trump_fritzIn den USA ist ein schon ein bißchen Wahlkampf und vor ein paar Tagen gab es eine erste TV-Diskussion zwischen möglichen konservativen Kandidaten – laut Glenn Beck übrigens die beste Präsidenten-Debatte, die er je gesehen hat (siehe Videos am Ende dieses Artikels), aus denen der Immobilien-Tycoon Donald Trump nach Ansicht sämtlicher US-Medien als Sieger hervorging, nachdem er bereits vorher beim Publikum die größten Zustimmungswerte hatte. Aber bei US-Wahlkämpfen befinden sich traditionell auch die deutsche Lügenpresse und -glotze in fiebriger Aufregung, und sie schreiben und senden und schwatzen und schmieren und glauben, dass sie was zu melden hätten, wobei kein einziger Amerikaner sich um diesen Senf aus Germany kümmert. Nur der eigentliche Presse-Auftrag: neutrale Infos für ihre Kunden hier, der wird nie wahrgenommen. Aktuelles Beispiel Sabrina Fritz!

Das, was Sabrina Fritz, die von Steuerzahlern dafür bezahlt wird, dass sie in Washington sitzt und für die ARD berichtet, von sich gibt, hat mit Journalismus überhaupt nichts zu tun. Der Beitrag hat das Niveau eines ebensolchen im Stürmer von Julius Streicher, nur ist aus “dem Juden”, den Streicher in Misskredit bringen und beleidigen wollte, bei Fritz der “Immobilienkönig” geworden, der den für Fritz scheinbar verächtlichen Beruf des Wohnungsverkäufers ausübt, während Juden dafür gescholten wurden, dass sie sich mit so niedrigen Dingen wie Zinsen und Kapital abgeben…

Es ist also heute möglich, seinen Hass auf und seinen Ärger über andere, in diesem Fall über Donald Trump auf öffentlich-rechtlichen Sendern und von Steuerzahlern finanziert, auszuleben. Es ist heute möglich, Menschen in öffentlich-rechtlichen Medien in einer Weise abzuwerten, die dem Stürmer gerecht wird. Es ist heute offensichtlich möglich, ohne jeden Anstand und ohne jede Kompetenz in journalistischem Arbeiten im ARD-Hörfunkstudio in Washington sein Unwesen zu treiben…

Das Weblog ScienceFiles hat den miserablen ARD-Beitrag genauer auseinandergenommen und bewertet!

Videos

Komplette Debatte:

Donald Trump Highlights:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

43 KOMMENTARE

  1. Heute bei uns in den NN ein kompletter Verriss von Trump weil er angeblich irgendwann die Frauen beleidigt haben soll.
    Kam mir gleich seltsam vor, dass auf solchen möglicherweise zusammenhanglosen Sachen rumgeritten wird.
    Naja, kennen wir ja schon, Schrillary wird schon bevor sie überhaupt angetreten ist als Siegerin ausgerufen.

  2. ARD aus Köln ist bekannt als der politisch linksversiffte SPD-Rotfunk.

    Hetze gegen alles was nicht rot-grün versifft ist, wird gnadenlos runtergemacht.

    Ein politischer roter Meinungs- und Manipulationssender den man getrost auch mit den staatlich gleichgeschalteten Medien der DDR vergleichen kann.

  3. Die Journalistenlumpen der „BRD“ säen ununterbrochen Haß.

    Nun ist es allgemein so, daß die Ernte umfangreicher ist als das Saatgut.

    Sie werden ihre verdiente Haßernte einfahren, erleben und aushalten müssen.

    Der auf uns zukommende Sturm wird heftig sein.
    Manch ein Journalistendemagoge wird wohl kein Halteseil finden.

  4. Naja – der Stürmervergleich muss vielleicht nicht gleich sein. Man muss ja nicht ausgerechnet die Nazikeule rausholen. Auch nicht, um einen bodenlos schlechten Artikel zu brandmarken, der selbst dann noch völlig bodenlos schlecht wäre, wenn er ein als solcher gekennzeichneter Kommentar gewesen wäre.
    Dass unsere Medien, allen voran mittlerweile die Staatsmedien, ungehemmt ihren Hass auf jeden ausschütten, der nicht-links ist und auch nicht links sein möchte, ist nichts Neues.
    Bei der ARD&Co. KG bin ich mir immer noch nicht ganz im klaren, was sie eigentlich damit bezwecken, neuerdings den ohnehin scheidenden Obama in hochfrequenten Lobhudeleien hochleben zu lassen. Und gegen Trump zu wettern.
    Die werden sich doch nicht einbilden, 4mal über Bande gespielt, Einfluss auf die Wahl in den USA zu haben!?

  5. An der Berichterstattung über Trump zeigt sich, wie die Berichterstattung von einst zerfallen ist. Wurde einst zwischen Kommentar und Bericht strikt getrennt, so scheint es, dass der Bericht heute nur noch dazu dient, Meinungen zu verpacken. Dieses Unterfangen wird immer dreister.
    Das hängt auch damit zusammen, dass immer mehr Quotentussen, bar jedes intellektuellen Verstandes, auf solche Posten fallen. Ihnen kann es gar nicht mehr um die Sache gehen, sondern noch um das eigene Überleben in ihrer Dummheit.
    Dass Aussenseiter wie Trump oder Palin überhaupt eine Chance haben, spricht nicht unbedingt gegen das politische System Amerikas, was immer man davon halten mag. Ob die Scientologin Clinton die bessere Alternative wie Trump, den ich persönlich nun mal gar nicht mag, ist, sei dahingestellt.
    Die Dummbatzen der MSM, die als „Korrespondenten“ permanent ihren persönlich eingefärbten Senf abgeben dürfen, begreifen nun mal gar nichts.

  6. Das Ziel ist ja ganz klar, Trump verhindern. Der Mann spricht ja Klartext, ist nicht besonders gut auf „Links“ zu sprechen und kann es sich einfach leisten so zu sein wie er ist ohne Konsequenzen spüren zu müssen, Jemand der im Leben richtig was geleistet hat, seinen Wahlkampf aus eigener Tasche zahlt und daher auch später niemanden außer dem Volk Rechenschaft ablegen muss oder Gefallen einlösen darf der ist gefährlich für die Links Kommunistische Highsociety .

    Merke, was in Amerika passiert kommt immer auch etwas Zeit versetzt zu uns… und das wäre dann ja gar nicht gut wenn jemand mit Politisch Unkorrekten Ansichten auf einmal der mächtigste Mann der Welt wird.

    Leute klärt eure Mitmenschen über die staatlich gelenkte Lügenpresse auf wo immer ihr könnt, die Wahrheit ist die mächtigste Waffe im Kampf aller aufrechten Demokraten!

  7. Richtig erkannt : Die USA kümmern sich einen Scheixxx darum was deutsche Lügen- bzw. Schmierenjournalisten denken und schreiben.

    Trump sehe ich differenziert : Natürlich hat er Recht wenn er kriminelle Mexikaner zurückweisen will ( kommen die dann zu uns ? )
    aber er wird ebenso wie der kenianische Amtsinhaber von der NATO/Deutschland fordern auf europäischem und asiatischen Boden Stellvertreterkriege zu führen und den Ukraine Konflikt weiter anheizen.

    Die USA will nur eins, hat nur ein Ziel : Ihre Waffen verkaufen und deshalb Krisen anzufachen. Die Destabilisierung Nordafrikas hat das deutlich bewiesen. Bei Mubarak, Gaddafi & Co. war doch alles gut !
    Dann greifen die ein aber machen ihren Job nicht zuende seit Vietnam.

    Trump kommt mir so vor wie einst das Flintenweib von Alaska : „Ich brauche kein Wissen über Russland, ich kann es bei klarem Wetter sehen“. Witzig aber strunsdoof.

  8. Diese Frau hat kein Recht dazu den Gebührenfinanzierten öffentlich-rechtlichen Rundfunk für ihre persönliche Meinung und Linke Propaganda zu nutzen. Angeblich leben wir doch nicht in der DDR oder irgend einer anderen roten Diktatur.

    Aber es könnte ja auch sein, dass die Fernsehverantwortlichen von den maßgeblich rot-grünen Intendanten den Auftrag dazu haben alle Nachrichten im Sinne der Rot-Grünen Ideologie auszulegen und zu Kommentieren.

    Besonders deutlich wird das Ganze ja auch immer beim mittlerweile völlig auf Multi-Kulti ausgelegten ARD/ZDF Morgenmagazin, dort gibt es ja überhaupt keine Asylkritische Stimme mehr, sondern der Tenor lautet dort bei jedem Moderator Pro Asyl; Pro Homo usw. Leute mit anderer Meinung werden dort offenbar gar nicht toleriert, bzw. es gibt keine unabhängige und objektive Berichterstattung mehr. Jedes Ereignis muss mit Rot-Grüner Sülze und linkem Siff Kommentiert werden, damit möglichst viele Zuschauer gar nicht erst auf den Gedanken kommen die Dinge auch mal unter anderem Blickwinkel zu sehen und jede eigene Meinungsbildung im Keim erstickt wird. Denn die einhellige immer wieder vermittelte Botschaft lautet, wer nicht auch die Links-rot-grüne-Siffmeinung vertritt, der ist ein böser Nahtsie, der seinen Arbeitsplatz verlieren muss und nie wieder eine Chance auf einen Platz im Rot-Grünen Deutschland haben darf, Ächtung bis in alle Zeit. So sieht die Meinungsfreiheit hierzulande aus, dass schglimme ist, anständig und hart arbeitende deutsche finanzieren mit ihren Zwangsbeiträgen die ARD und ZDF und erhalten als Gegenleistung nur noch Links-Rot-Grüne Gehirnwäsche. Das sind abartige Zustände wie in einer Dritte Welts-Junta!

  9. dazu der leider schon verstorbene H.J Friedrichs:

    „Das hab’ ich in meinen fünf Jahren bei der BBC in London gelernt: Distanz halten, sich nicht gemein machen mit einer Sache, auch nicht mit einer guten, nicht in öffentliche Betroffenheit versinken, im Umgang mit Katastrophen cool bleiben, ohne kalt zu sein. Nur so schaffst du es, daß die Zuschauer dir vertrauen, dich zu einem Familienmitglied machen, dich jeden Abend einschalten und dir zuhören.“

  10. Also wenn Hilary Clinton Präsidentin werden würde, das wäre so, wie wenn Claudia Roth bei uns Kanzlerin würde. Clinton ist die politisch korrekte, gendergläubige Gutmenschin in absoluter Reinkultur. Darum ist die Stoßrichtung der deutschen Medienwelt klar. Dass sie dabei immer plumper, unintelligenter, gröber, dümmer, unprofessionneller vorgeht, ist eine Schande für Deutschland.

  11. OT,-… Meldung vom 8. Aug. – 9.00 Uhr
    Neureiche Migranten zahlen mit 500-Euro-Scheinen
    Während immer mehr Asylwerber in Österreich nach dem großen Glück suchen und Unmengen an Geld für dubiose Schlepperbanden ausgeben, schaut die heimische Bevölkerung zusehends durch die Finger. Ein erboster Leser aus der Steiermark kann jedoch von erstaunlichen Vorgängen rund um die angeblich mittellosen Flüchtlinge berichten. Als er bei einer günstigen Textilkette Einkäufe tätigen wollte, kam er auch mit dem dortigen Kassenpersonal zum Plaudern und erfuhr von ganz und gar nicht armen Asylwerbern. Neureiche Asylwerber? Als Herr L. seine sieben Sachen in einem Textilgeschäft im steirischen Köflach zusammengefunden hatte, stellte er sich schließlich an der Kasse an und – wie so oft in ländlichen Gebieten – entwickelte sich ein kurzes Gespräch über die aktuelle Situation im Land. Was die Kassendame allerdings über kürzlich einkaufende Migranten zu berichten wusste, machte den Mann mehr als stutzig. Bei einem Einkauf der vermeintlich armen Zuwanderer, wollte eine Dame mit einem 500-Euro-Schein bezahlen, was die Billigkette jedoch ihren Vorschriften gemäß ablehnte. Die Kassendame bat die ausländische Einkäuferin, den Schein bei der Bank wechseln zu lassen oder mit einem kleinem Geldstück zu zahlen. Als die fremdländische Dame daraufhin die Brieftasche öffnete, um den Schein wieder zu verstauen und nach weiteren passenden Zahlungsmöglichkeiten zu suchen, war dort auch noch ein weiterer 500-Euro-Schein zu sehen.Herr L. würde sich selber kaum als neidischer Mensch beschreiben, als er jedoch gemeinsam mit der Kassendame überlegte, wann sie beide das letzte Mal rund 1.000 Euro in bar in der Geldtasche hatten, verging eine lange Zeit.“ Ich weiß nicht, wann ich einmal zwei 500-Euronoten in der Geldbörse hatte. Vielleicht deshalb, weil ich Fernsehgebühren, Stromgebühren, Arztgebühren, Krankenhausgebühren, Telefongebühren, Miete, Bekleidung, Nahrungsmittel, Beförderungskosten etc. etc. und rund 43 % Lohnsteuer und entsprechende Sozialversicherungsbeiträge leisten muss“, schildert Herr L. gegenüber unzensuriert.at.
    http://www.unzensuriert.at/content/0018403-Neureiche-Migranten-zahlen-mit-500-Euro-Scheinen

  12. noch beknackter ist die tiefrote NDR Tussie Anja Reschke, sie liebt die Illegalen, und haßt den Großteil Ihrer Landsleute, was in einer üblen Beschimpfung mündet. Emails an die rote Kuh schreiben ist völlig zwecklos, die ist beratungs ressitent. Dazu gibts auch ein Welt Interview, in welchem sie ihre totale Ahnungslosigkeit beweißt.

    „http://www.focus.de/kultur/videos/ard-tagesthemen-im-originalvideo-hier-geigt-die-ard-frau-fluechtlingshassern-ihre-meinung_id_4863756.html

    „ARD-„Tagesthemen“Hier sagt Anja Reschke Flüchtlingshassern ihre Meinung

    Fremdenhass liefert in der Flüchtlingsdebatte in Deutschland beinah täglich Zündstoff: Auch in den „Tagesthemen“ wurde am Mittwochabend das Thema kommentiert. Anja Reschke, Moderatorin des Magazins „Panorama“, findet deutliche Worte gegen die Hetze im Internet – hier im Originalvideo.

    **********************************************
    „Die Welt: Können Sie die Ängste der Asylgegner denn nachvollziehen?

    Reschke: Nein. Was können denn die Flüchtlinge dafür, dass die Kommunen überfordert sind? Schuld daran ist doch die Politik, die ja bis heute keinen Plan hat. Am Ende wird die Betreuung auf dem Rücken von ehrenamtlichen Helfern ausgetragen.

    http://www.welt.de/vermischtes/article144914481/Wenn-man-Menschen-Dreck-nennt-ist-das-Nazi-Jargon.html

  13. Ganz klar das für linksversiffte abgebrochene SozialpädagogInnininineninen in Privatinsolvenz als Lenker eines Landes deutlich qualifizierter sind als ein Selfmade Milliardär der sein Handwerk versteht.
    Nicht auszudenken wie Deutschland aussehen würde wenn hier wirtschaftliche Kompetenz und und nicht weltfremde rosarote Ideologie wo der Strom aus der Steckdose und das Geld aus dem Automaten komme das sagen hätte.

  14. OT

    Arzt verweigert Asylbewerber Behandlung

    „Rosenheim – Als eine Asylpatin für einen Nigerianer einen Termin beim Arzt ausmachen wollte, wurde dieser als Patient abgelehnt.

    Der Allgemeinmediziner habe zu ihr gesagt: „Man weiß auch nicht, was die alles für Krankheiten mitbringen, vielleicht haben sie auch HIV oder Hepatitis und ich muss dahingehend schon meine Patienten, mein Personal und mich schützen. Wenn es ein Notfall ist, ist es in Ordnung, aber ansonsten bei mir bitte nicht.“

    http://www.rosenheim24.de/rosenheim/rosenheim-stadt/rosenheim-arzt-weigert-sich-asylbewerber-untersuchen-5317762.html

  15. Hoffentlich wird Trump der nächste US-Präsident!
    Der Schaden den Hussein Obama angerichtet hat, ist kaum mehr wieder gut zu machen.

  16. #12 zarizyn (08. Aug 2015 11:06)

    Reschkes hässliche Visage ist neuerdings beim Focus ständig präsent.

    Die Leserkommentare zu ihrem verquirltem Unsinn sprechen allerdings eine deutliche Sprache, könnte fast PI News sein.

  17. OT

    Erste Flüchtlinge ziehen in Lehrlingswohnheim

    Leipzig. In die neu geschaffene Erstaufnahme-Einrichtung für Asylbewerber in Leipzig sollen am Montag die ersten Bewohner einziehen. In dem ehemaligen Lehrlingswohnheim ist Platz für 350 Flüchtlinge, wie Anna Lobkowicz aus dem Leitungsteam der Malteser am Freitag sagte. „Wir haben das komplette Inventar drin.“ Es gebe unter anderem in dem Heim einen Mutter-Kind-Raum, Gebetsräume, ein Zimmer für Sprachunterricht und eine „Kinderstube“ samt Erzieherin. Später sollen noch 80 Plätze in Containern hinzukommen. Für Freitagnachmittag waren interessierte Bürger zur Besichtigung des Areals eingeladen.

    http://www.sz-online.de/sachsen/erste-fluechtlinge-ziehen-in-lehrlingswohnheim-3167799.html

  18. #7 gonger
    Trump kommt mir so vor wie einst das Flintenweib von Alaska : „Ich brauche kein Wissen über Russland, ich kann es bei klarem Wetter sehen“.

    Witzig aber strunsdoof.
    Bitte bedenken Sie bei Ihrer unbegründeten Kritik an Trump, dass Trump vor kurzem in einem Interview davon gesprochen hat, dass er der Meinung ist mit Putin ein gutes Verhältnis haben zu können (so etwas sagt man nicht im republikanischen Vorwahlkampf, wenn man es nicht wirklich so meint; ansonsten schadet es ihm nämlich nur).
    Für Trump ist Russland kein potentieller Feind. Trump strebt ein ernsthaft freundschaftliches Verhältnis zu Russland an.

    Ich denke auch wirklich, dass zwei starke Charaktere wie Trump und Putin gut miteinander auskommen werden.

  19. #1 uli12us (08. Aug 2015 10:34)

    Heute bei uns in den NN ein kompletter Verriss von Trump weil er angeblich irgendwann die Frauen beleidigt haben soll.

    So wie in allen deutschen Medien. Da hieß es sinngemäß, daß Trump es für in Ordnung hält, Frauen am Arbeitplatz mit Sprüchen zu belästigen.
    Seine wahren Aussagen zu dem Thema gingen aber in die Richtung, daß es kein Thema für einen Präsidentschaftswahlkmpf ist. Für das ganze Diskriminierungszeugs gibt es Gesetze. Da brauchht es keine Politiker mit Sonntagsreden.
    Das einzige wo übereifrige Feministinnen evtl. rumreten können, ist seine Aussage, daß er Komplimente (die von der rotgrünen-Emanzenkampfgruppe ja schon einer Vergewaltigung entspricht) für in Ordnung hält.

    Wo dann die Linie überschritten wird, wäre eben wieder ein Fall für die Juristen. Oder was sollte ein Präsident da machen?

  20. Ergänzung zu meinem vorigen Beitrag:
    Es heißt nicht, daß ich mir zwingend Trump als Präsident wünsche (ich glaube sogar, er wird zur Wahl gar nicht antreten, sondern vorher aussteigen), ich hab aber im Moment auch nix gegen ihn. Es ist schlicht ein Thema, bei dem ich nix zu entscheiden habe. Genau, wie die Tagesschau und fast alle ihrer Zuschauer und Leser. Deshalb verstehe ich diese Stimmungsmache nicht. Eine Berichterstattung aus neutraler Position weder aus Linker noch PI-Leser-Sicht wird leider immer seltener…aber kassieren wollen sie jeden Monat für ihre „neutrale Berichterstattung“ und „Qualitätsprogramm“

  21. #11 Waldorf und Statler (08. Aug 2015 11:03)

    OT,-… Meldung vom 8. Aug. – 9.00 Uhr
    Neureiche Migranten zahlen mit 500-Euro-Scheinen

    Das sind die Brieftaschen mit den 1000+ €, die von den ehrlichen Flüchtlingen immer abgegeben werden…

  22. In unserem lokalen Käseblättchen steht heute im Kommentar, Trump agiere auf „Pegida-Niveau“.

    Das bedeutet bei den linksgrünen Schreiberlingen übrigens nicht clever, sondern „dumpf und rassistisch“.

  23. Der konservative Radiomoderator Michael Savage hat auf „The Savage Nation“ die gestrige Debatte bestens zusammengefasst:

    The Savage Nation (Sharia Free Radio) – Dr. Michael Savage – 7 August, 2015 | UNPROTECTED TALK

    _____________________________________________

    Jedenfalls hat Donald Trump mit seinem Mut die Wahrheit zu sagen, seiner Ablehnung von Lobbyisten und Wahlkampfspenden, die Möglichkeit dem Eurosozialismus (inklusive Merkel) die Luft aus den Segeln zu nehmen.

    Hillary Clinton (von Angela Merkel als „persönliche Freundin“ bezeichnet) befürwortet die unkontrollierte Einwanderung – Donald Trump will eine „gigantic Wall“ an der Grenze zu Mexico bauen.

    Die Reaktionen des Mediensyndikats von ARD, ZDF und Freunden sind daher ganz einfach zu verstehen.

  24. Ähnliches gestern bei N-TV. N-TV hat Menschen in den USA befragt. Alle lehnten Herrn Trump ab. Rassistisch, frauenfeindlich u.s.w. Dann kam der unvermeindliche „Netzreporter“ von N-TV. Der hat dann aus Twitter und Facebook vorgelesen. Alles vernichtende Kritiken.

    Und dann der Höhepunkt, jemand der es wirklich wissen muss. Die amerikanische Journalistin Melinda Crane in einem Interview im Studio „Die Amerikaner lieben Donald Trump“. Das stimmt ja auch mit Meinungsumfragen in den USA überein in denen Herr Trump hohe Werte erzielt.

    Aber mit „Netzreportern“ und Passantenumfragen kann die Lügenpresse besser desinformieren.

  25. Das, was ich verstanden haben, gefällt mir. Ja, erfreut mich, solche Worte zu hören.

    Leider habe ich nicht alles verstanden.

  26. Trump punktete direkt in der ersten Debatte, als er in Bezug auf den iSSlam_Terrorismus sinngemäß sagte:

    „Während der IS vor laufender Kamera, grausam Menschen die Köpfe abschneidet, diskutieren wir über „Waterboarding“.

    Der Man ist ein Realist.

    Und der selbstbefriedigende LINKE Kloaken_Dschurnalismus der deukischen LÜGENMEDIEN_Kaste, geht den Amis am Arxxx vorbei.

  27. Für die WAZ ist es nichts Relelevantes wenn ein 14jähriges Mädchen von einem „Asylbetrüger“ sexuelle missbraucht wurde. Dann erklärt und die WAZ das es sexueller Missbrauch ist wenn man eine Frau an den Busen fast.Wurde der Asylbetrüger verhaftet, weil er ein Mädchen „nur“ an den Busen gefasst hat.

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/essen-frintrop-ein-stadtteil-in-der-angstspirale-id10965326.html
    Den Essener Medien, auch der WAZ, wurde vorgeworfen, sie wollte den Vorgang verheimlichen, obwohl es für Journalisten noch absolut nichts Belegbares zu berichten gab, was für eine seriöse Berichterstattung Voraussetzung ist.
    Der Haftbefehl erfolgte nach Paragraf 177, darunter falle Vergewaltigung, aber auch sämtliche Fälle von sexueller Nötigung, angefangen vom Anfassen an die Brust.

  28. Bin mir sicher das Donald Trump gute Beziehungen zu Russland ausbauen wird, der wird sich mit Putin bestimmt gut verstehn und beide werden die Islamisten bekämpfen wo es nur geht. Putin leistet jetzt schon ganze Arbeit in seinen Südprovinzen, wo sich dieses hinterwäldlerische Gesocks auszubreiten versucht.

    Obama hingegen ist ein Totalversager, der hat sich viel zu früh aus dem Irak und Afghanistan zurück gezogen, so dass dort nun wieder radikale Extremisten zulegen konnten und für teile des Flüchtlings- und Illegalen Einwanderer Chaos verantwortlich sind.

    Hoffentlich wird Trump Präsident der Vereinigten Staaten. Trump ist Trumpf; Trump for President!

  29. Auch im DLF heute morgen- ausschließlich Negatives über Trump und verächtlichmachende Formulierungen(wenngleich S. Palin als „Pitbull mit Lippenstift“ bezeichnet, aber ansonsten nicht erwähnt wurde). Kein Wort zu der Unterstützung, die er in den Staaten innerhalb der Bevölkerung zu haben scheint. LÜGENPRESSE

  30. #12 zarizyn (08. Aug 2015 11:06)

    „Die Welt: Können Sie die Ängste der Asylgegner denn nachvollziehen?

    Reschke: Nein. Was können denn die Flüchtlinge dafür, dass die Kommunen überfordert sind? Schuld daran ist doch die Politik, die ja bis heute keinen Plan hat. Am Ende wird die Betreuung auf dem Rücken von ehrenamtlichen Helfern ausgetragen.

    Tja, was können Fliegen dafür, wenn die Wohnung mit Marmelade beschmiert ist? Fliegen kommen einfach, um zu speisen.
    Man muss Marmelade beseitigen und Fenster / Türe schließen, dann kommen auch keine Fliegen.

    Aber sogar die ARD-Tussi hat gemerkt, dass die wahnsinnige Politik keinen Plan hat.

    noch beknackter ist die tiefrote NDR Tussie Anja Reschke, sie liebt die Illegalen,

    Bei solchen Willkommenstussis fehlt immer die Auskunft, wie viele Neger sie schon in ihrem Schlafzimmer aufgenommen haben.

  31. Donald Trump war bei dem, was er bisher getan hat, sehr erfolgreich. Kein Beweis, aber immerhin ein Hinweis, daß er es auch als Präsident sein würde. Die von der deutschen Journaille hochgejubelte Carly Fiorina hat das vorher erfolgreiche und angesehene Unternehmen HP nahe an den Untergang geführt. Ich weiß, wer von beiden meine Stimme bekäme.

  32. Wie bei Putin setzt der gute Kewil konsequent weiter auf das falsche Pferd. Ungehobelte Egomanen, die ausser sich selber, niemandem helfen scheinen ihm zu entsprechen.

    Zu Herrn Donald Trump, ein geistig flachbemittelter Polterer, der wo er lang ging kein Gras mehr wachsen lässt. Ausser Provokationen und rüpelhaftem Benehmen (auch wenn er, wie bei der PC Diskussion recht hat) nichts zu bieten hat. Bei dem zwei Parteien System der Yanks ist es eh schwierig wen schlaues zu finden, da jeder sich moralisch bei Geldgebern verschulden muss (im Falle Trump muss er das nicht). Sehe bei den beiden Parteien wenig erbauliches.

    Der GAU wäre wohl die Landesverräterin Hillary Clinton.

  33. #37 Dorian Gray
    „Bei dem zwei Parteien System der Yanks ist es eh schwierig wen schlaues zu finden, da jeder sich moralisch bei Geldgebern verschulden muss (im Falle Trump muss er das nicht).“

    Beim Mehrparteiensystem der Germanen kommt ebenfalls nix raus wie wir seit Jahren sehen können. Wo ist also der Unterschied? Wenn sich die Merkel nicht bald den Hals bricht wählt der dämliche deutsche Michel sie noch in zwanzig Jahren wieder.

  34. Immer wieder belustigend wie „viel“ man in Doischeland „weis“ was in den USA „wirklich“ los wäre.
    Komischerweise will aber von den Lügenpressetschornalisten keiner so viel „wissen“ was im eigenen Land los ist geschweige denn so „detailliert“ darüber berichten wie es im korrupten Saustall Schland zu geht.

    Dieser „Wissensstand“ breitet sich dann natürlich auch in der breiten Masse aus die dann bestens „Ratschläge“ parat hat wie man sich im Ausland zu verhalten hat.

    Die Volksverdummung hat Ausmaße angenommen die es anzweifeln lassen dieses Volk überhaupt noch ernst zu nehmen, geschweige denn vor seiner eigenen Dummheit zu bewahren.

    Kein Wunder das sich hier ein Wilhelm II, Postkartenmaler aus Braunau, ein sächselndes Ziegenbärtchen oder heute eine Blockparteienmaffia gemütlich machen kann und den größten Dünnpfiff in großen Schöpfkellen der Masse eintrichtert die gierig nach Selbstkasteiung und Selbstverleugnung alles Frist was auf den Medientisch kommt.

  35. Trump kommt mir so vor wie einst das Flintenweib von Alaska : „Ich brauche kein Wissen über Russland, ich kann es bei klarem Wetter sehen“. Witzig aber strunsdoof.
    #7 gonger (08. Aug 2015 10:57)

    Das ist schlimm, daß kaum noch jemand einen ironischen oder selbstironischen Scherz machen kann, ohne daß das sofort und bis in alle Ewigkeit blöd-humorlos für bare Münze genommen und/oder gegen ihn verwendet wird.

    Das war zum Beispiel auch so, als Oskar Lafontaine damals gefragt wurde, ob denn nun die Differenzen mit Gerhard Schröder ausgeräumt seien. Die beiden hatten sich, mit Frauen, getroffen (wovon es dieses bekannte Bild von der Saarschleife gibt). Oskar sagte, und ich habe gesehen, wie er es in die Kamera sagte, nämlich sehr ironisch und süffisant: „Zwischen uns paßt kein Blatt Papier.“ Und das wurde dann bis zum Erbrechen immer wieder so zitiert, als habe Oskar das völlig ernst gemeint.

    Es geht übrigens gar nicht so sehr darum, ob Sarah Palin „strunsdumm“ ist oder nicht. Vielleicht war (und ist) sie das ja tatsächlich. Fertiggemacht wurde sie aber vor allem deshalb, weil sie nicht in das Weltbild des linken Packs paßte, wie ja auch jetzt Trump:

    Somit scheint Trump all das zu symbolisieren, was Fritz hasst, und dass sie Individualismus, Rückgrat, Selbstsicherheit und finanzielle Unabhängigkeit hasst, das wird deutlich, wenn man die Spalten der Tabelle durchgeht.

    Im Übrigen bin ich mit Ihnen völlig einig: Es ist für die imperialistische Politik der USA völlig gleichgültig, wie die Figur an die Spitze gerade heißt. Ich kann es heute kaum selbst noch glauben, wie ich 2012 noch für Mitt Romney gegen Obama mitgefiebert habe (und vier Jahre vorher mit McCain). Heute „interests me that not more the bean“, wie der Angelsachse sagen würde.

    Nicht egal für die USA ist allerdings, ob ein guter Präsident am Ruder ist oder ein außenpolitischer Totalversager wie jetzt Obama.

    (Dies hatte ich schon gestern geschrieben, konnte es wegen des plötzlichen PI-Ausfalls aber nicht mehr senden, dann also jetzt.)

Comments are closed.