wien_schiessereiMindestens vier Schüsse aus einer Pistole, Kaliber 6,35 gab heute gegen 11.00 Uhr ein noch flüchtiger Täter auf offener Straße, in Wien Brigittenau auf einen vor ihm mit lautem Geschrei flüchtenden 36-jährigen serbischen Staatsbürger ab und traf diesen ins Gesäß. Ein 13-Jähriger, der zur selben Zeit vor Ort in Begleitung seines Vaters mit dem Fahrrad unterwegs war, wurde von einer der Kugeln, knapp unterhalb des Rippenbogens in den Bauch getroffen. Das schwer verletzte Kind wurde ins Wiener AKH gebracht. Der Schütze flüchtete in einem Auto mit serbischem Kennzeichen. Multikultifolklore im rot/grünen Wien, die den Österreichern offenbar so gut gefällt, dass sogar die Kronen-Zeitung ihren Kommentarbereich bereits geschlossen hat. (lsg)

image_pdfimage_print

 

43 KOMMENTARE

  1. Der BRD-Verbrecherstaat und sein endloses Hereinbringen feindlicher Kämpfer und Armeen: Tag für Tag: Hochverrat.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/berlin-wedding-29-jaehriger-schiesst-auf-kontrahenten/12012092.html

    „Ersten Angaben der Polizei zufolge hatten der 29-jährige Tatverdächtige und ein bislang unbekannter Komplize gegen 7 Uhr einen Mann auf der Kreuzung Hochstädter Straße Ecke Maxstraße zunächst mit einem Schlagstock zu Boden geprügelt. Anschließend hat der 29-Jährige mehrere Schüsse auf den jungen Mann abgegeben. Die Tatverdächtigen waren danach in einem schwarzen BMW geflüchtet…. Bei dem Türken wurde eine Pistole sichergestellt, bei der es sich um die Tatwaffe handeln könnte.“
    Der lebensgefährlich Verletzte, bei dem es sich vermutlich um einen 37-jährigen Mann handelt, wurde in einem Krankenhaus notoperiert. „

    Das kostet…unser Geld, unsere Zukunft.

  2. Wien ist zu einer Ansammlung Ausländischer Verbrecher verkommen eine Schande das ganze.

  3. Der Schütze flüchtete in einem Auto mit serbischem Kennzeichen.

    Altes kroatisches Sprichwort:
    Serben bringen Glück.

  4. Islam heißt Frieden!?

    Wiener muslimische Gruppierung droht mit Waffengewalt

    Sie werden täglich mehr, die muslimischen Gemeinschaften und Einzelpersonen, die mit
    Waffengewalt drohen um ihre Ansichten durchzusetzen. Die im nachfolgenden Screen-
    shot gezeigte Gruppierung „Aufstand der Muslime – Europe“ gibt es seit 15. Jänner 2015.

    Die Botschaft ist klar und wird auch mit dem Abbild einer automatischen Waffe ein-
    wandfrei unterstrichen. Dass die Staatsmacht dem ohnmächtig gegenüber steht und
    ihre Bürger nicht beschützen kann, wurde erst kürzlich durch die Terroranschläge
    in Paris bestätigt.

    Darf man dann verwundert sein, wenn Bürger in einer verbalen Notwehr-Reaktion
    ankündigt, sein Leben mit einer „9 mm“ zu verteidigen? Der selbsternannte Daten-
    forensiker und Kriminalbeamte aus Linz scheint die Angelegenheit augenscheinlich
    anders zu sehen.

  5. Ich gehe mal davon aus, dass dieser Spionageskandal auch Österreich betrifft.

    Erdogans Schattenkrieger

    So ungeniert spioniert Erdogan seine Gegner aus – mitten in Deutschland

    So viel zum Thema Loyalität gegenüber Deutschland und Integration der Türken.

    Die BRD-Eliten/Deutschen lassen sich echt alles gefallen. Wer ohne Rückgrat am Boden liegt, muss sich halt nicht wundern, wenn er auch immer wieder und wieder getreten wird.

    http://www.focus.de/politik/ausland/politik-und-gesellschaft-erdogan-und-seine-schattenkrieger_id_4776655.html

  6. Es werden jetzt wieder, einem wiederkehrenden Ritual gleich, in den Kommentaren der linientreuen Systempresse ein paar Altlinke aus ihren Löchern kriechen und nach strengeren Waffengesetzen schreien.

  7. Schießerei: Opfer packt aus

    Tatort Pizzeria Ricardo: Koch Rasim Özdemir nennt mögliches Motiv. Und auch Serda Ö. (35) spricht.
    TERNITZ. Fünf Männer, zwei Schusswaffen: Turbulente Szenen spielten sich vor der Pizzeria Ricardo in Ternitz ab: Montagnacht waren drei junge Männer Mitte 30 mit türkischen Wurzeln auf der Terrasse der Pizzeria. „Angeblich wegen einer Aussprache“, so Polizeipressesprecher Johann Baumschlager.
    Dann ging alles ganz fix: Der Bruder des Pizzeria-Betreibers fuhr mit einem Wagen vor, schrie in Richtung des Trios: „Ich bringe euch um.“ Dann zog er eine Faustfeuerwaffe, schoss mehrmals in die Luft und gab Fersengeld. Die drei flüchteten. Der Pizzeria-Chef folgte ihnen aber auf die Straße. Baumschlager: „Dann schoss er gezielt einem der Männer nach.“
    Die Projektile blieben beim Lagerhaus stecken. Die Polizeistreifen konnten die Brüder festnehmen. Beide Waffen – darunter eine 9 mm Glock 19 – sollen behördlich registriert sein. Eine dritte Faustfeuerwaffe plus Munition wurde ebenfalls sichergestellt.

  8. #12 Das_Sanfte_Lamm (05. Jul 2015 16:42)

    Es werden jetzt wieder, einem wiederkehrenden Ritual gleich, in den Kommentaren der linientreuen Systempresse ein paar Altlinke aus ihren Löchern kriechen und nach strengeren Waffengesetzen schreien.

    Jedoch nur für autochthone Österreicher und Österreicher_Innen, *innen, -innen, /innen, Multikriminelles Gesi…. äh dringend benötigte „Fachkräfte“ haben nichts zu befürchten.

  9. Warum haben wir diese Probleme?!

    Der systematische Angriff auf die Nationalstaaten

    Die Zerstörung der Nationalstaaten und die Bedeutung von Grenzen

    Thierry Baudet gilt als intellektuelles Wunderkind und als eine Art neuer Star der Konservativen. Entscheidenden Anteil daran hat dieses Buch. In Baudets Heimat Holland wurde es von allen wichtigen Medien besprochen. Die Analyse, die der junge Autor in diesem Werk liefert, nötigte selbst linken Politikern und Autoren Respekt ab. Denn mit einzigartiger Präzision deckt Baudet auf, dass Europas Elite die Nationalstaaten nach und nach zerstört: Sie öffnet unsere Länder für Massen von Zuwanderern und gibt die Macht an supranationale Organisationen ab. So vernichten die Mächtigen die Basis unserer demokratischen Gesellschaften.

    Massenzuwanderung zersetzt unser Wertesystem

    Rest hier, eine Buchvorstellung:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/redaktion/die-zerstoerung-der-nationalstaaten-und-die-bedeutung-von-grenzen.html

  10. #9 Kroate30

    Genau das ist die Frage!

    Es ist doch immer verwunderlich.
    Sonst wird die Nationalität nicht erwähnt
    Bei Serben sind sie sich komischerweise IMMER sicher.
    Kann mir das einer erklären

    In Graz war es zuerst ein Österreicher, aber in Wirklichkeit ein Moslem. Ups… Macht ja nix.

    Serbische Staatsbürger können auch Albaner, Roma oder sonst was sein. Und ein Auto mit serbischen Kennzeichen ist kein Beweis für die Nationalität.

  11. DAS MUSS EIN ENDE HABEN!!!

    Das ist nicht das Europa, welches ich im Sinn habe. In meinem Europa arbeiten die Menschen friedlich zusammen. Und wenn WIR das nicht garantieren können muss es heißen:

    GRENZEN KONTROLLIEREN!!! NOTSTAND!!!

    dsFw

  12. #18 op trt gewesen sein (05. Jul 2015 16:55)

    Genau das ist die Frage!

    Es ist doch immer verwunderlich.
    Sonst wird die Nationalität nicht erwähnt
    Bei Serben sind sie sich komischerweise IMMER sicher.
    Kann mir das einer erklären

    Tja – die Serben hatten eben das Pech, dass sie in den Neunzigern vom Konglomerat aus NGOs, PR-Agenturen, TV-Sendern und dem westlichen Militärbündnis als die Bösen auserwählt wurden, um einen Grund zu haben, im Balkan militärisch einzugreifen – dumm gelaufen für die Serben.
    Zumindest, liebe Serben, wisst ihr nun, wie es den Deutschen geht, wenn man als der Böse auserwählt wird.

  13. Ja, das ist alles so bereichernd. Ihr Ar….. , glaubt ihr das selbst noch, was ihr euch in die Tasche lügt?

  14. #15 rufus (05. Jul 2015 16:44)

    Evtl. auch solche Landsmänner? Die Nationalitäten der Beteiligten wird bislang nirgendwo erwähnt …. Weiß jemand was?

    Gestern gab es von dem PI`ler Cendrillion die kleine Lehrstunde mit dem Thema: „Zwischen den Zeilen lesen.“

    Freudenstadt – Nach einer Auseinandersetzung in Freudenstadt in der Nacht auf Sonntag ist ein 19-jähriger Mann im Krankenhaus gestorben.

    Der junge Mann hatte sich mit Bekannten auf dem Freudenstädter Stadtfest aufgehalten und war ersten Ermittlungen zufolge gegen 3 Uhr in der Wallstraße in eine Konfrontation mit mehreren Personen geraten. Die genauen Umstände, die zu der Auseinandersetzung geführt haben, liegen laut Polizei noch völlig im Dunkeln.

    Der 19-Jährige wurde anschließend mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus Freudenstadt eingeliefert. Trotz intensiver Bemühungen der Ärzte starb der junge Mann gegen 4.30 Uhr.

    Die Ermittlungen zu diesem Todesfall wurden durch die Kriminalpolizeidirektion Rottweil übernommen. Derzeit laufen die Befragungen potenzieller Beteiligter und die erforderlichen Spurensicherungsmaßnahmen am Tatort.

    Die Stadtverwaltung Freudenstadt hat wegen des tragischen Ereignisses die weitere Fortführung des Stadtfestes in Freudenstadt abgesagt.

    Und!?

    Wer fügt einem Menschen solch schwere Verletzungen zu, so das dieser kurze Zeit später diesen Verletzungen erliegt.

    Tip(p): Björn-Thorben, Fynn-Lucas und Lea-Sophie-Chantale … waren es schon einmal nicht.

  15. #20 das sanfte Lamm

    Weisst du, was Deutsche und Serben gemeinsam haben?
    Als böse abgestempelt und in der Seele viel zu nett und tolerant. Ich weiss, wie es beiden Seiten geht!!
    Deswegen könnte ich auch nur heulen

  16. Es gibt inzw. viele Moslems, die aus Serbien kommen.

    Aber gut, daß man „böse Serben“ sagen kann, damit es wiedermal böse Christen gewesen seien.

    Womit ich nicht sagen möchte, daß es nicht auch kriminelle Christen, Hindus oder Buddhisten geben würde.

  17. #19 der_seinen_Frieden_will (05. Jul 2015 16:59)

    „In meinem Europa arbeiten die Menschen friedlich zusammen.“

    In meinem auch.
    Viele haben sicher ein solchen Europa.
    Aber halt nur in utopischen Gedanken.

  18. Der Ramadan zeigt Wirkung!

    Bei einem blutigen Familienstreit auf offener Straße im Wiener Bezirk Favoriten sind am Samstagabend drei Menschen verletzt worden, ein 50- jähriger Mann schwebte nach einem Bauchstich zunächst sogar in Lebensgefahr.
    Mittlerweile konnte er auf die Normal-station verlegt werden, hieß es am Sonntagnachmittag vonseiten des Krankenanstaltenverbundes. Der Täter flüchtete vom Tatort.

    Polizei und Rettung wurden um 19.40 Uhr von Zeugen alarmiert. Die vier Beteiligten hatten auf der Laxenburger Straße heftig zu streiten begonnen, schließlich zog ein 28- Jähriger ein Messer und attackierte damit die anderen Personen. Der 50- Jährige und ein 63 Jahre alter Mann wurden dabei am Bauch verletzt, eine 39- jährige Frau am Hals. Der 28- Jährige flüchtete daraufhin in einem Auto. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb erfolglos.

    Die Hintergründe der Tat sind noch unklar, es dürfte bei dem Streit aber um das Kind des 28-Jährigen gegangen sein. Die Freundin des Mannes war beim Eintreffen der Polizei noch am Tatort, berichtete Pressesprecher Patrick Maierhofer. Auch in welcher Beziehung Opfer und Täter stehen, konnte am Sonntag noch nicht geklärt werden, da die Verletzten vorerst nicht befragt werden konnten.

    Krone.at
    Kommentarbereich geschlossen

  19. #17 BePe (05. Jul 2015 16:55)
    Warum haben wir diese Probleme?!

    Der systematische Angriff auf die Nationalstaaten

    Die Zerstörung der Nationalstaaten und die Bedeutung von Grenzen
    […]

    Verschwörungstheorien werden wahr.
    Wie ich heute woanders schon mal schrieb, hatte einmal der Spiegel in seinen besseren Zeiten (ja, die hatte das Magazin einmal wirklich) im Zusammenhang mit einer der unzähligen blutigen, Pardon, bunten Revolutionen das verfilzte Geflecht von George Soros aus NGOs, PR-Agenturen, Medienkonzernen, Thinktanks, Lobbyorganisationen und Geheimdiensten aufgedeckt.
    Wohlgemerkt, das war der Spiegel und keine „Verschwörungstheoretikerseite“ aus dem Internet.
    Die angezettelten blutigen, Pardon, bunten Revolutionen waren nur Generalproben für das, was jetzt den ehemals stabilen Staaten Mitteleuropas drohen wird.
    Im günstigsten Fall wird durch das massenhafte Ansiedeln von Primitivkulturen in Deutschland der Lebensstandard für den Durchschnittsbürger auf den eines Zigeuners im bulgarischen Plovdiv sinken, damit wäre der Deutsche aber noch gut bedient.
    Im ungünstigsten Fall geht es hier so rund, gegen das der Balkankrieg noch ein Kindergeburtstag war.

  20. Das war doch ein Akt der OK.
    Hier sollte jemand auf Kurs gebracht werden und dafür braucht die Mafia nunmal keine Rechtsanwälte…
    Andere nennen solche Vorkommnisse Kollateralschaden..
    Müssen wir uns wohl dran gewöhnen,der Schutz der Bürger ist doch gar nicht mehr gewährleistet.
    Klar Stellenabbau und keine Kohle,die stauben ja schon die Asylverbrecher ab,für den Pol.Nachwuchs.
    Dies sind die ersten Ausläufer des Asylwahnsinns und es wird noch schlimmer,das kann sich jeder an einer Hand abzählen.

  21. Jede Gesellschaft bekommt die bunte kulturelle Bereicherung, die es verdient, bzw. die es in ihren Staatsgrenzen zulässt.

    🙂

  22. Super!

    Wien wird bunt! Und das ist auch gut so. Die haben wählen können! In Österreich steht immer auch die FPÖ zur Wahl.

    Wer nicht richtig wählen will (ih, pfui, Rächtz darf man doch nicht wählen, das ist pfui…), der (und vor allem DIE!) muss eben fühlen.

    Der Bub ist ein Multikulti-Kollateralschaden. :/

  23. Ethnisch gesehen war der/die Täter sicher kein Serbe, da würde ich wetten.

    Es sind wohl oft Albaner und Zigeuner, die als „Serben“ gehandelt werden in der Kriminalitätsstatistik…

  24. Wenn amtierende Politiker in Europa nicht in der Lage sind dies in den Griff zu bekommen, dann werden zukünftige Bürgerwehren dieses Chaos bewerkstelligen. So einfach ist das.

  25. #7 Dichter (05. Jul 2015 16:17)
    „Altes kroatisches Sprichwort:
    Serben bringen Glück.“

    LOL 🙂

  26. Eilmeldung-Eilmeldung-Eilmeldung-Eilmeldung-

    Das ZDF meldet Henkel ist aus der AfD ausgetreten!

    🙂

  27. #36 Suppenkasper (05. Jul 2015 19:03)

    Da habe ich schon unterschrieben, da haben sie von der Petition vermutlich noch gar nichts gewußt! 🙂 😉 🙂

    dsFw

  28. #38 der_seinen_Frieden_will (05. Jul 2015 19:24)

    🙂 War ja auch eher an die Allgemeinheit gerichtet.

  29. Wer die Asozialen der Welt, die kleptomanischen Raubnomaden aus Afrika und die gewaltbereiten Islamisten des Islamischen Staates zu Hunderttausenden in seinem Land aufnimmt, vollversorgt und durchfüttert, der bekommt zum Dank bürgerkriegähnliche Zustände wie in einem heruntergekommenen Dritte-Welt-Land!

    🙂

  30. Die Kronen-Zeitung ist eine rotzgrün hoch subventionierte marxistische Dreckpostille. Früher unabhängig, dann von der WAZ (nunmehr Funke) Mediengruppe übernommen. Streng der SPÖ verpflichtet ist sie das österreichische Flaggschiff der Lügenpresse.

Comments are closed.