nsuBeate Zschäpes (Foto) Pflichtverteidiger Wolfgang Heer, Wolfgang Stahl und Anja Sturm wollen ihr Mandat im NSU-Prozess niederlegen. Das beantragten sie am Montag überraschend. Laut Anwalt Heer bedeute dies, dass der Prozess neu begonnen werden müsste… (Siehe FOCUS!) Update: Entscheidung des Oberlandesgerichts München – Die drei Pflichtverteidiger müssen weitermachen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

85 KOMMENTARE

  1. *schmunzel* die heissen wirklich „Heer, Stahl und Sturm??

    da könnte man ja fast böse Absicht unterstellen

  2. Die durch das Regime bestimmten Pflichtverteidiger bilden mit ihren Namen eine interessante Kombination. Aber besser, als wenn der Name Gysi darunter wäre.

  3. @ #2 Lokaldemokrat

    Wie lange darf ein Mensch in U-Haft sitzen?

    Och, das kann sehr lange dauern…Jahre.

    Man kennt das ja…aus China und dem Iran zum Beispiel.

    Das ist dann als evidenzersetzende pädagogische Maßnahme zu verstehen.

    😉

  4. Diese Provinzposse soll sich noch ein paar jährchen dahinziehen bis keine Sau mehr Interesse daran zeigt. Ist auch die Absicht der „Prozessierer“. Die wissen genau was das Ganze ist/war. Eine Farce.

  5. Hat das Gericht tatsächlich den Schauprozess in den Sand gesetzt? Welch eine Überraschung…!

  6. Heer, Stahl und Sturm hatten bei Übernahme des Mandats sicher nicht erwartet, dass es sich um eine Lebensaufgabe handeln würde.

  7. na ja, wenn hier jeder rein darf,
    ohne dass die Personalien
    aufgenommen werden
    „wg.Überlastung“,
    dann muss man natürlich wenigstens
    bei der Führung eines Prozesses
    gaaaahnz pingelig sein –
    wir sind ja schliesslich in einem
    Räächtzstaat.

  8. #4 Amos (20. Jul 2015 13:30)

    Die durch das Regime bestimmten Pflichtverteidiger bilden mit ihren Namen eine interessante Kombination. Aber besser, als wenn der Name Gysi darunter wäre.

    Nun, Gysi hätte sie sicher schon längst rausgehauen! 🙂

  9. #2 Lokaldemokrat (20. Jul 2015 13:26)

    Wie lange darf ein Mensch in U-Haft sitzen?

    Eigentlich 6 Monate, immerhin wurde hier ja schon mal rumverhandelt. Andere sitzen ewig in U-Haft zum Weichkochen ohne einen einzigen Tag Hauptverhandlung. Die Trickkiste dafür ist voll.

  10. #2 Lokaldemokrat (20. Jul 2015 13:26)

    Wie lange darf ein Mensch in U-Haft sitzen?

    Da gibt es keine Begrenzung. Zwar soll der Prozess innerhalb von 6 Monaten beginnen, wenn er aber jahrelang dauert, dann dauert die U-Haft eben auch jahrelang.

    Deutschlands längster U-Häftling hat wegen Mordes von 1978 bis 1990 gut 13 Jahre in U-Haft verbracht.

  11. Hoffentlich kennen die neuen Anwälte „Fatalist“, oder sind wenigstens in der Lage Fragen zu stellen, wenn Beweise nicht zusammenpassen.
    Mit der Taktik des Rückzugs könnten die Vorverurteilungen durch Merkel und Gauck auch vertuscht werden.

  12. Ich bin sicher, dass plötzlich woher auch immer irgendwelche Zeugen oder Beweise auftauchen.
    Von Einen Freispruch gehe ich nicht aus.
    Schon allein, weil dann das ganze Lügengebilde zusammen brechen würde und die wahren Gründe und Täter ans Tageslicht kommen würden.
    Und zum anderen würden dann ziemlich hohe Schadensersatzansprüche fällig werden.
    Wobei die Schadensersatzansprüche vermutlich eher eine untergeordnete Rolle spielen würden.

  13. Man wird Zschäpe aus rechtlichen Gründen irgendwann aus der U-Haft entlassen müssen. Das erspart die Fortführung des Prozesses aus prozessrechtlichen Gründen.
    ad #11 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (20. Jul 2015 13:46)
    Kann mir nicht vorstellen, dass die U-Haft die maximale Länge der zu erwartenden überhaupt möglichen Strafe überschreiten darf.

    Für mich kommt das überhaupt nicht überraschend. Alles ist von Anfang an ein abgekartetes Spiel gewesen.
    Offiziell wird Zschäpe nach Ende der U-Haft sich bald darauf abgesetzt haben.
    Tatsächlich aber hat der Verfassungsschutz sie entweder final entsorgt oder, wenn sie Glück hat, mit neuer Identität und Leibrente ins Ausland verfrachtet.
    Alles nur, dass die Wahrheit, die eigentlichen Hintergründe, niemals ans Licht zu kommen braucht. Denn das würde ein gewaltiges politisches Beben nach sich ziehen.
    Das Ganze ist ein Abgesang auf Recht und Gesetz und die Gerechtigkeit überhaupt.

  14. Stimmt es, dass Götzl nun durch einen unerfahrenen Richter, der früher Polizist gewesen sein soll, einen gewissen Alois Mannichl, ausgetauscht werden wird?

  15. Dass alle drei zur selben Zeit ihr Mandat niederlegen wollen beweist bereits die ausschließlich auf Öffentlichkeit zielende Maßnahme.
    Der Richter wird von jedem einzelnen eine Begründung verlangen und maximal einen Anwalt aus der Pflicht entlassen – anschließend geht es weiter.
    Einfach so aufhören können die Pflichtanwälte nicht – das Bußgeld würde sehr teuer werden!

  16. #14 FrankfurterSchueler (20. Jul 2015 13:49)

    Kann mir nicht vorstellen, dass die U-Haft die maximale Länge der zu erwartenden überhaupt möglichen Strafe überschreiten darf.

    Das mag wohl wahr sein. Aber bei Mord droht lebenslange Haft. Das bedeutet in Deutschland: bis zum Lebensende. Dass Lebenslängliche gewöhnlich nach 23 Jahren frei kommen ist lediglich ein Gnadenakt.

    Den von mir oben angeführten U-Häftling, der 13 Jahre wegen Mordes in U-Haft saß, kenne ich persönlich. Sein Name ist Adolf „Addy“ Dassler.

  17. 13 Aktiver Patriot (20. Jul 2015 13:46) Hoffentlich kennen die neuen Anwälte „Fatalist“, oder sind wenigstens in der Lage Fragen zu stellen, wenn Beweise nicht zusammenpassen.
    ————
    Fatalist,hat sich auch ziemlich enttäuscht,
    aus PI und von Teilen der User hier zurückgezogen.
    Einer der chronologisch zusammengetragen hat,
    was an der Anklage und den Morden,nicht
    stimmig ist..

    Ferner kann man eine Mandantin wie Zschäpe,nur dann wirksam vertreten,wenn man überzeugt ist,das richtige zu tun..Das waren die drei nie..
    Da wurde nur an die öffentliche Wirkung gedacht und dem Schaden für eventueller
    Karrieren..

  18. Zweck erfüllt – Ergebnis egal

    . Mannichl
    . Winnenden
    . NSU

    Die endlose Geschichte.
    Der deutsche Nazi, nationalSOZIALIST
    weiß wieder wer er ist.

  19. ja wenn die Verbrecher, Mörder, Totschläger einen einschlägigen Immigrationshintergrund haben, kommen auch Mörder mal schnell aus der U-Haft frei nach 6 Monaten und sind dann blitzschnell in Georgien, Bulgarien oder Rumänien auch Türkei verschwunden. Ja klar unsere Regierung betont ja immer dass es so etwas wie 4 Jahre U-Haft nur in China, Russland gibt und dort natürlich gegen die Menschenrechte verstößt, natürlich nicht bei uns.

  20. #19 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (20. Jul 2015 13:54)

    Mord, Totschlag, Beihilfe usw. muss man ihr konkret nachweisen können. Das wird sehr eng werden. Brandstiftung vielleicht. Aber das wird nicht so lange sein.
    Also U-Haft bis zum GehtNichtMehr, dann raus aus der Kiste!

  21. #20 Tabu (20. Jul 2015 14:03)

    ein Pflichtverteidigung in diesem Maße kann einer gut gehenden Kanzlei auch das Genick brechen. Rein finanziell ist das eine Katastrophe, und natürlich dem entsprechend der Einsatz der Anwälte gering.

    Kein Geld und dazu auch noch das Image als Naziverteidiger, na schönen Dank, als Anwalt hätte ich mich da mal ganz fix für einen Monat krankgeschrieben auch wenn man das als unethisch betrachten kann

  22. OT

    Wie beschränkt ist dieser Lucke eigentlich?
    Jetzt hat Frau Kaminski, Vorsitzende der Aktion Lebensrecht für Alle ALFA, die seit 35 Jahren besteht und 11000 Mitflieder hat, angekündigt, gegen den Parteinamen dieses Egomanen zu klagen! Sicherlich fällt ihm schnell was Neues ein …

  23. #24 Bernhardiner (20. Jul 2015 14:11)

    eigentlich ist der Mann es nicht wert sich noch über ihn zu unterhalten, der wird noch seine Bezüge als MEP einstreichen und dann im politischen Nirvana verschwinden

  24. #28erdknuff

    …ich hab gehört, er will sich jetzt als parteiloses MEP der Fraktion von Marine LePen anschließen …

  25. #22 M (20. Jul 2015 14:05)

    adidas?

    Oh, ein sogenannter Freudscher Fehler. Der Addy, den ich meine hieß nicht Dassler, wie der Adidas-Gründer, sondern Drexler.

    Tschuldigung, ich werde alt.

    War übrigens eine interessante Gestalt; ein hageres Männlein mit grauen Vollbart, der in Australien seine Frau umgebracht haben soll, was aber nie bewiesen wurde. Es war ein reiner Indizienprozess.

    Addy brachte mal eine mechanische Schribmaschine mit in den Gerichtssaal und tippte Wort für Wort mit.

    Ein anderes mal brachte er eine Rolle Klopapier mit, stülpte diese über das Mikrofon des Richters und sagte, „Herr Vorsitzender, sie reden sowieso nur Schei…“.

  26. #17 Eurabier,
    Der neue Herr Vorsitzende ist nicht Herr LPD (zum LPD, A 16, wurde er erst nach dem „Anschlag“ befördert) Mannichl. Der neue Richter ist 2 Meter groß, hat eine Glatze und hinter dem linken Ohr ist eine grüne Schlange tätoviert. Den Namen dieses Herren hab ich leider nicht parat.

  27. OT:
    http://futurezone.at/digital-life/urteil-bestaetigt-keine-gis-pflicht-fuer-pc-mit-internet/142.433.293

    Zumindestens in Österreich ist es noch einfacher den Zwangsgebühren zu entkommen.Ein Haushalt muß nicht automatisch zahlen.Nur wenn er über ein entsprechendes Gerät verfügt.Einen Fernseher.Ein PC oder ein Laptop mit „Internetstreaming“ gewisser Sender,oft zeitversetzt, ohne TV Karte für live TV ist laut Obersten Gerichtsurteil kein Fernsehapparat.Dass man keinen Fernseher hat glaubt die GIS schwer aber doch auch, dass man nur einen PC zum Fernsehen hat ist glaubhaft.Dafür zahlt man nichts!!!

  28. Ha! Das ist doch allles nur noch ein Witz! Und zwar ein ganz schlechter.

    Ganz egal, wie man persönlich auch immer zu diesen NSU-Geschichten stehen mag – rein sarkastisch gesehen fände ich es außerordentlich köstlich, wenn – aufgrund all dieser haarsträubenden Widersprüche in der Beweisaufnahme, des Zeugenaussagen-Chaos und der rechtsextremen Staatsverstrickung – das Gericht nicht umhin käme, Frau Zschäpe letzten Endes freizusprechen und im vollem Unfange zu entschädigen.

    Da würde selbst ich drauf anstoßen!

    PS: Was war das doch gleich für eine häufige Todesdiagnose bei den „verstorbenen“ NSU-Prozesszeugen? Lungenembolie? Nun, man wird sehen, ob einer jener Anwälte in naher Zukunft sich auch damit „ansteckt“…
    🙂

  29. #35 Eminenz (20. Jul 2015 14:29)

    also mein persönlicher Favorit war Selbstmord durch verbrennen im Auto. Hört man ja immer wieder das Selbstmörder sich ganz schwer entscheiden können zwischen vor den Zug werfen oder sich im eigenen Auto anzünden…

  30. #31 amenschwuiibleim2 (20. Jul 2015 14:22)
    #17 Eurabier,
    „Der neue Richter ist 2 Meter groß, hat eine Glatze und hinter dem linken Ohr ist eine grüne Schlange tätoviert. Den Namen dieses Herren hab ich leider nicht parat.“

    Nach bisher unbestätigten Gerüchten heißt er:
    Leb Kuchn-Messer.
    😉

  31. Am Ende des Prozesses wird vermutlich unerbittlich nachgewiesen, dass Frau Zschäpes Vater immer mit einer NSU-Quickly zur Arbeit fuhr!

  32. Darf ich noch mal an das Riesenszenario erinnern, als nicht alle ausländischen Reporter einen Platz im Gerichtssaal bekamen? Was wurde da Interesse und Mitgefühl geheuchelt. Ekelhaft!
    Und schon Wochen später…. leere Sitze
    1. zu Beginn:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article115250624/Auslaendische-Medien-muessen-Zugang-zu-NSU-Prozess-erhalten.html

    2. schon am 2. Verhandlungstag die ersten leeren Bänke
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article115250624/Auslaendische-Medien-muessen-Zugang-zu-NSU-Prozess-erhalten.html

  33. #36 erdknuff (20. Jul 2015 14:35)
    #35 Eminenz (20. Jul 2015 14:29)
    Hört man ja immer wieder das Selbstmörder sich ganz schwer entscheiden können zwischen vor den Zug werfen oder sich im eigenen Auto anzünden…
    ++++

    Am härtesten sind jene Selbstmörder, die sich immer wieder hinter den Zug werfen!

  34. Ist das legal jemanden so lange in U-Haft zu behalten? Bisher gibt es doch keine Beweise gegen sie!

  35. #15 FrankfurterSchueler (20. Jul 2015 13:49)
    Man wird Zschäpe aus rechtlichen Gründen irgendwann aus der U-Haft entlassen müssen.
    ++++

    Bevor das passiert, werden in Deutschland die Gesetze zur U-Haft geändert!
    Notfalls mit der Todesstrafe ohne Prozeß!

  36. Mit einer infamen und zynischen Anlehnung an den Begriff „Flucht und Vertreibung“ (der Deutschen) setzt die Frankfurter Rundschau durch den Obertitel „Flucht und Zuwanderung“ für alle Flüchtlingsartikel die Asylanten mit den deutschen Heimatvertriebenen konsequent gleich. So wird die Geschichte politisch korrekt zurechtgebogen und die Realität geleugnet:

    http://www.fr-online.de/flucht-und-zuwanderung/fluechtlinge-in-hessen–da-kommen-ja-nur-schwarzafrikaner-,24931854,31259428.html

  37. Ob die Zschäpesche vielleicht demnächst „plötzlich schwer erkrankt“ und innerhalb kürzester Zeit das Zeitliche segnen wird? Passgenau bevor ein Urteil gefällt werden konnte? So manche Vorarbeit zu diesem Szenario konnte man schon erkennen: „Sie sieht schlecht aus“, „mitgenommen“, „angeschlagen“, „kränklich“ etc.

    Ich wäre nicht überrascht.

  38. #46 Haudraufundschlus (20. Jul 2015 14:47)

    naja ganz ehrlich, auch ohne Verschwörungstheorie, wie soll die Frau denn aussehen? Wie das blühende Leben? Eine U-Haft ist noch mal um einiges härter als die normale Haft, da sieht jeder nach dieser Zeitspanne in UHaft aus wie hinges….

  39. #47 3674578 (20. Jul 2015 14:52)

    Zufälle über Zufälle gibts^^

    ———————-

    Ich hab gerade so ein Lachflash bekommen. Also das ist ja wohl wirklich der Hammer.

    Da tauchen die im ZDF von 2004 auf.

  40. #35 Eminenz (20. Jul 2015 14:29)
    das Gericht nicht umhin käme, Frau Zschäpe letzten Endes freizusprechen und im vollem Unfange zu entschädigen.
    ————–
    Schon zu Beginn,wurde Sicherungsverwahrung
    angedacht.
    Wird wohl auch so kommen.
    Aus den Augen aus dem Sinn..gut für den
    Staat und seiner Verstrickung.

    Wer sich einlesen will..dann Cicero
    „Im Namen der Vertuschung“
    Weiter zu gehts dann zu
    Innenminister Volker Bouffier,der Ermittlungen gegen den Verfassungsschutz behindert hat.
    Klaus-Dieter Fritsche. Er ist einer der Hauptverantwortlichen für das Versagen der Behörde. Unter ihm wurden nach dem Auffliegen des NSU Verfassungsschutzakten rechtswidrig vernichtet..

    Leitet heute im Kanzleramt,die Nachrichtendienste an.

    http://www.cicero.de/berliner-republik/nsu-prozess-im-namen-der-vertuschung-verfassungsschutz/58031

    Beate Zschäpes Jugendbetreuer,hat nie auch
    nur einen Anflug von rechts an ihr entdecken
    können..“sie hielt sich ebenso gerne,in der
    linken Szene auf“..Hauptsache die Musik war toll.

    Zu den beiden Uwes,deren Freundin sie war,
    zog sie ein Gefühl familiärer Sicherheit hin,
    die sie in der Kindheit,nur bei ihrer Oma fand.
    War naiv und verliebt..na und..das sind die
    Blödchens die konvertieren auch..

  41. *Gähn*, never ending Story :-/

    OT:
    Ich hätte mal einen Vorschlag für diese Seite.
    Baut doch diese Webseite entsprechend um, daß im Menü links/rechts, eine Rubrik OT auftaucht, in der OT Kommentare hinterlassen werden können.
    Etwas PHP+SQL, dazu einen Cron-Job, mehr benötigt es nicht.

  42. Türkische Tottreter und Polizistenverprügler fahren einfach nach Hause, auch wenn man sie auf frischer Tat ertappte.
    Gegen Zschäpe gibt es nach zwei Jahren Prozess immer noch keinen einzigen zweifelsfreien Beweis, trotzdem wohnt sie seit Jahren im Knast.
    Dieser vorgeGAUCKelte Rechtsstaat, der in Wirklichkeit ein Linksstaat ist nötigt mir nur noch Abscheu und Verachtung ab. Traurig aber wahr.

  43. #2 Lokaldemokrat; Nicht nur U-Haft. Es gibt da irgendwo ein Gesetz, dass ein Beschuldigter nur eine maximale Zeitspanne sitzen darf, ohne dass Anklage erhoben wird.
    Ich kann mich täuschen, aber das war glaub ich 1/2 Jahr. Schon diese Frist wurde weit überschritten. Es gab schon Fälle da wurden überführte Mörder wieder freigelassen, weil die Staatsanwaltschaft die Fristen nicht eingehalten hat.

    #14 regentropfen; Mit 25€/Tag hält sich der Schadenersatz in sehr engen Grenzen.

    #19 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod; Schön wärs ja, wenns bei jedem so lange dauern würde. Wir erinnern uns alle an den Terroristen Klar. Der war zu 7*LL verurteilt und kam nach 14 JAhren wieder frei, dank einem gewissen Herrn Wulff, der nichtmal gegenüber einem Terroristen soviel Mumm hatte, die Begnadigung abzulehnen.

  44. #55 sunsamu (20. Jul 2015 15:11) Türkische Tottreter und Polizistenverprügler fahren einfach nach Hause, auch wenn man sie auf frischer Tat ertappte.
    ————-
    ja,weil sie als Einzeltäter vor Gericht stehen..
    Aus Zschäpe und den beiden Uwes,hat man
    blitzschnell eine „NSU Zelle“ kreiert.
    Ist erst ab drei Personen zulässig..
    Zwei davon sind tot..
    Wird ihr ergehen wie dem Oskar Gröning,der
    wegen 300.000 Toten angeklagt wurde..

    Sie muß den Kopf für die Toten hinhalten,an
    deren Tod sie nie beteiligt war..

    Solange man den Muslimen,im Merkelschem Sinne,
    ein Opfer darbietet,ist alles in Ordnung.

  45. ich lach mich schlapp,an alle pi kommentatoren:
    Danke,dass ihr euren humor nicht verloren habt.

  46. wenn man einen Buchhalter für die Morde an 300.000 KZ Opfern verurteilen kann, kann man auch die Putzfrau und Köchin der beiden ermordeten Uwes zu lebenslänglich verurteilen..

  47. … müssen jetzt Stahl, Sturm und Heer auch
    vom Geheimdienst und/oder der türkischen Mafia
    ermordet werden ? – Und wenn ja, werden doch
    auch Strassen nach ihnen benannt ..!(?)

  48. Wollte eben ein bisschen danach suchen, ob Menschenrechtsorganisationen an dem Fall drin sind.

    Man findet nichts Gutes, im Ausland eigentlich gar nichts und in Deutschland, fast wie erwartet, „der blöde Nazi soll mal seine Unschuld beweisen“.

    Da fragen sich Leute noch, wie Terror-Regime an die Macht kommen und ob es denn „keiner gemerkt“ habe.

  49. #4 Amos,die Pflichtverteidiger sind nicht „durch das Regime bestimmt worden2 die hat sich Frau Zschäpe selbst gesucht

  50. In einem N-TV Kommentar hieß es das geht doch nicht, die ganze Welt besonders die Türkei schaut auf den Prozess. Jetzt bestimmt schon die Türkei die deutsche Prozessordnung.

  51. Eins steht für mich fest und da bin ich mir ziemlich sicher…sie wird das Ende des Prozesses nicht erleben.

  52. die ursprüngliche Spur für die Hinrichtungen ins türkisch/kurdische Drogengangstermilieu (von türkischer Seite) war der richtige Ermittlungsweg. Was da jetzt mit der NSU Politposse abläuft wird in die Geschichte Bananistans eingehen als Supergau von Justiz und Politik.

  53. Irgendwann muss man Frau Zschäpe rauslassen. Aber man kann dann sicher sein, dass das Geschrei in Deutschland und im Ausland (namentlich in der Türkei) riesig sein wird. Nach dem Motto „In Deutschland läst man Nazis laufen“. Wahrscheinlich braucht sie sogar Personenschutz.

  54. Ach ich dachte die hätte inzwischen schon neue Verteidiger.
    Das ganze ist schon lange zur Farce verkommen.
    Anstatt den Focus auf Zschäpe und den sogenannten NSU zu richten, hätte man schon lange den Focus auf die ganzen Unstimmigkeiten und Verwicklungen von Behörden richten müssen.
    Aber das will wohl keiner.
    Gewünscht ist die Verurteilung des „NSU“ und Zschäpe als Terroristin. Alles andere wäre „nicht hilfreich“.

    Mich interessiert das ganze sicher nicht, weil ich die „arme“ Zschäpe bedauere, sondern wegen der offensichtlichen Tatsache, dass hier so etwas wie „der tiefe Staat“ erkennbar wird. „Institutioneller Rechtsextremismus“ ist der falsche Begriff, „Institutionalisierter Rechtsextremismus“ wäre eher treffend, denn es ist wohl weniger der Fall, dass unsere Behörden alle rechtsextrem sind, sondern dass sie den Rechtsextremismus ausnutzen, um damit ihr eigenes Süppchen zu kochen.
    So wie die Asyl-Lobby von den Flüchtlingen profitieren, profitieren einige Behörden eben vom Rechts- und Linksextremismus.
    Wer will schon seine „Kunden“ verlieren, insbesondere, wenn die auch noch die Drecksarbeit für einen erledigen können.
    Ohne gewisse Rückendeckung gäbe es vermutlich weitaus weniger Extremisten jeglicher Coleur, da deren Infrastruktur zusammenbrechen würde.
    Linksextremismus wird inzwischen ja ganz offen unterstützt, Rechtsextremismus nur im Verdeckten.
    Man braucht aber beides, um das Gleichgewicht zu wahren und um den Unmut der Bürger auf einen inneren Feind zu lenken.

  55. # 64

    haha die kannst du dir nicht aussuchen, du bekommst vom Gericht eine Liste welche Pflichtverteidiger zur Verfügung stehen. Meinst du du kannst hingehen und sagen ich will den und den Verteidiger?? Dann musst du den schon selbst bezahlen dann kannst du aussuchen !!

  56. Die Türken wollen, dass sie verurteilt wird.
    Sie wird verurteilt.

    Das ist alternativlos.

  57. Bemerkenswert ist immer, wann bei „Spiegel-Online“ die Kommentarfunktion gegeben ist und wann nicht.
    Beim „NSU-Prozess“ ist diese regelmäßig NICHT freigeschaltet.
    Warum wohl?
    Weil die ganze Angelegenheit zum Himmel stinkt und Spiegel-Mann Stefan Aust einer der Oberverschleierer ist und denen da in Hamburg der Axxx auf Grundeis geht, wenn ein Kommentator vorsichtig auf die geleakten Akten hinweist.
    Wer das nicht glaubt: Einfach nach „fatalist+NSU“ googlen und sich durch die Aktenberge wühlen. Man muss nicht die Schlussfolgerungen auf dem Blog teilen, die Akten dürften echt sein und die kann dort ein jeder selbst einsehen.

    Warum wurde Edathy zum Vorsitzenden des NSU-Ausschusses bestellt? Ganz einfach: Weil seine „speziellen Vorlieben“ bekannt waren. So einen wie ihn konnte man abschießen, so bald es eng wird – wie dann auch geschehen.

    Die anderen Ausschüsse in den Ländern waren ebenso Farcen. Entscheidende Zeugen wurden nicht vorgeladen, den interessierenden nicht die richtigen Fragen gestellt usw.

    Warum gingen so viele Zeugen drauf, wahlweise durch überraschende Todesfälle, Suizide oder Verpensionierungen?

    Es ist ein Jammer, daß „fatalist“ und seine Mitstreiter ihren Blog so konfus gestaltet haben, das schreckt leider ab.

    Was die drei Pflichtverteidiger betrifft: Die sind meines Erachtens gepresst. Kein Anwalt hätte Bock drauf, über jetzt mehr als 200 Verhandlungstage für das müde Salär eines Pflichtverteidigers arbeiten zu müssen, dann sind für die letztlich bereits zwei verlorene Jahre. Ich denke, die werden anderweitig „entschädigt“. Warum wohl haben die jetzt so läppisch um Entlassung gebeten („Schweigepflicht“, lachhaft), daß von vornherein eine Ablehnung des Antrags völlig klar war?

    Das ganze Verfahren ist ein Popanz, der von der Verstrickung von BRD-Geheimdiensten mit Drogenkriminalität (ja: die ersten Spuren waren meines Erachtens die richtigen, „Dönermorde“ passt schon), Kinderfickerei, PKK und all dem ganzen Komplex, den man als „Verschwörungstheoretiker“ als Hintermänner oder tiefen Staat bezeichnet, abzulenken.

    Die Uwes und Zschäpe waren sicher Neonazis, die Morde haben aber wohl andere begangen und aus anderen Gründen.

    Pardon, mein Posting ist jetzt genau so konfus geraten, wie fatalists Blog.

    Aber vielleicht macht das ja Mitlesern Appetit darauf, sich der Angelegenheit mal selbst zu nähern, selbst hab ich leider weder Zeit noch Talent (noch Mut!) zu, das mal lesbar aufzudröseln.

    https://sicherungsblog.wordpress.com/ – da findet man alles.

  58. Spannend übrigens auch die Frage: woher hat „fatalist“ de Akten? Wer hat die ihm zugespielt und warum? Fragen über Fragen.

  59. Die ganze mediale Vorverurteilung vor ca 2 Jahren hat sich in Rauch aufgelöst.

    Auch wenn diese 3 „Pflichtverteidiger“ aus diesem Prozess nicht entlassen werden können,
    aber es nicht anzunehmen, das nach 219 Verhandlungstagen überhaupt noch etwas brauchbares herauskommt.

  60. ppp…fff…fff…fff…fff…fff…fff…fff…fff…fff…fff…fff…fff…fff…fff…ttt !!!

    Und schon ist aus einem oberflächlich ‚heißen‘ Thema … die Luft raus.

    Alias kostenloses Marketing für Rechtsanwälte.

  61. Sein erster Blog „NSU-wer nicht fragt bleibt dumm“ geschlossen..
    Stand übersichtlich alles drin..
    Mit Fotos..Daten..Namen..

    Aber auch der Geheimdienst wurde drauf aufmerksam (gemacht)

    Danach mußte er einen neuen Admin finden,der
    sich darauf einließ,ihm eine Plattform
    zu geben..

    Auch Cicero zog mit..aber die bekamen dann
    auch irgendwie Fracksausen..
    Wollen schließlich online bleiben..

    Man muß sich das selbst zusammen suchen und
    datieren.

    Dauert vllt.ein/zwei Wochen..wenn man nicht
    von Beginn an dabei war..
    Wie ich aber auch hier feststelle,ist das
    einigen zu mühsam..
    Kein Wunder das Fatalist hier das Handtuch geschmissen hat.
    Der tiefe Staat,wird genau deshalb damit durchkommen.
    Warum sollten gerade PI Leser,daran interessiert sein..(Ironie)

    Reicht ja oft gerade mal,über Homos abzuledern,oder Frauen und Muslime..

  62. Ich hatte es vor Jahren, zu Beginn des ganzen NSU-Märchens, hier bei PI schon mal geschrieben und bin weiterhin davon überzeugt:

    Ich wette darauf, dass die Beate selbst als Informanten-Weibchen des Verfassungsschutzes unterwegs war und die beiden Uwes lediglich nützliche Idioten waren. Der VS selbst war vermutlich nicht Auftraggeber der Morde (das wissen die ganzen Türkenjammerer und sonstigen Profiteure selbst ganz gut), aber zumeist gut informiert.

    Deshalb hatte das gute Beatchen auch „Glück“ und überlebte die Geschichte bis heute. Allerdings dürfte ihr klar sein, dass das keineswegs auf Dauer sicher ist und will jetzt am liebesten reden. Das jedoch darf unter keinen Umständen passieren und deshalb wird es in dieser Posse auch bspw. nie eine Absetzung ihrer Verteidiger geben, die Show muss ja weitergehen.

    Interessant wird eigentlich nur noch, welches Ende im Drehbuch geplant ist…

  63. #72 Diedeldie (20. Jul 2015 18:03)
    Die Türken wollen, dass sie verurteilt wird.
    Sie wird verurteilt.
    Das ist alternativlos.

    Das ist nicht alternativlos:
    Sie könnte sich vorher noch in der Zelle erhängen.
    (Hat eigentlich schon jemand gesagt, dass sie „suizidgefährdet“ ist?)
    Alternativ könnte sie auch von einer „Lungenembolie“ dahin gerafft werden.
    (Das richtige Alter ***lol*** hat sie ja. Vielleicht raucht sie auch im Knast und nimmt „die Pille“?)
    Aufhängen im Wald, Selbstverbrennung im Auto, Phaeton, Fallschirm, Badewanne etc.pp. scheiden in U-Haft definitiv aus. 🙂

    ———

    OT zu #44 johann (20. Jul 2015 14:45)
    Mit einer infamen und zynischen Anlehnung an den Begriff „Flucht und Vertreibung“ (der Deutschen) setzt die Frankfurter Rundschau durch den Obertitel „Flucht und Zuwanderung“ für alle Flüchtlingsartikel die Asylanten mit den deutschen Heimatvertriebenen konsequent gleich.

    Thomas Roth soeben (22:22) in den tageslügen:
    Zur Zeit

    kommen so viele Flüchtlinge nach Deutschland wie seit dem 2. Weltkrieg nicht mehr

    Wieder diese widerliche Gleichsetzung, diesmal unterschwellig „durch die Blume“. Das waren Deutsche, die „nach Deutschland“ kamen, und keine kulturfremden Primitivkulturen, und niemand hat sie alimentiert. Sie mußten selber sehen, wo sie bleiben. :-((

  64. #77 Tabu (20. Jul 2015 21:02)

    Wer will, der kann auch heute noch alles finden, das Material liegt vor.

    Fatalist macht das ganz richtig.

    Mich erstaunt nur, daß alle brd-journalistenwelt sich an Wikileaks und NSA / Snowden / Assange aufgeilt, aber über den Whistleblower schlechthin, BRD betreffend, keine Zeile verliert.

    Qualitätsjournalismus eben. Oder auch Lügenpresse genannt.

  65. Ist mir jetzt erst eingefallen..
    Interview Fatalist mit dem
    Kopp Verlag..

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/falk-schmidli/neuigkeiten-vom-nsu-phantom-und-interview-mit-fatalist-.html

    Fragen an Wolfgang Bosbach
    Der Stern reagiert..
    Die Süddeutsche Zeitung hat wie die Bundesanwaltschaft regelrecht panisch reagiert, als der Bundestags-Innenausschuss ankündigte, den Verdachtsmomenten nachzugehen.
    Bis heute,keine Reaktion mehr..
    Nur eine andere Prozeßtaktik.

  66. @Otto von Bismarck:
    Ich denke, Geheimdienstkontakte hatten sie alle drei. Dass die Uwes ermordet wurden, spricht nicht dagegen.

    Vermutlich war ein Selbstmord für alle drei geplant, und Beate ist es tatsächlich durch Glück (oder Pfusch auf der Mörderseite) gelungen, sich in eine Polizeistation zu retten.

    Wenn das geklappt hätte, hätten die Politdarsteller das NSU-Märchen als Tatsache verkünden können (wie sie es ja auch getan haben) und man hätte die Sache ohne jegliche lästige gerichtliche Aufarbeitung als unhinterfragbare Wahrheit installieren können.

    Dann wäre das gelaufen wie z.B. bei Charlie Hebdo, wo es nie einen Prozess gab, weil alle drei Täter tot sind.

    Durch den Prozess sind jetzt sehr viele uneingeweihte Personen aus Polizei und Staatsanwaltschaft, Gutachter etc. involviert, was enorm lästig ist.

    Interessant wird eigentlich nur noch, welches Ende im Drehbuch geplant ist…

    Die Leute, denen jetzt der Prozess vor die Füße gekippt wurde, musste m.E. (auf der oberen Ebene) zwar eingeweiht werden, aber sie sind nicht die Planer (die weder aus Politik noch Justiz sondern aus Geheimdiensten kommen), sondern Dilettanten, die verzweifelt veruschen, das irgendwie zu Ende zu kriegen, ohne die Planer zu verärgern.

  67. @ PI

    in meinem Kommentar stand nix, was nicht jeder selbst im Blog/Forum/fatalists Youtube Interviews nachlesen/schauen könnte..

    Kein Geheimnisverrat

    😉

  68. unsere Justiz ist laaaaangsam und viel zu kompliziert!
    lieber werden bei Verhandlungen 5 Psychologen gehört, warum der Angeklagte 2 Bier getrunken, ob er als Kind eine Watschn bekommen hat usw. dafür dürfen dann Intensivtäter frei rumlaufen.

    unser demokratischer Rechtsstaat ist ebenso fertig!
    Betreuungsgeld gekippt, Maut wird von der EU verboten, unsere Grenzen dürfen wir nicht mehr sichern, wir zahlen für die Schulden anderer Länder und dafür bekommen wir dann die meisten Asylbetrüger…
    abends haben unsere Städte schon 3. Welt Zustände!

  69. zu:#83 Bunte Republik Dissident (21. Jul 2015 09:20)

    *hüstel* wie peinlich, hab nur auf Vorschau geklickt, dann ins Büro und dachte der Kommentar wäre gelöscht..

    Dann kann ich ihn ja jetzt nochmal einstellen:

    #74 18_1968 (20. Jul 2015 20:22)

    Spannend übrigens auch die Frage: woher hat „fatalist“ de Akten? Wer hat die ihm zugespielt und warum? Fragen über Fragen.

    Fatalist war schon bevor die Akten geleakt wurden sehr intensiv im HPF mit dem Thema „NSU“ beschäftigt. Dann bekam er die Akten zugespielt, ziemlich sicher eines Beamten der sich an seinen Diensteid erinnerte, und ist dann nach Kambodgia ausgewandert und nun leakt und wertet er und der AK-NSU die Akten aus.

    Der Blog ist übrigens nicht konfus, sondern ganz hervorragend strukturiert. Das Thema ist konfus und enorm umfangreich. Es sind hunderte von Namen, Personen, kleinste Beweismittel(fälschungen) sind sehr wichtig für weitere Namen, Tatorte usw.

    Zusammenhänge müssen verstanden werden, das liest sich nicht eben wie nen Steven King Roman.

    Wer sich informieren möchte und noch nix weiß, sollte hier starten:

    https://sicherungsblog.wordpress.com/2015/04/28/blogeinsteiger-wie-anfangen-was-lesen/

    Es werden dort auch keine Wahrheiten angeboten sondern nur die Akten, an dessen Auswertung jeder mitarbeiten kann.

    Es ist anstrengend, aber es lohnt sich, denn wenn der „NSU“ fällt, dann fällt auch die gesamte politische Klasse der Blockparteien.

  70. Schilly hat die RAF verteidigt und wurde berühmt.
    Die „NSU“ Anwälte sind die Doofen.
    So mal nebenbei.
    Irgendwie konnte man IM Zschäpe, ähm BND Agentin Zschäpe nicht rechtzeitig exmatrikulieren.
    Jetzt läuft der Schauprozess.
    Bei Bekenner DVDs unversehrt in einem Gebäude nach Explosion, Brand und Löschwasser gefunden, habe ich aufgehört darüber zu lesen. Vor allem wer weiss, wie die Feuerwehr arbeitet, weiss auch, dass die eben keine Rücksicht auf Material nehmen können, sondern nur auf Menschenleben.
    Und wenn den ganzen Heuchler (gerade von links) wirklich der Anti-Rassimus/die Menschen am Herzen liegen würden, würden die mit gleicher Aktivität die Ausländergewalt verfolgen und anmahnen. Aber dass wir als original Deutsche den Linken und auch dem Rest an Politikern egal sind, bemerkt man daran, dass die uns bei Ausländergewalt vollkommen in Stich lassen.

  71. Die angebliche Polizei-Dienstpistole von Michele Kiesewetter, die im Wohnmobil angeblich gefunden wurde, die trägt gar kein Landeswappen, kann also deswegen auch gar keine Dienstpistole gewesen sein, also war es auch nicht Kiesewetters Waffe, also haben BKA und Bundesanwaltschaft gelogen, also platzt der Prozess.

    Lesepflicht:

    https://sicherungsblog.wordpress.com/2015/07/12/nsu-schachmatt-fuer-waffengutachten-des-bka/

    https://sicherungsblog.wordpress.com/2015/07/18/beweismanipulation-dienstpistolen-strafanzeige-erstattet/

    Ey Leute vom AK NSU, warum denn nicht gleich so?
    Da schreibt ihr erst über tausend Blogartikel, wo doch dieser eine Beweis völlig ausgereicht hätte. Alleine dieses fehlende Landeswappen an der angeblichen Dienstwaffe beweist die Lüge und den Staatsterror.

Comments are closed.