Wieder war es eine beeindruckende Demonstration dafür, dass die Bürger sich nicht länger auf der Nase herumtanzen lassen wollen. Laut Polizeiangaben fanden sich gestern, trotz des Regens zu Beginn der Veranstaltung, rund 4.500 Patrioten am Dresdner Altmarkt ein. Etwa 1,2 km war der Zug lang, das ist die Strecke vom Haus der Sächsischen Zeitung in der Ostra-Allee, wo schon die ersten angekommen waren, bis zu den letzten Spaziergängern, die da gerade den Altmarkt verließen. Vor dem Pressehaus der MOPO riefen die Menschen „Lügenpresse“ und passend „Volksverräter“, als der Zug das Landtagsgebäude passierte. Das volksschädliche Vorgehen der Asyllobby mit freundlicher Unterstützung der medialen Berichtversager und unserer Volksverräter wird PEGIDA nur stärken. „PEGIDA ist gekommen um zu bleiben und geblieben um zu siegen“, sagte Lutz Bachmann.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

56 KOMMENTARE

  1. 4.500? Mit Verlaub, habe teilgenommen und beim Spaziergang gezählt. Meine Hochrechnung: ca. 7.000 bis 8.000 Patrioten waren gestern in Dresden unterwegs!

  2. Schön zu hören, dass Pegida wieder Zulauf hat, trotzdem frage ich mich wo die restlichen 15.000 Menschen sind , die am Beginn von Pegida mitspaziert sind!?

  3. Etwa 1,2 km war der Zug lang, das ist die Strecke vom Haus der Sächsischen Zeitung in der Ostra-Allee, wo schon die ersten angekommen waren, bis zu den letzten Spaziergängern, die da gerade den Altmarkt verließen.

    Das war der PEGIDA-Aufmarsch hat die Stimme der DDR 2.0 formerly Deutschlandfunk heute morgen verkünden lassen. Bürgerliche und „Rechte“ gehen nicht spazieren. Das können die doch gar nicht. Die bewegen sich ausschliesslich in Viererreihen im Stechschritt fort.

  4. Meine Hochachtung, meinen Respekt vor allen von uns, die sich tagtäglich auf ihre Art wehren und einbringen im Widerstand.

    Meine Reverenz an die PEGIDAs in Dresden!

    ABER … Dresden wehrt sich nicht.
    4.500 nur ein Teil der Festerling-Wähler!

    Sorry, nur nach den letzten Vorfällen in Dresden wären 45.000 gerade angemessen.

    Und schon bin ich bei Sarrazin.

  5. Pegida hat Recht, es dauert nur bis es überall ankommt. In 1-2 Jahren laufen 100.000 mit

  6. #1 Zentralrat_der_Oesterreicher (28. Jul 2015 18:10)
    Schön zu hören, dass Pegida wieder Zulauf hat, trotzdem frage ich mich wo die restlichen 15.000 Menschen sind , die am Beginn von Pegida mitspaziert sind!?

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Die sind im Winter wieder da, es ist kein Spaß bei Pegida mitzulaufen wenn dich jeder erkennen und fotografieren kann. Im Schutz der Dunkelheit werden es wieder sehr viele sein. Deutschland ist halt keine Demokratie und bestraft Menschen die für Wahrheit und Freiheit auf die Straße gehen.

  7. Weiter so PEGIDA und nicht locker lassen. Bin mir sicher dass diese Demos den deutschen Volksverrätern in Berlin sowie ihreren Vasallen in den Länderparlamenten und allen Sympathisanten in der sonstigen Politik, Gesellschaft, Presse, Kirche und Gewerkschaften unheimlich auf den Nerv gehen. Das freut mich ungemein. Die schreckliche Alltagswahrheit wird die Verleugner, Schönredner und Lügner aus der Asylindustrie noch treffen da bin ich mir sicher. Jedes Volk hat nur eine bestimmte Schmerzgrenze, sogar die vom Wohlstand und zuviel Demokratie voll gefressenen und verseuchten Germanen werden es eines Tages begreifen.

  8. Linksextreme greifen Bärgida-Protestler an
    Di. 28.07.2015, 17:59 BILD

    Berlin – Vermutlich linksextreme Gewalttäter haben einen Mann und eine Frau (beide 49) im Stadtteil Friedrichshain überfallen und verletzt.
    Sie wurden nach eigenen Angaben unter gezieltem Hinweis auf ihre Beteiligung an einer abendlichen Demonstration der islamismuskritischen Bärgida-Bewegung attackiert. Die fünf vermummten Täter lauerten ihren Opfern den Angaben zufolge auf. Sie schlugen auf beide ein und besprühten sie mit Reizgas. Danach flüchteten sie. Der für politisch motivierte Taten zuständige Staatsschutz ermittelt.

  9. Wahrscheinlich haben sich da einige Leute wieder dermaßen über PEGIDA geärgert, daß sie ihrem Ärger dringend Luft machen mußten:

    70 Polizisten müssen schlichten

    Fußballspiel eskaliert: Mehrere Dutzend Flüchtlinge liefern sich Massenschlägerei.

    Ein lockerer Kick am Abend gerät außer Kontrolle: Dutzende von Asylbewerbern aus Syrien und Albanien haben sich in Trier an eine Massenprügelei geliefert. Grund war ein umstrittenes Tor bei einem Fußballspiel. Jetzt will der Innenminister eingreifen.

    Es ist aber auch schlimm mit PEGIDA.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/schlaegerei-in-ueberfuellter-unterkunft-fuer-fluechtlinge-bei-fussballspiel-70-polizisten-muessen-schlaegerei-zwischen-syrern-und-albanern-schlichten_id_4844726.html

  10. Jeder sollte mindestens einmal in Dresden beim Spaziergang dabei gewesen sein! Wer ein wenig Zeit hat, der plant 2 Übernachtungen ein. Denn Dresden ist eine schöne Stadt und man kann dort auch sehr gut essen.

  11. Was haben die russischen Fahnen in dem PEGIDA Aufzug zu suchen? Wer erklärt es mir.

  12. #3 Cendrillon (28. Jul 2015 18:12) Das war der PEGIDA-Aufmarsch hat die Stimme der DDR 2.0 formerly Deutschlandfunk heute morgen verkünden lassen. Bürgerliche und „Rechte“ gehen nicht spazieren. Das können die doch gar nicht. Die bewegen sich ausschliesslich in Viererreihen im Stechschritt fort.

    ARD = Alles Rechte Diffamieren

  13. Landfriedensbruch vor Zeltstadt Dresden, Friedrichstadt

    Eine 46-Jährige befuhr gestern mit ihrem VW Golf die Bremer Straße. Als sie hinter einem abbiegenden Bus anhalten musste, wurde sie von einer Gruppe von mindestens 30 Personen angeschrien. Sie rechneten die Frau offensichtlich der rechten Szene zu. In der Folge schlugen die Angreifer mehrere Seitenscheiben ein und traten gegen das Fahrzeugheck. Anschließend vermischten sie sich wieder mit den ca. 200 Befürwortern der Dresdner Zeltstadt, die nach Ende der gestrigen Versammlung zur Bremer Straße gegangen waren.

    Die Frau war zwischenzeitlich zu den Einsatzkräften vor Ort geflüchtet. Sie erlitt leichte Verletzungen und wurde vor Ort versorgt. Ermittelt wird nun wegen des Verdachts des Landfriedensbruches.

    http://www.polizeibericht-dresden.de/bericht/15942-polizeibericht-dresden-landfriedensbruch-vor-zeltstadt

  14. Wir müssen dringend etwas gegen PEGIDA tun! Hier ist der Beweis. Die Japaner wollen wegen PEGIDA wieder ihre Atomkraftwerke anschmeissen. Das geht doch gar nicht:

    Japan two weeks from return to nuclear power
    27 July 2015
    Kyushu Electric Power Company plans to apply to regulators for the final ‚applied safety inspection‘ of Sendai 1 on 3 August. This check is expected to take one week, making 10 August a potential start-up date.

    In zwei Wochen schmeissen die wieder die Atomis an. Und nur wegen PEGIDA. Die japanische Regierung befürchtet nämlich, daß die Ölscheichs wegen PEGIDA die Ölhähne zudrehen wollen. Das weiß ich höchstpersönlich von Robert „Führerbunker“ Hetkämper, ex-DDR1-Asien-Korrespondent.

    http://www.world-nuclear-news.org/RS-Japan-two-weeks-from-return-to-nuclear-power-2706151.html

  15. Das war der PEGIDA-Aufmarsch hat die Stimme der DDR 2.0 formerly Deutschlandfunk heute morgen verkünden lassen.

    Wahrscheinlich haben die alle nicht gedient. Sonst wüßten die, daß so etwas „Ohne Tritt“ heißt.

    Was haben die russischen Fahnen in dem PEGIDA Aufzug zu suchen? Wer erklärt es mir.

    Mich irritiert viel mehr das Gold-Rot-Schwarz, was m. W. soviel wie Kapitulation bedeutet.

  16. Bravo! PEGIDA dabei bleibt – das ist die Hauptsache. Die Zahlen werden hoch und runter gehen, je nach der Stimmung im Lande. Mit dem steigenden INVASOREN-Druck wird es schon schön wieder hochgehen, das ist sicher.

  17. #17 ulex2014 (28. Jul 2015 19:13)

    @paula

    Frag mal bei spon, die haben grad nen Praktikanten für flaggenkunde:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pegida-warum-in-dresden-die-kreuz-flagge-weht-a-1045600.html

    Es ist doch immer wieder interessant, wenn man die Lügenpressenfabrikanten einmal dem breiten Publikum vorstellt. Hier ist die Autorin dieses Spiegel-Artikels:

    Christina Hebel

    Geboren 1979 in Hamburg. Studium der Journalistik, Politik und Osteuropastudien in Bremen, London, Hamburg, Lublin und Warschau. 2006 und 2007 Stipendiatin der Robert Bosch Stiftung und der Besser- und Studienstiftung in Warschau. Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule in München mit Stationen bei SPIEGEL ONLINE, Deutschlandradio und FAZ in Berlin.

    Von Mai 2009 bis August 2011 Redakteurin und landespolitische Reporterin bei WDR online in Köln und Düsseldorf. Seit September 2011 Redakteurin bei SPIEGEL ONLINE im Ressort Politik.

    Eine Lügenpressen-Funktionärskarriere wie aus dem Lügenpressenbilderbuch. Auslandsstudium natürlich vom begüterten Elternhaus bezahlt.

  18. Es zahlt sich offenbar schon aus, nicht jede Woche in Dresden zu laufen, sondern „nur“ alle 3 Wochen.

    So werden die Kräfte nicht überansprucht und man vermeidet Ermüdungserscheinungen.

  19. Klasse Sache!
    Kritik: PEGIDA tut sich aber absolut keinen Gefallen und gibt den Drecksmedien Wasser auf die Mühlen, wenn sie gestattet, Plakate mitzuführen:
    Freiheit für Horst Mahler!

    DAS IST ÜBELSTES NPD-Niveau und schadet der Sache ungemein!
    Da ich mich bei facebook abgemeldet habe, hoffe ich, daß jemand aus dem Org-Team diese Zeilen trotzdem liest!

  20. #16 ulex2014 (28. Jul 2015 19:13)
    @paula

    Frag mal bei spon, die haben grad nen Praktikanten für flaggenkunde:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pegida-warum-in-dresden-die-kreuz-flagge-weht-a-1045600.html
    ——————————————————-

    Wieder mal typisch SPIEGEL: Da werden einige Fakten aufgegriffen, weil die ja per Wiki sowieso bekannt sind. Aber dann wird die übliche Portion linke Sche***e mit hineingemischt um den ganzen Artikel für Durchschnittsleser ungenießbar zu machen! LÜGENPRESSE kann ja nicht anders!

    Übrigens, die Flagge ist schlicht und einfach SCHÖN!

  21. #9
    Linksextreme greifen Bärgida-Protestler an
    Di. 28.07.2015, 17:59 BILD

    Nach Augenzeugenberichten wurden die Bärgida-Teilnehmer mit schweren Fahrradschlössern und Eisenstangen angegriffen und massiv mit Pfefferspray besprüht. Wieder eine der „mutigen“ Aktionen der links-rot-grün-versifften extremistischen Terrorbewegung SAntifa!

  22. Fernsehtipp für Prantl-Fans [irony-off]

    heute · Di, 28. Jul · 22:00-22:45 · BR
    Münchner Runde

    Streit ums Asyl: Wie sollen wir mit den Flüchtlingen umgehen?

    60 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht, und es werden immer mehr. Viele kommen nach Deutschland und nach Bayern. Nun streitet die Politik über die Kosten.

    Bayerns Ministerpräsident Seehofer will mehr Geld vom Bund und warnt vor Armutsflüchtlingen vom Balkan. Unterdessen steigt die Zahl rechtsextremer Übergriffe auf Flüchtlingsunterkünfte. Wie soll es weitergehen mit den Flüchtlingen?

    Zu Gast sind:

    * Natascha Kohnen (Generalsekretärin der Bayern-SPD)

    * Thomas Kreuzer (CSU-Fraktionschef im Landtag)

    * Heribert Prantl (Mitglied der SZ-Chefredaktion und Autor: „Im Namen der Menschlichkeit“)

    * Michael Wolffsohn (Historiker und Publizist)

    Moderation: Ursula Heller

  23. #5 Patriot Herceg-Bosna (28. Jul 2015 18:21)
    Pegida hat Recht, es dauert nur bis es überall ankommt. In 1-2 Jahren laufen 100.000 mit
    > Nur dann haben wir wahrscheinlich schon über 2.000.000
    ZUKUNFTSEUROPÄER bei uns !<

  24. Und natürlich auch in Duisburg war Pegida NRW wieder auf der Strasse, mit tollen Reden und dem obligatorischen Spaziergang. Pegida NRW zieht um. Wegen Baumassnahmen am alten Busbahnhof wirde der standort nun auf dem Portmouthplatz, also direkt vor dem Bahnhof, verlegt. Dort trieb die ganze Zeit die „Rote Brut“ ihr Unwesen. Pegida NRW folgt den Rufen der Linken: „Haut ab!“ :-)https://www.youtube.com/watch?v=9SXE53an_n0&list=PLK3D4mGbQC6KbK6XxHPy8SMtj2tj5wycU

  25. Falls jemanden das Politiketgeschwafel noch interessiert:
    „Seehofers Pegida Rede“, für Eilige ab 5:55
    und interessante Kommentare:

    Veröffentlicht am 23.07.2015
    Tja…so schnell kann einen die Lebenswirklichkeit einholen.
    Der Lutz sollte den Seehofer Horsti mal als Redner einladen.

    https://www.youtube.com/watch?v=irbllkEHPJs

    Tja, so schnell kann es gehen:

    Schwächeanfall!
    Seehofer mit
    Notarzt in Klinik
    27.07.2015 – 19:12 Uhr

    http://www.bild.de/regional/muenchen/muenchen-regional-politik-und-wirtschaft/seehofer-in-klinik-schwaecheanfall-41968316.bild.html

  26. Ihr habt mich falsch verstanden, es geht um die russische Flagge oben weiß, in der Mitte blau, unten rot. Wieso sind immer mehrere russische Flaggen bei den PEGIDA Aufzügen zu sehen?

  27. Halb-OT

    Obersulm: Streitigkeiten in Sammelunterkunft
    „Wegen eines Streits zwischen mehreren Personen, rückte die Polizei zu einer Sammelunterkunft nach Obersulm-Willsbach aus. Kurz nach 21.30 Uhr wurden die Ordnungshüter verständigt, da mehrere Personen aneinander geraten waren. Wie sich bei den ersten Ermittlungen herausstellte, hatte ein alkoholisierter 23-Jähriger einen 35-jährigen Bewohner provoziert. Dabei war es zu Handgreiflichkeiten gekommen. Bis zum Eintreffen der Polizei versuchten andere Bewohner den Streit zu schlichten. Der 23-Jährige erhielt einen Platzververweis und musste die Örtlichkeit verlassen.“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110971/3075386

    Treysa: Mit dem Messer im Elektromarkt erwischt
    „Die beiden 33 und 35 Jahre alten Asylbewerber aus Algerien leben zurzeit in einer Einrichtung im Schwalm-Eder-Kreis. Beiden Angeklagten stand jeweils ein Verteidiger zur Seite, ein Simultandolmetscher übersetzte die Verhandlung ins Arabische. Laut Staatsanwaltschaft soll der jüngere der beiden Algerier letzten November in einem Einkaufsmarkt in Treysa Elektroartikel im Wert von 16,98 Euro gestohlen haben. Bei der Leibesvisitation sei bei dem Mann dann ein Einhandmesser gefunden worden. Nur zwei Tage später habe der 33-Jährige mit seinem 35-jährigen Bekannten einem 51-Jährigen 161 Euro aus der Brieftasche gestohlen. Wieder trug der Angeklagte ein Einhandmesser bei sich. Laut Anklage war bei dieser Tat noch ein dritter Mann beteiligt. Den Diebstahl im Einkaufsmarkt gab der 33-Jährige zu. Er habe für sein Handy eine neue Speicherkarte benötigt und zum damaligen Zeitpunkt kein Geld gehabt. „Das Messer habe ich nur zum Salamischneiden“, sagte der Mann. Mit dem Diebstahl zwei Tage später habe er nichts zu tun, beteuerte er. Vielmehr sei der flüchtige Bekannte der Täter gewesen: „Wir haben ihm gesagt er soll das nicht machen.“ Auf die Frage des Richters, warum er nur drei Tage nach dem ersten Vorfall wieder ein Messer bei sich trage, antwortete der Mann: „Das brauche ich, wenn ich draußen bin und ein Brot essen möchte.“ Auch der zweite Angeklagte wies die Vorwürfe weit von sich: „Wir haben nichts gestohlen, das muss der Junge gewesen sein. Hätte ich die Tat gesehen, dann hätte ich sie verhindert.“ Für das 51-jährige Opfer stand fest, dass der Diebstahl nur von einem der drei Männer begangen worden sein könne. Er habe ein zuppeln an der Hosentasche bemerkt und dann seien die Männer schon weggelaufen: „Ging ja Ruck-Zuck, die waren darauf spezialisiert.“ Neben dem Diebstahlopfer waren drei Polizisten als Zeugen geladen. Das Opfer hatte in der Tatnacht sofort die Polizei gerufen. „Die sind uns gleich ins Auge gefallen“, sagte ein Polizist. Man habe dann die kleine Gruppe angehalten und durchsucht. Aber weder bei den drei Asylbewerbern noch im näheren Umfeld habe man an dem Abend das Geld oder die Brieftasche gefunden, erklärten die Beamten übereinstimmend. Der leere Geldbeutel fand sich erst am nächsten Morgen am Straßenrand. Mangels ausreichender Beweise lies der Staatsanwalt die Anklage im Falle des gemeinschaftlichen Diebstahls fallen und beantragte für beide Angeklagten Freispruch. Für den bewaffneten Diebstahl im Einkaufsmarkt forderte er für den 33-Jährigen eine Haftstrafe von acht Monaten. Im Anbetracht zahlreicher Diebstahldelikte und einer laufenden Bewährungsstrafe wurde der Mann am Ende zu sieben Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt.“ http://www.hna.de/lokales/schwalmstadt/schwalmstadt-ort68394/messer-elektromarkt-erwischt-5218493.html

    Bad Feilnbach: Polizei zieht 21 Personen aus einem Auto!
    „Polizeibeamte des Einsatzzugs Rosenheim hielten 16. Juli einen Pkw mit bulgarischem Kennzeichen auf der A8 in Fahrtrichtung München, auf. Zunächst wurde das Fahrzeug einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellte sich heraus, dass der Pkw mit 21 rumänischen Staatsangehörigen, einschließlich dem Fahrer, besetzt war. Unter den Fahrzeuginsassen befanden sich fünf Frauen, sechs Männer und 13 Kinder und Säuglinge. Die Betroffenen gaben an, auf dem Weg von Rumänien nach Ulm zu sein. Da der Pkw lediglich mit neun Sitzplätzen ausgestattet war, befanden sich einige der Personen liegend im Heck des Fahrzeugs und ungesichert zwischen den vorhandenen Sitzen. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Gegen den Fahrer wird Anzeige wegen unvorschriftsmäßiger Besetzung des Kfz und wegen des Verdachts auf illegale Personenbeförderung erstattet.“ http://www.rosenheim24.de/rosenheim/mangfalltal/bad-feilnbach/feilnbach-rumaenen-einem-polizei-greift-ein-5259934.html

    Salzburg/A: Überfall im Bahnhofsviertel
    „Bei einem Überfall wurde einem 35-jährigen Österreicher in der Nähe des Salzburger Bahnhofsvorplatzes von zwei Personen der Rucksack geraubt. Außerdem wies das Opfer im Bereich der Knie sowie am linken Ellenbogen Verletzungen unbestimmten Grades auf. Aufgrund der guten Täterbeschreibung des 35-Jährigen konnte einer der beiden Täter kurz darauf ausgeforscht werden. Der Beschuldigte, ein 35-jähriger Algerier, wurde in das Polizeianhaltezentrum überstellt. Aufgrund der weiteren Angaben des Opfers konnte auch ein 35-jähriger Österreicher als zumindest weiterer Verdächtiger ausgeforscht und einvernommen werden.“ http://www.salzburg.com/nachrichten/salzburg/chronik/sn/artikel/nach-ueberfall-im-bahnhofsviertel-taeter-rasch-ausgeforscht-158790/

  28. In der heutigen Tagesschau um 20 Uhr gab es politisch unkorrekte Nachrichten die PEGIDA bestätigen.

    In Trier bereichern sich 1400 Flüchtlinge aus 14 Nationen gegenseitig mit Gewalt. Kaum zu verstehen, da es sich doch um total bunte Multi-Kulti-Vielfalt handelt, ganz im Sinne der Willkommensbürger, Buntidioten und Multi-Kulti-Illusionisten.

    80 Polizeibeamte müssen bewachen, schlichten, sich beschimpfen lassen.

    Ernst Scharbach bringt es auf den Punkt:
    https://www.tagesschau.de/multimedia/video/livestreams-103~_end-20%3A16_start-20%3A00_title-tagesschau.html

    Ab Minute 5 in dem Tagesschau-Video.

    Das, liebe Opposition, ist die Realität und nicht eure dümmlichen Willkommenssprüche hinter „Kein Mensch ist ilegal“ Plakaten. Ihr seit lächerlich und realitätsfern.

  29. Wieso weniger Spaziergänger als im Winter?

    Die sind im Winter wieder da, es ist kein Spaß bei Pegida mitzulaufen wenn dich jeder erkennen und fotografieren kann. Im Schutz der Dunkelheit werden es wieder sehr viele sein. Deutschland ist halt keine Demokratie und bestraft Menschen die für Wahrheit und Freiheit auf die Straße gehen.

    Richtig. Es wäre auch gut, die Spaziergänge deutlich später beginnen zu lassen. Wie wäre es mit Beginn 22:00. Dann eben ein Nachtspaziergang? Gibt es da keine Möglichkeit, das auch in Berlin so zu machen?

  30. #2 Zentralrat_der_Oesterreicher (28. Jul 2015 18:10)

    Schön zu hören, dass Pegida wieder Zulauf hat, trotzdem frage ich mich wo die restlichen 15.000 Menschen sind , die am Beginn von Pegida mitspaziert sind!?

    Wir sollten lieber froh sein, daß Woche für Woche so viele durchgehalten haben und es nun wieder mehr werden. Es war doch klar, daß nach den vielen Querälen um Oertel und Co. ein Einbruch der Teilnehmerzahlen vorprogrammiert war.
    Zusätzlich muß man wissen, daß viele Dresdner Firmen einschließlich TU und Globalfoundries ihren Mitarbeitern verboten haben, bei Pegida teilzunehmen. Da ist die Helligkeit bei den Spaziergängen natürlich auch nicht zuträglich.
    Aber je mehr es wieder werden, desto mehr schöpfen auch die anderen Sympatisanten Mut.
    Gestern, da gebe ich #1 Wiesengrund recht, waren es garantiert mehr als 4.500. Wenn die Mopo von 3.500 spricht, können wir von der doppelten Zahl ausgehen, was auch meine Schätzung von 7 bis 8 Tausend bestätigen würde.

  31. „Grüner“ Ministerpräsident Kretschmann flog mit dem Hubschrauber von Stuttgart nach Heidelberg, wo er eine „Flüchtlings“-Unterkunft besuchte.

    Recherche:
    Entfernung Stuttgart-Heidelberg
    Luftlinie 81 km
    Mit dem Auto 140 km ,Fahrzeit 1Std.35Min.

    Wenn die grünen Bonzen erst einmal ihre Privilegien haben, geht denen Umweltschutz am Arsch vorbei!

  32. Hans aus Dresden hat mir besonders gut gefallen, jedes Wort.
    Die leisen Töne sind ebenfalls sehr wichtig:

    Pegida ist vielleicht wirklich das wirksamste Aussteigerprogramm für Mitläufer der Neonazis, das es je gegeben hat, weil Pegida echten Neonazis den Wind aus den Segeln nimmt!
    Das hat Hans als erster klar denkender Mensch richtig erkannt und formuliert!

    Sehr schade, dass einzelne Teilnehmer ihn dafür unterbrechen wollten.

    Auch die folgenschwere Flutung, gerade mit jungen Männern wurde kritisiert.
    Peggi aus Chemnitz sprach das auch an.
    Es stimmt:
    Diese „armen Flüchtlingsmänner“ lassen ihre Frauen, Eltern und Kinder da zurück, wo es für sie angeblich doch so unerträglich geworden ist. Das spricht deutlich für sich.

    Pegida Dresden differenziert!
    Die Lügenpresse tut es nicht!

    Solange die Lügenpresse nicht differenziert, hat sie ihre Bezeichnung verdient.

    Herr Bachmann hat mal wieder den richtigen Ton getroffen und die Motivationsrede von „Sigi“ war genau richtig!

    Auch heute wieder: Danke allen Teilnehmern! Vielen Dank!

  33. #22 Heisenberg73

    Genau meine Meinung.

    Wer kann schon jede Woche noch mehr als 750 Km (hin und zurück) so nebenbei fahren.

    Nicht alle Pegianer sind Millionäre.

    Hoffentlich bekommt die ganze Sache nach den Sommerferien noch mal so richtig Schwung.

    Grüße.

  34. Danke PI für das Video! 🙂
    Da waren ja wieder eine Menge Leute am Spazierengehen. Die Zahl mit 4500 anzugeben ist eh schon bescheiden. Waren bestimmt weit mehr. Das Flaggschiff der Lügenpresse, Spiegel.online faselt jedoch was von 2500 Demonstranten und dass es weniger waren als befürchtet. 😀 Mein lieber Herr Gesangsverein, bei denen wird schon so ein komisches Zeug „arbeiten“. Qualitähhtstschurrrnalissmus, wie es dem System besser nicht gefallen könnte. Die werden bestimmt von Regierungsseite gesponsert.

  35. Route sehr gut gewählt! Auch wenn der Großteil der dort „arbeitenden“ Kriminellen der Lügenpresse und Volksverräter sicher noch im WE waren. Die Symbolik zählt!

    Pegida fängt gerade erst an und hat seine besten Tage noch vor sich. Die sich laufend verschärfenden Zustände im EU-Gebiet lassen gar nichts anderes zu. Sehr, sehr sicher!

  36. #26 Cendrillon (28. Jul 2015 19:32)

    Fernsehtipp für Prantl-Fans [irony-off]

    heute · Di, 28. Jul · 22:00-22:45 · BR
    Münchner Runde

    Streit ums Asyl: Wie sollen wir mit den Flüchtlingen umgehen?
    ________________________________________________

    ..guter Hinweis!

  37. gut, daß es wieder aufwärts geht, mit der Teilnehmerzahl!
    #13 und#31 Paula sieben: die Russlandfahnen sind eine Mahnung, die unsinnigen Wirtschaftshindernisse gegen Russland endlich zu beenden. Niemand hier hat auch nur etwas davon. Die Chinesen lachen sich in ´s Fäustchen, wie doof wir sind.

  38. #11 Aktiver Patriot (28. Jul 2015 18:56)

    Jeder sollte mindestens einmal in Dresden beim Spaziergang dabei gewesen sein!
    ——————————-

    Wenn ich meine Bahn-Monatskarte (quasi BahnCard 100) habe besuche ich zwei drei Pegidas. DD wird auch dabei sein.

  39. Sorry, aber das ist für mich unfassbar, dass in einem PI-Artikel sogar in der Headline eine Zahlenangabe erscheint, die Lügenpresse-Niveau hat!

    Meines Wissens hat sogar RTL online gestern was von 5.000 geschrieben. Und versierte, realistische Beobachter vor Ort wie Tolkewitzer haben von gut 8.000 gesprochen.

    Hört endlich auf, das eigene Lager kleiner zu reden bzw. zu schreiben als es ist! Bin seit Jahren großer PI-Fan, aber sowas geht mir gewaltig auf die Nüsse!

  40. #5 Patriot Herceg-Bosna (28. Jul 2015 18:21)
    Pegida hat Recht, es dauert nur bis es überall ankommt. In 1-2 Jahren laufen 100.000 mit.

    Schön wär`s! Ich fürchte, in 1-2 Jahren werden rechtsnationale Demos verboten und wer sich dennoch traut, kommt ins EU-Internierungslager!
    Schon jetzt ist deutlich, daß der Funke von Pegida nicht auf den Westen überspringt. Hier regiert die Trägheit und Feigheit der korrumpierten, durch 40 Jahre rotgrüner Gehirnwäsche geistig verkrüppelten Konsum- und Steuersklaven.

  41. #35 RechtsGut (28. Jul 2015 20:48)

    Ich halte 18:30 Uhr auch für zu früh, da viele Pegidianer im Gegensatz zu linksgrünen Studenten arbeiten gehen und es nicht rechtzeitig schaffen, dann noch bei Pegida mitzulaufen.

    Beginn 20:00 Uhr wäre besser.

  42. @Heisenberg:

    Gleiches Argument dagegen – wer arbeitet, muss anderntags früh wieder raus und wenns erst um 20 Uhr losgeht ist gegen 22 Uhr Ende (frühestens) und frühestens um 23 Uhr biste daheim, bei längerer Anfahrt sogar erst um Mitternacht.

    Mir persönlich sind die 19 Uhr Beginn in Leipzig, die sich dank der übersteigerten Mitteilungsbedürftigkeit mancher Redner dann oft bis zu einem Ende um 22 Uhr ziehen, schon zu spät. Mit Kind sowieso, aber du sieht auch oft schon Gruppen von Leuten gegen 21 Uhr abziehen, zb weil sie ihren Zug ins Umlang bekommen müssen.

  43. Resistor

    #11 Aktiver Patriot (28. Jul 2015 18:56)
    Jeder sollte mindestens einmal in Dresden beim Spaziergang dabei gewesen sein! Wer ein wenig Zeit hat, der plant 2 Übernachtungen ein. Denn Dresden ist eine schöne Stadt und man kann dort auch sehr gut essen.

    Es gibt doch genug Dresdener zum mitmarschieren! Wo bleiben die? Sind die zufrieden mit den Zuständen?

  44. Peter Schreier wird heute 80 Jahre. Gratulation! und gab deshalb der „Sächsischen Zeitung“ ein Interview. Sehr lesenswert, leider nur gegen Gebühr zu lesen.
    Eine Frage an ihn lautete: „Wie nehmen Sie PEGIDA wahr?“
    Seine Antwort:
    „Nehme ich nicht ernst. Ich glaube auch nicht, dass PEGIDA dem Dresden-Image schadet. Und die Unzufriedenen, die bei den großen Ansammlungen Anfang des Jahres dabei waren, haben ja recht. Es geschehen Dinge in der Politik, die nicht wahr sein dürften. Nehmen Sie das Lobbyistentum in Berlin, das Parteiengescharre um Posten – unglaubliche Verhältnisse“.

    PS: Wer Peter Schreier nicht kennt, sollte bei youtube seinen Namen eingeben und sich an dieser herrlichen Stimme erfreuen.

  45. #17 Meik (28. Jul 2015 19:12)

    Mich irritiert viel mehr das Gold-Rot-Schwarz, was m. W. soviel wie Kapitulation bedeutet.

    Ich glaube, umgekehrt ist es richtig! Die ursprünglichen „deutschen Farben“ des Vormärz/ der 1848-Revolution waren nämlich sehr wohl GOLD-ROT-SCHWARZ (mein Lehrer hat das mal so erklärt, dass das Schwarz am Boden die schwarze Vergangenheit darstellt.. das Rot.. die blutige Gegenwart und das Gold die (erhoffte) goldene Zukunft! Aus einer schwarzen Vergangenheit, durch eine blutige gegenwart in eine goldene Zukunft!

    Erst die Alliierten Siegermächte (wie immer voran die USA) haben die deutschen Farben umgekehrt- schwarze Nacht (für immer) über Deutschland. Das ist auch der Grund, warum ich niemals eine BRD GmbH Fahne benutzen würde.. es ist eine von den Alliierten zu unserer Auslöschung umgedeutete farbfolge.

  46. Was ich unter #41 über WE schrieb war Unsinn, es war ja Montag, nicht Sonntag. So war die Route um so besser.

  47. Wäre es nicht klug, der Empfehlung von Herrn Gauland (AfD) zu folgen und vor dem Reichstag oder den Landtagen zu demonstrieren?
    Herr Gauland hat uns den Ball zugespielt.
    Wenn wir seiner Empfehlung folgen, bekennt evtl. auch die AfD endlich Farbe?!

  48. #56 Simone:
    Ein Spaziergang vom Rathaus aus zum Landtag fände ich gut. Nur ist dort keiner mehr zu dieser Zeit. Und, bei entsprechenden Vorkommnissen den Dresdner Ordnungsbürgermeister anschreiben/-mailen, wie er gedenkt für Ordnung zu sorgen und die zusätzlich ins Land gebrachte Kriminalität abzustellen.
    Mode ist ja z. Zt. bei den Neuankömmlingen in Dresden Handtaschenraub im ÖPNV, Frauen belästigen usw.. Jedes mal den Ordnungsbürgermeister anmailen, was er dagegen tut.
    Jede Straftat, die von diesen in die Stadt geholten Flüchtlingen begangen wird, ist eine Straftat die es nicht gäbe, wenn sie nicht hier werden. Also handelt es sich immer um zusätzliche Kriminalität, die wir hier willkommen heißen sollen.

  49. Nachtrag:
    So etwas sollte am Rande auch zum Pegida-Thema werden:
    Die Asylanten sind nun 5 Tage in ihrer Zeltstadt. Und schon wird Unzufriedenheit zum Tagesthema. Beschwerde über Beschwerde, sprich Undankbarkeit. (siehe u.a. SZ)

    1. Eine Gruppe Flüchtlinge blockierte am Mittwoch die Straße um gegen die unhaltbaren Zustände im Zeltlager zu demonstrieren.

    2. Die Toiletten sind Ihnen zu schmutzig.
    Abhilfe: Die Asylanten nehmen Schrubber und Lappen in die Hand und wischen den Schmutz weg, den sie selbst verursachen.

    3. Sie F O R D E R N nicht mehr in Zelten untergebracht zu werden. Die Zelte seien auch zu klein.
    Abhilfe: Zurück in die Heimat fliehen, sicher gibt es dort attraktivere Unterbringungsmöglichkeiten.
    Oder werden dann dort auch Reinigungskräfte vom Arbeitsamt zugeteilt, damit sie ihre Sch… weggewischt bekommen?

    4. Beschwerde dass man bei der Essensausgabe anstehen muss und die Essensportionen zu klein seien und sie deshalb zusätzlich von ihrem Geld einkaufen gehen müssten.
    Abhilfe: Sie können sich auch zur Essensausgabe auf den Boden setzen. Oder erwarten die nun noch Ober, die ihnen das Essen zum Tisch bringen? Natürlich soll das täglich Essen nur eine Grundration sein, die jeder täglich benötigt. Wer mehr will, der kauft sich halt was dazu. Wer mehr will, der kauft sich eben zusätzlich etwas. Dafür sind u. a. auch die Bargeldleistungen aus dem Asylbewerberleistungsgesetz gedacht. Nudeln, Reis, Linsen und diverses Gemüse gibt es schon für kleines Geld. (Reicht natürlich nicht, wenn sie sich z. B. an der Tankstelle Flügelwegbrücke und anderweitig mit Alkoholika eindecken.)

    Kaum hier angekommen, schon hagelt es nur Beschwerden und Forderungen. Es ist einfach nur unverschämt.

Comments are closed.