Rechtzeitig zum Jahrestag der Gründung des Islamischen Staates (IS) und der Proklamation des neuen Kalifen am 14. Juli 2014 ist eine kommentierte Übersetzung der sogenannten Thronrede des selbsternannten Kalifen Ibrahim, ehedem Abu Bakr al Baghadi, erschienen. Sie richtet sich nicht nur an die Gotteskrieger und die Gemeinschaft der Gläubigen, sondern ist eine Kampfansage an alle nicht sunnitischen Moslems, an Juden, Christen und Ungläubige. Der Krieg gegen die Feinde des Islam, heißt es, werde so lange dauern, bis der Glaube an Allah und die Gesetze der Scharia den gottlosen Westen besiegt hat. Deutschland ist ausdrücklich als eines der Kriegsziele genannt.

Wer nach der Lektüre noch immer behauptet, dies alles habe nichts mit dem Islam zu tun, sollte wissen, dass der deutsch-iranische Schriftsteller Navid Kermani, dem der diesjährige Friedenspreis des deutschen Biuchhandels zuerkannt wurde, kürzlich erklärt hatte, dass der Terror sehr wohl etwas mit dem Islam zu tun habe, sobald in seinem Auftrag gemordet wird. „Wir müssen die Auseinandersetzung mit der Lehre suchen“, betonte der gläubige Moslem, „die heute weltweit Menschen gegeneinander aufhetzt und Andersgläubige ermordet oder erniedrigt.“

Die gefürchteten Kämpfer des islamischen Staates sind treue Vollstrecker der Gesetze des Allmächtigen, sie versklaven Frauen und Kinder, kreuzigen christliche Landsleute, inszenieren die Enthauptung ihrer Gefangenen vor laufender Kameras und verbrennen andere bei lebendigem Leibe.

„Allah ist groß“ riefen die Auftragsmörder, als sie dem Propheten den abgeschlagenen Kopf des Dichters Ka’b ibn al-Aschraf zu Füßen legten; er hatte Spottverse über Mohammed geschrieben.

» Prof. Armin Geus: Die Botschaft des Kalifen. Bestellungen direkt an den Verlag Basilisken-Presse, Postfach 200561, 35037 Marburg an der Lahn, Tel.: 06421-15188.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

5 KOMMENTARE

  1. … bis das Kalifat und der Gottesstaat weltweit eingerichtet ist.

    Ideologische Schützenhilfe kommt von der Halbmond C*DU, den linksverseuchten roten Socken, den Pädo-Grünen und den SED-Linken. Und an der Spitze des zukünftigen Kalifats steht die islamische Mutti aus der Uckermark:

    „Der Islam gehört zu Deutschland“, der Meinung bin ich auch wie Islam-Wulff.

  2. Bis zum 9. September (9/11) werde ich einen neuen Themenbereich auf meiner Webseite einrichten. Eine etwas andere Aufklärung über den Islam.
    Dort sollen auch Bücher vorgestellt werden.
    „Die Botschaft des Kalifen“ wird auch aufgenommen

    ——————
    OT

    Ich suche noch Islamkritiker, die mir bei der Erstellung bestimmter Texte behilflich sind. Mir fehlen leider noch ein paar Koranverse, aber auch passende Hadithe.
    Über elektronische Post werde ich mich freuen.
    Danke

  3. #2 lorbas (14. Aug 2015 16:01)

    Ich bin habe ein Exemplar des Buches Die Botschaft des Kalifen und sogar mit einer persönlichen Widmung des Autors Prof. Armin Geus an meine Person!

    1. Seid ihr stolz auf mich? 😉

    2. Bin ich nicht ein toller Typ? 😉

Comments are closed.