is-attentat-drohung-queenDie britische Presse berichtet, dass Dschihadisten Queen Elisabeth II am kommenden Wochenende in die Luft jagen wollen. Auftraggeber der Sprenggläubigen in England ist der Islamische Staat. Für britische Sicherheitskräfte ist es ein Wettlauf gegen die Zeit. Am Samstag, zum 70. Jahrestag des VJ Day (Sieg über Japan am 15. August 1945), wollen die Extremisten eine Schnellkochtopfbombe im Zentrum Londons explodieren lassen. Vorbild ist der Anschlag auf den Marathon in Boston in Jahr 2013. Damals waren durch eine Schnellkochtopfbombe drei Menschen getötet und 260 verletzt worden.

Ein solcher Anschlag würde zweifelsohne viele Opfer fordern. Die britische Presse hat Hinweise darauf, dass sich der Anschlag speziell gegen die Queen richten soll, die am Samstag ein aufwändiges Programm an verschiedenen Orten in London zu absolvieren hat. Auch andere Mitglieder der königlichen Familie sowie Premierminister David Cameron sind durch die Anschlagspläne bedroht. Geladen zu der Veranstaltung sind außerdem 1000 Weltkriegs-Veteranen. Auch Prinz Philip gehört zu den Südostasien-Weltkriegs-Veteranen.

Die Polizei sieht ein enormes Potential für ein fürchtlerliches Gemetzel in der Umgebung von Whitehall oder Westminster Abbey.

Am 7. Juli 2005 hatte es einen tödlichen Terroranschlag mit 52 Toten und 700 Verletzten in Londons U-Bahn gegeben, den vier islamische Selbstmordattentäter verübt hatten. Im Mai 2013 wurde der Soldat Lee Rigby an der Woolwich Kaserne von strenggläubigen Moslems massakriert (PI berichtete ausführlich). Daher nimmt man Terrorwarnungen in England sehr ernst.

Die Queen erklärte indes ihre Entschlossenheit, an der Veranstaltung zu Ehren der Gefallenen teilzunehmen. Die Scotland Yard Royal Protection Einheiten SO1 und SO14 wollen alles unternehmen, um den Schutz der royalen Familie und des Premierministers zu gewährleisten. Besonders gefährdet sein soll die Horse Guards Parade zwischen 13.40 und 14.40 Uhr. Sie findet in der Nähe der Downing Street statt.

Der IS drängt seine Verbündeten in Europa zu Anschlägen gegen Staatsoberhäupter und Regierende. Auch gegen Bundeskanzlerin Merkel wurden Drohungen ausgestoßen (PI berichtete).

Seit Bekanntwerden der Terrordrohungen hat es noch keine Verhaftungen gegeben. Die letzten Verhaftungen im Zusammenhang mit Anschlagsplänen fanden im November vergangenen Jahres statt. Damals wurden vier Männer in London und High Wycombe verhaftet.

Seit zwei Monaten kursieren in islamischen Kreisen verschiedene Terrorhandbücher. Sie enthalten Schritt-für-Schritt-Anleitungen, wie man als „einsamer Wolf“ Angriffe auf Großbritannien und den Westen starten kann. Sie geben genaue Anleitungen zur Herstellung von Bomben, erläutern die Durchführung von Attentaten und liefern Informationen zu Schusswaffen-Techniken, wie sie bereits von Terroristen während der Angriffe in Tunesien, Kuwait und Frankreich eingesetzt wurden.

Nach dem tunesischen Strand Massaker, bei dem 38 Touristen starben, sprach David Cameron von einer „ernsten Gefahr“ eines Angriffs auf heimischem Boden.

Im vergangenen Monat wurden Polizeichefs und Offiziere gewarnt. Sie sollen bei der Arbeit keine Uniformen mehr tragen, da islamische Terroristen sie bewußt als potetielle Ziele betrachten. Anhänger des IS sind besonders von der Idee besessen, Soldaten oder Polizisten in der Öffentlichkeit zu töten.

Mittlerweile befinden sich in Calais britische Spezialeinheiten, die dort illegale Migranten beobachten. Man befürchtet, dass sich potentielle Terroristen in den Horden befinden, die den Eurotunnel stürmen wollen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

54 KOMMENTARE

  1. „Seit zwei Monaten kursieren in islamischen Kreisen verschiedene Terrorhandbücher. Sie enthalten Schritt-für-Schritt-Anleitungen, wie man als „einsamer Wolf“ Angriffe auf Großbritannien und den Westen starten kann.“
    ——————————-

    In den westlichen Gesellschaften, besonders in den USA und Deutschland, gibt es potentielle „Amoktäter“ – „einsame Wölfe“, wie Columbine, Winnenden oder Erfurt gezeigt haben.
    Wenn diese potentiellen Täter, was immer sie subjektiv auch antreibt, auf eine legitimierende einfache Ideologie, wie den Islam, treffen, kann es durchaus zu einer Verbindung zwischen subjektivem und ideologischem Irrsinn kommen, der sich verheerend auswirkt.
    Dabei darf man nie vergessen, dass dem „einsamen Wolf“ hier nach seiner Untat ein medialer Hype widerfährt, das er in seinem profanen Dasein niemals erreicht hätte. Er setzt sich ein mediales Denkmal.
    Irres Subjekt + irrsinnige Ideologie (Koran) + medialer Hype nach der Untat = hochbrisantes Gemisch

  2. Ich kam am gestrigen Sonntag nicht auf pi-news!
    Die Seite war „blau“ umrandet,mit weiteren Links auf andere Seiten,was war los?

  3. Warum sollte die Queen nicht einfach mal,
    so wie Putin, – auf theokratische Terrordrohungen
    aus dem Islam mit der Bombardierung
    Saudi-Arabiens drohen ?
    Einfach mal, wie bei Falkland, andeuten,
    dass die Grenze erreicht ist.

  4. #3 Polarkreistiger (10. Aug 2015 08:06)

    Einfach bei newpi.wordpress.com* nachsehen. Dort steht normalerweise, warum PI nicht erreichbar ist.

    Oder guugeln: pi-news notfallblog

  5. #8 FrankfurterSchueler & #9 Simbo: Im Notfallblog stand aber das ganze Wochenende nur ein Standardtext, daß PI nicht zu erreichen ist. Zumindest bei mir war es so; ich konnte wie Polarkreistiger das ganze Wochenende das Blog nicht erreichen.

  6. # 7

    Wäre übrigens ein guter Titel auf allen Transparenten von Pegida oder sonst wo:

    Wir, ehemalige CDU Wähler und Europäer zitieren die Dia- Lügenpolitiker Merkel, Cameron, Sarkozy, Berlusconi abgedruckt in der Lügenpresse ❗

    „Multikulti ist TOTAL gescheitert“ 💡

    Lügner und Nazis raus ❗

  7. So schlimm es leider ist.
    Manchmal muss es richtig weh tun damit Menschen wach werden
    Es muss erst richtig knallen

    Bin überrascht wie ruhig es noch zwischen unseren Türken und Kurden ist, hätte dort jetzt schon schlimmes erwartet

  8. *Einzelfall*
    *Koran falsch ausgelegt*
    *Hat nix mit dem „wahren“ bzw. ominösem „euro“-Islam zu tun*
    *von der einheimischen noch-mehrheitsgesellschaft ausgegrenzt*
    *geistige verwirrung/psychische Krankheit*
    *keine resentiments schüren/vorverurteilungen*
    *die meisten anderen sind gut integriert*

    usw.

    das etwa würden wir im Falle eines schlimmen Falles- oder mehrerer- zu hören und lesen bekommen…

  9. Die Inselaffen sind die letzten, denen mein Mitleid gilt.

    Die haben uns das doch mit den Amis gemeinsam eingebrockt. Und nicht nur das!

    Denen geht das am Popo vorbei:

    Mit der Rollenzuteilung und dem Hinweis auf die Nazivergangenheit appelliert man pfeilgrad an den deutschen Schuldkomplex. (…)
    Es gibt für uns häßliche Deutsche natürlich die Möglichkeit des vorauseilenden Gehorsams. Der liegt uns ja ohnehin im Blut. Wir können uns also zerknirscht an die Brust schlagen, weil wir nicht noch viel mehr bezahlen. (…)

    Gerade von der einstigen Weltmacht Großbritannien können wir lernen, mit Haß und Klischees umzugehen. Wenn man es ohnehin keinem Recht machen kann, dann entschuldigt man sich nicht und man beschwert sich auch nicht. Man buhlt nicht um Zuwendung und ignoriert die Häme – wie ein echter Gentleman.

    Dirk Schümer, Europakorrespondent, in der „Welt am Sonntag“ vom 19. Juli 2015
    http://www.swg-hamburg.de/Aktuelles/Zitate_aus_der_JUNGEN_FREIHEIT_vom_25._Juli_2015.pdf

  10. Das Schlimmste ist, dass sich Linke noch insgeheim darüber freuen.
    Die Queen und ihre Familie gehört für die ja eh mit zu den Bösen auf dieser Welt.

  11. Und was ist die Quelle? Islam. In diesem Fall Sure 8, Al Anfal (die Beute), medinisch, eine der letzten je offenbarten Suren, eine der blutrünstigsten, Mord und Totschlag als Allahs Auftrag befehlenden Suren, die gleich zu Beginn von von 1-19 schlicht und ergreifend darlegt, daß jeder, der nicht an den Islam und nicht an Allah glaubt, solange mit Terror und Krieg überschüttet werden muß, bis er zum Islam konvertiert.

    Darin steht der schöne Kram mit „Terror/Schrecken in ihre Herzen werfen“ (8:12) und „Allah ist mit den Standhaften/Gläubigen“ (8:19) und „rottet die Wurzeln des Unglaubens aus aus“ (8:7) und „nicht ihr habt sie erschlagen, sondern Allah hat sie erschlagen“ (8:17)

    Übel geht die ganze Sure weiter: Terrorisieren, Schlachten, Töten, Erobern, Plündern, Beute machen, Gierig sein als Imperative und individuelle Pflicht für den frommen Mohammedaner, gültig in alle Ewigkeit.

    http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure8.html

    Das ist Islam. So war er immer, so wird er immer sein.

    NB: Als Peter Scholl Latour anläßlich Khomeinis „islamischer Revolution“ 1979 eine Rückschau auf seine persönlichen Erlebnisse, Erfahrungen, Gespräche und Analysen mit und über Mohammedaner seit den 50er in ganz Islamien vom Mahgreb über Iran, Mittlerer Osten, Afghanistan, Pakistan, Indonesien, Malaysia, Philippinen, Algerien bis Pakistan, Sowjetunion bis Türkei zusammenstellte, hat er glasklar – und mit Verständnis für den Islam, sonst hätte er sein mörderisches Ziel nicht ernst nehmen können – rausgearbeitet: Die islamische Tollwut, die Mordlust, der islamische Zwang, Terror und Islam ins Herz der westlichen Zivilisation zu tragen, sie zu vernichten, und wenn es 500 Jahre dauert, ist immer und überall in jedem einzelnen Moslem vorhanden. Weil es der Islam befiehlt. Und er gab diesem Buch den Titel, der ein Zitat aus Sure 8 ist:

    „Allah ist mit Standhaften“.

    http://www.amazon.de/Allah-ist-mit-den-Standhaften/dp/3421061386

    Seine ersten Erlebnisse darin sind von 1960, seine letzten von 1982. Heute, 33 Jahre später, ist alles, was er damals deduktiv aus seinen Erfahrungen geschlossen und prognostiziert hat, wahrgewordener Horror: Alle islamischen Länder sind im Weltkriegsmodus. Und der Westen, (das jetzt von mir, nicht von PSL), obwohl er die lässig wegpusten könnte, läßt sich durch seine eigenen Humanität und seinen Selbsthaß vernichten. Das Buch ist Pflichtlektüre.

  12. #16 alte Frau (10. Aug 2015 08:50)

    Ja überhaupt brauchen nur die Lügenzitate der Politiker auf Transparenten abgedruckt werden um ihnen den Spiegel im Spiegel vorhalten zu halten:

    Multikulti ist gescheitert – Seehofer plus G4 Zitat

    Wir sind kein soveräner Staat – Schäuble

    Wir haften nicht für die Schulden anderer EURO (Straftaten)

    Es wird keinem schlechter gehen und der Soli ist nur temporär

    Euro und Lissa-bingo-bongo Verträge

    Deutsche Ineressen werden auch in Kabul vertreten

    Keine Höherer Grenzkrimanilität, Bulgarien und Rumänien sind ein Gewinn für den Verlust

    Deustche werden auch deshalb in U Bahnen angeriffen weil….

  13. OT:
    Es gab mal wieder „Familienstreitigkeiten“.
    Komischerweise gibt es noch keine Polizeimeldung.
    Muss wohl erst schön geschrieben und dem Jäger vorgelegt werden.

    Bis zu 100 Menschen an Massenschlägereien in Essen beteiligt.
    Essen. Bei mehreren Schlägereien in der Essener Innenstadt sind in der Nacht vier Personen verletzt worden. Ein Familienclan war heftig aneinander geraten.

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/bis-zu-100-personen-an-massenschlaegereien-in-essen-beteiligt-id10971276.html

  14. Mittlerweile befinden sich in Calais britische Spezialeinheiten, die dort illegale Migranten beobachten. Man befürchtet, dass sich potentielle Terroristen in den Horden befinden, die den Eurotunnel stürmen wollen.

    Hintergrund: Vor ein paar Tagen ist ein pechschwarzer Sudan-Neger, Abdul Rahman Haroun, durch den pechschwarzen Tunnel gekommen. Unentdeckt von den tausenden Überwachungskamers, unverletzt von den Zügen, einfach neben den Schienen hergerannt. Der ist – was noch nie einem gelang – die ganzen 50 Km unentdeckt durch den Tunnel gewetzt, bis er in Folkestone auftauchte und dort festgesetzt wurde.

    http://www.dailymail.co.uk/wires/reuters/article-3189348/Migrant-walks-Channel-Tunnel-bid-reach-Britain-France.html

    #Aufschrei. Wieso hat das keiner gemerkt? Und prompt wurden die Truppen von Südwales zum Tunnelausgang verlegt.

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-3190741/Elite-troops-moved-Chunnel-fears-grow-terror-threat-100-Royal-marines-secretly-deployed-Kent-barracks-act-Quick-Reaction-force-terrorists-advantage-migrant-crisis.html

  15. Wo wir gerade bei GB sind: Illegale Neger genießen dort frech grinsend im Hotel ihren Morgentee:

    http://i.dailymail.co.uk/i/pix/2015/08/01/22/2B06829600000578-3182519-_We_re_safe_Adam_right_and_Muhammad_relax_at_the_three_star_Best-a-3_1438465341976.jpg

    Weil die Erstaufnahmen genau wie in Deutschland krachvoll voll sind, kommen die Invasoren jetzt nobel in Hotels. Den zahlenden Hotelgästen reichte die kostenlose Negerlungerei (ab Tag 1 in GB eigenes Hotelzimmer, drei Mahlzeiten pro Tag, 35 Pfund pro Woche bar auf Kralle) jetzt aber: Protestlawine online, dazu miese Bewertungen auf dem Reiseportal Trip Advisor, zwangen diverse Hotels dazu, die bei ihnen auf Regierungs – also wieder Steuerzahlerkosten – quer durch ganz England untergebrachten „Tunnelflüchtlinge“ an die Luft zu setzen. „Stowaways“ sind im britschen Englisch übrigens „Blinde Passagiere“, also die, die sich in Lastern, Zügen und neuerdings auch in Privatyachten/Pferdetransportern verstecken, um illegal nach GB einzudringen.

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-3190754/Now-Calais-stowaways-barred-hotel-Migrants-presence-angers-paying-British-guests-taken-TripAdvisor-warn-holiday-makers.html

  16. #23 Babieca: Das Hotels durch die Unterbringung der ihnen vom Staat angetragenen Invasoren mittelfristig Probleme bekommen, ist durchaus nachvollziehbar. Auch hier in Berlin werden die Hotelgutscheine der Behörde immer seltener akzeptiert; hier liegt es aber eher daran, daß das Amt immer später bezahlt. Aber ich habe selbst schon in Hotels logiert, in denen auch offensichtliche Asylanten untergebracht waren. Selbst wenn man diesen positiv gegenüberstände, was bei mir nicht der Fall ist, es ändert unvermeidlich die Atmosphäre des Hotels. Weder Touristen noch Geschäftsreisende möchten aber in einen Aylantenlager wohnen, genausowenig, wie sie freiwillig in eine Obdachlosenunterkunft ziehen würden.

  17. Angekündigte Terroranschläge gibt es massenhaft die Frage ist nur welcher dieser Ankündigungen

    wirklich ernst zu nehmen ist.

    Die größte Gefahr geht hierbei meiner Meinung nach von fanatisierten Einzeltätern aus die nicht mit ihren Gesinnungsgenossen kommunizieren.

    Solche Täter können vor ihrer Tatausführung so gut wie nicht entdeckt und ein Anschlag deshalb
    auch kaum verhindert werden.

    Das Dümmste was diese IS-Idioten tun könnten wäre sich zu einen erfolgten Terroranschlag zu
    bekennen.

    Die Reaktion der britischen Regierung auf einen weiteren Terroranschlag würde für den IS das Ende bedeuten.

    Ein Terroranschlag würde die letzten Hemmungen der britischen Regierung beseitigen gegen den IS Massenvernichtungswaffen einzusetzen.

    Letztlich läuft dieser von den islamistischen Terroristen gegen die westliche und christliche Welt erklärte Krieg auch genau darauf zu.

    Es ist nur eine Frage der Zeit bis die Anzahl unschuldiger Opfer islamistischen Terrors genügend angewachsen ist und der Westen dann endlich Massenvernichtungswaffen gegen diese Satanisten einsetzen wird.

    Der unbändige Hass der Satanisten richtet sich aber dennoch in erster Linie gegen Israel.

    Deswegen ist Israel seit der Staatsgründung von seinen arabischen Nachbarn angegriffen worden
    und wird mit der völligen Vernichtung durch die Satanisten bis zum heutigen Tag bedroht.

    Auch wenn die westlichen Politiker die Ziele der Islamisten / Satanisten verharmlosen und die wirkliche Bedrohung permanent herunterspielen, genügt nur ein einziger Blick nach Israel um zu erkennen dass sich dieses kleine Land ununterbrochen im Kriegszustand befindet.

    Was wir weltweit erleben mit diesen islamistischen Terroranschlägen und zunehmender
    Radikalisierung und Kriegen ist letztlich nur der Anfang eines neuen Weltkriegs zwischen dem
    Christlichen und dem Satanistischen Lager.

    Der Islam und damit Satan persönlich strebt die absolute uneingeschränkte Weltherrschaft an.

    Die Prophezeiungen der Offenbarung erfüllen sich Schritt für Schritt und die Welt versinkt in Chaos, Terror, Gewalt und unermesslichem Leid.

    Wir dürfen nicht länger die Schafe spielen die zur Schlachtbank geführt werden.

    Es ist wirklich an der Zeit das das Abendland mit allen Mitteln zurückschlägt.

  18. OT

    Neues aus der „bunten Eidgenossenschaft“

    http://files.newsnetz.ch/story/2/0/2/20230156/8/topelement.jpg

    Ein Nigerianer und einer aus Haiti sind sich 2 x in die Haare geraten.

    Bitte Satz beachten:

    Leur vie n’est pas en danger…..

    Schade eigentlich.

    Der Haitianer wird jetzt im CHUV wieder aufgepäppelt :mrgreen:.

    PS
    Kann mir mal jemand sagen was ein „Flüchtling“ aus Haiti hier zu suchen hat ?

    Herrscht dort etwa Krieg ??? :mrgreen:.

  19. Nach solchen Warnungen halte ich es für nahezu ausgeschlossen, dass die Terroristen eine Chance haben, denn die Sicherheitsvorkehrungen werden gigantisch sein.

    #6 wolaufensie

    Die Queen hat genausowenig zu sagen wie „unser“ Gauckler. Einen Angriff wie seinerzeit auf die Falklandinseln kann nur der Primierminister befehlen, damals Maggy Thatcher. Aber Cameron ist beim besten Willen keine eiserne Lady. Ganz im Gegenteil.

  20. #24 Babieca (10. Aug 2015 09:35)

    Wo und wie die sich inzwischen selbstimportieren, ist unglaublich.

    Invasive Tierarten waren diesbezüglich immer schon erfinderisch. Ganz speziell diese Nagetiere mit den langen Schwänzen.

  21. #27 KDL (10. Aug 2015 09:47)

    Nach solchen Warnungen halte ich es für nahezu ausgeschlossen, dass die Terroristen eine Chance haben, denn die Sicherheitsvorkehrungen werden gigantisch sein.

    Und wenn die Sicherheitsvorkehrungen noch so gigantische Ausmaße annehmen würden, so bleibt ein Restrisiko bestehen.
    Es gibt keine hundertprozentige Sicherheit !
    Wie sollen diese Menschenmassen die zu dieser Veranstaltung kommen kontrolliert werden ?
    Da müssten die Sicherheitskräfte jeden einzelnen Teilnehmer bis auf die Unterwäsche ausziehen um versteckte Waffen und Sprengstoff entdecken zu können. Das ist doch gar nicht machbar ! Metalldetektoren sind bei Plastiksprengstoff nutzlos.

  22. WENN MAN DIE WERBUNG WEGKLICKEN WILL, die sich dauernd davor schiebt, öffnet sich entweder die Werbung – demnach PI stinkreich sein müßte, bei soviel Werbeanzeigen – oder die blaue Störseite mit zuoberst einem pro Islamlink kommt.

    Weshalb stattdessen kein Schild „Wir machen soundso lange Urlaub“ oder Hinweis auf den Notfallblog? Stümperhaft!

  23. Interview, DLF „Der neue Nahe Osten“ mit Volker Perthes (Politikwissenschaftler) zu seinem neuen Buch ‚Das Ende des Nahen Osten wie wir ihn kennen’

    Saudi Arabien (wahabitischer Islam) – der Gegenspieler des Iran (schiitischer Islam) – ist ‚schockiert’ über das Atomabkommen des ‚Westens’ mit dem Iran und hat jetzt Angst vor ‚Machtverlust’ in der Region.

    Perthes meint, Iran und Saudi Arabien müssen kooperieren, sonst versinkt der Nahe Osten vollends im Chaos und auch die restlichen, noch einigermaßen funktionierenden Staaten werden destabilisiert wie aktuell der Jemen. Er meint weiter: „Wir müssen auch mit Staaten zusammen arbeiten deren politisches System uns nicht gefällt. Es ist immer leichter mit ‚funktionierenden Staaten’ zusammen zu arbeiten, als ‚failed States’ wieder aufzubauen – worin der Westen nicht besonders gut ist, siehe Afghanistan oder Irak.“
    Die arabischen Staaten sind „Teil des Problems“ und die Verbreitung des besonders konservativen Islams verstärkt die Gegensätze und Konflikte in der Region. Perhes konstantiert „ wie wenig sich der gelebte Islam des Wahabismus von dem des Islam des Islamischen Staates (IS) unterscheidet. Die Imame in Saudi Arabien und die des Islamischen Staates predigen das Gleiche. Das ideologische Fundament – die Scharia – gilt für beide gleich und Kritiker werden dort und auch im Iran gleichermaßen verfolgt, ausgepeitscht, gefoltert oder umgebracht.“

    Deprimiert stellt er fest, das Europa nur wenige Möglichkeiten hat ‚mäßigend’ auf die Konfliktparteien einzuwirken und ‚etwas zu bewegen’. „Unsere Einflussmöglichkeiten sind da sehr begrenzt. Die Probleme vor Ort sind einfach ‚zu komplex’. Allerdings wird sich Europa nicht ‚abschotten’ können. Bei Abschottung kommen die Probleme auf anderem Wege zu uns.“

    Mein Fazit:
    Der Herr Perhes sagt nichts anderes, als hier auf PI seit Jahren analysiert wird. „Die Konflikte im Nahen Osten und in Nord Afrika sind im Kern Religionskonflikte. „Die Religion liefert den Sprengstoff und der Machtanspruch der Potentate den Zünder für die Bombe.“ Und siehe, eine Bombe nach der anderen geht hoch.
    Der Religionskrieg in Deutschland dauerte 30 Jahre. Der Religionskrieg im Nahen Osten und Nord Afrika wird ähnlich lange dauern. Der Unterschied zum damaligen Deutschland zur Situation heute ist, das der Religionskrieg im Nahen Osten und Nord Afrika Unmassen an Flüchtlingen produziert, die jetzt in Europa und Deutschland aufschlagen UND ihre ungelösten Konflikte mitbringen. Wir importieren „Sprengstoff“ und Irgendjemand wird irgendwann auch den „Zünder“ liefern oder gebrauchen.

    Das unisono von unseren Eliten gebrauchte Diktum „Terrorismus habe mit dem Islam nichts zu tun, der Islam sei Friede“ ist eine glatte Lüge und sie bleibt es auch dann, wenn sie „gut gemeint“ sein sollte.

  24. @ #10 PSI (10. Aug 2015 08:23)

    Die islamophilen Franzosen haben leider die schwarze Kiste Kaaba gerettet:
    Besetzung der Großen Moschee
    https://de.wikipedia.org/wiki/Besetzung_der_Gro%C3%9Fen_Moschee_1979

    Zusätzlich lassen die westl. Länder noch Massen potentielle Dschihadisten, also Moslems, in ihre Länder herein. Alle Moslems sollten zum Ausreisen gezwungen werden. Sie alle haben Heimatländer im Orient, Asien u. Afrika usw. Wir trieben sie ja nicht in G-Kammern! Nur zurück in ihre Heimatländer, wo sie alles haben, wie gewohnt:

    Moscheen, gegenseitige Bespitzelungen u. Gängelungen bis ins Bett, Steinigungen, Gliedmaßen Abhacken, Müll, Dreck, Vorzivilisation, Kamele, Schafe, Ziegen, Esel, Scheibenräder, Hacken u. Holzspflüge.

  25. Im vergangenen Monat wurden Polizeichefs und Offiziere gewarnt. Sie sollen bei der Arbeit keine Uniformen mehr tragen …

    Das mag in der aktuellen Situation ja sinnvoll sein, ist aber sehr problematisch. Denn durch die verringerte optische Präsenz der Staatsmacht verringert sich auch das subjektive Sicherheitsgefühl der Bevölkerung, zumal bei steigender Zahl von Invasoren, denen sie sich alleingelassen gegenüber sieht.

    Ein Bundeswehrsoldat in Uniform sollte sich nachts auch nicht mehr unbedingt nach Duisburg-Marxloh wagen, und übrigens auch nicht vor der „Roten Flora“ herumlaufen. – Dieser Staat ist verrottet und verfallen bis ins Mark, auf der Vorstufe zum failed state.

  26. #38 KDL (10. Aug 2015 10:01)

    #10 PSI

    Bei der Gelegenheit: Was macht eigentlich die AfD? Früher bekam ich täglich EMails, die letzten Wochen aber fast gar nichts mehr. Ich hoffe, Frauke Petry lebt noch ?
    ——————-
    Die AfD beseitigt immer noch die flächendeckenden Flurschäden der Lucke-Truppe (einige U-Boote sind wohl noch unter uns!). Aber keine Sorge: der harte Kern arbeitet – hart! 🙂

  27. #43 PSI

    Vielen dank für die Info. Ich hoffe, es kommt mal eine Einladung zu einem Treffen meines Landesverbandes (Hessen) rein, dann würde ich auch sicher mal hingehen, wegen der Infos aus erster Hand. Da ist der Flurschaden, den Lucke und seine Kumpane angerichtet haben aber offensichtlich größer als befürchtet und man muss direkt froh sein, dass demnächst keine Wahl ansteht. Und dann immer noch U-Boote? Vielleicht sollte man Ursula von der Leyens Truppen mal losschicken, damit sie diese versenken 😉

  28. Wenn ich wirklich ein Attentat verüben will, dann hänge ich es nicht erst an die große Glocke.
    Wirkliche Anschläge wurden in der Vergangenheit nie angekündigt.
    Aber die westliche Welt verfällt bei sowas schon in Schockstarre und disponiert um, was Kosten verursacht.
    Wozu also noch Sprengstoff oder Munition verschwenden, wenn es doch so einfach geht?
    Der IS lacht sich doch ein ins Fäustchen.

    Deshalb bekommen auch so viele Europäer von den neuen Herrenmenschen einen aufs Maul. Die wehren sich einfach nicht. Lieber rennen sie zur Polizei und füllen Anzeigenformulare aus, was am Ende eingestellt wird.

  29. @ #45 koz (10. Aug 2015 11:43)

    Schönen Dank auch, daß sie den Islam in Schutz nehmen! Ironie aus.

    Kommen Sie mir bloß nicht noch, Amis u. CIA, Juden u. Mossad hätten 9/11 selbst verbrochen! Dann würde ich Ihnen raten, zu den Linken oder den Moslems zu konvertieren.

    Die 9/11-Todespiloten waren durch und durch Dschihadisten, echte Moslems, Krieger Osama bin Ladens u. Allahs.

    http://derprophet.info/inhalt/taqiyya-htm/

  30. Mit den Massen an Invasoren, sind mit Sicherheit auch Attentäter und Schläfer hier und anderswo, verdeckt eingesickert.
    Wer sich solch eine Gelegenheit entgehen lässt,wäre ganz schön blöd…
    Tja, wer meint der Islam gehört zu Deutschland oder anderswo, hat sich auch den Terror mit eingekauft..

  31. Ohne den versuchten Bomben-Terror des IS rechtfertigen zu wollen: Dass eine zivilisierte Nation wie Grossbritannien den Sieg über Japan, der erst durch den qualvollen Atomtod hunderttausender Zivilisten möglich wurde, mit pompösen Feierlichkeiten begeht, erscheint mir reichlich daneben. Mit Kriegsheldentum hat das Abwerfen der Atombombe aus sicherer Höhe nichts mehr zu tun. Selbst, wer die Verwüstung Hiroshimas ud Nagasakis als „notwendiges Übel“ verteitigt, hat keinen Grund zur überschwänglichen Freude daran.

  32. #53 PSI
    +++ Familientreffen … und kommen mit Limousinen extra zum bunten Treiben …

    … das sind echte mohammedanisch-arabische Stammes und Clanstrukturen und ‚Kulturen‘. „Wer nicht zum Stamm gehört ist tot.“ Deswegen funzt in den mohammedanisch geprägten ‚Staaten‘ ja auch nichts und wir importieren diesen Mob, pämpern ihn und vertrauen darauf, das sich die ‚bessere westliche Kultur‘ durchsetzt … Normalerweise setzt sich die bessere Kultur auch durch, außer bei den Mohammedanern, die haben bis jetzt noch jede andere und vielfach auch überlegene Kultur früher oder später zerstört und die Liste ist wirklich auch so lang, das es über ‚Einzelfälle‘ weit hinausgeht und ‚System‘ unterstellt werden muss …

  33. #51 Maria-Bernhardine

    9/11 war eine wesentlich großer Sache, als es vielen bewusst ist und war. Als ich es damals selber sah wusste ich, das ist ein Riesensache, weil Flugzeuge alleine hätten die Twin Tower nicht zerstören können.

    Die Türme und das Gebäude 7 wurden gesprengt, das war mir schon damals klar als ich sie kollabieren sah (die Art und Weise und vor allem die Geschwindigkeit).

    Ich fürchte sogar, dass die schlimmste Variante der Sprengtheorien die zutreffende ist, und dann ist es auch klar, warum nicht die Wahrheit gesagt wurde, weil man nicht will, dass die Öffentlichkeit erfährt, dass so etwas überhaupt existiert. Ground Zero ist ein sehr verräterischer Begriff, der vor dem 9/11 nur eine Bedeutung hatte und nur Menschen bekannt war, die sich mit einem ganz bestimmten Thema auseinander gesetzt hatten.

    Die wahre Frage lautet, welche Organisationen sind schon längst von Islamisten unterwandert? Spätestens seit Obama ist die Moslembruderschaft in vielen Regierungsorganisationen der USA drinnen, wahrscheinlich aber schon lange davor.

  34. Europa hat sich dank der unfähigen Politiker den Terror importiert.Die abendländische Kultur und diese rückständige Moslemkultur passen nicht zusammen. Nach dem Koran leben aber die Technik des 21.Jahrhunderts nutzen, die das Abendland verkauft hat, so etwas zu entwickeln waren die immer schon zu dumm,leider ist das alles in die falschen Hände geraten.Gäbe es bei den Arabern kein Öl würden die alle heute noch im Sand in ihren Zelten sitzen.

  35. Dubai: Tochter stirbt weil Vater Rettung verweigert
    „Am Strand kam es Berichten von „Emireates 24/7“ zufolge zu einem folgenschweren Zwischenfall. Eine junge Frau geriet in Seenot. Ein Rettungsschwimmer war bereits auf dem Weg zu ihr, als das Unfassbare passierte. er Vater der Frau rang den Retter nieder, hinderte ihn daran, zu seiner Tochter vorzudringen! Der Grund: Er wollte auf keinen Fall, dass der Rttungschwimmer seine Tochter berührte, weil sie dann „entehrt“ werden würde. Wie ein Augenzeuge schildert, stammte die Familie aus dem asiatischen Raum, wo teils strenge soziale Tabus gelten. Diesen fiel die junge Frau schließlich zum Opfer. Sie starb in den Fluten. „Ich kann diesen Unfall nicht vergessen. Es schockierte mich und die anderen, die involviert waren. Der Asiate ging mit seiner Frau und seinen Kindern zum Strand, als das 20-jährige Mädchen in Not geriet und um Hilfe schrie“, wird Lt. Col Burqibah von der Polizei in Dubai zitiert. Er habe selten einen so schlimmen Unfall erlebt. Warum die Rettungsschwimmer der jungen Frau nicht helfen durften, könne er nicht verstehen. Die Abwehrhaltung des Vaters habe ihr das Leben gekostet. „Er sagte, dass er seine Tochter lieber tot als entehrt sieht“, so der Polizist schockiert. Der Vater muss nun nicht nur um sein eigenes Kind trauern, sondern sich für sein Handeln auch vor Gericht verantworten.“ http://www.news.de/panorama/855615090/badetod-in-dubai-tochter-stirbt-weil-vater-rettungsschwimmer-zurueckhaelt/1/

Comments are closed.