konsumentenViele fragen sich, wem die gegenwärtige Masseneinwanderung von Arabern und Afrikanern nach Deutschland eigentlich nützt. Das Bildungsniveau dieser Einwanderer ist so extrem niedrig, dass sie keinerlei Aufgaben in einer modernen Volkswirtschaft übernehmen können. Nicht einmal als „billige Arbeitskräfte“. Warum also werden diese Menschen absichtlich nach Deutschland gelenkt?

(Von Mario)

Auf dem ersten Blick dürfte die Antwort darauf verwundern. Es sind nämlich große, internationale Unternehmen, die diese Einwanderung durchsetzen. Nicht etwa, weil die Araber und Afrikaner jemals in ihren Betrieben arbeiten könnten. Nein, sie sollen einfach nur ihre Produkte kaufen.

Ein Unternehmen muss ständig wachsen, um im Wettbewerb bestehen zu können. Der Deutsche konsumiert aber leider einfach zu wenig und spart sein Geld lieber. Er kauft sich jedes Jahr das neueste iPhone, aber eben nicht zwei oder drei, obwohl er es sich locker leisten könnte. Aber niemand braucht zwei oder drei iPhones gleichzeitig. Und genau hier ist das „Problem“ für internationale Großkonzerne.

Die Logik hinter diesem System ist klar. Es werden neue Konsumenten gesucht. Und weil die Deutschen immer weniger werden und keine Kinder mehr bekommen, muss man andere Wege finden, um die Nachfrage zu steigern. Und zwar durch den massenhaften Import von Menschen.

Und dank des linksliberalen Sozialstaats in Deutschland bekommen ausnahmslos alle Menschen, die sich längerfristig auf deutschem Boden bewegen, regelmäßig eine großzügige Sozialhilfe überwiesen. Das gilt irrsinnigerweise auch für Einwanderer aus Afrika, die gegen deutsche Gesetze verstoßen haben und illegal eingereist sind.

Und wie wohl so manchem aufgefallen ist, sind die Einwanderer aus Afrika meist mit der neuesten Markenkleidung und Elektronik ausgestattet. Diese Menschen werden wortwörtlich vom Kopf bis Fuß zu 100 Prozent vom deutschen Steuerzahler alimentiert. Jeden Monat, jede Woche, jeden Tag.

Das Asylsystem bewirkt also eine Überführung des Steuergelds der Deutschen auf die Einwanderer und weiter in die Taschen der Großkonzerne. Und das ist genau so gewollt.

(Kleines Foto oben: Arbeitgeberpräsident Ingo Krämer, der sich für ein Bleiberecht von allen „Flüchtlingen“ in Ausbildung einsetzt)

image_pdfimage_print

 

214 KOMMENTARE

  1. Arbeitgeberpräsident Ingo Krämer, der sich für ein Bleiberecht von allen „Flüchtlingen“ in Ausbildung einsetzt

    Na dann? Wenn alle anderen Nichbetroffenen gehen müssen, käme das einem Exodus gleich. Nehmen wir ihn beim Wort. Und das Prinzip „Ankerkind“ soll auch nicht länger gelten!

  2. Catania – Die deutsche Bundesverteidigungsministerin Ursula
    von der Leyen (CDU) ist laut dem „Stern“ nach Italien gereist,
    um sich vor Ort über das Flüchtlingsdrama im Mittelmeer und den Bundeswehreinsatz zu informieren.

    In der sizilianischen Hafenstadt Catania traf sie sich mit dem
    Bürgermeister sowie mit Hilfsorganisationen und Flüchtlingen.
    Dann war ein Besuch des deutschen Einsatzkontingents der EU-Militärmission Eunavfor Med geplant.

    Auch an Bord der deutschen Fregatte „Schleswig-Holstein“
    wollte Von der Leyen gehen. Die Bundeswehr
    beteiligt sich seit Anfang Mai an dem Einsatz im Mittelmeer.
    Eigenen Angaben zufolge wurden seitdem fast 5.700 Menschen aus Seenot gerettet.

    http://www.suedtirolnews.it/d/artikel/2015/07/04/fluechtlinge-von-der-leyen-auf-lokalaugenschein-in-italien.html#.VZjRafmVEbs

    Verdammt noch mal , warum ladete die BRD-die Flüchtlinge in Catania ab?
    und sich dann scheinheilig gegen Italien zu hetzen, wenn Flüchtlinge sich an Zügen und LKW anketten,
    oder den Eisenbahnverkehr stoppen, weil einige Negeridioten versuchen entlang der Bahngleise richtung Brenner
    zu Fuss zu gehen. Wenn ein Schiff unter deutscher Fagge rettet, dann sollen sie direkt nach Deutschland
    bringen, wo sie ohnehin hin wollen. Dann brauchen die Flüchtlinge nicht sich auf einen gefährlichen Trip
    richtung Norden zu begeben.

    Die deutsche Regierung findest es legitim, dass die deutsche Marine-Schleuserbande
    die Flüchtlinge (über 5000) an den italienischen Häfen abladet,
    warum sind sie nicht fähig sie in ein Pasagierschiff zu setzen und direkt nach Deutschland
    zu bringen? Übrigens Gestern hatte ein Bekannter von mir gesehen, wie zwei Streatworker
    ca.300 Flüchtlinge am Bozner Bahnhof in den Zug richtung Brenner setzten.
    Vier davon nahmen visavis in Ihren Abteil Platz. Bei der Fahrkartenkontrolle
    hatten diese Neger alle im Alter von 18 bis 25 einen bezahlten Fahrschein vom ital. Staat
    gekauft bei den Bahnschalter der DB. Die DB unterhält am Bozner BF einen Ticket-Schalter für die
    Eurocityverbindungen-Mailand oder Verona nach Bahnhof München Ost.
    Scheint wohl auch für die DB ein einträgliches Geschäft zu sein, sie unterstützen
    dann wohl entgegen der politischen Propaganda gegen Italien die Weiterfahrt nach Deutschland.
    Übrigens, wie mir der Bekannte weiter erzählte, waren alle der ca.300 bestens gekleidet, mit den
    teursten Smartphons ausgestattet, gut gelaunt. Kein Anzeichen von Trauma.
    Auch ist keine einzige Frau mit Kind eingestiegen, es waren alles schwarze junge Männer.
    Wenn man sich die Bilder täglich am Bozner BF ansieht, dann widerspricht es der deutschen Lügenpresse,
    (Kriegsflüchtlinge aus den Irak oder Syrien) sondern das was man in Bozen sieht, sind alles Neger
    aus Nigeria-Ghana-Eriträ-Mali usw) Also zu 95 % Wirtschaftsflüchtlinge, geretett von den europäischen Marine.
    Einer der grössten Retter (Schleuser) die Fregatten Holstein und Hessen.

    Auch was sie gesehen hat, es ist zu bezweifeln , dass die Vier Neger in ihren Abteil , keiner Älter als 20 Jahre
    eine“Facharbeiterausbildung “ dokumentarisch vorweisen könnten.

  3. Was denn jetzt?
    Entweder die Unternehmer sind schuld oder der Staat.

    Es bleibt in der Verantwortung der Politik und der ausführenden Exekutiven, Einwanderung zu begrenzen oder zu erhöhen.

    Unternehmen können das nicht – und es ist auch nicht nötig, sich Konsumenten ins Land zu holen – wir leben ja auch vorwiegend vom Export …
    Und nicht vergessen: Unternehmen haben KEIN GEWALTMONOPOL – die können etwas wollen, die können für etwas werben (wie jeder von uns), aber wir haben immer die Möglichkeit NEIN zu sagen … Der Staat kann aber Polizei losschicken, kann Gelder eintreiben, die „umverteilt“ werden- er kann gegen die Mehrheit seine Interessen durchsetzen – KEIN UNTERNEHMEN kann mich zwingen, sondern jeden Euro, die den verdienen, hat ihnen jemand freiwillig gegeben – ganz im Gegenteil so den Neo-Sozialisten in der EU oder im Bundestag.

    Nicht die linke Propganda schlucken und sich vormachen lassen, dass freie Entscheidung so gefährlich ist -und nur der zwingende Staat unser Heil bringt. Er tut es nachgewiesener Weise nicht.

  4. Was hält die Fachkraft rechts im Bild in der Hand – ihr altes Smartphone aus Afrika?

  5. Der Kapitalismus ist also an der „Flüchtlings“flut Schuld? Auf einen solchen Unfug käme nicht einmal die NPD.

  6. Die Asylflutung ist der größte Raubzug aller Zeiten an Volksvermögen (Steuergeldern) zugunsten der Eliten.

    Die Reichen werden immer reicher (gibt immer mehr Millionäre in Deutschland), die Armut nimmt derweilen rasant zu.

    Die Schere zwischen Arm und Reich ist heute in keinem europäischen Land größer als in Merkelland, wo Alles ins Land gelassen wird und von dem arbeitenden Volk alimentiert wird.

  7. Die Flutung Deutschland mit Asozialen, Kriminellen und Islamisten ist Teil der rotgrünen Ideologie.

    Der Asyl-Tsunami von untersten sozialen Schichten und brutalsten und primitivsten Raubnomaden, soll die Einheimische Bevölkerung demoralisieren und ihren Widerstand gegen die bunte Multi-Kulti-Gesellschaft endgültig brechen.

    Rotgrüne Spinner wollen damit ihr Utopia von einer neuen höherwertigen Gesellschaft verwirklichen.

    Die deutsche indigene Kultur und Bevölkerung muss nach ihrer Irren-Ideologie dabei vorher vollständig vernichtet werden.

  8. Leider wieder der typische verschwörungstheoretische Unsinn, garniert mit der in diesen Kreisen handelsüblichen Kritik an der marktwirtschaftlichen Ordnung. Was soll es den „Großkonzernen“ nützen, wenn ein paar Jahre lang Millionen Illegale mit dem Steuergeld der Einheimischen ihre Produkte kaufen, wenn wenige Jahre später das soziale Gefüge zusammenbricht? Wenn „Großkonzerne“ wirklich so umfassenden Einfluss auf die Politik hätten, gäbe es viel probatere Mittel, das Geld der arbeitenden Bevölkerung in den Konsum zu lenken, beispielsweise hohe Inflation und/oder deutliche Negativzinsen in Größenordnung von einigen Prozent.

    Die Massenzuwanderung beruht eben nicht auf einem Masterplan von wem auch immer, sondern darauf, dass sie sich aus den Irrtümern der Politik der vergangenen Jahrzehnte, insbesondere bei Links und Grün, zwingend ergibt und man jetzt Angst hat, die Reißleine zu ziehen, weil man dann zugeben müsste, die Menschen jahrzehntelang getäuscht zu haben (wir erleben ähnliche Strickmuster bei der Eurorettung und der Energiewende). Man kann es ganz einfach formulieren: Wer jetzt das Richtige täte und die Grenzen dichtmachte, müsste sich fragen lassen, warum er/sie es nicht schon vor 10 oder mehr Jahren getan hat. Auf diese Frage hat die Linke keine Antwort außer ihrer Ideologie, dass jede Zuwanderung gut und jeder Zuwanderer ein Gewinn sei. Es geht um Lebenslügen und um Wahlchancen, und deshalb fährt die Politik das Land an die Wand. Ich bin mir sicher, dass in den Schaltzentralen der Wirtschaft Entsetzen darüber herrscht, was die Politik in und mit Europa durch den Massenzustrom Ungebildeter anrichtet.

  9. PI-news ganz unten.
    Unternehmer wollen also an das Geld der Steuerzahler.

    Der Artikel könnte von der „Volkswirtschafter_Innen_X“ Wagenknecht stammen.

  10. @Ralf W.

    Wenn es denn so einfach wäre.
    Wer Ackermann’s Geburtstagsparty sponsort,die teuersten Medikamentenpreise in Europa hat, millionen funktionierende Fahrzeuge für 2000,- Prämie verschrotten lässt,der soll frei sein von Lobby – Beeinflussung ?
    Aber da ist nicht nur die Industrie, es sind die moralisierenden Kirchen, die Vermieterverbände etc. die alle auf mehr ‚Hilfe‘, mehr Köpfe und mehr Konsum setzen.

  11. # 9 Hamburger

    Es ist beides: Unfähigkeit der Politik die Konsequenzen für die Zukunft abzusehen u. jetzt die kurzsichtige Strategie der ‚Bessergestellten‘ daraus Profit zu ziehn.

  12. Ich kann mir nicht vorstellen, das die Grossindustrie so kurzfristig denkt, denn der mit der Afrikaner-und Araberinvasion eingehende Kosumbedarf ist endlich. Im Prinzip ist jedem bewusst, das die sozialen Systeme kurzfristig kollabieren , da die arbeitende Bevölkerung nicht mehr den Bedarf der Schmarotzer erwirtschaften kann und dadurch der Konsum in den Keller gehen wird.

    Wir Deutschen sind schon immer so gewesen, das wir unser Geld , bei den kleinsten Anzeichen von Verunsicherung nicht mehr in den Umlauf bringen ( was auch gut so ist).
    Auch wenn “ die hohe Kante“ keine Zinsen mehr bringt, so steckt es eben in uns drin, für schlechte Zeiten vorzusorgen.

    Der einzige industrielle Gewinner ist die Asylindustrie, in dieser verdienen Menschen ihr Geld, welche weder für körperliche, geistige noch technische Berufe geeignet sind. Diese Menschen bestehen in der Regel aus Studienabbrechern, Ungelernten etc…und bilden genau das Klientel, welches rot-grün bedient. Nicht wirklich arbeiten wollen, aber eng am Fleischtopf schnuppern!
    In Zusammenarbeit mit ihren Freunden von der Lügenpresse wird an unsere anerzogenen christlichen Urinstinke appeliert ( Hilfsbereitschaft, Mitgefühl etc..) und somit eine Gefügegkeit erreicht , welche sich mancher Diktator von seinem Volk wünschen würde.

  13. Gute Frage.
    Neben dem Konsum Effekt profitieren noch:
    Banken – die dem Staat das nötige Kleingeld für die Unterbringung/ Sozialleistungen gegen Zinsen leihen
    Sicherheitsdienste,Anbieter von Alarmanlagen,
    Cateringservice
    Vermieter / Anbieter von festem Wohnraum
    Vermieter von Wohn Container
    Handwerksbetriebe die demolierte Unterkünfte wieder herrichten.
    Soziologen, Therapeuten, Streetworker
    DrogenMafia – siehe Berlin Tiergarten
    Ärzte, Krankenhäuser, Pharmaindustrie

  14. Ich denke, daß die Analyse richtig ist. Der größte Profiteur ist die Wirtschaft. Die Einwanderer kommen ja mit nichts in Deutschland an. Alles muss neu beschafft werden. Das kurbelt den Umsatz an. Das Problem ist nur, daß die Angestellten und Arbeiter unter anderem dafür hart schuften müssen und ihnen am Ende wenig von ihrem, im EU Vergleich, hohen Einkommen bleibt. Wenn diese Glück haben können sie zur Rente in ihrem abgezahlten Haus wohnen. Die Eurorettung, die Einwanderung und Energiewende zerstören den Mittelstand völlig. Aber die überwiegende Mehrheit der Deutschen will es so. Das sollte man nicht vergessen.

  15. Satire ?!
    Führer von internationlaen Unternehmen sind keine Vollidioten, die sind durchaus in der Lage, über den Tag hinaus zu denken – und schon am zweiten Tag würde diese Strategie nicht mehr funktionieren.

  16. Die Invasion nützt vielen. Stichwort: Asylindustrie !
    Ein Milliardengeschäft für Unterbringung, Möbilierung, Verpflegung, Reinigung, Betreuung, Bewachung, Behörden, Krankenhäuser, Psychater, Rechtsanwälte, Polizei, Busunternehmen, Reparaturbetriebe, Schrottimmobilienbesitzer, und, und, und …

  17. Das ist auch der Grund, warum die Wirtschaft dauernd die Ausdehnung der EU fordert.Hier sollen arme Länder (wie damals bei der Osterweiterung), nun die Türkei, Ukraine, Georgien, Moldawien usw. der EU beitreten. Mit immensen Transferleistungen und dem entsprechenden Nachholbedarf dieser armen Länder kann dann die Wirtschaft produzieren.

    Aber nun müßte doch auch dem Dümmsten auffallen, dass unsere Regierung keineswegs Politik für das Volk macht, sondern nur Befehle der Wirtschaft entgegen nimmt.

  18. #Ralf W.: ,,Die Unternehmer haben kein Gewaltmonopol“
    Geld regiert die Welt und wenn die Politik nicht auf die Unternehmen hört(z.B. die Familie Klatten unter anderen Besitzer von BMW)hört dann fließt weniger Geld an die Parteien und man bekommt auch keinen schönen Posten nach den Ausscheiden wie Pofalla,Schröder,Joschka Fischer usw. . Die Regierung die nicht pariert die bekommt von den Unternehmen die Antwort,,Arbeitsplatz Verlagerung ins Ausland“ und schon ist man wieder auf der Linie der Unternehmen. Nicht Umsonst hat ein Herr Ackermann von der Deutschen Bank seinen Geburtstag in Bundeskanzleramt gefeiert mit einer ausgesuchten Gesellschaft. Dazu gehörte nicht der normal Bürger.

  19. Über den Tag hinaus denken ja – aber nicht für die ‚Volksgemeinschaft‘, sondern für die Finca auf den Balearen.

  20. Vermutet hat man es ja, doch nun wird das Verhalten des Herrn Lucke verständlicher, eben reine Lobbyarbeit….

  21. Es gibt Leute, die von der „Flüchtlings“flut profitieren. Absolut richtig. Das wären z.B. Immobilienbesitzer, die jetzt einen satten Profit einsacken können. Von Geld, welches der Staat ihnen in den Allerwertesten bläst.

    Desweiteren profitiert die ganz und gar kapitalismusfreie NGO-/Verbandsblase von der „Flüchtlings“flut. Zahlreiche sichere, vom Steuermichel finanzierte Arbeitsplätze auf unbestimmbare Zeit winken dort als Belohnung.

    Schuld ist also der zahnlose, pseudo-libertäre vergenderte und verschwulte Staat und die Asozial-Industrie.

  22. #9 Hamburger (05. Jul 2015 10:19)
    Wer jetzt das Richtige täte und die Grenzen dichtmachte, müsste sich fragen lassen, warum er/sie es nicht schon vor 10 oder mehr Jahren getan hat. Auf diese Frage hat die Linke keine Antwort außer ihrer Ideologie, dass jede Zuwanderung gut und jeder Zuwanderer ein Gewinn sei.
    ————————-
    Was ist aber mit den Antworten jener,die hier seit Jahrzehnten direkt an der Macht sind?

  23. Hahaha.
    Voll der Schmarrn.
    Das sind nur Trittbrettfahrer.
    Langzeitstrategen sehen
    anders aus. Denn
    Downbreeding
    ist deren
    Ziel.

  24. #10 Germania Germanorum (05. Jul 2015 10:19)
    PI-news ganz unten.
    Unternehmer wollen also an das Geld der Steuerzahler.

    Der Artikel könnte von der „Volkswirtschafter_Innen_X“ Wagenknecht stammen.

    In der Tat könnten diese Wirtschaftstheorien von einem studierten Binnenhandelsökonomen aus dem real existierenden Sozialismus stammen;
    Das Geld, welches die eingewanderten Primitivkulturen für Smartphones, Markensachen und Heimelektronik ausgeben, muss erst einmal erwirtschaftet werden, oder – was wohl wahrscheinlicher ist – vom deutschen Arbeitnehmer in die Sozialtöpfe eingezahlt werden, von denen die Primitivkulturen und die Betreuungsindustrie leben.
    Wenn die prognostizierten Zahlen stimmen und pro Jahr alleine aus Afrika 500.000 der sogenannten „Flüchtlinge“ hereinströmen, was im Klartext bedeutet, dass hochaggressive männliche Analphabeten „kommen um zu bleiben“ , das macht knapp in 36 Monaten 1,5 Mio. nichtalphabetisierte junge Männer ohne jede Chance am Arbeits- und Heiratsmarkt, ergo: nichtintegrierbar.
    Dazu darf man die über die offenen EU-Binnengrenzen kommenden Zigeuner, Kosovaren und die durch den erleichterten Familiennachzug Türken, Kurden und Libanesen nicht unterschlagen.
    Allesamt Leute, die auf keinen Fall in Deutschland bleiben können, wenn man keine Verhältnisse wie in einem Land wie Somalia haben will.

  25. Wenn ich die Gesichter da oben richtig interpretiere, dann sind die alle scharf auf einen Achtstundentag bei Opel am Fließband 🙂

  26. es ist eine koalition der rücksichtslosen: die rotgrünschwarzen volksverräter wollen deutschland abschaffen, die wirtschaft sucht billige arbeitskräfte und industrie und handel konsumenten. schon korrekt, was mario schreibt.

    verschwörungstheorie wäre es zu sagen, die regierung will sich eine kontrollierbare und manipulierbare bevölkerung schaffen, die brav in ihrem sinne wählt. aber wenn das so weitergeht, dann wird diese theorie schwer zu widerlegen.

    der graue typ heißt aber ingo krAmer (mit A, nicht Ä)

  27. Ich frage mich auch die ganze Zeit wer für den ganzen Unfrieden in der Welt verantwortlich ist. Wer die meisten Kriege führt. Wer Regierungen stürzt. Wer Terroristen unterstützt. Wer Menschen foltert und ermorden lässt. Wer sich aggressiv dem Rest der Welt gegenüber verhält und Intrigen schürt. Wer andere Länder bespitzelt und einen Propaganda krieg in deren Medien führt. Wem ein schwaches Deutschland nutzen könnte das wirtschaftlich nicht mehr mit Russland kooperiert. Ich habe wirklich lange überlegt, aber ich komme einfach nicht drauf.

  28. Ja, diese Gedanken sind uns auch schon gekommen.
    Die Überproduktion muß an den Mann gebracht werden. Ein Zurückschrauben gibt es nicht, sonst sinkt ja der Börsenwert.
    Die Grünen, die Asylbefürworter, die Kirchen und alle anderen, die eigentlich links stehen machen sich zu nützlichen Idioten der Wall Street, sie haben das nicht einmal begriffen, wie sie gehorsame Dienstboten des Kapitalismus und der damit einhergehenden Umweltzerstörung sind.
    Die logische Folge der ethnischen Vielfalt (wir wissen das ja aus der Geschichte z.B. aus Jugoslawien) ist der Bürgerkrieg. Die Zerstörung und der danach zu erfolgende Wiederaufbau werden wieder eine ungeheure Nachfrage ankurbeln. Das ist auch längst einkalkuliert.

  29. Downbreeding ist das Ziel irgendwelcher NWO Philosphen, aber nicht das der Gewinnmaximierer.

    Das die Sozialindustrie auch fett verdient — stimmt natürlich.
    Aber Diakonie und Caritas sind da zb die grossen Player.
    Und die sind ‚kapitalismusfrei ‚ ??
    Ne,ne.
    frag doch mal die Gundel Gaukeley hier im Blog.
    Die hat doch mal in diesen Klitschen gearbeitet.

  30. – und es ist auch nicht nötig, sich Konsumenten ins Land zu holen – wir leben ja auch vorwiegend vom Export …

    Der Export wird immer unsicherer, wie die wirtschaftliche Lage in Südeuropa und die Sanktionen gegen Russland zeigen. Die Deutschen sind durch Niedriglöhne, prekäre Beschäftigungen und Arbeitslosigkeit im Konsum eingeschränkt und können die Produkte die sie herstellen oft selbst nicht kaufen. Da muss sich die Wirtschaft schon was einfallen lassen den Binnenkonsum zu steigern, um ihre Produkte los zu werden.

  31. Die Unternehmer picken sich die Rosinen heraus – den groben Rest übernimmt der Sozialstaat, also WIR!

  32. #5 Alemao (05. Jul 2015 10:17)
    „Was hält die Fachkraft rechts im Bild in der Hand – ihr altes Smartphone aus Afrika?“

    Handys sind out. Die Zukunft gehört dem Standy!
    Das ist das neue Bio-Öko-Phone aus nachwachsendem Rohstoff „Obomba II“, das mit Unterstützung der Grünen auf der nächsten CEBIT vorgestellt werden soll. Da Deutschland deindustrialisiert werden soll und auch elektrische Energie nur bei Sonnenschein oder Wind zur Verfügung stehen wird, sollen stromunabhänge Kommunikationsgeräte entwickelt werden. Der erfahrene afrikanische Facharbeiter wird mit seinen Mitreisenden eine Arbeitsbrigade bilden, die geeignete Bäume schlagen wird, um besonders die Landbevölkerung mit den bis zu 11 Meter langen „Standys“ zu versorgen. Die Sendeleistung beträgt einige Kilometer, abhängig von den geographischen Bedingungen.
    😉

  33. Wenn unser Land untergegangen ist, haben wir wenigstens ein „Fachkräfte“ die aus Autoreifen, Schuhe machen können.

  34. Der wirtschaftliche Faktor erklärt nicht alles. Die Einwanderung ist der rotgrünen Ideologie von Deutschhaß und radikal-egalitärer Niveausenkung geschuldet. Auf EU-Ebene geht es darum, die starken Staaten zu schwächen, auch hier eine „Angleichung nach unten“. Nicht zuletzt geht auch um Wähler-Import – die Beglückten sollen es denen danken, die sie geholt haben. Vor allem aber geht es um die Verschleierung des eigenen Versagens und der eigenen Unfähigkeit durch die verblödete, verschwulte, versoffene und völlig heruntergekommene politische „Elite“, die kein einziges Problem lösen kann, sondern selbst das größte Problem ist.

    Lucke ist weg, jetzt muß Gauckmerkel verschwinden!

  35. #29 Istdasdennzuglauben (05. Jul 2015 10:43)

    #28 Andi500 (05. Jul 2015 10:41)
    ——
    ! Ich auch nicht !

    ! Ich komm auch nicht drauf. !

  36. #23 eo (05. Jul 2015 10:37)
    Hahaha.
    Voll der Schmarrn.
    Das sind nur Trittbrettfahrer.
    Langzeitstrategen sehen
    anders aus. Denn
    Downbreeding
    ist deren
    Ziel.

    Von gelungener Integration, gelebter Toleranz und Akzeptanz von Minderheiten kann man dann endlich sprechen, wenn am Abendbrottisch die eingeborenen Eltern ihre vierzehnjährige Sophie fröhlich fragen:
    „na Sophie, wie war heute Dein Tag in der Schule?“
    Sophie: „also heute waren es nur vier Vergewaltigungen und die nur auf dem Heimweg, in der Schule war es in der Hinsicht heute ruhig“
    Alle lachen fröhlich und beginnen gutgelaunt und plaudernd mit dem Essen.

  37. http://www.pi-news.net/2015/07/wem-die-invasion-nuetzt/#comment-2976000

    Dazu kommen die Interessen der Sozialindustrie, sie kann allerdings nur Einwanderer mit Integrations- d.h. Betreuungsbedarf gebrauchen. Die Mitgliedsorganisationen des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbands sind mit über 2 Millionen Beschäftigten der größte Arbeitgeber, ein Drittel der Bundestagsabgeordneten sind ehren- oder hauptamtlich für sie tätig, die größte Wirtschaftslobby.

    > Leider wieder der typische verschwörungstheoretische
    > Unsinn, arniert mit der in diesen Kreisen
    > handelsüblichen Kritik an der marktwirtschaftlichen
    > Ordnung. Was soll es den „Großkonzernen“
    > nützen, wenn ein paar Jahre lang Millionen Illegale
    > mit dem Steuergeld der Einheimischen ihre Produkte
    > kaufen, wenn wenige Jahre später das soziale Gefüge
    > zusammenbricht?

    Das ist keine prinzipielle Kritik an der marktwirtschaftlichen Ordnung. Unternehmen achten auf Quartalsbilanzen, dass sie sich bewußt am Staatswohl orientieren mag im Einzelfall vorkommen. Ihr Handeln erklärt sich spieltheoretisch – wenn ich das Geschäft jetzt nicht mache, macht es jemand anderer, desw. sind staatliche Rahmenbedingungen nötig. Einwanderung zu Lasten der Residenzgesellschaft gibt es u.a. seit Jahrhunderten in den USA, die Einwanderung z.B. der Iren hat das Sozialgefüge der Ostküste, die der Italiener die des ganzen Landes grundlegend verändert, ca. 10% der US-Wirtschaftleistung geht an die Mafia. Richtig ist, dass diese kurzfristigen Interessen nicht die einzigen Faktoren sind. Qualifizierte und unqualifizierte Einwanderung erhöht zudem die Zahl der Arbeitskräfte am Markt, für den gilt das Gesetz von Angebot und Nachfrage. Positive Synergien gibt es in entwickelten Industriestaaten nur bei wenigen hoch qualifizierten Einwanderern, ansonsten wenn genügend Land oder Fabrikarbeitsplätze vorhanden sind, wie in früheren Phasen der US-Geschichte. Entgegen des Agitprops der antirassistischen Linken haben z.B. die internationalen, auch deutschen Firmen in Südafrika stets für die Einwanderung schwarzer Arbeiter gesorgt und die Apartheitsgesetze nach Möglichkeit unterlaufen, in Minen und Fabriken war genug zu tun.

    > Unternehmer wollen also an das Geld der Steuerzahler
    Ja, das kommt vor, sie nutzen Freiräume, die staatliches Versagen und Gruppentinteressen schaffen.

  38. (Kleines Foto oben: Arbeitgeberpräsident Ingo Krämer, der sich für ein Bleiberecht von allen „Flüchtlingen“ in Ausbildung einsetzt)

    Ich mache jede Wette, daß keiner von den Schwarzen auf dem Bild eine Berufsausbildung hat. Folglich steht in D-Schland jedem dieser Neger ein Ausbildungsplatz zu und daraus wiederum folgend das Bleiberecht – habe ich doch richtig verstanden?

  39. #23 Istdasdennzuglauben (05. Jul 2015 10:37)

    #9 Hamburger (05. Jul 2015 10:19)
    Wer jetzt das Richtige täte und die Grenzen dichtmachte, müsste sich fragen lassen, warum er/sie es nicht schon vor 10 oder mehr Jahren getan hat. Auf diese Frage hat die Linke keine Antwort außer ihrer Ideologie, dass jede Zuwanderung gut und jeder Zuwanderer ein Gewinn sei.
    ————————-
    Was ist aber mit den Antworten jener,die hier seit Jahrzehnten direkt an der Macht sind?
    ++++

    Grenzen dicht machen bringt nichts!
    Du kannst Deutschlands Grenzen durchgängig nicht so absichern, wie beispielsweise in Melilla.
    Selbst da stürmen die Neger über den Stacheldraht!

    http://www.20min.ch/diashow/92038/92038-rKhm6ZMxCHMTQ1w37x3A0A.jpg

    Im Prinzip kannst Du die vielen Neger und Araber nur dadurch fernhalten, dass es keine Sozialtransfers von uns für sie gibt.
    Und natürlich durch eine drastische Verstärkung der Polizei, um die Kriminalität dieser Leute zu unterbinden.

    Ansonsten:

    1.
    Abschieben.

    2.
    Rückführungsprogramme.

    Das ginge auch alles nur ohne die derzeitigen Blockparteien CDU/CSU/SPD/SED/Mumpitz90-Die Päderasten!

  40. Kommentar, aus dem Kommentarbereich von „Augen Geradeaus“ (der Blogbetreiber mag uns allerdings nicht):

    Schmidt, Präsident des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, hat der FAZ unterdessen ein aufschlussreiches Interview gegeben, in dem er auch die Erkenntnisse seiner Behörde zu den Motiven der Migranten erwähnt:

    Wenn jemand aus dem Sudan kommt, hat er etwa zehntausend Euro für seine Flucht bezahlt. Da hat eine Familie, eine ganze Dorfgemeinschaft viel Geld zusammengelegt, um jemand auf die Reise nach Deutschland zu schicken, damit er Geld verdient, um damit die Familie oder das Dorf zu ernähren. … Das Ziel dieser Migranten ist der Arbeitsmarkt…Deshalb kommen so viele unbegleitete Minderjährige aus Afrika zu uns. Das ist der Nachwuchs, der hier sein Glück suchen und auch zu Hause für eine bessere Zukunft sorgen soll.

    Schmidt befürwortet diese Form der Zuwanderung gleichzeitig und begründet dies mit einem Auszubildendenmangel der deutschen Wirtschaft. Demnach wäre die Bundeswehr also vor allem aus Gründen der Beschäftigungspolitik im Einsatz, was mit ihrem grundgesetzlichen Auftrag aber nur schwer zu vereinbaren scheint.

    http://augengeradeaus.net/2015/07/deutsche-marine-im-mittelmeer-seenotrettung-bleibt-der-wichtigste-auftrag

  41. Der Artikel sagt genau das aus, was ich hier schon mehrmal geschrieben habe: Nicht Arbeits-/Fachkräfte will die Industrie ins Land holen, sondern Konsumenten. Umso mehr diese mit Sozialleistungen gepampert werden (was im Prinzip auf eine Umverteilung hinausläuft), umso mehr können diese auch Konsumartikel kaufen. Ganz im Gegensatz zu den Arbeitern in den asiatischen Ländern, die sich nicht mal die von ihnen produzierten Waren wie z.B. Handies leisten können. Wen man so will ist das die Politik des Lieblingsökonomen aller Linken, John Maynard Keynes.

  42. > downbreeding
    Unsinn, das ist Folge, nicht Absicht. Es geht nicht darum, die Menschen dümmer zu machen, sondern weniger solidarisch. Multikulturelle Gesellschaften sind stets korrupt oder autoritär, oft beides, oligarchische Gruppen haben daran ein Interesse.

  43. Ich hoffe ihr habt euch durch Schreiben abreagiert und danach gut gefrühstückt.
    Frage: was ist das Geringste was man nächste Woche gegen diese Situation machen kann?

  44. Auch der „deutsche Staat“ hat seinen kurzfristigen Vorteil davon!

    Der spontane Mehr-Konsum von plus 2 Millionen Menschen durch ungesteuerte Einwanderung, in den letzten 5 Jahren nach Deutschland, erklärt ja auch die enorm steigenden Steuereinnahmen in Deutschland, sowohl auch durch die zusätzlichen Arbeitsplätze in der Betreungsindustrie!!!

    Sind natürlich alles nur versleppte teuere Schulden! und Umlagerungsgelder von Deutschen Sparvermögen für die Rente…

    P.S. Bitte nicht „deutschen Staat“ mit „deutschen Bürgern“ verwechseln!!! Alle deutschen Regierungen nach Wiedervereinigung haben schon mehrfach erklärt, dass sie nicht mehr vorwiegend die Interessen des deutschen Bürgers vertreten!

    P.P.S Von der Großindustrie und Aktienanleger erwarte ich das eh nicht! Bestenfalls von Klein- und Mittelständige Unternehmer, aber die werden von der Regierungen systematisch benachteiligt…

  45. Das ist aber nur die Spitze des Eisberg, wie eine Reihe zu den „fatalen Trends“ beschreibt:

    Die fatalen Trends I: Wer profitiert?

    http://www.zukunftskinder.org/?p=10019

    Teil II: Die fatalen Trends: Kapitalistischer Kommunismus

    http://www.zukunftskinder.org/?p=10077

    Teil III: Die fatalen Trends: „Solidar“-Transfers

    http://www.zukunftskinder.org/?p=10083

    Teil IV: Die fatalen Trends: Das Outsourcing von Entscheidungen

    http://www.zukunftskinder.org/?p=10088

    Teil V: Die fatalen Trends: Der gechangte Europäer

    http://www.zukunftskinder.org/?p=10097

    Teil VI: Die fatalen Trends: Das Gesellschaftsmodell nach McKinsey

    http://www.zukunftskinder.org/?p=10093

    Teil VII: Die fatalen Trends: Das Demokratie-Modell nach McKinsey

    http://www.zukunftskinder.org/?p=10116

  46. #24 eo (05. Jul 2015 10:37)

    Hahaha.
    Voll der Schmarrn.
    Das sind nur Trittbrettfahrer.
    Langzeitstrategen sehen
    anders aus. Denn
    Downbreeding
    ist deren
    Ziel.

    So ist es. Das Wort „Downbreeding“ kannte ich bisher nicht, mußte es googeln und – siehe da: Es gibt ja noch gar keinen Wikipedia-Eintrag dazu!! Kann das mal jemand übernehmen?

    Schade, es ist wieder so ein englischer Begriff, aber es ist natürlich die Sprache der unsichtbaren Eliten/Strategen. Wahrscheinlich wäre als deutsche Entsprechung „Negativauslese“ zutreffend.

  47. Und dank des linksliberalen Sozialstaats in Deutschland bekommen ausnahmslos alle Menschen, die sich längerfristig auf deutschem Boden bewegen, regelmäßig eine großzügige Sozialhilfe überwiesen.

    Und von wem holt sich der Staat das Geld, das er verteilt? Genau: von den Unternehmen über unzählige Steuern und Beiträge sowie von der arbeitenden Bevölkerung. Dass die Unternehmer so blöd sind und sich durch die Zuwanderung ein Geschäft versprechen, glaubt doch kein Mensch, der auch nur ein bisschen wirtschaftlichen Sachverstand hat. Der ausufernde Sozialstaat ist doch Gift für die Unternehmen.

  48. Sehr klarer Artikel, hervorragend auf den Punkt gebracht. Die Hintergründe hierbei sind bedeutsam und müssen verbreitet werden, denn sie zeigen die wahren Interessen hinter der „Flüchtlingspolitik“ auf. Diese Interessen sind profitgeleitet und haben nichts mit der humanitären Tünche zu tun, die Klaus Kleber und andere Systemprofiteure in den GEZ Medien und „der freien Presse“ vorgaukeln.

    Ein Aspekt gehört hier noch hinzu. Diese Geld das großzügig an die „Flüchtlinge“ verteilt wird, kommt überwiegend aus den Sozialkassen. Das bedeutend, dass das vorhandene Geld auf mehr Menschen verteilt werden muss. Das führt indirekt auf höhere Abgaben und Steuern hinaus. Das Geld der Sozialkassen stammt überwiegend aus den Sozialabgaben der Arbeitnehmer. Somit zahlt der einfache Mann/Arbeitnehmer der sich gegen den Abzug der Sozialbeiträge nicht wehren kann für dieses kleine Konjunkturprogramm für die Industrie sowie aber auch für die Sozial-„industrie“ der Kirchen mit ihren diakonischen Organisationen.

    Es ist eminent wichtig, die Zusammenhänge aufzuzeigen. Für die Zukunft wird es dann von Bedeutung sein, dass die Altparteien die an diesen Lügenkonstrukt beteiligt sind, keine Chance auf einen Neustart erhalten und die Parlamente verlassen.

  49. Wemn nützt es…? Ich glaube niemandem, ausser dem Flüchtling selbst.Die Wirtschaft hat wohl eher kein Interesse an diesen Leuten.Man könnte ja viel einfacher H4 erhöhen und hätte auch das Ziel des Konsums erreicht.
    Ich denke hier drückt sich die Politik vor Entscheidungen.Man ist wohl in der Endphase eines Systems angekommen und verhält sich nur noch passiv und verwaltet oder besser vermerkelt das bestehende System.Die Geschiche zeigt uns immer wieder, daß zum Ende nicht mehr reagiert wird sondern,daß die Regierenden es nur noch laufen lassen.Ein wichtiger Hinweis wie es um ein System bestellt ist auch ein Blick in die Systemmedien.Je mehr verzerrt und gelogen wird,um so schlimmer steht es um die Gesellschaft der Mächtigen.

  50. #9 Hamburger (05. Jul 2015 10:19)

    1+.

    Jeder, der mal versucht hat, auch nur einen Shetlandponyzuchtverein nach einem Masterplan zu führen, wird spätestens bei der Gründung des e.V. mit den vorgeschrieben sieben Mitgliedern die Motten bekommen haben.

  51. Jedes Jahr 500 Tsd. neue Asylbewerber, davon 70-80% junge Männer ohne Partnerin. Wo sollen die ganzen Frauen und Sexualpartnerinnen für diese Männer herkommen? Oder sollen sie ihre sexuellen Bedürfnisse einfach ausschwitzen? Man flutet uns mit tausenden testosterongesteuerten und ausgehungerten Männern aus Afrika und dem Orient. Soll das Volk jetzt untätig zuschauen, bis wir Verhältnisse wie in Schweden, Norwegen und England haben, wo inzwischen ein Großteil der Vergewaltigungen von Migranten begangen werden? Wenn der Staat das Gewaltmonopol weiterhin für sich allein beansprucht, dann hat der Staat gefälligst auch die Pflicht seine Bürger (insbesondere die Frauen in Deutschland) zu schützen. Wenn jedes Jahr eine knappe halbe Million Männer aus dem Ausland hier einreisen, entstehen in der Gesellschaft brandgefährliche Unwuchten weil das Verhältnis Frauen/Männer völlig aus dem Gleichgewicht gerät. Wie werden die illegal Eingereisten darauf reagieren? Wo sollen sie ihren sexuellen Frust abbauen? Insbesondere vor dem Hintergrund, dass die meisten dieser Männer aus Kulturkreisen stammen, in denen die Frau zu gehorchen und sich dem Mann unterzuordnen hat. Man muss kein Hellseher sein um sich auszumalen, dass viele dieser „Bereicherer“ sich einfach holen werden was sie haben wollen. Wir steuern hier sehenden Auges auf Verhältnisse zu, die in wenigen Jahren nicht mehr zu kontrollieren sind und Polizei und Justiz aus den Händen gleiten werden. Wir sprechen hier nicht von 200 wilden Randalierern, die man mit einer Hundertschaft schon irgendwie in den Griff bekommt. Wir sprechen von ca. 400.000 (meist ledige) Männer ohne Geld, ohne Job, ohne Perspektive, oft auch Analphabeten ohne Bildung, dafür aber mit jeder Menge Nöte, Ansprüche und Bedürfnisse. Wohlgemerkt: Diese Zahlen sind von jetzt an für jedes Jahr prognostiziert !!! Politik und Medien verschließen die Augen davor und verschweigen dieses Thema ganz bewusst und trotz besseren Wissens, weil es eben nicht in den gegenwärtig politisch-korrekten linken Zeitgeist passt. Zu Tausenden lassen wir fremde Männer ins Land, die sich noch nicht einmal ausweisen müssen. Wir wissen nichts über sie, außer dass sie uns rührende Flucht-Märchen auftischen. Alle angeblich verfolgt und traumatisiert. Alle angeblich knapp mit dem Leben davon gekommen. Sie legen keinen Ausweis vor, geben falsche Namen an und täuschen die Behörden über ihre wahre Herkunft. Warum wohl? Woche für Woche werden Tausende nichtsnutzige Bereicherer „gerettet“ und nach Europa gebracht. Wann hört dieser Wahnsinn endlich auf?

  52. #41 legasteniker (05. Jul 2015 10:56)
    Ich hoffe ihr habt euch durch Schreiben abreagiert und danach gut gefrühstückt.
    Frage: was ist das Geringste was man nächste Woche gegen diese Situation machen kann?

    Einen AfD-Mitgliedsantrag ausfüllen.

  53. #22 Istdasdennzuglauben

    Was ist aber mit den Antworten jener,die hier seit Jahrzehnten direkt an der Macht sind?

    Die gehören längst „dazu“ und haben sich dem allgemeinen Linkskurs ergeben, weil sie das für den bequemeren Weg hielten, gerade im Hinblick auf das rotrotgrüne Medienkartell, das die Politik viel fester im Griff hat als irgendein Konzern dies jemals könnte.

    Die Union hatte ja durchaus mal Persönlichkeiten – sogar die SPD und die FDP hatten sie – die sich um das Geschrei der Linksfront von Medien, Kirchen und Gewerkschaften nur wenig gekümmert haben. Zu nennen sind hier die Namen FJS, Alfred Dregger, Heinrich Lummer, Georg Leber und Otto Graf Lambsdorff.

    Seit der Machtübernahme Merkels ist dies vorbei. Politik setzt das um, was angesichts der linken veröffentlichen Meinung opportun erscheint, und wer gegen den Strom schwimmt, wird abgefischt, filetiert und an die Medienmeute verfüttert. Es wäre hochinteressant, von einem Helmut Kohl mal zu erfahren, was er wirklich über Angela Merkel denkt.

    Ansätze, sich nicht mehr dem Diktat des linken Mainstreams (letzteres bezieht sich auf die tonangebenden „Eliten“ in Medien, Kirchen, Gewerkschaften, nicht auf das Volk!), gibt es durchaus, natürlich am meisten in der AfD, aber auch in Teilen der Union und der FDP rumort es. Das liegt daran, dass die etablierten linken Medien in Fragen wie der Zuwanderung zunehmend die Meinungsführerschaft verlieren. Sie werden zwar mit Unmengen von Geld vollgepumpt, um ihre rotrotgrüne Weltsicht unters Volk zu bringen, aber immer mehr Bürger glauben ihnen nicht mehr.

    Es gibt vereinzelte Ansätze in den Mainstreammedien, abweichende Meinungen zuzulassen, beispielsweise in den Blättern aus dem Hause Springer. Das dürfte das erste Loch im Damm um das multikulturell-ökologisch-sozialistische Lügengebäude sein. Ich sage voraus: Je mehr in der veröffentlichen Meinung die Wahrheit ans Licht kommt, desto mehr werden auch die Politiker auf diesen Kurs einschwenken. Ein großer Teil der Unionsabgeordneten würde das heute schon tun, wenn die Merkel nicht mehr an der Spitze wäre. Eine Regierung aus Union und AfD – dann ohne Merkel – die in zuwanderungspolitischer Hinsicht weitgehend die Position der AfD übernimmt, halte ich innerhalb der nächsten 10 Jahre nicht mehr für ausgeschlossen.

  54. #41 legasteniker (05. Jul 2015 10:56)
    Ich hoffe ihr habt euch durch Schreiben abreagiert und danach gut gefrühstückt.
    Frage: was ist das Geringste was man nächste Woche gegen diese Situation machen kann?

    Die Frage ist gut, berechtigt und vor allem: längst überfällig.
    Also ich als normaler Arbeitnehmer gehe trotz der Gewissheit wählen, dass Wahlzettel gerne verschwinden und die Endergebnisse poliert sind und schreibe im Internet meinen Frust hinaus.
    Ansonsten verzichte ich gerne auf Jobverlust, soziale, materielle und ökonomische Vernichtung und bleibe nach aussen hin angepasst.

  55. #46 Natalie (05. Jul 2015 11:01)

    Der ausufernde Sozialstaat ist doch Gift für die Unternehmen.

    Nur für kleine und mittelständige Unternehmen.

    Die Großunternehmen agieren da steuerflüchtig International! Enormes Erpressungspotential gegenüber Politiker/ Staaten, gerade wegen Globalisierung!

    Das hat auch nichts mit schlau oder blöd zu tun, da geht es um kurzfristige Gewinnoptimierung… Der nächste Vorstand, der nächste Aktionär ist da nicht wichtig…

  56. Wem die Invasion nützt
    —————————————–
    Ceterum censeo, Germaniam esse delendam!
    (frei nach Cato d.Ä.)

  57. Es bleibt in der Verantwortung der Politik und der ausführenden Exekutiven, Einwanderung zu begrenzen oder zu erhöhen.

    Es liegt in erster Linie beim Wähler, eine Politik die sich eindeutig gegen ihn richtet zu ändern.
    Solange der Deutsche Michel selbst in einer anonymen Wahlkabine noch zu feige dazu ist, muss er halt mit den Folgen leben.

    Und natürlich ist es möglich, als Wähler etwas zu ändern. Dänemark ist der aktuellste Beweis.
    Die rote Ministerpräsidentin, Frau Thorning-Schmidt, jedenfalls macht dort mit ihrem gendersozialistischen Gesellschaftsexperiment nicht mehr weiter.

    Alles was die Dänen dafür tun müssen, war ihr Kreuz an der richtigen Stelle zu machen.
    Aber ohne Blut und Chaos (und das wird kommen, wenn es so weiter geht) scheint es beim Volk der Dichter und Denker nicht zu gehen.

  58. Bei vielen Unternehmern ist die Weitsicht nicht vorhanden. Ich kenne genügend welche MB shooting brake CLS und Jaguar F Type V 8 fahren und sich das auch leisten können und nullkommanull Ahnung von den Sachen haben, die hier angesprochen werden.

    und wenn sie es wissen, dann heisst es ‚ kann man nicht ändern, muss weitergehn‘ was soviel heisst wie ‚hauptsache bei uns läufts rund, und wenn alles in Fetzen fliegt‘ ‚Es geht ja immer irgendwie weiter…‘

  59. Es ist nicht „der Kapitalismus“.
    Es ist auch nicht „die Industrie“ oder gar „die Wirtschaft“.

    Es geht um die globalistische Konsumgüterindustrie, die ständig auf der Suche nach neuen Absatzmärkten ist, weil die alten nämlich nach einer kurzen Zeit gesättigt sind.

    Im Moment geht es um den afrikanischen Absatzmarkt – der natürlich ein wahrhaft gigantischer ist.

    Wir reden also über Unternehmen wie apple, adidas oder Zara.

    Werfen wir doch einmal einen Blick auf die adidas-Seite:

    http://www.adidas.de/

    Mit welchen Slogans bewirbt adidas seine Produkte:

    Cause Chaos!
    Destroy Order!
    Rule the Game!
    Control Everything!
    *

    Die Asylanten dienen als „Role Models“, als Multiplikatoren für die afrikanischen Märkte. Ist es doch eine ihrer ersten Heldentaten, möglichst viele Bilder („Selfies“) nach Afrika an den eigenen Klan zu verschicken.

    „Ich in meinem neuen adidas-Outfit!“

    So werden Konsumentenwünsche angeheizt.
    Parallel dazu denkt sich das antifa-Flittchen:

    Er ist ein Model und er sieht gut aus
    Ich nähm ihn gerne mit zu mir nach Haus…

    Ah, noch eine Frage:

    Was macht ein smartphone eigentlich „smart“?
    Kann man damit besser telefonieren?

    * Die Slogans könnten vom IS nicht besser konzipiert worden sein…

  60. #36 Das_Sanfte_Lamm (05. Jul 2015 10:51)

    …und die nur auf dem Heimweg, in der Schule war es in der Hinsicht heute ruhig“

    Klingt wie der Polizeibericht von einem LEGIDA-Tag in Leipzig. Da war die Rede von einem ruhigen Abend, es wurden u. a. 2 Autos abgefackelt.

  61. Da könnte man genauso gut fragen, wem die SPD, die Grünen und die Linken nützen.

    Diese sogenannten Klotz-Parteien haben auch nur den einen Zweck sich dem fleissigen und anständigen Deutschen ans Bein zu hängen und ihn auszubremsen.

    Es wäre eigentlich die Aufgabe des Verfassungsschutzes herauszufinden, wer die Hintermänner und Drahtzieher hinter diesen Vaterlandsverräter- und Bremsklotz-Parteien sind,

    ob hier Schmiergelder aus dem Ausland fließen oder ob als Judas-Lohn eine Protz-Finca im türkischen Luxusresort in Frage kommt wie bei Claudia Roth.

  62. OT

    Wer das Referendum in Griechenland ausnutzt

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/udo-ulfkotte/was-deutsche-medien-verschweigen-die-cia-und-der-countdown-in-athen.html

    Udo Ulfkotte

    Ein mit der CIA verwobenes Unternehmen kann theoretisch ganz nach Belieben den Ausgang der Abstimmung in Griechenland beeinflussen. Denn an diesem Sonntag stellt in Athen die IT-Technik für die Abstimmung …? Raten Sie mal …

    „Wenn an diesem Sonntag in Athen die Griechen im Mutterland der Demokratie mit »Ja« oder »Nein« stimmen werden, dann übernimmt die Auszählung, die Prognosen und die Bereitstellung des offiziellen Endergebnisses der IT-Dienstleister Singular Logic mit Sitz in Athen und Thessaloniki. Die Firma stellt die Software, die Hardware und auch die Human Ressorces – also die Menschen – für alles, was in Griechenland mit offiziellen Wahlen zu tun hat.“

    „Und jetzt führt dieses im Hintergrund von Ex-CIA-Mitarbeitern gelenkte Unternehmen die wichtigste Abstimmung in der jüngeren griechischen Geschichte durch und hat ganz allein alle Datensätze für das Abstimmungsergebnis. Werden wir also Zeuge einer großen Wahlfälschung im Mutterland der Demokratie?“

  63. Aus meiner Sicht ist diese Theorie falsch, das Geld der Deutschen kann nur einmal ausgegeben werden. Entweder von Ihnen selbst, oder nach Umverteilung durch Asylanten. Die Geldmenge wächst nicht.

  64. #7Midsummer
    ich hatte gedacht, daß es in der Schweiz so ist,
    in Österereich.
    Aber daß wir wirklich soooo viele Reiche haben..

  65. 1/2 OT

    Der AfD-Server meldet sich nicht. Dafür kann es zwei Gründe geben, nämlich….

  66. Wenn es eine Stoerung im System, eine Krise, gibt und das Geld nicht mehr fliesst, beginnt der Totentanz.

    In Ruanda wurden innerhalb weniger Wochen Hunderttausende Menschen von jungen kraeftigen Afrikanern mit primitivsten Mordwerkzeugen zu Tode gehackt oder brutal erschlagen.

    Koennten sich weiche wehrlose und abgrundtief naive BRDDR-ler in einer aehnlichen Situation behaupten?

  67. #29 Andi500 (05. Jul 2015 10:41)
    Ich frage mich auch die ganze Zeit wer für den ganzen Unfrieden in der Welt verantwortlich ist. Wer die meisten Kriege führt. Wer Regierungen stürzt. Wer Terroristen unterstützt. Wer Menschen foltert und ermorden lässt. Wer sich aggressiv dem Rest der Welt gegenüber verhält und Intrigen schürt. Wer andere Länder bespitzelt und einen Propaganda krieg in deren Medien führt. Wem ein schwaches Deutschland nutzen könnte das wirtschaftlich nicht mehr mit Russland kooperiert. Ich habe wirklich lange überlegt, aber ich komme einfach nicht drauf.

    Der Sudel™ (früher: Der Spiegel, für die Jüngeren unter uns: ein ehemaliges Nachrichtenmagazin) deckte in einer der Druckausgaben in seinen besseren Zeiten das Geflecht von George Soros auf, das aus einer undurchdringlichen Verflizung von NGO’s, PR-Agenturen, TV-Sendern, Lobbyorganisationen und Thinktanks in Zusammenarbeit mit Geheimdiensten bestand und besteht.
    Ein übel stinkendes Gemenge, gegen das die postmarxistische Frankfurter Schule noch harmloser Pippifax war.

  68. #61 Stefan Cel Mare (05. Jul 2015 11:12)

    Wahnsinn, das mit Adidas.

    Danke für den Kommentar, PI lesen lohnt sich.

  69. #14 rosenrausch (05. Jul 2015 10:25)

    Gute Liste. Anwälte müssen auch noch unbedingt mit drauf.

  70. #61 Stefan Cel Mare (05. Jul 2015 11:12)

    Adidas wird dann wohl eine Afro-Marke, mit dem Beigeschmack des Prekären. Ich hatte noch nie solche Kleidung, aber ich könnte mir vorstellen, daß Deutsche/Europäer diese Marke bald meiden werden, wenn es immer mehr ein Identifikationsmerkmal des bunten Prekariats wird.

  71. 50 Jens Eits (05. Jul 2015 11:05)

    Jedes Jahr 500 Tsd. neue Asylbewerber, davon 70-80% junge Männer ohne Partnerin. Wo sollen die ganzen Frauen und Sexualpartnerinnen für diese Männer herkommen?

    Nichts in der Politik geschieht durch Zufall.
    Vermutlich ist bei den politischen Entscheidungsträgern dabei der Gedanke: Wer sexuell frustriert ist, der konsumiert umso mehr, ob legal oder illegal (Geklautes muss schließlich ersetzt werden).

  72. Das sind alles neue Wähler für die „GRÜNEN“ und die Scharia-Partei-Deutschlands (SPD).

  73. #57 Das_Sanfte_Lamm (05. Jul 2015 11:06)
    #41 legasteniker (05. Jul 2015 10:56)
    Ich hoffe ihr habt euch durch Schreiben abreagiert und danach gut gefrühstückt.
    Frage: was ist das Geringste was man nächste Woche gegen diese Situation machen kann?

    Die Frage ist gut, berechtigt und vor allem: längst überfällig.
    Also ich als normaler Arbeitnehmer gehe trotz der Gewissheit wählen, dass Wahlzettel gerne verschwinden und die Endergebnisse poliert sind und schreibe im Internet meinen Frust hinaus.
    Ansonsten verzichte ich gerne auf Jobverlust, soziale, materielle und ökonomische Vernichtung und bleibe nach aussen hin angepasst.

    Ist das wirklich das Geringste was man machen kann?

  74. Das liest sich fast wie eine Freissprechung der absolut verantwortungslosen Aysl-und Einwanderungspolitik der Bundesregierung in Berlin. Dem ist aber nicht so.

    Die Unternehmensverbände können viel und lange fordern, stehen in keiner politischen Verantwortung, können nicht gewählt und abgewählt werden.Sie plappern einfach dummdreist einfach das nach, ohne groß selbst zu darüber nachzudenken, was die Bertelsmann-Stiftung und das unselige Buch von Frank Schirrmacher, “ Der Methusalem-Komplex “ , völlig frei von Wissen und Beweismaterial
    von sich gegebenen haben.

    Die Demographie-Lüge und die Lüge des Fachkräftemangel, wurden schon längst von bekannten Statistikern, der Fraunhofer-Gesellschaft und der Bundesagentur für Arbeit widerlegt.

    Bereits vor Jahren hat die oberste Koryphäe der Alters-und Demographieforschung, Hedwig Birg, auf die unhaltbaren Behauptungen von Schirrmacher und Bertelsmann-Stiftung hingewiesen.

    In ein oder spätestens drei Jahren bricht das bestehende System der Asyl-und Flüchtlingsfinanzierung sowieso zusammen, außer es wird per Gesetz eine Agabe dafür eingeführt.

  75. Netter Versuch einer Analyse – leider grundfalsch!

    Die Tatsache, dass nun hunderttausende Kühlschränke und Möbel gekauft werden müssen und – ja, auch Smartphones, etc. ist wirtschaftlich nicht aussschlaggebend.
    Alleine die zwei wichtigsten Gründe dafür seien hier benannt:
    1. Die Kaufkraft einer Person bemisst sich an dem Geld, das ihr nach Abzug der für sie üblichen Lebenshaltungskosten verbleibt.
    Also: eine Person verdient monatlich netto 3700 Euro. Für ihre Grundbedürfnisse können 1500 Euro angesetzt werden. Dann verbleiben an Kaufkraft 2200 Euro (3700 Euro minus 1500 Euro).
    Die Kaufkraft der Asylbewerber liegt dauerhaft bei null, da diese Menschen nur Grundbedürfnisse befriedigen.
    Die Smartphones, Markenklamotten, etc. gehen größtenteils auf Kosten der Kriminalität – davon hat die Wirtschaft nichts, weil die Gewinne fast ausschließlich ins Ausland wandern (für Rechner, Smartphone, Markenklamotten, etc.).
    2. Die Wirtschaft, auch und vor allem die Großkonzerne!, partizipiert wesentlich an den Haushalten von Bund, Ländern und im Baubereich sogar von Gemeinden.
    Der Hauptausgabeposten für den Bundeshaushalt ist der Posten für Soziales.
    Es ist im Interesse der Wirtschaft diesen Posten so klein wie möglich zu halten um das dann daraus freiwerdende Kapital in irgendeiner Form den staatlichen Subventionen für die Wirtschaft zuzuschlagen.
    Durch die Asylbewerber wird der Posten für Soziales, auf Bundes-, Länder-, und Kreisebene, erheblich ausgeweitet – also weniger Geld für staatliche Subventionen für die Wirtschaft.

    Anderer Denkansatz:
    Wir können hundertprozentig ausschließen, dass Wirtschaft und Politik seit wenigen Jahren ihr Herz für arme Menschen entdeckt haben.
    Ergo weiß die Bundesregierung und wissen die Lenker der Großkonzerne etwas, was wir Bürger nicht wissen, wenn scheinbar sinnlos große Mengen an volkswirtschaftlichen Nullnummern unserem Wirtschaftskreislauf hinzugefügt werden.
    Am wahrscheinlichsten scheint mir die Verwendung von jungen, wenig intelligenten Männern als Kanonenfutter in einem möglichen Krieg mit Russland.
    Die Asylbewerber mögen volkswirtschaftlich nur negative Folgen zeitigen – in einem Krieg aber liessen sie sich binnen weniger Monate (möglicherweise mit dem Versprechen auf Vergünstigungen nach dem Krieg) als wesentliche Verstärkung für die Bundeswehr gebrauchen.
    Mir ist bekannt, dass in Kriegen die Technik entscheidet und nicht die Anzahl möglichst hirntoter Soldatenmassen – dennoch erschwert eine große Masse von Soldaten die Landnahme – Flugzeuge und Raketen hat die NATO genug, aber in Europa kaum noch einfache Soldaten!

  76. # Das Sanfte Lamm (11:15)

    Und dieser Verein steht durch Verträge (die als Folge des zweiten Weltkrieges entstanden sind) über unserem Grundgesetz und bestimmt die Politik in Deutschland. Das Ergebnis (und die Abhängigkeit unserer Politiker) bekommen wir gerade präsentiert.

  77. #63 Stefan cel mare

    Aber genau was du beschreibst ist doch auch Kapitalismus.
    Man muss ehrlich sein und sagen, dass Kapitalismus nicht nur die Zeit bis Ende der 70er ist, wo es allen hier gut ging und die Industrie genug hier absetzte.

    Diese Wirtschaftsform duldet keinen Stillstand.
    Man betrügt sich selbst wenn man das verniedlicht.
    Sozialist bin ich dadurch trotzdem nicht.

  78. # Mario

    der gedanke ist schon richtig,
    nur warum ausgerechnet moslems
    aus arabien und afrika, die sich
    nie integrieren und die wirtschaft
    hier vernichten werden was den
    „internationalen konzernen“
    mehr schaden zufügt als
    vorteile bringen
    kann. da wären doch fliehende christen
    und andere minderheiten, inder,
    bahai… viel besser für
    die „internationale konzern weltverschwörung“.

    wer den blick von den petrodollar um sich
    werfenden ölscheichs abwendet wird
    immer auf dem holtzweg bleiben.

    sie haben in universitäten, parteien, UN
    und EU gremien, sportfederationen und
    justiz mit ihrer freundlichen art
    der Geschenke, ihrer überbordenden
    „gastreundschaft“ bei der die
    geschenke auch privater
    natur sein können
    ein system der vorauseilenden rücksicht auf
    ihre interessen geschaffen, jeder will in
    den kreis der freunde rein und so buckelt man.

    das den emiren und königen dieser barbarenländer
    auch noch über 30% jedes großkonzerns in der EU
    gehören macht die sache nicht besser
    aber die aufname von massenweise
    moslems verständlich da die
    byrokratten der EU dort
    dürfen was hier nicht geht.
    (wo hatte edathy
    noch mal sein feriendomizil,
    was darf es dort das hier schwer geht?)

    sie haben die oberschicht gekauft und wir schlafen.

  79. #65 Seeyou (05. Jul 2015 11:13)

    Aus meiner Sicht ist diese Theorie falsch, das Geld der Deutschen kann nur einmal ausgegeben werden. Entweder von Ihnen selbst, oder nach Umverteilung durch Asylanten. Die Geldmenge wächst nicht.

    Geld kann aber sehr wohl dem Konsum entzogen werden – durch Sparen. Und das recht nachhaltig. In der Türkei hatte fast jede Familie zur Jahrtausendwende einen Haufen DM-Scheine im Kopfkissen eingenäht – und später, bei der Euro-Einführung ein Problem damit, es „loszuwerden“.

  80. „#41 legasteniker (05. Jul 2015 10:56)
    Ich hoffe ihr habt euch durch Schreiben abreagiert und danach gut gefrühstückt.
    Frage: was ist das Geringste was man nächste Woche gegen diese Situation machen kann?“

    Als erstes könntest du z. B. all diejenigen aus deinem Umfeld informieren, die immer noch mit aller Gewalt wegschauen und die Zusammenhänge nicht wahrhaben wollen. Eine unabhängige, transparente und flächendeckende Information ist das Allerwichtigste!
    Auch aus den ganzen Unterstützervereinen wie Kirche und Gewerkschaft könnte man austreten…

  81. Hurra ! …immerhin wird „uns“ durch diese
    Politik des Hereinkübelns nun in mehr als 20 Sprachen verständlich gemacht, was diese sympathischen AsylbetrügerInnen und Asylbetrüger/innen berechtigterweise
    von „uns“ halten …

  82. #67 Seeyou (05. Jul 2015 11:13)

    Aber man sollte im Blick behalten, welche Unsummen die Fremden in ihre Heimatländer überweisen. Und das ist sehr vorteilhaft für die Aufrechterhaltung unseres Geldsystems, das eigentlich abbruchreif ist.
    Jeder Euro, der nicht in Europa eine Arbeitsleistung sucht, sondern in Afrika ausgegeben wird, entlastet die verzwickte Lage in Europa. Nur wehe, wenn einst der Euro in seine Heimat zurückkehrt.
    Es ist genau wie die Geschichte des US-Dollars, wenn alle USD, die auf dem Planeten verteilt sind, nach USA kämen, um dort etwas damit zu bezahlen, würde die „Weltreservewährung“ sofort platzen.

    Das mit dem Geldtransfer kann man sehen wie Tourismus, nur daß der Europäer nicht selbst reist und das Geld ins Ausland schafft, sondern reisen läßt, nämlich die Neger.

  83. #69 Das_Sanfte_Lamm (05. Jul 2015 11:15)

    Ein übel stinkendes Gemenge, gegen das die postmarxistische Frankfurter Schule noch harmloser Pippifax war.

    Man kann davon ausgehen, dass dieses „stinkende Gemenge“ hauptverantwortlich hinter der Asylflutung steckt und unsere Politiker nur deren korrupte Handlanger darstellen, die auch ein Stück vom Kuchen haben wollen.

  84. Vor ca. drei Wochen wurden 40 syrische Christen in Rosenheim aus den Zug (IC-Mailand -Monaco)
    geholt und nach Italien
    zurückabgeschoben.Die CDU-CSU ist ja´noch linker wie die Orginallinken.
    Aber Zeitgleich in der gleichen Woche sind ebenfalls über 1000 Muslime mit den Zug nach Deutschland gekommen, wo man
    wo nicht mal ein Fünftel zurückgewiesen hat. Und das nur deshalb um die Einwanderungskritiker zu besänftigen.
    Musliemen wird Kirchenasyl gewährt, syrischen Christen nicht.Man muss sich schon mal fragen,
    wie das so im katholischen Bayern passieren kann.Merkel soll sich so was schämen.
    Man bekommt ja fast den Eindruck, dass Christen so behandelt werden, wie unter der NS-Zeit die Juden.
    Anscheinend benötigen syrische Christen Verwandte die Finnaziell nachweisen können, dass man sie
    in ihren Wohnungen aufnehmen und versorgen kann. Diese diskrimierende Hürde brauchen muslimische Neger
    aus Eriträa-Ghana-Nigeria -Somalia -Mali -Sudan-Kongo usw. offenbar nicht.

  85. Lieber Mario, ist doch ein interessanter Aspekt der augenblicklichen Situation. Da der Deutsche ein notorischer Sparer ist, nutzt es eben auch nix, wenn man dem deutschen Hartzer oder Rentner mehr Geld gibt. Dann käme der ja auch auf den Gedanken zu sparen. Man könnte aber auch mehr zahlen und die Lebensmittel verteuern indem man sie einfach Qualitativ höherwertig produziert.

    Vllt. sollte man aber auch mal darüber nachdenken, warum WIR eigentlich so viel mehr produzieren als WIR verbrauchen. Denn dieser Umstand macht UNS zum Exportweltmeister und bedeutet, das WIR die Gläubiger anderer Staaten sind. Und das erzeugt Neid bei eben diesen der auch ganz schnell in Hass auf die „BANK DEUTSCHLAND“ umschlagen kann.

    WIR hören es ja immer: Die DEUTSCHEN fabuliert der Grieche und meint eigentlich die Deutsche Bank. Die jedoch hat mit mir(UNS) ziemlich genauso viel zu schaffen wie ich mit „Fred vom Jupiter“.

    WIR müssen UNSEREN Bauern den Rücken stärken. Zurück zur dezentralen Nahrungsmittelerzeugung. Vielfalt statt Einheitswurst. Dann wird die Qualität sprunghaft steigen. Der Einsatz von Pestiziden und Monsanto-Saatgut wird zurück gehen. Die Landwirtschaft anderer Länder inkl. Afrika wird Konkurrenzfähiger und WIR bleiben einfach bei UNSEREN Leisten:
    Erfindungen, Technologie, Autos, Maschinen sowie die altgedienten „Nischenprodukte“. Die können WIR auch gefahrlos für andere exportieren, da die meißten 3-Welt-Staaten keinerlei derartige Technologie besitzen.

    Auf solch einem Weg müssen WIR UNS auch nicht nach unten orientieren sondern orientieren die anderen einfach nach oben.

    dsFw

  86. @ loherian

    Auch ein beats Kopfhörer, G star Hose oder I 6 smartphone aus Drogengeldern wird GEKAUFT, also bezahlt.

    Grundbedürfnisse , daran verdienen nicht nur aldi,Lidl, Hakle,Unilever….

    Das mit dem Kanonenfutter gegn Russland ist jetzt mal so‘ ne Sonntagsente 🙂

  87. Mh, weiß nicht recht, mir ist die Erklärung nicht gänzlich überzeugend; in den Kommentaren finden sich auch reichlich plausible Einwände u. Ergänzungen.

    Sachsens Innenminister Markus Ulbig, CDU: „Im Kabinett am Dienstag werden wir die Erstaufnahmeplätze für Sachsen von 3000 auf 5000 aufstocken“ … ‚Es könne sein, dass es nicht nur eine vierte, sondern sogar eine fünfte Erstaufnahmeeinrichtung geben werde.‘
    Neulich verhöhnte er seine Landsleute u. log, kriminelle Eindringlinge würden „konsequent abgeschoben“.
    https://mopo24.de/#!nachrichten/markus-ulbig-mehr-erstaufnahmeplaetze-asyl-sachsen-8465
    Eine politische Volksverrätertype u. ebenso ein Schmarotzer des buntländischen Asylwahnsinns, lässt es sich doch leicht im -vermeintlichen- Ruhme des eigenen Gutmenschentums sonnen, wenn die eigenhändig verschleuderte Kohle nicht eigenhändig malocht, sowie das erkämpfte Landnehmerheim in weitere Ferne steht u. somit die eigene Familie keine Zwangsbereicherung erfährt.
    So regieren die Herrschaften der Realität längst weit entrückt, hantieren mit Menschen u. letztlich unvorstellbarem Steuerkapital, dass es einen normalen Zeitgenossen fassungslos macht: „3.000 Invasoren sind doch nix, kurzerhand mal um 2.000 erhöhen, dazu einfach 1-2 neue Heime bauen lassen. Was soll’s, nicht mein Geld, nicht meine Nachbarschaft, mir egal, ihr könnt mich mal. Geht gefälligst die Kohle erschuften, die ich täglich verpulvere!“

  88. #85 Flotte Lieselotte (05. Jul 2015 11:28)

    #63 Stefan cel mare

    Aber genau was du beschreibst ist doch auch Kapitalismus.
    Man muss ehrlich sein und sagen, dass Kapitalismus nicht nur die Zeit bis Ende der 70er ist, wo es allen hier gut ging und die Industrie genug hier absetzte.

    Diese Wirtschaftsform duldet keinen Stillstand.
    Man betrügt sich selbst wenn man das verniedlicht.
    Sozialist bin ich dadurch trotzdem nicht.

    Lange vor Karl Marx wurden diese Zusammenhänge durch den Schweizer Ökonomen J.C.L. Simonde de Sismondi beschrieben („Neue Grundsätze der Politischen Ökonomie“, 1820).

    Sismondi beschreibt auch den wahren Grund für die französische Revolution. Die englische Wollstrumpfindustrie benötigte neue Absatzmärkte in Europa. Die französische Monarchie hatte – gemäss der seinerzeit geltenden Lehre – jedoch Einfuhrbeschränkungen für die englischen Produkte erlassen. Daher musste sie weg. Man finanzierte also eine Revolution.

    Wie man das heute immer noch ganz gerne macht.

  89. #73 KarlSchwarz (05. Jul 2015 11:15)
    Wenn es eine Stoerung im System, eine Krise, gibt und das Geld nicht mehr fliesst, beginnt der Totentanz.

    In Ruanda wurden innerhalb weniger Wochen Hunderttausende Menschen von jungen kraeftigen Afrikanern mit primitivsten Mordwerkzeugen zu Tode gehackt oder brutal erschlagen.

    Koennten sich weiche wehrlose und abgrundtief naive BRDDR-ler in einer aehnlichen Situation behaupten?

    Dass Deutsche sich wehren, ist nicht gewollt.
    Wenn zahlenmäßig genug gewaltbereite und hochaggressive Primitivkulturen hier sind, WIRD es diese eine Störung im System geben, die das Beben auslösen wird, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

  90. #78 Hausmaus (05. Jul 2015 11:20)

    Die Zielgruppe für nike sieht nicht wesentlich anders aus.

  91. #85 Flotte Lieselotte (05. Jul 2015 11:28)

    …Diese Wirtschaftsform duldet keinen Stillstand..

    Auch ich denke, dass wirtschaftliche Gründe hinter der aktuellen Asylantenflut stecken. Die Wirtschaft braucht (bzw. wünscht sich) jährliche Wachstumsraten von ca. 5% -mindestens!!! Der Markt ist Deutschland ist aber zu großen Teilen bereits gesättigt, also holt man sich neue Konsumenten ins Land. Selbst wenn diese meist aus unqualifizierten Analphabeten besteht, so sind sie dennoch Konsumenten, auch wenn ihr Konsum zu 99% aus Steuergeldern finanziert wird (z.B. HartzIV)

  92. Es ist ganz einfach. Für die Besitzer von Immobilien die mit Flüchtlingen bestückt werden gibts fette Knete vom Staat. Da bleibt richtig was über, genug um die eigenen Kinder auf Privatschulen zu schicken und um sich selber eine Unterkunft im grundstückspreisarisierten Rotweingürtel zu leisten. Es ist einfach ein gutes Geschäft! Und ein bisschen Multikultiromantik heucheln hat beim Anschein des Profits noch jeder geschafft. Die ganzen „Betreuer“ haben einen sicheren Job. Die paar Idealisten unter den Bessermenschen werden als nützliche Trottel seelig.

    „Nur“ die Anwohner und die Staatskasse schauen in die Röhre und letztendlich das ganze Land.

    Sehts doch mal so, wenn Multikulti so super wäre, dürfte es keine ausländerdominierten Stadtteile und Straßen in den Ballungsräumen geben. Die dürften gar nicht entstehen, weil alle Linksgrünen sich untereinander zanken müßten, um da ein Wohnquatier zu ergattern.

  93. #82 sakarthw14 (05. Jul 2015 11:24)

    Das liest sich fast wie eine Freissprechung der absolut verantwortungslosen Aysl-und Einwanderungspolitik der Bundesregierung in Berlin. Dem ist aber nicht so.

    … und sollte auch keineswegs so verstanden werden.

  94. Die damit verbundene Asylindustrie profitiert vor allem dadurch. Und Produzenten entsprechender asylorientierter Artikel protestieren mit Sicherheit auch nicht gegen zusätzliche Aufträge in großen Stückzahlen.
    Werden einer Kommune 4000 Flüchtlinge zugewiesen, dann heißt das z. B.: 4000 Deckenleuchten, 4000 Türen, 4000 Betten, 4000 Kopfkissen, 4000 Decken, 4000 Stühle, 1000 Kühlschranke (1 pro Raum) usw.. werden benötigt. Mal nachrechnen. Bei uns kauft man bei dem berühmten schwedischen Möbelhaus, bzw. derer polnischen Fertigungsfirme, „Gästebetten“ für zwischen 80-110 € das Stück. Das lohnt sich doch – oder? Milliardenumsätze – da wird man mit den asylantenimportierenden Parteien und Vereinen gerne zusammenarbeiten und sich gegenseitig unterstützen. Hersteller/Lieferanten machen Freudensprünge, denn die öffentliche Hand zahlt pünktlich und die geforderten Preise werden wegen des Zeitdrucks (=Anlieferungstermin der Flüchtlinge) auch nicht sonderlich verhandelt.

    Dann z. B. Lieferanten, die schon ganze Geschäftsbereiche für den Asylantenbedarf anbieten. Siehe z. B.:
    http://www.hansabaustahl.de/mobile/container/wohncontaineranlagen.htm
    Aslantengerechtes Komplettangebot für Behausungselemente.
    Daran erkennt man, wie sehr sich das lohnt.

    Außer dem Zusatzkonsum bedingt durch den Bedarf der Eindringenden, ist es m. E. so, dass sich Unternehmen in Zukunft erhebliche Investitionen sparen können.
    Was ist günstiger? Z. B.: 1 Großunternehmen können sich z. B. kostenintensive Abpack-/Abfüllanlagen, Lager- und Verpackungsmaschinen, Bau- und Landmaschinen sparen. Millionen € können eingespart werden, weil 50 ungelernte und schlecht gebildete Flüchtlinge für einfache Arbeiten drastisch billiger sind und diese Arbeiten wie früher händisch ausführen.
    Wenn sie überhaupt arbeiten wollen.

  95. Damit der aktuelle Wahnsinn über die Bühne gehen kann, müssen verschiedene Interessen zusammenkommen:
    -Konsumenten, -billige Arbeitskräfte (= Interessen „der“ Wirtschaft)
    -neue Sozialhilfefälle (= Interesse der Asyl-, Integrations- und Sozialindustrie)
    -bunte Neubürger/Wähler (= Interesse der Block-Parteien)
    -neue Kriminelle/Islam-Heinis (= Interesse aller Gesellschaftszerstörer)

  96. #40 theoW (05. Jul 2015 10:52)

    Was soll es den „Großkonzernen“
    > nützen, wenn ein paar Jahre lang Millionen Illegale
    > mit dem Steuergeld der Einheimischen ihre Produkte
    > kaufen, wenn wenige Jahre später das soziale Gefüge
    > zusammenbricht?

    Bitte denken Sie noch einmal mal darüber nach!

    Die „Großkonzerne“ denken nicht weit in die Zukunft. Vergessen Sie das.

    Karl Marx charakterisierte das mit seiner grundsätzlichen Aussage zu dem Verhältnis Gewinn/Risiko schon ziemlich zutreffend: „…auf die Gefahr des Galgens.“

  97. #103 Istdasdennzuglauben (05. Jul 2015 11:47)
    Und,…wem nützt die Invasion nichts?
    ++++

    Dem „Netto-Steuerzahler“ nützt die Invasion nichts!
    Also Handwerker, Facharbeiter, gut verdienende Angestellte etc. mit Einkünften > 40.000 €/p. a..

  98. Im Titel bzw. Artikel wird doch nicht behauptet, dass die internationale Unternehmen schuld oder alleinig schuldig daran sind, sondern nur, dass es ihnen nützt!!!

    Oder will hier jemand ernsthaft aktuell behaupten, dass es den internationalen Unternehmen aktuell schadet???

  99. #86 mike hammer (05. Jul 2015 11:29)

    wer den blick von den petrodollar um sich
    werfenden ölscheichs abwendet wird
    immer auf dem holtzweg bleiben.

    Das setze ich einfach als bekannt voraus.
    Warum will wohl Katar ums Verrecken diese Fussball-WM haben?

    Da geht es zumindest nicht nur um Sportbegeisterung.

  100. Mich überzeugt das noch nicht ganz, gerade dieses Beispiel mit den Iphones. Kippt Deutschland zum Schwellenland, werden mit Sicherheit in Summe viel weniger Iphones verkauft, weil sich das dann kaum noch jemand leisten kann, und wenn doch man ständig Angst vor Raub hätte. Stattdessen würden die Leute nur noch billigen und margenschwachen Ramsch kaufen und bis zum auseinanderfallen benutzen. Geschäfte kann man so auch nicht wirklich machen.

  101. #101 Istdasdennzuglauben (05. Jul 2015 11:46)
    Wem nützt die Invasion nichts?

    Nichts nutzen tut die Invasion von Primitivkulturen dem durchschnittlichen (deutschen) Arbeitnehmer, der die Sozial- und Asylantenindustrie mit immer höheren Steuern und Sozialabgaben, sowie mit kontinuierlich steigender Gefahr für Leib und Leben im öffentlichen Raum bezahlt.
    Die Kinder des durchschnittlichen (deutschen) Arbeitnehmers müssen (oder dürfen) mit immer weiter sinkenden Bildungsstandards und mit noch größerer Gefahr für Leib und Leben als ihre Eltern leben.

    Noch weitere Fragen zu diesem Thema?

  102. #112 Das_Sanfte_Lamm (05. Jul 2015 12:09)

    Nichts nutzen tut die Invasion von Primitivkulturen dem durchschnittlichen (deutschen) Arbeitnehmer, der die Sozial- und Asylantenindustrie mit immer höheren Steuern und Sozialabgaben, sowie mit kontinuierlich steigender Gefahr für Leib und Leben im öffentlichen Raum bezahlt.
    Die Kinder des durchschnittlichen (deutschen) Arbeitnehmers müssen (oder dürfen) mit immer weiter sinkenden Bildungsstandards und mit noch größerer Gefahr für Leib und Leben als ihre Eltern leben.

    Noch weitere Fragen zu diesem Thema?

    UNTERSCHRIEBEN!!!

    dsFw

  103. #111 EasyChris (05. Jul 2015 12:08)

    Mich überzeugt das noch nicht ganz, gerade dieses Beispiel mit den Iphones. Kippt Deutschland zum Schwellenland, werden mit Sicherheit in Summe viel weniger Iphones verkauft, weil sich das dann kaum noch jemand leisten kann, und wenn doch man ständig Angst vor Raub hätte. Stattdessen würden die Leute nur noch billigen und margenschwachen Ramsch kaufen und bis zum auseinanderfallen benutzen. Geschäfte kann man so auch nicht wirklich machen.

    Wir hatten doch schon lange festgestellt, dass die deutschen „Altkonsumenten“ ohnehin keine iphones kaufen.

    Um eine alte Fernsehwerbung zu zitieren:

    „Signorina – ich abbe gar kein iphone!“

  104. #104 Max Imalbereichert (05. Jul 2015 11:47)

    wenn Multikulti so super wäre, dürfte es keine ausländerdominierten Stadtteile und Straßen in den Ballungsräumen geben. Die dürften gar nicht entstehen, weil alle Linksgrünen sich untereinander zanken müßten, um da ein Wohnquatier zu ergattern.

    Mein Dauerreden auf Staatsebene. Wenn all die Moslems und Neger angeblich für einen grandiosen Technologieschub in den Ländern sorgen, die sie überrennen, warum sind dann:

    1. Ihre eigenen Länder so schrottig
    2. Wollen andere Neger- und Moslemländer diese „Fachkräfte“ nicht
    3. Will kein anderes europäisches Land – von Griechenland bis PIIGS über Ungarn diese angeblichen „Hoffnungsträger“ Europas.

    Jetzt gehe ich meine Smaragdlibellenlarven in meinem fast ausgetrocknetem Teich wässern.

    NB.: Daß ich Wasserdruck habe, liegt an meiner Zahlkraft und am „Strom“. Und daß der gerade und besonders in der Hitze fließt – zusätzlich zur Mega-Kühlleistung von Haushalten, Kühlschränken, Rechenzentren, Redaktionen etc. – liegt nicht an Windmühlen und Solarpaddeln, sondern an der Energiereserve Deutschlands, in der (selbst nach Abschaltung von Grafenrheinfeld) immer noch Kernbindungeskräfte fleißig Wasser kochen und Turbinen treiben.

  105. #65 Stefan Cel Mare (05. Jul 2015 11:12)

    Cause Chaos!
    Destroy Order!
    Rule the Game!
    Control Everything!*

    Das hört sich stark nach dem alten freimaurerischen Sprichwort an: „Ordnung aus dem Chaos“

    Und ich denke das ist es auch, was letztendlich dahinter steckt. Nach dem 1. Und 2. Weltkrieg wird von den dunklen weltbeherrschenden Mächten jetzt ein dritter Weltkrieg angezettelt, um dann eine neue Weltordnung einzuführen.

    Die Herrschaft des Anti-Christen. Das ganze wird hier interessant beschrieben:

    http://kath-zdw.ch/maria/schattenmacht/13blutlinien.html

  106. #112 Das_Sanfte_Lamm (05. Jul 2015 12:09)

    Ebensowenig dem technologiegetriebenen innovativen Mittelstand.

  107. @ #96 Henk Boil
    —————
    Ist eigentlich bekannt wie in Dresden das „Asylantenpicknick“ am Elbufer bzw. Albertbrücke ausgegangen ist bzw. akzeptiert wurde? In den Zeitungen, so hatte ich online gelesen, wurde ausführlich dazu aufgerufen, dass die Muslime die Deutschen zur Beendigung des Fastentages einladen um mit ihnen gemeinsam zu feiern und Freundschaft zu schliessen.
    (So bekommt ihr freundlich-schleimig-schmierig und schrittweise fortschreitend auch eure Islamisierung zwangsverabreicht.
    GRÜNlinge und Anarchos sollen unterstützend entsprechende Flugblätter verteilt haben.
    Achtet mal darauf, ihr Dresdner: Als nächstes, egal wer bei euch als Oberdilettantenmeister ins Rathaus gewählt wird, bekommt ihr eine Moschee!

  108. Ich fasse mal zusammen: In erster Linie profitieren Wirtschaft und Industrie von der gegenwärtigen Masseneinwanderung.

    Hersteller von Lippenstiften, Tampons und Cellulitecremes dürften aber langfristig in die Röhre schauen…

  109. #93 der_seinen_Frieden_will (05. Jul 2015 11:33)

    Erfindungen, Technologie, Autos, Maschinen sowie die altgedienten „Nischenprodukte“. Die können WIR auch gefahrlos für andere exportieren, da die meißten 3-Welt-Staaten keinerlei derartige Technologie besitzen.

    Auf solch einem Weg müssen WIR UNS auch nicht nach unten orientieren sondern orientieren die anderen einfach nach oben.

    Ungefähr so. Und man glaubt gar nicht, was der gerade zitierte „technologiegetriebene innovative Mittelstand“ noch so ales auf der Pfanne hat – wenn man ihn denn lässt.

    Es wäre Klasse, wenn wir eines Tages einen tatsächlichen Fachkräftemangel hätten und der japanische Spezialist für pikotechnologische Produktionsmethoden einen Arbeitsplatz bei einer deutschen Firma könnte.

    Im Moment findet er ihn nur bei Sharp.

  110. #120 Jens Eits (05. Jul 2015 12:22)
    Ich fasse mal zusammen: In erster Linie profitieren Wirtschaft und Industrie von der gegenwärtigen Masseneinwanderung.
    Hersteller von Lippenstiften, Tampons und Cellulitecremes dürften aber langfristig in die Röhre schauen…
    ++++

    Krankenhäuser und Kliniken nicht vergessen!
    Besonders Spezialisten für Seuchen- und Suchterkrankungen, AIDS etc. dürften Hochkonjunktur bekommen.
    Ebenso private Sicherheitsdienste, und Sicherheitstechnik zum Schutz von Immobilien.
    Auch Stahlartikel (bes. Messer) aus Solingen. Nicht zu vergessen die Studios für Kampfsportarten.

  111. #111 EasyChris (05. Jul 2015 12:08)

    Zitat: “ Mich überzeugt das noch nicht ganz, gerade dieses Beispiel mit den Iphones. “
    – Das ist nur teilweise richtig. Viele I-Phones muss der Ladenbesitzer ungewollt gratis abgeben, oder sie stammen aus Einbrüchen, wo andere Sportfreunde aus den fernen Ländern. hunderte dieser Dinger haben mitgehen lassen. U. a. gehören sie auch zur Grundausstattung beim Rauschgiftschmuggel.
    100 Bällchen Koks im Bauch, abzuliefern z. B. in Catania bei der ital. Mafia. Damit ist die „Flucht“ dann bezahlt, das I-Phone gibts als Zugabe obendrauf, damit man vor Ort die Modalitäten besser regeln kann.
    Kontrolliert doch keiner. Oder müssen die 2500 pro Tag erst einmal 2 Tage lang abkacken?

  112. @ #73 KarlSchwarz (05. Jul 2015 11:15)

    Wenn es eine Stoerung im System, eine Krise, gibt und das Geld nicht mehr fliesst, beginnt der Totentanz.

    In Ruanda wurden innerhalb weniger Wochen Hunderttausende Menschen von jungen kraeftigen Afrikanern mit primitivsten Mordwerkzeugen zu Tode gehackt oder brutal erschlagen.

    Koennten sich weiche wehrlose und abgrundtief naive BRDDR-ler in einer aehnlichen Situation behaupten?
    ————————————————–
    Hatte Ruanda ein Rentenproblem? Hier wäre das doch auch die Lösung, das Problem mittels junger Flüchtlinge zu lösen. Bräuchten aufgrund ihrer körperlichen Überlegenheit noch nicht einmal Waffen. Vor allem, weil deutsche Rentner doch auch waffenlos sind in der Regel 🙁

  113. #120 Kniprath (05. Jul 2015 12:29)

    Nein, Du bist kein Spinner. Aber wenn Du das in der Öffentlichkeit zum besten gibts, wirst Du wohl nur müde belächelt werden.

    Ich gebe auch Dir Recht. Denn ich kenne die Pläne zur NWO. Ich wehre mich aber dagegen, weil ich kein so assoziales System wie in den USA hier haben will. Und wahrscheinlich wollen mindestens 80% der Deutschen, nämlich alle die, welche keine Millionen auf dem Konto haben und wissen das es sie genauso treffen kann, dass auch nicht. Wir haben das Problem des sterbenden Mittelstandes, welches unter anderem durch eine zu hohe Steuerlast
    erzeugt wird. Diese Steuerlast wird dann überallhin verteilt. Nur nicht an den Mittelstand zurück, denn dieser produziert gewöhnlicherweise keine Iphones. Selbst Arbeiten an Flüchtlingheimen werden kaum an den Mittelstand abgetreten. Der Mittelstand jedoch ist das Gegengewicht zur auseinander klaffenden Arm-Reich-Schere. Wohin das führt kann man in den USA sehen. No-Go-Areas? Ja das haben die reichlich! Diese Saat gedeiht auch schon bei UNS und muß mit allen Kräften bekämpft werden.

    dsFw

  114. Dieser Artikel ist viel zu kurz gedacht und pi nicht würdig.

    „Die Wirtschaft“ oder „die Industrie“ gibt es so pauschal schon einmal überhaupt nicht. Auf Deutschland als großes Exportland von Autos, Maschinen, Chemieerzeugnissen und hochwertigen Produkten bezogen stimmt die These von den benötigten „Konsumenten“ durch Import von Sozialtransferempfängern nicht.

    Denn was konsumieren die denn? Unterhaltungselektronik aus Asien, Lebensmittel aus der Großproduktion der EU, Klamotten, die wiederum eher in Asien und Afrika hergestellt werden (Man darf sich von den Fake-Klamotten der Leute nicht täuschen lassen, dass ist der selbe Müll, der uns als Touristen vor 15- 20 Jahren und zum Teil auch heute noch von afrikanischen Straßenhändlern in den Ländern des Mittelmeers angeboten wurde/wird) und evtl. mal ein altes gebrauchtes Auto. Profitieren von der Einwanderung in Deutschland tun für einen als Außenstehenden auf den ersten Blick eigentlich nur 2 Zweige:

    Alles rund um das Thema Bau und Immobilie, da Unterkünfte gebaut und vor allem auch ehem. Kasernen etc. für sehr, sehr viel Geld umgebaut werden, um den armen Flüchtlingen „menschenwürdige Bedingungen“ (für Soldaten waren die Dinger gut, für Flüchtlinge unzumutbar) bieten zu können. Ich kenne so viele Handwerksbetriebe (Gas- Wasser, Elektriker etc.) und Bauplanungsbüros, die sich hier die Taschen voll machen …

    Der Ganze Bildungs-, Erwachsenenbildungs-, Migrationskomplex, bestehend aus Sozialpädagogen, Verwaltungsleuten, Bildungsträgern, die schon aus dem letzten Loch gejappst haben, weil die Arbeitslosigkeit bei uns zurückgegangen war und die jetzt wieder Oberwasser bekommen etc.

    Für die Kernwirtschaft in Deutschland wäre hingegen das bisherige Modell, die Kohle direkt nach Afrika an korrupte Clans zu schicken, die davon dann utopische Projekte, einen Lebenswandel in Luxus mit deutschen Autos etc. und viel Rüstung (deutsche LKW etc.) mit ab und an mal einen Krieg oder einen Putsch zur Vernichtung dieser Güter führen, deutlich vorteilhafter.

    Nein, es ist vor allem die Politik, die in der demografischen Falle steckt und die Einwohnerzahl auf Biegen und Brechen erhöhen will und gleichzeitig die Deutschen als Volk durch Zuwanderung natürlich einhegen will. Die derzeit im BT sitzenden Parteien sind die primär verantwortlichen. Dass es Mitnahme-Effekte bei der Wirtschaft gibt, klare Sache, aber die Entscheidungen wurden wo anders getroffen.

  115. #123 noreli

    die Rentner sind die Einzigen, die sich überhaupt noch trauen, sich mit einer Waffe zu wehren, siehe
    der Fall Sittensen ( 16-j.Albaner erschossen) und ganz aktuell Hamburg Jenfeld , wo ein 25-jähriger Mann aus Niger vom 63-jährigen Hausbesitzer erschossen wurde. Junge Deutsche haben gar keinen Bezug mehr zu Waffen, das wurde Ihnen durch die
    Deutschen feindliche Politik abgewöhnt, plus das publizistische Dauerfeuer der verblödeten Medien.

  116. Ah, interessant. Die „Flüchtlinge“ sollen also quasi bei der Industrie für ein Wirtschaftswunder sorgen. Dann sollte man die primitiven Zudringlinge am besten „Wirtschaftswunderflüchtlinge“ nennen.

    München freut sich auch schon auf 10.000 neue Fachkräfte aus dem neo-Silikon-Valley (Nord-, Westafrika). Wird sicher lustig:

    http://www.merkur.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/diesem-jahr-erwartet-stadt-10000-neue-unbegleitete-minderjaehrige-fluechtlinge-muenchen-5203351.html

  117. wie ich erfahren habe gibt es zur zeit Lieferprobleme für die Ausstattungen der Container, Möbel etc.
    Die Produzenten/ Importeure kommen enfach nicht mehr nach mit der Beschaffung, so groß ist mittlerweile die Invasoren Flut.
    Das dürfte auch Auswirkungen auf die Preise haben.

  118. #125 noreli (05. Jul 2015 12:34)
    @ #73 KarlSchwarz (05. Jul 2015 11:15)
    Vor allem, weil deutsche Rentner doch auch waffenlos sind in der Regel 🙁
    ++++
    Da wäre ich mir nicht so sicher! 😉
    Die beiden Rentner aus Hittfeld und aus Jenfeld werden einige Neger, Zigeuner und Araber für die Zukunft abgeschreckt haben! 🙂

  119. Man sollte auch einmal umgekehrt denken: Gäbe es einen Masterplan – egal, ob von „Kapital“, Politik oder internationalen Organisationen – wie wahrscheinlich wäre es im Zeitalter von Wikileaks, NSA und anderen Datensammlern und -sammlungen, dass dieser Plan über Jahrzehnte geheim bliebe?

    Schon die Theorie, dass die USA 9/11 selbst inszeniert hätten, scheitert aus meiner Sicht an diesem entscheidenden Punkt, selbst dann, wenn man – ich tue das nicht – den USA dies zutraut und ein Interesse daran unterstellt (BTW: Für einen Blog, der „proamerikanisch“ im Blogmotto führt, sollten solche Theorien, zumindest im redaktionellen Teil, vollständig tabu sein!).

    Es bräuchte nur einen Whistleblower und ein glaubwürdiges Dokument, um einen solchen Masterplan zu belegen. Dieses Dokument liegt bis heute nicht auf dem Tisch – weil es nicht existiert, nicht existieren kann. Die Zuwanderungskatastrophe in Deutschland und Westeuropa ist eine Verkettung von Fehlentscheidungen, die ihre Ursache in Ideologie, Dummheit und grenzenloser Naivität haben. Es gibt inzwischen zahlreiche Profiteure (die Konzerne gehören eher nicht dazu), aber die sind im großen und ganzen auf den fahrenden Zug aufgesprungen und haben ihn nicht selbst in Bewegung gesetzt. Das haben Grüne getan, linke Sozialdemokraten, Kirchentagstrullas, naive Gewerkschafter, im eigenen ideologischen Sud köchelnde Medienvertreter und die Bürger – meistens gutsituiert und noch nicht existenziell von den Auswirkungen der Invasion betroffen -, die den Parolen von der Bunten Republik und Multikulti viel zu lange kritiklos hinterhergelaufen sind.

  120. @#120 Kniprath (05. Jul 2015 12:29)
    M. E. werden etwa 10% der eingeführten Gesamtmenge einmal einer regelmäßigen und geordneten Arbeit nachgehen.
    Mit folgenden Einschränkungen jedoch: Die wenigsten davon werden Schwarzafrikaner sein. Das mit den 10% bezieht sich jedoch nur auf die täglich neu ankommende Stückzahl. Bei einer durchaus üblichen Vermehrungsrate von 3, 4, 5, und mehr Kindern wird all dieser Nachwuchs nie einer soliden Arbeit nachgehen, bzw. auch keinerlei Interesse an einer Schulbildung zeigen.

    Ich verweise hierzu auf die Lektüre:
    Tropenarzt im Afrikanischen Busch – Kapitel 24
    Die Erziehung des Negers
    von Ludwig Külz
    aus dem Jahr 1906 (neunzehnhundertsechs):
    Zitat:
    >>>>>>>> „Man sagt oft obenhin, der Neger sei arbeitsscheu und faul. Das ist richtig und falsch zugleich. Fleiß ist ein sehr relativer Begriff, und wenn wir den Togoneger mit anderen Stämmen, etwa mit den südwestafrikanischen Hottentottenstämmen vergleichen, so ist er entschieden fleißiger als diese. Wir haben beim Neger zu unterscheiden zwischen arbeiten können, arbeiten wollen und arbeiten müssen! Das Arbeiten-Können wird man den Togonegern nie absprechen dürfen. Braucht man doch nur hinzusehen, wie er ohne Murren seine schweren Lasten tagaus tagein auf Reisen auf dem Kopfe trägt, oft singend oder gar trabend dabei die heiße, staubige Straße zieht; wie er die Brandungsboote unermüdlich durch die hohe See steuert, wie er seine Farmen bestellt u. a. m.
    Aber der Wille zur Arbeit ist ein beschränkter. Eine geregelte Arbeit ist ihm unsympathisch, doppelt unsympathisch, wenn er keinen Nutzen sieht, die sie ihm selbst bringt. Er arbeitet aus eigenem Antrieb soviel, als er eben braucht, um leben zu können. Für ein Mehr bedarf er eines kräftigen Anspornes. Den Willen zur Arbeit anzustacheln und zu stärken, ist der eine Hebel, an dem die Erziehung zur Arbeit einzusetzen hat. Dort, wo dieser nicht ausreicht, kommt als zweites, oft erforderliches Hilfsmittel der Zwang zur Arbeit hinzu. Die Möglichkeiten, die geeignet erscheinen, die Arbeitslust des Negers zu erhöhen, sind gar mannigfache. Schon die Aussicht auf einen nahen, greifbaren, persönlichen Nutzen macht ihm die zugemutete Arbeit annehmbar. Die Zahlung eines Lohnes entweder in Münze, für die er sich irgend etwas nach seinen Wünschen schaffen kann, oder in Waren, die seinem Geschmack entsprechen, bringt den Neger zur Arbeit.
    Indessen ist dieses Hilfsmittel ja nur für die Arbeit anwendbar, die er direkt im Auftrage des Europäers ausführt. Es gilt ihn aber auch zu selbständiger Arbeit in unserem Interesse zu erziehen. Hier wird häufig eine Belehrung nicht ausreichen, sondern ein Zwang eintreten müssen, der indessen für viele nur ein zeitweiliger zu sein braucht. Es wird z. B. dem Togoneger zunächst nicht klar sein, was ihm daran gelegen sein kann, daß er vom Weißen dazu angehalten wird, Baumwollfelder oder Maisfarmen anzulegen. Wenn er indessen im Laufe der Jahre sieht, wie er für die geerntete Baumwolle oder den gelieferten Mais durch Geld entschädigt wird, wie er indirekt sich vermehrte Bequemlichkeiten und Genüsse dadurch verschaffen kann, die er früher entbehrte, so dämmert ihm doch allmählich die Erkenntnis vom Wert der geleisteten Arbeit auf, und er wird sie auch ohne Zwang weiter verrichten. Ich glaube, daß gerade der Togoneger gar nicht lange Zeit nötig hat, um ein solches Verständnis zu gewinnen. <<<<<<<
    In weiten Teilen heute noch zutreffend.

  121. #120 Kniprath (05. Jul 2015 12:29)

    Ich sehe das etwas anders….kein Asylant will und wird hier großartig arbeiten!

    Wie auch? Ich sage immer, die könnten nicht einmal ihre eigenen Heizkosten erarbeiten. Jaaaa, Ihr Neger, wir heizen hier 6 Monate im Jahr, und das ist nicht billig!!!!!!!
    .

    Die Sache mit dem Konsum würde ebenfalls nur sehr, sehr kurzfristig etwas für irgendwelche Großkonzerne bringen…

    Dermaßen „nur sehr, sehr kurzfristig“, daß WÖCHENTLICH >10.000 Neger & Moslems reingeschaufelt werden, um das Niveau zu halten!!!!!!!!!!!!!
    Und da jegliche Wirtschaft nach unserem Geldmodell wachsen MUSS, na, wieviele Migranten werden im Jahr 2016 dann reingeholt werden müssen, um das Niveau zu halten? Die Asylwirtschaft ist voll auf Wachstumskurs.
    .

    Ich denke das die Pläne der Siegermächte, nun nach 70 Jahren des Waffenstillstands, anfangen zu greifen, bzw. jetzt ziemlich schnell umgesetzt werden.

    Das, denke ich, ist der wahre Hintergrund. Das andere sind „nur“ die Funktionen, mit denen die Wirtschaft „nur sehr, sehr kurzfristig“ aber richtig gut fährt.

  122. #128 arminius arndt (05. Jul 2015 12:42)

    „Die Wirtschaft“ oder „die Industrie“ gibt es so pauschal schon einmal überhaupt nicht. Auf Deutschland als großes Exportland von Autos, Maschinen, Chemieerzeugnissen und hochwertigen Produkten bezogen stimmt die These von den benötigten „Konsumenten“ durch Import von Sozialtransferempfängern nicht.

    Ist doch meine Rede. Es geht um die globalistische Konsumgüterindustrie.

  123. #128 arminius arndt (05. Jul 2015 12:42)

    Dieser Artikel ist viel zu kurz gedacht und pi nicht würdig.

    Aber sehen Sie sich doch mal die dazugehörigen Kommentare an, das macht den Artikel sogar ganz besonders PI-würdig.
    Die treibenden Kräfte des Asylirrsinns zu ergründen, ist keine leichte Aufgabe.

  124. #132 Hamburger (05. Jul 2015 12:46)

    Man sollte auch einmal umgekehrt denken: Gäbe es einen Masterplan – egal, ob von „Kapital“, Politik oder internationalen Organisationen – wie wahrscheinlich wäre es im Zeitalter von Wikileaks, NSA und anderen Datensammlern und -sammlungen, dass dieser Plan über Jahrzehnte geheim bliebe?

    Schon die Theorie, dass die USA 9/11 selbst inszeniert hätten, scheitert aus meiner Sicht an diesem entscheidenden Punkt, selbst dann, wenn man

    Warum bemühen Sie jetzt 9/11??? Nein, das die Amerikaner (das Volk) das selbst waren ist zu bezweifeln. Trotzdem kann man sich fragen wie Bin Laden als ein guter Freund der Fam. Bush
    ganz plötzlich zu deren größtem Feind mutieren kann.

    Sie können sich jeden amerik. Chefstrategen auf Youtube anhören. Im Kern sagen alle dasselbe. Nämlich, das Amerika einzig und allein amerik. Interessen vertritt. Das ist aus demokratischer Sicht nicht nur korrekt sondern auch absolut wichtig. WIR allerdings sollten von ihnen (den Ami’s) eines lernen:
    Nämlich, UNS PRIMÄR um UNSERE UREIGENSTEN PROBLEME zu kümmern und NICHT um die Probleme der anderen!

    dsFw

  125. #119 Jens Eits (05. Jul 2015 12:22)

    Ich fasse mal zusammen: In erster Linie profitieren Wirtschaft und Industrie von der gegenwärtigen Masseneinwanderung.

    EBEN NICHT!

    Die sind auf den „Diversity“ und „Global“-Train draufgehüpft. Inzwischen verschlingen die Abfindungs- und Fehlinvestitions-Kosten alles mögliche.

    Beispiel: Amerikanischer Dieselmotorenhersteller. In Konkurrenz zu europäischen Dieselmotorherstellen. In weltweiter Konkurrenz von Polen bis China. (Islamien ist kaka!)

    Deutsche Ings in Deutschland geheuert. Und was passiert? Der Konzern frisiert seine Rendite gegenüber den politkorrecken amerikanischen Pensionsfonds unaufhörlich durch „Diversity“. „Diversity“ erweist sich bisher aber als eine Luftnummer, wenn nicht Staatssubventionen dazukommen. Die Reibungsverluste internationaler Konzerne durch „Diversity“ sind Irrsinn!

    Nur so ein Beispiel aus der Lamäng: Im deutschen Vertriebsnetz des Weltkonzerns fehlt ein gestandener Ing., der z.B. mit den Bewohnern von deutschen/österreichischen/schweizer Skiorten (Pistenbullies sind im Motor-Portfolio) kann.

    Kommt ’ne internationale, allerdings konzerninterne Ausschreibung. Diverse europäische, deutschsprachige Ings bewerben sich, haben Referenzen durch ihre Vorgesetzten. Wer kriegt den Job („Diversity“)? Eine kolumbianische Tucke aus dem Südamerika-Büro-Management („Ich will in Deutschland Deutsch lernen), die mal „nach Europa“ will. Geht natürlich voll in die Grütze, Riesenstreß, Megaabfindung. Aber politisch korrekt. So geht das am laufenden Meter.

    Nein, Freunde, die politkorrekte internationale „Diversity“ (resignierte Empfehlung der leitenden Angestellten zum Abhaken der Gender/Religions/Gewissensfragen „just check the box“, also „mach Häkchen dran“) ist ein Scheinriese. Bei sauberer Bilanz sind die Verluste größer als die auf Pump eingestrichenen Gewinne.

  126. # 134 T. F.
    ++++

    Ich habe in meinem Leben noch nie einen Neger oder Zigeuner gesehen, der z. B. Werkzeugmacher, Maschinenschlosser oder Elektriker war.
    Nicht in Europa, nicht in Süd- oder Nordamerika, nicht in Afrika.
    Obwohl ich dort mit vielen Firmen beruflich zu tun hatte.

  127. #132 Hamburger (05. Jul 2015 12:46)

    Man sollte auch einmal umgekehrt denken: Gäbe es einen Masterplan – egal, ob von „Kapital“, Politik oder internationalen Organisationen – wie wahrscheinlich wäre es im Zeitalter von Wikileaks, NSA und anderen Datensammlern und -sammlungen, dass dieser Plan über Jahrzehnte geheim bliebe?

    Ganz einfach: Diejenigen, die hinter dem Masterplan stecken, sind ja auch diejenigen, die im Besitz fast aller Medien sind und sorgen deshalb dafür, dass der Masterplan ein Geheimnis bleibt, indem er von den Medien verschwiegen wird.

  128. #137 Hausmaus (05. Jul 2015 12:57)

    Aber sehen Sie sich doch mal die dazugehörigen Kommentare an, das macht den Artikel sogar ganz besonders PI-würdig.

    Genauso ist es.

  129. #120 T.F. (05. Jul 2015 12:22)

    Von dem Dresdner Rammeldarm-Brimborium hab ich noch nichts mitbekommen, aber gehen wir davon aus, dass sich zahlreiche islamisierungsbedürftige Dhimmis dort einfanden…

    Bin aus Chemnitz, aber auch für uns in der Provinz fällt noch genug fremdländische Zwangsbeglückung ab, dafür sorgen schon unsere hiesigen Volksverräter samt Landnahmeschmarotzer, Gutmenschenfraktion u. Deutschlandhasser. Kommenden Freitag steht ein ‚Welcome-Refugees‘-Kickerturnier an, inkl. Bleiberechtforderung: „Kein Mensch ist illegal … tödliches europäisches Grenzregime … Rassismus, der den Geflüchteten zum Beispiel als PEGIDA/Cegida entgegenschlägt … unterstützen die aktuellen Kämpfe von Refugees für Bleiberecht…“ Die sog. „After-Show“ findet in einem Antifanten-Loch statt.

    Vielleicht schau ich mir diesen Anschleimerei- u. Gehirnwäsche-Affenzirkus mal an.

  130. … das frage ich mich auch immer wieder …

    Failed State Ranking 2013
    Von 178 (100%) Staaten** der Welt belegen 126 (71%) Staaten im Ranking*** eine Bewertung von
    ‚Very High Alert’ bis ‚Warning’ <>

    Von diesen 126 (100%) als ‘schlecht bewerteten Staaten’ gehören 51 (40%) der OIC (Organisation mohammedanischer Staaten) an.

    Die OIC (Organisation mohammedanischer Staaten) zählt 55 Mitglieder (ohne Palästina, weil noch kein Staat). Von den 55 (100%) Staaten gehören 51 (93%) zur Gruppe ‚Failed States’.

    Die 4 besser bewerteten Staaten aus der OIC-Gruppe sind ausschließlich die Ölstaaten:
    Zur Gruppe ‘Less Stable’ gehören Kuwait und Oman.
    Zur Gruppe ‘Stable’ gehören Katar und Vereinigte Arabische Emeriate.

    Mein Gedanke dazu: Wenn dieses Ranking den Erfolg der UN und die Entwicklungshilfe der letzten 70 Jahre zeigt, dann meine ich, das hier keine besonders gute Arbeit geleistet wurde.

    **Staat
    „Der Staat besteht aus drei Elementen: Staatsgebiet, Staatsvolk und Staatsgewalt. Bei Staaten handelt es sich, unabhängig von Regierungs- und Wirtschaftsform, um territoriale Herrschaftsverbände (Grenze). Aufgabe des Staates = Sicherheit, Wohlfahrt und Rechtsstaatlichkeit für die Bürger zu gewährleisten.“
    „Ein gescheiterter Staat liegt immer dann vor, wenn die organisatorische Struktur der Staatsgewalt (Regierung, Behörden, staatliche Einrichtungen) weitgehend fehlen oder zerfallen sind und der Staat deswegen strukturell unregierbar geworden ist.“ ****

    ***Ranking
    A Soziale Indikatoren:
    Krankheit, Umwelt, Ernährung, Bevölkerungswachstum, Flucht+Vertreibung, ethnische+religiöse Konflikte, Auswanderung, …

    B Wirtschaftliche-Indikatoren:
    Verteilung Einkommen+Vermögen, Staatsverschuldung, Arbeitslosigkeit, Handelsdefizit, BIP, Wirtschaftswachstum, Inflation, …

    C Politische und militärische Indikatoren:
    Korruption, Partizipation+Wahlen, Kriminalität, Alphabetisierung, Infrastruktur, Pressefreiheit, religiöse Verfolgung, Folter, Aufstand, Staatsstreich, Machtkämpfe, Wahlfälschung, …

    **** wenn diese Aussage zutrifft, dann ist Griechenland ein ‚gescheiterter Staat’ weil wesentliche staatliche Einrichtungen (z.B. Finanz- und Katasterwesen) entweder noch nie aufgebaut wurden und/oder aber schlecht funktionieren.

  131. Ich kaufe mir exakt NULL IPhones. Gerade weil ich die Dinger kenne. Da soll man für ein vom chinesischen Wanderarbeiter zusammengeklöppeltes Teil im Werte von 100 Euro das 6- oder 7- fache bezahlen um sich dann von der amerikanischen Internetstasi mit Hilfe dieses Gerätes ausspionieren zu lassen? Ich bin doch nicht bescheuert. Wenn Apple mir monatlich 1000 Euro zahlen würde, würde ich mich erbarmen, ein solches Gerät zu nehmen.
    Was auch immer sich die Globalisierer von diesem widerlichen Menschenversuch versprechen wird nicht aufgehen, da sie die Wut der Urbevölkerung unterschätzen.

  132. Klar, sind große Konzerne an neuen Konsumenten interessiert, aber auch Immobilienbesitzer, die staatsfinanziert vermieten möchten, die riesige Asylindustrie und weitere Profiteure.

    Vermutlich haben aber auch genau diese „Spieler“ den richtigen Stein im Brett unserer Politiker. Und ohne die Absegnung derer ginge das Ganze nicht. Die letzte Verantwortung haben nicht die „Kapitalisten“ und sonstigen Profiteure, sondern die machterhaltgeilen und käuflichen Politiker.

    Das beste am grünen Tisch ersonnene politische System scheitert an den charakterlichen Schwächen derer, die es an die Spitze des Systems schaffen und geblendet von Macht und Geld ihre schlechtesten Charaktereigenschaften kultivieren.

  133. Der aArtikel macht Sinn. Selbst, wenn sich unser Konsumverhalten tendenziell beschränkt ist und die üblichen betriebswirtschaftlichen Hebel kaum noch greifen, dann ist man sich eine neue Konsumentengruppe und einen neuen VERTRIEBSWEG. Der heisst eben Staat.

    Frage an Euch:

    Die Fähigkeiten der Einwanderer, bzw. Berufliches Potential.
    Warum denkt jeder, dass es Traditionsberufe sind, also in der Industrie o.ä.
    Was mit dem Militär, als Soldaten oder Söldner?
    Zu Zeiten der Pharaonen war das z.b. Gang und Gebe

  134. EIN BILD SAGT MEHR ALS WORTE

    Ein Boot voll mit guten männlichen Fachkräften;
    laut Buntpastor Gauck für Deutschland das Beste.
    Die Negermänner sehen so artig und fleißig aus –
    trauen sich unsre Mädel nicht mehr aus ´m Haus.

    Sie bringen aus Afrika gepflegte Sitten:
    fordern und fordern ganz ohne zu bitten.
    Sie schreien uns böse „Nazi!“ ins Gesicht;
    ihre Negerkönige interessieren sie nicht.

    Sie grölen frech „Polizeistaat!“ und „Lager“,
    in Afrika lebten sie unter Militär und Pappe.
    In ihrer Heimat hatten sie kaum etwas zu beißen,
    sie bei uns volle Teller aus Fenstern schmeißen.

    In Afrika schliefen sie auf dem dreckigen Boden,
    bei uns wolln sie luxuriös, wie Fürsten, wohnen.
    Wir wissen, daß Verwöhnung stets geschadet hat,
    blasen ihnen trotzdem Puderzucker in den A…

  135. #149 op trt gewesen sein (05. Jul 2015 13:14)

    Was mit dem Militär, als Soldaten oder Söldner?

    Würden sie mit einem eingewanderten Afrikaner oder Muslim im Rücken, auch im Hinblick auf von der Bundeswehr ausgebildete und dessertierte Dschihadisten um Ihre Freiheit kämpfen oder einen Angriff von aussen (Wer soll das sein?) abwehren wollen?

    Ich ganz sicher nicht. Spielt aber keine Rolle, da ich mich überhaupt nicht vor irgend einen Karren spannen lassen würde. Und um meinen Zorn zu erregen müßte eben jemand durch die Beete UNSERES Gartens latschen.

    dsFw

  136. #149 op trt gewesen sein (05. Jul 2015 13:14)

    Kannst du komplett knicken! In arabischen und afrikanischen Armeen zählen die Pole fanatische Enthemmung – lethargischer Kadavergehorsam alles.

    Du kannst mit diesen Irren keinen Staat machen. Alle westlichen Militär-Ausbilder sind (von Ägypten bis Afg) an diesen Primitivos gescheitert. Und trotzdem werden die weiter vom Westen ausgebildet.

  137. #149 op trt gewesen sein (05. Jul 2015 13:14)

    Die Fähigkeiten der Einwanderer, bzw. Berufliches Potential.
    Warum denkt jeder, dass es Traditionsberufe sind, also in der Industrie o.ä.
    Was mit dem Militär, als Soldaten oder Söldner?

    Diese Frage beschäftigt mich auch sehr.
    Als Soldaten kommen als zu bekämpfende Gegner nur die europäischen Völker in Frage, ganz speziell Rußland. Der Rußlandfeldzug wird ganz sicher kommen.

    Vielleicht werden die Einwanderer aber auch als primitive Landarbeiter ins Auge gefaßt, für die Zeit nach dem Erdöl? Körperlich in Top-Kondition, geistig wie Kinder.

    Es gibt noch eine 3. Möglichkeit (mein Favorit): Als Zuchthengste.

  138. Ich denke nicht, dass die Deutsche Industrie Interesse hat an der Einwanderung von Afrikanern, weil diese, wie beschrieben, nicht einmal als Billigarbeitskräfte zu gebrauchen sind. Mit der europäischen Freizügigkeit bekommt die Industrie ohne Probleme genug billige Arbeitskräfte aus Krisenstaaten wie Rumänien, Portugal, Polen oder Bulgarien.

    Es ist die Asylindustrie, welche davon profitiert. Wie manche Kommentatoren bereits erwähnt haben, besteht diese nicht nur aus dem linken Sozialarbeiter, sondern unter anderem auch aus Immobilienbesitzer. Zudem sind die Asylindustrie und die Linken im Allgemeinen besser organisiert. Sie besetzen die wichtigen Ämter im Staat oder auch in den Medien. Auch die „moralische Komponente“ darf nicht unterschätzt werden. Gerade viele politisch aktive haben immer noch einen Deutschen Schuldkomplex.

  139. Na dann bin ich ja beruhigt. Zumindest etwas.
    Danke für Eure Antworten!

    Die Rolle der Störer beherrschen sie jedoch in Perfektion
    Ich habe wirklich Angst durch die Strassen zu gehen.
    Abgegraben zu werden ist nichts Neues mehr, aber immer unangenehm.

    #153
    Deutscher Schuldkomplex:
    Den bekomme ich oft reflektiert, sogar von 30 jährigen. Traurig,die Mauer in den Köpfen ist leider immer noch da. Zu Unrecht

  140. #130 Denial_of_Service (05. Jul 2015 12:43)

    Aja, der Artikel will dem Leser also weismachen, „jährlich 10.000 Minderjährige … junge Männer und Frauen … viele zwischen 8 und 13 Jahren alt … v.a. aus Afghanistan, Syrien, Irak, Somalia Eritrea“ schaffen es alleine bis nach München. Was für eine Verarsche.

    Die vier Fachkräfte auf dem Bild scheinen zu denken: „Genug blöd gegrinst u. dumm geschwafelt ihr ollen Schabracken, wo sind jetzt die jungen, notgeilen Weiber?“

  141. #130 Denial_of_Service

    München freut sich auch schon auf 10.000 neue Fachkräfte aus dem neo-Silikon-Valley (Nord-, Westafrika). Wird sicher lustig:

    http://www.merkur.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/diesem-jahr-erwartet-stadt-10000-neue-unbegleitete-minderjaehrige-fluechtlinge-muenchen-5203351.html

    Habe ich vorhin auch gelesen. Der Wahnsinn nimmt immer groteskere Formen an. Gerade diese minderjährigen „Flüchtlinge“ sind überproportional häufig kriminell, nicht selten fallen diese Jugendlichen in Deutschland als Intensivtäter auf. Da kann man sich schon mal auf die nächste Kriminalitätsstatistik „freuen“.

    Jedem normal denkenden Menschen muß klar sein, daß in Deutschland auf kurz oder lang das Chaos ausbrechen wird, sollte der Zustrom illegaler Zuwanderer nicht schleunigst gestoppt werden. Aber wir werden zur Zeit von offenbar völlig verrückten Politikern regiert, die sogar noch Bundeswehrschiffe ins Mittelmeer schicken, um diese „Flüchtlinge“ aufzusammeln.

    Und was sagt der deutsche Durchschnittsmichel zu alledem? – Anstatt massenhaft gegen den Asylirrsinn und das Griechenland-Desaster auf die Straße zu gehen, geben sich 57 Prozent der Deutschen mit der Arbeit der Bundesregierung „zufrieden“ oder „sehr zufrieden“, so die aktuellen Daten des ARD-Deutschlandtrends:

    http://www.tagesschau.de/inland/deutschlandtrend-339.html

    Das ist beinahe ein historischer Höchstwert! Selbst wenn man davon ausgeht, daß die Zahlen ein wenig geschönt sind, ist die Tendenz doch eindeutig. Die Deutschen wollen es offenbar nicht anders. Man mag es wirklich nicht glauben!

  142. Halte ich für wenig plausibel – das große Geld machen die deutschen Unternehmen mit dem Export, der dank Target II ja auch in Pleite-Euro-Staaten weiterläuft (das ist der eigentliche Skandal).

    Ein neues Auto made in Germany können sich die meisten Deutschen schon nicht mehr leisten (und VW Up und Co. sind ja bekanntermaßen aus der Slowakei), und die „Flüchtlinge“ von ihren staatlichen Zuwendungen erst recht nicht. Die kaufen eher Billig-Produkte aus Fernost, aber ein relevanter Faktor für die deutsche Industrie sind sie garantiert nicht.

  143. # 153
    Genau !! Das ganze dient der schon lange ins Auge gefassten Flutung von Afrikanern nach Europa. Die sollen die Europäerinnen „beglücken“, ALSO KRÄFTIG NACHWUCHS ZEUGEN; DIE WEISSE RASSE geht nach und nach unter. Es ist alles nach dem Geheimplan EU aus 2008 ausgerichtet, also in Richtung „IQ runter, zu dumm zum denken, aber gerade noch intelligent genug, um zu arbeiten“ -. In den nächsten Jahren werden uns zig-Millionen „Negerküsse“ fluten .. Also dann, auf ein spaßiges Miteinander ……………

  144. Der beste Artikel, den ich auf PI jemals gelesen habe. Und ich lese schon sehr lange auf PI.
    Merkel dient dem Kapital, wie man am Festhalten an Hartz IV, Leiharbeiter, verarmte Rentner usw. sieht.

    Diese Leute können nicht mehr groß konsumieren.

    Man könnte natürlich die Löhne und Renten erhöhen, doch das wollen die Kapitalisten nicht, denn sie wollen ihren Reichtum behalten.

    Deshalb neue Konsumenten, die die Mietspiegel in die Höhe treiben, die essen und trinken, sich kleiden, Smartphones kaufen…

    Der Rubel rollt.

  145. #158 steff.d

    Was steckt dann dahinter?

    Chaos schaffen, ausländische Truppe greift ein und lässt sich als Helden feiern?

  146. Etwas zu kurz gedacht. Dann könnte man auch die Märkte in Afrika direkt erschließen.

    Ein anderer wesentlicher Aspekt ist das Lohndumping. Es ist ja nicht so, daß gar kein Flüchtling arbeitet.
    Viele versuchen sich in Schwarzarbeit oder Billig-Jobs (Reinigungskräfte etc.). Nach einigen Jahren werden -wenn auch wenige- eine Ausbildung oder ähnliches haben.

    Der Arbeitsmarkt wird geflutet, der immer frühere Zugang zum Arbeitsmarkt für die Flüchtlinge wird lauthals gefordert.

    Lohndumping an allen Ecken wird die Folge sein, gepaart mit niedrigem Durchschnittsbildungsniveau. Eine echte Afrikanisierung also.

  147. Wie war das noch? Man soll nie etwas mit Böswilligkeit erklären, wenn Dummheit als Erklärung genügt.

    Genau so ist es mit der Zuwanderung. In den 70er und beginnenden 80er Jahren hat man vermutlich tatsächlich geglaubt, dass Zuwanderung dem Lande nützlich ist (was sie wohl auch gewesen wäre, wenn man sie geeignet gesteuert hätte). Man hat aus Blödheit die Schleusen aufgemacht und die Steuerungsinstrumente vernachlässigt. Vermutlich war ein Teil der Protagonisten sogar gutwillig, ein anderer Teil, namentlich bei den Grünen, hat schon frühzeitig das Potential kulturfremder Zuwanderer als Wählerreservoir und Werkzeug zur Zerstörung bürgerlicher Kultur und Werte erkannt.

    Irgendwann war der Point of no return erreicht, vermutlich während der ersten großen Asylbewerberwelle Anfang der 80er(?), als bereits mehrere hunderttausend pro Jahr in die Sozialsysteme einfielen. Nun konnte man nicht mehr zurück, die überfällige Ausweisung der Zuwanderer in die Sozialsysteme war politisch nicht mehr durchsetzbar.

    Diese Situation hat sich bis heute nicht gebessert, sondern eher zugespitzt. In Deutschland halten sich inzwischen mehrere hunderttausend Illegale auf, dazu mehrere hunderttausend (mindestens) legal hier lebende, von Sozialtransfers lebende Integrationsverweigerer. Die Anzahl von Schusswaffen in türkischen und arabischen Haushalten wäre ein hochinteressantes Thema. Auf jeden Fall ist die Lage heute so, dass die Politik gar nicht in nennenswertem Unfang abschieben KANN, weil erstens sofort der Aufschrei der Gutmenschen da wäre und zweitens Polizei und Streitkräfte mittlerweile dermaßen enteiert wurden, dass eine Durchsetzung von Abschiebungen mit staatlicher Gewalt zu zahlreichen Opfern auf Seiten der bewaffneten Staatsorgane führen müsste.

    Deshalb, und nicht, weil man einem „Masterplan“ folgt, macht man so weiter. Es ist die nackte Angst. Frau Merkel weiß genau, was passiert, wenn irgendwann ein einflussreicher Imam das Kalifat in Deutschland ausruft. Deshalb lässt man es laufen und kassiert die Deutschen (und die integrierten Zuwanderer) immer unverfrorener ab, um die explosive Mischung aus Illegalen, Kulturfremden und Ungebildeten mit viel Geld ruhigzustellen. Das klappt deshalb relativ „gut“, weil die finanziellen Folgen dieser Politik für viele Deutsche erst in einem Lebensalter wirklich schmerzhaft werden, in dem die Kraft zur Gegenwehr nachlässt.

    Wie lange das noch gutgehen kann? Relativ lange, wenn man sich die Wahlergebnisse anschaut. Der nächste Schritt im ständigen Wettlauf nach mehr Geld für die ständig zunehmende Zahl an handaufhaltenden Invasoren wird der Zugriff auf die Sparkonten sein. Die Einheitsrente, feuchter Traum von SPD und Linkspartei, ist ja durch die ständig sinkenden Durchschnittsrenten schon in Reichweite. Vielleicht wacht der Michel auf, wenn die Invasoren tatsächlich ganz „offiziell“ die Machtfrage stellen. Dann nämlich heißt die Alternative: Gegenwehr oder Versklavung, und es könnte sein, dass die Langmut der Einheimischen dann ein Ende hat.

  148. OT

    Nur um mal wieder eine Suche zu starten, weil es um „die Industrie“ geht:

    Kommentator Uohmi war, als Pensionär und recht alter (auch Lebensalter!), gewiefter, immer kompetenter, ranghoher und immer noch aktiver Mann und „Hase“, Manager in der Autoindustrie aus Stuttgart, eine erhellende, engagierte Quelle. Plötzlich AUS, Schluß, weg.

    Uohmi, deine Expertise auf PI fehlt. Ich schätze, er ist gestorben…

  149. # 153 Hausmaus
    ++++

    Als Zuchthengste?
    Ich weiß nicht.
    Dazu würden zu viele durch die Körung fallen.
    Dann schon eher als Bezirksbefruchter oder als Besamungstechniker. 🙂

  150. #112 Stefan Cel Mare

    für dich ist es ja nicht gedacht gewesen
    du warst schon da als ich vor jahren
    das erste mal bei PI war, glaub ich.

    lese ich da oben entdecke ich keinen verweis
    auf das hauptinteresse, alles was da oben
    steht, jedes einzelne wort steht hinten
    an hinter dem interesse der öl
    scheichs und ihrem shareholder-koruptions-jihad
    dafür phantasiert mancher komentato kriege mit russland herbei
    und versucht aus dem oberisraelhasser aus
    den usa sorros die jüdische weltverschwörung zu zimmern….

    es gibt auch neulinge und setzt man was als bekannt voraus glaubt dann einer das obama-merkel-holand
    russland erobern wollen, ohne hriegswillige
    bevölkerung, ohne waffen und ohne
    Arsxxx in der hose. 😉

  151. #157 Jackson (05. Jul 2015 13:35)

    Und was sagt der deutsche Durchschnittsmichel zu alledem? – Anstatt massenhaft gegen den Asylirrsinn und das Griechenland-Desaster auf die Straße zu gehen, geben sich 57 Prozent der Deutschen mit der Arbeit der Bundesregierung „zufrieden“ oder „sehr zufrieden“, so die aktuellen Daten des ARD-Deutschlandtrends:

    http://www.tagesschau.de/inland/deutschlandtrend-339.html

    Auf diese sogenannten „Umfragen“ oder „Deutschlandrends“ gebe ich schon lange keinen Pfifferling mehr.

    Friedrich-Ebert-Stiftung, Bertelsmann-Stiftung, EMNID und wie sie alle heißen.. Vom Staat beauftragte und bezahlte Meinungsmacher. Kannst du allesamt getrost in Tonne hauen. Die Stimmung in der Bevölkerung ist eine ganz andere. Und dann wundern sich die Herrschaften warum man sie „Lügenpresse“ nennt.

  152. #157 Jackson

    Ich glaube das nicht, dass Deutsche das bewusst so wollen
    …. Sie haben vielmehr keine Ahnung.Griechenland ist für alle weit weg. Die MUFL sind irgendwie weit weg.

    Die Deutschen haben eigene Probleme, ob das Probleme finanzieller Natur oder einfach psychosomatische Dinge sind oder wo man als Nächstes in die Disco/ den Urlaub fährt. Es isteinfach nicht greifbar bzw. Die Bedrohung von Aussen nicht existent.
    Ausserdem : was nicht in den Nachrichten gezeigt wird, ist ja auch irgendwie nicht passiert.

  153. Da gehört nicht viel Verschwörung dazu, einen Masterplan zu erstellen, der die Sparer enteignet, die Linken als die grösste politische Kraft, vorzugauckeln, dass man jetzt die Nächstenliebe auch bei den Konzernen entdeckt hat, und damit die gesamte Politszene im Boot hat, so schaffe der Fleißige für alle Nichtstuer, ob arm ob reich, wahrer Kommunismus, eben, deshalb ist Merkel die mächtigste Frau, denn Fleißige die sich benutzen lassen, findet man nicht in jedem Land, das zeichnet Deutschland aus, und so lässt sich auch erklären, dass wir Linke- und Konzern-nahe Parteien wie CDU / CSU nicht mehr unterscheiden können.Und der Fleißige war in Deutschland schon immer der Dumme ,,,, selbst der sogenannte beste General wurde von den eigenen Leuten in den Tod getrieben, nicht vom sogenannten Feind. Drängt sich die Frage auf, mit so einem Verhalten,,,,,, können wir nur aussterben ?????

  154. Hier einen Masterplan der Industrie zu erkennen ist zu kurz gedacht.
    Das Bruttosozialprodukt ist nicht unendlich und was man den Multikriminellen per Sozialleistung zuschustert und was den Umsatz der Konzerne steigert, nimmt man auf der anderen Seite dem deutschen Arbeiter über Steuern, Gebühren und Abgaben wieder weg – was deren Konsum wiederum schmälert.
    Die einzigen pekuniären Profiteure (neben den Krimigranten) ist die Sozialindustrie mit ihren Ablegern und Partnern, die schon immer ihre Pseudo-Ideologie in egoistischer Weise über alles gestellt hat.

    Nachtrag:
    „Streetworker“ bedeutet übrigens im umgangsprachlichen amerikanisch soviel wie „Straßennutte“.
    Ist doch bezeichnend – oder?

  155. #168 Jens Eits (05. Jul 2015 14:13)

    Auf diese sogenannten „Umfragen“ oder „Deutschlandrends“ gebe ich schon lange keinen Pfifferling mehr.

    Wenn die Medien pausenlos lügen, dann erst recht solche Umfragen, die in dieser Penetranz uns erst belästigen seitdem Lügen-Merkel im Amt ist.

  156. Diese Argumentation erschließt sich mir nicht auf Anhieb.
    Tatsache ist doch,daß durch den Zuzug dieser 3.Weltbewohner nicht nur der innere friede des jeweiligen Ziel oder besser Wirtslandes massiv gefährdet wird, sondern auch die wirtschaftliche leistungskraft rapide Abnehmen wird. zusätzlich werden die sozialsysteme kollabieren.Wie und womit glauben diese „Wirtschaftskapitäne“,werden ihre neukonsumenten dann die finanziellen mittel erwirtschaften,die für den Konsum ja nun einmal zwingend notwendig sind ?

  157. In der Politik geschied nichts zufällig. Wenn
    etwas geschied,dann war es vorher genauso geplant. Zitat F.D. Roosevelt

    Fragt euch einfach. Wem nützt es ? Wer profitiert davon ? Wer lässt es zu,das es überhaupt möglich ist ? Wer hat Vorteile dadurch ?
    ? Wem schadet es ? Folge dem Geld !
    Warum werden alle beschimpft,die diese Sachen kritisieren ? Warum werden Medienkampagnien geführt um uns ein Weldbild vorzugaukeln und einzuhämmern,das niemals funktionieren kann?
    Orwell sagte: Krieg ist Frieden.Freiheit ist Sklaverei. Unwissenheit ist stärke.
    Ich sage: Multikulti ist Einheitsbrei.
    Vielfalt ist Monokultur.
    Marktkonforme Demokratie ist Faschismus.

  158. #162 solaris (05. Jul 2015 13:55)

    Ein anderer wesentlicher Aspekt ist das Lohndumping.

    Vermutlich sogar wesentlicher als die Konsum-Theorie. Und noch gefährlicher, weil das Überangebot an Billigarbeitskraft aus aller Welt für viele deutsche Arbeitnehmer mittlerweile massiv Existenz gefährdend ist.

  159. #172 Midsummer (05. Jul 2015 14:37)

    Wenn die Medien pausenlos lügen, dann erst recht solche Umfragen, die in dieser Penetranz uns erst belästigen seitdem Lügen-Merkel im Amt ist.

    So ist es …leider

    Gerade ARD und ZDF fallen diesbezüglich mit ihren ständigen „Deutschlandtrends“ unangenehm auf.

    Im Augenblick ist der einzig glaubwürdige „Trend“ in Deutschland der, dass man immer plumper versucht, die Bevölkerung für dumm zu verkaufen.

  160. #152 Babieca (05. Jul 2015 13:21)

    #149 op trt gewesen sein (05. Jul 2015 13:14)

    Kannst du komplett knicken! In arabischen und afrikanischen Armeen zählen die Pole fanatische Enthemmung – lethargischer Kadavergehorsam alles.

    Du kannst mit diesen Irren keinen Staat machen. Alle westlichen Militär-Ausbilder sind (von Ägypten bis Afg) an diesen Primitivos gescheitert. Und trotzdem werden die weiter vom Westen ausgebildet.
    ************************************************

    in Nigeria werden (weiße) Südafrikaner als Berater der Armee gegen Boko Haram eingesetzt, von der Lügenpresse frech als “ Söldner“ betitelt.
    Es soll sich um Männer handeln, welche schon dem Apartheidsregime dienten, gegen den ANC.
    Habe hier jetzt erstmal nur einen Reuters Artikel gefunden.

    „Nigeria setzt Hunderte ausländische Söldner gegen Boko Haram ein
    Donnerstag, 12. März 2015, 15:09 Uhr

    – von Ed Cropley und David Lewis

    Johannesburg/Dakar (Reuters) – Im Kampf gegen die islamistische Sekte Boko Haram setzt Nigeria nach Reuters-Recherchen auf die Hilfe Hunderter Söldner aus dem Ausland.

    Sie kämen aus Südafrika und der früheren Sowjetunion, hieß es in Sicherheits- und diplomatischen Kreisen in der Region. Die Regierung wolle so ihre Offensive gegen die radikalen Islamisten vor der Präsidenten- und Parlamentswahl am 28. März verstärken. Bislang wurde davon ausgegangen, dass nur etwa 100 ausländische Söldner beim Kampf gegen Boko Haram helfen.

    Sprecher der nigerianischen Regierung und der Streitkräfte lehnten einen Stellungnahme dazu ab. Präsident Goodluck Jordan sagte aber in einem Interview des Senders Voice of America am Mittwochabend, dass zwei Firmen Ausbilder und Techniker zur Verfügung stellten. Zu den Namen der Unternehmen sowie zur Herkunft und Zahl ihrer Mitarbeiter machte er keine Angaben.

    Zwei Insider berichteten Reuters, dass die Söldner mit den Chefs des ehemaligen südafrikanischen Sicherheitsunternehmens Executive Outcomes in Verbindung stünden. Das Unternehmen war unter anderem in den Bürgerkriegen in Angola und Sierra Leone aktiv und wurde auf Druck der südafrikanischen Regierung 1998 aufgelöst. Ein Insider berichtete, die Kämpfer beteiligten sich an Großoffensiven gegen Boko Haram und erhielten pro Tag etwa 400 Dollar in bar.

    „SIE HABEN DORT NICHTS ZU SUCHEN“

    Nach Angaben eines Diplomaten in der nigerianischen Hauptstadt Abuja setzen die Südafrikaner auf Soldaten und Gerät aus der früheren Sowjetunion. Es handele sich um eine bunte Mischung von Menschen, Hubschraubern und Ausrüstungsgegenständen aus verschiedenen Quellen. Als Bindeglied tritt demnach die nigerianische Armee auf.

    Die südafrikanische Verteidigungsministerin Nosiviwe Mapisa-Nqakula hatte kürzlich ihren Unmut über die Aktivitäten von Söldnern aus ihrem Land geäußert. Auch wenn sie sich an der Ausbildung oder Aufklärung beteiligten, handele es sich um Söldner. „Sie haben dort nichts zu suchen“, sagte die ANC-Politikerin Medienberichten zufolge.

    Boko Haram kämpft in Nigeria seit Jahren für einen streng islamischen Staat mit den Regeln der Scharia und hat Tausende Menschen umgebracht. In der vergangenen Woche wurde bekannt, dass die Gruppe der Extremistenmiliz Islamischer Staat die Treue geschworen hat.[ID:nL5N0WA0FB] Der IS hat weite Teile Syriens und des Iraks unter seine Kontrolle gebracht und will ebenfalls ein Kalifat errichten.

    In Afrika kämpfen mehrere Staaten inzwischen gemeinsam gegen Boko Haram. So haben der Tschad und Niger in dieser Woche eine Großoffensive in Nigeria gestartet. Sie bilden gemeinsam mit Kamerun und Benin eine Eingreiftruppe mit 8700 Soldaten.

    http://de.reuters.com/article/worldNews/idDEKBN0M81PV20150312

  161. sogar Daimler will unbedingt Schwarzafrikaner als „Auzubis“ haben.
    Auf die Idee, EU Bürger aus Spanien oder Italien oder , noch besser, Griechenland zu holen, wo 50% der jungen Menschen arbeitslos sind, kommen die scheinbar nicht.
    Bebildert werden soclhe Artiekl dann immer mit einen schwarzen Mädchen in Latzhose.
    Die Leserkommentare sind entsprechend.

    „Asylbewerber-Debatte
    Daimler will Flüchtlinge schnell arbeiten lassen

    Daimler buhlt offenbar um neue Mitarbeiter aus den Reihen der Asylbewerber. Als erster Großkonzern fordert das Unternehmen, dass Flüchtlinge nach ihrer Ankunft schon nach einem Monat in Deutschland arbeiten dürfen. Wie realistisch ist das eigentlich?
    09.06.2015, von Susanne Preuß, Stuttgart
    Flüchtlinge als Fachkräfte
    Eine junge Asylbewerberin in der Ausbildungswerkstatt einer Berufsschule. Solche Bilder wünscht sich Daimler noch viel häufiger.

    Die Forderungen, Flüchtlinge und Asylbewerber sollten leichter Zugang zu Arbeit bekommen, werden lauter. Nachdem sowohl Industrie- und Handelskammern wie auch die Arbeitgeberverbände sich entsprechend geäußert haben, hat sich nun Daimler als erster Großkonzern positioniert. „Unsere Forderung ist, die Regelungen für die Arbeitserlaubnis zu lockern“, sagte Christine Hohmann-Dennhardt, die im Vorstand der Daimler AG für die Themen Integrität und Recht zuständig ist. Flüchtlinge und Asylbewerber sollten ihrer Ansicht nach schon nach einem Monat Aufenthalt die Möglichkeit haben, Arbeit anzunehmen.

    Susanne Preuß Autorin: Susanne Preuß, Wirtschaftskorrespondentin in Stuttgart. Folgen:

    Eine erste Lockerung der gesetzlichen Regelungen gibt es schon seit dem Winter: Demnach können Asylbewerber und Geduldete jetzt nach drei Monaten arbeiten, sofern es für eine bestimmte Stelle keinen geeigneten Bewerber aus Deutschland oder dem EU-Ausland gibt. Zuvor lag die Wartefrist bei neun Monaten.

    Am Wochenende hatte Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) gefordert, Flüchtlinge müssten sofort nach ihrer Ankunft arbeiten dürfen – das bringe nicht nur die Flüchtlinge voran, sondern auch das Gemeinwohl. Allerdings gibt es nicht nur rechtliche Hürden, sondern auch Engpässe bei Deutschkursen und der Arbeitsvermittlung, wie die Bundesagentur für Arbeit berichtete. Die Bundestagsfraktion der Grünen fordert ein Sofortprogramm, um Flüchtlinge schnell in Arbeit und Ausbildung zu bringen, und will an diesem Donnerstag einen entsprechenden Antrag im Parlament einbringen. Im vergangenen Jahr beantragten in Deutschland mehr als 200.000 Menschen Asyl, in diesem Jahr erwartet das Bundesamt für Migration bis zu 450.000 Asylantragsteller………………………..

    http://www.faz.net/aktuell/beruf-chance/recht-und-gehalt/asylbewerber-debatte-daimler-will-fluechtlinge-schnell-arbeiten-lassen-13636281.html

  162. #162 solaris (05. Jul 2015 13:55)

    Ein anderer wesentlicher Aspekt ist das Lohndumping.

    Ist auch richtig.
    Die industrielle Fertigung ist und wird soweit automatisiert, dass man dressierte Affen an die Fertigungsstraßen stellen kann.

    Aber beim Lohndumping greift (zumindest mittelfristig) wieder das Argument der sinkenden Konsummöglichkeiten der Verbraucher – ist also auch ein Eigentor.

  163. Schon wieder diese Konsumenten-Theorie.
    Klingt zwar gut, hat leider mit der Realität nichts zu tun.

    Das Bildungsniveau dieser Einwanderer ist so extrem niedrig, dass sie keinerlei Aufgaben in einer modernen Volkswirtschaft übernehmen können. Nicht einmal als „billige Arbeitskräfte“.

    FALSCH.
    Für Niedrigqualifizierte findet die Wirtschaft auch Verwendung (Hotellerie, Gastronomie, Pflege, Baustellen, Schlachthöfe, Landwirtschaft usw.) – Lohnsklaven sind schließlich billiger als Maschinen.
    Und schon durch ihre bloße Anwesenheit üben diese Massen den Druck auf den Arbeits- / Wohnungsmarkt aus.

    Das Verhältnis von Nützlichen / Nutzlosen interessiert die Wirtschaft nicht, weil die Gewinne privatisiert, Kosten der Einwanderung jedoch sozialisiert werden.

    Nicht etwa, weil die Araber und Afrikaner jemals in ihren Betrieben arbeiten könnten. Nein, sie sollen einfach nur ihre Produkte kaufen.

    DIESER EFFEKT EXISTIERT NICHT.
    TROTZ MASSENEINWANDERUNG STAGNIERT DER KONSUM.
    Weil die Reallöhne infolge des Lohndumpings sinken und Migranten keinen oder nur geringen Einkommen haben und von den Sozialleistungen leben.

    Die Logik hinter diesem System ist klar. Es werden neue Konsumenten gesucht. Und weil die Deutschen immer weniger werden und keine Kinder mehr bekommen, muss man andere Wege finden, um die Nachfrage zu steigern. Und zwar durch den massenhaften Import von Menschen.

    Nun, wie gesagt funktioniert es in der Realität nicht.
    Es gibt außerdem auch viel einfachere Wege als der Import von Menschen, z.B. EXPORT der Waren, was die deutsche Industrie auch praktiziert (sie ist bekanntlich export-orientiert).

    Das Asylsystem bewirkt also eine Überführung des Steuergelds der Deutschen auf die Einwanderer und weiter in die Taschen der Großkonzerne. Und das ist genau so gewollt.

    Das ist zwar richtig, der Effekt ist jedoch gering, und nicht das Ziel der Masseneinwanderung.
    Es gibt auch viel sichere und sinnvollere Wege, Steuergeld in die Taschen der Großkonzerne zu transferieren, z.B. große Infrastrukturprojekte oder einfach Subventionen.
    Man kann auch Steuer für die Industrie senken.
    Usw.
    Das kann also nicht der Sinn der Übung sein.

    DAS ZIEL DER MASSENEINWANDERUNG IST DIE RUINIERUNG DES ARBEITSMARKTES durch massive Erhöhung des Angebots an Arbeitskräften.
    Folgen: Prekäre Arbeitsverhältnisse / Lohndumping => Kostensenkungen => GEWINNMAXIMIERUNG.
    Der Nebeneffekt ist Mietenexplosion, von dem Vermieter profitieren.
    Von der Asyl-Mafia ganz zu schweigen.

    Übrigens, von ihren Zielen macht die Wirtschaft gar kein Geheimnis (von den neuen Konsumenten ist keine Rede):

    http://www.wiwo.de/politik/deutschland/bda-chef-arbeitgeberpraesident-kramer-wirbt-fuer-noch-mehr-einwanderung/9939862.html

    Deutschland braucht nach Einschätzung von Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer noch deutlich mehr Zuwanderung ausländischer Fachkräfte – trotz des gegenwärtigen Rekordzuzugs.

    PS
    Nach der Meinung der Wirtschaft sind die allermeisten Invasoren „Fachkräfte“.
    Das sagt z.B. ein Ober-Wirtschaftslobbyist.
    http://www.pi-news.net/2015/04/was-fuer-ein-idiot-dieser-michael-huether-iw/

  164. HEUTE IN DER JUNGEN FREIHEIT GELESEN:
    lt. den vielen seiner Kommentare hat Herr Prof. Carlo Schmidt/SPD (Mitglied des Parlamentarischen Rates) beschrieben, das der Asyl-Artikel 16 (2) überweigend und allein dazu gedacht war, um den im Dritten Reich ausgewanderten Deutschen die Möglichkeit der Rückkehr zu geben, und nicht die VÖLKER der WELT damit zu beherbergen und durchzufüttern.

    Der alte Artikel 16 GG (2) lautete:
    „Kein Deutscher darf an das Ausland ausgeliefert werden. Politisch Verfolgte genießen Asylrecht“.

    Durch die ROT/GRÜNE-Regierung wurde daraus ein Konglomerat für die Aufnahme der „Beladenen dieser Welt“, allerdings nur Leistungen ohne GEGENLEISTUNGEN.

    ######################################################################################################
    ALSO ZURÜCK ZU DEN WURZELN DES GRUNDGESETZES!

  165. Die RAF-Terroristen, die späteren Grünen, wollten die Heimkinder als Armee gegen Deutschland benutzen. Jetzt wollen die Linkskriminellen Blockpolitiker die Asylanten-Massen als Armee gegen unser Land benutzen. Es ist eine Kriegsstrategie gegen die Deutschen.

  166. Wenn man auf dem Bild oben die „Fachkräfte“ sehnsüchtig auf Arbeit wartend sieht, wahrscheinlich schon mit den Hufen scharrend, kann einem nur Angst und Bange werden. Meine Güte, was haben wir nur verbrochen?

  167. #184 peter54

    Meine Güte, was haben wir nur verbrochen?
    ++++++++++++++++++
    Gute Frage.

    Sieh mal, wie die DDR-ler sich der Kommunisten entledigt haben.

    Und sie protestieren weiter gegen die Umvolkung, obwohl sie vom Regen in die Jauche gekommen sind.

    Und was passiert im „Westen“?

    So gut wie nichts.

  168. Das Gegenteil von Kommunismus heißt nicht Kapitalismus. Das sind zwei Seiten EINER Medaille. Beiden gemein ist die Weltlichkeit. Die Abwesenheit jeglicher Moral. Gottlosigkeit.

  169. #186 martin67

    Also dass ist ja mal wieder eine in der Hitze des Sommers äußerst erfrischende Diskussion!

    😉 dsFw

  170. #182 Schüfeli (05. Jul 2015 15:58)

    Schon wieder diese Konsumenten-Theorie.
    Klingt zwar gut, hat leider mit der Realität nichts zu tun.

    Du lernst es einfach nicht mehr.

    Letztlich vertrittst du simplen Vulgärmarxismus, der mit der Praxis nicht das Allergeringste zu tun hat.

    Ich sehe nämlich nicht die Heerscharen von Negern und Kosovo-Albanern, die morgens mit Henkelmännern in die Fabriken marschieren.

    Was damit zusammenhängt, dass es in Deutschland längst keine Fabriken mehr gibt – von den wenigen vollrobotisierten Anlagen, hauptsächlich in der Automobilindustrie, einmal abgesehen. Fabriken findet man heute in China oder anderswo in Asien. Und die Asiatinnen sind es – anders als Neger oder Kosovo-Albaner – auch gewohnt, zu arbeiten. Im Vergleich zum Reisfeld ist die Fabrik sogar recht angenehm.

    Was ich allerdings mit eigenen Augen sehe, sind die Heerscharen von Negern bei mediamarkt, Sportland, Zara und beim New Yorker. Auch vor Karstadt oder McDonalds.

    Dort tun sie das, was sie am besten können. Konsumieren!

    Und das sieht man ihnen an. Sie erstehen die komplette „Cause Chaos!“-Collection von adidas. Sie haben das neueste iphone. Sie bestellen ein grosses Big Tasty-Menü. Und dann gehen sie auf die Strasse, um sich etwas für „Ficki-Facki“ zu suchen.

    Ihre Aktivitäten dokumentieren via Selfie für ihre Verwandten und Freunde in Afrika. Und dort liegt die eigentliche Zielgruppe.

    Stell die einmal vor, wieviele Neger es in Afrika gibt! Und alle sind ganz wild auf die „Cause Chaos!“-Collection! So sehr, dass sie jetzt schon vor Begeisterung hüpfen und hopfen!

    Da knallen die Korken in Herzogenaurach.

    NB Wenn praktische Erfahrung und Ideologie kollidieren, sollte man im Zweifel immer der ersteren vertrauen!

  171. #166 mike hammer
    Wirklich schade, dass der Einfluss der Golfstaaten hier so wenig thematisiert wird.
    Schliesslich bemüht sich die Grossindustrie der westlichen Welt dort permanent um Aufträge. Dabei wäre Islamkritik in den Herkunftsländern hinderlich. Bei den Ölscheichs einschleimen kann sich, wer sein eigenes Land islamisieren lässt und gleichzeitig den Ölländern die „Flüchtlinge“ vom Hals hält. Wenn er dann den Bodensatz islamischer failed states auch noch als Bereicherung bezeichnet, hat er sich so richtig demütig gezeigt (Akif weiss, was ich meine). Wer das nicht glaubt, muss sich doch nur ansehen, was in den Emiraten, in Katar und Saudi-Arabien so alles gebaut und importiert wird, davon gibt es ja genug Videos. In Dubai wird folgendermassen argumentiert: Kritisiert unseren Lebensstil nicht, er gibt anderen arabischen Ländern die Hoffnung, so zu werden wie wir. Ohne diese Hoffnung werden sie sich dem Islamismus zuwenden. Klartext: Wehe, wenn wir nicht protzen und ausbeuten dürfen, dann…

  172. #191 Stefan Cel Mare (05. Jul 2015 17:32)
    Und dann gehen sie auf die Strasse, um sich etwas für „Ficki-Facki“ zu suchen.
    Ihre Aktivitäten dokumentieren via Selfie für ihre Verwandten und Freunde in Afrika. Und dort liegt die eigentliche Zielgruppe.

    Stell die einmal vor, wieviele Neger es in Afrika gibt!
    ———————–
    …und alle wollen „Ficki-Facki“.
    http://boot.kaiser-und-koenig.de/img/refuge2.jpeg_effected-003_web_png24.jpg

  173. Aber die Heerscharen von Negern und Kosovo Albaner beschäftigen noch größere Heerscharen von Sozialarbeiter,Psychiater,Polizisten,Knastschließer,
    GSG9,Sonderermittler,Agenten,Dolmetscher,
    und Schwimmnudellehrerinnen.ect….und tragen so letztlich doch zu einem Boom von Arbeitsplätzen bei.

  174. #8 magnum (05. Jul 2015 10:18)

    Die Flutung Deutschland mit Asozialen, Kriminellen und Islamisten ist Teil der rotgrünen Ideologie.

    Der Asyl-Tsunami von untersten sozialen Schichten und brutalsten und primitivsten Raubnomaden, soll die Einheimische Bevölkerung demoralisieren und ihren Widerstand gegen die bunte Multi-Kulti-Gesellschaft endgültig brechen.

    Rotgrüne Spinner wollen damit ihr Utopia von einer neuen höherwertigen Gesellschaft verwirklichen.

    Die deutsche indigene Kultur und Bevölkerung muss nach ihrer Irren-Ideologie dabei vorher vollständig vernichtet werden.

    Genau richtig auf den Punkt gebracht !
    Diese rotgrünen Spinner haben bereits so viele unserer traditionellen Werte und Normen erfolgreich beschädigt und sind dabei Deutschland zu vernichten.
    Der Schutz der Umwelt diente anfangs nur als Köder um genügend Wählerstimmen zu erhalten.
    Es ging ihnen immer nur darum ihre realitätsfremde kranke Ideologie in die Tat umzusetzen, urdeutsche Werte, Traditionen und gesellschaftserhaltende Normen zu torpedieren. Diesen bescheuerten Realitätsverweigeren und arbeitscheuen Dauerdemonstranten ging es doch nie um die Durchsetzung von Frauenrechten.
    Denen ging es nur darum dass sich die Deutschen nicht fortpflanzen um sich damit zu verringern.
    Diese Spinner haben doch bewährte traditionelle Werte und Rollenverteilungskonzepte bekäpft wo sie nur konnten. Aber nicht um die Rechte der Frauen zu stärken, sondern um Deutschland zu schwächen. Welche Rechte bzw Entscheidungsbefugnisse haben denn ungeborene Mädchen um bei der Emanzipation zu bleiben ?
    Wer Abtreibung befürwortet oder sogar fördert hat eine absolut menschenverachtende und egoistische Sozialvorstellung.
    Soll mir doch keine(r) kommen mit der Argumentation von der Armut wenn in 3. Welt Staaten die Frauen am laufenden Band Kinder gebären und noch viel weniger Einkommen zur Verfügung haben.
    Kinder kosten nunmal Geld, und da kann man halt nicht jedes Jahr 3 Mal in Urlaub fliegen und muss sich halt mit weniger Luxus zufrieden geben.
    Die Trümmerfrauen damals 1945 hatten gar nichts und haben trotzdem ihre Kinder durchgebracht.
    Waren diese Frauen damals alle bescheuert, oder was ?
    Aber da wurde auch noch nicht Selbstverwirklichung als Deckmantel des puren Egosimus und Konsumstrebens als höchstes zu erreichendes Lebensziel propagiert.
    Was ist heute mit unseren älteren Menschen ?
    Die werden lieber ins Heim abgeschoben anstatt man sich wie früher liebevoll um seine Angehörigen kümmert.
    Es ist allerhöchste Zeit um sich mal gedanken zu machen über unsere verinnerlichten offenbar so moderen Werte und Vorstellungen !
    Vorallem deshalb um zu erkennen was hinter diesen so positiv formulierten zeitgeistlichen Vorstellungen wirklich steckt. Das betrifft aber genauso auch die Männer ! Wenn ich miterlebe wie viele der heutigen Männer zu regelrechten Parfümschwuchteln und rückgradlosen Frauenverstehern erzogen worden sind die ihre Männlichkeit verleugnen und ebenfalls ihre persönlichen und gesellschaftlcihen Verpflichtungen aus den Augen verloren haben.
    Im Hochsomme laufe ich mit weißen Socken in Sandalen und kurzen Hosen herum und wenn sich die Damenwelt daran stört dann ist das deren Problem. Das ist mir scheißegel was die ganze Menscheit darüber denkt.

  175. #193 Istdasdennzuglauben (05. Jul 2015 17:55)

    Und das wird sich auch machen lassen.

    Kaum hatte die napoleonische Armee Mainz eingenommen, folgten junge Mainzerinnen bereits der Aufforderung der schneidigen Eroberer: „Visite ma tente!“

    Obgleich ihre Eltern sie dringend davor gewarnt hatten, Visimatenten zu machen. Der Drang hin zu den kräftigen jungen Eroberern scheint doch übermächtig.

    Warum sollten ihre Nachfahrinnen klüger sein?

  176. Man sollte auch nicht außer Acht lassen, das hier zur Zeit ein gewaltiges Konfliktpotential ins Land gebracht wird, welches sich bei Bedarf gegen die Bevölkerung aufhetzen lässt. Mit solchen „Konfliktspielchen“ wurden schon viele Länder in Schutt und Asche gelegt. Das ist eine große Gefahr für Deutschland.

  177. #15 Cornelius; Das mag fürs Brutto gelten, was ich aber auch bezweifle. Aber Netto liegt Deutschland mittlerweile deutlich hinter anderen EU-Ländern. Was ja auch der Steuerzahlergedenktag der die letzten 3 Jahre und möglicherweise auch heuer am 8 Juli, also nächsten Mittwoch gefeiert wird. Bis zu diesem Zeitpunkt haben die Arbeitnehmer ausschliesslich für den Staat geschuftet.

    #25 Das_Sanfte_Lamm (05. Jul 2015 10:38)
    Das Geld, welches die eingewanderten Primitivkulturen für Smartphones, Markensachen und Heimelektronik ausgeben…

    Noch viel schlimmer, das müssen nicht nur die Steuerzahler hierzulande erwirtschaften, sondern das fliesst zu praktisch 100% ins Ausland. Oder welche Hersteller von Händy, Klamotten und Elektronik gibts denn bei uns noch? Trigema fällt mir noch ein, das ist ganz bestimmt, besonders angesagt bei den Asylbetrügern.

    #41 Hausmaus; Vor der Ausbildung ist erstmal Schulbankdrücken angesagt. Da wird jedem Deutschen schon mal 9 Jahre das grundsätzliche beigebracht, was man so braucht. Kostet pro Nase im Jahr 6.000€ also gesamt 54.000. Dagegen ist die eigentliche Ausbildung eher geschenkt, die kostet zwar auch, aber nicht dem Steuerzahler sondern in erster Linie den Ausbilder. Gut, dafür vermindert sich der Gewinn, aber halt nicht 100% sondern entsprechend dem persönlichen Steuersatz irgendwas bis etwa 50%.

    #47 WahrerSozialDemokrat; Falsch, sicher zahlen die Sozisonstwas auch Steuern, aber das verbessert nicht das Volkseinkommen, höchstens das BIP. Man muss bei solchen Sachen immer das Verhältnis von Input zu Output im Auge behalten. Wenn ein Bäcker für angenommen 150.000€ Ware produziert und dafür angenommen 10.000€ Steuer und Sozialsteuer bezahlt, dann steht das in nem vernünftigen Verhältnis. Wenn dagegen ein Sozi… 10.000€ Steuern bezahlt produziert der nicht für einen Euro irgendwas verwertbares. Tatsächlich müssen etwa 5 Bäcker dafür arbeiten, um nur einen dieser Sozi… zu bezahlen. Freilich sind auch unproduktive Tätigkeiten notwendig. Aber die überbordende Sozialindustrie ist nicht nur völlig unnötig sondern sogar hochgradig schädlich. Wenn nur die Hälfte davon, für mehr Polizeipräsenz ausgegeben würde, wärs sinnvoller.

    #56 Jens Eits; Weiss zufällig jemand, wieviele bis letzten Donnerstag angekommen sind. Statistisch kommen im 2 Halbjahr doppelt soviele wie im ersten. Ich gehe nach fast täglichen Meldungen über 1000e ankommende für dieses Jahr eher von 1 Mio, als 500.000 aus.

    #65 Stefan Cel Mare; Das ist doch klar, das blöde kleine Plastikteil hat mehr Intelligenz wie sein Besitzer. Nach dem Motto, besser künstliche Intelligenz wie überhaupt keine.

    #92 Anita Steiner; 40 Syrische christen, lol, wo sollen die denn plötzlich herkommen.

    #122 Kniprath; Selbst wenn nicht, wie lange wird der Neger wohl pünktlich in Wechselschicht am Arbeitsplatz erscheinen.
    Wenn jemand mal 2 Jahre arbeitslos war, dann kriegt der schon aus dem Grund keinen neuen Job, weil sich jeder Arbeitgeber sagt, dass der nicht mehr imstande ist regelmässig, pünktlich zu erscheinen.

    #130 Denial_of_Service; Aha, dieses JAhr noch 10.000 * grob 60 macht 600.000 die noch kommen werden, wobei die Schätzung auch nochmal um die Hälfte übertroffen werden kann.
    Wo sollen die nur alle untergebracht werden.
    Obwohl mir fällt da was ein, in so ungefähr 10 Wochen geht doch das Oktoberfest an. Die Zelte haben doch locker für einige 10.000 Leute Platz.

    #180 zarizyn; Ich hatte mich mal vor vielen Jahren bei Daimler beworben, nachdem ich dort im Personalbüro gehört hab, dass die Hälfte der personaler türkisch am Telefon verhandelt haben, hab ich den Bewerbungsbogen zerrissen.

  178. Wir erleben heute Veränderungen von welthistorischem Ausmaß, für die unterschiedliche Gruppen mit sich teils nur geringfügig überlappenden Zielsetzungen verantwortlich sind. Wo sind die treibenden Kräfte?

    Mit etwas Logik lassen sich einige als Mitläufer und Marionetten ausschließen. Die deutschen Grünen spielen weltpolitisch keine Rolle. Den Miethaien und den Caritaskretins geht es beim Ausnutzen der Illegalenflut nur um die kurzfristige Befriedigung ihrer eigenen Bedürfnisse. Politiker wie die Schlepperkönigin von der Leyen, die an vorderster Front auch für die weltmeisterliche Durchsetzung des Gender Mainstreamings an deutschen Unis verantwortlich ist, vertreten weder die Interessen ihrer Wähler, noch die ihrer Partei oder die ihres Landes. Es sind Marionetten.

    Oben (#48 no_borders_no-minirock) wird auf Seiten mit einem sehr guten Beispiel für einen der wahren Akteure verlinkt, McKinseys „Ashoka“. Sie haben die Macht, und über ihre Motive lassen sie sich offen aus, genau wie die Bertelsmann Stiftung. Wer wirklich verstehen will, was heute in Europa vor sich geht, sollte danach nicht in alten Büchern suchen (Coudenhove-Kalergi, Adorno), sondern sein Augenmerk auf die heutigen Zentren der Macht richten.

    Das unsinnige, simplifizierende Erklärungsmodell „Sozialisten“ ist ein Grund dafür, warum national Gesinnte so bedeutungslos bleiben. „Sozial“ wird in Deutschland hoffentlich nie einen negativen Klang bekommen. Die Wähler der „Linken“ sind die einwanderungskritischsten von denen aller Bundestagsparteien, sie wählen links aus sozialen Gründen, die Flutung der Sozialsysteme mit Überflüssigen aus Afrika und Asien ist asozial. Gibt es einen besseren Weg, Einwanderungskritiker zu denunzieren, als unter ihnen immer wieder jemanden proklamieren zu lassen „Die Sozialisten sind an allem schuld“? Nein. Begriffe wie Sozialismus und Faschismus sind heute genausowenig sinnvoll wie sie es vor 200 Jahren gewesen wären. Sie versperren nur die Sicht auf die wahren Probleme. Die Welt hat sich in den letzten 90 Jahren extrem verändert.

  179. Ich habe heute – im schönen Allgäu – einen Berggottesdienst besucht und mich dabei so wohl gefühlt, wie schon lange nicht mehr.
    Nur nette und gutgelaunte Deutsche um mich herum und viele Kinder. Blond und süß.
    Die Predigt des Pfarrers war gut und es spielte eine Hausmusi.
    Zum Schluss haben wir „Geh aus mein Herz und suche Freud“ gesungen.
    Und das in dieser herrlichen Berglandschaft.
    Das war endlich mal wieder ein Stückchen Heimat, dass sich woanders so sehr vermisse.

  180. #195 Stefan Cel Mare (05. Jul 2015 18:03)

    Obgleich ihre Eltern sie dringend davor gewarnt hatten, Visimatenten zu machen. Der Drang hin zu den kräftigen jungen Eroberern scheint doch übermächtig.

    Warum sollten ihre Nachfahrinnen klüger sein?

    Alldieweil der Mensch aus der Geschichte lernt? Denn das LERNEN aus der Geschichte UND das damit einhergehende NICHT BEGEHEN bereits gemachter Fehler Teil der EVOLUTION ist!

    Hinsichtlich der in letzter Zeit durch die „Religion des Friedens“ bzw. deren Vertreter gestorbenen, doch ach so heiß geliebten Frauen, sollte jede Maid doch besser 2x darüber nachdenken ob ihr Lover tatsächlich so nett ist wie er tut. Dazu sollte „Frau“ natürlich kurz die „rosarote“ Brille absetzen!

    dsFw

  181. Ich möchte bezweifeln, dass diese Rechnung aufgeht. Die Afrikaner bekommen hier zwar viel mehr Geld, als sie jemals in ihrer Heimat sehen würden, aber ob sie dafür in erster Linie Elektronik kaufen?? Es ist wohl so, dass sie von ihrem Geld viel nach Afrika schicken, denn Essen und Klamotten gibt es hier von karitativen Einrichtungen, das ist ihnen bekannt.

  182. #199 Hoffnungsschimmer (05. Jul 2015 18:06)
    Zum Schluss haben wir „Geh aus mein Herz und suche Freud“ gesungen.
    ————————
    Schön,sehr schön!
    Da oben ist die Welt wohl noch in Ordnung.Während sich die Islamisierung im Rest von Deutschland wohl kaum noch übersehen und überhören lässt.

    https://www.youtube.com/watch?v=V7pRLJB5Q6s

  183. #199 Hoffnungsschimmer (05. Jul 2015 18:06)
    Ich habe heute – im schönen Allgäu – einen Berggottesdienst besucht und mich dabei so wohl gefühlt, wie schon lange nicht mehr.
    Nur nette und gutgelaunte Deutsche um mich herum und viele Kinder. Blond und süß.
    Die Predigt des Pfarrers war gut und es spielte eine Hausmusi.
    Zum Schluss haben wir „Geh aus mein Herz und suche Freud“ gesungen.
    Und das in dieser herrlichen Berglandschaft.
    Das war endlich mal wieder ein Stückchen Heimat, dass sich woanders so sehr vermisse.

    Unsere herrliche Heimat wird systematisch zerstört. Ich kann mich noch gut an die heile gesunde Welt der 50-er/60-er Jahre und die Hoffnungen die wir damals hatten erinnern.

    Leider bin ich auch lange Zeit auf die linken Lügner, Betrüger und Zerstörer hereingefallen. Dafür schäme ich mich heute. Ich weiß, daß wir heute noch von den Leistungen der Kriegs- und Nachkriegsgeneration leben.

    Wenn das was diese phantastischen Menschen geschaffen haben endgültig verramscht, verkauft und verschwendet ist, beginnt der Bürgerkrieg.

    Zur Zeit ist sogar die CSU eine volksfeindliche linke Partei. Lange kann es nicht mehr dauern bis zum Zusammenbruch, denn die herrschenden Futtertrogbonzen können nur das verbrauchen, was andere geschaffen haben. Sie können nichts Neues, nichts von Wert produzieren. Bald beginnt der Totentanz.

  184. #196 Stefan Cel Mare (05. Jul 2015 18:03)
    #193 Istdasdennzuglauben (05. Jul 2015 17:55)

    Und das wird sich auch machen lassen.

    Kaum hatte die napoleonische Armee Mainz eingenommen, folgten junge Mainzerinnen bereits der Aufforderung der schneidigen Eroberer: „Visite ma tente!“

    Obgleich ihre Eltern sie dringend davor gewarnt hatten, Visimatenten zu machen. Der Drang hin zu den kräftigen jungen Eroberern scheint doch übermächtig.

    Warum sollten ihre Nachfahrinnen klüger sein?

    Ist in unserer Kleinstadt dasselbe, seitdem da massenhaft bullige Fahrradneger und spillerige Eritreer unterwegs sind: Blutjunge blonde Mädchen, keinesfalls aus Asselfamilien, sondern ganz mittelständische Bauern- und Kleinbürgertrullas laufen den pechschwarzen Rehfuzzies nach und umschwirren die wie Schmeißfliegen einem Gülletransporter.

    Die kleinen Dooferlein wollen wohl weltbürgerlich sein. Aus Angst vor Krätze oder gar Aids sollten deutsche Jungs einen Riesenbogen um die naiven DeppInnen machen und lässig zusehen, wie die ihre eigenen Erfahrungen machen. Viel zu gewinnen haben die kleinen spießigen Möchtegern-Weltbürgerinnen nämlich mittelfristig nicht. Die werden eher sehr viel verlieren.

  185. #191 Stefan Cel Mare (05. Jul 2015 17:32)

    Ich sehe nämlich nicht die Heerscharen von Negern und Kosovo-Albanern, die morgens mit Henkelmännern in die Fabriken marschieren.

    Ich habe nichts über Fabriken geschrieben.
    Ich habe geschrieben:
    #182 Schüfeli (05. Jul 2015 15:58)
    „Für Niedrigqualifizierte findet die Wirtschaft auch Verwendung (Hotellerie, Gastronomie, Pflege, Baustellen, Schlachthöfe, Landwirtschaft usw.) – Lohnsklaven sind schließlich billiger als Maschinen.
    Und schon durch ihre bloße Anwesenheit üben diese Massen den Druck auf den Arbeits- / Wohnungsmarkt aus.

    Das Verhältnis von Nützlichen / Nutzlosen interessiert die Wirtschaft nicht, weil die Gewinne privatisiert, Kosten der Einwanderung jedoch sozialisiert werden.“

    Was ich allerdings mit eigenen Augen sehe, sind die Heerscharen von Negern bei mediamarkt, Sportland, Zara und beim New Yorker. Auch vor Karstadt oder McDonalds.
    Dort tun sie das, was sie am besten können. Konsumieren!

    Da bestreite ich nicht.
    Allerdings zeigen Statistiken, dass der Konsum trotz Messeneinwanderung stagniert.
    Es ist also nicht besonderes viel, was dort die Neger ausgeben können.

    Sicher gibt es Kriminellen, die sich sogar BMW leisten können.
    Das ist aber nicht die Masse.

    Stell die einmal vor, wieviele Neger es in Afrika gibt! Und alle sind ganz wild auf die „Cause Chaos!“-Collection! So sehr, dass sie jetzt schon vor Begeisterung hüpfen und hopfen!
    Da knallen die Korken in Herzogenaurach.

    Das haben wir schon diskutiert.
    Die meisten Adidas-Sachen, die in der 3.Welt getragen werden, sind gefälscht.
    Adidas hat davon nichts außer Schäden.

    Letztlich vertrittst du simplen Vulgärmarxismus, der mit der Praxis nicht das Allergeringste zu tun hat.

    NB Wenn praktische Erfahrung und Ideologie kollidieren, sollte man im Zweifel immer der ersteren vertrauen!

    Wer es noch nicht gemerkt hat: ich bin kein Marxist.
    Ich halte die marxistische Kritik des Kapitalismus für weitgehend richtig, marxistische Rezepte allerdings für utopisch.

    Meine Position basiert nicht nur auf eigenen Erfahrungen (die ja begrenzt sind), sondern auch auf Statistiken und Aussagen der Betroffenen (Wirtschaftslobby).
    Deine Position basiert nur auf deinen begrenzten persönlichen Erfahrungen und reinen Spekulationen.

    Das ist wie die Theorie, dass sich die Sonne um die Erde dreht:
    Das sieht man zwar jeden Tag und es klingt auch logisch, hat aber mit der Realität nichts zu tun.

  186. #195 Watschel (05. Jul 2015 18:02)
    #8 magnum (05. Jul 2015 10:18)

    …Im Hochsomme laufe ich mit weißen Socken in Sandalen und kurzen Hosen herum und wenn sich die Damenwelt daran stört dann ist das deren Problem. Das ist mir scheißegel was die ganze Menscheit darüber denkt.

    Das mache ich genau so. Auch mir ist aufgefallen, daß es unter Idioten einen Konsens gibt, weiße Socken in Sandalen als das schlimmste Verbrechen aller Zeiten zu verteufeln.

    Genau aus diesem Grund mache ich es. Ich will die blöden Herdenmenschen provozieren.

    Besonders schön finde ich es dann immer, wenn ich die mißbilligenden, abwertenden und überheblichen Blicke der Massenschafe auf mich gezogen habe und dann lässig in mein exklusives viersitziges Sportcabrio einsteige, das sich nur die wenigsten dieser Herdentiere leisten könnten.

    Man muß diesen unselbständigen Trotteln, die wie Lemminge der herrschenden Meinung nachtraben klar machen: Ihr seid arme Würste – ich mache mit Vorbedacht das was ihr euch nicht traut und was angeblich so verpönt ist.

    Nonkonformismus äußert sich nicht in panischer Furcht vor „unangemessenem“ Kleidungsstil braven Befolgen von Regeln. Man muß den Meinungs- und Gleichschaltungsterror tagtäglich subversiv und kreativ brechen und so die Herdenschafe zur Weißglut reizen.

  187. #201 der_seinen_Frieden_will (05. Jul 2015 18:19)

    Ich hege da meine Zweifel. Ich habe gerade eine Geschichte im indirekten Bekanntenkreis laufen – es geht um die 17jährige Tochter einer Bekannten einer meiner Bekannten.

    Da laufen alle Klassiker ab, die man aus den sarkastischsten Posts hier im Kommentarbereich kennt.

    Langer Rede, kurzer Sinn: morgen wird sie 18, dann wird sie zum Islam konvertieren und endlich den Mann ihres Lebens heiraten, der – man soll’s nicht glauben – ein strenggläubiger Moslem ist. Die letzten drei Wochen wurde sie bereits von irgendwelchen moslemischen Blüdahn versteckt, nachdem ihre Mutter angekündigt hatte, diese Entwicklung verhindern zu wollen.

    Sie haben mich dann um Rat gefragt, aber – der Zug ist abgefahren. Ich könnte der Mutter natürlich noch beliebig einheizen. Aber was soll das bringen? Sie sitzt jetzt bereits heulend am Küchentisch.

  188. Das ist so unendlich traurig, dass ich einfach nur noch hoffe das das Kind gesund bleibt und/oder gesund nach Hause um eine Erfahrung reicher und geläutert zurück kehrt!

    Aber man kann sich auch täuschen!

    dsFw

  189. #206 Schüfeli (05. Jul 2015 19:05)

    Für Niedrigqualifizierte findet die Wirtschaft auch Verwendung (Hotellerie, Gastronomie, Pflege, Baustellen, Schlachthöfe, Landwirtschaft usw.)

    Für Niedrigqualifizierte ja – in einem begrenzten Umfang allerdings.

    Für Leute dagegen, die in die Dusche kacken, eher nicht.

    Und schon durch ihre bloße Anwesenheit üben diese Massen den Druck auf den Arbeits- / Wohnungsmarkt aus.

    Arbeitsmarkt und Wohnungsmarkt sind zwei verschiedene Dinge. Auf dem Wohnungsmarkt treten die Einwanderer übrigens wieder als Konsumenten auf.

    Auf dem Arbeitsmarkt sehe ich den vermeintlichen Druck überhaupt nicht, von einem winzigen Bruchteil abgesehen. Selbst die 1-Euro-Friseuse muss sich nicht vor dem Gambia-Neger als Konkurrenten fürchten.

    Allerdings zeigen Statistiken, dass der Konsum trotz Messeneinwanderung stagniert.

    Du weisst ja, wie das mit Statistiken so ist. Ich würde ihnen – gerade heute – nicht vertrauen.

    Die meisten Adidas-Sachen, die in der 3.Welt getragen werden, sind gefälscht.
    Adidas hat davon nichts außer Schäden.

    Und weil adidas so grosse Schäden hat, richtet es seine gesamte Strategie auf die Schadensverursacher aus. Heilige Logik!

    Deine Position basiert nur auf deinen begrenzten persönlichen Erfahrungen und reinen Spekulationen.

    Ich habe den Kram erfreulicherweise studiert. Und es gibt in der Theoriegeschichte allerlei Modelle (eins habe ich weiter oben genannt), die das, was gerade passiert, ziemlich plausibel erklären.

    Allerdings vertraue ich in der Tat keinem Modell, dessen Aussagen meinen eigenen Erfahrungen widersprechen.

  190. #204 Karl Schwarz
    Socken in Sandalen sind dieses Jahr modisch Trend. Es wissen nur noch nicht alle.

  191. #209 der_seinen_Frieden_will (05. Jul 2015 19:19)

    Das ist so unendlich traurig

    Es ist noch viel trauriger, wenn man die Details kennt.

    Man muss dazu wissen, dass sich sie auf einer Londoner Eliteschule ist, für die sie aufgrund ihrer exzellenten Noten ein Stipendium erhielt.

    Die ärmste Sau in der Geschichte ist ihr „langweiliger deutscher (Ex-)Freund“, der ihr diese Schule erst ermöglicht hat (Minderjährige dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen dieses Stipendium antreten). Er wurde, kaum in London eingetroffen, sofort fallengelassen wie eine heisse Kartoffel.

    Die Schule, die irgendwann mitbekommen hat, dass die erwachsene Begleitperson nicht mehr da ist, hat dann versucht, ihre Mutter telefonisch zu kontaktieren. Man erreichte aber nur die Oma (die Mutter arbeitet tagsüber), die natürlich kein Englisch versteht und nur mitteilen konnte, dass jemand angerufen hatte, der Englisch sprach.

    Die Mutter (die auch von meiner Bekannten seither nur als „dumme Kuh“ bezeichnet wird) hat sich dann nicht weiter darum gekümmert.

    Bis es eben zu spät war.

  192. #210 Stefan Cel Mare

    Die Afrikaner kommen ja noch, das ist erst die Vorhut. Und die werden natürlich alle bleiben. Deshalb sehe ich die Angelegenheit mit dem Arbeitsmarkt nicht so positiv. Die sind auf jeden Fall eine Riesenkonkurrenz für alle deutschen Arbeitnehmer, die auf ungelernte Tätigkeiten angewiesen sind, z. B. deutsche Arbeiter ohne abgeschlossene Ausbildung, Frührentner, Hartz-IVer, Studienabbrecher usw.

    Auf dem Arbeitsmarkt für Ungelernte sieht es dabei heute schon sehr eng aus, es gibt viel zu wenig derartige Jobs. Die Löhne werden durch den endlosen Zustrom aus Afrika deshalb weiter sinken, die Arbeitnehmerrechte werden weiter ausgehöhlt, die Arbeitsbedingungen verschlechtert, zur großen Freude der Konzerne.

  193. Bei all dem, was hier bisher gepostet wurde, wird doch eine Frage immer wichtiger – die Frage, die ich auch gerne Gut(Doof)Menschen stelle :
    WAS SOLLEN DIESE MENSCHEN HIER AUF DAUER ???

  194. #211 Wirtswechsel (05. Jul 2015 19:40)
    #204 Karl Schwarz
    Socken in Sandalen sind dieses Jahr modisch Trend. Es wissen nur noch nicht alle.

    Stimmt, sogar die Alpen-Prawda ist bereits übergelaufen:

    http://www.sueddeutsche.de/news/leben/szene-socken-in-sandalen-werden-in-new-york-zum-trend-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-140522-99-02458

    Was machen die armen Herdenmenschen-Schäfchen denn jetzt, wenn die „Parteilinie“ in einer so wichtigen Frage völlig geändert wurde?

  195. #214 peter54 (05. Jul 2015 19:51)
    Bei all dem, was hier bisher gepostet wurde, wird doch eine Frage immer wichtiger – die Frage, die ich auch gerne Gut(Doof)Menschen stelle :
    WAS SOLLEN DIESE MENSCHEN HIER AUF DAUER ???

    Man tut auch den Negern keinen Gefallen, wenn man sie auf Dauer in unser Sozialsystem holt. Sie werden für immer entwurzelte „Leistungsempfängersklaven“ bleiben oder in Kriminalität, Depression und Außenseitertum enden.

    Mit dem Geld und der Energie, die sie in ihre „Flucht“ investiert haben hätten sie es zu Hause zu etwas bringen können. Sie hätten ihr Potential entfalten und freie selbstbewußte Individuen werden können.

    Hier sind sie nur Verfügungsmasse zur Bereicherung der Asylindustriellen, die nie wirklich frei, froh und einzigartig werden können.

    Sie sind immer nur Masse. Masse, die billig abgefüttert und für fremde Zwecke mißbraucht wird.

  196. @#210 Stefan Cel Mare (05. Jul 2015 19:27)
    Für Niedrigqualifizierte ja – in einem begrenzten Umfang allerdings.
    Für Leute dagegen, die in die Dusche kacken, eher nicht.

    Nun, das alles ist nicht neu.
    Z.B. in die USA wurden Neger direkt aus Dschungel importiert, die sogar einander aßen,
    und man fand für sie trotzdem Verwendung, erst auf den Plantagen des Südens, später in den Fabriken des Nordens.

    Du weisst ja, wie das mit Statistiken so ist. Ich würde ihnen – gerade heute – nicht vertrauen.

    Nun, die Konsum-Statistiken sind fürs System schlecht, weil sie auf die Ausbeutung hindeuten.
    Aus diesem Grund werden sie eher verschönt, d.h. die reale Lage soll noch schlechter sein als die schlechten Statistiken zeigen.

    Ich habe den Kram erfreulicherweise studiert. Und es gibt in der Theoriegeschichte allerlei Modelle (eins habe ich weiter oben genannt), die das, was gerade passiert, ziemlich plausibel erklären.

    Ein Modell kann nicht nur auf persönlichen Erfahrungen basieren.
    Du musst schon ein Paar andere Beweise oder zumindest Hinweise bringen.

  197. wem sie nützt?

    sicher nicht Klein-Rentnerinnen.

    Zum Beispiel letzte Woche
    in einer Kleinstadt im Allgäu
    bei der Ausgabestelle der Tafel.
    da wurde eine nämlich weggeschickt,
    die anstehenden Flüchtlinge
    hätten die Angebote nötiger als sie…

  198. #217 Schüfeli (05. Jul 2015 20:46)

    auf den Plantagen des Südens, später in den Fabriken des Nordens.

    Ja. Damals gab es Plantagen. Und es gab Fabriken.

    Heute haben wir Ferguson. Und aus der „Motor City“ Detroit wurde erst „Rock City“, und heute nur noch „Pleite City“.

    Ruhrgebiet auf amerikanisch.

    Nun, die Konsum-Statistiken sind fürs System schlecht, weil sie auf die Ausbeutung hindeuten.

    „Der Konsum“ ist eine aggregierte Grösse und sagt natürlich nichts über die hier diskutierten Zusammenhänge aus. Ich bezweifle auch, dass diese überhaupt erfasst werden. Unterhalte dich mal mit Sarrazin.

    Ein Modell kann nicht nur auf persönlichen Erfahrungen basieren.

    Deswegen hatte ich z.B. von „Theoriegeschichte“ geschrieben…

  199. Um mal was klarzustellen.
    Es handelt sich nicht um eine Invasion.
    Invasoren kommen immer mit Waffengewalt.
    Diese Leute werden mit Versprechen angelockt.
    Diese Leute werden direkt vor der Küste abgeholt damit sie nicht ersaufen.
    Diese Leute werden nicht zurückgeschickt wenn sie ihre Papiere vernichten um ihre Herkunft zu verschleiern.Sie erhalten ein sattes Begrüßunggeld.Sie rufen dann mit ihren Smartphones nach Hause an und erzählen davon.
    So kommen für jeden der hier ankommt in den nächsten Wochen zig neue dazu die auch davon profitieren wollen.
    Die Politiker hier sagen alle das sie keinen zurückschicken wollen und alle hierbleiben sollen. Die BRD wirbt mit Anzeigen für deutschafrikanische Mischehen und das erzeugen von Mischlingskindern.
    Das könnte man ohne weiteres als ein Umvolkungprogramm bezeichnen.
    Die Politik betreibt einen Verdrängungskrieg gegen das eigene Volk.

  200. Die Konsumententheorie ist gar nicht so abwegig, denn die Wertschöpfung in Deutschland erfolgt in vielen Bereichen durch hochautomatisierte Produktion von Konsumgütern. Das Einkommen aus dieser Produktions erzielen also die Kapitalbeitzer, d.h. die Eigentümer dieser Produktionsstätten. Das Personal in Produktionsbetrieben wurde in den letzten beiden Jahrzehnten ja stark abgebaut bzw. die händische Vorproduktion nach Osteuropa verlagert. In Deutschland bauen die Roboter ja nur noch die Halbfertigteile zusammen. Also hat der Staat nur die Möglichkeit die Steuern, die von diesen Unternehmen und den paar übrig gebliebenen Beschäftigten erhoben werden irgendwohin und für irgendetwas zu verteilen. Wo das Steuergeld nich ankommt, sieht man ja wenn man durchs Land fährt. Marode Straßen, geschlossene Schwimmbäder, Schulschließungen, Abbau bei kulturellen Angeboten. Wenn es einen solchen Abbau im eigenen Land und Leistungskürzungen bei der eigenen Bevölkerung gibt, darf es keine Zuweisung von Geldern an Nicht-Bedürftige geben, dass kann kein vernünftiger Bürger mehr verstehen, ebensowenig dass sich keine Partei dieser Missstände offensiv annimmt.

  201. insgesamt eine beklemmende situation, die man sich vor wenigen jahren noch gar nicht vorstellen konnte, obwohl schon die schatten an der wand zu sehen waren. wir steuern mit aktuell ca. 7,5 mrd menschlichen erdenbewohnern auf eine singulären punkt zu. das prinzip „gier“ beschleunigt dies nur noch. technologie, umsatz, profit usw. sind fortschrittsbegriffe, die keine antworten auf die aktuell gewordenen herausforderungen in sich tragen. ähnlich der ameise auf dem tischtennisball, die keinen weg finden kann, da ihr orientierungsapparat nur zweidimensional funktioniert. sie wähnt sich im unendlichen und läuft sich tot.

Comments are closed.