Focus Online hat einen 49-Sekunden-Spot der FPÖ-Jugendorganisation RFJ („Ring Freiheitlicher Jugend Österreich“) mit dem Titel „Das Wasser steht uns bis zum Hals“ als „Hetze gegen die angeblich verheerende Flüchtlingsflut“ und „Hassvideo“ gebrandmarkt. Wir meinen, das Video weist auf anschauliche Weise darauf hin, welche Folgen die massenhafte Einwanderung von kultur- und bildungsfernen Menschen in ein westliches Land vor allem für die Identität und Werte der einheimischen Jugend haben kann. Aber urteilen Sie selbst!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

77 KOMMENTARE

  1. Vor allem die ersten drei Sekunden – der pure HASS! 🙂 🙂 🙂 🙂

    Einen schönen, bunten Tag noch.

  2. Hat auch Focus genannt wie dieser „Hass“ im Video zu finden ist?
    Oder gilt die Nennung von Tatsachen bereits als Hass?

  3. Tja…woran erinnert mich das?

    „Gehen Sie nicht zu denen…“

    Meinungsfreiheit 2015

  4. Unbedingt sollte man hier auf die Kommentare im Artikel hinweisen:

    z.B.:

    von Peter Immel 08:25 Uhr

    Meinetwegen. Leugnen läßt sich jedoch nicht, dass Überfremdung, Islamisierung und Untätigkeit der Politik eben genau der Eindruck ist, den viele Bürger beim Gang durch die Straßen und beim Lesen der Nachrichten haben.

    von Ina NIehoff vor 59 Min.

    Es handelt sich hier um Wahrheiten, die aber von der Politik zu Tabuthemen gemacht wurden, weil unsere Politiker ungehindert über die Köpfe des eigenen Volkes hinweg regieren wollen. Z. B. darf in Deutschland seit Jahren nicht darüber berichtet werden, dass die Massenzuwanderung zu Arbeitslosigkeit unter den Einheimischen führt.

    von ute clauß 10:49 Uhr

    Fremd im eigenen Land, sind wir doch fast schon, in unseren Großstädten sieht man doch bald mehr fremde Kulturen als Einheimische. Es wird auch immer nur von der Fremdenfeindlichkeit gesprochen aber nicht davon, das viele dieser fremden Kulturen einfach nicht passen. Man sieht Berichte von ärmlichen Behausungen, aber von dem vermüllen und teilweise total verdreckten lassen kein Wort, den arm heißt ja nicht unbedingt schmutzig.Was ist los mit den Medien? Da in Franken, wo das Asylheim geräumt werden musste, war von Mai bis jetzt alles kaputt, dass soll man toll finden? Menschen die Angst haben und froh sind ihr Leben zu retten und dankbar für die Hilfe, benehmen sich so nicht und es koomen 80% männliche Flüchtlinge, wo sollen die eigentlich mit ihrer Kraft hin, ich verstehe die Angst…

    von Michael Rojan 10:14 Uhr

    Was hat der Sinn für Realitäten denn mit Hass zu tun? Was meinen denn all die EU-Bürokraten, woher das Geld für die Unterbringung und Versorgung dieser Menschenmassen kommen soll? Das Video drückt das aus, was die meisten von uns momentan als dunkle Zukunftsvision vor dem geistigen Auge vor sich liegen sehen. Wer anderes glaubt, der soll bitte mal versuchen, 1000 Liter Wasser in 3 Sekunden durch einen Strohhalm zu pressen. Es wird ihm genauso wenig gelingen, wie kostenneutral und ohne gravierenden Folgen für nachfolgende Generationen die Flüchtlinge unterzubringen.

    von Andreas Beck 08:16 Uhr

    Ich frage mich seit gestern Abend, wer da nun „geschockt“ sein soll. Ehrlich- mir fällt niemand ein. Sollte es vielleicht darum gehen, daß die junge Frau keinen Burkini trägt? Nun ja, das kann schon schockierend sein; immerhin hat der Macher des Videos (bewußt?) die speziellen Befindlichkeiten einer speziellen Gruppe ignoriert. Aber auch hier sei Entwarnung angesagt: Im überaus kultursensiblen Deutschland wäre das nicht passiert. 😉

    von Martin Stuckert

    Schaut euch doch mal um. Ich spreche jetzt mal von München und Umland. Überall sehe ich Verschleierte, teils nur mit Sehschlitz, schon kl. Mädchen rennen damit rum. Ich höre alles mögliche, aber kaum noch deutsch bzw. bayrisch. Hinzu kommen Asylanten, die keine sind und Ansprüche haben und fordern, fordern, fordern. Ich höre von der Politik nur: Mehr Sicherheit f. Flüchtlinge, die brauchen Heitung, Wohnung, Geld, Perspektive. Ja, Himmel noch a mal. Brauchen Ureinwohner das nicht auch? Nur da schweigt die Politik und fordert immer mehr von den Leuten selbst und schröpft sie immer weiter! Ich bin fremd im eigenen Land. Ich hoffe auf den Osten Ds. Irgendwann, setzt die Abwanderung von West nach Ost ein! Nebenbei, guter, richtiger und vor allem nötiger Spot!

    von Ralph Moser

    Darf man solche Videos noch ausstrahlen, Gott sei Dank. Unsere Nachbarn zeigen und sagen öffentlich was uns hier Angst macht. Anders als in Deutschland gibt es mit der FPÖ eine starke patriotische, nationale Partei, die sich nicht mit internen Machtkämpfen, wie die AFD hier in der BRD zerfleischt.

    von Wolf Wieland

    Wenn das Hetze sein soll, dann hängt die Meßlatte aber mittlerweile schon extrem niedrig. Offenbar fängt die „Hetze“ schon an, wenn man nicht andauernd „Willkommen“ schreit in die Richtung derer, die Österreich momentan fluten.

  5. Wo ist denn da Hass ?
    Das Video beschreibt nur Tatsachen.
    Die verdeckte Arbeitslosigkeit gibt es doch heute schon : Endlos-Praktika ohne Aussicht auf die Übernahme in ein festes Angestelltenverhältnis, prekäre Zeitarbeitsverträge, befristete Arbeitsverträge.
    Die „Eliten“ und die Lügenpresse bezeichnen das als Facharbeitermangel.
    Aber selbst Ingenieure bleiben arbeitslos wenn sie älter werden und nicht genau 100%ig auf die Stellenausschreibung passen.

    Gestern war im TV ein Landgastronom zu sehen der rumjammerte weil er weitere radebrechende Eritreer einstellen wollte. Es kam nur keiner weil eine „Koordinierungsstelle“ fehlte.
    Und ich dachte immer dazu gibt es Arbeitsämter…
    Von solchen Typen lasse ich mich nicht bedienen und in solche Gasthäuser gehe ich nicht. Kann mir mein Bier auch kalt an der Tanke kaufen und mich an den See setzen oder zu Hause in den Garten.

  6. Heute Früh hat der DLF (Deutschlandfunk) sich das erste mal seit langem getraut zu fragen, ob der Bogen nicht überspannt ist? Ein Interview mit einer Frau (dessen Namen und Funktion ich nicht mehr parat habe, weil ich war im Auto unterwegs) in dem davon gesprochen wurde, dass es jetzt zu einer Konkurrenz zwischen Einheimischen (Armen) und Asylanten kommt. Und dass man nicht davon sprechen kann, dass es sich dabei nicht nur um „dumpfen“ Rechtspopulismus handelt. In dem Interview wurde auch Til Schweiger besprochen.

    Versuchen die Medienschaffenden, um nicht von der Bevölkerung verjagt und weiter als Lügenpresse gebrandmarkt zu werden… die Lügenpresse die ihrerseits das Volk als Nazis und Rechtspopulisten beschimpft sich zu wandeln um ihren Stuhl zu retten? Da sollte PI dran bleiben. Ich hoffe innigst, dass es auch noch andere Archive wie PI, Journalisten-Watch oder Nürnberg 2.0 gibt, damit die jetzigen Journalisten und Medienschaffenden nicht wie in der DDR ungeschoren davon kommen! Denn sie tragen eine große Schuld zur aktuellen Lage. Sie sind ihrer Journalistenpflicht der Aufklärung und Kontrolle unserer Politiker nicht nachgekommen und haben den Verrat am eigenen Volk mit zu verantworten: Das Wasser steht uns bis zum Hals! Der Spot ist gut!

  7. „Hass“ ist die postmodern-linksgrüne Umschreibung für abweichende Meinungen!

    Man denke auch „Klimawandelleugner“, wo ein Nexus zur Holocaustleugnung hergestellt werden soll…..

  8. #8 media-watch (04. Aug 2015 12:57)

    Die Frage ist, ob die linksgrünen Dressureliten nun elegant die Kurve kriegen und wie sie diesen Umschwung einleiten sollen.

    Jeder nicht minderbegabte linksgrüne Dresseur muss zwangsläufig erkennen, dass wir nicht unbegrenzte Aufnahmekapazitäten haben, weder räumlich noch finanziell aber wie es den KinderInnen sagen?

  9. Die Plumpe Hetze gegen Ausländer nervt so langsam. Es geht doch am Thema vorbei, wenn man Ausländern und Flüchtlingen gleichermaßen vorwirft, einen Umstand zu nutzen, den wir ihnen anbieten. Ist es nicht vielmehr höchste zeit den Finger auf die wirklich Schuldigen zu zeigen; nämlich den „Volksvertretern“? -und konsequenter Weise auf uns selbst. Wer hat denn das Recht auf Asyl implementiert? Wer hat denn ins Grundgesetz geschrieben, dass wir freie Religionsausübung jedem gestatten, selbst wenn es sich um eine Ideologie handelt, die im Gewand einer Religion daher kommt?
    Wir werben auf der ganzen Welt mit unserer tollen Demokratie, Sozialsystem, Bildungssystem, Grundgesetz (Grundrechten), etc… und wundern uns dann, wenn bildungsferne und Wirtschaftsflüchtlinge sich auf den Weg zu uns machen…Ist doch ziemlich geheuchelt, oder?
    Die wahren Schuldigen sitzen in Berlin und nicht im Flüchtlingslager!

  10. Leute, sie ist da: Deutschlands erste „Flüchtlings“fussballmannschaft.

    http://www.spiegel.de/sport/fussball/babelsberg-welcome-united-ist-deutschlands-erstes-fluechtlingsteam-a-1046471.html

    Besonders erhellend sind die in der Bildergalerie genannten „Flucht“gründe unserer zulünftigen Nationalspieler. Beispiele gefällig?

    Anyanwu ist 25 Jahre alt und kommt aus Nigeria.Er ist nach Deutschland geflohen, um zu studieren. Sein Vorbild ist der Franzose Thierry Henry. Er hofft, die Welt zu einem besseren Platz machen zu können.

    William ist 27 Jahre alt und kommt aus Kamerun. Er ist gelernter Elektriker. Seine Heimat hat er nach einem Streit mit seiner Familie verlassen. William möchte ein christliches Leben führen, seine Eltern haben ihm das verboten. Er hofft auf ein freies und respektvolles Leben in Deutschland. Sein Vorbild ist Philipp Lahm. Im Spiel gegen Potsdam schoss William zwei Tore.

    Jama ist 22 Jahre und der Toptorjäger von Welcome United. Er schoss gegen Potsdam fünf Tore. Sein Heimatland ist Somalia.Über seine Flucht nach Deutschland möchte er nicht sprechen.

    Hassan ist der Co-Trainer der Mannschaft. Er lebt seit fünf Jahren in Deutschland und kommt aus Mazedonien. Während des Testjahrs von Welcome United war er der Chefcoach des Teams. Seine Aufenthaltsgenehmigung endet im Oktober. Er möchte in Deutschland bleiben.

    Vallery erhielt als erster Spieler von Welcome United die Spielgenehmigung. Er ist der Torwart der Mannschaft und kommt aus Kamerun. Über seine Flucht möchte er nicht sprechen.

    Der Kameruner spielt in der Defensive. Deswegen ist sein Vorbild Jerome Boateng. Über seine Flucht möchte er nicht sprechen.

    Moses ist 31 Jahre alt und kommt aus Nigeria. Er sagt, er sei Fußballer. Sein Vorbild ist Thomas Müller. Er möchte nicht über seine Flucht sprechen.

    So so, man möchte über die Flucht nicht sprechen. Kann mir schon vorstellen warum.

  11. OT
    Zeit für ein kleines Rätsel:

    Anfang des Jahres gab ein prominenter Mensch bei der WELT ein Interview. Die nachfolgenden Ausschnitte sind authentisch:

    Die WELT: „Was ist für Sie der größte Genuss?“

    X: „… was ich mehr und mehr genieße, je älter ich werde: Gerüche und Bilder, die mit Heimat zu tun haben.“

    Die WELT: „Welche sind das?“

    X: „, diese braunen Allgäukühe oder auch das Essen – wir haben im Allgäu wohl die besten Metzgereien weltweit. Der Sound der Sprache, des Dialekts. Eine Heimat, wo du dazugehörst und gebraucht wirst.“

    Na, wer war’s? In einer Viertelstunde löse ich auf!

  12. Es beschreibt die Tatsachen.Diese sind unzweifelhaft unschön. Sie sprechen auch nicht für eine weitere Aufnahme von Flüchtlingen.

    Aber bedeutet die Aufzeigung von Tatsachen gleich Hass?

  13. #9 Eurabier (04. Aug 2015 13:02)
    +++ „Hass“ ist die postmodern-linksgrüne Umschreibung für abweichende Meinungen!

    Man denke auch „Klimawandelleugner“, wo ein Nexus zur Holocaustleugnung hergestellt werden soll…..
    ———-
    Topp! Den Orwellschen-Neusprech entlarven! Vielen Dank 🙂

  14. Super Video!

    Focus = Lokus

    Auflage sinkt auch dramatisch. Nur über Freiexemplare und Bordexemplare halten sie künstlich eine viel zu hohe Auflage aufrecht und betrügen ihre Werbekunden damit gehörig.

    Springer (Bild, Welt..)
    Burda (Focus, Bunte, Chip, Xing, TV Spielfilm….)
    Holtzbrinck (ZEIT, Handelsblatt, Tagesspiegel, Wirtschaftswoche)
    Bertelsmann (RTL, SPIEGEL, Stern, Gala…)
    FAZ

    Wenige Konzerne kontrollieren die deutschen Medien und damit die Meinung der Massen.

    Alle Konzerne sind in diesselben Netzwerke (Bilderberger, Transatlanik-Netzwerke) fest eingebunden und verbreiten im Großen und Ganzen immer diesselben Meinungen.

    Wer davon abweicht (Roland Tichy oder Bettina Röhl), der wird knallhart aussortiert und durch eine Mainstream-Marionette wie Miriam Meckel (jetzt Wirtschaftswoche) ersetzt.

    Oder es geht ihnen wie Michael Stürzenberger und Michael Mannheimer: Zerstörung der bürgerlichen Existenz.

    ————

    Monopol-Medien!

    Schein – Pressefreiheit!

    Die Freiheit, überhaupt Meinungen zu machen und journalistisch zu arbeiten, haben nämlich nur Konformlinge.

    ————
    FPÖ führt in den Wahlumfragen in Österreich!!

    FPÖ 29%
    SPÖ 23%
    ÖVP 23%

    Da könnte die AfD ein bißchen sich daran orientieren!

    Immer ein CLICK wert. Geht auch ohne Anmeldung:

    H C Strache:
    https://www.facebook.com/HCStrache?sk=wall

  15. #3 Klang der Stille (04. Aug 2015 12:48)

    Oder gilt die Nennung von Tatsachen bereits als Hass?

    Selbstverständlich. Wer Tatsachen benennt – jedenfalls, wenn diese den Herrschenden unangenehm sind – ist ein Hasskrimineller, ein Terrorist, ein Irrdenker oder – noch schlimmer – gar ein Rhodan-Versteher:

    Haran hielt inne, rieb sich die Schläfen, fragte sich zum tausendsten Mal, ob er sich mit dieser Arbeit nicht um Kopf und Kragen schrieb. Ein Student der Geschichtswissenschaft, der sich in dieselbe Ecke wie die Rhodan-Versteher stellte …?
    Aber da waren diese Fotos. Uralt, doch gut erhalten. Tatsachen. Und vor Tatsachen durfte ein Geschichtswissenschaftler nicht die Augen verschließen.
    (…)
    Er starrte den Text an, den er geschrieben hatte. Hatte es etwas damit zu tun? Ja, er wusste, dass alles, was man schrieb, zentral gespeichert wurde – wo auch sonst? Er wusste, dass die Sicherheitskräfte diese Daten überwachten, um Anschläge und terroristische Akte schon im Vorfeld zu vereiteln. Aber sie würden wohl kaum eine wissenschaftliche Arbeit …?
    Oder doch? Auf einmal musste er an die Gerüchte denken, die kursierten. Dass Leute spurlos verschwunden seien, nachdem sie etwas Irrdenkerisches geäußert hatten.
    Angeblich. Aber er kannte eine Menge Leute, die ausgemachte Irrdenker waren, die ständig davon redeten, wie freiheitlich und demokratisch und weltoffen die Liga Freier Terraner gewesen sei. Von denen war bis nun keiner spurlos verschwunden – dabei hätte man das bei manchen nicht mal als Verlust empfunden.
    Es klopfte zum dritten Mal.

    Perry Rhodan, Heft 2813 – An Rhodans Grab, Autor: Andreas Eschbach.

    Andreas Eschbach ist, was die aktuelle Entwicklung in puncto „Hasskriminalität“ angeht, mal wieder auf der Höhe der Zeit. Wir befinden uns in einem Polizeistaat mit allumfassender Überwachung durch Drohnen und Kameras, biometrische Kennzeichen der Bürger sind verfügbar. Der Staat verfolgt unbarmherzig alle diejenigen, die sich als „Irrdenker“ oder gar „Rhodan-Versteher“ outen. Und es gibt MUTTER…

  16. Da fällt mir doch nur die auch für Deutschland gültige alte Weisheit ein: Und wenn wir alles vertragen – nur nicht die Wahrheit!!!

  17. Das Video zeigt, wie viele Menschen demonstrieren. Aber unsere Presse, die sonst die lächerlichsten Belanglosigkeiten verkünden, verschweigen diese Demos. Darum ist das Wort „Lügenpresse“ nur allzu sehr berechtigt.

    Gut, dass es wenigstens PEGIDA gibt.

  18. Welcome United Flüchtlings-Fußballteam
    http://www.spiegel.de/sport/fussball/babelsberg-welcome-united-ist-deutschlands-erstes-fluechtlingsteam-a-1046471.html

    Ich wette:
    – Abitur hat keiner
    – der Großteil der Mannschaft kann nicht lesen und nicht schreiben
    – nur 1-2 Spieler des Kaders haben mehr als 4 Jahre Schulbildung genossen
    – Die Spieler haben in ihren Herkunftsländern auf der Straße gelebt oder sind Kriminelle, die ihr Land loswerden wollte

    Wette:
    In 10 Jahren werden 9 von 10 dieser Spieler in Deutschland von HartzIV leben.

    Abgeschoben wird keiner.

    Diese „Bereicherer“ werden in Deutschland alt werden und viele Bambini zeugen, die alle von unseren Steuergeldern ein prima Leben führen werden.

    3-4 der ersten 11 werden in die Kriminalität abrutschen und zB Drogen im Görlitzer Park (oder an der Kölner Domplatte, dem Dresdner Hauptbahnhof, dem Frankfurter Bahnhofsviertel…) verkaufen, Omas ausrauben oder Mädchen sexuell bereichern….

  19. #17 Defekter Kompass (04. Aug 2015 13:17)

    OT
    Zeit für ein kleines Rätsel:

    Anfang des Jahres gab ein prominenter Mensch bei der WELT ein Interview. Die nachfolgenden Ausschnitte sind authentisch:

    Die WELT: „Was ist für Sie der größte Genuss?“

    X: „…

    Ein kleiner Moment des Glücks entsteht für mich, wenn ich durchsetzen kann, dass eine 80-jährige syrische Palästinenserin zu ihrem Sohn nach Deutschland kommen kann. Das genieße ich. Da denke ich: Ey, meine Arbeit macht doch Sinn.

    Die Welt: Sie übersehen die Regeln des Rechtsstaats.

  20. Semi OT

    Inzwischen hat die Invasion die militärischen Hauptquartiere erreicht, wo man ihr bereitwillig – quasi „offene Stadt“ – die Tore öffnet. Jetzt ist die FüAk in HH dran, höchste militärische und zentrale Ausbildungsstätte für die Aus-, Weiter- und Fortbildung aller Stabsoffiziere der Bundeswehr in Deutschland:

    Zuvor hatte die Bundeswehr bereits beschlossen, der Stadt ein Stück des Geländes der Führungsakademie (Generalleutnant-Graf-von-Baudissin-Kaserne) für ein Containerdorf zur Verfügung zu stellen. Das soll im September errichtet werden. Bis Anfang Dezember sollen dort 150 Flüchtlinge einziehen.

    http://www.shz.de/hamburg/meldungen/bundeswehr-baut-in-hamburg-zeltstadt-fuer-500-fluechtlinge-id10373276.html

    Und während die Bundeswehr damit beschäftigt ist, den Feind per Schiff sicher ins Land zu geleiten und ihn dann hier zu behausen und zu versorgen, geht Truppenuschi derweil lieber Reiten:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article144753307/Von-der-Leyen-zeigt-Reitkuenste-bei-der-EM-Eroeffnung.html

    Das muß man sich ganz langsam auf der Zunge zergehen lassen: Eine Invasion läuft und sowohl der IBUK als auch der Kanzler frönen ihren Hobbys (Reiten und Urlaub).

  21. Kann mir mal irgendjemand weiterhelfen? Ich suche bisher vergeblich nach einer neueren belastbaren Aussage eines linksgrünen, Populismus-schreienden, die Nazikeule schwingenden „Gutmenschen“ wie sie sich denn die Zukunft unseres Landes mit einer wachsenden Anzahl von „Asylanten“ vorstellen. Bereits ein jeder fünfte in Deutschland Lebende hat einen Migrationshintergrund. Die Prognosen über Asylantenströme sind erschreckend, wie wird dann unser Land in 20 bis 30 Jahren aussehen?
    Man muss sich nur mal die von der UN veröffentlichte Karte über das Bevölkerungswachstum ansehen (auf SPON einzusehen. In Afrika bekommen sie nichts auf die Beine gestellt ausser jede Menge Kinder (also ein Verhalten wie die Karnickel)).
    Bezeichnend die Aussage des bereits erwähnten Asylanten-Fußballers Anwanyu aus Nigeria (# 15 Sumsi): „ich bin geflohen um hier zu studieren!“ Ich habe selten eine dämlichere und unlogischere Aussage gehört (die mal gleich zum Studieren disqualifiziert auf Grund ihrer Doofheit): ich kann per definitionem nur VOR etwas fliehen, aber nicht um am Ende der Flucht etwas zu erreichen!
    Total lächerlich hat sich diese Woche der SPON gemacht: ein Artikel in dem sich der Polizeigewerkschaftslautsprecher und TV-dauerpräsente Herr Wendt über die No-go-areas in deutschen Grossstädten beklagt, weil dort arabische und sonstige orientalische Verbrecherclans die Macht übernommen haben (da hatte der SPON ja echt mal Mut, die Worte zu verwenden!), und direkt darunter ein Artikel, ganz SPON-links-grün-Jacob-Augstein-versifft voller Heulerei über die schlechte Behandlung der „Asylanten“, wobei immer wieder auffällt, daß diese Gutmenschenideologen bewusst den Unterschied zwischen (Kriegs-)Flüchtling und Armut-,Versager-, Sozialabgreifern mit Forderungsdenken und iphon-Anspruch unterschlagen!

  22. #26 Babieca (04. Aug 2015 13:32)

    geht Truppenuschi derweil lieber Reiten:

    Dschingis Khan und General Custer setzten auch auf die Kavallerie!

    Ich glaube an das Pferd. Automobile sind eine vorübergehende Erscheinung.

    Wilhelm II

  23. RFJ zeigt wie es geht.
    Gruss an die AFD.

    Die Lügenpresse ist noch lange nicht geknackt.

    #11 Klang der Stille
    Noch 2-3 mal noch und die MOPO ist ruhig, so gehts.

  24. Auflösung zum Rätsel aus #17:

    Die Interviewte war Claudia Roth. Nach Lektüre dieses Interviews http://www.welt.de/politik/deutschland/article137203084/Das-Oktoberfest-ist-eine-offene-Drogenszene.html bin ich volle Tage mit hochrotem Kopf rumgelaufen.

    @lorbas: Der war auch gut. Mir ging es darum herauszustellen, dass es offensichtlich unterschiedliche Maßstäbe zu der Frage gibt, wer eine intakte Heimat beanspruchen darf und wer nicht. Die Interviewstelle belegt diesbezüglich die pure Scheinheiligkeit.

  25. 7 jähriges Mädchen auf Spielplatz in Chemnitz vergewaltigt.
    Gefahndet wird nach einem NORDAFRIKANER

    http://www.bild.de/regional/chemnitz/kindesmissbrauch/maedchen-auf-spielplatz-missbraucht-42056482.bild.html

    Er ist ca. 30 Jahre alt,

    vom Typ her Nordafrikaner und hat eine auffällige Narbe an der linken Wange.

    Der Kinderschänder trug ein graues T-Shirt sowie eine lange, blaue Hose und braune Nike-Turnschuhe, hatte ein weißes Handy dabei. Geflohen war er nach der Tat über den Parkplatz Richtung Hauptbahnhof.

  26. #32 Defekter Kompass
    —-war gut—– Rätsel war zu schwer für mich.

    Man müßte die Bürger von Allgäu mal fragen, ob Fatima Asyl bekommt.

  27. #30 Kunter Bunt (04. Aug 2015 13:38)

    Schon interessant: Nachdem plötzlich „Asylbewerber“ massenhaft prallvolle Portemonnaies finden, beginnen jetzt auf einmal „deutsche“ Familienclans mit 50 bis 60 binnen Minuten zusammentelefonierten Mitgliedern, Sozialarbeiter-Tanten zusammenzuschlagen.

    Jaja…

  28. #27 Zwockel (04. Aug 2015 13:35)

    Die Prognosen über Asylantenströme sind erschreckend, wie wird dann unser Land in 20 bis 30 Jahren aussehen?

    Linksgrüne Naivlinge gehen da ran wie „DDR“-Plankomissionen zum Wohnungsbau in der „DDR“ 1995:

    http://www.spiegel.de/reise/deutschland/deutschland-entdecker-mit-fahrrad-und-baby-durch-die-heimat-a-1045640.html

    Deutschland-Radtour: „Wie ist das Land, in dem unser Kind aufwachsen soll?“

    Ein Interview von Bettina Hensel

    Der Nachwuchs ist da! Ist jetzt Schluss mit Reisen? Von wegen, sagten sich Fotograf Bruno Maul und seine Freundin. Mit Baby und Rad durchquerten sie Deutschland monatelang –

  29. Ich habe – wie bereits einige Kommentatoren vor mir – im Video den Hass gesucht – und keinen gefunden. Dann muss er sich wohl sehr gut versteckt haben 🙂

  30. #11 Klang der Stille

    Geiles Video! Superklasse.

    #32 Defekter Kompass

    Diese Scheinheiligkeit sollte hier mal zum Artikel gemacht und Killerwarze unter die Steckdosennase gehalten werden.

  31. #38 Eurabier (04. Aug 2015 13:49)

    #27 Zwockel (04. Aug 2015 13:35)

    http://www.spiegel.de/reise/deutschland/deutschland-entdecker-mit-fahrrad-und-baby-durch-die-heimat-a-1045640.html

    SPIEGEL ONLINE: Sie haben meistens wild gezeltet. Führte das nie zu Problemen?

    Maul: Wer sich an ein paar Regeln hält, bekommt keinen Ärger. Ich habe als Kind von meinem Vater gelernt, dass man nie Müll hinterlässt. Wenn wir ein Feuer machen, stechen wir einen Teil der Grasnarbe aus und legen es danach wieder darüber. Für die Notdurft haben wir immer einen Klappspaten oder eine Mülltüte dabei. Wo es ging, haben wir um Erlaubnis zum Zelten gefragt.

    So einfach ist das.

  32. Und wen interessiert es, was der Locus verkündet, dieses Schmierenblatt der Lügenpresse, mit seinen Prestituierten und Mietmäulern, die auch den schleichenden Völkermord an den europäischen Völkern als etwas moralisch wertvolles verkauft bekommen?

  33. #21 Stefan Cel Mare
    Von den Autoren wahrscheinlich gar nicht gewollt, hat der derzeitige Rhodan Miniyklus über die „falsche Welt“ jede Menge Bezüge zur Situation in Deutschland/Europa. Alles scheint in Ordnung zu sein. Wer jedoch Zweifel hat und auch Tonnen voller berechtigter Argumente vorbringen kann, der ist raus. Die derzeitige Invasion aus der Moslemwelt/Nordafrika/Balkan etc, die in irrer Begeisterung vom Mainstream gefeiert wird, lässt mich auch immer mehr daran glauben in der „falschen Welt“ zu leben. Denn es kann ja eigentlich gar nicht wahr sein, dass Deutschland sich mit paranoider Inbrunst (und vollständig entgegen seinen eigenen Interessen und entgegen jeglicher Vernunft) per feindseliger Völkerwanderung islamisieren und damit zerstören lässt.

  34. „Die Altparteien lösen die Probleme nicht.“
    – – –
    Na logisch, sie sind doch unermüdlich mit dem Schaffen und Vervielfachen dieser Probleme befaßt.
    Seit geraumer Zeit TUN sie auch nichts anderes, als diese Probleme mit aller Kraft derart zu verschärfen, daß uns das Wasser bis zum Hals steht.

  35. #15 Sumsi (04. Aug 2015 13:12)

    Ah ja, eine Mannschaft also, die nur aus Flüchtlingen besteht.
    Frage mich nur, was das mit Integration zu tun haben soll, wie im Artikel suggeriert.
    Integration wäre, wenn sie sich in bereits bestehende Mannschaften integrieren würden

    Und mir stellt sich auch die Frage:
    Darf man da als Fan der gegnerischen Mannschaft überhaupt noch jubeln? Oder ist das dann gleich wieder Rassismus?

  36. #43 Babieca (04. Aug 2015 14:26)

    OT

    Neben der Führungsakademie der Bundeswehr wird in HH jetzt auch die Landesfeuerwehr-Akademie mit Assogranten vollgestopft. Erst mal 200, nach oben ist bekanntlich kein Limit.

    http://www.abendblatt.de/hamburg/article205535637/Fluechtlings-Notunterkunft-in-Feuerwehr-Akademie-eingerichtet.html

    Amüsant, wie immer wieder euphemistisch von „Notunterkünften“ die Rede ist. Als wenn die da in absehbarer Zeit wieder raus geworfen würden.

    Z.b. hab ich noch nix davon gelesen, dass in Deutschland demnächst zweckentfremdete Turnhallen wieder frei gemacht werden. Da wird der Schul- und Vereinssport diese Saison wohl vielerorts ausfallen.

  37. Auch in den münsterländischen Dörfern wie Selm-Bork (7000 Einwohner), da wo die Mittelschicht wohnt und nach Dortmund und Münster zur Arbeit fährt, werden jetzt Flüchtlinge geparkt, kurioserweise auf dem Parkplatz einer Polizeidienststelle……:

    Auf LAFP-Parkplatz
    Selm bekommt Notunterkunft für 1000 Flüchtlinge

    BORK Nun steht es fest: Auf einem Parkplatz des Landesamtes für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei (LAFP) in Selm-Bork werden noch in diesem Monat bis zu 1000 Flüchtlinge untergebracht. Geplant ist eine Zeltstadt. An der arbeiten die Verantwortlichen nun mit Hochdruck.

    Auf LAFP-Parkplatz: Selm bekommt Notunterkunft für 1000 Flüchtlinge – Ruhr Nachrichten – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.ruhrnachrichten.de/staedte/selm/Auf-LAFP-Parkplatz-Selm-bekommt-Notunterkunft-fuer-1000-Fluechtlinge;art931,2780475#plx1113373684

    Bei einem Verhältnis von 7000 (Senioren, Kinder, Frauen…) zu 1000 jungen Männern dürfte es in dem kleinen Ort bald bunt zu gehen.

  38. Dank an den Focus für diese „Empfehlung“. In diesem Fall besonders aber auch schon bei anderen Artikeln und ÖR-Berichten habe ich den Eindruck, daß auf subversive Art PI-Inhalte rübergebracht werden und mit belanglosem Propagandagewäsch (das ohne jede Änderung auch als Satire durchgeht) eingerahmt werden um die Informationen durch die interne Zensur zu bekommen.

    Man muß sich einfach mal die Wirkung vorstellen auf
    1. bereits informierte Personen
    2. neutrale/desinteressierte Personen
    3. Befürworter von Asyl etc.
    Die derzeitige Propagandastufe dient maximal dazu, den 3. Block bei der Stange zu halten

  39. Leser-Kommentare- zum FALL Til Schweiger

    (1) „Ja so sind sie die Gutmenschen, die Villa im feinen Hamburg, Asylunterkünfte in der Nähe erfolgreich verhindert und in Zeiten von Zinsschwäche wird in die lukrative Asylindustrie investiert – der dumme Michel darf zahlen!“

    Schweiger lebt inzwischen in einer Villa in Elbnähe. Aber die Villa, in der seine Familie bislang lebte befindet sich im Hamburg Norden (denkmalgeschützt, 23 Zimmer, incl. Heimkino und Sportstudio, 3000 qm Grundstück). Diese bescheidene Kemenate versuchen Makler seit November 2014 zu verkaufen. Demnächst soll aber in diesem Stadtteil auf einem P+R-Platz doch Asylfordererunterkünfte aufgestellt werden. Da könnte der Till doch die Kulturbereicherer in seinem bisherigen Haus einquartieren und den Normalos, den Parkplatz lassen, da sie zur Arbeit müssen.

    http://www.abendblatt.de/hamburg/eimsbuettel/article205481105/Eine-Hamburger-Villa-mit-Geschichte-steht-zum-Verkauf.html

    (2) Erst mal meine 100% ige Zustimmung zu den Zuschriften von 12:45 Uhr und 15:44 Uhr – Danke. Ich muss es mir von der Seele schreiben, weil ich sonst einen Wutanfall bekomme. Till Schweiger baut ein Flüchtlingsheim! Toll! Stopft er dann handverlesene Asylanten rein? Wer trifft die Auswahl? Wer bezahlt das Personal? Er braucht jede Menge Diplom-Sozialpädagogen, will er doch jede Menge tolle Freizeit- und Bildungsangebote für die traumatisierten Flüchtlinge anbieten. Die kosten mehr als der Mindestlohn. Sehr geehrte Herr Schweiger und andere mitmachende Schwachköpfe. Haben sie das wirklich zu Ende gedacht, oder darf dann der Steuerzahler für diese Furzideen wieder einspringen? Wo war ihr Engagement angesichts katastrophaler Zustände in Obdachlosenheimen für einheimische Leute, die vielleicht schon mal für die Sozialkassen gearbeitet haben? Ich finde es zum Kotzen, wenn solche weltfremden Leute im Elfenbeinturm sich mit dem Nimbus des Edlen umgeben, aber nur für Fremde – das ist geiler und chicker. Das erinnert mich an die Promis, die mit dem Einkaufswagen durch die Welt fahren um Kinder zum Adoptieren einzukaufen. Lieber Kaiser, nimm unser Land und stell das bigotte Pack an die Wand!

    [17:50] Man wird sich seiner grossen Worte erinnern, wenn die Zeit für die Volksgerichte kommt.WE.

    (3) Der Schrauber: Der Schweiger ist eine Ratte, die im Rudel der linken Schicki-Micki
    Künstlerschar, ähnlich wie die unvermeidliche Ferres, sich im
    moralischen Unfehlbarkeitsnimbus zeigen wollen. Schon vor Jahren war
    klar: Um dazu zu gehören, muß man bereit sein zu jeder noch so plumpen
    und widerwärtigen Nazihetze gegen Deutschland. Man erinnere an den Filme
    Inglorious Basterds, in dem sich diese Künstlermischpoke gegenseitig zur
    Höchstleistung anspornten, wer die Deutschen noch plumper und mieser
    darstellen und verreißen kann.
    Wer sich dazu hergibt, von dem hab ich genau das erwartet, was er jetzt
    macht.
    Denn deren Süchte sind nicht nur die Selbstverliebtheit, sondern vor
    allem, sich als übermoralische Instanz aufspielen zu können.
    Was sie aber nicht sind. Vielmehr tummeln sie sich mit den Betrügern und
    Verrätern dieser Zeit und suhlen sich mit denen in deren vermeintlichen
    Ruhm: Maschmeyer, Schröder Niedersachsen Connection live.

    (4) T.Schweiger koennte in seine 23 Zimmer Villa ca. 50 Asylanten einquartieren,ferner auf sein 3000 Quadratmeter Grundstuck sich Zelten aufstellen.
    Ausserdem könnten sich die Fachkräfte im Heimkino und Im Fitness Center sich amüsieren und sich fitthalten…..fuers Laufen danach.

    (5) Ich komme aus Osterode und kann gleich sagen ,das geht nicht gut !Der Wiederaufbau der Kaserne ( zum Teil seit 10 Jahren ohne Nutzung ) durfte die Möglichkeiten eines Schweigers übersteigen.
    Dazu hat er die Investorenfirma mit an Bord ,die den ersten Zuschlag nicht bekommen hat ,weil ganz klar auf Gewinn ausgerichtet.Übrigens herrscht hier in Osterode schweigen über den Kaufpreis !! Sollte auf Grund der Lage und der Gebäude bei ca 3 Mille liegen …Aber bis jetzt gibt es da nur schweigen.

    http://www.hartgeld.com/multikulti.html

    1. Till Schweiger hat eine leerstehende Villa in Hamburg (23 Zimmer).
    Darin könnte er problemlos 40-50 Asylbewerber unterbringen. Das macht der verlogene TV-Depp natürlich nicht.

    2. In Osterode gibt es heftigen Widerstand gegen das Asyl-Projekt. Til Schweiger wurde höchstwahrscheinlich als Promi ins Boot geholt, um den Widerstand der Anwohner und Bürger zu brechen!

    3. Das Asylheim-Projekt in Osterode bringt Til Schweiger eine hohe Rendite.
    Da die Zinsen zurzeit bei 0 liegen, ein sehr wichtiges Argument.
    Investments in Asylprojekte sind der Geheimtipp unter den Schönen und Reichen!

  40. #9 Eurabier (04. Aug 2015 13:02)
    +++ „Hass“ ist …
    #26 Babieca (04. Aug 2015 13:32)
    +++ Zuvor hatte die Bundeswehr bereits beschlossen, der Stadt ein Stück des Geländes der Führungsakademie (Generalleutnant-Graf-von-Baudissin-Kaserne) für ein Containerdorf zur Verfügung zu stellen.
    —–
    Babieca,
    wie könnte es geschafft werden die unsägliche Doppelmoral dieses LinksGrünVolkshassenden Mainstreams zentral zu dokumentieren. Damit meine ich, das die gleichen Leute die früher wegen jedem Quadratmeter Boden, der für ein neues Wohngebiet oder ähnliches gebraucht wird, in Schnappatmung und Pogromstimmung verfielen, jetzt bereit sind jeden Park und jede freie Fläche für fremde Invasoren zu ‚opfern‘? Gleiches gilt für diesen strunzdämlichen, orwellschen Neusprech.
    Wie könnte das gehen????

  41. #51 Babieca (04. Aug 2015 14:26)
    OT

    Neben der Führungsakademie der Bundeswehr wird in HH jetzt auch die Landesfeuerwehr-Akademie mit Assogranten vollgestopft. Erst mal 200, nach oben ist bekanntlich kein Limit.

    http://www.abendblatt.de/hamburg/article205535637/Fluechtlings-Notunterkunft-in-Feuerwehr-Akademie-eingerichtet.html

    ———–

    Die Führungsakademie der Bundeswehr liegt in Hamburg Niendorf direkt neben der Elbchaussee.
    Beste Wohnlage.

    Wenige Straßen weiter in der Dörpfeldstraße hat Till Schweiger bis letztes Jahr gewohnt. (Linke haben die Villa mit Farbbeuteln bombardiert und den Mini seiner Freundin abgefackelt)
    Seine 23 Zimmer Villa steht jetzt leer.

    Natürlich werden dort keine Asylanten einquartiert!!

    Schweiger wohnt jetzt in einer anderen Villa außerhalb von Hamburg.

    Das Asyl-Projekt in Osterode bringt ihm also eine fette Kapitalrendite und bringt seinen Ruf bei den Linken wieder auf Vordermann.

  42. #59 notar959 (04. Aug 2015 14:46)

    Wenn ich für diese zentrale Dokumentation eine Lösung wüßte, hätte ich es schon geschrieben – oder umgesetzt. Ich versuche innerhalb meiner Möglichkeiten, ein bißchen davon auf PI (und anderswo;) ) zu leisten, aber das ist natürlich noch nicht genug. Momentan fällt mir nur ein, das so breit wie möglich als Mem zu pflanzen.

    Zu dem Bereich gehört ja auch, wie flott auf einmal Baurecht etc. geändert wird (Pisstorius) und Geld lockergemacht wird plus Umweltschutz ausgehebelt und *Kreisch* „Bodenversiegelung“ egal ist, wenn es um die Völkerwanderung aus der 3. Welt geht.

    Deutsche mußten sich jahrzehntelang anhören, was alles nicht geht, weil kein Geld, keine Priorität, keine Lust da ist; und, der Klassiker „die demokratischen Mühlen langsam mahlen“.

  43. Erstaunlicherweise funktioniert der Kommentarbereich noch immer, trotz überwiegend kritischer Beiträge.

  44. Til Schweiger, Götz George usw. – weshalb müssen deutsche Schauspieler immer solche Pfeifen sein?

  45. #63 Babieca
    … Danke, schade …

    … in der Tat ich vergaß völlig die „Bodenversiegelung“ und den bürokratischen Kampf um Sie und eventuell den Bauunternehmer, der bestellt und bezahlt werden muß, um einen Viertel Quadratmeter zuviel versiegelte Fläche wieder in ihren ‚Naturzustand‘ ‚rück zu bauen‘ (Abriss hieß das mal) und selbstverständlich die Zahlung eines kleinen Ordnungsgeldes …

  46. FOCUS Online ist doch eher Boulevard. Dort ist es normal, mit gespielter Empörung zu operieren, um gewisse Themen doch unterzubringen, so pflichtschuldigst hier vom ‚Hassvideo‘ zu sprechen, und das ‚Hassvideo‘ für Millionen bekannt zu machen.
    Ein weiter Vorteil ist dann der geltend gemachte Standardvorbehalt, Political correct zu sein, damit nicht den restlichen Teil der Lügenpresse allzusehr herumgeifert.

  47. Das ist keine Hetze, das ist Aufklärung in dem Video. Das was Focus Online macht ist Hetze. Deppen !!!!!!!!!!!!!!!!!!

  48. Dieses Video sollte auf allen Sendern vor den Nachrichten gezeigt werden, denn es zeigt ein Teil der Realität und von Hass habe ich nichts bemerkt.

    Groß wird getan, dass nun mal über 8000 abgeschoben wurden, doch was soll diese Zahl wenn bekanntlich mehr als 100.000 seit Jahren abgeschoben sein müsste? Da sollte man mal ansetzen, denn zwischenzeitlich dürften es sicher schon mehr als 200.000 sein, die keine Bleiberecht haben. Doch darüber berichtet unsere pc Presse nicht, so wenig wie über die vielen Straftaten von Asylanten, Flüchtlingen und illegal eingreisten Personen. Dies blendet man lieber aus, denn es kommen ja bekanntlich (lt. Presse) nur die armen Krioegsflüchtlinge aus Syrien und dem Irak, die aber nicht einmal 30% der Invasoren ausmachen. Man hat sich also das Wort LÜGENPRESSE im wahrsten Sinne des Wortes verdient, den Berichten, das war einmal! Heute zählt nur noch Propaganda!

  49. #62 Kunter Bunt (04. Aug 2015 14:55)

    #51 Babieca (04. Aug 2015 14:26)
    OT

    Neben der Führungsakademie der Bundeswehr wird in HH jetzt auch die Landesfeuerwehr-Akademie mit Assogranten vollgestopft. Erst mal 200, nach oben ist bekanntlich kein Limit.

    http://www.abendblatt.de/hamburg/article205535637/Fluechtlings-Notunterkunft-in-Feuerwehr-Akademie-eingerichtet.html

    ———–

    Die Führungsakademie der Bundeswehr liegt in Hamburg Niendorf direkt neben der Elbchaussee.
    Beste Wohnlage.

    Wenige Straßen weiter in der Dörpfeldstraße hat Till Schweiger bis letztes Jahr gewohnt. (Linke haben die Villa mit Farbbeuteln bombardiert und den Mini seiner Freundin abgefackelt)
    Seine 23 Zimmer Villa steht jetzt leer.
    ——————————————-

    Sorry, aber hier geht etwas durcheinander :

    Die Haupt-Führungsakademie liegt in Hamburg-Nienstedten, die Asylanten kommen aber in die Zweigstelle im Nachbarstadtteil Osdorf (Blomkamp).

    Die Dörpfeldstrasse liegt ebenfalls in Osdorf ( die Einwohner sagen lieber Hochkamp ) aber das ist nur ein geographischer Begriff.
    Alles Osdörp : Der Stadtteil der gewaltigen Gegensätze vom Ghetto, über Bauernhöfe bis zu Edelvillen. Hier wohnen Politiker und HSV-Fussballer. Das Zentrum der Elbvororten, ohne Osdorf würden die Blankeneser ( bekommen auch bald Asylanten ) verhungern.

    Alles was nördlich der S-Bahn liegt ist Osdorf, südlich der Gleise ist Nienstedten ( Durchschnittseinkommen € 140.000,- / Euro.)

    …Dagegen seit Ihr aber Schlucker, liebe Tegernseer 😉

    T .S. wohnte früher in NienDORF und zog dann nach Nienstedten um.
    ***Klugscheisser-Modus aus***.

  50. #19 Dog Stevens (04. Aug 2015 13:16)

    Der Focus will uns auch gerade (für dumm) verkaufen…

    … und zeigt den kompletten Spot der RFJ! Ich lach‘ mich schlapp!

    DANKE, LIEBE FOCUS-REDAKTION, FÜR DIE KOSTENLOSE RFJ-WERBUNG IN DEUTSCHLAND!
    🙂
    Prost!

  51. Focus bezeichnet FPÖ-Spot als „Hassvideo“

    Weil sie keine Argumente haben – und weil „HASS“ als pseudoargumentatives Wirkungswort „NAZI“ abgelöst zu haben scheint.

  52. #50 HRM (04. Aug 2015 14:07)

    #21 Stefan Cel Mare
    Von den Autoren wahrscheinlich gar nicht gewollt, hat der derzeitige Rhodan Miniyklus über die „falsche Welt“ jede Menge Bezüge zur Situation in Deutschland/Europa.

    Ich bin ziemlich sicher, dass diese Bezüge zumindest von Andreas Eschbach genauso gewollt sind.

  53. Wie jetzt?

    Wahrheit ist Hass?

    Lüge ist Liebe?

    Oder wie oder was?

    Und muss man das lernen, um auf der „richtigen Seite“ bei den „Anständigen“ zu stehen?

  54. Ok, also wenn das ein Hass Video ist dann hat Michael Jackson nie Botox bekommen! Alter Schwede, da fällt einem wirlich nichts mehr ein.

  55. Sehr hübsches Video, habe ich mir gleich 2 x hintereinander angesehen.

    Danke für den Filmtipp, da könnten wir auch mal eins machen mit einem deutschen Mädel. 😉

    Leider pennt die AfD vor sich hin, sonst wäre hier ja mal ein schönes Video von denen zu sehen, was ja auch Stimmen und Mitglieder brächte. 🙁

    Der Inhalt enthält übrigens LIEBE zum Vaterland – wo ist denn da Hass?

    O.K., wenn man sein Vaterland hasst, wie diese linken Antifa-Zecken, dann ist das schon klar.

  56. Die junge Frau im Bikini wirkt zwar etwas ablenkend aber so kann man immerhin auch Aufmerksamkeit „erregen“. Aber Hauptsache die Kernaussage stimmt. Ganz Europa steht das Wasser bis zum Hals!

Comments are closed.