schweiz_asylNoch diesen Herbst will die Gemeinde Aarburg einen Pilotversuch starten, um die Geldüberweisungen von Flüchtlingen in die Herkunftsländer wenigstens zu erschweren. Sozialhilfeempfängern aus besonders armen Herkunftsländern sollen die Unterstützungsleistungen künftig monatlich als «Prepaid-Guthaben» auf eine Kreditkarte geladen werden. Die Kreditkarten können mit einer ­Ausnahme normal eingesetzt werden: Die Auszahlung von Bargeld ist nicht möglich.

[..] Zwar sei ihr bewusst, dass mit dieser Lösung ein Tauschhandel einsetzen werde, um an Bargeld zu kommen. «Trotzdem wird die Zweckentfremdung der Sozialhilfegelder so erschwert», sagt sie. Zudem erhoffe sie sich, dass Aarburg damit an Attraktivität für Sozialhilfebezüger verliere.

Die Geldtransfers von Emigranten in ihre Herkunftsländer werden Remit- tances genannt und haben weltweit 2012 gemäss Schätzungen der UNO und der Weltbank ein Jahresvolumen von 540 Milliarden Dollar erreicht. Auch die meisten Eritreer in der Schweiz unterstützen Familienmitglieder in der Heimat, wie eine Studie des Staatsekretariats für Migration (SEM) bereits 2010 festhielt.

Für die Daheimgebliebenen seien diese Überweisungen oft die einzige Einnahmequelle und dienten dem täglichen Bedarf und der Finanzierung von Schulkosten ebenso wie der Finanzierung der Auswanderung und der Schlepperkosten oder des Familiennachzugs.

Mit andern Worten: Mit Sozialhilfegeldern werden auch Reisekosten für weitere Flüchtlinge finanziert. Kommt hinzu, dass der eritreische Staat bei seinen in der Schweiz lebenden Bürgern eine Einkommenssteuer von zwei Prozent einzieht. Wer sie nicht bezahlt, kann Dokumente wie den Pass nicht erneuern oder in der Heimat kein Land mehr kaufen oder erben. Deshalb würden die meisten Eritreer die Steuer bezahlen, heisst es in der Studie. (Auszug aus einem Artikel der Basler Zeitung)

In Deutschland erhält man auch als offensichtlicher Asylbetrüger von Anfang an 352 Euro monatlich, nach 15 Monaten gibt es dann die normalen Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch.

image_pdfimage_print

 

55 KOMMENTARE

  1. *kopftisch* das ist so dämlich, herrje ich Wandel ein Prepaidguthaben auf einer Kreditkarten innerhalb kürzester Zeit in Bargeld um.

    Was wird da überhaupt irgendetwas ausgezahlt, Dach über dem Kopf und Essen reicht doch wohl

  2. Essen, Trinken, Dach über dem Kopf, mehr hatte meine Mutter in Kriegszeiten auch nicht!

    Nix Schmarfone
    Nix Adidas
    Nix Puma
    Nix Goldkettchen
    Nix Muckis
    Nix Fahrrad

    Mehr als ganz oben genannt brauchen echte Flüchtlinge nämlich nicht!

  3. Frag mich auch,für was die 90% Asylbetrüger auch noch Geld nachgeworfen bekommen.Die Invasion würde in dem Moment abebben,wenns nur Nahrung und Unterkunft gäbe.Nix mehr Geld nach sonstwo transferieren!

  4. Fragen die halt den Türken von nebenan, komm was willste haben, ich kauf dir und du zahlst mich bar. Mach ich dir gute Preis 20% billiger.

  5. Ein echter Flüchtling wäre zufrieden mit einem Dach über dem Kopf, einem Bett und ausreichend zu essen. Alle anderen kommen, um zu fordern und uns abzuzocken. Wie kann man auf Drittwelt-Invasoren unsere Sozialgesetzgebung anwenden? Die wurde für uns geschaffen, und die Leistungen sollten ausschließlich dem Volk vorbehalten sein, das sie einbezahlt hat. Aber unsere Politiker haben ja schon immer die größte Freude daran gehabt, unser Geld mit beiden Händen zum Fenster rauszuhauen. Die mit Abstand schlechteste Investition ist die in Asylanten – zumindest für uns, das Volk. Aber da hält sogar der Bund der Steuerzahler sein Maul. Was sind schon 20 Millionen am Tag für Asylanten, wenn man sich über ein verschwendete paar Tausender zum Beispiel für einen Fahrradständeranstrich aufregen kann.
    Als Steuerzahler fordere ich: Keinen Cent mehr von meinem Geld für Asylforderer und andere Illegale!

  6. Das Ergebnis dieses Pilotversuches kann ich den Schweizern schon jetzt prophezeien: Erhöhte Kriminalitätsrate durch Einbruch, Diebstahl usw… . Was der Asylant braucht und nicht indirekt durch den Steuerzahler bekommt, das holt er sich dann eben direkt beim Steuerzahler.

  7. Der Tageslügel zeigt heute Aufnahmen aus Berlin 1945/46. Das war Krieg und Zerstörung. Und Wiederaufbau. Nix irgendwohin um den halben Globus verpissen. Und das ist ein echtes Flüchtlingslager. Das „Familienquartier“:

    http://www.tagesspiegel.de/images/family-quarters-1946-familienquartier-im-fluechtlingslager-kruppstrasse-moabit-tiergarten-britischer-sektorcecil-f-s-newman-stadtmuseum-berl/12077008/1-format35.jpeg

    Und darin haben sich die Deutschen nicht ununterbrochen gemessert, verprügelt, beraubt oder alles kurz und klein geschlagen, wie es die tollwütigen aggressiven islamischen und afrikanischen Raubnomaden heute täglich vorführen.

    Artikel und komplette Fotostrecke:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/fotoausstellung-im-maerkischen-museum-berlin-1945-eine-stadt-in-ruinen/12076902.html

  8. wenn wir diesen armen teufeln schon geld geben (wofür eigentlich, anscheinend brauchen sie es nicht), sollen sie das verdammte geld auch hier ausgeben und nicht aus unserem wirtschaftskreislauf entziehen.

  9. #2 Burka-Schere (20. Jul 2015 17:20)
    Essen, Trinken, Dach über dem Kopf, mehr hatte meine Mutter in Kriegszeiten auch nicht!

    Nix Schmarfone
    Nix Adidas
    Nix Puma
    Nix Goldkettchen
    Nix Muckis
    Nix Fahrrad
    **************************************************

    apropos muckis, jetzt lungern diese eriträer im michael jackson verschnitt der 80er jahre mit ihren soul glow haaren schon in den fitnesstudios herum.

    ich sehe die schon mit ihren persönlichen sozialgutmenschen andackeln, die für sie die anmelde formulare ausfüllen. ich frage mich weshalb die trainern. mir sehen die alle so aus, als ob sie gleich vom fleisch fallen würden. ich glaube eher, die kommen um frauen beim training auf den hintern zu glotzen. gut, mache ich auch, aber nicht so offensichtlich……

    apropos soul glow, kennen bestimmt gefährten aus den 80ern, als schwarze popkultur noch irgendwie angenehm war.

    http://2.images.spike.com/images/blogs/sports/massives/soulgloweddie.jpg?quality=0.91

    (http://2.images.spike.com/images/blogs/sports/massives/soulgloweddie.jpg?quality=0.91

  10. Die indirekten Geldflüsse müssen trocken gelegt werden.

    Die direkten Geldflüsse der Entwicklungshilfe müssen an Auflagen geknüpft werden.

    Diesen logischen Forderungen verweigern sich das Gutmenschentum und der linke Faschismus.

  11. In Österreich wird jetzt unterschieden zwischen „Auswanderern“ und „Flüchtlingen aus Krisengebieten“. Die „Auswanderer“ werden nicht mehr aufgenommen. Und die Schweiz zahlt kein Bargeld mehr an „Flüchtlinge“.

    Das ist ein Anfang.

  12. #15 Made in Germany West (20. Jul 2015 17:45)
    In Österreich wird jetzt unterschieden zwischen „Auswanderern“ und „Flüchtlingen aus Krisengebieten“. Die „Auswanderer“ werden nicht mehr aufgenommen. Und die Schweiz zahlt kein Bargeld mehr an „Flüchtlinge“.

    Das ist ein Anfang.

    *****************************************************

    klingt hoffnunsvoll, nützt aber garnichts, wenn wir unsere politik nicht ändern und jetzt auch noch die asylanten der schweizer und östereicher mit aufnehmen müssen.

    müssen eher nicht, die gutmenschen wollen es ja regelrecht. je mehr es werden, desto euphorischer jauchzt die asylindustrie.

  13. #6 sator arepo (20. Jul 2015 17:28)

    Ein echter Flüchtling wäre zufrieden mit einem Dach über dem Kopf, einem Bett und ausreichend zu essen. Alle anderen kommen, um zu fordern und uns abzuzocken. Wie kann man auf Drittwelt-Invasoren unsere Sozialgesetzgebung anwenden? Die wurde für uns geschaffen, und die Leistungen sollten ausschließlich dem Volk vorbehalten sein, das sie einbezahlt hat. Aber unsere Politiker haben ja schon immer die größte Freude daran gehabt, unser Geld mit beiden Händen zum Fenster rauszuhauen. Die mit Abstand schlechteste Investition ist die in Asylanten – zumindest für uns, das Volk. Aber da hält sogar der Bund der Steuerzahler sein Maul. Was sind schon 20 Millionen am Tag für Asylanten, wenn man sich über ein verschwendete paar Tausender zum Beispiel für einen Fahrradständeranstrich aufregen kann.
    Als Steuerzahler fordere ich: Keinen Cent mehr von meinem Geld für Asylforderer und andere Illegale!
    ——————-

    Was ich an der Auszahlung von H4 oder sonstigen Sozialleistungen an Invasoren interessant finde, ist folgendes:
    Der BGH hat festgelegt, dass den Forderern dieses Geld zusteht.

    Aber Selbstständige, die pleite gehen und nicht in die Kasssen bezahlt haben, haben kein Anrecht darauf. Beamte, die kündigen, haben keinen Anspruch auf Pension. SozialabgabenzahlerInnen, die weniger als 72 Monate eingezahlt haben, haben keinen Anspruch auf Rente, können ihre Beiträge aber erst mti 65 zurückbekommen. Gesetzlich Krankenversicherte müssen einen großent Teil ihrer Krankheitskosten selbst tragen. Beamte dürfen sich auch nicht vollständig gegen Krankheit absichern.Verwitwete Landesbeamte, die ihr Leben lang gearbeitet haben, bekommen weiniger, als Witwen, die nie gearbeitet haben. Die Pflegeversicherung ist ein Witz. Die Liste ist bestimmt nicht vollständig.
    Woraus, bitteschön, leitet sich das Leistungsrecht für Asylbetrüger und andere Schmarotzer eigentlich ab?

  14. Schon alleine dieser Satz,:

    „Wer sie nicht bezahlt, kann Dokumente wie den Pass nicht erneuern oder in der Heimat kein Land mehr kaufen oder erben“.

    sollte auch dem verblendetsten Pro-Asyl Anhänger die Augen öffnen.

    Weshalb sollte ein „Flüchtling“ ausgerechnet in dem Land, in dem ihm angeblich Mord und Folter drohen, Land erwerben oder erben wollen?
    Wieso den Pass erneuern?? Ist da etwa ein Urlaub in der Heimat geplant?? Von der Sozialhilfe!! Oder wo sonst dürfen Eriträer ohne Visum einreisen?
    Land kaufen als SOZIALHILFE-Empfänger, ich glaub es hackt!!

  15. #19 Der boese Wolf (20. Jul 2015 17:50)

    für Prepaidkreditkarten brauchen sie kein Bankkonto, aber die Idee ist trotzdem noch gaga, die bestellen dann halt bei „Eritrea Transfers“ direkt und lassen das vor Ort auszahlen, eigentlich ist es so noch einfacher Geld ins Ausland zu schaffen als Bargeld zur Western Union stelle zu schleppen und auch noch billiger

  16. #18 atheistischerTuerke (20. Jul 2015 17:50)

    #15 Made in Germany West (20. Jul 2015 17:45)
    In Österreich wird jetzt unterschieden zwischen „Auswanderern“ und „Flüchtlingen aus Krisengebieten“. Die „Auswanderer“ werden nicht mehr aufgenommen. Und die Schweiz zahlt kein Bargeld mehr an „Flüchtlinge“.

    Das ist ein Anfang.

    *****************************************************

    klingt hoffnunsvoll, nützt aber garnichts, wenn wir unsere politik nicht ändern und jetzt auch noch die asylanten der schweizer und östereicher mit aufnehmen müssen.

    müssen eher nicht, die gutmenschen wollen es ja regelrecht. je mehr es werden, desto euphorischer jauchzt die asylindustrie.

    Das stimmt natürlich erst mal. Aber wenn die Bude voll ist, ist sie voll.

    Hamburg hat schon ganz verzweifelt in Meck-Pomm nachgefragt, ob sie „Flüchtlinge“ aufnehmen würden, da die doch so viel Leerstand haben. Meck-Pomm hat dankend abgelehnt.

    Also wird die Lage (nicht nur) in Hamburg eskalieren und dann freut sich auch die Asylindustrie nicht mehr. Dann ist nämlich Schluss mit lustig.

  17. #16 atheistischerTuerke (20. Jul 2015 17:47)

    wisst ihr was ich gerne mal aus trotz machen würde?

    ich schnappe mir bald eine heisse afrikanische frau mit einem busty körper und stolziere mit ihr hand in hand an einem schwarzen asylanten camp vorbei, um meinen „brothers“ genüsslich vorzuführen, dass ich eine von ihren „sisters“ vögel. natürlich würde ich das nur mit einem (eher zwei) kondomen tuen, wegen aids und so….. ich bin da wirklich hypochondrisch veranlagt und male gleich den teufel an die wand
    ———————–

    Frauen sind Menschen und keine Verfügungsmasse für testosterongesteuerte Männer – egal, ob links, rechts, weiß, braun oder schwarz.
    PI ist meistens informativ, auch die Kommentare, aber einige posts sind einfach nur unterirdisch.

    Wenn Sie schon was aus Trotz machen wollen, dann trauen Sie sich doch bitte an Ihresgleichen ran.

  18. Mich würde ja mal brennend interessieren, was die so an Rente kriegen. Ich habe ein halbes Arbeitsleben schwer gearbeitet, den Rest war ich selbständig und mich wollen sie mit 290.- Euro Rente abspeisen. Wenn ich wüsste, das Ausländer, die noch nie einen Pfennig eingezahlt haben gute Renten kriegen, würde ich sogar klagen.

  19. #23 Made in Germany West (20. Jul 2015 18:02)

    „Hamburg hat schon ganz verzweifelt in Meck-Pomm nachgefragt, ob sie „Flüchtlinge“ aufnehmen würden, da die doch so viel Leerstand haben. Meck-Pomm hat dankend abgelehnt.“

    und da haben ihm seine Toppargument auch nicht geholfen:

    „Flüchtlingsfamilien könnten stabilisierend auf die Infrastruktur in bevölkerungsarmen Gegenden wirken“

    ja sicher, wir brauchen noch ein paar Millionen Flüchter damit die Infrastruktur mal wieder in Schuss kommt…schämen die sich denn kein Stück für ihr dummes Geschwätz?

  20. #25 BRDDR (20. Jul 2015 18:06)

    Mich würde ja mal brennend interessieren, was die so an Rente kriegen. Ich habe ein halbes Arbeitsleben schwer gearbeitet, den Rest war ich selbständig und mich wollen sie mit 290.- Euro Rente abspeisen. Wenn ich wüsste, das Ausländer, die noch nie einen Pfennig eingezahlt haben gute Renten kriegen, würde ich sogar klagen.
    ————————

    Ich denke, Sie können davon ausgehen, dass die mehr bekommen.
    Und ich hoffe, dass Sie klagen.
    Ich würde mir wünschen, dass sich eine Art Interessensgemeinschaft finden würde, die für solche Fälle oder Klagen gegen Flüchtlingsheime oder z.B. eine Klage gegen den Bürgermeister von Rostock wegen der Reem-Geschichte einen Unterstützungsfonds hätte, weil solche Anliegen ganz oft am Geld scheitern.

  21. 352 eu für Asylbewerber wäre mir neu mein Kenntnisstand 140 eu
    Und wenn die Geld ins Heimatland schicken haben die einen Pass der muss bei Transfers vorgezeigt werden und Verwandte mit Namen Ort etc…
    also nix ist mit Pass verloren alles Kontrollierbar mit Datenabgleich bei Deutschen Kartoffeln geht es doch auch rasend schnell

  22. #13 atheistischerTuerke (20. Jul 2015 17:41)

    Jawoll, solche Klebefönfrisuren rennen auch bei mir rum, aber die gehen nicht in die Studios, die lungern am Roßmarkt rum. Fitnessstudios in Schweinfurt sind nämlich sehr teuer !!! 🙂

    Ich war früher auch in einer Muckibude, wo noch richtig trainiert wurde, mit Grunzen, Schweiß und klebenden Klamotten! Da war ich die einzige Frau, wurde als Trainingspartner akzeptiert und hatte viel Spaß dabei. Nix mit Anmache, auch nicht in der Sauna!

    Die Jane Fondas mit Leggins und dünnen Ärmchen gingen in die saubere Hüpfburg mit Milchshakes und Palmen am Whirlpool. Wehe, eine hat beim „Training“ mit den „100gr-Hantelchen ein klitzekleines bißchen geschwitzt, gleich wurde das mit einem flauschigen Frotteehandtuch abgetupft, vorsichtig, damit die Schminke nicht verlief!

    Natürlich waren auch deutsche „Adonisse“ da, die hatten auch „Bademeisterfiguren“. Hasselhoff meets Fonda!

    Und nun tanzen die Black-Magic-Bohnenstangen dort an? Ich bin mir sicher, die werden schneller im Whirlpool getunkt als es denen lieb ist! Die Adonisse kennen da nämlich nichts!

    Wer zahlt den Schwanzlurchen eigentlich den Fitnessvertrag? Der ist doch nicht billig!

  23. Wo ist der Unterschied zwischen einem „Gutmensch“ und einem „guten Menschen“ ?

    Lösung:
    Der „Gutmensch“ hilft gern mit fremden Geld!
    Der „gute Mensch“ hilft mit seinem eigenen Geld!

    ____________________

    Ist Prantl von der Süddeutschen Zeitung ein Gutmensch oder ein guter Mensch ?

    https://guidograndt.wordpress.com/2015/06/03/scheinheiligkeit-der-mainstream-journalisten-wie-viele-fluchtlinge-nehmen-sie-bei-sich-zu-hause-auf-herr-prantl-suddeutsche-zeitung/

  24. Aha ! Jeder Asylant erhält also € 352,- monatlich als Taschengeld !
    Kosten für die Unterkunft sowie Heizung, Strom und Wasser muss der Asylant nicht zahlen.
    Dazu kommen noch kostenlos die tägliche (bedarfsgerechte und warme) Verpflegung und zusätzliche Sachleistungen.
    Also nur mal zur Verdeutlichung was € 352,- (= DM 688,45) Taschengeld im Monat sind:
    In der Stadtverwaltung im Bereich der Heimhilfe wurden damals älteren Menschen, die ihr ganzes Leben lang hart gearbeitet und / oder Kinder unter widrigsten Umständen großgezogen haben nach dem BSHG ein Taschengeld zwischen mindestens DM 30,- (= € 15,33) und höchstens DM 150,- (= € 76,69) pro Monat bewilligt (dies ergab sich nach einem bestimmten Prozentsatz von der Rente) wenn der Sozialhilfeträger die Kosten für die Heimunterbringung übernahm.
    So, und jetzt soll mir noch so ein links-grüner Spinner kommen mit dem Spruch „Ach herrje, der arme traumatisierte Flüchtling bekommt ja NUR € 352,- im Monat.“

  25. Anmerkung hierzu: Wo waren denn damals diese Gutmenschen mit ihrer Hilfsbereitschaft und Menschlichkeit ? Gab es damals vielleicht kostenlos Rollatoren oder Herztabletten ? Nö ! Der arme Renter musste den Aufpreis für die schweineteueren Herztabletten von seinem kleinen Taschengeld selbst bezahlen.
    Viel Spaß mit DM 30,- im Monat.
    Ja, da kann die Party starten ! 🙁
    Und das nach einem ganzen Leben voller Arbeit und Entbehrung !

  26. Die Schweiz wie immer allen Meilenweit vorraus!
    Wundert mich dass die überhaupt noch diese Invasoren reinlassen, sind ja nicht EU geknechtet….

  27. Das kriegen die in der Schweiz – bei allen guten Willen- doch eh nicht durch, die Asyl-Lobby und die links-grünen Kräfte sowie der Ungeist des verfluchten Gutmenschentums werden das natürlich zu verhindern wissen.
    Obgleich es gut wäre, kein Bargeld mehr auszugeben—–wer wirklich aus der Not und der Verfolgung kommt, der wird nämlich auch für jede unbare Hilfe dankbar sein.
    Die , die sich darüber empören werden dann bevorzugt gleich nach Germany gehen, wo es halt leicht ist Leistungen abzuzocken.

  28. Nicht ganz OT, denn in Deutschland erhöht die erste Stadt ihre Grundsteuer um die Asylschmarotzer weiter durchfüttern zu können. Die Asylindustrie tobt, die Grünen sind auf der Zinne :

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/mettmann/grundsteuer-erhoeht-asylbewerber-schuld-aid-1.5236097

    Der „Neandertaler“ Stadtkämmerer sprach versehentlich Klartext. Das wird ihm zukünftig nicht mehr passieren…

    Steuererhöhungen, Rentenkürzungen, Vertreibungen aus dem eigenen Haus, Überfalle,Belästigung der eigenen Kinder, Flutung der Sportanlagen des Bundesliga-Vereins mit „Flüchtlingen“ (HSV), Beschädigung des eigenen, noch nicht abbezahlten Kraftfahrzeuges – das ist die Sprache welche Gutmenschen-Michel und Michelliene verstehen.
    Sie wollen es so.

  29. #34 Adeliepinguin (20. Jul 2015 18:40)

    irgendwie haben sie hier die Vorstellung von Essensmarken, die nur im lokalen Supermarkt eingesetzt werden können. Die Leute bekommen aber eine Internationel Kreditkarte, wieviel einfacher wollen sie es denn noch machen Geld ins Ausland zu überweisen?? Eigentlich können sie dann gleich beim Schlepper ihre Kreditkartennummer angeben zwecks Nachzug der Familie

  30. Ihr habt ja alle recht, Bargeld kann weiterhin mit Tricks erschlichen werden.

    Der Punkt ist aber doch, dass endlich allen klar wird, dass es illegal ist, Geld ins Heimatland zu schicken und damit Schlepper zu zahlen.

    Die Schlepperhelfer (sog. Flüchtlingshelfer) erwecken bei den Invasoren gezielt den Eindruck, dies sei ok, und ein Smartphone sei auch ok.

  31. #1 erdknuff (20. Jul 2015 17:15)
    *kopftisch* das ist so dämlich, herrje ich Wandel ein Prepaidguthaben auf einer Kreditkarten innerhalb kürzester Zeit in Bargeld um.

    Was wird da überhaupt irgendetwas ausgezahlt, Dach über dem Kopf und Essen reicht doch wohl

    Die Auszahlungen und Beträge sind zwar nicht einheitlich, aber unter dem Strich gibts für Essen, Kleider, Körperflege und Genussmittel in der Schweiz laut Veröffentlichungen im Schnitt zwischen 20 und 25 Franken auf die Hand.

    Pro Tag natürlich!

  32. Vorsicht! Das könnte ein erster Test des Bargeldverbots sein.

    Asylanten gibt man normalerweise Lebensmittelgutscheine.

  33. Ich liege vor Lachen in der Ecke:

    Bernd Lucke

    Alfa-Verein erwägt Klage gegen Luckes neue Partei

    Die Alfa-Partei von Bernd Lucke nutzt dieselbe Abkürzung wie ein Lebensschutz-Verein mit 11.000 Mitgliedern. Aus Sorge vor Imageschäden prüft der nun rechtliche Schritte.

    Allianz für Fortschritt und Aufbruch der dadaistischen Bewegung. Für mehr Dadaismus in der Politik! Politik hat nur dann Sinn, wenn überflüssig und sinnfrei ist.

    Tatü, Tata, die Feuerwehr ist da. Alle Leute aus dem Haus, dann machen wir das Feuer aus.

  34. Der Ansatz ist gut…
    … denn der Druck auf die Flüchtlinge auch hier in Deutschland muss deutlich erhöht werden.

    Offensichtlich scheint es sich in gewissen Ländern herumgesprochen zu haben, daß es hier fürs Nichtstun (nein, ich meine nicht deutsche Beamte) Geld, Rundumverpflegung und Unterkunft gibt. Hier sollte angesetzt werden.

    Neben straff und schnell durchgeführten Asylverfahren sollte es keine Bargeldauszahlung mehr geben. Diese Menschen, die ja vorgeben, in ihren Heimatländern verfolgt zu sein, werden dankbar Trinken und Essen in einer Gemeinschaftsunterkuft aufnehmen.

    Diejenigen, die mit Essen herumwerfen, weil es nicht zweimal am Tag eine warme Mahlzeit gibt und die meinen, in Turnhallen kacken zu müssen (wie ein Forist berichtete), scheinen in ihren Heimatländern Besseres gewöhnt zu sein.

    Solche Menschen, sowie Menschen, die selbst leichtere Straftaten begehen, sollten ohne Prüfung und ohne weiteres Verfahren abgeschoben werden.

  35. Ich sehe, daß es Länder gibt die härter gegen Überschemmungen durch Asylbetrug vorgehen. Dennoch halte ich die Methode für ungeeignet. Durch diese Idee in der Schweiz wird nur wieder einmal mehr zur generellen Bargeldabschaffung und zur virtuellen Eineweltwährung Vorschub getrieben. Dadurch ist dann 1. praktisch fast absoluter Überwachungsappart geschaffen, der alle finanziellen Aktionen überwacht und zwar dann nicht mehr nur für Asylbetrüger, sondern irgendwann für alle. Dadurch ist wird das zweite Ziel vorrangetrieben, das eine freimaurerische Weltdikattur ausmachen wird, nämlich die Eineweltwährung, ob sie nun Vouscher, Bitcoin oder sonstwie heißen mag. Der eine Weltstaat wird ja durch die Ideologie des Multikulturalismus schon vorbereitet und durch die Überfremdung einzelner Staaten durch quasi uneingeschränkter Ausländerzuwanderung. Die Idee der „Eineweltreligion“ ist schon lange in den Köpfen der Menschen und verseucht selbst die Gemüter der Jüngsten. Jetzt also die Eineweltwährung.

    Ich würde besser sagen und das meine ich für Deutschland und für die Schweiz: Sofortiger Stopp der Unkontrollierten Einwanderung und sofortige Ausweisung all derer den Asylbetrug nachgewiesen werden kann. Das wäre die einzige Möglichkeit zu einer Verbesserung der Situation zu kommen. Aber dahingehend wird die linke EUDSSR-Elite wohl freiwillig nicht so leicht zu bewegen sein.

  36. Man man man…
    Warum immer so kompliziert?

    Warum muss ein Asylant überhaupt Taschengeld bekommen?
    Er soll nur provisorisch da sein, es reicht also ein Bett und Verpflegung. Wem es zu wenig ist, der ist nicht wirklich bedroht und kann abhauen.

    Noch bessere Lösung wäre, alle Asyl-Betrüger rauszuschmeißen, aber dazu sind die degenerierten „Eliten“ leider nicht in der Lage.

  37. Da werden die Schweizer aber Augen machen, wenn die Fachkräfte aus Afrika und dem Balkan künftig ausbleiben!
    Die arme, arme Bevölkerung muß dann selbst zusehen, wie sie ihren Sozialstaat finanziert.

  38. Die haben überhaupt kein Geld zu bekommen und fertig!

    @#20 daskindbeimnamennennen,

    absolut richtig und eine komplette Liste würde Seite füllen. 🙁

  39. #20 daskindbeimnamennennen (20. Jul 2015 17:58)

    Absolut richtig. Sie nennen das Kind beim Namen!
    Ich habe noch etwas hinzuzufügen:

    Leute, die ihre Selbständigkeit aufgeben mussten, kriegen, falls der Ehepartner Arbeit hat, kaum Sozialleistungen. Sie müssen sich mit EINEM Einkommen irgendwie durchbringen. Reichst du einen Antrag ein, wird der meistens mit dem Argument:“Die Frau verdient zuviel“ abgelehnt. Hahaha. Diese Witzbolde. Dabei liegt die Bemessungsgrenze derartig niedrig, daß es zum Himmel stinkt. Das sollen DIE mal vormachen, wie man da alle Ausgaben wie Versicherung, Miete, Strom etc. tilgen soll. Man kann kaum die nötigsten Ausgaben tätigen. Smartphon, essen gehen, Urlaub – Fehlanzeige.

    Demnächst wird es wohl Essenmarken für solche Leute geben, während sich feiste Neger lachend mit geräucherter Lende und Kaviar die Bäuche vollstopfen.

  40. #49 BRDDR

    Wenn die Frau meint, wie ein Mann arbeiten zu müssen, dann muß sie auch die Konsequenz tragen und den Ehegatten mit ernähren.

    Sie hat die Möglichkeit, jederzeit die Arbeit zu beenden. Dann gibt’s auch Sozialleistungen.

  41. #50 Ferrari (21. Jul 2015 02:14)

    …dann muß sie auch die Konsequenz tragen und den Ehegatten mit ernähren.
    Das würde sie wohl auch gerne tun, aber so, wie ich es verstanden habe, reicht das Geld hinten und vorne nicht aus.

  42. #51 BRDDR

    Wenn sowohl Frauen als auch Männer arbeiten dürfen, dann reicht es nicht mehr für zwei. Simples Prinzip von Angebot und Nachfrage.

    Früher reichte das Gehalt des Mannes für beide.

  43. #51 BRDDR (21. Jul 2015 03:04)

    Wenn Frau Job selbst hinschmeißt wegen Sozialleistungen, gibts erst mal 3 Monate Sperrzeit, die noch rigoroser verhängt wird als noch vor ein paar Jahren!!!!

    Auch, wenns im gegenseitigen Einvernehmen ist.

  44. Mich packt die kalte Wut:

    Heute kam ein neuer Werfmichel an unseren Briefkasten, um Broschüren einzuschmeißen. Ich habe ihn gefragt, ob ich das nicht auch machen könne, ich bräuchte das Geld nötiger als er!

    Antwort in holpriger Kanack-Sprak: Austragen fest in Türkenhand – wir müssen kaufen neue Smartphones.

    Ich: Du hast doch schon eines, wie ich sehe!
    Er: Aber nicht das neuste!
    Ich: Ich brauch nen Job, um meinen Mann zu entlasten!
    Er: Nix Zeitung – WIR Zeitung, DU nix wollen!
    Ich: Muß zahlen Miete!
    Er: Kumpel aus Türkei haben Bruchbude, Du können haben, er Deine Wohnung!
    Ich: Du nix brauchen neues Smartphone!
    Er: Doch, meine 10 Geschwister alle haben!
    Ich: Wer bezahlen 10 Smartphones:
    Er: Dummer Deutscher Staat!
    Ich: Wiedenn?
    Er: Du nix bekommen Hartz, weil Mann so reich! Wir 10 Kinder, Kindergeld, also Smartphones!
    Ich: Und wer zahlt Euch Wohnung, Essen…???
    Er: Dumme Deutsche!
    Ich: warum DU dann arbeiten?
    Er: Ich nur arbeiten, damit Deutsche sich nix leisten können….

Comments are closed.