merkel_marxlohWir kennen die Szenen aus DDR-Zeiten. Ein handverlesenes Publikum darf dem Staatsratsvorsitzenden vorgefertigte und auswendig gelernte Fragen stellen, die vorhandene Probleme ausklammern und die tolle Politik loben. Was haben wir im Westen über diese billige Propaganda gelacht. Nun wiederholt sich Geschichte. Wie gut Angela Merkel damals aufgepasst hat, demonstrierte sie heute in Duisburg-Marxloh.

(Von Buntlandinsasse)

Nachdem der Duisburger Problemstadtteil immer häufiger in der Presse auftaucht, Bürger offene Wutbriefe schreiben, Hundertschaften die öffentliche Ordnung aufrecht erhalten müssen und Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst bei Einsätzen immer häufiger tätlich angegriffen werden, sah sich die Kanzlerin gezwungen, dem Stadtteil einen Besuch abzustatten. Nicht um Probleme zu lösen, sondern um noch ein paar Wählerstimmen zu retten. Die Veranstaltung verkam dann erwartungsgemäß zur Farce.

Nicht jeder Bürger hatte eine Chance, dabei zu sein, sondern die Teilnehmer wurden zuvor vom Veranstalter ausgewählt. Die Kriterien kann sich jeder denken. Die Fragen wurden vorher in einem Probelauf ausgewählt, wie sich der Moderator während der Veranstaltung verplapperte. So kam es dazu, dass die wichtigen Themen nur am Rande angeschnitten und von den Anwohnern (oder waren es gar keine) selber relativiert wurden. Focus online berichtete in einem Live-Ticker. Es wurde schon im ersten Statement deutlich, in welche Richtung der Dialog laufen sollte:

13.28 Uhr: Die Kanzlerin sagt: „Wir brauchen mehr Migranten!“ – zum Beispiel in der Polizei oder in der Politik. „Gehen Sie in die Stadtvertretungen. Oder wird man in der CDU etwa benachteiligt?“ Dafür erntet Merkel die ersten Lacher.

Bekanntermaßen ist es natürlich das größte Problem Marxlohs, dass zu wenige Migranten in Politik und Polizei vertreten sind. Das Problem muß umgehend angegangen werden.

13.52 Uhr: Ein Migrant, der sich in Vereinen engagiert, beschwert sich: „Ich habe manchmal den Eindruck, dass ich nicht hundertprozentig akzeptiert werde.“ Merkel zeigt Verständnis.

13.53 Uhr: Eine Bürgerin sagt zur Begrüßung zu Merkel: „Schön, dass Sie überhaupt gekommen sind.“ Sie möchte, dass talentierte Migranten einfacher studieren können. Die bisherigen Hürden seien zu hoch.

Falls wirklich jemand ernsthaft der Meinung war, es solle bei dem „Bürgerdialog“ um die Probleme des Stadtteils, wie organisierte Kriminalität ausländischer Banden, vermüllte Straßenzüge und ein nicht mehr vorhandenes Sicherheitsgefühl der einheimischen Bevölkerung gehen, dem wurde direkt zu Beginn der Zahn gezogen.

13.55 Uhr: Die nächste Marxloherin erzählt von ihren Erlebnissen mit Migranten: Sie sei in ein Haus gezogen, in dem sie die einzige Deutsche war. „Das war am Anfang etwas merkwürdig“ – sie lacht und das Publikum lacht freundlich mit. „Wir haben dann viel voneinander gelernt.“ [..]

Haha ist das lustig. Da kann man schon mal klatschen, wenn man als einheimische Bevölkerung gegen kriminelle Siedler ausgetauscht wird.

Dann folgt der Versprecher des Moderators. Selbst dem Focus fällt es auf:

14.04 Uhr: Waren etwa alle Fragen vorher abgesprochen? Die Äußerungen des Moderators klingen so: „Heute Morgen“ seien doch auch Fragen zur Infrastruktur gestellt worden, sagt er. Klingt nach einem Probedurchlauf. Dann sind heute wohl keine bösen Überraschungen wie ein weinendes Flüchtlingsmädchen zu erwarten.

Kurz kommt dann noch das Thema No-go-Areas, was man eigentlich als Hauptthema erwartet hatte, auf den Plan und wird von Merkel in ihrer bekannt staatsmännischen und entscheidungsfreudigen Art angegangen:

14.23 Uhr: Jetzt geht es um das Thema „No-go-Areas“, in die selbst die Polizei sich nicht ohne Verstärkung traut. Die bestehenden Gesetze brächten nichts, ebenso wenig die häufigen Razzien der Polizei. Ob man da nicht etwas außerhalb der gesetzlichen Regelungen tun könne? – Ein anderer berichtet von gezielten Angriffen auf Polizisten, Feuerwehrleute, Rettungsdienste.

Merkel antwortet: „Gesetze kann man ändern, aber man kann nicht einfach sagen, wir heben bestehende Gesetze auf. Merkel sagt immerhin, sie fände es erschreckend, dass es Menschen gibt, „die den Rechtsstaat nicht achten.“

Auch Polizisten und Feuerwehrmänner können aufatmen:

Die Menschen, die Polizisten und Feuerwehrleute angriffen, müssten merken, dass sie nicht die Mehrheit sind.

Das Fazit zieht eine Laienschauspielerin Bürgerin: „Ja, Marxloh hat viele Probleme, aber daran kann man auch viel lernen.“

Na dann, alles Super in Marxloh. No-go-Areas gibt’s nur irgendwie gerade so, ist aber nicht so schlimm. Von kriminellen Clans kann man viel lernen und Marxlohs größtes Problem sind zu wenig Ausländer in Politik und Polizei, sowie die Tatsache, dass der Numerus Clausus für „Fachkräfte™“ abgeschafft gehört. Wenn das die größten Probleme im Land sind, dann könnte man von blühenden Landschaften sprechen.

Fazit: Verdammt viel von Erich gelernt, Frau Merkel.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

188 KOMMENTARE

  1. Es gibt ja Leute, die behaupten, man muss hierbleiben und kämpfen. Man darf sein Vaterland nicht im Stich lassen.

    Dann muss ich sagen: dieser Kadaver hat nix mit Deutschland gemein. Dieses Land schmeckt nicht nach Heimat.

    Und dann muss man gehen…

  2. Ich bin froh, daß Marxloh offenbar doch eine wunderbare Wohngegend ist.
    Werde mir morgen gleich eine Wohnung dort suchen, bevor es sich rumspricht, und die Mieten steigen.

    Die gute Nachricht für die Lokalpolitiker, die die Bereicherung durch Asylbewerber verwalten müssen, können auch aufatmen. Ein Stadtteil, in dem Integration so gut und weitgehend problemfrei funktioniert, kann ohne Probleme ein paar Einwanderer vertragen, die sich dann ebenfalls bestens integrieren werden.
    Ich hoffe, morgen werden direkt 2-3 Objekte ausgewählt, deren Nachbarn endlich von ein wenig Buntheit profitieren können.

    Duisburg Marxloh: Die Zukunft Deutschlands!

  3. Ernsthafte Frage:

    Glaubt noch ein halbwegs normaler Mensch, diese inszenierte Propagandashow entspräche der Realität, wenn sie heute Abend zur besten Sendezeit in der Wochenschau/Aktuellen Kamera vom
    Afrikanischen Rotfunk Deutschlands (ARD) und vom
    Zentralen Desinformations Fernsehen (ZDF) zum Besten gegeben wird?

    Für wie blöd halten die eigentlich die Bürger?

  4. Merkel, allein der Name reicht mittlerweile aus, mir kalte Schauer des Verachtung und des Ekels über den Rücken laufen zu lassen.
    Sie ist fürwahr die größte Katastrophe dieses Landes seit den Tagen des Führers!

  5. Liegen diese ganzen Ischlahm Probleme nicht darin begründet, dass die UN ein extra Gesetz, im speziellen FÜR den Islam geschaffen hat?

    Dieses Video erklärt es doch sehr gut:

    https://www.youtube.com/watch?v=zubDOjsnqKg&index=3&list=PLatYtRufTNMJa9mce3Jcfsg3iJ3ljZorc
    ———————————————
    vom 5. April 2010

    United Nations Resolution A/HRC/RES/13/16

    …effectively combat defamation of all religions and incitement to religious hatred in general and against Islam and Muslims in particular

    (…Diffamierung aller Religionen und Aufstachelung zum religiösen Hass wirksam zu bekämpfen im Allgemeinen und against Islam und die Muslime insbesondere)

    7. Expresses deep concern in this respect that Islam is frequently and wrongly associated with human rights violations and terrorism and, in this regard, regrets the laws or administrative measures specifically designed to controll an monitor Muslim minorities, thereby stigmatizing them and legitimizing the discrimination they experience

    (Bekundet ihre tiefe Besorgnis in dieser Hinsicht , dass der Islam wird häufig und zu Unrecht mit Menschenrechtsverletzungen und Terrorismus und in dieser Hinsicht verbunden sind, bedauert die Rechts- und Verwaltungsvorschriften speziell entwickelt, um eine Monitor- muslimischen Minderheiten kontrollieren , wodurch sie zu stigmatisieren und Legitimierung der Diskriminierung, die sie erleben) (Übersetzt mit Google)

    Wäre es nicht angebracht, dieses Gesetz dahingehend zu ändern, dass wirklich alle Religionen gleich behandelt werden?
    KEINE Sonderregelung für diese Religion.

    Meiner Meinung nach können wir uns hier drehen und wenden wie wir wollen, es wird nichts helfen, so lange dieses Gesetz so bestehen bleibt!

  6. Wir haben mit Kanzlerin Merkel und Präsident Gauck eine Doppelspitze, die im DDR-System sozialisiert wurde und die dort beide Karriere machten.
    Und das sicher nicht, weil sie im Widerstand gegen das Regime waren (wie es uns bei Gauck immer verkauft wird).

    Eigentlich kein Wunder, dass es hier immer mehr nach DDR mieft.

  7. Es ist so lächerlich, so durchschaubar, es ist pure Heuchelei. Diese Politelite ist sich für nichts zu schade. Sie sonnt sich noch in dem Multikultichaos, dass sie angerichtet hat.
    Statt die Zustände zu beklagen, redet man sich das noch schön. Sarrazin hatte Recht, das deutsche Land hat sich abgeschafft. Und Mutti hat tatkräftig mitgeholfen.

  8. Selbstinszenierungen und Showparaden, statt ernsthafte Politik zum Wohle des Volkes, alles wie gewohnt!

  9. Der Betroffenheits-Tourismus der Vaterlands und Volksverräter!
    Jetzt kommt auch noch Mutti angedackelt! Erst Löst die dumm Schwätzerin Merkel die Flüchtlingslawine aus indem sie in aller Welt von der Deutschen Willkommens Kultur erzählt! Dann spielt Merkel Weltkanzlerin und rettet mit deutschem Steuergeld die ganze Welt, natürlich lieber irgendwelche Negerlein in irgendwelchen Versager Staaten, als die zwei Millionen von Armut bedrohten Kinder in Deutschland. Mit deutschen Kindern kann man ja auch in der Linken Lügenpresse keine Punkte sammeln! Jetzt kommt Mutti getrieben von der Linken Lügenpresse spielt die Empörte und schwingt die Nazi-Keule! Mutti du hättest besser die klappe gehalten, nach dem alten Römermotto, „Si tacuisses, philosophus mansisses“ zu deutsch „Wenn du geschwiegen hättest, wärst du ein Philosoph geblieben“

  10. Im verlinkten Focus-Ticker gibt es auch diese Meldung auf die der PI-Autor gar nicht eingegangen ist:

    Bei der Ankunft gab es auch Buhrufe

    13.50 Uhr: Kurzer Rückblick auf Merkels Ankunft in Marxloh: Als die Kanzlerin aussteigt, applaudieren viele – aber es gibt auch Buhrufe. Dann geht es aber zu dem handverlesenen Publikum ins Studio – und da ist die Stimmung deutlich Merkel-freundlicher.

    Das heißt, man muss gar nicht mehr spekulieren – es ist offensichtlich, dass hier wie in der DDR getrickst wird. Dabei müsste das ja eigentlich in sämtlichen Medien einen bösen Aufschrei geben, aber ich prophezeie, dass außer in paar kleinen „rechten“ Seiten nichts dergleichen kommen wird. Soweit ist es gekommen, dass der Wähler nach Strich und Faden vra.scht wird – und keiner beschwert sich!

  11. Wenn IM Erika wirklich von der DDR gelernt hätte, hätte es wenigstens die Qualifikation sein müssen, Grenzen bewehrt und bewaffnet zu schützen!!!
    Warum unterstützt die Bundes-Raute nicht Ungarns Bemühungen, seinen Schengen-Verpflichtungen (sic!! ) nachzukommen?!?!

  12. #4 Radetzky:

    Die halten den Bürger nicht für blöd, sondern er ist es. Besser gesagt hirntot.

    Wenn man sich die Umfragen anschaut, wird die Idiotenpolitik Woche für Woche vom Wähler bestätigt.

  13. Woolloomooloo hat leider Recht. Dieser Kadaver hat mit einem deutschem Land nix mehr gemein.

    Schwarz-Rot-Scheiße, fällt mir da nur noch ein. Der Spruch stammt übrigens schon aus der Kaiserzeit.

    Es geht nur noch um die Frage, wird bald ganz Europa so ein undefinierbarer multikultureller Kadaver sein?

  14. Unsere gleichgeschalteten GEZ-Medien sind auf dem Niveau des DDR-Fernsehens angekommen. Nachrichtensendungen informieren nicht mehr objektiv sondern meinen wie zu DDR-Zeiten den Zuschauer ideologisch erziehen zu müssen. Sie gleichen erschreckend der Aktuellen-Kamera der DDR.

    Merkel ist in der DDR sozialisiert worden. Da war es ganz normal dass das Volk verarscht und angelogen wurde. Ihre Auftritte heute gleichen einer großen Inszenierung. Wir werden für dumm verkauft.

    Aber es gibt eine Lösung dieses Problem. Merkel muss weg. Wenn die Menschen dieses Politik-Theater und diese Politik-Show nicht mehr wählen wird Merkel von heute auf morgen umfallen und zu einer überzeugten Asylkritikerin werden wie damals mit den Atomkraftwerken.

    Wetten?

  15. Sie möchte, dass talentierte Migranten einfacher studieren können. Die bisherigen Hürden seien zu hoch.

    Ein netter Widerspruch in sich. So scheint wohl „Migranten“-Logik zu gehen, da sind die Hürden offenbar auch nicht so hoch.

    Ist doch ganz einfach:
    Wer talentiert ist, dem sind ihm die Hürden nicht zu hoch.
    Wem die Hürden zu hoch sind, der ist nicht talentiert.

  16. Eins muß man der Merkel lassen. Es stimmt! Wenn man Teile von den Familienclans zu Polizisten ausbildet sinkt die Kriminalitätsrate mit 1,1 facher Lichtgeschwindigkeit….

  17. Duisburgs OB Sören Link:

    „Marxloh ist ein pulsierender, bunt aufgestellter Stadtteil, der für gutes und friedliches Zusammenleben steht“

    Ein Schlag in die Fresse derer, die vor einigen Tagen den offenen Brief verfasst hatten.

    Ich kenne Marxloh SEHR GUT und ich kann euch sagen:

    Marxloh ist ein asoziales, heruntergekommenes, dreckiges, gefährliches Ausländerghetto!

    Das ist Marxloh.

  18. Foto oben:
    Die Kanzlerin hat nur einen Blick für ihre Migranten. Die Hand des Europäers wird rechts liegengelassen.

  19. Nach 10 Minuten langweiliger Einleitung und dem Anhören einer Betroffenheitstante wegen ihres persönlichen Hartz4 Schicksals ( hatte nichts mit Marxloh zu tun, kann überall passieren ) sollte es zur Sache gehen.

    Handverlesene, vorher sorgsam ausgesuchte Funktionäre der Asylindustrie & ihrer Freunde und etwas belangloses Dampfgeplauder. Alles supi in Marxloh, brauchen nur noch mehr Geld…
    Und mehr Türken, ein CDU-Alevit sogar, müssen in den Parlamenten sitzen, dann lösen sich alle Probleme. Aha.
    Schön mal drüber gesprochen zu haben.

    Immerhin hat sich Merkel in Marxloh schlauer als Pop-Sigi in Heidenau verhalten. Sie ist lt. nt-v sogar kurz aus dem Auto gestiegen vermutlich mussten sich sogar ihre Bodyguards hinausbemühen. Whow ! Die Dame hat Mut. Würde ich nicht machen.

  20. Es bleibt abzuwarten ob sich die Regierung nicht verkalkuliert. Es ist wie beim Individuum auch, wenn man zu lange einen falschen Weg gegangen ist, dann fällt es schwer zu stoppen. Im Moment erhöht die Bundesregierung die Geschwindigkeit, möglicherweise ist die Sache dann irgendwann nicht mehr steuerbar.
    Dann fühlen sich auch die oberen Köpfe nicht mehr sicher. Ich kann mich täuschen, aber ich glaube in den Gesichtern schon Anflüge von Angst erkennen zu können. Es wird schwer, mehr als die Hälfte der Bevölkerung wegzusperren. Die Knäste sind ja meist schon von Schleusern und kriminellen Asylforderern belegt.

  21. @#16 Joerg33 (25. Aug 2015 18:20)

    Scheiße ist auch nur Dünger der drauf wartet aufgesammelt zu werden!

    Die Schlechte Nachricht: Die Politik gibt den Marxlohern weder Handschuhe noch Schäufelchen.

    😉

  22. #12 wolaufensie (25. Aug 2015 18:17)

    Nun ja, jeder hat andere Vorlieben.
    Die Wachtel hält sich halt gern in Umkleidekabinen von Fußballern auf.

  23. Und was
    hat sie den so
    diebisch grinsenden
    Burschen gesagt oder gar
    versprochen ? Vielleicht etwa –
    Bald gehört dem tollen Islam
    (ganz) Deutschland ?!

    Bei der Tante ist ja
    alles möglich.
    Ich sag nur
    Energiewende.

  24. Selbst die Systemmedien sprachen heute ganz offen aus, dass Marxloh eine „No-Go-Area“ für Polizisten und einheimische Bio-Deutsche ist. Viele Menschen würden sich im sozialen Brennpunkt Marxloh nicht mehr nachts auf die Straße trauen.

    Ich musste herzhaft lachen. Noch vor ein paar Wochen wäre die Bezeichnung „No-Go-Area“ von den irren Gutmenschen-Spinner und Blockparteien-Politiker als nazi-nazi bezeichnet worden.

    🙂

  25. IN DEUTSCHLAND GEHEN DIE LICHTER AUS!

    Deutschland ist wieder auf den Weg in eine Diktatur der Nazis. Unsere Politikerdarsteller haben es geschafft, dass man sich wieder umsehen muß, wer zuhört wenn man spricht.
    Dieses Pack von LINKSFASCHISTEN, KINDERFICKER-PARTEI und MAUERMÖRDER-PARTEI, Hand in Hand mit VOLKSVERRÄTER-PARTEIEN, haben das ehemals blühende Deutschland wieder zu dem Land gemacht, wo die HERRSCHENDEN-SCHWACHKÖPFE wieder LAGER bauen möchten, um alle, ihnen nicht genehmen, gerne als PACK
    bezeichnet, wegzusperren. Dazu arbeiten selbst Schwule, gerne mit KORANFASCHISTEN zusammen.
    War früher das HAKENKREUZ das Zeichen des Menschenhasses, ist es nun die RAUTE einer
    KANZLERDARSTELLERIN, geformt mit ungelenken
    Patschhändchen.
    FOLGT DENEN NICHT, DIE DAS ZEICHEN DER RAUTE FÜHREN!

  26. Die Physikerin sollte sich schämen: klar, wenn alle Polizisten nur noch Salafisten und IS Kämpfer sind, herrscht bald nur noch Frieden in der BRD – und die Scharia-Richter…… By the way: was die wohl von Siggi halten würden, der mit einer Mohammedanerin. verheiratet war??? Oder von der sexuellen Orientierung von Herrn Beck?!?!

  27. #4 Radetzky (25. Aug 2015 18:10)

    Ernsthafte Frage:

    Glaubt noch ein halbwegs normaler Mensch, diese inszenierte Propagandashow entspräche der Realität, wenn sie heute Abend zur besten Sendezeit in der Wochenschau/Aktuellen Kamera vom
    Afrikanischen Rotfunk Deutschlands (ARD) und vom
    Zentralen Desinformations Fernsehen (ZDF) zum Besten gegeben wird?

    Für wie blöd halten die eigentlich die Bürger?
    ———————–

    Glauben Sie wirklich, dass ARD und ZDF überhaupt über Marxloh berichten werden? In den Nachmittagsnachrichten auf ZDF gab es nicht ein Wort dazu.
    Dort hat man sich lieber weiter in Heidenau gesuhlt.

    Ich denke, die Abendnachrichten werden sich im Inland ausschließlich mit der Bombendrohung gegen die SPD beschäftigen und danach schreien, alles, was rechts von der SED ist, einzusperren.

  28. Gut leben in Deutschland
    Kulturbereicherung in Freiburg
    Hier versucht die Polizei zwar die Kulturbereicherung zu vertuschen, indem sie keine Angaben zur Sprache des Täters macht. Daraus und aus der Täterbeschreibung kann man mit hinreichender Sicherheit schließen, dass es sich bei dem Täter um einen Kulturbereicherer handelt.
    Freiburg (ots) – Bereits am frühen Samstag, 22.08.2015, im Zeitraum von 04:00 bis 04:30 Uhr, wurde ein 73jähriger Zeitungsausträger in der Türkheimer Straße in Freiburg durch eine unbekannte Person zunächst mehrmals belanglos angesprochen. Die unbekannte Person bedrohte den 73-Jährigen dann plötzlich unter Vorhalt eines Messers und forderte dessen Bargeld. Als der Zeitungsausträger darufhin laut zu rufen begann, flüchtete der Täter auf seinem Fahrrad in Richtung Ensisheimer Straße. Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich am selben Morgen zwischen 04:30 und 05:00 Uhr. Ein 23-jähriger Mann war auf seinem Heimweg aus der Innenstadt und wurde beim Parkplatz des Eisstadions in der Ensisheimer Straße durch einen bislang unbekannten Täter bedroht. Der Täter forderte unter Vorhalt eines Messers u.a. die Herausgabe des Geldbeutels des 23-Jährigen und dessen Handy. Im Anschluss begleitete der Täter ihn, weiterhin unter Vorhalt des Messers, in seine elterliche Wohnung. Dem Täter gelang es dort mehrere hundert Euro, einen Geldbeutel mit einem geringen Bargeldbetrag sowie die EC Karte des Vaters mitzunehmen. Als die Eltern aufwachten, flüchtete der Täter mit seinem Fahrrad in Richtung Neue Messe Freiburg. Bei beiden Taten wird der Täter folgendermaßen beschrieben: Er wird 20 bis 23 Jahre alt geschätzt, ca. 175cm groß, normale bis sportliche Statur und hatte dunkle, halblange Haare. Des Weiteren habe er dunkle Kleidung getragen. Bei der ersten Tat trug der Täter eine dunkle Basecap. Außerdem habe der Täter eine gebräunte Gesichtsfarbe. In beiden Taten flüchtete er mit einem dunklen Mountainbike-ähnlichem Fahrrad.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3105233

  29. Hoffentlich kriegt sie jetzt die Krätze, und noch mehr Bereicherung. In der DDR wurden Strassen über Nacht neu asphaltiert wenn Honni mal in ein Dorf kam. Das ist so ein Theater was die Merkel da vorführt – eine Schande für das deutsche Volk. Man sollte sie dort für 1 Woche einsperren damit sie die Lebensumstände von Tag und Nacht dort mit erleben kann. 2 Stunden in Marxloh sind sicher nicht so schlimm zu ertragen.

  30. Gut leben in Deutschland
    Höchstwahrscheinlich höchstqualifizierte Fachkraft aus Syrien kulturbereichert in Karlsruhe
    Karlsruhe (ots) – Einen 36-Jährigen konnte die Polizei am Dienstag, gegen 02.30 Uhr in der Karlsruher Weststadt festnehmen. Der Asylsuchende aus Syrien wurde in der Kriegsstraße von einem aufmerksamen Anwohner, der verdächtige Geräusche in seiner Wohnung hörte bei dem Aufbruch eines Pkw beobachtet. Der Zeuge verständigte die Polizei und ging dann auf die Straße. Dort konnte er den Täter in einem Fahrzeug sitzend feststellen. Beim Erkennen des Zeugen flüchtete der 36-Jährige und verlor dabei den aus dem Pkw gestohlenen Geldbeutel. Der Zeuge verfolgte den Dieb und konnte ihn in der Bunsenstraße bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand wurden zwei Fahrzeuge aufgebrochen. Der angerichtete Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3105358

  31. Gut leben in Deutschland
    76-Jährige in Offenburg kulturbereichert
    Auch hier macht die Polizei keine Angaben zur Sprache des Täters. Sie gibt also der Vertuschung der Kulturbereicherung Vorrang vor der Strafverfolgung. Man kann also wieder mit hinreichender Sicherheit auf einen Kulturbereicherer schließen, auch wenn das in diesem Fall aus der Personenbeschreibung nicht hervorgeht.
    Offenburg (ots) – Eine 76 Jahre alte Frau wurde am Montag in der Hildastraße / Einmündung Ortenberger Straße von einem Unbekannten beraubt. Die Seniorin war gegen 17.30 Uhr zu Fuß auf dem Weg zum Einkaufen, als ihr der Fremde in den Weg trat. Er bot seine Hilfe beim Tragen der Tasche an, doch die Frau lehnte das Angebot ab. Darauf griff der Mann in ihre Tasche und entwendete die Geldbörse. Er flüchtete mit etwa 50 Euro Bargeld. Der Täter wird als etwa 20-jährig beschrieben und hatte eine große, stämmige Figur. Die Kriminalpolizei Offenburg hofft auf Täterhinweise, Tel.: 0781-2820.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110975/3105332

  32. #27 Heisenberg73 (25. Aug 2015 18:31)

    Fazit:

    Ganz Deutschland sollte wie Marxloh sein!
    ___________________________________________

    So wird es kommen – garantiert. Es sei denn ein Wunder geschieht, woran ich allerdings nicht glauben kann.

  33. Gut leben in Deutschland
    84-Jährige in Offenburg beraubt, dürfte sich um eine Kulturbereicherung handeln
    Offenburg (ots) – Am Montag gegen 16 Uhr wurde eine 84-jährige Frau in der Bauerngasse beraubt. Der bislang unbekannte Täter riss der Seniorin eine Einkaufstasche vom Handgelenk, als sie gerade ihre Haustür öffnen wollte. Dabei wurde sie leicht an der Hand verletzt. Der Täter flüchtete anschließend Richtung Lange Straße. Den Räuber konnte die Frau wie folgt beschreiben: Er war etwa 18 bis 20 Jahre alt, 1,75 Meter groß, sehr schmal und hatte helle glatte Haut. Bekleidet war er mit einer dunklen Jacke und einer grauen Schildmütze ohne Aufschrift. Der Täter war weder Bart- noch Brillenträger. Die Polizei bittet Zeugen sich auf dem Polizeirevier Offenburg, Telefon 0781 / 212200, zu melden.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110975/3105072

  34. Frau Merkel ist eine reine Selbstdarstellerin ohne inhaltliche Substanz und auch ohne ausgeprägte Sachkenntnis. Deshalb müssen sowohl das Publikum als auch die Fragen handverlesen sein, damit Merkel nicht in aller Öffentlichkeit ins Straucheln gerät. Einer kontroversen Diskussion mit kompetenten Gesprächspartnern ist diese Frau nicht gewachsen.

    Ich erinnere mich noch gut an eine Diskussionsrunde anläßlich der Bundestagswahl 2005, an der neben Merkel auch der damalige Bundeskanzler Schröder teilnahm. Schröder ließ Merkel ziemlich alt aussehen. Ich kann mich gar nicht erinnern, Merkel danach noch einmal in einer solchen Runde gesehen zu haben. Seitdem verlegt sie sich offenbar nur noch auf „gut vorbereitete“ öffentliche Auftritte.

  35. Gut leben in Deutschland
    Kulturbereicherung in Rheinfelden
    Freiburg (ots) – Am Montagabend, kam es in der Adelbergstaße zu einem Autoaufbruch, bei dem der mutmaßliche Täter beobachtet wurde. Ein Mann stellte sein Auto, um 21.45 Uhr, in der Adelbergstraße ab und beobachte kurz darauf eine Person die in auffälliger Weise durch die Straße ging. Wenig später stellte der Autobesitzer fest, dass die vordere Fensterscheibe an seinem Auto eingeschlagen und seine Geldbörse aus dem Auto heraus entwendet wurde. In der Geldbörse befanden sich Bargeld, der Führerschein und die ID-Karte des Geschädigten. Zudem wurde auch das Handy des Geschädigten aus dem Auto entnommen. Nach Aussagen von Zeugen, hätte sich diese Person schon öfters in der Adelbergstraße aufhalten. Es handelt sich hierbei um einen ca. 1,80 m großen, südländisch aussehenden jüngeren Mann, mit kurzen schwarzen Haaren handeln. Er war mit einer schwarzen Jogginghose und einer schwarzen kurzen Weste bekleidet. Die Polizei sucht nach dem Mann und bittet um Hinweise (07623-74040).
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3105412

  36. Fazit:Alles ist gut,alles steht zum Besten.
    Was die Leute alles erzählen…nichts davon ist wahr!

    Gehen Sie weiter,es gibt hier nichts zu sehen!

    Nun sollte doch auch dem Letzten klar sein was hier gespielt wird.

  37. Gut leben in Deutschland
    32-Jähriger in München kulturbereichert
    1386. Öffentlichkeitsfahndung Gefährliche Körperverletzung – Ludwigsvorstadt Ein 32-jähriger Münchner befand sich in den frühen Morgenstunden des Sonntag, 19.07.2015, mit mehreren Freunden in einer Diskothek in der Münchner Innenstadt. Gegen 05.00 Uhr hatte er eine kurze, verbale Auseinandersetzung mit einem zunächst unbekannten Türsteher der Disko, die sie dann selbst beendeten. Offensichtlich wollte der Türsteher diese verbale Auseinandersetzung nicht auf sich beruhen lassen und holte einen bislang unbekannten Täter hinzu, der den Geschädigten in die Toilette lockte. Dort hielt der Unbekannte den 32-Jährigen von hinten fest und überstreckte seinen Kopf so weit nach hinten, dass die Halspartie frei lag. Der Beschuldigte, ein 20-jähriger Münchner, versetzte dem Geschädigten nun einen Faustschlag gegen den Kehlkopf, wodurch dieser schwere Verletzungen im Halsbereich erlitt und mehrere Tage stationär in einer Klinik behandelt werden musste. Durch den Sachbearbeiter des Fachkommissariats konnte der Türsteher ermittelt werden. Gegen ihn wurde Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung erlassen und er sitzt seit dem 14.08.2015 in Untersuchungshaft. Bei der Haftbefehlseröffnung räumte er seinen Tatbeitrag ein; seinen Mittäter benannte er nicht. Trotz umfangreicher Ermittlungen konnte der unbekannte Täter bislang nicht identifiziert werden, weshalb nun eine Lichtbildveröffentlichung erfolgt. Täterbeschreibung: Er ist ca. 25-30 Jahre alt, ca. 180 cm groß und hat eine stämmige Figur. Er hat eine Glatze, einen Vollbart/Backenbart und wird als südländischer Typ beschrieben. Am Tattag trug er ein weißes T-Shirt, blaue Jeans, weiße Turnschuhe und eine auffällige, silberfarbene Uhr am linken Handgelenk. Zudem hatte er eine schwarze Bauchtasche umhängen, angeblich soll er „Ibo“ heißen.
    https://www.weissblau.de/artikel/polizeibericht-vom-20082015-u-radlerin-rammt-radler-und-fl-chtet-rum-nischer-lkw-fahrer

  38. Das ist russisches Bauerntheater wie es auch Putin beherrscht.Daß man noch einmal in so einem Land lebt,wo solche Schmierenkomodien vom Regierungschef durchgezogen werden, hätte ich nicht für möglich gehalten.
    Habe mir mal den Inhalt der Farce durchgelesen.Man hätte auch die Putzfrau befragen können.Sorry an die Putzfrau,soll keine Abwertung der Tätigkeit sein. Es geht nur um die Antworten die blöder kaum sein könnten.

  39. Gut leben in Deutschland
    24-Jähriger in Stuttgart kulturbereichert
    Stuttgart – Mitte (ots) – Ein Unbekannter entwendete am frühen Sonntagmorgen (23.08.2015) an der Stadtbahnhaltestelle Rotebühlplatz das Handy eines 24-Jährigen. Beide Beteiligten saßen zunächst gegen 04.30 Uhr im Haltestellenbereich auf einer Bank und warteten auf die Bahn. Als dem 24-jährigen das Handy aus der Hosentasche rutschte und unter die Bank fiel, reagierte der Täter sehr schnell. Er schnappte das Gerät und rannte weg. Der Geschädigte verfolgte und stellte ihn. Als er sein Handy zurückverlangte, bedrohte ihn der Dieb und stieß ihn weg, bevor er seine Flucht unbehelligt fortsetzte. Täterbeschreibung: 20-25 Jahre alt, ca. 180 cm groß, dunkle kurze glatte Haare, Dreitagebart, dunkler Teint, sprach mit ausländischem Akzent, trug weißes T-Shirt. Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 8990-5778 in Verbindung zu setzen.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/3103405

  40. „Die Menschen, die Polizisten und Feuerwehrleute angriffen, müssten merken, dass sie nicht die Mehrheit sind.“ – Ich behaupte mal, der Anteil an Fremdländern, pardon: Plus- bzw. Zukunfts-Deutsche, aus den notorischen kulturinkompatiblen Problemklientelen, welche deutsche Gesetze u. Normen nicht nur ablehnen, sondern stattdessen ihr anarchisch-schariatisches Elysium in derartigen Gegengesellschaften erschaffen, stellen in besagten Stadtteilen mittlerweile die veritable Mehrheit dar!

    „„Wir brauchen mehr Migranten!“ – zum Beispiel in der Polizei oder in der Politik.“ – Ein unverhohlener Umvolkungsbefehl. Passend dazu der Bürgermeister des mecklenburg-vorpommerschen Friedland, W. Block, der den Austausch seiner Untertanen propagiert sowie mit aberwitzigen Ideen glänzt, u. damit symptomatisch den Geisteszustand der gesamten buntländischen Volksverräter-Kamarilla repräsentiert: Bei 5.500 Einwohnern leben bereits 120 Landnehmer dort, 30 sollen folgen. Die Fremdlinge „…sind oft das, was der Stadt genau fehlt: jung und kinderreich … Die Stadt hat deshalb nun ein Konzept entwickelt. Block hofft vor allem auf Geschäftsideen in der Internetbranche: Selbstständige, die vom Rechner aus Homepages entwickeln, also etwas, das nicht vom Standort abhängig ist … doch vielleicht könne man es schaffen, dass zehn Prozent der Flüchtlinge bleiben. Die Menschen mögen ihre Stirn über sein Vorhaben mit den Flüchtlingen runzeln, sagt Block. Doch es sei wichtig, auch einmal querzudenken.“
    Zu diesem Irrsinn passt, dass der Schreiberling denn Friedländern mit seiner unverschämten Überschrift bereits gehörig in die Fressen tritt: „Die Stadt, die sich mehr Flüchtlinge wünscht“
    http://www.welt.de/print/die_welt/politik/article145551352/Die-Stadt-die-sich-mehr-Fluechtlinge-wuenscht.html

  41. das ganze theater der letzten tage und wochen dient doch nur dem zweck, die gesetze zu verschärfen. man hat mir gerade berichtet, daß im lies-tv eine karte mit den „angezündeten“ asylantenburgen gezeigt wurde – klar, mag stimmen, aber von wem wurde wohl nicht gesagt.
    das problem wird werden, daß die asylanten, illegalen oder was auch immer, die hier fuß fassen, sehr schnell merken, daß sie für ganz miese ziele mißbraucht worden sind oder werden. mal sehen, ob das dann noch bei bombendrohungen bleibt….

  42. Gut leben in Deutschland
    Liebevoller Gambier kümmert sich um ein gutes Leben in Deutschland auch für Minderjährige
    Reutlingen (ots) – Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Stuttgart und des Polizeipräsidiums Reutlingen: Kirchheim/Teck (ES): Wegen der Abgabe von Betäubungsmitteln an Minderjährige ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und das Rauschgiftdezernat der Kriminalpolizeidirektion Esslingen gegen einen 31-jährigen Gambier aus Kirchheim. Auf die Spur des Tatverdächtigen war die Kriminalpolizei durch anderweitige Ermittlungen in der Rauschgiftszene gekommen. Dabei hatte sich der Verdacht erhärtet, dass der Beschuldigte Handel mit Marihuana treibt und dieses insbesondere auch an Minderjährige abgibt, was den Tatbestand eines Verbrechens nach dem Betäubungsmittelgesetz erfüllt. Bei seiner vorläufigen Festnahme durch die Ermittler des Rauschgiftdezernats konnten mehrere Gramm Marihuana sowie Bargeld in szenetypischer Stückelung, das mutmaßlich aus dem Verkauf von Marihuana stammt, beschlagnahmt werden. Bei der anschließenden Durchsuchung seines Zimmers in einer Kirchheimer Flüchtlingsunterkunft wurden dealertypische Utensilien aufgefunden. Der Verdächtige wurde am vergangenen Freitag beim Amtsgericht Nürtingen der zuständigen Haftrichterin vorgeführt, die den von der Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragten Haftbefehl in Vollzug setzte und gegen den Beschuldigten die Untersuchungshaft anordnete. (ak)
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/3104081

  43. Dass das ganze so gelaufen ist, ist ja nun wirklich keine Überraschung. Die Stasi-Trulla hat eben ihre Hausaufgaben immer schön gemacht. Zudem hatte das PI ja schon thematisiert:

    http://www.pi-news.net/2015/08/multikulti-braucht-mehr-geld/#more-478189

    Hier ist doch der Ablauf schon ausgiebig im Voraus beschrieben worden.

    OT:
    die Qualitäts-Journallie bekommt langsam kalte Füße:

    http://www.n-tv.de/politik/politik_person_der_woche/Erdogan-startet-einen-grossen-Krieg-article15789036.html

    Zum anderen aber befördert die türkische Regierung seit einiger Zeit die gezielte Massenflucht von Muslimen aus Krisengebieten nach Europa.

    Das klingt ja fast nach Wahrheit…

  44. Sie hat also keine Lösung für No Go Areas. Nicht mal dazu reichts. Für was ist denn diese Kanzlerin eigentlich nützlich? Versuchen Probleme auszusitzen und nichts zu tun kann jeder andere auch. Naja, als Pentagonmarionette ist sie vielleicht ganz in Ordnung aber fürs eigene Volk die größte Katastrophe seit Adolf Hitler.

  45. In Rendsburg wurden Container für 600 Asylbetrüger aufgestellt. Den Weg zum nächsten Real-Markt hat ihnen die lokale Flüchtlingshilfe schon gezeigt. Die Mitarbeiter bei Real freuen sich schon auf die Besuche.

    Im benachbarten Recyclinghof hat man die weibliche Belegschaft vorsorglich gegen Männer ausgetauscht.

  46. Gut Leben in Deutschland
    Drei Albanier sind im Moment leider daran gehindert, dazu ihren Beitrag zu leisten
    Singen (swb). In einem Hotelzimmer in Singen fanden Rauschgiftermittler der Kriminalpolizeidirektion Friedrichshafen und der Ermittlungsgruppe Wohnungseinbruchsdiebstahl am Montag bei einer Durchsuchung 530 Gramm Kokain im Verkaufswert von rund 40.000 Euro. Zwei 26-jährige, in Albanien wohnhafte Männer und ein 32-jähriger, in Singen wohnhafter Deutscher mit albanischer Herkunft wurden wegen des Verdachts des Rauschgifthandels vorläufig festgenommen. Neben den Betäubungsmitteln fanden die Ermittler auch rund 3.000 Euro mutmaßliches »Dealgeld« Der 32-Jährige stand bereits seit einiger Zeit im Verdacht, im Landkreis Konstanz mit Drogen zu handeln, während die beiden 26-Jährigen speziell zur Abwicklung eines Drogengeschäfts in das Bundesgebiet eingereist sein dürften. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Konstanz erließ und eröffnete das zuständige Amtsgericht Haftbefehle gegen die drei Tatverdächtigen, die zwischenzeitlich in Justizvollzugsanstalten eingeliefert wurden.
    http://www.wochenblatt.net/heute/nachrichten/article/530-gramm-kokain-im-hotelzimmer.html

  47. Sollte 2017,bei den Wahlen,erwartungsgemäß wieder einmal geschummelt werden das die Schwarte kracht,könnte dann,ein jeder,noch immer,die Strasse wählen!

  48. #34 Jackson (25. Aug 2015 18:34)

    Merkel wurde von den Kolonialherren Deutschlands ausgewählt gerade, weil sie es nicht kann. Das bereits vorher bestimmt war, dass sie Kanzler werden sollte, wußte Schröder aber nicht und deshalb hat er sie attackiert. Schröder, der wohl die Wahl in Wirklichkeit gewonnen hatte, war dem Kolonialherren zu widerspenstig. Mittlerweile hat man ja auch in der SPD-Spitze eine Gang installiert, die außer Deutschlandabschaffung zu nichts fähig ist.

  49. Wenn man sich mit dem Nationalsozialismus ernsthaft auseinandersetzt, erschreckt man, wie viele Parallelen es bereits gibt.

    Viele Reden der üblichen Schergen aus der Zeit, könnten von Merkel, Schäuble, Gabriel usw. stammen.

    und jetzt werden auch noch die Krankenkassen teuerer..

  50. #44 denkus (25. Aug 2015 18:41)

    Putin beherrscht das bestimmt, aber er tut es nicht. Er würde bei den Bürgern in Russland damit nicht duchkommen und außerdem ist seine Devise: Alles für die Bürger Russlands.

  51. In den grünlinksversifften Lügenmedien hört man permanent nur noch von Angriffen gegen „Illegale“.
    Und was ist mit der täglichen, exorbitant steigenden Gewalt gegen uns Deutsche?
    Nichts, gar nichts hört man, oder liest man davon.
    Unsere Gefängnisse sind zu weit über 90% von Ausländern belegt, Information eines Bekannten, der bei der Polizei arbeitet.
    Es bleibt dabei:
    Lügenpresse!

  52. Die Menschen, die Polizisten und Feuerwehrleute angriffen, müssten merken, dass sie nicht die Mehrheit sind.

    Hehe, Wahnsinn! Das ist ja Realsatire vom Feinsten! Absurdes Theater!

    Den sich aufdrängenden Kommentar hat Buntlandinsasse
    ja schon gegeben: „Auch Polizisten und Feuerwehrmänner können aufatmen“, hehe. – Dazu paßt übrigens diese gerade hereingekommenene Agenturmeldung:

    Duisburger Polizei: „Alles halb so wild“

    Duisburg (dpa) – Für Erleichterung innerhalb der Duisburger Polizei haben neue statistische Daten gesorgt, die jetzt von der Friedrich-Ebert-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsinstitut Forsa vorgelegt wurden. Sie wurden im Stadtteil Marxloh erhoben, der als „sozialer Brennpunkt“ gilt. Demnach beträgt dort der Anteil der Menschen, die Polizisten und Feuerwehrleute angreifen, 46 (Vorjahr: 39) Prozent der Gesamtbevölkerung.

    Der Duisburger Polizeipräsident Karl-Heinz („Kalle“) Beckmann sagte dazu auf einer Pressekonferenz: „Das ist zwar eine saftige Steigerung, aber immer noch nicht die Mehrheit“ und zeigte sich „erleichtet“. Es werde auch viel „Panikmache“ betrieben, sagte Beckmann weiter, vor allem von rechtspopulistischen Kräften, wobei er ausdrücklich die Duisburger AfD nannte. „Dabei zeigen die neuen Zahlen doch: Es ist alles halb so wild“, so Beckmann. (dpa/id/io/ten)

    Was ist übrigens, wenn „die Menschen“ es nicht merken?

  53. #30 alte Frau (25. Aug 2015 18:32)

    Nee, nicht nur für eine Woche. Für den Rest des Lebens wegen Hochverrates.

  54. #19 Davi55 (25. Aug 2015 18:22)

    Der etwas hellhaarigere Knabe, dem das Gröbukaz die Hand nicht reicht, ist garantiert kein Deutscher, wahrscheinlich Westbalkanese.

  55. #56 Aktiver Patriot (25. Aug 2015 18:57)

    Mein Darm hat bessere Töne drauf, als Angela Merkel!
    ———————————————

    Vor allem ist der Darm ebenfalls pulsierend und bunt, genau genommen zart rosa. Das Pulsieren nennt man Peristaltik.
    Auch Feuerquallen sind pulsierend, es gibt noch andere schöne Beisüpiele aus dem Tierreich.

  56. Ich bin traurig, ich bin Ausländer, ich sehe wie Deutschland zu Grunde geht. Dieses Land gleicht einem kranken Körper, dessen Immunsystem zusammengebrochen ist.

    Deutschlandfeindliche, heimatverachtende Politiker haben es mit den linksgerichteten Nestbeschmutzern
    Zerstört.

    Deutschland von Sinnen….

  57. In Zinnwald unmittelbar an der tschechischen Grenze soll eine Asylbetrügerunterkunft im ehemaligen Zollgebäude aud deutscher Seite installiert werden. Die tschechischen Bürger in unmittelbarer Nähe befürchten, dass die Asybetrüger dann auch in der Tschechei auftauchen. Sie werden sich zu helfen wissen.

    Ahoi!

  58. Da schau her – das bundesdeutsche Kanzler Kandiszuckerschneckerl.

    In der Tat. Sie hat gut bei Honecker gelernt. Auch jener schlug zu DDR-Zeiten bei seinen Streifzügen durch das vor sich hin marodierende Land so manch bunte Schneise in das Alltagsgrau…

    Man wird morgen im sächsischen Heidenau nichts anders erleben – bezüglich des fortwährenden Euthanasierens der wirklich Einheimischen – bevor man „Zuschauer“ und „Fragesteller“ zuläßt…

  59. Auch kurz bevor diese olle Trulla von Zonenwachtel
    rauskam, riefen haupsächlich Frauen/Mädchemstimmen: Angie.
    Auf der linken Hotelseite hörte man: Merkel weg! und sonst zwischendurch Buhrufe. Da die Tusse den Pressefritzen kein Interview gönnte stürtzte sich die Lügenpresse nach ihrem Abrauschen im Audi (hoffentlich in die Verdammnis) auf die Schaulustigen wie die Geier.

  60. @PI:

    Das ist jetzt die 4. Warnmeldung innerhalb weniger Tage – sowohl privat (G-Data Antivirus2015) als auch auf der Arbeit (5000 Mitarbeiter und hohe Sicherheitsstufe – Kaspersky Lab):

    Was läuft schon wieder falsch?

    Als attackierend gemeldete Webseite!

    Die Webseite auf http://www.pi-news.net wurde als attackierende Seite gemeldet und auf Grund Ihrer Sicherheitseinstellungen blockiert.

    Attackierende Webseiten versuchen, Programme zu installieren, die private Informationen stehlen, Ihren Computer verwenden, um andere zu attackieren, oder Ihr System beschädigen.

    Manche Webseiten vertreiben bewusst Viren und ähnlich schädliche Software, aber viele Webseiten sind auch ohne das Wissen oder die Erlaubnis des Betreibers kompromittiert.

  61. Es war nur eine billige Promoveranstaltung, denn die vorhandenen Probleme wurden entweder übergangen, oder klein geredet. Es ging nicht darum sich die Sorgen der Bürger anzuhören und Abhilfe zu schaffen, sondern darum Werbung für die angeblich so wichtigen Migranten zu machen.
    Wenn ich nur an diesen Lehrer denke, einen Super-Gutmenschen der besonderen Sorte, dem es offenbar peinlich war, dass diese Asozialen nachts laute Musik machen und er dies bemängeln muss. Die Tante vom Verein für Nachhilfe o.ä. die sich ja so sehr für die Migranten einsetzen, man glaubte die ziehen nur neue Einsteins groß und die vielen Preise sie schon für ihren Einsatz bekommen haben blablabla!
    Kein Wort über den asozialen Mob, der die Gegend zumüllt, in Treppenhäuser und Keller sch**ßt.
    Kein Wort dazu, dass die Polizei nur noch in Hundertschaften Einsätze durchführen kann.
    Kein Wort dazu, dass es Nachts nicht mehr ratsam ist aus der Wohnung zu gehen.
    Kein Wort zur Überfremdung und Kriminalität.
    Lediglich ein Feuerwehrmann hat sich halbwegs beschwert, dass man die Rettungskräfte behindert, statt dass der Mann Roß und Reiter nennt, blieb alles natürlich hab entschuldigend vage.
    Nicht eine einzige Person die mal klar sagte „wer“ für den Untergang dieses Stadtteils verantwortlich ist. Eine Provinzposse mit gebrieften Statisten.

    Also alles bestens in Marxloh ein schönes Beispiel wie es bald auch in anderen Städten so schön migrantisch bunt kulturell reizvoll sein wird, wo dann der Müll aus Fenster fliegt, wo es auch ganz ohne Mülltrennung und Putzen geht, wo die Polizei nur tagsüber und mit Panzerwagen zu sehen sein wird.
    Woher kennt man das, irgend wo gibts es das doch schon lange? USA?
    Ja das gab es dort schon lange und darauf haben wir schon immer gewartet, dass es bei uns dann auch Streetgangs und Gangviertel hat. Statt Mexikaner hier Araber, statt Puertorikaner bei uns Afrikaner und statt Indianer-Reservat ein Stückchen Land für die aussterbenden Deutschen Michel.

  62. Im Osten kennen die Älteren die Propaganda-Shows, die Jungen und die Wessis dagegen halten die „Flüchtlings“- kinder-, -babys und weinenden Frauen, mit denen sie täglich bombardiert werden, für die Wahrheit! Hier die Einschaltquoten von gestern, 24. Aug.:

    Tagesschau: 4,87 Mill.
    Heute: 3,51 Mill.
    Heute-Journal: 3,56 Mill. (Chefhetzer Kleber, 600.000€/Jahr+Boni+“Sonderzuwendungen“)
    Tagesthemen: 1,97 Mill.
    RTL-Aktuell: 2,88 Mill.
    Summe: 16,79 Mill. (dazu noch Phoenix, Sat1 etc.).
    Dagegen pi-news: ca. 0,1 Mill. Das verdeutlicht die Machtverhältnisse in Merkels Buntland.

  63. Merkel ist wie Leonid Breschnew.

    . Michail Gorbatschow bezeichnete die Breschnew-Ära später als „Zeit der Stagnation“, vom russischen Historiker Wiktor Koslow später leicht spöttisch zum „Goldenen Zeitalter der Stagnation“ umgewandelt.

    So wurde unter anderem die Meinungsfreiheit wieder massiv eingeschränkt, die Strafen bei politischen Gesetzesbrüchen deutlich verschärft …

    Quelle: Wikipedia

  64. @ #74 BangRajan (25. Aug 2015 19:18)

    Ich gehe nur noch via Linux auf pi-news, denn über Windows bekomme ich laufend irgend welche Werbung (mit Ton) auf der Seite eingeblendet. Egal mit welchem Browser.
    Mit Linux habe ich diesbezüglich kein Problem auf dieser Seite.

  65. #62 Achot (25. Aug 2015 18:56)

    Die Parallelen sind doch logisch. Der NatuionalSOZIALISMUS ist eine der linksextremsten Ideologien.

  66. #48 furor_teutonicus

    das würde ich nicht
    als Scherz
    betrachten,
    das ist
    eine Tatsachenbehauptung.

  67. Asylforderer im Niedersächsischen Aufnahmelager Friedland beschweren sich bei de Maiziere, dass man beim Arztbesuch so lange warten muss und dass es zu viel Bürokratie gibt und alles zu lang dauert.

    Als ich das im Radio hörte, musste ich mich spontan fragen, wieso sind die denn dann überhaupt hier her gekommen? Die denken wohl nur an sich und begreifen nicht Millionen andere dasselbe wollen und Deutschland soll das alles so schnell wie es nur geht umsetzen.

    Als Deutscher muss man auch 2 bis 5 Stunden im Wartezimmer sitzen, wenn man mal krank ist.

    Wenn sie keine Bürokratie und damit geordnete Verhältnisse wollen, warum bleiben sie dann nicht in ihrer Bananenrepublik? Die denken wohl man bekommt hier Geld sobald man das Zauberwort sagt oder nur die Hand aufhält, solche Forderungen, wenn sie dann auch noch von einem angeblichen Flüchtling gestellt werden, sind irgendwie unverschämt.

    Aber letzten Endes sind auch die linksgrünen, deutschfeindlichen Medien daran Schuld, denn die erwecken ja regelrecht den Eindruck, das unser Land und die Wirtschaftz untergehen, wenn nicht diese Räffyoudschiiiies alle bleiben dürfen.

  68. Bei uns im nahegelegenen Asylantenheim ist nix von weinenden Frauen und Kindern zu sehen. Alles vor Kraft strotzende Schwarze, die täglich eine Spur der Verwüstung im Supermarkt hinterlassen.

  69. Ich habe mir dieses Medienspektakel auf Phoenix angesehen, und kann bestätigen was hier im Eingangsbeitrag beschrieben wurde. Schon nach ca. 5 Minuten war klar, was hier für eine Schmierenkomödie abgezogen werden sollte. Nur ein handverlesenes Publikum, das vorher ganz offensichtlich genau „gebrieft“ wurde! Die Fagen klangen allesamt wie eingeübt (oder gar vorgegeben), und gingen am eigentlichen Thema der Zustände und Probleme in diesem Multikulti-Stadtteil weitgehend vorbei. Höhepunkt dieses Spektakels dann der Vorschlag der Kanzlerin, noch mehr Ausländer in Politik und Polizei zu verschaffen. Wenn das die Antwort auf die Ängste vieler Bürger in solchen Problemvierteln sein soll, die sich wie Fremde im eigenen Land fühlen, ist das an Ignoranz und Zynismus kaum noch zu übertreffen.
    Schade daß die wirklich Leidtragenden deutschen Bürger Marxlohs in dieser Sendung nicht zu Wort gekommen sind, aber das war eben so gewollt!

  70. Hehe, und dann geht es gleich weiter mit dem irren Theater, auch DDR-Propaganda-Sprechautomaten hätten das sagen können:

    „Ja, Marxloh hat viele Probleme, aber daran kann man auch viel lernen.“

    Oder auch:
    „Ja, es ist zwar alles vollkommen im Arsch hier und ehrlich gesagt, totale Scheiße, die tägliche Hölle, aber daran kann man auch wachsen.“

    Wahnsinn, was inzwischen politkorrekter Lügensprech, Realitätsverleugnung, zwanghaftes Schönfärben, GEZ-Verblödung und Opportunismus aus diesem Land und „seinen Menschen“ gemacht haben. – Es wäre noch interessant zu erfahren, ob das eine Autochthone oder eine „Migrantin“ gesagt hat. Falls letzteres, wäre es dazu noch ein typischer Fall von „Migranten“-Lobby-Verlogenheit.

    „Unsere gesamte Gesellschaft ist im Wesentlichen zu einer großen Lüge geworden. Unsere Medien, unsere Schulen und unsere politischen Führer wiederholen diese Lügen jeden einzelnen Tag.“
    Fjordman, 2009

  71. #129 adebar (25. Aug 2015 19:15)

    Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf

    Genau das tut sie ja gerade …

  72. Ich sehe auf dem Foto zum Bericht nur einen Quotenbart aber kein Qoutenkopftuch.
    Offensichtlich waren die Lügenmedien wieder einmal gewaltig überfordert.

  73. Ich kann über Merkel, die ich für die schlimmste politische Katastrophe der Nachkriegszeit halte, überhaupt nicht lachen.

    Sie ruiniert unser Land, zerstört unsere Gesellschaft und unsere Zukunft und verschenkt unseren Lebensraum und die Zukunftssicherung unserer Kinder und Enkel.

    Darüberhinaus bekämpft sie die mühsam errungenen demokratischen Werte wie Pressefreiheit, Meinungsfreiheit, (wahrscheinlich auch Eigentum) um eine Gesinnungsdiktatur unter demokratischem Anschein einzuführen, um ihr eigenes politisches Überleben zu sichern.

    Merkel ist nicht wie Honnecker. Merkel ist schlimmer.

  74. Nicht OT

    Verhältnisse wie in einem totalitären Staat

    NDDR-Hallo-Niedersachsen (gerade eben):

    Flüchtlinge in Hildesheim angegriffen.
    Ein rechtsextremer Hintergrund wurde zunächst angenommen. Dann jedoch ausgeschlossen.

    Die Polizei will nun alles dransetzen, um festzustellen ob nicht doch ein rechtsextremer Hintergrund vorliege

    Freisler und Hilde Benjamin wälzen sich vor Vergnügen gerade in ihrem Gräbern.

  75. #5 Schluss mit lustig (25. Aug 2015 18:10)

    Merkel, allein der Name reicht mittlerweile aus, mir kalte Schauer des Verachtung und des Ekels über den Rücken laufen zu lassen.
    Sie ist fürwahr die größte Katastrophe dieses Landes seit den Tagen des Führers!

    Und ob! Mir geht vor allem diese dreist-minimalistisch-ignorante Art der Bürgerverarschung auf die Weichteile. So wie sie jede Schwierigkeit mit ihrem fetten Gesäß aussitzt, wird jedes Problem zum Problemchen verniedlicht und höchstens in einem Nebensatz erwähnt, der so formuliert ist, das man ihn nach allen Richtungen auslegen kann. Ein Mensch, der derart bestrebt ist, sich auf nichts festzulegen und sich um keinen Preis etwas Konkretes entlocken zu lassen, ist nicht nur hochgradig unehrlich, sondern leidet an einer echten Persönlichkeitsstörung. Was Merkel macht, geht weit über das normale Maß an Wahrheitsverdrehung in der Politik hinaus. Vielleicht gehört die Frau sogar eher in gute psychiatrische Behandlung als in den Knast, obwohl ich sie gerne hinter schwedischen Gardinen sehen würde. Das Volk, das von einem solch gestörten Subjekt regiert werden will, hat offensichtlich immense Probleme mit sich selbst.

  76. @ #59 Achot (25. Aug 2015 18:56)

    Wenn man sich mit dem Nationalsozialismus ernsthaft auseinandersetzt, erschreckt man, wie viele Parallelen es bereits gibt.

    Ich unterlasse zunehmend die Nennung dieses „N“-Wortes im Zusammenhang mit „Sozialismus“.

    Warum?

    Hitler und seiner Schergen nutzten den – an sich vollkommen neutralen – Begriff „national“, um das von der Niederlage im 1. WK zutiefst traumatisierte Gefühl der Deutschen, einfach wieder eine Nation sein zu dürfen, wieder zu mobilisieren, um sich dieses einfach nur rattenfängerisch für ihre kranke Ideologie zu nutze zu machen.

    Folge: Wiederum – und noch tiefer sitzende – Demütigung – bis zum heutugen Tage.

    Ich verwende für die Beschreibung jener Vernichtungsideologie und derer Nachfolger konsequent folgende Begriffe:

    HITLER-Sozialismus
    HITLER-Sozialist
    Neo-HITLER-Sozialist

    Es beschreibt genau das, was es ist.

    Nämlich:

    1. HITLERS Ideologie und
    2. eine der vielen Arten des SOZIALISMUS

    Und wenn mir Patrioten wehmütig erzählen, man nenne sie NAZIS, dann empfehle ich ihnen, sie sollen antworten:

    Ich bin kein Sozialist. oder
    Ich bin kein NAZI HIZI.

    Ferner ist es etwas ganz natürliches, per Geburt Angehöriger irgendeiner Nation auf diesem Erdball zu sein. Und dies steht selbstverständlich auch dem Deutschen zu.

    Punkt.

  77. Die Perle aus der Uckermark hat einen Amtseid abgelegt:
    „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“
    Davon merke ich aber immer weniger, kann man die Tante nicht verklagen?
    Nunja, Gerechtigkeit gegen jedermann wird ja nur „geübt“!

  78. Die Menschen, die Polizisten und Feuerwehrleute angriffen, müssten merken, dass sie nicht die Mehrheit sind.

    Stimmt, erst gestern griffen 80 Marxloher wieder Polizisten an:

    POL-DU: Marxloh: Widerstand bei Verkehrskontrolle – 80 Schaulustige
    24.08.2015 – 07:38

    Duisburg (ots) – Ein 48 Jahre alter Trikefahrer missachtete am Freitag (21.8.) gegen 21:20 Uhr auf der Schillerstraße die Anhaltezeichen der Polizei. Er fuhr weiter, suchte sich eine Parklücke und flüchtete dann zu Fuß. Die Polizisten stellten ihn und wollten ihn festhalten. Er riss sich los und lief weiter. Bei der erneuten Festnahme stürzten er und ein Polizeibeamter zu Boden. Dabei brach der Mann sich den Oberarm und der Polizist verstauchte sich das Handgelenk. Acht weitere Männer, Verwandte des 48-Jährigen kamen hinzu und verhielten sich äußerst aggressiv. Zwischenzeitlich wuchs die Zahl der Schaulustigen auf rund 80 Personen. Davon beschimpften schließlich etwa 20 die Beamten. Mit mehreren Streifenwagen gelang es jedoch, den Einsatz zu Ende zu bringen.

    Rückfragen bitte an:

    Polizei Duisburg

    – Pressestelle –

    Polizeipräsidium Duisburg

    Telefon: 0203/2801046

    Fax: 0203/2801049

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50510/3103710

  79. Wenn jetzt nur einer in Richtung eines Asylantenheims pupst wird das von der Lügenpresse und den Volksverrätern als „rechtsextremistischer Anschlag“ gewertet.

    Heiko „Ich bin völlig weltfremd und überfordert“ Maas wartet nur darauf, seine Gesinnungsparagraphen gegen Deutsche zu verschärfen, da ist jeder Anlass recht. Und wenn der VS ein Heim anzünden muss.

    Die drehen völlig durch. Die müssen jetzt mit allen Mitteln von der Misere (nein, nicht dem) ablenken.

  80. #4 Radetzky (25. Aug 2015 18:10)

    Ernsthafte Frage:

    Glaubt noch ein halbwegs normaler Mensch, diese inszenierte Propagandashow entspräche der Realität,

    Da kenne ich leider ziemlich viele. Und das sind meist recht gebildete Leute. Sie leben nicht in der Großstadt, und können so leicht die Augen vor den Problemen verschließen. Ihre Meinung wird stark von Spiegel und Süddeutscher Zeitung beeinflusst. Auch vielen Rentnern, die kein Internet haben, ist die Tagesschau heilig.

    #17 Templer (25. Aug 2015 18:17)

    Unsere gleichgeschalteten GEZ-Medien sind auf dem Niveau des DDR-Fernsehens angekommen. Nachrichtensendungen informieren nicht mehr objektiv sondern meinen wie zu DDR-Zeiten den Zuschauer ideologisch erziehen zu müssen.

    Ich als „Wessi“ hatte immer geglaubt, dass in der DDR eigentlich jeder wusste, dass das Propaganda war. Die heutigen Medien gehen da raffinierter vor.

    Aber es gibt eine Lösung dieses Problem. Merkel muss weg.

    Dann kommt die nächste Marionette …

  81. @looser

    „Wer nicht spurt wird abgeschnitten“

    Musste jetzt an das schreckliche Schicksal der Kirsten Heisig denken.

    Du siehst was mit Menschen passiert, die den Mut hatten sich aufzustellen. Wider dem mainstream…. „Nägel mit Köppen machen“ kostete sie den Kopf.

    Was meinst du wohl, was mit einem Politiker passiert, der es wagen würde mal so richtig in Marxloh aufzuräumen. Auch Polizisten und Richter leben in Angst. Angst im eigenen Land…

  82. Heute auf MDR Radio.

    Es seien gerade in Sachsen noch sehr viele Ausbildungsstellen frei. Eine Zahntechnikerin stellte ihren Ausbildungsbetrieb vor und sagte das man in Sachsen kaum noch geeignete Bewerber findet, weil die Anforderungen stetig steigen, aber die Bewerber zu unmotiviert wären und nicht die Qualifikation hätten. Von 20 Bewerbern käme gerade mal einer in Frage.

    Die erzählte dann noch 2 Minuten irgendwelches Zeug weiter…

    Und dann kam es!!! Ja Flüchtlinge würden wir gerne als Azubis einstellen!! Die Voraussetzungen, auf einmal waren sie gar nicht mehr hóch nämlich:

    1) Ein Grundwortschatz an Deutsch
    2) Die Motivation den Beruf zu erlernen

    Deutschen Azubis scheint es nicht möglich zu sein dieses Anforderungsprofil zu erfüllen, ein Glück gibt es ja die Räffyoudschiiies!

  83. Stand: 25.08.2015 11:45 Uhr – Lesezeit: ca.2 Min.

    Attacke auf Flüchtlinge: Trinker statt rechte Szene

    Zunächst war die Hildesheimer Polizei davon ausgegangen, dass eine Gruppe teils Rechtsradikaler am Sonntag mehrere Flüchtlinge am Bahnhof attackiert hat.

    Doch nun stellt sich die Situation anders dar: Unter den Angreifern waren weder amtsbekannte Rechte noch Hooligans. Vielmehr habe es sich um mehrere Personen aus der Trinkerszene am Bahnhof gehandelt, unter die sich Fußball-Fans gemischt hätten, sagte Polizeisprecher Ansgar Günther am Dienstag NDR.de.

    An den Vorwürfen selbst ändert das nichts. Die Gruppe habe ausländerfeindliche Parolen gerufen und einen Sudanesen mit Holzlatten geschlagen und verletzt.

    https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/hannover_weser-leinegebiet/Attacke-auf-Fluechtlinge-Trinker-statt-rechte-Szene,fluechtlinge2476.html

    Und nun noch eimal Hallo-Niedersachsen (NDDR):

    Die Polizei will nun alles dransetzen, um festzustellen ob nicht doch ein rechtsextremer Hintergrund vorliege

    Kann ja wohl nicht sein, DASS KEIN RECHTER HINTERGRUND VORLIEGT

    Einfach nur noch unglaublich was in diesem Land geschieht.

  84. Unglaublicher Vorgang! 20 Ingenieure, Herzchirurgen und Atomphysiker bei Fachsymposium von Polizei gestört!

    Grafing – Zu einer Massenschlägerei unter Asylbewerbern ist es in der Nacht auf Sonntag in Grafing gekommen. Dabei wurden vier Personen erheblich verletzt.

    Die Ebersberger Polizei forderte Verstärkung aus Poing an. Im Einsatz waren zwei Ebersberger und eine Poinger Streife. Die Grafinger Feuerwehr musste den Ort des Geschehens ausleuchten. Die Unterkunft wurde bei der Schlägerei erheblich beschädigt.

    Nachdem ein 31-jähriger Asylbewerber aus Sierra Leone erheblich dem Alkohol zugesprochen hatte, wollten ihn vier andere Asylbewerber ins Bett bringen. Dies missverstand der stark alkoholisierte 31-Jährige jedoch und ging mit Gegenständen auf seine vier Helfer los. Unter anderem bewarf und schlug sie der vollkommen betrunkene Mann mit Glasflaschen.

    „Die aggressive Stimmung schlug auf andere Bewohner und Besucher über und es gingen letztendlich etwa 20 Personen aufeinander los“, berichten die Ebersberger Beamten.
    ..

    Quelle: Münchner Merkur

    Ich frage mich ja, wie man es zustande bekommt, das sich 20 Leute wegen eines aggressiven Besoffenen prügeln?
    Läuft das so ab wie in den Bud-Spencer-Filmen? Einer will dem Besoffenen eine runterhauen, trifft aber den Falschen. Dessen Kumpel haut dann dem ersten eine rein,usw… Zwei weitere Zuschauer sehen sich daraufhin achselzuckend an und hauen sich gegenseitig Stühle in die Fresse….

  85. Merkel und die dauerlügenden Massenmedien haben es innerhalb von 10 Jahren geschafft, aus der BRD eine DDR 2.0 zu machen.

    Unfassbar, was hier läuft.

  86. Heidenau lässt die Macht nichts lernen, sie dreht ihre Propaganda-Maschine nur noch höher.

    Ich befürchte, das wird sie auch tun, falls der lange erwartete große Anschlag in Deutschland passiert. Die bösen Deutschen werden dann natürlich schon wieder schuld sein, wie immer.

  87. Nachtrag zu # 77:
    Habe mal aus Neugier nachgerechnet:16.800.000 Buntländer haben sich gestern über die „Flüchtlings“- politik usw. aus den Staatspropaganda-Medien „informiert“, wohl ohne sich zu übergeben und im Glauben, die Wahrheit zu sehen.

    In welchem Verhältnis steht das zu uns 100.000, die sich bei pi-news informieren?

    Lösung: 0,59%

    Gutenacht, Deutschland. Der Letzte lösche bitte das Licht.

  88. Ich hätte schon ein weinendes Kopftuchmädchen,oder zumindest einen weinenden Claus Kleber erwartet. Aber sonst war alles wie befürchtet.

  89. Tja.Was soll man dazu noch sagen?

    ARD ( DDR 1 ), ZDF ( DDR 2), RTL ( Nordkorea 1),SAT1 ( Nordkorea 2), PRO7 ( Nordkorea 3), N-TV ( Kuba 1) und N24 ( Kuba2).

    Kurz und bündig: Inszenierte Schmierenkomödie!

  90. schon gehört ?
    OT,-.. Meldung vom 25.08.2015 – 19:35 Uhr

    Asylsuchende aus Leipzig kommen nicht nach Heidenau

    Leipzig – Rund 50 in Leipzig untergebrachte Flüchtlinge, die zunächst ins krawallerschütterte Heidenau gebracht werden sollten, können vorerst in der Messestadt bleiben. Die in der Sporthalle der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) einquartierten Menschen könnten bis zum Ende der Woche andere Unterkünfte in Leipzig beziehen, teilte die Sprecherin von Integrationsministerin Petra Köpping (SPD) am Dienstag mit. Am Vortag hatten etwa 150 Unterstützer von Flüchtlingen die Verlegung der Asylsuchenden nach Heidenau verhindert, wo es am vergangenen Wochenende zu schweren Ausschreitungen von Rechtsextremisten gekommen war. Die Protestierenden in Leipzig hatten die Zufahrt zu der HTWK-Halle blockiert. Köppings Sprecherin Katja Mäder sprach von einer einvernehmlichen Lösung. An dem Treffen am Dienstag in Leipzig habe neben Köpping auch der örtliche Polizeipräsident Bernd Merbitz teilgenommen. Die Entscheidung sei in enger Abstimmung mit Innenminister Markus Ulbig erfolgt. Nach Angaben der Landesdirektion war den Asylsuchenden das Angebot unterbreitet worden, bis Freitag in die Ernst Grube Halle an der Jahnallee in Leipzig umzuziehen. Die Sporthalle der HTWK ist aus Behördensicht nicht für eine längere Einquartierung geeignet.
    https://mopo24.de/#!nachrichten/asylsuchende-aus-leipzig-kommen-nicht-nach-heidenau-10127

  91. Wenn Merkel sagt „Wir brauchen mehr Menschen mit Migrationshintergrund“ diskriminiert sie alle Menschen ohne Migrationshintergrund, also die einheimischen Deutschen.
    Könnte man sie wegen dieser rassistischen Äußerung nicht anzeigen?

  92. #104 callahan (25. Aug 2015 19:58)

    Unglaublicher Vorgang! 20 Ingenieure, Herzchirurgen und Atomphysiker bei Fachsymposium von Polizei gestört!

    Herzchirurgen und Atomphysiker bzw. Biochemiker und Maschinenbauingenieuren vertragen sich halt nicht.

    Bei uns in der Strasse verkloppen die sich fast jedes Wochenende.
    SCNR

    PS:
    20 Uhr 15
    Sondersendung des RBB wegen Brandanschlag auf „Flüchtlings“heim Nauen. Laut Polizei ist bisher überhaupt nichts bewiesen. Aber was schert das den knallrot-kunter-schwul-bunten RBB.

  93. Wie sagte das Merkel gerade im Fernsehen,
    Die Arbeiter für die Wohnkontainer arbeiten in 3 Schichten !

    HABE NOCH NIE ERLEBT DAS IN 3 SCHICHTEN DIE BAUSTELLEN AUF DEN AUTOBAHNEN REPARIERT WURDEN!

    Mittlerweile gibt es in der Tagesschau 10 Minuten Mitleid für Asylschmarotzer , nur gelaber über , Rechte und Nazis und wie schlecht doch die Menschen sind die die Schnauze voll haben !

    Nun wird über die Medien Propaganda gemacht , ohh wie viele freiwillige Helfer es doch gibt , da frage ich mich echt , wie beknackt sind die alle !

  94. #114 Zentralrat-der-Deutschen (25. Aug 2015 20:06)

    Aber bitte, Kuba schon mal gar nicht mehr und Nord Korea gibt sich wenigstens noch den Anschein.
    Keine Beleidigungen fremder Länder bitte!

  95. Zum Foto oben:

    😛 Ist der handverlesene mit dunklem Teint u. schwarzen Haaren, links im Bild, eines der zig Opfer rassistischer Deutscher auf Bahnhöfen oder ein islamischer Schläfer?

    Ironie aus.

  96. Bielefeld: Er drückte ab, doch die Waffe versagte
    „Es war eine brutale, spektakuläre Tat: Am 20. März stürmten zwei bewaffnete Gangster in die Sparkassen-Filiale in Senne. Sie prügelten auf Bankmitarbeiter und Kunden ein, schossen um sich, erbeuteten 203 000 Euro. Vor der Bank wurden sie überwältigt. Seit Dienstag stehen Mentor R. (31) und Kujtim K. (27) vor dem Landgericht. „Ja, wir haben die Bank überfallen”, gestanden beide zum Prozessauftakt. Aber über die Hintergründe schwiegen sich die gebürtigen Albaner aus. Bis heute ist unklar, wo sich die Familienväter (je zwei Kinder), die in Albanien und in der Schweiz leben, kennen lernten. Nicht geklärt ist, woher Pistolen, Fluchtauto und der Plan stammen, ausgerechnet eine Bank in Bielefeld zu überfallen. Bis zum 17. November will das Gericht all das klären. Mentor R. droht lebenslange Haft wegen versuchten Mordes. Er hatte einer Frau die Pistole an den Kopf gehalten und abgedrückt. Die Waffe versagte wegen Ladehemmung…“ http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/bankueberfall/bankraeuber-vor-gericht-42314004.bild.html

    Dresden: Syrischer Flüchtling entpuppt sich als gesuchter Libanese
    „Gestern um 06:30 Uhr stellten Einsatzkräfte der Bundespolizei sechs ausweislose männliche Personen im grenzüberschreitenden Reisezug fest. Ein Mann aus der Gruppe passte aber nicht so recht „ins Bild“. Er tat sich dadurch hervor, dass er sehr gutes Deutsch sprach und auch verstand. Er gab vor, syrischer Flüchtling, und noch nie in der Bundesrepublik Deutschland gewesen zu sein. Da den Beamten diese Erklärung nicht plausibel vorkam, wurden umgehend die Fingerabdrücke überprüft. Das Ergebnis stellte sofort klar, warum der Mann über seine echte Identität hinweg täuschen wollte. Es stellte sich heraus, dass der Mann Libanese war. Dieser war bereits im Mai 2015 aus der Bundesrepublik ausgewiesen und in seine Heimat abgeschoben worden. Daraus resultierend bestehen gegen den libanesischen Staatsangehörigen mehrjährige Wiedereinreisesperren für Deutschland. Doch damit nicht genug. Der Mann wurde außerdem durch die Staatsanwaltschaften Dortmund und Münster mit Vollstreckungshaftbefehlen gesucht. Diese wurden zum einen wegen 4 Fällen des besonders schweren Diebstahls und 6 Fällen des Diebstahls geringwertiger Sachen, und zum anderen wegen unerlaubter Einfuhr von Betäubungsmitteln erlassen. Insgesamt muss der 32-Jährige noch knapp 300 Tage Restfreiheitsstrafe absitzen.(…)“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/74162/3096320

    Weil am Rhein: 3 Festnahmen an der Grenze
    „Am Samstag kontrollierten Schweizer Grenzwächter einen 27-jährigen ungarischen Staatsangehörigen in der grenzüberschreitenden Straßenbahnlinie 8 in Friedlingen. Dabei stellten sie fest, dass der Mann von der Staatsanwaltschaft Augsburg mit Haftbefehl gesucht wird. Sie übergaben ihn daraufhin der Bundespolizei. Der Ungar war von den Augsburger Justizbehörden wegen mehrfachen Diebstahls, Erschleichen von Leistungen und falscher Verdächtigung zu einer zehnmonatigen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Da er wiederholt gegen die Bewährungsauflagen verstoßen hatte, wurde er zur Verhaftung ausgeschrieben. Der Lörracher Bereitschaftsrichter ordnete die Einlieferung in die JVA an.
    Der zweite Fall betrifft einen 23-jährigen Georgier, den Schweizer Behörden am Wochenende nach Deutschland auslieferten. Auch er war mit einem internationalen Haftbefehl zur Fahndung ausgeschrieben, weil er im Verdacht steht, als Angehöriger einer Einbrecherbande im Raum Heidelberg an mehr als 35 Wohnungseinbrüchen beteiligt gewesen zu sein. Die Bundespolizei übernahm den in der Schweiz festgenommenen Häftling am Weiler Autobahnzoll, führte ihn dem Haftrichter beim Amtsgericht Lörrach vor und lieferte ihn in die JVA ein.
    Zahlen oder sitzen? Das war die Frage, die die Bundespolizisten einem 54-jährigen Rumänen stellte, der am Weiler Autobahngrenzübergang festgenommen worden ist. Bei der Identitätskontrolle stellte sich heraus, dass er von den Berliner Justizbehörden mit Haftbefehl gesucht wird. 89 Tage Haft wegen Diebstahls waren zu vollstrecken. Da der Mann mittellos war und die ursprünglich verhängte Geldstrafe nicht bezahlen konnte, wurde die Ersatzfreiheitsstrafe angeordnet. Auch dieser Festgenommene wurde in die Lörracher JVA gebracht.“ http://www.badische-zeitung.de/weil-am-rhein/straftaeter-gehen-bei-kontrollen-ins-netz–109881730.html

    Wien: Auslieferung erneut für zulässig erklärt
    „Auch im zweiten Anlauf hat das Wiener Straflandesgericht die Auslieferung des angeblichen russischen Sechsfach-Mörders Aslan G. für zulässig erklärt. Es gebe keine „schwerwiegenden Gründe“, um der russischen Justiz die beantragte Überstellung des 45-Jährigen zum Zwecke der Strafverfolgung zu verweigern, stellte Richter Spinn am Mittwoch fest. Die Entscheidung ist nicht rechtskräftig.(…)“ http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/4802667/Fall-Aslan-G_Auslieferung-erneut-fur-zulaessig-erklaert

  97. #119 FrankfurterSchueler (25. Aug 2015 20:14)

    Natürlich möchte ich niemanden beleidigen bzw. zu nahe treten. Ich habe nur den Eindruck, dass gewisse Parallelen bestehen.

  98. Der RBB bringt gerade eine Sondersendung zum Brand in Nauen.

    Hoffentlich stirbt der Aussenreporter vor lauter empörter Hyperventilation nicht an einem Herzschlag.

    Beweise gibt es nicht. Nur Mutmassungen. Aber wir werden schon irgendwas nachweisen. Ginge doch mit dem Teufel zu, wenn wir da keinen rechten Hintergrund fänden.

    Und dann stellt der RBB-Moderator mit bebender Stimme fest, daß die AfD sich nicht an der Gutmenschenprotestdemo vor dem abgebrannten Asylheim beteiligt habe.

    (ich gebe wieder was gerade im DDR-Fernsehen im RBB abgeht)

  99. Merkel in Marxloh eben in der Aktuellen Kamera.
    Die Zigeuner wurden durchweg als „Menschen aus Bulgarien und Rumänien“ bezeichnet. Auch hier hält die Kamera bevorzugt auf ganz ansehnliche Kinder mit großen Kulleraugen, wie zuvor beim Bericht über Ungarn usw. auch schon. Eine Bettlerin mit Kopftuch auf dem Fußweg wurde aber auch gezeigt – und auch der Müll in den Straßen. Natürlich durfte auch wieder irgendeine Sozialindustrie-Tussi schwadronieren zu den „Menschen aus Bulgarien und Rumänien“ schwadronieren: die fühlten sich aber auch zurückgewiesen.

    Ein Wahnsinn alles. Marxloh insgesamt der reinste Horror, vor allem die erschreckenden Zahlen: 45 % Ausländer, 92 Nationalitäten. In Marxloh hat sich Deutschland längst abgeschafft.

  100. seltsam, obwohl ja fast nur junge motivierte Fachkräfte aus Osteuropa zu uns kommen, ist die Arbeitslosigkeit bei fast 50 % !!!!
    und von der Bereicherung ist außer Müll, Kriminalität und Verelendung auch nichts zu sehen….unser linkes Multikulti-Utopia!

  101. Es stimmt ja, in Marxloh kann man sehr gut leben- als Libanese oder Zigeuner.
    Habe lange da gelebt, als Marxloh noch deutsch war.

  102. RBB – Sondersendung zum Brandanschlag in Nauen

    Experte Olaf Sundermeyer (Suddelchen)
    der bekannte ÖR-„Rechtsextremismus“-Experte.

    Suddel-Olaf gibt PEGIDA und der AfD die ursächliche Schuld für fremdenfeindliche Übergriffe und Brandanschläge. Er hetzt was das Zeug hält gegen PEGIDA und AfD.

    Übrigens steht Sudel-Olaf auf der Lohnliste der Staatsmedien. Er wird vom NDDR bezahlt!

  103. #125 Suppenkasper (25. Aug 2015 20:29)
    Es sind ca 65%!

    Also „Pass-Deutsche“ inklusive.

  104. #123 Freidenker (25. Aug 2015 20:28)

    Duisburg hat die Arschkarte gezogen. Übel soll es ja auch in Hochfeld und Bruckhausen sein. Früher habe ich den Ruhrpott geliebt. Haß auf die Lumpen. die das alles zu verantworten haben! Und bald ist Marxloh überall.

    II
    #124 Suppenkasper (25. Aug 2015 20:29)

    In der AK haben sie groß eingeblendet: 45 %, isch schwör. Hat mich auch gewundert: Nur so „wenig“?, ist aber auch schon katastrophal. Die restlichen 20 % werden Paßdeutsche sein.

  105. 5 Schluss mit lustig (25. Aug 2015 18:10)

    Merkel, allein der Name reicht mittlerweile aus, mir kalte Schauer des Verachtung und des Ekels über den Rücken laufen zu lassen.

    Gefühle täuschen nicht.
    Leider hat sie es geschafft, uns 10 Jahre lang mit ihrem Agitprop, ihren Selbstinszenierungen und ständigen Selbstlobhudeleien an der Nase herum zu führen, sodass es bisher kaum Kritik an ihr gab.

  106. #128 Biloxi (25. Aug 2015 20:39)

    Ja, hab mich oben schon präzisiert. 🙂
    Die 65% stammen übrigens von CDU-Ratsmitglied Rainer Enzweiler, der mal in der WDR-Lokalzeit interviewt wurde. Leider gibts den Bericht nicht mehr.

  107. #1 Hugenotte (25. Aug 2015 18:06)
    Erich und Erika – welch harmonisches Paar

    Nennen wir sie künftig doch Erika Honerkel!

  108. Kann man Marxloh als I-slum (oder ist I-Slum die korrekte Schreibweise?) bezeichnen?

    Oder wo wäre die Bezeichnung passender?

  109. Merkel denkt im Hotelsaal laut darüber nach, ob man nicht Lebenserfahrung in den Numerus clausus eines Studienfachs miteinbeziehen sollte.

    Da fehlen mir die Worte.

  110. #106 -munin- (25. Aug 2015 19:51)

    #4 Radetzky (25. Aug 2015 18:10)
    Aber es gibt eine Lösung dieses Problem. Merkel muss weg.

    Dann kommt die nächste Marionette …

    Nein, Widerspruch! Wenn die Frau schon mal weg wäre, wäre ein Menge erreicht.

    So schnell findet sich kein Politiker in Deutschland mehr mit einem derart hohen Täuschungspotenzial, ich würde fast von einem diabolischen Täuschungspotenzial sprechen.

    Alle möglichen Merkel-Nachfolger wären einem ungleich höheren Gegendruck ausgesetzt. Sie würden mehr öffentlichen Widerstand erfahren und kämen auch in den Medien nicht so gut weg.

    Merkel kann ja noch so großen Bullshit plappern, man nimmt es ihr nie krumm. In der irrigen Vorstellung vieler satter Bundesbürger steht sie für Kontinuität und Solidität – obwohl sie sinnbefreit unentwegt deutsche Steuermilliarden im Sinne ihres Fetischs EU auf den Kopf haut, wie etwa im Fall Griechenlands.

    Ich bin kein Fan von Alkoholischem, dennoch steht bei mir seit Langem eine Flasche guter Sekt und wartet mit mir ungeduldig auf den Tag, an dem ich auf Merkels Demission anstoßen kann.

  111. Ich hab immer ein Déjà-vu, wenn ich einen Handschlag zwischen einem Asylanten und einem Deutschen sehe: „Mars Attacks“. Die Szene, wo der Präsident die grünen Marsmenschen überschwenglich freudig begrüßt und lacht und lacht und lacht….. und plötzlich mit einem Schuss aus der grünen Kanone weggefegt wird, weil er im Weg steht.

  112. Fazit: Verdammt viel von Erich gelernt, Frau Merkel.

    Soll Leute geben, die behaupten, IM Erika sei in Wirklichkeit Erich Honecker selbst, nach einer mislungenen Gesichts-OP.

  113. #139 eru (25. Aug 2015 20:53)

    Keine Satire, wenn mit „gelungener Integration“ die Vertreibung aller Deutschen gemeint ist!

  114. Merkel in Duisburg-Marxloh, einem Teil Deutschlands, in dem die Probleme durch bestimmte (meist islamische) Migrantengruppen besonders deutlich werden, die verbliebenen Deutschen sich zunehmend fremd im eigenen Land fühlen, ihre Anliegen aber als „rassistisch“ abgewatscht werden:

    „Wir brauchen mehr Migranten!“ – zum Beispiel in der Polizei oder in der Politik.

    Morgen wird Merkel die Flüchtlingsunterkunft in Heidenau besuchen, ebenfalls nicht um mit den deutschen Bürgern zu sprechen, ihre Anliegen zu hören, sondern um ihr obligatorisches „Zeichen gegen rechts“ abzulassen, was jeden Bürgerprotest gegen ihre nicht existierende und daher gefährliche „Flüchtlingspolitik“ mit den Radaubrüdern von der NPD gleichsetzt.

    Eine gute Kanzlerin würde jede Gewalt, jeden Radau verurteilen und entgegengesetzte Meinungen – wirklich entgegengesetzte Meinungen – möglichst bald an einen Tisch bringen.
    Das Land spaltet sich weiter, Poitik und Medien entfremden sich zunehmend von großen Teilen der eigenen Bevölkerung – und wir haben eine grottenschlechte Bundeskanzlerin, die das ignoriert.

  115. #137 grassort
    Nennen wir sie künftig doch Erika Honerkel!

    Auch nicht schlecht, ich neigte bisher zu „Buxe der Pandora“, einerseits wegen des Hosenanzugs und andererseits, weil sie die Schleusen geöffnet hat für die zunehmende Abschaffung bzw. Relativierung von Prinzipien, die bislang ein demokratisches Gemeinwesen ausmachten, insbesondere Rechtssicherheit und Meinungsfreiheit und weil sie einem Naivismus und Nihilsmus Tür und Tor öffnete, der denjenigen, die unser Land mögen jetzt die Heimat nimmt.

    Aber das steht hier alles viel besser, gigantischer Beitrag:
    https://helmutmueller.wordpress.com/2015/08/02/vorbildliche-zivilcourage-eines-oesterreichischen-patrioten/

  116. #143 mabank (25. Aug 2015 21:05)

    Fazit: Verdammt viel von Erich gelernt, Frau Merkel.

    Soll Leute geben, die behaupten, IM Erika sei in Wirklichkeit Erich Honecker selbst, nach einer mislungenen Gesichts-OP.

    Interessante Theorie. Und überzeugend: Honi war zwar etwas arg bieder aber dennoch ein gutes Stück hübscher als die fettärschige Rautenprinzessin.

  117. Phoenix Video:

    In ihrem dritten Bürgerdialog diskutiert Bundeskanzlerin Angela Merkel mit rund 60 Bürgerinnen und Bürgern aus Duisburg-Marxloh über Lebensqualität in Deutschland. Das Duisburger Stadtviertel zählt zu den ärmsten in ganz Deutschland: 16% Arbeitslosigkeit, 19.000 Einwohner, 64% davon mit ausländischen Wurzeln. Die Kriminalitätsrate ist überdurchschnittlich hoch.

    https://www.youtube.com/watch?v=v7MWEzyLzyU

  118. Nachdem dad Honimaedel Marxloh verlassen hat , wird Marxloh als
    Oberkassel von Duisburg umbenannt und alles wird gut.

  119. Mein erster Gedanke: „Ist der Honni aber fett geworden. Und die blaue Jacke steht ihm auch nicht.“

  120. Frau Merkel, es gibt immer mehr Menschen, die Sie nur noch abgrundtief verachten! Jeden Tag werden es mehr. Können Sie das eigentlich verstehen? Wenn nicht, warum nicht? Sehen Sie nicht, was Sie anrichten?

    Würde mich zwar interessieren, aber so weit bürgerdialogt es ja leider nicht.

  121. Gerade heute las ich in einem Sportblatt, dass reiche Araber als Besitzer von englischen Fußballclubs Milliarden in diese Vereine stecken, während die BRD Milliarden in Flüchtlinge investiert und weitere Milliarden in das Fass ohne Boden Griechenland versenkt – alles Steuergelder! Aber die Steuerzahler werden in unserer „Demokratie“ nicht gefragt, ob sie das wollen oder nicht.

    Wann endlich kommen Politiker auf die Idee, auch die Öl-Araber zur Kasse zu bitten, die an dem Desaster eine hohe Mitschuld tragen? Wann werden Saudi-Arabien und die Golfstaaten aufgefordert, ihre Glaubensgenossen bei sich aufzunehmen? Darüber wird überhaupt nicht diskutiert.

    Dabei gibt es in unserem ach so reichen Land unendlich viele erhebliche Missstände und Baustellen wegen Geldmangels! Erwähnt seien die katastrophale Versorgung alter Menschen in Altersheimen, die Versorgung in Krankenhäusern, die dringend notwendige Sanierung und Ausstattung von Schulen und Freizeitanlagen vor allem in Ballungsgebieten, katastrophale Straßenzustände in den Kommunen, aber auch auf vielen Bundesstraßen, Wohnungsnot und hohe Mieten etc. etc. Dennoch wird das völlig überschuldete Deutschland immer wieder als reiches Land bezeichnet.

    Die Grüne-Linkenführerin, Göring Eckardt, berufslose Studienabbrecherin (wie auch Fatima Roth und V. Beck) bezeichnete im DLF die Wirtschaftsflüchtlinge als „Neubürger“, obwohl weder deren Bleiberecht geprüft noch ein Asylverfahren eingeleitet wurde. Diese Volkszertreter zertreten auch unsere Gesetze nach Belieben!

    Hinzu kommt, dass u.a. Gabriel Kritiker, die aus der Mitte der Bürger kommen, als „Pack“ und „Nazis“ diffamiert. C*DU-Politiker unterstützen ihn dabei und blasen ins gleiche Horn. Da wir von den Medien ständig belogen werden – auch über „Umfrageergebnisse“ – müssen Zahlen aus anderen Quellen bezogen und die Meinung der Mitbürger in Gesprächen auf der Straße erfragt werden. Ich habe noch keinen einzigen getroffen, der diese Invasion aus anderen Staaten „willkommen“ heißt. Es gibt auch niemanden, der die weitere Unterstützung Griechenlands befürwortet. Dieses Thema wird angesichts der Flüchtlingsströme nach Deutschland seit einiger Zeit überhaupt nicht mehr berührt, obwohl es dringend notwendig wäre, die dubiose Rolle von Merkel und Schäubele zu erörtern.

    Wenn nach Sprachgebrauch der Politiker von links bis C*SU die Mehrheit der Deutschen „Nazis“ sind, wo werden dann die Engländer, Tschechen, Ungarn etc. eingeordnet? Es können doch nicht alle Nazis sein, die Merkel und Co. dazu machen wollen!

    Das System Merkel und die sie unterstützenden Kasper haben abgewirtschaftet und sollten endlich gehen!

  122. Ausgerechnet Duisburg-Marxloh!
    Inzwischen gelten die parallelgesellschaftlichen und lebensgefährlichen No-Go-Viertel des Multikulti-Irrsinns mit ihren vorwiegend islamischen Kulturnarzissten und Kostgängern unserer Sozialsysteme von Duisburg-Marxloh bis Neukölln als „Horte gelungener Integration“, weil deren orientalischen Bewohner medienwirksam noch keine Köpfe abhacken wie in ihren Herkunftsländern, sondern höchstens eintreten…
    Ansonsten ist dieser multikulturelle Verfall ganzer Stadtteile und Straßenzüge nicht die einzige Parallele zur damals sichtbaren Agonie der zwar „vom Winde verwehten DDR“, die nun als „Big Mothers DDRlight“ wiederaufgeführt wird!
    Auch die Lügenmär eines „antifaschistischen Schutzwalls“ findet heute ihre Entsprechung in der „multikulturellen Vielfalt“, die die multikulturell Einfältigen permanent beschwören – und „rechtsextreme Anschläge und Drohungen“ der Blockparteien und Lügenmedien lassen sich heute ebenso wenig nachprüfen und verifizieren, wie damals die „Provokationen von Neo-Nazis“ gegen die „Staatsgrenze der DDR“.

    Auch täuschen und lügen sich die Pseudo-„Verantwortlichen“ in Politik und Blockparteien samt ihren linksgedrehten Medienhuren über die realen Stimmungen in der Bevölkerung und die tatsächlichen Mehrheitsverhältnisse hinweg – und sind in ihrer ideologisch bedingten Realitätsferne scheinbar wirklich verwundert und „betroffen“ über Proteste und Widerstände, ganz wie seinerzeit die SED-Oberen.

    Die DDR feierte sich und ihr „sozialistisches Experiment auf deutschem Boden“ kurz vor ihrem Kollaps noch mit Massenaufmärschen, Kampfdemos und den launigen Veranstaltungen der selbstverständlich „anständigen“ und „parteilich-engagierten Kulturschaffenden“, kurzum: „Des Doofen Rests“(DDR), dem jetzt die ebenso realitätsfremden und verbohrten Multikulti-Narren mit ihrer „Willkommenskultur“ für die immerhin großenteils illegalen Masseninvasoren aus der Dritten Welt entsprechen – vorneweg auch wieder „anständige Kulturschaffende“ wie der dauerpubertierende Nuschler Til Schweiger oder Demenz-Grufti Udo Lindenberg.

    Damals beschimpften die SED-Oberen das Volk, das ihnen nicht mehr folgte, ebenso unpassend und arrogant, wie es jetzt die „politische“ Klasse tut.

    So wie 1988/89 die SED glaubte, durch Massenexodus der echten, vermeintlichen und potenziellen Gegner die Lage in ihrem Sinne „normalisieren“ zu können, glauben die schwarz-grün-roten Umvolker heute, durch die Masseneinwanderung eines sozialen Bodensatzes vornehmlich aus islamischen Ländern(!), eine genormte Retortenbevölkerung für ihre Zwecke zusammenbrauen zu können. Wir werden auch bald schon erleben, wie schnell Staatsbürgerschaften vergeben werden, um „politisch“ passende „neue Mehrheiten“ zu beschaffen!

    Dass die DDR bei ihrem Zusammenruch pleite war, kam nur noch „erschwerend“, besser: den Kollaps begünstigend, hinzu.
    Aber noch ein paar Griechenlandspritzen (jedesmal mit mehreren tausend Euro für JEDEN der leistungsschwachen Hellenen von 1-100), die den griechischen Flop allenfalls hinauszögern – und der kommt hundertpro! -, und auch dieses Bild stimmt dann.
    Es ist auch bezeichnend, dass vor allem sogenannte Politiker der GRÜNEN, LINKEN und Piraten, die Politik als infantile Regression betreiben, überall und stets von „uns“ als „reichem Land reden“, wie gerade wieder „LINKEN-Osterwelle“ Bartsch. Nur haben die Linksgrünen in der Regel für den Reichtum unseres Landes nichts beigetragen; zumeist sind sie – wenn überhaupt – als Sozpäds, Leerer und dergl. auf unsere Kosten in der Sozial- und Migrationsindustrie tätig!

    Die jetzigen Politikaster von Gabriel über Goebbels-Eckardt und Nahles bis Kauder, Merkel und die Misere sollten sich daran erinnern, dass auch Krenz und Mielke nie damit gerechnet hätten, einmal vor Gericht gestellt zu werden: Wegen Untreue, Landesverrat und vor allem Rechtsbeugung…

  123. @#78 BangRajan

    … Die Webseite auf http://www.pi-news.net wurde als attackierende Seite gemeldet und auf Grund Ihrer Sicherheitseinstellungen blockiert.
    Kaspersky??? Schrottet doch selbst schon mal Betriebssysteme.

    … aber viele Webseiten sind auch ohne das Wissen oder die Erlaubnis des Betreibers kompromittiert.
    Kann ich nur bestätigen. Gehe davon aus, dass Bots (automatisch laufende Programme) das Netz systematisch absuchen und sich auf schlecht gesicherten Systemen (Servern) einnisten.

    Abhilfe: Windows Internet Explorer deaktivieren (oder selber scharf einstellen, ist aber nicht untrivial), Firefox verwenden und Blocker installieren: Noscript, Ghostery und Privacy Badger läuft bei mir. Faustregel: Eine gute Webseite braucht keine Scripts (wie PI, muss ich garnichts freigeben), kommt mir eine Seite als „flash“, drück ich sie gleich wieder weg, denn über die Lücken in flash werden die Systeme gekapert.

    Mit diesen Blockern sieht man, wer so alles mitlauscht und Infos über das System sammelt. Manche Seiten haben garnichts, bei anderen ist die Liste meterlang!

  124. Merkel gerade im Kleberjournal. In Marxloh.

    Die Frau ist faktisch eiskalt. Menschliche Gefühle dürften ihr kaum bekannt sein. Wie hier jemand schrieb sehr viel schlimmer als Honecker! Es ist auch nicht verwunderlich, dass ihr sämtliche Skrupel fremd sind.

    Das alte Weib, sorry, muss weg!!! Soviel ist sicher.

  125. Das war mal wieder eine Merkelshow ohne Substanz.
    Bisschen lächeln, bisschen rumlabern, small talk, alles unverbindlich und am Ende bleibt alles so wie es ist, mit der Aussicht, die kulturelle Bereicherung fördert die weitere Flucht der einheimischen Bevölkerung aus Marxloh.
    Um es auf den Punkt zu bringen, man hätte sich das Kasperletheater auch sparen können und hat sich für die Propagandashow „Gut leben – in Deutschland“ naiv einspannen lassen. Als schon feststand, dass nur ausgewählte Fragesteller mit vorher ausgesuchten Fragen teilnehmen, war alles klar: abhaken und vergessen!

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duisburg/marxloh-teilnehmer-kritisieren-merkel-workshop-als-quatsch-aid-1.5338642

  126. Caren Miosga auf ARD (DDR1) vergleicht gerade die Deutschen Vertriebenen aus den Ostgebieten von 1945, mit diesen heutigen angeblichen Flüchtlingen (Afro-Männer die Frauen und Kinder in angeblichen Kriegsgebieten zurück lassen), oder solchen die in Mazedonien Essenspakete mit dem Roten-Kreuz ablehnen. Ekelhaft! Für so was muss man Zwangsbeiträge zahlen.

  127. Ein Schmierentheater ,was nicht anders zu erwarten war .Als „FDJ Sekretärin für Agitation und Propaganda“ hat man schliesslich die richtige Ausbildung dafür genossen ,Genossen .

  128. Wenn diese Irren Deutschlandabschaffer nicht bald gestoppt werden, dann wird ganz Deutschland zu einem Marxloh werden.

    Die Politiker von CDU/SPD/GRÜNE/DIELINKE benutzen Rundfunk und Presse um mit emotionalen Bildern und Geschichten von Einzelschicksalen Verständnis für die Überfremdungspolitik zu erwecken.
    Ausländergewalt; Osteuropa-Banden die ganze Stadtgebiete und Regionen mit Diebstahlserien Terrorisieren; Machenschaften Arabischer Clans; Radikaler Islamismus in Deutschland, all das wird verschwiegen und kleingeredet.

    Die Presse wie auch öffentlich rechtlichen Medien sind keine 4. Gewalt mehr, sondern Helfershelfer der Überfremder unserer Deutschen Heimat. Marxloh (92 Nationen/19.000 Einwohner) ist bald überall!

  129. Heute Nachmittag habe ich kurz und zufällig bei N24 in den gestellten Empfang von vorgeblichen Vorzeige- Ausländern bei Merkel im Fernsehstudio gesehen. Es war unerträglich,und ich musste wegschalten.Es fiel mir aber ein selig grinsender junger Mann mit Dreitagebart auf, weil der direkt neben dem gerade Sprechenden sass. Denselben sah ich dann wieder beim Handshake der Kanzlerdarstellerin, als sie den Auserwählten am Strassenrand die Hand reichte. Da stand er wieder im Bild ganz vorn , wie ein Anführer der Gruppe Leute neben ihm,mit einem auffälligen und professionell gefertigten gelben Ortsschild auf dem stand „made in Marxloh“. Wahrscheinlich sind das in Wahrheit Alles bezahlte Schauspieler!!! Nicht einmal mehr bestellte und ausgewählte „Bürger“. Wenigstens das „jubelnde“ Volk war bei Honni echt.

  130. Ich glaube, jetzt habe ich es endlich kapiert, was verschiedene linke/grüne Politiker damit meinen, wenn sie sagen, dass wir noch viel mehr von den Fachkräften benötigen, die uns momenatan beglücken, und dass das Deutschlands Probleme lösen werde.

    Wenn es demnächst ganze Stadtteile mit 100% Ausländeranteil geben wird (und das wird kommen, weil die restlichen Deutschen flüchten werden), und dort jetzt schon der Rechtsstaat de facto nicht mehr funktioniert, dann kann man doch diese Stadtteile als exterritoriale gebiete deklarieren. Dann muss das Pack dort alles selbst organisieren, und die deutsche Politik, Polizei und Justiz muss sich nicht mehr darum kümmern. Das Pack vernichtet sich selbst, und alles ist wieder gut.

  131. #6 AtemStockt
    Das Bestreben, jede Kritik am Islam zu kriminalisieren, betreibt die OIC (Organisation of Islamic Cooperation) schon seit Jahrzehnten. Viele Ölmilliarden fließen in dieses Projekt. http://www.oic-oci.org/oicv2/home/?lan=en
    Bat Ye’or hat sich mit dieser gefährlichen Organisation in ihrem Buch „Europa und das kommende Kalifat“ auseinandergesetzt. Dort wird über das strategische Vorgehen dieser Leute berichtet. Dem Block der islamischen Staaten gelingt es leicht, Resolutionen durchzusetzen. Er fordert stets Toleranz (für die Bestrebungen des Islams).

  132. Marxloh hat nur 92 verschiedene Sekten, Unkulturwn und untereinander feindliche Völker vorrätig!
    Das muss sich unbedingt ändern!
    Junge testosterongeschwängerte Burschen aus Schwarzafrica könnten die Krimmigrantenclans aus Zieh Geunien, Libanon und dem „Wilden Kurdistan“ sexuell auffrischen.
    Generell muss in den Clansgebieten mehr Action passieren!
    Die Polizei sollte sich verständnisvoll fernhalten!
    Mal sehen was passiert wenn nächstes Jahr nicht wie heuer 3 Millionen Krimmigranten sondern deren 10 Millionen zuströmen?
    Als Vorbild könnten MOGADISCHU, TIMBUKTU oder
    Mugudugu dienen?

  133. # 163 Lemon
    wie sind Sie denn drauf.
    An unserer Spitze stehen voll ausgebidete Kommunnisten!
    Welche bereits einen Eid auf ULLBRICHT, HONECKER und MIELKE geschworen haben!
    Und dann noch einen auf die BRD!
    Welcher der beiden Eide war ein MEINEID?
    Und die GröKaz war früher dafür zuständig HONECKER Wahlergebnisse von 98 % zu bescheren!
    Schauspielern ist das Spezialfach der SEDDRSTASI Fachleute.

  134. Der beste war der von der CDU. Es gibt viele kreative Köpfe hier, die meisten natürlich aus dem Migranten Milieu. Viele Geschäfte wurden gegründet…

    UND TROTZDEM IST DUISBURG PLEITE?

    MUHAHA. Selten so gelacht. Und wenn man diese Zustände in seiner Nachbarschaft nicht will ist man Nazi! Wichtig war auch noch eins: Merkel hat auch von DURCHMISCHUNG gesprochen.

    Sorry, aber der Autor hat die Sendung nicht gesehen und die Lügenpresse hier zu zitieren ist PI unwürdig!!!

    Vielleicht schreibt Stürzi noch ein Bericht dazu!

  135. Der Irrsinn wird weiter getoppt: Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) will syrische Asylbewerber nicht dort zurückschicken, wo sie zuerst europäischen Boden betreten haben (Dublin-Verfahren). Dieses Verfahren war zuvor zwingend vorgeschrieben.

    Man verzichtet darauf. Vermutlich weil noch viele Hunderttausende aus Syrien zu uns kommen wollen und denen will man die dauerhafte Aufnahme ins Sozialnest nicht erschweren.

    Das BAMF untersteht übrigens deMaiziere.

    http://www.br.de/nachrichten/mittelfranken/inhalt/fluechtlinge-dublin-syrien-100.html

  136. Eine völlig Hirnlose,Bedeutungslose Teuere und Peinliche Volksverarsche und PR Aktion.
    Wie zu erwarten war,hohle Phrasen und keine Lösungen.
    So ist die Teflontante,es prallt alles an ihr ab und wenns grade zu arg wird,wird abgetaucht und das Volk hat dann das Nachsehen.
    Weichgespülte Entscheidungsträger ruinieren unser Land um Problemen oder schlechter Publicity zu entgehen…
    Ach ja, morgen Pilgerns dann alle gen Heidenau und ziehen die gleiche Show ab und heucheln die gleiche Anteilnahme,wie einst bei den in Afghanistan getöteten Soldaten,aus den Augen,aus dem Sinn…

  137. #172 werta43 (26. Aug 2015 00:27)

    Ausgerechnet im Problemviertel von Duisburg stellt sich Kanzlerin Merkel den Fragen der Anwohner. Eigentlich war Marxloh auf dem Weg zum Musterbeispiel für gelungene Integration, doch der Zustrom von Armutseinwanderern und Flüchtlingen überfordert die Stadt.

    Und das ausgerechnet vom langjährigen FAZ-NRW-Korrespondenten aus Düsseldorf, der es besser wissen MUSS.
    Ich bin jeden Tag froh, dass ich letztes Jahr die FAZ gekündigt habe.

  138. „Wir haben bei der Auswahl der Personen keine Hand im Spiel gehabt und auch keine anderen Körperteile.“
    Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am Dienstag über die geladenen Gäste beim Bürgerdialog in Duisburg-Marxloh.
    2/15

    😯 Oh!
    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duisburg/duisburg-marxloh-zitate-von-angela-merkel-beim-buergerdialog-iid-1.5338753

    Probleme mit der Software: Ob es am fehlenden Password (mUtti4U) lag oder am veralteten Betriebssystem, konnte nicht geklärt werden. Merkel wurde zunächst nur im abgesicherten Modus gestartet.
    (…)

    💡 Ach so.
    http://www.welt.de/debatte/kolumnen/zippert_zappt/article145590447/Merkels-Sprachprogramm-ist-noch-nicht-hochgefahren.html

  139. „Denk‘ ich an Deutschland in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht“, dichtete einst Heinrich Heine. Mich überkommt nur noch ein tiefes Ekelgefühl, wenn ich die heutige BRD (bzw. DDR II) anschaue. Ein Bundestag ohne nennenswerte Opposition (quasi Volkskammerverhältnisse), eine Kanzlerin, die ihre volksfeindliche Politik von bestellten Jubelpersern beklatschen lässt, ein Vizekanzler, der das eigene Volk beschimpft und beleidigt, eine Massenzuwanderung, die einen Bevölkerungsaustausch bedeutet, Medien, die nicht mehr ihrer originären Aufgabe nachkommen, sondern stattdessen Hetze, Propaganda und Falschinformation betreiben, und, und, und … (beliebig fortzusetzen). Einfach nur noch ekelerregend!

  140. Wir kennen die Szenen aus DDR-Zeiten.

    Frau Merkel auch, sie soll Sekretärin für Agitation und Propaganda* gewesen sein. Das erklärt vieles.

    *Der Focus berichtete in der Ausgabe 20 des Jahres 2013 ( http://www.focus.de/politik/deutschland/tid-31300/titel-das-leben-der-anderen-angela-merkel_aid_986754.html ): Merkel in einer Stasi-Akte. Wie viel DDR steckt in der BUNDESKANZLERIN? Eine neue Biografie enthüllt bislang unbekannte Details aus ihrer Zeit im Sozialismus. … Als Propagandistin, wie sie als GO-Funktionärin genannt wurde, nahm sie an Schulungen teil und hatte den Studenten im Zuge des FDJ-Studienjahrs die vorgegebenen Polit-Themen zu vermitteln.“ … Zeitzeugen, die Reuth und Lachmann anführen, bestätigen dies: „Angela Merkel war Sekretärin für Agitation und Propaganda“, erklärt ihr damaliger Akademie-Kollege, der Mathematiker Gunter Walther. … Die [Stasi] Berichte über Merkel verfasste ihr Akademie-Kollege Frank Schneider, alias IM „Bachmann“. Er bestätigte ihr eine „gefestigte Haltung zum Staat“, … Merkel selbst bestreitet diese Rolle. Sie sei „Kulturbeauftragte“ gewesen, … Merkels späterer Förderer, der ehemalige Bundesverkehrsminister Günther Krause, widerspricht im Buch dieser Darstellung vehement: „Sie sei zweifellos Sekretärin für Agitation und Propaganda gewesen. Sie hat dort nicht die idealistische Weltanschauung der CDU propagiert, sondern Marxismus-Leninismus (…) Agitation und Propaganda, da ist man verantwortlich für die Gehirnwäsche im Sinne des Marxismus. Das war ihre Aufgabe, und das war keine Kulturarbeit. Agitation und Propaganda, das war die Truppe, die alles, was man in der DDR zu glauben hatte, in die Gehirne der Leute abzufüllen hatte mit allen ideologischen Tricks, sagt Krause. …

  141. Wir kennen die Szenen aus DDR-Zeiten.

    Frau Merkel auch, sie soll Sekretärin für Agitation und Propaganda* gewesen sein. Das erklärt vieles.

    Agitprop in der DDR
    Die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands (SED) bediente sich in der DDR der intensiven politischen Werbung. Auf den unterschiedlichen Führungsebenen der SED und der Freien Deutschen Jugend (FDJ) gab es Funktionäre für Agitation und Propaganda, kurz AgitProp. Viele bekannte SED-Funktionäre und DDR-Regierungsmitglieder waren in diesem Verantwortungsbereich tätig. Massenorganisationen wie Junge Pioniere, FDJ, FDGB und andere waren integraler Bestandteil des staatlichen Propagandaapparates.
    Medialer Höhepunkt der DDR-Propaganda war die Fernsehsendung „Der schwarze Kanal“.[13][14][15] Propagandamethoden waren ein fester Ausbildungsbestandteil für Kader, so z. B. in der Fakultät für Journalistik in Leipzig, einem Ausbildungsinstitut des Zentralkomitees der SED.[16]
    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Agitprop

  142. Die Sendung war vielleicht doch nicht so überflüssig, wie sie auf den ersten Blick schien, denn sie zeigte jedem, der nicht unter totalem Realitätsverlust leidet, wie hilflos A. Merkel ist, wenn es um Probleme im eigenen Land geht. Sie hat keine Lösung für einen Stadtteil wie Marxloh, das hat sie selbst eingestanden. Wenn sie nicht in der Lage ist, die Bürger vor einer derartigen Kriminalität zu schützen, sollte sie besser zurücktreten. Wenn es um die Randalierer in Heidenau geht, gibt es anscheinend schnell Lösungen, denn es wurde von Wegsperren, hartem Durchgreifen usw. gesprochen.

  143. In Berlin sollen besoffene „Rechte“ „Migrantenkinder“ angepinkelt haben.

    Aber die RBB-Abendschau meldet:
    http://www.rbb-online.de/abendschau/7plus/fremdenhass-sbahn.html

    „Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Angriff beobachtet haben und die Mutter, die mit ihren Kindern mit der S-Bahn weitergefahren war. Sie hat sich bisher noch nicht gemeldet.

    Ist das nicht irre….?

    Keine Zeugen, keine Opfer – aber ein Riesenaufriß!

  144. #5 Schluss mit lustig (25. Aug 2015 18:10)
    Merkel, allein der Name reicht mittlerweile aus, mir kalte Schauer des Verachtung und des Ekels über den Rücken laufen zu lassen.
    Sie ist fürwahr die größte Katastrophe dieses Landes seit den Tagen des Führers!

    Geht mir genauso. Volle Zustimmung.

    Aber Adolfine war doch wieder mal todschick angezogen heute/gestern in Marxloh.

    Irgendwo habe ich mal gelesen, oberhalb von Größe 36 sollte man keine weißen Hosen mehr tragen…
    Una culona inchiavabile. (Berlusconi S)
    In jeder Beziehung. „Echt jetzt“.
    Denk ich an Merkel in der Nacht…

  145. Die neue sozialistische Einheitsfront: CDUCSUSPDGRÜNELINKE in der Bundestagsvolkskammer der BRDDR.

  146. #117 Zentralrat-der-Deutschen (25. Aug 2015 20:06)
    ——–
    Die grosse Programmvielfalt:

    ARD (DDR 1)
    ZDF (DDR 2)
    SWR (Spätzle TV)
    MDR (Sachsensumpfsender)
    BR (Ramadan TV)
    NDR (vier-Länder-null-Programm TV)
    RTL (JAUCH TV)
    SAT 1 (Unterschichtenfernsehen)
    PRO 7 (RAAB TV)
    RTL 2 (RTL 2)
    N-TV (Propaganda 1)
    N24 (Propaganda 2)
    CNN (NUR-KATASTROPHEN-ABER-WIR-SIND-IMMER-DABEI TV)

  147. #78 BangRajan (25. Aug 2015 19:18)

    @PI:

    Das ist jetzt die 4. Warnmeldung innerhalb weniger Tage – sowohl privat (G-Data Antivirus2015) als auch auf der Arbeit (5000 Mitarbeiter und hohe Sicherheitsstufe – Kaspersky Lab):

    Was läuft schon wieder falsch?

    Als attackierend gemeldete Webseite!

    ——————–
    War bei mir gestern auch.
    Ich benutze den Firefox.

  148. #181 VivaEspana (26. Aug 2015 03:01)

    Aber Adolfine war doch wieder mal todschick angezogen heute/gestern in Marxloh.
    Irgendwo habe ich mal gelesen, oberhalb von Größe 36 sollte man keine weißen Hosen mehr tragen…

    Zur Merkelshow gehören möglichst auffallende Klamotten, man könnte ja sonst denken, es gehe wirklich um das gebeutelte Duisburg-Marxloh und nicht um MERKEL.

  149. Machen können wir nicht viel. Alternative Parteien stehen nicht zur für Verfügung. Die AFD rudert schon zurück (Frau von Storch will keine Demos).

    Also bleibt nur, dem System das Geld zu entziehen. Sicher, die meisten haben verpflichtungen und können nicht wie ich die Arbeit auf das Maß reduzieren, das zum überleben reicht, aber keine, oder kaum Steuern produziert. Was bleibt? Frust, oder?

  150. Geradezu zynisch war Merkels Spruch, was Lautstärke anginge, da müssten „Deutsche auch mal toleranter werden“.

    Da kann ich nur sagen: wenn eine bestimmte Klientel in der Nachbarschaft wohnt, dann ist schlicht gar nichts mehr möglich, d. h. man kann nicht mehr darüber bestimmen, wann man schläft – Schichtdienst oder auch nur ganz normales Berufsleben ist dann nicht mehr möglich, wenn jede Nacht bis 5 Uhr morgens ein brüllendes Remmidemmi von Gangs oder „Großfamilien“ herrscht, das so laut ist, dass man sich nicht mal mehr unterhalten kann oder sowas wie Fernsehen oder Musikhören. Von Schlafen muss man da gar nicht mehr sprechen.

    Es geht ja hier nicht darum, dass nachts mal ein Baby aufwacht oder ein Bauklotz auf den Fußboden fällt, sondern um das STÄNDIGE brüllend laute Remmidemmi, und zwar JEDE Nacht (und auch tagsüber). DAS ist doch gemeint, wenn die Leute da über Lärm sprechen.

  151. #191 Paula (26. Aug 2015 09:07)

    Merkel kennt weder den extrem auszehrenden Schichtdienst, der dringend Ruhe im häuslichen Umfeld erfordert, noch hat sie jemals richtig hart in der freien Wirtschaft gearbeitet. Sie kennt überhaupt kein normales Arbeitsleben.

    Auch hatte Merkel niemals Kinder, die abends nicht einschlafen konnten, weil ein zugewanderter Hartz-IV-Großclan vor dem Kinderzimmerfenster bis Mitternacht Fußball zu spielen pflegt.

    Die Frau ist zudem mit dem goldenen Löffel im Mund geboren (in der DDR schon vom Elternhaus her wegen 100 %iger Systemtreue priviligiert). Eine solche Person wird nie im Leben irgendeinen „Draht“ zum Volk herstellen können.

  152. Hätte Merkel noch Onkel Erichs blökende Falsettstimme, die Illusion wäre perfekt gewesen.

Comments are closed.