Im Jahr 2014 hatten rund 16,4 Millionen Menschen in Deutschland einen Migrationshintergrund. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Basis des Mikrozensus 2014 weiter mitteilt, entsprach dies einem Anteil von 20,3 % an der Gesamtbevölkerung und einem Zuwachs gegenüber dem Vorjahr von 3,0 %. Die Mehrheit der Personen mit Migrationshintergrund hatte einen deutschen Pass (56,0 %). Selbst in der Gruppe der Zugewanderten lag der Anteil bei 46,1 %. Gegenüber 2011 ist die Zahl der Personen mit Migrationshintergrund um gut 1,5 Millionen Menschen angestiegen (+ 10,3 %). Dies ist vor allem auf die wachsende Zahl der Zuwanderer zurückzuführen: 10,9 Millionen Zuwanderer lebten 2014 in Deutschland. Das sind 1 Million oder 10,6 % mehr als im Jahr 2011 und gleichzeitig der höchste Stand seit Beginn der Erhebung im Jahr 2005. Die Bevölkerung ohne Migrationshintergrund ging dagegen seit 2011 um 885 000 zurück (– 1,4 %)… (Fortsetzung der linken Siegesnachrichten hier beim Amt!)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

58 KOMMENTARE

  1. Nach der Statistik habe ich auch Mihigru. Solche Berichte haben nicht die geringste Aussagekraft, außer daß die pauschalen Zahlen dazu dienen Kritikern übers Maul zu fahren. Da wird erst etwas Bedeutsames draus, wenn wir erfahren dürfen, wieviele davon z.B. Österreicher oder Holländer sind, wieviele z.B. Thais oder Philippinos, und wieviele Türken, Araber usw. Ich würde das ganze Vietnam hier aufnehmen, wenn wir dafür den menschenverachtenden und faschistischen Islam loswürden.

  2. Das ist wichtig für die Politiker. Wenn Deutschland zu Grunde geht, dann weil „WIR“ Deutsche daran schuld sind (ok. stimmt eigentlich auch). Auf keinen Fall darf irgendwo eine Statistik auftauchen, dass unser Reichtum, unsere demokratische Freiheit, unser Sozialsystem den Bach runter gegangen sind, weil 90% Schmarotzer aus dem Ausland es schamlos ausgesaugt haben!

  3. In dem Buch „Gegen den Strom: Für eine säkulare Republik Europa.“ von Egon Flaig wird der Islam als der gefährlichste Rechtsextremismus überhaupt beschrieben. Die Argumente treffen ins Schwarze und kein Mensch kann daran interessiert sein, diese tickende Zeitbomben integrieren zu wollen. Es ist unmöglich. Europa wird dieses Problem lösen oder daran zerbrechen!

    Wir alle dürfen gespannt sein auf diese Abrechnung mit Mohammed:
    http://www.amazon.de/Mohamed-Eine-Abrechnung-Hamed-Abdel-Samad/dp/3426276402/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1438588776&sr=1-1&keywords=samad+mohammed

  4. >Wir alle dürfen gespannt sein auf diese Abrechnung mit Mohammed:

    Darauf bin ich auch gespannt. Schön, dass so etwas überhaupt noch bei einem normalen Publikumsverlag erscheinen kann.

    Aber kann der Mann nach Erscheinen des Buches eigentlich noch ohne Polizeischutz auf die Straße? Oder wird er der Einfachheit halber gleich angeklagt und weggesperrt wegen angeblicher „Volksverhetzung“?

    Fragen über Fragen …

  5. PS: Auch meine Nachkommen werden Mihigru haben. Alle deutschen Frauen, die bislang in mein Leben getreten sind, haben sich als unerträglich erwiesen. Die Wahrscheinlichkeit, daß sich daran noch etwas ändert, sinkt stetig. Die neue synthetisierte Identität wird um jede Form von esoterischen Glaubensvorstellungen kombiniert mit faschistischen Bestrebungen (aka „Religion“) einen weiten Bogen machen und von Orwell über Rand und Hayek bis Hoppe belesen sein. Sie wird für alle Bestrebungen zur Zwangskollektivierung (aka Sozialismus) feine Antennen haben und nicht regierbar sein, außer durch rohe Gewalt. Und darüber wird sie sich sehr bewußt sein und ihre Lösungen in ihrer Zeit finden. Sie wird von mir und meiner Zukünftigen keine Tabus eingepflanzt bekommen, was den Widerstand gegen Zwang betrifft. Soviel zum Thema Kontinuität/Identität. Es gibt Ideale, die erhaltenswert und erstrebenswert sind, und existierende Verhältnisse, die es nicht sind.

  6. @ Alex,

    „Aber kann der Mann nach Erscheinen des Buches eigentlich noch ohne Polizeischutz auf die Straße? Oder wird er der Einfachheit halber gleich angeklagt und weggesperrt wegen angeblicher „Volksverhetzung“?“

    Er steht heute schon unter Polizeischutz – aber trotzdem mutig, dieses Buch. Es wird zu Demonstrationen der Bückbeter weltweit führen, die ihren Kriegsherren erneut zu Unrecht diffamiert sehen! Nur gut, dass Sie keine Christen dafür verantwortlich machen können, sonst würden alle gleich mit in Sippenhaft genommen!

  7. #1 Religion_ist_ein_Gendefekt (03. Aug 2015 09:55)

    Ich würde das ganze Vietnam hier aufnehmen…

    Da gibt es doch andere Alternativen.

    Her mit den kleinen Kolumbianerinnen!

  8. Gefühlt im öffentlichen Verkehrsraum sind es deutlich mehr.

    4 Millionen Türken in Deutschland aber allein in NRW schon 4,3 Millionen

    Die Lüge ist allgegenwärtig! Wenn ein sog. Volksvertreter den Mund aufmacht, können Sie getrost davon ausgehen, dass jetzt wieder gelogen wird. Ganz besonders verlogen sind die Aussagen über die Anzahl der türkischstämmigen Menschen die in Deutschland leben. Ca. 4 Millionen heißt es da meist unisono aus offiziellen Quellen. In der Welt aus Februar 2013 wird sogar von nur 2,95 Millionen Türkischstämmigen in Deutschland gesprochen. Der Rheinischen Post ist nun aber augenscheinlich ein Fehler unterlaufen. In einem Artikel zum Türkischunterricht heißt es da nämlich, dass allein in NRW etwa 4,3 Millionen türkischstämmige Menschen leben. Wollen Sie sehen wie Sie verarscht werden? Dann schauen Sie mal…

    In der Rheinischen Post sind es allerdings allein in NRW schon 4,3 Millionen Türkischstämmige

  9. PFORZHEIM. Ausländer, Migrationshintergrund – ist doch alles dasselbe? Weit gefehlt! Während sich die Frage Ausländer oder Inländer nach der Staatsbürgerschaft richtet, geht es beim Migrationshintergrund um die Herkunft. Diese zu ermitteln macht Sinn, weil viele Einwanderer mittlerweile die deutsche Staatsangehörigkeit haben. Pforzheim weist hierbei erstaunliche Zahlen auf: Bei den unter Dreijährigen haben 71,1 Prozent einen Migrationshintergrund.

    „Statistisch gesehen ist der Migrationshintergrund etwas Neues“, sagt Christina Hackl vom Statistischen Landesamt in Stuttgart. Weshalb es darüber auch kaum Zahlen gibt – außer dem Mikrozensus, der jedoch lediglich eine Stichprobe der bundesdeutschen Gesellschaft abbildet. Für den Enzkreis liegen in Stuttgart keine gesonderten Statistiken vor. Anders Pforzheim: Die Goldstadt-Verwaltung macht sich unter anderem zwecks Schulplanung seit zwei Jahren die Mühe, die Daten des Einwohnermeldeamts nach Herkunft zu durchforsten. „Der reine Ausländeranteil sagt relativ wenig aus“, begründet Eckhard Binder von der WSP (Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim) die Auswertung, zumal in Deutschland geborene Kinder in der Regel zunächst als deutsch gelten.

    Die WSP hat Interessantes zu Tage gefördert. So hatten am 31. Dezember 2008 (der zuletzt ermittelte Stand) sage und schreibe 42,6 Prozent aller Pforzheimer einen Migrationshintergrund – zum Vergleich: 2007 waren es 41,8 Prozent. Auffällig ist, dass der Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund zunimmt, je jünger die untersuchte Gruppe ist: Während lediglich 15,7 Prozent bei den 65- bis 80-Jährigen einen Migrationshintergrund haben, so sind es bei den unter Dreijährigen bereits 71,7 Prozent. Mit anderen Worten: Die Zukunft gehört den Migranten. Stadtteile mit besonders großem Migrantenanteil sind Oststadt (61,9 Prozent), Au (60,8), Innenstadt (59,2), Weststadt (59,6) und Buckenberg (56,7) – davon Haidach: 66,1 Prozent.

    Hinweis: Die Erhebung ist vom 31. Dezember 2008. d.h. aus den unter Dreijährigen sind jetzt unter Zehnjährige geworden. Oder: In Pforzheim haben 71,1 Prozent der unter Zehnjährigen einen Migrationshintergrund.

    In sechs bis acht Jahren dürfen die wählen…

  10. #10 lorbas (03. Aug 2015 10:30)

    Gefühlt im öffentlichen Verkehrsraum sind es deutlich mehr.
    **********************************************

    GEFÜHLT ist das so:

    DIE BIO-DEUTSCHEN VERSTECKEN SICH ALLE BEI DER ARBEIT.

  11. #3 Wnn
    … Islam als der gefährlichste Rechtsextremismus überhaupt …. Die Argumente treffen ins Schwarze und kein Mensch kann daran interessiert sein, diese tickende Zeitbomben integrieren zu wollen.
    ______________________________________________

    Eine Integration ist gar nicht möglich. Der Islamofaschismus kennt keine Integration, sondern nur Eroberung.

    Sure 5, 51
    „O die ihr glaubt! Nehmet nicht die Juden und die Christen zu Freunden. Sie sind Freunde gegeneinander. Und wer von euch sie zu Freunden nimmt, der gehört fürwahr zu ihnen. Wahrlich, Allah weist nicht dem Volk der Ungerechten den Weg.“

    Das „Volk der Ungerechten“, d.h. der Europäer wird von den Koran-Zombies unterworfen werden.

    Merkel hat keine Ahnung!

  12. OT: Die Bewohner des slowakischen Dorfes Gabcikovo durften am Sonntag über die geplante Asylunterkunft in ihrer Gemeinde abstimmen. Rund 97 Prozent (!) sprachen sich dagegen aus. Reaktion der Politik: Laut dem Innenressort in Bratislava sind die Referendums-Ergebnisse von Gabcikovo für die slowakische Staatsverwaltung nicht bindend.

  13. Wer sind die Deutschen denn noch? Die, die es früher mal gab oder die in „Deutschland“ lebenden Pass-Deutschen aller möglichen Nationalitäten inkl. deren Ideologien, Sitten und Gebräuche?

    Unsere Heimat wird versaubeutelt, unsere Kultur bröckelt, unsere Sprache verändert sich, Unsicherheit und Angst machen sich breit. Fremd im eigenen Land.

    Die „Deutschen“ haben nichts mehr zu melden. Das ist die Wahrheit. Allerdings ist es gefährlich, diese Wahrheit auszusprechen. Was bleibt, ist das Schweigen, Wegsehen und den anderen das Feld zu überlassen.

    Sich als „deutsch“ zu bezeichnen, ist fast schon irreführend und ohne Aussage. Deutsch zu sein war einmal und ist Geschichte. So bleibt einem nur noch, sich auf früher zu beziehen, wenn man von „den Deutschen“ spricht.

  14. #8 Stefan Cel Mare
    Her mit den kleinen Kolumbianerinnen!

    Vorsicht, auch da herrschen Sitten, die den Gender-Zwergen schnell über den Kopf wachsen. Einem Bekannten wurde nach einer harmlosen Kontaktaufnahme dort mal mit der Schrotflinte hinterher geschossen 🙂

  15. #12 Marie-Belen (03. Aug 2015 10:39)

    #10 lorbas (03. Aug 2015 10:30)

    Gefühlt im öffentlichen Verkehrsraum sind es deutlich mehr.
    **********************************************

    GEFÜHLT ist das so:

    DIE BIO-DEUTSCHEN VERSTECKEN SICH ALLE BEI DER ARBEIT.

    Oder so. 😉

    Wenn wir angeblich so wenige Migranten in D hätten wie gerne von Staatl. Stelle behauptet wird.
    Dann müßten sich jeden Tag allen Migranten auf der Straße aufhalten. Und selbst das reicht nicht um den optischen Eindruck zu bestätigen.
    An manchen Tagen muß ich in der Stadt die Frauen die kein Kopftuch tragen regelrecht suchen.

    https://www.youtube.com/watch?v=U53nYxVqoXw

  16. #16 Lepanto2014 (03. Aug 2015 10:48)

    #8 Stefan Cel Mare

    Einem Bekannten wurde nach einer harmlosen Kontaktaufnahme dort mal mit der Schrotflinte hinterher geschossen 🙂

    Das würde ich mir für Deutschland wünschen!!!

    Da wir aber „weltoffen, tol(l)erant, bunt“ und Eierlos sind, wird es dazu leider nicht kommen.

  17. Muß man sich mal vorstellen das kleine verfickte Deutschland als zweitgrößtes Einwanderungsland der Welt. Wir bekommen vielleicht doch noch neuen Lebensraum 3.0.

  18. #20 Frag doch..

    Aber w a s und w e r steckt dahinter?

    M i r ist das alles unheimlich und ich finde es zum Ausrasten!!!

  19. OT, aber zum Haareraufen

    http://www.mainpost.de/regional/schweinfurt/Asylbewerber-Fluechtlinge;art742,8839711

    SCHWEINFURT
    SPD gegen Isolation der Flüchtlinge

    Die SPD will wissen, was die Stadt Schweinfurt dazu beitragen will, die Isolation der Flüchtlinge und Asylbewerber in den Conn Barracks zu lindern. Nach Auffassung von Stadtrat Peter Hofmann war es ein großer Fehler der Staatsregierung, die Not- und Gemeinschaftsunterkunft dorthin zu verlegen – „also die Aufnahme derer, die über mehrere Jahre hier bleiben werden, in die Isolation außerhalb der Stadt und außerhalb anderer Gemeinden zu positionieren“, so Hofmann in einer Anfrage zur Stadtratssitzung am 28. Juli. Dagegen sei die Erstaufnahmeeinrichtung mit einer durchschnittlichen Verweildauer von wenigen Monaten im Stadtgebiet platziert worden.

    „Die Integration derer, die länger bei uns verweilen, wird somit enorm erschwert“, argumentiert Hofmann. Es bestehe dadurch die Gefahr einer Frustration von teilweise bereits traumatisierten Menschen, verbunden mit einer Reduzierung der Integrationschancen. Um so wichtiger sei es, dass die Mobilität der vom Schicksal schwer getroffenen Menschen und deren Betreuung verbessert werde. Dazu gehöre eine gute Busverbindung zwischen Conn Baracks und Schweinfurter Innenstadt.

    Die zu betreuenden Menschen bedürften einer gewissen Mobilität, um das städtische Angebot an Leistungen eigenständig erreichen zu können. „Die Lieferung von mehr oder weniger ausgedienten Fahrrädern stellt dabei insbesondere in den Wintermonaten keine Lösung dar.“

    Die Verwaltung möge deshalb mitteilen, welche Maßnahmen geplant seien, um den Bewohnern der Notaufnahme die Wahrnehmung von Integrationsangeboten zu erleichtern. Insbesondere sei zu prüfen, ob ein täglicher Shuttle oder eine Anbindung der Conn Barracks an die Stadtbuslinie über Niederwerrn machbar wäre.

    Weiter bittet die SPD um Auskunft, welche Integrationsmaßnahmen die Stadt Schweinfurt selbst – unabhängig von der Frage der Zuständigkeit – in die Wege zu leiten gedenke beziehungsweise ob hier weiterhin die Auffassung bestehe, dass diese enorm wichtige Aufgabe den Wohlfahrtsverbänden alleine überlassen bleiben soll.

    „Wir sollten begreifen, dass neben der humanitären Pflicht zur Hilfe jeder Einzelfall einer gelungenen Integration von Migranten ein großer Gewinn für unsere Gesellschaft sein kann“, schreibt Hofmann. Zuwanderung könne für Schweinfurt und deren Wirtschaft eine große Chance darstellen. „Mangelnde Integration führt hingegen zu sozialen Konflikten und nachhaltigen Problemen für unsere Stadt.“

    Die SPD-Fraktion sei sich durchaus bewusst, dass die Stadt hier rein formal nicht zuständig sei. Sie sei sich auch bewusst, dass die falsche Entscheidung über die Standorte von Erst- und Notaufnahme von Flüchtlingen von der Staatsregierung getroffen wurde. „Dennoch sollte die Stadt Schweinfurt nachhaltig darauf hinwirken, dass eine sukzessive Integration der länger hier verweilenden Flüchtlinge und Asylbewerber gelingt.“

    Der hat wohl den Schuß nicht gehört! Wenn ich so sehe, was bereits in Schweinfurt so an Galgengesichtern rumsteigt, wird mir schlecht. Den Schweinfurtern wurde weisgemacht, es wäre hier nur eine kurze Zwischenstation gedacht, von JAHRElangem Bleiben der Invasoren sei nie die Rede gewesen…

    Und wenn ich die Gestalten so sehe, lachend, scherzend, mit Smartphone am Ohr, gut genährt und gekleidet, und diese Situation mit meiner vergleiche, dann müßte ICH traumatisiert sein wegen der unhaltbaren Zustände in Deutschland! Nur – mich fragt ja keiner, wies mir geht, ich bin ja nur ne blöde Kartoffel…

    Ein Bekannter, der mir gestern wieder mal über den Weg gelaufen ist, hat mir gesagt: Sein Dorf läßt sich nicht für blöd verkaufen, Flüchtlinge sind noch keine da, aber wehe, wenn sie kommen! Die Zustände, wie sie in Berlin, Dresden etc. herrschen, will keiner haben. Und es sei ihm egal, ob ihn alle Natzi schimpfen, das Wohl seiner Familie sei ihm wichtiger. Er habe eine schlaue Tochter, die mit 4 Jahren den Papa nach Ansehen der Nachrichten gefragt habe, warum die Deutschen diese BähBäh nicht einfach rausschmeißen, wenn die alles putt machen!

  20. Nationalsozialisten: Deutschland braucht mehr Raum!

    Linksgrüne Pädophile: Deutschland braucht mehr Migranten!

    Der erste Fall ging mächtig schief, wer garantiert uns einen friedlichen Ausgang des zweiten?

  21. #15 XP (03. Aug 2015 10:45)

    #1 Religion_ist_ein_Gendefekt:
    „Ich würde das ganze Vietnam hier aufnehmen,..:“

    Vorsicht,Muslime sind überall, auch in Vietnam!

    Wenn die nichtmohammedanischen Vietnamesen deswegen flüchten müßten, wären sie mir herzlich willkommen. Aber ich habe Vertrauen, daß die Mehrheit von ihnen nicht so verweichlicht ist, sich die Heimat von einer aggressiven, unverdaulichen Minderheit einfach wegnehmen zu lassen. Sie haben schon Stärkere erfolgreich bekämpft. Auch in Thailand gibt es das Problem, und dort fordert der Islam bereits beträchtlichen Blutzoll. Sie werden ihn sich früher oder später vom Halse schaffen, wenn das nicht wieder besser wird. Auch hier wird es so kommen, unter tätiger Mithilfe der Mächtigen und Wichtigen. Ob es dann noch Deutsche mit reiner Abstammung gibt ist fast bedeutungslos. Ob es noch welche gibt, die in Freiheit leben wollen, dagegen nicht (linksgrüne und theistische Denkgefängnisse ausdrücklich eingeschlossen).

  22. Und wieviel von den 16,4 Millionen Eingeströmten Leben hier von Sozialhilfe?
    80 %? Oder 90 %?
    Oder noch mehr?

  23. Tschechischer Präsident nennt Ursache für Migrantenzustrom nach Europa

    An dem jetzigen Zustrom illegaler Migranten nach Europa sind die USA und jene europäischen Länder schuld, die an den unvernünftigen Aktionen im Irak, in Libyen und Syrien teilgenommen haben, wie der tschechische Präsident Miloš Zeman am Sonntag sagte.

    „Schuld daran haben nicht nur die USA, denn auch EU-Staaten haben Aktionen gegen Libyen koordiniert“, betonte Zeman.

    http://de.sputniknews.com/politik/20150802/303598495.html#ixzz3hfg8VPj9

  24. @ #24 Polarkreistiger (03. Aug 2015 11:12)

    Zum Kotzen!

    Das tiefste Mittelalter wird hier reingeschleppt.

  25. #9 EDDA

    Um Himmels Willen – keine Schweden! Die sind ja noch deutlich gutmenschlicher als wir Deutschen. Am Ende fordern hierher migrierte Schweden noch, die Aufnahme von „Flüchtlingen“ zu verzehnfachen. 🙂

  26. OT: Die F.A.Z. bringt eine Story für’s Herz, natürlich ohne Kommentarfunktion, über ein Berliner Ehepaar, welche eine Flüchtlingsmutter samt Tochter privat bei sich aufgenommen haben. Es wird einem ganz warm ums Herz! Nur handelt es sich wieder mal um einen reinen Fall von Asylmißbrauch, weswegen sich mein letzter Rest an Mitgefühl an dieser Stelle verflüchtigte:

    Nach Deutschland hat Fridah sich immer gesehnt. Wenn sie Deutsche Welle schaute, bewunderte sie die Straßen, Steinhäuser und Schlösser. In ihrer Wohnung in Nakuru, einer Bergstadt zwei Stunden von Nairobi entfernt, wohnte sie in einer Zweizimmerwohnung mit ihrer Mutter. Strom und fließendes Wasser gab es nicht. Abitur hatte sie gemacht und Deutsch gelernt. Aber wirklich nach Deutschland zu reisen – den Schritt hätte sie vielleicht nie getan, wenn ihre ältere Schwester, bei der sie lange gewohnt hatte, nicht gestorben wäre. Aussicht auf Arbeit gab es kaum. Jeder vierte Kenianer ist arbeitslos. Mehr als 40 Prozent leben unterhalb der Armutsgrenze von 1,25 Dollar pro Tag. Gerade Frauen haben es schwer.

    Als Fridah vor ein paar Jahren dann in eine Lufthansa-Maschine stieg, um als Au-pair-Mädchen in Berlin zu arbeiten, war sie nervös. Sie dachte an all die blonden Leute, unter denen sie bald sein würde, die „wunderbaren Menschen“, wie sie sie aus dem Fernsehen kannte.
    Fridah hat Träume wie jede andere junge Frau

    Als sie schwanger wurde, von einem Mann aus Kamerun, da war Fridah noch in Deutschland und wollte auch bleiben; sie wurde nach Brandenburg ins Flüchtlingsheim geschickt, dorthin, wo sie noch immer offiziell gemeldet ist.

  27. #25 Freya- (03. Aug 2015 11:14)
    Tschechischer Präsident nennt Ursache für Migrantenzustrom nach Europa

    An dem jetzigen Zustrom illegaler Migranten nach Europa sind die USA und jene europäischen Länder schuld, die an den unvernünftigen Aktionen im Irak, in Libyen und Syrien teilgenommen haben, wie der tschechische Präsident Miloš Zeman am Sonntag sagte.

    „Schuld daran haben nicht nur die USA, denn auch EU-Staaten haben Aktionen gegen Libyen koordiniert“, betonte Zeman.

    http://de.sputniknews.com/politik/20150802/303598495.ht

    ———————————————-

    Wo er Recht hat, hat er Recht!

    Eigentlich müssten die Staaten, die aktiv zur Instabilisierung dieser Regionen beigetragen haben, und das waren nicht die Deutschen, auch die ganzen „Flüchtlinge“ aufnehmen, aber die halten sich fein raus, so weit es geht und die Amis sowieso! Die sind ja weit vom Schuss.

  28. #17 EDDA

    Nix da… ich komme sicherlich nie wieder zurück! Für kein Geld der Welt!

  29. #33 Dortmunder1 (03. Aug 2015 12:12)

    Grüne Kinderschänder freuen sich über bettelnde Kinder, kann man doch so unauffällig eins oder mehrere mit nach Hause nehmen zum … „Betreuen“, ja so heisst das heute.

  30. Die echten Deutschen die es noch gibt, und vor allem hier bei PI sollten sich zusammenschalten und schauen, dass sie eine deutsche Siedlung im Ausland machen. Irgendwo wo man viel Land kaufen kann und man sich unabhängig von Buntland machen kann.
    Die Würfel für Bunt-Deutschland sind sowieso gefallen.

  31. #24 Polarkreistiger; Eine Lüge, egal wie oft sie auch wiederholt wird bleibt ne Lüge.

    Wie gesagt vor etwa 8 Jahren warens noch 22Mio, so vor etwa 6 Jahren wurde das dann auf 16Mio reduziert und ist seither trotz mehrerer Mio grösstenteils illegaler Einwanderer auf demselben Stand geblieben.
    Wers glaubt. Dass Massen an hochqualifizierten Deutschen auswandern ist klar, aber dass es soviele sind, wie laufend an, auch nur Asylbetrügern reinkommen, braucht mir niemand erzählen. Das müssten bis Ende des Jahres schon über 5 Mio sein, also etwa 10% der gesamten arbeitenden Leute, lächerlich, dann würde unsere Wirtschaft tatsächlich zusammenbrechen.
    Und das wie ein Mantra wiederholte Märchen von den hochqualifizierten Asylbetrügern. Wenn man von 80% nicht mal weiss, aus welchem Land die kommen, woher will man dann die Qualifikation wissen. Wenn unserereiner sich bewirbt, dann werden Lebenslauf und entsprechende Zeugnisse verlangt. Lediglich die Behauptung, man hätte irgendwo als was auch immer gearbeitet, endet mit Ablage 13.

    #28 KDL; Die Forderung können sich die aber sparen, das geschieht, wenigstens wenn man sich die Zahlen dieses und des letzten Jahres anschaut, offenbar bereits automatisch.

    #29 Dortmunder1; Der Typ hat ja wohl den Vollfettvogel. Klar, alle die herkommen, haben Germanistik studiert, oder aber Maschinenbau. Aber nur ne Handvoll konnte bisher eine Bluecard bekommen, warum bloss, wenn so hochqualifiziert und warum gibts dann in der Heimat für so jemand keinen Job. Erstmal Germanisten sind ein weitgehend nutzloser Studiengang, bestenfalls als Lektor in nem Verlag oder als Deutschlehrer am Gymnasium zu verwenden. Unabhängig davon sind da nicht wenige Deutsche, die dieses Studium absolviert haben und keinen Job finden.
    Von meinem Jahrgang am Gymnasium in unserem Dorf wollte ungefähr 1/3 Lehrer werden, mir ist jetzt nicht bekannt, wieviele es tatsächlich wurden, mit Sicherheit dürfte da realistisch nicht mehr wie für maximal 2 oder 3 tatsächlich ein Job zu kriegen gewesen sein. Schliesslich wirds sich mit den Jahrgängen vorher und nachher ähnlich verhalten haben.

  32. … ein kleiner Rückblick und Ausblick Quelle UN:

    „Ein Vergleich mit der Entwicklung in Europa und in den USA unterstreicht die Dramatik des arabischen Bevölkerungswachstums und macht deutlich, wie sehr sich die demographischen Proportionen verschoben haben und noch weiter verändern werden:

    Europa 1950/550Mio;2005/720Mio;2050/630Mio
    Arab.Liga 1950/80Mio;2005/320Mio;2050/630Mio
    USA 1950/160Mio;2005/300Mio;2050/400Mio“

    Dazu muss man wissen, das so gut wie kein einziger Staat der Arabischen Liga in der Lage ist seine Bevölkerung (derzeit**) ‚aus eigener Landwirtschaft‘ zu ernähren. Gleiches gilt für Afrika.

    Der Zuwanderungsdruck bleibt für die kommenden Jahrzehnte schon allein aus deren ungehemmtem Bevölkerungswachstum bestehen, ob da nun Kriege, Bürgerkriege oder sonst was ausgefochten wird oder nicht, ist völlig unerheblich. Der Druck wird sich von Jahr zu Jahr steigern – bei Hunger und Durst kennen Mensch wie Tier weder Verwandte noch Freunde.

    *** und ob sich das jemals ändern wird, darf bezweifelt werden – nur der fruchtbare Schoss der Frauen nicht …

  33. 36 Keine Meinung ist illegal
    17 EDDA
    „Her mit allen irgendwann mal ausgewanderten, fleißigen D e u t s c h e n !“

    Schließe mich an,
    NIE, never, NOI!

  34. #42 Altenburg (03. Aug 2015 12:54)

    https://rundertischdgf.wordpress.com/2015/07/31/richtig-oder-falsch/

    Aus einem Leserkommentar:

    Hier mal eine gewagte These: Ich halte es nicht für völlig ausgeschlossen, daß ich, die richtige innere Einstellung vorausgesetzt, mich bei Überwindung meiner Berührungsängste nach einiger Zeit mit den Asylanten prächtig verstehe und wir viel Spaß miteinander haben werden und gemeinsam die Herausforderungen der Zunkunft in Angriff nehmen…..

    Schöner Traum, endet aber mit dem NICHT-Integrationswillen der Islamis! Höchstens, der Kommentator konvertiert und gibt seine eigene Identität auf… außerdem haben sich die Asylanten zu integrieren und nicht umgekehrt!

  35. DAS PARADIES FÜR SCHMAROTZER AUS ALLER WELT

    In Deutschland leben mehr Zuwanderer denn je

    Deutschland(227 Bewohner pro qkm) ist das beliebteste(TOLL!) Einwanderungsland nach den USA(33 Bewohner pro qkm). Die OECD hat dies erstmals für das Jahr 2012 festgestellt.

    Der Trend hält an/wird angeheizt: Die Zahl der Zuwanderer erreichte 2014 einen Rekordstand.

    FLUTUNG MIT KULTUR-FREMDEN WIRKT

    Gut jeder Fünfte der rund 80,89 Millionen Einwohner Deutschlands hat einen Migrationshintergrund.

    Das sind 3,0 Prozent mehr als 2013, siehe:
    http://www.die-glocke.de/blickindiewelt/brennpunkte/In-Deutschland-leben-mehr-Zuwanderer-denn-je-94b87ffb-642f-41d7-8cff-ddda4a93ebdd-ds

  36. #39 Kommunistennazi (03. Aug 2015 12:24)

    Die echten Deutschen die es noch gibt, und vor allem hier bei PI sollten sich zusammenschalten und schauen, dass sie eine deutsche Siedlung im Ausland machen. Irgendwo wo man viel Land kaufen kann und man sich unabhängig von Buntland machen kann.
    Die Würfel für Bunt-Deutschland sind sowieso gefallen.

    Vielleicht wird „Deutsch-Südwest“ ja bald frei?

  37. @ #39 Kommunistennazi (03. Aug 2015 12:24)

    Sie können kein Deutscher sein!
    Sie lieben Deutschland nicht!

    FEIGE u. EGOZENTRISCH VERDRÜCKEN?

    DEUTSCHLAND FREMDEN ÜBERLASSEN?

    Deutschland – islamkonform – Muslimen schenken?

    NIEMALS, NUR ÜBER MEINE LEICHE!

    Mein letzter Verteidigungsakt wird sein, daß ich deutsche Erde bereichere.

    Meine Gebeine sollen in deutscher Erde ruhen, zu deutscher Erde werden.

    Wenn ich aus dem Fenster meiner Oma seh´,
    winkt mir die Burg Geroldseck von der Höh´!
    http://planetoutdoor.de/touren/wandern/zur-burgruine-hohengeroldseck#PhotoSwipe1438601335081

  38. @ #1 Religion_ist_ein_Gendefekt (03. Aug 2015 09:55)

    Sind Ihnen Deutsche nicht gut genug? Sind Sie ein Linker, gar von der Antifa?

    1.) Deutsche Riesen durch winzige Ostasiaten ersetzen?

    2.) Vietnamesen, die den Vietcong erfanden?

    3.) Vietnamesen, die Mädchen abtreiben:
    „“dass in Asien, insbesondere in China, Indien und Vietnam das Geschlechterverhältnis besonders verzerrt ist; in der Erwägung, dass im Jahr 2012 in China pro 100 Mädchen 113 Jungen und in Indien und Vietnam pro 100 Mädchen 112 Jungen geboren wurden““
    http://www.n-tv.de/panorama/Vietnam-will-nur-Soehne-article709291.html

  39. #45 Maria-Bernhardine (03. Aug 2015 13:32)

    @ #39 Kommunistennazi (03. Aug 2015 12:24)

    Sie können kein Deutscher sein!
    Sie lieben Deutschland nicht!

    FEIGE u. EGOZENTRISCH VERDRÜCKEN?

    DEUTSCHLAND FREMDEN ÜBERLASSEN?

    Deutschland – islamkonform – Muslimen schenken?

    NIEMALS, NUR ÜBER MEINE LEICHE!

    Mein letzter Verteidigungsakt wird sein, daß ich deutsche Erde bereichere.

    Meine Gebeine sollen in deutscher Erde ruhen, zu deutscher Erde werden.

    Wenn ich aus dem Fenster meiner Oma seh´,
    winkt mir die Burg Geroldseck von der Höh´!
    http://planetoutdoor.de/touren/wandern/zur-burgruine-hohengeroldseck#PhotoSwipe1438601335081

    Doch, ich bin deutscher und mein Leben ist mir wichtiger als Deutschland.
    Deutsche haben schon einmal den Fehler gemacht, und „das Vaaaaterland“ über ihr eigenes Leben gestellt.

    Nur lebensunfähige Wesen machen so etwas! Echte Menschen haben einen SELBSTERHALTUNGSTRIEB und der sagt: bei Gefahr Deckung suchen, etwas neues aufbauen und planen wie man mit aller Kraft zurückschlagen kann, statt sich sinnlos vernichten zu lassen.

    Das erinnert mich an den Volkssturm, als unzählige deutsche Frauen freiwillig in den Tod gegangen sind.

    Wenn Sie unbedingt zu Erde werden wollen, bitte. Aber strategisch sinnvoll ist das nicht!

  40. 1. Die Zahlen sollen dem deutschen Michel beruhigen, es sind mindestens 25 Millionen zugewandert und in erster Linie Muslime aus einem Kulturkreis der auf dem Stand im Mittelalter ist.
    2. Durch die Umvolkung glauben einige Politiker aus dem ultra linken Bereich das das gut sei für ihre Vorstellung für die Zukunft Deutschlands und Europa. Genau das Gegenteil wird geschehen. Der linke politische Spuk wird von der Bühne verschwinden weil sich Muslime keiner Partei zuwenden die Homofiden gut findet.
    3. Europa verliert über kurz oder ein wenig länger den Zahlmeister Deutschland und der ganze Eurowahn wird mit einem großen Knall unter Mord und Todschlag in die Luft fliegen

  41. 46 Maria-Bernhardine
    „DEUTSCHLAND FREMDEN ÜBERLASSEN?“

    Das [?]-Zeichen können sie sparen.
    Deutschland ist seit 1945 Fremden gelassen.

    Seitdem wurde sehr erfolgreich aus Deutschen
    ein fremder geistiger Brei gerührt.

    Die optische und biologische Übernahme durch Ausländer,
    in den letzten Jahren durch Mohammedaner und Neger,
    ist nur noch das Sahnehäubchen, der NEGERkuss.

    das Spiel ist längst gespielt

  42. jeder 5 ? in den da kam doch vom mainstream ihrgendwas von den den städten seinen schon mehr als 50 % migrationshintergrund menschen

  43. Ich versuche es noch mal, dieser Kommentar wurde heute Morgen gelöscht, nur die Antifanten wissen, warum:

    Keine Ahnung, wie weit das zurückverfolgt wird. Ich habe auch einen Mihu, nämlich einen hugenottischen. Interessanter als die Frage nach dem Mihu (was nichts anderes als ein Nicht-Arier-Nachweis ist und insofern rassistisch) ist die Frage, wie weit sich diese Abkömmlinge integriert haben und sich mit den Deutschen und Deutschland identifizieren. Haben sie sich Deutschland angepasst oder muss sich Deutschland ihnen anpassen? Vertreten sie unsere Interessen genauso wie wir selbst oder sind sie U-Boote, die uns unterwandern und uns immer mehr ihre ursprünglichen Gesetze und Bräuche überstülpen? Agieren sie gegen uns, bekämpfen sie uns, sehen sie die Autochthonen als „die anderen“, als den Feind, obwohl sie selbst den deutschen Pass haben? Oder bekommen sie Pipi in die Augen, wenn das Loreley-Lied oder die Ode an die Freude ertönt? Kriegen sie bei der Nationalhymne die Zähne auseinander oder kauen sie demonstrativ Kaugummi? Das sind die entscheidenden Fragen, dann kann der Opa herkommen, wo er will.

  44. #50 Maria-Bernhardine (03. Aug 2015 13:47)

    Sind Ihnen Deutsche nicht gut genug?

    Kein Kommentar. Und die Vietnamesen sind, ich bin sicher Sie wissen das und haben nur zwecks der Rhetorik interveniert, ja auch nur ein Beispiel von vielen möglichen. Nichts und niemand ist perfekt. Aber sie würden unsere Gesetze akzeptieren, wenn so ein theoretischer Fall wirklich einträte. Mohammedaner werden das niemals, allenfalls während auf den Moment zum Zuschlagen gewartet wird. Nichts davon ist doch neu hier?

  45. Jeder fünfte , das wird aber wohl nur Gesamtdeutsch gelten. Zieht man die Neufünfländer ab sieht das aber doch gaaaanz anders aus. Also in meinem direkten Umfeld bin ich einer der wenigsten die bis zu den Ur-Ur-Grosseltern einen Stammbaum innerhalb der sogar jetzt gültigen Grenzen (ohne Neufünfland) aufweisen kann.

Comments are closed.