrage meinte er die gefälschten Geburtsurkunden kann man auf der Behörde in der Türkei für Geld kaufen.
    _____________________________________________

    Alles kann man kaufen – a l l e s! Ich kenne es aus den ehemaligen jugoslawischen Ländern. Und das ist unseren Politikern bestens bekannt, die vera….en uns Bürger nur.

  21. #10 magnum (07. Jul 2015 10:04)

    Ich glaube nie und nimmer, daß Bachmann angekündigt hat, die anti-islamische und deutsch-nationale Bewegung werde das tun. Dreckige Lügenpresse!!!!

    Daß PEGIDA antiislamisch ist und sich an den nationalen Belangen orientiert, ist richtig.

  22. #16 toll_toller_tolerant (07. Jul 2015 10:10)
    .. Zu Konrad Adam fällt mir leider nicht viel positives mehr ein…

    Wie heißt es doch: …Die Spreu trennt sich vom Weizen ….
    Ich jedenfalls trete jetzt in die AfD ein.

  23. Ja, kein Einzelfall. Da bezieht z.B. ein hier lebendes Ehepaar aus Polen neben ihren zwei Gehältern auch noch die Renten der Eltern, die nach dem Rentenbescheid wieder nach Polen zurückgekehrt sind. Wir brauchen uns nicht über Griechenland aufzuregen, denn wir werden hier von Ausländern ausgenommen wie die Weihnachtsgänse. Nur wir Biodeutschen haben die Arschkarte gezogen. Wir verzichten und dürfen das noch alles bezahlen. Danke Frau Merkel.

  24. Ich gehe soweit, dass der Fall nichts ungewöhnliches ist, nur dass die Summe eine Einzelperson abgriff.
    In Deutschland dürften ganze anatolische Sippen Sozialhilfe in etwa der gleichen Summe beziehen und nebenbei noch ihre üblichen Gewerbe betreiben.

  25. Das muß wirklich eine Ausnahme sein. Ich kenne unzählige Polen in Deutschland (mindestens 50) und von denen ist nicht einer arbeitslos. Die Mädels sind durchweg gut gebildet und die Jungs saufen zwar wie die Idioten, haben aber allen ihren Job und sind integriert. Zwar nicht in der Oberschichte, aber abgesehen vom Akzent merkt man ihnen nicht an, daß es Ausländer sind.

  26. Warum hat die Statue der Justitia vor unserem Rathaus keine Augenbinde?

    Übrigens: Meinen Nachbarn von nebenan liebe ich mehr als mein Kind und meine Frau. Der Nachbar freut sich, vor allem, wenn ich ihm was zur Miete zuschieße.
    Meine Frau und mein Kind sind jetzt sackig auf den Nachbarn und auf mich. Solch intolerante Leute, wie meine Frau und mein Kind, ertrage ich nicht. Ich habe Beschwerde über die beiden beim Verfassungsschutz eingereicht. In der Bild von heute morgen steht: „Unfassbar! Nachbarnhasser wollen Nachbarn beseitigen.“

    Verrücktes Haus, verrückte Wohnung. Ich schaffe meine Wohnung ab!
    Oder ich gebe sie meinem Nachbarn. Wäre auch denkbar.

    Kann man meine Worte fehlinterpretieren? Ich glaube nicht.

  27. #4 Reiner07 (07. Jul 2015 09:44)

    Die Holländer haben dafür bereits Detektive in der Türkei und es lohnt sich, denn es ist mentalitätsbedingt unsere Sozialsysteme zu betrügen.

    Die Holländer wehren sich seit 5 Jahren auch sonst massiv gegen Asylbetrüger, indem die Asylverfahren sehr kurz sind und rigoros und konsequent nach der Ablehnung alle Betrüger (mindestens 2/3 der Asylanten) zeitnah abgeschoben werden.

  28. #25 sator arepo (07. Jul 2015 10:30)

    Offensichtlich also keine Einzelfälle, sondern von „oben“ gesteuert bzw. angeordnet.

  29. da kann man
    mal schnell was
    übersehen, ist ja
    im Ausland.
    da ist es doch
    v i e l
    einfacher
    Zahnbürsten zu zählen.

  30. Wir bezahlen mit unseren Steuergeldern ja noch die Leute, die unseren Zureisenden erklären, wie sie die Sozialsysteme ausnehmen können. Die sind im Moment in der Regierungsverantwortung und der „elende Rest“ hockt in der Opposition.
    Zur Ausbeutung der Sozialsysteme nehmen die überall im Land die Schlüsselpositionen auch in der Asyl- und Integrationsindustrie ein.
    Seit Jahrzehnten lassen wir sie gewähren, worüber beklagen wir uns, es wird ja immer wieder der eigene Untergang gewählt.

  31. Gedicht aus Österreich
    Türken Gedicht…böse aber wahr!!!!

    Allah schütze Österreich!

    Fatima, meine liebe Frau,
    ich nix mehr arbeiten am Bau,
    auch viel Kollega schon entlassen.
    Polier sagt: Nix mehr Geld in Kassen!
    Doch Du nix denken das sei schlimm,
    ich trotzdem froh und munter bin,
    denn Allah hat mich nicht verdammt,
    war gestern schon beim Arbeitsamt.
    Weil ich noch ein Jahr Aufenthalt,
    komm ich nach Hause nicht so bald!
    Muss meiden noch Moschee und Tempel,
    zeig Arbeitsamt Papier. – macht Stempel.
    Das ganze Arbeit, nix mehr bücken
    und kann noch immer Geld Dir schicken.
    Hier scheint mir alles wie verhext, –
    brauch nur noch schlafen. – Konto wächst!
    Und ganz bestimmt bis nächsten Winter,
    zahlt Arbeitsamt noch Geld für Kinder!
    Ich bin jetzt schon drei Jahre fort,
    – vielleicht hast Du noch Kinder dort,
    wo ich nix weiß, is mir egal,
    Du musst nur melden mir die Zahl
    und schleunigst schicken mir nach hier,
    vom Amt beglaubigtes Papier,
    Du sollst mal sehn, wie dann geht munter,
    Einkommen rauf und Steuer runter!
    Heut Zahnarzt sagen, ganz gewiss,
    bis Montr:g hab ich neu Gebiss.
    Vielleicht, wenn es ist Allah’s Wille,
    bis Mittwoch, neue Brille.
    Das alles macht mir viel gut Spaß,
    weil alles zahlt die Krankenkass.
    Wenn Ostern Oma kommt, will sehn
    dass sie auch kriegt so schöne Zähn’,
    damit nix warten muss bei Essen,
    bis Opa fertig hat gegessen,
    weil es doch immer besser is’
    hat jeder eigenes Gebiss!

    Wir sind hier kleine Kolonie,
    und spielen Karten oft bis früh,
    ja hier ist schönstes Land der Welt,
    nix Arbeit und viel Stempelgeld!
    Ich wohne in Altbau, noch ganz nett,
    mit Wasser und Plumpsklosett,
    ich fühl mich wohl so wie daheim,
    ist Zimmerchen auch bisschen klein,
    und Hausbesitzer lässt mich walten,
    kann sogar Kaninchen halten.

    Erst heute- morgen, eines krank,
    hab rausgeholt aus Kleiderschrank,
    hab ganzen Tag es bewacht
    und dann am Abend notgeschlacht’,
    hab gleich verkauft, es wieder weiter,
    an einen Freund auch Gastarbeiter,
    Suleika: meine liebe Frau,
    befolge alles ganz genau!
    Hast Du auch Zelt geflickt,
    von Geld was ich hab Dir geschickt?
    Halt Einsamkeit noch ein Jahr aus,
    dann bring ich Geld und baue Haus!
    Vermiete Zelt dann mit viel List,
    an Österreicher, – der Tourist,
    sein ganz verrückt nach weite *Weit,
    will wohnen in Nomadenzelt,
    will wandern viel in Wüstensand,
    weiß nicht wie schön sein eig’nes Land!
    Und nun ich machen Brief jetzt Schluss,
    muss senden dir ganz viele Gruß.

    Bleib nur gesund, grüß alle Lieben,
    sag Ihnen, Ali hat geschrieben,
    aus wirklich schönsten Land der Welt,
    wo man für Faulheit kriegt viel Geld,
    denn wenn Vertrag hier ist zu Ende,
    komm ich in Heimat, – noch mit Rente.
    Vorbei ist Armut, wir sein Reich

    Allah schütze Österreich!

  32. #21 magnum (07. Jul 2015 10:27)
    Wegen Pegida-Partei:

    Dann haben wir bald drei konservative Partien (AfD, AfD-light und Pegida).

    Unglaublich wieso Bachmann jetzt auf Oertel macht.
    ###############

    Gestern bei Legida hat Bachmann ausdrücklich betont, dass Pegida keine Partei wird.
    Sondern mit freien Kandidaten jeweils antreten will.
    So, wie s Tatjana Festerling gemacht hatte.

  33. Der Mann hat recht. Ein deratig krankes System welches diese Art von Betrug überhaupt erst ermöglicht, verdient es einfach nicht anders, als über den Tisch gezogen zu werden.

    Und jemand der aus dem Morgenland kommt, der trickst immer, das haben die bekanntlich im Blut.

    Die bleiben auch nicht nachts um 2:00 Uhr vor der roten Ampel stehen, wie der Michel.

  34. Ich bin Österreicher und könnte nur noch kot..n!

    was geschieht jetzt mit diesem Betrüger? Und wie immer, in den meisten Medien wird es tunlichst vermieden darüber zu sprechen.

    Leute geht wählen!!! Herrn Strache kann ich für solche „tragische Einzelfälle“ herzlich gratulieren. Bessere Werbung gibt es wohl kaum.

  35. Deutsche Imagekampagne in der Türkei

    Regierungsoffizielle Anbiederei auf Kosten der Steuerzahler

    Unter dem Motto “Biz Birlikteyiz – Wir gehören zusammen” hat die Bundesregierung eine Werbekampagne in der Türkei gestartet. Ziel der Initiative ist es, das Image Deutschlands am Bosporus aufzupolieren und die „enge Verbundenheit“ zwischen beiden Ländern zu zelebrieren. Dazu werden in den nächsten drei Monaten Spots im türkischen Fernsehen sowie im Kino ausgestrahlt, in denen u.a. deutsch-türkische Prominente auftreten sollen.

    Das Landgericht Krefeld verhandelte 2010 folgenden Fall:

    Sozialamt Krefeld
    Vor dem Landgericht Krefeld findet ein Prozess gegen einen Iraner statt, der zeigt, wie Deutschland selbst auf dem Sozialamt bereichert wird: „Die Staatsanwaltschaft Krefeld wirft dem 21 Jahre alten, unter diversen Aliasnamen auftretenden Angeklagten Folgendes vor: Am 23.11.2009 habe der Angeklagte gegen 12.10 Uhr das Dienstzimmer des Zeugen B. auf dem Sozialamt der Stadt Krefeld aufgesucht, um sich – grundlos – zu beschweren. Als der Zeuge den Angeklagten gebeten habe, sein Dienstzimmer zu verlassen, damit er in der, den Angeklagten betreffenden Angelegenheit ungestört telefonieren könne, habe der Angeklagte eine massive Schreibtischlampe vom Tisch genommen und diese gegen die Wand geworfen. Sodann habe er mit der Faust die Schiebetür der Schrankwand eingeschlagen. Des Weiteren habe er sämtliche Kabel von einem PC abgezogen, so dass das gesamte Netz der Datenverarbeitung im 1. Obergeschoß ausgefallen sei.

    Am 26.11.2009 habe der Angeklagte das Büro des Zeugen R. vom Fachbereich Ordnung der Stadt Krefeld betreten, seine rechte Hand gehoben, mit den Fingern eine – Schusswaffe angedeutet und gedroht, “wenn mein Bruder ein Problem bekommt, irgendwo in einem anderen Land, dann mach ich hier im Büro im Sozialamt und in ganz Deutschland eine große Schießerei. Du wirst sehen, das ist kein Spaß, das ist Ernst, ich schwöre. Ich habe keine Angst vor dem Tod. Ich habe keine Angst”. Beim Verlassen des Rathauses habe er sodann die städtische Mitarbeiterin S. mit den Worten, „lach‘ nicht so blöd, Du alte Fotze“ beschimpft.

    Am 14.12.2009 gegen 09.45 Uhr habe der Angeklagte das Dienstzimmer der Zeugin C. betreten und sie grundlos als „Fotze“ beschimpft, wobei er sich in den Schritt gegriffen habe. Am 17.12.2009 gegen 10.30 Uhr habe der Angeklagte im Dienstzimmer des Zeugen B. des Sozialamtes der Stadt Krefeld vorgesprochen, von diesem u.a. ein Ticket 2000 gefordert und lautstark diverse Beschwerden vorgebracht. Der Zeuge B. habe vergeblich versucht, beruhigend auf den Angeklagten einzureden. Die Aggressivität des Angeschuldigten habe sich gesteigert, als der Bote K. in Begleitung des Hausmeisters ihn wegen des von dem Oberbürgermeister der Stadt Krefeld verhängten Hausverbots aufgefordert habe, das Rathaus zu verlassen. Der Angeklagte sei mit geballten Fäusten drohend mit den Worten „was willst Du“ auf den Zeugen K. zugegangen und habe ihn mit beiden Fäusten zur Seite geschubst. Der Zeuge K. habe sich von dem Angeklagten bedroht gefühlt und ihm einen Faustschlag gegen den Hals versetzt. Äußerlich unbeeindruckt von dem Schlag habe der Angeklagte den Zeugen K. weggeschubst, aus seiner hinteren Gesäßtasche ein Taschenmesser mit einer ca. 5 cm langen geöffneten Klinge gezogen, damit den Zeugen K. bedroht und auch in Bauchhöhe nach ihm gestochen. Der Zeuge habe die Angriffe mit den Händen bzw. mit einem Ventilatorfuß abgewehrt und sei dabei durch das Nachbarbüro in das dahinterliegende Büro des Zeugen D. geflohen. Auf dem Weg dorthin habe der Angeklagte den Zeugen K. mit allem beworfen, was er habe greifen können, u.a. mit einem Blumentopf und einer Thermoskanne, wobei er in der anderen Hand nach wie vor das Messer gehalten habe. Zuletzt habe er einen Metallschlüsselkasten nach ihm geschleudert, der ihn an der Stirn getroffen habe.

    Sodann habe sich der Angeklagte dem Besucher H. K. zugewandt, der sich auf den Flur geflüchtet habe. Er habe ihm einen Tacker hinterher geworfen, der ihn am Kopf traf. Der Zeuge H. K. habe eine Platzwunde am rechten Ohr davongetragen. Der Zeuge K. habe eine Jochbeinprellung, eine Schürfwunde an der rechten Hand und eine Prellung des linken Handgelenkes erlitten. Der Sachschaden der durch den Angeschuldigten angerichteten Verwüstungen belaufe sich auf ca. 676 €. Bei Eintreffen der Polizeistreife im Rathaus habe der Angeklagte einen TFTMonitor mit Verkabelung in der Hand gehalten und sich in drohender Haltung gegen den Polizeibeamten S. gerichtet. Seiner Aufforderung, den Monitor fallen zu lassen, sei der Angeklagte nicht nachgekommen. Vielmehr habe er den Monitor gezielt in Richtung des Kopfes des Polizisten geworfen, welcher den Monitor mit dem Oberarm habe abwehren können. Nur durch den Einsatz von Pfefferspray sei es den Polizeibeamten gelungen, den Angeschuldigten am Boden zu fixieren. Während der Behandlung einer Schnittverletzung im RTW habe der Angeklagte gegenüber dem Polizeibeamten S. erklärt, dass er das nächste Mal statt eines Messers eine Pistole mitführen werde. Er werde damit mindestens 10 Köpfe zerschießen. Er werde sich die Waffen im Iran besorgen. Außerdem kenne er viele Araber, die ihn mit Waffen versorgen könnten. Die Polizeibeamten haben sich sein Gesicht merken sollen, denn diese werde er ebenfalls töten. Der Fehler – nur mit einem Messer das Rathaus aufzusuchen – werde ihm nicht noch einmal unterlaufen.

    Am 20.12.2009 gegen 05.30 Uhr habe der Angeklagte, der im Alexianer-Krankenhaus in Krefeld untergebracht gewesen sei, das Zimmer der dort ebenfalls untergebrachten Geschädigten N. aufgesucht. Er habe sie zu sich herangezogen, so dass sie mit den Füßen den Boden berührt habe. Er habe ihre Schlafanzughose und seine Hose heruntergezogen. Um ihren erwarteten Widerstand zu brechen, habe er mit seinem linken Gipsarm den Oberkörper der Geschädigten im Brust-/Halsbereich auf das Bett gedrückt und sie sodann vergewaltigt. Der Angeklagte habe erst von der Geschädigten abgelassen, als ein Krankenpfleger das Zimmer betreten habe” (Quelle: Landgericht Krefeld 2010).

  36. Eines meiner Familienmitglieder ist für einige Zeit nach Taiwan gereist.
    Vorzulegen waren:
    Eine Bestätigung des Beschäftigungsverhältnisses durch den Arbeitgeber, ein Konto mit einer Deckung von mindestens 2000 €, ein Wohnungsnachweis sowie das Rückflugticket.
    Geht doch.

  37. Unsere Sozialhilfe sorgt für einen Bauboom nur nicht in Deutschland.Ausländer bauen Feriensiedlungen mit hinterzogenden Steuergeld in ihrer Heimat.Ausländer in Deutschland werden gepäppelt und gepempert bis die Kassen leer sind und dann sind wir die neuen Griechen (Kassenleere.)

  38. Und dann wird der gute Mann bei Gericht sagen: Iz nixe gewusst, iz nixe verstehe Deutze.“
    Dabei hat er doch mit seiner Unterschrift zu verstehen gegeben, dass er die Belehrung verstanden hat und seine Angaben vollständig und wahrheitsgemäß waren.
    Es ist jetzt eine Sache des Richters, wie er/sie es handhabt- manche lassen sich jeden Bären aufbinden, andere greifen durch (ich denke mal, das trifft auf D und Österreich gleichermaßen zu).
    Mit die ärmsten Sauen in unserem Lande: Sachbearbeiter in der Leistungsgewährung SGB II. Eine ehemalige Mitarbeiterin hat mir erzählt, dass die durchschnitliche Halbwertszeit in diesem Beruf fünf Jahre (!!!) beträgt, danach bist du dermaßen fertig, dass du den Job nicht mehr machen kannst. Dass du angepöbelt wirst, beschimpft, beleidigt, ist dein täglich Brot und es wird erwartet, dass du dir das sang- und klanglos gefallen lässt, weil es von oben so gewollt ist. Was, wenn so ein Betrüger ankommt, der sein Geld zur Monatsmitte verballert hat und sagt: Wenn ich nichts bekomme, verhungern meine kleinen Kinder? Sofort mit allerlei Gutmenschgesocks im Gepäck, das ebenso niveaulos drauflospöbelt wie der Sozialschmarotzer. Natürlich hat der sein ganzes Geld für Medikamente ausgegeben und natürlich kommt die Rassistenkeule, wenn du nach Belegen fragst. Es dürften Milliarden sein, die so zusammengeschnorrt werden- selber in Berlin einen Türken mit mercedes s-Klasse erlebt, der Hartz 4 bezog.
    Staat zahlt Wohnung, krankenversicherung und Fresschen, mit „Import und Export“ finanziert man Luxusgüter oder baut Moscheen.
    Wie mich dieses Pack anwidert!

  39. Das wäre doch mal was für PI… eine Prämie für (anonyme) Hinweise, die Sozialhilfebetrüger überführen. Mit Werbung in deutsch-türkischen Medien und Medien in der Türkei..

    Ich würde sagen als Prämie 10% der betrogenen Summe, aber maximal 5.000 Euro sollten als Anreiz genügen. In diesem Fall wars wohl ein schlecht gelaunter Verwandter, der dem Betroffenen eins auswischen wollte. Sowas könnte man mit der Prämie fördern.

    Vielleicht mal bei dem einen politisch unkorrekten Kieler(?) Biotechunternehmer anfragen, ob er was für die Prämie zur Verfügung stellen will. Er spart ja jetzt ordentlich Geld, das er nicht mehr an die Uni spendet..

  40. @48
    Der gute Mann wird sagen:
    iss nixe meine Haus, isse Haus von Schwager von Brrudder…
    Das ist doch grundbuchmäßig kein Problem

  41. ich frage schon seit Jahrzehnten, warum eine ganze Deutsche Familie, sich nackt ausziehen muss beim Amt sich rechtfertigen muß wegen 10 Euro Geburtstagsgeschenk,? und bei den Türken und sonstigen Kulturen, sind die Amts- Blockwarts, ja doch zu blöd, herauszufinden, wieviele Luxusyachten, Hotels mindestens jedoch eine normale Haus, selbstverständlich schon fertig dasteht,,,,Man kann den Deutschen für soviel Dämlichkeit vor allem Frechheit gegenüber der eigenen Bevölkerung, nur gratulieren, für den Preis ::: das dümmste Schaf.

  42. Das sind ganz schlimme Zustände dort im fernen Österreich.

    Warum bekommt ein Türke in Österreich Sozialhilfe? Ein großzügige Pension müsste der vom Staat erhalten, weil die Türken Österreich vor den Nazis beschützt haben!!!

  43. Und passieren wird dem Mann….

    NICHTS!

    Wie immer. Alles andere wäre unsensibel und würde den Mann traumatisieren.

  44. @Mmaus
    Olala. Dann könnte ich gleich mal ein wenig Geld verdienen. Bei uns am Ort ist ein muslimisches Rentnerehepaar gemeldet, das aber nie in dem Haus seines Sohnes gewohnt hat, sondern nach Bosnien zurückgekehrt ist. M.E. hätten die das angeben müssen- aber hier die volle Rente kassieren und die gute KV genießen, das ist ja feiner.

  45. Das ist ein absoluter Einzelfall. Sowas gibt es sonst nirgends und nie.

    Und wer was anderes sagt, der ist ein widerlicher brauner Hetzer und den sollte man sofort gesellschaftlich ächten. Und dann in die Umerziehung und dann ins KL!

    < / Ironie off ….

  46. Das ist kein Einzelfall.

    Ebenfalls der Regelfall ist es, daß dumme staatsgläubige Deutsche ihr Leben lang zu Betrugslöhnen rackern und dann am Ende ihrer Tage im Müll nach Pfandflaschen wühlen müssen.

    Sie waren eben zu fleißig, zu anständig, zu ehrlich für das herrschende Lumpensystem. Ein System, das die Leistung von Generationen verschleudert, ein System, das ihnen alles nimmt und es an alle Welt verteilt.

  47. Was Wunder? Das ganze System schreit ja förmlich: “ Kommt, all Ihr Betrüger aus aller Welt, und nehmt uns aus“. Und wer sich dagegen wehrt, ist ja „rassistisch“, und die wissen das.

  48. So ein Früchtchen habe ich selber mal kennenlernen dürfen in einer von der Arge finanzierten „Wiedereingliederungsmaßnahme für schwervermittelbare Mihigrus“ ,also harz4ler in einem von Mihigrus stark bereicherten Stadtteil Kölns.
    Türke per Abstammung,Moslem per Geburt, mit 2 Frauen „verheiratet“,
    (von der die Arge nichts wußte)eine davon wohnte mit seinen 2 Kindern in ihrer eigenen Wohnung, mit der anderen und denen beiden leiblichen Kindern lebte er in einer gemeinsamen Wohnung. Vom Sozialamt finanziert. Schul“besuch“ im Herkunftslande,
    so teilte er mir mit, 6 Jahre, war schon lange
    in Deutschelan, hatte am Flughafen einen Job gehabt – im Gepäcktransport.
    War rausgeflogen worden, da in seinem Team jemand geklaut hatte.
    Am Hungertuch nagte der Sympathieträger nicht, BMI 40,2 , seine Hemden immer ordentlich gebügelt in Überzeltgröße.
    Sehr freundlich ließ er mich mal wissen, daß sein Vater in der Türkei Häuser besitzt, und er einen Teil davon erben wird. Er könne sehr bequem von den Mieteinnahmen leben, er wolle keine sozialversicherungspflichtige Arbeit, denn ohne hätte er genug auf der Hand , mit hätte er weniger.
    Er sei doch nicht blöd und arbeite für Steuern.
    Urlaub machte er natürlich gerne in der Türkei, ist ja sooo exotisch bei ihm zu Hause…
    Das halbe Jahr „Wiedereingliederungsmaßnahme“ säße er auf einer Backe ab, dann gibt es weiter Harz4.
    Er war nicht der Einzige…

  49. Ein schamloser Sozialbetrug!!!!!!!!!!!!!!!
    Ich lach mich Tod,nur einer.
    Auf der letzten Seite Lohnsteuererklärung/Einkommenssteuer.
    Unterstützung bedürftiger Personen,das ist das Grundübel im Steuerrecht und ein Freifahrtschein für Sozialbetrug, gerade für Ausländer.
    Kein Ausländer aber auch nicht einer zahlt hier
    Lohnsteuer.
    Da können die Betrüger von der Bertelsmannstiftung noch so ihre Zahlen manipulieren.
    Vorsteuer,Nachsteuer hier gibt es für die Betrüger vom Schäuble alles zurück.
    Ein Aderlass,für das Zivilisierte Europa hier kommen Billionen zusammen.

  50. Bei deutschen Hartzern dagegen kennen die Jobcenterkacker keine Gnade!!
    Ich kenne einige deutsche Hartz 4 Empfänger die aufgrund von Behördenwillkür die Leistungen inklusive Mietzahlungen gesperrt bekamen, zwei von denen sind sogar deswegen obdachlos geworden.
    Es kommt auch sehr oft vor das Jobcentermitarbeiter deutsche Leistungsempfänger bespitzeln( heimliche Anrufe bei Vermieter ob Miete gezahlt wurde usw)
    Einen anderen Fall werde ich meinen Lebtag nie vergessen.
    Eine deutsche Frau mit Neugeborenem beantragte Hartz 4 und bekam einen Ablehnungsbescheid mit der Begründung sie müsse noch eine Bescheinigung vom Vater des Kindes beibringen. Das blöde war nur das der Kindsvater (Norweger) wieder in die Heimat zurück war und keinerlei Kontakt bestand.
    Die Frau saß heulend bei mir im Büro. Meine profesionelle Distanz ging komplett denn Bach runter.
    Ich habe ihr dann einen Fuffi in die Hand gedrückt damit sie für sich und ihr Baby das Nötigste kaufen kann.
    Dann habe ich noch mit Vermieter, Amtsgericht(Beratungshilfe), und dem Joobcenter Kontakt aufgenommen damit die Frau zu ihrem Recht kommt. Das war ein Kampf sage ich euch aber das war es wert. Die Frau hat mir nach dem alles geklärt wurde den Fuffi zurückgezahlt und wir sind heute noch in Kontakt.
    Bei solchen Benachteiligungen Deutscher kriege ich eine heilige Wut.
    Türken und anderes Gesoxxx kriegt das Geld einfach hinterhergeschmissen….pfui, pfui, pfui

  51. Derartige villen findet mann in Bulgarien,Marroko,Roemenien,Tialien,Spanien usw zu
    dutzende!

  52. Bei Sozialhilfebetrug gibts in Deutschland für Ausländer auch wenn es um hohe Beträge geht immer Bewährung und das gestohlene Geld muss nicht zurück gezahlt werden

    Da konnten türkische und libanesische Sozialhilfeempänger riesige Grundstücke und ganze Wohnblocks IN Deutschland kaufen, sogar mit teilweise Bankkrediten. Hat niemanden interessiert. Aber wehe das wäre ein Deutscher gewesen, so wie damals der Florida Rolf mit seinen 400 EUR die er monatlich bekommen hat, da hat sich sogar dier Kanzler Schröder mit beschäftigt, Rolfs Fehler, er war Bio-Deutscher durch Geburt

  53. Man hält sich lieber an Deutschen schamlos, solche Fälle sind keine Einzelfälle, aber es gibt immer noch genügend bescheuerte Leute die dann noch auf eine mitleidsvolle Grimasse reinfallen und spenden

  54. So einen „Einzelfall“ gab es auch in meinem Bekanntenkreis. Er hat Haus in der Türkei, aber bezieht Sozialhilfe.
    Nach einem Hinweis an Sozialamt und Staatsanwalt kam nach einer Weile ein Brief: Vermittlung eingestellt. Vermutlich hat der Staatsanwalt Angst vor dem Meinungsterror der LinksFaschisten, dazu mangelnde Kooperation mit der türkischen Behörden …
    Noch heute zahlen das Sozialamt illegal den H4-Satz aus.
    Manche sind eben gleicher.

Comments are closed.