imageDie schwerwiegende Tat in Detmold soll nach WESTFALEN-BLATT-Informationen die Vergewaltigung einer 13-Jährigen gewesen sein. Das Mädchen aus Asien war mit seiner Mutter nach Deutschland geflohen – auch um sexuellem Missbrauch in seiner Heimat zu entgehen. Der Täter soll ein Asylbewerber sein, der aus dem selben Land stammt wie das Mädchen.

Das Sexualverbrechen tauchte allerdings im Polizeibericht, der für die Öffentlichkeit gedacht ist, nicht auf. Steckt System dahinter? Das WESTFALEN-BLATT machte die Probe und fragte gestern bei der Polizei Detmold an, mit welchen Delikten sie es rund um die Asylbewerberunterkunft zu tun hat. Das Thema wird für so sensibel gehalten, dass sich der Pressesprecher erst nach Rücksprache mit Landrat Friedhelm Heuwinkel (CDU) äußern darf. In der schriftlichen Antwort heißt es: »Bei den Taten handelt es sich in der Mehrzahl um Ladendiebstähle. Auf Grund der räumlichen Enge innerhalb einer solchen Einrichtung kam es zu vereinzelten Konflikten unter den Bewohnern. Es gab aber auch diesbezüglich nur wenig polizeiliche Einsätze in der Unterkunft.«

»Kein Wort von der Vergewaltigung«

Kein Wort von der Vergewaltigung des Mädchens. Dabei ist kein Grund ersichtlich, warum das Verbrechen verheimlicht werden sollte. Die Mitarbeiter in der Asylbewerberunterkunft haben sich nach allem, was man weiß, professionell und einfühlsam um das Mädchen und seine Mutter gekümmert. Tobias Bockermann vom Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Ostwestfalen-Lippe ist der stellvertretende Leiter der Zentralen-Unterbringungs-Einrichtung. Er sagt: »Nachbarn hatten die Tat mitbekommen und sich an einen der freiwilligen Dolmetscher gewandt, der uns dann informierte. Der Sicherheitsdienst hat den Tatverdächtigen sofort gefasst, und wir haben ihn der Polizei übergeben.« Dem Opfer und seiner Mutter sei psychologische Hilfe angeboten worden. Man habe ihnen auch für mehrere Tage ein Zimmer im Medizinzentrum des Flüchtlingsheims zur Verfügung gestellt, wo sie ihre Ruhe gehabt hätten. Inzwischen sind Mutter und Tochter in einer anderen Stadt untergekommen.

Warum sollte dieser Fall nicht bekanntwerden? Auf die Vergewaltigung angesprochen, sagte Landrat Friedhelm Heuwinkel, er habe davon »nichts gewusst«. Bei der Polizei selbst war niemand für eine ergänzende Stellungnahme zu erreichen.

(Auszug aus einem Artikel des Westfallenblatts)


Nachfolgend dokumentieren wir noch weitere Fälle, bei denen die Hintergründe seitens der Polizei verschwiegen wurden.

Im fränkischen Kitzingen wurden sexuelle Belästigungen und Ausschreitungen von Asylforderern in den Polizeiberichten ausdrücklich ohne Nennung der Nationalität veröffentlicht, um „keinen Fremdenhass“ zu schüren. Ebenso wurde im Polizeibericht bezüglich einer versuchten Vergewaltigung einer 19-Jährigen durch drei „Flüchtlinge“ im oberbayerischen Holzkirchen nicht erwähnt, dass es sich bei den Tätern um Asylanten handelte (PI berichtete jeweils hier). Im ebenfalls oberbayrischen Miesbach fand ein sexueller Übergriff von sechs jungen Männer gegen ein 17-Jähriges Mädchen mittags statt. Trotz bestem Tageslicht konnte oder wollte die Polizei keine Beschreibung der Täter veröffentlichen.

Im April betonte eine Polizeisprecherin im Zusammenhang mit einer Gruppenvergewaltigung einer 24-Jährigen in Tübingen, dass es sich bei den Tätern um „deutsche Staatsbürger“ handelte. Beim ursprünglichen Fahndungsaufruf nach den Vergewaltigern wurden die Täter aber als vier „Südländer“ beschrieben.

Als am 19. Februar 2013 im bayrisch-schwäbischen Bobingen ein 13-Jähriger Schüler von drei ca. 18-jährigen Türken zusammengeschlagen wurde, gab die Polizei erst am 3. März den Vorfall bekannt. Man wollte ursprünglich negative Schlagzeilen verhindern, begründete die örtliche Inspektion den Versuch, den Vorfall zunächst nicht öffentlich bekannt werden zu lassen (Pi berichtete hier).

Da man wohl eher nicht davon ausgehen kann, dass den diensthabenden und protokollierenden Beamten daran gelegen ist, die Täter davonkommen oder sie zur polizeilichen Arbeitsbeschaffung länger als nötig frei herum laufen zu lassen, muss man annehmen, dass es sich beim Großteil derartiger linkspolitisch korrekter Berichte um ein von höheren Stellen ausgegebenes Diktat nach dem Motto „Täter- vor Opferschutz“ handelt.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

88 KOMMENTARE

  1. Die Eltern des Kindes hätten um den Ruf und die Zukunft ihrer Tochter gefürchtet und die Polizei gebeten, den Fall nicht an die große Glocke zu hängen. »Die wollten eigentlich gar nicht, dass wir gegen den Täter vorgehen.«

    Korrigiere mich: die Eltern sind kaum einen Deut besser als der Täter. Wenn der Täter – wahrscheinlich sehr bald – wieder aus den Knast kommt, wird es eine Hochzeit geben.

  2. Es gibt eine sehr große Dunkelziffer in diesem Bereich, aber dank PI erfahren wir wenigstens eine Teil davon. Deshalb ist PI so wichtig …

  3. Keine Behörde ohne undichte Stelle, die können sich anschweigen bis zum get no…kommt trotzdem an die Öffentlichkeit.

  4. Das ist kultursensible Berichtmanipulation um keine fremndenfeindliche Ressentiments zu schüren oder „Rassisten“ kein Argument zu liefern.

    Möglicherweise stammt das Opfer aus einer kinderlieben Religion. Da ist der vaginale Jihad ein Religionsmerkmal und deshalb nicht weiter diskutabel, da gängige Religionsausübung.

  5. Das Westfalenblatt hatte schon im Oktober 2014 über Kriminalität in Herford durch Nordarfikaner berichtet. Manchmal schimmert sogar in der Presse die Wahrheit noch durch…

  6. In Reutlingen verheimlicht der Leiter der Polizeidienststelle auch jede Menge Kriminalitätsdelikte, genau so wie viele Revierleiter.

  7. Das ist kultursensible Berichtmanipulation um keine fremndenfeindliche Ressentiments zu schüren oder „Rassisten“ kein Argument zu liefern.

    Jeden Tag Rassisten keine Argumente liefern wird aber auch immer anstrengender…

  8. Holzkirchen: Versuchte Vergwaltigung war erfunden
    „Die versuchte Vergewaltigung einer jungen Frau durch drei Flüchtlinge in Holzkirchen war frei erfunden. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, hat es schlicht keinen Übergriff gegeben. Zwei Wochen nach der mutmaßlichen Tat hatte sich nämlich durch eine Zeugenaussage herausgestellt, dass die 19-Jährige nicht von dem Trio sexuell missbraucht werden sollte. Die 18 Jahre alten Männer wurden nach Polizeiangaben vom Freitag aus der Untersuchungshaft entlassen. Die Kripo ermittelt nun wegen Vortäuschens einer Straftat und Freiheitsberaubung gegen die Frau. Nach den neuen Ermittlungen war die 19-Jährige in der Nacht zum 23. Juli mit einem der drei Afghanen am Bahnhof unterwegs. Der Mann hielt sie demnach an der Hand und begann in der Fußgängerunterführung damit, sie oberhalb der Kleidung zu streicheln. Als die Frau sich dagegen wehrte, habe er damit aufgehört, so die Polizei. Die beiden anderen Asylbewerber hatten mit dem Fall überhaupt nichts zu tun. Mit dem neuen Sachverhalt konfrontiert gestand die 19-Jährige, die versuchte Vergewaltigung erfunden zu haben. Vor zwei Wochen hatte sie noch gesagt, alle drei Männer hätten sie in der Unterführung vergewaltigen wollen. Gegen den Flüchtling wird jetzt nur noch wegen Beleidigung auf sexueller Basis ermittelt. Der Fall hatte in der Region für großes Aufsehen gesorgt. Über Facebook hatte sich sogar eine Gruppe „Asyl Watch“ gegründet, die angebliche kriminelle Aktivitäten von Asylbewerbern im Landkreis Miesbach anprangerte.“ http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.fluechtlinge-zu-unrecht-im-gefaengnis-holzkirchen-versuchte-vergwaltigung-war-erfunden.4f55161a-2aa2-4a59-8b87-9c9e3b9478c0.html

    Donaueschingen: „Es gab hier keine Vergewaltigung“
    „Die Stadt wird derzeit von einem Gerücht beherrscht: Ein Asylbewerber soll eine junge Frau am Bahnhof vergewaltigt haben. „An diesem Gerücht, dass es eine Vergewaltigung gab, ist überhaupt nichts dran. Es gibt keinen polizeilich registrierten Fall zu vermelden“, sagt der Donaueschinger Revierleiter Jörg Rommelfanger. Weder im Bahnhofsbereich habe es einen solchen Fall gegeben. Noch sei bekannt, dass ein Asylbewerber in Donaueschingen ein Frau vergewaltigt hat. „Es entspricht einfach nicht der Wahrheit“, so Rommelfanger. Das Gerücht lasse sich nicht zurückverfolgen – weder zu einem Opfer noch zu einem Täter. Dennoch zieht das Gerücht mittlerweile immer größere Kreise und wird von Version zu Version abstruser und wirrer im Bezug auf den Tathergang. So manch einer sagt sich jedoch: Wenn doch so viele davon gehört haben und so viele es erzählen, dann muss etwas an der Sache dran sein. Könnte es vielleicht sein, dass der Fall überhaupt nicht bei der Polizei gemeldet wurde? Aus seiner beruflichen Erfahrung heraus, geht Rommelfanger nicht davon aus. Das hat mehrere Gründe. So soll das Mädchen – das je nach Erzählung 14 oder 23 Jahre alt sein soll – so massive Verletzungen haben, dass sie sich im Krankenhaus befindet. „Das Personal dort ist aber auf solche Fälle sensibilisiert und reagiert bei den entsprechenden Verletzungen auch sofort.“ Hinzu kommt, dass ein solch junges Mädchen meist noch in einem geschützten Umfeld leben würde und es beispielsweise vor den Eltern ein solches Erlebnis nicht verheimlichen könne.(…)“ http://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/donaueschingen/8222-Es-gab-hier-keine-Vergewaltigung-8220;art372512,7994046

  9. Ich würde das Behinderung der Polizeiarbeit nennen wenn in den Berichten nicht die korrekte Täterbeschreibung veröffentlicht werden darf. Aber leider ist Recht das was von oben diktiert wird.

  10. @PI

    Euer Link zum „Fall“ Holzkirchen funktioniert nicht:
    Du hast nicht die nötigen Rechte, um dieses Element zu bearbeiten.“

  11. Häääääh?

    Bestimmt wieder so eine Pegida-Lüge, elende Rechtspopulisten und Haßblogschreiber…

    Die WAZ hat doch grade erst Vorurteilen gegen „Flüchtlinge“ aufgeräumt, und berichtet, daß es rund um diese Unterkünfte zu keinen Straftaten kommt.

    Wieso glaubt ihr denen denn nicht?
    Muß ich euch alle dem Ministerium für Wahrheit melden?

  12. Was beachtlich ist: Mormalerweise überschlagen sich die Kinderschutzmedien vor Empörung. Aktuell wieder hier (ist ja auch gut so):

    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/ersatz-pass-abgelehnt-ryanair-verweigert-zehnjaehriger-flug-id10963195.html

    Aber wenn es um mädchenhassende Invasoren aus der mörderisch-brutal-kindervergewaltigenden 3. Welt geht, ist Ruhe im Karton. Weil die „Fremden nicht stigmatisiert werden düfen“. Ich habe selten so einen abartigen, kulturrelativistischen Ekelkram erlebt.

  13. #10 Nachdenklicher (07. Aug 2015 20:55)

    Jede „kultursensible Berichterstattung“ wird immer mehr als solche erkannt und erreicht wird genau das Gegenteil, das was man zu vermeiden sucht, immer mehr „rassistische Vorurteile“.
    Den Fehler den die MSM machen, ist, die Leute für so blöd zu halten, wie das, was sie ihnen tagtäglich vorsetzen.

  14. #15 Babieca (07. Aug 2015 21:01)

    Bei genauem Hinsehen wird deutlich, dass der „Willkommenskultur“ die „heiligen Kühe“ von einst ganz nebenbei geopfert worden sind:
    – Mülltrennung und Umweltschutz,
    – Bioreservate,
    – Kinderschutz,
    – Tierschutz,
    und noch einiges andere mehr.

  15. Leute ich Denke auch es ist schon seit Jahren die Kotzgrenze mehr als erreicht,
    was kommt als nächstes Baumhäuser??? Da wird noch der Wald bereichert.
    Und wenn es Stimmt versorgt uns Rabenmuttis freund aus Amerika fleißig mit Nachschub vom Mittelmeer.
    (habe mich schon gewundert wo die so schnell so viele auf einmal herkommen???

    Rabenmutti, Bundes-Gauck-ler ,Grüne und Linke sollten zusammen mit den Illegalen auf eine Große Bunten Insel in Taka-Tuka-Land ausgesetzt werden wo alles erlaubt ist selbst der bei den so manchen Grünen begehrte Sex mit jedem und allem egal wie Alt .

  16. Asiaten also? Spinnen die total? Welche Art von „Asiaten“ werden das wohl gewesen sein? Koraner oder KorEaner? Ich verwette ein Monatsgehalt auf Variante 1, glaub aber nicht, dass einer mitwettet.
    Auch das Weglassen von Wahrheit ist eine Lüge und rechtfertigt den Ausdruck Lügenpresse. Die Behörden werden von unseren Steuergeldern bezahlt, um uns zu dienen- dass dieses widerliche Regime sich auf die Seite der Anhänger des Kinderfr….eundes Mohammed stellt, zeigt seinenabartige Gesinnung. Mir wird schlecht, wenn ich sehe, wie diese unkultivierten Vergewaltiger- Orks hier noch verpampert werden. Dass wir Geld in die Hand nehmen, um solche Tiere wie den o.g. Täter durchzufüttern, ist so pervers, dass es mein Fassungsvermögen übersteigt.

  17. Und nochmal Zur Erinnerung die Dokumentation des Rotherham-Falls. Der in GB kein Einzelfall ist. Vielleicht schon längst bein uns?

    Erst das Verschweigen, in diesem Fall in Detmold, bereitet den Boden für eine solche Hölle auf Erden. Die Ver-Schweiger gehören spätestens bei der nächsten Tat als Mittäter verurteilt.

    http://www.welt.de/vermischtes/article131646340/Vergewaltigt-geschlagen-mit-Benzin-uebergossen.html

    http://www.welt.de/vermischtes/article137114649/Das-leichte-Spiel-mit-den-dummen-weissen-Maedchen.html

  18. Was ist daran so besonders?

    Wenn das mal nicht METHODE ist:

    1. Fall: UNBEKANNT
    2. Fall: 3 Vergewaltiger : 1 Opfer
    in Holzkirchen
    3. Fall: X Vergewaltiger : 1 Opfer
    in Tübingen
    4. Fall: 3 Vergewaltiger : 1 Opfer
    in Bobingen

    Wer da noch kein Muster erkennt, der hat nicht mehr alle Tassen im Schrank!

    Es sind GRUPPENVERGEWALTIGUNGEN, besonders widerlich, abscheulich.

    Genau so was MÜSSTE in die Lügenpresse Eingang finden. Wenn nicht, dann heißt das großflächige Unterschlagung! Politische Order zur Verheimlichung unliebsamer Ergebnisse der aktuell gewollten Politik!

    Wo bleibt da die Lichterkette von Flensburg bis Friedrichshafen? Der Aufschrei der Feministinnen? Die Entsetzensbekundungen von Lehrern, Pfaffen, Gewerkschaften, Politikern?

    VERSTEHE:
    Die krähen alle nur dann, wenn es sich um ein vermeintliches Verbrechen von PEGIDA handelt.

    Was für ein entsetzliches Pack haben wir gewählt!
    Was für ein entsetzliches Pack unterrichtet unsere Kinder!
    Was für ein entsetzliches Pack gibt uns geistlichen Beistand!
    Was für entsetzliche Menschen regieren uns!

    Schämt euch, solche Verbrecher auch nur in irgendeiner Form in Schutz zu nehmen!

    Und sei es auch nur damit, deren Verbrechen zu verschweigen oder die Herkunft der Verbrecher nicht zu benennen!

  19. …Vergewaltigung einer 13-Jährigen im Asylantenheim


    “Die Mädchen betteln darum, vergewaltigt zu werden”!

    Wir haben über einen Teil der vielen Vergewaltigungen in Oslo berichtet, die praktisch nur von nicht-westlichen Einwandern begangen wurden. Das norwegische P4 interviewte vor ein paar Jahren einige junge afrikanische Einwanderer, die meinten, dass die Mädchen selbst schuld seien, wenn sie vergewaltigt würden.

    In einem Cafe in Oslo trifft sich der Reporter mit drei jungen Männern, 26, 30 und 35, aus Somalia und Senegal. So denken sie: „Wenn norwegische Mädchen halbnackt in die Stadt gehen, ist das wie als ob sie “Komm und fickt mich” schreien“. Die Männer wollen nicht ihren Namen nennen, aber sie reden gerne mit P4 über die Vergewaltigungen, die seit langem in der norwegischen Hauptstadt geschehen.

    Die Verachtung für die Norweger ist dabei nicht zu übersehen: „Ganz ehrlich? Die Norweger sind schrecklich“!

    Die drei interviewten Afrikaner äußerten sich über die Ursachen: „Die norwegischen Mädchen beschweren sich darüber, dass ausländische Männer dies und das tun, aber im Grunde sind sie an den vielen Vergewaltigungen selbst schuld, weil sie fast immer halbnackt sind! Als ob sie sagen würden “Komm her und fick mich”, verstehst du“?

    Der 30-Jährige Mann aus dem Senegal, der sich nur im gebrochenen Englisch ausdrücken kann, meint, dass Afrikaner die Frauen respektieren, aber sie können halt nicht anders, wenn sie betrunken sind. Für Norweger hat er nicht viel übrig. Wenn man aus dem Senegal kommt, dann redet man halt ungern mit norwegischen Männern, sagt er. In der afrikanischen Kultur respektiert man die norwegischen Männer nicht. Frauen respektiert man schon, allerdings auf ihre eigene Art und Weise, wie er sagt: „Wenn wir zu viel trinken, und dann betrunken sind, dann kann es sein, dass wir sie vergewaltigen, aber wenn wir nicht betrunken sind, rühren wir die Frauen nicht an – dann respektieren wir sie“. Der 26-jährige Somalier redet am meisten. Er glaubt, dass er und seine Kameraden, die Somalier in Norwegen repräsentieren. Der Reporter fragt, ob er denn nicht glaube, dass viele, die dieses Interview auf P4 hören, von den Ansichten entsetzt sein werden? Aber das stört ihn nicht: „Senden sie es halt, es ist ja die Wahrheit. Es ist, wie es ist – es ist eine Tatsache. Ich lüge nicht“.

  20. Ich konnte mich letztes Wochenende mit meinem
    persönlichen „Whistleblower“ unterhalten.
    Bei ihm auf der Dienststelle gibt es die klare Anweisung Straftaten die von Migranten und Asylanten begangen wurden nicht an die Öffentlichkeit gelangen zu lassen. Wer solche Dienstanweisungen auch noch mit einem Kommentar belegt erhält einen netten Eintrag in seine Personalakte und kann sich seine nächste Beförderung von der Backe kratzen.
    Alles was von Seiten der Polizei, Kriminalämter, Politikern etc. zu den Einbrüchen in Deutschland gesagt wird ist totaler Schwachsinn. Die Regierung lässt diese Straftaten geschehen und wird auch keine Einbrecher in den Knast stecken weil es mit ca 400,-€ pro Tag einfach zu teuer ist.
    Mit diesem Problem wird die Bevölkerung einfach allein gelassen.
    Die gesamte verf***te Politbande scheißt auf uns einen riesen großen Haufen.

  21. Da man wohl eher nicht davon ausgehen kann, dass den diensthabenden und protokollierenden Beamten daran gelegen ist, die Täter davonkommen oder sie zur polizeilichen Arbeitsbeschaffung länger als nötig frei herum laufen zu lassen, muss man annehmen, dass es sich beim Großteil derartiger linkspolitisch korrekter Berichte um ein von höheren Stellen ausgegebenes Diktat nach dem Motto „Täter- vor Opferschutz“ handelt.

    Eine der ersten Amtshandlungen nach Amtsübernahme durch Rotgrüne Landesregierungen ist unter anderem die Neubesetzung der Polizeipräsidentenstellen mit Inhabern des SPD-Parteibuches.
    Sachkenntnis spielt bei der Besetzung durch Rotgrüne Landesregierungen in der Regel keine Rolle.
    Über die Folgen diskutieren wir gerade wie in diesem konkreten Fall.

  22. OT

    Es ist so leicht vorhersehbar!

    Ich schrieb hier:

    http://www.pi-news.net/2015/07/ist-bilkay-oeney-schlecht-integriert/

    #47 Hausmaus (25. Jul 2015 12:12)


    Auf der anderen Straßenseite gibt es 2 Friedhöfe, die die traumatisierten Menschen aus aller Welt mit Fluchterfahrung zur Erholung im Grünen einladen.

    Und nun das:
    http://www.dnn-online.de/dresden/web/dresden-nachrichten/detail/-/specific/aeusserer-Matthaeusfriedhof-in-Dresden-soll-als-gruene-Oase-fuer-Fluechtlinge-dienen-1820872301

    Pfui Teufel, weg damit.

  23. #8 barbablanca + #11 Suppenkasper

    Oder dem Mädchen/ den Zeugen wurde klar gemacht das es auf Dauer für sie gesünder ist die Sache nunmehr etwas anders zu schildern …….
    Ein Kunde von uns wurde mal Opfer eines albanischen Diebes, der bekam bis zur Verhandlung Dutzende Anrufe, wurde auf der Straße von freundlichen Südländern angesprochen usw. usw. Nicht jeder hat da die Nerven das durchzuhalten

  24. #22 upright (07. Aug 2015 21:12)
    Die Regierung lässt diese Straftaten geschehen und wird auch keine Einbrecher in den Knast stecken weil es mit ca 400,-€ pro Tag einfach zu teuer ist.

    „Die durchschnittlichen Kosten des Haftvollzugs für einen Gefangenen betrugen in Bayern 2012:
    a) Tages-Haftkosten: 77,02 EUR
    b) Baukostensatz: 11,42 EUR
    Insgesamt: 88,44 EUR
    http://www.justizvollzug-bayern.de/JV/Aufgaben/Behandlung/Kosten

    „Im vergangenen Jahr (2012) fielen im Durchschnitt tägliche Haftkosten von knapp 88 Euro an. Das waren etwa 17 Euro mehr als vor zehn Jahren, wie aus der Antwort des Justizministeriums auf eine parlamentarische Anfrage hervorgeht. Die Kosten lägen aber weiter unterhalb des Bundesdurchschnitts. Die letzten vergleichbaren Zahlen stammten von 2011. Damals lagen die Kosten in Sachsen bei 85,12 Euro pro Tag und Häftling, der Bundesdurchschnitt bei 108,74 Euro.(…)“ http://www.sz-online.de/sachsen/haftkosten-in-sachsen-steigen-2576961.html

  25. In Köln ist das beim Stadt-Anzünder schon fast standard.
    Ich mach mir aber nicht mehr die Mühe, alles zu dokumentieren, es ist sinnlos.

    Im letzten Fall hab ich nichts mehr gespeichert, ich hab nur die Redakteuse direkt angerufen und gefragt, warum aus der Täterbeschreibung in der Polizeimeldung das kleine aber nicht unwichtige Detail „schwarze Hautfarbe“ mal eben weggelassen worden ist.

    Sie hat geantwort, daß dies nicht sein kann uns sie so etwas nicht tun würde.

    Ich habe ihr gesagt, daß sie lügt und ich ihr das anhand dokumentierter Fälle, u.a. diesem, auch beweisen kann.

    Daraufhin sagte sie, ich meine, durchaus mit einem gewissen Stolz in der Stimme, daß sie sich an den Pressekodex halten würde, damit hier keine „Vorurteile“ oder „Ressentiments“ gegen „Randgruppen“ entstünden.

    Ich hab dann aufgelegt.
    Wenn die Lüge verteidigt und zur Wahrheit wird, ist jedes Wort verschwendet.

    Naja, sie ist jedenfalls ganz tapfer am Telefon gegen rechts aufgestanden und hat bösen Nahtzies (das war dann wohl ich ich) mutig die Stirn geboten.

  26. Ja so ist es, dass wird von den politisch gesteuerten Medienanstalten alles verschwiegen, aber eine Frau Reschke fühlt sich berufen ihre Weltsicht breit kund zu tun. Die Links Rot Grünen haben nun mal ARD und ZDF zur Verfügung, dass der Deutsche finanziert, sie nutzen diese Fernsehkanäle zur gezielten Verdrehung der Wirklichkeit nach Rot-Grünen Vorstellungen. Dazu gehört natürlich die mehrheitlich Illegalen Einwanderer alle als arme, traumatisierte Flüchtlinge darzustellen und sie gleichzeitig zu hochqualifizierten Fachkräften zu erklären.

    Politik und Medien – Lügenpack- Für so was muss der fleißige deutsche Arbeitnehmer Steuern und Zwangsrundfunkbeiträge zahlen, um im Gegenzug Linke Gehirnwäschenachrichten und Magazine zu erhalten.

  27. #22 upright (07. Aug 2015 21:12)
    Ich konnte mich letztes Wochenende mit meinem
    persönlichen „Whistleblower“ unterhalten.
    Bei ihm auf der Dienststelle gibt es die klare Anweisung Straftaten die von Migranten und Asylanten begangen wurden nicht an die Öffentlichkeit gelangen zu lassen. Wer solche Dienstanweisungen auch noch mit einem Kommentar belegt erhält einen netten Eintrag in seine Personalakte und kann sich seine nächste Beförderung von der Backe kratzen.
    […]

    In absehbarer Zeit wird Mutti, Gauck oder wer auch immer offiziell verkünden, dass die „Flüchtlige™“ dieses Land nie wieder verlassen werden (was eigentlich ohnehin schon jeder weiss, es aber noch verdrängt)
    Wenn das eintritt, werden die erst immer konkretere und dreistere Forderungen stellen, die freilich nicht erfüllbar sein werden und dass dann zum Anlass nehmen, auf eigene Faust auf Wohnungssuche gehen und sich die Telnahme am gesellschaftlichen Leben einfach nehmen.
    Spätestens oder frühestens dann kann sich die Polizei ihre Blitzermarathons und Kontrollen der Verfallsdaten von Verbandskästen sonstwo hinstecken – dann wird nämlich weit und breit keine Polizei mehr zu sehen sein. Die werden dann froh sein, wenn die in ihren Wachen in Ruhe gelassen werden.

  28. OT

    Da – wie auch von der Deutschen Marine bekannt, kaum sind die Neger/Araber aus dem Mittelmeer gefischt und die erste Essenausgabe naht – sich die 3.Welt-Horden sofort um Essen prügeln, egal ob Rammeldan oder nicht, und die Worte samt Verhalten „Anstehen“, „Schlange“, „Warten“ nicht kennen, geht es in Deutschland munter weiter. Das ist aber nur eine „Rangelei“:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article144956995/In-Berlin-rangeln-Fluechtlinge-schon-ums-Essen.html

    In jeder Mensa stehe ich an. In jedem Freizeitpark stehe ich. An Zookassen stehe ich an. Aber wenn Arab-Neger nahen, die Anstehen sollen, wird es sofort blutig.

  29. Ich bin mir sicher, dass die Rot-Grüne Landespolitik über ihre Ministerien die Polizei dazu anhält solche Straftaten in in den Polizeiberichten im Sinne der Rot-Grünen Politik beschönigend zu formulieren oder ganz zu verschweigen. Ich kann mir vorstellen, dass, die Beamten die sich nicht an diese internen Vorgaben halten unter Rot-Grün dann keine Karrierechancen mehr haben, dass würde jedenfalls auch zu den Enthüllungen passen, die der ehemalige Hamburger Innensenator Ronald Barnabas Schill in seiner Autobiografie offengelegt hat.

  30. #27 Suppenkasper (07. Aug 2015 21:27)
    Das ist nach der Verurteilung, wenn sie einen
    schnappen und dann in U Haft setzen kostet das 400,-€…fertisch.

    Ist ausserdem schei** egal wieviel, macht es das Ganze bei 88,44€ etwa besser?

  31. Traumatisiert?
    Anders ist das Pathologische verhalten,
    der Medien,
    der Justiz
    und aller Schönschwätzer nicht mehr zu erklären.
    „Das haben wir so nicht Gewollt, oder so wenn dannalle wieder aus der Deckung kommen.“
    Schon jetzt ist das Heer der Asylbetrüger nicht mehr Bereschen bar….

  32. #36 Babieca (07. Aug 2015 21:31)
    OT

    Da – wie auch von der Deutschen Marine bekannt, kaum sind die Neger/Araber aus dem Mittelmeer gefischt und die erste Essenausgabe naht – sich die 3.Welt-Horden sofort um Essen prügeln, egal ob Rammeldan oder nicht, und die Worte samt Verhalten „Anstehen“, „Schlange“, „Warten“ nicht kennen, geht es in Deutschland munter weiter. Das ist aber nur eine „Rangelei“:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article144956995/In-Berlin-rangeln-Fluechtlinge-schon-ums-Essen.html

    In jeder Mensa stehe ich an. In jedem Freizeitpark stehe ich. An Zookassen stehe ich an. Aber wenn Arab-Neger nahen, die Anstehen sollen, wird es
    sofort blutig.

    Primitivkulturen,
    die können einfach nicht anders.
    Ich bin zwar kein Anthropologe, es wäre trotzdem interessant, zu erforschen, auf welchem Stadium der gesellschaftlichen Entwicklung der Menschheitsgeschichte die stehen geblieben sind.
    Interessant ist auch nach mehrmaligem Lesen von „Germania“ die Bewunderung von Tacitus für die Disziplin der Gesellschaften innerhalb der Germanenstämme – und das war vor mehr als 2000 Jahren.

  33. ich hoffe nur, das demjenigen der das zersetzende Schweigen von herbeifabulierten Halbwahrheiten gegenüber der ahnungslosen Bevölkerung zu verantworten hat, fliegt das alles mal so richtig um die Ohren, bis dahin kann diese Person, wünsch ich mir, sehr unruhig oder gar nicht in den Schlaf kommen, wer weiß was alles noch verheimlicht wird, am Ende ist hier unter uns schon die Pest und Pocken ausgebrochen, oder was, schlimm genug das “ Angel “ der Zigeuner, immer noch mit der Tuberkulose, frei rumrennt ( Pi- berichtete )

  34. Und da wollen die Rot-Grünen ernsthaft Prämien auszahlen, damit man sich Illegale/Flüchtlinge in seine Privatwohnung reinholt. Da muss man ja nicht nur Angst um sein Hab- und Gut haben.

    Die meisten sind weder Flüchtlinge, noch handelt es sich um Fachkräfte, dass sind alles Darstellungen der politisch gesteuerten öffentlich-rechtlichen Fernsehsender, um der Deutschen Bevölkerung ein schlechtes Gewissen zu machen.

    In Wahrheit hat die Politik kein Konzept dafür wie wir diese Leute schnellstmöglich wieder los werden können, deshalb sollen wir in den Glauben versetzt werden wir seien diesen maßgeblich illegalen Einwanderer irgend etwas schuldig. Den echten Kriegsflüchtlingen (Syrer) dass sind die allerwenigsten, denen kann man ja befristet Asyl geben, aber die anderen vom Balkan und Afrika alle wieder zurück, so wie es Dänemark, Ungarn, Frankreich und Großbritannien auch macht! Schluss mit der falschen Barmherzigkeit!

  35. Die Stellen die das veranlasst haben werden im Falle eines (echten)Politikwechsels sicher bei Nürnberg 2.0 bedacht werden.

  36. bei uns im LK wurde eine junge Frau von Südländern überfallen. Die Überschrift im Käseblatt lautete: sexuelle Belästigung.
    Liest man dann weiter, heißt es, sie sei brutal zusammen geschlagen worden.
    „Belästigung“ hört sich natürlich viel harmloser an
    als schwere Körperverletzung.

  37. Donald Trump (Republikaner) in den USA sprach Klartext!

    Zitat:

    Die Einwanderer bringen Drogen und Gewalt, sie sind Vergewaltiger! Zitat Ende

    Da hat jemand in einem Einzeiler das Ganze Problem auf den Punkt gebracht.

  38. in Berlin-rangeln-Fluechtlinge-schon-ums-Essen

    Die kleinen Racker rangeln… ist doch nich so schlimm, die wolln nur spielen

  39. Da braucht man doch wirklich nicht mehr die Angaben der LÜGENPRESSE:

    Wenn es um Vergewaltigungen geht, kann man ruhig davon ausgehen dass es sich zu 100% Prozent um INVASOREN handelt. In Skandinavien ist es ja sogar exakt belegt!

  40. Ich sags immer wieder, Flüchtlinge und Traumatisierte verhalten sich anders, ja die sehen auch anders aus (Habitus). Um was es bei den illegalen vornehmlich geht ist sich schnell so viel wie möglich für sich selbst zu holen, dass fängt schon auf den Booten im Mittelmeer an, wenn sie alle auf eine Seite stürmen und dadurch ein Boot bei völlig ruhiger See kentert. Würden die sich zivilisiert und anständig verhalten, dann würden sie warten bis der Illegalen-Sozialtransporter seitlich beidreht und alle könnten umsteigen. Aber nein den jungen Männern geht es nicht schnell genug.

    Wenn sie dann in Italien sind, wollen sie weiter nach Deutschland, weil ihnen Italien nicht gut genug ist, wenn sie in Deutschland in eine Ländliche Gegend kommen wollen sie in die Städte wo die Weiber und die Discos sind, wenn sie in der Zeltstadt sind, ist das Wasseer zu wenig oder das Essen nicht gut genug und sie wollen lieber ins Hotel.
    Und wenn man dann hört, dass es zu Messerstechereien, Schlägereien und Vergewaltigungen kommt, dann müsste es doch wohl in dem hinterletzten Winkel unseres Landes klar sein, was die Politik uns hier als Flüchtlinge und künftige neue Deutsche verkaufen will.

    Es hilft nur eins Abschieben Abschieben Abschieben, vor allem die Afrikaner, es muss sich rumsprechen, dass es sich nicht lohnt einen Schlepper übers Mittelmeer zu bezahlen.

  41. Das ist schon eine Katastrophe fuer die wenigen echten Fluechtlinge. Aber die werden ja direkt gehasst von den politisch Korrekten, denen es, wie sich immer wieder zeigt, nicht um verfolgte Menschen geht, sondern ums Geld und ihr Luegen-Regime.

  42. #45 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (07. Aug 2015 21:47)
    Donald Trump (Republikaner) in den USA sprach Klartext!

    Noch ein Zitat von Donald Trump:

    Political Correctness ist eines der größten Probleme unseres Landes. I don’t have the time for total political correctness.

    (Quelle n-tv und DDR1)

  43. Das geht ja zu wie im Dschungel wenn man das so alles hört mit den Vergewaltigungen und dann noch das mit den Krankheiten jetzt auch noch…TBC, Krätze, HIV-Anstieg ist ja mittlerweile der reinste Dschungel hier.

    Haben die das nicht gelernt, das man sein Rohr nicht mit Gewalt überall reinstecken darf? Oder wie ist das in Afrika sind da die Frauen etwa Freiwild oder kleine 7 jährige Mädchen wie in Chemnitz?

  44. #53 VivaEspana (07. Aug 2015 22:15)

    Also der Donald Trump hat es wirklich erkannt. Der wäre bestimmt ein guter Präsident!

  45. zu #36 Babieca

    „In jeder Mensa stehe ich an. In jedem Freizeitpark stehe ich. An Zookassen stehe ich an. Aber wenn Arab-Neger nahen, die Anstehen sollen, wird es sofort blutig.“

    []-[]-[]-[]-[]-[]-[]-[]-[]-[]-[]-[]-[]-[]-[]

    Ganz recht! Denen fehlen einfach die kulturellen Voraussetzungen!

    Warum?

    Anthropologen sprechen von dem Urvertrauen in den anderen als eine der WICHTIGSTEN Faktoren zur Entstehung von Hochkulturen. Man braucht nicht bei jedem neuen Kontakt den anderen jahrelang zu prüfen, sondern kann davon ausgehen, dass man im NORMALFALL Vertrauen schenken und genauso vom anderen erhalten kann. Das tun wir DEUTSCHEN in ganz besonderem Maße, was auch neben dem Fleiß die hohe Effektivität bei der Arbeit maßgeblich erklärt.

    Bei der SCHNELLEN Mischung von Kulturen wird dieses VERTRAUENSVERHÄLTNIS gestört und weder können die einheimischen Bürger den neuen Fremden vertrauen noch diese den Einheimischen und deren Lenkern (Politiker, Pfaffen, Lehrer). Wer das nicht berücksichtigt, ist eben wie unsere Politiker ein träumender, unwissender Soziologe.

    Fakt: Die Flüchtlinge vertrauen uns nicht und behandeln uns danach. Die Verbrechen sind auch Ausdruck der fehlenden Vertrauensmöglichkeiten und des Versagens der Erziehung dieser Flüchtlinge in Bezug auf GRENZEN. Diese Flüchtlinge sind gewohnt, sich durchzusetzen und keinesfalls Widerpart zu bekommen. Wo dieser nun doch auftritt, ist die Basis für ein neues Verbrechen gelegt! Deshalb auch die brutalen Attacken, wenn sie nur fürchten, dass man ihnen etwas wieder wegnehmen möchte.

    Aktuell kommt noch hinzu, dass auch das Vertrauensverhältnis der Bürger zu den Staatsorganen zerbröselt, weil diese zu den NEUEN „BÜRGERN“ halten und diese in Massen zu uns „beamen“, im Sekundentakt beliebige Individuen herlotsen und damit scheinbar neue brauchbare Bürger produzieren. Es fehlt aber die Einweisung in unsere Kultur! Und es fehlt die Gabe, den Willen dieser Menschen wenigstens in Teilen zu brechen. Wie auch, wenn wir uns selbst hassen und die uns als Nazis diffamieren dürfen!

    Die können nicht in Schlangen stehen, weil sie die DIREKTE, SOFORTIGE TRIEBBEFRIEDIGUNG kulturell gewohnt sind (sie sind ganz häufig Individuen aus einer sehr primitiven Kultur).

    Die sind es nicht gewohnt, dass Frauen auf Annäherungsversuche abweisend reagieren und erwarten DEFINITIV von denen Unterwürfigkeit, Devotheit und ZURVERFÜGUNGSTEHEN. Damit erklärt sich auch die enorme Fertilität der Frauen in ihrem Kulturkreis, weil sie nicht nur einer Frau, sondern oft mehreren Frauen, denen sie damit generell untreu sind, viele Kinder zumuten, ohne sich um diese Kinder zu kümmern, denn das ist in ihrer Kultur alleinige Aufgabe der Frau.
    Für uns ist das furchtbar ernüchternd.

  46. Der Deutsche will nicht streiken ,egal was die Politiker ihnen an tuen .

    Es kommt mir echt so vor als wenn die Politiker jeden tag zusammen sitzen und sich irgendwas ausdenken wie sie die Deutschen zur weissgluth bringen , bis jetzt hat nichts gewirkt .

    WAS, MUSS PASSIEREN DAS DER DEUTSCHE AUSFLIPPT UND AUF DIE STRASSE GEHT ??
    Kennt einer eine Antwort ?

  47. Flüchtlingen aus Syrien ist es in Berlin zu heiß! Angesagte Temperatur in Damaskus morgen 39 °C. Wahrscheinlich steigt das Thermometer in Berlin morgen auf weit über 40!

  48. #52 WahrerSozialDemokrat (07. Aug 2015 22:11)

    #48 lorbas (07. Aug 2015 22:04)

    Egal!

    Das Problem sind nicht Pro-Amerikaner, sondern Anti-Deutsche!

    PUNKT

    Auch.

  49. Die Berichterstattung ist einfach nur noch zum Kotzen, unliebsame Ereignisse über die Asylanten bzw. Ausländer generell werden in der Presse verschwiegen. Bestes Beispiel ist der Bericht im Spiegel „Versuchte Vergewaltigung: 19-Jährige hat Angriff dreier Flüchtlinge nur erfunden“. So was veröffentlicht der Spiegel, aber hat der Spiegel nur einen Artikel geschrieben, als diese Tat geschah und es nach einer echten Vergewaltigung aussah?
    Natürlich nicht, denn so was darf nicht sein, die Asylanten scheinen die besseren Menschen zu sein und wenn doch nicht, dann wird es verschwiegen.

    Genauso widerlich ist es, wenn die Kommentarfunktion zu solchen Artikeln einfach abgestellt wird (obwohl i.d.R. zensiert wird) oder wie in einem anderen Fall einfach nachträglich abgestellt und alles zensiert wird wie hier:

    „Disclaimer: Da die Kommentare zu dieser Meldung sich weitestgehend in inakzeptabler, diskriminierender Polemik und der Wiederholung gängiger Argumente erschöpften, mussten wir die Kommentarfunktion dazu leider deaktivieren.“

    Und da wundern die sich, dass die immer weniger Leser haben.

  50. Auf dem ganzen Weg von Asien nach Deutschland fand sich kein Land das ihnen Zuflucht und Sicherheit anbot? Ist ja lachhaft.

    Wovor ist eigentlich der Landsmann geflohen? „Bei uns gibt es fast keine Frauen zum vergewaltigen mehr!“

  51. Warum um alles in der Welt werden diese Kretins hier aufgesammelt und nie abgeschoben.

    Wir haben klare Gesetze, welche permanent nicht eingehalten werden.

    Merkel muss sich äußern, sie ist verantwortlich.

    Wenn sie den USA folgt, soll sie das öffentlich sagen, denn dann sind wir am Arsch.

    Und das weiß dann jeder Bürger.
    Ja, Merkel hat ein Häuschen mit 12 ha in Paraguay in der Nähe der Bush Familie.

    Es ist nicht Normal, was hier ablaufen kann.

  52. Sie wandern 6000 KM, um sich an dem Trog der BRD festzufressen, weil sie wissen um das unsägliche Urteil des BVG von 13, es ist unerträglich, was hier abgehen darf.

    Justiz und Politik wollen die Bevölkerung Deutschlands auslöschen.

  53. #64 rasmus (07. Aug 2015 23:30)
    Warum um alles in der Welt werden diese Kretins hier aufgesammelt und nie abgeschoben.
    […]

    Jemand hatte einen furchtbaren Alptraum, den man nun wahr werden lässt. Deutschland soll, wie es die westdeutschen Altlinken einst verkündeten, ein für alle mal verschwinden.
    Und das passiert gerade.

  54. #50 lorbas (07. Aug 2015 22:04)

    #66 Das_Sanfte_Lamm (07. Aug 2015 23:51)

    #64 rasmus (07. Aug 2015 23:30)

    Warum um alles in der Welt werden diese Kretins hier aufgesammelt und nie abgeschoben.
    […]

    Jemand hatte einen furchtbaren Alptraum, den man nun wahr werden lässt.

    #29 WahrerSozialDemokrat (07. Aug 2015 21:21)

    Solange ihr das System nicht kapiert, werdet ihr euch auch nicht wehren!!!

    Die USA bezahlen die Schlepperbanden für die Asylanten nach Europa!

    Amerikanische Organisationen bezahlen die Schlepper, die die Boote beschaffen …

  55. HERFORD – NICHT ALLE „FLÜCHTLINGE“ SIND DANKBAR

    07.10.2014
    „In Herford fallen vor allem Nordafrikaner mit Straftaten auf

    +++kein Einfluss aufs Asylverfahren

    Nicht alle Flüchtlinge sind dankbar

    DIEBSTÄHLE, RAUBE, VERSUCHTE VERGEWALTIGUNG

    Beispiele: Nach einem Raubüberfall auf eine Besucherin (18) des »Go-Parc« wurde Sonntagmorgen ein Flüchtling (19) aus der Ulmenstraße als Täter ermittelt. In der Nacht zuvor brachen Männer in eine Tankstelle ein und stahlen Schnaps und Zigaretten. Auch hier ermittelten Polizisten einen Flüchtling (18).

    Am Montag vergangener Woche wurden in Herford bei Edeka und Marktkauf vier Ladendiebe gefasst – eine Frau und drei Männer aus Algerien, alle aus der Flüchtlingsunterkunft.

    +++Ein paar Tage zuvor konnte eine Britin (19), die offenbar von drei Asylbewerbern überfallen werden sollte, den Männern entkommen.

    ++Auch in der Unterkunft kommt es zu Taten.

    Vergangene Woche wurden einem Flüchtling dort nach seinen Angaben 600 Euro gestohlen,

    +++am Wochenende soll eine Christin von einem Muslim bedroht worden sein…“
    http://www.westfalen-blatt.de/OWL/Lokales/Kreis-Herford/Herford/1749890-In-Herford-fallen-vor-allem-Nordafrikaner-mit-Straftaten-auf-kein-Einfluss-aufs-Asylverfahren-Nicht-alle-Fluechtlinge-sind-dankbar

    VERHAFTET? SIEHT NICHT DANACH AUS!

    VON OWL* ZUM RUHRPOTT VERSCHOBEN!

    09.10.2014
    „Kriminelle Asylbewerber aus Herford ins Ruhrgebiet gebracht

    +++Problem verlagert

    Die Bezirksregierung Arnsberg, die landesweit für Flüchtlinge zuständig ist, wies die Nordafrikaner den Städten Krefeld, Mühlheim, Dortmund und Wuppertal zu…“
    http://www.westfalen-blatt.de/OWL/Lokales/Kreis-Herford/Herford/1752426-Kriminelle-Asylbewerber-aus-Herford-ins-Ruhrgebiet-gebracht-Problem-verlagert

    *OWL = Ostwestfalen-Lippe

  56. #58 GEGENLUEGENPRESSE (07. Aug 2015 22:25)

    Ganz recht! Denen fehlen einfach die kulturellen Voraussetzungen!

    Warum?

    Anthropologen sprechen von dem Urvertrauen in den anderen als eine der WICHTIGSTEN Faktoren zur Entstehung von Hochkulturen. Man braucht nicht bei jedem neuen Kontakt den anderen jahrelang zu prüfen, sondern kann davon ausgehen, dass man im NORMALFALL Vertrauen schenken und genauso vom anderen erhalten kann.

    Ganz wichtiger Punkt, der erklärt, warum das ganze zum (beabsichtigten?) Scheitern verurteilt ist.
    Einerseits trauen die uns und sich untereinander nicht. Andererseits wissen zumindest wir, daß man denen nicht trauen kann. Ausnahmefälle spielen überhaupt keine Rolle solange man diese nicht von den anderen unterscheiden kann.
    Und da wären wir schon bei den Dingen die man uns aberziehen will, besonders Diskriminierung (übersetzt = Unterscheidung) und Vorurteile (= einigermaßen verläßliche Grundannahmen aufgrund von Erfahrung).

    In der Vorkriegszeit, also bis vor wenigen Jahren, galt eine Innenstadtstraße voller Menschen ein Ort, an dem man sich besonders sicher fühlte. Auch volle Busse oder Bahnen gaben mehr Sicherheitsgefühl als fast leere. Freizeiteinrichtungen wie Schwimmbäder dienten der Entspannung und waren noch nicht Kriegsschauplatz. Alles das weil man wußte daß man der weit überwiegenden Mehrheit vertrauen konnte und einzelne böswillige keine Chance haben würden. Das alles funktioniert nicht mehr wenn ein gewisser Anteil (schon weit weniger als die Hälfte) an nicht Vertrauenserweckenden überschritten ist.

    Wenn diese Zugereisten niemandem vertrauen und sich unser Vertrauen auch nicht verdienen (wollen), dann kann ein Zusammenleben auf so engem Raum (wie es in einem so dichtbesiedelten Land unvermeidbar ist) nicht funktionieren.

    Also zurück in die Wüste, in die Steppe oder in den Urwald und alle sind glücklich weil sie wieder die individuell passendsten Lebensbedingungen haben.

  57. HEILIGER FLORIAN, VERSCHON UNSER HAUS, ZÜND ANDRE AN!
    Blick in die Welt
    08.08.2015 0:04
    „Balkan-Aufnahmezentren verteidigt
    Berlin kritisiert Verteilung

    Nürnberg (dpa) – Die bayerischen «Aufnahmezentren» für Asylbewerber vom Balkan stehen stark in der Kritik. Der Chef des Flüchtlings-Bundesamtes sieht dafür keinen Grund:

    Alle Länder setzten diese Idee um – allein in Bayern werde darüber diskutiert. Indessen dringt auch Berlin darauf, Flüchtlinge verstärkt in Ostdeutschland unterzubringen.“

    Sozialsenator Mario Czaja (CDU) der „Berliner Morgenpost“ (Freitag).

    „Ich unterstütze den Vorschlag des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann, bei der Suche nach geeigneten Unterkünften für eine menschenwürdige Unterbringung von Flüchtlingen auch etwa leer stehende Kasernen in den neuen Bundesländern (…) zu nutzen.“
    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.quotensystem-nicht-zeitgemaess-berlin-will-fluechtlinge-in-ostdeutschland-unterbringen.13b9dc9f-b0db-4057-8e3c-5f3efabf80b7.html

  58. Dafür erlebt hier ein zum Tatzeitpunkt besoffener, in jeder Hinsicht nicht gut bemittelter Eingeborener die volle polizeiliche und gesetzliche Härte:

    M. wird von zwei Beamten in die Kneipe gezogen, die seine Personalien aufnehmen. Ein Strafverfahren ist mittlerweile eingeleitet. Nach dem Strafgesetzbuch Paragraf 86a über das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen droht dem Mann eine Geldstrafe oder gar eine Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article144914423/So-erklaert-sich-der-Hitlergruesser-aus-Freital.html
    Anm.: Dazu kommentiert (vor 14 Stunden) ein „Johann“. Ist das ein „Nickräuber“ oder Johann, der Echte?

  59. #67 Maria-Bernhardine (07. Aug 2015 23:59)
    Der Artikel ist vom 7. 10. 2014, also vor dem nochmaligen Ansteigen der Asylflut. Ich vermute, dass die Berichterstattung über Asylanten-Delikte seitdem noch kultursensibler geworden ist.

    Und weiter geht´s:

    Bemerkenswert bei diesem WELT-Artikel ist, dass offen vno „Wirtschaftsflüchtlingen“ geschrieben wird – ist das denn nicht mittlerweile vom Reichspresseamt verboten?

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article144956995/In-Berlin-rangeln-Fluechtlinge-schon-ums-Essen.html

  60. OT

    EINE ISLAMISIERUNG FINDET NICHT STATT

    FÜR ISLAM-MISSIONARE INS ZEUG GELEGT

    „Damit die ankommenden Asylsuchenden ein Dach über den Kopf und etwas zu essen haben, dafür haben sich die Mitarbeiter der Stadt Ahlen/Westf. und die von ihnen in aller Eile beauftragten Handwerker und Zulieferer mächtig ins Zeug gelegt – bezahlen muss das alles das Land./DER STEUER-MICHEL!

    DAS HAT DIE BANDE DOCH LÄNGST GEWUSST:

    Vor ein paar Tagen ist eine solche Einrichtung nur ein Planspiel gewesen. Stadtbaurat Andreas Mentz saß mit ASB-Mitarbeitern zusammen, um das Vorgehen für „den Fall der Fälle“ durchzugehen.

    Seit Mittwoch ist sie Realität…

    Die Turnhalle wurde mit Dutzenden von Steckdosen nachgerüstet zum Laden der Mobiltelefone(BUSCH-TROMMEL)…“
    http://www.die-glocke.de/lokalnachrichten/kreiswarendorf/ahlen/150-Fluechtlinge-in-Ahlen-angekommen-0c7b7f0a-3549-4f2e-9da6-fa21af8eaa2a-ds

    Auch Ahlen/Westfalen bekommt Hidschab-Weibsen:
    http://www.die-glocke.de/Notunterkunft-in-Ahlen-fuer-150-Fluechtlinge-3135417d-71f9-47a3-9a4c-bf2bdeb1234f-mg

  61. Asyl – Asylpolitik – das war gestern

    Wir haben schon längst eine Invasion.
    Wir werden überrannt.
    Die Grünen, die Roten, die geistig Toten und andere
    Idioten, haben uns schon längst verraten.

  62. Asylbewerberheim: Streit um Putzplan mit Messern ausgetragen

    Zwei Familien unterschiedlicher Nationalität (somalisch und kosovarisch) gerieten vermutlich wegen des Putzplanes in einer kommunalen Asylbewerberunterkunft, erstmalig gegen mittag in Streit. Daraufhin wurden zwei Funkstreifenwagen der Polizeiwache Siegburg zum Einsatzort entsandt. Der Streit wurde geschlichtet und die Beamten nahmen eine Anzeige wegen Körperverletzung auf. Das Ordnungsamt der Stadt Siegburg wurde über die Situation in der Unterkunft informiert. Gegen 14:15 Uhr kam es dann zu einer erneuten Auseinandersetzung der beiden Familien, wobei laut Zeugenaussagen auch Messer eingesetzt worden sein sollen. Im Ergebnis gab es zwei leicht verletzte männliche Personen mit je oberflächlichen Kratzwunden sowie eine durch Aufregung kollabierte weibliche Person. Die Leichtverletzten, ein 22jähriger Somalier und ein 43jähriger Kosovare, wurden durch Notarzt und Rettungskräfte vor Ort abschließend versorgt. Die kollabierte 39jährige Kosovarin und ihre 9 jährige Tochter wurden vorsorglich zur weiteren psychischen Betreuung in die LVR-Klinik Bonn gebracht. Zur Verhinderung weiterer Auseinandersetzungen und zu deren Schutz wurde die dreiköpfige somalische Familie durch das Ordnungsamt Siegburg in eine andere kommunale Unterkunft verlegt. Die weiteren Ermittlungen in diesem Fall hat die Kriminalpolizei übernommen; vor Ort waren vier Funkstreifenwagen eingesetzt.

    http://www1.wdr.de/studio/bonn/nrwinfos/nachrichten/studios129772.html

  63. @ #71 johann (08. Aug 2015 00:30)

    Hatte es mitbekommen, gestern schon mal bei PI eingestellt. Betont werden natürl. diese gaaanz raren Einzelfälle.

    Dabei wird doch nur berichtet, was nicht mehr zu verbergen ist, also die Spitze des Eisbergs.

    Im Gratisblatt „OWL a. Sonntag“(Aus dem Hause Westfalen Blatt), ab morgen verteilt, werden dann ausgewählte Leserbriefe zur Sonntagsfrage „Was tun gegen Haß im Internet“ erscheinen.

    „…Auch Prominente stehen unter Beschuß: Weil Schauspieler Til Schweiger auf eine Spendenaktion für Flüchtlinge hingewiesen hatte, wurde seine Facebook-Seite mit ausländerfeindlichen Kommentaren überflutet…

    Müssen neue Gesetze her, um Menschen vor Haßtiraden im Internet zu schützen?…“
    (Leserfrage „OWL am Sonntag“, vom letzten So., einzuschicken war bis Di. 4.8.)

  64. Es gibt eine große Dunkelziffer, denn ich kenne da schon eine mir bekannte Dunkelziffer bezüglich Belästigung in unserer Stadt. Eigentlich müssten die Mädchen das alles zur Anzeige bringen, doch die schämen sich belästigt worden zu sein und denken erst mal darüber nach was sie ändern können, um dies zu vermeiden. Nichtsdestotrotz bleibt zu hoffen, dass die entsprechenden männlichen Personen ihre getätigten Belästigungen als solche wahrnehmen und ihr Verhalten gegenüber anderen nicht wiederholen. Wer soll denn bei diesen männlichen Erwachsenen diese Erziehungsdefizite im Umgang mit Mädchen schulen, findet sowas überhaupt statt? Es wäre doch Generalverdacht?

  65. #28 Das_Sanfte_Lamm

    Eine der ersten Amtshandlungen nach Amtsübernahme durch Rotgrüne Landesregierungen ist unter anderem die Neubesetzung der Polizeipräsidentenstellen mit Inhabern des SPD-Parteibuches.

    Nicht nur das. Selbiges geschieht auch mit Schulleiterstellen. Dies konnte man in den 90ern an einigen südhessischen Schulen beobachten.

    Die sogenannte „pädagogische Freiheit“ ist eine Halbwahrheit, die nur auf dem Papier steht. Da der Schulleiter einen sehr großen Freiraum bei der „dienstlichen Beurteilung“ seiner Lehrer hat, kann er diese so unter Druck setzen und auf links trimmen. Wenn aber Eltern sich über einen linken Lehrer beschweren, dann beruft sich der Schulleiter plötzlich auf die „pädagogische Freiheit“, gegen die er angeblich nichts unternehmen kann.

  66. #77 Miss (08. Aug 2015 02:34)
    So könnte der Ablauf der nächsten Wochen und Monate sein:
    http://admin.hartgeld.com/media/pdf/2015/Anonymus-MEHRFRONTENKRIEG__DAS_ERBE_DER_ZELTSTAEDTE.pdf
    ——————————-
    Lesenswerter PDF, besonders der Vergleich mit Stalingrad.

    Die Zeltstädte werden das Stalingrad der Willkommenskultur und unserer Gesellschaft überhaupt.
    Wie damals Hitler in dem Wahn lebte, die Welt erobern zu können, suggeriert die Willkommenskultur des Gutmenschentums, dass Deutschland, wegen Hitler, für alles Leid in der Welt verantwortlich ist und immer und jederzeit handeln muss. Wie in der Stadt Stalingrad, die ganzen Bürger und Zivilisten darin, von denen keiner je redet, mit in den Abgrund gerissen wurden, so wird die autochtone Bevölkerung hier, mit in den Abgrund gerissen werden, ohne Chance auch nur irgendwie eingreifen zu können.
    Während die, die Warnen, als Nazis und Nachfolger Hitlers bezeichnet werden, vollenden die Gutmenschen den „totalen Krieg“ desselben und geben dieses Land der endgültigen Vernichtung preis. Das Gutmenschentum ist die wahre Nachfolgerorganisation des Nazitums, dessen alleiniges Ziel der Untergang letztlich war und das alle guten Eigenschaften dieses Volkes extrem pervertierte, wie die Willkommenskultur es auch macht.
    Bild titelt heute, man wagt es kaum zu glauben, den Titel meine ich:
    Vize-Kanzler Sigmar Gabriel & Schauspieler Til Schweiger | Gipfeltreffen
    Dass ein solcher Titel in Bild möglich ist, dass der Vizekanzler der BRD sich zum Gipfeltreffen mit einem drittklassigen Schauspieler, der mit der Völkerwanderung nur Kohle machen will, zum „Gipfeltreffen“ trifft, zeigt, wie desolat die politische Willensbildung in diesem Land geworden ist.
    So schlimm die rote Armee gewesen sein mag, sie wird nicht zu vergleichen sein, mit den Auswirkungen der Gewalt der Eisenstangen und Küchenmesser, die uns hier bevorsteht.
    Wir haben keine Chance, das Problem strategisch und taktisch zu lösen, denn das „Gipfeltreffen“ zeigt, dass unsere „Verantwortlichen“ genauso verblödet sind, wir Hitler bezüglich Stalingrad verblödet war.

  67. Vergewaltigungsserie schürt Ausländerhass

    Es war die 49. Vergewaltigung auf offener Straße in Oslo in diesem Jahr,….

    Bei 45 der ersten 48 sogenannten Überfall-Vergewaltigungen seit Januar seien die Verdächtigen „nicht-westlicher“ Herkunft

    Also, beinahe alle Vergewaltigungen wurden von Ausländern begangen und dann diese Headline: Vergewaltigungsserie schürt Ausländerhass

    http://www.fr-online.de/politik/norwegen-vergewaltigungsserie-schuert-auslaenderhass,1472596,11088620.html?dmcid=sm_em

  68. OT (nicht wirklich)

    Busreisen Italien-Deutschland

    NULL KONTROLLEN!!!

    [Facebook-Fundstück] (…) Zwei Minuten vor der Ankunft des Busses kam ich so aus dem Hauptbahnhof XY heraus und musste zum benachbarten Busbahnhhof sprinten. Nur durch einen beherzten Sprung vor die Fronthaube konnte ich die Fahrer aufhalten, die sonst mitnichten vor der Halle angehalten hätten. Mit ca. 2/3 Arabern bzw. Schwarzafrikanern und ganzen zwei Personen, die Deutsch sprachen, fuhr der Bus dann Richtung Deutschland. Kontrolle in Österreich oder Deutschland? Keine! Die totale Ruhe vor und das Lächeln bzw. Feixen nach der Grenze legt aber den Verdacht nahe, dass nicht alle über die fehlende Kontrolle traurig waren. (…)

  69. @Ost-Westfale Bitte dazuschreiben, dass die Oslo-Vergewaltigungs-Meldung von 2011 ist. Aber es ist sicher nicht besser geworden, nur das Thema wird unter dem Deckel gehalten. Diesen Link sollte man (mal wieder) weiterverbreiten!

    Regelrecht ekelhaft dann die jubelnde Zeile am Schluß, man kann die politisch-korrekte, linksgrüne Freude der (mittlerweile hoffentlich arbeitslosen) Lohnschreiber regelrecht fühlen: „Die beiden Männer seien hellhäutig, blond und sprachen mit Osloer Dialekt.“

    Damit ist Mülltikülti gerettet!

  70. …unter Soziologen zählten Gruppenvergewaltigungen als Gruppeneinzelfälle – wären damit nicht determinierbar und fielen somit aus deren Forschungsraster heraus. … allerdings wurde von dem berühmten SPD-Forscher an der SPD-Uni Bielefeld, Wilhelm Heitmeyer, die generalisierte Ablehnung der Auffassung,
    dass der Islam eine bewundernswerte Kultur hervorgebracht habe, entdeckt.
    Womit er einen mittelbaren Zusammenhang
    von Islam und Vergewaltigungen herstellt. Und dass sich durch ihre Abhlenung dieser bewundernswerten islamischen Kultur die „verrohte Mittelschicht“ selber kennzeichne.
    Und es damit auch verdient hätten, dass ihre kindlichen und minderjährigen Larven mit bewundernswerter islamischer Kultur beglückt würden.
    Tja Folks, – es führt kein Weg dran vorbei.
    Entweder steht man positiv zu islamischen Traditionen, dann macht man es freiwillig – oder man steht ihnen negativ gegenüber, dann hat man sich verdient, dass das gleiche passiert.

  71. So ist es wenn z.B. echte Flüchtlinge dann in Deutschland auf ihre ehemaligen Peiniger treffen.
    Das Kind und die Mutter kann sich dann bei unserer Politkaste bedanken, das sind nämlich die wahren Täter.

  72. Auf Grund der räumlichen Enge innerhalb einer solchen Einrichtung kam es zu vereinzelten Konflikten unter den Bewohnern.

    Man lässt also räumliche Enge zu, obwohl bekannt ist, dass die „Flüchtlinge“ sich, wenns blöd kommt, regelrecht massakrieren. Es reicht ja schon, wenn 3 Liter Wasser zu wenig am Start sind, um die Testosteron-Bombe hochgehen zu lassen.

    Warum lässt man dann immer noch mehr rein bzw. lässt zu viele drin, obwohl das zwangsläufig zu Konflikten führt?

    Wer trägt eigentlich die Verantwortung dafür? Gibt es für „Flüchtlinge“ keine Fürsorgepflicht? Wenn schon, denn schon. Erst „Flüchtlinge“ haben wollen und gar nicht genug kriegen können, dann sie sich selbst überlassen und auf Ehrenamtliche setzen. Da helfen aber Kaffeekränzchen mit Oma auch nicht weiter.

  73. Das geht ja auch nicht. Am Hauptsitz des Deutschen Jugendherbergsverband findet eine Vergewaltigung seitens eines Asylanten gegen eine Asylantin statt.
    Das würde ja ein schlechtes Bild auf den DJH werfen, der nicht nur in Lünen alle Mitglieder abweist, um dort Asylanten aufzunehmen.
    Der Landrat ist auch ein Herzchen ! Zitat Bei den Taten handelt es sich in der Mehrzahl um Ladendiebstähle. Zitat Ende.
    Wie bitte ? Was klauen die Asylanten eigentlich ? Spinnen die oder was ? Rundumversorgung, aber englisch einkaufen gehen.
    Der Landrat soll sich lieber vor die Detmolder Geschäftsleute stellen und denen erklären warum von den Steuergeldern lebenden s.g. Flüchtlinge lange Finger machen und keiner die Einheimischen schützt.
    Schöne heile Welt !

  74. Also wenn Frauen diverse Vergewaltigungen auch noch frei erfinden, dann geht es ihnen ja gut. Vielleicht wünscht sich eine solche Tussi auch mal von mehreren Asylbewerbern durchgenommen zu werden. Frauen sollten mit erfundenen Anschuldigungen vorsichtiger sein, nicht dass es dann bei tatsächlichen Vergewaltigungen nicht mehr so ernst genommen wird. Solche Frauen sind eine Schande!!!

    Ein Auszug des Textes, „Man wollte ursprünglich negative Schlagzeilen verhindern“!!!
    Was sind denn das für Idioten bei der Polizei, Taten verheimlichen zu wollen??

  75. Der „Focus“ schreibt mal etwas näher an der Realität:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/politik-und-gesellschaft-nrw-in-hoechster-not_id_4850396.html

    Wird bestimmt nicht lange dauern, bis rot-grün das alles relativiert und kleinredet, denn was nicht sein darf, ist nicht.

    Die „FAZ“ über das Invasorencamp in Dresden:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/schwere-vorwuerfe-gegen-fluechtlingslager-in-dresden-13739254.html

    Ein Helferlein hatte sich über die Zustände in der Zeltstadt kritisch geäußert, und wurde daraufhin rausgeworfen. Leider vergisst der Artikel zu erwähnen, dass, wenn es wirklich nur echte Flüchtlinge wären, wir diese Probleme gar nicht hätten. Aber das Schmankerl darf man sich nicht entgehen lassen: „…es gebe viel zu wenige Toiletten und Waschmöglichkeiten, was zu Fieber, Durchfall und Krätze führe. „Diese Krankheiten wurden nicht mitgebracht, sie sind eindeutig durch Fehlversorgung im Lager entstanden“, sagt der Arzt Gerhard Ehninger.“ – Ja ist klar, die Krätze war schon immer eine weit verbreitete Erkrankung in D., die halbe Bevölkerung war schon immer durchseucht…
    Zu den Durchfallerkrankungen sagt z.B. die „Gastro-Liga“: „Durchfall zählt zu den häufigsten Erkrankungs- und Todesursachen weltweit, vor allem in Ländern der „Dritten Welt“. Zumeist handelt es sich um Durchfälle, die durch Krankheitserreger
    ausgelöst werden.“ – Aber diese Krankheitserreger haben sie sich erst hier eingefangen und nicht etwa aus ihrer Heimat mitgebracht, und dann über das halbe Lager verteilt? Das Zeltlager ist eine Erstaufnahme; die dort Ankommenden werden dort überhaupt erst erfasst (wenn man Glück hat) und zum ersten Mal medizinisch untersucht. Was die da alles an Krankheiten anschleppen, könnte, wenn es hochinfektiös ist, regelrechte Epidemien auslösen.
    Und die Hitze macht ihnen zu schaffen? Kommen die meisten der Neubürger (zumindest die aus Afrika und dem mittleren Osten) denn nicht aus Ländern, in denen es in den Sommermonaten immer so warm, bzw. teilweise noch viel wärmer, ist?
    Ich sehe schon, um den Menschen auch menschenwürdig zu helfen, sollten wir alle 4 und 5 Sterne Hotels in Deutschland belegen. Aber nur, wenn die Klimaanlage in den Zimmern und Suiten auch anständig funktioniert.

    Und unsere Regierung übt sich unterdessen in hilf- und nutzlosen neuen Verfügungen:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article144957722/Rund-94-000-Asylbewerbern-droht-Wiedereinreise-Sperre.html

    Ich lach mich weg. Und wie wollen sie das durchsetzen? An welchen Grenzen wollen sie die Leute denn aufhalten, wenn sie noch nicht mal in der Lage sind Abgelehnte dauerhaft abzuschieben?

  76. Mann muss echt höllisch auf die Smartphone-Aktivitäten der eigenen Kinder aufpassen, denn Ruck-Zuck könnte ja mal einer auf die Idee kommen Freunschaftsanfragen mit Hintergründigen Absichten zu stellen.

    Betroffene sollten solche Vorfälle konsequent melden. Ein wachsames Auge ist wichtig.

Comments are closed.