gruene-claudia-roth-in-20-minuten-von-bodrum-nach-kos-fluechtlinge-guckenBundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (Grüne, Foto) unternimmt gerade einen ihrer berühmten Abstecher in die Krisengebiete dieser Welt. Diesmal hat sie es nicht weit. Vielleicht kann sie die Schlepperaktivitäten sogar von ihrem Ferienhaus aus beobachten?

Diesmal liegt die Krise direkt um die Ecke. Das Ferienhaus, das die Türkei-Liebhaberin vor einigen Jahren kaufte, befindet sich auf jener türkischen Halbinsel, von der die Schlepperboote Richtung Kos starten. Von Bodrum ist man in 20 Minuten auf der griechischen Insel Kos. Auf Kos angekommen, klagte Roth die von der Invasion überrumpelten Insulaner an: „So kann es nicht weitergehen.“

Stimmt. Aber warum beschwert sie sich nicht bei der Türkei, an deren Küste die Schlepperboote starten?

So mancher, der sich nach Kos schleppen lässt, passt wahrscheinlich nicht in Roths Weltbild. Diese beiden Herrschaften sieht man im nachfolgenden Video:
syrer-wollen-ins-echte-europa

Vielleicht kann die Bundestagsvizepräsidentin das Pärchen auf ihrer Yacht mitnehmen? Jede weitere Verzögerung wäre eine Zumutung.

Auch dieser junge Mann ist anderes gewohnt als die griechische Ferieninsel derzeit zu bieten hat. Schließlich hat man als unangemeldeter, illegal einreisender Gast gewisse Vorstellungen. Da spielt es keine Rolle, dass Tausende die selbe Idee hatten:

junger-syrer-stellt-ansprueche-auf-der-insel-kos

In dem Video, in dem der Junginvasor (der vermutlich vor dem Militärdienst flieht) zu sehen ist, versuchen Hunderte in einen Registrierungs-Container einzudringen. Sich in Reihen anstellen und wahrnehmen, dass die Insel von eingeschleusten Massen überrannt wurde, geht wohl nicht.

Alles, was Geld hat, reist derzeit durch die Türkei an und lässt sich auf eine der nahe gelegenen griechischen Inseln schleppen. Und schon ist man in der EU. Von dort geht es weiter nach Athen, wo man sich aber gar nicht aufhalten will. Hauptsache, man ist auf dem Festland. Danach führen die Schlepperrouten durch den Balkan bis Österreich und Deutschland.

voelkerwanderung-durch-tuerkei-griechenland-balkan

Die Zeit berichtet von der griechischen Insel Lesbos:

Einige der Ankömmlinge tippen auf ihren Smartphones herum, suchen vergeblich nach einem WLAN. „Wann kriegen wir etwas zu essen?“, fragt eine Frau mit rot lackierten Fingernägeln. Die meisten der Flüchtlinge gehörten daheim zur Mittelschicht: Studenten, Ärzte, Anwälte, Lehrer. Griechenland ist nur Durchgangsstation für sie, fast alle wollen nach Deutschland.

„Wir reisen in die Nähe von Berlin, zu meinem Mann“, sagt auch Leyla Rawadi. Ihr Mann Ahmad, ein Bauingenieur, sei schon im Mai vor dem Bürgerkrieg und den Truppen des „Islamischen Staates“ geflohen. Gleich nach der Ankunft in Deutschland beantragte er eine Familienzusammenführung. Die Behörden beschieden ihm, das könne dauern. Und so hat sich seine kleine Familie auf eigene Faust auf den Weg gemacht: per Schlepperbus nach Beirut, per Schlepperboot nach Mersin in der Türkei, per Schlepperbus nach Izmir und schließlich per Schlepperboot nach Lesbos, für 1.000 US-Dollar pro Kopf.

Bis zu 9.000 Menschen pro Woche setzen laut dem UN-Flüchtlingshilfswerk von der Türkei nach Lesbos über. Rund 77.000 Flüchtlinge sind seit Jahresanfang in Griechenland angekommen. Der Weg über Nordafrika nach Italien ist vielen wegen der anarchischen Zustände in Libyen zu gefährlich. Also versuchen es immer Menschen nun über das östliche Mittelmeer. Und so führt die neue Hauptroute der Flüchtlinge über Lesbos. Die meisten wissen wohl nicht, dass Griechenland mit dem Bankrott kämpft, Banken geschlossen haben und Kommunen das Geld ausgeht. […]

Hier ein Video der Erstürmung der griechischen Insel Lesbos:

An anderer Stelle berichtet die Zeit über die weitere Reise:

[…] Lange halten die meisten Flüchtlinge auch in Athen nicht durch. Nicht selten versuchen sie über den Bahnhof per Zug nach Thessaloniki zu gelangen, Griechenlands größter Stadt im Norden des Landes und das Tor zum Balkan. Von dort reisen sie dann weiter Richtung Norden. Wer sich das Ticket nicht leisten kann, tritt die Reise zu Fuß an: entlang der Bahngleise, die in den reichen Teil Europas führen, raus aus der Krise.

Und irgendwann treffen sie bei uns ein.

Was macht eigentlich Obamas Pakt mit den saudi-arabischen und türkischen Islamisten, die den Islamischen Staaten stoppen wollten? Tut sich da etwas oder werden weitere Massen an Bürgerkriegsflüchtlingen produziert? Vielleicht kommen bald Zehntausende Kurden auf die griechischen Inseln?

Natürlich muss auch die Frage erlaubt sein, was die griechische Regierung jetzt zu tun gedenkt. Bislang lässt sie die Insulaner offenbar mit dem Problem allein. Mit so viel Ignoranz hat wohl keiner der Schlauchbootfahrer gerechnet. Wird der Kommunist Tsipras die griechischen Milliardäre um Spenden bitten, um Dixie-Klos, Zelte und weitere Invasoren-Infrastruktur auf die Urlaubsinseln zu bringen? Wird er die Inseln vor der türkischen Küste im Rahmen des von der Troika geforderten Privatisierungsprogrammes zum Verkauf anbieten?

Jede Art von Flüchtlingshilfe wird er sich auf jeden Fall von der EU in Gold aufwiegen lassen.  Denn er soll und will ja jetzt sparen. Um an unser Geld zu kommen. Je schlechter er sich um die Flüchtlinge kümmert, umso schneller ist er sie los. Mehr als Tickets Richtung Norden haben die Schlauchbootfahrer von den Griechen nicht zu erwarten.

Hier noch ein Video von der Insel Lesbos:

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

101 KOMMENTARE

  1. #3 Das_Sanfte_Lamm (12. Aug 2015 14:31)

    „Hatte sie denn gar keine Angst, sexuell belästigt oder gar vergewaltigt zu werden?“

    Angst? Höchstens die stille Hoffnung.

  2. Warum hat sie nicht einige „Flüchtlinge“ in ihrem türkischen Ferienhaus einquartiert, ihnen Börek serviert und dann mit ihnen gemeinsam Sonne, Mond und Sterne angeschaut?

    Oder sie hat sich einmal zu der Frau begeben, der man „mit dem beschuhten Fuß“ ins Gesicht getreten hat, wie hier im Polizeibericht zu lesen ist:

    Blaulicht

    ?

    Polizei Duisburg

    POL-DU: Junge Frau zusammengeschlagen

    01.08.2015 – 07:33

    Duisburg-Innenstadt (ots) – Vier junge Frauen im Alter von 25 – 27 Jahren gingen in der letzten Nacht gegen 01:00 Uhr auf der Claubergstr. in Richtung Börsenstr. In Höhe der Hausnummer 14 kamen ihnen 2 junge Männer entgegen. Einer der Männer sprach die Gruppe an und als ihm signalisiert wurde, dass der Kontakt nicht erwünscht sei, versetzte der Mann unvermittelt zwei der Frauen Fußtritte, worauf sie zu Boden gingen. Anschließend trat er der 25-Jährigen mehrfach mit dem beschuhten Fuß ins Gesicht. Als ein Zeuge hinzueilte, flüchtete der Täter in unbekannte Richtung. Die junge Frau wurde mit Kopfverletzungen zur stationären Aufnahme einem Krankenhaus zugeführt. Der Täter wird derzeit wie folgt beschrieben: Ca. 175-180 cm groß, 20-25 Jahre alt, 3-Tage-Bart, helle Jeans, dunkle Jacke, südländisches Aussehen, eventuell Kratzspuren im Gesicht. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Duisburg, Tel. DU 2800.

    Rückfragen bitte an:

    Polizei Duisburg
    – Pressestelle –
    Polizeipräsidium Duisburg
    Telefon: 0203/2801046
    Fax: 0203/2801049

  3. #3 Das_Sanfte_Lamm (12. Aug 2015 14:31)
    Hatte sie denn gar keine Angst, sexuell belästigt oder gar vergewaltigt zu werden?
    ———————————-
    Braucht sie glaube ich nicht, denn letztlich sind die männlichen Flüchtlinge auch nur M(ä)en(n)schen und fühlen wie diese.

  4. Was die Roth hat ein Ferienhaus? Das steht doch sicher 10 Monate im Jahr leer.
    Dort könnte man gut einen „Füchtlings“clan aus Eritrea, oder so, unterbringen.
    Und für die 2 Monate kann Roth sich auch ein Hotel buchen. Das bringt auch etwas Volksnähe wieder zurück.

  5. Gerade in Kos, als Clodi da war (hat die nicht aus Türkiye Tränengas-Erfahrung *fg*): Orks wollen Polizeistation stürmen:

    http://i.dailymail.co.uk/i/pix/2015/08/11/11/2B4508FA00000578-3193541-image-a-3_1439289327879.jpg

    Artikel – es wird für uns die Hölle, die überrennen uns einfach (obwohl wir die lässig abwehren könnten, aber das ist politisch nicht opportun). Mit noch mehr scheußlichen Invasoren-Bildern:

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-3193541/Europe-s-migrant-crisis-turns-violent-Police-Kos-attack-refugees-batons-fire-extinguishers-fights-broke-1-500-strong-sit-protest-demanding-food-shelter-registration.html

    Immer wieder denke ich an „Assault on precinct 13″…

  6. Pfui Deibel.

    Ich mußte schnell wegscrollen, sonst krieg ich noch nen Herpesanfall vom Anblick der Killerwarze.

  7. Der arabische Religionskrieg dauert jetzt schon Jahrzehnte und kein Ende in Sicht. Der Islam wird es nie schaffen, funktionierende Staaten zu errichten, sein Leben ist die Eroberung, die Feldzüge, die Sklavenhaltung, die Ausbeutung – jetzt kommen sie bettelnd und werfen bei der Überfahrt schon die Christen über Bord. (wie vor kurzem geschehen).

    Mohammedaner:
    alle zurückschicken, sofort.
    Ich will keine einzige Koran-tickende Zeitbombe mehr hier haben.

  8. ÜBERALL WIRD PLATZ GESUCHT , STADT IN ERFURT WURDE FÜNDIG !

    Bordell in Erfurt könnte Flüchtlingsunterkunft werden .

    Erfurt. Die Stadt Erfurt erwägt, das seit rund 20 Jahren in Erfurt existierende Bordell „Arabella“ als Flüchtlingsunterkunft zu mieten. Ein entsprechendes Angebot wurde von den Betreibern gemacht , vermeldet MDR Thüringen.

    Wie der Sender weiter berichtet, werde es aber nur mit dem Besitzer und nicht mit den aktuellen Betreibern des Gebäudes einen Mietvertrag abschließen.

    Das Gebäude im Erfurter Norden könnte 144 Asylbewerbern Platz bieten. Bei einer Einigung mit dem Besitzer könnte die Immobilie bereits ab September zur Verfügung stehen.

    Mitte der Neunziger diente das jetzige Bordell als Übergangsheim für Aussiedler, ehe ein Pächter eine Bordell- Konzession erhielt.

  9. #11 Wnn (12. Aug 2015 14:40)

    Dazu gehört ja auch Folgendes: Die protzen rum, wie genial und supidupi und überhaupt ihr islamisches „Zakat“ sei. Dabei hat dieses primitive, unverbindliche, archaische Regularium seit Mos Zeiten, über 1400 Jahre bis heute, in Islamien genau NULL Versorgung sichergestellt. Anders die Bismarcksche Sozialgesetzgebung bis heute, weshalb alle Mohammedaner aus ihren supertollen Islam-Zakat-Reichtum-Alten-Armenversorgunslöchern unbedingt in die westlichen Staaten wollen, die sich lieber an Bismarck und modernen Sozialsystemen als an primitiven Raubnomaden-Ideolgien des 7. Jhds. orientieren.

    Und kaum sind sie hier und greifen unsere Sozialleistungen ab, lallen sie wieder was von Zakat und seiner Lösung für alle Probleme.

    Islam ist abstoßend.

  10. #3 Das_Sanfte_Lamm (12. Aug 2015 14:31)
    Hatte sie denn gar keine Angst, sexuell belästigt oder gar vergewaltigt zu werden?

    …..

    Muahaha

    So verzweifelt kann kein Mann sein

  11. Seht sie euch genau an. Das sind die neuen Mitbewohner in den ETW, Häusern die ihr euch erarbeitet/erspart habt.

    Bei mir kommt jedenfalls KEINER aus diesem Personenkreis unter.

    NIEMALS !!!!!!!!!!!

  12. Vor ein paar Tagen waren die Fotos noch schick, die von Kos kamen.

    Da gingen junge Männer fröhlich mit Rucksäckchen und Bauchtäschchen in halblangen Hosen in Grüppchen, so dass man annehmen konnte, die pilgern nach Santiago Compostela.

    Die sahen weder notleidend noch verfolgt aus, sondern gutgelaunt und heiter.

  13. Fatima Roth schaut sich nicht nur die Insel Kos an , sie erklärt bestimmt wie es am schnellsten nach Deutschland geht .

  14. #13 Babieca
    #11 Wnn

    Und kaum sind sie hier und greifen unsere Sozialleistungen ab, lallen sie wieder was von Zakat und seiner Lösung für alle Probleme.

    Mohammedaner bevorzugen Dschizya anstelle von Zakat.

  15. Wenn das alles Ärzte, Anwälte, Ingenieure, Lehrer sind, was wollen die dann bei uns, die können doch in Ihrer Heimat glänzend daran verdienen. Ausserdem gibts genau in diesen Berufen bei uns ohnehin genügend Arbeitslose, wobei ich bei Anwälten eine Verdoppelung begrüssen würde.

  16. Roth ist eine von 7(!) BT-Vizen. Schöner Versorgungsposten mit 120.000€ vom Parteienproporz zugeschanzt.

  17. Claudia Roth auf Empörungsurlaub – wie ich das verachte! Hoffentlich muss sie sich eines Tages mit verantworten für die Zerstörung Deutschlands und Westeuropas mit ihrer geifernden, bösartigen Gutmenschlichkeit. Aber das wird wohl nie der Fall sein. Gewinnen werden die linksgrünfaschistoiden Islamapologeten und Islamimportierer in ihren suizidalen Totentanz für die Vernichtung des Eigenen und der Somaliasierung Deutschlands.

  18. Jedem, der leerstehendes Wohneigentum hat und somit von Zwangseinquartierungen bedroht ist, sei im Ernstfall empfohlen: Sich mit großem Getöse als Gutmensch hinstellen, der ach so gerne Flüchtlinge aufgenommen hätte, wenn ihm nicht dummerweise die bösen Nazis die Bude abgefackelt hätten. Wird jeder sofort glauben. Trick dabei: Selber abfackeln und die Brandversicherung ganz fett bescheißen. Dann zieht da keiner mehr ein und man selber kauft sich ein One-Way-Ticket nach Patagonien. Ende. Das ist kein Aufruf zu einer Straftat, das fällt unter Satire- und Kunstfreiheit. Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

  19. …fast alle wollen nach Deutschland.

    Dann kommen sie auch nach Deutschland, das ist sicher wie der Ruf des Muezzins. Ich frage mich nur, warum die Griechen sie noch nicht haben ziehen lassen. Vielleicht wollen sie aber auch das Betroffenheitsempfinden in Deutschland anregen, sodass wir am Ende den Griechen noch Geld dafür bezahlen, damit wir sie ihnen abnehmen dürfen…

  20. Das Kalifat NRW hat noch ein paar Zelte für jeweils 1000 Flüchtlinge über. Kalif Ali Jäger freut sich über jeden muslimischen „Neubürger“. Sharia statt Maria, und Inder statt deutsche Kinder.

  21. Mohammedaner bevorzugen Dschizya anstelle von Zakat.

    Auf Dschizya beruhten die anfänglichen Erfolge der Bückbeter –

    und noch mehr auf Sklavenhaltung.

    Jetzt glauben alle Mohammedaner, hier in Buntland gäbe es genügend Idioten, die man zu willigen Bücklingen abrichten kann, so wie Frau Roth oder Herrn Prantl. Dschizya ist ihr Menschenrecht ebenso wie willige Sklaven. Allah ist ein Listenschmied, er weiß alles.

  22. #18 aristo (12. Aug 2015 15:03)

    Treffer! Und die beiden islamischen Schmarotzer-Tribute (Jizya und Zakat) gehen Hand in Hand: Weil ihr jämmerliches innermohammedanisches Almosen-System (Zakat) nix abwirft, muß die Kriegs-, Eroberungs-, Plünderei- und Unterdrückungssteuer Jizya her.

    Der Islam ist schlicht und ergreifend eine Brutalo-Ideologie, die den Rockerbanden, Soldateska und Mordbrennern des 7. Jhds. auf den Wanst geschneidert wurde. Deshalb ist er bis heute die Ideologie der Kriminellen, Mörder, Räuber und Asozialen. Hauptsache, sie geben sich „fromm“ im Sinne des Blutrauschgötzen Allahs.

  23. Gestern in den Nachrichten wurde gezeigt wie ein Schlauchboot an Land kam. Alle Insassen( junge Männer) haben die Fäuste in die Höhe gereckt und gejubelt.
    Das sind und waren niemals Kriegsflüchtlinge…………aber PI- Leser wissen das ja schon lange.

    Ach ja Miss Dicky ist auch mal wieder auf Reisen anstatt sich um deutsche Opfer ihrer Mistpolitik zu kümmern………hoffentlich platzt sie bald.

  24. #15 Wnn (12. Aug 2015 14:55)

    Terrorisiert die Feinde Allahs (Sure 8;60)
    Haltet für sie bereit, was ihr an Waffen für sie aufwenden könnt.
    Damit ihr die Feinde Allahs in Angst und Schrecken versetzen könnt.
    ,

    Sie dürfen auch gerne weiterlesen im Koran

    Sura 8; 61
    Und wenn sie sich dem Frieden zuneigen, dann neige auch du dich ihm zu und verlasse dich auf Allah! Gewiß, Er ist ja der Allho?rende und Allwissende.

  25. #3 Das_Sanfte_Lamm (12. Aug 2015 14:31)
    Hatte sie denn gar keine Angst, sexuell belästigt oder gar vergewaltigt zu werden?
    ————————
    Diese Leute bevorzugen lieber 7 jährige bis 14 jährige Kinder, wie man an verschiedenen „Vorfällen“ in letzter Zeit gelernt hat. Fatimah Roth ist zu alt.

  26. Frau Roth ist wie jemand, der an einem See sitzt, sieht dass jemand am Ertrinken ist, zwar schwimmen kann, aber statt ins Wasser zu springen und zu retten, in Tränen aufgelöst ruft „Wo bleiben die Retter? Will denn niemand helfen?“.

    Ich zitiere mal 2 Kommentare aus dem Welt-Artikel:

    Ich hätte bei „der Hölle auf Erden“ eher an das zerbombte Syrien gedacht oder an nordkoreanische Gulags, nicht an Auseinandersetzungen mit den Behörden wegen ungenügender Unterbringung. Aber es wird nicht nur der Ton rauer, auch die Vergleiche werden bunter.

    oder

    …Aber was wieder einmal so typisch Claudia Roth ist und was ich mittlerweile sehr kritisch betrachte, ist die Art des moralingetränkten Schwarz-Weiß des Denkens und Handelns dieser Person. Bösartig könnte man auch sagen das es ein kleinbürgerliches Reaktionsmechansimus darstellt. Sie kann nur Moralin versprühen, ist aber nicht in der Lage, gemessen an Ursache und Wirkung der (Flüchtlings)Krise, hinreichend zu reflektieren. Es ist ja schön einfach nur den Zeigefinger zu erheben und einen Schwall von Worten aus Moral und Humanismus von sich zu geben. So gefällt sich diese Frau scheinbar in ihrer Rolle einer modernen Jeanne d’Arc oder eines weiblichen Robin Hood. Wobei letztere Personen historisch und ihrer Legende entsprechend mehr bewegt hatten…. Frau Roth hingegen hat noch keine messbaren Ergebnisse in einer verantwortlichen Position geliefert, sei es in der Flüchtlingsarbeit oder auf einen anderen sozialen Sektor…

  27. #3 Das_Sanfte_Lamm (12. Aug 2015 14:31)
    Hatte sie denn gar keine Angst, sexuell belästigt oder gar vergewaltigt zu werden?

    Bereicherer fordern zwar alles Mögliche aber garantiert KEINE Dörrpflaumen

  28. #19 uli12us (12. Aug 2015 15:03)

    Wenn das alles Ärzte, Anwälte, Ingenieure, Lehrer sind, was wollen die dann bei uns, die können doch in Ihrer Heimat glänzend daran verdienen.

    Ja. Und wundersam, daß sich nicht der Rest der Welt von Japan über Südkorea bis Kanada und Amerika um diese Fachkräfte reißt.

    Auch interessant: Bei uns wird immer von der „Überalterung“ der Gesellschaft gesprochen und wie erschröcklich die doch sei, weshalb wir junge Neger und Araber importieren müssen.

    Was für ein Unfug. In Afrika – und zwar von Ägypten bis Südafrika – gibt es gnadenlose „Überjüngung“ der Gesellschaft. Millionen junge, kräftige, brutale, arbeitslose Männer. Im Schnitt pendelt das afrikanische Durchschnittsalter zwischen 17 und 21 Jahren. Hat das (lauter junge Fachkräfte/sarc) den Neger- und Islam-Staaten geholfen, ihr „Demographieproblem“ – wie immer das definiert sein mag – zu lösen? Ihr Bildungsproblem? Ihre gnadenlose Blöd- und Verbohrtheit? Durch die vitale Jugend, die Renten sichert und Bruttosozialprodukte erwirtschaftet? NEIN.

    Es verschärft es. Und sorgt bei Primitivkulturen für Mord und Totschlag. Das sind die, die uns gerade überrennen und auch hier für Mord und Totschlag sorgen werden.

  29. #28 kolat (12. Aug 2015 15:16)
    Ach Gott, zuerst habe ich gelesen „Claudia Roth auf Kos zwischen Flüchtlingen ertrunken.“
    …………………………..
    Kannste vergessen, Fett schwimmt oben.
    Vielleicht erbarmt sich ja ein Hai…..wenn sie ins Wasser plumpst.
    Oh Gott meine Fantasie geht wieder mit mir durch …….ich sehe schon Überschwemmungen großer Landmassen nachdem sie ins Wasser gesprungen ist…………eieiei

  30. „Die meisten der Flüchtlinge gehörten daheim zur Mittelschicht: Studenten, Ärzte, Anwälte, Lehrer“

    ein Zeitschmierant lügt, betrügt, hetzt wenn der Finger über der ersten Taste schwebt. Wer sich auf diese Seelenverkäufer, Nuckelpinnen begibt ist zuerst einmal völllig verantwortungslos, strunzdumm und rotzfrech. Niemand ist verpflichtet für die auch nur einen Finger zu rühren aber berechtigt, die mit einem C-Rohr wieder ins Meer zu spülen. Es ist höchste Zeit, daß den aufgeblasenen Gutlingen endlich der verdiente Orkan um die Ohren fegt und sie vor allem für die Kosten dieses Irrsinns zur Kasse gebeten werden.

  31. #30 Lepanto2014   (12. Aug 2015 15:19)  
    „Claudia Roth auf Kos ? Vielleicht schreckt das ja ab…“

    ————————————————————————————

    Wenn das funktioniert, dann sollten wir sie unbedingt schnellstmöglich als Galionsfigur bei den westlichen Schlepper-Fregatten einsetzen…

  32. Warum muss jemand aus der Türkei flüchten ? Die Türkei ist das beste und vorbildlichste Land der Welt. Oder flüchten die alle vor Claudia ?

  33. Das Ferienhaus, das die Türkei-Liebhaberin vor einigen Jahren kaufte, befindet sich auf jener türkischen Halbinsel, von der die Schlepperboote Richtung Kos starten.

    Es fehlt die Auskunft, wie viele „Flüchtlinge“ Claudia Roth in ihrem Ferienhaus aufgenommen hat.

  34. OT
    Auf den ersten Blick mutet dieser Artikel witzig an. Ist er aber nicht! Dahergelaufene Moslems, die nicht einmal deutsch sprechen, aber frech als „Erfurter“ bezeichnet werden,nehmen ein Paket des Nachbarn an. Angeblich wegen der mangelnden Deutschkenntnisse ( ich denke eher, sie wollten stehlen) öffnen sie es und entsorgen den Inhalt, weil er nicht zu ihrer „Religion“ passt!

    http://erfurt.thueringer-allgemeine.de/web/erfurt/startseite/detail/-/specific/Erfurter-entsorgen-ungefragt-das-Sexspielzeug-ihres-Nachbarn-1238028030

  35. Die Gelegenheit ist günstig. Beim Versuch wieder in Deutschland einzureisen, die Einreise verweigern und zur persona non grata auf Dauer erklären.

    Den türkischen Pass hat sie sicherlich ohnehin und von Kos auf’s türkische Festland sind es mit der Fähre nicht mehr als 1,5 Stunden. Dort kann sie politisches Asyl beantragen.

  36. Hat Claudia-Fatima eigentlich ein Double? Dann könnte sie zur Zeitersparnis doch dieses auf Kos herumwatscheln lassen. Was uns Claudia-Fatima zu sagen hat, steht doch eh schon fest:
    1.: Bisschen Pipi in die Augen- wie man sich das herauspresst, dürfte sie in ihrem zweisemesteigen Vollzeitstudium der Theaterwissenschaften gelernt haben.
    2.: „Ich habe unfassbar viel menschliches Elend gesehen; was da passiert, ist eine menschliche Tragödie, die uns alle angeht.“
    3.: „Ich bin tief erschüttert und betroffen.“
    4.: „Ich schäme mich für Deutschland. Wir tun so unfassbar wenig. Kaltherzig verweigern wir den Bedürftigsten unsere Hilfe und verschließen unsere Herzen.“
    5.: „Kein Mensch ist illegal. Durch die Kreuzzüge und den 2. Weltkrieg haben wir alle viel Schuld auf uns geladen- nach dem 2.WK haben wir auch viele Flüchtlinge aufgenommen, die gut integriert wurden.“
    6.: „Die islamische Welt ist meine Freundin. Ich liebe ganz viel. Ich liebe Sonne, Mond und Sterne, ich liebe die Konflikte in der islamischen Welt. Ich kann gute Börek machen und mache seit dreißig Jahren Islampolitik.“
    7.: “ Das Private ist politisch. Wenn ich also ein feuchtes Höschen bekomme, wenn mich ein dominanter Südländermacho mit stechendem Blick anstarrt, habe ich per Mandat jedes Recht der Welt, mich politisch dafür zu verwenden, dass mich viele Südländer….. Uuups, das wollte ich aber nicht laut gesagt haben….“

    Diese grünen Nulpen fallen doch hauptsächlich durch ihre Unbildung auf: Volker Beck, Versager in hundert Orchideenfächern, wahrscheinlich nichtmals an der juristischen Falkultät vorbei gelaufen, pöbelt gegen den Wendt, weil dieser sich für die Wiedereinführung der Grenzkontrollen stark gemacht hat. Zum K…..

  37. Es würde mich mal interessieren wie oft diese
    Ökotante schon das Flugzeug benutzt hat.

    Ich schätze bestimmt schon hundert mal.

    Und Joschka Fischer könnte seine Villa in Berlin auch mal für Flüchtlinge frei machen.

    Die leben alle in ihren Parallelwelten und verspritzen Moralin!

  38. Und die all wollen zu uns, ins H4-Paradies… Es geht abwärts, Freunde… Scholl-Latour hat ja oft Valery zitiert: Im Abgrund der Geschichte ist für alle Platz… Es ist zum heulen…

  39. Text aus dem Foto oben im Artikel:

    „Wenn das hier Europa ist, dann gehen wir zurück nach Syrien.“

    GANZ GENAU! Genau SO müssen die sich „fühlen müssen“, wenn die bei uns ankommen. Genau DIESE Willkommens- äähm ich meine – Aufwiedertschüß-Kultur brauchen wir hier für diese depperten Typen.

    Also: Ich bitte um Vorschläge.

    PS:

    Jeder, der ein WIRKLICHER DURCH KRIEG VERFOLGTER Mensch ist, der ist MIT ALLEM ZUFRIEDEN , wenn er nur eines wenigstens darf: am Leben bleiben! Ein SOLCH ELEND GEPEINIGTER und WIRKLICH HILFE BRAUCHENDER Mensch führt sich selbst dort in Griechenland nicht in jener Art und Weise auf, wie diese Invasoren. Schon rein instinktiv nicht.

  40. #41 besorgter_familienvater (12. Aug 2015 15:32)

    #30 Lepanto2014 (12. Aug 2015 15:19)
    „Claudia Roth auf Kos ? Vielleicht schreckt das ja ab…“

    kann gut sein

  41. nicht mehr zurückkehren lassen, die Extremistin Roth. Soll sie auf Kos bleiben. Sie ist für den Dreck und die Armut dort geschaffen. In einem zivilisierten Land hat die Extremistin nichts zu suchen.

  42. OT
    Amnesty international knallt durch!
    Die wollen allen Ernstes die Legalisierung der Prostitution weltweit.
    Das sie damit Menschenhandel , Zwangsprostitution mit legalisieren haben diese Idioten nicht auf dem Schirm. Es wurden sogar schon Stimmen laut AI den Titel Menschenrechtsorganisation abzuerkennen. Sogar Hollywoodpromis u.a Kate Winslet wehren sich dagegen.
    Weiter so Ai, bald seid ihr auf dem Müllhaufen der Geschichte

  43. Kos ist von der türkischen Küste aus(Bodrum, Ägäis)mit bloßem Auge zu sehen. Bei klarem Wetter hat man den Eindruck rüberschwimmen zu können. Auf Kos brennt es im Sommer öfter mal und die Türken feiern ein Freudenfest, wenn sie drüben die Rauchschwaden aufziehen sehen (selbst erlebt). Was glaubt ihr wohl, wie sie sich freuen, wenn sie Zigtausende Asylerzwinger rüberschicken können.

  44. es wird nicht lange dauer, dann ruft die Gutmenscheterroritin Fatima Roth dazu auf, wir müssen die 7000 Facharbeiter für die Wirtschaft von Kos übernehmen.

    Die würden unsere Renten retten .. und aussterben täten wir ohnehin, wenn wir uns nicht über Migranten „vermehren“ würden.

  45. Die türkische Regierung unterzeichnete die (Genfer) Konvention von 1951 zum Status von Flüchtlingen im Jahre 1961 und deren Zusatzprotokoll von 1967 am 01. Juli 1968. Die Türkei vermerkte einen geographischen Vorbehalt in der Konvention, der Flüchtlinge im Zusammenhang mit Vorfällen außerhalb Europas ausschloss. Dabei waren insbesondere palästinensische und andere, seinerzeit aktuelle antikoloniale Kämpfe gemeint. Die Türkei erklärte ebenso, dass “keine Bestimmung dieser Konvention dazu führen darf, dass ein Flüchtling in der Türkei mehr Rechte hat als ein türkischer Staatsbürger”. Die Ansiedlung von Flüchtlingen in der Türkei ist abhängig von der “Zugehörigkeit zum türkischen Kulturkreis”. In der Praxis dürfen sich Flüchtlinge aus Europa in der Türkei niederlassen, wenn von der “Zugehörigkeit zur türkischen Rasse” ausgegangen wird. Flüchtlinge aus nicht-europäischen Ländern genießen in der Türkei keinen internationalen Schutz. Jedoch ist das UNHCR-Büro in Ankara seit 1960 für die Feststellung ihres Flüchtlingsstatus zuständig, parallel zum Innenministerium, welches seit 1994 ein Verfahren für zeitlich begrenztes Asyl durchführt. (Auszüge aus einem Artikel vom Flüchtlingsrat Niedersachsen: http://www.nds-fluerat.org/rundbr/ru87/sancpek.htm )

  46. Welcher Familienvater flieht in eine sichere Gegend und läßt seine Familie in der Gefahr?

  47. Ist ja schön dass ich wieder mal lesen kann dass Claudia Roth eine doofe linksrotgrüne Nuss ist.
    Nur hat sie mit der Asylschwemme hierzulande nicht viel zu tun, sie hat eine Stimme im Bundestag.

    Verantwortlich auf nationaler Ebene sind der Innenminister Lothar De Maizere (CDU) und Angela Merkel (CDU)

  48. #41 Dortmunder1 (12. Aug 2015 15:17)
    #3 Das_Sanfte_Lamm (12. Aug 2015 14:31)
    Hatte sie denn gar keine Angst, sexuell belästigt oder gar vergewaltigt zu werden?
    ————————
    Diese Leute bevorzugen lieber 7 jährige bis 14 jährige Kinder, wie man an verschiedenen „Vorfällen“ in letzter Zeit gelernt hat. Fatimah Roth ist zu alt

    Blödsinn
    Die Nägeln alles was denen vor das Rohr kommt.
    Kinder, Alte, Schafe usw

    An die Roth geht aber keiner ran. Soviel Selbstachtung haben die ja doch noch

  49. #77 Paddelpfote (12. Aug 2015 17:14)

    Welcher Familienvater flieht in eine sichere Gegend und läßt seine Familie in der Gefahr?
    ++++++++

    Keiner, der eine Seele besitzt

    Sorry, denke mal, es war eine rhetorische Frage

  50. #79 katharer

    Schafe?!
    Uaaaaa, ich verkleide mich als Schwein 🙂
    Vielleicht hilft’s

  51. Hat Claudi denn wenigstens ne Runde Börek geschmissen als Akt der Willkommenskultur? Sie kann doch -eigenen Angaben zufolge- so gute Börek machen.

  52. Zitat Tagesschau: “ „Für die Flüchtlinge ist die Unterbringung auf Kos gerade die Hölle auf Erden“, sagte Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth nach Gesprächen mit Verantwortlichen, Helfern und Flüchtlingen vor Ort. „Hier herrscht Chaos. Und die Spannungen werden immer größer“, sagte die Grünen-Politikerin. “

    Hat sie nicht einst schwadroniert, dass sie die „Konflikte“ so toll findet?
    Und nu mag sie doch keine Spannungen? Ich bin verwirrt.

    Weiteres Zitat Tagesschau zu den Vorgängen auf der Insel Kos:
    “ Mohammad Sharif Award ist einer von ihnen: „Ich kann nicht sehen, dass wir hier in Europa sind. Wir sind in einem Dritte-Welt-Land.“ “

    Ich war noch nie da, aber ich schätze, dass es vorher da nicht so aussah.

  53. #7 Marie-Belen (12. Aug 2015 14:35)

    Oder sie hat sich einmal zu der Frau begeben, der man „mit dem beschuhten Fuß“ ins Gesicht getreten hat, wie hier im Polizeibericht zu lesen ist:

    Damit sind wir in der Zukunft angekommen.

  54. Wenn ich die Roth sehe muss ich immer an eine fette Made im Speckmantel denken – es ist echt eckelig!

    Diese Frau ist der blanke Horror und wird seit Jahrzehnten von ehrlichen Steuerbürger über Wasser gehalten. Hoffentlich ist das bald vorbei!

  55. Roth ist eine traumhafte Frau, einfach toll.
    Wie sie sich für die Flüchtlinge einsetzt, bewundernswert.
    In Bodrum hat sie bestimmt schon einige Dutzend junger, straffer Kerle zu Gast.
    Aber warum fliehen die aus ihrem Ferienhaus auf diese schreckliche Insel, diesen Vorhof zur Hölle?
    Leider kann Frau Roth sie nicht nicht zurückholen – ginge sie ins Wasser, schwappte dann das Mittelmeer über? Oder bleibt sie lieber in diesem liebenswerten Land mit seinen Widersprüchen und Konflikten?

  56. #90 Jakobus (12. Aug 2015 18:50)
    Ich hoffe, jeder hier kennt das Video von dieser „Spitzen“politikerin:
    https://m.youtube.com/watch?v=dFhhOPA0qHY

    –/
    Ich kannte es nicht
    Meine Fresse. Hat die einen an de Waffel
    Immer wieder die Betonung das Sie die Türkei liebt weil es da so viele Konflikte gibt.

    Deswegen also die Schwemme . Die Roth liebt Konflikte
    Dann geh doch ins Kurdengebiet
    Da gibt es richtige Konflikte

    Von solchen Kackbratzen werden wir regiert

  57. #66 Eminenz (12. Aug 2015 16:16)

    Text aus dem Foto oben im Artikel: „Wenn das hier Europa ist, dann gehen wir zurück nach Syrien.“

    Diese Unverschämtheit hat mich umgehauen. WIE kommen die darauf, nachdem sie einfach mal so öffentliche Plätze und andere Ressourcen okkupieren (und zerstören), das könnte eine Drohung sein, sie würden uns strafen, wenn sie abhauen? Oder, etwas vernünftiger gefragt: Welches Europa-Bild haben die bekommen, vermittelt von wem – mit welchen Interessen?

    Und ich dachte, Syrer seien gebildeter und vor allem tatsächlich in Not.Aber wenn es in Europa schlimmer ist…

    Sogar echte Kriegsflüchtlinge verbrauchen zunächst einmal nur Ressourcen anderer. Die man ihnen gibt, weil es einfach anständig ist, anderen zu helfen – und das ist schon eine zivilisatorische Leistung. Aber heute musste ich, beruflich, massig Zeitungen flöhen. Und habe bei den Schlagzeilen der deutschen das Gefühl, dieses Land existiert nur noch, um „Flüchtlinge“ aufzunehmen. Und die Deutschen hätten keinen anderen Daseinszweck mehr, als die zu versorgen.

    Da werden so viel Arbeitseinsatz und Geld und Kräfte verschleudert, um die nächste Turnhalle herzurichten, und dazu ein Aufschrei, wenn Herrschaften aus der Subsahara bei 38 Grad in Berlin Schlange stehen müssen und ein bisschen schwitzen (und gleich mal randalieren).

    Dazu der erste Kommentar bei Focus: „Deutsche mssen bei 38 Grad arbeiten gehen…“

    Gleichzeitig schrieb mir ein Freund, der in einem Pflegeheim zu tun hatte, wie drückend heiß es da sei, und die alten Menschen würden nur auf ihren Betten liegen können und dösen.
    Kein Aufschrei.

    Und für deutsche Bauarbeiter (oder rumänische) hat auch kein Anwohner bei der Hitze Eis oder Wasser geliefert, wie für die Randalierer in Berlin.

    Verzeihung. Etwas vom Thema abgekommen. Nur noch wütend. (Dabei habe ich nicht einmal einen Fernseher und muss mir die übelste Propaganda gar nicht antun)

  58. Ich habe den Nachrichtenausschnitt gestern in den NTV Nachrichten gesehen. Man muss NTV diesbezüglich mal loben. Ich gehe davon aus, dass ARD und ZDF diese Bilder niemals so gezeigt hätten, um die Lüge (Es sind ja alles arme Flüchtlinge) nicht zu gefährden.

    Für diese Arbeits-und Aufbauverweigerer in den eigenen Ländern darf es keinen Cent Deutsches Steuergeld geben.

    Die Illegalen haben in Deutschland sowieso nichts zu suchen und dann mal zu den echten Flüchtlingen, da kann man ja helfen im Rahmen des möglichen, aber man muss sich auch mal die Frage stellen, warum sollen wir, nur weil Moslems ihre Länder wegen Meinungsverschiedenheiten bezüglich der Auslegung des Wortes ihres Obergötzen in Schutt und Asche bomben, dafür gerade stehen und unsere Ressourcen bereitstellen.

    Die sollen sich selber mal um zivile Strukturen in ihren Ländern kümmern und sich mit nützlicheren Dingen beschäftigen als dem Koran. Aber die kommen ja hier her un wollen den Islam mit all seinen Meinungsverschiedenheiten ja noch in Deutschland ausbreiten–was soll das? Wir brauchen so etwas nicht, man sieht doch was für in Terror in den Ländern herrscht in denen man eine Religion zum Modell der Staatsorganisation macht. Islam heißt Unterwerfung, der Islam frisst die Freiheit überall wo er Fuß fasst, deshalb sollten wir uns diese „Lehre“ aus unserem noch zivilisierten Land heraus halten.

  59. Vermutlich ist die grüne Warze nach Kos geflogen, um sich für ihr Feriendomizil in der Türkei mehrere Dutzend traumatisierte, aber knackige Asylanten aus Afrika rauszusuchen, die sie persönlich betreuen möchte.

  60. eigentlich wollte ich gerade friedlich zur Ruhe gehen. Aber nach dem hässlichen Foto muss ich erst noch einen Schnaps trinken. Fatima Roth, da wird mir schlecht!
    Gute Nacht!

  61. Die von den deutschen Steuern fettgewordene Kröte verzieht sich in die Türkei, welche die „Refjudschieees“ nur durchwinkt und somit von dieser Seuche verschont bleibt, während der deutsche Steuerzahler diese Gestalten auf ewig durchfüttern muss.
    Schöne neue Welt.

  62. Ich finde es bedauerlich, dass die meisten User nur Beleidigungen aussprechen. Egal, wie man zu dieser Dame steht.
    Wenn man Ernst genommen werden möchte, sollte man die Wahl seiner Worte besser überlegen.
    Ich habe manchmal das Gefühl, das sich hier nur Kinder rumtreiben.
    Man sollte auch „hier“ so argumentieren, wie man es in der Öffentlichkeit tun würde. Anonymität sollte kein Freibrief für „Schwachsinn“ sein.
    Wer das nicht kapiert, sollte seine Zeit lieber sinnvoller auf eine andere Art verbringen.

  63. Also ich kann’s mir nicht verkneifen!
    Das erste Bild könnte auch als Vorlage für eine neue Werbekampagne von Greenpeace herhalten: „Rettet die Wale !“

  64. „Ich sehe nicht, dass wir in Europa sind. Ich sehe, dass wir in einem Dritte-Welt-Land sind. Keine Toiletten, kein Wasser.Menschen haben mehr als 10 Tage gewartet. Ist das Europa? Ja? Wenn das hier Europa ist, gehen wir zurück nach Syrien.“

    Früher sagte man es über die Touristen, heute muss man sagen: Der „Flüchtling“ zerstört das, was er sucht.

  65. „Die unglaubliche Claud“ gehört für mich, neben „RefuGirl“ Anja Reschke und „Lobo Tomito“, dem Mutanten, dem bei Gegen-Rächts-Demos rote Spieße aus der Schädeldecke wachsen, zum Marvel Merkel-Comic-Universum.

    Bei Empörung verwandelt (?) sie sich in ein riesiges, zorniges, grünes schreiendes Ungetüm…

Comments are closed.