bahnfahrenHamburg – Aus Angst vor „schlechter Presse“ hat der HVV seine Fahrkartenkontrolleure angewiesen, bei Flüchtlingen, die ohne Ticket angetroffen werden, ein Auge zuzudrücken. Das geht aus einem internen Schreiben des Unternehmens hervor, das BILD vorliegt. Wörtlich heißt es darin: Bei „Asylsuchenden“ müsse man „viel „Augenmaß walten lassen“, da viele von Ihnen „Opfer von professionellen Fahrkartenfälschern“ würden oder „nachvollziehbar kaum Kenntnisse“ von der HVV-Tarifstruktur hätten… (Die Einheimischen sollten geschlossen auch nichts mehr zahlen, aber dazu sind die hanseatischen Gutmenschen zu blöd! Foto oben: Symbolbild)

image_pdfimage_print

 

140 KOMMENTARE

  1. Dafür wurde auch gleich das „Schwarzfahrergeld“ von 40 auf 60 Euro erhöht. Irgendwie muß das Geld ja wieder reinkommen..

    Wie war das mit dem Gleichbehandlungsgesetz -hab ich übrigens in der Firma nie unterschrieben- hatte da im Moment gar keine Zeit dafür und dann war es vergessen….bringt ja eh nichts, wo wir wieder beim Thema von oben sind…

  2. Genau und der Deutsche muss dafür jedes Jahr tiefer in die Tasche greifen und wird zuweilen auch mal füt ein paar Monate verdonnert, wenn er zu oft schwarz gefahren ist. Wir müssen diesen Irrsinn stoppen! Die Schmerzen werden immer heftiger, aber es ist einfach kein Arzt in Sicht!!! 🙁

  3. Obwohl, sorry Nachtrag…. wer fährt eigentlich am meisten „Schwarz“ in der Bahn. Der gute Deutsche bestimmt nicht.. ach helft mir weiter ich dreh mich im Kreis und komm nicht mehr raus… Danke

  4. oder „nachvollziehbar kaum Kenntnisse“ von der HVV-Tarifstruktur hätten…

    Wie war das noch? „Unwissen schützt vor Strafe nicht?“ Scheint für diese Personen ja nicht zu gelten. Wie so viele Regeln nicht, die für alle anderen hier gelten. Wie wunderbar man als so ein Pseudo-Flüchtling doch den Popo vergoldet bekommt – und das völlig ohne Gegenleistung – oder Respekt, Dankbarkeit, oder was auch sonst immer.

    Ich frage mich ja, wie diese Zeit in zweihundert Jahren in den Geschichtsbüchern wohl bezeichnet wid. Wenn dann überhaupt noch irgendwer geistig in der Lage ist, zu schreiben.

  5. 87jährige wegen Schwarzfahren im Knast
    17.12.2013

    Unglaublich aber wahr: „Oma Gertrud“, eine 87jährige arme Rentnerin aus Wuppertal, sitzt in Untersuchungshaft wegen Schwarzfahren. Die Frau musste nebenher noch putzen gehen, weil die Rente nicht ausreichte. Jetzt droht ihr sogar Gefängnis.

    Billionen werden in Deutschland wegen der Eurorettung veruntreut, Banker verschleudern Milliarden – doch niemand wird angeklagt. Anders sieht es jedoch bei Bagatell-Delikten aus. Hier laufen deutsche Gerichte zur Höchstform auf. So beispielsweise in Wuppertal.

    Fünf Tage vor Heiligabend muss sich in der NRW-Stadt eine 87-jährige Frau als Schwarzfahrerin vor Gericht verantworten. „Oma Gertrud“ ist bereits einschlägig bekannt. Ihr droht eine Gefängnisstrafe.

    Sie hatte im September ihren Gerichtstermin geschwänzt, war deswegen mit Haftbefehl gesucht und in der vergangenen Woche festgenommen worden. Nun soll sich die betagte Dame am kommenden Donnerstag wegen 22 Fällen von Beförderungserschleichung vor dem Amtsgericht verantworten, wie eine Gerichtssprecherin auf Anfrage mitteilte.

  6. Bei „Asylsuchenden“ ………oder „nachvollziehbar kaum Kenntnisse“ von der HVV-Tarifstruktur hätten…
    ————-

    Ich bin Autofahrerin und habe auch keine Ahnung von Tarifstrukturen bei Bus und Bahn.
    Werde mal ohne Fahrschein Bus fahren. Wenn ich dann erwischt werde, habe ich ja nun ein super Ausrede.

  7. Na guck mal einer guck

    „Schwarzfahrergeld“ um ein Drittel erhöht und
    schon können die Schwarzen umsonst fahren.
    Das nenn ich mal „Augenmaß“ (Augenmaß des Wahnsinns).

  8. Um kein Aufsehen zu erregen und schlechte Presse zu vermeiden, wird demnächst sicherlich Raub, Körperverletzung und Vergewaltigung für Asylanten auch straffrei gestellt. Man muß eben das richtige Augenmaß walten lassen.

  9. …in Hamburg gibt es seit 1978 keine Strassenbahn mehr (Foto ist aus Berlin) aber immer mehr Neger die Schwarzfahren. Wie sinnig…

    Und ich dachte immer da kämen Chemielaboranten, Ärzte und Ingenieure, die müssten doch das HVV-Tarifsystem eigentlich verstehen wie die ausländischen Touristen.
    In sehr vielen Bussen wird trotz „Einstieg vorn“ weiter hinten reingelatscht und wenn der Busfahrer ein Neger oder Türke ist dürfen seine Landleute häufig mitfahren.

    Deutsche Rentner sind so blöd und zeigen weiterhin ihre Seniorenkarte vor.

    Diese Anweisung wird die Schwarzfahrerquote beim ältesten aller deutschen Verkehrsverbünde wieder ansteigen lassen aber das riskiert man offensichtlich gerne um den Herren Asylanten speichelleckend entgegenzukommen.

  10. #1 Sunny

    Die sind eben gleicher als gleich.
    Wenn das bundesweit eingeführt wird, dann kann ich NRW nur gratulieren.
    Hier ist der öffentliche Verkehr eine Katastrophe, alles überteuert und voll. Dann wird es noch voller. Ideale Bedingungen für Nettigkeiten, wie Portemonnaieerleichterung, Körperkontakt usw.
    Fein ist das, ganz fein

    Hey wenn es die Bild schon schreibt, und die lesen viele, dann sollten sich wenigstens die Leser, die Bahn fahren, weigern zu zahlen. Aber…. Bringt nix. Die Mehrkosten werden sicherlich umverteilt

    schwarz fahren hier mal WORT WÖRTLICH 🙂

  11. Um mehr Akzeptanz für Flüchtlinge bei der Bevölkerung zu erzeugen wurde eine Flucht Story von vorne bis hinten gefaket!
    POLITIK FLÜCHTLINGE. Die perfekt gefälschte Flucht über das Mittelmeer

    Ein junger Senegalese postet bewegende Bilder seiner Flucht auf Instagram und erreicht so Tausende von Followern. Auch seriöse Medien springen auf. Einziger Haken: Die Geschichte stimmt nicht ganz.

    Über Wochen reicherte Diouf seinen Instagram-Account mit immer neuen Bildern seiner Flucht an. Die mediale Aufmerksamkeit stieg und stieg. Zum Schluss hatte er mehr als 11.000 Follower. Es ist ein Flüchtlingsnarrativ, wie man es in den vergangenen Wochen hundertfach gelesen hat, und durch die atmosphärisch dichten, symbolisch aufgeladenen Fotos des sympathischen Abenteurers Diouf wirkt es scheinbar besonders authentisch. Die Geschichte hat nur einen kleinen Haken: Sie ist von vorne bis hinten erfunden.

    Abdou Diouf gibt es nicht, er ist in Wirklichkeit ein in Spanien lebender Handballer namens Hagi Toure. Er ist auch nicht aus dem Senegal geflohen, sondern wurde für diese Aktion eigens gecastet. Die Bilder entstanden alle an der spanischen Küste in der Nähe der baskischen Stadt Getxo. Denn dort findet im September ein Fotofestival statt, und Abdou Dioufs Instagram-Account war in erster Linie eine Art von Guerilla-Marketing für dieses Festival. Am Dienstag erklärten die Organisatoren ihre Aktion auf Dioufs Instagram-Seite für beendet: „Der Trip ist an sein Ende gelangt. Danke, Freunde, für all die Aufmerksamkeit, die Unterstützung und die Diskussion. Dieses Instagram-Experiment beruhte auf den Erfahrungen von Tausenden von Leuten, die jedes Jahr ihr Leben für eine bessere Zukunft riskieren.“ Diese und andere Bilder über die verschiedensten Arten von Reiseerfahrungen könne man bei dem Festival in dem baskischen Städtchen bewundern.
    Die Aktion löste nachvollziehbarer Weise in den Netzwerken eine heftige Debatte aus, ob man die Erfahrungen von Menschen, die täglich beim Versuch, nach Europa zu gelangen, ums Leben kommen, zu Werbezwecken instrumentalisieren darf.

    Wahrheit ist das was mit der Ideologie der Gutmenaschen/Linken übereinstimmt!

  12. Ich spüre den wahrlichen Drang in mir, jetzt auch schwarz zu fahren und das auch vorher namentlich dem HVV schriftlich mitzuteilen.

    Die können sich selbst verarschen!

    Ausserdem: Den Asylschmarotzbewerbern kann ja ganz schnell beigebracht werden, wie mit Simsalabim Geld aus Automaten herauskommt.

    So ähnlich funktioniert es auch mit den Tickets.

    Und die Helferkreise und Lotsen, die denen die Worte Rassismus , Refugees welcome, gekommen um zu bleiben, Hartz 4 , beibringen können, versagen beim Thema Ticketkauf, was?

  13. Das ist doch völlig egal, das Geld für den Fahrschein wäre wohl in keinem Fall ehrlich erarbeitet und kommt eh von der gleichen Gemeinschaft die artig ihre Tickets kauft.

  14. #5 lorbas (04. Aug 2015 22:43)

    Wessen Rente nicht zur Deckung des Lebensunterhalts reicht, hat Anspruch auf ergänzende Grundsicherung (SGB XII). Wer GruSi bekommt, hat in NRW Anspruch auf ein Sozialticket für 30,00 Euro im Monat:
    http://www.vrr.de/de/tickets/vielfahrer/sozialticket/

    Ich kenne die näheren Umstände nicht. Vielleicht ist ihre Wohnung etwas zu groß oder zu teuer, so dass sie finanzielle Probleme hat. Vielleicht hat sie Haustiere, die zusätzliche Kosten verursachen. Aber:
    Wer Gerichtstermine schwänzt, ist selbst Schuld.

  15. „Schwarzfahrer“

    Schwarze und stark Pigmentierte sind eingeladen zu schwarzer Fahrerei?

    Ähmmm…Wo ist hier denn der Rassismus versteckt???

  16. @#5 lorbas,

    auch das kotzt mich an und ist für uns sehr beschämend! Menschen die unser Land aufgebaut haben, müssen heute im hohen Alter immer noch arbeiten gehen, da sie von ihrer Rente nicht existieren können! Auch dies muss umgehend geändert werden!!!!

  17. wenn der hvv solche anweisungen herausgibt, dann wäre es wohl eine option für den anständigen bürger, demnächst auch mal das ticketlösen zu ‚vergessen‘, als eine art passiver widerstand.

  18. #14 Suppenkasper (04. Aug 2015 22:55)

    Ich kenne die näheren Umstände nicht. Vielleicht ist ihre Wohnung etwas zu groß oder zu teuer, so dass sie finanzielle Probleme hat. Vielleicht hat sie Haustiere, die zusätzliche Kosten verursachen. Aber:
    Wer Gerichtstermine schwänzt, ist selbst Schuld.

    Versuchen Sie bitte, sich in die Lage und das Denken dieser alten Frau hineinzuversetzen und reden hier nicht so einen empathielosen Mist.

  19. Sogar Hanseaten steigen bei der HVV-Tarifstruktur nicht immer ganz durch. Wird bei uns jetzt auch ein Auge zugedrückt, falls wir mal die falsche Fahrkarte erwischt haben?

    Oder sollte man sich als Fahrgast fortan als Asylant verkleiden (Nike-Turnschuhe, teures Smartphone, Kapuzen-Jacke, möglichst schwarze Haare oder Burka bzw. Kopftuch) und kein Deutsch sprechen bzw. nur das Zauberwort „Asyl“?

  20. Der Prozess der Heiligung von Asylanten ist in vollem Gange.

    Auf Flüchtlinge ist der Begriff der „Leistungserschleichung“ in Zukunft nicht mehr anwendbar. Das Ganze fällt dann unter

    Mitfahrgelegenheit

    In Zukunft dürfen wir nur noch kriechen, sobald man in Sichtweite eines Bereicherers gerät

  21. #14 Suppenkasper (04. Aug 2015 22:55)

    #5 lorbas (04. Aug 2015 22:43)

    Wessen Rente nicht zur Deckung des Lebensunterhalts reicht, hat Anspruch auf ergänzende Grundsicherung (SGB XII). Wer GruSi bekommt, hat in NRW Anspruch auf ein Sozialticket für 30,00 Euro im Monat:
    http://www.vrr.de/de/tickets/vielfahrer/sozialticket/

    Ich kenne die näheren Umstände nicht. Vielleicht ist ihre Wohnung etwas zu groß oder zu teuer, so dass sie finanzielle Probleme hat. Vielleicht hat sie Haustiere, die zusätzliche Kosten verursachen. Aber:
    Wer Gerichtstermine schwänzt, ist selbst Schuld.

    Suppenkasper, der Name ist Programm!?

    Bei einer 87-jährigen Deutschen läuft die Justiz zur Höchstform auf, zeigt Stärke.
    Bei zugewanderten „traumatisierten Schutzsuchenden“ wird Milde, Güte und Nachsicht geübt.

  22. Da wird jetzt so mancher Schnorrer auf Asylant machen, um sich das Ticket zu sparen.

    „Ich nix wissen, ich Asyl …“

    Außerdem können sich die Einheimischen jetzt auf mehr angenehme Mitreisende freuen …
    Ich gönne es den Hamburgern.

  23. Schwarzbahnen und Busse sollten sie aber
    wenigstens die Fahrzeuge schwarz zu lackieren.

    Dann könnte man sich wenigstens zu überlegen,
    ob man lieber etwas gutes, für die Füsse
    zu erwägen….wollten….

  24. das ist doch nur ein Zinsloses Darlehen,damit die zur Uni fahren können.in 20 Jahren zahlen die das mit Dr./Professortitel dann über Steuern zurück.

  25. #21 Made in Germany West (04. Aug 2015 23:03)

    Oder sollte man sich als Fahrgast fortan als Asylant verkleiden (Nike-Turnschuhe, teures Smartphone, Kapuzen-Jacke, möglichst schwarze Haare oder Burka bzw. Kopftuch) und kein Deutsch sprechen bzw. nur das Zauberwort „Asyl“?
    ————

    Eine gute Idee für den nächsten Karneval. Man verkleidet sich als Asylant und bekommt dann in den Kneipen sicherlich kostenlose Getränke.

  26. Ich kann mir einfach nicht vorstellen daß diese „Empfehlung“ von allen knapp 30 HVV-Verbundpartnern gebilligt wird.
    Darunter gibt es große Unternehmen wie die HHA, die S-Bahn aber auch kleine Landkreisbusbetriebe.
    Luschige Verkehrsbetriebe wie die VHHPVG aber auch strenge wie die Metronom-Eisenbahn, die wie verrückt kontrollieren.

    Es wäre hier angebracht gegen den Gleichheitsgrundsatz zu klagen.
    Das wird zu heftigen Grundsatzdiskussionen mit erwischten Normal-Fahrgästen führen.

    Das Ganze soll wohl eher darauf hinauslaufen allen Asylanten eine kostenlose Monatskarte auszustellen.
    Ein Sozialticket und eine stark verbilligte sog. Talzeitkarte ( = CC-Karte ) , die Montags bis Freitags vor 09:00 NICHT gilt gibt es schon aber um diese Zeit liegen die Asylanten ohnehin noch im Bett.
    Und armen Asylanten-Schülern werden die Kosten für die Monatskarte zum Besuch der Nichtsnutz-Stadtteilschule ohnehin erstattet.

  27. der HVV hat seine Fahrkartenkontrolleure angewiesen, bei Flüchtlingen, die ohne Ticket angetroffen werden, ein Auge zuzudrücken.

    Demnach kann also jeder, ob Fremdländer oder Ur-Deutscher, jeder der auf der Flucht vor irgend was ist, ohne Ticket zu bezahlen mit dem HVV fahren, wenn ich dem Busfahrer also weis mache das ich auf der Flucht vor meiner Schwiegermutter bin brauche ich nichts zu bezahlen , oder was,….. und verweise auf den in Deutschland geltenden “ Gleichstellungsgrundsatz „, oder wie

  28. Als nächstes Delikt wird Ladendiebstahl (speziell Alkoholika) von Asylanten nicht mehr strafrechtlich verfolgt.
    Schließlich haben viele Asylanten aufgrund ihrer Herkunft keinerlei Kenntnisse, dass man in Läden nicht klauen darf, weil sie gar nicht wissen, was ein Laden ist …

  29. Die Tarifstrukturen deutscher Großstädte sind für mich genauso undurchsichtig, aber ich bin ja nur Deutscher vom Land und ohne jeden Bonus und fahre aus Angst lieber Taxi, denn ich könnte mit keiner Nachsicht rechnen.

  30. DAS ist RASSISMUS gegen die Einheimischen!
    Man wird jeden Tag etwas mehr FASSUNGSLOS.

  31. Irgendwie sind doch alle Hamburger Asylanten.
    Angespült im Hafen…“das Wasser liegt schwarz und schwer“!
    Geprüfte vom eisigen Wind Hanseaten.

    Ein kuscheliges, warmes Gratis-Öffi sollte
    doch selbstverständlich sein.

    Die Griechen werden gutmenschlich die
    Hamburger Öffies gerne zu finanzieren1!

  32. #38 NoDhimmi (04. Aug 2015 23:20)

    Als nächstes Delikt wird Ladendiebstahl (speziell Alkoholika) von Asylanten nicht mehr strafrechtlich verfolgt.
    Schließlich haben viele Asylanten aufgrund ihrer Herkunft keinerlei Kenntnisse, dass man in Läden nicht klauen darf, weil sie gar nicht wissen, was ein Laden ist …

    Im hessischen Neustadt (Landkreis Marburg/Biedenkopf) gibt es die mündliche Anweisung, bei Ladendiebstählen nicht einzuschreiten sondern das gestohlene zu Notieren und es bei der Stadtverwaltung zu Begleichung einzureichen.
    Die Polizei (Polizeistation Stadtallendorf) braucht man gar nicht erst anrufen, die kommt sowieso nicht.

  33. #35 2020 (04. Aug 2015 23:18)

    Danke LOL!!!
    Ich habe eher an schwarzer Klavierlack
    vorgestellt…..

  34. Apropos Freie Hansestadt Hamburg:

    Piratenprozess Hamburg

    „Ich wurde unter einem Baum geboren“

    Der Hamburger Prozess gegen zehn mutmaßliche Piraten aus Somalia hat mit einem Streit über deren Alter begonnen. Einige von ihnen behaupten, minderjährig zu sein.

    Gut sieben Monate nach dem Überfall auf das Hamburger Frachtschiff Taipan müssen sich zehn Somalier wegen Angriffs auf den Seeverkehr und erpresserischen Menschenraubs vor dem Hamburger Landgericht verantworten. Gleich zum Prozessauftakt forderte ein Teil der 20 Verteidiger, die Öffentlichkeit von der Verhandlung auszuschließen, da Jugendliche und Heranwachsende unter den Angeklagten seien.

    Einer der mutmaßlichen Piraten ist nach eigenen Angaben erst 13 Jahre alt und wäre damit nicht einmal strafmündig. Die Staatsanwaltschaft hält ihn für älter und stützt sich dabei auf Gutachten. „Die von der Staatsanwaltschaft vorgelegten Schätzgutachten sind wissenschaftlich gesehen ohne Aussagekraft“, sagte hingegen Anwalt Thomas Jung. Er verlangte, das Verfahren gegen seinen Mandanten einzustellen. Richter Bernd Steinmetz machte klar, dass die Feststellung des Alters der Angeklagten einen wichtigen Stellenwert in dem Prozess haben werde. „Ein Kind wird hier nicht vor Gericht stehen“, sagte er.

    Schon der Abgleich der Namen der Angeklagten zu Prozessbeginn dauerte längere Zeit, weil es Unstimmigkeiten in der Schreibweise gab. Mehrere Angeklagte konnten ihren exakten Geburtstag nicht nennen, sondern gaben nur das Geburtsjahr an. Einer sagte: „Ich wurde unter einem Baum geboren.“ In dem Prozess übersetzen drei Dolmetscher vom Somalischen ins Deutsche.

    Die Verteidiger bezweifeln, ob das Verfahren vor einem deutschen Gericht überhaupt angebracht sei. Die im deutschen Strafrecht festgelegten Strafziele griffen in diesem Fall nicht, argumentierten sie. Eine Resozialisierung der Angeklagten sei weder in Deutschland noch im Heimatland Somalia möglich.

    Das Containerschiff Taipan der Hamburger Reederei Komrowski, das die Somalier am Ostermontag gekapert haben sollen, war unter deutscher Flagge unterwegs und hat seinen Heimathafen in der Hansestadt. Außerdem waren zwei Besatzungsmitglieder Deutsche.

    Es ist das erste Mal, dass somalischen Piraten in Deutschland das Gericht gemacht wird und der erste Piratenprozess in Hamburg seit Jahrhunderten.

  35. In Karlsruhe gibt es keine schwarzfahrenden Asylbewerber. Die haben seit 1.8.2014 einen Freifahrtschein.

    27.07.2014
    Ministerium gibt „Go“: Karlsruher Asylbewerber dürfen kostenlos Bahn fahren

    Karlsruhe (ps/cob) – Das Integrationsministerium stimmt der KVV- Kombiticketregelung zu: Asylbewerber dürfen ab 1. August Busse und Bahnen des Karlsruher Verkehrsverbundes (KVV) kostenlos nutzen. Bislang mussten Einzelfahrscheine von der Landeserstaufnahmestelle (LEA) erworben und verteilt werden – jetzt wird der Bewohnerausweis zum Fahrschein.

    http://www.ka-news.de/region/karlsruhe/Ministerium-gibt-Go-Karlsruher-Asylbewerber-duerfen-kostenlos-Bahn-fahren;art6066,1443412

    Ach, wäre ich doch ein Asylant….*seufz*

  36. #44 5to12 (04. Aug 2015 23:34)

    #35 2020 (04. Aug 2015 23:18)

    Danke LOL!!!
    =======
    Bitte bitte, gern geschehen

    Den letzten Satz im untersten Bild hab ich auch grad erst gelesen:

    In Stuttgart fährt aktuell ein frisch lackierter „Schwarzfahrer Wagon“ der S-Bahn durch die Stadt. „Einstieg nur ohne Fahrausweis“.

  37. #46 Rheinlaenderin (04. Aug 2015 23:38)

    Rheinländerinnen werden nie Asylanten werden!
    Man kann keine NAHTDZIES unter Schutz zu stellen.
    Es ist etwa so ist, dass Nacktschnecken
    einen Anspruch auf Kanzlerposition hätten.

  38. @ #4 real_silver (04. Aug 2015 22:42)

    Paar Vorschläge:

    Ära des Selbsthasses/Ära der Selbstaufgabe

    Deutsche Verwöhnkultur, äh Willkommenskultur

  39. Was, bitte, sollen Schwarzafrikaner denn anderes machen?

    (pardon, sollte der Kalauer oben schon stehen, hatte den nach Überschrift und beim Anblick des „Flüchtling“sbildes gleich im Kopf)

  40. Ich habe da eine Frage?

    Ich als Rheinländer bin doch in Hamburg auch fremd, ich verstehe kein Wort, die gebräuche sind mir fremd dann kann ich doch auch morgens von der Repperbahn umsonst ins Hotel fahren, oder?

  41. Und falls es zu Sachbeschädigungen oder Einbrüchen kommt, ist das auch Null-Problemo.
    Dann erhöhen eben die Versucherungen ihren Beitrag, der Deutsche zahlt und die Sache ist vergessen.

  42. Die deutsche Sprache ist ja wirklich Klasse. Und sie hat regelrecht prophetische Züge, ihre Ausdrücke gewinnen aktuell immer neue Bedeutungen, z.B. getürkt (taqiyya), Schwarzfahrer (Neger, s. Bild oben)

    Der Begriff „schwarzfahren“ hat nichts mit einer Farbe zu tun.

    Auch dieser Ausdruck hat ?- wie viele andere ?- ihren Ursprung im Jiddischen. Aus dieser Sprache stammt das Wort „Shvarts“. Es bedeutet arm. Schwarzfahrer sind daher eigentlich „Armfahrer“.

    http://www.schule-und-familie.de/wissen-redewendungen/kategorie/woher-kommt-der-begriff-schwarzfahren.html

    Da kann man sich doch schwarz ärgern, die arme Oma Gertrud ist wirklich arm und wird geknastet. Die schwarzen Neger mit Handy und in teuren Markenklamotten hingegen dürfen schwarz fahren.

    Vielleicht deshalb?:

    Der Begriff ist womöglich eine Ableitung des Begriffs „schwärzen“, mit dem zunächst der Schmuggel, später alle mögliche Arten von illegalen Aktivitäten bezeichnet wurden. Die Bezeichnung schwarz stammt nach unterschiedlichen Quellen entweder von der Tatsache, dass solche Tätigkeiten meist in der Nacht durchgeführt wurden[1] oder von der Gewohnheit der Schmuggler, die Gesichter zu schwärzen um sich unkenntlich zu machen[2].

    (Hervorhebung von mir)
    https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzfahren

    Und jetzt sage ich euch, liebe Kinder, warum die schwarzen Asylneger schwarzfahren dürfen:
    Wird ein Schwarzfahrer beim Schwarzfahren erwischt, muß der Kontrolleur, Schaffner, Zugbegleiter die Personalien aufnehmen.
    HAHAHA. Teuflisches Gelächter. 👿
    Na, „klingelt’s“.
    💡
    Liebe Leute, es ist gewollt!
    Die Invasion. Und alles.

  43. @ #17 Suppenkasper (04. Aug 2015 22:55)

    Wenn Sie mal 87 sind und nicht mehr voll durchblicken, darf ich dann sagen, sie seien selber schuld?

  44. #46 Rheinlaenderin (04. Aug 2015 23:38)

    Mit Nacktschnecke sind Sie sicher nicht
    gemeint.
    Übrigens:
    Sollte die „Mutter der Nation“
    einmal dem Steuersklaven einmal zuzureden!?!?

    Was es so in D eben so abgeht….und wo sollen
    es hinzugehen…???

    Blöderweise können Nacktschnecken schlecht
    reden, sprechen, kommunizieren, beruhigen,

  45. Meine Frau berichtet mir immer über die Bettler im hvv. Dürften jetzt Wohl mehr werden. Aufwachen werden die Hamburger so oder so nicht.

    Also, selbst schuld!

  46. DAS IST DOCH WOHL BITTE NICHT WAHR, ODER?

    Heißt das, dass jetzt nur noch offenkundige „Biodeutsche“ in Bus und Bahn kontrolliert werden, Migranten aber nicht?

    D.h. nach dem Motto: „Sie sind blond und haben blaue Augen, also werden Sie in diesem Waggon als Einziger kontrolliert.“ – ?

    Wäre das überhaupt gesetzlich durchsetzbar?

    Ich meine, wie will man rein optisch einen in Deutschland eingebürgerten Türken von einem Asylbewerber unterscheiden?

    Oder muss ich als Deutscher dann bei einer Kontrolle stammeln: „Iach Asylant aus Rrrussland, nix deutsch verrrstähen.“
    – und schon darf ich offiziell schwarzfahren?

    Und wie war das noch mit der „Gleichheit vor dem Gesetz“?

    http://www.grundrechtefibel.de/fibel_gleichheit.html

    Oder sind wieder mal einige „gleicher“ als andere?

  47. #57 5to12 (05. Aug 2015 00:00)

    #46 Rheinlaenderin (04. Aug 2015 23:38)

    Mit Nacktschnecke sind Sie sicher nicht
    gemeint.

    ——

    Keine Angst, habe ich auch nicht so aufgefasst. Wir Rheinländer haben doch Humor 🙂

  48. Hier bei uns gibt es das sog. Mobilticket (auf Antrag) quasi geschenkt und dennoch fahren eine ganze Reihe unserer neuen besten Freunde ohne!
    ***Das Mobilticket berechtigt zur Nutzung aller öffentlicher Personennahverkehrsmittel (Bahn + Bus) innerhalb des Kreises XXX. Es ist nur als Monatsticket im Jahresabonnement erhältlich und gilt täglich ohne zeitliche Einschränkungen.
    Das Ticket kostet monatlich 15 €. Die Zahlung des Ticketpreises erfolgt durch unmittelbare Überweisung des mtl. Kostenbeitrags durch den zuständigen Sozialleistungsträger.***
    Mein Verwandter ist dort Fahrer. Und der schaut „bei denen“ schon gar nicht mehr nach, weil es dann nur Ärger gibt. Außerdem steigen die sowieso meistens in der Mitte ein. Die jungen „Herren“ (es handelt sich fast ausnahmslos um solche) kennen das Spiel und die Regeln!

  49. Mir als Normalmenschin würde das gleiche Monatsticket im Abo jeweils 51,41 Euro kosten.

  50. Ja und wenn wir uns mal vor Augen führen,dass jeder ÖPNV von der Stadt oder Land bezuschusst wird,zahlen wir Steuerzahler diese Einnahmeausfälle mit…
    Mal schauen,was die mir in Nairobi mit dem Argument in nem Bus erzählen würden…
    Aber so ist das,bevor es zu Auseinandersetzungen mit den Negern kommt,gibt man ihnen schon besser vorher alles,was sie fordern.
    Genügend Beispiele gibt’s ja egal ob in Dresden oder Traiskirchen…

  51. Um es mit Mr.Spock aus Raumschiff Enterprise zu sagen, was gutmeinende Menschen sich alles einfallen lassen für unsere „Refutschies“:

    „Faszinierend.“

  52. Selbst wenn über Nacht auf wundersame Weise alle Okkupanten verschwinden, würde das nichts nützen.
    Es müssen erst alle Eliten dieses Landes verschwinden, sonst sind am nächsten Tag nämlich wieder alle Asylschmarotzer da.

    Leider werden sich die Eliten nicht allein durch Argumente überzeugen lassen.
    Sie lachen höchstens darüber.

    Sie müssen Angst bekommen, anders ist es wohl nicht zu machen…

  53. Die Strategie ist immer die gleiche wenn sie nicht weiter Wissen Geld in den Arsch schieben.

  54. Schaut sie euch an, unsere dringend benötigten, traumatisierten etc…, etc…, etc… Fachkräfte, Gläubige der Friedensreligion Islam, und überhaupt der ganze Islam barmherzig, tolerant, friedlich, usw…, usf…,:

    Versicherungen abgezockt, um Heiligen Krieg zu unterstützen
    Autobumser kassierten 58 521 Euro für ISIS ab

    Oberhausen – „Autobumsen” für den Heiligen Krieg: Mit Versicherungsbetrug wollten Islamisten aus dem Revier offenbar den ISIS-Terror in Syrien unterstützen. Im Juni flog die Bande auf.

    Laut Landesregierung wird derzeit gegen 24 Beschuldigte (23 bis 47 Jahre alt) ermittelt – acht davon sind Deutsche.

    Zwei von ihnen sollen für ISIS gekämpft haben, sieben weitere hatten laut Justizministerium Kontakte zur Salafisten-Szene.

    Keiner der Beschuldigten sitzt in U-Haft.

    Die Bande soll 2011 bis 2013 17 Verkehrsunfälle absichtlich herbeigeführt haben – 16 davon im Ruhrgebiet (Essen, Mülheim, Oberhausen, Duisburg, Dinslaken).

    In zwölf Fällen zahlte die Versicherung. Gesamtschaden: 58?521,02 Euro. In fünf Fällen wurde nichts gezahlt.

    http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/isis/autobumsen-fuer-heiligen-krieg-42061948.bild.html

    Bildunterschrift:

    Das ist einer der 24 verdächtigen Islamisten – und er zeigt deutlich, was er von der Polizei hält.

    Die BLÖD wäre nicht die BLÖD, wenn sie die Geste des Moslems anders deuten würde. Die beiden Stinkefinger gelten nicht der Polizei, sondern unserer christlichen bzw. westlichen Gesellschaft als Ganzes!

  55. Im RTL-Nachtjournal laufen wieder Jubelberichte: In Trier gibt sich der OB mit Mufls die Ehre und geht Eis essen. In Bad Godesberg fährt die Bürgermeisterin mit „Flüchtlingen“ auf dem Rhein und natürlich darf auch der berühmte CDU-Mann aus Frankfurt/Oder mit seinen bei ihm aufgenommenen Vorzeigeflüchtlingen nicht fehlen……..

    Wenn man zu solchen Berichten noch die Préludes von Liszt anspielen würde, könnte man sich authentisch 75 Jahre zurück versetzt fühlen…….

  56. RTL…. Glöbel ist doch auf du und du mit der Königin von Europa, der ist der hörig, den Sender nehme ich nicht für ernst

  57. Nun ist es Mitternacht.
    Also kurz nun bitte!

    -Also die Reffiutschies kriegen die Öffis

    – Refuhhtschiez bedienen den Wagenpark

    – Finanzkräftereffughees finanzieren den Betrieb

    – Deutsche bleiben zuhause

    Das Problem ist soeben verschwunden.
    Hamburg ist nun gerettet!
    Ein Mirakel wird immer von Gott geschickt!

    Nur zur Mahnung der Skeptiker

  58. OT
    Hallo PI Team.

    Im Anhang ist ein Bericht aus der
    Huffington Post vom 31.07.2015.

    Jetzt wird schon mit allen Mitteln versucht Prominente dazu zu bringen, dass sie sich wie Til Schweiger für Asylanten verwenden.

    Möglicherweise, ist euch dieser Skandal ja einen eigenen Bericht wert.

    http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=15&cad=rja&uact=8&ved=0CCwQFjAEOApqFQoTCKe11ae6kMcCFaWHcgod7aENDg&url=http%3A%2F%2Fwww.huffingtonpost.de%2F2015%2F07%2F31%2Fhelene-fischer-asyl_n_7903886.html&ei=2TnBVefkF6WPygPtw7Zw&usg=AFQjCNHxSJ8h9u_SClpDTV2anvcvmZmwSA&bvm=bv.99261572,d.bGQ

  59. #75 Eugen (05. Aug 2015 00:30)

    Die offizielle fb-Seite des Bistums macht auf mit Primitiv-Sprache:

    Wir haben die Schnauze voll von „besorgten Bürgern“, die hier bei Facebook rechtes und fremdenfeindliches Gedankengut verbreiten. Lass uns gemeinsam ein Zeichen setzen und deutlich machen: Bei uns sind Flüchtlinge willkommen!

    Die sind ja wirklich tief gesunken.

  60. #75 Eugen (05. Aug 2015 00:30)

    Nicht aufregen!
    Kauf Dir einen guten Wein und eine feine Zigarre.
    Schau dem Wahnsinn zu und töte Deine
    Empathie soweit es möglich ist…

    This mad world is nothing worth!

    Ausser: es würde sich ändern?!

  61. Deutsche dagegen müssen, selbst wenn sie schwer krank und erwerbsunfähig sind, also von Sozialhilfe leben, sogar die Fahrtkosten zum Arzt selbst tragen.
    Ein Bekannter von mir muss regelmäßig von Brandenburg aus nach Berlin zum Arzt, weil die Versorgung hier am Land eben nicht möglich ist. Beim Sozialamt fragten wir, ob sie diese hohen Zusatzkosten übernehmen könnten. Dort hieß es nur, das ginge normalerweise nicht; der Sachbearbeiter meinte auch noch, unter seinen Fällen wären einige ähnliche, also Kranke und Behinderte, die ständig u.a. zur Behandlung in die Charité fahren müssen, doch auch diese müssten die Fahrtkosten vom Regelsatz bestreiten. Für Fortbewegung sind darin aber insgesamt nur 25 Euro pro Monat vorgesehen. Das bedeutet, dass dann an anderen wichtigen Dingen gespart werden muss, die eigentlich in der Versorgung vorgesehen sind; es wird also das Minimum unterschritten, das eigentlich für die Teilhabe an der Gesellschaft gedacht ist.

    Nur wer so schwerbehindert ist, dass er das Merkzeichen B erfüllt (schwer gehbehindert, blind, taub, hilflos) und erwerbsunfähig von Sozialhilfe leben muss, kann den ÖPNV kostenlos nutzen. Wer entsprechend schwerbehindert aber nicht ganz mittellos ist, muss aber immerhin 72 Euro pro Jahr für eine Wertmarke bezahlen. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen normalerweise auch nur die Fahrtkosten zu stationären Behandlungen, bei ambulanter Behandlung nur in Ausnahmen bei div. Voraussetzungen.

    Gesunde junge Asylbetrüger genießen jetzt also Rechte in Deutschland, die wir sonst nur unseren kränkesten und ärmsten Menschen zugestehen, welche dafür auch erst jede Menge Bürokratie und ärztliche Begutachtungen bewältigen müssen!

  62. Wörtlich heißt es darin: Bei „Asylsuchenden“ müsse man „viel „Augenmaß walten lassen“, da viele von Ihnen „Opfer von professionellen Fahrkartenfälschern“ würden oder „nachvollziehbar kaum Kenntnisse“ von der HVV-Tarifstruktur hätten…

    Das kann man aber auch über alle Reisende sagen.
    Also, kein Reisender mehr zahlt bei HVV.

    Danke, Hamburg.
    Sehr freundlich von euch (bunten Idioten).

  63. #74 12 September 1683 (05. Aug 2015 00:24)

    Bah, wat für ne fiese Möpp!

    http://www.huffingtonpost.de/2015/07/31/helene-fischer-asyl_n_7903886.html

    man kann nur noch ausspucken! und dieses erbärmliche MS-Kriechtier erbricht offenbar nur derartige Schleimereien… schaut euch mal die FB-Seite von der/die/das „Journalist/JournalistIn“ [sic!] an:

    https://www.facebook.com/sebastian.christ.journalist/photos/pb.135376546547392.-2207520000.1438727556./135377139880666

  64. #82 Schüfeli (05. Aug 2015 01:14)

    Exakt. Das mit der „Tarifstruktur“ ist ja ein echter Hammer. Da steht unsereiner ja auch schon vor riesigen Problemen im benachbarten Verkehrsverbund. Gut, dass der HVV uns da eine gewisse Argumentationshilfe gibt, wenn wir demnächst mal ohne Fahrkarte reisen……

  65. Soso, „Augenmaß“? Ist das nicht RASSISTISCH? Gegen Einheimische?

    Fürchterlich, unsere Regierenden!

  66. Der Deutsche zahlt seine 60 Euro oder muss ins Gefängnis, das liegt aber vor allem daran das er nicht das gleiche Gewaltpotential mit sich bringt.
    Fast alle die mit diesen Eindringlingen zu tun haben, bekommen es früher oder später mit der Angst zu tun. Daher versucht man auch so zwanghaft sie mit materiellen Zuwendungen ruhigzustellen.

    http://i.imgur.com/0KM5sPG.gif

  67. In Rom hat uns der Busfahrer einfach reingewunken
    als wir als Touristen mit dem Geld in der Hand nach
    zwei Fahrkarten fragten. Eine Haltestelle weiter stiegen
    3 wörtlich drei Schaffner ein und holten uns aus dem
    Bus und schrieben uns je ein Knöllchen über je 100,-
    Euro bzw. 160.000 Lire

    Europa bedeutet Frieden!

  68. @#16 Chrmenn
    „Schwarzfahren ist ein ganz rassistischer Ausdruck…
    das muss man umbenennen.“

    Ich schlage „Asylfahren“ oder „Grünfahren“vor. Ein sogenanntes Lampedusa Ticket zum Afrikatarif.

  69. Also, wenn ich demnaechst wieder in hh bin, fahre ich auch schwarz. Dann schicke ich meine frau vor, die ist auslaenderin, und kann dann angeben fluechtling zu sein.

  70. Ich habe damals als Student meine Gebühren in HH bezahlt und bekam immer ein „Willkommen“ – Schreiben, aus dem ich Studentenausweis und Ticket ausschneiden musste (es gab extra gestrichelte Linien). Bin dann an einen Kontrolleur geraten der meinte, dass das verboten sei und der zog das Ding einfach ein.
    Habe mich arg aufgeregt, bis sich jemand halbherzig entschuldigt hat und mir das Ticket zurück gab.

    In DE…mit syrischen Pass lebt man hier echt besser als der „Durchschnittsverdiener“, vielleicht sollte Syrien die Dinger verkaufen, so als Geschäftsidee für leidende Bio-Deutsche?!

  71. Posititive Erkenntnis aus dem Artikel:

    Das geht aus einem internen Schreiben des Unternehmens hervor, das BILD vorliegt.

    Jemand hat dieses interne Schreiben also geleaked. Super! Wenn jetzt immer mehr Insider aus Unternehmen, die solche Sonderregelungen erlassen und aus Unterkünften in denen sicher viel mehr vorfällt als ohnehin schon bekannt wird, Informationen veröffentlichen, wird die Absurdität des ganzen Lügengebäudes immer offensichtlicher!

    Dank auch der „Bild“ für die Veröffentlichung. Und für diese interessante Information:

    In der Tat erhält jeder neu ankommende Flüchtling 149 Euro Taschengeld pro Monat. Davon sind nach Angaben der Sozialbehörde 25,15 Euro für Fahrkarten im Nahverkehr vorgesehen.

    Wenn der HVV also rassistischerweise unterstellt, daß die zugereisten Fachkräfte zu doof sind eine Fahrkarte aus dem dafür vorgesehenen Automaten zu zaubern, bleibt nur ein Zwangsticket und Abzug der dafür vorgesehen 25,15 Euro vom Bereicherungssold. Alles andere dürfte rechtlich sehr fragwürdig sein.

    Wenn nun ein Asylsuchendenanbeter dies als menschenfeindlich, rechts oder noch schlimmeres bezeichnet, bietet sich folgender Einwand:

    Auch Studenten in HH zahlen für ein Zwangsticket!
    Selbst wenn sie eine unbezahlbare Wohnung direkt neben der Uni haben, mit dem Fahrrad fahren, zur Uni wandern, paddeln oder sonstwie den HVV vermeiden, wird mit dem Semesterbeitrag unabwendbar so ein Ticket erworben.

    Der Semesterbeitrag setzt sich zusammen aus

    165,60 Euro für das Semesterticket und
    3,90 Euro für den Semesterticket-Härtefonds sowie …

    Macht 28,25 Euro monatlich.

    http://www.uni-hamburg.de/campuscenter/studienorganisation/semesterbeitrag.html

    Siehe dazu auch
    #95 Nordischemeinung (05. Aug 2015 03:18),
    das Ticket war nicht kostenlos!

  72. OT
    Darf eigentlich Heiko Maas einen Generalbundesanwalt in den Ruhestand versetzen, nur weil der versucht, seinen Job zu machen? Unabhängig davon, ob gut oder schlecht.
    Und kann es sein, dass Bundesjustizminister Heiko Maas in dieser Angelegenheit lügt?

    Wäre interessant zu wissen!

  73. Warum sollen die Überhaupt mit der Bahn durch die Gegend fahren, die sollen in ihren Lagern bleiben, bis geklärt ist ob es sich um echte Kriegsflüchtlinge aus Syrien oder um illegale aus Afrika oder dem Balkan handelt.

    Was die Politiker und Medien uns über die Asylanten erzählen, ist doch eh alles an den Haaren herbei gezogen. Die reden von armen Flüchtlingen und Fachkräften doch nur, dass die Stimmung hier in Deutschland nicht noch schlimmer wird, denn wie will ein Politiker dem Deutschen Volk den erklären, dass wir hier im eigenen Land sparen, jetzt aber auf einmal Milliarden für illegale Einwanderer ausgegeben wird, nachdem man uns die gesetzliche Rente abgebaut hat und es statt regulärer Jobs fast nur noch Mini-Jobs, Teilzeit und befristete Arbeit gibt. Das Märchen von den Fachkräften wird doch an diesem Beispiel sehr gut deutlich, die Politiker erzählen uns was von angeblich vielen Fachkräften, Ärzten, Anwälten, Ingenieuren, aber diese Leute können noch nicht mal den Tarifaushang lesen, wo die Fahrkartenpreise drauf stehen.
    Auch in Dresden entlarvte die BILD Zeitung vor ein paar Tagen die Fachkräftelüge, die schrieben, das Problem sei die niedrige Bildung.

    Jedenfalls sollten sich die Hamburger dafür schämen, dass sie es zulassen was Rot-Grün mit dieser schönen Stadt macht. Hanseatische Gelassenheit hin oder her, wenn schon der Bahnhof kein Aushängeschild mehr ist, ist das traurig, denn er ist das erste und letzte das man sieht, wenn man eine Stadt beispielsweise per Bahn besucht. Reisende sollten dort keine Angst haben müssen.

  74. Mich wundert inzwischen ja rein gar nichts mehr. Wie sieht der nächste Schritt aus? Asylant darf sicher auch bald ungestraft jedes Auto/Fahrrad etc. benutzen was irgendwo ungenutzt rum steht.
    Kostenlose Flüge und Bootsfahrten hatten sie ja auch schon.

    So wie Deutschland im Moment ist, ist es wirklich nur noch „Ein dreckiges Stück ScheiXXe“.

  75. Eine neue Variante der „Kaffeefahrten“….
    Michel ist so blöd, er muckt nicht mal auf, wenn seine Frau, Tochter vergewaltigt und sein Zuhause von Fremden besetzt wird. Er rastet nur aus, wenn jemand sein heiliges Auto berührt.
    Ende der Vorstellung.

  76. Ich hoffe so sehr, dass uns der BRD-Kessel jetzt bald um die Ohren fliegt, damit es wieder besser werden kann!
    Und die Gutmenschen können von mir auch gleich mit in die Luft fliegen, denn sie haben das verursacht.

  77. OT

    WIE KRANK IST DIESER MANN?

    Darmstädter schleift Frau
    an Haaren durch S-Bahn

    Ein unbeschriebenes Blatt ist Ahmad S. K. (29) fürs Gericht längst nicht mehr. Seine Vorstrafen füllen ganze Aktenberge.

    Seit Dienstag steht der Iraker erneut vorm Landgericht Darmstadt: Verdacht der Körperverletzung.

    Mit 14 flüchtete der Angeklagte mit seinen Eltern aus dem Irak. Einen Schulabschluss hat er in Deutschland nicht gemacht. Sein Leben – verkorkst:

    http://www.bild.de/regional/frankfurt/prozess/darmstaedter-schleift-frau-an-haaren-durch-s-bahn-42059946.bild.html

  78. Bewusstlos geschlagen: 24-Jähriger am Kronenplatz überfallen

    Karlsruhe (pol/myh) – In der Nacht zum Sonntag, kurz vor halb drei, befand sich ein 24-jähriger Mann zu Fuß auf seinem Nachhauseweg. Er lief hierzu über den Kronenplatz um ein Taxi aufzusuchen. Unvermittelt trat ein unbekannter Mann auf ihn zu, packte ihn am T-Shirt und schlug ihm mit der Faust ins Gesicht. Der junge Mann ging daraufhin zu Boden und verlor kurzfristig die Besinnung.

    Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen allerdings bislang ohne Erfolg. Der Täter ist ca. mitte 20 und etwa 180 bis 185 cm groß. Er trägt eine Glatze, ist möglicherweise Ausländer mit hellerem Teint und war mit einer schwarzen Jacke bekleidet.

    http://www.ka-news.de/region/karlsruhe/Karlsruhe~/Bewusstlos-geschlagen-24-Jaehriger-am-Kronenplatz-ueberfallen;art6066,1699889

  79. Gezielt europide Europäer nach Fahrscheinen zu kontrollieren ist kein Rassismus, dies hingegen schon:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/racial-profiling-wie-ein-schwarzer-deutscher-gegen-polizeikontrollen-kaempft-1.2453876

    Ein Heilpraktiker aus dem Ruhrgebiet verklagt die Bundespolizei. Er sagt, zwei Beamte hätten ihn nur wegen seiner dunklen Haut kontrolliert. Die Polizisten sagen, G. habe sich verdächtig verhalten.

    Der Rechtsstreit ist kein Einzelfall: Zwei Paragraphen geben der Bundespolizei viel Freiraum bei Personenkontrollen. Dies sei eine Einladung, Menschen nach ihrer Hautfarbe für Kontrollen auszuwählen, bemängeln Kritiker seit längerem.

  80. Heidelberg, Flüchtlinge
    Massenschlägerei in Flüchtlingsunterkunft: drei Verletzte

    13 Streifenwagen und eine Hundestaffel waren im Einsatz.

    Bei einer Massenschlägerei von etwa 50 Menschen in einer überfüllten Flüchtlingsunterkunft in Heidelberg sind zwei Bewohner und ein Sicherheitsmitarbeiter verletzt worden.

    Zwei große Gruppen unterschiedlicher Nationalitäten seien aufeinander losgegangen, teilte die Polizei am Montag mit. Dabei hätten ein 24-Jähriger und ein 27 Jahre alter Sicherheitsmitarbeiter am Sonntag einen Schlag mit einer Eisenstange gegen den Kopf bekommen; von wem, war zunächst unklar. Die Männer wurden zusammen mit einem weiteren Flüchtling ärztlich versorgt. In der Heidelberger Anlage lebten zuletzt mehr als 2600 Menschen – ausgelegt war sie ursprünglich für 1000 Asylbewerber.

    http://www.t-online.de/regionales/id_74937734/massenschlaegerei-in-fluechtlingsunterkunft-drei-verletzte.html

  81. 50 Beamte, darunter auch zwei Polizeipferde und vier Polizeihunde

    Mannheim (ots) – Zu tumultartigen Zuständen kam es am Dienstagvormittag, gegen 10 Uhr, im Benjamin-Franklin-Village im Stadtteil Käfertal. Ausgehend von drei schwarzafrikanischen Männern, noch unbekannter Herkunft, deren Arztbesuch offenbar verschoben worden war und die im Anschluss ihre Tagesration Wasser nicht mehr erhalten hatten, schlossen sich schnell 50 weitere Personen an, um lautstark und aggressiv, von den Mitarbeitern der Unterkunft, Getränke einzufordern. Weitere rund 200 Personen schlossen sich dem lautstarken Protest an.
    Dabei wurde versucht, das Getränkelager im Bereich der Essenausgabe aufzubrechen. Die zu Hilfe gerufene Polizei war mit rund 50 Beamten, darunter auch zwei Polizeipferden und vier Polizeihunden im Einsatz, um die Lage zu beruhigen. Zwei der drei Rädelsführer wurden in Polizeigewahrsam genommen und befinden sich derzeit beim Polizeirevier MA-Käfertal, von wo aus sie noch am Dienstagnachmittag in die Landeserstaufnahmestelle nach Karlsruhe verlegt werden sollen. Der dritte Anstifter konnte unerkannt in der Menschenmenge untertauchen.

    Nachdem Getränke nachgeliefert worden waren, beruhigte sich die Situation. Verletzt wurde niemand. Die Polizei überwacht derzeit noch die Essens- und Getränkeausgabe.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3088521

  82. Aktivisten-Website

    Deutsche bringen Flüchtlinge als Urlauber ins Land

    Tausende Menschen drängen tagtäglich nach Europa, die meisten werden nicht gerade mit offenen Armen empfangen. Um ihnen ihren Einstand nach Europa zu erleichtern, finden sich immer mehr Aktivisten, die Flüchtlinge – als Urlauber getarnt – nach Mitteleuropa bringen.

    http://www.heute.at/news/welt/art23661,1194139

  83. @ #97 alte Frau (05. Aug 2015 07:25)

    Die Meldungen über die Asylanten überschlagen sich und die Lügenpresse lügt immer dreister.

    Die Asylanten sind eine KATASTROPHE für Deutschland. Sie sind Pest & Cholera in Einem.

    PEGIDA bitte hilf!

  84. Lübeck St. Lorenz Nord

    Gegen 13.30 Uhr (!) fuhr ein 30-jähriger Mann mit seinem Fahrrad von der Arbeit nach Hause. Als er den Verbindungsweg von der Wisbystraße kommend in Richtung der Bergenstraße durchquerte, stellte sich ihm ein Mann in den Weg. Aus einem Gebüsch sprang ein zweiter Mann und versetzte dem Lübecker unvermittelt einen Faustschlag ins Gesicht.

    Der Radfahrer ging zu Boden. Bei dem Versuch aufzustehen, erschien ein dritter Räuber. Sie hielten ihr Opfer an den Armen fest. Unter Vorhalt eines Messers drohten die Angreifer dem Lübecker und durchsuchten anschließend dessen Taschen. Die drei Tatverdächtigen erbeuteten daraufhin einen geringen dreistelligen Bargeldbetrag und flüchteten anschließend in Richtung Wisbystraße. Der Radfahrer wurde leicht verletzt.

    Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang drei männliche Personen im Alter von circa 20 Jahren mit südländischem Erscheinungsbild.

    Ach nee.

  85. Aus Angst vor „schlechter Presse“ hat der HVV seine Fahrkartenkontrolleure angewiesen, bei Flüchtlingen, die ohne Ticket angetroffen werden, ein Auge zuzudrücken.
    ++++

    Das ist längst nicht der einzige rechtsfreie Raum durch Asylbetrüger in Deutschland!
    Dieser rechtsfreie Raum ist vergleichsweise eher noch harmlos und nicht so teuer!

  86. OT OT OT

    In Oberhausen hat ein Polizist einen Mann auf dem Polizeipräsidium erschossen ..

    Ein Polizist hat am Mittwochmorgen auf dem Polizeipräsidium in Oberhausen einen 39 Jahre alten Mann erschossen. Der Mann sei mit einem Messer bewaffnet gewesen und habe die Beamten bedroht, sagte ein Sprecher der Polizei Essen.

    Gegen 3 Uhr ist es in einem Vorraum des Polizeipräsidiums in Oberhausen zu einem Streit zwischen dem 39-Jährigen und einem 21 Jahre alten Mann gekommen. Der 39-Jährige soll mit dem Messer auf den 21-Jährigen eingestochen haben.

    Beamte hätten den Mann aufgefordert, das Messer niederzulegen – dies habe der Mann aber nicht getan. Ein Polizist habe daraufhin mehrere Schüsse abgefeuert. Der 39-Jährige starb noch vor Ort an seinen Verletzungen.

    Die Kriminalpolizei Essen ermittelt nun, wie der Vorfall genau abgelaufen ist. Fest steht bislang, dass sich der 39-Jährige und der 21-Jährige nicht kannten. Als der ältere Mann auf den 21-Jährigen einstach, stürmten Polizisten dazu und riefen „Waffe weg!“. Daraufhin wurden auch sie mit dem Messer bedroht.

    Arzt konnte Messerstecher nicht reanimieren

    Die Polizisten schossen dann mehrfach auf den Messerstecher. Obwohl zufällig ein Arzt anwesend war, konnte der Mann trotz mehrfacher Reanimationsversuche nicht gerettet werden.

    Der 21-Jährige erlitt durch das Messer schwere Stichverletzungen. Er wird derzeit im Krankenhaus behandelt. Lebensgefahr besteht nicht.“

    http://www.focus.de/panorama/welt/in-oberhausen-polizist-erschiesst-mann-auf-polizeipraesidium_id_4860179.html

  87. #112 Nane (05. Aug 2015 07:53)

    Naja, Umma Kingdhim und Frankreich haben sich doch schon selbst irreversibel ins eigene Knie geschosssen.

    Gegen Leeds, Bradford oder Clichy-sous-Bois ist Marxloh noch das reinste Paradies.

    Und jenseits des Atlantiks hält der Rio Grande als Barriere auch nicht ewig…

  88. #115 Marie-Belen (05. Aug 2015 08:04)

    Flughäfen sind inzwischen sicherer als deutsche Polizeireviere!

  89. Das ist Diskriminierung von hellhäutigen Menschen.
    Das ist politisch-korrekt.
    Das ist erlaubt.

  90. OT

    Abgeordnete kassieren bis zu 21,4 Mio. Euro nebenher – Millionenbeträge bleiben im Dunkeln –

    Die 10 Spitzenverdiener im deutschen Bundestag:

    Hans Michelbach, Rudolf Henke, Stephan Harbarth, Dagmar Wöhrl, Philipp Graf von und zu Lerchenfeld, Albert Stegemann, Johannes Röring, Peer Steinbrück, Hans-Georg von der Marwitz –

    See more at: https://www.abgeordnetenwatch.de/nebeneinkuenfte2015#sthash.FG5uW6B8.4XnyvXnA.dpuf

    Deutliche Diäten-Erhöhung

    Über 800 Euro mehr für Bundestagsabgeordnete

    http://www.radiohamburg.de/Nachrichten/Deutschland-und-die-Welt/Politik/2014/Februar/Deutliche-Diaeten-Erhoehung-Ueber-800-Euro-mehr-fuer-Bundestagsabgeordnete

  91. #109 Eurabier (05. Aug 2015 07:47)

    Das ist ja das Irre: Je mehr die Invasoren bespaßt, betüddelt und beschenkt werden, je mehr sie unbehelligt von deutschen Gesetzen schalten und walten können, desto schriller kreischen Leute wie Jusette Johanna Uekermann die üblichen Phrasen raus:

    Johanna Uekermann: Deutschland geht mit Flüchtlingen oft inhuman um. Manche Unterbringungsmöglichkeit verstößt gegen die Menschenwürde. Wir sind ein reiches Land und könnten den Geflüchteten stärker entgegenkommen. Mehr Unterstützung wünsche ich mir auch für all jene, die sich ehrenamtlich in jeder Form für die Flüchtlinge einsetzen. Und wir brauchen mehr professionelle Unterstützung, beispielsweise für Sprachkurse oder die Betreuung von traumatisierten Geflüchteten.

    Bullshit-Bingo gewonnen.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article144806363/Deutschland-geht-mit-Fluechtlingen-oft-inhuman-um.html

  92. Aus Angst vor „schlechter Presse“ hat der HVV seine Fahrkartenkontrolleure angewiesen, bei Flüchtlingen, die ohne Ticket angetroffen werden, ein Auge zuzudrücken.

    Es könnte sich ja in Afrika herum sprechen, dass nicht ALLES in Deutschland gratis ist, dass man für U-Bahn-Fahren Geld zahlen muss. Keine gute Touristenwerbung also.

  93. Im Rechtstaat sind vor dem Gesetz alle gleich.
    Falls es Probleme gibt, macht man für unterschiedliche Gruppen auch unterschiedliche Gesetze, Ausführungsverordnungen oder mindestens unterschiedliche Dienstanweisungen.

    Wenn diese öffentlichen Verkehrsmittel weiterhin fahren, solange sie vom fleissigen und ehrlichen Bundesbürger bezahlt und von unehrlichen Ankömmlingen per Order des Muftis (schon wieder so ein orientaler Rechtgläubiger) kostenlos genutzt werden, sind wir selbst schuld.

  94. Ok, dann werde ich ab jetzt ungeduscht die Bahn betreten, in gebrochenem deutsch laute Handytelefonate führen und mich bei der Fahrscheinkontrolle als Arib Bulljakaj aus dem Kosovo, der seinen Pass zuhause liegen lassen hat, ausgeben.

  95. Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
    Art 3
    (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
    (2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.
    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.
    http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_3.html

  96. @ #111 Freya- (05. Aug 2015 07:51)

    ich sehe das genauso.

    PEGIDA hilf!! AFD, legt mal los.

    In der heutigen Zeitung. Angesichts der steigenden Flüchtlingszahlen, blablabla.
    Die verhöhnen mit diese Lüge alle wirklichen Flüchtlinge. Die werfen alles in einen Topf – eine Sauerei. Ich kann das Wort Flüchtling in Zusammenhang mit Asylforderern nicht mehr hören.
    Wann hat der Wahnsinn endlich ein Ende?

  97. Schwarzfahren leicht gemacht: Gesicht braun färben und „ich nix verstehn!“ sagen, dann kannst Du durch ganz Doitschelan fahren.

  98. Dem Volksverrat werden keine Grenzen mehr gesetzt.
    Nimmt man alleine die direkten Steuern für den PkW/LKW Verkehr über die Jahrzehnte der BRD, die ja auch für den ÖPN eingesetzt werden sollen, hätten wir als Deutsche den Lohn für unsere Arbeit und einen kostenlosen bundesweiten ÖPN im 10 Minuten Takt auch auf dem Lande. Nebenher auch noch heile Strassen für den Autofahrer.
    Dazu wurde die Bundespost,die Bundesbahn, das Fernmeldewesen zerschlagen, massive Konkurrenz zugelassen und die Gewinne privatisiert.
    Diese Milliarden im Steuersack hätten das Schulsystem so geändert, dass wir nicht nur in Dortmund und Essen heile Toiletten hätten, sondern bundesweit Klassenstärken unter 15 Schülern. Wo eben individuell jede Schüler gefördert werden könnte.

    Doch das ist vom Kapital nicht gewollt. Denn ein zufriedenes Volk, welches auch noch gebildet ist und selbständig denken kann, ist nicht gut für das Kapital.

    Zu allem Überfluss setzt man uns jetzt Hunderttausende vor die Nase und nennt sie Flüchtlinge. Sie benehmen sich komischerweise überall wie Dreck. Nicht, dass das nicht immer schon war. Wie unsere Kasernen und andere Herrenhäuser etc. von diesen Menschen bewohnt wurden, geht auf keine Kuhhaut.

    Das Sahnehäubchen ist jetzt die Erlaubnis zum Schwarzfahren in Hamburg. Nur muss sich keiner Illusionen machen, dass diese Herrschaften etwa in Massen in den U-Bahnen des Ruhrgebiets stramm stehen, wenn der Kontrolleur kommt.

    Unsere Steuergelder wurden jahrzehntelang zweckentfremdet. Es wurde für das Volk nur das Notwenige gemacht. Die Rentenkassen hat man geplündert. In den 80er Jahren Milliarden entnommen. Zur Wende Milliarden entnommen. Und dann die Volksdeutschen mit vollem Rentenanspruch ohne ein einziges Beitragsjahr reingeholt.
    Die Krankenkassen wurde unter dem Vorwand, dass wir zu viele Kosten verursachen, reformiert. In Wahrheit warne es nicht die angeblich überfüllten Hausapotheken oder der „ständige“ Gang zum Hausarzt.
    Das Kapital hat hier schon immer zugegriffen. Entweder über seine Kliniken oder die rezeptpflichtige Medizin der Pharma Industrie.
    Die Rentenkasse wird hier auch schon seit 40 Jahren geplündert. So wurden Kliniken (Zweck der Rehabilitation) geschaffen und dem Erbauer eine Belegungsgarantie gegeben. Was eben heisst, dass die Rentenkasse(n) ihm zahlen, auch wenn gar nicht genügend Menschen in der Klinik sind.
    Die Krankenkassen und Rentenkassen wurden auch mit wieherten Massnahmen geplündert. Schliesslich musste man auch an die DM Milliarden der Beitragszahler herankommen.
    Die Berufsgenossenschaften haben zumindest ihre Beiträge für die einzelnen Branchen angepasst. Bei Fussball kam es zu Zeiten der Semi Profis in der Zweiten Liga zu gewaltigen Beitragssteigerungen. Weil fast alle Fussballer Invaliden wurde und eine BG Rente erhielten.
    Darüber konnte man sicherlich streiten.
    Nur schmerzt es, wenn heutzutage auch die BG eindeutige BG Rentenfälle anlehnt.
    Die Sozialgerichte benötigen übrigens bei allen Sozialkassen bis zu vier Jahre für eine Entscheidung.
    Der Richter bei einem widersprochen Mahnbescheid benötig in der Regel zwei Wochen für ein Urteil.
    Freunde, so sieht das aus.
    Das Kapital bekommt sein Geld. Einmal aus unseren Sozialkassen und eben dann, wenn wir dem Kapital Geld schulden. Ohne mit der Wimper zu zucken.
    Dass das Kapital uns unser Geld verleiht, was es bei uns spart, wird nicht verraten.
    Denn dank sinkender Löhne, fehlender Weihnachtsgelder und vor allem der Einsparungen durch die Produktivitätssteigerung in den letzten 20 Jahren kann uns das Kapital das Geld teuer verleihen.
    Aud deutsch gesagt leihen wir uns unser eigenes Geld.

    Weiter zahlen wir ja auch Lohnsteuern und die s.g. Mehrwertsteuer (die ja eigentlich eine Umsatzsteuer ist).
    Von diesen Geldern soll ja auch der soziale Wohnungsbau finanziert werden.
    Doch der Staat trennt sich von Eigentum. Das grosse Verbrechen in der Hinsicht (nicht aus juristischer Sicht, obwohl, wenn der Richtige klagen würde …) war der Verkauf von 90.000 Wohnungen in Dresden an US-Investoren. Verrat am einigen Volke. Woanders gab es das auch, aber nicht in der Form.

    Als Dank dafür steigen die Mieten. Die energetische Sanierung dank der Klimalüge
    (gestern noch ein heftiges Streitgespräch mit einem von den Medien beeinflussten Menschen, der tatsächlich behauptete, dass damals das Wetter anders war…. das Wetter war schien immer unbeständig und nur weil ein Bauer vor X Jahren gesagt hat: Jetzt ist Frühling, Sommer, Herbst und Winter, war das noch nie eine feste Gerade)
    kommt noch nicht so richtig ins Rollen.
    Doch dann kamen die Herren Asylanten. Das Kapital schrie vor Glück. Endlich können wir den Wohnungsmarkt in ganz Deutschland überfluten und wir die Preise vollends bestimmen. Weiter nehmen wir ja auch noch das Geld ein, dass die Asylanten hier ausgeben (von unseren Steuergeldern).

    Da labern die hohen Herren sogar auf einmal davon, dass der energetische Bau hinderlich sei. Also für den Bau von Asylanten Wohnungen. Wir Arschlöcher müssen teuer bezahlen, wenn wir denn so doof sind und bauen. Wir bekommen unsere Wohnungen z.T. energetisch saniert und zahlen die Zeche. Aber wir sind ja auch nur Dreck. Wir sind über.

    Und A.A. fährt lustig schwarz mit der Hamburger U-Bahn herum. Kassiert unser Geld. Und es wird ihm von den Gutmenschen geholfen.
    An die Gutmenschen: IHR ergötzt Euch an dem Elend Eurer Mitmenschen. Zerfetzt Euch das Maul, wenn einer arbeitslos wird, oder einer unverschuldet Hartz IV Empfänger ist, einer sein Haus verliert usw. …. aber wenn da hergelaufene Flüchtlinge kommen (von denen keiner weiss, was das für ein guter Mensch oder kriminelles Arschloch ist), dann organisiert Ihr Hilfsmassnahmen. Ihr spendet Geld, Fahrräder, organisiert kostenlose Reparaturen dafür, richtet Fahrdienste ein, richtet Begleitungen ein usw..
    Schämt Ihr Euch nicht wenigstens ein bisschen ??????
    Nein, Euch sind Eure Landsleute egal. Aber wenn da schwarze Kulleraugen im Rathaus oder Gemeindehaus eine rührselige Geschichte der Flucht erzählen, heult IHR was das Zeug hält.
    Keiner hat den Anstand aufzustehen und zu fragen „Warum sind Sie dann nicht in dem ersten sicheren Land geblieben, Herr Asylant ?“ „Warum haben Sie Ihre Familie zugelassen ? Weil Sie in Wahrheit gar kein Flüchtling sind, sondern mit dem Geld, was Sie hier erhalten, Ihre Familie zu Hause durchfüttern !“.

    Aber der Nachbar, der von Hartz IV lebt ist asozial weil er ein scheiss Deutscher ist…….

  99. HH: Asylanten dürfen offiziell schwarzfahren!

    Da bekommt schwarzfahren eine ganz andere Bedeutung – schwarz fahren.

    Male dich dunkel an, breche in Tränen aus und kreische „Rassismus“, wenn die Fahrkarte kontrolliert werden soll.
    Es findet sich sicher mindestens ein heldenhafter Bessermensch in der Nähe, der sich an deine Seite stellt.

    Ich habe tatsächlich auch sehr wenig Geld und fühle mich diskriminiert, wenn ich wegen meiner einheimischen Herkunft fürs schwarzfahren zur Rechenschaft gezogen werde.

  100. Hoffentlich verrecken alle an diesen u.a. Ungerechtigkeiten Verantwortlichen einen elenden
    qualvollen Tod.

  101. #138 Selberdenker (05. Aug 2015 10:38)
    HH: Asylanten dürfen offiziell schwarzfahren!

    Ich habe tatsächlich auch sehr wenig Geld und fühle mich diskriminiert, wenn ich wegen meiner einheimischen Herkunft fürs schwarzfahren zur Rechenschaft gezogen werde.

    ################

    Geht mir ebenso.
    Deshalb habe ich dem HVV bereits mitgeteilt, dass ich aufgrund des Artikels 3 GG zukünftig ebenfalls schwarzfahren werde und diesen dann bei Kontrolle auch als Begründung angebe.

  102. Und dann das :Bei „Asylsuchenden“ müsse man „viel „Augenmaß walten lassen“, da viele von Ihnen „Opfer von professionellen Fahrkartenfälschern“ würden

    Sicherlich. Die armen Opfer.
    Ich hörte damals, dass Afrikaner mit gefälschten Tickets in Konzerte gehen.
    Die wussten ganz genau, dass die Tickets gefälscht waren.
    Opfer sind die, die alles echt kaufen und über die Preiserhöhungen solche Penner mitfinanzieren.

  103. #134 Scharnhorst-Nordstadt (05. Aug 2015 10:12)

    „Keiner hat den Anstand aufzustehen ……….“

    Habe mit Interesse ihre Zusammenstellung gelesen. Meistens zutreffend, ihre Fixierung auf „das Kapital“ (Sie meinen das „böse“ Kapital) teile ich nicht.

    Aber nun zu der von mir zitierten Passage.

    Es dürfte SEHR EINFACH sein (ich habe das auf dieser Seite schon einmal vorgeschlagen), zumindest einen Anfang zu machen. Wenn ich das richtig mitbekommen habe, sollen in Köln 16 Turnhallen oder so beschlagnahmt werden und als Unterkunft für Wirtschaftsreisende missbraucht werden.

    Die betroffenen Kinder bzw. auch Sportvereine werden auf sonstwohin verwiesen.

    Ich habe den juristischen Gehalt nicht geprüft. Aber hier müsste doch DIE GELEGENHEIT sein, den Staat (hier in Form der Stadt Köln) zu verklagen. Anspruchsgrundlagen dürften sich bei dieser Sachlage noch und nöcher finden lassen.

    WO BLEIBEN DIE KLAGEN DER BETROFFENEN ELTERN ODER VEREINE?

    Und wenn die Klage verloren gehen sollte, auch sehr gut! Dann dürfte zumindest festgestellt sein, dass die (gesetzlich garantierten!) Ansprüche der Eltern/Vereine gegenüber den „Interessen“ der Wirtschaftsreisenden nachrangig sind.

  104. Ist in der ehemaligen Schweiz schon lange so. Werden die beim Schwarzfahren kontrolliert, stellen sie sich dumm oder werden aggro. Bezahlen tun sowieso wir doofen autochthonen Schweizer.

  105. Bestürzend an der Angelegenheit ist doch, daß der rassistische HVV-Vorstand Flüchtlinge für zu dumm hält, die Tarifstruktur zu durchschauen. Kleiner Scherz.

    Ein Afrikaner, der seit seinem 2. Lebensjahr alleine und ohne Begleitung in dunkelster Nacht bei Tropengewitter jeden Tag seine ausgemergelte Antilope zur Wasserstelle begleiten musste, dann mit 8 Jahren zum Militär eingezogen wurde, ehe er flüchten konnte, und sich dann für 50.000 Dollar nach Europa durchkämpfte, soll also nicht begreifen können, was es mit Ring 1, 2, 3 oder Tagesticket auf sich hat?
    Das ist einerseits rassistisch gedacht – und sollten die tatsächlich zu dumm sein, dann sorge ich mich um die didaktischen Fähigkeiten der zahllosen Willkomenskulturellen.

  106. #144 18_1968 (05. Aug 2015 15:37)

    Ich mag einfach Beiträge mit derart sarkastischem aber auch intelligentem Unterton.

    Kompliment! Mehr davon!

  107. Es müssten alle Fahrgäste demonstrativ auch schwarz fahren und dann so richtig laut zu werden, wenn sie belangt werden. Die Asylanten haben wohl Narrenfreiheit und dürfen machen was sie wollen ? Über so eine Scheisse kann man nur noch kotzen !

Comments are closed.