schneeDa unsere Politdeppen immer noch mehr Scheinasylanten ins Land locken, kommen vermehrt Zelte und ganze Zeltstädte zum Einsatz. Dumme Frage: wie werden die eigentlich geheizt? In fünf Monaten ist Winter. Gibt es da Zentralheizungen, oder Ökosolar oder offene Feuer wie bei den Tartaren? Oder müssen spätestens im Oktober alle Asylanten dann doch in Häusern untergebracht werden? Man darf gespannt sein auf den Einfallsreichtum unserer verkommenen linken Nomenklatura! Die rechnen anscheinend damit, dass alle Asylanten in fünf Monaten als hochbezahlte Ingenieure arbeiten und in selbst finanzierten Eigenheimen wohnen.

image_pdfimage_print

 

252 KOMMENTARE

  1. Die werden gar nicht beheizt. Dafür werden wir spätestens ab September den Spruch „Niemand hat die Absicht, Flüchtlinge zwangsweise in Privatwohnungen einzuweisen!“ immer öfter hören.

  2. Marcel Rohrlach und Volker Beck gehen gemeinsam durch jedes Zelt da wird dann schon genug wärme abgestrahlt.

  3. A propos Winter: Gilt eigentlich noch der von Ramelow in Thüringen ausgerufene „Winter-Abschiebestop“? Rein kalendarisch müßte der beendet sein……

  4. #6 aenderung (27. Jul 2015 12:18)
    Das heißt aber jetzt anders, nämlich wir werden sie „willkommen heißen“. In der Mittelschicht muß jeder wenigstens einen Gast beim Amt für Willkommenskultur nachweisen, ansonsten gibt es Ärger………

  5. Ich setze auf freiwillige Selbstverpflichtung von Blockparteienmitgliedern zur Aufnahme in deren Wohnungen, bis zum Mai!

  6. Rot/Grün-NRW wollte ihre Asylforderer und nun sollen sie damit untergehen..

    NRW, das Armenhaus Deutschlands und Terrorhochburg, braucht eh niemand!

    Kein Steuergeld für NRW!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Plätze sind restlos belegt

    Steter Flüchtlingsstrom überfordert Kommunen:
    NRW-Städte stehen vor dem Kollaps

    Morgens meldet sich in einer Gemeinde per Telefon überraschend die Bezirksregierung, abends kommen schon Flüchtlinge in den Ort: Städte in NRW drohen unter dem Andrang zu kollabieren. An Rhein und Ruhr sind die Probleme in diesem Jahr so groß wie nirgendwo sonst in Deutschland.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/plaetze-sind-restlos-belegt-steter-fluechtlingsstrom-ueberfordert-kommunen-nrw-staedte-stehen-vor-dem-kollaps_id_4839919.html

  7. Ich als Lehrer würde die Schließung aller Schulen begrüßen, was sicher auch den Kinderchen gefallen würde. So ergeben sich ne Menge Plätze für die Facharbeiter in spe. Wir Pädagogen könnten dann nach extra ausgearbeiteten Stundenplänen Förderunterricht erteilen. Zusätzlich sollten die betroffenen Schulen mit eigenen Geldautomaten und WLAN ausgestattet werden. Das Verteilen von Freikarten für Bus und Bahn wäre sicherlich nicht verkehrt und für testosterongesteuerte Nachwuchsmachos sollte auch eine Flat für ein kuscheliges Bordell drin sein;-))

  8. Ist doch ganz einfach. Jedem arbeitenden Bio-Deutschen wird anhand seines Verdienst/Steuererklärung die entsprechende Anzahl Invasoren zugewiesen.
    Ausnahmen: Politiker und Rotweingürtel.

  9. Achja, vielleicht heizen die aber auch mit zusammengekrachten Stühlen oder verheizten Politikern?

  10. Grünenwähler haben schon ein nettes Schild vor ihrer Wohnung angebracht:

    „We Say it loud, we say it clear, refugees are welcome here!“

  11. #8 johann (27. Jul 2015 12:19)

    A propos Winter: Gilt eigentlich noch der von Ramelow in Thüringen ausgerufene „Winter-Abschiebestop“? Rein kalendarisch müßte der beendet sein……
    ——————

    Diesen Winterabschiebestopp gibt es auch in NRW, Niedersachsen, Hamburg und Bremen. Man kann schließlich im Winter niemanden nach Marokko, Algerien oder Tunesien schicken, da friert man sich schließlich die Finger ab. Aber im Sommer kann man dahin auch nicht abschieben, denn dann ist es dort zu heiß.

    Da ich nichts Gegenteiliges gehört habe, gehe ich davon aus, dass der Winterabschiebestopp auch im Juli und August noch gelten wird. Und ab September gilt er dann wieder für die nächste Wintersaison.

  12. Die kriegen jeder einen Heimtrainer und einen Generator ins Zelt und dann…

    …kann irgendein Biodeutscher Arbeitsloser 8h pro Tag im 3-Schicht-System für Strom strampeln.

    Bei Weigerung werden dem Deutschen natürlich die Bezüge gekürzt.

  13. Wenn wir nicht wüßten, daß unsere Regierung immer nur das Beste für uns will, könnte man einen bösen Plan dahinter vermuten. Denn für unsere maximal auf Sicht fahrenden Politiker wird der Winter „sehr überraschend“ eintreffen.

    Im Art. 13 GG – Unverletzlichkeit der Wohnung steht das so:

    (1) Die Wohnung ist unverletzlich.
    ..
    (7) Eingriffe und Beschränkungen dürfen im Übrigen nur zur Abwehr einer gemeinen Gefahr oder einer Lebensgefahr für einzelne Personen, auf Grund eines Gesetzes auch zur Verhütung dringender Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung, insbesondere zur Behebung der Raumnot, zur Bekämpfung von Seuchengefahr oder zum Schutze gefährdeter Jugendlicher vorgenommen werden.

    Abs. 7 könnte evtl. als Hebel benutzt werden um im Winter mittels der von unserer Regierung selbst verschuldeten „Raumnot“ Zwangseinquartierungen durchzusetzen.

    Außer dem GG gibt es noch andere, stärkere Garantien für die Unverletzlichkeit der Wohnung. Aber ob das hilft?
    https://de.wikipedia.org/wiki/Unverletzlichkeit_der_Wohnung

    _

    Eine Einschätzung dazu von Iuvenal würde mich sehr interessieren! Auch dazu welche Abhilfen zulässig wären…

  14. Da die Südländer bekanntermaßen heissblütig sind, ist eine Beheizung der Zelte entbehrlich. Ansonsten sind wir gerne bereit, eine Rückfahrkarte auf den Balkan oder nach Takka-Tukka-Land zu spendieren.

  15. OT

    MERKEL-DIKTATUR VERSKLAVT DEUTSCHES VOLK

    Der Michel muß fremden Herrenmenschen dienen:

    ASYLANTEN KOMMEN, UM ZU BLEIBEN!

    TEURE NOT-UNTERKÜNFTE(HOTELS?) VON DAUER

    27.07.2015, 06:13
    „“Asylbewerber
    8000 Plätze mehr für Flüchtlinge in Berlin

    In Lichterfelde* entsteht ein Containerdorf für Flüchtlinge

    Der Zuzug von Flüchtlingen nach Berlin hält unvermindert an. Die rund 15.200 Plätze, die das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) in Not- und Gemeinschaftsunterkünften bereit hält, reichen nicht aus…

    In die 8000 benötigten Plätze gehen auch die drei Containerdörfer ein, die in den kommenden Wochen eröffnet werden sowie das Dorf an der Schönagelstraße in Marzahn, das vor wenigen Tagen in Betrieb genommen wurde. In die Unterkunft in Falkenberg (Lichtenberg) werden möglicherweise noch im Juli Flüchtlinge einziehen. An der Potsdamer Chaussee (Steglitz-Zehlendorf) soll das im August geschehen, am Ostpreußendamm (ebenfalls Steglitz-Zehlendorf) spätestens Anfang September. Insgesamt handelt es sich um rund 1400 Plätze.

    Damit bleibt aber immer noch eine erhebliche Differenz. Diese müssen Lageso und Sozialverwaltung voraussichtlich damit füllen, dass NOTUNTERKÜNFTE nicht wie geplant geschlossen werden und auch weiterhin eine große Zahl von Flüchtlingen in HOSTELS(Moderne Jugendherbergen) und PENSIONEN(Kleine Hotels) untergebracht wird…

    Derzeit leben nach Morgenpost-Informationen rund 3800 Flüchtlinge in Notunterkünften und fast 2000 in Hostels – 200 mehr als noch Anfang dieses Monats…““

    GEWINNER AM TSUNAMI: Einheimische u. fremde Raffer

    „“Bis zum Jahresende müssen Senatsverwaltung und Lageso noch eine weitere große Aufgabe stemmen: die Prüfung von rund 70 Verträgen mit Betreibern von Flüchtlingsheimen durch die Fachaufsicht sowie die Kontrolle damit verbundener Abrechnungen. Es gilt, festzustellen, ob das Land Berlin Leistungen doppelt bezahlt hat…

    +++Die Kosten für die Unterbringung von Flüchtlingen sind in den vergangenen Jahren explodiert.

    +++Pro Person und Jahr musste Berlin dafür 2010 knapp 780 Euro aufwenden, im vergangenen Jahr waren es bereits 8425 Euro…““
    http://www.morgenpost.de/berlin/article205507743/8000-Plaetze-mehr-fuer-Fluechtlinge-in-Berlin.html

    (Anm. d. mich)

    *BERLIN-LICHTERFELDE – NUN f. FREMDE DUNKLE
    „Die Villenkolonie Groß-Lichterfelde entstand in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts auf der Feldflur der alten Dörfer und Rittergüter Lichterfelde und Giesensdorf… “ (WIKI)

  16. Heizung ist nicht notwendig.
    Ein Zelt mit 20 Negern/Arabern erzeugt Wärme.

  17. #8 johann (27. Jul 2015 12:19)

    A propos Winter: Gilt eigentlich noch der von Ramelow in Thüringen ausgerufene „Winter-Abschiebestop“? Rein kalendarisch müßte der beendet sein……

    Heißt jetzt Sommer-Abschiebestopp, viel zu heiß da
    😉

  18. #13 Felix Austria (27. Jul 2015 12:28)

    #3 5to12
    Grüß Dich Tom.

    Schön, daß Du wieder da bist!!!!!

    +++++

    Schliesse mich diesen Grüssen an :smile:.

  19. Nach dem ersten Frost können die ja den Kohl ernten, der hat viele Vitamine und die können mit „umweltfreundlichem Biogas“ heizen.

    😉

  20. Seit wann denken Linke logisch, ganz zu schweigen über die Folgen ihres verwirrten Handelns nach?

    Im Winter wird natürlich das laute Geschrei losgehen, dass die armen Schätzchen frieren und ins Hotel ziehen müssen, auf Steuerzahlerkosten natürlich.

    Goldgräberstimmung bei den Hoteliers!

  21. kewil, mach schon mal Platz für die Zwangseinquartierung in Deinen eigenen vier Wänden!

  22. kalte Nächte gibt es auch Ende August. Anfang September in den Bergen auch manchmal schon Bodenfrost.
    Räffjudschieees welcome!

  23. #8 johann (27. Jul 2015 12:19)

    Der „Winter-Abschiebe.Stopp“ von Rammeldoof (SED) gilt natürlich ganzjährig, denn irgendwo ist ja immer Winter …

  24. Aber hallo…. Diese Politiker, die mit ihrer selbst erklärten Intelligenz diesen ganzen Asyl-Irrsinn erdacht haben, wissen doch nicht, daß in fünf Monaten Winter sein wird.
    Und wenn man ihnen das sagt, ist man ein Nazi.

  25. Es wird Zeit für die humanitäre Initiative:

    „HERR GAUCK, WIR BITTEN SIE,

    FLÜCHTLINGE IN’s SCHLOSS BELLEVUE !“

    Wer macht mit ?

  26. Sachsen-Anhalt zieht Massenabschiebung durch

    Sachsen-Anhalt greift bei der Abschiebung von Kosovaren durch. Am Mittwochmittag startete laut Innenministerium eine Chartermaschine von Leipzig/Halle aus nach Pristina. An Bord waren 74 abgelehnte Asylbewerber, darunter 59 Kosovaren, die in Sachsen-Anhalt Bleiberecht beantragt hatten. Es ist die größte Sammelabschiebung in der Geschichte Sachsen-Anhalts. Die Abgeschobenen wurden von einem Arzt, einem Dolmetscher und Beamten der Bundespolizei begleitet.

    Sachsen-Anhalt will Zeichen setzen

    Innenminister Holger Stahlknecht erklärte in einer Mitteilung, mit der Aktion setze das Land ein deutliches Zeichen. Asylbewerber aus dem Kosovo, bei denen kein Schutzbedarf festgestellt wird, müssten zurück in ihre Heimat. „Die Ressourcen für die Aufnahme von Flüchtlingen müssen denjenigen zugutekommen, die unseres Schutzes bedürfen“, so Stahlknecht. Abgelehnte Asylbewerber müssen Deutschland laut Gesetz wieder verlassen. Für eine freiwillige Ausreise werden nach Angaben des Innenministeriums Beratungen angeboten. In bestimmten Fällen werde auch Geld gezahlt, damit die Menschen in ihrer Heimatland wieder fußfassen können. Stahlknecht hatte in der Vergangenheit bereits mehrfach betont, Abschiebungen durchzuziehen. Geltendes Recht müsse umgesetzt werden, hieß es. Es gefährde den sozialen Frieden, wenn alle Asylbewerber in Deutschland bleiben dürften.

    Die Opposition reagierte auf die Abschiebung empört. Bei der Grünenfraktion und den Linken war die Rede von einer unmenschlichen Aktion.

  27. Wieso „Heizung“? Dank dem „Klimawandel“ gibt es doch keinen „Winter“ mehr.

  28. Die müssen im Winter nicht beheizt werden, weil dann keiner der neuen Siedler mehr darin wohnen wird.

    Wer bisher glaubte, der Propagandazirkus von Staat und Systempresse sei einmalig in der Gesichte der BRD, der soll mal warten was ab Spätsommer/Herbst hier los ist.

    Die werden „Freiwillige“ zur Asylantenunterbringung suchen und der durch die Medien aufgebaute soziale Druck wird hierbei alles in den Schatten stellen, was wir bislang gesehen haben.

  29. Sieht so aus als, wenn dem Grünen-Kretschmann seine Flüchtlingspolitik bald um die Ohren fliegen wird.

    Wahlkämpfer fürchten heikles Flüchtlingsthema

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/fluechtlinge-und-asylbewerber-es-ist-drei-vor-zwoelf-13720588.html

    In dem Text finden sich ein paar hochinteressante Details wieder.

    Die Idee, in Baden-Württemberg ein eigenständiges Ministerium für Integration einzurichten, hatte Nils Schmid, der SPD-Landesvorsitzende. Das Öney-Ministerium sollte ein „Zeitungsministerium“ werden: Es sollte gute Stimmung machen in der Öffentlichkeit sowie bei den Migranten, in denen Schmid potentielle Wähler sah.

    Außer Kontrolle geriet die Situation am Mittwochabend, als Integrationsministerin Bilkay Öney bei einem Besuch in der behelfsmäßigen Erstaufnahmestelle im Patrick-Henry-Village ausgebuht wurde, weil sich 2600 statt wie geplant 500 Flüchtlinge in der ehemaligen Kaserne der Amerikaner aufhalten. Öffentliche WLAN-Netze der Anwohnergemeinden brechen zusammen, denn jeder Flüchtling hat heute ein Smartphone.

    Genau diese chaotischen Zustände wollte Kretschmann immer vermeiden. „Es ist wie in einem Zug, in dem vier Mal mehr Leute drin sind als Plätze“, sagt ein hoher Beamter.

  30. #13 Felix Austria (27. Jul 2015 12:28)
    Servus Nachbar

    und an
    #11 Eurabier (27. Jul 2015 12:27)

    und Alle Pi ler…
    Leider wegen Klimawechsel (ich bin jetzt eben
    im „Wechsel“ angekommen (mögliche Wallungen), dank Infos meiner Ärztin)…Nun dank Klimaerwärmung wird es leicht werden , die
    südlichen Gäste locker zu „pleasen“!

  31. So humorvoll diese Frage hier auch kommentiert wird, ich fürchte, spätestens Anfang Oktober wird uns das Scherzen vergehen.

  32. Die Homolobby könnte doch regelmäßig in den Zelten vorbeischauen, bei den „warmen Brüdern“ wird den Moslems garantiert nicht kalt.

  33. Die kloppen sich doch gegenseitig warm.

    Vielleicht werden wegen Strommangels auch Änderungen an der Energiewende vorgenommen und Reaktoren wieder angefahren, dann hätte der ganze Mist was Gutes.

  34. Eigentlich sollten die sich unter Warmwasser heizen. Da sie aber ununterbrochen die Duschköpfe klauen, ist auch das keine echte Option:

    „In den gemeinschaftlich genutzten Sanitärbereichen finden wir häufig Beschädigungen vor, deren Verursacher wir nicht ermitteln können. Zunächst haben wir die Anlagen stets nachgerüstet. Doch da die Schäden immer wieder aufgetreten sind – zum Beispiel waren immer wieder die Duschköpfe verschwunden – haben wir nach Regeln gesucht, die Schäden vorbeugen sollen. Eine davon ist, dass die Duschköpfe vom Wachdienst herausgegeben werden.

    Asoziales Gesindel! Aber bloß nicht den Heiligenschein dieser Primaten zerstören und ihnen weiter das Gesäß nachtragen:

    So ist gewährleistet, dass Bewohner nicht durch defekte oder fehlende Ausstattung am Duschen gehindert werden. Gleichzeitig prüfen wir andere Lösungen, die den Bewohnern möglichst wenige Umstände bereiten, ebenso wie eine Erhöhung der Reinigungsintervalle in den Sanitärbereichen.“

    Die klauen wie die Raben, scheixxen alles voll, machen alles kaputt, sind nicht zu grundlegenden zivilisatorischen Fähigkeiten in der Lage, und Michel richtet es. Zum Übelkübeln!

    http://www.abendblatt.de/hamburg/harburg/article205507805/Duschkoepfe-werden-nur-vom-Wachdienst-herausgeben.html

  35. Wie werden Asylzelte eigentlich geheizt?

    Die Frage stellt sich nicht. Es gibt schließlich Häuser…., in denen die Invasoren unterkommen werden.

  36. Die kalten Wintertage sind kein Problem. Die Kapazitäten in den kleinen Gemeinden sind der Schlüssel. Dort sind sehr viele Sporthallen, Festhallen, und ähnliche Einrichtungen noch nicht belegt. Ebenso gibt es genug freie und private Mietmöglichkeiten, die nicht vermietet werden, um sich den Stress mit Mietnomaden nicht antun zu müssen. Auch sind viele kleine Gemeineden, besonders im Süden, wirtschaftlich gut aufgestellt, so dass es auch in finanzieller Hinsicht keine Probleme gibt. Und wenn MP Kretschmann sagt:“Das Boot ist noch lange nicht voll“, hat er Recht. Und diese Möglichkeiten werden genutzt werden.
    Allerdings, wer das Geld hat, macht die Regeln, und so haben wir in unserer Gemeinde in BW: 2 Sportplätze, 1 Festhalle, 1 Sporthalle, riesige freie Liegenschaften, eine gute Infrastruktur, hohen Wohnungsleerstand, etc. Aber nur 2 „Flüchtlinge“, hehehehehe…. Aber ich verrate nicht, welche Gemeinde das ist. Freya kann es sich vielleicht denken, denn sie wohnt nicht so weit weg von mir…

  37. OKW Ende 1942: „Wir sind im Dezember ’41 vom russischen Winter überrascht worden.“

    Bundesregierung 2015: „Die Lage hat sich dann innerhalb kurzer Zeit in einer Form entwickelt, die nicht vohersehbar war.“

    AXA-Versicherungsfritze 2043: „Sicher war es 1995 die richtige Entscheidung in eine private Rentenversicherung zu investieren. Aber die Lage an den Märkten hat sich so dramatisch entwickelt, dass wir heute nicht in der Lage sind Ihnen Ihre Rendite zu zahlen. Wir würden gerne, wenn wir könnten. Leider müssen Sie Abschläge in Kauf nehmen.“

  38. Die Frage ist doch; wie heizen WIR unser Zelt?

    Nachdem in Niederkassel eine achtköpfige Familie aus ihrem Miethaus geschmissen wird um Platz für Flüchtlinge zu schaffen, dürfte die Richtung schon klar sein.
    Dieser Familie wurde empfohlen die Heimat zu verlassen, wenn sie keine geeignete Unterbringung findet.
    Deswegen werden wohl bald vermehrt Einheimische in diesen Zelten leben.
    Wahrlich, Allah ist Groß und Gerecht!^^

  39. #3 5to12 (27. Jul 2015 12:17)

    Jeder Fachkräftinn kann sein Eigen-IGLU
    bauen.

    Mit Schneekanonen, NO PROBLEMS!

    Oder am besten gleich weiterschicken gen Norden – zur Polkappe (oder auch zur Südpolkappe).

    Es sind ja alles „Fachkräfte“. Von der Warte aus kein Problem. Die werden sehr schnell sein – im IGLU-Bauen.

    Und Wasser hat’s da auch genügend – in Flockenform. Kein Problem für all die erhitzten Muselmanengemüter, diesen zum Trinken- und Essenzubereiten zu schmelzen und zum Kochen zu bringen.

    Und Fisch hat’s da auch genug unterm Eis zum Angeln. Soll ungemein die Geduld trainieren, dieser Sport…

    Also:
    Problem gelöst und Haken dahinter.

  40. UNTERBRINGUNG VON FLÜCHTLINGEN
    Behörde plant mit 600 Mio. Euro

    Die Kosten für die Unterbringung von Flüchtlingen werden sich in diesem Jahr aufgrund der anhaltend hohen Zahlen erneut verdoppeln. Die Sozialbehörde geht davon aus, dass die Mittel von rund 300 Millionen Euro im vergangenen Jahr auf bis zu 600 Millionen Euro in diesem Jahr steigen könnten.

    Eine entsprechende Drucksache soll der Bürgerschaft noch im September vorgelegt werden. Unklar ist nach wie vor, woher das Geld kommen soll. Die Finanzbehörde beharrt auf der Schuldenbremse, die eine Ausgabensteigerung von maximal 0,88 Prozent im Gesamthaushalt zulässt.

    Doch nicht nur Hamburg hat mit steigenden Kosten für die Unterbringung zu kämpfen. Eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur unter allen 16 Bundesländern zeigt: Bundesweit verdoppeln sich die Kosten auf rund fünf Milliarden Euro.

    In Berlin steigen die Kosten von 185 auf 322 Millionen Euro, in Brandenburg von 82 auf 200. Bayern rechnet mit 800 statt 410 Millionen Euro und in Schleswig-Holstein werden die Kosten von 80 auf 287 Millionen Euro klettern. Die 16 Bundesländer sind sich darin einig, dass der Bund eine stärkere Unterstützung gewährleisten muss, um die finanzielle Seite der Flüchtlingsunterbringung mitzutragen.

    Derzeit sind in Hamburg an 86 Standorten knapp 19.000 Flüchtlinge untergebracht. Rund 20.000 weitere Plätze sollen in großen Containerdörfern mit jeweils 3000 Plätzen entstehen.

    Die Innenbehörde sucht händeringend nach Standorten. Dabei sind nun auch leerstehende Gewerbeflächen im Hafen in den Fokus gerückt. Die Wirtschaftsbehörde sowie die Hamburg Port Authority sollen entsprechende Flächen bereitstellen. Doch ob es dort passende Flächen gibt, ist mehr als fraglich.

    Große Teile des Hafens sind Überflutungsgebiet, auch viele Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg liegen noch unerkannt im Boden. Und so werden auch Landwirtschaftsgebiete etwa in den Vier- und Marschlanden ins Visier genommen, um die geplanten großen Flüchtlingsdörfer errichten zu können.

    http://www.mopo.de/politik/unterbringung-von-fluechtlingen-behoerde-plant-mit-600-mio–euro,5067150,31316116.html, Hamburger Morgenpost, 27.07.2015

  41. Ich glaube es hackt !!!

    Eben gerade bei NTV wurde als Einleitung über Angriffe auf „Flüchtlings“- Unterkünfte geheult. Ein Zelte- Aufsteller_in vom roten Kreuz greinte darüber, daß sie überall auf der Welt helfen würden und jetzt in Deutschland „sowas“….. Schnüffff….

    Und darauf hin wurde die neue (Fix)Idee vorgestellt; – und jetzt aufgepasst:

    Es gebe für die Bundeswehr eine neue „Aufgabe“…
    „Gefährdete Einrichtungen“ und „Zeltstädte“ bewachen. Und der Buntes_Jäger aus Nordrheinwestfal_istan, sagte zur Not würden weitere Büntes_wehr Kasernen für die Refütschies frei gemacht werden.

    Jetzt wissen, wir wo die Invasoren im Winter wenn es kalt wird „unterbracht“ werden. Die Kasernen werden dann leergeräumt und die „Soldaten“ ähhhem pardon, das Bundeswehr- „Personal“ darf die „Einrichtungen“ dann bewachen und ein Teil davon auf Heimaturlaub geschickt. Es werden dann für die draußen frierenden heißer Tee gereicht und in den Gulaschkanonen wird halaliges Rindfleisch in Hammelfett geschmort.

    Ich konnte k…..

    :evil:.

  42. Ihr werdet sehen, die werden da Diesel-Heizkanonen mit Kaminabzug reinstellen und die Zelte so aufheizen, dass im Umkreis von 5 Quadratkilometer der Schnee weg schmilzt, zu Weihnachten die ersten Krokusse aus dem Boden schießen und zu Neujahr die Vögel brüten. Autofahrer aufgepasst. Diesel wird dann teurer.

  43. Outsourcen !

    Nach Griechenland outsourcen !

    Wenn wir ein Grundstück in Griechenland für diese Lager anpachten und die Versorgung den Griechen gegen deutsche Bezahlung überlassen ,
    können die Griechen die Schulden besser und schneller abbezahlen und wir sparen in der Regel auch mehr Heizkosten !
    .

  44. Wie werden Asylzelte eigentlich geheizt?

    Schwierige Problematik, dass im Baumarkt heute
    fast keine Büffelfladen verkauft werden.

    RASSISTISCH einfach!

  45. Und überhaupt, wer von diesen Sozialheuchlern hat sich jemals Gedanken gemacht, wo der „gemeine“ Obdachlose den Winter verbringt? Da sterben auch jedes Jahr viel zu viele, weil Bedürftige eben keine Lobby haben.

    Setzt „die Flüchtlinge“ in einen klimatisierten Zug, der sie in ihre Heimatländer bringt, fertig!

  46. OT

    NUR FÜR SOZIALNEIDISCHE – NICHT FÜR IDENTITÄRE

    Schloss Bellevue erstrahlt in neuem Glanz

    07.01.2006, 15:56 Uhr | Norbert Klaschka, dpa , t-online.de
    „“NEUE HEIZUNG eingebaut
    Aus Gründen des Brandschutzes gehen die Türen jetzt nach außen und nicht mehr nach innen auf. Die gesamte Elektronik, alle Versorgungs- und Entsorgungsleitungen mussten erneuert sowie tote Leitungen entfernt werden. Zwei große, je 5000 Liter fassende Öltanks wurden aus dem Erdreich gebuddelt. Das Schloss wird nun mit Fernwärme geheizt. Umfassend modernisiert wurde auch die Küche, in der bei Hochbetrieb 20 Köche werkeln sollen…““

    DIE SCHÖNSTE SPORTHALLE WESTFALENS,
    in Gütersloh-Friedrichsdorf,
    seit letzten Freitag mit 200 Schmarotzern, u.a. islamischen Kopftuchfrauen, belegt.

    „Die 200 Feldbetten werden jeweils mit zwei Einwegdecken und einem Kissen ausgestattet“, erklärt Jürgen Strathaus. Die Verpflegung übernimmt die Firma Sygusch*.“
    (tusfriedrichsdorf.de/tus/index.php?rubric=145)

    DIE PARTY GEHT LOS

    LUXUS FÜR FREMDE

    DER MICHEL ZAHLT DIE ZECHE

    *FIRMA SYGUSCH = ASYL-GEWINNLER in
    GT-Friedrichsdorf

    Fleischerei & Feinkost Sygusch

    „“Der Partyservice Sygusch ist darauf spezialisiert, jeden Anlass in eine Feier und jeden Tisch in eine Tafel zu verwandeln. Um diesem Anspruch gerecht zu werden sind wir immer auf der Suche nach neuen, erlesenen Köstlichkeiten. Wir freuen uns Ihnen mit dieser Präsentation einen kleinen Einblick unserer Möglichkeiten zeigen zu können.

    Auch bieten wir Ihnen ein durchdachtes Konzept, das den Partyservice von Sygusch Catering so besonders macht: Individualität, Transparenz, Flexibilität, Komplettbetreuung und vor allem Qualität sind der Garant für ein gelungenes Fest.

    Erleben Sie uns auf einer Ihrer nächsten kleinen oder großen Feiern mit allem, was dazu gehört: Speisen und Getränke, auf Wunsch passende Räumlichkeiten, gute Tischkultur und eine eingespielte Servicemannschaft. Mit uns haben Sie von der Planung bis zur Ausführung einen Ansprechpartner.

    Lassen Sie sich inspirieren.““

    SCHLUSS MIT HALBNACKTEN LUDERN!
    http://www.tusfriedrichsdorf.de/tus/index.php?rubric=Kunstturnen
    HIER TAFELN JETZT, SEIT FREITAG 24.07.2015, ISLAMISCHE HERREN u. DAMEN MIT HIDSCHAB

  47. Deshalb wird ja die Bundeswehr mit in das Boot geholt. Die nunmehr die logistische Erfahrung mit der Zeltlösung auch im Winter bewältigen kann. Das sehe ich gar nicht als das grosse Problem.

    Nur werden doch jetzt schon die Unterkünfte der Asylanten in unserer von Pressefreiheit, Realität, Unabhängigkeit und politischer Neutralität strotzender Presse sehr verquer dargestellt. Dem Betrachter wird subjektiv vermittelt, als wenn alle Asylanten ohne Geschlechtertrennung gemeinsam zu hunderten in Hallen/Zelten untergebracht werden.

    Ganz sicher wird im Winter (angesichts der Zelte) irgendwo ein schlimmes Beispiel herausgepickt werden und seitens dpa in der Presslandschaft verbreitet. Wenn wir denn dank der Klimalüge… Entschuldigung dank des wissenschaftlich bewiesen Klimawandels unter Hilfe des Wissenschaftler Al Gore (oder ist dieser Herr nur ein schlechter Politiker und guter Schauspieler mit einer Villa, die 235 mal so viel Energie verbraucht wie ein Normaler USA Haushalt, der wiederum den mehrfachen Verbrauch eines normalen deutschen Haushaltes aufweist) denn doch einen bösen Winter haben. Der natürlich dann auch vom Klimawandel her stammt.

    Also wir haben Winter und in reinem trotz guter Massnahmen Bundeswehr/THW und Feuerwehr (auf die ich in ihrer technischen Versiertheit auch nicht kommen lasse) mal in einem Zelt die Plane reisst und Schnee eindringt.
    Dann wird eben die von Pressfreiheit strotzende Presse über den Diktator dpa (Anmerkung: nahezu 90 Prozent der Nachrichten überregional kommen von der Deutschen Pressagentur, sie dürfen nicht verändert werden und spiegeln die Meinung einer kleinen „Elite“ wieder; weiter ist auch der Wahrheitsgehalt nicht zu prüfen, das trotz Medienwahn wie beim German Wings „Vorfall“ in der Regel kaum Reporter vor Ort sind und wenn es trotzdem über dpa läuft)
    über die unhaltbaren Zustände in den Zeltlagern der Asylanten schrieben. Also eben verallgemeinern und den Teufel an die Wand malen.
    Ergo ! Die Asylanten werden dann mit brachialer Gewalt auf Privatwohnungen verteilt.
    Was dann zum Ergebnis hat, dass wir dummen Michel noch mehr Miete zahlen, falls wir eine Wohnung bekommen.
    Jetzt herrscht ja schon Goldgräberstimmung unter den Wohnungsmakler (die in Wirklichkeit keiner braucht und die ohne auch nur ein Risiko oder dass sie eine Garantie geben müssen, schwer an der Wohnungsvermittlung verdienen; die auch gar kein Interesse an der langfristigen Vermietung haben, weil sie dann keine Provision erhalten; also vermieten diese Schweineköpfe so, dass die Mieter schnell wieder wechseln wollen).
    Dann im Winter wird dann noch mal überboten mit der Goldgräberstimmung.

    Die Folge für uns ?! Wir sind danach bessere Arbeitssklaven. Wenn wir Arbeit haben und der Betrieb vor Ort eingestellt wird, müssen wir wandern/fahren. Egal ob Behörde oder Privatwirtschaft. Wenn wir keine Arbeit haben, werden wir unter Druck gesetzt mit Kürzungen.
    Also suchen wir uns jegliche Arbeit schon mal freiwillig.
    1,5 Stunden einfache Fahrt ist zulässig. Was 75 Kilometer locker bedeutet. Das Umziehen fällt immer schwerer, weil der Wohnungsmarkt knapp wird. Also fahren wir auch 150 Kilometer einfache Strecke.
    Und wer glaubt dass bei erfolgreichem Umzug der Makler vom Vermieter bezahlt wird, der glaubt auch an den Coca Cola Mann aus den USA. Denn die Knappheit auf dem Wohnungsmarkt machen die Makler sich zu Nutze (die Schlauen auch jetzt schon). „Wir können ihnen leider das beschriebene Objekt nicht anbieten. Aber wir können Sie aufnehmen in unsere Kartei.“ Was einen Maklervertrag zur Folge hat. Denn der Makler will um jeden Preis verhindern, dass der Vermieter zahlt. Denn der wird sonst abspringen und sich einen anderen Makler suchen. Ganz einfach. Denn die Vermieter zahlen nun nicht für ihre 20 Wohnungen ständig und auch noch mehrfach im Jahr die fette Provision. Dann verdienen die ja gar nichts mehr an der Miete. Oder die vermieten selber. Also muss sich der Makler mit den Vermietern irgendwie gut stellen. Das geht nur auf Kosten der Mieter. Gelackt und im Anzug (unterstützt von gewissen Sendungen auf Assi TV) fühlt sich der Mieter als König und zahlt.

    Wir sind die Idioten in dem ganzen Spiel. Das Kapital holt die Asylanten ja auch noch aus dem Grunde rein, weil tatsächlich ein paar mehr oder weniger für den Arbeitsmarkt abfallen und Lohnkonkurrenz für uns werden.

    Anmerkung hierzu ! Das Märchen, dass es rein rechtsradikale Propaganda ist, dass uns die Ausländer die Arbeit wegnehmen, wirkt heute noch.
    Aber es ist eine ganz sachlich Tatsache, dass die Gastarbeiter (aus den 60er Jahren) und vor allem die Nachfolger zu uns in Lohnkonkurrenz stehen. Wie eben auch die Spätaussiedler. Weiter eben auch andere Hereinkömmlinge aus allen Herren Länder. Und nicht zuletzt die EU Konkurrenz insbesondere aus dem ehem. Ostblock.

    Am Ende zusammengefasst erfüllt die Masse der neuen Asylanten drei grosse Zwecke !
    – das Humankapital wird weiter verbilligt
    – der Wohnungsmarkt wird übersättigt und damit steigen die Mieten auch ohne die Wärmesanierung mit der Klimalüge
    – der Wirtschaftsfaktor der Asylanten ! So kommt die Wirtschaft/das Kapital auf Umwegen an unsere Steuergelder, wenn die eben noch ihr Hartz VI hier ausgeben

    Beste Berufswahl der heutigen Zeit !
    Wohnungsmakler und Vermieter !
    Rechtlich am Besten getrennt. So kann man seinem Mieter auch noch die Provision aus der Tasche zeihen. Oder wenn der Vermieter die Provision zahlen muss, mindert das die Steuern und das Geld bleibt ja bei einem (halt nur in der anderen Kasse).

    Und wer auf der Strasse oder politisch was gegen das System macht, dem wird die rot lackierte SA auf den Hals gejagt. Nebst der ewigen Leier Rechts.
    So macht die rot lackierte SA sich zum Handlanger des Kapitals. Die muss man nur seitens der Presse anstacheln, dass es in einem Asylheim gebrannt hat (und wenn A.A. seine deutschen Kartoffeln anbrennen liess) und die kommen im Schatten des DGB/der SPD angeschissen.

  48. … die verkommene linke Nomenklatura“. Lieber kewil, nachdem die C*DU/C*SU unter Merkel und ihr hörige Lakaien so weit nach links gedriftet ist, dass sie von SED/DIE LINKE kaum mehr zu unterscheiden ist, ist die gesamte Regierung „linke Nomenklatura“! Zu Recht hat der SPD-Mann Albig darauf hingewiesen, dass es keines SPD-Kanzlerkandidaten bedarf, weil Merkel alle Bedürfnisse der LINKEN, der GRÜNEN, der SPD & C*CU/C*SU zufrieden stellt.

    Solange sich der gutmenschliche Bürger in Schweigen hüllt und Millionen „Einwanderer/Asylforderer“ stillschweigend über sich ergehen lässt sowie die Zahlungen an unsere griechischen Freunde aus seinen Steuergeldern zähneknirschend mitträgt, solange wird sich nichts ändern! Selbst wenn nur 100 Leute diese dilettantischen Volkszertreter und Regierungsvertreter wieder wählen, bleibt dank unseres Systems alles beim alten!

    Was uns noch von der untergegangenen SBZ/DDR unterscheidet, ist ein restliche Wohlstand, der allerdings auf hohen Schulden aufgebaut ist. Merkel, Schäubele, Schwesig, Laschet, v.d. Leyden & Co samt der SPD sind die Protagonisten des Untergangs! Die Einheits-Medien tragen es mit, obwohl sie mit ihren Lügen inzwischen von immer mehr Menschen durchschaut werden! Auch dank „pi“!

    Wo bleibt die Alternative? Sie zerfleischt sich zur Zeit selbst und kann auch nichts mehr bewegen. Schade! Viele in unserem Land haben resigniert und darauf bauen die oben Genannten ihre Macht!

  49. #21 JaZuDeutschemWasser (27. Jul 2015 12:30)

    Heizung ist nicht notwendig.
    Ein Zelt mit 20 Negern/Arabern erzeugt Wärme.
    ——————
    Zumal, wenn sie sich liebevoll aneinander reiben 🙂

  50. #50 Wonderland (27. Jul 2015 12:55)

    Der „gemeine“ Obdachlose hat für die Vergangenheit Deutschlands zu büßen!

  51. Die Invasion läuft ungebremst weiter:

    In Hamburg werden nach Expertenschätzung

    Also kann man diese Zahl getrost verdreifachen.

    …. zum Jahresende bis zu 31.000 Flüchtlinge leben. „Ich rechne damit, dass bis Ende dieses Jahres noch rund 11.000 Flüchtlinge nach Hamburg kommen werden“, sagte Rembert Vaerst, Geschäftsführer des städtischen Unternehmens fördern & wohnen. Derzeit seien in der Hansestadt rund 20.500 Asyl­bewerber in städtischer Obhut untergebracht.

    Innensenator Michael Neumann (SPD) hatte vergangene Woche sein Vorhaben bekräftigt, mehrere Erstaufnahmen mit weiteren 20.000 Plätzen errichten zu lassen. Dazu soll jeder der sieben Hamburger Bezirke eine Unterkunft mit bis zu 3000 Plätzen erhalten.

    Und schon wieder seift uns fördern & wohnen Vaerst mit Lügen ein:

    Vaerst befürwortet angesichts der hohen Flüchtlingszahlen größere Einrichtungen. Er glaube nicht, dass es in großen Unterkünften vermehrt zu Konflikten kommt. „Entscheidend für den sozialen Frieden ist die Belegungsstruktur“, sagte Vaerst. „Da, wo sich Gruppen gut ergänzen, gibt es weniger Probleme.“

    Muhaha! Schnacksack! Jetzt reden wir mal über Geld:

    Unterdessen stellt die hohe Zahl an Asylbewerbern die Stadt auch finanziell vor Probleme. Nachdem im vergangenen Jahr die Mittel bereits auf rund 300 Millionen Euro verdoppelt wurden, rechnet die Sozialbehörde für 2015 erneut mit einer Verdoppelung – auf dann bis zu 600 Millionen Euro. Bundesweit werden sich die Ausgaben in diesem Jahr im Vergleich zu 2014 auf fünf Milliarden Euro verdoppeln.

    Wo in Hamburg das Geld herkommen soll, ist unklar.

    Tut doch nicht so scheinheilig!

    http://www.abendblatt.de/hamburg/article205508111/Hamburg-erwartet-bis-zum-Jahresende-31-000-Fluechtlinge.html

  52. #31 Amalie (27. Jul 2015 12:37)

    50 werden rausgekarrt, 100.000 kommen gleichzeitig nach! Soviel dazu!

    Wenn die Invasoren doch in den Zelten bleiben müssen, die evt. von außen isoliert werden, dann wette ich, brennen die Dinger einfach ab! Somit sitzen die Invasoren auf der Straße, Unterkünfte sind keine mehr da, also Notstand, Lebensgefahr und ab in die Privatwohnungen…

    Ich gebe dem sozialen Frieden nur noch 3 Monate, länger nicht mehr! Siehe Mainstöckheim, da rumpelts dauernd.

    Apropos, wo kommen die „abgesägten“ Brutalos denn eigentlich hin? In eine andere Unterkunft, da geht der Ärger wieder von vorne los…

    kann einer mal ausrechnen, wieviel Invasoren jeder so pro Fläche aufnehmen müßte? 4 Mann pro Kinderzimmer oder wie? 2 Mann in die Besenkammer?

    Wie ist das denn, wenn man mal außer Haus muß, bekommen die dann den Hausschlüssel? Ist Invasor im Zimmer einsperren erlaubt, wenn man schlafen will?

    Was passiert, wenn man heimkommt und die Buder vermüllt, zerschlagen, zertrümmert oder gleich massenbesetzt ist?

    ICH WILL KEINEN EINZIGEN IN MEINER WOHNUNG HABEN, KEINEN EINZIGEN !!! EHER NEHM ICH EIN FEUERZEUG UND ZÜND MEINE BUDE AN !!!!!

  53. Würde Reem bei der Kanzlerin Dampf machen, stünde die israelische Botschaft leer und damit zur Verfügung!

  54. Die Oma,die alleine in einer 3-Zimmer Wohnung lebt,bekommt „freiwillig“ ein paar „Flüchtlinge“ zugewiesen.Vermögende können sich durch eine „Flüchtlingsabgabe“ natürlich freikaufen.Ich fürchte,dass wird nicht soooweit an der Realität vorbei gehen!

  55. Entweder interveniert der Staat und beschlagnahmt noch die letzten freien, überdachten Flächen- (Tiefgaragen, Lagerhallen…) oder die Zeltstädte werden sich selbst überlassund mutieren zu Ghettos wo alles Brennbar geplündert wird (Kleider aus Kleidercontainer, Abfall, Bücher aus Schulen und Büchereien, Bäume usw…).

    Die letzte Möglichkeit wäre die konsequente Abschiebung woran ich aber nicht glaube.

  56. #40 Babieca (27. Jul 2015 12:43)

    Die klauen wie die Raben, scheixxen alles voll, machen alles kaputt, sind nicht zu grundlegenden zivilisatorischen Fähigkeiten in der Lage, und Michel richtet es. Zum Übelkübeln!

    Sehr richtig, aber das mit den Duschköpfen hat einen anderen Hintergrund:

    „Echte Fachkräfte“ schrauben die ab, um sie den weniger kräftigen gegen Gebühr auszuleihen.

  57. #39 Sumsi (27. Jul 2015 12:42)

    Politiker-Auto explodiert in sächsischem Freital

    http://www.focus.de/politik/deutschland/anschlag-auf-linken-stadtrat-politiker-auto-explodiert-in-saechsischem-freital_id_4841235.html

    Seit Wochen tobt im sächsischen Freital der Streit um die Aufnahme von Flüchtlingen. Nun ist die Auseinandersetzung offenbar eskaliert. Das Auto eines Linken-Stadtrats explodierte in der Nacht vor seinem Haus. Die Polizei vermutet einen Sprengstoffanschlag.
    ——————
    Oder falsch betankt mit Biogas 🙂

  58. #47 7berjer

    Gestern erst hatte ich eine Unterhaltung, die genau diesen Weg beschrieb. Nicht nur der Schutz der Heime, sondern auch die Durchsetzung von „Maßnahmen“ im Rahmen der Amtshilfe (natürlich gegen die indigene Bevölkerung) wird unsere Zukunft!

    Endlich hat die Elite einen Weg gefunden, einen totalitären Staat zu errichten, der sich ganz offiziell „Rechtsstaat“ und „demokratisch“ nennen darf.
    Dabei wurden schon in jedem Regime die Schandtaten durch Gesetze legitimiert und die wären demnach auch „Rechtsstaaten“
    Kurzum: Es ist wieder soweit: Deutschland verwandelt sich wieder in ein totalitäres Regime!Und ich bin dabei. *kotz*

  59. #62 staunenderBlick (27. Jul 2015 13:04)

    #47 7berjer

    Aus Sicherheitsgründen wird man die Buntestagswahlen 2017 verschieben müssen..

  60. #59 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (27. Jul 2015 13:00)

    … das mit den Duschköpfen hat einen anderen Hintergrund: „Echte Fachkräfte“ schrauben die ab, um sie den weniger kräftigen gegen Gebühr auszuleihen.

    Ah, danke, PI bildet! Hast du schon alles für Goa gepackt? Wenn ich mich recht erinnere, ist es in einer Woche doch soweit?

    Gruss!

  61. #62 staunenderBlick (27. Jul 2015 13:04)

    #47 7berjer

    Kurzum: Es ist wieder soweit: Deutschland verwandelt sich wieder in ein totalitäres Regime! Und ich bin dabei. *kotz*
    ———————-
    Uns geht’s doch gut; wir haben doch alles. – Zu unserem Glück fehlt uns nur noch eine Diktatur!

  62. Kling, Glöckchen, klingelingeling,
    kling, Glöckchen, kling!
    Lasst mich ein, ihr Deppen,
    will kein Holz mehr schleppen,
    öffnet mir die Türen,
    lasst mich nicht erfrieren!
    Kling, Glöckchen, klingelingeling,
    kling, Glöckchen, kling!

    Kling, Glöckchen, klingelingeling,
    kling, Glöckchen, kling!
    Mädchen, meine Liebe,
    kann nicht zähmen Triebe ,
    bring euch heut die Pest,
    scheiß auf Euer Fest.
    Kling, Glöckchen, klingelingeling,
    kling, Glöckchen, kling!

    Kling, Glöckchen, klingelingeling,
    kling, Glöckchen, kling!
    Macht die Wohnung schnell leer
    kommen neue Freunde hierher,
    Ihr könnt wohnen in meim Zelt
    Mir gehört die Kartoffelwelt,
    Kling, Glöckchen, klingelingeling,
    kling, Glöckchen, kling!

  63. Auf welche Identität sind eigentlich die SIM-Karten der „Flüchtlinge“ aus Afrika ohne Ausweispapiere registriert?

  64. #60 Klang der Stille (27. Jul 2015 13:03)

    Ist so kalt der Wintericht
    Öffnet mir die Türe
    Das ich nicht erfrier

    Die leicht erschlafften ANTIFANTEN werden
    ihre kuschligen Schlafmüll-Containern den
    bescheidenen Ansprüche der AsyliNNen, Bleibe
    zu offerieren.

  65. Das is doch ma ganz einfach!
    Die Schulen werden geräumt für die Neu-Intelligenz und unsere Kinder werden in den frei werdenden Zelten unterrichtet. Wir blöden Eltern werden schon für warme Zelte sorgen, wenn unsere Kinder frieren…

    Ich bin gespannt, wie viele heute auf dem Altmarkt sein werden. Aber die meisten werden wohl heimlich zu Hause weitermeckern. 🙁

  66. Auf die Notstandsgesetze bin ich gespannt!
    Gespannt bin ich auch, wann so ein phlegmatischer Typ wie ich ins radikale Lager wechselt. So friedlich wie ich erzogen bin, dürfte das dann schon eine Massenbewegung sein. 😛

  67. #60 Klang der Stille (27. Jul 2015 13:03)

    Ist so kalt der Winter
    Öffnet mir die Türe
    Das ich nicht erfriere

    Ist so kalt der Winter
    Öffnet mir die Türe zurück in mein wohlig‘ Heimatland
    Das ich nicht erfriere

  68. Fräulein Ähnay aus Kleinasien is ja nicht doof, sondern reagiert sofort und kassiert ihr eigenes rot-grün verstrahltes „Flüchtlingsaufnahmegesetz“: ab 1. Januar 2016 sollte der Platzbedarf für Asylforderer von 4,5 auf 7 Quadratmeter steigen. Das Gesetz wird also ausgesetzt, bevor es überhaupt in Kraft getreten ist. SPD & Grüne … at it’s best!

    Damit löst sie aber – ziemlich geschickt, muß ich zugeben – zugleich das Heizproblem in den zahllosen monströsen Asylforderer-Zeltslums, die die antideutsch-rassistischen Politapparatschicks der BRDDR derzeit zum Zwecke der morgenthau’schen Umvolkung Deutschlands bundesweit aus dem Boden stampfen.

    Denn: Ein Mensch ist physikalisch betrachtet nichts anderes als ein Heizstrahler, der permanent so viel Wärme wie zwei Kerzen abstrahlt – 100W, wenn ich mich recht erinnere. Wenn Fräulein Ähnay und Artverwandte den Platzbedarf also auf 2 qm pro Asylforderer verdichten … muß keiner frieren!

    Probleme erkannt, Gefahr gebannt!
    Reschpekt, Frl. Ähnay!!

  69. #72 Karamba
    Auf welche Identität sind eigentlich die SIM-Karten der „Flüchtlinge“ aus Afrika ohne Ausweispapiere registriert?

    Ich vermute, auf das „Bundesamt für migrantische Bevorzugung und kostenloser Teilhabe“

  70. OHL 20.01.2016 Berlin meldet: die Lage in Stalingrad ääähhhh Berlin hat sich verschärft. Der Winter greift an, die Reste der 6. Asyl Armee zieht sich ins Kaufhaus des Westens zurück um sich vor Erfrierungen zu retten. Die Bundeswehr von der Laie überlegt, Teile der 6. Asyl Armee vorübergehend nach Afrika zurück zu verlegen und im April wieder zurück zu holen ins warme Nest nach Deutschland. Die Schiffe stehen bereit.

  71. #72 Karamba (27. Jul 2015 13:10)

    Auf welche Identität sind eigentlich die SIM-Karten der „Flüchtlinge“ aus Afrika ohne Ausweispapiere registriert?

    Einen Neger nach der Herkunft zu fragen, wäre doch Rassismus!

    Ich frage mich auch immer, wie sie die Papiere verlieren können, die Mobiltelefone jedoch nicht? Wenn ich ins Ausland reise, sind es die Papiere, die ich möglichst eng am Körper trage.
    Na ja, ich kenne ja eigentlich die Antwort…

  72. #66 Babieca (27. Jul 2015 13:08)

    Hast du schon alles für Goa gepackt?

    Ja, Danke ! Das Reisefieber steigt von Tag zu Tag. Am 03.08. gehts los.

  73. Es ist ein Verbrechen gegen das Völkerrecht den armen gescheiterten Staaten ihre „Fachkräfte“ zu stehlen damit diese hier für unsere Renten schuften müssen!
    Deshalb müssen ALLE Fachkräfte, Ärzte, Dipl. Ings etc. SOFORT aus der RENTENERWIRTSCHAFTUNGSSKLAVEREI freigelassen und postwendend in ihre Heimatländer befördert werden!
    Damit sie dort Aufbauarbeit leisten können!
    Die Verbrecher aus der faschistischen BERLINER VIERERBANDE, welche für den Diebstahl an „Fachkräften“ aus der 3. Welt verantwortlich sind, müssen SOFORT vor den Menschenrechtsgerichtshof in DEN HAAG gestellt und zu Höchststrafen verurteilt werden!
    „FREE REFUGEES and send them HOME“!

  74. In fünf Monaten ist Winter.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    In 5 Monaten erst?

    In zwei Monaten gibt es schon Nachtfröste!
    Da wird sich dann so mancher an die warmen afrikanischen Nächte zurücksehnen!

  75. Ich gehe fest von Zwangseinquartierungen aus. Zuerst wird es die freien Gewerbeflächen treffen, die es ja überall immer noch gibt. Die werden ein paar mehr Euros als den normalen Satz zahlen (also wir Steuerzahlerdeppen) und natürlich auch die Renovierung im April. Natürlich bleiben die dann da für immer drin, denn im April wenn die Zelte wieder offen sind kommen ja schon wieder neue Fachkräfte. Das heißt die Polit-Versager kommen erst mal über den ersten Winter ohne Volksrevolte – weiter denkt von den Halbaffen eh keiner. Bouffier sagt zwar, dass das „eine Herausforderung für die nächsten Jahre“ wird, aber was genau das heißt schnallt er nicht.
    Sind wir beim Winter 2016/17. Die Gewerbeflächen sind dicht, die Zelte mal wieder überraschend zu kalt, bis dahin mindestens 1 Mio. arme, beladene und Traumatisierte müssen also wieder untergebracht werden. Wie wäre es mit freien Ferienwohnungen, Garagen, Gehöften, Hobbykellern? Fluchs wird analog Euro-Desaster wieder ein oder auch zwei Gesetze gebrochen und die ganze Horde dort untergebracht. Wehren wird sich keiner, denn wer will schon dafür verantwortlich gemacht werden, dass eine aufstrebende und talentierte Fachkraft erfriert…. Natürlich wird vorher ordentlich Propaganda dafür gemacht, dass auch jeder ordentlich eingenordet ist.
    Damit ist auch der Winter 2017 überstanden, puuuuh, werden die Politversager rufen und denken und der Michel freut sich, nicht ganz umsonst arbeiten zu gehen…..
    2017 ist ja bekanntlich Bundestagswahl. Daher wird bis nach der Wahl im September nichts davon gesagt werden, dass ab Oktober 2017 „Flüchtlinge“ auch in bereits belegte Wohnungen als WG-Mitbewohner zwangseinquartiert werden müssen. Da an der Wahl eh alle wieder mit 40% CDU, 25% SPD, 12% Grün, 10% Links, 6% FDP und 4,99999% AfD gewählt haben, sind die Leute eben mal wieder selbst Schuld und können nun hautnah endlich die liebenswürdige Kultur Afrikas oder des Balkans bei sich zu Hause am Küchentisch erleben. Dass das alles nicht ganz so glatt ablaufen wird wie bei den Sudetendeutschen 1945 (was in den Vorwochen vor der Zwangsaufnahme als Propaganda geschaltet wurde um zu zermürben), naja Schwamm drüber wir sind doch alle nicht so…….

    Druckt euch meinen Kommantar aus, genauso wird es laufen (müssen), denn niemand hält diese Invasion mehr auf!

  76. Hagoooooooooyyyyy, ich liebe PI.
    Wenn ich mir die Kommentare hier durchlese, muss ich oft lachen. Aber wenn ich mir die Deagel Liste ansehe, vergeht es mir wieder. Denn die deutsche Population soll ja von 81 Millionen auf unter 50 Millionen bis 2025 sinken. Also können wir davon ausgehen, dass die Demographie und die Abwanderung der Ausländer dafür verantwortlich ist. Oder etwa nicht???

  77. #90 Tolkewitzer (27. Jul 2015 13:17)
    Letzten Sommer fand ich im Gebüsch auf dem ersten Parkplatz hinter FLENSBURG ca. 30 zerrissene dunkelblaue Pässe mit der Aufschrift:
    „Arabische Republik Syrien“.
    Anscheinend handelte es sich um einen EINZELFALL kollektiven Verlierens.

  78. Letztlich müssen wir uns alle nichts vormachen, wenn uns ein wirklich kalter Winter erwischt und unsere „geflickschusterte“ Stromversorgung zusammenbricht, wird es „richtig lustig“.

  79. Deutschland wird zielstrebig in einen riesigen Slum verwandelt. Sobald es den Zeltbewohnern zu kalt wird, werden die alle Arten Feuerchen machen, ferner mit gefundenen und geklauten Brettern, Platten, Blechen usw. sich ein heimeliges Hüttchen schaffen, die Zelte zu einer Dauerwohnstatt umwandelnd, wie in den Favelas in Südamerika und den Slums von Sofia oder Lagos.

    Sage keiner, das sei nicht geplant! Diese Zelte sind gewiss NICHT als Durchgangslager oder Provisorium gedacht, sondern als erster Kern einer dauerhaften Siedlung.

  80. Wer Lust hat, kann das Interview mit Vaerst, dem HH-Geschäftsführer von fördern & wohnen (100 % in Stadtbesitz, also linke Tasche – reche Tasche) zur artgerechten Haltung von fremden wilden Völkern lesen:

    Zudem sind Flüchtlinge sehr flexibel beim Erkunden ihrer Nachbarschaft. Sie nehmen auch längere Wege zum Supermarkt in Kauf. Das erleben wir beispielsweise bei den Flüchtlingen, die an der Schnackenburgallee untergebracht sind, sie kaufen regelmäßig in Bahrenfeld ein.

    „Flexibles Erkunden der Nachbarschaft“! Ach so heißt das Ausspähen zum Bruch jetzt! Ja, alle Anwohner können davon ein ellenlanges Klagelied singen…

    Abendblatt: Werden bis zum Winter alle in Zelten untergebrachten Flüchtlinge ein „festes“ Dach über dem Kopf haben?

    Vaerst: Alle Hamburger Behörden arbeiten mit Hochdruck daran. Unser erklärtes Ziel lautet: Bis zur Frostperiode wollen wir alle aus den Zelten raushaben. Im Oktober werden in der Folgeunterbringung 1000 weitere Plätze fertig sein. Im August und September kommen auf P+R-Plätzen Unterkünfte für insgesamt 1000 Menschen hinzu.

    Abendblatt: Aber sicher sind Sie sich nicht?

    Vaerst: Wir stehen vor Herausforderungen, die wir vor einigen Monaten noch nicht absehen konnten.

    Wuhahaha! Wie #48 chemikusBLN (27. Jul 2015 12:45) so nett schrieb: OKW Ende 1942: „Wir sind im Dezember ’41 vom russischen Winter überrascht worden.“

    Ansonsten im Interview das übliche Gelalle: Alles hochqualifizierte Fachkräfte (die im übrigenen ununterbrochen „einen Arzt besuchen“ müssen), die problemlos Deutschland am Laufen halten, wenn die Babyboomer in Rente gehen. Und daß ein Ende der Völkerwanderung nicht in Sicht ist:

    Vaerst: Allerdings ist es wichtig, dass die Hamburgerinnen und Hamburger sich auf derartig hohe Zahlen einstellen.

    Klei mi!

    http://www.abendblatt.de/hamburg/article205508893/Bis-zum-Frost-muessen-alle-aus-den-Zelten-raus.html

  81. Diese Leute sagen „ja“: http://hdsagtja.de/gruesse/

    Das ist doch sicher nicht nur leere Floskeln, gell?!
    Die Marie-Baum-Schule in Heidelberg stellt doch sicher gerne ihre Turnhalle zur Verfügung, Prof. Dr. Stefan Zöllner-Dressler ein paar Räume seines Instituts, oder Annette Schiffmann macht Platz in ihrer netzwerk-agentur für kunst & kommunikation.

    Einfach mal bei den lautesten „Refudschies welcome“-RuferXinnen anfragen!

  82. @Babieca

    Au Backe. In Hamburg sieht es ja von Tag zu Tag übler aus. Vor vielen, vielen Jahren, als ich noch Student war, träumte ich davon, in Hamburg zu leben und da zu arbeiten, ne Familie zu gründen etc. Gott sei Dank hab ich mich umentschieden. Das kann man heute wohl nur noch machen wenn man reich ist, sich eine abgelegene Villa leisten kann, wie Till Schweiger z.B. Der ist ja bekanntlich auch so ein „Flüchtlings“versteher.

  83. FORTSETZUNG ZU #62 Maria-Bernhardine (27. Jul 2015 12:56)

    AUS ASYL-GÄSTEN WERDEN LAND-NEHMER

    DEUTSCHE DIENEN DUNKLEN

    GAUCKS DUNKELHÄUTIGE m. HIDSCHAB hier:
    (TEXT – 20 FOTOS – VIDEOCLIP)
    Ein Caterer[Fleischerei(halal?) & Feinkost Sygusch, Partyservice, GT-Friedrichsdorf] gab am ersten Abend(Heiliger Islam-Freitag) das Essen aus und wird auch die kommenden Wochen drei Mal täglich für die Mahlzeiten sorgen.
    http://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/guetersloh/guetersloh/20522721_Fluechtlinge-beziehen-ihr-Notlager-in-Guetersloh.html

    GAUCK u. DUNKELHÄUTIGE m. HIDSCHAB hier:
    Deutschland muß mehr für Schein-Flüchtlinge tun
    Vor 70 Jahren konnte Deutschland Mio. echte Flüchtlinge integrieren:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article142803858/Deutschland-muss-mehr-fuer-Fluechtlinge-tun.html
    Buntesgauckler und Asma Abubaker Ali, die aus Nordafrika gekommen ist, um zu bleiben.

  84. Ich bin gestern mit dem Fernbus aus Thüringen nach Hamburg gefahren.
    Am ZOB Hannover sehr zahlreiche Asylforderer zwischen den Wartenden, auch in meinem Bus fuhren mehrere mit, nebst Kopftuchfrauen.
    Dann Ankunft in Hamburg, unterwegs ein „Cafe Asyl“, bei der Einfahrt am Busbahnhof ein Flachdachhaus mit der Aufschrift in roten Grossbuchstaben „TEHERAN“ (eventuell eine Kneipe?) Ein babylonisches Durcheinander von Menschen fremder Kulturen, hätte ich nicht gewusst, wo ich war und hätte ich nur ein Foto von der Szenerie gesehen, ich hätte es nicht raten können!
    Hätte auch tatsächlich der Nahe Osten sein können.
    An der ganzen Strasse entlang sassen auf dem Absperrgitter Neger und langweilten sich. Dann kamen Eindrücke anderer Art: es stank unbeschreiblich nach Fäkalien und Urin auf dem kurzen Weg vom ZOB zum Hbf, die Flächen rund um die Strassenbäumchen waren voll! Danach ein Zelt „Lampedusa in Hamburg“: For humanity against hypocricy… einige Schwarze, deren Einzige Aufgabe es scheint, dort anwesend zu sein und dem Weissen „symbolträchtig“ vor Augen zu führen, was er doch für ein Charakterschwein ist!
    Von all dem sind wir zum Glück noch weit entfernt im Osten, ich hoffe, es bleibt so!

  85. Interessant wird es, wenn die Asylhelfer*innen mit heißem Glühwein durch die Zelte ziehen…

  86. 87@
    Alle 3 Tage kommt eine komplette Legion (5000 Mann stark) zu uns.
    Schon das IMPERIUM ROMANUM hatte Schwierigkeiten seine 20 Legionen pünktlich zu versorgen.
    Unsere POLITHALUNKEN holen aber weit über 100 Legionen kampfkräftiger Neger in diesem Jahr ins Land.
    Allein die Versorgung mit Marketenderweibern und Liebesdienerinnen dürfte unmöglich sein.
    Weshalb sich die SOLDATESKA dann an unsere Frauen und Mädchen halten wird!

  87. #101 Schlagwort (27. Jul 2015 13:26)

    Die Marie-Baum-Schule in Heidelberg stellt doch sicher gerne ihre Turnhalle zur Verfügung

    Heißt die Wirklich „Baum-Schule“ ?

    Na, dann macht die ihrem Namen ja alle Ehre, wenn sie mit „Flüchtlingen“ befüllt wird.

  88. Bei der BW haben wir im Winter im Felde in Zelten genächtigt. Bei der Heizerei haben wir einige Behausungen weggekokelt. Sehe kommen: Feuerwehr Dauereinsatz!

  89. PI-Redaktion: Das ist was für euch!

    „Kein Eritreer wird politisch verfolgt“

    «Eritreer sind hier VIP-Flüchtlinge»

    Toni Locher ist sich sicher, dass kein eritreischer Migrant politisch verfolgt wird. Er kritisiert die Schweizer Asylpolitik scharf.

    Rund 4000 Eritreer haben in diesem Jahr hierzulande bereits Asyl beantragt. Aus keinem anderen Land flüchten so viele Menschen in die Schweiz wie aus Eritrea. Viele berichten von grausamen Foltermethoden oder Arbeit unter sklavenähnlichen Bedingungen.

    Dem widerspricht Toni Locher. Der Entwicklungshelfer, der von der eritreischen Regierung den Titel des Honorarkonsuls verliehen erhielt, sieht andere Gründe für die Massenflucht. Die wirtschaftliche Lage sei sehr schlecht, sagt der Wettinger in einem Interview mit der «Schweizer Illustrierten». «Die Welt der Jungen ist die Facebook-Welt vom Konsumparadies Europa, wo alle das neuste Handy haben. Das wollen sie auch», so der 66-Jährige.

    Keine Angst vor riskanter Flucht

    Er kenne viele junge Menschen aus dem Land, sagt Locher, der drei eritreische Adoptivtöchter hat und mindestens zweimal im Jahr in den Staat am Roten Meer reist. Er ist sich sicher: «Politisch verfolgt oder an Leib und Leben bedroht war keiner.» Die jungen Männer müssten von fürchterlichen Zuständen im Land berichten, um überhaupt als politisch Verfolgte zu gelten.

    Europas Anziehungskraft sei für viele Junge riesig, das Risiko, auf dem Weg über das Mittelmeer zu ertrinken, werde hingegen als klein eingestuft. «Viel wichtiger ist, was der Kollege – der es geschafft hat – per Facebook aus Zürich zurückmeldet», sagt Locher im Bericht.

    … … …

    «Die Schweiz muss das Asylgesetz anwenden und darf den Jungen aus Eritrea kein definitives Asyl mehr gewähren.»

    Der Knabe redet Klartext und bestätigt so ziemlich alles was ich hier schon geschrieben habe. Die Asylbetrüger die es geschafft haben verbreiten die Frohe Botschaft von den vollverblödeten Europäern/Deutschen via Smartphone und Umsonst-Internet in ihre Heimatländer und lösen dort eine Völkerwanderung aus. Das Gutmenschentum und die linke BRD werden sich noch wundern, welchen Alptraum sie durch ihre Dämlichkeit (Gutmenschentum) in Afrika und Asien zum Leben erweckt haben.

    Es rollt ein Völkerwanderungstsunami auf uns zu der unsere Sozialsysteme und unseren inneren Frieden hinwegfegen wird.

    Genießt den letzten schönen Sommer in Deutschland. Genießt noch einmal das schöne Deutschland, es dürfte das letzte Mal sein.

    Selbst dann, wenn die jetzt keinen mehr vom Balkan reinlassen und alle Albaner und Zigeuner rausschmeißen werden, wird dies nur Luft für ein paar Monate verschaffen. Die Afrikaner und Asiaten werden das lockerwett machen.

    http://www.20min.ch/schweiz/news/story/-Eritreer-sind-hier-VIP-Fluechtlinge–22511885

  90. #52 Imperium Romanum (27. Jul 2015 12:50)

    Dann wäre der Aufbau Ost 2.0 endlich da, …

    Der Volkszorn wäre dann allerdings auch da.
    Das ist aber wohl auch die Absicht dahinter.

  91. Wer fragt mich eigentlich wie ich im Winter
    heize ?
    Wer fragt mich wie ich das bezahle ?

    Langsam ist es echt zum kotzen , was dem Deutschen alles aufgebürdet wird .

    Wenn die Asylanten Wohnungen bekommen , können sie 10 mal am Tag duschen , egal was da für eine Stromrechnung kommt DER DEUTSCHE ZAHLT.
    Die Heizung können die aufdrehen wie sie wollen ,verbrauch egal,DER DEUTSCHE BEZAHLT!
    Putzkolonnen reinigen die Treppenhäuser oft auch die Toiletten DER DEUTSCHE BEZAHLT und muss für sich selber putzen !
    Ich muss mir selber kochen , Asylanten bekommen ihr Essen vom Catering 3 mal am Tag gebracht,DER DEUTSCHE BEZAHLT !
    Praktisch Bekommen sie ALLES bezahlt wofür der Deutsche zahlen muss .
    Wir alimentieren also durch unseren Fleiss Asylanten aus der ganzen Welt ,
    Bis 2017 kommen ca noch 3 Millionen Asylanten nach Deutschland , unser Steuergeld wird für die Asylanten verpulvert , doch bei uns verottet alles und an dem Deutschen wird nur gespart wo es geht .

    WIE LANGE WOLLT IHR NOCH DAFÜR STEUER ZAHLEN ?

  92. http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-07/asylbewerber-deutsche-polizeigewerkschaft-wendt-bannmeile
    AsylbewerberPolizeigewerkschaft fordert Bannmeile für Flüchtlingsheime

    Rainer Wendt will in einem Radius von einem Kilometer Demonstrationen gegen Asylbewerberheime verbieten lassen. Nur so seien Übergriffe wie in Dresden zu vermeiden.

    Die Deutsche Polizeigewerkschaft fordert wegen zunehmender Ausschreitungen und Übergriffe ein Verbot von Demonstrationen vor Flüchtlingsheimen. „Wir brauchen ein Bannmeile um Flüchtlingsunterkünfte“, sagte Gewerkschaftschef Rainer Wendt der Saarbrücker Zeitung. In einem Radius von einem Kilometer müsse es verboten werden, zu demonstrieren. Ähnliche Regeln gelten beispielsweise für Parlamentsgebäude.

    „Die Menschen, die vor Verfolgung fliehen, haben einen Anspruch darauf, dass sie nicht auch noch denen ins Gesicht schauen müssen, die sie mit Steinen bewerfen“, sagte Wendt. „Wir sollten diesen Versuch unternehmen.“ Nur so ließen sich Angriffe wie in Dresden verhindern. Dort war am Sonntagabend ein Asylbewerberheim mit Steinen beworfen worden. Eine Bannmeile sei zudem ein wichtiges Zeichen des Staates an Flüchtlinge, dass alles versucht werde, um Übergriffe zu verhindern.

  93. #94 ossi46 (27. Jul 2015 13:18)

    In fünf Monaten ist Winter.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    In 5 Monaten erst?

    In zwei Monaten gibt es schon Nachtfröste!
    —————————————–

    In 2 Monaten beginnt die „Kuschelzeit“ beginnen.
    Jeder hier sollte sich seinen „Cosy-blacky“
    beim Amt vorzubestellen!

  94. #109 brontosaurus (27. Jul 2015 13:30)

    Allein die Versorgung mit Marketenderweibern und Liebesdienerinnen dürfte unmöglich sein.
    Weshalb sich die SOLDATESKA dann an unsere Frauen und Mädchen halten wird!

    … Und die nehmen wirklich alles von 10 – 100 Jährige, da ist keine mehr sicher.

  95. #107 lemon (27. Jul 2015 13:29)

    Von all dem sind wir zum Glück noch weit entfernt im Osten, ich hoffe, es bleibt so!

    Einige Bundesländer sind ja „Freistaat“, was soweit ich weiß gewisse Rechte beinhaltet. Müßte nur in absehbarer Zeit Gebrauch davon gemacht werden, bevor es zu spät ist. Viel Glück.

  96. #76 Eurabier (27. Jul 2015 13:06)

    Aus Sicherheitsgründen wird man die Buntestagswahlen 2017 verschieben müssen…

    Falsch! Die Bundestagswahlen konnten ausgesetzt werden, da sich all Parteien auf einen gemeinsamen Konsens einigen konnten.

    Da war doch mal was in Schweden…?

  97. #42 Babieca

    Das Problem liegt darin, dass die Bewirter nicht die Gepflogenheiten ihrer Gäste kennen. Entfernt alles aus den sanitären Bereichen was nicht niet und nagelfest ist, stellt alte, (wenn möglich verrostete) Regentonnen auf und legt in jede eine Schöpfkelle. Da wo sich die WC`s befanden wird ein Loch von ca. 40×40 cm im Boden angebracht, und gut ist. Reinigungsintervalle entfallen, und alle fühlen sich wie daheim.

  98. Das passiert übrigens, wenn eine Stadt normale Wohnungen für Deutsche bauen will: Kröten-über-die-Straße-Trager („Offenbar schätzen auch Frösche diesen Shuttle mittlerweile“) drehen durch.

    Doch der Erfolg wird von den Plänen der Stadt Pinneberg, entlang des Hogenkamps neue Wohnungen bauen zu lassen überschattet. „Mit den Wohnbaumaßnahmen am Rodelberg und Voßbarg, auf dem ehemaligen Aufzuchtgelände des Grünflächen- und Friedhofsamtes und der massiven Bebauung auf dem ehemaligen Gelände der Eggerstedt-Kaserne verstärkt die Stadt den Druck auf den wichtigen Wanderweg der Amphibien in diesem Bereich“, sagt Reischuck. „Die Stadt plant weitere Versiegelungen von Grünflächen direkt gegenüber dem Stadtfriedhof.“

    Der Umweltaktivist ist verärgert über „die Ignoranz im Rathaus: Wir haben der Stadt angeboten, diese Flächen naturschutzgemäßer zu pflegen durch Mahd statt Mulchen, für mehr Pflanzenvielfalt. Bislang blieb jede Anfrage ohne Antwort.“ (…) Er erwarte ein Entgegenkommen der Landschaftsplanung.

    Auch dieser „Umweltaktivist“ hat keine Ahnung, was ihm noch alles bevorsteht.

    http://www.abendblatt.de/region/pinneberg/article205507681/Wohnungsbau-Kroetenretter-wettern-gegen-Stadt.html

  99. #117 Amanda Dorothea

    Hört! Hört!

    Und bekannte linksextreme Schläger dürfen auf Wurf- und Schlagweite gegen Pegida-Demonstranten demonstrieren.

    Verlogener gehts nicht.

  100. #68 Klang der Stille (27. Jul 2015 13:03)

    Ist so kalt der Winter
    Öffnet mir die Türe
    Das ich nicht erfriere

    Ich glaube nicht, daß in diesem Winter viel Weihnachtsstimmung aufkommt. Vielmehr werden die Medien voll sein mit dem „Flüchtlings“dilemma. Eine Propagandaschlacht nie da gewesener Ausprägung wartet auf uns.

  101. #53 Imperium Romanum (27. Jul 2015 12:50)

    In ostdeutschen Städten gibt es unglaublich viele leere Wohneinheiten und leerstehende Immmobilien.

    Nur gibt es kaum verwöhnte afrikanische Smartphoneinhaber, die es in solche Gebiete zieht.
    Und es wurde den Asylforderern noch leichter gemacht in die attraktiven westlichen Großstädte zu ziehen, seitdem die Residenzpflicht entfällt.

  102. die werden alle bei H 4 Beziehern einziehen . Der Staat bezahlt die Miete und ist somit der , welcher dem Bezieher von Leistungen, die Wohnung nur zur Nutzung überlässt.Damit kann der , welcher die Wohnung bezahlt auch neue Mieter bestimmen . So oder ähnlich hatten sich schon Mitarbeiter vom Jobcenter geäußert , als diese unangemeldet in der Wohnung eines Asylanten angetroffen wurden , ohne das der Mieter zu Hause war .
    Das ist kein Scherz , ich kann nur nicht mehr sagen wo ich das gelesen habe , fällt mit vielleicht wider ein .

  103. OK, wenn man das richtig durchdenkt, ist kewil also der Meinung das diese Menschen auch am Winter schuld sind, bzw. diesen für ihre finsteren Zwecke missbrauchen werden, oder was soll uns das sagen?
    Sorge um Mitmenschen wird es ja bei kewil kaum sein, er sorgt ja nur darum das der Manchester Kapitalismus auch gut funktioniert und Großkonzerne möglichst von kommunistischen linksversifften Forderungen wie Lohnerhöhungen, oder besseren Arbeitsbedingungen verschobt bleiben.

  104. Keine Sorge,
    unsere Patei- und Staatsführung hat längst die globale Erderwärmung beschlossen und zur Chefsache erklärt. Kein Asylsimulant soll frieren. Dazu bringen auch die Herzen der lieben Flüchtigen soviel Wärme mit, man kann das auch Fernwärme nennen. Außerdem, Bereicherungsglück war noch nie Temperaturgesteuert. Wir sollten wirklich nicht so pessimistisch auf den Winter schauen. Doch Vorsicht, schnell wird man in die kalte Ecke gestellt: klimafeindliches Gedankengut, Winterhasser in Nadelstreifen, Schnee auf Asylbetrügerzelt ist Naziwetter usw. Also, öffnet nicht nur die Herzen, öffnet all Eure Türen, und nicht mehr so viel Menschen in der U-Bahn verhauen, nur weil sie schwarze Haare haben oder weil es draußen kalt ist.
    Im Übrigen erkenne ich die islamische Ideologie nicht als Bereicherung an, vielmehr als schädliche Neigung.
    Zu wünschen wäre nur noch ein sehr, sehr strenger Winter.
    Das war´s, hab sowieso die Schnauze voll.

  105. #79 Burka-Schere (27. Jul 2015 13:09)

    Vielleicht fällt Ihnen dazu noch etwas ein…

    Mach hoch den Rock, die Bein‘ mach breit, es kommt der Herr, der Herrlichkeit, …

    Haben Sie schon erraten um welches traditionelle Weihnachtslied es sich handelt…???

  106. @Tolkewitzer:

    Ich frage mich auch immer, wie sie die Papiere verlieren können, die Mobiltelefone jedoch nicht? Wenn ich ins Ausland reise, sind es die Papiere, die ich möglichst eng am Körper trage.
    Na ja, ich kenne ja eigentlich die Antwort…

    So ungefähr?

    WICHTIG: Sie dürfen auf gar keinen Fall Ausweispapiere mitnehmen. Nicht identifizierbar zu sein, ist der Schlüssel zum Erfolg!!! Wenn die faschistische europäische Polizei Ihre Nationalität nicht kennt, kann sie Sie nicht in Ihr Heimatland abschieben (weil sie das nicht kennt – für diejenigen, die es immer noch nicht begriffen haben)
    (…)
    Und dank dem Roten Kreuz, Amnesty International oder der International League for Human Rights sind Ihre Erfolgschancen nahe 100%, wenn Sie nur einige Tage nach Ihrer Ankunft durchhalten, ohne Ihre Identität preiszugeben. (Achtung: Die faschistische europäische Polizei wendet verschiedene Strategien an, um Sie reinzulegen).
    (…)
    Ein kleiner Teil der Teilnehmer am Paket D-Day scheitert bei dem Vorhaben. Der Grund ist immer der gleiche: Ihre Nationalität kommt raus. Einer Ihrer Mitpassagiere oder Sie selbst haben sich verplappert, dass Sie Senegalese sind —> Fehlschlag, zurück zum Start.

    Aus: Wie man nach Europa kommt – Anleitung für Senegalesen

  107. Sehe kommen: Feuerwehr Dauereinsatz!

    Das gilt für Sammelunterkünfte, in denen die Physiker, Ingenieure und Ärzte aus Afrika und Nahost untergebracht sind, schon jetzt.
    Da spielt es keine Rolle ob Zelt oder Gebäude.

  108. Sorgt Euch nicht übemäßig, den Zugereisten wird schon nichts passieren. Ist ja hier überhaupt nicht gesagt, dass ein kalter Winter kommt. Außerdem ist das ganze Land dicht vernetzt mit Hilforganisationen, die ein Adlerauge drauf haben werden, dass es den Plusmenschen nicht zu kalt unterm Popo wird.

    Falls es doch kalt wird und bis dahin noch nicht genügend feste Container aufgestellt wurden, reibt sich eine weitere Branche die Hände -> die der Heizkanonenhersteller und -vertreiber. Gut vorstellbar, dass Ankäufe oder Leasingverträge längst unter Dach und Fach sind.

    http://www.idealo.de/preisvergleich/ProductCategory/10932F1567149.html

    Seit letztem Jahr denke ich manchmal an Zwangseinquartierungen. Was wird da dann für ein gründeutsches Neusprechwort für erfunden? Darf ja nicht zu aufschlussreich klingen, rein vom Namen her, oder Ängste schüren 😉

    Sie könntens über Fantasie-Steuern machen, also her mit einem neuen Gesetz, simsalabim, und schon muss jeder Privathaushalt, der mehr als 15 qm Wohnfläche pro Person aufweist, die überzähligen qm Stadt-Land-Fluss-Kommune zur Verfügung stellen = Mitbewohner ziehen ein. Alternativ zahlt man dann einen noch zu ermittelnden Betrag dafür, dass niemand einquartiert wird (vorerst).

    Es bleibt weiterhin spannend.

  109. @#117 Amanda Dorothea (27. Jul 2015 13:35)
    AsylbewerberPolizeigewerkschaft fordert Bannmeile für Flüchtlingsheime
    Rainer Wendt will in einem Radius von einem Kilometer Demonstrationen gegen Asylbewerberheime verbieten lassen.

    .

    Da der Abstand der einzelnen Asylbewerberheime zueinander weniger als einen Kilometer beträgt, sind dann alle Demonstrationen im Stadtgebiet zu verbieten.
    Der doofe Deutsche muss dann im Wald demonstrieren.

  110. #113 BePe (27. Jul 2015 13:33)

    Das mit Eritrea ist der gleiche Witz wie mit dem Kosovo oder dem judenreinen Gaza: Erst wollen diese greinenden Brutalos „einen eigenen Staat“ (Eritrea von Äthiopien, Kosovo von Serbien, Gaza von Israel) – und kaum haben sie ihren Staat, hauen sie ab, fallen in Europa ein und tönen „alle hierbleiben“. Vom Neger über den Blutrache-Albaner bis zur scheußlichen Reem.

  111. Im „Katastrophenwinter 78“ waren THW, DRK, Bundeswehr, NVA etc. voll im Einsatz, um zugeschneite Orte zu befreien oder die Versorgung aufrechtzuerhalten und im kommenden (normalen) Winter bzw. schon jetzt sind dieselben Organisationen (außer NVA) als Transporteur und Quartiermacher für Menschen unterwegs, von denen die meisten hier nichts verloren haben und uns nur ausnutzen wollen.

    https://www.youtube.com/watch?v=twgUMN0BIOo

    Der Katastrophenwinter 1978/79

  112. #135 Babieca (27. Jul 2015 13:53)

    Stimmt.
    Ich habe mich mal mit einer Albanerin unterhalten über das Kosovo. Ich fragte sie, warum die Kosovaren das Land nicht nach dem Krieg, obwohl sie es mit ihrem Blut und Hilfe der NATO, so aufbauen können, wie die Deutschen es nach dem Krieg gemacht haben. Und sie sagte mir, dass die Regierung so korrupt sei, und jeden Fortschritt verhindert.

  113. #105 Sumsi (27. Jul 2015 13:27)

    Ja. Wer HH noch aus den 80er, 90ern kennt, den trifft der Schlag, wenn er z.B. heute in die Innenstadt oder nach Altona kommt. Könnte auch Daressalam sein. Es gibt noch nette Ecken. Aber sie verschwinden, weil diese erkundungsflexiblen Völker mit ihren aggressiven, lauten Rudeln immer weiter vorrücken.

  114. Am Freitagnachmittag ließ sich Winfried Kretschmann mit dem Hubschrauber nach Heidelberg in das Patrick-Henry-Village fliegen. Das macht er nur im Notfall: Ein grüner Ministerpräsident, der Hubschrauber fliegt, muss mit giftigen Kommentaren rechnen. Am Freitag schien es ihm dennoch geboten, denn die Hilfsbereitschaft und Offenheit der Baden-Württemberger bei der Flüchtlingsaufnahme ist in Gefahr, nachzulassen. Und wenn die Stimmung erst einmal ins Negative gekippt ist, dann dürften Kretschmann und die Grünen wenig Chancen auf einen Sieg bei der Landtagswahl haben.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/fluechtlinge-und-asylbewerber-es-ist-drei-vor-zwoelf-13720588.html

  115. #92 brontosaurus (27. Jul 2015 13:18)
    Die Verbrecher aus der faschistischen BERLINER VIERERBANDE, welche für den Diebstahl an „Fachkräften“ aus der 3. Welt verantwortlich sind, müssen SOFORT vor den Menschenrechtsgerichtshof in DEN HAAG gestellt und zu Höchststrafen verurteilt werden!
    ——————————-
    Habe mich die ganze Zeit gefragt, warum die „Flüchtlingsunterkünfte“ bei all der geballten Kompetenz nicht gleich thinktanks genannt werden?
    Hierin könnte der Grund liegen.

  116. Anfang des Jahres rechnete man im Südwesten noch mit 26.000 Flüchtlingen, jetzt lautet die Prognose 86.000. Realisten nennen die Zahl 100.000. „In unseren Aufnahmestellen sitzen die Flüchtlinge mit ihren Smartphones und mailen nach Hause: Hier ist es in jedem Fall besser, kommt auch“, erzählt ein Landrat.

    Öffentliche WLAN-Netze der Anwohnergemeinden brechen zusammen, denn jeder Flüchtling hat heute ein Smartphone. Toiletten auf dem Weg in die Heidelberger Innenstadt fehlen genauso wie eine regelmäßige Busverbindung. Eine gut ausgestattete Ambulanz gibt es nicht, es fehlt ausreichend Personal, damit Gesundheitsstatus und Identität der Flüchtlinge bei ihrer Ankunft geprüft werden können. Auf 2600 Flüchtlinge kommen sechs Sozialarbeiter. Es mehren sich Berichte über Schlägereien und Asylbewerber, die einheimische Frauen sexuell belästigen.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/fluechtlinge-und-asylbewerber-es-ist-drei-vor-zwoelf-13720588.html

  117. #141 Babieca
    #105 Sumsi

    Alle westdeutschen Großstädte sind im Ar… .

    Wer eine für Deutsche noch lebenswerte westdeutsche Großstadt kennt, möge sie mir hier mitteilen.

  118. OT

    TRICKSENDE LÜGEN-PRESSE

    VERLOGENE SCHLAGZEILE

    IM KLEINGEDRUCKTEN DIE WAHRHEIT

    3 Tage alter Artikel, Autor: Joachim Uthmann
    Aktualisiert vor 25 Minuten
    Bielefeld

    „“Mehr Sporthallen als Unterkunft für Flüchtlinge +++Rekordzahlen abgeebbt+++
    (Hinterlistige Neue Westfälische! Es geht um die Flutung Bielefelds! Bloß Umverteilung der Landnehmer auf andere Städte!)

    Kein Verdächtiger bei Brand am Südring““
    STAATSSCHUTZ STELLTE ERMITTLUNGEN EIN
    (Anm.: Ich berichtete gestern)

    NACH IRREFÜHRENDER SCHLAGZEILE

    IM ARTIKEL KATZE AUS DEM SACK:

    „“Nach den Rekordzahlen Mitte der Woche ist der Flüchtlingsstrom nach Bielefeld wieder etwas abgeebbt.

    Die zuständige Bezirksregierung Arnsberg kündigte der Zentralen Ausländerbehörde am Stadtholz an, dass sie 200 Personen weiterleiten könne.

    Für sie sind im benachbarten Friedrichsdorf(GT-FRIEDRICHSORF) 200 Feldbetten in der Sporthalle „Alte Ziegelei“ aufgestellt worden.

    (…)

    4-STERNE HOTEL FÜR SCHEIN-FLÜCHTLINGE

    HOTELBETRIEB FÜR FREMDE GÖTTER EINGESTELLT

    Für die geplante neue Zentrale Unterbringungseinrichtung im Oldentruper Hof soll der Hotelbetrieb dort zum 1. August eingestellt werden, teilten Bezirksregierung Arnsberg und Oberbürgermeister jetzt den Anliegern in Oldentrup mit. Hier sind maximal 500 Plätze für Flüchtlinge vorgesehen.

    Die Unterkunft soll am 15. August öffnen. Die Oldentruper werden am Dienstag, 4. August, ab 18 Uhr in dem Gebäude am Niedernholz 2 über den Stand der Dinge informiert.““
    http://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/mitte/20522730_Mehr-Sporthallen-als-Unterkunft-fuer-Fluechtlinge.html
    ((„Nur keinen Sozialneid vom deutschen Stammtisch!“, schulmeistern die identitären Psychofuzzis.))

    26.06.2015
    „“Hotel „Oldentruper Hof“ in Bielefeld wird Heim für 500 Flüchtlinge

    4-Sterne-Hotel soll bald den Betrieb einstellen / Land NRW mietet Immobilie

    Bielefeld. Ab Mitte September soll das Best-Western-Hotel „Oldentruper Hof“ am Niedernholz 500 Flüchtlinge aufnehmen. Das kündigte Oberbürgermeister Pit Clausen am Donnerstag im Rathaus an. Das Land NRW wird die Immobilie für die Unterbringung der Asylbewerber anmieten.

    Clausen teilte mit, dass der Betreiber das Hotel in Kürze aufgeben werde. Die für die Unterbringungen zuständige Bezirksregierung Arnsberg hält das Hotel mit 134 Zimmern und zahlreichen Tagungsräumen für geeignet, um dort in Kürze 500 Personen unterzubringen.

    Sie richtet dort also eine „Zentrale Unterbringungseinrichtung“ (ZUE) ein. Schon zum Monatsende soll das Gebäude der Bezirksregierung übergeben werden.““

    ERST RESIDIEEREN IN LUXUS-HOTEL

    DANN WOHNUNGEN DER DEUTSCHEN BESETZEN:

    „“Die Flüchtlinge werden dort maximal drei Monate lang leben, bevor ihnen dann dauerhaft Unterkünfte und Wohnungen in den Kommunen des Landes zugewiesen werden…

    Thomas Keitel vom Bielefelder Hotel- und Gaststättenverband zeigte sich überrascht. Und bezeichnete die Entscheidung als „äußerst schade“. Nur wenige unter den 60 Bielefelder Hotels haben ein Vier-Sterne-Haus…““
    (15 Kommentare)
    http://www.lz.de/owl/20498006_Hotel-Oldentruper-Hof-in-Bielefeld-wird-Heim-fuer-500-Fluechtlinge.html

  119. #145 BePe (27. Jul 2015 14:11)

    Das ist auch so interessant. „Großstadt“ ist ja in Deutschland genau definiert als „Stadt ab 100.000 Einwohner“. Je nach jährlicher Bev.-Schwankung liegt ihre Zahl bei +/-80 Städten.

    Jetzt ziehen also jährlich! zwischen fünf und 10 Großstädte aus der 3. Welt in deutsche Großstädte. Daß die deutschen Großstädte da ruckzuck im Eimer sind und so aussehen, wie sie jetzt aussehen – und es wird noch viel schlimmer – wundert nicht.

  120. #138 johann (27. Jul 2015 13:55)

    https://www.youtube.com/watch?v=twgUMN0BIOo

    Der Katastrophenwinter 1978/79
    ——————————–

    nur mal so nebenbei, diesen Winter habe ich persönlich erlebt , und das als NVA Mitglied , habe Schnee gesehen das gibt`s nur einmal im Leben .Auch mit Schaufel dabei gewesen .Alte Dampflok war völlig weg , zu geschneit .

    Also liebe Asylies durchhalten ist angesagt !

  121. #19 baqd_G (27. Jul 2015 12:29)

    Die kriegen jeder einen Heimtrainer und einen Generator ins Zelt und dann…

    …kann irgendein Biodeutscher Arbeitsloser 8h pro Tag im 3-Schicht-System für Strom strampeln.

    Bei Weigerung werden dem Deutschen natürlich die Bezüge gekürzt.

    Hallo mein Freund,
    hier werden mit Sicherheit nicht nur die Bezüge gekürzt, sondern mit Sicherheit gemäß Sharia auch die Beine.

  122. Ich habe eben gehört, dass im Landkreis Kitzingen ein Heim komplett geräumt wird.
    Es gab wohl zu viele kriminelle Vorfälle der Bewohner und gestern haben 300 Bürger das Heim belagert.
    Es muss Innen wohl komplett renoviert werden.
    Weiß da jemand mehr?

  123. #107 lemon (27. Jul 2015 13:29)

    Von all dem sind wir zum Glück noch weit entfernt im Osten, ich hoffe, es bleibt so!

    ________________________________

    Jede Minute kommt ein Illegaler über die Grenze und schreit „Asyl“. Haben Sie schon einmal in einen 10-Liter-Eimer Wasser stetig rote Farbe reintropfen lassen?
    Wie lange dauert es wohl, bis das Wasser rot ist?
    Wir werden buchstäblich überrannt. Noch recht zivilisiert, weil wir eben alle aufnehmen und es noch nicht Winter ist.
    Auch ein Szenario könnte sein, dass aufgrund eines kalten Winters der „Königsteiner Schlüssel“ abgeschafft und Massen von Negern und anderen Nichtsnutzen in den Osten in leere Gebäude gesteckt werden, die es dort ja zweifelsohne mehr als genug gibt.
    Warten Sie es ab, bald sieht es auch so aus wie in Hamburg, Frankfurt, Gießen, es ist nur eine Frage der Zeit, und nicht des „ob“.
    Solange wir nur hoffen, dass es bei uns nicht so wird, also NIMBY´s sind, lösen wir gar kein Problem. Erst mit massivem Widerstand aus der Bevölkerung reagiert die Politik. Niemand unserer Volksverräter will seinen Job verlieren. Daher muss der Druck auf diese Mischpoke wachsen und ja, auch solche Aktionen wie am Freitag in Dresden lassen einigen die Augen aufgehen. Wenn plötzlich 200 „Rechte“ da stehen und nicht wie sonst immer 5-10.

  124. #151 Babieca

    Die Zukunft der westdeutschen Großstädte können die Stadträte schonmal hier studieren:

    Malmö:

    Ausufernde Gewalt in Schwedens drittgrößter Stadt

    „Allein in der letzten Woche explodierten fünf Sprengkörper in der südschwedischen Großstadt Malmö, … … Die Polizei äußerte sich danach über die ausufernde Gewalt beunruhigt. Zahlreiche Explosionen, Schusswechsel und Brandanschläge erschüttern seit Längerem die Stadt, in der viele Einwanderer leben.“

    oder in Marseille und Co..

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/redaktion/ausufernde-gewalt-in-schwedens-drittgroesster-stadt.html

  125. Sind nicht abertausende Jesuses in nachtdunklen Nächte,in
    Gefahren von Kuffaren geboren waren!?

    Da sollten sich viele Volltrotteln um die
    heiligen Traumnächte sich „mea culpa“ sich hinterzufragen!

  126. Das wird hier bei PI gerne verwechselt:

    Die paar Aktivisten sind nicht das deutsche Volk.

    Wenn irgendjemand etwas für Flüchtlinge macht, dann ist das ihr „Hobby“. Natürlich tun die alles dafür,
    daß es danach aussieht, als ob die Deutschen hinter ihnen stehen.

    „Teile und herrsche“ sollten wir nicht auch noch bei uns selbst anwenden. Lasst euch nicht irritieren, sondern bleibt stramm bei eurer Meinung.

  127. @#142 Stolzer_REP-Waehler (27. Jul 2015 14:04)

    Warum hat die FAZ nicht dieses Foto genommen?

    http://www.rnz.de/cms_media/module_img/195/97562_1_gallerydetail_image_b6a1c5942bf1fc7e38f3f0a11a25cad3.jpg

    Und warum muss der erst persönlich dort hin fliegen? Glaubt und vertraut er den Medien und seinen Leuten nicht? Immerhin gibt es seit heute einen Bus-Shuttle dort. Man beachte die Fahrzeiten:

    http://www.heidelberg24.de/heidelberg/heidelberg-kirchheim-fluechtlinge-patrick-henry-village-stadt-uebergang-bereitgestellt-5287605.html

  128. #127 N.Nobi (27. Jul 2015 13:44)
    Wenn das was du beschreibst wirklich so passiert ist gehören die Jobcentermitarbeiter vor den Kadi gezerrt!!!!!
    Der Mietvetrag wird immer vom Hartzer unterschrieben somit ist er der Vertragspartner und entscheidet was in seiner Wohnung passiert. Das Jobcenter hat da nix zu bestimmen. Was anderes ist es wenn der Hartzer/ Mieter Asylis oder andere Personen in seiner Wohnung aufnimmt dann muss er das Dem Jobcenter mitteilen. Wenn er das nicht tut macht er sich strafbar ( Sozialbetrug). Da sind die Jocentermitarbeiter zu Recht gnadenlos und zeigen solche Vorgänge immer an und streichen die Leistungen komplett. Es wäre intressant zu wissen von welcher Seite die Asylis in die Wohnung geholt wurden.
    Kannst du da genaueres rausfinden?

    Spare mir da jetzt detailiertere Ausführungen sonst wirds zu kompliziert.
    …….Ach ja die Zelte werden natürlich mit den, von den grünen so gehassten Heizpilzen geheizt;)

  129. Jetzt, wo die Not am größten ist und die Länder/Kommunen/Bund sich um die Kosten von Asylbetrügern hacken, kommen endlich auch mal Zahlen auf den Tisch.
    In der FAZ heute gelesen, dass jeder Asylbetrüger mindestens 13.500 €/Jahr kostet. Das soll aber nicht ausreichen.
    Meine immer hier kommentierte Schätzung von 15.000 €/Kopf/Jahr ist also offensichtlich zutreffend.
    Alleine die Unterbringung kostet ca. 8.500 €/Kopf/Jahr!

  130. #157 Babieca (27. Jul 2015 14:31)

    Ich möchte gerne in den neuen Zimmern der umgesetzten Invasoren aus Mainstockheim Mäuschen spielen:

    Was mögen die den Zimmerinsassen wohl erzählen?

    Daß die Deutschen böse sind und schuld an der „Vertreibung“?
    Daß die Deutschen die armen Asylbewerber nicht in Ruhe gelassen haben?

    Aber bestimmt nicht, daß die Invasoren Randale gemacht haben und von den Deutschen eine vor den Latz bekommen haben!

    Ich bin echt gespannt, was in den neuen Unterkünften abgeht.

  131. Kein schöner Land in dieser Zeit,
    als hier das unsre weit und breit,
    wo wir uns finden
    wohl unter Linden
    zur Abendzeit, Abendzeit.

  132. #162 Babieca

    „Malmö – die Stadt der Zukunft“.

    Wer den Fehler im Satz findet darf ihn durch das Wort „ohne“ ersetzen.

  133. in jedes zelt einen gutmenschen, integrationsbeauftragten, pfaffen, linken, soz.-päd. oder mainstreamlügner.
    die verbreiten genug heiße luft.

  134. #159 werta43 (27. Jul 2015 14:34)

    Das wird hier bei PI gerne verwechselt:

    Die paar Aktivisten sind nicht das deutsche Volk.

    Aber sie üben das Gewaltmonopol aus!

  135. #164 Klara Himmel (27. Jul 2015 14:41)
    #154 Hoffnungsschimmer (27. Jul 2015 14:26)

    Die Kosovo-Albaner haben sich dort benommen, wie es für diese Asozialen üblich ist: Raub, Lärm, Einheimische zusammenschlagen, Frauen massiv belästigen, im Schwimmbad austicken, Müllsäcke aus dem Fenster schmeißen. Darauf platzte der Bevölkerung der Kragen. Link von Burka-Schere aus dem aktuellen Stürzi-Strang:

    Die Unterkunft in der Löwenwirtgasse sorgt seit Monaten für Konfliktstoff. Hier wohnen 28 Kosovo-Albaner,von denen mindestens vier nicht hier gemeldet sind. Bürgermeister Fuchs sprach von „Betten-Sharing einer vagabundierenden Gruppe“ die quer durch Deutschland unterwegs sei und in Mainstockheim „die Betten belegt.“

    http://www.infranken.de/regional/kitzingen/Polizisten-raeumen-Asylbewerber-Unterkunft-in-Mainstockheim;art218,1129961

  136. #165 2020 (27. Jul 2015 14:46)

    Wird bald keine Linden mehr geben, wenn es ein harter Winter wird.

    Mein Freundeskreis hatte beschlossen, mitten im Winter „Neandertaler“ zu spielen, so mit Lagerfeuer und Grillen, Zelt/Iglu bauen und alles was so dazu gehört!

    Geplante Dauer: 1 Woche

    Holz hatten wir mehr als genug, also Plane aufgespannt, wegen Schneefall und für warme Zelte.

    Die ersten zwei Tage wars noch lustig, aber das Holz ging schneller zur Neige, als es uns lieb war.
    Anschließend haben wir Bretter verschürt, Papier und alles was schön gebrannt hat. Am dritten Tag haben wir alle mit den Zähnen geklappert, hatten nichts mehr Legales zum verschüren, also haben wir abgebrochen und uns in warme Zimmer verzogen.

    Was wäre wohl gewesen, wenn wir keine Zimmer gehabt hätten????

  137. Ich hatte es kommen sehn. jetzt ist das kleine, verschlafene Dörfchen Billerbeck, Ortsteil vom lippischen Horn- Bad Meinberg an der Reihe. Ein seit ein paar Monaten leerstehendes Pleite- Hotel soll nach dem Willen von Innenministerium und Bezirksregierung Detmold zur angeblich vorüber gehenden Aufnahme von sage und schreibe 200! “ Flüchtlingen “ angemietet werden, bei einer Einwohnerzahl von nicht einmal 450. Das Dörfchen verfügt ausser einer Gastwirtschaft und einem Hofladen über keinerlei sonstige Infrastruktur. Die nächsten Städte sind mit Steinheim und dem schon hochgradig türkisierten Horn(nistan) einige Kilometer weit entfernt. Ich kann mir gut vorstellen, daß die Einwohner derzeit in einem Zustand der Schockstarre verharren. Die Jugendherberge in Horn soll auch schon für “ Flüchtlinge “ requiriert worden sein. Für die überrumpelten Bürger in Billerbeck gab es, wie mittlerweile üblich, eine “ Infoveranstaltung “ zur gefälligen Kenntnissname der zu schaffenden Tatsachen. Die grün- rot versiffte Lippische Landeszeitung, ideologischer Ableger der roten Neuen Westfälischen, begleitet das bunte Treiben in der ihr üblichen Manier. Ein Dezernent der Bezirksregierung für Gefahrenabwehr, das hat mit Flüchtlingen nichts zu tun, antwortete auf die Frage eines besorgten Bürgers hin, Rücksichten auf die geringe Einwohnerzahl hätten bei der Beschlußlage keine Rolle gespielt. Hinsichtlich von Verständigungsproblemen sei es hilfreich, Englisch zu sprechen, einige Flüchtlinge sprächen aber auch Deutsch. ( Ich gehe mal davon aus, daß die Billerbecker in ihrer Gesamtheit über hervorragende Englischkenntnisse verfügen ).Ein engagierter Bürger fragte an, ob er seinen Hof für Tischtennis zur Verfügung stellen solle. Antwort: Dann könne er nachts sicher ruhig schlafen. Eine andere Bürgerin regte an, flächendeckend Tempo 30 im Ort einzuführen, was auf breite Zustimmung stieß. (Dabei hat Billerbeck jetzt schon eine der schikanösesten, beschissensten Ortsdurchfahrten Lippes. Welches durchgeknallte Verkehrsbürokratenhirn sich seinerzeit einen derartigen Vollstuss hat einfallen lassen, wäre einen eigenen Artikel wert ).Die Besitzerin des Pleite- Hotels freut sich laut LZ über die zu erwartenden Mieteinnahmen ( wobei die Stadt Horn- Bad Meinberg jetzt schon fast pleite ist ). Zum Schluss wirds dann gewohnt rührselig: Der herbeigezogene Herr Pastor habe auch schon mit Flüchtlingen gesprochen und sei ganz berührt gewesen usw. usf. Jetzt noch ganz viel Respekt und Tollerantz aufbringen und die Willkommenskultur ist perfekt. Wie Vielfältig und Bunt wird das kleine Dörfchen in Kürze sein!
    Der Irrsinn ist längst epidemisch geworden, man kann nur noch beten. zum Abschluss ein Zitat Jean Raspails: “ Ich habe weder eine Theorie noch ein System vorzuschlagen oder zu verteidigen, Es scheint mir jedoch, daß sich uns nur eine Alternative bietet: den schicksalsergebenen Mut aufzubringen, arm zu sein, oder den entschlossenen Mut wiederzufinden, reich zu sein. In beiden Fällen wird sich die sogenannte christliche Nächstenliebe als ohnmächtig erweisen. Diese kommenden Zeiten werden grausam sein.“

  138. #118 5to12   (27. Jul 2015 13:36)  
    #94 ossi46 (27. Jul 2015 13:18)

    In fünf Monaten ist Winter.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    In 5 Monaten erst?

    In zwei Monaten gibt es schon Nachtfröste!
    —————————————–

    In 2 Monaten beginnt die „Kuschelzeit“ beginnen.
    Jeder hier sollte sich seinen „Cosy-blacky“
    beim Amt vorzubestellen!
    —_________

    Warum in fünf Monaten?
    Die Tage war kühl hier im Pott 18 Grad C.. Da liefen die blackies schon mit Winterjacke, Pudelmütze und Schal durch die Gegend.

    Ausserdem finden die garantiert Brennmaterial. Noch stehen überall Bäume, Müllcontainer etc
    Ich mache mir aber keine Gedanken über sowas Krankes.
    Bei so vielen schlauen Fachkräften ist bestimmt ein Genie dabei, der die freie Energie erfinden wird. Kein Zweifel

  139. #125 Hausmaus (27. Jul 2015 13:43)

    […]Ich glaube nicht, daß in diesem Winter viel Weihnachtsstimmung aufkommt. Vielmehr werden die Medien voll sein mit dem „Flüchtlings“dilemma. Eine Propagandaschlacht nie da gewesener Ausprägung wartet auf uns.

    Ich krieg Blutdruck, wenn ich an die kommende Weihnachtsansprache unseres BuPrä denke!

  140. @Mark Aber

    Jede Minute kommt ein Illegaler über die Grenze und schreit „Asyl“

    Das sind diejenigen, die gezählt werden.

    Aber hat irgendjemand auch nur eine blasse Ahnung davon, wie viele Legale (Familiennachzug) über die Grenze kommen?

    Und wie viele Illegale, die NICHT „Asyl“ schreien, weil sie dem Verfahren nicht trauen und keine Lust haben, in einem Asylantenheim zu wohnen, sondern bei Verwandten unterkommen, die schon legal da sind?

    Sobald einer legalisiert ist, löst das eine Kettenreaktion aus.

  141. @ #151 Babieca (27. Jul 2015 14:18)

    Der Bundeswehrlehrbeauftragte Michael Neumann, inzw. Innensenator von Hamburg, Gatte der türkischen Venusfalle Aydan Özoguz, inzw. Bundessegregationsbeauftragte,

    begeistert sich für Istanbul, als Vorbild für deutsche Großstädte,

    Neumann: „Seit ich aber eine Stadt wie Istanbul näher kennengelernt habe, die Heimat der Familie meiner Frau(und ihrer Brüder Yavuz u. Gürhan Özoguz), sehe ich, wieviel auch wir in Hamburg noch tun müssen.“
    http://www.welt.de/welt_print/vermischtes/hamburg/article5054639/Vereint-im-Unterschied.html

  142. #173 babieca

    Jetzt hör aber mal auf
    Diese armen durch die bösen blutrünstigen Serben traumatisierten Albos.
    Also echt, psychologisch können die nicht anders.
    Ihr habt zu wenig Verständnis
    Die Serben sind dran schuld, dass die.so etwas machen.
    Die sollte man bestrafen
    Ironie off!!!!

    Ich sage nur wieder eins, „Die Geister, die ich rief“

  143. #87 nairobi2020

    *zitternd die Brille abnehm*

    Es bleiben im Raum: Gabriel, Seehofer und Flintenuschi…

    DAS WAR EIN BEFEHL! DAS HEIZEN DER ZELTE WAR EIN BEFEHL!

    DIE GESAMTEN BÜRGERMEISTER SIND NICHTS WEITER ALS EIN HAUFEN NIEDERTRÄCHTIGER, TREULOSER FEIGLINGE.

  144. Als wir hier diese Hitzewelle hatten, wo Schlafen nur noch in Unterwäsche einigermaßen funktionierte, man schweißgebadet am Bettlaken festklebte, rannten einige der Schwarzwurzeln am Badesee in dicken Anoraks, gefütterten Hosen, Mützen und Winterstiefeln herum.

    Eine Kollegin fragte einen von diesen Frostbeulen, warum sie so dick angezogen sind. Die Antwort möchte ich Euch nicht vorenthalten:

    Die Typen kommen aus Gegenden, wo es tagsüber über 50 Grad heiß ist und nachts um den Gefrierpunkt kalt ist! 30 Grad ist KALT für die…

    Wie mag es erst sein, wenn wir Minus 10 bis 15 Grad bekommen????? Das wäre für die der absolute Supergau! Wetten, wenn die Zwangseinquartierungen kommen, daß wir verpflichtet werden, die Wohnung auf 40 Grad heizen zu müssen, damit die lockerleichtflockig rumrennen können!!!

    Wir können uns auf was gefaßt machen….

  145. @#181 Maria-Bernhardine (27. Jul 2015 15:03)

    Neumann: „Seit ich aber eine Stadt wie Istanbul näher kennengelernt habe, die Heimat der Familie meiner Frau(und ihrer Brüder Yavuz u. Gürhan Özoguz), sehe ich, wieviel auch wir in Hamburg noch tun müssen.“

    Vermisst er etwa Wasserwerfer bei Gay-Paraden? Oder Horden von bettelnden Kindern aus Syrien?

  146. #181 Maria-Bernhardine

    Was muss denn da noch getan werden?

    Erst mal einen neuen Namen geben?
    Konstantinopel wurde ja auch umgetauft

    Kirchen in Moscheen unwandeln (hat ja schon angefangen)
    Hagia Sophia wurde ja auch zerstört

    Was noch?

    —–
    Noch Ideen für winterubterkünfte:

    Schulen
    KITAs ( Eltern haben bereits Erfahrung , Streik)
    Kaufhäuser
    Krankenhäuser
    Zoos
    Flughäfen

    ACHTUNG

    22.15 auf Phoenix
    Fluchtwege (Vgl. Flüchtling 2.Wk vs. Flüchtliene aus Syrien)

  147. Die Herzenswärme der Gutmenschen und die heiße Luft der Politsesselpfurzer wird zur Heizung der Zelte verwendet und mit der Abluft eine Turbine via Wärme/Kraftkoppelung betrieben mit der alle Kernkraftwerke ganz Europas abgeschaltet werden können.

  148. RS_999

    Lass die Idee schnell patentieren und nenn sie love to heat hahahahaha 🙂

  149. #182 chalko (27. Jul 2015 15:04)

    Da wird man wohl auf Atomstrom zurück greifen müssen.

    Genau. Und die Fachkräfte aus Nigeria lassen Wir dann im AKW arbeiten.

    Bestimmt findet einer von denen ne Möglichkeit zur kontrollierten Kernfusion.

  150. #181 Maria-Bernhardine

    Istanbul ist eine monokulturelle Stadt, will der Kerl das auch für Hamburg? Wenn Ja, dann muss man 800000 deutsche Hamburger rauswerfen und 12 Millionen Türken/Kurden/Moslems ansiedeln, dann hat er seine heißgeliebte Kopie von Istanbul.

    Politiker, erst recht die liebestollen die in die Venusfalle getappt sind, labern meist einen geistig-politischen Sondermüll zusammen der sie für jedes politische Amt in Deutshland unbrauchbar, ja gefährlich macht. Und überhaupt, warum sieht der Kerl mit seiner Familie nicht nach Istanbul!?

  151. #155 Mark Aber

    Jede Minute kommt ein Illegaler über die Grenze und schreit „Asyl“


    Erstmals hat die Zahl unerlaubter Einreisen nach Bayern an einem einzigen Tag die 1000er Grenze überschritten.
    Am vergangenen Samstag (25. Juli) registrierte die Bundespolizei mehr als 1100 illegale Grenzübertritte – so viele wie nie zuvor. Nach Angaben der Bundespolizeidirektion vom Montag war auch die komplette vergangene Woche mit knapp 6000 Fällen neuer Rekord.
    «Die Zahlen steigen bereits seit langem kontinuierlich, seit rund drei Monaten sogar explosionsartig», heißt es in einer Mitteilung der Bundespolizei. Bayernweit seien im vergangenen Jahr rund 23 500 unerlaubte Einreisen erfasst worden. Heuer seien es bereits in den ersten sechs Monaten mehr als 32 000 gewesen. Die meisten illegalen Einwanderer kämen über die deutsch-österreichische Grenze, bevorzugt in den Landkreisen Rosenheim und Passau.
    http://www.welt.de/regionales/bayern/article144494918/Erstmals-mehr-als-1000-illegale-Einreisen-an-einem-Tag.html

    Asylwerber-Höchststand: Knapp 4.300 Flüchtlinge im Erstaufnahmezentrum Traiskirchen – 2.000 Personen ohne Bett

    Prognose: 70.000 Asylwerber im Jahr 2015

    Auch eine weitere Zahl musste in den vergangenen Tagen nach oben revidiert werden: Die Prognose von 70.000 Asylwerbern, die im Laufe des Jahres nach Österreich kommen, erweise sich „mehr als realistisch“, hieß es im Innenministerium. Auch 80.000 werden nicht ausgeschlossen.
    http://derstandard.at/2000019790796/Neuer-Rekord-Knapp-4-300-Fluechtlinge-in-Traiskirchen

  152. #188 RS_999 (27. Jul 2015 15:20)

    Pinguine im Wintersturm stellen sich ja auch im Kreis eng zusammen und wechseln regelmäßig ihre Innen-Außen-Position, damit sie nicht überhitzen oder erfrieren. Wäre das nichts für unsere naturnahen Freunde aus Afrika? Wir schauen uns doch so viel von den Tieren ab, warum nicht auch hier? Wenn die Gutmenschen motzen, sollen die halt noch einen Wärmekreis um die Frierenden bilden!

    In Islamien bauen die Einwohner ihre Hütten doch aus Kameldung und Lehm. Die sind wenigstens feuerfest. Wäre das nicht auch eine Alternative im Wald oder weiter draußen? Da gibts auch noch Bauernhöfe, die denen kultursensibel Rinderfladen zur Verfügung stellen können. Stroh gibts gratis dazu!

    Viele Gutmenschen (eigene Erfahrungen) lieben das Bäuerlich-Rustikale -> Mittelaltermarkt und Mittelalterspiele, die könnten den Invasoren doch zur Hand gehen. Zeitreise pur… und auch noch für einen guten Zweck!

  153. Mich erinnert dieser Thread an jemanden, der von der Ardennenoffensive 1944/45 erzählte als da letztmalig schwarze US Amerikaner aus den Südstaaten gefangen wurden.
    Die sollen bei Minus 5 Grad erfroren sein…

  154. #195 Babieca (27. Jul 2015 15:29)

    Was wird der Kleine wohl machen? Seine Schulden an den Schlepper zurückzahlen -> Drogen oder ähnliches.

    Wenn der nämlich sein Handy (in dem Alter) ausgeschaltet hat, will der nicht verfolgt werden können.

    Wetten, der wird bald in einem Drogenbezirk aufgegriffen werden…

  155. In fünf Monaten ist Winter. Gibt es da Zentralheizungen, oder Ökosolar oder offene Feuer wie bei den Tartaren? Oder müssen spätestens im Oktober alle Asylanten dann doch in Häusern untergebracht werden? Man darf gespannt sein auf den Einfallsreichtum unserer verkommenen linken Nomenklatura!
    ——————————————————-

    Hoffe dieser Winter wird recht KALT! Russische Kälte!

  156. #195 Babieca

    Den brauchen die nicht suchen, denn Daniel aus Eritrea zieht nur in neue „Weidegründe“. Deutsche Gutmenschen mit einem pathologischen Helfersyndrom haben ihn bisher nur davon abgehalten nach Schweden oder Dänemark weiterzuziehen.

    Und wieso hat man den noch nicht zu seinen Eltern in Eritrea gebracht, die vermissen ihn doch sicher auch?!

  157. #197 Anita Steiner (27. Jul 2015 15:33)

    Dies ist die ökologische Genialidee!!!
    Hoffentlich sind noch genug Holzstühle vorhanden sind!
    Rette uns „Heiligen Meistern“!!!

  158. Mainstockheim

    Flüchtlingsunterkunft wird komplett geräumt

    Die Flüchtlingsunterkunft in Mainstockheim wird derzeit komplett geräumt. Alle 24 Bewohner werden auf andere Unterkünfte in Unterfranken verteilt, bestätigten am Montag Landratsamt Kitzingen und Regierung von Unterfranken.

    In den vergangenen Tagen waren bereits vier Flüchtlinge aus der Unterkunft in Mainstockheim weggebracht worden. Sie sollen für Übergriffe und Sachbeschädigungen in den vergangenen Tagen verantwortlich gewesen sein. Die betroffenen vier Männer sind nach ihrer Festnahme mittlerweile wieder auf freiem Fuß.

    Eskalation am Wochenende

    Der Konflikt zwischen vier aus dem Kosovo stammenden Bewohnern der Unterkunft mit türkischstämmigen Deutschen war am Wochenende eskaliert. Bei einer Auseinandersetzung im nahen Kitzingen wurde ein 15-Jähriger mit Messerstichen verletzt. Diverse falsche Nachrichten zum Gesundheitszustand des Jugendlichen über soziale Netzwerke führten dann dazu, dass sich gestern Abend zwischen 200 und 300 Menschen in Mainstockheim versammelten.

    http://www.br.de/nachrichten/unterfranken/inhalt/streit-fluechtlinge-einheimische-mainstockheim-100.html

  159. #202 5to12 (27. Jul 2015 15:40)

    Was glaubst Du, wieviel Holzstühle Du da brauchst, um alle Zelte zu beheizen?

    Ich habe es locker geschafft, in 2 Stunden einen Kubik Holz „durchzujagen“. Rechnet das mal auf einen Tag auf jedes Zelt hoch, mal der kalten Monate.

    Auf wieviel Kubikmeter kommt man da?

    Wieviel Bäume sind das? Wie groß die Waldfläche, die dafür gerodet werden muß?

    Apropos, ich habe irgendwann mal im Fernsehen gehört, daß Teile unseres Waldes bereits den Scheichs gehören. Sollen die doch dafür Holz opfern, damits ihre Glaubensbrüder warm haben.

    #203 Gast100100 (27. Jul 2015 15:47)

    Ach, bespaßen soll man die Langeweiler auch noch! Wie hammers denn? Schickt die Banausen zurück nach Afrika, aber nicht so einfach nur laufen, nebenbei noch „Ein Hut, ein Stock, ein Regenschirm“ singen und hüpfen…

    Ein Wettbewerb „Wer braucht die wenigsten Schritte und Ruderschläge zurück in die Heimat“ wäre auch gut gegen Langeweile…

  160. #202 M (27. Jul 2015 15:48)

    Wiener Wahl am 11. Okt abwarten….
    Da könnte sogar dem Wehnah die Sicherungen
    abzuwehen!

  161. #174 Burka-Schere (27. Jul 2015 14:54)

    #165 2020 (27. Jul 2015 14:46)

    Wird bald keine Linden mehr geben, wenn es ein harter Winter wird.

    Das stimmt allerdings. Wenn man mal eine Nacht lang ein Feuer unterhalten will, was da durchgeht! Wundere mich immer, wenn man diese Holzstapel an Schwarzwaldhäusern sieht, wirkt erstmal imposant, aber sparsam damit umgehen müssen die auch. Gar nicht daran zu denken, was die Römer verfeuert haben mit ihren Fussbodenheizungen in den nördlichen Provinzen.

  162. Hoffentlich verbreitet sich die Furcht vor dem Schnee und der Kälte unter den „Flüchtlingen“, so dass sie in ihrer Herkunftsheimat am besten dann entscheiden zu bleiben und eben nicht zu gehen!

  163. PI gräbt bei mir auch die letzten skurilen Erinnerungen hervor…

    Vor Jahren las ich mal in einer Zeitung, das in Frankfurt-Höchst(=Industrie) ein Chemie-Unfall geschehen sein müsse.
    Gemeldet war das von einem Schwarzen, der das bei der Polizei meldete…dabei war es einfach nur Schnee

  164. Für unsere Flüchtlinge schalten die guten Menschen die AKWs wieder an. Dann kann man die Zelte mit dem Heizlüfter warm halten. Keine Sorgen wegen der Kosten, das zahlt alles der Staat.

  165. „We Say it loud, we say it clear, refutschies are welcome here!“
    dazu Flugblätter mit den Adressen der lokalen rotzgrünen Umvolker und politischen Rohrkrepierer an die Invasoren verteilen. Das ist doch endlich mal eine positive Aktion.

  166. Ich denk, die Erderwärmung, die sie uns jetzt schon seit Jahren vorleiern,wirds richten.
    Wir setzen uns einfach auf den Boden.

  167. In Kitzingen haben sich also die Türken gewehrt…
    Das wundert mich nicht.
    Da sind die Kosovaren wohl an die Falschen geraten.:)

  168. PLATZ FÜR 1000 MENSCHEN
    (Hamburg) Eimsbüttel bekommt zweite Flüchtlingsunterkunft

    Der Bezirk Eimsbüttel wird die zweite große Flüchtlingsunterkunft bekommen. Die Innenbehörde gab jetzt bekannt, dass bis zu 1000 Plätze auf dem Parkplatz am Flagentwiet entstehen werden.

    Die Vorarbeiten beginnen noch in dieser Woche, derzeit werden Bodenproben entnommen.

    Das Grundstück liegt am Futterhaus an der Holsteiner Chaussee, in der Nähe der Landesgrenze zu Schleswig-Holstein. Die Anwohner sollen am 12. August (18 Uhr in der Bait-ur-Rasheed Moschee, Pinneberger Straße) über die Unterkunft informiert werden. Ende September, Anfang Oktober sollen die ersten Flüchtlinge in die Container einziehen.

    Erst in der vergangenen Woche wurde bekannt gegeben, dass in Eimsbüttel eine Unterkunft für 600 Flüchtlinge entstehen wird. Und zwar auf einem Parkplatz an der Vogt-Kölln-Straße, Ecke Wördemannsweg in Stellingen. Sie soll bereits im August in Betrieb genommen werden.

    Bislang war Eimsbüttel der Bezirk mit den wenigsten Flüchtlingsunterkünften. Die geplante Unterkunft am Flagentwiet wird die bislang größte in Eimsbüttel sein.

    http://www.mopo.de/nachrichten/platz-fuer-1000-menschen-eimsbuettel-bekommt-zweite-fluechtlingsunterkunft,5067140,31322160.html, Hamburger Morgenpost, 27.07.2015

    Die Info-Veranstaltung findet also in der um die Ecke befindlichen Moschee statt. D.h., es werden 1.0000 Moslems erwartet. Kommt man als Anwohner-Frau ohne Kopftuch überhaupt in die 2-Minarette-Moschee rein?
    (Hervorhebung von mir.)

  169. KEIN TAGESLICHT
    Schweiz schickt Flüchtlinge in Alpen-Bunker in 1900 Metern Höhe

    Die Flüchtlingszahlen steigen. Die Schweiz greift jetzt zu ungewöhnlichen Mitteln, wie Focus Online berichtet. Am Montag beziehen demnach etwa 100 Flüchtlinge einen Militärbunker auf einem abgelegenen Alpenpass.

    Der Bunker sollte ursprünglich zu Truppenübungen dienen, nun werden hier Flüchtlinge untergebracht – fernab von jeder Zivilisation.

    Kein Tageslicht

    Dort oben, auf 1915 Metern Höhe, ist es zwar idyllisch, aber auch verdammt einsam. Der Bunker auf dem Lukmanierpass befindet sich in einem Hügel, es gibt kein Tageslicht. Die Aufenthaltsräume sollen ziemlich provisorisch eingerichtet sein, pro Raum sollen hier 20 Flüchtlinge in Stockbetten übernachten.

    Immer wieder Kritik an Schweizer Flüchtlingspolitik

    Im September 2012 wurden die Asylgesetze zuletzt geändert. Unter anderem wurden Zentren für „renitente“ Flüchtlinge eingerichtet, Wehrdienstverweigerer verloren Anspruch auf Asylrecht und so weiter.

    2013 sprachen sich fast 80 Prozent der Schweizer für die Maßnahmen aus.

    Laut Migrationsbericht des Schweizer Staatssekretariats haben 2014 etwa 24.000 Personen Asyl beantragt, 1200 mehr als im Jahr davor. Im Vergleich zu Deutschland sind diese Zahlen gering, 2014 wurden hier rund 202.000 Anträge gestellt.

    http://www.mopo.de/politik—wirtschaft/kein-tageslicht-schweiz-schickt-fluechtlinge-in-alpen-bunker-in-1900-metern-hoehe,5066858,31319512.html, Hamburger Morgenpost, 27.07.2015

  170. #75 staunenderBlick

    #76 Eurabier (27. Jul 2015 13:06)

    #78 PSI (27. Jul 2015 13:09)

    Keine Sorge unsere Büntes_wehr wird aus willkommenskultürlichen Gründen nur mit Pefferspray ausgerüstet. Sie darf ja nicht martialisch auftreten, das würde die „Refütschies“ ja nur „provozieren“. Auf jeden Fall wird ein runder Tisch bereit gehalten.

    Wenn es brenzlich werden sollte, dann ruft uns Mutti in Brüssel_istan an, dann wird die €urogendfor auf Michel_innen- Steuerkosten eingeflogen.

    :mrgreen:.

  171. Ich habe mich auch schon gefragt,was wohl im Winter geschehen wird oder bei nem Sturm,wenn die Zelte flattern und wegwehen..
    Interessant ist aber auch der heutige Asylgipfel,im Prinzip tönt es schon aus allen Ecken,dass Buntland am Rande der Kapazitäten ist,nur es ist ja nicht am 31.12. Schluss mit der Invasion,nächstes Jahr stehen genausoviele vor den Grenzen,es ist also unumgänglich,oder alternativlos wie die Zonenwachtel immer sagt,dass die Grenzen dicht gemacht werden müssen oder restriktiv gegen Schleuser,Boote ect. vorgegangen werden muß…
    So große Worte der Politverbrecher und wie fix holt sie die Realität ein,die haben keinen Plan,wie sie aus der Nummer wieder raus können.
    Mir geht jetzt schon das Herz auf,die trippeln und trampeln zu sehen,weil denen alles um die Ohren fliegt…
    Jetzt hat man auch noch über eine gelungene Abschiebung von sage und schreibe 74 Invasoren gefeiert,wobei den meisten sicher noch einige Tausend Euro in die Tasche gesteckt wurden, damit sie ihr Asylverfahren oder Rechtsmittel gegen Bescheide zurücknehmen.
    Wenn 74 schon einen Erfolg dar stellen,kann man ja leicht hoch rechnenen wieviele Jahre die täglich fliegen müssten um hier wieder Platz zu schaffen.
    Naja,die Weihnachtszeit wird dann wieder auf Mitleid und macht die Herzen auf für unsere armen Invasoren,genutzt was dann auch nichts bringen wird,die Gutmenschenschar wird sich auch irgendwann bis auf wenige zurückziehen,es ist ja auch kein Ende in Sicht und auf Dauer wird das privat,niemand mehr stemmen können…
    Naja warten wir mal ab was diesen Politfantasten dazu dann einfallen wird.
    Interessant werden sicherlich auch die Versuche Zwangsbelegeungen durchzusetzen.
    Allerdings brauchts da eine lange Vorbereitung,wir kennen ja unseren Bürostaat,also wird’s damit dieses Jahr mit Sicherheit nichts und wenn beträfe es erstmal die Hausbesitzer und dass die Klagen werden ist allemal sicher…
    Tja,die Geister die ich rief…..

  172. ich sage nur „zensus 2011“ die wissen also genau wer wieviel wohnraum hat. na, klingelt es 🙂
    ich wiederhole mich gern, bevor „einer“ mein haus betritt den ich nicht will, jage ich das haus vorher in die luft(mein eigentum) und zieh auf dne campingplatz!

  173. #208 Stolzer_REP-Waehler
    #222 Hoffnungsschimmer

    Türken gegen Kosovaren. Na kein Wunder, dass man davon in den großen Medien nichts gehört hat. Es waren halt keine Deutschen so wie in Freital. So ist Lügenpresse halt.

    Schaut mal hier, die letzte Meldung über Kitzingen diente nur dazu Klimaalarm zu schlagen, über die Zustände rund um das „Flüchtlings“lager kein Wort.

    http://www.tagesschau.de/suche2.html?query=kitzingen

    In Sachen Freital hingegen wird der Leser mit Meldungen regelrecht zugesch…. .
    http://www.tagesschau.de/suche2.html?query=freital

  174. „Da unsere Politdeppen immer noch mehr Scheinasylanten ins Land locken“ und nebenbei viele Schläfer des IS…

    Beheizen?
    Einfach eine 1000m² Folie darüber spannen und 4 Heizkanonen(Gas oder Strom) darunter blasen lassen fertig..
    Aber unser Antibürger Staatsapperat, wird sicherlich eine teuere Luxus Variante finden!

  175. #234 AtemStockt (27. Jul 2015 18:03)

    Super – Busverbindung eingerichtet
    ————————-
    Toll.
    In dem Dorf, in dem ich wohne hat man 20 Jahre versucht eine bessere Busverbindung zu bekommen…
    Fehlanzeige !

  176. Meine Prognose:

    Spätestens im Winter, werden wir die ersten, von Linken orchestrierten, Aufstände erleben. Zwar werden die nach einigen Wochen wieder abebben, allerdings vermute ich, dass sich die Zuwanderer radikalisieren werden und nach den Aufständen, werden die üblichen Eigentumsdelikte regelrecht explodieren. Nach dem Motto „wir nehmen uns was uns zusteht.“ Vergewaltigungen, werden unter diesem Motto ebenso zunehmen.

    Schöne neue Welt.

  177. ASYL-DEBATTE

    7 Wahrheiten über Flüchtlinge in Deutschland

    Im Sommer 2015 steht Deutschland vor einer gewaltigen Herausforderung aufgrund steigender Flüchtlingszahlen!

    Für 2015 rechnet das BAMF deutschlandweit mit 450 000 Erstanträgen auf Asyl. Das wären doppelt so viele wie 2014 und acht Mal so viele wie noch 2010.

    „Wir müssen uns darauf einstellen, dass die Flüchtlingszahlen aus den Kriegsgebieten dieser Welt in den nächsten Jahren hoch bleiben werden“, sagte der Präsident des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf), Manfred Schmidt, der „Südwest Presse“

    7 Wahrheiten über Flüchtlinge in Deutschland.

    1. Woher kommen die Flüchtlinge, die in Deutschland Hilfe suchen?

    Im ersten Halbjahr zählte das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge knapp 180 000 Asylanträge – mehr als doppelt so viele wie im gleichen Zeitraum 2014.
    Aus den Kriegsgebieten gehen mehr als 30 Prozent aller Asylanträge ein:

    An erster Stelle steht Syrien mit einem Anteil von 20,3 Prozent (32 472)

    8331 Asylanträge stellten Menschen aus dem Irak

    7932 Anträgen gab es von Flüchtlingen aus Afghanistan

    Die meisten Asylanträge – mehr als 40 Prozent – kamen allerdings aus Balkanländern:

    Allein aus dem Kosovo gingen 28 672 Anträge (17,9 Prozent) ein

    Danach folgt Albanien mit 21 806 (13,6 Prozent)

    Serbien mit 10 126 (6,3 Prozent)

    Mazedonien mit 4182 (2,6 Prozent)

    Im vergangenen Herbst stufte die Bundesregierung Serbien, Mazedonien und Bosnien-Herzegowina als „sichere Herkunftsstaaten“ ein, auch um Asylbewerber von dort schneller zurückschicken zu können.
    Da die Menschen dort allerdings weder als politisch verfolgt noch als bedroht gelten, werden höchstens 0,2 Prozent der Anträge anerkannt.

    Die übrigen Asylbewerber (gut 46 000, rund 29 Prozent) kommen häufig aus Nigeria, Pakistan oder Eritrea.

    2. Warum kommen immer mehr Flüchtlinge nach Deutschland?

    Für die steigenden Flüchtlingszahlen gibt es hauptsächlich zwei Gründe:

    Die Bürgerkriege in Syrien und im Irak bringen immer mehr Menschen dazu, ihre Heimat zu verlassen und im sicheren Europa Zuflucht zu finden.

    Hinzu kommt die wirtschaftlich schlechte Lage und die hohe Arbeitslosigkeit in Balkan-Staaten wie dem Kosovo, die dort viele Menschen veranlassen, sich nach Deutschland aufzumachen, um hier einen Asylantrag zu stellen, so das Bamf.

    „Doch Armut ist nach der Genfer Flüchtlingskonvention kein Grund, Flüchtlingsschutz zu gewähren“, macht Manfred Schmidt, der Chef des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf), im Gespräch mit der Deutschen Welle deutlich.

    Problem: Weil die Asylgesuche der Menschen aus Balkanländern rund 40 Prozent aller Asylanträge beim Bamf ausmachen, komme die Behörde nach eigenen Angaben nur verzögert an die Bearbeitung von Anträgen der Menschen, die wirklich Schutz und Hilfe benötigen.

    http://www.bild.de/politik/inland/fluechtling/sieben-wahrheiten-zu-asylbewerbern-41963308.bild.html, Bild, 27.07.2015 – 18:14 Uhr

  178. Auch ich wünsche mir mal wieder so ein -20 grad
    Winter…Aber im ernst,was wird dann passieren?
    Ich denke das öffentliche Gebäude herhalten müssen und wenn das nicht reicht wird Zwangsenteignet ! Wir sind auf einem schleichenden Weg in Aufständen die blutig enden werden. Staat und Refugies gegen uns !
    Denn bei der augenblicklichen Flut von Refugies
    werden noch hunderttausende bis zum Wintereinbruch hier auflaufen und in Zeltstädten verfrachtet. Und die werden sich ihre „Rechte “ bei uns holen,ganz gewiss.
    warscheinlich bei dem ganzen Irrsinn auch noch mit Polizeischutz !!! Aber ich glaube Michel hat nichts dagegen oder?

  179. Flüchtlingsgipfel in Ba-Wü: Soeben beendet, PK läuft noch! Erst vor 4 Tagen hat die Lügnerin Önei Bilkay doch live vor meinen Augen verkündet: Wir erwarten dieses Jahr 52.000 Flüchtlinge (alleine in Baden Württemberg)
    Jetzt ist diese Zahl man höre und staune innerhalb von 4 Tagen auf 80.000 angewachsen!
    (Dann vermute dass sie intern ganz andere Zahlen, 100.000 oder weit mehr alleine für BW haben)
    Jedes Schulkind der zweiten Klasse lernt rechnen und multiplizieren, und kann die Zahlen der täglichen Invasoren ungefähr multiplizieren! Oder teilen, es ist so simpel dass ich mich kaum traue: 80.000 / 360 = 222 Männer und ein Kind pro Tag!
    Es kommen aber jeden Tag weitaus mehr als 222, wollt ihr und endgültig für dumm verkaufen?!?
    Aha: Syrien-Flüchtlinge müssen keine Asylverfahren mehr durchlaufen (sondern werden gleich durchgewunken = anerkannt!) Kosovo-Albaner hingegen sollen solange in den LEAs wohnen bleiben, bis sie höflich zur Rückkehr gebeten werden. Ich lach mich tot, das gibt NOCH MEHR Randale und Ausschreitungen in den LEAs. Wie strunzdumm kann man sein?!?

  180. #85 fXckEU; Bissi weniger, 60W sinds meines Wissens.

    #90 Tolkewitzer; Man kann ja recht schnell anhand der Nummern im Speicher feststellen, woher der Typ kommt. Selbst wenn keine Ländervorwahl dabei steht, gehe ich davon aus, dass sich die einzelnen Landesnummern deutlich unterscheiden.

    #94 ossi46; Nur weils momentan noch gut warm ist, ist das keine Garantie dafür, dass es das auch nur 6 Wochen lang noch so bleibt.
    Letztes Jahr wars auch Mitte August schon sehr schattig, obwohl der komplette Juli nahezu so warm war wie aktuell. Und es gab schon genügend Augustnächte mit Frost.

    #96 Accuphase; Die deutsche Bevölkerung umfasst eh nur 60 Mio, trotzdem halte ich eine Verringerung um 10Mio in 10 Jahren für unrealistisch.

    #111 fritzebollmann; Eben, vor allem Winterbiwak war hochgradig beliebt (nicht unbedingt bei den Soldaten) bei Uffzen usw.

    #116 lfroggi; Schön wärs, wenns bis 2017 wäre. Bei den aktuellen Zahlen haben wir die +3Mio bis Ende des Jahres.

    #163 eule54; Man konnte auch schon von 2000€/Monat lesen, so dass auch 25.000/Jahr nicht unrealistisch sind. Aber da kommts halt auch auf die Gegend an. In München oder Frankfurt, dürfte da deutlich mehr auf der Rechnung stehen als in Berlin.

    #166 sge; Kühe bringens nicht, Schweinderl heizen deutlich besser, weil kein so dickes isolierendes Fell vorhanden ist, ausserdem ist die Oberfläche/kg deutlich höher.

    Wetten, wenn die Zwangseinquartierungen kommen, daß wir verpflichtet werden, die Wohnung auf 40 Grad heizen zu müssen, damit die lockerleichtflockig rumrennen können!!!

    Glaub ich jetzt nicht, wenn das Arbeitsamt Hartzer dazu zwingen will, bloss 18° in der Wohnung zu haben, kann man nicht die Neger 40° haben lassen. Mal abgesehen davon, dass das die meisten Heizanlagen gar nicht packen, weil deutlich zu schwach ausgelegt.
    Jedes ° mehr erfordert 10% mehr Heizenergie.
    Heisst, wenn bisher 10kW gereicht haben, bräuchte man für diese Temperaturen wenigstens 35kW und natürlich auch entsprechend statt 1Liter Öl, 3,5Liter* Anzahl Heizstunden.

    #231 Blimpi; Schön wärs ja, wenn sich das nächstes Jahr im selben Ausmass steigert, wie dieses Jahr, dann wird wohl ne mittlere 2 stellige Mio Anzahl an Asylbetrügern bei uns einfallen.

  181. Wie werden Asylzelte eigentlich geheizt?

    Die richtige Antwort ist: GAR NICHT.
    Wenn es kalt wird, sollen die Invasoren nach Hause / weiter gehen.
    IN DIESEM LAND GIBT ES ELEMENTAR KEINEN PLATZ MEHR.
    Am besten sagt man ihnen es jetzt, damit sie wissen, was sie tun sollen.

    Ich befürchte jedoch, dass die wahnsinnige Politik irgendeine wahnsinnige Lösung findet, und diese Lösung wird garantiert zu unserem Nachteil sein oder gar zum Bürgerkrieg führen.

  182. #244 uli12us (27. Jul 2015 20:19)

    Hartzer haben zu frieren, zu hungern und möglichst bald abzunippeln! Für Invasoren wird immer genug Kohle dasein!

    Den Umbau der Heizanlagen/Isolierung zahlt der Vermieter, wenns er nicht kann, muß er halt Hypos aufnehmen, damit ers kann! Und wenn nicht, holt sich der Staat das Haus für ein Butterbrot

    Genau so wie mit der Grundsteuererhöhung. Wers nicht zahlen kann, hat Pech gehabt!

  183. @Koranthenkicker (oben 20)

    In NS, wo ich lebe, faenden sich die „einfachgesetzliche Konkretisierungen“ der „Grundrechtseinschraenkung“ aus Art.13 Abs.7 des sog. Grundgesetzes“ ( uebrigens FUER die „Bundesrepublik Deutschland“) in Paragraph 1 Abs.1, 2 Nr.1, 8 Abs.1 Nr.2,3, 10, 11 „Niedersaechisches Gesetz ueber die oeffentliche Sicherheit und Ordnung“ – auf dieser Grundlage koennen und werden – de lege lata – ab dem Winter kulturerfrischende Zwangsbeglueckungen durch sozusagen hautnahen Kontakt mit froehlichen Gaesten in den eigenen vier Waenden stattfinden.

    Oder warum sonst laesst Erika durch Nichtstun und permanenten Rechtsbruch die Dinge bewusst in die Eskalation treiben ?

  184. U.a. in München werden derzeit Traglufthallen getestet, die Asylindustrie ist begeistert.
    Ist zwar ein wenig teurer als Zelte (pro Halle und Monat 80.000 €), doch das müssen uns die Fachkräfte doch wert sein.
    Es gibt Lounge-Ecken mit Sofas und Topfpflanzen – alles so, wie’s halt die refugees von daheim gewohnt sind.
    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/unterkuenfte-fuer-fluechtlinge-fliegende-bauten-1.2584681

    In Ungarn, wo Zäune hochgezogen werden, damit die Invasoren draußen bleiben , und in der Schweiz, wo sie in Bunkern auf die Berge verbannt werden, können sich die Leute ja nur noch an den Kopf fassen über die absolut saublöden Deutschen.

  185. #230 Blimpi

    ,es ist also unumgänglich,oder alternativlos wie die Zonenwachtel immer sagt,dass die Grenzen dicht gemacht werden müssen oder restriktiv gegen Schleuser,Boote ect. vorgegangen werden muß…

    —-
    Die Schleuserboote zu zerstören, bringt kaum etwas. Die „Flüchtlinge“ kommen ja aus allen Himmelsrichtungen und mit sämtlichen Verkehrsmitteln, Bus, Bahn, Flugzeug und sogar zu Fuß …
    Diese Flut ist durch niemand und nichts zu stoppen, schon deshalb, weil ja das EU-Recht diesen Wahnsinn so erlaubt und unterstützt.

  186. Ich vermute,,wenn es hart auf hart kommt, wird es die Hartz-4-aufstockende Rentnerin, die in einer für sie zu großen Wohnung lebt, zuerst treffen.

  187. Ganz egal ob Öl, Gas oder Elektro! Das „WIE“ ist zunächst auch erst mal gar nicht wichtig, das „WOVON“ schon eher und da müssen wir wohl davon ausgehen, dass diese nicht gerade energiesparenden Zelte, extrem hohe Heizkosten haben werden, die „natürlich„vom deutschen Steuerzahler übernommen werden?!

    Wieso spielt hier eigentlich der „Energiepass“ keine Rolle? Ich ahne es ja… 🙂

    Vermutlich wird eine ausreichende Beheizung gar nicht möglich sein, sodass sich die „Flüchtlinge“ anderweitig werden erwärmen müssen? Das verspricht, ein „heißer Winter“ zu werden?!

  188. #246 La Real (27. Jul 2015 22:27)
    Wenn das der Plan ist, bleibt zweierlei zu tun:

    Erstens: Dies maximal publik machen, damit das geplante Argument „Das war nicht vorherzusehen, nun ist es alternativlos“ nicht mehr funktioniert. Denn das ist dasselbe Prinzip, nach dem die Invasorenboote sich geplant in Seenot begeben. Hier entsteht geplante „drohende Obdachlosigkeit“.

    Zweitens: Frühzeitig Pläne machen wie man darauf reagiert falls das so durchgezogen wird. Dies zu diskutieren wäre aber selbst hier zu politisch incorrect… Kennt einer ein Forum dafür?

  189. #248 NoDhimmi (28. Jul 2015 00:05)

    Diese Flut ist durch niemand und nichts zu stoppen, schon deshalb, weil ja das EU-Recht diesen Wahnsinn so erlaubt und unterstützt.

    Ein Machtwort von Merkel, die für die politischen Richtlinien der Asylpolitik zuständig ist, würde reichen und der Asylspuk hätte ein Ende.
    Unsere Nachbarländer kämpfen gegen den Asylwahnsinn erfolgreich an, die lassen sich von der EU nicht beeindrucken.
    Es geht darum, ob der Wille vorhanden ist, die Asylflut zu stoppen. Bei der Merkelregierung und speziell bei Frau Merkel ist er definitiv nicht vorhanden.

  190. #244 Burka-Schere (27. Jul 2015 21:02)
    Hartzer haben zu frieren, zu hungern und möglichst bald abzunippeln!

    Ich weine gleich. Kenne genug Hartzer und GruSis, die ballern im Winter, was das Zeug hält. Gerne mal bei offenen Fenstern. Kostet ja nix, zahlt der Staat. Und hungern tut von denen (oft übergewichtig) ganz sicher auch niemand. Die meisten sind übrigens Raucher.

  191. „Wie werden Asylzelte eigentlich geheizt?“
    Natürlich mit der heißen Luft, die Politdarsteller und zwangsfinanzierte Medienfachkräfte täglich absondern.

  192. #254 Midsummer

    Ein Machtwort von Merkel, die für die politischen Richtlinien der Asylpolitik zuständig ist, würde reichen und der Asylspuk hätte ein Ende.

    —-
    Bekanntlich ist Frau Merkel weisungsgebunden.
    Das dürfte insbesondere und vor allem auch für den Asylwannsinn gelten, dem Deutschland jetzt schutz- und wehrlos ausgeliefert ist.
    Hinweise auf die Hintermänner sind bei PI schon oft und ausreichend klar dargestellt worden.

Comments are closed.