Print Friendly, PDF & Email

imageDer Super-Gau, von Kennern des geistlichen Zustandes der evang. Kirche lange befürchtet, ist nun eingetreten: Der bayerische Landesbischof und EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm (Bildmitte) will im Kuratorium des Münchener Islam-Zentrums mitwirken. Grundlage dieses islamischen Missionszentrums ist das islamische Glaubensbekenntnis: „Es gibt keinen Gott außer Allah, und Mohammed ist sein Gesandter.“

(Von Eberhard Kleina, Berufsschulpfarrer i.R., Lübbecke)

Die treibende Kraft zur Errichtung des Zentrums ist der Imam Bajrambejamin Idriz (Foto oben l.), Penzberg/Oberbayern. Finanziert werden soll es vom terrorunterstützenden Staat Katar, wo die Scharia Staatsgesetz ist. Idriz selbst hat zwielichtige Vorbilder aus der NS-Zeit und Kontakte zu dubiosen islamischen Netzwerken. Die „Stuttgarter Nachrichten“ haben ausführlich recherchiert.

Was Bedford-Strohm vorhat, ist schlichtweg Verrat am christlichen Glauben: Allah verflucht das Kreuz Jesu Christi, behauptet, Jesu sei nicht gekreuzigt worden (Koran, Sure 4,157), leugnet die Gottessohnschaft Jesu (Sure 72,3), bestreitet die Drei-Einigkeit Gottes (Sure 4,171), unverzichtbare Kernaussagen christlichen Glaubens. Daß Allah sich als der Listigste bezeichnet (Sure 3,54; 8,31), eine Eigenschaft, die laut Bibel nur dem Satan zukommt (Gen.3,1; Eph.6,11) scheint Bedford-Strohm nicht zu stören oder ist ihm gar unbekannt. Auch die mehr als 20 Kampf- und Tötungsverse im Koran gegen Ungläubige, besonders Juden und Christen, neun judenhassende Verse, Unterdrückung der Frau als minderwertiges Wesen, um nur einige Punkte zu nennen, hindern den Bischof offensichtlich nicht, den Islam aktiv zu fördern, ebensowenig, daß gerade Idriz die von Allah erlaubte Lüge gegenüber Ungläubigen (Taqiya, Sure 3,28; 16,106) praktiziert. Der Islam als Ideologie ist eine antichristliche Großmacht. Die verheerenden Christenverfolgungen zeigen es deutlich.

Viele Bischöfe und Kirchenleitungen halten Allah dennoch für identisch mit Gott, dem Vater Jesu Christi, eine unglaubliche Verirrung, ja Gotteslästerung unter Mißachtung des 1. Gebotes: „Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.“ Aber man ist informationsresistent, stellt den links-grünen Multikulti-Zeitgeist neben bzw. über die Bibel. Die neue evang.-islamische Kirche nimmt Gestalt an. Das Evangelium dagegen auch den Muslimen zu bezeugen, für die Jesus auch gestorben ist, spielt keine Rolle. Die Warnung des Apostels Paulus bei seinem Abschied von der Gemeinde in Ephesus vor reißenden Wölfen ist heute aktueller denn je: „Aus eurer Mitte werden Männer aufstehen, die Verkehrtes lehren, um die Jünger an sich zu ziehen.“ (Apg. 20, 29f). Um Ihres Ordinationsgelübdes willen: Herr Bischof, kehren Sie um!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

145 KOMMENTARE

  1. Mit gutem Willen – oder Karrieresucht – geboren und am Gutsein gestorben.

    Von mir aus. Es werden sich noch Millionen anderer Lemminge finden.

  2. Da wird es sicher nicht lange dauern, bis der Islam gehört zu Deutschland Prediger dort auftaucht.

  3. Ha, ha, ha,….sehr erfrischend bei dem Wetter heute, Harald Schmidt als
    EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm (Bildmitte) …..für jeden Spaß zu haben

  4. Werden wenigstens die katholischen Bischöfe Abstand halten ? Der Vorsitzende des ( im Kern antikatholischen ) Zentralrates der Katholiken Alois Glück will, ebenso wie Bedford-Strohm, auch ins islamistische Kuratorium eintreten.

  5. Ich frage mich bei solchen Nachrichten stets: Wie kann das sein?
    Wird dieser Mensch erpreßt oder bedroht?
    Hat er irgend etwas das Bewußtsein Veränderndes zu sich genommen; einmal oder über einen längeren Zeitraum (Suchtcharakter)?
    Ist er von einer ansteckenden Krankheit befallen?

    Bislang konnte ich mir diese Fragen nie beantworten.

    Ich hoffe, und darum bitte ich vor jedem Einschlafen den lieben Gott, daß ich am nächsten Morgen noch mit klarem Verstand aufwachen möge.

  6. #2 Energy (06. Aug 2015 22:25)
    VIRENattacken

    eben vorhin @Pi
    —————————
    Die Christen verkaufen nun ihre nicht mehr so
    ergebene Schäfchen und führen sie zur Schlachtbank!

    Geht es noch widerlicher!?

  7. Um Ihres Ordinationsgelübdes willen: Herr Bischof, kehren Sie um!

    Um Gottes Willen! Wer will diesen Verräter und Quisling denn noch in den eigenen Reihen haben? Und ihm sein Ordinationsgelübde vorzuhalten ist doch totaler Unfug, das hat er doch gründlich gebrochen. Der Mann ist eine Judasziege, der soll mal schön bei den Borg…ähhh, bei den Moslems bleiben…

    „Nach anderen Quellen sind Judasziegen solche, die von Hirten als Anführerinnen einer Herde eingesetzt werden, damit sie diese in den Schlachthof führen. Hier bleibt die Herde. Die Judasziege wird dagegen mit der Freiheit belohnt und kann die nächste Herde in den Tod führen.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Judasziege

  8. GUERILLA

    Leute, ich schlage euch vor mit der Geldscheinguerilla anzufangen, ebenso könnt ihr in öffentlichen Toiletten Nachrichten hinterlassen. Folgende Sprüche können auf Geldscheine geschrieben werden:

    Islam = Faschismus
    Stoppt den Großen Austausch
    Muhammed = Kinderficker
    Asylwahn stoppen
    Support Pegida
    ISIS = Islam
    Etc..

    Lasst eurer Phantasie freien Lauf, Nachrichten auf Geldscheinen und in öffentlichen Toiletten erreichen viele Leute. Wehrt euch gegen den Islam und Linksfaschismus!!!

  9. Was Bedford-Strohm vorhat, ist schlichtweg Verrat am christlichen Glauben

    Genau das war auch mein erster Gedanke. Wie kann so jemand noch in den Spiegel schauen? Überhaupt, das gilt für alle diese Heuchler und Verräter die mit dem Islam und deren Anhängern kuscheln: wie können solche Leute morgens noch in den Spiegel schauen?
    Widerlich!

  10. Ja, es ist schon erstaunlich, dass die Reformkirche des Martin Luther sich von den katholischen Glaubensbrüdern abwendet um sich einer noch perverseren Religionsgemeinschaft zuzuwenden. Es ist das traurige Eingeständnis sterbender Kirchen.

    Ob sich der evangelische Islam-Stricher erhofft Muslime abgreifen zu können?

    Schließlich werden immer mehr Muslimen bewußt dass sie nicht einer Religion sondern dem religiösen Faschismus eines pädophilen und militanten Akromegalie-Beduinen erlegen sind, der die Symptome seiner Krankeheit als „Offenbarung“ erklärte.

    Die Zeit ist günstig. Die authentischen Muslime von IS, Boko Haram, Al Quaida etc. offenbaren den Islam in seiner Ursprünglichkeit, womit ein Teil der Muslime nicht klar kommen. Entweder in Form von Leugnung oder durch Selbsterkenntnis und Konvertierung zum Christentum. Hierin könnte natürlich eine Chance für die beiden größten christlichen Trachtenvereine liegen.

    Das Zentrum für den Islam in Europa wird an den Finanzen scheiden. Andernfals wird es ein Waffenlager, Radikalisierungszentrum und Pädophiliehochburg für Kinderhochzeiten.

    Einen Schwulentreff oder Förderkreis der Geschlechtergleichberechtigung ist dort sicher nicht zu erwarten.

    Noch immer warte ich auf die Freitagspredigt von Pfarrerin Beate Frankenberger in Idriz Moschee: https://www.youtube.com/watch?v=qOyxb4ocN4I

  11. #7 Marie-Belen (06. Aug 2015 22:33)
    Ich frage mich bei solchen Nachrichten stets: Wie kann das sein?
    Wird dieser Mensch erpreßt oder bedroht?
    Hat er irgend etwas das Bewußtsein Veränderndes zu sich genommen; einmal oder über einen längeren Zeitraum (Suchtcharakter)?

    Ich tippe auf Crystal Meth.

  12. #3 media-watch (06. Aug 2015 22:26)
    Was reitet den Ekd Chef, das er meint das tun zu muessen? Unfassbar…

    Bedford-Strohm ist SPD-Mitglied.
    Bei Antritt seines Amtes als Ratsvorsitzender verkündete er zwar alle SPD-Ämter ruhen zu lassen, aber seine Taten sprechen eine andere Sprache.

    Er ist ein williger Gabriel-Vasall, der den Großen Austausch auf religiösem Gebiet unterstützt.
    So wird dem Volk ein wichtiges Fundament entzogen.

  13. #10 2020 (06. Aug 2015 22:37)

    Danke für den Link!
    Ist so eine Seite legal?
    Da greift wieder die alte Weisheit „Es gibt nichts, was es nicht gibt!“

  14. Wie kann man nur eine solche Ideologie wie den Islam gutheissen. Die Affen hier, die heute am lautesten danach schreien, sind morgen die ersten, die abstreiten je etwas damit zu tun gehabt zu haben.

    Ganz Islamien kommt hierher, weil es ihnen in Islamien wegen dem Islam nicht passt. Da diese Leute auch hier ohne Islam alles ankotzt, was wollen die hier? Islam installieren, damit sie einen Grund zur weiteren Flucht haben? Geht’s noch?

  15. Danke für das Zitat von Paulus, dass der Abfall der Kirche aus der Mitte der Kirche selbst hervorgeht. Die übrigen Schriften des Heidenapostels enthalten ebenfalls klare Mahnungen, dass die Feinde des Kreuzes von Christus der Kirchengemeinde entstammen werden (z.B. Briefe an Timotheus, Offenbarung). Die katholische Kirche ist in ihrer Islamisierungsförderung übrigens keinen Deut besser!

  16. Seine islamischen Glaubensbrüder lachen sich scheckig sobald er sich umdreht und dieser Wendehals zieht auch noch mit Freuden die evangelische Kirche in den Dreck. Morgen wird er Martin Luther verteufeln.

  17. Guckt dieser vom Glauben abgefallene Landebischof der Moslem Trulla auf den Arsch?
    Oder warum grinst dieser Schwachmat so dämlich?

  18. Ob da noch viele Penunzen fließen werden?

    Bisher sind es doch die Hardcore Islam-Sunniten aus Quatar und Saudi-Arabien, die dort finanzieren.

    Aber seit Monaten fällt der Ölpreis und demnächst erscheinen die schiitischen Iraner auf dem Ölmarkt.

    Tendenz, der Ölpreis wird weiter sinken und damit auch die Einnahmen für IS-Finanzierer.

  19. #14 Schüfeli (06. Aug 2015 22:47)

    Das könnte sein; vielleicht von Hartmann, der es ja wegen einer schweren Lebenskrise, wie er sich ausgedrückt hat, genommen haben soll.
    Vielleicht hatte er ja noch etwas übrig.
    Und das Zeug soll bei jedem etwas anders wirken; im Vorhinein weiß man nie, was dabei rauskommt: Man nimmt das Zeug…. und schon ist man konvertiert.
    Bei Männern könnten in dem Fall auch noch körperliche Veränderungen auftreten….munkelt man.

  20. #3 media-watch (06. Aug 2015 22:26)

    Was reitet den Ekd Chef, das er meint das tun zu muessen? Unfassbar…

    Reiten tut den scho lang nix mehr. Weil von dem geistig eh scho lang nur noch a laues Lokus-Lüfterl ausgeht:

    Es drückt den Strohm im Bauch der Wind
    weil der da drin nix nahrhaft’s find.
    Sei Kopf, der brennt scho lichterloh,
    wei – der ist ausgestopft mit Stroh.

    Gut‘ Nacht derweil. Auf dass wenigstens Euch a Lichterl am Umnachtungshimmel aufgehe…

  21. Leute ALLE raus aus den Kirchen dann hat der Gutmensch kein Knete mehr! Was glaubt Ihr wann der Gutmensch sich an „seine“ Zahler erinnert.
    Soweit ich mich erinnere hatte Luther zb. nichts gemein mit dem Islam! Zeigt es dem fehlgeleitetem Paffen.

  22. Da kommt mir das alte Lied aus dem Kindergottesdienst wieder in den Sinn:

    „Sei ein lebendger Fisch, schwimme doch gegen den Stro(h)m, auf und wag es frisch, Freude und Sieg ist dein Lohn.“

  23. Naja, mit Religionen hatte ich nie
    was am Hut. Opa sagte immer zu
    meiner Großmutter ( evangelisch ),
    ich beuge vor keinen Gott das Knie.

    Und wenn ich dieses anbiedern einiger
    „Geistlichen“ so betrachte, ist es kein
    Wunder, dass die Menschen vom Glauben
    abfallen.

  24. Wie oft haben wir hier schon kommentiert dass die Kirchen nur noch Handlanger des Islams sind? Diese Meldung setzt dem die Krone auf!

    Wird die EKD jetzt auch beim Kopfabschlagen, Steinigen, Vergewaltigen, lebendig Verbrennen, Ertränken mit bei sein? Fürchterlich!

  25. #18 12 September 1683 (06. Aug 2015 22:53)
    Guckt dieser vom Glauben abgefallene Landebischof der Moslem Trulla auf den Arsch?
    Oder warum grinst dieser Schwachmat so dämlich?

    Er sieht sich schon inmitten der 72 Jungfrauen.

    Der kleine Gauner Sein Freund Bajrambejamin hat verschwiegen, dass es sich im Original nur um 72 Trauben handelt.

  26. Und wer grinst sich da eins im Hintergrund? Ach ja, der TAQIYYA-Boss persönlich: „Jetzt habe ich die dummen Dhimmis beim Schwanz – Ha, ha!

  27. Ist jetzt schon gefühlte 500 Jahre her – damals war ich 16 Jahre alt, ging zum Amtsgericht und trat aus der Kirche aus.
    Heute, nach jahrzehntelanger Erfahrung und ausgiebiger Betrachtung:
    gut gemacht!

    Als Agnostiker möchte ich doch Jesus zitieren:
    Ihr könnt nicht Diener zweier Herren sein – außer ihr seid Ratsvorsitzender!

  28. #36 ridgleylisp (06. Aug 2015 23:11)
    Wird die EKD jetzt auch beim Kopfabschlagen, Steinigen, Vergewaltigen, lebendig Verbrennen, Ertränken mit bei sein? Fürchterlich!

    Beim lebendig Verbrennen und Ertränken von Hexen waren Evangolen noch fleißiger als Katholiken.
    Also, es spricht nichts dagegen, dass sie irgendwann weiter machen.

    Zumal auf EKD der Fluch ihrer Herkunft lastet:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Evangelische_Kirche_in_Deutschland#Geschichte

    1933 wurde unter dem Einfluss der Nationalsozialisten die Deutsche Evangelische Kirche (DEK) gegründet, mit dem Ziel, eine einheitliche evangelische „Reichskirche“ zu schaffen. Die vorherrschende Kirchenpartei waren damals die „Deutschen Christen“ (DC), die offen mit dem Nationalsozialismus sympathisierten. Zahlreiche Landeskirchen wurden ab 1933 von DC-dominierten Kirchenleitungen verwaltet. Nur drei Landeskirchen konnten sich der Herrschaft der Deutschen Christen entziehen und blieben „intakt“: Württemberg, Bayern und Hannover. Reichsbischof wurde Ludwig Müller, ein überzeugter Nationalsozialist.

  29. OT Hit.ler hat seine Kriegsgelüste auch angekündigt und hat die Welt in eine Katastrophe gestürtzt. Nun gibt es eine Religion mit Welt-Herrschafts gelüsten.
    Die Welt unter Islam-Herrschaft: Die krude Ideologie des iranischen Staatsoberhaupts

    srael von der Landkarte löschen und die ganze Welt unter islamische Herrschaft bringen: In einem 416-Seiten dicken Buch hat der politische und religiöse Führer des Iran, Ali Chamenei, nun seine irren ideologischen Vorstellungen formuliert. Die USA bezeichnet er darin als „großen Satan“. Seine Äußerungen könnten schwerwiegende Folgen haben.

  30. #24 12 September 1683 (06. Aug 2015 22:53)
    Guckt dieser vom Glauben abgefallene Landebischof der Moslem Trulla auf den Arsch?
    Oder warum grinst dieser Schwachmat so dämlich?

    Der Arsch ist immer hinten (Zitat, du kannst dich drehen, wie du willst, ..)!

    Guggstdunochmal:
    Der guckt der M-Trulla ganz eindeutig auf die Titten und kriegt sich vor Geilheit auf den Islahm gar nicht mehr ein. Deshalb auch die Handhaltung.

  31. @Esteban

    Ist das geil! Schwimme doch gegen den Strohm. Wenn es nicht so traurig wäre. Aber ich bin froh, schon vor vielen Jahren aus diesem Verein ausgetreten zu sein, dessen Gottlosigkeit schon bei der Ausbildung der Pfarrer so unglaublich ist, dass es kaum verwundert, dass es immer größere Austrittswellen gibt.
    Die Leute wissen einfach nicht mehr, wofür der Verein steht und warum man dazugehören soll.

  32. Ich glaube es einfach nicht mehr. Habe ich heute zu viel Wein und Bier intus, oder leben wir in einem Irrenhaus?

  33. Bereits vor fast genau 3 Jahren war dieser Bedford-Strohm schon mal Thema bei PI – mit exakt der gleichen Thematik. Er hat sich seitdem also keinen Deut geändert: http://www.pi-news.net/2012/07/bedford-strohm-biedert-sich-imam-idriz-an/

    Immerhin steht im obigen Link zu kath.de:

    Evangelikale in ganz Deutschland haben mit Entsetzen, Unverständnis und bitterer Ironie auf reagiert

    Für die römisch-katholische Kirche sitzt der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Alois Glück (Traunwalchen/Oberbayern), im Kuratorium. Gegenüber der Evangelischen Nachrichtenagentur idea erklärten Bedford-Strohm und Glück, dass sie jene Kräfte im Islam stärken wollen, die die Werte des Grundgesetzes bejahen, und mit ihnen gemeinsam Wege in die Zukunft bauen. Der Initiator des Islamzentrums, Imam Benjamin Idriz (Penzberg/Oberbayern), habe mit vielen Beispielen bewiesen, dass er sich gegen einen radikalen Islam stelle. „Mit diesen Muslimen können wir gemeinsam eine friedliche Zukunft gestalten“, so die Kirchenvertreter.

    Die Evangelikalen verhalten sich wenigstens noch im Sinne des Christentums, aber die Naivität (oder Dummheit?) des Katholiken Alois Glück ist erschreckend.

  34. #46 VivaEspana (06. Aug 2015 23:30)

    Guggstdunochmal:
    Der guckt der M-Trulla ganz eindeutig auf die Titten und kriegt sich vor Geilheit auf den Islahm gar nicht mehr ein. Deshalb auch die Handhaltung.

    Offensichtlich stehen evangolische Pfaffen auf große Titten.
    http://www.n-tv.de/politik/Gauck-fordert-Offenheit-fuer-Leid-Anderer-article15342101.html

    Das hat im evangolischen Glauben Tradition:
    https://books.google.de/books?isbn=1942906064
    Luthers Rückkehr (Scanguards Vampire – Buch 10)
    🙂 🙂 🙂

  35. Ich überlege tatsächlich, wieder in die Kirche einzutreten…

    …um dann gleich wieder auszutreten!!! Huahaha!

    Ein unglaublich befreiendes und empfehlenswertes Gefühl!

  36. Wegen der Islamkuschelei bin ich aus der evangelischen Kirche ausgetreten!

    Sollen sie gucken wo sie bleiben.

  37. OT

    TBC-KRANKER BULGARE FLÜCHTET TROTZ FESSELUNG AUS KLINIK

    Seuchen-Angst in Frankfurt!
    …und die Bevölkerung wird nicht gewarnt

    Am 22. Juli wird der obdachlose Bulgare Angel A. (33) in der Seuchen-Station des St. Katharinen-Krankenhauses eingeliefert: hochansteckende Lungen-Tuberkulose!

    Doch der 33-Jährige ist hoch aggressiv, geht auf Schwestern und Ärzte los, versucht immer wieder, aus der Klinik zu flüchten.

    http://www.bild.de/regional/frankfurt/tuberkulose/seuchen-angst-in-frankfurt-42089696.bild.html

  38. Sehr gute Entwicklung.
    Die beiden Herren verdecken ihre aus Solidarität mit den Bedürfnissen mancher Flüchtlinge sonst meist entblößten Rüssel und die mit der Windel deutet an, was sie gern für Rieseneumel hätte, klasse
    Bild, superdupa, ich wär so gern Mitglied dieser Kirche – um austreten zu können.

  39. OT

    BUSCHKOWSKY REDET KLARTEXT

    Berlin ist ein Refugium
    für Schwerkriminelle

    Ein Offenbarungseid. Der für den Görli zuständige Stadtrat hat kapituliert. Alle Ideen für einen Familien-Park hätten nicht funktioniert.
    Berlin – Wir werden wohl mit Dealern & Co. leben müssen. Diese Hilflosigkeit ist von hoher Symbolkraft. Die Kriminalität hat sich endgültig ihre Refugien in der Stadt geschaffen. Sie fürchtet Polizei und Justiz nicht mehr.

    Fernöstliche Triaden, albanische Gangs, die sogenannte Russen-Mafia, alle haben Platz genommen. An der Spitze der Berliner Unterwelt stehen aber unangefochten die arabischen Großclans.

    http://www.bild.de/regional/berlin/buschkowsky-kolume/berlin-ist-refugium-fuer-schwerkriminelle-42063826.bild.html

  40. Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm verbrachte den Heiligabend 2011 mit Flüchtlingen, wobei er die Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in München besuchte.[9] Dabei bemerkte der Bischof: „Ich bin den Flüchtlingen sehr dankbar für ihre Gastfreundschaft.

    (wikipedia, Hervorhebung von mir)

    Häh?

    Niemals vergessen:
    Der Teufel 👿 dreht alles um 180 Grad.
    Daran kann man sie IMMER erkennen.

    Genosse Til Schweiger macht jetzt etwas zusammen mit Cro, der trägt das umgekehrte Kreuz – das Zeichen der Satanisten – auf seiner Maske:
    http://i.ytimg.com/vi/S98X0cSnVJc/maxresdefault.jpg

    http://www.bild.de/regional/frankfurt/til-schweiger/schweiger-dreht-mit-panda-rapper-cro-40042414.bild.html

  41. Was Bedford-Strohm vorhat, ist schlichtweg Verrat am christlichen Glauben

    Was die „Linke Hand Gottes“ da gerade macht, ist nicht nur Verrat am christlichen Glauben, sondern Meuchelmord an der freien Gesellschaft. Schaltet der sein Gehirn aus, wenn Cristen aus dem Nahen Osten über ihre Lebensumstände berichten?

  42. #60 alexandros

    In dem von dir verlinkten Focus-Artikel steht

    Dass des Bischofs Herz aufgeht, wenn er Moscheen sieht und den Muezzin hört, darf als gesichert gelten. Er erklärte vor drei Jahren, die „Begegnung mit dem Reichtum anderer Glaubenstraditionen“ mache ihn zu „einem glücklicheren Menschen“, und er wurde in den „Nürnberger Nachrichten“ mit den Worten zitiert, es könne „berührend und bereichernd sein (…), wenn man sich vom Ruf des Muezzins mit hineinnehmen lässt in dessen Gottesdienst“.

    Ich bin sprachlos! Das klingt, als ob der „Bischoff“ schon längst zum Islam konvertiert ist.

  43. #64 VivaEspana (07. Aug 2015 00:29)

    OT?
    Was ist denn hier los?
    Schwierigkeiten beim Kommentieren und Senden.

    Hatte heute das selbe Problem

  44. Ich finde den EKD-Chef ganz schön clever. Weil seine Kirchen immer leerer werden, sieht er sich rechtzeitig nach einem Job in der Moschee um. Die Chancen scheinen nicht schlecht zu sein, denn nun kann Imam Idriz einen hochrangigen Dhimmi vorzeigen und bald vielleicht sogar einen Konvertiten.

  45. #13 2020: Danke!
    #20 Marie-Belen: Ich weiß nicht, ob der Aufruf zu kriminellen Handlungen (empfinde ich jedenfalls so) auf der Website legal ist. Aber ich finde da kein Impressum und damit keinen Verantwortlichen. Und weil die Site auch noch kommerziell ein „Starterkit-Bestellen“-Button hat, der auf eine andere Seite verlinkt (indiegogo), wo dann eben dieses für 300,00 Teuro (und noch exklusiveres) bestellt werden kann, ist das nicht legal! Ach so: Auf dieser „GOGO“-Seite habe ich auch kein Impressum gefunden. Beide Webseiten nicht legal.

  46. Der bayerische Landesbischof und EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm ist vermutlich nicht ganz dicht, glaube ich zumindest ernsthaft!

    Ich erinnere mich noch an die Weihnachtszeit, als er „Flüchtlinge“, echte wie sogenannte, sozusagen per Handschlag begrüßte – was in Jean Raspails Roman „Das Heerlager der Heiligen“ noch makabre Fiktion, vielleicht bitterböse Satire war, wird von Bedford-Strohm medienwirksam umgesetzt.

    Über den Zustand der evangelischen Kirche, die sich im Zuge einer vermeintlichen „Ökumene“, auch mit Muslimen oder Satanisten „im Glauben“ vereint sehen möchte, muss eigentlich kein Wort mehr verloren werden! Sogar Letztere werden mit ihren z. T. gefährlichen Sekten inzwischen durch evangelische Theologen verständnisvoll und verharmlosend „psychologisiert“…
    Es ist schon so, dass die evangelische Kirche gerne mit dem ZEIT-Geist geht. Als dieser braun war, gab es die Deutschen Christen, die Jesus zum „Arier“ erklärten, während heute ein grün-linker ZEIT-Geist im Sinne unserer „muslimischen Mitbürger“ Jesus zum Propheten neben anderen relativiert.
    Ein selbstzerstörerischer Kulturrelativismus, der im Grunde nihilistisch und dekadent ist – wie die gesamte links-grüne Kulturrevolution! -, wird heute durch nahezu alle Vertreter der evangelischen Kirche repräsentiert: Goebbels-Eckardt, Nikolaus Schneider, Margot Käßmann, Ralf Meister usw. usf.
    Die Frage ist nur, wann Bedford-Strohm sein Kruzifix ablegen wird, um seine Freunde nicht zu provozieren, was bei deren „Religion wie jede andere“, nein! „des Friedens!“, durchaus gefährlich werden kann.
    Bedford-Strohm wird aber zynischer Realist genug sein, um nicht etwa „zu glauben“, er könne jetzt in Katar oder Saudi-Arabien eine Kirche bauen und einweihen. Und er kommt – multikulturell und politisch korrekt konditioniert – sicherlich auch nicht auf die „unhöfliche“ oder „diskriminierende“ Frage warum eigentlich nicht!

    Ansonsten: Wer noch Mitglied in dem Verein ist – austreten!!!

  47. #55 Schüfeli (06. Aug 2015 23:54)
    hahaha, ich habe „evangolische“ Pfaffen in der angeheirateten entfernten Verwandtschaft, ich weiß, wovon die Rede ist. Der eine wollte früher immer in Afrika missionieren, letztes Jahr wollte er mir den Islam „rüberbringen“. Hähähä. Er ist so geil, dass er mit seiner Alten mit 87 Jahren regelmäßig Nudistenurlaub (let him swing) auf einer kanarischen Insel macht. Zwischendurch fährt er nach Ägypten und findet die Leute dort ganz toll. Als ich ihm gesagt habe, dass ich mit dem Isslahm nix zu tun haben will, war er BELEIDIGT! Wie seine wahren Glaubensgenossen.
    PFUI Toifel. 👿

  48. Im Münsterland ist die Willkommenskultur noch unverfälscht und echt. Statt für „Flüchtlinge“ rollt man dort den roten Teppich für „Gäste“ aus:
    (…)
    Wieder klingelt das Handy, mit dem wohl entscheidenden Anruf des Tages: Die ersten Gäste kommen am heutigen Samstagabend. Gäste. Auf diese Bezeichnung legt Bathe Wert. „Wir wollen damit zum Ausdruck bringen, dass die Menschen, die oft Schreckliches erlebt und enorme Strapazen hinter sich haben, willkommen sind“, sagt der Mann von der Bezirksregierung Münster, der auf umfangreiche Erfahrung in Aufbau und Betreuung von Notunterkünften bzw. Zentralen Unterbringungseinrichtungen zurückgreifen kann.(…)

    http://www.azonline.de/Coesfeld/2057873-Notunterkunft-fuer-Asylbewerber-am-Leisweg-wird-puenktlich-hergerichtet-sein-Erste-Gaeste-werden-heute-erwartet

    Man mag sich gar nicht vorstellen, welchen Sress die Lokaljournalisten bekommen, wenn sie die ersten Delikte wie Vergewaltigung, Diebstahl etc. in den Lokalnachrichten politisch korrekt verpacken müssen……

  49. OT

    😛 ALLE DEUTSCHEN WOLLEN ASYLANTEN-NANNY WERDEN:

    „“Händeringende Suche nach Helfern

    Rheda-Wiedenbrück (kvs) – Die Bewältigung dieser Aufgabe wird kein leichtes Spiel sein: Spätestens am Dienstagabend wird die Stadt Rheda-Wiedenbrück Voraussetzungen geschaffen haben müssen zur Unterbringung von bis zu 200 Flüchtlingen(ZUSÄTZLICHE! NÄMLICH SOLCHE, DIE KEINE 6 MON. BLEIBEN; sondern ständig durch neue ersetzt werden u. daher nicht bei den Pflichtflüchtlingen abgezogen werden können!) .

    Seither rotieren Verbände und Institutionen.

    (…)

    sucht das DRK ab sofort für ein zunächst bis zum 30. September befristetes Arbeitsverhältnis Kollegen zur Betreuung und für den Sanitätsdienst. Die Voraussetzungen: Motivation und Zuverlässigkeit, interkulturelle Kompetenz, freundliches, offenes Auftreten, Organisationstalent, Fremdsprachenkenntnisse und eine hohe Belastbarkeit in Stresssituationen.““
    http://www.die-glocke.de/lokalnachrichten/kreisguetersloh/Haenderingende-Suche-nach-Helfern-2c27ddaa-ea6a-4f18-b20b-f17164b79451-ds

  50. #74 johann (07. Aug 2015 01:00)

    Sehr gut, endlich eine vernünftige Sprachregelung.
    Hier im Kaff hatten sich letztlich Gäste versehentlich in eine Tankstelle verlaufen und mutmaßlich ohne ihr Zutun fielen ihnen eine Stange Zigaretten und Bargeld in die Sporttasche.
    Aber weil diese Gäste möglicherweise Nazis waren – sie sprachen südländisch, nicht EU-konform Englisch, sucht die Polizei jetzt nach den Verdächtigen. Männer, Kenntnisse der deutschen Sprache, sympathisches, gastgemäßes Auftreten, auffallend blaß.

  51. Das Foto oben spricht Bände. Der verschlagene Imam Idriz kann nur mit Müh und Not seinen Triumph hinterm Grinsen verstecken.

    Bei Bajrambejamin Idriz u. Mouhanad Khorchide geht das so:

    Für die Beiden zählt nur der Islam, den Christen servieren sie Chrislam. Verräter- und Dummchristen schlürfen den Chrislam auf. Übermorgen kommt dann nur noch Islam auf den Tisch.

  52. #77 Maria-Bernhardine (07. Aug 2015 01:26)
    Heute abend hatte ich ein interessantes Gespräch mit dem bekannten Islamkenner Jürgen Grimm. Er hat profunde Kenntnisse zum Islam und vor allem über die jeweiligen lobby-Gruppen.
    Ich möchte hier nur den Punkt des Muezzin-Rufes erwähnen, bei dem mir klar wurde, wie drastisch sämtliche Behörden etc. hinters Licht geführt werden. Tatsächlich ist nämlich laut islamischer Auffassung der Muezzin-Ruf von bestehenden und zukünftigen Moscheen in keiner Weise „vertraglich untersagt“ worden. Die islamische „DITIB“-Interpretation ist, dass darüber nur „Gespräche“ geführt worden sind und zu gegebener Zeit selbstverständlich das Geplärre angeschaltet wird. Ob in 5 oder 10 Jahren, aber es kommt……….

  53. #4 media-watch (06. Aug 2015 22:26)
    Was reitet den Ekd Chef, das er meint das tun zu muessen? Unfassbar…

    Der Satan und nichts anderes.

  54. @ #54 KDL (06. Aug 2015 23:52)

    Im Gegensatz zu Bedford Strohm ist aber Alois Glück kein Priester, bloß Boss des kommunistischen ZdK, hier muß ich leider sagen: er ist „nur“ mediengeiler Landwirt.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Alois_Gl%C3%BCck
    Schuster bleib bei deinen Leisten oder Bauer bleib bei deinen Viechern.

    Den Chef der EKD, Bischof Heinrich Bedford-Strohm geborener Strohm, Gatte der Psychotherapeutin Bedford verheiratete Bedford-Strohm, könnte man amtsmäßig evtl. mit Kardinal Marx, Vorsitzender der DBK vergleichen.

    „Geb. 30.3.1960 in Memmingen als 4. von 5 Kindern von Pfarrer Albert und Barbara Strohm

    Seit 25 Jahren verheiratet mit der Psychotherapeutin Deborah Bedford-Strohm aus Boston/USA

    Drei Kinder: Jonas (geb. 1992, Heidelberg), Lennart (geb. 1994, Heidelberg), Nathan (geb. 1995, New York)
    http://www.bayern-evangelisch.de/www/landesbischof/vita-des-landesbischof.php

  55. #65 VivaEspana (07. Aug 2015 00:29)

    MOD: Ist wiederhergestellt. Ein link von Schüfeli funktionierte nicht

    Irgendwie finktioniert der Link zu von Google eingescannten Büchern nur kurz.
    Hier #55 Schüfeli (06. Aug 2015 23:54) korrigiert:

    #46 VivaEspana (06. Aug 2015 23:30)
    Guggstdunochmal:
    Der guckt der M-Trulla ganz eindeutig auf die Titten und kriegt sich vor Geilheit auf den Islahm gar nicht mehr ein. Deshalb auch die Handhaltung.

    Offensichtlich stehen evangolische Pfaffen auf große Titten.
    http://www.n-tv.de/politik/Gauck-fordert-Offenheit-fuer-Leid-Anderer-article15342101.html

    Das hat im evangolischen Glauben Tradition.
    Einfach googeln nach:

    Luthers Rückkehr (Scanguards Vampire – Buch 10):
    Ihr Herz setzte kurz aus. „Luther, du musst das nicht sagen –“ „Ich meine es so.“ Er schälte die Körbchen von ihren Brüsten und entblößte sie.
    🙂 🙂 🙂

  56. #79 Frau Holle (07. Aug 2015 01:36)
    #4 media-watch (06. Aug 2015 22:26)
    Was reitet den Ekd Chef, das er meint das tun zu muessen? Unfassbar…

    Der Satan und nichts anderes.

    👿 Genau! Und das sage ich als „Ungläubiger“.
    Der Teufel regiert. Eine andere Erklärung gibt es nicht. Für all den Irr-Sinn.


    OT Info:

    …blockierte einen Angriff von
    Website Angler Exploit Kit Website 6

    (seit einigen Tagen wieder)

  57. #82 Schüfeli (07. Aug 2015 01:47)

    Also, wenn die Seite hier irgendwie gehackt wird, und Schüfeli und ich kommen in den Knast, wie der böse Hooligan hier:
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/koeln-drei-jahre-haft-fuer-hooligan-nach-hogesa-krawallen-a-1046838.html ,
    dann hoffe ich doch sehr, dass wir in den „Umschluß“ kommen, da können wir uns weiter unterhalten. Allerdings bezweifle ich, dass im Knast Nachtaktivität erlaubt ist…
    Also, dann doch lieber mit Selbstzensur und MOD hier weiter schreiben. :-))

  58. #15 pro_patria (06. Aug 2015 22:40)

    Was Bedford-Strohm vorhat, ist schlichtweg Verrat am christlichen Glauben

    Genau das war auch mein erster Gedanke. Wie kann so jemand noch in den Spiegel schauen? Überhaupt, das gilt für alle diese Heuchler und Verräter die mit dem Islam und deren Anhängern kuscheln: wie können solche Leute morgens noch in den Spiegel schauen?
    Widerlich!
    _____________

    eigentlich schauen diese figuren sehr gerne in den spiegel, denn sie sind in ihren edlen anblick und in ihre gute aura so verliebt, dass sie jedesmal vor freudiger ergriffenheit weinen müssen!

  59. @ #78 johann (07. Aug 2015 01:34)

    Über den Taqiyya-Großmeister Khorchide habe ich mich schon x-mal ausgelassen.

    Khorchide geht mit Koran 15;49 bei Christen hausieren, unterschlägt frech die Fortsetzung(!) des Satzes in 15;50, wo Allah wiedermal schmerzhafte Strafen verspricht.

    Die ganze Sure 15 ist eine bitterböse Sure. Allah bestraft die Sodomiter nicht wegen sexuellen Abartigkeiten, Sodomie, Inzest usw., sondern weil sie nicht an Allah u. Mohammed glauben wollen. Auch andere Städte werden in Sure 15 ausgelöscht – genüßlich beschrieben – weil sie nicht an den Mond- u. Kriegsgott Allah u. seinen Zerberus Mohammed glauben wollen.
    (Es gibt keinen Zwang im Glauben Islam, entweder Muslim oder Rübe ab: zwanglose Auswahl. Ironie aus.)

    Lügner Khorchide durfte sogar in der Dominikanerkirche Münster/Westf. predigen! Teuflisch (audio):

    30.06.2013, 13. Sonntag im Jahreskreis: Prof. Dr. Mouhanad Khorchide: „’Künde den Menschen, dass ich der Allvergebende der Barmherzige bin‘ (Koran, 15:49) – Die Barmherzigkeit Gottes als Liebeserklärung an alle Menschen“ (Islamischer Vortrag)

    Imam Khorchide:

    „Liebe Brüder und Schwestern im Glauben an den Einen Gott, Gott spricht im Koran zum Propheten Mohammed, künde den Menschen daß ich der Allvergebende, der Barmherzigkeit bin, wohlgemerkt den Menschen, nicht den Muslimen, nicht den Gläubigen, sondern den Menschen…“
    http://www.uni-muenster.de/imperia/md/audio/fb2/zentraleeinrichtungen/dominikanerkirche/predigten/2013/2013-06-30.mp3
    Vor lauter Lügen und Triumpfgefühlen verhaspelt sich Khorchide gleich im ersten Satz.

    Als PP Benedikt auf Deutschlandbesuch war, kredenzte Schmierlappen Khorchide ihm seine Lügenbücher. Auf dem Foto macht Papa Bene ein zweifelndes Gesicht u. auch der schöne Schorsch scheint „not amused“:
    Das rote Buch heißt nämlich „Scharia der mißverstandene Gott – Der Weg zu einer modernen islamischen Ethik“, erschienen im Christenverräter-Vlg. Herder
    http://www.kbwn.de/assets/images/is-ProfMouhanadKhorchide-xx.gif
    Khorchides andere Buch heißt „Islam ist Barmherzigkeit – Grundzüge einer modernen Religion“, ebenfalls Herder Vlg.

    Übrigens ist der palästinensische Libanese, Islam-Missionar Khorchide über Saudi-Arabien zu uns eingereist, genau wie die Afghanin, Hidschab-Aktivistin und Islam-Missionarin Fereshta Ludin.

    Um den Islam abzulehnen, reicht es sogar bei Wikipedia zu lesen.

  60. Korrekturen:

    der Allvergebende, der Barmherzige

    Triumphgefühlen

    +++++++++++++

    Muß ins Bett, mache zuviele Fehler!

  61. Alois Glück
    ,Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken,
    und Vize bei der CSU-Seidel- Parteistiftung
    ist schlicht und einfach gekauft.

    Alois Glück ist korrupt!

    Die CSU hat sich von den Moslembrüdern kaufen lassen und ist sogar nach Tunesien zu Rachid al-Ghannouchi von der radikalen Moslembrüder-Partei Ennahda gefahren.

    Die Moslembrüder verfügen über riesige Geldbeträge.

    Alois Glück und Heinrich Bedford-Strohm geben ihnen das Feigenblatt um dieses Zentrum hochzuziehen.

    Irgendein Geschäftsmann wird als Strohmann dienen, die Gelder aus Katar oder Saudi-Arabien weiterzuleiten.

    Und vergessen wir nie, wo Idriz studiert hat:
    Bei den Moslembrüdern in Paris.

    Seine islamischen Vorbilder sind absolute Hardliner und Fundamentalisten.

    Idriz ist ein Lügner und Betrüger. Das macht ihn gefährlich. Ein Wolf im Schaafspelz.
    Geschickt ausgesucht und herangezüchtet von den Strippenziehern mit dem Draht zum Geld wie Ibrahim El-Zayat etc..


    Bedenklich ist:
    Außer Olaf Latzel, dem Bremer Pastor fällt mir kein Priester oder Kirchenvertreter ein, der in den letzten Jahren öffentlich die Unterschiede zwischen Christentum und Islam betont hat.

    Wenn man bei Youtube Christentum und Islam eingibt, findet man fast nur Salafisten-Videos, die über Christen hetzen.

    Kirchen-Vertreter? Fehlanzeige.
    Keiner erklärt den Christen, wo die Unterschiede zum Islam sind.

    Stattdessen findet man so einen Mist:
    Der Papst trifft Moslems in Kamerun:
    https://www.youtube.com/watch?v=u0kQ8z2M88k


    Ein Armutszeugnis!
    Die Kirchen gehen unter…
    Sie erreichen die Leute überhaupt nicht mehr.

    Die Salafisten sind mit ihren Koran-Verteilungen und Youtube-Islam-Seminaren den Kirchen um Jahre voraus….

    Erschreckend bei den Milliarden-Geldern, die den Kirchen zur Verfügung stehen.

  62. Halb-OT

    Mali: Fleck auf Toilette lockt tausende Pilger an
    „Ein mysteriöser Fleck neben einer Toilettentür in Mali versetzt derzeit tausende Menschen in Aufruhr: Viele glauben an eine religiöse Erscheinung. Auf der Wand des traditionell außerhalb des Wohnhauses liegenden Privataborts erscheine ein weißer Fleck, der seit vergangenem Samstag ständig seine Form ändere und zeitweise angeblich wie ein betender Mann ausgesehen habe. Seither bildeten sich vor der Toilettentür der Familie Traoré, die in der Nähe einer Moschee lebt, lange Schlangen, berichteten Augenzeugen am Freitag. „Wir glauben, dass es sich um eine Vision unseres Propheten handelt“, sagte der Muslim Aliou Traoré, der in dem angrenzenden Haus in Bamako lebt. „Es sind sogar Leute aus dem Senegal angereist, um es zu sehen, und auch mehrere malische Minister und Geistliche haben uns besucht.“ Der Lehrer Aboubakar Diarra rief nach der Besichtigung der Toilettenwand: „Es ist ein Wunder!“ Diarra ist sich sicher: „Es ist ein Zeichen Gottes für die Größe unseres Landes.“ Traoré erzählte, der Fleck habe zunächst wie ein Betender ausgesehen. Ein Foto davon sei in Bamako auch via Smartphones verbreitet worden. Mittlerweile ähnele die weiße Stelle eher einer stehenden Frau, vielleicht der Jungfrau Maria, hieß es weiter. Zahlreiche Polizisten waren im Einsatz, um die Menschenmenge unter Kontrolle zu halten.“ http://www.hna.de/welt/mysterioeser-fleck-toilettenwand-mali-lockt-tausende-pilger-zr-5314972.html

  63. Der Onkel Pfarrer braucht entweder einen Exorzisten, oder wendet sich irgendwann bewusst der dunklen Seite der Macht zu.
    Die ist ja auch einfacher zu händeln.
    Während Christen die Wahl haben, Wissenschaften zu lernen und somit Wissen zu erlangen, wirst du als chr. Kirche logischerweise weniger Schäfchen und demnach auch Geld ernten.
    Wie werden aus Wissenden Gläubige?
    (Wer NICHTs weiss, der glaubt) liegt auf der Hand… Schlechte Zeiten oder dumme Menschen, am besten zieht beides.
    Ich sage nicht, dass ich nicht ggläubig bin, gehe sogar ab und an in die Kirche, aber dort muss niemand zahlen, nur Spenden, wenn er will.
    Insofern macht unser Bruder genau das Richtige, er sorgt für seine Schäfchen, indem er ihnen schlechte Zeiten bescheren wird. 🙁

  64. Egal wann man den deutschlandfunk einschaltet, es geht immer nur um Flüchtlinge. Keine Frage, daß hier Gehirnwäsche betrieben werden soll.

  65. Verrückter geht’s bald nicht. Man kann nur hoffen der schaufelt sich damit sein eigenes Grab. Es müssten noch viel mehr aus der Kirche austreten, vielleicht fällt dann irgendwann der Groschen.

  66. Fast alle „Christen“, die nicht vom Heiligen Geist Gottes geleitet werden, kooperieren mit der satanischen Religion!

  67. #90 Kunter Bunt (07. Aug 2015 04:22)

    Natürlich sind die alle gekauft. Dem alten Stro(h)mer schwimmen die Felle, spricht Kirchensteuerzahler, weg und zudem muss man für den Tag nach der Übernahme vorsorgen, so wie man vor 1933 vorgesorgt und seine Netze geknüpft hat.
    Den Pfaffen heute, wie damals, die paar Aufrichtigen, die es auch gab, seien ausgenommen, geht es nicht um ihre Schafe, sondern nur um die eigene Haut.
    Wenn der islamische Strom kommt ist das Bett fort, so denkt der Mann,daher heißt es rechtzeitig sich auf die „richtige Seite“ zu begeben. Nomen es omen, so heißt es doch.
    Dass der Islam nicht die Weltherrschaft übernehmen kann, weil er innerlich zerrissen ist, will keiner wahrhaben, denn Sunniten und Shiiten werden niemals aufhören sich die Köpfe einzuschlagen, oh abzuschneiden oder sich in ihren Hassreaktoren in die Luft zu jagen. Niemals !!!!!!
    Wer nicht in diese Wahnideologie hineingeboren wurde und von Friedensreligion spricht, begeht ein Verbrechen an der Menschheit.

    Der Herr Pfarrer sollte statt in den Koran mal ab und zu in sein Neues Testament schauen, wo es bei Petrus 2 heißt:

    1 Es waren auch falsche Propheten unter dem Volk, wie auch unter euch sein werden falsche Lehrer, die nebeneinführen werden verderbliche Sekten und verleugnen den HERRN, der sie erkauft hat, und werden über sich selbst herbeiführen eine schnelle Verdammnis. (Matthäus 24.11) (1. Timotheus 4.1) 2 Und viele werden nachfolgen ihrem Verderben; um welcher willen wird der Weg der Wahrheit verlästert werden. 3 Und durch Geiz mit erdichteten Worten werden sie an euch Gewinn suchen; welchen das Urteil von lange her nicht säumig ist, und ihre Verdammnis schläft nicht.
    4 Denn Gott hat die Engel, die gesündigt haben, nicht verschont, sondern hat sie mit Ketten der Finsternis zur Hölle verstoßen und übergeben, daß sie zum Gericht behalten werden; 5 und hat nicht verschont die vorige Welt, sondern bewahrte Noah, den Prediger der Gerechtigkeit, selbacht und führte die Sintflut über die Welt der Gottlosen; (1. Mose 8.18) (1. Petrus 3.20) (2. Petrus 3.6) 6 und hat die Städte Sodom und Gomorra zu Asche gemacht, umgekehrt und verdammt, damit ein Beispiel gesetzt den Gottlosen, die hernach kommen würden; (1. Mose 19.24-25) 7 und hat erlöst den gerechten Lot, welchem die schändlichen Leute alles Leid taten mit ihrem unzüchtigen Wandel; 8 denn dieweil er gerecht war und unter ihnen wohnte, daß er’s sehen und hören mußte, quälten sie die gerechte Seele von Tag zu Tage mit ihren ungerechten Werken.

    Würden die gotteslästerlichen PfaffInnen wirklich glauben, dann müsste ihnen ob solcher Worte das Wasser im Arsch kochen.
    Der Protestantismus hat sich längst in eine antichristliche regebogenfarbene Gutmenschensekte verwandelt, die in sich so faschistisch ist die die islamische Ideologie.

  68. #53 Freidenker (06. Aug 2015 23:49)

    Ich glaube es einfach nicht mehr. Habe ich heute zu viel Wein und Bier intus, oder leben wir in einem Irrenhaus?
    ____________________________________________

    Nix zuviel Wein und Bier. Es ist so – wir leben in einem IRRENHAUS. Erleben wir ja seit geraumer Zeit tagtäglich.

  69. #96 alte Frau (07. Aug 2015 07:24)

    #53 Freidenker (06. Aug 2015 23:49)

    Ich glaube es einfach nicht mehr. Habe ich heute zu viel Wein und Bier intus, oder leben wir in einem Irrenhaus?
    ____________________________________________
    #96 alte Frau (07. Aug 2015 07:24) Nix zuviel Wein und Bier. Es ist so – wir leben in einem IRRENHAUS. Erleben wir ja seit geraumer Zeit tagtäglich.
    ————
    Ich glaube ich werde auch bald IRRE!
    Bin froh, dass meine Eltern dies nicht mehr erleben. Unssere Vorfahren würden sich im Grab umdrehen.

  70. Ein „Experte“ erklärt wieder mal….

    Dem Kommentar von Andreas Schneider ist nichts hinzuzufügen!

    „Es ist schon auffällig…

    von Andreas Schneider
    … das Selbstverständlichkeiten, die im Alltag seit Jahren Unbehagen bereiten, erst dann von „Experten“ benannt werden (dürfen), wenn das lange erwartete Chaos bereits eingetreten ist. „Zusammentreffen unterschiedlicher Kulturen birgt Konfliktpotenzial“ – ach! Bislang wurde eben DAS als „Bereicherung“ verkauft. Und einen ganz wesentlichen Grund für die schlechte Stimmung in den Lagern benennt der Artikel nicht: die massive Enttäuschung der „Migranten“ in Anbetracht der großmäuligen, weltweiten Werbung der „Politik“, als „Facharbeiter“ ins Schlaraffenland zu kommen. Wie hieß es bei Seehofer? „Katastrophe mit Ansage“. Wobei solche Ansage immer noch als „Populismus“ diffamiert“

    wird.http://www.focus.de/politik/deutschland/nach-tumulten-und-massenschlaegereien-eng-und-ueberfuellt-so-wie-wir-fluechtlinge-unterbringen-sind-konflikte-vorprogrammiert_id_4864591.html#comments

  71. Nachtrag
    #99 Marie-Belen (07. Aug 2015 07:44)

    Diese Krawalle, dieses Morden in den Heimen zeigt jetzt im Kleinen, was bald im Großen, in Deutschland, passieren wird.

    MULTIKULTI IST GESCHEITERT, nichts anders ERKLÄRT der Experte.

  72. Bedford-Strohm leidet offenbar unter Absencen!

    Jesus (Matthaeus 28:19): „Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes“

    Welchen Teil des Missionsbefehls versteht das Schwarze Schaf denn nicht??!

  73. Mich wundert in Deutschland nichts mehr. Demnächst werden dann von christlichen Kirchen sicherlich auch Lautsprecher angebracht, die dann die paar Christen, die nicht aus den Kirchen ausgetreten sind, einmal im Monat zum Gebet aufrufen werden. Warum sehe ich in allen Vertretern unseres Landes nur noch Volksverräter? Merkel, Gabriel, die Kirchenvertreter, Gewerkschaftsbosse, Arbeitgeberverbände, die GRÜNEN, die LINKEN usw. usw. Mich widert das Führungspersonal dieses Landes nur noch an.

  74. UNDEUTSCHLANDFUNK

    7 Uhr 50

    Bericht über eine MUFL-Schule in Hamburg (im „allerbesten“ Hedwig-Courths-Mahler-Stil gehalten)

    Dann der allesentscheidende Satz:

    Ausändische Jugendliche [ed. MUFLS] sind deutlich motivierter als deutsche Jugendliche

    Hahahaaaaaaaaaaa Muhahahaaaaaaa….

  75. Din kann man nur am Geldfluss treffen. Austreten!!! Den ganzen Verrat nicht noch jeden Monat mit Kirchensteuer finanzieren. Ich bin schon lange ausgetreten.

  76. Ich will endlich wieder auf vernünftig geteerten Straßen fahren ohne Schlaglöcher und ich möchte, dass Rentner wieder von ihrer Rente leben können- wie früher. Ich will, dass wir sicher leben und nicht die deutschen Außengrenzen an der Haustür haben. Ich will, dass ich in meiner Stadt (in diesem Fall ist es Duisburg) mich wieder als Duisburger und Deutscher fühlen kann. Ich will, dass der Irrsinn endlich gestoppt wird und die Vernunft wieder Maßstab allen politischen Handelns wird. Ich will Grenzen um mein Land und selbst bestimmen wer hier leben kann……….ich will, ich will….
    jetzt aber mal erst frühstücken, sonst finde ich hier kein Ende.

  77. #1 Flammpanzer
    AUSTRETEN! Zum hundertsten Mal!
    _____________________________________________

    EINTRETEN! und den dekadenten Verräter austreten!

    Sure Nr. 1

    Leite uns den geraden Weg, den Weg derjenigen, denen Du Gunst erwiesen hast, nicht derjenigen, die (Deinen) Zorn erregt haben (Juden), und nicht der Irregehenden (Christen)!

  78. #32 lorbas (06. Aug 2015 23:02

    Nachts traut sich hier fast keiner mehr auf die Straße: Stadtteile wie Marxloh in Duisburg laufen Gefahr, sich zum rechtsfreien Raum zu werden.

    Laufen Gefahr?? Genau diese Formulierung dürfen wir ja schon lange lesen- genau so lange IST Marxloh längst ein rechtsfreier Raum..neben anderen.

  79. OT

    Soeben in den Nachrichten des BR:

    Berlin: Der Grünen-Politiker Janecek hat eine Prämie für Bürger gefordert, die Flüchtlinge zuhause aufnehmen. In einem Zeitungsinterview schlug Janecek 20 Euro am Tag vor – und das für höchstens drei Monate. Seiner Meinung nach würde das gerade die Städte und Gemeinden entlasten, die mit dem Bau von neuen Unterkünften nicht hinterherkommen. Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesbauministerium, Pronold dringt darauf in Deutschland mehr bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Ein spezielles Programm für Flüchtlinge lehnt Pronold allerdings ab. Dies würde letztlich zur Ghettobildung führen, sagte der SPD-Politiker der „Passauer Neuen Presse“. Der Direktor des Deutschen Mieterbundes, Siebenkotten, warnte vor einer Konkurrenz zwischen Flüchtlingen und Geringverdienern um Wohnungen.

    http://www.br.de/nachrichten/meldungen/index.html#n2
    Jetzt bereiten sie den Boden für die Zwangseinweisungen im Winter vor. Das ist typisch für das Vorgehen in der Merkeldiktatur.
    „höchstens drei Monate“ heißt, höchstens drei Monate Geld und dann gehen die Kosten auf den Hauseigentümer, denn wenn die einmal drin sind gehen in nicht mehr ins Zelt.

  80. Meine Vermutung war schon immer, daß die evangelische Kirche als erstes komplett konvertieren wird, da die Mitglieder nur noch lose mit dem Glauben verhaftet sind. Es wird ähnlich wie während des Dreißigjährigen Krieges ablaufen. Später werden auch die Katholiken folgen.
    Selbst wenn hier einmal die Bomben hochgehen werden, nichts wird den Erfolg des Islam aufhalten.
    Die Menschen wollen es so.

  81. Danke für das Zitat von Paulus, dass der Abfall der Kirche aus der Mitte der Kirche selbst hervorgeht.
    #22 Unterhelm Falcone (06. Aug 2015 22:49)

    Es ist unglaublich, wie viele deutsche Wörter einen Doppelsinn haben – und in diesem Fall einen besonders netten, hehe.

    OT
    Kleiner Exkurs: Was viele überraschen wird: Das Deutsche hat viel weniger Wörter als zum Beispiel das Englische, das für eine Sache oft mehrere – und präzisere! (logo) – Wörter kennt. Zum Beispiel „Grenze“: border, limit, boundary, frontier. Für eine so elementare Sache wie „Glück“ hat das Deutsche nur ein Wort, während das Englische zwischen happiness und luck unterscheidet. – Dafür hat das Deutsche andere – gewichtige – Vorzüge.

  82. Wir sollten i.Z. mit der den organisierten Kirchen auch nicht mehr von „Kirchen“ sprechen- damit haben diese Vereinigungen nichts mehr zu tun, eher sind es Dealer, die das, was sie für „Glauben“ gelten lassen wollen zu einer Ware gemacht haben, die gedealt wird, ähnlich wie dieser ganze Selbsterfahrungsmüll. So lange die organisierte Kirche in Deutschland sich auf ihren Ewigkeitsverträgen (Wiedergutmachung der Säkularisierungen/Enteignungen)mit der GmbH ausruhen kann, brauchen die die Kirchensteuereinnahmen auch nur am Rande- ein nettes Zubrot. Als die FDP vor Jahren versuchte, an diese Verträge heranzugehen, drehte die Kirche fast durch. DA muss ein neuer konsequenter Anlauf her!

  83. Mittlerweile hab ich das Gefühl, dass ich die ganzen Politiker, Kirchenoberhäupter, Presseleute und sonstige Gutmenschen vor lauter Terminen und sich irgendwo zeigen müssen und bei allen möglichen Veranstaltungen etwas sagen sollen, sich aus lauter Zeitnot noch nie ernsthaft und intensiv mit dem Islam beschäftigt haben.

    Denn anders ist deren blöde Arschkriecherei nicht zu deuten. Weil sie keine Ahnung haben. Und wenn doch – dann sind es rücksichtslose Volksverräter und Verbrecher, die ihr Volk in den Abgrund stürzen wollen.

  84. Warum – um Allahs Willen – ist bei PI immer noch politisch korrekt die Rede von „Muslims“ und „IS-lam“, es bleiben doch einfach Mohammedaner und Mohammedanismus. Gibt es diesbezüglich einen Rest von Einvernehmen mit dem Laienbisschof Bedford-Strohm??

  85. PI-Usern faellt die geistige Abstraktion offensichtlich sehr schwer. Mein Gott, hier geht
    es um Macht und um Staatsknete. Es schliessen sich zwei Organisationen, deren Kerninhalt es ist, an ein uebernaturliches Wesen zu glauben, zu einer FRAKTION zusammen, um gegen die starke Konkurrenz des Atheismus in der deutschen Gesellschaft bestehen zu können. Das ist ein politisches Zweckbündnis. Mit inhaltlichen Fragen hat das nichts zu tun.

  86. Medley:

    gegen die starke Konkurrenz des Atheismus in der deutschen Gesellschaft

    .
    Es gibt vielleicht eine starke Gleichgültigkeit und Indifferenz in sog. „letzten Fragen“ in der deutschen Gesellschaft. Von einem „starken“ Atheismus aber sind wir – glücklicherweise – weit entfernt!

  87. Heute rausgegangen!

    An den Landesbischof und EKD Ratsvorsitzen, Herrn Heinrich Bedford-Strom

    Sehr geehrter Herr Landesbischof,

    sie sprachen sich aus, im Kuratorium des Münchner Islamzentrums mitzuwirken; kann man schon sagen in welcher Rolle Sie dieses Amt bekleiden möchten?
    Wir, die Christen in Deutschland hoffen sehr, die eines Art „Prüfers“, der dem schnellen voranschreiten des Islams seine Grenzen aufzeigt; denn alles andere wäre nicht gut für das Christentum in unserem Land?
    Wie Sie sicherlich wissen, sind wir Christen in den Augen der Muslime Ungläubige die es gilt zum Islam zu bekehren, zur Not auch unter Androhung von Gewalt, oder sie zu vernichten.
    Der innere Glaube und das größte Verlangen von Muslimen ist die islamische Weltherrschaft.
    Dank unserer Politiker steuern wir geradewegs auf eine islamische Herrschaft zu und irgendwann wird es uns nicht anders ergehen, als den Menschen in diesen Ländern, die täglich von islamischer Gewalt erschüttert werden.
    Hier ist Nächstenliebe ein völlig falsches Signal, denn wir sind für die Muslime so etwas wie „nützliche Idioten“! Sorry, bitte nicht persönlich nehmen!!

    Sehr geehrter Herr Landesbischof, gern bin ich bereit sie mit aufklärendem Material zu bestücken, was den Islam angeht und um Sie diesbezüglich aufzuklären.
    Hierbei die Augen zu verschließen und auf das Gute im Islam zu hoffen, ist ein absoluter Trugschluss!

    Was ich und hunderttausende Christen in unserem Land möchten, ist das, dass man sich darüber im klaren sein sollte, dass es nicht das ist, was wir hier in Deutschland vom Islam zu sehen bekommen. Der Islam ist eine vernichtende Ideologie, die gnadenlos ihren Weg geht.

    Es grüßt Sie recht herzlich,

    xxxxx xxxxxxx

  88. Es gibt übrigens für Lutheraner – auch in Bayern – eine Alternative zur religiös profillosen Landeskirche.
    Die SELK (Selbständige Lutherische Kirche) in Deutschland:
    http://www.selk.de
    Diese freikirchliche Lutherische Gemeinschaft tritt gegenüber dem Islam sogar missionarisch auf und verzeichnet Hunderte Übertritte aus muslimischen Milieus. Auch hier will ich wieder die Gelegenheit ergreifen, auf das Beispiel der von Pfarrer Martens geleiteten SELK-Gemeinde in Berlin-Steglitz hinzuweisen, wo bereits die Mehrheit der Gemeindemitglieder ehemalige Muslime sind, die nun mit Feuereifer Christus loben und bekennen.
    http://www.steglitz-lutherisch.de

  89. Typisch halt. Die EKD bleibt sich treu.
    Jesus? Wer ist der Mann?

    Bestimmt wundert sich der Bischof jedes Mal was das Kreuz da in den Kirchen für eine Bedeutung hat.

    Warum heißen die Christen noch einmal Christen? Weil sie Jesus nachfolgen wollen?

    Ein unhaltbarer Zustand für diesen Bischof! Dann lieber ein Islamzentrum unterstützen! Endlich habe ich es verstanden…

  90. #78 Maria-Bernhardine

    Vielen Dank für die Info, dass Alois Glück kein Priester sondern lediglich ein mediengeiler Landwirt ist. Das lässt die katholische Kirche immerhin in einem etwas besseren Licht erscheinen.

    #121 Medley

    Ja, du hast Recht, es geht um Macht und Geld. Ich habe schon vor Jahren gelesen, dass den Kirchen ein gläubiger Moslem wesentlich lieber ist als ein Atheist. Einfach deswegen weil sich diese wesensnäher sind. Das ist natürlich eine völlige Verkennung der Sachlage, denn ein Atheist/Agnostiker will die Kirchen sicher nicht vernichten (OK, ein paar Ausnahmen mag es geben), der Islam aber sehr wohl. Für diesen sind solche Kirchenleute lediglich nützliche Idioten.

  91. Also mir reicht´s jetzt. Nächste Woche werde ich im Rathaus vorstellig und trete aus der evangelischen Kirche aus – bevor ich von dieser noch zwangs-islamisiert werde.

  92. Alexander Kissler hatte den EKD-Vorsitzenden schon Dienstag am Wickel und erwähnte auch Alois Glück, den Präsidenten des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, der sich dem Islam gleichermaßen anbiedern will. Kissler:

    „Die Finanzierung ist seit Jahren ungewiss, doch vielleicht sorgt Kuratoriumsmitglied Bedford-Strohm neben staats-pädagogischen Impulsen für das nötige Kleingeld. Dass des Bischofs Herz aufgeht, wenn er Moscheen sieht und den Muezzin hört, darf als gesichert gelten. Er erklärte vor drei Jahren, die ,Begegnung mit dem Reichtum anderer Glaubenstraditionen‘ mache ihn zu ,einem glücklicheren Menschen‘, und er wurde in den ,Nürnberger Nachrichten‘ mit den Worten zitiert, es könne ,berührend und berei-chernd sein (…), wenn man sich vom Ruf des Muezzins mit hineinnehmen lässt in dessen Gottesdienst‘“:

    http://www.cicero.de/salon/islam-und-protestantismus-was-macht-der-bischof-im-moscheebauverein/59659

    Die Katholiken, kann man immerhin anmerken, sind nicht auf gleicher hierarchischer Ebene im Islam-Kuratorium vertreten, sondern nur mit ihrer Laien-Organisation, die sich wegen linker Schlagseite oft auf Konfrontationskurs mit der offiziellen Haltung der Kirche befindet, jüngstes Beispiel: Homoehe.

  93. Was ist das für eine fiese „Beste deals online“-Reklame, die sich immer störend ins Bild schiebt? Die in Dauerbewegung befindliche Ecke rechts oben wurde gottlob wieder beseitigt (danke!) – auf die „besten deals“ könnte ich auch gut und gern verzichten.

  94. Für solch ein Verhalten hab ich nur zwei Erklärungsversuche, beide sind haarsträubend:
    1. Ein übelster Fall von Stockholm- Syndrom. Dass der Islam eine primitive, blutrünstige und faschistische Ideologie ist, wissen die Christen am besten, die weltweit von den Anhängern dieses Hasskults verfolgt werden. Also wird völlig naiv nach dem Motto verfahren: hoffentlich fresst ihr uns nicht, wenn wir uns unterwerfen und Eiapopeia machen- krank sowas.
    2. Variante: die Austrittszahlen sprechen eine klare Sprache: die Menschen verlieren zunehmend das Interesse an den Phantasiegeschichten eines eingebildeten Freundes Gott und haben keine Lust, sich den antiquierten Regeln irgendeiner Religionsgemeinschaft zu unterwerfen- muss man ja auch nicht, unser Grundgesetz als Werteordnung reicht völlig aus. Da könnte so mancher Kirchenvertreter die naive Hoffnung haben, dass der ein oder andere wieder eintritt, aufgrund eines etwaigen Revivals des Religiösen an sich, nach dem Motto: wir wollen alle nur dein bestes: dein Geld. Auch das wäre naiv. Ich bin ausgetreten, weil es nur eine Sache gibt, an die ich noch weniger glaube als an Gott: einen lieben Gott- Beweise für sowas hab ich in meinem Leben keine gefunden. So geht es sehr vielen, die austreten- warum sollen die angesichts islamischer Invasion wieder eintreten?

  95. HEINRICH BEDFORD-STROHM, GEB. STROHM

    Der Prädikant Heinrich Bedford-Strohm
    ist des Pfarrers Albert Strohms Sohn.
    Die Einfalt will gerne Weltbürger sein
    und läßt sich auf Deborah Bedford ein.

    Amerikanerin Bedford ist Psychotherapeutin;
    Heinrich streckt sich auf der Ottomane hin.
    Wenn der moderne Pfarrer nun Seelenweh hat,
    bittet er nicht mehr Jesus-Christus um Rat!

    Frau Bedford hat ihm drei Söhne geboren.
    Schäflein – auch für die Kirche verloren?
    Ist der Weltbürger-Pfarrer Bedford-Strohm,
    für das Christentum ein verdorbener Sohn?

    Der abtrünnige Heinrich mit Moslems buhlt,
    sich fröhlich in Christenhaß-Suren suhlt.
    Er lockt Kirchgänger in die Moschee hinein,
    zur Anbetung des Kaabagötzen Allah allein.

    Pfarrer Heinrich Doppelnamen Bedford-Strohm,
    verkauft den Welterlöser Jesus, Gottes Sohn!
    Heinrich leugnet die Heiligste Dreifaltigkeit,
    vergöttert den Krieger Mohammed zu jeder Zeit.

    Im Netz des Islam-Missionars Idriz gefangen,
    wird von Bedford-Strohm der Frevel begangen.
    Der Christusverräter übt teuflischen Undank,
    führt christliche Schafe auf die Schlachtbank.

    Mohammed war niemals ein des Friedens Mann,
    Morde hat er für den Kriegsgott Allah getan.
    Erobern, erbeuten und schänden für den Islam,
    so drängen auch noch heute die Muslime voran.

    Daß Mohammed Kriege je bereute, nie gehört,
    im Gegenteil, Allah blutige Eroberung lehrt.
    Muslime schächten überall Massen Lebewesen;
    für den Teufel Allah strömt Blut in Bächen!

    Was der Heinrich Bedford-Strohm liebt,
    man täglich auf der ganzen Welt sieht.
    Im Auftrage des Mondgötzen Allah morden,
    durchziehen Muslime die Erde in Horden.

    Der Heinrich Bedford-Strohm ist ganz erpicht*,
    Knaben zu geben solchen Religionsunterricht:
    http://static.diepresse.com/images/uploads_930/e/7/3/609907/Hadsch_Mekka__24_.jpg

    +++++++++++

    *erpicht
    „Nebenform von verpicht?= (mit Pech) festgeklebt, ursprünglich bezogen auf die Pechrute beim Vogelfang“
    (duden.de)

  96. Austreten!
    Austreten!
    Austreten!

    Fertig.

    Die zuständige Gemeinde schreibt vielleicht und fragt nach den Gründen für die Entscheidung auszutreten.
    Dann Klartext mit Anlauf als Antwort!
    So schwer kann das doch nicht sein.

  97. Es ist nicht korrekt, dass die Trinität unverzichtbarer Bestandteil des Christentums ist. Weder die arianischen Christen noch heute die Zeugen Jehovas glauben an die Dreifaltigkeit. Mohammeds Lehren wurden im wesentlichen durch einen Nestorianischen Mönch geprägt, den er auf seinen Reisen als Kameltreiber kennenlernte.
    Der Glaube des Islam und des Christentums sind identisch. Islam ist aber keine Religion, wie fälschlich immer behauptet wird. Islam hat mit Politik mehr zu tun als mit Religion. Islam ist arabischer Imperialismus. Arabisches Gesetz (Sharia), arabische Sprache und arabische Kultur sind die unverwechselbaren Kennzeichen des Islam, nicht der Glaube an einen Gott, Himmel, Hölle, Engel und Teufel.
    Kollaboration mit dem Islam erfüllt daher eher den Tatbstand des Landesverrats als den der Apostasie.

  98. Wenn man so etwas liest soll man auch an medizinische Diagnosen denken.Ich könnte mir vorstellen, dass dieser Bischof schizophren geworden ist.Eine Vorstellung bei einem Psychiater wäre dringend notwendig.

  99. Beim Betrachten des obigen Fotos kann ich einen Brechreiz nur schwer unterdrücken:

    Das selbstgefällige, feiste Grinsen des muselmanischen Pinocchios, der im wahrsten Sinne des Wortes geile Blick des an Geschmacksverirrung leidenden Pfarrers auf die Kopftuchgeschmückte und die raumgreifende Gestik der Allahgefälligen…brrrrr

  100. #136 ujott

    Ich bin vor 3 Jahren aus der ev. Kirche ausgetreten. Aber nach der Unterschrift auf der Gemeinde habe ich von denen nichts, gar nichts gehört. Was schade war, denn ich hätte denen entsprechend geantwortet. Aber so wusste ich nicht wer zuständig ist.

  101. Augsburger Bekenntnis: schon im der Gründungsurkunde des Protestantismus steht in Artikel 1, dass der Islamd des Teufels ist!

  102. Bedford-Strohm: wenn ich nicht schon ausgetreten wäre: dieser Pfaffe wäre der Grund gewesen, garantiert. Man kann sich immer noch etwas tiefer legen und allen faschistischen Strömungen nachgeben. Die ev. Kirche hat dies im 3.R getan und knüpft heute nahtlos daran an. Wegbereiter des Satanismus. Beendikt hat wenigstens gewagt, die Wahrheit zu sagen. Auch wenn sie laut gejault haben, die dreisten Bückbeter.

  103. #10 Marie-Belen

    Ich frage mich bei solchen Nachrichten stets: Wie kann das sein?
    Wird dieser Mensch erpreßt oder bedroht?

    Nein zu der eher rhetorischen Frage.
    Ich bin nach wie vor der Meinung – und habe das vor 1-1,5 J. auch schon hier geäußert, dass diese rational nicht ergründbare, wahnwitzige Selbstaufgabe und zugleich frontale Verletzung des ersten christlichen Gebots innerhalb der kirchlichen Führung dem entspricht, was in der Wirtschaft als das „Manager-Syndrom“ firmiert.

    Die christlichen Oberhirten bekommen von ihren Gläubigen, den quasi Untergebenen, schlicht zu wenig Streicheleinheiten, was natürlich im System selbst angelegt ist. Alleine die Autorität eines Bischofs oder Pfarrers schafft Distanz.

    Genauso wie den wenigsten Firmenchefs und Managern der Sinn nach nur kaltherzigem Respekt von seiten der Mitarbeiter, nach Repräsentieren und Durchsetzen von Macht, nach Erfüllen einer tagtäglichen Vorbildfunktion – sondern, da auch sie im Grunde des Herzens als Menschen ticken, eben auch nach Anerkennung, Dank und menschlicher Wärme steht, müssen relativ viele, weil sie mit diesem Dilemma nicht klarkommen, professionelle psychologische Hilfe („Manager-Seminare“) aufsuchen.

    Weil einheimischen Kirchenführern (und Politikern wie den Obergauckler) von seiten der Muslime für das Einräumen von immer mehr Rechten, von immer mehr Bedeutung in einem für sie historisch konträren, wertfremden Land direkte und zeitnahe Anerkennung GEWISS ist,
    so geheuchelt und feindselig sie in Wahrheit für uns Durchblicker auch sein mag, holen sie sich ihre benötigten „Streicheleinheiten“ so gern und regelmäßig dort.

    Fatal und unverzeihlich wird es dann, wenn dabei fundamentale rote Linien überschritten werden,
    und wenn das nicht nur 1x geschieht, sondern sich in relativ kurzen Abständen wiederholt.

  104. Mir reichts jetzt auch!!
    Nächste Woche der Gang zum Rathaus und Austritt
    aus der buckelnden ev. Kirche.
    Die bringens Maul nicht auf ähnlich wie damals bei Adolf und schauen wie sie am glimpflichsten überleben. Sie werden zu Speichelleckern des Islam. Kein Wort zu den islamischen Taten in aller Welt, kein Wort zu den pädophilen Pristern und Pfarrer,kein Wort zu den kriminellen Taten der Asylbetrüger , kein Wort zum Protz und Reichtum der Kirchen ( egel ob ev oder rk )
    Was soll man von solchen Kirchenvertretern halten ? NICHTS !!

  105. @ quaidelaporte vousenallez

    Super, Manager-Pfaffen-Syndrom perfekt beschrieben. Werde es rauskopieren.

    Saß neulich neben einem solchen und habe ihm die Meinung gegeigt – nachdem er mir sagte, dass sein Islam Bild von Kara-Benemsi käme….))))

  106. Cool.
    Man kennt weder den Koran und die zugehörige Theologie noch die Bibel und die zugehörige Theologie.
    Und schon kann man in D. Experte werden.
    Für die Integration und Verschmelzung von Dingen, von denen man keine Ahnung hat.

  107. Nur gut, dass ich letztes Jahr bei dem Systemanbiederverein austrat. Zwar sehr spät aber wenigstens immerhin. Nach ihrem Adolf-Hype haben sie nichts gelernt und sind nun auf den Grünen-Terror-Hype.

  108. Wenn Herr Bedford-Strohm so weitermacht, darf er sich aber nicht darüber wundern, dass bald noch sehr Viele aus der ev.Kirche austreten

  109. @ #125 Katthaus (07. Aug 2015 10:06)

    Netter und sachlicher Brief!
    Aber eine zeitgenössische Witzgestalt wie Bedford-Strohm, der stromlinien- bzw. zäpfchenförmig fremdländischen Eroberern und Besatzern mit ihrem tribalistischen und rücksichtslosen Durchsetzungswillen in den Allerwertesten kriecht, mit dem masochistischen Glauben vermeintlich christlich-abendländische „Verfehlungen“ wieder „gutzumachen“, ist wie alle gewerbsmäßigen Gutmenschen für rationale Argumente nicht mehr empfänglich.
    Diese Leute leben in Paralleluniversen, wie z. B. FAZ-Autor Patrick Bahner, der als bekennender „Donaldist“ ein Buch über die „deutsche Angst vorm Islam“ geschrieben hat. So wie es in Entenhausen eine besondere Art der „Fortpflanzung“ gibt – die sogenannte Veronkelung – sind im Islam inzestuöse Familien- und Zwangsverheiratungen üblich, und wird ein jugendlicher Bevölkerungsüberschuß vor allem junger Männer produziert, die in Gestalt gewaltbereiter und bildungsferner Unterschichten zu uns dringen.
    Von solcherlei Fakten, sowie der realen Situation in islamischen Ländern, lassen sich die Wegbereiter des Islam natürlich nicht beirren, wenn sie ihren Multikulti-Irrsinn verbreiten. Deswegen steht in Bahners Buch auch nix über den Islam (Gewaltbereitschaft, Frauenunterdrückung, Intoleranz, Abhängigkeit von Sozialleistungen, Kriminalität…)
    Aber die „deutsche [und europäische!] Angst vor dem Islam“ (=Islamophobie) ist für die Verbreiter des Islam (Islamisten und ihre fünften Kolonnen bei uns!) inzwischen schon „tätige Abwehrhaltung“, also sogar mehr als nur ein „Gedankenverbrechen“!

    Gegen die Bedford-Strohms und Goebbels-Eckardts samt KäßmännInnen hilft nur massenhafter Kirchenaustritt!

  110. @0Slm2012
    Religionen basieren nicht auf Glauben oder Aberglauben. Jede Religion ist konstruierter Aberglauben. Religionen sind Macht- und Herrschaftssysteme. Moses, Jesus oder Mohammed sind Handpuppen der Elite/Theologen/Herrscher um das dumme Volk zu sozialisieren, formen, trösten, programmieren und zu nutzen. Ein Monogott ist die Kraft des Lichts und der Wille des Theologen, im Grunde genommen ist eine Religion eine Diktatur und jeder der von dem Blutgeld unserer Ahnen profitieren möchte ist entweder ein Mitläufer oder Heuchler. Quelle: Buch Gottesoffenbarung

  111. Ich habe als Katholik nur einmal in meinem Leben eine evangelische Kirche besucht. Anlass war ein sogenanntes „Kirchenkonzert“, eigentlich ja ein völlig unpolitisches Ereignis, die Darbietung eines Amateur-Orchesters. Die Einführung und begleitenden Kommentare einer Pfarrerin verwunderten mich dann doch sehr. Ich fühlte mich dabei eigentlich genötigt, mich sofort an einer Kalaschnikow ausbilden zu lassen, alle kleinbürgerlichen Brücken hinter mir abzubrechen und dem Befreiungskampf unterdrückter Völker in der dritten Welt beizustehen! Und das ist jetzt schon mindestens 20 Jahre her, was soll sich bei der evangelischen Kirche denn in diesen vergangenen Jahren überhaupt geändert haben? Wer wundert sich darüber? Damals hat man sich an die Sandinisten, oder, an wen auch immer, herangewanzt, heute ist es der Islam!

Comments are closed.