buchcoverIn den 1960er Jahren nannte man solche Frauen, die gerne Gattin und Mutter waren, „hausfrauisierte Ehesklavinnen“ oder „Neger aller Völker“. Engagierte Aktivist_*Innen wie Shulamith Firestone („Zum ersten Mal in der Geschichte bietet die Technologie die Möglichkeit, die Menschheit von der Tyrannei ihrer Biologie zu befreien!“) bemühten sich, den Frauen klar zu machen, dass sie unbedingt befreit werden müssten. Heute sind wir schon so weit, dass im Kielwasser der Debatte um die Homoehe das Feuilleton der FAZ beklagt: „Es gibt nur ein Argument gegen die Ehe für alle, die wirklich für alle geöffnet wird. Das sind gesellschaftliche Normen, die andere Formen der Partnerschaft diskriminieren. Jeder muss heute einen Spießrutenlauf befürchten, der seine Mutter, Schwester oder Bruder heiraten will.“

Um uns herum gibt es Debatten, das Geschlechterkriterium für Sportwettkämpfe aufzugeben. Auf der anderen Seite des Großen Teichs schrillt der Diskriminierungsalarm, weil Klimaanlagen auf die Bedürfnisse weißer, mittelalter Männer eingestellt sind. Vor 30 Jahren hat niemand reagiert, als Parteikonzepte der Grünen „Kinderfreunde“ in die Hände spielten. Heutige Kinder in Deutschland sind zwischen all den „Gay Pride“-Paraden, „Christopher Street Days“ und „Regenbogenzentren“ ganz hin- und hergerissen. Wer dem allgegenwärtigen Buntheitsrummel entgehen will, muss für jede Stimme dankbar sein, die nicht in das Blöken der „toleranten“ Schafe einstimmt.

Acht dieser mutigen Stimmen haben sich nun für ein gemeinsames Buch zusammengefunden. „Genderismus(s) – Der Masterplan für die geschlechtslose Gesellschaft“ stellt schonungslos und sachlich klar, wohin der kunterbunte Gender-Zug mit uns und unseren Kindern fährt. In ihrer Einleitung betrachtet Birgit Kelle die aktuellen Auswüchse des Genderwahns, wonach Wolfgang Leisenberg die Rolle von Dekonstruktion und der unheilvollen Ideologie vom „neuen Menschen“ beleuchtet. Bettina Röhl sieht Deutschland und den Westen auf dem Weg in „Die hodenlose Gesellschaft“, und Andreas Unterberger stellt klar, dass es für die Männer längst Zeit gewesen wäre, sich zu wehren, anstatt zu jammern.

Weitere aufschlussreiche Texte (etwa von Kathrin Nachbaur, Eva-Maria Michels und Tomas Kubelik) befassen sich mit allen Aspekten der Gender-Ideologie. Die Aufsatzsammlung ist eine wertvolle Verständnis- und Argumentationshilfe. Wenn in Kindergarten oder Schule demnächst von „Gender diversity“ oder „Doing Gender“ die Rede ist, liegt hiermit das Gegenmittel parat.

Bestellinformationen:

» Christian Günther / Werner Reichel (Hrsg.): „Genderismus(s) – Der Masterplan für die geschlechtslose Gesellschaft“ (19,- €)

image_pdfimage_print

 

39 KOMMENTARE

  1. eder muss heute einen Spießrutenlauf befürchten, der seine Mutter, Schwester oder Bruder heiraten will.“

    Wie abartig und degeneriert ist das denn? Seine eigene Mutter heiraten? Dann am besten mit ihr noch debilen Nachwuchs zeugen.. und den dann auch wieder fi**** . Die links-grünen Degeneraten haben angesichts solcher Aussichten sicher schon feuchte Träume.

  2. Wo das hinführen wird?

    Wenn das nicht gestoppt wird, in den Untergang der Deutschen.

    Dieses Land wird dann übernommmen von Afrikanern/Asiaten und dem Islam dem Gender am A… vorbei geht.

  3. OT

    3 Jahre Haft für nen Hooligan, der eine Eisenstange gegen Polizisten warf und bei einer Plünderung eines Ladens dabei war. Ohne Bewährung versteht sich. Kann ja sein, dass der vorher schon was auf dem Kerbholz hatte.

    Aber: kennt jemand eine solche Härte nach den alljährlichen Mai Krawallen in Berlin? Oder nach den Überfällen auf Polizeistationen in Leipzig?

    Gesinnungsjustiz! Wie im 3. reich oder in der ddr

    http://www1.wdr.de/themen/aktuell/hogesa-prozess-koeln-100.html

  4. Meine Güte, dann sollen doch mal die ganzen Gender-Fetischisten erst mal bei den männlichen muslimischen Fachkräften hausieren gehen und ihre Gender-Ideologie durchsetzen.

    Das tun sie aber nicht, da gibt’s nämlich gleich eins auf die Fresse.

  5. Das ist alles so hirnrissig, da fällt mir nur der blöde Spruch von früher ein: „Wenn meine Tante Eier hätte, wäre sie mein Onkel.“

  6. #5 Marie-Belen

    Oder anders:
    Ich (m) habe eine Schwester die schwanger ist.
    Jetzt weiss ich nicht, ob ich Onkel oder Tante werde.

  7. Spätestens wenn hier die kotzgrüne Fahne des Propheten flattert, wird mit Gender schluss sein.

  8. Sagt der Vater zur Tochter „Du kannst es aber besser als Deine Mutter“. Sagt die Tochter zum Vater „Ja, das hat mir der Bruder auch schon gesagt“

  9. #2 BePe (05. Aug 2015 16:49) Wo

    „Dieses Land wird dann übernommmen von Afrikanern/Asiaten und dem Islam dem Gender am A… vorbei geht.“

    Das nenn ich die Vorsehung Gottes oder um es Atheisten gerecht zu sagen: Ironie des Schicksals 😀

  10. OT aber saugeil.
    n-tv text Seite 130

    Fans zeigen Anti-Islam-Plakat

    Bei einem Tschechischem Erstligaspiel haben Fans ein Anti-Islam-Plakat gezeigt.
    Das Spruchband zeigt Europa als Walküre, die einem Schwein mit Turban und Koran einen Tritt verpasst.

  11. Diese Linksfaschisten, mit der GRÜNEN-Kinderficker Partei, sind die wahren NAZIS heutzutage. Es sind durch die Bank Dummköpfe aus bildungsfernen Schichten, die sich von Rassistischen Verführern für ihre Zwecke missbrauchen lassen. Das hat dieses Pack von den Nazis abgeschaut. Selbst Bekannte Politiker-Darsteller verfahren wie die NAZIS, indem sie andersdenkende diffamieren, wenn sie durchschaut werden. Deshalb ist es höchste Zeit, dass die Eliten in Deutschland aufwachen und diesem Treiben ein Ende setzen.
    Leider sind diese „Eliten“ nur zu hören, wenn sie gegen AMAZON protestieren. Ist also nur ein geldgeiles Pack ohne Rückgrat.

  12. meine noch-kirche in aktion …
    ——————————————–
    Bistum Essen hat 21 neue Fotos zu dem Album „#Willkommen“ hinzugefügt.
    Gestern um 15:24 ·

    Wir haben die Schnauze voll von „besorgten Bürgern“, die hier bei Facebook rechtes und fremdenfeindliches Gedankengut verbreiten. Lass uns gemeinsam ein Zeichen setzen und deutlich machen: Bei uns sind Flüchtlinge willkommen! Mach mit und poste ein Foto von dir mit einem „W“!

  13. Hallo Gutmenschen, das habt ihr uns eingebrock! Traumatisierte IS Kämpfer wollen in Doischlan etwas chillen
    LUDWIGSBURG ISIS-Terrorist in
    Asylheim festgenommen

    In einer Asylunterkunft in Ludwigsburg ist ein mutmaßlicher ISIS-Unterstützer unter Terrorverdacht festgenommen worden.
    Der 21-jährige Marokkaner werde mit einem europäischen Haftbefehl gesucht. Den Angaben zufolge steht er unter Verdacht, Kämpfer für die ISIS-Terrormiliz zu rekrutieren.

  14. Mir gefallen Westernfilme!

    Der Gute gewinnt, der Böse verliert und zum Schluß heiratet der Held das schönste Mädchen der Westerncity!

    Es gibt keinen Genderismus!

  15. #10 bayuware
    Kann man das link einstellen? Vielleicht kann pi mal einen Beitrag bringen, der Erfolge und noch mehr mutige Aktionen zeigt.

  16. Bei meinem Schwager im Restaurant arbeiten alle möglichen Nationalitäten.
    Eine Kellnerin,Libanesin,ein ganz hübsches Mädchen, hat heimlich(natürlich)mit einem Griechen ein Verhältnis angefangen.
    Als ihr Vater,den ich gut kenne,das erfahren hat,hat er seine Tochter zusammengeschlagen.
    Die kommt natürlich erstmal nicht mehr zur Arbeit.
    So sieht Integration mit Muslimen aus,nicht anders.
    Das ist nicht der erste Einzellfall dort.
    Auch ein kurdischer Kellner hatte das gleiche Problem,der wurde auch von seinem Vater zurechtgewiesen,die kenne ich auch alle sehr gut.
    Alle diese Barbaren sind nette Menschen,und sind dem Anschein nach gut integriert,so sieht es hier aus in BRD. Oder bald BRT,Inshallach.

    Dieses Arschloch das immer ein auf nett macht hat seine hübsche Tochter also zusammengeschlagen weil sie mit einem Kufar was hatte.Sie setzen einen Spion ein der von draußen alles beobachtet und legen die ensprechende Person rein.Also wenn sie einen Verdacht haben gehen sie auf Beobachtung etc.
    Immer steht jemand gegenüber auf dem Parkplatz und macht Scheinanrufe um die Lage zu peilen etc.Von fünf Personen arbeitet höchstens Einer,da hat man natürlich genug Zeit seine Religion zu befolgen und überaus nett zu sein.

    Und das sind Leute die schon 30 Jahre und länger hier vegetieren.
    Ich wohne mitten zwischen den ganzen Türken und Arabern hier,und dazwischen wohnen noch ein paar deutsche Alkoholiker,der Rest sind Rentner Behinderte usw.Meine Stadt ist am Abgrund,Zigeuner, Zigeuner Kinder ,Araber ,Bärte ,Kopftücher dazwischen Grüne mit bunten Haaren und Tätowierungen überall,das ganze Programm .
    Wo soll das denn hinführen?

    Die Deutschen werden immer bekloppter und feiger,die Moslems immer mehr und großkotziger.
    Wenn es tatsächlich noch knallen sollte,dann könnten wir das Ruder vielleicht rumreißen,aber viel Zeit haben wir nicht mehr.
    Deshalb holen die Verbrecher aus Brüssel immer mehr von diesem Pack.Die wissen genau das die Leute langsam aufwachen und lassen jetzt alle Hüllen fallen.
    Von Grenzen wird nicht mehr geredet,nur noch von Hilfen.Wer da keine Absicht erkennt dem ist eben nicht zu helfen.
    Diese Verbrecher,Merkel und Co,zögern sicherlich nicht aufs eigene Volk zu schießen,nicht aufs eigene Volk,aber auf die Deutschen,genau genommen auf die Christen.
    Woher Merkel kommt kann ja jeder selbst recherchieren,im Netz ist das meißte aber schon verschwunden.
    Von daher weht der Wind,da hat sich in den letzten Jahrhunderten nichts geändert.
    Im Gegenteil,diese Antichristen haben soviel Macht wie nie zuvor,das sieht man überall.

  17. Heute sah ich eine Löwenzahnpflanze, die sich einen Weg durch den Asphalt gebahnt hatte und dachte mir: “ Die Natur ist stärker als alles andere!“

  18. noch ist die Aufzählung verschämt um eine weitere Option herumgeeiert, die sicher auch noch aus der heutigen „Diskriminierungsecke“ hervorgeholt wird. Irgendwann kommt sie wieder, die alte grüne Forderung, straffrei auch die eigene Tochter zu „beglücken“. Möglichst ohne Mindestalter.
    Von da bis zur Forderung der Möglichkeit zur Ehe ist es dann nicht weit.

  19. Hilfe da schüttelts mich gewaltig.
    Da geh ich mit dem Lied von „Freiwild “
    konform “ Hier ist das Land der Vollidioten „

  20. #10 bayuware (05. Aug 2015 17:23)

    Das Spruchband zeigt Europa als Walküre, die einem Schwein mit Turban und Koran einen Tritt verpasst.

    He! Das ist doch ein altes Motiv von PI!

  21. @#6 kolat
    ‚Gender Mainstreaming: Eine dämonische Ideologie?‘

    eine überwältigende Mehrheit von satten 92% gegen das abartige Interesse der grünen und linken Weltverbesserer, und insbesondere ein Schlag in die hässlichen Fressen aller Homosexuellen, die so dumm sind, sich von den grünen und linken Verbrechern instrumentalisieren lassen.!!!

  22. Zum ersten Mal in der Geschichte bietet die Technologie die Möglichkeit, die Menschheit von der Tyrannei ihrer Biologie zu befreien!

    Ha! Wenn aber heute, 50 Jahre später, eine Verfechterin des Ansatzes einer „transhumanistisch-robotischen Zivilisation“ dieses Argument nachgerade wortgleich wiederholt, wenn auch in einem anderen Kontext, wird sie von den Mainstream-Feministionnen (also den „Jägerinnen der goldenen Quote“) gemobbt, aus dem Job gedrängt und zu Hackfleisch verarbeitet.

    Technologie! Das ist doch sowas von pfui!pfui!pfui! böse! Und dazu noch eine Domäne dieser verhassten weissen Männer!
    Und ausserdem verstehen wir Weiber davon nix!

  23. #17 alexandros

    „chillen“

    Immer diese Rechtschreibfehler, und dann gleich zwei in einem Wort. „Chillen“ schreibt man immer noch mit „K“.

    🙂

  24. die rotzgrünen und sonstigen perversen Gutlinge haben eine Schwachstelle in ihren Haßphantasien erkannt, – die deutsche Nazisprache – und sind dazu übergegangen nur noch wertfrei zu grunzen.

  25. ups der Genderismus kommt zu spät für mich. Hätte ich meinen Vater heiraten können, hätte ich seine Rente geerbt…

  26. @Don Quichote

    Tja, auch die Westernfilme hat die Schwulenlobby schon geentert. Aber Brokeback Mountain war wohl eine absolute Eintagsfliege, die sicher auch nicht das übliche Publikum, sondern die üblichen CSD Fans begeistert hat, die aber auf Dauer keine Western sehen wollen und auch keine Countrymusik hören wollen.

    Deshalb hat auch die BunteRepublikDummerland nix für dieses Genre übrig. In Westernfilmen und in der Countrymusik gibt es echte Kerle, echte Frauen, große Gefühle zwischen beiden und sie haben auch noch nicht den Glauben verloren, sprich Islam hat keine Chance

    Kann man hier schön sehen:

    https://www.youtube.com/watch?v=zBTpoKvre84

  27. Wie schon oft zu dem Thema geschrieben, es gibt nicht genug Psychologen für die irren Gender!

  28. Es fehlt noch die Klausel, dass man mehrere Partner*_InnenX heiraten kann, damit Muslime ihre 4 Frauen hier legal übers Sozialamt laufen lassen können.

  29. #29 nairobi2020,

    ich bin mir sicher Du realisierst welches Faß Du da aufmachst ?1?

    Ich laß mich scheiden und heirate meinen Vater, meine Tochter läßt sich scheiden und heiratet ihren Schwiegervater (Regierungsrat A 16). So umara 5000 Euronen Pension.
    Das Leben wird schön.

  30. „Wenn es je zum großen Kampf der Geschlechter kommt, dann werden die Frauen die Männer besiegen, weil die Männer die Frauen mehr lieben.“

    Kurt Tucholsky

  31. #34 Euro-Vison (06. Aug 2015 08:18)

    Ach unsere Kinder leben in einer demokratisch-liberalen Gesellschaft? Sie belegen diese Behauptung durch nichts, keinerlei Fakten? Sieht SO Ihrer Meinung nach eine demokratisch-liberale Gesellschaft aus?? Dann reden Sie davon, es gäbe „nicht nur die klassische heterosexuelle Familie“. Naa… versuchen Sie da nicht wieder mal stillschweigend ein Wort in einem Zusammenhang zu benutzen, den SIE so interpretieren.. aber sicher nicht jeder hier?! Familie.. ist für viele hier eben doch NUR.. Vater-Mutter-Kind, denn andere Verbindungen bringen keinen Nachwuchs hervor, auch wenn sie noch so gerne die Verbindung aus Mülltonne und Gartenzaun „Familie“ betiteln wollen- Sie sollten jedenfalls nicht stillschweigend Ihre Verwendung des Begriffes hier als allgemeingültig voraussetzen.

    Und dann wieder so eine großkotzige Unterstellung von Ihnen: „Dann wählt man noch ein Thema, dass einen Mythos behandelt („Genderismus“), unter dem sich Otto Normalverbraucher nichts vorstellen kann.“

    ja,ja- der dumme Otto-Normal-Verbraucher, der hat ja eh von Nichts eine Ahnung, da bedarf es schon eines geistig umnachteten Visionärs, um denen zu erklären, was Wahrheit ist, was man zu denken hat?!

    Zudem- in den 1950ger Jahren gab es mehr emanzipierte Frauen und v.a. überzeugte Väter in D. als Sie vll.- meinen, aber neeeiiin… wir sollen ja alle Neuerungen bejubeln..und sei es eine debile Vorstellung, die würde uns die Wahl unseres Geschlechts überlassen- die Natur legt fest-Punkt! Wenn ein Schwanz zwischen Ihren Beinen baumelt, können Sie nicht allen ernstes behaupten, man könne sich aus 160 beliebigen Varianten wählen, welches Geschlecht einem gerade aus Zeitgeist- oder Opportunitätsgründen am besten passt.

    Wasa Sie anscheinend letztendlich bedenklich finden ist doch nur… daß immer mehr Leute Ihren Müll nicht mehr für richtig halten- klar am liebsten würden Sie wieder Kommentare sperren lassen… und das werden sie ja auch- IHRE Kommentare (sagen Sie ja selber) 😀

    Wenn Sie hier so laut aufheulen, heißt das für mich nur.. wieder mal sind wir hier näher an der Realität, als Sie es wahrhaben wollen und ertragen können.

  32. #34 Euro-Vison

    „Die „heutigen Kinder“ leben in einer demokratisch, liberalen Gesellschaft. Sie wissen, dass es eben nicht nur die „klassische, heterosexuelle Familie“ gibt. Das ist alles – ich vermute das ist mit „gender diversity“ gemeint. Es geht also um Aufklärung – wieso sollte es in einer Wissensgesellschaft gegen die Aufklärung ein „Gegenmittel“ geben? Ein „Gegenmittel“ gegen die gesellschaftliche Realität? Es ist ein absolutes Zerrbild zu glauben, Kinder wären dauernd mit „CSDs“ konfrontiert – so wenig, wie wir Erwachsene es sind. Aber dieses „Buch“ ist mal wieder ein gutes Beispiel für das „man wird ja nochmal sagen dürfen“ – Prinzip.“

    Werter selbsternannter vermeintlicher „Forist“, Sie sollten darauf achten, daß Ihnen der Vorrat an „Diddelchen“ nicht ausgeht.

    Sie vermuten verkehrt. Die Lehre der „gender“-Hauptverströmung besagt, daß es keinen Unterschied zwischen Mann und Frau gibt, von Belanglosigkeiten wie der jeweiligen Technik beim Pullern abgesehen.
    Die Geschlechterrollen seien nichts als nur ein einengendes gesellschaftliches Konstrukt. Sie sollten dringend mal die Ergebnisse der Forschung von Professor Judith Butler (VSA) zur Kenntnis nehmen.

    Sie haben schon im zweiten Satz einen ziemlich groben Grammatikfehler verbrochen:

    Mal abgesehen davon, daß es einfach krank und abartig ist, unsere heutigen Kinder mit Diddelchen zu umrahmen:

    Richtig muß es in unserer deutschen Sprache heißen:

    „Die heutigen Kinder leben in einer demokratischen, liberalen Gesellschaft.“

    oder:

    „Die heutigen Kinder leben in einer demokratisch-liberalen Gesellschaft“.

    „Denn hier greifen die gesellschaftlichen Exklusionsmechanismen – man stärkt das eigenen Ego, indem man andere Mitglieder der Gesellschaft ausschließt.“

    Sie katapultieren sich mit Ihren europafeindlichen und unbeholfenen EUropa-Fertigsatzbauteilchen selber ins Aus. Jeder hat doch jetzt erkennt, daß Ihr BUNTEN das letzte Aufgebot seid, das BUNTE Regime argumentatorisch seinen Offenbarungseid leisten muß.

  33. #36 Renitenz 1.10

    „Wenn Sie hier so laut aufheulen, heißt das für mich nur.. wieder mal sind wir hier näher an der Realität, als Sie es wahrhaben wollen und ertragen können.“

    Diese Memme taucht auch niemals zum Beginn einer Debatte auf, um dann bei zünftigem Pro und Kontra mal mit seinen Argumenten am Ball zu bleiben, wie sich das für einen ehrenhaften Rittersmann gehört.

  34. #38 Vielfaltspinsel (06. Aug 2015 13:34)

    Leider wahr- die Selektivität, mit der sich dann nur zu bestimmten Themen geäußert wird, ist erstaunlich…. noch nie habe ich Visionäres vernommen, wenn hier auf PI wieder mal die eklatanten Rechtsbrüche des „bunten Systems“ thematisiert werden, wenn von einem Plus-Deutschen mit einer zerbrochenen Glasflasche der Anus eines Mädchens zerfetzt wird (s. Worms) oder zu anderen Fakten, die der „Alles-so-schön-bunt-hier-Fraktion“ nicht in ihr schizophrenes Selbstbild passt.

  35. #39 Renitenz 1.10

    „oder zu anderen Fakten, die der „Alles-so-schön-bunt-hier-Fraktion“ nicht in ihr schizophrenes Selbstbild passt.“

    Wahrnehmungsstörung in ihrer schwersten Form. Um mich mal eines Prädikates aus der Jugendsprache zu bedienen:

    BUNT ist behindert.

    https://www.youtube.com/watch?v=HZxki9iC3LU

Comments are closed.