Das Bundesamt für Migration hat seine Prognose für die Zahl der bis Jahrsende zu erwartenden Asylbewerber nach oben korrigiert. Man rechnet jetzt nach neuesten Berechnungen intern sogar mit 600.000 Flüchtlingen, berichten die Potsdamer Neueste Nachrichten. Derweil erfährt man, dass die Zahl der Abschiebungen um 42 Prozent angestiegen ist, so dass man doch sagenhafte 8178 Asylbetrüger in ihre Heimatländer zurückgeschickt hat, wie WELT-online stolz verkündet:

Die Zahl der Abschiebungen aus der Bundesrepublik ist stark angestiegen. Ein Sprecher des Bundesinnenministeriums sagte auf Anfrage der „Welt“, dass im ersten Halbjahr dieses Jahres bereits 8178 abgelehnte Asylbewerber rückgeführt wurden. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bedeutet das einen Anstieg von 42 Prozent. Freiwillig kehrten den Angaben zufolge bis Ende Juni 2015 bereits mehr als 12.600 Personen in ihre Herkunftsländer zurück; 85 Prozent davon stammten aus den Staaten des westlichen Balkans.

Da über 80 Prozent der Asylanten leider zufälligerweise ihre Ausweispapiere „verlieren“, werden wir mit den neuen Mitbürgern für sehr lange Zeit zusammenleben dürfen.

image_pdfimage_print

 

74 KOMMENTARE

  1. im moment wäre das dann jeder 73 zigste

    wobei die üblichen einer aus 20 wohl gebrochen wurde also 1 aus 20

    und jetzt macht die CSU/CDU bestimmt wieder werbung wie rechts sie sind und wie sie die alle abschieben 🙂

    wers glaubt wird seelig

  2. Unglaublich, diese rigorose Abschieberealität…

    Irgendwo las / hörte ich von „massivem Anstieg“. Dann im Kleingedruckten die tatsächlichen Zahlen, tja, so lügt man ohne zu lügen.

  3. Da über 80 Prozent der Asylanten leider zufälligerweise ihre Ausweispapiere „verlieren“, werden wir mit den neuen Mitbürgern für sehr lange Zeit zusammenleben dürfen.
    ————————————-
    Wer diese jämmerliche und durchsichtige Anstiegszahl überhaupt nennt,versucht bewußt zu manipulieren.
    Besser und ehrlicher wäre es,den prozentualen Anteil derjenigen zu nennen,die TROTZ Abschiebegründen eben NICHT abgeschoben werden und wurden!
    Aber dies sieht ja so scheiße aus,gell Welt!

  4. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie das BafM diese Zahl Anfang des Jahres als utopisch angesehen hat und auf ihre prognostizierten 250k bestand.

  5. Anstieg der Abschiebungen? Haben sie wenigstens die richtigen abgeschoben, also junge männliche, islamische Intensivtäter, Attentäter und Ehrenmörder, die von Hartz IV leben und sich ihren 5er BMW vom Drogenhandel finanzieren? Oder nicht doch wieder christliche, perfekt deutschsprechende Filipinas, die als Krankenschwester arbeiten, sich in der Gemeinde engagieren und das Pech haben, dass sich ihr deutscher Ehemann zwei Wochen zu früh scheiden lassen will? Was frage ich, natürlich nicht.

  6. So viele Abschiebungen, man da kann man sich ja nur auf die Schultern klopfen.

    Pah, daß ist ein Witz, diese Abschieberate..

    Die würde bei mir, wenn ich der Boss wäre, bei wahrscheinlich eher 550000 liegen, und nicht bei lächerlichen 8178.

  7. 600.000 werden nicht reichen. Im 2 Hj. kommen bekanntlich mehr Asylforderer. Legt man die Zahl 79.000 alleine im Juli zu Grunde, nähern wir uns der Million.

  8. Gehen wir mal davon aus, dass diese Zahl schlichtweg Humbug ist. In BaWü werden den mobilen Truppen der Asylwanderung 600 Euro Rückkehrprämie geboten. Mit der Verpflichtung diese wieder zurück zuzahlen, wenn sie wieder hier auftauchen sollen. (Der Brüller, klar kommen die beim nächsten mal mit 600 Euro wieder hier an und sagen, so, hier ist die Kohle, wir machen alles noch mal von vorne).
    Wir müssen endlich mal einsehen, dass unser Staat völlig hilf- und machtlos ist. Ob es krimminelle Großfamilien sind, Balkanflüchtlinge, die schon öfter die Prämie in Frankreich kassiert haben, oder Kindermacher aus Afrika.
    Deutschland hat fertig, bitte Licht ausmachen.

  9. 8178 Abschiebungen?! Da waren unsere Kriegsschiffe ja mindestens 3 Tage vergeblich im Einsatz. Steuergeldverschwendung!!!

  10. wenn nur eine Person zur Wahl gehen würde
    wäre das Ergebnis 100%.
    Oder auch wenn 20% zur Wahl gehen und die Hälfte XX wählen, haben 50% XX gewählt.
    Ergo aus 10 mach 50.

  11. #2 MadJ (04. Aug 2015 10:53)
    +++Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie das BafM diese Zahl Anfang des Jahres als utopisch angesehen hat und auf ihre prognostizierten 250k bestand.
    ——-
    Der linksradikale Albig wusste es bereits im Jan.2015 besser, sagte 600.000 Invasoren voraus UND forderte vom Bund: „Mehr Geld.“

    Bund, Länder und Gemeinden geben für die ‚Betreuung‘ in 2015 zusammen 10.000.000.000 unserer SteuerEUR aus und alles bleibt ruhig … seltsam …

  12. Asylanten „in“ 2015

    kann mich erinnern, daß man auf pi über die Verhunzung der Deutschen Sprache gejammert hat.
    Aber Denglisch in der Überschrift !!

    600000 Asylanten im Jahr 2015
    oder
    600000 Asylanten 2015

    wäre jetzt korrekt geschrieben.
    Aber ich glaube, da laufe ich auch bei pi vor die Wand, das kapiert eh keiner mehr.
    Gähn.

  13. #3 Dichter (04. Aug 2015 10:58)

    Daß wir auf „kein Talent“ verzichten können, zeigt sich doch schon an der Auswahl unserer Politiker.
    Studienabbrecher, professionelle Dummschwätzer, die in keinem Unternehmen reüssieren könnten!

  14. Eigentlich mag ich die kalte Jahreszeit überhaupt nicht. Diese Jahr sehne ich sie herbei. Wenn dann jeder Schlafmichel seinen Neger, Zigeuner etc. zugewiesen bekommt, wird er HOFFENTLICH aufwachen.

  15. Was wir uns da alles ins Land holen:

    #55 der willi (04. Aug 2015 11:00)

    OT:
    7-JÄHRIGES MÄDCHEN IN EINEM STADTPARK MISSBRAUCHT.

    Chemnitz- Die abscheuliche Tat geschah im „Park der Opfer des Faschismus“, neben der Johannis-Kirche. Auf dem Spielplatz tobten die Kinder, am Rand saßen die Mütter und plauderten.

    Gegen 18.30 Uhr lockte der Mann die 7-Jährige in einem unbeobachteten Moment ins Gebüsch. Dann hielt der Triebtäter dem Mädchen den Mund zu und verging sich an ihr.

    Polizeisprecherin Heidi Hennig: „Der Tatverdächtige flüchtete dann über den Parkplatz an der Bahnhofstraße/Augustusburger Straße in Richtung Bahnhof.“

    Zwar erzählte das Opfer seiner Mutter sofort von der Tat, eine Fahndung der Polizei brachte aber nichts.

    Auffällig war laut Polizei eine Narbe an der linken Wange. Er hatte ein weißes Handy dabei und soll vom Typ her laut der Zeugenangabe Nordafrikaner gewesen sein.
    https://mopo24.de/#!nachrichten/park-chemnitz-zentrum-missbrauch-siebenjaehrige-9445

    Quelle: http://www.pi-news.net/2015/08/rotweinguertel-soll-afrikaner-schmuggeln/

  16. Früher als ich noch ein kleines Kind war, und etwas verbrochen oder zerbrochen habe, ging ich immer zu meiner Mama und gestand ihr leise, während sie gerade mit Kochen oder Putzen beschäftigt war, was ich getan habe. Natürlich so leise dass sie es nicht gehört hat. Wenn sie einige Tage später auf mich zukam, und mir wütend sagte ich solle ihr solche Sachen sagen, konnte ich ihr gewissenlos sagen: „hab’s dir ja gesagt Mama“.

    Der Staat macht genau das selbe, er entscheidet was Bundesweit gross auf allen Zeitungen stehen soll und was nur am Rande erwähnt werden soll oder halt eben gar nicht.
    Lesekommentare werden da auch gerne Zensiert…

  17. Es ist wie eine biblische Plage. Sie kommen in Massen, fressen alles kahl. Bei Heuschrecken setzt dann das große Sterben ein.
    Wie wird es hier sein?

  18. #10 lorbas (04. Aug 2015 11:13)

    Umbenennung in „Park der Opfer des linksgrünen Faschismus“!

    Und gibt es in Karl-Marx-Stadt auch einen „Park der Opfer des Marxismus“

  19. Es wäre ja so einfach allen die keine gültigen Papiere haben bekommen kein Taschengeld! Da werden dan ganz sicher schnell jede Menge an Ausweisen gefunden!
    Oder einfach wie in normalen Ländern dieser Erde, all diese illegalen ohne Papiere und Nachweis in U-HJaft zu nehmen, es könnte sich ja durch aus um gesuchte Verbrecher handeln. Das ist das normale Handling in Afrika, Asien, Südamerika und Ozeanien – warum nicht auch bei uns?

  20. #12 Wildebeest (04. Aug 2015 11:14)

    Es ist wie eine biblische Plage. Sie kommen in Massen, fressen alles kahl. Bei Heuschrecken setzt dann das große Sterben ein.

    Wie wird es hier sein?

    Hängt von der Zahl der Steuerzahler und des Exportvolumens weltmarktfähiger Produkte ab!

    Claudia Fatima Roth und Jürgen Trittin-Dosenpfand z.B. erwirtschaften keinerlei Wohlstand.

  21. Die ca. 340 Abschiebehäftlinge die im neu (nach EU Vorgaben) errichteten BERLINER Abschiebeknast einsitzen müssen sofort freigelassen und die
    Abschiebe JVA aufgelöst werden!
    Denn JEDER Abschiebehäftling kostet den Steuerzahler 1823 €!
    PRO TAG wohlgemerkt!
    Und abgeschoben wird sowieso keiner!
    Wenn Abschiebung, dann sofort!
    Die dann freiwerdenden 181 Justizangestellten und Vollzugsbeamten könnten besser zur Grenzsicherung eingesetzt werden.
    Waren alle 600 TAUSEND Abzuschiebenden Illegalen in Abschiebehaft kämen a 1823 € Kosten PRO TAG wäre DEUTSCHLAND ruiniert!
    Und täglich kommen neue AUSZUSCHAFFENDE Zudringlinge hinzu!
    Diese Fachkräfte werden dringend im Heimatland zum Wiederaufbau benötigt!
    Damit sich dort ein „WIRTSCHAFTSWUNDER“ entwickeln kann.
    Wie z.B. in DEUTSCHLAND nach dem Krieg!
    Als es keine Sozialleistungen für Gesunde + Arbeitsfähige gab und ALLE in die Hände gespuckt und mit angepackt haben!

  22. Wir haben eine Polit-Riege, die den Wahnsinn hofiert, bei NTV war heute einer der Meinung, der Oste wäre nur durch Asylschwindlerströme zu retten!!!
    Jedes andere Land macht die Grenzen dicht und wir bieten Turnhallen, Zelte, Pensionen, Jungendherbergen, Hotels und Steuergelder ohne Ende, … die 7.000 Kasernenplätze sind allein in München in einer Woche schon voll… wohin führt das? Das ist eine Vorbereitung unserer Politverbrecher auf den Bürgerkrieg. Die Schein-Asylanten nutzen nur das Angebot, welches die Verbrecher gegen das eigene Volk – Merkel und Konsorten – anbieten.

  23. #13 Eurabier (04. Aug 2015 11:15)

    #10 lorbas (04. Aug 2015 11:13)

    Umbenennung in „Park der Opfer des linksgrünen Daniel Cohn-Bandit Faschismus“!

    Und gibt es in Karl-Marx-Stadt auch einen „Park der Opfer des Marxismus“

    „Es ist mir mehrmals passiert, dass einige Kinder meinen Hosenlatz geöffnet und angefangen haben, mich zu streicheln. Ich habe je nach den Umständen unterschiedlich reagiert, aber ihr Wunsch stellte mich vor Probleme. Ich habe sie gefragt: „Warum spielt ihr nicht untereinander, warum habt ihr mich ausgewählt und nicht andere Kinder?“ Aber wenn sie darauf bestanden, habe ich sie dennoch gestreichelt. Da hat man mich der ‚Perversion‘ beschuldigt.“ – Der große Basar, 1975, S. 143

  24. #5 Barok-Mobama

    Wir müssen endlich mal einsehen, dass unser Staat völlig hilf- und machtlos ist. Ob es krimminelle Großfamilien sind, Balkanflüchtlinge, die schon öfter die Prämie in Frankreich kassiert haben, oder Kindermacher aus Afrika.

    Nein, der Staat ist nicht hilf- und machtlos. Selbstverständlich könnte man den Massenansturm sog. „Flüchtlinge“ stoppen, z.B. durch Aufkündigung des Schengen-Abkommens und eine aktive Grenzsicherung, notfalls durch den Einsatz der Bundeswehr. Das wäre auch rechtlich legitim.

    Die Politik will nicht handeln, weil man aus unterschiedlichen Motiven kein Interesse daran hat, den Wahnsinn zu stoppen. Stattdessen wird der dröge deutsche Michel mit Jubelmeldungen wie der oben im PI-Beitrag zitierten bei Laune gehalten, durch die suggeriert wird, daß die Verantwortlichen im Sinne der Vernunft handelten und sich die Lage bessere. Und weil der Michel das auch noch glaubt und weiter brav Merkel-CDU und die anderen Altparteien wählt, kann das Establishment einfach weitermachen und Deutschland vor die Wand fahren.

    Deutschland hat fertig, bitte Licht ausmachen.

    Richtig, Deutschland ist verloren, das habe ich hier schon wiederholt geschrieben. Der große Volksaufstand wird nicht kommen, die deutschen Rentner murren bestenfalls, sie rebellieren aber nicht. Wer noch jung genug ist, der sollte baldmöglichst versuchen, in ein anderes Land auszuwandern, am besten nach Übersee, denn auch die Zukunft Europas sehe ich alles andere als rosig. Wer zu alt ist oder nicht die Kraft hat, diesen Schritt zu gehen, sollte wenigstens seine Kinder und Enkel darauf vorbereiten, Deutschland so schnell als möglich den Rücken zu kehren, um sich anderswo auf dieser Welt eine Zukunft aufzubauen.

  25. Albig hat bereits am 18. Februar 2015 in seiner Regierungserklärung gesagt, daß laut Königssteiner Schlüssel statt 10.000 jetzt 20.000 Asüler nach SH kommen.

    http://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Land-rechnet-mit-20000-neuen-Fluechtlingen,regierungserklaerung152.html

    Die 10.000 waren nach der 300.000-Gesamtzahl berechnet. Also war bereits im Februar klar, daß im März mit 600.000 gerechnet wird. Jetzt, im August, wird der Bürger mit 600.000 angelogen. Damit sind wir jetzt bereits bei über einer Million.

    Jetzt kommt mal wieder Beweisstück 846596735, wie wir von allen, auch der CDU belogen werden, nur weil auch sie das politübliche „Greife IMMER den politischen Konkurrenten an, ignoriere dabei die Realität“-Spielchen spielt: Das hat sie am 24. März 2015 auf Albigs erweiterte Prognose geantwortet:

    „Absolut unseriös und hochgradig peinlich.“ Mit diesem vernichtenden Urteil hat der Vorsitzende der CDU Schleswig-Holstein und CDU-Bundestagsabgeordnete Ingbert Liebing, MdB, auf die jüngsten Forderungen von Ministerpräsident Albig reagiert, der Bund solle seine Prognosen der in diesem Jahr zu erwartenden Asylbewerber deutlich nach oben korrigieren.

    Albig hatte – wie andere Ländervertreter – entsprechende Forderungen im Vorfeld der am Donnerstag stattfindenden Ministerpräsidentenkonferenz erhoben. „Niemand kann heute auch nur halbwegs verlässliche Zahlen nennen, wieviele Asylbewerber in den nächsten Monaten tatsächlich nach Deutschland kommen werden“, erklärte Ingbert Liebing nach einem Gespräch mit Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière.

    Die schleswig-holsteinische Landesregierung rechnet nach 202.000 Asylbewerbern bundesweit und gut 7.000 in Schleswig-Holstein im vergangen Jahr mit einer Verdreifachung auf 20.000 Asylbewerber in Schleswig-Holstein bzw. 600.000 bundesweit. Diese Hochrechnung kommt nach Liebings Angaben aber nur auf Grund der extrem hohen Zahl von Asylbewerbern aus dem Kosovo im Januar und Februar zustande. Bereits im März sei die Bewerberzahl aus diesem Land massiv zurück gegangen. Asylbewerber aus dem Kosovo hätten keinerlei Chance auf Anerkennung und müssten sofort nach Hause geschickt werden, sagte Liebing.

    Das Bundesinnenministerium gehe zur Zeit von einer Steigerung um 50 Prozent auf ca. 300.000 Asylbewerber aus.

    http://www.cdu-sh.de/CDU-Landesverband-Schleswig-Holstein/Inhalte/Aktuelles-Presse/Liebing-zu-Asyl-Prognosen-Albigs-Forderung-nach-hoeheren-Zahlen-ist-unserioes

    Wir werden verarscht, belogen, verraten und verkauft. Jeder Bürger kennt die Wahrheit und sieht, was passiert – aber die Politik spuckt ihm hohnlachend ins Gesicht.

  26. OT OT OT

    TOLLE IDEE

    Jetzt werden die paar Leutchen, die deutschen Familien mit Kindern helfen sollten, auch noch denen zugunsten der Invasoren-Kinder abgezogen!
    Mir ist der Appetit vergangen.

    „Hebammen sollen Flüchtlingen helfen

    Seit 15 Jahren helfen die Hebammen der Stiftung „Eine Chance für Kinder“ jungen Familien mit sozialen und psychischen Schwierigkeiten. Ein Service, den auch Tausende Flüchtlingsfamilien bitter nötig hätten, meint der Kuratoriumschef der Stiftung, Adolf Windorfer. “

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Familienhebammen-sollen-traumatisierte-Fluechtlinge-betreuen#comments

  27. #26 Envoy (04. Aug 2015 11:25)

    Und in der Schule erklärt eine über die Wende gekommene SED-LehrerIn dem Opfer, dass alle Menschen gleich seien!

    Selbige (oder ulbige oder ulkige? 🙂 ) SED sperrte „Vertragsarbeiter“ aus Mosambik und Angola in von der arischen „DDR“-Bevölkerung streng getrennte Wohnkasernen!

  28. dass die Zahl der Abschiebungen um 42 Prozent angestiegen ist

    Wenn ich 50 Cent finde, habe ich mein außerberufliches Einkommen um 100 Prozent gesteigert.

  29. Nicht nur die „Ausweispapiere verlieren“ sondern auch „krank werden“ schützt gegen Abschiebung. Und zwar genügt es wenn nur ein „Familienmitglied“ ( wer prüft das ? ) „krank“ ist.

    Da wird sich schon ein links-grüner Arzt finden lassen denn einen Besuch vom medizinischen Dienst (= Amtsarzt ) erhalten nur Anwärter auf Frührente, Rentner dt. Kranke ( bei Pflegestufeneinteilung ) und natürlich deutsche Hartzies bei Verdacht auf Arbeitsverweigerung.
    Da schlägt das System voll zu.

    Krank ist das System !
    Zu hinterfragen ist auch ob die „Schüblinge“ wirklich physisch Deutschland verlassen haben oder nur auf dem Papier.

  30. AUS ANGST VOR SCHLECHTER PRESSE
    |
    HVV (Hamburger Verkehrsverbund) drückt bei Flüchtlingen ein Auge zu.

    Hamburg – Aus Angst vor „schlechter Presse“ hat der HVV hat seine Fahrkartenkontrolleure angewiesen, bei Flüchtlingen, die ohne Ticket angetroffen werden, ein Auge zuzudrücken.
    Das geht aus einem internen Schreiben des Unternehmens hervor, das BILD vorliegt.

    http://www.bild.de/regional/hamburg/fluechtling/hvv-drueckt-bei-fluechtlingen-ein-auge-zu-42050234.bild.html

  31. #28 Babieca (04. Aug 2015 11:25)

    Albig hat bereits am 18. Februar 2015 in seiner Regierungserklärung gesagt, daß laut Königssteiner Schlüssel statt 10.000 jetzt 20.000 Asüler nach SH kommen.
    ———————————————–
    …die den Winter im vergleichsweise milden Schleswig-Holstein bleiben dürfen = Winterabschiebestopp. Auch das hat Albig gesagt.
    Albig hat auch zu verstehen gegeben daß er bereit wäre die Schuldenbremse zu reissen.
    Aber das wäre wohl auch ohne die Asylanten so gekommen bei dem auf Kante genähten Landeshaushalt.

    Albig hat auch zugegeben in seiner Zeit im Bundesfinanzministerium Einnahmen erfunden zu haben…

  32. #34 meikel49 (04. Aug 2015 11:39)

    AUS ANGST VOR SCHLECHTER PRESSE
    |
    HVV (Hamburger Verkehrsverbund) drückt bei Flüchtlingen ein Auge zu.
    ——————————————-
    „Angst“ vor schlechter Presse und Angst um die Gesundheit der Kontrolleure…
    Na ja, in der „Wilden 13“ ( = Buslinie M13 Veddel – Wilhelmsdorf – Kirchdorf )möchte ich auch kein Fahrkartenkontrolleur sein.
    Ein Job für Lebensmüde. In Kirchdorf an der Endhaltestelle steht der Fahrer abends/nachts unter Polizeischutz.

  33. #36 gonger (04. Aug 2015 11:42)

    #28 Babieca (04. Aug 2015 11:25)

    Man gestatte mir als dessen Untertan den unsachlichen Einwand, daß ich ihn, Albig, für, vorsichtig formuliert, im Aufgabenbereich für überfordert halte.

  34. #34 meikel49 (04. Aug 2015 11:39)

    AUS ANGST VOR SCHLECHTER PRESSE
    |
    HVV (Hamburger Verkehrsverbund) drückt bei Flüchtlingen ein Auge zu.

    Hamburg – Aus Angst vor „schlechter Presse“ hat der HVV hat seine Fahrkartenkontrolleure angewiesen, bei Flüchtlingen, die ohne Ticket angetroffen werden, ein Auge zuzudrücken.
    Das geht aus einem internen Schreiben des Unternehmens hervor, das BILD vorliegt.

    http://www.bild.de/regional/hamburg/fluechtling/hvv-drueckt-bei-fluechtlingen-ein-auge-zu-42050234.bild.html

    #38 gonger (04. Aug 2015 11:46)

    #34 meikel49 (04. Aug 2015 11:39)

    AUS ANGST VOR SCHLECHTER PRESSE
    |
    HVV (Hamburger Verkehrsverbund) drückt bei Flüchtlingen ein Auge zu.
    ——————————————-
    „Angst“ vor schlechter Presse und Angst um die Gesundheit der Kontrolleure…
    Na ja, in der „Wilden 13? ( = Buslinie M13 Veddel – Wilhelmsdorf – Kirchdorf )möchte ich auch kein Fahrkartenkontrolleur sein.
    Ein Job für Lebensmüde. In Kirchdorf an der Endhaltestelle steht der Fahrer abends/nachts unter Polizeischutz.

    Gertrud F. (87) aus Ennepetal wurde vier Mal als Schwarzfahrerin erwischt, bekam einen Strafbefehl über 40?mal?10 Euro. Als sie nicht zahlen konnte, wurde die alte Dame am Donnerstag verhaftet – von Bundespolizisten am Wuppertaler Bahnhof. Von dort kam sie ins Gelsenkirchener Frauengefängnis.

  35. 10 lorbas #
    So ein Kinderschänder ist durch eine Tat nicht befriedigt sondern erst einmal so richtig auf „den Geschmack gebracht“.
    Außerdem lernt der von Tat zu Tat.
    In den Heimatländern dieser Fluchturisten lässt NIEMAND ein Kind unbeaufsichtigt.
    Und wenn so ein SCHÄNDLING erwischt wird folgt die sofortige KASTRATION mit einem Strick.

  36. Ich stelle bei mir im Keller (warm, aber ohne Fenster) Etagenbetten auf und werde zum Vermieter.
    4 Invasoren hätten Platz, täglich könnten sie von einem Migrationslotsen betreut werden. Er müsste ihnen zeigen, wo der Geldautomat steht, wie es mit der ärztlichen Versorgung anzugehen ist und und wie man Nebeneinkünfte erzielen kann.
    Das Wohnungsamt überweist mir dann pünktlich die Miete. Hätte was- der Gedanke;-))

  37. 42 lorbas #
    Bei dieser 87 Jährigen „INTENSIVTÄTERIN“ ist jedes Mitleid unangebracht.
    Sie muß nun für ihre „Schandtaten“ die volle Härte des Gesetzes zu spüren bekommen!
    Denn sie entzieht der reGIERung wichtige Einnahmen!
    Z.B. kann ein Abschiebehäftling im Abschiebeknast für 400 € bis zu 5 Stunden versorgt werden bei 1823 € Kosten PRO TAG!
    Wehret den Anfängen!

  38. Verantwortlich hierfür übrigens auch CDU und CSU!
    Auch wenn die im Wahlkampf wahrscheinlich weider ganz andere Töne spucken werden – wer immer noch glaubt das er mit denen „das kleinere Übel“ wählt, dem ist nicht mehr zu helfen.

  39. 44 Freidenker #
    Geben Sie sich nicht mit derartigen PEANATS ab!
    Investieren sie in AKTIEN der internationalen Festzeltindustrie!
    Deren Beteiligungen steigen progessiv von Tag zu Tag!

  40. #39 18_1968 (04. Aug 2015 11:52)

    Man gestatte mir als dessen Untertan den unsachlichen Einwand, daß ich ihn, Albig, für, vorsichtig formuliert, im Aufgabenbereich für überfordert halte.

    Dem schließe ich mich vollumfänglich an. :))

  41. Was macht eigentlich die AFD. Die verpennen wieder ne Steilvorlage. MMMMhhh, eigentlich gibs genug Vorlagen .

  42. 46 Eugen von Savoyen #
    Was für Wahlen?
    „Wahlen werden nicht in der Wahlkabine sondern bei der Auszählung entschieden!“
    JOSEF STALIN.
    HONECKERS PROPAGANDA MÄDCHEN hat in DONEZK studiert und wird diesen Spruch auch gut kennen?
    Wenn Wahlen etwas verändern könnten würden sie sofort verboten.
    Übrigens erzielte HONECKER Traumwahlergebnisse nahe 100 %!

  43. Komischerweise haben ja die meisten ihren Pass vernichtet,meinen somit also nicht abgeschoben zu werden. Aber warum verlieren sie dann nicht ihre Handy´s oder Iphones?? Gestern hatte ich am Hamburger Hauptbahnhof sogar gesehen das eine gleich zwei Handy´s hatte.Und man macht auch gerne ein Selfie von sich und seinen Freunden,das man es geschafft hat und angekommen ist. Beobachte ich täglich,da ich doofer Deutsche zum Schichtdienst muss. Wenn ich was zu sagen hätte,würde ich die Handy´s einziehen und schauen in welcher Sprache man schreibt,und in welche Länder die Nachricht geht. Alles möglich. Da brauch man kein Pass zu. Und dann ab in den Flieger.Es ist alles so einfach.

  44. #51 Wahlen werden bei der Auszählung entschieden. Das ist klar. Denn an Zufälle glaube ich eigentlich nicht. Mir wurde das zum ersten Mal sehr deutlich bewusst, als bei der letzten Bundestagswahl gleichzeitig: erstens die CDU die absolute Mehrheit um 0,01 Prozent verfehlte, zweitens die FDP den Einzug um 0,01 Prozent verpasst hat, drittens der AfD genau dasselbe widerfahren ist. Das sind der Zufälle zu viel. Und die Sozen waren wieder mit drin. Hat doch toll geklappt.

  45. #46 Eugen von Savoyen

    Verantwortlich hierfür übrigens auch CDU und CSU!
    Auch wenn die im Wahlkampf wahrscheinlich weider ganz andere Töne spucken werden – wer immer noch glaubt das er mit denen „das kleinere Übel“ wählt, dem ist nicht mehr zu helfen.

    Für mich ist die Merkel-CDU sogar hauptverantwortlich für das Zuwanderungsdesaster. Die Unionsparteien als (angeblich) bürgerliche Kraft müßten den Forderungen der linken Multikulti-Ideologen entgegentreten und alles tun, um den Flüchtlingszustrom einzudämmen. Genau das geschieht aber nicht.

    Im Gegenteil haben alle Maßnahmen, die in den letzten Monaten von der Merkel-Regierung beschlossen wurden, die illegale Einwanderung vermeintlicher Flüchtlinge ausgeweitet: Die Lockerung des Arbeitsverbots für Asylbewerber, die weitgehende Abschaffung des Sachleistungsprinzips, die Schleifung der Residenzpflicht und zuletzt die „Reform“ des Aufenthaltsgesetzes, mit der die zwingende und die Regelausweisung von Ausländern klammheimlich abgeschafft wurden. Vom Mittelmeereinsatz der Bundesmarine zum Auffischen illegaler Immigranten aus Afrika einmal ganz zu schweigen.

    Es ist kaum zu fassen, wie die Merkel-CDU die oftmals wenig informierte Öffentlichkeit mit Unterstützung der Medien zum Narren hält – und damit auch noch Erfolg hat, wie die aktuellen Wahlumfragen zeigen.

  46. Zum Thema:

    Schweizer Bürgermeister verbietet es Flüchtlingen, ins Schwimmbad zu gehen – um Kinder zu schützen.

    Nicht nur in Deutschland herrscht in vielen Städten Empörung über eine vermeintliche Flüchtlingswelle.

    Auch in der Schweiz hat sich der Umgang mit Flüchtlingen in den letzten Monaten zum Streitthema Nummer eins entwickelt. Die kleine Gemeinde Bremgarten im Kanton Argau sorgt jetzt für Schlagzeilen, weil Flüchtlinge dort praktisch nicht mehr am öffentlichen Leben teilnehmen dürfen.

    Kein Schwimmbad-Besuch ohne Erlaubnis der Gemeinde

    Die Asylbewerber, die in Bremgarten derzeit in einer alten Kaserne untergebracht sind, dürfen ohne Genehmigung der Gemeinde nicht mehr Schulen, Sportplätze oder eben Freibäder betreten. Das besagt eine neue Verordnung zwischen der Gemeindeverwaltung und dem Schweizer Bundesamt für Migration.

    „Es waren vor allem besorgte Eltern, die wissen wollten, was wir zum Schutz ihrer Kinder vorhaben“, rechtfertigt Raymond Tellenbach, Bürgermeister von Bremgarten, die Verordnung in einem Interview mit der ARD.

    Sie dürfen weder ins Freibad noch auf den Sportplatz: In der Schweizer Kleinstadt Bremgarten sind Flüchtlingen „sensible Zonen“ verboten – Menschenrechtler schlagen Alarm, denn die Schweiz sperrt immer öfter Gebiete für Asylbewerber.

    32 „sensible Zonen“ in einer Kleinstadt

    Sechs Seiten umfasst die Vereinbarung zwischen dem Bundesamt für Migration (BfM) und Bremgarten. Der „Tages-Anzeiger“ zitiert daraus: „Auf Wunsch der Stadt Bremgarten“ dürfe „das Betreten der Schul- und Sportanlagen nicht ohne Zustimmung der zuständigen Behörden“ erfolgen.

    Unterzeichnet haben die Vereinbarung ein stellvertretender BfM-Leiter und Raymond Tellenbach, Bremgartens Stadtammann, eine Art Bürgermeister. Insgesamt sind darin laut „Tages-Anzeiger“ 32 Tabuzonen ausgewiesen: Neben der Badi, wie das Freibad auf Schweizerdeutsch heißt, auch Kindergärten, Vorplätze von Kirchen, die Mehrzweckhalle, das Casino und ein Altenheim.

    Das ganze ist selbstverständlich nicht unbegründet, wie uns ein Beispiel aus dem hessischen Neustadt (Landkreis Marburg/Biedenkopf) zeigt:

    Sorgen
    Verhaltensregeln in mehreren Sprachen

    Seit fünf Wochen gibt es die Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Neustadt. War es zunächst ruhig, so häufen sich nun die Beschwerden. Die Stadt reagiert – im Rahmen ihrer Möglichkeiten.

    Neustadt. In den vergangenen Tagen musste die Stadt Neustadt immer mehr Beschwerden hinnehmen – dabei hat sie eigentlich keinen Einfluss auf die mehr als 600 Flüchtlinge, die in der Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) wohnen. Für Bürgermeister Thomas Groll und seine Mitarbeiter bleibt daher nichts anderes übrig, als die Menschen auf ihr Fehlverhalten anzusprechen, entsprechende Hinweisschilder aufzuhängen und die Kritik an diejenigen weiterzugeben, die rund um die Flüchtlingsunterkunft in der ehemaligen Kaserne in der Verantwortung stehen.

    Und es sind gleich mehrere Punkte, über die sich die Beschwerden der Neustädter laut Stadt häufen: In den Abendstunden sei es rund um die ehemalige Kaserne laut, Ruhezeiten würden nicht eingehalten. Natürlich spiele sich bei muslimischen Mitmenschen im Ramadan das Leben eher abends ab – mit Rücksicht auf die Nachbarn müssten Wachdienst und Einrichtungsleitung dennoch darauf achten, dass die Regeln eingehalten werden, betont der Bürgermeister.

    Ähnliches gelte für das Verhalten im Schwimmbad – das die Flüchtlinge, entgegen im Internet kursierender Gerüchte, nicht kostenlos nutzen können. Dort will die Stadt mit Hinweisschildern und gezielter Ansprache für Ordnung sorgen. Derzeit lässt sie die Badeordnung in verschiedene Sprachen übersetzen. Nicht hinnehmbar ist für Groll indes, dass männliche Flüchtlinge im Freibad Frauen in Bademode fotografiert haben sollen. „Wenn man sich hier nicht an die Spielregeln hält, muss gegebenenfalls die Polizei von uns gerufen werden“, sagt er

    Verkäuferinnen hätten ihm gegenüber Angstgefühle geäußert, wenn zu später Stunde große Gruppen fremdländischer Menschen ins Geschäft kämen. Eine Gewerbetreibende habe berichtet, dass sie immer wieder leere Verpackungen in ihrem Laden finde.

    Zum anderen beklagten viele Bürger, dass sie Flüchtlinge im Park beobachteten, die dort ihre Notdurft verrichteten.

    Noch Fragen?

  47. Wenn die Abschiebequote schon mal der Kriminellenquote von Asylanten angepasst würde, wäre ich fürs erste zufrieden..

  48. GB – Du hast gut.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/grossbritannien-will-asylbewerbern-unterstuetzung-kuerzen-a-1046581.html

    Bislang erhalten über 10.000 abgelehnte Asylbewerber und deren Familien, die von Armut und Obdachlosigkeit bedroht sind, Hilfen. Sie bekommen eine Unterkunft und eine wöchentliche Zahlung.<<

    Was sollen wir da erst sagen?

    http://www.spiegel.de/sport/fussball/babelsberg-welcome-united-ist-deutschlands-erstes-fluechtlingsteam-a-1046471.html

    Welcome United 03: So heißt die Mannschaft, die der Regionalligist SV Babelsberg 03 für den Spielbetrieb beim brandenburgischen Fußballverband angemeldet hat.

    In Babelsberg hoffen die Initiatoren, dass sich künftig auch Bundesligaklubs mit Projekten für Flüchtlinge einsetzen.

    Privatinitiativen wie "Champions ohne Grenzen" aus Berlin und der "FC Lampedusa" aus Hamburg tun dies bereits.<<

  49. EINDRINGLINGE 2015 vermutl. 1 Mio. Wetten?

    JETZT OFFIZIELL: MILLIONEN KOMMEN

    DRESDEN
    02.08.2015

    DIESE PROBLEME ERST DER ANFANG
    Polizeipräsident Horst Kretzschmar (55): „Beim Asylproblem stehen wir erst am Anfang.“

    MILLIONEN KOMMEN NOCH
    Horst Kretzschmar: „Machen wir uns nichts vor. Es stehen noch Millionen Flüchtlinge am Mittelmeer und wollen aus den Kriegsgebieten weg. Wir stehen erst am Anfang, darauf müssen wir uns einstellen.“

    ASYL-FLUT NICHT MEHR BEWÄLTIGEN
    Horst Kretzschmar: „Ich will ja nicht schwarzmalen. Aber ich stelle mir ernsthaft die Frage, ob wir den Ansturm künftig mit den vorhandenen polizeilichen Kräften händeln können.“

    GROSS-VERANSTALTUNGEN OHNE POLIZEI
    Horst Kretzschmar: „Es wird dort wohl hin und wieder Lücken geben.“

    KRIMINALITÄT KAUM BEKÄMPFEN
    Horst Kretzschmar: „Bisher haben wir die Landespolizei auch bei der Kriminalitätsbekämpfung unterstützt,… das wird dann wohl gegen Null tendieren.“
    https://mopo24.de/nachrichten/polizeipraesident-horst-kretzschmar-reform-polizei-9336

    (Anm. d. mich)

  50. # 61 Maria Bernhardine
    AFRICAs Bevölkerung wächst netto alle FÜNF Tage um 1 MILLION!
    In einem Film über den Kolonialkrieg in Natal standen einige Tausend Briten Hunderttausenden ZULUS gegenüber.
    Der König CHAKA ZULU ließ nur zur Probe 5000 Krieger in die Feuerlinie laufen um erschossen zu werden.
    Dadurch wollte er den Munitionsverbrauch der Engländer steigern und deren Feuerkraft testen.
    Am Schluss sind alle Briten Tot.
    Bei „BLACKHAWK DOWN“, der in Mogadischu spielt, verteidigen sich 2 Scharfschützen mit Maschinenwaffen gegen anrennende Negerhorden.
    Am Schluss sind beide Amerikaner tot und ca. 1000 erschossene Angreifer liegen am Boden.
    Im Japanisch-Chinesischem Krieg strahlt ein Hotelboy immer wenn er die Verlustzahlen hört.
    100 Japaner tot und 10 Tausend Chinesen gefallen.
    Auf die Frage warum ihn das denn freut als Chinese antwortet der Hotelboy:
    „Japan hat bald keine Soldaten mehr“!

  51. # 50 lawless
    Die AfD wird zur Zeit ignoriert und totgeschwiegen.
    Dafür sorgen die willfährigen LÜGENPRESSTITUIERTEN!
    LUCKE hat 1a SPALTARBEIT geleistet!

  52. # 61 Bärbelchen
    In NRW z.B. kommt die NPD niemals über 1 % solange es hauptsächlich weltverbesserische grünlinke Wahlhelfer gibt.
    Der AFD wird es genauso gehen.
    Wahlmanipulation als „perfekte Verbrechen“ weil als „Graswurzelbewegung“ von Einzelnen vorgenommen.
    In meinem Wahlkreis in NRW wurden über 60 AfD Stimmzettel später im Papierkorb gefunden.
    Bei Entdeckung wird ein Fehler vorgeschoben.
    Im Osten ist es z.Z. noch nicht soweit!
    Weshalb die AfD dort noch punkten kann.
    Die „GROKOTZ“ wurde mit Bedacht ins Leben gerufen damit sie eine quasi diktatorische reGIERung bilden kann ohne von einer Oposition gehindert zu werden!
    Die AfD wird nun als APO gesehen und die NAZIFAhorden zum Niederhalten eingesetzt!

  53. Typisch sozialistische Propaganda.
    In der Zeit des Kalten Krieges vor ca. 50 Jahren waren derertige Jubelmeldungen alltäglich:
    „Im Traktorenwerk Donyeck wurde die Produktion um märchenhafte 50% gesteigert. Die Traktorenproduktion der USA stagniert bei +2%.“
    Die Sowjets bauten ganze 6 statt 4 Traktoren, die Amis 204 statt 200….

  54. Die „Bereicherung“ durch Invasoren in Euro:

    http://www.n-tv.de/politik/Oezoguz-will-Fluechtlingshilfe-verdoppeln-article15649691.html

    Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özo?uz, hat vom Bund eine Verdoppelung der Flüchtlingshilfe für die Kommunen auf mindestens zwei Milliarden Euro pro Jahr gefordert. „Grundsätzlich muss der Bund im nächsten Jahr den Kommunen eine deutlich höhere Hilfe zukommen lassen“, sagte die SPD-Politikerin der „Rheinischen Post“.

    Die Länder präzisieren unterdessen ihre Forderung nach einer monatlichen Pauschale des Bundes je Flüchtling für die Kommunen.„Jeder Flüchtling kostet das Land etwa 1000 Euro im Monat“, sagte Berlins Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen der Zeitung. „Der Bund sollte 50 Prozent der Kosten pro Flüchtling übernehmen.“

  55. #65 brontosaurus (04. Aug 2015 14:45)
    # 50 lawless
    Die AfD wird zur Zeit ignoriert und totgeschwiegen.
    Dafür sorgen die willfährigen LÜGENPRESSTITUIERTEN!

    Das ist falsch.
    Entweder schweigt AfD selbst oder sie kann mit Medien nicht umgehen.

    Würde z.B. Petry Til Schweiger anrufen (wie Gabriel) und ihn z.B. als debilen Gutmenschen nennen, würden die Medien darüber berichten.
    Medien würden zwar negativ berichten, aber das Volk würde applaudieren.

  56. Asyl-Turnhallen-Ticker:

    ++++ Ahlen: weitere Turnhalle in Beschlag genommen ++++ Münster: Feuerwehrturnhalle (ehemals Bodelschwinghschule) wird Notunterkunft ++++ Köln: Jeder Stadtbezirk muß 2 Turnhallen für Flüchtlinge bereitstellen (9×2) ++++

    http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Warendorf/Ahlen/2067377-Turnhalle-der-Bodelschwinghschule-als-Notunterkunft-Ahlen-erwartet-am-Mittwoch-150-Fluechtlinge

    http://www.die-glocke.de/blickindiewelt/nrw/Koeln-In-jedem-Stadtbezirk-zwei-Turnhallen-fuer-Fluechtlinge-a8e6d095-8797-486e-b92e-c275b13c6574-ds

  57. Diejenigen, die solche absurden Rechnungen aufstellen, sollten sämtliche Zeugnisse, angefangen mit der 1.Klasse zurückgeben, da die Schule offensichtlich nix genutzt hat.
    Diese 600.000 sind schon im Juni und Juli gekommen.

    #8 bayuware;79.000 ist nur die offizielle Version. Bayern, Berlin, MRW verkündeten in den letzten Wochen dass je 1000/Tag kommen.
    München erst letzte Woche 700/Tag, der Rest Bayerns ist nicht im einzelnen bekannt, wahrscheinlich ebenso viele. Wären also 3400*31= 105.400. Das ganze mal 12 anschliessend Mal 1,5 weil erfahrungsgemäss im 2.Hj. doppelt soviele wie im ersten kommen. Sind schon mal knappe 1,9Mio.
    Der Rest Deutschlands will ja auch noch welche haben, also einfach mal Pi sind knapp 6Mio.

    #12 notar959; Auch derjenige, der diese Zahl ausgerechnet hat, sollte seine Zeugnisse zurückgeben und am besten sein Schulgeld zurückzahlen, weils offensichtlich verschwendet wurde. Wenn man mal von der von verscheidenen Seiten genannten Zahl 25.000€/Asylbetrüger ausgeht, dann reicht 1Mio grade mal für 40 Stück. *10.000 ergibt 400.000. Das ist lediglich 2/3 der bisher zugegebenen (*Pi dürfte der Realität näherkommen) nicht abgeschobenen AB.

    #28 Babieca; Pro welcher Zeitspanne?

    #53 meikel49; Soviel Dummheit gehört bestraft. Wenn die Typen mal 2 Wochen da sind, sollte denen das Handy abgenommen werden, Anhand der gewählten Nummern sieht man doch genau, woher die stammen und wohin sie abgeschoben gehören. Sicher wird sich das irgendwann mal rumsprechen, aber bis dahin hätte man, wenn man denn wollte mindestens 90% der Illegalen abgeschoben. In Folge müsste man die wenigstens in der Grossstadt allgegenwärtigen Telefon-alis überwachen, das brächte nochmal 90% vom Rest.

  58. alle diejenigen, die weiterhin die Kreuze bei der Wahl für diese Verbrecher wie SPD, CDU, FDP usw. machen, sollten ihren ganzen Lohn direkt an diese Bande überweisen müssen. Sie hätten es nicht anders verdient.

  59. Mainz: Stadt Worms weist Vergewaltiger aus Nigeria zu Recht aus
    „Ein wegen Vergewaltigung in einem besonders schweren Fall rechtskräftig zu einer mehrjährigen Freiheitsstrafe verurteilter Nigerianer darf ausgewiesen werden. Dies entschied das Verwaltungsgericht Mainz. Der als Jugendlicher eingereiste Mann hatte 2002 erfolglos einen Asylantrag gestellt. Im Juni 2010 wurde er zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren und sechs Monaten verurteilt, da er seine damalige Lebensgefährtin vergewaltigt hatte, mit der er in Worms zusammenlebte und einen 2006 geborenen Sohn hat. Vor und nach der Verurteilung wegen Vergewaltigung war der Kläger noch wegen verschiedener anderer Delikte strafrechtlich in Erscheinung getreten.(…)“ http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/mainz/nachrichten-mainz/verwaltungsgericht-mainz-stadt-worms-weist-vergewaltiger-aus-nigeria-zu-recht-aus_15923784.htm

    Mammendorf: Beniner beißt Nigerianer
    „Zu einer nicht alltäglichen Verletzung kam es am Samstagabend am Bahnhof Mammendorf im Landkreis Fürstenfeldbruck. Ein 42-jähriger Nigerianer und ein 34-jähriger Beniner gerieten in einer S-Bahn in Streit. Grund dafür war wohl eine schon länger andauernde Meinungsverschiedenheit. Die Männer waren auch der Polizei bereits mehrmals aufgefallen. Doch bei Worten blieb es nicht: Kurz darauf ließen die beiden die Fäuste sprechen. Nachdem der Nigerianer auf unbekannte Weise angriff, wehrte sich der Beniner ersten Ermittlungen zufolge mit einem Biss in den Bauch seines Widersachers. Zusätzlich würgte der Beniner den Nigerianer mit einem Riemen seiner Tragetasche. Ein S-Bahn-Fahrer wurde auf den Vorfall aufmerksam und trennte die beiden und verständigte die Polizei. Der Tatverlauf und wer wen wie attackierte, ist noch Gegenstand der Ermittlungen wegen wechselseitiger Körperverletzung der Münchner Bundespolizei. Der Nigerianer erlitt neben der Bauchverletzung auch eine blutende Wunde an der Nase und musste zur Behandlung in eine Klinik. Der Beniner klagte über allgemeine Schmerzen.“ http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.faeuste-statt-worte-s-bahn-streit-beniner-beisst-nigerianer.d8c2e8d5-85dd-49c4-bdb0-021bf5402c79.html

    Belgien: Zwei Ex-Guantanamo-Häftlinge festgenommen
    „In Belgien sind zwei frühere Häftlinge des US-Gefangenenlagers Guantanamo festgenommen worden. Sie werden verdächtigt, Kämpfer für den Bürgerkrieg in Syrien angeworben zu haben. Anschlagspläne hatten sie aber offenbar nicht. Wie die Staatsanwaltschaft mitteilte, wurde gegen die beiden Männer ein Ermittlungsverfahren wegen „Beteiligung an Aktivitäten einer terroristischen Gruppe“ eingeleitet. Bei einem der Festgenommenen handelt es sich den Angaben zufolge um den 37-jährigen Belgier Moussa Zemmouri, der aus Marokko stammt und in den Jahren 2001 bis 2005 in Guantanamo saß. Er wurde verdächtigt, der Gruppierung Islamische Kämpfer Marokkos anzugehören, die für Anschläge in Madrid und Casablanca verantwortlich gemacht wird. Der zweite Verdächtige ist den Angaben zufolge Soufiane A., ein Algerier. Die beiden Männer waren von den belgischen Sicherheitsbehörden überwacht und festgenommenm worden. A. wurde demnach kurz vor einem geplanten Einbruch in Antwerpen zusammen mit vier weiteren Männern gefasst. Zemmouri wurde kurze Zeit später festgenommen. Beide wurden in Untersuchungshaft genommen und sollen Anfang der Woche einem Haftrichter vorgeführt werden.“ http://www.rp-online.de/panorama/ausland/zwei-ex-guantanamo-haeftlinge-in-belgien-festgenommen-aid-1.5262948

Comments are closed.