Hannes SteinObwohl Jude gehört Hannes Stein als Korrespondent der WELT, freundlich ausgedrückt, sicher nicht zu den intellektuellen Leuchten des Flüchtlingslobby-Blattes. Am 20. August ließ er uns weiße Europäer aus den USA wissen, dass wir asyltechnisch sowieso keine Chance hätten. Es gebe heute 738 Millionen Europäer und knapp 1,4 Milliarden Afrikaner. Um 2050 wird es 707 Millionen rapide alternde Europäer geben, aber 2,4 Milliarden Afrikaner. Er empfahl, wir sollten uns schnellstens anpassen und Neger werden.

Die Junge Freiheit hat den Artikel auch aufgegriffen, aber hier sei ein anderer Akzent gesetzt. Wieso kommt der Jude Hannes Stein beim Asylthema nicht auf Israel zu sprechen? Wie schaffen es denn 6,5 Millionen Juden in Israel, 1,4 Milliarden Afrikaner draußen vor der Tür zu lassen? Und auch von den 1,2 Milliarden Moslems auf der Welt – beide Gruppen überschneiden sich – konnte noch keiner in Israel über die Grenze spazieren und einwandern.

Nun, Hannes, es ist doch ganz einfach! Israel hat schwer bewachte Grenzanlagen samt einer Mauer – Polizei, Militär, der Mossad und andere Staatsorgane sichern jeden Meter. Israel gibt den rund 50.000 Afrikanern, darunter viele Eritreer, die es trotzdem ins Land geschafft haben, kein Asyl und interniert sie stattdessen in Lagern in der Negev-Wüste oder steckt sie in den Knast.

Sie werden von den Juden als „Eindringlinge“ bezeichnet, mit denen man sich nicht „rassisch“ oder sonstwie „vermischen“ will. Kein Araber, kein Afrikaner, kein Moslem oder Christ, ist dort als Asylant willkommen, und die Juden lassen es die Flüchtlinge auch deutlich merken. Insgesamt dürfte Israel seit Staatsgründung höchstens 500 Nichtjuden als Asylanten anerkannt haben, wenn überhaupt.

Zusätzlich versucht Israel mit allen Mitteln, die Afrikaner wieder aus dem Land zu kriegen – natürlich auch mit Geld. So gibt es hohe Rückkehrhilfen, und afrikanischen Staaten wie Uganda hat man Waffen und Entwicklungshilfe versprochen und gegeben, wenn sie schwarze Flüchtlinge und Asylanten, egal von wo, aus Israel übernehmen!

Hannes, was glaubst du, was passiert, wenn Europa früher oder später dieselben Methoden anwendet wie Israel? Warum sollen das 700 Millionen Europäer nicht genauso fertigbringen wie sieben Millionen Juden? Wir wären ohne Zweifel im Kampf gegen den Asylwahnsinn ähnlich erfolgreich, wir müssten nur wollen!

Aber eins ist sicher: auf dem Weg dahin kommen mindestens 1000 übelriechende, unflätige Artikel voller Gift und Galle eines gewissen Hannes Stein über den Atlantik (älteres Beispiel hier),  die uns Rassismus, Diskriminierung, Rechtsradikalismus, schlimmste Menschenrechtsverletzungen und Völkermord vorhalten würden!

Ist es nicht so? Wie lebt es sich eigentlich als doppelzüngiger Korrespondent? (Alle Angaben aus diversen per Google gefundenen Presse-Artikeln, z.B. hier.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

88 KOMMENTARE

  1. In der Sowjetunion gab es mal einen Witz:

    Ein jüdischer Parteiaktivist will nach Israel auswandern
    und muss vor einer Kommission erscheinen.
    „Genosse, sie haben erfolgreich den Sozialismus in
    Tadschikistan aufgebaut.“
    „Ja.“
    „Und dann haben sie erfolgreich den Sozialismus
    in der Mongolei und Tatarstan aufgebaut.“
    „Genau.“
    „So, und jetzt wollen sie den Sozialismus in Israel aufbauen?“
    „Nein! Wo denken sie hin? Doch nicht in der Heimat!“

  2. Ich meine mich an eine Fernsehsendung mit Peter Scholl-Latour zu erinnern, in der er sagte, eine Kompanie weißer Elitesoldaten wäre in der Lage, eine Revolution in jedem afrikanischen Land niederzuschlagen. Immerhin war er ja nicht nur Journalist.
    Man kann also noch hoffen.

  3. Um 2050 wird es 707 Millionen rapide alternde Europäer geben, aber 2,4 Milliarden Afrikaner.
    ——-

    solchen prognosen mißtraue ich.

    was, wenn die europäer merken, daß eigene kinder die beste altersversorgung sind und man auch ohne staatliche hilfe und ohne gendermainstreaming kinder selbst machen kann?

    was, wenn in afrika irgendeine seuche(pest) die hälfte der bvevölkerung sterben läßt?

  4. Israel hat selbst erhebliche Probleme mit der Integration afrikanischer Juden, die aufgrund der jüdisch-arabischen Kriege in ihren afrkanischen Heimatländern von den dortigen moslemischen Herschern als Zielscheibe ausgemacht wurden.
    Dazu kann ein Staat wie Israel mit seinen 7 Mio Einwohnern ganz anders agieren als ein europäischer Staat mit 80Mio Einwohnern.

  5. Seht Euch die schmalen Schulterchen von dem kleinen Hannes Stein an. Das ist kein Mann, sondern ein Männlein. Man kann in seinem Gesicht ablesen, dass seine Reifeentwicklung im Alter eines Knaben stehen geblieben ist. Ein leichtes Opfer für lebenslange Gehirnwäsche. So weit wie obiger PI-Artikel, kann der kleine Hannes gar nicht denken.

  6. OT aber wichtig, möglichst stehen lassen

    Die Politik fängt an sich zu bewegen, die Minister saßen 4Stunden beieinander und haben Lösungen konstruiert, der Kanzler spricht um 13:30 live auf Phönix zu DEM Thema ‚Flüchtlinge‘ … für diejenigen, die es sich antun möchten 🙂

  7. Hannes Stein…ich weiß noch wie er einmal schrieb, dass Intelligenz nur zu unwesentlichen Anteilen vererbt werde.

    Als ich ihm eine sehr freundliche Mail schrieb, dass dem nicht so sei und auch entsprechende Quellen beifügte, bekam ich keine Antwort.

    Als er endgültig in die USA auswanderte schrieb er einen Artikel mit dem Tenor, wie toll dort alles sei und wie froh er ist, dem Scheißdeutschland den Rücken gekehrt zu haben.

    Seitdem holt er sich seine Stimulation an Obamas „Transformation“ und ähnlichen schrägen Dingen seiner links liberalen Community dort.

    Ab und zu hebt er mal sein hypermoralistisches Beinchen an Deutschland.

    Grundsätzlich wünscht er wohl die Auflösung der deutschen Gesellschaft….und die zu Verfolgen verschafft ihm wenigstens ein kleines Lüstchen. Große wird er nicht haben…

  8. Für alle die, die es mal wieder nicht raffen: Kewil sieht den jüdischen Staat als VORBILD für uns. Er empfiehlt, dass wir es genau so machen. Der Artikel ist also nicht etwa gegen Juden gerichtet, im Gegenteil. Dass es auch unter Menschen dieser Abstammung oder Religion bzw. Kultur Leute eher zweifelhafter Fähigkeiten gibt, wie diesen Schreiber von der Welt, ist völlig normal und ändert nichts an den grundlegend positiven, für mich geradezu bewundernswerten Errungenschaften und Fähigkeiten dieses Volkes.

  9. Wird bei der heutigen Interwiewstunde von
    Merkle auch die Frage kommen :
    Warum machen sie das alles.?
    Was haben ihnen die Einheimischen getan.?
    Warum müssen wir eine oder zwei Millionen
    M o s l e m s hier aufnehmen.?
    Denken sie bitte daran, wenn die Moslems hier
    die Regierung stellen ist ganz Europa verloren.
    Dann kommt die Scharia, die Kopfabschneider werden beginnen, usw. usw.

    Machen sie das alles auf Wunsch der USA ?
    Lt. Herrn Brzinsky sollen wir ja solange
    gemischt werden mit minderwertigen Völkern
    bis wir auf dem Niveau der USA sind und damit als Konkurrent auf dem Weltmarkt ausfallen.

  10. FOCUS schreibt:
    „Charterzüge sollen syrische Flüchtlinge von Budapest nach Deutschland bringen“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/direkte-passage-charterzuege-sollen-syrische-fluechtlinge-von-budapest-nach-deutschland-bringen_id_4913565.html

    Die 800.000 – 1 Mio sind noch nicht genug, das kann dieses Jahr noch getoppt werden.

    Ich bezweifele auch stark, das es sich wirklich NUR um Syrer handelt, wie die Medien es volksverdummend erzählen.

    Das passt rechnerisch schon überhaupt nicht, denn der „IS“ kontrolliert in Syrien nur ein kleines Gebiet. Ausreichend Ausweichmöglichkeiten sind deshalb in Syrien vorhanden.

  11. Unser Staat und seine demokratisch eingeführten Gesetze und Verträge mit den Nachbarländern werden sehenden Auges gebrochen. Deshalb muß ich mich immer wiederholen.

    Wo Unrecht Recht wird, wird Widerstand Pflicht!

  12. Sehen jetzt endlich Teile der Wirtschaft auch ein, dass Asylanten nichts taugen und unnütz sind..

    Hat ja lange gedauert bis der Groschen gefallen ist.. Sie sind eine Last und werden nie etwas zu unserem Nutzen beitragen. Wenn so weiter geht werden wir sie noch 30 bis 50 Jahre durchfüttern müssen.

    Wir brauchen sie nicht, wir wollen sie nicht. Sie sollen ihre Länder aufbauen und nicht unsere Länder zerstören.

    Also raus… abschieben!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++.

    Flüchtlinge als Fachkräfte? Manager sind skeptisch

    Verbände und Politiker fordern, Flüchtlingen schnell eine Arbeitserlaubnis zu beschaffen, um die Fachkräftelücke zu schließen. Doch eine Mehrheit der Führungskräfte hält das für realitätsfremd.

    http://m.welt.de/wirtschaft/article145787815/Fluechtlinge-als-Fachkraefte-Manager-sind-skeptisch.html

  13. Israel macht eine Außenpolitik die sich radikal an den eigenen Interessen orientiert. Das müssen sie auch, sonst gehen sie unter.

    Deshalb hat Israel auch den Zerfall der Staaten Irak und Syrien befördert. Aus israelischer Sicht absolut verständlich und wahrscheinlich lebensnotwendig.

    Für Deutschland aber ist diese Politik ein Problem: wir müssen hundert tausende Iraker und Syrer aufnehmen.

  14. OT

    Die DEUTSCHEN werden nun geflutet! (Sonne/Jupiter, Opposition zu Neptun!
    Die Nomenklatura (Oberlehrer und Tanten) kneten den gemeinen Deutschen. Umzuformen zu Weichmaterial…..

    Einig ist man sich in den Redaktionsstuben der privaten Mediengruppe wie auch in jenen der öffentlich-rechtlichen Meinungsmacher, den Bürger in nachfolgenden Thementagen „aufzuklären“. Der Thementag am Montag sei hier nur der Auftakt.
    http://www.blu-news.org/2015/08/31/fluechtlingsspezial-auf-allen-kanaelen/

    Volles DDR Mediaspektakel!!!

    Wann steht Deutschland auf???

  15. Jetzt ist es amtlich:

    Deutschland kann unbegrenzt Flüchtlinge aufnehemen

    Bamf-Präsident zur Flüchtlingskrise: „Wahrscheinlich werden diese Zahlen noch steigen“

    800.000 Asylbewerber kommen in diesem Jahr, vor allem der Zuzug von Syrern reißt nicht ab. Im Interview erklärt der Chef des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge, Manfred Schmidt, wie Deutschland die Flüchtlingskrise bewältigen kann.
    (…)

    SPIEGEL ONLINE: Wie viele Flüchtlinge kann Deutschland denn noch aufnehmen?

    Schmidt: Es kann für die Aufnahme von Menschen, die vor Verfolgung fliehen und Schutz brauchen, keine Grenze nach oben geben (….)

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bamf-praesident-manfred-schmidt-zu-fluechtlingskrise-a-1050538.html#ref=rss

    Seine vermeintliche Einschränkung „die vor Verfolgung fliehen“ ist absurd und Selbstbetrug, da es ja alle offizielle „Flüchtlinge“ und neuerdings „Vertriebene“ sind.

  16. Nicht reden… HANDELN… und abschieben bzw. Grenzen dicht!

    Aber wie immer sind das nur Phrasen von Politiker.. Es muss einen Plan der Politik geben um Deutschland zu zerstören und Bürgerkrieg in unsere Städte zu holen.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Innenminister hält Zuwanderung für

    „auf Dauer zu viel“

    800.000 Migranten müssten ein einmaliger Kraftakt für Deutschland bleiben, meint Thomas de Maizière. In Europa verschärft sich der Streit um die Flüchtlingsverteilung.

    Der aktuelle Andrang von Flüchtlingen nach Deutschland muss aus Sicht von Innenminister Thomas de Maizière eine Ausnahme bleiben. „800.000 auf Dauer sind zu viel“, sagte der CDU-Politiker am Sonntag. In diesem Jahr werde man es unter Anstrengung aller Kräfte bewältigen, so viele Menschen aufzunehmen. Auf Dauer sei das aber auch für ein wohlhabendes Land nicht möglich.
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-08/thomas-de-maiziere-fluechtlinge-deutschland-asyl-balkan-cdu

    http://www.stern.de/politik/deutschland/thomas-de-maizi%C3%A8re—800-000-fluechtlinge-auf-dauer-sind-zu-viel–6426282.html

  17. „Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein. Die heutigen Rassen und Kasten der zunehmenden Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteil zum Opfer fallen. Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse (…)“

    Diese beiden „Frauen“ arbeiten heftig daran:

    1. IM Viktoria, Stasi
    2. Barbara Spectre, Jüdische Studien

    MOD: Dieser video kann hier wegen antisemitischer Tendenzen nicht gebracht werden und wurde entfernt

  18. Israel hat schwer bewachte Grenzanlagen samt einer Mauer – Polizei, Militär, der Mossad und andere Staatsorgane sichern jeden Meter.

    Das macht auch Israel sehr gut. Aber leider ist dieses Modell nicht auf ganz Europa übertragbar. Es ist nahezu unmöglich, sämtliche Außengrenzen zu sichern. Ich habe großen Respekt vor den Ungarn, aber ich fürchte, sie werden scheitern, da deren Zaun auch nicht lückenlos sein wird.

    Aber prinzipiell kann man zumindest einzelne Länder, auch Deutschland abriegeln – die (kleinere) DDR hat ja gezeigt, wie es geht. Aber ein politischer Wille ist hier nicht mal im Ansatz zu sehen (selbst bei der AfD nicht).

  19. Ich kann Juden nicht verstehen, die auf diesen Refugees-Welcome-Zug mitfahren wollen. Dass so ein dämlicher Schreiberling auf Papier den Moral-Rambo spielt ist nichts Neues. Es wären genau jüdische Stimmen von Nöten, um das „Pack“ zu entpacken.
    Allerdings muss man sich so einen Schritt 2 mal überlegen: solidarisiert man sich mit Konservativen, ist man „legitime“ Zielscheibe der Moslemmobs. Zum Glück gibt es noch einen Broder, der das sagt was die meisten hier wissen:

    „Was wir derzeit importieren, sind nicht nur „ethnische“, also kulturelle und religiöse Konflikte, sondern, um mit Marx zu reden, auch eine „industrielle Reservearmee“, für die es keine Beschäftigung gibt und keine geben wird, das Lumpenproletariat von morgen und übermorgen.“

  20. Wir müssen uns darauf einstellen, dass unsere Regierung weiter Politik gegen das eigene Volk macht und weiter massenhaft Kulturfremde aus Afrika und dem fernen Orient in das Land holt.

    Was kann man tun?

    – sich auf den kommenden Bürgerkrieg vorbereiten

    – Kinder bekommen. Ohne Kinder, die einen schützen, pflegen und sich um einen kümmern wird es im Alter sehr hart. Man ist auf den Straßen, im öffentlichen Nahverkehr sonst Freiwild

    Niedrigste Geburtenrate weltweit
    Warum kriegen die Deutschen immer weniger Kinder?

    http://www.br.de/radio/bayern2/gesellschaft/tagesgespraech/geburt-kinder-familie-100.html

  21. „Charterzüge sollen syrische Flüchtlinge von Budapest nach Deutschland bringen“
    http://www.focus.de/politik/deutschland/direkte-passage-charterzuege-sollen-syrische-fluechtlinge-von-budapest-nach-deutschland-bringen_id_4913565.html

    Der feuchte Traum aller Masseneinwanderungsfanatiker, sicherlich ebenso der eines H. Stein:

    Asylanten-Scouts grasen die Drittweltländer ab u. casten Interessierte; je nach
    Preisklasse der Agentur werden diese dann per gemieteter Fähre, luxuriöser in Kreuzfahrtkähnen o. „menschenunwürdig“ durch die buntesdeutsche Marine von Afrika herübergeschippert. Von Südeuropa geht es dann per Reisebus, Bahn o. Flieger in ein Beuteland sowie dort in eine Stadt u. Viertel der Wahl. Die Exquisit-Version bietet Eroberern Direktflüge von Afrika aus an.
    Hierdurch wird die Asylmafia mächtiger u. einflussreicher. Gutmenschen sind im Dauerhilfsrausch. .Politiker können damit prahlen, dass sie einerseits die Schleuserei lahmgelegt haben, dieses Geschäft übernehmen sie selbst, andererseits kein Landnehmer mehr während der Invasion umkommt; die Volksverräter frohlocken zudem über ihren undefinierbaren, identitätslosen u. leichter beherrschbaren Völkerbrei, u. schleimen sich noch mehr bei ihrer neuen Lieblingswählerklientel ein. Die Deutschlandabschaffer schließlich sind ihrem unverhohlenen Ziel ein großes Stückchen weiter. Ganz gewiss hab ich hierbei einige Zwischenstationen vergessen, die ebenso von diesem steuergeldfinanzierten Wahnsinn glänzend schmarotzen.

  22. „Flüchtlinge als Jahrhundertchance“

    Auch der Schriftleiter der Rheinischen Post, Michael Bröcker, erzählt seinen vermutlich staunenden Lesern das große Fachkräfte-Märchen, in dem neben dem unvermeidlichen „Arzt aus Syrien“ auch „Handwerker und Pflegekräfte aus dem Westbalkan“ auftauchen.

    Als ob das noch nicht genug wäre, stellt Bröcker (angeblich Volkswirt) auch noch die absurde Behauptung auf, dass „Fremde Wohlstand bringen“ würden, sozusagen einfach so, weil sie kommen. Düsseldorf ist ein paar Autominuten von Duisburg entfernt, aber da hat sich der Herr Chefredakteur wohl nicht hin gewagt, um seine These an der Realität zu überprüfen.

    Zuwanderung
    Flüchtlinge als Jahrhundertchance

    Meinung | Düsseldorf. Flüchtlinge sind weitgehend ungebildet, belasten unsere Sozialsysteme und bringen kulturelle Probleme mit sich. So lautet das gängige Klischee über die Asylbewerber. Es gibt indes auch eine andere Sicht. Von Michael Bröcker
    (…)
    Denn die Flüchtlinge sind eine Jahrhundertchance für das alternde, schrumpfende Deutschland. Wenn wir es richtig machen. Nicht nur der Arzt aus Syrien und der Ingenieur aus dem Irak, auch der Handwerker und die Pflegekraft aus dem Westbalkan, der in aussichtslosen Asylverfahren festhängt, können unseren Wohlstand sichern, den Fachkräftemangel mildern. Einwanderung aus ureigenem deutschen Wirtschaftsinteresse. Dafür braucht es aber Strukturen. Schnelle Visa für diejenigen, die uns helfen. Und eine frühe Auswahl. Ein effizientes bürokratisches System, das die Talentierten und Willigen erkennt und ihnen schnell eine Jobchance eröffnet. Die Erstunterbringungen müssen auch Arbeitsagentur sein.

    Dass Fremde Wohlstand für Einheimische bringen, beweist die Geschichte. Die Vereinigten Staaten wären ohne Zuwanderer heute ein Entwicklungsland, das deutsche Wirtschaftswunder wäre ohne die Vertriebenen und die Gastarbeiter nie geschehen.

    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/fluechtlinge-als-jahrhundertchance-aid-1.5352337

  23. #10 Juliet
    Sehr schön formuliert. Am besten kömmet, daß es auch Leute mit „eher zweifelhaften Fähigkeiten gibt“. Klasse Wortwahl… 🙂

  24. gestern hat die Welt am Sonntag einen großen Artikel zum Thema Geburtenpolitik gebracht:

    33.000 Babys mehr und kein Gedöns

    In Deutschland werden so viele Kinder
    geboren wie seit zehn Jahren nicht mehr.

    Die Hälfte der Seite macht ein Bild mit spielenden Babys aus.

    2 davon sind Negerkinder!

    Im Artikel wird natürlich die SPD KITA-Politik über den grünen Klee gelobt.

    ———
    Vielleicht holt man ja die ganzen Asylanten ins Land,
    weil die Moslemfrauen sehr gebähr-lustig sind!?

    Und die ganzen Neger sollen die deutschen Frauen schwängern (auch wenn es nicht freiwillig ist).

    Der Asylanten-Männerüberschuss als Maßnahme zur „Zwangsbefruchtung“ der deutschen Frauen sozusagen.

    Eine Regierung der Volksabschaffer….

  25. Europa braucht keine 500 Millionen und Deutschland keine 80 Millionen Menschen, um sich wirksam zu schützen. Einzig der Wille dazu ist es, der zählt. Es geht dabei auch nicht um die Erhaltung von Rasse, sondern des zivilisatorischen Erbes. Wir sind zu dicht besiedelt, etwas gesundschrumpfen ist gar nicht verkehrt. Qualität statt Quantität. Es ist halt nur fatal, wenn dem hehren Gedanken eine wabernde Masse gegenübersteht, die überhaupt nicht in der Lage, an etwas anderes zu denken als an ihren Freßinstinkt und die Ausbreitung ihrer faschistischen Religion. Und unsere Koniferen in Medien und Politik uns einhämmern wollen, dieser Haufen aggressiver Biomasse sei „gleichwertig“. Sollen wir etwa das letzte Jahrtausend unserer Geschichte wiederholen? Wenn der Islam gewinnt, gibt es allerdings dann keine Aufklärung mehr. Auch in Jahrhunderten nicht.

  26. #28 johann (31. Aug 2015 12:35)

    ….das deutsche Wirtschaftswunder wäre ohne die Vertriebenen und die Gastarbeiter nie geschehen.“

    Erstens war das „Wirtschaftswunder“ von US Gnaden (man brauchte ja das Aufmarschgebiet gegen die UdSSR) und zweitens schon wieder vorbei, als die ersten anatolischen Ziegenhirten hier hereingelassen wurden.Aber das kann ein halbgebildeter „Schriftleiter“ eines Käseblattes ja nicht wissen.

  27. „Deshalb hat Israel auch den Zerfall der Staaten Irak und Syrien befördert“
    da man dort Araber, Islam, Moslems hautnah kennt halte ich das für extrem unwahrscheinlich. Ein berechenbarer Feind, ein feindliches autoritäres System ist günstiger als das Chaos in dem die brutalsten und fanatischsten die Macht an sich reißen.
    Im Hexenkessel Nahost, als von allen befeindeter Staat, so lange zu überleben, das kann man nur bewundern.

  28. Die strunz-dämlichen NRW-Politiker bekämpfen mit mehr Polizei nur die Probleme aber nicht die eigentlichen Ursachen.

    Die Ursachen sind die hunderttausenden ausländischen Verbrecher, die türkisch/libanesisch/kurdischen Verbrecherclans, die zigtausenden Intensiv-Täter (meist Türken, Osteuropäer, Libanesen, Kurden, Neger usw.), Salafisten.

    Solange die nicht konsequent bekämpft und abgeschoben werden, kann man noch etliche tausend Polizisten in den Ruhrstädten sinnlos verheizen..

    Aber das NRW-Kalifat ist bunt und steht scheinbar auf Ausländergewalt.

    In 10 Jahren ist das Ruhrgebiet das größte Ghetto/Slum Europas und Rot/Grün fühlt sich wohl!

    Ist ja alles eine Bereicherung!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Doch mehr Polizisten in NRW?

    Nordrhein-Westfalen will in diesem Jahr deutlich mehr Polizisten einstellen als in den vergangenen Jahren. Die „erhebliche Verschlechterung” der inneren Sicherheit an Rhein und Ruhr hat offenbar zu einem Umdenken geführt. Jürgen Antoni (AfD) spricht von einem „Schritt in die richtige Richtung”, der aber nicht ausreichend sei.

    http://www.blu-news.org/2015/08/31/doch-mehr-polizisten-in-nrw/

  29. Ich glaube fest daran, daß sich eine Beurteilung des Gegenüber in den ersten Sekunden des visuellen Eindrucks festsetzt! Das ist einfach ein Mechanismus, der uns den Umgang miteinander möglich macht, ohne eine lange Diskussion oder einen ausgedehnten Beurteilungsvorgang.
    Das Bild oben sagt mir daher erst mal ALLES!

  30. #22 BRDDR (31. Aug 2015 12:28)

    Gauck: Wir müssen „Nation“ neu definieren

    Wen meint der Mann mit „wir“? Er wird wohl die Politiker meinen. Denn mit dem Pack wird er sich ja wohl kaum auf eine Stufe stellen.

    Schon der ganze Tonfall ist verräterisch:

    vereinnahmend, manipulativ, Alternativlosigkeit behauptend („wir müssen“)

    Gauck erweist sich immer mehr als Kettenhund des politischen Establishments. Er ist kein Präsident des Volkes oder für das Volk.

  31. Hört doch mit Petitionen auf
    was passiert da?

    Gelesen
    Gelacht
    Gelocht
    was gedenkt Ihr zu tun?

  32. Dass mal so eben 1 Millionen Fremde bei uns auf der Matte stehen, und sagen hier bin ich und hier bleibe ich, gib mir Verpflegung und Unterkunft und eine Arbeit, das geht schon mal überhaupt nicht. Und wenn das alles so wertvolle und uns bereichernde Arbeitskräfte sind, die unsere Sozialkassen füllen, warum greifen die Spanier, Italiener und Franzosen sie denn nicht ab, bevor sie bei uns angelangt sind. Die Propaganda in Rundfunk, Fernsehen und Käsblättern klingt immer mehr nach Nordkorea. Und ein halbstaatlich angeordnetes öffentliches Massenweinen wird es bei uns auch bald geben, Claus Kleber hat ja schon einen Versuchsballon gestartet.

  33. Wie man sieht, er hat einfach zuviel Schächtefleisch mit Cortisol gegessen!
    Er ist nur mitteldick u. trotzdem im Gesicht aufgedunsen:
    http://www.bva.bund.de/DE/Organisation/Abteilungen/Abteilung_ZfA/Auslandsschularbeit/Fachberater/Nordamerika/Chicago/Aktuelles/Archiv/2011/Inhalt_UNISDeutschkurstrifftHannesStein.html
    Da es keine 15 Mio. Juden auf der Welt gibt u. längst nicht alle koscher essen, könnte man sagen, laßt sie doch Tierquäl-Fleisch produzieren. Aber Juden schächten u. verkaufen Halal-Fraß auch für Moslems. Und Moslems gibt es rd. 2 Mrd. auf der Welt.

    Hannes Stein, 2. v. rechts:
    Kleines Männchen – große Klappe! Der Schwätzer aus dem Elfenbeinturm.
    http://www.honestly-concerned.org/Temporary/Kuenzel+Lusiger+Sahm+Soeren+Stein+Stawski_klein.jpg

    Hannes Stein als Autor:
    http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss_2?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&url=search-alias%3Dstripbooks&field-keywords=hannes+stein
    Wahrscheinlich hat Hänschen Stein noch nie richtig malocht! So versteht man, weshalb die grausam ausgearteten kommunistischen Kampagnen gegen Intellektuelle, beim Pöbel so gut ankamen:

    Kambodscha

    „Die Roten Khmer begannen, die radikalen Ideen ihres „Bruders Nummer 1“ vom kommunistisch-primitivistischen Bauernstaat konsequent umzusetzen, und zwangen die Bevölkerung unter Androhung der Todesstrafe, die Hauptstadt binnen 48 Stunden zu verlassen. Sie sollten auf dem Lande als Bauern und Landarbeiter eingesetzt werden. Intellektuelle (auch Brillenträger wurden dafür gehalten) galten als überflüssig und unerwünscht. In den folgenden vier Jahren wurden vor allem der gebildete Teil der Bevölkerung und Regimekritiker von den Roten Khmer ermordet. So überlebten dieses Kapitel der kambodschanischen Geschichte landesweit nur 50 Ärzte und 5.000 von vormals 20.000 Lehrern.“ (Wikipedia)

    Auch in der DDR wurden Kampagnen gegen Denker gefahren. Transportmittel der Staatspropaganda war u.a. die Krimiserie „Polizeiruf 110“, die nun regelmäßig in der BRDDR, im Staatsfernsehen wiederholt werden: Bösewichte sind hier Lehrer, Wissenschaftler, Ärzte, Museumsdirektoren.

    Natürlich bin ich gegen Zwangsmaßnahmen.

    Aber wer schafft heuzutage noch wirklich, außerhalb der Dienstleistungs- u. Unterhaltungsindustrie? Journalisten, Sozialarbeiter, Amtsschimmel, Autoren, Pop(p)sternchen „Irgendwas mit Medien“ – wie Sand am Meer!

    TROTZDEM: Gibt es noch Handwerker, die in der Freizeit ins Klass. Konzert gehen?

  34. Welche Lichtjahre zwischen der Realität und dem hilflosen Nichthandeln der Berliner Politik liegen, offenbaren diese zeitgleichen Meldungen und Reaktionen:

    Flüchtlinge strömen in Züge nach Deutschland

    In Budapest hat sich die Polizei vom Ostbahnhof zurückgezogen. Hunderte Flüchtlinge strömen auf Züge nach Deutschland. ….

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article145529161/Fluechtlinge-stroemen-in-Zuege-nach-Deutschland.html

    Zeitgleich twitert Merkels Regierungssprecher:

    Steffen Seibert ?@RegSprecher 1 Std.vor 1 Stunde

    .@MatthiasMeisner Nein. Es gibt keine Sonderzüge. EU-Recht gilt:Wer nach Ungarn kommt,muss sich dort registrieren+Asylverf. dort durchführen

  35. Ja, ja die typische bunte Propaganda, daß angeblich die Grenzen nichts nützen würden greift derzeit um sich. Gestern im Propaganda-TV wurde dem Zuseher vermittelt das Ungarns Grenze gar nichts helfen würde. Sie sei total undicht und die Flüchtlinge würden sie überrennen. Ich glaube von dem kein Wort.

    Würden wir mal lieber 10 Milliarden Euro im Jahr investieren um Europas Grenzen zu sichern, dann hätten wir die sichersten Grenzen der Welt, so schaut’s aus.

  36. @ #35 Drohnenpilot (31. Aug 2015 12:53)

    Jäger will einfach mehr fremdkulturkompetende Polizisten ausbilden, sozusagen der Dolmetscher in Polizeiuniform, der bei Seinesgleichen(Türken, Arabern, Negern usw.) beide Augen zudrückt, gerne auch gegen Bakschisch. Wetten? Schon jetzt können sogar Ausländer ohne deutschen Paß Polizisten werden:
    http://sek-einsatz.de/polizei-themen/bewerbung-als-nichtdeutscher-oder-als-eu-buerger-bei-der-polizei/2514

    WIR SIND BUNT
    „Bewerben ohne deutschen Pass?
    Als Ausländer in den öffentlichen Dienst? Das geht doch gar nicht! – Geht doch!…“
    http://www.wir-sind-bund.de/WSB/DE/Jugendliche/ohneDtPass/ohnedtpass-node.html

  37. #19 johann (31. Aug 2015 12:22)

    Schmidt: Es kann für die Aufnahme von Menschen, die vor Verfolgung fliehen und Schutz brauchen, keine Grenze nach oben geben (….)

    Die Umvolkung tritt jetzt in ihre entscheidende Phase: Innerhalb weniger Jahre sollen so viele Millionen Einwanderer in Deutschland angesiedelt werden, dass vollendete, unumkehrbare Tatsachen geschaffen werden und die Deutschen in ihrem eigenen Land zur Minderheit werden.

  38. @ #26 Henk Boil (31. Aug 2015 12:33)

    SYRIEN EINWOHNER, WIKIPEDIA:

    20.960.588 (2010), davon mehr als 4 Mio. ins Ausland geflüchtet (6/2015)

  39. übrigens,

    NTV, um 13.30 Uhr live Pressekonferenz

    mit der “ Mutti “ Merkel die hat bestimmt die ein oder andere Überraschung für uns alle zum Thema “ Flüchtlinge “

    ein “ muß “ für jeden normalen, der sich frech von der Polit und Jet-Set Glitzer Kultur Elite diesen Landes als “ Pack “ bezeichnen lassen muß

  40. Ich hatte heute Nacht einen schlimmen Albtraum : Ich hatte geträumt, dass fast täglich 1.000 „Flüchtlinge“ ins Land strömen – aus jeder religiösen Richtung, unkontrolliert, ohne Gesundheitsprüfung, teilweise ohne Bildung, fast alles nur einzelne Männer mit dunkler Hautfarbe. Ich hatte geträumt, dass man diese Menschen sogar in kleine Dörfer „verfrachtet“, wo sie keinerlei Möglichkeiten haben, sich irgendwie an der Gesellschaft zu beteiligen und nur in ihren kleinen Zelten hinvegetieren. Ich hatte geträumt, dass man den Einheimischen sogar die Schulen und Turnhallen nimmt, nur weil man nicht mehr wusste, wohin mit den ganzen Menschen. Ich hatte geträumt, dass die Regierung sogar die Bürger belügt, in dem man ihnen vorgauckelt, es wären alles Kriegsflüchtlinge. Ich hatte geträumt, dass wir einen Bundespräsidenten haben, der sich überhaupt nicht für die Bürger einsetzt, ja sie sogar bekämpft. Ich hatte geträumt, dass wir eine Bundeskanzlerin haben, die überhaupt nicht willens ist, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden. Ja, die genau wie ihr ostdeutscher Kollege die eigene Bevölkerung bekämpft. Ich hatte geträumt, das sich Deutschland als ziemlich einziges Land der Welt sich grundsätzlich gegen die eigenen Bürger stellt. Ich hatte geträumt, dass der Deutsche nur noch als Zahlmeister wahrgenommen wird, dass man ihm jegliche freie Meinungsäußerung genommen hat. Dann bin ich schwitzend und triefnass wach geworden und wusste : Es war nur ein Traum. Meine Güte, war ich froh. Was man doch manchmal für einen Mist träumt. NIEMALS würde unsere Regierung SO handeln. Da bin ich mir sicher.

  41. OT aber eigentlich doch nicht OT :
    Jetzt gleich PK mit Merkel um 13:30 live auf phoenix und dem heute (nur heute ?) fast kollabierendem Asylanten-Sender nt-v.

    Wird die 1 Million geknackt ?

  42. #51 Kleinzschachwitzer (31. Aug 2015 13:19)
    Genau.
    Manchmal bin ich noch etwas überrascht, dass es „erst“ jetzt eintritt. Die Mittelmeer- und Balkanroute war doch schon länger im Prinzip offen.
    Und dass in Deutschland praktisch jeder reinkommen UND bleiben darf, dazu üppig alimentiert, ist doch schon seit Jahren in aller Welt bekannt.

    Als Erklärung habe ich nur den Umstand, dass in den anderen „Dublin-Staaten“ in den letzen Jahren Asylaufnahme, Registrierung etc. praktisch aufgegeben wurde und alle ohne größere Hindernisse nach Deutschland weiterreisen können.
    Das hat sich sozusagen jetzt auch „offiziell“ bei den „Flüchtlingen“ herumgesprochen. Aus dem Rinnsal wird jetzt eine Flut.

  43. #4 kaeptnahab (31. Aug 2015 12:02)

    was, wenn in afrika irgendeine seuche(pest) die hälfte der bvevölkerung sterben läßt?
    – – – – – – – – –
    Das wird die EU (besonders Deutschland) mit Sicherheit zu verhindern wissen, genau wie sie sich bei der Bekämpfung von EBOLA ja fast überschlagen hat, damit nicht all zuviele Neger daran sterben….
    🙁

  44. @ #36 Zwiedenk (31. Aug 2015 12:51)

    Müssen wir auf ewig mit jeder US-Regierung befreundet sein???

    Als meine beste Freundin einen Gambier heiratete, mimte ich noch – nach Warnschüssen, die ich abgab – die Trauzeugin u. dann zog ich mich zurück. Schon zur Geburt ihres Kindes schickte ich Babysachen nur per Post.

    Jede Freundschaft kann man beenden! Sogar Ehen.

  45. Heute Morgen zufällig noch gelesen:

    Israel: Oberstes Gericht erklärt Haft für afrikanische Immigranten für gesetzwidrig
    „Israel hat sein ganz eigenes Flüchtlingsdilemma. Vor etwa zehn Jahren kamen die ersten. Es waren Hunderte, die jeden Tag am löchrigen Zaun an der Grenze zu Ägypten standen und um Einlass bettelten. Verzweifelte Männer, Frauen, Teenager, Kleinkinder, die meisten aus Eritrea und dem Sudan. Heute ist die Grenze dicht, doch die hier lebenden 45.000 Menschen haben keinen offiziellen Status, sind lediglich geduldet. Zum dritten Mal versuchte die Regierung jetzt, das Anti-Infiltrierungs-Gesetz zu verschärfen. Doch das Oberste Gericht urteilte dagegen.(…)“ http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/23130

  46. Auch in Israel gibt es Amnesty International und Menschen, die alle Flüchtlinge – auch die im Negev – willkommen heißen. Nur finden diese Leute nicht so viel Gehör wir bei uns. Die Israelis wissen von der Kluft zwischen Wünschbarem und der Realität.
    PS Auch wenn ich mit Hannes Stein in dieser Hinsicht nicht übereinstimme: Man muss ihn nicht zum Deppen erklären. Er verfügt über eine hohe Allgemeinbildung und viel Intelligenz. Sich im Ton zu mäßigen, sollten wir immer im Hinterkopf behalten.

  47. Trittbrettfahrer und der 5. Folgeantrag
    Kürzlich veröffentlichte der rbb ein Interview mit der Monika Dölz , eine von 18 Entscheidern in der Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge in Berlin-Spandau.

    Viele versuchen sich als Trittbrettfahrer
    „Fast jeder Syrer bekommt am Ende ein Bleiberecht. Das hat sich rumgesprochen. Viele versuchen sich als Trittbrettfahrer, sagt Monika Dölz. Deswegen wird mit einer Sprach- und Textanalyse nachgeprüft, woher die Menschen stammen. „Da kommt bei den meisten zurzeit heraus, dass sie aus den GUS-Staaten kommen, also Kurden, die in Armenien oder Südrussland leben. Und die sagen dann, sie sind Kurden aus Syrien.“
    Und ein Insider (Aldeen) ergänzt: „Gefälschte Dokumente für Syrer sind gerade ein riesiges Geschäft“.

    Asylchancen der Roma liegen bei null

    Die zweitgrößte Gruppe der Antragsteller kommt aus den West-Balkanländern, also Serbien, Mazedonien und Bosnien-Herzegowina. Es sind vorwiegend Roma, deren Asylchancen bei null liegen – vor allem seit der neuen Regelung über die sicheren Herkunftsländer. „Die Leute wissen, dass sie keine Chance haben. Die kommen hierher wegen der drei oder sechs Monate Sozialhilfe oder Krankenversorgung. Sie wissen, sie müssen zurück. Sie sagen auch in der Anhörung, ich möchte noch ein paar Monate bleiben, um meine Zähne richten zu lassen, und dann kehren wir zurück. Das ist keine politische Verfolgung. Deswegen werden die auch alle als offensichtlich unbegründet abgelehnt.“ … „Wir haben die Erfahrung gemacht, dass sie wieder kommen. Manche haben hier schon fünf Folgeanträge gestellt. Also wenn es hier schön war, dann kommt man auch gerne wieder.“

    http://www.rbb-online.de/politik/thema/fluechtlinge/berlin/spandau–vor-allem-syrer-und-roma-wollen-asyl.html

  48. Die neueste Entwicklung in Ungarn:

    http://www.focus.de/politik/ausland/freie-weiterreise-ungarn-laesst-fluechtlinge-in-zuege-nach-oesterreich-und-deutschland_id_4913984.html

    Also doch, freie Fahrt für die syrischen Neubürger in Richtung Deutschland! Ich vermute mal, daß die Aktion zwischen der deutschen und der ungarischen Regierung abgesprochen ist. Wahrscheinlich waren die ersten Meldungen zutreffend, wonach Deutschland die Asylbewerber in Charterzügen abholen wollte. Nachdem es wahrscheinlich einiges an Protesten aus der deutschen Bevölkerung gegeben hat, stellt man die Sache nun so dar, als ob die Ungarn die Syrer auf die Reise geschickt hätten.

    Das Ergebnis bleibt dasselbe!

  49. @ #3 Meik (31. Aug 2015 12:01)

    Ich meine mich an eine Fernsehsendung mit Peter Scholl-Latour zu erinnern, in der er sagte, eine Kompanie weißer Elitesoldaten wäre in der Lage, eine Revolution in jedem afrikanischen Land niederzuschlagen.

    Das ist (leider) so.
    Wann immer es in den vergangenen Jahrzehnten in einer ehemaligen französischen Kolonie gekokelt hat, hatte die Fremdenlegion – und die besteht längst nicht mehr ausschließlich aus Weißen – die Situation nach ein paar Tagen unter Kontrolle.
    Ein Freund von mir arbeitet seit Jahr und Tag für eine namhafte deutsche Firma als Tiefbauingenieur in Nigeria. Zu seinem nigerianischen Freundeskreis zählen weit mehr schwarze Afrikaner als Weiße. Sein resignierendes Urteil: Die Schwarzen (Nigerianer) sind im Allgemeinen ungemein herzliche, fröhliche und lebenslustige Menschen. Nur: Logisch, klar und strategisch denken können sie einfach nicht.
    PS: An französischen (Elite-)Universitäten wie der ENEL wird seit langem – auf afrikanische Anregung! – darüber nachgedacht, ob es im Interesse der schwarzen Afrikaner (und auch der Europäer!) nicht besser wäre, eine Rekolonisierung des afrikanischen Kontinents in die Wege zu leiten, die die Fehler der Vergangenheit nach Möglichkeit vermeidet, die ausnahmslos korrupten Eliten stürzt und den „Bürgern“ Afrikas ihre so unermeßlich reichen Länder nach zwei Generationen westlicher Erziehung „behutsam“ und kontrolliert zurückgibt.
    Aber vielleicht wäre es dafür längst zu spät…
    PPS: In dieser sehr akademischen und durchaus darwinistisch angehauchten Diskussion spielen die islamischen Länder übrigens überhaupt keine Rolle. Diese gelten entwicklungspolitisch und sozial-evolutionär als ‚failed cultures‘.

    Don Andres

  50. Da ist ein Denkfehler in dem Artikel. Jude ist nicht äquivalent mit Israeli.
    Also was hat ein deutscher Jude mit der Politik Israels zu tun? Er darf dort nicht einmal wählen.
    Dem liegt die Denkweise des Dritten Reichs zugrunde, dass ein Jude kein Deutscher sein könne.
    Die Junge Freiheit hat den richtigen Ansatz der Kritik. Der PI-Artikel ist daneben.

  51. Obwohl Jude gehört Hannes Stein als Korrespondent der WELT, freundlich ausgedrückt, sicher nicht zu den intellektuellen Leuchten des Flüchtlingslobby-Blattes.
    —————
    Obwohl Jude? Das implziert ja zwei Dinge.
    Entweder ist jeder Jude, nach kewils Meinung super intelligent – was man im besten Fall als Anbiederung zu interpretieren ist, oder er ist der Meinung das jeder der nicht radikal Anti-Arabisch ist, automatisch ein Vollidiot ist – aber das ist eben eine dumme und kurzsichtige Sichtweise.
    Wie man es dreht und wendet – mal wieder der übliche kewil Mist; undurchdacht aber dafür überheblich.

  52. Wenn Hannes Stein so sehr für die USA schwärmt, warum propagiert er dann nicht, dass Deutschland bzw. die EU sich gegenüber Afrika und Asien und Nahost genau so abschirmt wie die USA gegenüber Mexiko?

    FLÜCHTLINGSPOLITIK IN DEN USA

    Die Grenzen des amerikanischen Traums

    Die Flüchtlingsströme aus Syrien stellen Europa vor eine große Herausforderung. Die USA berührt das kaum. Dort geht man mit den eigenen Asylsuchenden nicht zimperlich um

    Mehr:

    http://www.cicero.de/weltbuehne/59673

    _

    So ergeht es Asylanten in der USA.

    https://www.youtube.com/watch?v=pJf6Mt-as_k

  53. hat sich hier jemand mal mit den
    Einwanderungs-bzw. Einbürgerungsbedingungen der Israelis beschäftigt…?

  54. # 60 unermüdlich

    PS Auch wenn ich mit Hannes Stein in dieser Hinsicht nicht übereinstimme: Man muss ihn nicht zum Deppen erklären. Er verfügt über eine hohe Allgemeinbildung und viel Intelligenz. Sich im Ton zu mäßigen, sollten wir immer im Hinterkopf behalten.

    Nun ja, hohe Intelligenz schützt vor Blödheit nicht. Und diese hat der von Ihnen geschätzte Herr Stein seinerzeit an den Tag gelegt, als er versuchte, Sarrazin in einem polemischen Artikel unter anderem damit ans Bein zu pissen, dass er Sarrazin vorhielt, entgegen dessen Aussagen sei Intelligenz dominant nurture, nicht nature. Die Implikation war eindeutig, als „Biologist“ sei Sarrazin auch „Rassist“ und damit eh nicht diskurswürdig, weil irgendwie „rechts“ und pfui.

    Da hat sich Herr Stein verhalten wie ein unterkomplexer Antifakläffer.

    Das entspricht natürlich der klassischen Realitätsverweigerung des linken Milieus, das alles ausblenden muss, was dem eigenen egalitär utopistischen Weltbild widerspricht.

    Ähnliche kognitive Lapsus sind mir übrigens bei Stein schon häufiger aufgefallen.

    So ist er auch eifriger Anhänger der realitätswidrigen These, die Afroamerikaner in den USA seien Opfer eines dort immer noch grassierenden Panrassismus.

    Von seinem unverhohlenen antideutschen Ressentiment an der dieser Stelle ganz zu schweigen.

    So deprimierend die jetzige Entwicklung ist, so klärt sie doch einige Fronten. Dies ist immerhin von Vorteil.

  55. Beide Schreiber (JF und PI) ignorieren, dass es in Hannes Steins Artikel in der Hauptsache um Harper Lees Roman „Gehe hin, stelle einen Wächter“ handelt, die damals, Ende der Fünfziger, abgelehnte Erstfassung des Romans „Wer die Nachtigall stört“. Denn was Stein uns mitteilen will, ist nicht ganz klar: Einerseits sagt er: „Europa wird schwarz – so what?“ Andererseits empfiehlt er uns mehrfach, Harper Lees Roman „genau zu studieren“? Warum?

    Harper Lees Held Atticus Finch, Rechtsanwalt, Inbegriff farbenblinder Rechtschaffenheit, sieht zwanzig Jahre später die Rassenfrage etwas differenzierter, Stein: „Seiner eige-nen Einschätzung nach ist Atticus Finch kein Rassist. Er ist nur überzeugt, dass die Amerikaner afrikanischer Abstam-mung nicht mündig seien, für sich selber zu sprechen.“ Atticus Finch möchte, „dass die Weißen herrschen – ohne Grausamkeit, aber auch, ohne jemals Zügel und Peitsche aus der Hand zu legen“.

    Sollen die Europäer deshalb Harper Lees Roman „genau studieren“? Zügel und Peitsche? Ist es das? Oder warum?

    Der erste PI-Satz sollte übrigens schleunigst verschwinden, er ist von seltener Dämlichkeit (sorry!). Hannes Stein ist, „obwohl Jude“, keine intellektuelle Leuchte – geht’s noch?

  56. Hannes Stein, bitte selbst paar „Flüchtlinge“ aufnehmen, Danke!

    Und nicht so viel Bockmist verfassen!

  57. Hannes, was glaubst du, was passiert, wenn Europa früher oder später dieselben Methoden anwendet wie Israel? Warum sollen das 700 Millionen Europäer nicht genauso fertigbringen wie sieben Millionen Juden?
    ———————-
    Weil wir hier den Schuster haben, der sich von seinen Leisten erhoben hat – und dessen Stimme hat Gewicht, und war für eines.

    In der http://www.sueddeutsche.de/politik/fluechtlingspolitik-die-aussagen-seehofers-bergen-eine-gefahr-1.2579538
    tönte er am

    Deutschland sollte aufgrund seiner Geschichte und seiner Erfahrung mit Flucht und Vertreibung ein hohes Verständnis für Flüchtlinge aufbringen. Zudem sind wir nach wie vor ein wohlhabendes Land. Deshalb sollten wir Menschen aufnehmen, die vor einem Bürgerkrieg in ihrem Land fliehen, wie derzeit die Syrer. Wenn ich aber sehe, wie heute einige Bürger gegen Flüchtlinge hetzen, dann frage ich mich: Wie sehr ist das hohe Gut der Menschenwürde eigentlich noch in den Köpfen verankert? Denn auch die Menschenwürde von Flüchtlingen gilt es zu wahren.

    – Wie lässt sich das Verständnis für Flüchtlinge und Minderheiten in Deutschland erhöhen?

    Das beginnt in den Schulen. Wenn Kinder mit Migrationshintergrund gut in eine Klasse integriert werden und mit einheimischen Kindern aufwachsen, fördert das das Verständnis füreinander. Natürlich ist das keine Lösung für die nächsten vier Wochen, aber ein wichtiger Schritt für die Zukunft.

    Alles beantwortet?

  58. #70 Heta

    Nun ja, der Roman „Gehe hin, stelle einen Wächter“ entzieht sich ja einer klaren Wertung…je nach weltanschaulicher Perspektive liest man komplett andersartige Interpretationen des Subtextes dieses Romans.

    Stein´s Aufforderung an den Leser,“Europäer täten gut daran, den neuen Roman von Harper Lee genau zu studieren.“, kann somit auch alles und gar nichts suggerieren.

    Die Zielrichtung Stein´s Artikels ist aber klar: die kleingeistigen Europäer werden sich der Masseneinwanderung arabischer und afrikanischer Massen nicht widersetzen können.

    Aus der Rhetorik Steins trieft in dem Zusammenhang einige Schadenfreude.

    Aber aus Stein´s Sicht brauchen sie das auch nicht, denn die einzigen Unterschiede zwischen den Europäern und den einflutenden Arabern und Afrikanern ist der Pigmentierungsgrad ihrer Haut:

    Stein:

    Hier ein paar Zahlen, die Schätzungen der UN entnommen sind: Es gibt heute 738 Millionen Europäer (von denen ungefähr 500 Millionen innerhalb der Europäischen Union leben). Ihnen stehen knapp 1,4 Milliarden Afrikaner gegenüber. Um 2050 wird es 707 Millionen rapide alternde Europäer geben, aber 2,4 Milliarden Afrikaner.

    Im Jahr 2100 rechnen die UN mit nur noch 646 Millionen Europäern – gleich gegenüber am anderen Ufer des Mittelmeeres leben dann 4,4 Milliarden Afrikaner. Man muss kein Prophet sein, um zu erkennen: Viele dieser Afrikaner werden versuchen, das Mare Nostrum zu überwinden, um dort ein neues Leben zu beginnen, wo ihnen und ihren Familien eine Zukunft winkt.

    Manche werden vor ethnischen Metzeleien ans rettende Ufer flüchten, manche vor dem Hunger; manche werden kommen, weil sie glauben, dass sie in Italien, Frankreich, Deutschland, Holland bessere Aufstiegschancen haben. Und natürlich werden – auf krummen wie auf geraden, legalen Wegen – nicht nur edle Menschen einwandern, sondern auch Kriminelle und Fanatiker aller Schattierungen. Nichts davon ist unnormal, nichts davon muss einen denkenden Menschen mit Schrecken erfüllen. In Europa werden künftig eben mehr Leute mit dunkler Haut leben als je zuvor in seiner Geschichte. So what?

    So what?

    Das kann aber nur jemand sagen, der bösartig schadenfroh oder aber „blöd“ in dem Sinne ist, als er die biologischen und psychomentalen sowie die hieraus resultierenden soziokulturellen Unterschiede verschiedener Menschengruppen nicht erkennt…akzeptieren kann oder aber eine zeitnah nicht vorhandene Plastizität der menschlichen Natur phantasiert.

    Ein Blick nach Baltimore oder in die nicht so hippen Teile Brooklyns beweisen das aufs härteste.

    Stein ist intelligent, gebildet, links und blöd.

    Oder in umgekehrter Reihenfolge.

    Die Religion kann außen vor gelassen werden.

    Den Unmut über die Elaborate Stein´s kann ich aber nachvollziehen.

  59. Mit dem „pro-israelisch“ scheints ja nicht weit her zu sein. Weil Stein Jude ist muss er auch zur Asylpolitik Israels Stellung nehmen? Warum? Nicht jeder juedische europaeische Buerger ist unbedingt pro-Israel.Sie fordern ja auch nicht von jedem Korrespondenten mit christlichem Hintergrund sich zu paepstlichen Entscheidungen aeussern zu muessen.Israel gehoert nicht zu Europa, und die israelischen Staatsbuerger sind Israelis und nicht alle unbedingt Juden.Kewils Beitrag hat einen unangenehmen Beigeschmack

  60. #10 Juliet (31. Aug 2015 12:10)

    Dass es auch unter Menschen dieser Abstammung oder Religion bzw. Kultur Leute eher zweifelhafter Fähigkeiten gibt, wie diesen Schreiber von der Welt, ist völlig normal und ändert nichts an den grundlegend positiven, für mich geradezu bewundernswerten Errungenschaften und Fähigkeiten dieses Volkes.

    Darf ich mal fragen, was das denn für „grundlegend positive“, bzw. „geradezu bewundernswerte Eigenschaften“ sein sollen, die sie dieser Religion/Kultur zuschreiben?

    Meine Erfahrungen mit gläubigen Juden ist folgende: Wenn keine Kameras mitlaufen, macht man oftmals keinen Hehl daraus, ausschließlich unter sich bleiben zu wollen- maßt sich aber an, andere Völker, die denselbn Wunsch äußern, mit Dreck zu bewerfen (NATSIIIEEHHH!)

    Schonmal den „Shit-Storm“ erlebt, wenn sie als Christ eine Jüdin/einen Juden heiraten wollen?? Oftmals werden sie als Christ als „nicht gut genug“ für einen Juden/eine Jüdin befunden (War ein Bsp. aus meinem Bekanntenkreis)

    Und eine größere Demütigung, als andere Völker/Nicht-Juden als Goyim/Goy (=Vieh) zu bezeichnen und ihnen grade mal einen Sklaven-Status zuzugestehen… zeugt für meine Begriffe nicht von Größe um es sehr dezent auszudrücken.

    Ich weiß, dass ich mich hier auf PI mit einer solchen Aussage sicher nicht beliebt mache… aber ich krieche niemandem in den Arsch, der in mir nur Vieh..nur einen Sklaven sieht.

  61. Von Israel lernen, heißt siegen lernen. Israel wurde mehr als genug für seine Grenzen kritisiert. Nun wünscht sich Europa solche Grenzen zu haben. Schon bald wird jede westeuropäische Großstadt sein eigenes Gaza haben. Dann werden wir sehen, wie viel Verständnis für die „armen“ Palästinenser der Westen noch haben wird. Denn wer die Welt glauben lassen wollte, dass die Palästinenser Friedensengel sind, musste allen erzählen, dass der Islam die Religion des Friedens ist. Es gibt übrigens viele anti-jüdische und anti-israelische Juden, es gibt ja schließlich auch die deutsche Antifa, die schreit „Deutschland verrecke“, „Nie wieder Deutschland“ und „Volkstod jetzt“. Die sollte man aber nicht besonders ernst nehmen, weil sie irrationale Spinner sind.

  62. Wenn Hannes Stein, der auch unter der Achse des Guten veröffentlicht, Käse schreibt, schreibt er eben Käse, was bei Journalisten ja nichts außergewöhnliches ist…
    Dass er Jude ist, ist eigtl. wurscht dabei (außer er macht diese Tatsache zum Argument wie beispielsweise Koks-Mischel), aber es ist einfach idiotisch, ihn wie jeden anderen Juden in Europa, Rußland, Argentinien, Australien oder den USA für Israel und dessen Politik, zu der ich nur sagen kann: right or wrong – Israel is ours!, irgendwie „verantwortlich“ machen zu wollen.
    Das Judentum, wie es in Israel heimisch ist, ist ausgesprochen vielfältig: säkular und religiös, west- und osteuropäisch, afrikanisch und amerikanisch, okzidentalisch und orientalisch, patriarchalisch und liberaldemokratisch, links und rechts.
    Tatsächlich wollen und wollten die Zionisten mit einer Staatsgründung nicht nur dem Antisemitismus im alten Europa, Rußland und Amerika begegnen, sondern sehr wohl auch einem Verschwinden des Judentums durch zuviel Assimilation.
    Eine Folge der jüdischen Staatsgründung ist, dass sich das Land, trotz der Araber innerhalb und außerhalb seiner Grenzen und dem Zuzug vieler Asiaten, Europäer (z. B. Kirchenmitarbeiter) usw. seinen jüdischen Charakter erhalten will.
    Übersetzt heißt das, dass wir uns in Europa unseren (jüdisch-)christlich-abendländischen Charakter bewahren müssen, der auch Humanismus, Aufklärung und, als Dekadenzerscheinung, „die Linke“ möglich gemacht hat, und deswegen Islamisierung und eine Invasion der Dritten Welt, wie sie seit „68“ von Linksgrünen forciert wird, abwenden müssen.
    In der oben zitierten Jungen Freiheit schreibt Karlheinz Weißmann dazu sehr richtig:
    „Trotzdem gibt es hier und seit langem einen pathologischen Zug des Seelenlebens, der vielleicht schon in der Schwärmerei für die ‚edlen Wilden‘ einen Ausdruck fand, aber bestimmt im naiven Antikolonialismus, und in der Praxis der Unterstützung von algerischen oder vietnamesischen Befreiungsfronten nicht nur durch Kommunisten, sondern auch durch brave Sozialdemokraten und Kirchenleute.
    Lange bevor Frantz Fanon mit seinen Vernichtungsphantasien zum Star der Achtundsechziger aufstieg und die Dritte-Welt-Ideologie zum Grundbestand des gesellschaftlichen Konsensus wurde, dessen Kernaussage lautet, daß nichts, was zum Erbe Europas im eigentlichen Sinn gehört, irgendeinen Wert hat, war unter gebildeten Europäern die krankhafte Vorstellung eingefressen, daß es um den Globus besser stünde, wenn es uns nicht gäbe.“

    Obige Kommentare über „die Politik der Juden Israels“ (und darüber hinaus!) haben ein unschönes G´schmäckle und reihen sich ein in den von Weißmann beschriebenen „naiven Antikolonialismus, und in die Praxis der Unterstützung von algerischen oder vietnamesischen Befreiungsfronten nicht nur durch Kommunisten, sondern auch durch brave Sozialdemokraten und Kirchenleute.“
    Im Falle des „zionistischen Kolonialismus“ gibt es freilich nicht nur linksliberale bis linksextremistische Kritiker und Aktivisten, sondern auch rechtsextreme und islamische, die allesamt durch den Anti-Zionismus, als neuem Antisemitismus geeint werden!

  63. Leute wie Hannes, Stieglitz, Krugman&Co. schaden dem Judentum objektiv und sollten besser ihre dumme Klappe halten.

  64. #8 ratloser

    Hannes Stein…ich weiß noch wie er einmal schrieb, dass Intelligenz nur zu unwesentlichen Anteilen vererbt werde

    Es ist einleuchtend, dass er das denkt, denn er sieht sich selbst als Beispiel dafür. Vermutlich waren seine jüdischen Eltern typischerweise sehr intelligent, haben es aber versäumt, allzuviel eigenständige Denkkraft ihrem Sohn zu vererben. Daher ist er ausschließlich in der Lage, in den engen Schablonen und schubladenhaften Denkmustern zu wandeln, die die Political Correctness ihm eingetrichtert hat.

  65. Was Kewil da schreibt ist teils nicht richtig. Die Situation in Israel ist anders. Aber schwamm drüber. Mir geht es um Hr. Stein. Ich kenne ihn nicht, und habe sein Zeug nicht gelesen. Für mich ist so einer Mitglied des Judenrats. Ein Kollaborant der die eigenen Glaubengenossen ans Messer liefert. Ich bin Jude und fühle mich von so einem Vollkoffer nicht vertreten. Ebensowenig vertritt mich der Ober-Judenrat des Zentralrats. Diese linksliberalen Überzeugungstäter verstehen nicht das die massive Einwanderung von Muslimen eine tödliche Bedrohung für die hier lebenden Juden sind!

Comments are closed.