flüchtlingsheimIm Optipark, einer Flüchtlingsunterkunft in Essen, sind Windpocken ausgebrochen. Die fremdenfeindliche Bezirksregierung weckt Ängste in der Bevölkerung und spricht wegen eines imaginären, gefühlten „Ansturms von Flüchtlingen“ von einer dramatisch zugespitzten Lage. Daraufhin hat das Gesundheitsamt Essen die Flüchtlingsunterkunft vorsorglich erst einmal gesperrt. Wie die zuständige Bezirksregierung in Arnsberg mitteilt, sind mittlerweile acht solcher Landeseinrichtungen betroffen – in Bad Berleburg, Bad-Driburg, Essen, Neuss, Olpe und Rüthen sowie zwei Notunterkünfte in Heiligenhaus und Hagen-Hohenlimburg. Über den Ausbruch weiterer Seuchen in Flüchtlingsheimen und Gastgeschenke aus Afrika berichtete PI mehrfach.

(Von Verena B., Bonn)

Die WAZ informiert:

„Wegen des Ansturms von Flüchtlingen spitzt sich die Situation in NRW dramatisch zu, es gibt enorme Engpässe“, so ein Sprecher der Bezirksregierung. Gut 2000 Plätze sind mittlerweile blockiert. Allein in der vergangenen Woche sind 4400 Flüchtlinge nach NRW gekommen. Zum Vergleich: 2012 waren es im Laufe eines Jahres 15 000.

Gesundheitsamt verhängt Blockade

Die Landeseinrichtung Optipark bietet Platz für höchstens 600 Flüchtlinge. Von Essen aus werden sie an die 396 Kommunen im Land weitergeleitet. „Zurzeit leben 579 Flüchtlinge im Optipark“, sagt der Sprecher.

Die vom Gesundheitsamt verhängte Blockade bedeutet: Vorerst darf niemand die Einrichtung verlassen, außerdem darf sie keine neuen Flüchtlinge aufnehmen. In der Vergangenheit ist die ansteckende Krankheit immer wieder ausgebrochen. Vorfälle, die keinesfalls als besorgniserregend gelten. Um die Ausbreitung zu stoppen, werden die Bewohner in der Regel geimpft.

Alle guten Menschen wollen allen „Flüchtlingen“ allüberall helfen. Auch in Wetzlar zeichnet sich eine große Welle der Hilfsbereitschaft für die 600 „Flüchtlinge“ ab, die seit vergangener Woche in der Notunterkunft auf dem Gelände des Katastrophenschutzlagers in Wetzlar ausharren, nachdem die Gießener Erstaufnahmeeinrichtung und ihre Außenstellen mit 6.400 Menschen aus allen Nähten zu platzen drohen.

Die Wetzlarer Zeitung teilt begeistert mit:

[..] „Ein schönes Zeichen der Wetzlarer“ nannte Harald Würges, Sprecher des Arbeitskreises Flüchtlingshilfe, die von vielen Bürgern am Wochenende angebotene Hilfe. Allein wie zu helfen ist, sei nicht so einfach.

Auch das Regierungspräsidium Gießen befürchtet nämlich, dass in vielen Flüchtlingseinrichtungen Ordnung, Sicherheit und Gesundheit der Flüchtlinge nicht gewährleistet sind. Damit die ehrenamtlichen Helfer kein Chaos verursachen, das Heim anzünden, das Mobiliar kaputt- oder gar die Bewohner totschlagen und keine gefährlichen Keime einschleppen, erhalten sie daher keinen Zutritt zum Lager.

Wie den Flüchtlingen im Lager dennoch geholfen und wie diese Hilfe koordiniert werden kann, ist Thema eines Treffens, zu dem der Arbeitskreis Flüchtlingshilfe diejenigen Bürger, die helfen wollen, am 6. Juli zu einem Treffen in den Tafelladen eingeladen hatte.

In der Einladung heißt es doch tatsächlich:

Denn die ehrenamtlichen Helfer erhalten keinen Zutritt zum Lager. Das Regierungspräsidium Gießen fürchtet um die Ordnung, Sicherheit und Gesundheit der Flüchtlinge in der Zeltstadt. „Wir teilen diese Sorge“, sagte Würges. Niemanden sei daran gelegen, dass Chaos im Camp ausbreche oder Keime eingeschleppt werden.

Was hinter diesem unverschämten Zutrittsverbot steht, das übrigens auch in anderen Städten, zum Beispiel für die Notunterkunft in Bad Godesberg, gilt, ist klar: Keinem Besucher soll vor Augen geführt werden, wer die lieben Flüchtlinge eigentlich sind (jung, männlich, selbstbewusst, meist sehr dunkelhäutig und extrem fit im Schritt) und aus welchem „Bürgerkriegsland“ sie eigentlich kommen.

Die Hilfen werden zum Beispiel in Bonn-Bad Godesberg an sogenannten „Runden Tischen“ von der katholischen Kirche (alle Pfarrer sind selbstverständlich vorbildliche „Kämpfer gegen Rechts“) koordiniert, und natürlich will sich kein von der Asylindustrie profitierender „Sozialhelfer“ in die Karten schauen lassen, denn je mehr Asylforderer kommen, desto besser fürs Geschäft! Wenn die selbstlosen, naiven „Helfer“ jetzt immer noch nicht merken, was hier gespielt wird, dann können sie einem nur leidtun!

image_pdfimage_print

 

62 KOMMENTARE

  1. Seuchen are wellcome. Das ganze Gelüge darum zeigt mal wieder, was man von dieser Politikerbande zu halten hat.

  2. #1 Oxenstierna

    Sie sagte am 2. Okt. 2014 auf einer öffentlichen Veranstaltung, daß Krankheiten nach Köln nicht durch die Flüchtlinge kämen, sondern durch die Touristen.

    So eine dummdreiste Lüge ist ja schon kriminell! Lügenpresse at it’s best.

  3. Außerdem ist ein Refjudschiesoli überfällig.

    Am besten wäre ein Zuschlag auf die Mehrwertsteuer, dann kann jeder was dazu beitragen, den traumatisierten Verfolgten zu helfen.

  4. Windpocken sind eher ein harmloses Mitbringsel der Asylschmarotzer. Harmlos nur wer als Kind die Windpocken schon hatte. Als Erwachsender sind Windpocken extrem unangenehm.

    Auch Krätze schleppen die Asylerschleicher ein. Aber nur Asyllotsen und dummgrüne Asylbefürworter sind da betroffen. Man muss schon einem Lampedusa-Neger die Hände schütteln um Krätze zu bekommen.

    Viel gefährlicher ist Kinderlähmung. Die schleppen die Scheinasyanten aus dem Nahen Osten ein. Aber gerade unsere rotgrünen Dummweiber, die Impfungen aus ideologischen Gründen ablehnen, trifft es am meisten. Die dummbunten Kinder dieser Doofweiber bekommen dann Polio und die Gesellschaft darf da lebenslang zuzahlen.

    Noch gefährlicher ist aber Aids. Die Lampedusa-Neger kommen aus Aids-Hochrisiko-Gebieten mit einer Aidsverbreitung von über 90 Prozent. Aber auch hier trifft es meist die grünen Dummvotzen. Also außer den Kosten kein Problem.

    Am gefährlichsten ist aber eine Geisteskrankheit, die Scheinasylanten einschleppen und die Asylanten bewegt andere Menschen abzuschlachten. Und diese Geisteskrankheit nennt sich nun mal Islam.

    🙂

  5. Seuchen als Begleiterscheinung des kommenden dauerhaften Katastrophenzustand bis hin zum Untergang – jawohl – des Abendlandes.
    Der Mainstream sieht es natürlich anders. Danach sind angeschipperte Krankheiten wahrscheinlich auch Bestandteile von Buntheit und Vielfalt. Keine Seuche ist illegal….

  6. Was wird wohl los sein, wenn Ebola-kranke Invasoren in den Lagern auftauchen? Wieviel Krankenhausplätze hat Deutschland für solche hochinfektiösen Krankheiten?

    Ich darf nicht daran denken, wie einfach es ist, ganze Lager/Umgebung mit Ebola „VOR ORT“ in Deutschland zu infizieren! Allein der Gedanke, daß solche Viren/Bazillenschleudern mit absichtlich total verseuchten Klamotten hier ankommen, auch wenn sie sauber aussehen, verursacht bei mir ein verdammt mulmiges Gefühl.

    Wäre ich ein IS-Terrorist, wüßte ich, wie ich tausende Menschen auf einen Schlag unbemerkt infizieren könnte… und das mehrfach!

  7. OT, oder auch nicht: In Berlin kamen letzten Monat 100 Siedler pro Tag an. Wobei das nur die sind, die Asyl beantragen; sicherlich gibt es eine Dunkelziffer. Kleine Milchmädchenrechnung: Das sind pro Jahr etwa 1% der Bevölkerung Berlins, von denen erfahrungsgemäß keiner abgeschoben wird. Wie auch immer, da ist noch viel Luft nach oben: Letzten Montag wurde Berlin 806-fach bereichert.

  8. #11 Burka-Schere   (08. Jul 2015 13:21)  

    Was wird wohl los sein, wenn Ebola-kranke Invasoren in den Lagern auftauchen? Wieviel Krankenhausplätze hat Deutschland für solche hochinfektiösen Krankheiten?

    Ich darf nicht daran denken, wie einfach es ist, ganze Lager/Umgebung mit Ebola „VOR ORT“ in Deutschland zu infizieren! Allein der Gedanke, daß solche Viren/Bazillenschleudern mit absichtlich total verseuchten Klamotten hier ankommen, auch wenn sie sauber aussehen, verursacht bei mir ein verdammt mulmiges Gefühl.

    Wäre ich ein IS-Terrorist, wüßte ich, wie ich tausende Menschen auf einen Schlag unbemerkt infizieren könnte… und das mehrfach!
    —————
    Z.B. über kostenlose Fahrscheine für „Flüchtlinge“ in öffentlichen Verkehrsmitteln!

  9. @Magnum

    Auch wenn Dein Beitrag den strunzdumm-gefährlichen, linksgrün-kriminellen Spinnern (allzuoft verharmlosend „Gutmensch“ genannt) die Zornesröte aufs faltige Gesicht zaubert, leider hast Du einfach nur Recht mit Deiner Krankheits-Hitliste.

    Die Ideologie Islam wird unser Land zerstören, wenn wir JETZT! nicht anfangen, uns zu WEHREN!

  10. @ #1 Oxenstierna (08. Jul 2015 13:03)

    Gaucks HEILIGE dunkelhäutige schwarzhaarige(sofern sie noch Haare haben, siehe Kopfpilz) „FLÜCHTLINGE“!

    Deutsche Touristen steckten sich zwar in Arabien, Afrika usw. mit Seuchen bei den dortigen Einheimischen an, aber wenn letztgenannte zu uns kommen, seien sie auf wunderbare Weise seuchenfrei…

    Das ist die altbekannte Logik der Linken, Kernkraftwerke in sozialistischen u. islamischen Ländern seien ungefährlich.

    Seit Monaten fordere ich schon Quarantäne für die eindringenden Massen der Fremdlinge, ganz davon abgesehen, daß man sie dahih zurückschicken sollte, woher sie kommen.

    Aber nein, man will sie nicht in Flüchtlingsheimen außerhalb unterbringen, sondern verteilt sie in Wohnvierteln Deutschlands! Man erfüllt die Forderungen der notgeilen Eindringlinge nach Wohnungen in Städten. Spitzenverteiler(Brunnenvergifter, Seuchenförderer) sind BaWü und NRW.

  11. Ich hatte Gestern einen wunderschönen Traum;
    Frau Merkel stand vor das Volk und verkündete dass alle „Asylanten“ per sofort auf den schnellmöglichen Weg in ihr Ursprungsland zurück geführt werden.
    das Volk jubelte Ihr zu und es ging nicht lange waren alles Moslems aus dem Land verschwunden, auch die verräterischen Konvertiten wurde ans Herz gelegt zu ihres gleichen zu ziehen.
    Dann stand Kanzlerin Merkel vor erneut vor das Volk und verkündete:
    „liebe Bürgerinnen und Bürger, … Die ganzen Asylanten haben wir nur ins Land geholt, und den Nationalen Zusammenhalt zu stärken, der Islam gehört NICHT zu Deutschland… Ab heute sind wir wieder eine einige, christliche, demokratische Nation…“
    Und das Volk hat ihr wieder zugejubelt, dann wurde getanzt und gefeiert, viele Arbeitslose bekamen ihre Jobs wieder und die Kriminalrate sank um über 70%.

    Ich wünschte ich wär niemals wieder erwacht.

  12. Wie naiv und komplett gehirngewaschen ein Teil der Deutschen ist, zeigt sich in Kiel: Weil bekanntlich über das Mittelmeer nichts als niedliche, kleine Negerkinder plätschern, spenden die Leute der Deutschen Marine wie bescheuert Kuscheltiere:

    Im Nachschublager des 5. Minensuchgeschwaders im Marinestützpunkt Kiel stapeln sich Kartons mit Ausrüstung. Etliche sind gefüllt mit einem absolut unüblichen militärischen Verbrauchsgut. Sie enthalten Hasen, Bären, Kaninchen oder Spieluhren in Sonnenform: Es sind Kuscheltiere für den Einsatz des Tenders „Werra“ im Mittelmeer. (…)

    „Die Spendenbereitschaft ist überwältigend, Kinder und Familien kamen sogar zur Wache und gaben dort Kuscheltiere ab. Wir haben jetzt 15 Umzugskartons voll mit Stofftieren. Das reicht für die nächsten Rettungsfahrten“, sagt Korvettenkapitän Moritz Isenberg. Der Stellvertreter des Kommandeurs des 5. Minensuchgeschwaders ist zuständig für den Tender „Werra“. Die Kartons mit den Kuscheltieren werden mit Ersatzteilen nach Italien gebracht.

    Kopf -> Tisch

    http://www.kn-online.de/News/Aktuelle-Nachrichten-Kiel/News-Aktuelle-Nachrichten-Kiel/Kiel-Marine-wird-mit-Kuscheltieren-ueberhaeuft

  13. OT

    Wenn Anteil der Muslime immer grösser wird, fordern sie ihr Recht:

    «Die Regierung kann den Muslimen nicht vorschreiben, nicht mehr als eine Ehefrau zu haben. Die Leute haben ein Recht, selber zu entscheiden.»

    Die neue Vielweiberei

    Im Herzen Europas breiten sich mittelalterliche Parallelwelten aus: Grossbritannien verzeichnet eine starke Zunahme von Sharia-Hochzeiten und Polygamie.

    http://bazonline.ch/ausland/europa/Die-neue-Vielweiberei/story/15742828

  14. #8 magnum (08. Jul 2015 13:18)

    Windpocken sind eher ein harmloses Mitbringsel der Asylschmarotzer. Harmlos nur wer als Kind die Windpocken schon hatte. Als Erwachsender sind Windpocken extrem unangenehm.

    Wer als Kind die Windpocken hatte bekommt in 20% der Fälle im Alter Gürtelrose und kann das Virus wieder verbreiten.
    In Deutschland dürften gute 80% Virenträger sein.

  15. Wenigstens hat die Bereicherungs-Lobby diesmal nicht gelogen: Durch die eingeschleppten Windpocken wird Deutschland wirklich bunter!

  16. Nachtrag zu #17 deruyter (08. Jul 2015 13:38)

    ….und wer nun glaubt, bei uns leben ja sekuläre Türken, da wird es schon nicht so schlimm werden, dem empfehle ich folgendes Video, Deutsche Welle vom 02.07.15.

    Nebenbei gesagt, zeigt es, wir die ach so grossherzigen, flüchtlingaufnehmenden Türken mit mittellosen syrischen Frauen umgehen:

    Türkei: Verkaufte Frauen | Fokus Europa

    In der Türkei hat sich mit den syrischen Flüchtlingen ein lukrativer Frauenhandel entwickelt. In ihrer Not verkaufen Flüchtlingsfamilien ihre Töchter an türkische Männer. Die Frauen erleben an der Seite ihrer „Käufer“ Gewalt und Diskriminierung.

    https://www.youtube.com/watch?v=omtFEugJOYk

  17. Neues zur beliebten Polit-Sprechblase „Es gibt keine gestiegene Kriminalität um Assograntenheime“:

    Eine Razzia am Montag in der Notunterkunft für Asylbewerber in der Johannesstraße sorgt für Aufregung.

    Auslöser war ein Einbruch im April. Damals wurde in der Nähe ein Einfamilienhaus durchwühlt. Kurz darauf verdichteten sich die Hinweise, dass Bewohner der Notunterkunft als Täter infrage kommen.

    Ingrid Burghart (51), Sprecherin der Staatsanwaltschaft Chemnitz: „Wir konnten verschiedene Dinge sicherstellen, die jetzt mit einzelnen Vorkommnissen abgeprüft werden müssen.“

    Weil die Einbrecher unter anderem ein Handy mitgehen ließen und damit telefonierten, konnte das Gerät in der Unterkunft geortet werden. Außerdem wurden Einbruchswerkzeuge und Uhren gefunden.

    Seit März hatten 14 Einbrüche die Bewohner in Zschopau und Umgebung beunruhigt. Bei einem Einbruch waren bereits vier Kosovo-Albaner zwischen 19 und 24 Jahren gefasst worden.

    https://mopo24.de/#!nachrichten/polizei-razzia-in-asyl-notunterkunft-zschopau-8562

  18. #18 Babieca (08. Jul 2015 13:36)

    ich hab auch noch Kuscheltiere da.

    kann auch nur noch: Kopf -> Tisch

  19. #20 deruyter (08. Jul 2015 13:38)

    Das war klar wie Kloßbrühe. Endziel der Mohammedaner, egal wo sie sind, ist immer die volle Packung Islam. Bis zum Kalifat, Polygamie, Sklaverei, Steinigung bei (Verdacht reicht schon) Ehebruch, Handabhacken, Todesstrafe für Islamaustritt.

    Eben 1:1 so, wie es in der ewig gültigen, unreformierbaren Betriebsanleitung steht.

  20. – Putzkollonnen
    – Handwerker
    – Sicherheitsdienste

    liefern Informationen, was da drin abgeht.

    PI könnte ja mal einen Preis für die besten Fotos oder den besten Whistle-Blower-Insiderbericht ausloben!

    Tretet aus den Kirchen aus und zeigt diesen Volksverrätern die rote Karte

  21. #10 Marie-Belen

    Ja, man wird „Flüchtlinge“ bald umbenennen in „Touristen“. Doch halt – Touristen fahren i.d.R. nach ein paar Wochen wieder nach Hause. Wahrscheinlich werden aus den „Touristen“ aber eher Terroristen.

  22. #17 SPQR (08. Jul 2015 13:32)

    einfach traumhaft dieser Traum, den wünsch‘ ich mir auch.

  23. Zum Glück haben wir kein Einwanderungspunktesystem. Die haben alle mehr als 100 Punkte.

    Kleiner Scherz.

  24. #25 Burka-Schere (08. Jul 2015 13:49)

    #19 ich2 (08. Jul 2015 13:40)

    http://www.netdoktor.at/familie/schwangerschaft/windpocken-guertelrose-5703?page=3

    Du vergißt die schwangeren Frauen, die sich mit Windpocken infizieren….

    schwangeren Frauen fallen bei mir nicht unter die Gruppe „Kinder“.
    Aber eingeschleppt oder nicht das wird sich wiederholen wen man eine große Anzahl Menschen in einem Raum unterbringt und sie nicht Impft, weil das medizinisch nicht absolut notwendig ist.

  25. #2 Oxenstierna; Logisch, nur die Deutschen sind nicht erst seit gestern Reiseweltmeister, warum tauchen solche Seuchen, die eigentlich schon seit 30 Jahren als ausgerottet gelten, erst jetzt auf und dann nicht unter der Bevölkerung sondern unter den Asylbetrügern.

    Wie sagte irgendjemand mal sinngemäss: keine Pocke ist illegal, wie windig sie auch sei.

    #19 alte Frau; Was den Griechen recht ist, muss uns doch billig sein. Bloss mehr 60€/tag zur Verfügung zu haben.

    #25 Burka-Schere; Seit wann, das sind Röteln, die so schlimm sind. In England im übrigen German Measels genannt. Gut ein kleines Risiko soll bestehen, das ist aber nahezu unbedeutend. Wobei die Typen ganz sicher auch Röteln wieder einschleppen.

  26. Keine Kriegspartei läßt sich gern in die Karten schauen, wenn sie Truppen zusammenzieht.

  27. @ #18 Babieca (08. Jul 2015 13:36)

    +++Wie zynisch, dabei werfen die erwachsenen Pseudo-Flüchtlinge als erstes ihre Kinder, als unnützen Ballast, über Bord!

    +++Sollen die Kuscheltiere jetzt, statt Trauerkränzen, dem Meer übergeben werden? Pro ertrunkenem Negerkind ein Kuscheltier?

    Heulsusen-Mime vom Grünen-Parteitag Herbst 2013, Fettwanst, Lampedusa-Berlin-Negerführer, nigerianischer Muslim Bashir Zakari(a) alias Zakariyau alias Zakarikan, angebl. erst Anf. 40:

    „“2011, mit dem Bürgerkrieg, endete sein Leben in Libyen. „Plötzlich hieß es, Schwarze unterstützen Gaddafi – eine Lüge“, sagt Zakaria. Er sei mit 50 Männern, Frauen und Kindern von Soldaten auf ein Boot getrieben worden. Seine Kinder hatte er bei sich, seine Frau geriet in ein anderes Boot.

    „Wir waren fünf Tage unterwegs, dann hatten wir einen Maschinenschaden“, sagt er. Hilflos seien sie tagelang auf dem Meer herumgetrieben, bis Fischer das Boot entdeckten und Hilfe holten.

    Aber als das Rettungsteam eintraf, seien die tagelang ohne Essen und Trinken ausharrenden Flüchtlinge aufgesprungen und auf eine Schiffsseite gelaufen. Das Boot kippte um. Alle fielen ins Wasser.

    Zakaria packte ein Kabel und hielt sich(nicht seine Kinder) fest. „Alle Kinder sind ertrunken“, sagt er. Seine Stimme ist jetzt sehr leise. Seine fünfjährige Tochter und seinen siebenjährigen Sohn hat er danach nicht mehr gesehen…““
    (Apr. 2014, Linkes Ex-DDR-Blatt Berliner Zeitung, heute Vlg. DuMont)

    Und weil dieser Polizistenbeißer Bashir Z. keinen Asyltitel bekam, flüchtet er derzeit nicht zum Imam, sondern in die Arme eines linksversifften PsychofuzzisIn, zwecks Langzeittherapie, damit er vorerst hierbleiben darf.

    So eine Psychotherapie kann schon mal 3 oder 5 Jahre dauern, bis dahin findet sich vielleich noch eine dämliche deutsche Gattin oder wenigstens eine für eine Schein-Ehe oder De Misère hat sich durchgesetzt und belohnt Hundertttausende Langzeitillegale mit dem Aufenthaltsrecht.
    http://www.rbb-online.de/politik/thema/fluechtlinge/berlin/oranienplatz-fluechtlinge-bashir-zakaria.html

  28. Sorry, ich kann mich nicht mehr zu Mitleid mit dem KALIFAT NRW hinreißen lassen. DAS Gebiet ist für DE verloren! Na gut, die noch verblieben Einheimischen tun mir leid, aber die haben ihre Regierenden ja mehrheitlich gewählt!

  29. Allein in der vergangenen Woche sind 4400 Flüchtlinge nach NRW gekommen. Zum Vergleich: 2012 waren es im Laufe eines Jahres 15 000.
    ———————-

    2012 gab es ja auch noch keinen kostenlosen Shuttle-Service übers Mittelmeer. Außerdem kam die Vollalimentierung auch erst 2012.

  30. #11 Burka-Schere (08. Jul 2015 13:21)

    Was wird wohl los sein, wenn Ebola-kranke Invasoren in den Lagern auftauchen? Wieviel Krankenhausplätze hat Deutschland für solche hochinfektiösen Krankheiten?
    ——————————–

    Keine Sorge, da werden schon genug hier sein. Ebola kann nämlich in den Spermien lange überleben, ohne dass es im Blut noch nachgewiesen werden kann.

  31. Wenn so viele Illegalen-Heime jetzt gesperrt sind und der Platz sowieso nicht mehr ausreicht: Wo gehen denn dann diejenigen hin, die jeden Tag neu dazukommen? Die treiben sich dann vielleicht in Wald und Flur herum und fristen ihr Dasein mit Kriminalität. Denn von irgendwas müssen sie ja leben.
    Und die Diebstähle und Raubüberfälle nehmen ja auch zu. Das wird noch schlimmer werden.
    Unsere Errungenschaften im Hinblick auf Sicherheit, Ordnung, Rechtsstaatlichkeit gehen nach und nach flöten.

    Ich schätze, das ist das Ziel der Linken. Sie hassen Deutschland so, daß sie uns Deutsche quälen wollen und Deutschland kaputt machen wollen.

  32. “ imaginärer Ansturm von Flüchtlinge“ …..diese rotzfreche Lüge muß man sich erstmal auf der Zunge zergehen lassen !

  33. #29 Kriegsgott

    Merkel und Obama müssen weg

    Nicht nur Die. Die gesamte politisch bunte Nomenklatura. Okay – Osama ist 2016 weg und die Zonenwachtel 2017. Aber wer kommt dann? Flintenuschi U.v.d.L.?

  34. OT

    Man darf gespannt sein, ob diese Meldung heute abend in unseren Nachrichtenkanälen laufen…in den Gazetten steht mal noch nix.

    Wenn Weiße Polizisten einen Schwarzen verprügeln, liest man es überall in den Nachrichten.

    Verprügeln Schwarze einen Weißen, wird es bis jetzt mal noch totgeschwiegen.

    Manipulierende Lügenpresse ?

    CBS News Video 07.07.15:

    Crowd mocks tourist attacked on Cincinnati street

    Police in Cincinnati are investigating a violent assault over the weekend that sent one man to the hospital. New video posted on social media shows a 27-year-old being punched and stomped on the street Saturday evening. The police incident report initially characterized the attack as involving „anti-white“ violence but then retracted that description. The disturbing incident was one of several in Cincinnati over the July Fourth holiday. Adriana Diaz reports.

    https://www.youtube.com/watch?v=EIt0oCECyOE

    Daily Mail Video

    http://www.dailymail.co.uk/video/news/video-1197132/New-video-emerges-brutal-Cincinnati-sidewalk-fight.html

  35. #47 daskindbeimnamennennen (08. Jul 2015 14:37)

    #11 Burka-Schere (08. Jul 2015 13:21)

    Was wird wohl los sein, wenn Ebola-kranke Invasoren in den Lagern auftauchen? Wieviel Krankenhausplätze hat Deutschland für solche hochinfektiösen Krankheiten?

    Für hochinfektiöse Krankheiten gibt es 50 Betten damit sind wir um Welten besser aufgestellt als Nigeria die sind Ebola recht zügig wieder los geworden nach dem sie wusten womit sie es zu tun hatten.

  36. Dazu ein Ausspruch der Kölner Sozialdezernentin und Oberbürgermeister-Kandidatin Reker: Sie sagte am 2. Okt. 2014 auf einer öffentlichen Veranstaltung, daß Krankheiten nach Köln nicht durch die Flüchtlinge kämen, sondern durch die Touristen.
    ————
    Das stimmt, aber es sind Touristen von Merkel und Gauck.

  37. #16 Maria-Bernhardine (08. Jul 2015 13:31)
    Aber nein, man will sie nicht in Flüchtlingsheimen außerhalb unterbringen, sondern verteilt sie in Wohnvierteln Deutschlands! Man erfüllt die Forderungen der notgeilen Eindringlinge nach Wohnungen in Städten. Spitzenverteiler(Brunnenvergifter, Seuchenförderer) sind BaWü und NRW.

    ——–
    Früher wurden infizierte Decken an die Indianer verteilt, damit sie an den, für sie unbekannten Krankheiten starben. Heute lässt Merkel und CO denn Weg über die Textilindustrie weg, er dauert ihr zu lange!

  38. #32 Monika2 (08. Jul 2015 14:00)
    :))))))))))))
    …………..bin bei der Arbeit und kann leider nicht mehr posten.

  39. Ebola als biologische Waffe.
    Relative Hoffnung?…
    Wie groß ist also die Gefahr für Europa?
    Die Gefahr ist nicht null, dass jemand nach Europa kommt und mit dem Ebola-Virus angesteckt ist. Aber die Gefahr, dass diese Seuche sich hier in Europa ausbreitet, ist relativ gering. Genau aus dem Grund, den ich Ihnen geschildert habe, breitet sich das Ebola-Virus nicht durch die Luft, sondern im Engkontakt von Menschen zu Menschen aus. Es gab eine Frau, die aus Afrika einreiste. Diese Frau war sehr krank. Die reiste aus Afrika bis in die Niederlande. Dazu hat sie mehrere Tage gebraucht. In dieser Zeit hat sie wirklich Engkontakte zu anderen Reisenden gehabt. Jetzt wissen wir, dass sie keinen unter den Reisenden angesteckt hat. Darauf beruht unsere relative Hoffnung, dass eine

    Übertragung, auch wenn jemand mit dem Ebola-Virus nach Deutschland kommt, nicht zu einer Epedimie führen wird.
    Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/german.ruvr.ru/2014_07_10/Europa-ist-nicht-vor-dem-Ebola-Virus-geschutzt-Teil-2-9553/

  40. Wenn ein Land wie NRW mit Linksgrünen verseucht ist, dann kommen die anderen Seuchen von selbst.

  41. Refugees Disease welcome.

    Keine Seuche ist illegal.
    Seuchen ohne Grenzen.
    Seuchen sollen wir aushalten, weil sie alternativlos sind.
    Es ist offenkundig, dass Seuchen inzwischen unzweifelhaft zu Deutschland gehören.

    Bunter Wahnsinn AUS.

  42. #48 graceland

    „Wo gehen denn dann diejenigen hin, die jeden Tag neu dazukommen?“ – Ganz einfach, die verseuchen die Bahnhöfe und Innenstädte, weil sie dort übernachten:

    http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Razzia-gegen-illegales-Uebernachten;art675,1425369,C::Frankfurt-Mit-der-Stadtpolizei-auf-Razzia-gegen-illegales-Uebernachten;cme56382,1039587

    Schöne Werbung zu sehen (Absicht, weil der Fotograph Humor hat?):“Mehr als 200 Destinationen“ – Ich lach mich weg… Mir würde es reichen, wenn das Volk, das da rumlungert eine wählen würde. Hauptsache weit, weit weg.

  43. Kulturelle Kulturbereicherung auf höchsten Niveau!

    Horror-Montag für gehbehinderte Frau: Am Drehkreuz zur Damentoilette überfallen

    Karlsruhe. Horror-Montag für eine 64-jährige, gehbehinderte Frau: Zwei Männer hatten die auf Krücken angewiesene Frau am Montag gegen 19.15 Uhr im Hauptbahnhof von Karlsruhe überfallen.

    Die 64-Jährige befand sich gerade am Drehkreuz der öffentlichen Damentoilette, als die beiden rund 1,60 Meter großen, dunkelhaarigen Männer sie festhielten. Sie entrissen ihr den Rucksack und klauten aus diesem den Geldbeutel. Die beiden Täter entkamen unerkannt. Deshalb werden Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst, Telefon (0721) 939-5555, zu melden.

    http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-Horror-Montag-fuer-gehbehinderte-Frau-Am-Drehkreuz-zur-Damentoilette-ueberfallen-_arid,1032680.html

  44. http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Minister-Boris-Pistorius-fordert-Verbot-von-Fotos-und-Videos-von-Unfallopfern

    Gaffer an Unfallorten sind schon lange ein Ärgernis. Inzwischen kursieren im Internet immer häufiger indiskrete Schnappschüsse und Videos von den Opfern.

    Das macht Innenminister Pistorius wütend. Er kündigt Konsequenzen an.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Gaffer-beim-Eisdielen-Unfall-pruegeln-sich-mit-Polizisten

    Nach dem schweren Unglück in einer Eisdiele in Bremervörde ist es zu einer heftigen Rangelei zwischen Polizisten und Schaulustigen gekommen. Ein 25-Jähriger wollte den Unfall mit zwei Toten mit dem Handy filmen.

    Die Gewerkschaft bezeichnet Schaulustige als „ein Riesenproblem“ für die Arbeit der Polizei. Bremervörde/Hannover .

    Als Feuerwehrleute und Polizisten einen Schaulustigen aufforderten, das Filmen des Unfallortes zu unterlassen, kam es zu dem Handgemenge, bei dem zwei Polizisten verletzt wurden.

    Der Vorfall hat eine Diskussion ausgelöst, wie mit Gaffern an Unglücksorten umgegangen werden sollte.

    Der Bremervörder Polizeisprecher ist fassunglos. „Das kann ja wohl einfach nicht wahr sein“, sagt Heiner van der Werp zur HAZ.

    Der Schaulustige, ein polizeibekannter 25-Jähriger, sei in der Nähe gewesen, als der Kombi einer Frau durch die Frontscheibe des Eiscafés Pinocchio gerollt war.

    Ein zweijähriger Junge und ein 65-jähriger Mann kamen dabei ums Leben, die Mutter des Jungen ist lebensgefährlich verletzt. Ihr Zustand sei stabil, erklärte van Werp. Ein schwer verletzter 59-Jähriger sei inzwischen ansprechbar.

    Schon als die ersten Rettungskräfte eintrafen, filmte der Mann das Geschehen. Er ging immer näher ran, hielt sich auch nicht mehr an Absperrungen.
    „Da wurde es den Kollegen zu bunt“, sagte van der Werp. Der Mann habe die Rettungsarbeiten behindert, deshalb hätten Feuerwehrkräfte und Polizisten ihn aufgefordert, Abstand zu halten und nicht mehr zu filmen.

    Daraufhin habe der 25-Jährige seinen Bruder angerufen. Die beiden begannen eine Diskussion mit zwei Polizisten, die dann schnell eskalierte.

    Es kam zu einer Rangelei, ein Polizist wurde dabei von dem 25-Jährigen in den Schwitzkasten genommen.

    Eine Brille ging zu Bruch, die Beamten wurden leicht verletzt.

    Gegen die Männer werde ermittelt, so van der Werp. Die Beamten seien schockiert von dem Verhalten. Dabei ist die Rangelei ein Einzelfall, das Gaffen ist es längst nicht mehr. „Es ist ehrverletzend und menschenunwürdig, dort zu filmen, wo Menschen im Blut liegen und um ihr Leben ringen“, kritisiert der niedersächsische Vorsitzende der Polizeigewerkschaft GdP, Dietmar Schilff. Für die Polizei sei das ein Riesenproblem.
    Rechtlich sind den Polizisten die Hände gebunden. Das Filmen oder Gaffen bei Unfällen ist nicht verboten. Die Grenze laufe ganz klar dort, wo die Arbeit der Einsatzkräfte behindert werde, sagt Schilff: „Das muss geahndet werden, und es können Bußgelder bis zu 5000 Euro ausgesprochen werden.“
    Schilff, selbst Polizeihauptkommissar, schränkte ein, dass es sich bei den wirklich harten Gaffern, die die Arbeit der Einsatzkräfte behindere, um eine Minderheit handelt. Zum Alltag gehört heute für Polizei und Feuerwehr aber, dass Fotos und Videos oft schon Minuten nach Unfällen im Internet kursieren.
    Um solche Situationen zu verhindern, haben einige Bundesländer wie Nordrhein-Westfalen oder Bremen Sichtschutzwände angeschafft. Niedersachsen bisher nicht.

  45. Wieder ein Stück Bereicherung mehr, durch die viel
    gelobte Einwanderung.

    Kostet bestimmt ein hübsche Stange Geld von unseren
    Krankenkassenbeiträgen.

    Ich denke man will uns reich machen?
    So macht man uns ja arm!

    Armes Deutschland!

  46. #62 Bruder Tuck (08. Jul 2015 17:31)
    Das fotografieren und filmen von Schwerverletzten und Toten gehört gesetztlich verboten. Das veröffentlichen der Bilder und Videos im Internet ebenso.
    Die Anbieter von Internetplattformen wie Facebook, Instragram müssen dazu verpflichtet werden solche Aufnahmen zu löschen.
    Man muss sich das mal vorstellen man ringt nach einem Unfall mit seinem Leben und das wird gefilmt/fotografiert und im Internet geilen sich dann User an den Aufnahmen auf……. das ist verwerflich und pietätlos..

  47. #59 neworder (08. Jul 2015 17:26)

    Auch Windpocken gehören zu Deutschland

    Ja die Mehrheit der Deutschen hat die Windpocken im Genom.

Comments are closed.