arabellaIn Erfurt sollen 144 Asylforderer in einem ehemaligen Puff untergebracht werden. Das Gute an der Nachricht: es müssen diesmal keine behinderten Kinder oder Senioren weichen, man übergeht keine Eltern, in dem man einfach „Flüchtlinge“ ungefragt in ein Schullandheim einquartiert. Was zur Folge hatte, dass die Traumatisierten im Zimmer hausen durften und die Kinder ins Zelt mussten. Im ehemaligen Bordell gibt es aber natürlich ganz andere Probleme.

(Von spiderPig, PI-Nürnberg)

Man darf dem Gebäude und den Zimmern die frühere Nutzung nicht ansehen, das gehe nämlich nicht „wenn man etwa gläubige Muslime dort einziehen lassen will“, meint Jeffrey Ludwig, Erfurts Stadtsprecher.

Würden also verfolgte Christen dort einziehen, könnte man auf etwaige Umbau- oder Verschönerungsmaßnahmen verzichten. Ich gehe davon aus, dass orientalische Christen mit Bordellen genauso ein Problem haben, wie die ach so gläubigen Muslime. Und, war da nicht etwas mit Zeitehen? Die schiitische Variante der Prostitution? Die Zimmer ständen dann jedenfalls schon einmal bereit.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

47 KOMMENTARE

  1. Die Mohammedaner werden sich darin fühlen, wie in Allahs Sexparadies bei den 72 Jungfrauen.
    Geil

  2. Ich finde es unfassbar wie viel Rücksicht wir immer auf die Asylanten nehmen müssen die sind hier geduldet bzw. nur auf Zeit hier.

    Die sollen froh sein wenn sie ein Dach über dem Kopf haben.

  3. Kleine Anregung an die Migrationsindustrie: Sollten die Prostituierten nicht auf unsere Kosten auch mitgeliefert werden? Wäre die beste Werbung, damit sich noch ein paar Millionen männlicher Facharbeiter auf den Weg machen. Diese Art von „Facharbeit“ beherrschen sie doch.

  4. Man sollte hier ein Zeichen für Völkerverständigung setzen und für jeden Raum eine ISIS-erfahrene Jesidin als Integrationslotsin zur Verfügung stellen.

  5. Tja hätte die EU die 240 Milliarden Euro, die man bisher in Griechenland investiert hat, in Kriegseinsätze gegen den IS-Terror und Aufbauhilfen in Afrikanische Länder gesteckt, dann könnte man sich das dumme herumgetue unserer Faschistoiden Politiker und ihrer Gutmenschen sparen.

  6. OT

    Sirte: IS richtet Blutbad in Klinik an
    „Mit brutalen Methoden gehen Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Libyen gegen Milizen vor, die sich nicht unterordnen wollen. In Sirte, der Heimatstadt des 2011 gestürzten libyschen Machthabers Muammar al-Gaddafi, stürmten die Dschihadisten nach Berichten lokaler Medien am Freitag ein Krankenhaus und töteten 22 verletzte rivalisierende Milizionäre, deren Leichname sie anschließend verstümmelten. Das Krankenhaus setzten sie zur Abschreckung in Brand, berichtete das Nachrichtenportal „Al-Wasat“. Seit Mittwoch toben in der Stadt Kämpfe zwischen lokalen Stammesangehörigen und IS-Anhängern. Innerhalb von drei Tagen seien dabei mindestens 106 Menschen getötet worden, berichtete der Nachrichtensender Al-Arabija unter Berufung auf offizielle Kreise. Die meisten Opfer gehörten dem Ferschan-Stamm an, der sich geweigert habe, sich dem IS zu unterwerfen.(…)“ http://www.stern.de/politik/ausland/libyen–is-richtet-blutbad-in-klinik-in-sirte-an-6384216.html

    IS kassiert nun auch „eigene“ Flüchtlinge ab
    „Syrer und Iraker zahlen Tausende Euro für die Flucht in ein sicheres Leben – und finanzieren damit genau jene Terrormiliz, deretwegen sie ihre Heimat verlassen haben. Denn laut Insider-Infos ist der IS selbst ins Schlepper-Geschäft eingestiegen. „Das Geschäftsmodell ist von den Strategen des IS sehr gut überlegt und macht aus Sicht der Terroristen auch Sinn“, so ein Insider. Demnach sei der IS vor rund fünf Monaten selbst ins Schleppergeschäft eingestiegen. Was bedeutet: Sie vertreiben ihre Opfer nicht „nur“ aus deren Heimat und nehmen diesen ihr Hab und Gut, sondern kassieren sie dafür auch noch ab. Die Flüchtlinge selbst wissen natürlich nicht Bescheid. „Sie glauben, dass sie ’normale‘ Schlepper bezahlen – aber selbst wenn sie es wüssten: Es wäre ihnen egal. Hauptsache, sie überleben. Es ist in Wahrheit nichts anderes, als sich vom Tod freizukaufen.“ Dass der IS nun seine „eigenen“ Flüchtlinge nach Europa schleppt, habe aber nur nebenbei finanzielle Gründe. „Die wirklich wichtigen Geldmittel für den Terror kommen ohnehin aus anderen Kanälen“ – unter anderem über Vereine und Spenden aus Europa.(…)“ http://www.krone.at/Welt/IS_kassiert_nun_auch_eigene_Fluechtlinge_ab-Menschenhandel-Story-467321

  7. Selbstverständlich stehen die Prostituierten den Neuen Herren zur Verfügung. Die Herren absolvieren dort nämlich ein Praktikum. Nix mit IT-Spezialisten, Elektrotechnikern oder so’n Gedöns. Nein, die wahren Fachkräfte, die Deutschland sucht, sind Ingenieure für Vermehrungswesen. Sie sollen der gebärmüden deutschen Frau etwas auf die Sprünge helfen, damit die Kreisssäle ihrem Namen mal wieder alle Ehre machen.

  8. Warum kann man nicht einfach den Kalifatsstaat völkerrechtlich anerkennen und sämtliche Bückbeter dorthin als Aufbauhilfe expedieren?

  9. So, so, aus dem alten Weiberpuff wird ein orientalischer Männerpuff. – Und wer übernimmt die Schirmherrschaft als Ehrenpuffmutter? 🙂

  10. VON INVASOREN IST SELBST EINE HERZ-KLINIK NICHT MEHR SICHER
    Stadt Leichlingen will Invasoren auf dem Gelände der renommierten Herz-Klinik(!) siedeln.
    Aber die herzlose Rentenversicherung schaltet auf stur.
    Skandal und Naziehhh-Alaaaarm!

    http://www1.wdr.de/studio/wuppertal/themadestages/skandal-um-schwesternheim-in-leichlingen100.html

    Skandal um Schwesternheim in Leichlingen

    In Leichlingen könnten die 100 Appartements eines ehemaligen Schwesternwohnheims als Unterkunft für Flüchtlinge genutzt werden. Doch der Besitzer, die Deutsche Rentenversicherung Rheinland, zeigt sich alles andere als kooperativ.

    Offenbar fürchtet man finanzielle Einbrüche, wenn auf dem Gelände der renommierten Herz-Klinik Roderbirken ein Flüchtlingsheim entsteht.

  11. Hm, ISIS-erfahrene Jesidinnen ein weiteres Mal als Lustdamen zu verheizen, verstiesse gegen Völkerrecht. Da bekanntlich die
    Deutschinnen aus strukturellem Rassismus laut taz zuwenig mit Arabern schlafen, schlage ich zur interkulturellen Kopulation juggrüne Vaginallotsinnen vor. So können sich beide Seiten in einem kontrollierten Setting auf ihre Zukunft einstimmen.

  12. ‚Man darf dem Gebäude und den Zimmern die frühere Nutzung nicht ansehen, das gehe nämlich nicht „wenn man etwa gläubige Muslime dort einziehen lassen will“, meint Jeffrey Ludwig, Erfurts Stadtsprecher.‘
    diesem Bildgänger mit geklautem angelsächsischem Vornamen soll gesagt sein, dass seine gläubige Muslime hochfrequente Puffgänger sind, denen es richtig gut gehen wird, würde man sie in den ex-Puff einziehen lassen, vorausgesetzt man sieht die frühere Nutzung an jeder Ecke.

  13. #5 Konservativer-90 (15. Aug 2015 21:31)

    Ich finde es unfassbar wie viel Rücksicht wir immer auf die Asylanten nehmen müssen die sind hier geduldet bzw. nur auf Zeit hier.


    Nur auf Zeit hier? Ein Irrtum, der einfach nicht auszurotten ist. Von der Möglichkeit der Wiederausreise machen wahrscheinlich höchstens 0,5 % der „Verfolgten“ Gebrauch.

    Dafür klagen 40 % der abgelehnten Asylforderer bei den Verwaltungsgerichten, weshalb die sich jetzt als überfordert sehen.

    Wer steigt schon freiwillig wieder aus der Hängematte namens Sozialparadies Deutschland?

  14. #17 Stefan Cel Mare (15. Aug 2015 22:17)

    Und Babieca muss ihre Liste erneut erweitern:

    Eros-Center? Sind Asylanten drin.

    Der Gedanke kam mir auch, als ich die Meldung las 🙂

    Ob es sich lohnt, eine entgegengesetzte Liste anzulegen? Da käme womöglich nicht so viel zusammen, obwohl vereinzelt auf PI was steht. (z.B. Bibliothek u. Gaucks Arbeitsplatz wurden schon mehrmals genannt.)

    Bibliotheken? Könnten auch noch Asylanten rein.
    Schloss Bellevue? Könnten auch noch Asylanten rein.
    Tierheime? Könnten auch noch Asylanten rein.
    Museen? Könnten auch noch Asylanten rein.
    Bundestagsgebäude? Könnten noch Asylanten rein.
    Moscheen? Könnten eigentlich wirklich gut Asylanten rein.

  15. Doch, doch: Den Fachkräftemangel gibt es,
    und das Erfurter Zentrum für die

    Ein*glied*erung rektal oral sadomaso

    ist ein ‚gelungenes‘ Beispiel,
    fremde ‚hilfsbedürftige‘ ‚Mönnnnn-schün‘
    ihrer Verwendung in einem modernen Mangelberuf zuzuführen, in dem deutsche „Fachkräfte“ inzwischen nur noch wenig *Bock* haben – auf Frauen und … AIDS.

  16. Wieso muss auf den muslimischen Glauben geachtet werden??? Die achten auf nichts , was unseren Wertvorstellungen und unserer Kultur entspricht. Es wird gepöbelt , vergewaltigt und gefordert was das Zeug hält. Wir Untermenschen haben im Koran keinerlei Rechte, was soll diese Kriecherei? Entweder sind es Menschen in Not , dann sind sie froh über alles , oder eben nicht in Not , dann sollen sie dahin zurück wo ihrer Meinung nach alles besser ist. Was wollen die hier? Essen schmeckt nicht , Geld reicht nicht , die helfenden Menschen sind nicht gut genug – ab nach hause , nervt eure Heimatländer!!!
    Die „echten“ Flüchtlinge fordern nichts , die sind dankbar und davon gibt’s genug. Man schämt sich für diejenigen, die wirklich aus Kriegsländern kommen. Sie müssen mit diesen Asylforderern unter einem Dach leben.

  17. Wenn ich könnte wie ich wollte,würde ich diese Asylschmarotzer auf den Mond schiessen.

    Allerdings, wie Geschmacklos kann es denn noch werden? Erst Zeltlager,Friedhöfe,nun Bordelle,ist das Willkommenskültür…?
    Die Arroganz der Gutmenschen und der linksversifften Politmischpoke ist doch so groß,dass sie meinen,dass egal wo diese Invasoren untergebracht werden,alles besser ist als ihnen klar zu machen,dass sie in ihren Ländern geblieben wären.
    Buntland ist am Limit aber niemand dieser etablierten Volksverdreher gibt dies zu und irgendwann reicht es auch dem Schlafmichel,weder ist der Zenit der Asylverbrecher erreicht, noch ein Rückgang an Masse der Invasoren…

  18. Da hat sich DIELINKE/SPD/GRÜNE Regierung in Erfurt ja was einfallen lassen. Geht das konform mit dem Islam. Haben die auch Gratis-be-Lust-igung mit im Paket?

    Kommt bei Moslems die vor ihren eigens angezettelten Konflikten geflohen sind bestimmt besonders gut an im Ex-Puff, des dekadenten Westens, auf dem Teppich gen Mekka zu beten.

    Überall wo Linke; Grüne; SPD und LinksCDUler regieren herrscht nur noch eine beschämenswerte antideutsche Politik der Selbstvernichtung Deutschlands.

  19. Bitte bevor die Zimmer bezogen werden zur Begrüssung in jedes Zimmer auf dem Tisch 72 Weintrauben (!) platzieren! Dann wissen die Herren Invasoren mal gleich was sie im islam. Nachleben erwartet.

  20. … gab es auch schon einen „ehrlichen Portemonnaie-Finder“ in dem Puff? Ebensolcher hat ne VIP-Karte bei der Gartenparty vom Bundesgauckler sicher.

  21. @ #14 Ritterbruder (15. Aug 2015 22:05)
    „…240 Milliarden Euro…in Kriegseinsätze gegen den IS-Terror …gesteckt “

    das geschieht schon, leider nur vereinzelt,
    aber nicht durch gigantische „patriots“,
    sondern durch britische sas-scharfschuetzen
    die mit 3x kugeln 3x terroristen eliminieren.
    http://www.focus.de/politik/ausland/islamischer-staat/in-letzter-sekunde-heldenhafter-scharschuetze-rettet-vater-und-sohn-vor-den-henkern-des-is_id_4871297.html

    alles nur eine frage des politischen willens,
    personal und technik hat die bundeswehr auch.

  22. #44 Diedeldie (16. Aug 2015 11:53)

    Eine Perversion ersetzt die vorige……v

    Dachte ich auch gerade.

    Oder eine tolle Idee: alle Bordelle Deutschlands räumen für Asylforderer, dann hätten wir alsbald den Aufstand der Kundschaft! Der deutsche Untertan würde sich millionenfach zum Widerstand gegen die Schliessung der Frauenhandelszentren erheben, die die hilfswilligen linken Huren für ihn legalisiert haben. Pegida würde mit einer Pirincci-Petition zur Wiedereröfffnung der deutschen Hurenhäuser eine wunderbare Teilnehmervermehrung erleben.

    Aber nichts da, ein solcher Aufstand würde sich nicht gegen die Asylforderer richten, nur mehr Akzeptanz und «Verständnis» für diese bewirken. Göring-Eckardt würde parallel zur Umnutzung der Sexzenter Gratis-Bordelle für Asylsucher am Kirchentag eröffnen, und Gutscheine für jeden illegalen Eindringling verteilen, da der Zuwanderungsmob der Herrenmenschen aller Länder vorübergehend keinen regulären Sexual-Sercive zur Verfügung hätte (mit Sondervergünstigungen für Pädophile).

    Zur Entschädigung der allgemeinen deutschen Kundschaft könnte eine Stiftung «Puff-für-alle-auf Staatskosten» mit Merkel als Schirmherrin, oder sagen wir ein Gauck-Projekt «Harem für alle» die Verpflichtung zum «freiwilligen» Herrendienst in Privatwohnungen sicherstellen. Die Umstellung des Eherechts auf die Zeitehe ist ohnehin nur noch eine Frage der Zeit. Frauen, die sich weigern, die sexistisch stinkenden Puffaffen zu bejubeln, fallen aus der Zeit…

  23. … war da nicht etwas mit Zeitehen? Die schiitische Variante der Prostitution? …

    Da hast Du was mißverstanden. Es gibt die Ehe auf Zeit und die sogenannte „Genußehe“. Letztere dient der Umgehung des Prostitutionsverbots, erstere wird oft geschlossen, um eine willige(?) Haussklavin auf Zeit zu kaufen.

Comments are closed.