paffenhofenIm oberbayerischen Pfaffenhofen hat der SPD-Kreisverband jetzt eine vorbildliche Flüchtlingshilfe-Maßnahme realisiert: Da die Zahl der Flüchtlinge immer weiter steigt, die im Landkreis Pfaffenhofen aufgenommen werden müssen, sucht das Landratsamt dringend weitere Gebäude und Räume für deren dezentrale Unterbringung. Die heimische SPD wollte nun ein Zeichen größtmöglicher Dummheit Humanität setzen und hat ihr Büro in der Kreisstadt vorzeitig für die „Flüchtlinge“ geräumt, die überwiegend aus Afrika kommen. Die ersten Fachkräfte mit dunklem Teint sind auch bereits in das historische Anwesen eingezogen.

Ingolstadt today berichtet stolz:

Das Bürger- und Aktionsbüro des SPD-Kreisverbands, das seit 2009 in einem historischen Anwesen in der Pfaffenhofener Quellengasse eingemietet war, macht bis auf Weiteres Platz für Flüchtlinge unter anderem aus Nigeria. Das wurde heute offiziell bestätigt. „Nach und nach wird das gesamte Gebäude im Laufe des Jahres zu einer Flüchtlings-Unterkunft umgebaut“, berichtet SPD-Kreischef Markus Käser. „Wir wollen unseren Beitrag leisten und haben unser Büro vorzeitig frei gemacht, womit dem sofortigen Einzug der ersten Flüchtlinge nichts mehr im Wege stand.“

Dass die SPD aus den angemieteten Räumen ausziehen wird, war ohnehin seit einiger Zeit klar. Denn das gesamte Gebäude soll zu einer Unterkunft für Flüchtlinge (umgebaut) werden. Die Genossen wollten dem nicht im Wege stehen und verzichteten deshalb darauf, die Kündigungsfrist in Anspruch zu nehmen, wie Käser gegenüber unserer Zeitung bestätigt. So geht nun alles etwas schneller – und die ersten Flüchtlinge sind bereits in die ehemaligen SPD-Räume einzogen.

Die Rufnummern sowie die persönlichen Kontaktmöglichkeiten der Kreis-SPD werden weiterhin aufrechterhalten, teilt der Kreisverband mit. Alexander Käser, der Mitarbeiter der für Pfaffenhofen zuständigen Betreuungsabgeordneten Ruth Waldmann, verlege seinen Arbeitsplatz vorübergehend in ein angrenzendes Gemeinschaftsbüro und sei weiterhin regulär jeden Mittwoch in der Quellengasse 13 zu den üblichen Bürozeiten erreichbar.

Bis zum Herbst diesen Jahres will sich die Kreis-SPD nun nach eigenen Angaben auf die Suche nach neuen Büro- und Besprechungsräumen im Stadtgebiet machen.

Man kann nur hoffen, dass die maximal pigmentierten Herren mit ihrer bescheidenen Unterkunft zufrieden sind und keinen Ärger machen. Wenn sie das Alphabet gelernt haben, können sie dort die Geschäfte der SPD übernehmen, da alle Menschen gleich sind und dieselben beruflichen Chancen haben müssen. (VB)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

83 KOMMENTARE

  1. Jetzt bin ich dafür, daß sie für immer dort bleiben.
    SPD Haus: Refugees are welcome here! Jetzt alle dahin schicken!! Verteilt Flyer mit der Adresse des SPD-Bürger und Aktionsbüro in Pfaffenhofen!!!

  2. Nicht schlecht, wenigstens wenn das dazu führt, dass die SPD massiv wenigerStimmen bei den nächten Wahlen kriegt.

  3. Na ja, jedenfalls sind jetzt Fachkräfte der
    Politik dort ansässig, die sich um das Wohl ihresgleichen
    verdient machen wollen, Vorteile (Sach/Monetaire) einfordern
    werden und liebevoll alle Bürger an der Bereicherung
    teilhaben lassen …

  4. Was für dreckige Heuchler die SPD Leute.
    Die ziehen ein wenig früher aus und glänzen in der Ingolstadt-Today mit der tollen Überschrift
    „SPD macht Platz für Flüchtlinge“.

    Aber aus dem DGB Haus in Berlin haben die mit Polizeigewalt Schwarzafrikaner entfernen lassen.
    (die DGB Gewerkschaften sind in der Regel mit SPD Leute als Chefs besetzt und in der Etappe auch)

    Warum ? Damit beim Bürger nur hängen bleibt, dass die SPD ihr Büro für Flüchtlinge geräumt hat.
    Und wir Idioten sitzen da mit der ganzen Misere. Sagen darf man nichts, dann gibt es die grosse Gegendemo mit der rotlackierten SA im Rücken (die auch zur mit Hausbesuche macht).

  5. Vermutlich lassen die Sozen sich ihr Gutmenschengehabe noch vergolden, beispielsweise, in dem die bei Auszug fällige Renovierung erlassen wird, das besorgt jetzt ja die Asylindustrie.

    Also Gutmenschenhilfsbereitschaft ala Til Schweiger – Maul aufreißen, rümtröten und noch seinen Schnitt dabei machen.

    Die Sozen sollten zum nächsten 1. ihr Willy-Brandt-Haus zugunsten von Eindringlingen räumen und die Parteiarbeit in Privaträumen organisieren, das wäre mal ein „starkes Signal“.

  6. Gut so – und beim Umbau bitte nicht vergessen, die Klos nach Mekka auszurichten.

    Als nächstes bitte ein Büro der Grünen, denn die wollen jetzt doch sicher nicht hinter den Sozen zurückstehen.

    Refutschies wälcome!

  7. Die SPD wird noch sehr viele Parteibüros räumen müssen.

    Zug Bozen – München

    Voller illegaler Einwanderer !

    Wollte heute Bahnkarten von Bozen nach München bestellen. Im Reisebüro wurde ich gewarnt(!), dass die Züge voll mit Asylanten/Flüchtlingen seien, dass 1. Klasse oder eine Platzreservierung nichts bringe, da man sich dann trotzdem um den Sitzplatz streiten müsse und die Kontrolleure meist unauffindbar seien. Unter Umständen müsse man stehen. In Rosenheim gäbe es dann grosse Polizeikontrollen, welche Stunden dauern können. Praktisch eine Reisewarnung von Bozen nach München!

    http://www.hartgeld.com/multikulti.html

  8. #2 Scheff (10. Aug 2015 16:10)

    „Dann wird es ja nicht lange dauern, bis das SPD-Büro eine Kloake ist.“

    Jedes Büro ist in dem Augenblick eine Kloake, in dem Sozialdemokraten dort eingezogen sind.

  9. Jetzt bin ich dafür, daß sie für immer dort bleiben.
    SPD Haus: Refugees are welcome here! Jetzt alle dahin schicken!! Verteilt Flyer mit der Adresse des SPD-Bürger und Aktionsbüro in Pfaffenhofen!!!

    Kann man die nicht einmal begrüßen und Ihnen mit auf den Wege geben, dass das SPD Bürker und Aktions Büro jetzt für immer ihr Haus ist? Ihnen auf Afrikaner-Sprache erklären, dass es jetzt ihr Haus ist. Und sich Pfaffenhofen so dermaßen freut, dass sie jetzt da sind. Die sollen sich von dort ja nicht mehr vertreiben lassen.

  10. Was zur Hölle machen den Afrikaner in Europa, Afrika ist riesig, selbst wenn es dort irgendwo Krieg gibt, wird sich auf diesem Megakontinent noch genügend friedliche Plätzchen finden lassen. Die brauchen nicht nach Europa kommen und wir „müssen“ sie auch nicht aufnehmen!

    Das die Menschen in Europa immer fremdenfeindlicher (besonders gegenüber Moslimen) werden, ist nicht verwunderlich, denn immer mehr begreifen, was für Leute da nach Europa kommen.

    Neulich hat mir sogar eine hier arbeiten Asiatin gesagt, dass sie ihre muslimischen Nachbarn nicht leiden kann, weil die faul sind und nicht Arbeiten gehen! Sonst noch Fragen?

  11. #9 18_1968 (10. Aug 2015 16:30)

    Die SPD braucht in den nächsten Jahren immer weniger Parteibüros!

  12. Die Stadt Dortmund wird bei den Kosten für Flüchtlinge zugrunde gehen. Es gibt schon 8 Asylbetrügerheime, 3 weitere kommen hinzu. Dann die Landeserstaufnahme. Dazu werden insgesamt 1000 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge erwartet. Diese kosten schon alleine 6 Millionen € im Jahr. Dann 8000 Zigeuner aus der EU. Dafür hat man schon 50 Notfallklassen eingerichtet. Dortmund hat 2,2 Milliarden € Schulden

    Das beste kommt noch, 170 männliche Jugendliche werden im Edelstadtteil Syburg untergebracht, Der teuerste Stadtteil. Da freuen sich die 1500 Bewohner schon.

    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/sued/syburg-bekommt-unterkunft-fuer-junge-fluechtlinge-id10971904.html
    Bis zum Ende des Jahres 2015 werden nach Prognosen der Stadt 1000 unbegleitete minderjährige Flüchtlingen nach Dortmund kommen

    https://de.wikipedia.org/wiki/Syburg
    Syburg und vor allem dessen östlicher Bezirk Buchholz gelten als beliebte, ländliche und besonders teure Dortmunder Wohnlagen. Der Ort ist hauptsächlich von Einfamilienhäusern geprägt.

  13. Genau das wurde doch auf PI in den vergangen Monaten regelmässig von Kommentatoren gefordert…

  14. Wenn die SPD sowieso auszieht und
    zur Asylantenunterkunft umfunktioniert
    wird, ist das als PR-Aktion zu betrachten.
    Ganz nach dem Motto, seht her liebe
    Bürger wir bringen ein Opfer und räumen
    extra unser Parteibüro für die Flüchtlinge.

    Die liebe SPD und die anderen
    verantwortlichen Parteien sollten verpflichtet
    werden, ihre Klientel in Parteiräumen und
    ihren Privatwohnungen aufzunehmen.

  15. #4 BePe (10. Aug 2015 16:16)

    Zu den glotzenden, filmenden, vollbekleideten Asyl-Negern und -Mohammedanern am FKK-Strand:

    Wie FKK-Fans (…) und Menschen, die dort mehr oder weniger bekleidet vorbeigehen oder gar verweilen, miteinander auskommen, ist eine Sache von gegenseitigem Verständnis, Toleranz und Fingerspitzengefühl. Denn „ein Recht darauf, nackt unter sich am FKK-Strand zu sein, gibt es nicht“, erklärt Gerhart Kukla

    Du blödes Astloch Kukla! „Verständnis, Toleranz und Fingerspitzengefühl“ sind bei Negern und Mohammedanern unbekannt. Schlicht nicht vorhanden. Nicht mal rudimentär. Was haben Sie Rindvieh denn gedacht, als sie diese Primitvkulturen aus dem Busch auf unser hochentwickeltes, feinstaustariertes Land losgelassen haben? Und diese Meute sollen die FKKler jetzt also einfach ertragen, weil es „kein Recht gebe, nackt unter sich am FKK-Strand zu sein“?

    Grab dich ein!

    http://www.ostsee-zeitung.de/Region-Rostock/Bad-Doberan/Zoff-wegen-Gaffern-am-FKK-Strand

  16. Bravo, richtig so!

    Jetzt fehlen nur noch ein paar hundert SPD-Büros und ein paar tausend SPD-Privathaushalte, und die Spezialdemokraten könnten für sich reklamieren, wieder halbwegs glaubwürdig zu sein.

    Wählen sollte man diese Untergangspartei dennoch nicht.

  17. #17 Marie-Belen (10. Aug 2015 16:38)

    #9 18_1968 (10. Aug 2015 16:30)

    Die SPD braucht in den nächsten Jahren immer weniger Parteibüros!
    ——————-
    Das gilt auch für die Kirchen. Man kann sie im Winter ein wenig beheizen und wegen der Raumhöhe auch mit mehrstöckigen Bettenburgen ausstatten. Die Pfaffen könnten dann ihre Abende damit verbingen mit christlicher Nächstenliebe die Moslems zu domestizieren. – Ein echter Beitrag zum Thema: Religion ist Frieden!

  18. Und wenn die Afrikaner das historische Anwesen dann in Schutt und Asche gelegt haben, werden die Schäden hoffentlich auch von der SPD selber bezahlt, oder? Hat man eigentlich vorher die Nachbarn gefragt, oder wurden die vor vollendete Tatsachen gestellt? Kennt sich jemand in Pfaffenhofen aus? Könnte mir vorstellen, dass es wohl nicht das einzige historische Haus in der Straße ist.
    +++++++++++++++++++++++++++++
    In Schweden hat jemand drei Personen in einer Ikeafiliale niedergestochen. Zwei Opfer verstarben:
    http://www.thelocal.se/20150810/triple-stabbing-at-swedish-ikea-store

    Wieder einmal ein Neubürger, der sich einfach nur so benimmt, wie seine Höhlenmenschen – Kultur es von ihm verlangt? Na, wir werden es herausfinden.

  19. Suchkind

    #18 Dortmunder1
    Bis zum Ende des Jahres 2015 werden nach Prognosen der Stadt 1000 unbegleitete minderjährige Flüchtlingen nach Dortmund kommen.
    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

    Deutschland hat viel Erfahrung mit Alleinreisenden Kindern und Jugendlichen.
    DAMALS hat man sich bei der Aktion „Suchkind“ viel Mühe gegeben Eltern oder Verwandte zu finden, um die Kinder diesen zuzuführen.

    Hängen in Marokko z.B. schon Plakate mit Fotos?
    Ich spende gern einige Oneway-Flüge nach Afrika, damit die Kleinen nicht länger ihren Familien entzogen werden!

    „Suchkind ist ein vornehmlich in den Wirren der Nachkriegsjahre des Zweiten Weltkriegs aufgekommener Begriff für Kinder und Jugendliche, die von ihren Familien getrennt wurden und als vermisst galten. Die Suchkinder mussten in Pflegefamilien oder Heimen versorgt werden. Viele Suchen blieben ergebnislos.[1] Durch systematische Arbeit mit speziellen Abteilungen u.a. dem DRK-Suchdienst, aber auch durch Zufälle, wurden Angehörige gefunden.[2] Erschwerend waren nicht nur die chaotischen Ortswechsel der Betroffenen, sondern auch, dass Kleinkinder keine Personalpapiere besaßen und ihren Namen nicht kannten. Außerdem ändert sich das Aussehen bei Kleinkindern sehr schnell, und Fotografien waren verloren gegangen oder konnten auch nicht ausreichend öffentlich gemacht werden. Allein bei der Flucht aus Ostpreußen sollen 36.000 Kinder betroffen gewesen sein.“

  20. Gibts irgendwen den die Sozn noch nicht verraten haben?
    Kein Geld für Arbeitslose in Deutsche und verbrecher Gesetze erfinden ala Hartz und Agenda, aber Millarden für alle von woher auch immer?

    Wie exessiv muss das Gehirn gewaschen sein, wenn man als Malocher noch diesen Verein wählt?

  21. Vor gerade zwei Monaten wurde in Pfaffenhofen eine Moschee eröffnet, ein islamisches Zentrum.
    Hunderte Gäste waren gekommen.

    Da passen doch die schwarzen Christenhasser bestens hin.

    Da fehlen nur noch die Umsonst-Prostituierten, die den Asylschmarotzern zur Verfügung gestellt werden sollten.

  22. #27 Warum nur (10. Aug 2015 17:04)

    Und wenn die Afrikaner das historische Anwesen dann in Schutt und Asche gelegt haben, werden die Schäden hoffentlich auch von der SPD selber bezahlt, oder? Hat man eigentlich vorher die Nachbarn gefragt, oder wurden die vor vollendete Tatsachen gestellt? Kennt sich jemand in Pfaffenhofen aus? Könnte mir vorstellen, dass es wohl nicht das einzige historische Haus in der Straße ist.
    +++++++++++++++++++++++++++++
    In Schweden hat jemand drei Personen in einer Ikeafiliale niedergestochen. Zwei Opfer verstarben:
    http://www.thelocal.se/20150810/triple-stabbing-at-swedish-ikea-store

    Wieder einmal ein Neubürger, der sich einfach nur so benimmt, wie seine Höhlenmenschen – Kultur es von ihm verlangt? Na, wir werden es herausfinden.
    ————————–
    Ein bedauerlicher Unfall. Der Ärmste kann einfach nicht richtig mit Messer und Gabel umgehen – wie Merkel! 🙂

  23. OT

    Das ist doch toll, was die Mopo24 plötzlich so alles weiß (warum sich die Invasoren ununterbrochen an die Gurgel gehen, kaum daß sie „in Deutschland in Sicherheit“ sind), obwohl das doch voll pegidanadelstreifennazistisch ist, so man das erwähnt.

    Sie bestätigt damit, vor was jeder seit Jahren, Jahrzehnten warnt: Daß mit der Völkerwanderung ein Tsunami von Haß, Gewalt und Selbstjustiz nach Deutschland eingeschleppt wird, der sich demnächst in unseren Straßen entladen wird. Und fast immer geht es um Islam, Islam, Islam. Absurd wird es aber, wenn die Mopo mal wieder nicht auf die dümmliche Überschrift „Es geht um das nackte Überleben“ verzichten kann. Denn es geht mitnichten ums „nackte Überleben“, sondern darum, im Schlaraffenland Deutschland seine mörderischen Konflikte fortzusetzen. Sozusagen ein Länder-Upgrade für die Brutalos.

    Syrer:

    Allein untereinander kann es religiöse Konflikte geben, zumal es Muslime, Jesiden und Christen gibt. Auch Gegner und Befürworter des Präsidenten Assad kriegen sich gelegentlich in die Haare. Syrische Muslime werden mitunter auch von anderen Gläubigen (Tschetschenen, Nordafrikaner) angegangen, weil sie aus deren Sicht religiöse Rituale (Gebet, Nahrung) zu locker handhaben.

    Afghanen:

    Wenn Afghanen (meist Sunniten) mit anderen Flüchtlingen (Iraner, Syrer) streiten, geht es meist um religiöse Gründe.

    Kosovo, Albaner, Serben:

    Streitpunkte sind zwischen Serben (meist Christen), Kosovaren und Albanern (mehrheitlich sunnitisch) noch immer die Gründe, die auch durch den Kosovo-Krieg nicht gelöst wurden. Die Ressentiments zwischen den Gruppen scheinen unüberwindbar, die Verletzungen sitzen tief.

    Eritreer:

    Eritreer sind je zur Hälfte christlich oder muslimisch – allerdings mit Ritualen, die Flüchtlingen aus anderen Ländern oft suspekt erscheinen.

    Iraker:

    Die Konfliktgründe liegen meist im religiösen oder ethnischen Bereich.

    Unter diesen uns überrollenden Männerüberschuß Islamiens dann noch den Männerüberschuß des mörderischen Afrikas gemischt, und ab geht die Luzi. Großen Besen nehmen und alle RAUS! Ich will diese widerlichen, mörderischen, zänkischen, bluträchenden, primitiven Völker nicht in meinem Land!

    https://mopo24.de/#!nachrichten/asyl-report-fakten-herkunft-bleiberecht-9591

  24. #28 Babieca (10. Aug 2015 17:07)

    Kunta Kinte hat sich verlaufen…
    —————-
    Ins Weiße Haus? 🙂

  25. Der Knüller kam am Wochenende aus München.

    Ein C*SU-leer, Marian Offmann, schlug vor, einen leeren Flügel des Königsschlosses Nymphenburg mit „Flüchtlingen“ zu belegen.

  26. „Flüchtlinge helfen SPD“
    Die SPD ist pleite! Mit dem vorzeitigen Auszug spart die SPD Gelder, die sie eh nicht hat.
    Man könnte das Verhalten der SPD als verlogen bezeichnen, muss man aber nicht…

  27. #36 Aktiver Patriot (10. Aug 2015 17:15)

    „Flüchtlinge helfen SPD“
    Die SPD ist pleite! Mit dem vorzeitigen Auszug spart die SPD Gelder, die sie eh nicht hat.
    Man könnte das Verhalten der SPD als verlogen bezeichnen, muss man aber nicht…
    ———————-
    Von Gabriel soll der Vorschlag stammen: hungern für die Flüchtlinge! 🙂

  28. Dümmer gehts nimmer.

    SPD braucht bald keine Büros mehr weil bald abgewählt. Das ahnen die wohl jetzt schon, Blitzmerker am Werk.
    Die Büros können dann nach Auszug der Horden ja auf Kosten des Steuerzahlers wieder instand gesetzt werden. Hoffentlich kriegen die dort auch ’ne Putzfrau, Kindermädchen und was sonst deren Herz noch begehrt.

    Es ist zum Schreien – Deutschland ein IRRENHAUS.

  29. Nicht schlecht. Ich bin ansonsten auch dafür, Illegale Einwanderer verstärkt dort anzusiedeln, wo die Wahlergebnisse der Roten und Grünen besonders stark sind.

    Wer Multikulti wählt, soll auch Multikulti kriegen!

  30. OT -es geht aber um Invasoren und Siedler-

    DREI ZITATE VON HARTGELD _ AT

    1.

    ch war Bundeswehrangehöriger und im Kosovo und Afghanistan im Einsatz. Familär bedingt, verdiene ich jetzt meine Brötchen als Security… darunter die letzten Tage im/am Zeltlager Bremer Straße in Dresden. In der Zeitung kommt nur Müll und Lügen, denn es sind nicht die geplanten 1150 Asylbewerber im Lager, sondern weit über 2000!!! Viele sind nichtmal registriert, denn die kennen sich schon irgendwie untereinander, zumindest ein Teil. Geplant sind für die nächste Woche weitere 600, wofür auch meine Firma 2 Turnhallen der Technischen Universität Dresden zusammen mit dem THW eingerichtet hat. Wird wahrscheinlich morgen oder noch später in der Zeitung stehen..Die Schlägerei im Lager wurde von Kosovoalbanern angezettelt, welche sich im Lager selbst wahllos bei Syrern, Afghanen usw. bedienten, sprich hemmungslos ihre mittraumatisierten „Flüchtlinge“ hemmungslos beklauten. Die Afghanen haben einen Clanführer mit dabei, der rief seine Leute zusammen und die Albaner wurden angegriffen. In das Gemenge kamen paar Syrer rein und dann hab ich den Überblick verloren, denn auch syrische Clans mischten dann ordentlich mit. Wegen offener Tuberkulose und Krätzefällen, wurden an die Polizei (und später auch an uns) Atemschutzmasken verteilt und von unserem Einsatzleiter der Hinweis, möglichst jeden Körperkontakt zu vermeiden.

    Das Lager ist inzwischen abgeriegelt, da genau diese gerade angekommenen Asylbewerber in der Umgebung Drogen vertickten und es massive Beschwerden der Anwohner wegen Diebstahl und Übergriffen gab. Die eigentlich links geprägte Friedrichstadt Dresdens brodelt… es wird sogar über die Aufstellung einer Bürgerwehr nachgedacht! Noch vor 3 Monaten undenkbar in diesem Viertel.

    Mal bitte weiter schicken!!

    2.

    Leserzuschrift-AT: Verbot der Infoweitergabe an Presse bei Migranten & Ausländerkriminalität für Polizei:

    Hatte am Wochenende die Gelegenheit mit einem befreundeten Kripobeamten ( Ö ) die aktuelle Lage durchzugehen. Er verbringt einen sehr hohen Anteil seiner
    Zeit mit der Suche und Observierung schwarzer Schafe aus dieser Bevölkerungsgruppe inclusive den grenzüberschreitenden Gaunern als Außendienstkripobeamter. Große Probleme gibts mit Tschetschenen – und Russengangs und mit der Kosovo Mafia.

    Über Migranten – und Ausländerkriminalität dürfen ausnahmslos keine Informationen an die Presse gegeben, oder Anfragen beantwortet werden. Damit soll ein gutes Aufnahmeklima für die Flüchtlinge geschaffen werden, um ihnen bei Annahme des Antrages auch die Nachführung der restlichen ( Groß ) – Familie zu erleichtern.
    Er schätzt die heurigen Neuaufnahme – Migrantenzahlen ( Erstaufnahme, nicht Familiennachführung ) in Ö auf 70 – 100.000 und rechnet diese Zahl mit 5 hoch für die danach folgenden Familienmitglieder.

    Gute Nacht Österreich.

    3.

    Leserzuschrift-AT: alles voller Ausländer:

    ich wollte mal berichten, was man so erlebt wenn man im südlichen Wiener Umland mit dem Hund Flüsse oder Bäche, zur Abkühlung aufsucht.

    – Cholerakapelle, Helenental, Asylneger und dazugehörige Kopftüchlweiber sitzen auf den Steinen am Ufer, laut diskutierend, schreien sich teilweise an. Unangenehme und aggressive Austrahlung, denen war das sowas von egal was sie für eine Wirkung auf die Spaziergänger und Badenden hatten.
    – Mödlingbach beim Kursalon, Hunde und Kinder im Bach, Ausländer (Osteuropa) kommt mit Mountainbike(!) setzt sich auf die Bank, fotografiert mit dem Smartphone die Kinder im Wasser und telefoniert dann. In einer Sprache die man nicht versteht, vorher hat er die Fotos noch verschickt.
    – Münchendorf, Triesting bei der Wehr, Zigeunerkinder im Wasser, Männer am Ufer sitztend, trinkend und Chips essend, die dazugehörigen Frauen bis zu den Zehen! im Wasser. Die Unterhaltung, eigentlich schreierei war nicht leise, die hat man schon von weitem gehört. Den Müll, lehre Dosen, Chipspackungen, Petflaschen, … haben sie natürlich dort gelassen. Am Ufer. Sollns doch andere wegräumen.
    – Triestingtal, Antoniusbründl, sehr kühler Ort und angenehm – eigentlich! Wenn da nicht Rotte Zigeuner (Südosteuropäer) gewesen wäre, die sich dort grillend, Ball spielend, saufend, …. aufgehalten hätten, natürlich auch nicht leise, geht ja gar nicht, die können das nicht….
    – zwischen Guntramsdorf und Münchendorf an der Schwechat, trotz Fahrverbotsschild 2 große teure Autos mit W Kennzeichen am Feldweg, im Wald neben dem Fluss dann eine Horde Musls, Kinder, Männer und Frauen, mit Griller (!) und trotz Verbots grillend, am Boden hockend, essend, trinkend, laut unterhaltend, ….

    Fazit: Wo auch immer man hinwill, die Bereicherer sind schon da! Oder kommen auch gleich.
    Und: ich fühle mich in meinem Land nicht mehr wohl und sicher, sondern fremd – man kann nirgends mehr hingehen, sie okkupieren alles!

    http://www.hartgeld.com/multikulti.html

  31. #32 PSI
    #28 Babieca (10. Aug 2015 17:07)
    Kunta Kinte hat sich verlaufen…
    —————-
    Ins Weiße Haus? 🙂
    ———-
    Ist das nicht (Malcom) Barack X ? 🙂

  32. #35 ossi46 (10. Aug 2015 17:14)
    Der Knüller kam am Wochenende aus München.

    Ein C*SU-leer, Marian Offmann, schlug vor, einen leeren Flügel des Königsschlosses Nymphenburg mit „Flüchtlingen“ zu belegen.
    ***************************
    Dieser Jude Offmann ist nicht mehr normal. DAS sind UNSERE Schlösser, UNSERE Kultur, UNSERE Werte.
    Wenn das Primitiv Volk dort „auszieht“, kann man DAS ABREISEN!!
    Es nimmt langsam mehr als bizarre Formen an…..

  33. „Die ersten Fachkräfte mit dunklem Teint sind auch bereits in das historische Anwesen eingezogen.“

    Hysterische ! „Sind auch bereits in das hysterische Anwesen eingezogen.“

    Immerhin geht es hier um ein von der SPD-Nachfolgepartei SPD besetztes Gebäude. Weswegen es semantisch korrekt dann eigentlich auch Unwesen heißen müsste. „Sind auch bereits in das hysterische Unwesen eingezogen.“

    Wer „hysterisches Unwesen“ liest, weiß nämlich auch sofort: „Aha, da hat die SPD-Nachfolgepartei SPD ihre Fingers im Spiel…“

  34. Kann mir mal jemand erklären, warum es Schwarzafrika heißt?
    Kann mir mal jemand erklären, warum jene bis heute nicht die architektonischen Leistungen erbringen können, wozu die Römer vor über 2000 Jahren fähig waren?
    Warum bezeichnen ideologisch verblendete Politiker diese Leute auch noch als überqualifiziert?
    Fragen über Fragen … C´est la vie

  35. #31 Babieca

    „Jeder der sich nur ein wenig ideologiefrei mit Historie, Gesellschaftsentwicklung und Politik beschäftigt weiß, dass multikulturelle Gesellschaften Multi-Konflikt-Gesellschaften sind!“

    https://helmutmueller.wordpress.com/2015/08/02/vorbildliche-zivilcourage-eines-oesterreichischen-patrioten/

    #37 rufus 😆

    Wenn die schon bei Hotpants durchknallen , wie sollen die Testoneger erst am FKK-Strand klarkommen?

    Wir werden also nicht nur materielle Verteilungskämpfe erleben, sondern auch den Kampf um die Fortpflanzung, wie er das Leben auf Erden seit Anbeginn kennzeichnet. Übertrieben? Wohl kaum.
    So hat z. B. vor wenigen Wochen eine Schulverwaltung in Niederbayern ihre Schülerinnen aufgefordert, sich „angemessen“ zu kleiden, um die „Flüchtlinge“, die in der Turnhalle der Schule einquartiert sind, „nicht unnötig zu reizen!“

    Ich könnte die Beispiele mit weit schlimmeren Konsequenzen für die einheimische Weiblichkeit noch weiter fortsetzten.<<

    —————————————-

    http://www.thelocal.dk/20150806/notorious-gypsy-boss-expelled-from-denmark

    'Notorious Gypsy Boss' expelled from Denmark.

    A 46-year-old Croatian said to be the patriach of ‘Denmark’s most criminal family’ was on Thursday sentenced to 15 months in prison and expulsion from the country.

    ———————————–

    http://www.thelocal.dk/20150810/danish-group-publishes-pro-refugee-advertisement

    A privately-funded initiative to counter the government’s anti-refugee message placed a full-age advertisement in The Guardian on Monday.

    The advertisement, which the group reportedly paid around 200,000 kroner for, tells refugees that “we welcome you to Denmark”. <<

    Red Cross, NGO´s, alles klar, Asylindustrie rotiert.

    Have a nice day.

  36. ot

    http://www.bild.de/bild-plus/video/clip/schiesserei/schiesserei-kiosk-koelnberg-42126086,auto=true,var=a,view=conversionToLogin.bild.html

    http://www.barenakedislam.com/2015/08/08/britain-first-anti-islamization-activists-confront-muslim-illegal-aliens-in-calais-france-who-are-headed-to-britain-where-they-can-get-more-free-stuff/

    BRITAIN FIRST anti-Islamization activists confront Muslim illegal aliens in Calais, France who are headed to Britain where they can get more free stuff.

    They try to deter them from going to Britain, but not surprisingly, they don’t have much success…as the illegal alien invaders say, “We are coming to your country, whether you want us there or not.”

    https://www.youtube.com/watch?v=Wa80bT4LbxI

    BRITAIN FIRST ACTIVISTS VISIT CALAIS TO DETER MIGRANTS FROM COMING TO BRITAIN!

  37. Dieser kleiner fette Wichtigtuer „Käser“ hat wohl nicht mehr alle Tassen im Schrank. Man nennt ihn auch den Mann „ohne Hals“.
    Das Haus neben dem SPD-Büro wird ebenfalls an die Invasoren vermietet.
    Ich wünsche mir (viele) Bereicherungen.
    Oh Gott, wie weit bin ich schon gesunken!

    In der Unterkunft in Forstwiesen müssen die Sachbearbeiterinnen vom Ausländeramt regelmäßig nachschauen, ob es irgendwelche Wünsche gibt.
    Anschließend kommt der bunte Landrat und nur bei ihm werden die Wünsche geäußert. Die wissen genau, dass diese dann erfüllt werden.

  38. Ich kenne da noch ne Unterkunft für die Invasoren. Berlin, Willi Brandt Haus. Na SPD, gebt das den Invasoren. Da könnt ihr dann auch ganz besonders stolz auf euch sein.

  39. 19-Jähriger wird in Freiburg kulturbereichert, hier gilt allerdings selber schuld
    Freiburg (ots) – Vier bislang unbekannte Männer haben in der Nacht auf Samstag (08.08.2015) in der Schnewlinstraße Ecke Faulerstraße einem 19-Jährigen zwei Smartphones im Wert von mehreren Hundert Euro, sowie seinen Geldbeutel geraubt. Der 19-Jährige begab sich gegen 02.00 Uhr in den Kreuzungsbereich der beiden Straßen, um dort Betäubungsmittel von zwei Männern zu erwerben. Unvermittelt zog einer der Verkäufer ein Messer heraus, bedrohte den 19 Jahre alten Heranwachsenden und verlangte die Herausgabe des Geldbeutels. Der junge Mann händigte dem Täter seinen Geldbeutel aus, in dem sich mehrere Kredit- und EC-Karten befanden, sowie etwa 70,- Euro Bargeld. Zeitgleich zogen zwei weitere unbekannte Täter, die sich bis dahin im Hintergrund hielten, zwei Mobiltelefone aus den jeweiligen Hosentaschen. Im Anschluss stießen die Täter ihn zurück, sodass er zu Boden stürzte. Als er aufstehen konnte, gelang es dem 19-Jährigen sich der Situation zu entziehen. Der Haupttäter ist 20 bis 25 Jahre alt und circa 1,80 m groß. Er hat eine muskulöse Statur, auffallend kleine Augen und ein osteuropäisches Erscheinungsbild, sowie einen slawischen Dialekt. Er hat sehr kurze, braunblonde Haar, sowie einen Konturenbart. Er war mit einem weißen Hemd und einer kurzen karierten Hose bekleidet. Dessen Komplize ist circa 1,70 m groß und 19-20 Jahre alt. Er ist leicht muskulös und hat ein mitteleuropäisches Erscheinungsbild, sowie kurze dunkle Haare und einen Kinnbart. Die weiteren Täterbeschreibungen liegen der Polizei derzeit nicht vor.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3093426

  40. #12 BePe (10. Aug 2015 16:32)
    Zug Bozen – München

    Voller illegaler Einwanderer !
    ——-
    Bin ich froh, dass ich meine Radltour in Italien aus diesem Grund abgesagt habe.

  41. Kulturbereicherung in Waghäusl
    Waghäusel (ots) – Ein bislang unbekannter Ladendieb hat am Montagmorgen gegen 10 Uhr in einem Supermarkt in der Kirrlacher Straße Waren in seiner Kleidung versteckt und wollte die Kasse passieren. Als ihn ein Ladendetektiv daraufhin ins Büro bat, riss der Mann sich los und versetzte dem Mann einen Schlag ins Gesicht. Der Detektiv wurde dabei verletzt. Anschließend entwischte der Langfinger mit seiner Beute zu Fuß in Richtung Neubaugebiet. Auf der Flucht kam ihm eine Salami abhanden. Er wird wie folgt beschrieben: circa 30 Jahre alt, südländisches Aussehen, ca. 190 cm groß, er trug ein weißes T-Shirt, blaue kurze Hosen mit weißen Streifen und Turnschuhe. Möglicherweise stieg der Täter in der Ostendstraße in ein helles Fahrzeug ein. Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Bruhrain, Telefon 07254 9855970, zu melden.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3093589

  42. Kulturbereicherung in Heidelberg, Willkommenskultur kann teuer sein
    Heidelberg (ots) – Am frühen Samstagmorgen nahm eine Streife des Polizeireviers Heidelberg-Mitte in der Haspelgasse einen 25-Jährigen vorläufig fest, der im dringenden Tatverdacht steht, mit dem so genannten „Antanz-Trick“ Geldbeutel entwendet zu haben.
    Der Tatverdächtige sprach gegen 2.15 Uhr zusammen mit einem bislang unbekannten Freund zwei 23-jährige Männer an. Im Laufe des Gesprächs kamen sie den Männern körperlich näher, indem sie diese permanent freundschaftlich umarmten. Bis die zwei 23-Jährigen den Diebstahl ihrer Geldbörsen bemerkten, war einer der Täter bereits geflüchtet.
    Den 25-Jährigen hielten sie bis zum Eintreffen der Beamten fest. Eine Fahndung nach dem Flüchtigen verlief ergebnislos. Nach Abschluss er polizeilichen Maßnahmen wurde der Festgenommene wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen zu den genauen Tatumständen und dem Mittäter dauern an.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3093571

  43. Kulturbereicherer scheitern bei 86-Jähriger, ja das ist noch eine wehrhafte Deutsche, nicht so wie in dem vorigen Fall
    Heidelberg (ots) – Opfer eines versuchten Raubüberfalls wurde am Samstagvormittag um 10:25 Uhr eine 86-jährige Frau im Bus der Linie 29. Bei der Fahrt in Richtung Bismarckplatz versuchte ein bislang unbekannter Täter in der Rohrbacher Straße, kurz vor der Haltestelle „Kaiserstraße“, dem Opfer die unter dem Arm geklemmte Handtasche zu entreißen. Der Täter zog mehrfach ruckartig am Trageriemen der Tasche. Die Geschädigte konnte diese jedoch festhalten, sodass schließlich der Riemen abriss.
    Im Anschluss ließ der Täter von seinem Opfer ab, stieg an der Bushaltestelle „Kaiserstraße“ aus und flüchtete zurück in Richtung Südstadt.
    Der Täter wurde wie folgt beschrieben:
    ca. 30-40 Jahre alt, korpulent, ca. 170 – 175 cm groß, er trug eine beige Hose und ein beige-grün gestreiftes Hemd. Er sprach deutsch mit osteuropäischem Akzent.
    Möglicherweise war der Täter in Begleitung eines unbekannten Mittäters, der sich mit ihm zuvor im Bus unterhalten hatte.
    Dieser Mann wurde wie folgt beschrieben:
    ca. 50 Jahre alt, korpulent, kleiner als der Täter und blau gekleidet – ähnlich einem Fahrkartenkontrolleur.
    Aufgrund von Zeugenhinweisen, sollen die beiden Tatverdächtigen bereits seit der Haltestelle „Mombertplatz“ im Stadtteil Emmertsgrund im Bus mitgefahren sein.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3093540

  44. 85-Jähriger wird in Heidelberg kulturbereichert
    Heidelberg (ots) – Am Sonntagmorgen raubte ein bislang unbekannter Täter in der Altstater Straße eine schwarze Umhängetasche aus Leder.
    Ein 85-Jähriger war gegen 6.45 Uhr auf dem Weg zum S-Bahnhof Kirchheim, als sich der Unbekannte von hinten annäherte und ihm mit einem Ruck die umgehängte Tasche so heftig vom Körper zog, dass der Trageriemen abriss.
    Anschließend rannte der Täter in die Schwetzinger Straße, wo er auf ein Mountainbike stieg und in Richtung Odenwaldstraße flüchtete. In der Tasche befanden sich ca. 100 Euro Bargeld, ein Handy, diverse Bankkarten und Dokumente.
    Der 85-Jährige blieb unverletzt. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. Die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat die Ermittlungen aufgenommen.
    Der männliche Täter wird wie folgt beschrieben:
    Kurze Haare, muskulös, markantes Gesicht mit kleiner Nase, dunkle Hautfarbe. Bekleidet war er mit einer khakifarbenen Hose und einem engen blaugrauen T-Shirt. An dem Mountainbike befanden sich zwei Nylontaschen.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3093006

  45. Kulturbereicherung in Mannheim, möglicherweise mit willkommenskultureller Komponente
    Mannheim (ots) – In der Zeit zwischen Samstagabend, 23 Uhr und Sonntagmorgen, 1 Uhr, wurde ein Mann in der Langstraße Opfer zweier bislang unbekannter Räuber.
    Der 50-Jährige befand sich auf dem Heimweg, als er in Höhe der Laurentiusstraße zunächst von den Unbekannten angesprochen und dann von einem der beiden umklammert wurde. Dabei zog ihm der zweite den Geldbeutel aus der Hosentasche. Anschließend rannten die beiden männlichen Täter, die wie folgt beschrieben werden, davon:
    1.Täter: Ca. 25 Jahre – 35 Jahre, schlanke Figur, Glatzkopf 2. Täter: Ca. 25 Jahre – 35 Jahre

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3092999

  46. Kulturbereicherung in Stuttgart
    Stuttgart – Nord (ots) – Ein 34-Jähriger wurde am frühen Samstagmorgen (08.08.2015) von drei Unbekannten beraubt. Der alkoholisierte Mann saß gegen 03.30 Uhr auf einer Bank der Stadtbahnhaltestelle „Eckartshaldenweg“, als ein Unbekannter, der sich in Begleitung von zwei ebenfalls unbekannten jungen Frauen befand, auf ihn zukam und ihm das Smartphone aus der Hand riss. Der Geschädigte wehrte sich zwar und versuchte sein Telefon festzuhalten, was ihm aber aufgrund der körperlichen Überlegenheit des Täters nicht gelang. Danach flüchteten die drei in Richtung Innenstadt. Bei dem Räuber handelt es sich vermutlich um einen Türken, ca. 20 Jahre alt und ca. 180 cm groß, schlank mit einer sportlichen Statur. Er hatte schwarze Haare, die oben etwas länger und an den Seiten kurz geschnitten waren. Bekleidet war er mit Jeans und einem T-Shirt. Die Begleiterinnen konnten nicht beschrieben werden. Hinweise nehmen die Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 8990-5778 entgegen.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/3092463

  47. #12 BePe

    schade – nie wieder
    Uraub in Südtirol –
    mail an meinen Wirt
    ist unterwegs.

    Oberbayern ist
    auch schon gestrichen.

    gehen die Inseln noch.
    Ostsee/Nordsee.

  48. 60 talkingkraut (10. Aug 2015 18:42)

    Anschließend rannte der Täter in die Schwetzinger Straße, wo er auf ein Mountainbike stieg und in Richtung Odenwaldstraße flüchtete. In der Tasche befanden sich ca. 100 Euro Bargeld, ein Handy, diverse Bankkarten und Dokumente. Kurze Haare, muskulös, markantes Gesicht mit kleiner Nase, dunkle Hautfarbe.

    Also wieder ein Neger, der mit einem Fahrrad beschenkt wurde, damit er bei seinen Raubzügen mobil ist. In Calais sind selbstmörderische Gutis übrigens genauso bescheuert wir hierzulande: Auch da schenken sie illegalen Raubnegern Fahrräder, damit die ihr Raubgebiet erweitern können.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article144987156/Briten-empoert-ueber-Fahrradspenden-fuer-Fluechtlinge.html

  49. Die Macht des Gurchgeknallten Wahnsinns kann einem Angst machen.
    Und noch mehr Angst bekommt man wenn man die Sonntags Umfrage anschaut.
    Grün in BW immer noch auf 26%
    Wir sind des Wahnsinns fette Beute.

  50. Frei nach Akif Princi:
    Was passiert in Pfaffenhofen, wenn es kein SPD-Büro mehr gibt? – Nichts!
    Wieviel Prozent der ortsansässigen Bevölkerung hat in letzter Zeit das dringende Bedürfnis gehabt, mit dem SPD-Büro in Pfaffenhofen persönlich, per Telefon, Fax, Mail, Brief etc. in Kontakt zu treten?
    Welcher Verlust entsteht wem durch den Wegfall eines SPD-Büros? Der Deutschen Demokratie? Prust! Alle Hühner lachen mal!

  51. Weitere Vorschläge für Einquartierung: Reichstag, Bundeskanzer_Innen-Amt, Innen- und Außenministerium, Abgeordnetenbüros der Blockparteien.
    Wetten, dass das Alltagsleben weiter reibungslos funktioniert?
    Im Gegenteil, durch weniger Gesetze und Verordnungen wird weniger Schaden an Deutschland angerichtet!

  52. Bald werden bestimmt noch mehr SPD Büros dichtmachen, denn die wählt doch schliesslich keiner mehr. Das ergibt dann mehr Unterbringungsmöglichkeiten für Asylforderer.

  53. Was passiert denn, wenn die SPD-Genies einen lichten Moment haben und ihr Büro wiederhaben wollen?

    Dann dämmert ihnen wohl, daß es für immer futsch ist. Forderungen an die neuen Herren stellen? Das geht ja nun gar nicht.

    Falls doch, müssen sie sich mit der eigenen Faschismuskeule prügeln.

  54. Die SPD steht nur noch für die totale Überfremdung und die Zersetzung, Ausdünnung und Verdrängung unser eigenen gewachsenen deutschen Kultur.

    Die SPD wird fast nur noch von der Migranten- und Islamlobby geprägt. Keine Partei mehr für ehrliche Arbeiter und Malocher, man hat uns schon mit Hartz IV und Rentenkürzungen verraten, jetzt können wir sehen, wo das angeblich nicht vorhandene Geld hinfließt.

  55. wO IST DENN MEIN KOMMENTAR???

    fÜRN A::: GESCHRIEBEN:::

    IM NIRWANA VERSCHWUNDEN

    ICH GEB´S AUF

    MEINE NERVEN UND DIESES PI-CHAOS

  56. Deutschland geht unter und die wenigen Normaldenkenden, die es noch gibt, können nichts dagegen tun.
    Die Wohlsituierten suhlen sich in ihrem Gutmenschentum und die breite Masse ist durch Medien, Fußball und Dschungelcamp gehirngewaschen.
    Ich erlebe diesen Scheixxdreck jeden Tag und halte das nicht mehr aus. Ich muss zum Säufer werden, damit ich von diesem Müll nichts mehr mitbekomme.

  57. Sehr geehrte Damen und Herren „Flüchtlinge“, liebe Neger!

    Ganz sicher werdet ihr alle Ecken voll scheißen und das Haus demolieren, wie es bei euch üblich ist.

    Aus tiefer Dankbarkeit wäre aber auch ein nettes Extra angebracht,
    z.B. eine Massenschlagerei mit SPD-Mitgliedern oder so.

  58. Passt doch.
    Da könnten sie ihr Parteikürzel behalten, aber der Langname wird leicht geändert:
    SPD = Siffpartei Deutschlands.

  59. Wenn die so weitermachen,brauchen die bald keine Parteibüros mehr…
    Aber es ist ja fürs Image des dokumentierten Gutmenschen/Partei…

  60. Glaubt ihr, dass es einen Unterschied machen würde, ob in einem bayerischen SPD-Parteibüro SPD-ler drinsitzen oder schwarzafrikanische Kameltreiber? Beide sind doch hier ziemliche Exoten. Nebenbei bemerkt: Die Politik, was heute die CDU/CSU macht, entspricht weitgehend der von den Linksgrünen von vor 20 Jahren. Wenn man sich heute Deutschland und Europa (v. a. Schweden, Dänemark, GB, Frankreich usw.) mal bei Lichte betrachtet, so ist hier momentan nichts geringeres im Gange, als die Selbsleugnung, Selbstauflösung und Selbstzerstörung der westlichen Zivilisation, von den Linken ideologisch auf den Weg gebracht und vollstreckt und vollendet in erster Linie vom Islam. Und die politisch korrekten Gutmenschen, Heuchler und Anbiederer von CDU/CSU und FTP klatschen dazu noch Beifall nach dem Motto, wenn schon in die Scheiße, dann aber mit Schwung und political correctness. Wie kann es übrigens sein, dass Thilo Sarazins vor 5 Jahren(!) erschienenes Buch „Deutschland schafft sich ab“ (und mittlerweile müsste es heissen „Europa schafft sich ab“) bei Amazon zu 68% 5 Sterne bekommt, er aber in den wichtigsten deutschen Talkschows entweder erst gar nicht eingeladen oder vom selektierten Publikum gnadenlos ausgepfiffen wurde? Weil in Deutschland und Europa längst die Diktatur der Linken unter dem Deckmantel der political correctness das Kommando übernommen haben!

  61. Pfaffenhofen, das ist da wo der 3. Bürgermeister (GRÜNER) Michael Stürzenberger anlässlich der Moschee-Eröffnung einen „Arschquotienten“ bescheinigt hatte …

    Juristische Schritte gegen diesen Bürgermeister sind übrigens im Sande verlaufen, wurde alles „fallen gelassen“.

  62. Ist doch großartig!

    Sozen wollten es – Sozen kriegen es! Platz ist in der linkesten Hütte!

    Ach, würde doch die nuschelnde Kantfresse Til Schweig-er oder „RefuGirl“ Anja Reschke doch selbstlos einige dutzend Reffudschies in ihren eigenen vier Wänden kommod beherbergen und verköstigen. Empathieloses Pack!

    Wobei Frau Reschke ja vielleicht anderweitig tätige Nächstenliebe an Flüchtlingen ausübt, wer weiß.

Comments are closed.