buchcoverWie wird es in dreißig Jahren in Mitteleuropa aussehen? Der Roman „Von kommenden Stürmen“ ist eine eindringliche Warnung vor Zuständen, die wir jetzt noch verhindern können, bevor es irgendwann zu spät ist. Das betrifft unsere Freiheit, unseren Wohlstand und den Frieden im Land. All das kann schneller verloren gehen, als wir heute noch glauben. Der Wohlstand bröckelt, die Mittelschicht verarmt, der Überwachungsstaat formiert sich, echte Demokratie wird zunehmend verhindert. Und die Saat zu künftigen Bürgerkriegen wird gelegt.

Nun ist Thomas Barthelemys futuristischer Roman „Von kommenden Stürmen“ in der 2. (überarbeiteten) Taschenbuch-Auflage erschienen. Im selben Format, 308 S., in besserer Schrift, zum günstigen Preis von 16,99 €. Das e-book gibt es für 5,49 €. Nach der großen Resonanz des (vielleicht gar nicht mehr allzu) phantastischen Romans, der in einem zerfallenen und belagerten Europa in dreißig Jahren spielt, sowohl in Kreisen der „politischen Pessimisten“ als auch der „spirituellen Optimisten“, sind dem Buch weiterhin viele Leser zu wünschen. Da der Telesma-Verlag, in dem die 1. Auflage erschien, verkauft wurde, wird der Roman nun bei BoD gedruckt und ist selbstverständlich überall im Buchhandel und auf allen Plattformen erhältlich, wieder mit dem eindrucksvollen Titelbild von Angerer dem Älteren.

Vor zwei Jahren schien all dies noch ferne Zukunft zu sein, aber bereits innerhalb dieser kurzen Zeitspanne haben sich einige im Buch beschriebene Tendenzen konkretisiert: Der IS tritt nun plötzlich als Keimzelle eines neuen Kalifates in Erscheinung, Afrikaner kommen tatsächlich zu Hunderttausenden übers Mittelmeer, und die Einheimischen begehren mit PEGIDA zunehmend gegen einen sich abzeichnenden neuen Typus von Gesinnungsstaat auf.

Das Buch zeichnet das düstere Bild eines verarmten und zerfallenen Europas der Zukunft: Die EU ist nach einem Euro-Crash mit Inflation und Krisen, die in einen Bürgerkrieg münden, in verschiedene „Homelands“ zerfallen, in denen einerseits fremde Minderheiten, andererseits die Reste der geschrumpften europäischen Völker leben. Gouverneure einer totalitären Rest-EU und der linksfaschistischen Einheitspartei der „Neuen Menschen“ bestimmen die öffentliche Meinung, sämtliche Medien sind gleichgeschaltet, das herrschende System hat alle Erinnerungen an die Vergangenheit ausgelöscht. Milizen und Geheimpolizei überwachen die Bevölkerung. Nach einer „Kulturrevolution“ gelten die Bücher und Gedanken des früheren Europa als vergiftetes und hoch gefährliches Gedankengut.

Nach der Invasion von Millionen Afrikanern gehört der Süden bis zur Rhein-Donau-Linie zum mächtigen Kalifat „Eurabia“ und zum „Emirat Al Parisi“. München heißt inzwischen „Monasti Basar“, und Wien ist Vijana. Nur nördlich der Donau und in Osteuropa leben noch Europäer. Polen, Ungarn und Siebenbürgen werden vom mächtigen Russland beschützt.

Lukas, der Protagonist des Romans, hat als volkspädagogischer „Mentor“ im Medien-Ministerium einen privilegierten Zugang zu einem Archiv aller verbotenen, „toxischen“ Medien aus der Vergangenheit, was bei ihm zu einer geistigen Neuorientierung führt, so wie auch Lukas´ Begegnung mit einer geheimnisvollen schönen Frau aus dem östlichen Freistaat Transylvania.

Da kommt ein historischer Verrat ans Tageslicht: Schon vor Jahren wurde in einem Geheimvertrag die Übergabe der letzten Homelands an die „Gottesstaaten“ vereinbart. Die gesamte regierende Clique gehört zu den Volksverrätern. Daraufhin bricht ein verzweifelter Aufstand los. Auch putscht eine geheime Widerstandsgruppe innerhalb der Armee, die den Diktator zur Flucht zwingt. Ihre Lage ähnelt ein wenig derjenigen der Verschwörer des 20. Juli 1944, und Barthelemy spielt gerne mit solchen Parallelen zum „Geheimen Deutschland“ des zwanzigsten Jahrhunderts, wobei auch Ernst Jüngers subversiver Text „Der Waldgang“ eine wichtige Rolle spielt.

In einer parallelen Handlung stellt der Autor auch die Frage nach dem spirituellen und metaphysischen Überleben des Einzelnen in der Todeszone zwischen Linksfaschismus und Islam. Er thematisiert einen Geheimbund von „Psychonauten“, die mit Hilfe magischer Elixiere den Weg nach Innen suchen. Nur von dort, aus unverbrauchter Quelle, kann neues Wissen kommen, das immun macht gegen die Zerstörung des Geistes. Diese mystischen Gruppen lassen an die ersten Christen im untergehenden Römischen Reich denken.

Ein futuristischer Abgesang, der zeigt, was Mitteleuropa blüht, wenn heutige Entwicklungen weiter aus dem Ruder laufen und eine Illustration zum „Untergang des Abendlandes“ mit satirischen und esoterischen Highlights. Darüber hinaus ein philosophischer Science-Fiction-Roman, in dem der Autor naturwissenschaftliche Erkenntnisse und mystisch-esoterisches Wissen zusammenführt.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

43 KOMMENTARE

  1. Wohl eher kein OT:

    Flüchtlingswelle: Wollt ihr den totalen Asylstaat?

    Politiker und NATO-Strategen werden den Kampf gegen die deutsche und europäische Bevölkerung mit Hilfe der Migrantenwaffe fortführen – bis zum bitteren Ende. Schon basteln Geheimdienste an neuen rechten Terrorgruppen à la NSU, die sich an die Spitze der asylkritischen Bewegung setzen und diese so in Misskredit bringen und neue »Anti-Terror-Gesetze« ermöglichen sollen. Am Ende steht der totale »Asylstaat« …

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/fluechtlingswelle-wollt-ihr-den-totalen-asylstaat-.html;jsessionid=1A82E7F6C762B072B14D01F25E900500

  2. #1 Das_Sanfte_Lamm (02. Aug 2015 11:01)

    Wie wird man Claudia-Fatima-Roth-Moschee auf Arabisch nennen? 🙂

    http://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article144710270/Mit-Tempelrittern-gegen-das-muslimische-Stockholm.html

    „Telluria“spielt im 21. Jahrhundert: Eurasien ist in Kleinstaaten zerfallen, verehrt Stalin – und eine Glücksdroge. Ist Vladimir Sorokin ein Art Houellebecq für Fortgeschrittene?

    …..

    Doch auch Europa hat sich atomisiert. Deutschland und Frankreich bestehen aus Kleinstrepubliken, und der übrige Kontinent ist nach einem verheerenden Krieg gegen die islamistischen Invasoren vollständig ruiniert. Der Orden der Tempelritter ist wieder auferstanden und hat sein Hauptquartier in der sagenhaften Landschaft des Languedoc. In der Templerfestung La Couvertoirade wird nicht nur das Turiner Grabtuch aufbewahrt, von hier aus blasen die Ordensritter im Zeichen des Tatzenkreuzes zum Großangriff auf muslimische Bollwerke in Stockholm und Istanbul.

    In Sorokins elektrifizierter Mittelalterwelt klingt das dann so: „Langsam drehte sich das riesige Katapult nach Südosten. Glockenläuten. Ein Signal ertönte, die Zündkapseln flammten auf, und fünfzig Feuerschweife trugen mit düsterem Fauchen die stählernen Christuskrieger einen nach dem anderen zügig in den blauen Himmel des Languedoc hinaus. Kometen gleich jagten die Ritter zu ihrem fernen Ziel am Ufer des Schwarzen Meeres davon. In derselben Sekunde lösten Hunderte solcher Kometen sich von den Abschussrampen bei Liège und Breda, aus den Wäldern um Siewierz, von den Gipfeln der Südkarpaten, von den Ufern des Starnberger Sees und den Solowki-Inseln.“

    In „Telluria“ ist die Geopolitik vollständig durcheinandergeraten, kein Handlungsfaden und kein Spannungsbogen stiften hier Zusammenhang. Sorokin nimmt seine Leser mit auf eine Reise durch diese deformierte Geografie. In jedem der fünfzig Kapitel, aus denen der Roman besteht, wechselt er den Schauplatz: Barcelona, Moskau, Stockholm, Paris, Bern, Berlin und eine Republik namens Köln, wo erstmals nach dem Krieg wieder Karneval gefeiert werden darf.

  3. Das Buch zeichnet das düstere Bild eines verarmten und zerfallenen Europas der Zukunft: Die EU ist nach einem Euro-Crash mit Inflation und Krisen, die in einen Bürgerkrieg münden, in verschiedene „Homelands“ zerfallen, in denen einerseits fremde Minderheiten, andererseits die Reste der geschrumpften europäischen Völker leben.

    Genau das sagt ja Michael Ley voraus, man könnte es Libanonisierung nennen:

    Folglich wird der Bürgerkrieg ein latentes respektive dauerhaftes Phänomen. Langfristig können diese multireligiösen Gesellschaften nicht existieren und versinken in Agonie.

    Europa steht vor der Wahl zwischen einer Reconquista – einer Rückeroberung seiner Zivilisation – und seinem Selbstmord.

    http://www.pi-news.net/2015/06/michael-ley-presse-zur-islamisierung-europas/#comment-2959041

  4. #4 Tjalfi (02. Aug 2015 11:10)
    So beklemmend diese Zukunftsvision ist, sie hat wie alle Zukunftsvisionen den Haken, dass sie nur heute vorhandene Trends hoch rechnen und plötzlich eintretende Umstände, die niemand berechnen kann, zwangsläufig außen vor lassen muss. Der Mensch ist sich nicht selbst verfügbar, und das ist der Grund, warum alle Zukunftsschau über das allernaheliegendste hinaus nur eine in die Zukunft verlängerte Gegenwart ist.

    Bis heute sind nahezu alle literarischen Zukunftsvisionen reell geworden, egal ob die von Huxley, Orwell, H.G. Wells, Stanislav Lem oder in technischer Hinsicht die von Jules Verne – auch wenn die Sozialromantik in seinen Romanen wegen des Kitsches fast schon unerträglich war.
    Interessanterweise ist es ausgerechnet Marx, dessen Thesen allesamt an der Realität scheiterten.

  5. Passend hierzu die neuste anti Deutsche Entgleisung von Frau Sibylle Berg und ein kleiner Kommentar meinerseits dazu denn das Wahrheit Blatt dann leider vor lauter Angst vor der eigenen Bevölkerung wohl nicht veröffentlichen wird.

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/fluechtlinge-der-terror-der-selbstgerechten-kolumne-a-1045963.html

    Wissen Sie was wirklich wüten macht, So hirnbefreite Gutmenschen wie Sie es sind Frau Berg. Gibt es in ihrem Denken nur noch Rassisten, Rechtsterroristen und Bekloppte die Feuer legen??? Ist den schon alle Vernunft aus Ihrem Gehirn entwichen. Ich mache Ihnen einen Vorschlag, mieten Sie sich eine Wohnung in Duisburg Marxloh und bleiben sie dort mal für ein Jahr wohnen, Sie kommen geläutert und mit einer völlig neuen Sicht der Dinge dann wieder in ihr alte noch nicht islamiesierte Zone namens Kuschel Zuhause zurück. Und Nein, ich muss sie enttäuschen, ich bin kein Rassist, ich habe ein halb Türkisches Kind, eine Adoptierte Chinesische Schwester, lebe mit einer jüdisch stämmigen Osteuropäerin zusammen und mein bester Freund ist stock schwul!!!! Sorry, mich können Sie leider nicht in dieses Fass stopfen egal wie sehr sie sich anstrengen!!! Und jetzt ganz dumm gugg!!!! gell

    Ach ja und zu Info, von meiner Sorte gibt es hunderttausende, wir nennen und Deutsche!!! Aufgeklärt und Tolerant, aber nicht Blind Blöd und Dumm!!! Das schöne ist, mit jedem Artikel dieser geistigen Diaröh denn Sie oder ihr völlig Erkenntnis Resistenter Sascha Lobo bei Spiegel Online verbreiten werden wir mehr!!! Also eigentlich muss ich mich ja dann doch bei Ihnen und dem Rest der Lügenpresse bedanken. Und übrigens genau der oben genannte Rothaarige Tastatur Terrorist mit der verbalen Inkotinenz hat mich als langjährigen Leser und Kunden dazu gebracht statt Spiegel Online nun PI-News zu lesen… und klar geglaubt wird dem der die Beweise liefert… oder und nicht nur versucht intelligent daher zu faseln…

    und zu guter Letzt muss ich leider noch Anmerken das ich mal in einer Deutschen Stadt aufgewachsen bin, sauber, ordentlich, mit blendender Infrastruktur und einem Fetten Plus in der Kasse!!!!! und eigentlich einer brillanten Zukunft vor sich.

    Dann kamen die Kommunistischen und ich bin gegen alles vor allem gegen Deutsche Parteien an die Macht, die Republik drehte nach ganz links außen und …..

    Nun ist es leider eine sagen wir mal „Bunte Stadt“ völlig verdreckt, größtenteils vergammelt, mit einer zusammenbrechenden Infrastruktur und einem Schuldenberg den niemand je mal wieder abzahlen kann und völlig ohne Zukunft! Dafür haben wir dann aber nun Muslimisch kultivierte Abenteurer Zonen in denen sich nicht mal mehr die Polizei rein traut! BRAVO!!!!

    Und an all dem sind dann bestimmt nur die 25 Rechtsradikalen Deutschen die es hier bei 2500000 Einwohner gibt schuld. Keine Frage!

  6. Ich glaube, daß es so kommen wird.

    Auch in der Vergangenheit konnten Kriege und Bürgerkriege nicht verhindert werden, obwohl es immer welche gab, die die unheilvolle Entwicklung sahen und voraussagten.

    Wahrscheinlich wird die Zukunft auch viel Ähnlichkeiten haben mit dem Film Fahrenheit 451. Schon jetzt deuten sich Parallelen der Gegenwart zu diesem Film an.

  7. #4 Tjalfi (02. Aug 2015 11:10)

    Doch das lässt nicht zu, dass die gegebenen Umstände Hoffnung auf einen glimpflichen Ausgang zulassen. Im Grunde haben wir es mit einer Völkerwanderung zu tun, die nur unter den Bedingungen der neuen Kommunikationstechniken vorstellbar ist.
    Die Spielregeln, die in dieser Gesellschaft bisher galten, nennen wir sie „wirre bunte Toleranz Regeln, kurz Multi Kulti“, werden sich durch die einströmenden Massen, die damit nichts anzufangen wissen, verdrängt werden. (Die Gutmenschen begreifen den Widerspruch nicht, in dem sie sich befinden.) Auch wenn die Völkerwanderer hier herkommen, weil sie sich verbessern wollen, so können sich die Ankommenden den hier geltenden Regeln nicht anpassen und wollen dies auch nicht.
    Die „erduldende“ (tolerare = erdulden) Bevölkerung, wird ab einem gewissen Grad die Geduld verlieren, dessen kann man sicher sein.
    „Multi-Kulti“ heißt eben alles andere als eine Einheitskultur, der sich jemand anpassen kann, sondern nur „Vorstufe zum Chaos“.
    Wie schon Hegel richtig feststellte folgt der absoluten Freiheit notwendig der Schrecken.
    So rückt der Terror, der Schrecken, bedingt durch die absolute Freiheit für alles und (fast, Rechte ausgenommen) jeden, rückt immer näher und nur ein Wunder kann uns verschonen. Doch auf Wunder zu hoffen kann sehr gefährlich sein.
    Wäre es möglich, dass ein kontroverser Diskurs in der Flüchtlingsfrage geführt werden könnte, bestünde vielleicht die Chance auf einen einigermaßen glimpflichen Ausgang.
    Doch von Tag zu Tag schwindet die Chance auf einen fairen kontroversen Diskurs, vielmehr ist er schon längst weit unter Null.

    Mit der Präzision, die einer gelernten Physikerin gebührt, bringt Merkel, wie einst Oppenheimer, die gesellschaftlich kritische Masse zusammen. Die Explosion folgt ab einem bestimmten Grad von selbst.
    Die Weltgeschichte ist voll solcher Beispiele.

  8. @ 6 Biloxi

    Das hat der Orientalist Hans-Peter Raddatz schon in seinen ersten Büchern/Artikeln und Fernsehauftritten vor dem 11. September 2001 und danach beschrieben und vorausgesagt. Da wurden solche Vorhersagen noch als Verschwörung diffamiert und die Brüder der SPD-Integrationsministerin Aydan Özoguz riefen in ihrem Muslim Markt 2005 per Mubahala zu seiner Tötung auf. Eine Mubahala ist ein Gebet, das zur Ermordung von Nichtmuslimen auffordert.

  9. #5 Biloxi (02. Aug 2015 11:17)
    Das Buch zeichnet das düstere Bild eines verarmten und zerfallenen Europas der Zukunft: Die EU ist nach einem Euro-Crash mit Inflation und Krisen, die in einen Bürgerkrieg münden, in verschiedene „Homelands“ zerfallen, in denen einerseits fremde Minderheiten, andererseits die Reste der geschrumpften europäischen Völker leben.

    Genau das sagt ja Michael Ley voraus, man könnte es Libanonisierung nennen:

    Folglich wird der Bürgerkrieg ein latentes respektive dauerhaftes Phänomen. Langfristig können diese multireligiösen Gesellschaften nicht existieren und versinken in Agonie.

    Europa steht vor der Wahl zwischen einer Reconquista – einer Rückeroberung seiner Zivilisation – und seinem Selbstmord.

    Dass der Tag X kommen wird, an dem die letzten Hemmschwellen fallen und Anarchie herrscht, ist – denke ich – jedem bewusst. Jeder geht halt anders damit um.
    Wann es eintritt, ist schwer zu sagen; es kann nächstes Jahr schon soweit sein, oder auch noch fünf Jahre dauern, bis es flächendeckend rund geht. Auf jeden Fall werden als erstes westdeutsche Städte fallen, in die keine Polizei mehr kommt und wo das Staatswesen allenfalls noch auf dem Papier existiert.

  10. .. und der verlogene antideutsche Hosenanzug hat bereits angedroht, weiter zu machen nach der nächsten Wahl um ihr Werk fortzusetzen und zu vollenden:

    Die Islamisierung und Türkisierung unseres Landes. Sie braucht nur noch ein paar Jahre für die Umvolkung, dann hat sie aus Deutschland eine kunterbunte Mischmaschgesellschaft gemacht.

  11. Die Handlung klingt überaus interessant aber auch erschreckend (gerade weil alles realistisch erscheint). Nur schade eigentlich, dass ich keine Lust habe, Romane zu lesen und lieber abwarte, bis das Buch verfilmt wird. Also liebe Filmmacher: Das ist doch ein Thema, das das Zeug zum Blockbuster hat! Aber ob sich in Europa dafür Geldgeber finden?

  12. Wann stellt man für sich fest, dass ein Krieg begonnen hat?

    Wer dachte, als er am 1. September 1939 von einem angeblichen Überfall auf den Radiosender Gleiwitz hörte, an Verdunkelung, Brotmarken und Flucht aus Königsberg 6 Jahre später?

    Ging das Leben nicht noch ein paar Jahre seinen normalen Gang bis dann eine Stadt nach der anderen weggebombt wurde?

    Will sagen: Sind wir nicht schon längst mitten im Krieg?

  13. #14 bona fide (02. Aug 2015 11:45)
    Sie braucht nur noch ein paar Jahre für die Umvolkung, dann hat sie aus Deutschland eine kunterbunte Mischmaschgesellschaft gemacht.
    ————————————-
    Genau das eben nicht, sondern das Gegenteil: Eine mohammedanische Einheitsgesellschaft wird herauskommen, härter und strenger als islamische Gesellschaften vor der IS oder den Moslembrüdern. Köln wird dann vielleicht die nächste heilige Stadt des Islam werden, fundamentalistischer als alles bisher bekannte.
    Es ist doch wahrscheinlicher, dass sich die in den Köpfen der Protagonisten (wie Merkel, Gauck u. a.) weiterlebende DDR Honnecker Ideologie mit einem westlichen fundamentalistischen Islam akkumuliert.
    So fern sind sich beide Ideologien nicht gerade. Die Folgen aber sind alles andere als bunt.
    Es wird nicht einmal mehr für drei Farben reichen, wie etwa: Schwarz Rot und Gold.

  14. Die Zukunft hat schon begonnen:

    http://www.welt.de/vermischtes/article144724590/Til-Schweiger-will-Vorzeige-Fluechtlingsheim-bauen.html

    Til Schweiger will „Vorzeige-Flüchtlingsheim“ bauen

    Mit Worten war er stark, nun wird Schauspieler Til Schweiger Taten folgen lassen: Der 51-Jährige will in Niedersachsen gemeinsam mit Freunden ein Heim für bis zu 600 Flüchtlinge bauen.

    ….

    Auf seiner Facebook-Seite wurde der Schauspieler daraufhin auch offen aufgefordert, seine Villa in Hamburg für Flüchtlinge zu öffnen oder Teile seines Millionenvermögens zu spenden. Nun lässt der 51-Jährige seinen Worten offenbar auch Taten folgen, wie die „Bild am Sonntag“ schreibt.

    In einem Interview mit dem Blatt erklärte Schweiger: „Ich werde mit Freunden zusammen ein Flüchtlingsheim bauen. Anfang 2014 haben sie die alte Rommel-Kaserne in Osterode in Niedersachsen gebaut. … Wir wollen ein Vorzeige-Flüchtlingsheim bauen. Und ich werde eine Stiftung für traumatisierte Kinder gründen.“ Auf die Nachfrage des Blattes, wie das aussehen solle, antwortet er: „Es wird Freizeitangebote geben für Kinder, Werkstätten und eine Näherei, sodass die Menschen dort arbeiten können, eine Sportanlage und so weiter.“

  15. 4 Frauen, 6 mal beten, 3 mal Sex am Tag, das ist doch Hochkultur, und für unsere Mittelschicht und Oberschicht was auch immer das sein soll,?( in einem halbkommunistischen Verwaltungsstaat, der die wenigen Menschen die Realwerte schaffen, wie tausende Sozialwohnungen in Kinderarbeit zum Beispiel, ja richtig gehört, die DDR Wohnungen die jetzt die selben Mieten wie in alten Bundesländern haben, wurden teilweise mit harter auch Nachtschichtarbeit, auch von 14 jährigen Jungs erwirtschaftet, und jetzt vielleicht mit kaputten Knochen und 30 Jahre Maloche, Dank Hartz4 Diktatur zur Unterschicht gehören, da die Wohnungen ja weiter in der Hand von Politmafia und Bankstern ist ), ich kann manchmal verstehen, das junge Leute sagen Deutschland verrecke, wenn sie diesen Verwaltungsmafia bezahlen sollen. Die sogenannte Unterschicht, und sei es der faulste Assi mit dem in Deutschland fleißige Menschen nach 20, 30, 40 Jahren Maloche , Danke Hartz4 Diktatur gleichgestellt werden,,, lebt wohl näher an der Realität, als die Mittelschicht etwa 50 % die mit Realwirtschaft nichts zu tun haben. Aber auch die werden irgendwann enteignet, vom eigenen Regime, und ein Kurzurlaub, und ein Date mit einer schönen Brasilianerin ist nicht die Alltagsrealität. Real wird sein, Vermieter die jetzt vor Gier platzen, werden sehen, die pünktlichen Mietzahlungen vom Amt, die ohnehin der Unterschicht und Mittelschicht ins Schuldenbuch geschrieben werden, ( weil die Oberschicht ist kriminell genug, das was sie selber bestellt, nicht zu bezahlen, Realwirtschaft=Kriminalität bei dene ) diese Mieten werden an die Sippe ins Heimatland geschickt, und dann ist wieder großes Mittelschicht-Gejammer angesagt. Macht alle weiter so, da kann man auch islamisch werden, vielleicht gibt ja als Danke einen fliegenden Teppich, und eine Kalaschnikova dazu. Wie heißt es, auf der Straße kulturbereinigedes Neu-Hochdeutsch: ficktEusch , alle. Ja da war sie wieder, die Kulturbereicherung, die mir sagt ,,,, wir sollen alle mehr ficken, ein Schelm der Böses dabei denkt. Hätte ich 30 Jahre machen sollen ich Deutscher Idiot.

  16. Man muss nur mal Eins und Eins zusammen zählen: Die Medien sind de facto gleichgeschaltet. Kritische und intellektuell ernst zu nehmende Journalisten wurden systematisch aussortiert und weg gezüchtet.Leider merken das immer mehr und die Auflagen gehen in den Keller.Parallel informieren sich kritische Menschen im Internet. Schon verkündet man im Staatsrundfunk, vom internet geht eine ernst zunehmende rechtsradikale Gefahr aus. Man darf gespannt sein, bis die ersten internet-Plattformen verboten werden. Viel ernster ist es bei Funk und Fernsehen, weil ein bewußtes Um- oder Abschalten für die Allgemeinheit nicht so einfach geht; sie wird also von früh bis spät mit Propaganda berieselt und vom Steuerzahler finanziert. Ein paar Ossis, die die 68er-Umerziehung des Westens nicht mitgemacht haben, gehen friedlich auf die Straße. Und weil die Medien es nicht schaffen, sie mundtot zu machen, wird ab heute ein neues Gesetz eingeführt, das völlig abstrakt „Fremdenhass“ hart bestraft. Es bleibt abzuwarten, ob deutsche Richter Hass gegen Islamisten genauso bestrafen wie Hass gegen Einheimische. Weiter mit der Politik: Immer mehr Menschen begreifen, dass etwas nicht stimmt und wählen alternative Parteien, z.B. AfD. Natürlich versucht man solche Strömungen zu unterwandern, siehe Lucke. Hilft das alles nichts und solche Parteien haben wirklich Erfolg bei den Wahlen, dann wird das System sein wahres Gesicht zeigen: alle Parteien werden sich zu einer Systempartei vereinigen um die kritischen Stimmen mundtot zu machen. Kleiner Vorgeschmack war Thüringen oder einfach nach Schweden schauen.
    Also ich für mein Teil brauche keinen phantastischen Roman mehr. Und dabei habe ich den tatsächlichen Zustand was Migrantenstrom, Islamisierung und Ausländerkriminalität angeht ausgeklammert.

  17. #19 Eurabier (02. Aug 2015 11:53)
    Wann stellt man für sich fest, dass ein Krieg begonnen hat?

    Auf jeden Fall spätestens oder frühestens dann, wenn der Krieg vor der eigenen Haustür steht, was in jedem Krieg immer eine Frage der Zeit ist.
    Und den Krieg interessiert es nie, ob man persönliche Mitschuld hat oder ein moralisch einwandfreies Leben führte, er steht irgendwann vor der Tür eines jeden und zeigt seine hässliche Fratze.
    Egal, ob man, wie im ersten Weltkrieg, durch eine mehrere Tausend km entfernte Seeblockade nichts mehr zu essen hat und verhungert, oder ein paar Jahrzehnte später eine Bomberstaffel ihre Schächte über Deinem Haus öffnet und es den Piloten einen Feuchten interessiert, ob Du an irgendwas beteiligt warst oder nicht und Deine Familie und Dich auslöscht oder zumindest Dein Haus zerstört und Dich obdachlos macht.
    Zumindest bin ich mir sicher, dass der nächste flächendeckende Krieg in Zentraleuropa anarchisch und asymmetrisch sein wird; hier wird irgendwann die marodierende Bande im Vorgarten stehen und Dich aus dem Haus werfen, um selber einzuziehen oder es plündern und zerstören.

  18. #22 Eurabier (02. Aug 2015 12:01)

    Til Schweiger sollte lieber der 8-köpfigen deutschen Familie, die wegen der Invasoren aus ihrem Haus geflogen ist, ein Dach über dem Kopf geben, nicht irgendwelchen Invasoren!

    Sollte der Gutmensch aber dennoch den Invasoren eine neue Bleibe bauen, samt Näherei und Arbeitsplätzen, werde ich mit dem Geldbeutel abstimmen!

  19. OT

    Hamburg ist jetzt vollgepflastert mit Werbung für die Früh Sexualisierung, welche jetzt wohl demnächst in den Schulen losgeht ( zumindest der Unterricht),
    auch im NDR Reginoal TV wird Werbung gemacht für “ die bunte Vielfalt, und Toleranz“ in der Sexualität.

    heute ist wohl auch CSD, 90.000 sollen begeistert
    die Parade angeguckt haben

    kaum sind die Deutschland Abschaffer der Grünen Totalversager mit an der Macht, können sich die Eltern nicht mehr wehren

    Eine grüne Frau, natürlich selbst keine Kinder, Mitte 30, die bis auf Studium und einem Job an der Uni noch nie gearbeitet hat, wird zur 2.Bürgermeisterin gemacht, mit entsprechendem Salär; ihre größte Leistung bisher: Anschaffung von Schwulen Ampeln

    ein ähnlicher Fall wie bei C. Fatima Roth,
    grüne total Nichtskönner werden von diesem Staat mit tausenden von Euronen gepampert, und unsereins muss das Ganze auch noch bezahlen.

    Deutschland schafft sich ab, der Thilo wußte es schon vor ein paar Jahren

  20. Hier etwas interessantes, auch für den Schweiger!

    http://www.welt.de/vermischtes/article144724590/Til-Schweiger-will-Vorzeige-Fluechtlingsheim-bauen.html

    Runterrollen, Leserkommentare beachten!

    Avatar
    Horst Pferdemann • vor 28 Minuten

    Bezüglich der geplanten Stiftunghaben sich bereits einige Klassen aus Neu-Ulm beworben, zahlreiche Schüler sind schwer traumatisiert, seitdem Klassenkameraden ihren Tod forderten, WELT berichtete darüber am 06.03.15: „Demnach äußerten die Kinder in Ethikstunden die Ansicht, dass Christen getötet werden müssten…Nicht alle muslimischen Kinder seien so aufgefallen, „es sind aber auch zu viele, um von Einzelfällen zu sprechen““

    Wie war das nochmals mit den „lieben“ Kinderchen, Herr Gutmensch Schweiger?

  21. Manche Wehrdienstverweigerer werden sagen: „Naja, zur Not wird uns die Bundeswehr schützen!“

    Wirklich?

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Unterkuenfte-fuer-ueber-7000-Menschen-Bundeswehr-stellt-Kasernen-fuer-Fluechtlinge

    Bundeswehr stellt Kasernen für Flüchtlinge

    Zur Unterbringung von Flüchtlingen will die Bundeswehr in Deutschland Unterkünfte für mehr als 7000 Menschen bereitstellen. Es sollen Plätze für 7290 Flüchtlinge in Kasernengebäuden und Zelten geschaffen werden, wie Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) sagt.

    In der Zeitung „Bild am Sonntag“ bezeichnete sie die Unterbringung und Versorgung von Flüchtlingen als „große gesamtgesellschaftliche Aufgabe“. Den Angaben zufolge sollen Soldaten ab der kommenden Woche in Hamburg, Brandenburg und Sachsen-Anhalt 141 Zelte mit Holzfußböden und Beleuchtung für 1120 Menschen aufbauen. Zudem würden drei weitere Kasernen mit Platz für 1320 Flüchtlinge geräumt. Acht Militärgebäude mit einer Kapazität von 4850 Schlafplätzen wurden demnach bereits abgegeben.

  22. Uschi Scheichens Kaspertruppe? Mit Besenstielen als Gewehren, Plastikkanonen, bodenpflügenden Hubschraubern und ramadangeschwächten Islamis als Soldaten?

    Hilf Dir selbst, dann hilft Dir Gott!

  23. #25 Das_Sanfte_Lamm (02. Aug 2015 12:14)
    #19 Eurabier (02. Aug 2015 11:53)

    Dazu fällt mir der Realitätsentleerte Pazifistenspruch „Stell Dir vor, es ist Krieg und Keiner geht hin“ ein. Die Antwort: Dann kommt der Krieg zu Dir nach Hause.

  24. Da sieh einer an:

    http://www.bild.de/politik/inland/peter-altmaier/plaudert-ueber-kampf-gegen-seine-pfunde-42017376.bild.html

    Doch anscheinend nutzt Altmaier genau diese Gabe auch gerne aus, um Polit-Kollegen zu „bestechen“. Zum Beispiel mit privaten Einladungen zum Abendessen in seine Berliner Wohnung, um politische Streitigkeiten aus dem Weg zu räumen. Eine Anekdote zeigt allerdings, dass das nicht immer funktioniert.

    Vor einer Bundestagsabstimmung zur Euro-Rettung habe er einst die Abweichler aus der Fraktion um 23 Uhr zu sich nach Hause eingeladen. Altmaier: „Ich habe einige Kleinigkeiten gekocht. Die haben alle gegessen, als hätten sie seit 14 Tagen nichts bekommen – und am Ende haben sie doch dagegen gestimmt.“

  25. Also wenn diese Leser-Kommentar aus einen anderen Forum stimmt, dann haben Teile unserer Eliten entweder endgütig den Verstand verloren, oder aber die BRD-Eliten verfolgen einen perfiden Plan.

    Schwäbisch-Gmünd: Schützenvereine sollen

    Asylanten an der Waffe ausbilden!

    [12:32] Leser-Kommentar-DE zum Vereinszwang (fast):

    Heute habe ich was erfahren, da kann man sich nur noch die Haare raufen. Ich bin Mitglied in einem Schützenverein in Schwäbisch Gmünd. Es kam eine e-mail von der Stadtverwaltung an sämtliche Vereine. Man möchte doch bitte Asylanten im Verein aufnehmen, die Beiträge würden von der Stadtverwaltung bezahlt. Als Prämie gibt es von der Stadt pro 10 Asylanten 500,-€ für den Schützenverein.
    Die e-mail wurde von unserem Vorstand leider gelöscht, ich hätte euch die gerne mitgeschickt. Kommentar unseres Vorstandes: “ jetzt sollen wir diese …….. auch noch bewaffnen!“

    http://www.hartgeld.com/multikulti.html

  26. Die Annahme, man könnte jetzt noch etwas an unseren Untergang ändern, ist leider grundfalsch. Dafür braucht man nur einmal zählen, wie viele kampfkräftige junge Männer bereits hier sind, und die Zahl unserer Soldaten und Polizisten dagegen zu stellen. Die Asyl-Forderer halten nur solange still, wie sie alles erhalten, was sie wollen. Außerdem: Es ist nun einmal Fakt, dass wir mindestens 50 % linke Gutmenschen im Land haben, die jegliche geeignete Maßnahmen schon im Ansatz verhindern werden. Es ist vorbei und zu spät.

  27. #32 Der boese Wolf   (02. Aug 2015 12:46) 

    Die von Ihnen gegebene „Antwort“ ist übrigens die Fortsetzung des Original-Zitats von Berthold Brecht. Auch dies mal wieder ein Beispiel, wie unverfroren Linke lügen und fälschen, wenn sie etwas für ihre Zwecke benutzen wollen.

  28. Naja, die Europäer werden am Nasenring der Demographie durch die Arena geführt. „Wir brauchen unbedingt Zuwanderung, weil uns die Facharbeiter ausgehen, denn wir haben nicht genügend deutsche Kinder“. Dem könnte man bis zu einem gewissen Grad auch zustimmen, wenn es darum geht, dass sich Deutschland seine Einwanderer aussucht, wie das z.B. Kanada macht. Unkontrollierte Zuwanderung von Wirtschaftsflüchtlingen, die einfach zu gewünschten Migranten umgewidmet werden, kann nicht eine Politik sein, die die Interessen Deutschlands im Sinn hat. Die von Merkel ausgerufenen Industrie 4.0 wird im Endausbau durch stetige Digitalisierung und Vernetzung der Produktion via Internet so viele Arbeitsplätze in Deutschland vernichten, dass viel, viel weniger Arbeitskräfte benötigt werden. Und diese Arbeitskräfte müssen hoch gebildet sein, um für den Arbeitsmarkt attraktiv zu sein. Die Probleme der Zukunft werden im sozialen Bereich liegen. Wer bezahlt die Renten, Krankenversicherung, Pflege für immer mehr Alte und soziale Sicherung wie Hartz 4. Die Verteilungskämpfe werden hart werden, weil die junge Generation die hohen Kosten nicht bezahlen kann und vermutlich auch nicht will. Deutschlands klügste Köpfe werden auswandern, weil sie nicht erst Mitte Juli anfangen wollen, für die eigene Tasche zu arbeiten.

  29. Kinder ist nur eine Frage des Geldes, gib deutschen Bio Frauen genung Geld dann machen die auch genung Kinder. Nur die Dummen machen Kinder ohne Kohle!!! Und wer die Dummen sind wissen wir ja alle!!!

  30. OT+OT+OT+
    Cottbusser Fußballfans zerlegen Koranverteiler Stand in Bremen. Betreiber des Standes ist die salafistische Organisation „Siegelderpropheten“, ihr erinnert Euch sicher, der führende Kopf Erlol Selmani ist bekannt geworden durch das YouTube Video in dem er deutsche ausweisen wollte. In dem Radio Bremen Beitrag werden diese Salafisten tatsächlich „streng gläubige Muslime“ genannt.
    http://www.radiobremen.de/fernsehen/buten_un_binnen/video77224-popup.html
    Kommentarbereich offen ohne Garantie auf Veröffentlichung 😉

  31. @ Kai aus Bremen…

    ooooch, buuuhuuu, die haben einen Stand zerlegt.
    Wie gemein!
    Da werden Bücher verteilt, in denen wir als „Ungläubige“ (eigentlich Wahrheitsverschleierer) beleidigt werden und der Ratschlag gegeben wird, uns nach dem Ramadan den Kopf abzuschlagen.
    Und jetzt wollen die Cottbusser das alles nicht hinnehmen. O Gott, muss denn immer alles in Gewalt enden (Satire aus)???

    Ich hingegen schlage PI News eine gesammelte Verfassungsklage vor: Alle Nicht-Muslime als Kuffar zu beschimpfen ist Hassrede. Auch der Hinweis, keine Christen als Freunde zu nehmen ist es. Und es gibt sicher vieles, was mit einem guten Anwalt als Hassrede darzustellen und de facto ja auch ist.
    Zerlegt hoffentlich dann alle „Lies“ -Stände.

  32. Hier ein Bericht aus dem Jahre 2035:
    Achtung!Achtung!
    Das Kommité FREIES EUROPA gibt bekannt.
    Die letzten christlichen Verteidiger gegen die ISSlambanden haben sich in die nördlichste Auffangstellung bei HAMMERFEST zurückgezogen!
    Alle noch kampffähigen Widerständler werden aufgefordert sich in diese letzte noch verbliebene Festung zurückzuziehen!
    In dem Bewußtsein das es nun keine Rückzugsmöglichkeiten mehr gibt sind die wenige TAUSEND Mann starken Patrioten übereingekommen sich niemals den grausamen Muselmanen zu ergeben sondern bis zum letzten Atemzug zu kämpfen.
    Um den Frauen und Kindern das Schlimmste,in die Gewalt der Kopfabschneider und Schänder zu geraten, zu ersparen wird im äussersten Notfall vorgesorgt werden.
    Ende des Frontlageberichtes!

  33. #39 Kai aus Bremen
    Persönlich, will ich das Geschehene jetzt
    nicht befürworten, aber 43 Festnahmen
    wegen solch einer Bagatelle (umgeworfener
    Tisch und Stühle, Beschimpfungen), stehen
    wohl kaum im Verhältnis. Im Vergleich, was
    diese Koranverteiler anrichten, nicht der
    Rede wert.

  34. OT

    http://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/fuer-polizisten-ist-die-rigaer-strasse-lebensgefaehrlich

    Wieder sammeln sich Steinewerfer auf den Dächern. Die Polizei verjagt sie mit dem Hubschrauber.

    So viel linke Gewalt gegen Polizisten wurde in nur drei Wochen im Juli verübt. Darunter waren zahllose Mordanschläge aus politischen oder niederen Beweggründen. Oder was ist es anderes, wenn man vom Dach eines Hauses Steine und Flaschen gezielt auf Menschen schleudert?

    Die Gegend um die Rigaer Straße ist zu einem lebensgefährlichen Ort für Polizeibeamte geworden. Die Öffentlichkeit nimmt das teilnahmslos zur Kenntnis, die Politiker schweigen.

    So überlässt man hier in Berlin die Kollegen ihrem Schicksal, die für unser aller Sicherheit sorgen.

Comments are closed.