ard_zdfAm Mittwochabend hat es im „heute journal“ bei Claus Kleber gemenschelt, und zwar gewaltig! Er hat den erfolgreich zur Besserung erzogenen weißen Mann gegeben und dem Gefühlsschwall der „Willkommenskultur“ vor laufender Kamera freie Bahn gelassen. Wer beim Thema „Flüchtlinge“ noch nicht sofort feuchte Augen der Schuld und des Mitgefühls bekommt, ist bereits letzte Woche im anderen Blockparteiensender von Anja Reschke gewarnt worden: Ein Hinterfragen der Asylantenschwemme wird nicht mehr geduldet, besonders nicht online.

PI hat bereits mehrmals auf die prophetischen Worte Jean Raspails hingewiesen, besonders über die widerliche Propaganda der Medien. Wenn man solche Eskalationen wie Reschke und Kleber betrachtet, lohnt sich aber umso mehr auch ein Blick hinter die Kulissen der Gesinnungsprostituierten in den Redaktionsstuben. In der Schriftenreihe „edition nordost“ des Antaios-Verlages, wo Raspails „Heerlager der Heiligen“ erschienen ist, gibt es bereits ein entsprechendes Werk. Raoul Thalheims Roman „Hirnhunde“ aus dem vergangenen Jahr stellt die Arbeit an einer Wochenzeitung aus Insidersicht dar (hier die PI-Besprechung). Zwar schwankt die „konservative Wochenzeitung Freigeist“ immer zwischen Angriff auf die Alltagslügen und zurückhaltender Schilderung der bedrückenden Realität – doch gerade im Hinblick auf die Mainstreammedien und ihr Geschäft nimmt Thalheim mit Recht kein Blatt vor den Mund!

Das zeigt sich besonders an den Stellen, wo der Protagonist Marcel in seiner Eigenschaft als „rasender Reporter“ bei den Anwohnern rund um ein provisorisches Zigeunerhaus recherchiert, die schon lange vor PEGIDA ein Grundmisstrauen gegenüber der Presse und ihren Bütteln haben.

Ein paar weitere Nachbarn wollten nicht reden. Ihr schreibt sowieso, was euch in den Kram passt, hieß es hinter gekippten Fensterscheiben oder spaltbreit geöffneten Türen. Ein junger Mann war in besonderem Maße gesprächsbereit. Und zornig! „Hier“, er zeigte auf den Platz vor seinem Carport, „hier stand das Bobbycar von unserem Sohn vorgestern. Und dort“, er deutete zu dem Mehrfamiliendoppelhaus, „steht es seit gestern früh.“ Wer gäbe es ihm zurück? Er, Marcel, etwa? Seine Frau habe die Neuankömmlinge freundlich gegrüßt, am Anfang. Kam nie was zurück, nur böse Blicke. […] Jetzt allerdings spiele er mit dem Gedanken, mal heimlich eine Kamera aufzustellen, um zu dokumentieren, was sich da vor dem Haus und im Garten abspiele. Aber er denke, genau das sei die Aufgabe der Medien. „Also von euch“, er deutete auf Marcel.

Der schwarzhumorige Roman ist nicht nur etwas für Verächter der Lügenpresse. Gerade auch deren Galionsfiguren, wie der tränenreiche Claus Kleber und die hochmütige Anja Reschke, könnten hier nachlesen, wie die Meinung des Volkes zu solchen Bücklingen wie ihnen ist. Dazu müssten sie das aber erst einmal wollen.

Raoul Thalheims Roman „Hirnhunde“ (354 Seiten, 21 Euro) kann man beim Verlag Antaios bestellen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

69 KOMMENTARE

  1. Gestern Abend im Donnerstalk (Schweig-er!, dieses miesepetrige Knäblein in Dauerpubertät) sagte Frau Moderatorin, gnädig sanft zum Therapeuten der Salafisten, ja, die Mohammedaner werden schon auch zum IS gehen, weil in Deutschland über den Islam halt so negativ geredet wird.

    Ich wollte diese, so unglaublich vernebelnde Bemerkung aus dem Zusammenhang hier laut und deutlich in den Mittelpunkt stellen.

    Sie zeigt, wie gehirngewaschen Moderatoren heute vorgehen. Zumal eine, die als Christin aus dem Irak wissen müsste, was der Islam tatsächlich darstellt.

    Sie hassen und verachten uns, die Unreinen, die Ungläubigen, und dieses 21-jährige KOnversions-Wirrkind sagte es laut und deutlich: ihm wurde verboten, Freundschaften mit Ungläubigen zu haben. DAs ist nicht nur bei Salafisten so, genau das verlangen alle Imame von ihren Schäflein – weil es so im Koran verankert wurde.

  2. Aus den einst öffentlich-rechtlichen Medien sind Merkels Staatssender geworden, die ihre destruktive Politik den Bürgern „erklären“ bzw. erklebern müssen.

    Merkels Regierungskunst, was immer das auch sein soll, besteht darin, seit Fukushima niemals vom eingeschlagenen Weg abzuweichen:

    Jeder Bürger mit Verstand sieht, dass der Zustrom an Neo-Deutschen außer Kontrolle geraten ist wie Block IV von Tschernobyl 1986.

    Griechenland braucht frisches Geld aus Berlin, also vom deutschen Steuerzahler und Merkel wird bezahlen.

    Die Energiewende hat ihr zerstörerisches Potential noch gar nicht entfalten können aber Merkel ist die Grünste FüsikerIn aller Zeiten (Grüfaz).

    Das wird kein gutes Ende nehmen, wie 1945 und 1918!

    Anders als 1989 gibt es diesmal keinen Financier, der FDJ-Politik korrigieren kann!

  3. Nur die Junge Freiheit stellt noch die richtigen Fragen:

    https://jungefreiheit.de/debatte/streiflicht/2015/bevoelkerung-als-reiner-zufall/

    Wo sonst eiserne Haushaltsplanungen jahrelang die Sanierung von maroden Schulen verzögern, werden Asylunterkünfte im Eilverfahren aus dem Boden gestampft, und die Finanzierung funktioniert wie am Schnürchen.

    Es herrscht allgemeine Rat- und Hilflosigkeit im öffentlich geführten Diskurs zum Massenansturm der pauschal euphemistisch als „Flüchtlinge“ oder mittlerweile „Schutzsuchende“ bezeichneten Menschen, die sich tatsächlich aber faktisch in ihrer erdrückenden Überzahl als illegale Einwanderer entpuppen. Wie Dämmschaum blockieren Tabus und Politische Korrektheit die Exekutive, notwendige Maßnahmen zu ergreifen. Sind wir als staatliche Gemeinschaft überhaupt noch mental in der Lage, unsere Interessen zu behaupten und diese an unseren Grenzen durchzusetzen – oder haben wir im Kern schon vor Jahren kapituliert?

  4. Daß Medien ganz beflissen ihrem Job nicht nachkommen, weil das ihre eigenen Lebenslüge von den armen Flühühüchtlingen in die Tonne drückte, sieht man aktuell wieder an dem feisten Negerkind, das seine Negermutter „Angela Merkel“ nannte.

    Und woher kommen die Gebärmaschine und ihr, haltet euch fest, „Füchtlingskind“ (das Kind ist nicht „gefüchtet“, das wurde in Utero importiert und ganz berechnend in Deutschland rausgedrückt) mal wieder? Aus Ghana! Sicherer Herkunftsstaat, als dieser offiziell von der Bundesregierung eingestuft, theoretische Anerkennung als Asylant NULL! Trotzdem lümmelt halb Ghana in Deutschland rum, greift ab, was abzugreifen ist und produziert ununterbrochen weitere Neger.

    Die Asylbewerberin (aus Ghana, ed.) habe aus Dankbarkeit gegenüber der Regierungschefin ihrem Kind den Namen Angela Merkel Adé gegeben, sagt sie. Ihre Entscheidung begründet Mutter Adé so: „Sie ist eine sehr gute Frau, mir gefällt sie.“ (…) Das Mädchen Angela Merkel Adé ist inzwischen knapp ein halbes Jahr alt. Sie wurde am 2. Februar in Hannover geboren

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/kanzlerin-als-namenspatin-ein-fluechtlingskind-das-angela-merkel-heisst-1.2608153

    Sichere Herkunftsstaaten aktuell:

    Serbien
    Bosnien-Herzegowina
    Mazedonien
    Senegal
    Ghana

    Es glaubt doch kein Mensch, daß eine erweitere Liste (Kosovo, Albanien etc.) uns auch nur einen dieser Schmarotzer weniger beschert, gar zu Abschiebungen führt?

  5. #4 Eurabier (14. Aug 2015 10:06)

    Jeder Bürger mit Verstand sieht, dass der Zustrom an Neo-Deutschen außer Kontrolle geraten ist wie Block IV von Tschernobyl 1986.

    Block IV konnte man einbetonieren.

  6. AfD macht nach der Sommerpause mobil!

    „14.08.2015 – 00:03 Uhr

    Dresden – Monatelang demonstriert schon Pegida in Dresden und wettert gegen Asylbewerber. Jetzt meldet auch erstmals Sachsens AfD eine Großdemo an.

    Am nächsten Mittwoch um 17 Uhr wollen die Euro-Kritiker sich am Goldenen Reiter treffen.

    Von dort geht es zum Carolaplatz, die Partei rechnet mit 1000 Teilnehmern, die mitmachen.

    AfD-Generalsekretär Uwe Wurlitzer (40): „Wir wollen gegen die verfehlte Asylpolitik des Freistaates demonstrieren und unseren Protest an die Stellen bringen, die dafür zuständig sind.“

    Integrations- und Innenministerium sowie Staatskanzlei liegen auf der Marschroute.“

    http://www.bild.de/regional/dresden/asyl/sachsens-afd-macht-jetzt-auf-pegida-42175706.bild.html

  7. Unsere GröKaz, welche an der STALIN Universität in DONEZK promovierte und dann als PROPAGANDABEAUFTRAGTE zu den 98 % Wahlergebnissen der STASISEDDR Politbonzen beitrug, wird den berühmten Satz DES Wahlexperten schlechthin, JOSEF STALIN, auswendig kennen:
    „Wahlen werden nicht in der Wahlkabine
    sondern bei der Auszählung entschieden“!
    Und:
    lügenPRESStituierte, welche durch ihr überenormes Jahreseinkommen gezwungen werden zu lügen, zu heucheln, zu schleimen und zu kriechen wissen irgendwann nicht mehr zwischen Realität und Fiktion zu unterscheiden!
    Möglicherweise werden vor der Sendung auch „Wahrheitsdrogen“ verabreicht?

  8. Das war ein schöner Tag, irgendwann 1989, als sich die Moderatoren der DDR Nachrichtensendung „aktuelle Kamera“ öffentlich entschuldigten für die staatlich gelenkte Berichterstattung welche sie publizierten. Das half denen aber auch nicht mehr. Sie waren weg vom Fenster! Bleibt zu hoffen, zu wünschen und aktiv versuchen zu beeinflussen,dass man in nächster Zeit nochmal so etwas zu sehen bekommt.

  9. Ich hatte Anja Reschke über die „Panorama“-Redaktion einen sachlichen und freundlichen Brief geschrieben.

    Brief vom 6.8: Keine Antwort
    Brief vom 11.8: Keine Antwort

    Diese Volkserziehung ist eine einzige „Einbahnstrassen“-Angelegenheit

    Man schreibt dem NDR, aber der NDR hat es nicht nötig seinen Kunden (GEZ-Zahlern) zu antworten.
    Man stelle sich vor, ein Privatunternehmen würde seine Kunden einfach ignorieren!

  10. #6 Babieca

    Hat das arme Negerkind eigentlich schon seine obligaten Wollsocken von den Gutmenschendamen (vor 100 Jahren strickten die Damen Wollsocken für die armen Negerkinder am Kongo) bekommen?

    Übrigens enthält der Name dieses Kindes eine PROPHEZEIUNG:
    Angela Merkel ADÉ

  11. #6 Babieca; Ade heisst bei uns in Franken auf Wiedersehen, kann aber gern auch als Nimmerrwiedersehen interpretiert werden. Passt also.

  12. Ah Claus Kleber hat mich so Emotional berührt.
    Ich dachte wie kann es nur sein das ganz Deutschland so böse Nazis sind.
    Das hat mir echt die Augen geöffnet, als ich sah wie er so Emotional wurde.
    Weil wenn jemand heult, kann er doch nur auf der richtigen Seite stehen.
    Nazis haben keine Gefühle.
    Ich werde jetzt hier nicht mehr Kommentare schreiben bei PI, ihr seid alle ganz gemeine Böse Nazis.

    i.o.*

  13. Als ich Claus Kleber weinen sah, wusste ich es sofort. Kim Jong-un ist tot. So unerwartet und plötzlich. Mein einziger Kritikpunkt ist das Herr Kleber sich nicht wie es sich gehört auf den Boden warf und kreischend durch das Studio rollte aber daran kann er ja noch arbeiten.

  14. Ich hab es ja gesagt, dass die Leid-Medien (extra mit D) nun alle möglichen Geschütze auffahren, uns uns die „Bereicherung“ schmackhaft zu machen (inklusive dem Neusprech der angeblich fehlenden „Willkommenskultur“ der bösen Deutschen, die doch so dankbar sein müßten).
    Für mich ist auch diese Tränennummer knallhart kalkuliert.
    So wie ein Vorgang rechter Gewalt (Scheunenbrand gestern) immer wieder aufgebauscht wird, obwohl ebenfalls „Einzelfall“, so werden „Einzelfälle“ gewisser anderer Personen in aller Regelmäßigkeit verschwiegen oder entsprechend umschrieben.
    Das hat alles Methode.

  15. @#5 Eurabier

    Sind wir als staatliche Gemeinschaft überhaupt noch mental in der Lage, unsere Interessen zu behaupten und diese an unseren Grenzen durchzusetzen – oder haben wir im Kern schon vor Jahren kapituliert?

    Das ist aber im besten Falle nur noch eine rhetorische Frage. Wir haben sowas von fertig. Die Politik in Deutschland wird von Freizügigkeits-Phantasten wie dem SPD-Stegner bestimmt, der Kriminalitäts- und „Flüchtlings“-berge weggrinst und hehre Reden von der Selbstaufgabe und Selbstauflösung Deutschlands im Freizügigkeitsgequassel versteckt. Trotzdem muß man festhalten: Diese Politschergen werden gewählt….

  16. #20 joke (14. Aug 2015 11:11)

    …“…Diese Politschergen werden gewählt….“

    Da habe ich mittlerweile so meine Zweifel.

  17. Kleibers Tränen waren klug kalkuliertes Menscheln und Teil der Show. Kleine „Fehler“ wie Tränen im richtigen Moment werten Menschen als „menschlich“ auf, und „Menschen“ nimmt man Nachrichten eher ab, als reinen Sprechern. Es ist die Antwort auf die Lügenpresse-Vorwürfe: Sehr her, wir sind keine Propaganda-Roboter, sondern echte Menschen mit aufrichtigen Gefühlen.

    Kleber wird noch eine größere Rolle im Flüchtlingsprojekt spielen, da bin ich mir sicher. Er wird nicht ohne Grund als Glaubwürdigkeitsperson weiter aufgebaut. Die Projektleitung braucht Leute mit Glaubwürdigkeit und Ansehen, um ihre Ziele zu verkünden.

  18. Wenn der Kleber so nah am Wasser baut, was wird das dann erst für ein Geheule und Gejammer, wenn er sich in Nürnberg 2.0 im Saal 600 verantworten muß. Wenn er dann da steht wie ein Häuflein Elend und von Richter und Staatsanwalt abwechselnd angebrüllt und verhöhnt wird. „Aber….aber…..aber ich liebe….ich liebe doch alle Menschen….BUHUUUUU!!

  19. #6 Babieca (14. Aug 2015 10:10)
    +++Ghana

    Alles in allem scheint mir Ghana ein sehr offenes, liebenswürdiges und freundliches Ländchen zu sein, sozusagen eine ‚In der Wolle gefärbte, erfolgreiche und rechtsstaatliche Demokratie‘. Man beachte auch die Vorschriften zu den Reisepapieren und zu den Sanktionen bei Verstoß gegen diese, alles sehr ordentlich:

    „Auswärtiges Amt
    Ghana: Reise- und Sicherheitshinweise
    Stand 14.08.2015
    (Unverändert gültig seit: 08.06.2015)

    Landesspezifische Sicherheitshinweise
    In der Provinz Northern Region wird die Sicherheitslage durch gelegentliche gewalttätige Auseinandersetzungen Rangeleien zwischen lokalen Bevölkerungsgruppen beeinträchtigt.

    Allgemeine Reiseinformationen
    Kriminalität
    Ghana ist im Vergleich zu anderen afrikanischen Ländern ein relativ sicheres Reiseland. Gleichwohl besteht die Gefahr, Opfer von Kleinkriminalität und Raubüberfällen mit Waffengewalt Bereicherungen zu werden.

    Hinweis für Selbstfahrer
    Reisende in Ghana werden routinemäßig von Verkehrs- oder Schutzpolizisten angehalten. Sie müssen darauf vorbereitet sein, sich bei diesen Gelegenheiten mit Führerschein, Pass und Aufenthaltsgenehmigung (Visum) auszuweisen.

    Anmerkung
    Reisedokumente müssen sechs Monate über die Reise hinaus gültig sein.
    Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument.
    Erforderlich bei Einreise ist neben dem Reisedokument mit Visum auch ein internationaler Impfpass mit Eintrag einer gültigen Gelbfieberimpfung. Ein illegaler Aufenthalt (z.B. über die Gültigkeit des Visums hinaus) wird mit empfindlicher Geldstrafe sanktioniert. Es erfolgt die Aufnahme in die Visaversagungsdatei, so dass ein neues Visum nur nach Zustimmung des Ghana Immigration Service erteilt werden darf.“

  20. #22 Groemaz (14. Aug 2015 10:53)

    Als ich Claus Kleber weinen sah, wusste ich es sofort. Kim Jong-un ist tot. So unerwartet und plötzlich. Mein einziger Kritikpunkt ist das Herr Kleber sich nicht wie es sich gehört auf den Boden warf und kreischend durch das Studio rollte aber daran kann er ja noch arbeiten.

    LOL 🙂 🙂 🙂

  21. Der Transatlantiker Kleber verhält sich eben so wie die an der Asylantenflut Hautschuldigen in der USA-Sekte es vom ihm verlangen.
    Und wenn es mit Hilfe eines Erlangener Busfahrer sein muss. Man inszeniert schnell mal eben eine rührselige Geschichte und „zufällig“ ist die Kamera bzw. ein Facebooker dabei, der dafür sorgt daß die Meldung in den „Schwarzen Kanal“ von „DDR2“ gelangt.
    Und Klausi hält sich vorher mediengerecht eine Zwiebel vors Gesicht solange das rote Licht nicht brennt.

    Arme Negerkinder, die überhaupt nicht verfolgt werden in die Kamera halten, fleissige Asiaten an der Werkbank als Asylanten präsentieren während der Neger nicht mal weiß wie man einen Schraubenschlüssel hält…So werden wir vollgelogen. Fehlt nur noch der Gauckler, der wie einst Adolf in der Endphase Jugendlichen übers Gesicht streicht.

  22. Es ist auffällig, wie vor allem öffentlich-rechtliche Nachrichtensendungen Berichte über Probleme des Asyl-Notstandes auf homöopathische Dosen zu verdünnen suchen und diese stets volkspädagogisch mit Warnhinweisen vor kritischen Einwänden versehen. Vor einigen Tagen fragte die Tagesthemen-Moderatorin, wie „die Bevölkerung“ eigentlich nach den Zahlen des aktuellen ARD-Deutschlandtrends über wachsende „Flüchtlingszahlen“ denke. Ich stolpere über den Begriff „die Bevölkerung“, der immer öfter das „wir Deutschen“ ersetzt.

    https://jungefreiheit.de/debatte/streiflicht/2015/bevoelkerung-als-reiner-zufall/

    Da hat Dieter Stein gut aufgepasst… In ARD und ZDF wird in den Nachrichtensendungen das Wort „die Deutschen“ peinlichst vermieden.
    Stattdessen heißt es nun: Die Bevölkerung, die Bürger, die Menschen….

    Warum nicht direkt: Die Bunten?

  23. #15 Uschi Obermayer (14. Aug 2015 10:23)

    Ich denke, wenn die Wende kommt, wird die Berufsbezeichung “Journalist” quasi der unterschriebene Haftbefehl sein.

    Und ich hoffe, daß wir uns begegnen … beim Vollstrecken dieser wunderbaren Handlungsanleitungen.

  24. Jetzt allerdings spiele er mit dem Gedanken, mal heimlich eine Kamera aufzustellen, um zu dokumentieren, was sich da vor dem Haus und im Garten abspiele.

    Da würde ich die Finger von lassen. Das kann ganz böse enden.

  25. #22 Groemaz (14. Aug 2015 10:53)
    Als ich Claus Kleber weinen sah, wusste ich es sofort. Kim Jong-un ist tot. So unerwartet und plötzlich. Mein einziger Kritikpunkt ist das Herr Kleber sich nicht wie es sich gehört auf den Boden warf und kreischend durch das Studio rollte aber daran kann er ja noch arbeiten.

    Muahahaha! 😀 😀 😀

  26. #27 notar959 (14. Aug 2015 11:26)
    #6 Babieca (14. Aug 2015 10:10)

    Welche Länder konkret in die Liste sicherer Herkunftsstaaten aufgenommen werden sollten, war Bestandteil intensiver Debatten zwischen den Bundestagsfraktionen. In der Beratung wurde zunächst der Auswärtige Ausschuss (bzw. dessen Unterausschuss Menschenrechte und Humanitäre Hilfe) um eine Empfehlung gebeten.
    Dieser empfahl die Länder Türkei (wobei die CDU/CSU vor der ersten Lesung des Gesetzes darauf verzichtete), Bulgarien, Ghana, Indien, Liberia, Nigeria, Pakistan, Rumänien, Togo, Zaire (heute DR Kongo).

    Letztendlich beschloss der Bundestag am 30. Juni 1993 die Länder Bulgarien, Gambia, Ghana, Polen, Rumänien, Senegal, Slowakei, Tschechien und Ungarn als sicher einzustufen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Sicherer_Herkunftsstaat_(Deutschland)#Erg.C3.A4nzung_des_Asylverfahrensgesetzes

    Senegal und Ghana sind die einzigen afrikanischen sicheren Herkunftsländer (beide seit seit 1993)!

    Gambia (93-95) wurde 1995 von der Liste gestrichen: Heute kommen viele Dealer aus Gambia.

    Auf die Empfehlung des Unterausschuss Menschenrechte und Humanitäre Hilfe des Bundestags, auch die Türkei, Indien, Liberia, Nigeria, Pakistan, Togo und den Kongo als sicher zu erklären hat der Bundestag VERZICHTET.

    Auch Tunesien, Marokko, Ägypten und Äthiopien (…..) sind aus unerklärlichen Gründen bis heute KEINE sicheren Herkunftsländer!

  27. Erlangen ist eigentlich so eine idyllische Stadt. Aber irgendwie ist der Wurm drin. Wer sitzt nämlich auch noch in Erlangen? Richtig, diese unsäglich dumme Nuß:

    http://www.pi-news.net/2009/07/dr-sabine-schiffer-hetzt-gegen-deutschland/

    http://www.pi-news.net/2012/06/dr-kn-sabine-schiffer-greift-ayaan-hirsi-ali-an/

    Erlangen ist ja eine „Studentenstadt“. Insofern paßt das schon. Der Geisteszustand unseres akademischen Nachwuchses muß einen bekanntlich mit allergrößter Sorge erfüllen.

  28. @coastguard
    Ja, genau, sie ist bekennende Lesbe und ihre Eltern sind Christen- da geht sowas 🙂
    Wo wir bei Heuchlern sind: ich denke gerade an CF Roth, überlege, ob ich fortan als Hellseher arbeiten soll, nee, doch nicht: um zu prophezeien, dass sich Fatima auf Kos schämen würde, braucht es nur ein wenig Menschenkenntnis:http://www.merkur.de/politik/claudia-roth-zu-fluechtlingsdrama-auf-kos-ich-schaeme-mich-5339811.html
    Fatima wörtlich: „Ich schäme mich, dass mitten in Europa solche Zustände möglich sind.“ Und:“
    Es ist unbeschreiblich. Es gibt keine Erstaufnahmeeinrichtung. Wir waren in einem Haus, das die griechische Regierung für Flüchtlinge zur Verfügung gestellt hat – das ist wirklich die Hölle. “
    Mein Post damals:
    1.: Bisschen Pipi in die Augen- wie man sich das herauspresst, dürfte sie in ihrem zweisemesteigen Vollzeitstudium der Theaterwissenschaften gelernt haben.
    2.: „Ich habe unfassbar viel menschliches Elend gesehen; was da passiert, ist eine menschliche Tragödie, die uns alle angeht.“
    3.: „Ich bin tief erschüttert und betroffen.“
    4.: „Ich schäme mich für Deutschland. Wir tun so unfassbar wenig. Kaltherzig verweigern wir den Bedürftigsten unsere Hilfe und verschließen unsere Herzen.“
    5.: „Kein Mensch ist illegal. Durch die Kreuzzüge und den 2. Weltkrieg haben wir alle viel Schuld auf uns geladen- nach dem 2.WK haben wir auch viele Flüchtlinge aufgenommen, die gut integriert wurden.“
    6.: „Die islamische Welt ist meine Freundin. Ich liebe ganz viel. Ich liebe Sonne, Mond und Sterne, ich liebe die Konflikte in der islamischen Welt. Ich kann gute Börek machen und mache seit dreißig Jahren Islampolitik.“
    7.: “ Das Private ist politisch. Wenn ich also ein feuchtes Höschen bekomme, wenn mich ein dominanter Südländermacho mit stechendem Blick anstarrt, habe ich per Mandat jedes Recht der Welt, mich politisch dafür zu verwenden, dass mich viele Südländer….. Uuups, das wollte ich aber nicht laut gesagt haben….“

  29. #18 Kulturhistoriker (14. Aug 2015 10:34)
    #19 uli12us (14. Aug 2015 10:35)

    …eine PROPHEZEIUNG: Angela Merkel ADÉ

    Haha, danke, daß ihr mich mit der Nase daraufgestoßen habt! Vor lauter Konzentration auf Ghana ist mir das glatt entgangen. :)))

    ——————-

    #27 notar959 (14. Aug 2015 11:26)

    Sehr schön.:) Da ist es genauso friedlich wie bei uns. Hat die Wanderwarze eigentlich schon empört aufgeschluchzt, daß man in Ghana auch als Ausländer bei einer Verkehrskontrolle gültige Dokumente vorweisen muß?

    ———————–

    #33 Ein_Deutscher_in_Buntland (14. Aug 2015 11:44)

    Gute Ergänzung.

  30. #22 Groemaz (14. Aug 2015 10:53)

    Als ich Claus Kleber weinen sah, wusste ich es sofort. Kim Jong-un ist tot. So unerwartet und plötzlich. Mein einziger Kritikpunkt ist das Herr Kleber sich nicht wie es sich gehört auf den Boden warf und kreischend durch das Studio rollte aber daran kann er ja noch arbeiten.

    Du hast mir mein Wochenende gerettet. :).

  31. #10 coastguard18 (14. Aug 2015 10:18)

    Dunja Halal? Ist das nicht der kleine Junge, der auch im ZDF Morgenmagazin zu sehen ist?

  32. #39 Cedrick Winkleburger (14. Aug 2015 12:02)

    Dunja Halal? Ist das nicht der kleine Junge, der auch im ZDF Morgenmagazin zu sehen ist?

    ######

    Yep!

  33. EILMELDUNG!!

    Soeben wurde laut dpa Nordrhein Westfalen als nicht sicheres Herkunftsland eingestuft!!!

  34. Wenn ich einen Wunsch frei hätte, wäre der:
    Alexander Gauland ist 20 Jahre jünger und Bundeskanzler!

    „Es ist die Pflicht der regierenden Parteien, dafür zu sorgen dass unsere Polizeien ordentlich ausgestattet sind. Wir können doch dem Flüchtlingsproblem nicht mit einem Achselzucken begegnen und uns damit rausreden, dass wir unsere Grenzen gar nicht mehr kontrollieren können, weil wir weder die Leute noch die Technik zur Verfügung haben. Sollen unsere Polizeien ähnlich kaputt gespart werden, wie die Bundeswehr?

    Ich fordere die Bundesregierung auf, die Bundespolizei unverzüglich in die Lage zu versetzen, Deutschlands Grenzen jederzeit zu kontrollieren. Das Schengener Abkommen sieht ausdrücklich vor, dass Grenzkontrollen im Krisenfall für eine begrenzte Zeit eingeführt werden können.
    http://www.alternativefuer.de/gauland-deutschland-muss-der-lage-sein-seine-grenzen-zu-kontrollieren/

    II
    #43 Cedrick Winkleburger (14. Aug 2015 12:09)

    Hehe, klasse! 🙂

  35. Ich fürchte, wir werden von diesem „Erlanger Busfahrer“ noch hören. Wahrscheinlich werden wir ihn bei „Menschen des Jahres 2015“ wiedersehen. Kann mir aber egal sein, ich gucke mir solchen Scheiß sowieso nicht an.

  36. Die ganze LÜGENMEDIEN- Welt hat etwas unglaublich romanhaftes: Die tägliche Erzeugung von Fiktionen. Man stelle sich vor: Da erpresst und drangsaliert eine mafiose politische Kaste mit Staatsgewalt die Bevölkerung nach dem Motto: „Geld her, Ihr Âr****, damit wir Euch nachhaltig belügen können.“ Gibt es noch eine spannendere Handlung für eine TV-Serie?

  37. „Ein Hinterfragen der Asylantenschwemme wird nicht mehr geduldet.“ Und genau da liegt der Hase im Pfeffer.
    Was schwadroniert die Özoguz in Welt-online wieder? „Man müsse gerade für die Balkaninvasoren genug legale Einreisemöglichkeiten schaffen.“ Wie bitte? Wir M-Ü-S-S-E-N? Einen Dreck müssen wir. Und plötzlich soll auch wieder Geld in den sozialen Wohnungsbau fließen? Jahrelang hat man feixend zugeschaut, wie sich selbst der Mittelstand in so mancher Großstadt kaum noch eine Wohnungleisten konnte, und nun wäre Geld da? Der Gegenwind in den Kommentaren zu Özguz geistigen Ergüssen ist dementsprechend stark. Stellvertretend für die meisten Kommentare: „Von dieser Pseudopolitikerin ist nichts zu erwarten, diese löst keine Probleme, sondern sie ist das Problem!“
    +++++++++++++++++++++++++++
    In einige Städten werden ja demnächst neue OBs gewählt. Hier eine kleine Wahlhilfe für Bonn:

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/themen/ob-wahl/Unser-Boot-ist-noch-lange-nicht-voll-article1699391.html

    „Wir haben als reiche Stadt im Weltverhältnis durchaus die Kapazitäten, Flüchtlinge aufzunehmen. Das sollten wir auch tun. Ich glaube, unser Boot ist noch lange nicht voll. Ich finde, wir müssen uns darauf einstellen, dass Flüchtlinge nicht nur kurzfristig herkommen, sondern auch dauerhaft hierbleiben. Ich finde das gut so. Wir können diese Menschen dringend gebrauchen, gerade für unsere Entwicklung als internationale Stadt.“ – Dieser grüne Kandidat war offensichtlich schon lange nicht mehr in Tannenbusch, in Godesberg oder, fahrlässigerweise, alleine im Hofgarten spazieren. Auch hat wohl niemand in seiner Familie Kopfpilz nach Hause gebracht. Kommt noch, Herr Schmidt.

    Und wer jetzt hofft, der Kandidat der CDU, Ashok Sridharan, hätte eine andere Meinung, irrt sich leider: https://www.youtube.com/watch?v=LTWMDsRBkqY – Ab Minute 4:52
    „Wir können noch viel mehr aufnehmen….“

    Der SPDler: https://www.youtube.com/watch?v=8pZP6pkl24E – Ab Minute 4:58. „Wir werden damit umgehen müssen, das noch wesentlich mehr Menschen zu uns kommen. Da kann ich ihnen keine Zahlen nennen, aber ich weiß, dass ich dafür sorgen muss, dass die, die ankommen gut ankommen, und die, die schon hier sind nicht überfordert werden.“ Die, die schon hier sind? Hä?

    Mein allerliebster Kandidat wäre aber immer noch der Haluk Yildiz vom Bündnis für Innovation und Gerechtigkeit (BIG) – Großartige Partei, die sich für „Bildungsgerechtigkeit und Integration durch kommunales Ausländerwahlrecht, erleichterte Einbürgerung und erleichterte Familienzusammenführung“ einsetzt. Und da wundert sich noch jemand, dass Bonn DIE Islamisten-Terroristen-Hochburg Deutschlands ist?

    Die Kandidatin von „Pro NRW“ wurde übrigens nicht zugelassen. Warum, kann man hier nachlesen: http://www1.wdr.de/studio/bonn/themadestages/pro-nrw-kandidatur-nicht-zulaessig-100.html

    Es ist zum Speien.

  38. Wenn es Deutschland nicht mehr gibt , hat Merkel 80 ooo ooo Deutsche auf dem
    Gewissen !!
    Bei Stalin waren es nur c.a. 20 ooo ooo Russen . Damit löst sie Stalin , den grössten
    Volksmörder ab . Kann man nur gratulieren !!!!!!!!

  39. Zitat

    #27 Uschi Obermayer (14. Aug 2015 11:19)

    Wenn der Kleber so nah am Wasser baut, was wird das dann erst für ein Geheule und Gejammer, wenn er sich in Nürnberg 2.0 im Saal 600 verantworten muß. Wenn er dann da steht wie ein Häuflein Elend und von Richter und Staatsanwalt abwechselnd angebrüllt und verhöhnt wird.

    /Zitat

    Also diese Darstellung erinnert mich jetzt an was….

  40. PI HAT DAS BESTE VERPASST

    Gestern in der Spät-Ausgabe von „HEUTE“ hat der zuständige „Minister“ (in Anführungszeichen deswegen, weil der – wie üblich in seiner wenig glorreichen aber dafür langandauernden Karriere – sich wieder einmal in der Rolle eines ZUSCHAUERS sieht) die Wahrheit gesagt.

    Bitte bei 6:18 hineinhören.

    http://www.heute.de/fluechtlinge-in-deutschland-maiziere-will-leistungen-fuer-asylbewerber-ueberpruefen-39706878.html

    Es stellt eine Sensation dar. Der „zuständige“ Minister sagt klipp und klar:

    DEUTSCHLAND WIRD SICH VERÄNDERN (und die Deutschen haben das so hinzunehmen).

    So ehrlich war DIEMISERE wohl noch niemals. Aber ständiges Versagen in allen bisherigen Aufgabenbereichen verlangt eben nach neuen Strategien. Jetzt versuchen wir es also mal mit Ehrlichkeit. Dazu passt natürlich, dass die Versorgung der Wirtschaftsreisenden jetzt von freiwilligen Gutmenschen übernommen werden solle (weil der Staat sich als unfähig erwiesen hat). Selbst dabei versagt der zur Ehrlichkeit Gewandelte. Ok, die Versorgung/Unterbringung der Reisenden ist vorrangig Aufgabe der Länder und Kommunen. Aber wovon und womit sollen denn diese Institutionen für den angestrebten mitteleuropäischen Standard Sorge tragen (wenn DIEMISERE nicht dafür bezahlen will)?

    Also zusammengefasst:

    Die Politik erkennt nun auch expressis verbis an, dass sie Deutschland in den Untergang führt.

    Aber nein. Rettung naht. Nach letzter Information will DIEMISERE einen Prüfauftrag erteilen, ob die Leistungen an die Wirtschaftsreisenden nicht eventuell doch zu attraktiv sein könnten.

    Die große Frage wird sein, in welcher Position sich DIEMISERE dann befinden mag, wenn der Prüfautrag tatsächlich erteilt werden sollte. Wahrscheinlich ist er dann Präsident der EU-Kommission und Nachfolger eines Herrn Juncker. Zumindest für Herrn Tsipras hätte diese Entwicklung einen unschätzbaren Vorteil: Er muss sich nicht mehr der widerlichen Kussattacken des Herrn Juncker erwehren.

    Nunmehr werden die Politiker zum öffentlichen Gespött. Nicht dafür, was sie leisten (eigentlich nicht leisten), sondern wegen einer gewissen Frau Ade

    http://www.spiegel.de/panorama/leute/angela-merkel-ade-asylbewerberin-benennt-ihr-kind-nach-der-kanzlerin-a-1048095.html

    die auf den interessante Idee gekommen ist, die größte Weltpolitikerin aller Zeiten mit einer ungeahnten Ehre zu bedenken.

    Leider hat sich die freundliche Ghanaerin dafür entschieden, das Kind nur nach ANGELA MERKEL zu benennen (Nebenbei bemerket: das Standesamt entscheidet bei ungewöhlichen Vornamen darüber, ob das Kindeswohl dadurch gefährdet ist. Bei den Namen ANGELA MERKEL ist das Kindeswohl aufs höchste gefährdet!).

    Ich hätte noch weitere interessante Vorschläge für die nächsten 10 Vornamen, die Frau Ade im Rahmen ihrer Familienplanung sicherlich noch so benötigen wird:

    Steinmeier, Gabriel, Schwesig, Nahles, Schäuble und viele weitere mehr (kann ich leider jetzt nicht alle einzeln aufzählen).

    Wie schön wäre es, wenn diese Typen tatsächlich schon heute „ADE“ wären.

    In D regiert nur noch der reine Wahnsinn. Aber jetzt wird es einem sogar noch frech ins Gesicht gesagt.

    Also welche Sprache soll ich denn nun erlernen? Polnisch, ukrainisch, oder eine der baltischen Sprachen? Sehr gefährlich, ich will in meinem Alter nicht auch noch russisch lernen müssen.

  41. Ja, – man darf sich immer wieder freuen.
    Denn heute gibt Klaus Kleber…

    (Träger des kritischen Hans Joachim Friederichs- und des noch kritischeren Thomas Bellut-Und-Seine-Frau-Preises)

    …wie immer eine Sternstunde des Journalismus.
    Im heute-ddr 2-journal zeigt er, dass
    öffentlich-rechtliche Nachrichten zwar immer objektiv, jedoch deshalb nicht zwingend emotionslos sein müssen. Er lebt gemäss der Devise des Medienstars William R. Hearsts

    „Bring sie zum lachen,
    lass ihre Tränen laufen,
    wichtig ist eines,
    dass sie kaufen, kaufen, kaufen !“

    …jedoch gänzlich ohne die Stelle mit dem kapitalistischen „kaufen, kaufen, kaufen“ . Einfach nur dandyhaft Quoten, da das Geld sowieso von alleine reinkommt, reichen auch.
    Letztendlich geht es um´s Wahlkreuzchen-Machen bei den Oligarchen-Onkeln und -Tanten der Blockpartei SPDU/GRÜNEN, die uns vor der Klimaerwärmungskatastrophe und den Nazis und gutem Leben beschützen wollen.

    Heute also mal wieder die Nachrichten mit :
    „Wahnsinn, so toll sind die mohammedanernden Asylbetrüger ! Aber so nazihaft gemein seid ihr,
    die Alteinwohner“

    in der bewährten deutsch-journalistischen Inszenierung :
    „Der Sterbend Schwan“.

  42. OT

    Vier normale Tage im Duisburger Norden:

    Duisburg (ots) – Bei den verstärkten Kontrollen im Duisburger Norden von Montag (10.8.) bis Donnerstag (13.8.) sprach die Polizei 153 Platzverweise aus. Bei einer Ruhestörung durch eine größere Gruppe am Donnerstag, gegen 22 Uhr, auf der Henriettenstraße in Marxloh mussten die Polizisten beim fünften Einsatz 100 Personen Platzverweise erteilen. Erst danach war die Ruhe wiederhergestellt. Darüber hinaus stellten die Beamten in dieser Woche 149 Verwarngelder aus und erstatteten 49 Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen. Die Wachen wurden bei 52 Einsätzen unterstützt.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50510/3097235

    Also, nur damit wir uns richtig verstehen: Es geht nicht um ganz Duisburg, sondern nur um den Norden der Stadt. Und warum wird jetzt endlich mal durchgegriffen?

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duisburg/bundeskanzlerin-angela-merkel-kommt-nach-marxloh-aid-1.5292540

    Da muss natürlich erst mal etwas ausgemistet werden, damit Mutti nicht zu viel Realismus zu sehen bekommt. Hoffentlich denken sie auch an die Müllabfuhr, denn bei den Massen wilder Müllkippen in dem Slum, hüpfen Mutti sonst die Ratten über ihre Gesundheitstreter.

  43. Angesichts des lebensbedrohlichen Heuschreckeneinfalls auf Kos, entblödete sich
    dieser klebrige Herr Nomen-est-Omen nicht, mit vernkniffenem Mund sauertöpfisch zu fragen, wo denn die Gastfreundschaft der Griechen geblieben sei…

    Herr Kleber, wie sieht es denn mit Ihrer Gastfreundschaft aus?!
    Wir sind doch so ein reiches Land, da dürften zehn Untermieter in ihrem Haus, deren Rundumversorgung Sie als Anständiger selbstverständlich persönlich finanzieren sollten, für Ihr Haushaltsbudget kein ernsthaftes Problem darstellen.

    Gehen Sie mit gutem Beispiel voran! Deutschland braucht gute und anständige Menschen wie Sie!

  44. #56 AtemStockt (14. Aug 2015 13:08)

    Wenn die an der Uni eingeschrieben sind, sind die:
    krankenversichert,

    kriegen Bafög (Kosten lassen sich
    besser verschleiern (anderer Haushalts-
    posten)

    tauchen nicht mehr in der Statistik
    unter“abgelehntabernichtabgeschoben“auf

    sondern sind zukünftige Akademiker

    werden dem Michel als Beleg dafür,daß
    Migranten überproportional gebildet sind
    verkauft

    bringen der Uni Geld/pro Student

    werden von UN und anderen
    int. Organisationen lobend gestreichelt

    usw.

    Ob die da wirklich,ernsthaft studieren oder nur Party machen und die Studenten mit (Lern)Stoff zur Bewußtseinserweiterung versorgen wird keiner so genau wissen wollen.

    Abgesehen davon, ist die Uni auch ein Heiratsmarkt. Wenn sich da die internationale Jugend vereinigt, ist das sehr im Sinne der Sache.

  45. #57 wolaufensie (14. Aug 2015 13:16)

    Für das „kaufen, kaufen, kaufen“ haben wir doch jetzt die Neukonsumenten.

    Auch wenn es gelegentlich mit der Bezahlung hapert – am Ende zahlen eben die üblichen Verdächtigen die Zeche.

  46. Reschke dumm-frech und hochmütig.
    Kleber, war irgendmal ein Mann, jetzt Heulsuse.

    Das sind also die Früchte der „Emanzipation“.

  47. Sven Latteyer, Deutschlands berühmtester Busfahrer, hier erfahrt ihr mehr über ihn.
    Jetzt spannt die SPD schon Busfahrer ein, damit niemand gegen die Massenflutung unseres Landes mit Muslimen aufbegehrt. Kein Busfahrer würde eine solche Durchsage machen, also kann es nur ein von der SPD oder sonstigen linken Volkzerstörern initiiertes Propagandastück sein. Zufällig sitzt dann noch eine Linke in dem Bus, die das dann auf Facebook postet, und ein bestellter linker Schwarm bejubelt das dann.
    Vanessa Schmidt war in dem Bus gesessen und wollte auch ins Röthelheimbad, als Sven Latteyer seine Durchsage machte. Am gleichen Abend berichtete sie über dieses Erlebte bei dem sozialen Netzwerk, die Nachricht wurde bis jetzt Hunderte Mal geteilt, also andere Benutzer von Facebook wollen über die Aktion informieren.
    In den sozialen Netzwerken sorgt die Aktion von Latteyer für Begeisterung.
    Wenn die SPD-Presse schon von Begeisterung spricht, dann zeugt das von der Besoffenheit ihrer Journalisten.
    http://www.nordbayern.de/region/erlangen/er-hiess-migranten-willkommen-das-ist-der-erlanger-busfahrer-1.4580754
    „Excuse me Ladies and Gentlemen, from all over the world in this Bus – I want to say something. I want to say welcome. Welcome to Germany, welcome to my country. Have a nice day!’“
    Wo wird wohl Sven Latteyer, Deutschlands berühmtester Busfahrer, dieses SPD-Englisch gelernt haben?

  48. Eine nie gesendete Szene aus Raumschiff Enterprise:

    Pille zu Kirk: „Er ist tot, Jim!“ (schluchz)
    Kirk: „Kirk an Enterprise! Scotty, drei Mann zum beamen!“ (schnief)
    Scotty: „Käpt’n, der Transponder funktioniert nicht!“ (heul)

    Ein tobender Regisseur erscheint im Bild. Abbruch der Aufnahme.

  49. Berühmte Sätze treffen aufeinander.

    Diesmal: Interview im heute-journal (vor der Sendung aufgezeichnet):

    Sheldon Cooper: „Ich habe die Comicbuchmesse verpasst!“
    Klaus Kleber: „Es kann manchmal so einfach sein!“
    (beide weinen)

  50. Da flennt er vor lauter Rührung. Angesichts der ganzen Entwicklung könnte einem zum Heulen sein, aber nicht wegen sowas. Sondern, weil die Aufnahme von Flüchtlingen dermaßen außer Kontrolle geraten ist. Als gemäßigt eingestellter Mensch, der nicht gegen das Asylrecht im eigentlichen ist, kann man das nicht mehr ertragen ! Da werden Zelte aufgebaut, Turnhallen und Hotels mit Asylanten belegt. Das Maß ist voll. Über eine halbe Mio. strömen nach Deutschland. Und die wollen alle genau hierher. Nicht ins arme Griechenland oder nach Bulgarien. Also sind sie interessiert an materiellen Dingen. Hätte Deutschland 5000 Syrienflüchtlinge aufgenommen – die allerwenigsten hätten sich aufgeregt. Aber soviele kommen ja in wenigen Tagen. Anstatt die Situation in den Ländern anzugehen und damit die Ursachen der Flucht zu bekämpfen, holt man sie hierher.

  51. Mal im Ernst. Eine Frage hätte ich noch: Ob Klaus Kleber unsere Kommentare auch zu lesen bekommt? Vielleicht gibt es in seiner Redaktion ein paar schräge Typen, die ihm das ganze ausdrucken und auf den Schreibtisch legen …

    Im nächsten heute-journal:

    Klaus Kleber mit Betroffenheitsblick in die Kamera: „Die Seite nennt sich Pi-news (er stockt), Nachrichten gegen den Mainstream (er ringt um Fassung). Das ist auch gegen uns gerichtet, das ZDF. Abend für Abend präsentiere ich Ihnen, meine Damen und Herren, die Nachrichten aus aller Welt (die Stimme bricht für einen Moment), immer sachlich (Pause), immer korrekt (Pause). Und dann zeigt man EINMAL Emotionen, EINMAL echte Gefühle …“ (er kommt nicht mehr weiter)
    Gundula Gause (beschwichtigend): „Klaus, Du nimmst Dir das zu sehr zu Herzen …“
    Klaus: „Buhu!“
    Gundula: „Klausi …!“ (nimmt ihn in den Arm)
    Klaus: (heult Rotz und Wasser an ihrer Schulter) „Das ist so gemein! Scheiss Internet! Ich hasse Euch alle!“

  52. Hier erfahrt ihr mehr über Vanessa Schmidt, die in dem Bus von Sven Latteyer, Deutschlands berühmtesten Busfahrer, saß und auch ins Röthelheimbad wollte, als Sven Latteyer seine Kleber zu Tränen rührende Welcome-Message an die Ladies und Schäntlmen from all over the world in seinem Bus machte. Ja wie es der Zufall so wollte, saß eine Absolventin der Kunstgeschichte und neueren deutschen Literatur, eine Schmalspurstudentin, die sich nicht mit mittelhochdeutscher Literatur herumplagt, M. A. Uni Erlangen, und Burda-Volontärin in dem Bus.
    https://www.xing.com/profile/Vanessa_Schmidt82
    Die hat sicher bei der Aktion auch gut abgesahnt.

  53. Wer hätte das gedacht bzw. für wie blöd halten uns eigentlich?

    Handy-Markt boomt in Afrika
    Deshalb besitzt fast jeder Flüchtling ein eigenes Smartphone

    Flüchtlinge sind häufig mit unfairen Vorwürfen konfrontiert. Einer lautet, die Hilfsbedürftigen seien gar nicht wirklich in Not. Wie könnten sie sich sonst die teuren Smartphones leisten? Dafür gibt es mehrere Gründe.

    Die meisten Flüchtlinge besitzen Handys
    Bei einigen handelt es sich um gespendete Altgeräte
    Viele aber sind aus der Heimat mitgebracht
    Hintergrund ist der boomende Markt mit Billig-Handys in Afrika und Nahost…

    http://www.focus.de/politik/deutschland/handy-markt-boomt-in-afrika-deshalb-besitzt-fast-jeder-fluechtling-ein-eigenes-smartphone_id_4872312.html?utm_source=facebook&utm_medium=social&utm_campaign=facebook-focus-online-politik&fbc=facebook-focus-online-politik&ts=201508111255

Comments are closed.