kriminelle-asylbewerber-karlsruheNicht nur Braunschweig, sondern auch Karlsruhe hat ein steigendes Problem mit völlig ignoranten und kriminellen Asylbewerbern. 5000 Asylforderer leben in der Stadt. Die Beschwerden aus der Bevölkerung reißen nicht ab. Es geht um Lärm, Vermüllung, sexuelle Belästigung, Autoaufbrüche, Ladendiebstähle, Straßenraub, Drogendelikte usw. 550 kriminelle Taten zählte die überforderte Polizei bis jetzt im August.

KA-news berichtet:

Übergriffe, Autoaufbrüche und Vermüllung sorgten für zahlreiche Beschwerden aus der Bevölkerung. Polizei, Regierungspräsidium und Ordnungsamt erklärten, wie man jetzt auf die angespannte Situation reagieren will.

Die Vermüllung betrifft vor allem diese Standorte, an denen sich offenbar Asylhorden ausleben:

Vor allem im Bereich des Hauptfriedhofs, der Kinderspielplätze, der Günther-Klotz-Anlage und der Nottingham-Anlage sei es immer wieder zu Beschwerden aus der Bevölkerung gekommen.

Dem Oberbürgermeister sitzen die „Altbürger“ im Nacken, will er widergewählt werden. Diese wissen noch, wie es in Karlsruhe vor dem Asylansturm zuging.

Mehr als Gefühle kann der Oberbürgermeister aber nicht anbieten:

„Wir müssen ein Sicherheitsgefühl geben, der Bürger hat einen Anspruch darauf“, erklärt Oberbürgermeister Frank Mentrup.

Das Ziel: Den Austausch zwischen den einzelnen Stellen verbessern und durch Streifen Sicherheitsgefühl der Bevölkerung stärken, aber auch um die Einrichtungen selbst zu schützen.

Für den alphabetisierten Teil der Asylbewerber gibt es Faltblättchen:

Zudem soll ein gemeinsames Infoblatt -nach Möglichkeit in den jeweiligen Landessprachen- die Flüchtlinge über Gepflogenheiten und Regeln aufklären.

Steht da auch drauf, dass man Ficki-Ficki-Anmache gefälligst zu unterlassen hat?

Doch es sind nicht nur Lärm und Müll, über die sich die Karlsruher beschweren. Auch Straftaten wie beispielsweise die Belästigungen von Mädchen und Frauen beschäftigen viele, meint Oberbürgermeister Frank Mentrup. Polizeipräsident Günther Freisleben stellt beim Pressegespräch klar: „Die Kriminalität nimmt sehr stark zu, zumeist leider in Karlsruhe.“ Von 760 polizeirelevanten Vorgängen im August – hierzu zählen neben Straftaten auch Ordnungswidrigkeiten- hätten sich über 550 in der Fächerstadt ereignet.

550 polizeirelevante Asylbewerber-Taten in einem einzigen Monat in einer einzigen Stadt! Irre… Aber logisch:

Die häufigsten Delikte: Ladendiebstahl, Schwarzfahren und Autoaufbrüche. Einen Grund für die Diebstähle sieht Freisleben in den Schulden, die manche Flüchtlinge auf sich nehmen müssten, um durch Schlepper ins Land zu gelangen. Mit dem Taschengeld, welche Asylbewerber erhalten, wären diese nicht zu bezahlen.

Asylmagnet Deutschland verleitet Afrikaner, Afghanen, Albaner usw., sich in die Hände von kriminellen Schlepperbanden zu begeben – und diese fordern ihren Tribut. Offenbar sind diese Banden bestens organisiert, spüren ihre Schäfchen auf und treiben hier die Außenstände ein.

„Das kann dazu verleiten, Straftaten zu begehen.“ Der Polizeipräsident warnt gleichzeitig vor schnellen Rückschlüssen: „Autoaufbrüche lassen sich teilweise, aber keineswegs komplett auf Asylbewerber zurückführen.“

Schließlich wollen ja auch osteuropäische Banden ihren Anteil an der Beute haben.

Doch auch Gewaltdelikte in den Unterkünften selbst stellen nach Aussage des Polizeipräsidenten die Beamten vor Probleme. Sowohl der Oberbürgermeister als auch der Polizeipräsident führen dies auf die Überbelegung in den Unterkünften zurück. Von den zehn Einrichtungen, die es im Stadtgebiet gebe, wären die großen deutlich überlegt und die kleineren würden sich ebenfalls den Kapazitätsgrenzen nähern, bestätigt Jens Nottermann, stellvertretender Leiter der Landeserstaufnahmeeinrichtungen im RP Karlsruhe.

Das Problem wird sich Tag für Tag weiter verschärfen, denn es werden dieses Jahr insgesamt 1 Millionen (!) Asylbewerber erwartet.

Überbelegung wiederum schaffe Aggression, da ist sich Freisleben sicher: „Wenn sie ein Gebäude haben, in dem 20 Menschen gut leben könnten und Sie bringen 60 Personen unter, dann entsteht Aggression. Wo Menschen sind, da passieren auch Straftaten.“

Straftaten passieren dann, wenn lauter Gesetzlose einwandern, die aus Kulturen stammen, in denen Kriminalität zum Alltag und zur Überlebensstrategie gehört. Sie kommen bereits auf kriminelle Weise in unser Land, da sie mehrere sichere Staaten durchqueren – erwartet man etwa brave Schäfchen?

Er plane nun, den Streifdienst zu verstärken: Fünf Gruppen sollen sich hier abwechseln, um rund um die Uhr reagieren zu können. Zudem will Freisleben zusätzliche Mitarbeiter bei den Streifen einteilen und die Registrierung der Flüchtlinge unterstützen. Dennoch mahnt er auch: „Die höchste Einsatzbelastung von Beamten in Baden-Württemberg hat das Polizeipräsidium Karlsruhe. Viele Kollegen sind am Rande der Belastbarkeit.“

Auch der Anwohner und der Steuerzahler sind am Rande der Belastbarkeit. Die einzigen, die völlig unbelastet sind, sind hoch alimentierte, unter Personenschutz stehende Politiker.

Von 19.000 Personen, die aktuell als Flüchtlinge in Einrichtungen des Landes Baden-Württemberg untergebracht sind, halten sich nach Auskunft des Regierungspräsidiums derzeit allein 5.000 Menschen im Stadtgebiet Karlsruhe auf. Von den zehn LEA-Einrichtungen sind die großen wie die Landeserstaufnahmestelle in der Durlacher Allee oder die ehemalige Mackensen Kaserne überbelegt.

Die kleineren Einrichtungen in Karlsruhe kommen an ihre Kapazitätsgrenzen. Lange Zeit waren rund 40 Prozent aller Flüchtlinge in Baden-Württemberg in Karlsruhe untergebracht, so die Information vonseiten des Oberbürgermeisters Frank Mentrup. Inzwischen liegt die Zahl bei rund 23 Prozent. Hier beobachte man vor allem ein Gefälle zwischen Nord- und Südbaden: 75 Prozent aller Flüchtlinge wären in Nordbaden untergebracht, in Südbaden wären es gerade einmal acht Prozent.

Vielleicht sind die Südbadener einfach schlauer als die Nordbadener?

Termin-Tipp:

Am Freitag, 4. September 2015 tagt um 18.30 Uhr im „Graf Zeppelin“ (Yorkstraße 32 – Karlsruhe-Weststadt) die „Allianz für mehr Sicherheit in Karlsruhe. Das überparteiliche Bündnis widmet sich der drastisch verschlechterten Sicherheitslage in der Stadt und will Bürgern eine Plattform bieten. Daher laden die beiden Gründer und Stadträte Stefan Schmitt (parteilos) und Jürgen Wenzel (Freie Wähler) zu einer Bürgerdiskussion ein.

Eine kleine Auswahl an Bereicherungen™:

Karlsruhe – Eine 83-jährige Frau ist am Donnerstag gegen 11.30 Uhr auf der Ludwig-Wilhelm-Straße Oper eines Raubüberfalles geworden. Kurz vor Erreichen ihrer Haustür näherte sich ihr ein Mann zu Fuß, riss ihr unvermittelt ihre zwei Ketten vom Hals und rannte davon. Auf der Flucht verlor er eine der Ketten. Die Seniorin erlitt Verletzungen am Hals. Der Täter wird von der Polizei wie folgt beschrieben: Südländisch aussehend, vermutlich Nordafrikaner, zirka 20 Jahre alt, rund 1,70 Meter groß, schmächtig, bekleidet mit einem weinroten T-Shirt und Jeans.

Karlsruhe – Am späten Mittwochnachmittag kam es in der Außenstelle Felsstraße zu einem räuberischen Diebstahl. Dabei schlugen zwei Bewohner mit Fäusten und Eisenstangen auf den Bestohlenen ein. Zu Beruhigung der Situation waren fünf Streifenwagenbesatzungen der Polizei notwendig. Wie die Polizei berichtet, handelte es sich bei dem Bestohlenen um einen 23-Jährigen aus Pakistan. Entwendet wurde ihm das Geld von einem 23-jährigen Tunesier. Als der Bestohlene das Geld zurückforderte mischte sich ein weiterer, 25-jähriger Bewohner ein. Beide schlugen mit Fäusten und einer Eisenstange auf den 23-Jährigen ein, der leicht verletzt wurde. In die Auseinandersetzung mischten sich immer mehr Mitbewohner ein, sodass der Sicherheitsdienst die Polizei verständigte. Insgesamt fünf Streifenwagenbesatzungen waren notwendig um die Situation zu beruhigen. Wie die Polizei weiter mitteilt, wurden die beiden Angreifer bei der körperlichen Auseinandersetzung leicht verletzt. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Beim Tatbestand handelt es sich um räuberischen Diebstahl.

Karlsruhe – In der Nacht zum Samstag wurde ein 34-jähriger Mann in der Karlsruher Südstadt Opfer eines versuchten Raubes. Als der Mann kurz nach 04.00 Uhr das Wohnanwesen in der Nowackanlage 1 betrat, tauchte im Hausflur eine unbekannte männliche Person auf und verlangte von ihm die Herausgabe seines Mobiltelefons. Als er dies verweigerte, packte ihn der Unbekannte an den Haaren und schlug seinen Kopf gegen die Wand, wodurch er ein Hämatom an der Stirn erlitt. In der Folge ging er zu Boden, wo er noch einen Faustschlag erhielt. Am Boden liegend versuchte der Täter an das Mobiltelefon zu kommen, das der Geschädigte in der Hosentasche hatte. Nachdem der Geschädigte dies durch heftige Gegenwehr verhindern konnte, verließ der Mann das Haus und entfernte sich in unbekannte Richtung. Er kann wie folgt beschrieben werden: Ca. 185 – 190 cam groß, auffallend schlank, dunkle kurze Haare, südländische Erscheinung. Bekleidet war er mit einer schwarzen Hose und einer schwarzen Lederjacke.

Karlsruhe – Einer 23 Jahre alten Frau wurde in der Nacht zum Sonntag im Karlsruher Stadtteil Durlach die Handtasche entrissen. Die junge Dame, die als Prostituierte im Bereich der Ottostraße ihrem Gewerbe nachging, wurde gegen 03.00 Uhr von einem Freier kontaktiert, wobei es in der Folge zu einem Geschäft kam. Da der Unbekannte mit den Leistungen der Dame nicht einverstanden war, forderte er sein Geld zurück. Da dies seitens der Dame abgelehnt wurde, wurde er wütend und entriss ihr gewaltsam die Handtasche, in der sich u. a. Bargeld befand. Durch das Gerangel stürzte die Frau zu Boden und zog sich eine Beule am Kopf zu. Sie wurde ca. 30 Minuten später weinend von einem Passanten angetroffen, der dann die Polizei verständigte. Der Mann flüchtete nach der Tat mit seinem schwarzen Damenfahrrad in Richtung Killisfeldstraße und konnte unerkannt entkommen. Er wird wie folgt beschrieben: Ca. 20 – 25 Jahre alt, ca. 165 cm groß, dunkler Teint, unrasiert, eventuell Araber. Er war bekleidet mit einer schwarzen Hose und einer blauen Kapuzenjacke und hatte einen Kopfhörer auf.

Karlsruhe – Am Samstag, gegen 23.00 Uhr, lief ein 50-jähriger Passant auf der Stephanienstraße in Richtung Innenstadt, als er kurz vor der Douglasstraße von einem unbekannten Angreifer von hinten niedergeschlagen wurde. Der Täter schlug am Boden weiter auf sein Opfer ein und entwendete ihm in der Folge seine Tasche, welche der Mann um den Oberkörper getragen hatte. Hiernach flüchtete der Räuber in Richtung Mühlburger Tor. Dies nahmen zwei weitere Passanten wahr und folgten dem Täter, bis dieser seine Beute fallen ließ und endgültig das Weite suchte. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen bislang erfolglos. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: Junger Mann, ca. 170 – 180 cm groß, vermutlich südländischer Herkunft, schlank, bekleidet mit dunklem Kapuzensweatshirt, wobei er die Kapuze über den Kopf gezogen hatte.

image_pdfimage_print

 

144 KOMMENTARE

  1. Das sagen deutsche Prominente:

    „Ich wohne mitten in München und direkt gegenüber von unserem Haus ist ein Flüchtlingsheim. Wir haben guten Kontakt und die gute Nachbarschaft belebt unsere Straße sehr.

    Es sind wunderbare, liebe Menschen. Natürlich unterstützen wir sie. Das ist doch ganz normal.“ Veronica Ferres (50), Schauspielerin

  2. „Asylbewerber“ gefährden nicht nur die Sicherheit.

    Sie sind eine absolute Bedrohung für den inneren Frieden und die Stabilität des Landes.

    Dabei finden sie allerdings die traute Gesellschaft und Unterstützung durch die politischen „Eliten“.

  3. Da bin ich aber jetzt geschockt. Ich dachte da kommen Fachkräfte, Ärzte, Ingenieure… Die Krankenhäuser, Fabriken und aus dem Stand Abteilungen leiten können. Und jetzt erfährt man dass die Fachkräfte dealen, klauen, lärmen und unseren Frauen an die Wäsche gehen.

  4. Die junge Frau, die Ende Juli in der Dornwaldsiedlung in Karlsruhe-Durlach von einem Nordafrikaner vergewaltigt wurde, hat es ja nicht mal in den Polizeibericht geschafft. Angeblich wegen eines Außentermins der Pressestelle. 13 andere Meldungen minderer Bedeutung wurden am gleichen Tag veröffentlicht.

  5. Jetzt wo wir erleben, dass Millionen Schwarze und Moslems unser Land fluten wird es mir klar, warum bereits vor Monaten bis Jahren begonnen wurde, ein faschistoides Maßnahmenpaket in Deutschland durchzusetzen. Dies beinhaltet Verhinderung von „rechten“ Demos per Schlägertrupps, Ansetzung unzähliger Talkshows mit eindeutiger Ausrichtung, Bekämpfung jeder Kritik am Islam, Entfernung von Ausdrücken wie „Neger“ oder „Zigeuner“ aus Büchern usw. Das zeigt, dass die aktuelle Flutung schon lange bekannt war oder es gar geplant war, diese forziert umzusetzen.

  6. Ich muß Euch enttäuschen, die Südbadener sind nicht schlauer.

    „Regierungspräsidium Freiburg muss 1000 Flüchtlinge unterbringen
    Jetzt steht fest: In der neuen Erstaufnahmestelle in Freiburg werden von Anfang an 500 Flüchtlinge einziehen. Außerdem muss das Regierungspräsidium weitere 500 Flüchtlinge unterbringen.“

    Diese Erstaufnahme ist übrigens für 500 Mann ausgelegt, d.h. sofort vollausgelastet.
    http://www.badische-zeitung.de/freiburg/regierungspraesidium-freiburg-muss-nun-1000-fluechtlinge-unterbringen

  7. Bei 5000 hilfebedürftigen Menschen nur 550 Straftaten? Da werden unsere linkgrünen Faschisten dann relativieren, dass 90% friedlich und integriert seien!

    Und dem Karlsruher OB sitzt die spießige Altbevölkerung im Nacken? Sollten wir nicht angesichts der Notstands die Wahlen für ein paar Jahrzehnte aussetzen?

    Selbst am 11. September 2001 hätten in den USA sicher keine Präsidentschaftswahlen stattgefunden, oder? 🙂

    Wird es in Braunschweig, wo nun die New Brunswicker ohne kanadischen Pass wie ein Löwenrudel ohne Heinrich durch die Straßen ziehen, noch jemals wieder einen Karnevalsumzug geben?

  8. Kein OT – Passt wie die Faust aufs Auge

    Heidenau – Wie BILD zusammen mit einem D-Promi Pocher, einen ganzen Ort in Grund und Boden verdammt. Der Bürger, der sich gegen diese oben geschilderten Zustände auch nur noch zu beschweren gedenkt, ist als rechts stigmatisiert und freigegeben.

    Hier die üble Bild Propaganda
    Hervorhebungen von FS

    Pochers Heidenau-Videos |
    Olli erklärt seinen irren Trip ins Herz des Hasses
    „Das wird man ja wohl noch fragen dürfen!?“
    Mit zwei bittersüßen Videos hat sich Oliver Pocher (37) aus der gefühlt derzeit hässlichsten Ecke Deutschlands gemeldet.
    Der Moderator reiste vergangenen Donnerstag ins Herz der Paranoia: Heidenau (16 500 Einwohner) in der sächsischen Schweiz.
    Berühmt geworden u.a. durch Nazi-Pöbler, überforderte Politiker, „Pack“-Bezeichnungen durch andere Politiker, einen Baumarkt und hilflose Polizei-Hundertschaften.
    Pocher zu BILD: „Alle kennen die gleichen Bilder von Randale, eine sächselnde Frauenstimme, die Angela Merkel beschimpft. Wir wollten mit den Normalos sprechen.“
    Gemeinsam mit seinem Kumpel Nana als angeblicher Flüchtling (er trägt ein weißes T-Shirt mit Symbolen der drei großen Weltreligionen) ist Pocher vor Ort.
    Die beiden fühlen ihren Gesprächspartnern vor Ort mächtig auf den faulen Zahn der provinziellen Tristesse. [Anmerkung FSbeachte: jeder hat einen faulen Zahn]
    Pocher: „Wir hatten vier Leute dabei für die Sicherheit. Nur falls es brenzlig geworden wäre. Überall stand Polizei. Die fanden unseren Start da auch erstmal nicht so witzig.“
    Normal ist das Video auf jeden Fall nicht geworden – eher zum Kopfschütteln irre, bei all den Antworten die Pocher und sein Kumpel da erhalten. Und es ist auch trostlos, streckenweise aber auch witzig – das sollte das Format (insgesamt knapp 20 Minuten) nicht auf Biegen und Brechen werden.
    Zunächst sucht Olli bei der Post nach der „Pack“-Station. Später im Hotel „Reichskrone“ nach dem „rechten Pack“.
    Interessant sind die Antworten, denn man merkt auch bei kurzen Statements sofort, wer wie tickt …
    Pocher: „Irgendwann passierte es dann oft. Der typische Satz plumpste raus: ,Ich bin kein Rassist, aber …’“ [Anmerkung FSbeachte: jeder hier ist rechts, keiner darf anders]
    Da sind z.B. diese drei Jungs: Pocher fragt, für WAS sie sind. Sie antworten: neutral. Sie wollten nur mal gucken. Pocher klärt auf: Wenn ihr nichts sagt, ist das wie mitmachen. [Anmerkung FSbeachte: selbst neutral, nur sich selbst ein Bild machen wollen ist rechts, siehe dazu auch die Hetze gegen Helene Fischer, Huffington Post]

    Der eine gibt zu, er habe gehofft, dass es ordentlich was auf die Fresse gibt … Pocher provokant: „Du, wenn Du was auf die Fresse willst, kann ich das gern organisieren.“ [Anmerkung FSbeachte: was heißt, dann hole ich die SA der Mutti, die geliebte AntiFa]
    Pocher hakt nach: „Wer von Euch hat eine Freundin?“ Nur negative Antworten. Pocher bohrt weiter: „Wer hat eine Ausbildung?“ Die jungen Männer erzählen eher gelangweilt vom Joballtag. Der eine gibt zu: „Ich habe keinen Schulabschluss.“
    Am Ende bringt Pocher sie zumindest zum Lachen. Er sagt zu ihnen und in die Kamera: „Was für ungebum*** Arschlöcher stehen da eigentlich? Und dann weiß man einfach: Hier sind ’se.“
    Und eins wird klar: Diese Typen lachen zwar über sich selber, aber sind nicht genug auf Zack, um zu wissen warum.
    Genauso wie die Friseurin im dritten Lehrjahr. Sie trägt Hot-Pants und Bikini in Knallfarben. Die beschwert sich bei Pocher über „die ganzen Ausländer“, weil die sie schon einmal mit „Hola“ (dt. Hallo) angebaggert hätten! Pocher schüttelt gespielt empört den Kopf – da muss auch sie lachen …
    Einen anderen Mann aus dem Sicherheitsdienst fordert Pocher auf: Bring doch Nana mal einen wichtigen Satz auf Deutsch bei. Da ruft der Mann: „Arbeiten geh’n!“
    Das Ergebnis des mutigen Pocher-Experiments: In Heidenau ist niemand schlau – zumindest nicht, wenn Pocher mal scharfzüngig nachfragt.
    Oliver Pocher
    http://www.bild.de/unterhaltung/leute/oliver-pocher/erklaert-seinen-irren-trip-nach-heidenau-42375506.bild.html

    Die MSM und ihre gekauften Prominenten, die oft noch von ÖR Zwangsgeldern alimentiert werden scheuen sich nicht einmal mehr davor zurück, in den übelsten Propaganda Jargon zu verfallen.

    Diese Leute bereiten den Boden dafür, dass hier bald die Anarchie ausbricht, weil die MÜlltiKülti Unkulturen sich nach belieben austoben können. Der Bürger mit Steuerzahlerhintergrund wird als Rechts von ZEIT und FOCUS aufgefordert das Land zu verlassen und seine Wohnung dem schwarzen Mob zu überlassen.

    Das Pack ist längst zum Abschuss und Plünderung freigegeben. Bald werden diejenigen verfolgt, die es wagen sich gegen Übergriffe auf ihre Person oder ihr Eigentum zur Wehr zu setzen.

    Ich bin Pack

  9. „Dem Oberbürgermeister sitzen die „Altbürger“ im Nacken, will er widergewählt werden. Diese wissen noch, wie es in Karlsruhe vor dem Asylansturm zuging.“

    Auch vor dem Sturm war die Sicherheit in der Karlsruher Innenstadt schlecht. Man konnte täglich von Überfällen lesen. Trotzdem ist ein SPDler im ersten Wahlgang OB geworden.
    Das lag mit Sicherheit auch an der Verfilzten CDU.
    http://web3.karlsruhe.de/Stadtentwicklung/afsta/Wahlen/Wahlabend-Netmodul/2012-ob/Ergebnisse/2012-ob-gesamt.php

    Mittlerweile ist die Sicherheit aber besser geworden, zumindest laut den Veröffentlichungen im Polizeiticker.

  10. Die Stadt Karlsruhe weiß das übrigens schon länger:

    „Nur noch 15% der Bürger fühlen sich bei Dunkelheit in der Innenstadt sicher !
    Das ist die deprimierende Botschaft des „Dritten Sachstandsberichts zur öffentlichen Sicherheit und Ordnung 2014″. Der Bericht dokumentiert damit eine eklatante Verschlechterung des subjektiven Sicherheitsempfindens der Menschen in Karlsruhe innerhalb von nur fünf Jahren.“

    http://www.si-ka.eu/

  11. Asylmagnet Deutschland verleitet Afrikaner, Afghanen, Albaner usw., sich in die Hände von kriminellen Schlepperbanden zu begeben – und diese fordern ihren Tribut.

    Und wenn die „Flüchtlinge“ bei ihrer „Flucht“ dann elendig zu Tode kommen, ist die mediale Empörung aber groß.

    Dann haben nämlich einzig und allein, ausschließlich, keine anderen, auf jeden Fall (etc.) nur die Schlepperbanden die Schuld.

  12. Sollte doch kein Problem sein für Karlsruhe.

    Da gibt es doch ein schönes Schloss. Und im Schlossgarten kann man zusätzlich noch Container aufstellen.

  13. Das ganze Thema ist eine einzige Vorlage für
    die AfD.
    Normalerweise müssen jetzt dort die Mitglieder-
    anträge sich stapeln.
    Hoffentlich fangen die nicht auch noch an und
    sortieren nach rechts und ganz rechts.
    Wir müssen endlich wissen ob wir eine Partei haben die die ganzen „Flüchtlinge“ zurück in
    ihre Islamländer zurück schickt.

  14. #1 Wnn (30. Aug 2015 08:31)

    Wenn ich den Namen Veronica Ferres schon höre, vor allem noch den ihres Mannes, Maschmeyer…

    —-
    #5 Volscho (30. Aug 2015 08:46)

    Ich kann mir nicht mehr vorstellen, dass das wirklich der Wählerwille ist und glaube auch nicht mehr daran, dass Wahlen etwas ändern.
    In der Vergangenheit gab es zu viele Ungereimtheiten bei den Wahlen.


    Eine lange, aber – wie ich finde – gute Darstellung:
    http://www.wissensmanufaktur.net/fluechtlings-chaos

    Einen hoffentlich schönen Sonntag.

  15. Da wäre die Strategie des Landkreises Heidenau
    Angebracht
    Ausgangsverbot für Deutsche
    Weisse Bürger dürfen ihre Wohnungen nur noch für den Weg zur Arbeit Verlassen, BASTA.
    Oder sollen die Weissen vertrieben werden
    um Wohnraum für Illegale zu haben?

  16. Das Problem sind nicht die „Altbürger“ von Karlsruhe, sondern die Nichtwähler, welche in der Hauptsache daran Schuld sind, dass eine Schranze der SPD den Oberbürgermeister seit 2013 stellt.
    Karlsruhe, seit Jahrzehnten eine Stadt der konservativen Wählerschaft ist selbst schuld! Die Verbrecher-freundliche SPD (Sie Plündern Deutschland) kann nun ihr niederträchtiges Werk fortzsetzen Deutschland – besonders Karlsruhe – „umzuvolken“!

    Es ist nur eine Wunder das die Online-Nachrichtenmacher von „KA-NEWS“ noch keine negativen Erscheinungen hatten, bezüglich ihrer relativ offenen Berichterstattung.

  17. „Straftaten passieren dann, wenn lauter Gesetzlose einwandern, die aus Kulturen stammen, in denen Kriminalität zum Alltag und zur Überlebensstrategie gehört. Sie kommen bereits auf kriminelle Weise in unser Land“
    Als zweites kommt die Islamisierung hinzu.
    Diese beiden Tatsachen sind gute Gruende dafuer, die gegenwaertige Situation nicht mehr zu akzeptieren.

    Die kriminellen muessen weg, ohne wenn und aber, die duerfen gar nicht erst rein nach Europa.
    Nur echte Fluechtlinge sollen Hilfe bekommen, eine weitere Voraussetzung muss sein Unterordnung unter die Kultur des Gastlandes.
    Islam muss verboten werden.

    Dies würde bewirken, dass die Asylindustrie zusammenbricht und eine Integration erfolgt, die nicht das Gastland zerstört.

  18. #20 Mautpreller (30. Aug 2015 09:20)

    Im Bezirk Suhl verhängte die Volkspolizei während einer Intifada im August 2015 auch schon eine Ausgangssperre für Autochtone.

  19. http://www.bild.de/politik/inland/fluechtling/hoert-uns-zu-42375908.bild.html

    Viele Gutmenschen auf einen Haufen! Einige waren selbst Flüchtlinge. Gut, wenn hier welche von diesen Gutmenschen mitlesen, könnt Ihr mir EINE Frage ehrlich beantworten, ist ganz leicht:

    Als Ihr in Eure neue Heimat kamt, habt Ihr da auch gleich GEFORDERT, seid Ihr den Einheimischen an die Wäsche gegangen, weil sie in EUREN Augen Freiwild waren, habt Ihr da auch nur den ganzen Tag mit Billigfusel im Park Euch zugesoffen, um dann Straftaten zu begehen?

    Habt Ihr wenig später Eure Nachbarn zusammengeschlagen, weil sie Euch kein Brot geben wollten? Habt Ihr Eure Mitmenschen auch gemessert, weil sie anderen Glaubens waren?

    Ja? Dann kann ich Euch verstehen, daß Ihr das auch hier wollt! Wenn nein, warum mutet Ihr EUREN einheimischen Mitmenschen das oben genannte zu?

    Schämt Euch, Euren Promistatus, den Ihr nur durch uns bekommen habt, für kranke Zwecke zu mißbrauchen! 90 % aller „Flüchtlinge“ sind lt. Asylgesetz nämlich keine!

    Was jetzt, Ihr Gutis?

  20. Manipulative Berichterstattung von Tagesschau am 29.08.2015:

    Wie in der Lügenpresse ARD Tagesschau berichtet wurde, waren Tausende Menschen gestern auf der Straße um gegen Ausländerfeindlichkeit Gesicht zu zeigen. Peinlich war der Bericht von Dresden gewesen wo die größte Demo stattgefunden hat laut Tagesschau. Sage und Schreibe 3000 Menschen haben sich dort aus ganz Deutschland(O-Ton Tagesschau) versammelt. Das ist doch eine peinliche Leistung und zeigt wie doch die Mehrheit der Deutschen wirklich zu diesen Thema steht wenn man es gerade einmal schafft 3000 Menschen aus ganz Deutschland zusammen zu kratzen. Wo waren denn die aufrechten Deutschen gewesen? Da bekommt Pegida in Dresden mehr zusammen am Montag. Leider merken die Medien nicht mehr wie Peinlich deren Berichterstattung von Tag zu Tag wird.
    Frage: Wenn in Dresden die größte Demo war von 3000 Links Faschisten, wie viele Teilnehmer waren es dann in den anderen Städten gewesen?

  21. #12 Klara Himmel

    Stimmt. Fernsehen schaue ich schon lange nicht mehr (die Berichte hier bei PI über entsprechende Sendungen reichen mir vollkommen), aber im Radio ist es genauso. Ich höre regelmäßig HR3, aber das Gesülze zum Thema Flüchtlinge ist unerträglich geworden. Früher kam sowas wenigsten nur in den Nachrichten, aber jetzt häufen sich die redaktionellen Beiträge zum Thema. Und wenn man per Radiowecker morgens um 6:15 mit dem Beitrag „Wie und wo kann man Flüchtlingen helfen“ geweckt wird (war so am Donnerstag) – dann ist der Tag gelaufen…

  22. Die Bild Zeitung gehört definitiv zur Asyllobby. War früher mal anders, aber seitdem Nikolaus Fest nicht mehr dabei ist, vollzieht sich ein dramatischer Linksrutsch.

  23. Was soll das denn für beschissenes „Verständnis-Argument“ sein: die „Flüchtlinge“ müssten die Kohle für die Schlepper ranschaffen?????

    Kassieren die nicht vorher ab?
    Oder drohen die einen Gerichtsvollzieher zu schicken?(gröööööhhl)

  24. OT

    „Streit zwischen Polizisten und Schleusern
    17-jähriger Flüchtling vor griechischer Küste durch Schuss getötet

    Bei einer Auseinandersetzung zwischen der griechischen Hafenpolizei und mutmaßlichen Schleusern ist ein 17-jähriger Flüchtling vermutlich durch einen Schuss getötet worden. Das Flüchtlingsboot war illegal von der Türkei aus in griechische Gewässer eingedrungen. “

    http://www.focus.de/politik/ausland/streit-zwischen-polizisten-und-schleusern-17-jaehriger-fluechtling-vor-griechischer-kueste-durch-schuss-getoetet_id_4911803.html

  25. #9 FrankfurterSchueler (30. Aug 2015 08:54)

    Pocher-Video: in dieser primitiven Art der Volksbelustigung ergehen sich alle aus der Multikulti-Schickeria. Ich kann nur hoffen, dass sie mohammedanische Flüchtlinge bei sich aufnehmen, die sie alsbald zum fünfmaligen Bückbeten pro Tag anhalten.

    Die Kulturlosigkeit der deutschen Unterhaltungsindustrie reichte noch nie so weit nach unten wie in diesem Beitrag ersichtlich. Pocher und seine dumpfen Späßchen sind so seicht und so tief, dass man nur noch angewidert den Kopf schüttelt.

  26. Reise- und Sicherheitshinweise<
    Nein, natürlich nicht für Karlsruhe, das ginge dann doch zu weit…..
    Ich bin mir sicher das,nach dem ich Gestern Abend
    Überall in unserem Dorf Gruppen von Dunkel finsteren Gestalten mit“ ihren Fahrrädern“
    Hektisch „in und her hab Radeln „gesehen
    Das wir ein Riesiges Sicherheitsproblem haben.
    Leider haben wir in NRW den IMJäger da ist keine Hilfe für den Weissen zu erwarten….

  27. #18 Puenktchen (30. Aug 2015 09:15)

    Danke für den Link !!!

    „Es ist eine äußerst unangenehme Vorstellung, dass auch diese Smartphones zum großen Plan gehören könnten, und eines möglicherweise nicht mehr fernen Tages jenes Horn für einen jeden Dschihad-Kämpfer darstellen, in welches weltweit, vor allem und gerade auch in Deutschland, auf Kommando zum Halali geblasen wird. Dann Gnade uns allen Gott.

    Eva Herman, August 2015“

  28. OT
    aus der fabelhaften Welt des Islam, Teil 798.

    Iran läßt Baremboim samt Orchechster nicht auftreteten, Schirmherr der gescheiterten Aktion ist Außenminister Steinmeier.
    Die Schwachmaten haben ernsthaft gegelaubt, mit ihrem wässerigen Vertrag den Durchbruch geschafft zu haben,doch die Wirklichkeit hat sie eingeholt, Juden dürfen nun mal nicht ins Land.

    “ Konzert in Iran
    Teheran will Barenboim-Auftritt nicht zulassen

    Ein Konzert in Teheran sollte ein Zeichen der Annäherung zwischen Deutschland und Iran setzen. Doch der Dirigent Daniel Barenboim ist als Israeli nicht willkommen.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/konzert-in-iran-teheran-will-barenboim-auftritt-nicht-zulassen-13775464.html

  29. #27 Eurabier

    ich dachte immer, Links zu linksradikalen Webseiten seien hier nicht erlaubt?

    Zwinker !!

  30. #22 fiskegrateng (30. Aug 2015 09:24) :

    Dies würde bewirken, dass die Asylindustrie zusammenbricht und eine Integration erfolgt.

    So geht es aber nicht. Sie können doch nicht fordern das die Asylindustrie aufgelöst wird. Wissen Sie wie viele Linke Gutmenschen dann Arbeitslos werden würden? Das geht in die 10000 die dann Arbeitslos sind. Professoren an den Unis werden dann nicht mehr gebraucht um uns Deutschen ins Gewissen zu reden. Politiker auf Landes und Bundesebene verlieren auch ihren Posten. Vergessen wir nicht die Mitarbeiter in den Migration Ministerium in den Ländern und in Berlin. Dann kommen noch die ganzen Programme gegen Rechts dazu usw. usw. . Wer soll diese Qualifizierten Mitarbeiter dann nehmen? Etwa Afrika,Griechenland oder die EU die jetzt schon versagt wie immer. Haben Sie kein Mitgefühl mit Exoten die auch uns überleben Kämpfen müssen in diesen Rechten Urwald?

  31. Die Kriminalität nimmt sehr stark zu, zumeist leider in Karlsruhe.

    Karlsruhe ist bunt und weltoffen. Da kommt sowas schon mal vor.

  32. Dass kann ich mir einfach nicht vorstellen dass solche Subjekte Kriminale Dynamik entfalten können. Zumal sie sooooo Traumatisiert sind. (Sarkastisch gedacht) So langsam fällt dass Lügen Bollwerk zusammen!

  33. „Der Mensch ist ein bösartiges Tier. Seine Bösartigkeit muß organisiert werden. Das Verbrechen ist eine notwendige Bedingung der organisierten Existenz. Die Gesellschaft ist ihrem Wesen nach kriminell, sonst würde sie nicht existieren. Der Egoismus rettet alles – absolut alles –, was wir hassen, was wir lieben. Und alles bleibt so, wie es ist. Ebendies ist der Grund, warum ich die extremen Anarchisten achte. ‚Ich erhoffe die allgemeine Ausrottung‘ – sehr gut. Das ist gerecht, und, mehr noch, es ist klar. Wir gehen mit Worten Kompromisse ein. Es hilft uns auch nicht weiter. Es ist wie ein Wald, in dem niemand den Weg kennt. Man ist verloren, während man noch ruft: ‚Ich bin gerettet!‘“

    – Joseph Conrad: Brief an Robert Cunninghame Graham, 2. Februar 1899

  34. #9 FrankfurterSchueler (30. Aug 2015 08:54)

    Kein OT – Passt wie die Faust aufs Auge

    Heidenau – Wie BILD zusammen mit einem D-Promi Pocher, einen ganzen Ort in Grund und Boden verdammt. Der Bürger, der sich gegen diese oben geschilderten Zustände auch nur noch zu beschweren gedenkt, ist als rechts stigmatisiert und freigegeben.

    Danke für den Hinweis.
    Diese BLÖD-Pocher-Aktion ist großartig. Sie ist derart bösartig und abstrus, daß sie beim Leser nur Kopfschütteln und Symphatie für die Heidenauer bewirkt.

    Klassisches BLOD/Lügenpressen-Eigentor! Die ganze Refutschie-haben-wir-lieb-Lügenkampagne ist ebenfalls völlig kontraproduktiv. Irgendwann hängt dieser Flüchtlingkitsch und Propgandamüll selbst dem „härtesten“ Gutmenschen meilenweit aus dem Hals heraus.

    PS:

    Apropos „Flüchtlingskitsch“:
    Die Kinder von Golzow
    Ein Klassiker des Fernsehens der ex-DDR.

    RBB und der Rest der Lügenmeute haben das ganze umgedichtet:
    Flüchtlingskinder retten die Schule von Golzow

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/schulstart-in-brandenburg-fluechtlinge-retten-schule-von-golzow/12244780.html

    PPS:

    Wolfgang Herles schreibt seit heute für Roland Tichy. Und in seinem ersten Beitrag haut er seine öffentlich-rechtlichen Kollegen ordentlich in die Pfanne. Der Mann hat anscheinend nichts mehr zu verlieren 🙂

  35. #37 zarizyn (30. Aug 2015 09:45)

    Nur zu Dokumentationszwecken für die Überlebenden, die sich 2038 nach Südamerika retten konnten.

  36. Ich kann das für Karlsruhe nur bestätigen.

    Überall hängen Gruppen von illegalen Asylschmarotzer in Karlsruhe rum. Entweder Gruppen von Lampedusa-Negern oder Gruppen von dunkelhaarigen Arabern. Immer handelt es sich um Gruppen junger gut gebauter Männer zwischen 18 und ca. 25 Jahren. Die sehen ganz und gar nicht hilflos aus. Immer haben sie ein teueres Handy in der Hand und kommunizieren stundenlang.

    Junge Frauen, aber auch kleinen Mädchen, werden penetrant und extrem angestarrt und nach gepfiffen.

    Die Zeitungen in Karlsruhe sind voll mit Meldungen über Raubüberfälle, schwere Körperverletzungen und extreme Vergewaltigungen deutscher Frauen.

    Mit den illegalen Asylschmarotzer ist eine Welle der Schwerkriminalität nach Deutschland geschwappt. Noch kann die staatliche Systempropaganda die wahren Täter verschweigen und Tatsachen wegzensieren.

    Aber in der Bevölkerung brodelt es. Ich denke die staatliche Systempropaganda kann die Wahrheit über die extrem kriminellen Asylbetrüger nicht mehr lange unter den Teppich kehren.

    Mit den Scheinasylanten ist teilweise der Abschaum der Dritten Welt nach Karlsruhe gekommen.

  37. #1 Wnn

    Die wohnt mit ihrem Gangster M. auf der Maximilianstraße! Ich wüsste nicht, dass es auf der Maximilianstraße ein „Flüchtlings“heim gäbe!!!

  38. #28 Adeliepinguin (30. Aug 2015 09:34)

    Was soll das denn für beschissenes „Verständnis-Argument“ sein: die „Flüchtlinge“ müssten die Kohle für die Schlepper ranschaffen?????

    Kassieren die nicht vorher ab?
    Oder drohen die einen Gerichtsvollzieher zu schicken?(gröööööhhl)

    Nein, die kassieren nicht vorher ab; wenn es doch nur so wäre.

    Die Schlepper gewähren selbstverständlich Kredit. Einen Gerichtsvollzieher brauchen die nicht. Darüber würde man sich eh nur schlapplachen.

    Es reicht, die zurückgebliebene Familie bei Leib und Leben zu bedrohen, sollte der Kredit nicht fristgemäß bedient werden.

    Auch deshalb kommen nur die kräftigen jungen Männer, also die, die auf jeden Fall, so oder so die nötige Kohle auftreiben.

  39. Bei aller Wut und Trauer für die Betroffenen: Die Verhältnisse werden rasant schlimmer. Genug Zeit, um dem deutschen Volk bis 2017 die Augen zu öffnen.

  40. Klingt „Schwarzenborn“ nicht sehr rassistisch? Wie wäre eine Umbenennung in „Willkommingen“?

    http://www.hna.de/lokales/schwalmstadt/schwarzenborn-ort101492/warten-fluechtlinge-schwarzenborn-5429992.html

    Warten auf die Flüchtlinge in Schwarzenborn

    29.08.15 – 14:04

    Schwarzenborn. Unter Hochdruck haben 120 Helfer von THW, Rotem Kreuz und Katastrophenschutz in der Nacht zu Samstag die Zeltstadt auf dem Gelände des Truppenübungsplatzes in Schwarzenborn errichtet. Dort sollen in den nächsten Tagen 500 Flüchtlinge ankommen.

  41. #24 Berlin

    ist mir auch aufgefallen, in Fürth waren nach Angaben der AK I ( GEZ ARD) 1000 Leute am Start,der SPD Bürgermeister durfte dann sein Partei Sprech ins Mikrofon aufsagen, “ kraftvolle Demonstration, tausende von Bürgern, blablabla usw usf“
    hörte sich tatsächlich wie bei den DDR Nachrichten an;
    das Politbüro des ZK der SED gibt bekannt…..
    unerschütterliche, unverbrüchliche Fraundschaft….

    ich rechne dann immer hoch, wieviel Menschen an der Veranstaltung NICHT teilgenommen haben, Fürth hat 118.000 Einwohner, wenn 1000 teilgenommen haben, haben 117.000 nicht teilgenommen, das dürften dann so um die 99,9% sein.
    Auch wieder ein DDR Ergebnis, allerdings verkehrt herum…..

  42. #52 zarizyn (30. Aug 2015 09:57)

    Karl-Eduard von Schnitzler (Die Linke) sagte im August 1989: „Nur 2% der „DDR“-Bürger verlassen das Land, das heißt, dass 98% zu ihrem Land stehen!“…..

  43. Die Pforzheimer Zeitung verschweigt Täterherkunft.

    Schwer verletzt: Zehn Männer verprügeln und bestehlen 38-Jährigen

    Weil er sein Fahrrad nicht herausgeben wollte, haben zehn Männer auf einen 38-Jährigen eingeprügelt und ihm dann die Schuhe gestohlen. Der Mann kam nach Polizeiangaben schwer verletzt in eine Klinik.
    Er hatte in der Nacht zum Sonntag gerade ein Gartengrundstück in Karlsruhe verlassen, als die Gruppe ihn ansprach und sein Fahrrad forderte. Weil er sich weigerte, den Drahtesel rauszurücken, schlugen und traten die Täter auf ihn ein. Selbst am Boden hielt der 38-Jährige den Angaben nach an seinem Fahrrad fest. Die Männer schnappten sich daraufhin seine Schuhe und rannten davon. Das Opfer schleppte sich in ein Wohngebiet und bat Anwohner um Hilfe.

    Original-Polizeimeldung:

    POL-KA: Karlsruhe – Turnschuhe geraubt – Zeugen gesucht

    Karlsruhe (ots) – Schwere Verletzungen erlitt ein 38-jähriger am frühen Sonntagmorgen im Stadtteil Weiherfeld. Der Geschädigte hatte zuvor gegen 02.45 Uhr ein Gartengrundstück im Bereich der Bahnlinie am Weiherwald verlassen. Er wurde von einer 10-köpfigen Personengruppe angesprochen, die aus dem Waldgebiet kam und zur Herausgabe seines Fahrrades aufgefordert. Als er dies verweigerte, begannen mehrere Personen aus der Gruppe auf den Geschädigten einzuschlagen und einzutreten. Selbst als der Geschädigte zu Boden fiel, hielt er weiterhin sein Fahrrad fest, woraufhin die Täter dem Opfer die weißen Nike-Sportschuhe auszogen und mitnahmen. Die Gruppe entfernte sich Richtung Dammerstock. Der Geschädigte, der die Täter als dunkelhäutig und ca. 20-25 Jahre alt beschrieb, schleppte sich zur Neckarstraße, wo er Anwohner auf sich aufmerksam machen konnte. Nach notärztlicher Versorgung wurde der Geschädigte in ein Krankenhaus verbracht.

    Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst, Tel. 939-5555 entgegen.

    Finde den Unterschied …

  44. Lassen wir die Bevölkerung abstimmen. Entweder weiter mit der totalen, ungebremsten und unkontrollierten Einwanderung von jeden und allen, oder wir schaffen das Asylrecht total ab.

    Ich denke mal zur Zeit würde eine überwältigende Mehrheit der Bevölkerung für die Abschaffung stimmen.

    Die unbegrenzte Einwanderung in unsere Sozialsysteme wird in absehbarer Zeit zum Kollaps unserer Sozialsysteme führen. Da kommen größtenteils nicht die Fachleute und Spezialisten, wie im staatlichen Fernsehen immer behauptet wird. Da kommen unterste soziale Schichten, teilweise Analphabeten, Islamischer-Staat-Anhängern, usw. und Menschen, die leider unsere westlichen Werte und Ideale nicht teilen.

    Jedem normal denkenden Menschen ist klar, das die Anzahl der Wohnungen, der Finanzmittel und auch der Willkommenskultur nicht unendlich, sondern beschränkt ist. Wie viele Einwanderer sollen wir dieses Jahr aufnehmen? Eine Million? Und nächstes Jahr? Fünf Millionen?

    Und dann ein Jahr später? Zehn Millionen?

  45. #15 Eurabier; Axo, Gasgerd war gemeint, mit Schröder konnte ich erstmal nix anfangen.
    Auch wenn der bisher die Deutschen am stärksten beraubt hat, von allen abgetretenen Politdarstellern. Erika wird das aber wohl noch toppen, auch wenn sie am grössten Raub nur indirekt beteiligt war.

    #18 Puenktchen; Abgesehen davon, glaub ich der kein Wort. Ohne jetzt nachzusuchen, kann ich mir nicht vorstellen, dass die in nem Viertel wohnt, wo Asylbetrüger hinkommen.

    #28 Adeliepinguin; Ich vermute, das läuft ähnlich wie beim Kauf einer grössen Maschine
    1/3 Vorschuss, 1/3 bei Versandbereitschaft, aka bevor man in die Nussschale gelassen wird und ein weiteres Drittel nach nem Monat, das wird dann halt über 2 Jahre oder so abgestottert.

  46. OT: französische Autobahn A1 bleibt nach Zigeunerterror weiterhin gesperrt

    http://de.euronews.com/2015/08/29/franzoesische-autobahn-a1-weiterhin-gesperrt/

    Da ein Richter einen im Gefängnis Einsitzenden nicht Freigang zur Beerdigung seines Vaters gewährte, blockierte seine ganze Zigeunersippe kurzerhand die Autobahn A1 in beide Fahrtrichtungen. Obwohl der Richter dann schließlich der Erpressung statt gab und Zigeunerkönig frei liess, bleibt die Autobahn wegen der entstandenen Schäden weiterhin gesperrt.

  47. Ich wohne in der Nähe dieser LEA in Karlsruhe:

    unbeschreibliche Zustände. Täglich mehrfach Großeinsätze der Polizei.

    Es gab sogar eine Vergewaltigung durch einen Asylforderer. Der Polizeipräsident Freisleben wollte diese Tat unter den Teppich kehren.

    Deutschland hat fertig !

  48. Liebe Leute, begreift es doch mal. In Karlsruhe geht man bei Einbruch der Dunkelheit nicht mehr vor die Türe.

    Karlsruhe, 30.8.2015.

    „Schwere Verletzungen erlitt ein 38-jähriger am frühen Sonntagmorgen im Stadtteil Weiherfeld. Der Geschädigte hatte zuvor gegen 02.45 Uhr ein Gartengrundstück im Bereich der Bahnlinie am Weiherwald verlassen. Er wurde von einer 10-köpfigen Personengruppe angesprochen, die aus dem Waldgebiet kam und zur Herausgabe seines Fahrrades aufgefordert. Als er dies verweigerte, begannen mehrere Personen aus der Gruppe auf den Geschädigten einzuschlagen und einzutreten. Selbst als der Geschädigte zu Boden fiel, hielt er weiterhin sein Fahrrad fest, woraufhin die Täter dem Opfer die weißen Nike-Sportschuhe auszogen und mitnahmen. Die Gruppe entfernte sich Richtung Dammerstock. Der Geschädigte, der die Täter als dunkelhäutig und ca. 20-25 Jahre alt beschrieb, schleppte sich zur Neckarstraße, wo er Anwohner auf sich aufmerksam machen konnte. Nach notärztlicher Versorgung wurde der Geschädigte in ein Krankenhaus verbracht.“

  49. #51 Eurabier (30. Aug 2015 09:54)

    Klingt „Schwarzenborn“ nicht sehr rassistisch? Wie wäre eine Umbenennung in „Willkommingen“?

    Arnold Schwarzenegger sollte sich in Arnold Welcomeegger umbennenen. So ein rassistischer Name geht ja gar nicht. Und da gibt es noch eine lothringische Gemeinde namens Morhange. Da fällt mir ja gar nichts mehr dazu ein.

  50. Das Gute ist, je mehr ein Thema in der Öffentlichkeit präsent ist, desto mehr stumpfen die Menschen mit der Zeit ab.
    Zurzeit ist das Thema „Flüchtlinge“ überpräsent und ich wette, viele Deutsche wollen schon nichts mehr darüber hören und sehen.
    Je größer die Zahl der Einreisenden wird, desto größer müsste auch die Zahl der Helferlein werden,
    aber, das wird nicht passieren.
    Wer sich bis jetzt nicht engagiert hat, wird es auch nicht mehr tun.
    Somit müssen die jetzigen Gutis immer mehr Arbeit übernehmen, was aber bald zum Kollaps führen wird.
    Das ganze Chaos wir derzeit nur einigermaßen bewältigt, weil so viele Freiwillige vor Ort helfen.
    Reicht das nicht mehr, wird das Chaos vollends ausbrechen.

  51. Es liegt doch klar auf der Hand, warum überall “ Werbung “ für Asylanten gemacht wird.
    Ja sogar Sendungen für Kinder beschäftigen sich mit dem Thema, natürlich oberflächlich, aber ich habe damals auch geglaubt, dass Pan Tau fliegen kann.
    Die Leute wachen auf und gemau das sehen die Lenker. Kommentare in den Zeitungen etc. Wir sind wir kein dummes Volk, sondern denken. Wir merken, dass hier etwasd nicht mit rechten Dingen zugeht. Und ich meine hier nicht politisch rechts. Ich bin selbst Ausländer und in meinem Land, welches ein Transitland ist, stehen 400.000 gegen 7 mio Einwohner. Diese Migranten haben in der Regel Geld und verspielen das sogar in den dortigen Casinos.

    Ich kann mit schon denken, warum Netanjahu seine Landsleute aufgerufen hat, Europa zu verlassen.

    Hier ne geile story aus Serbien
    Er habe von seinem Fuß gegessen

    http://www.kurir.rs/komentari/citajte-u-kuriru-jeziva-ispovest-migranta-jeo-sam-meso-sa-svojih-nogu-clanak-1911979

    Komisch die Füße sind dran und er will ganz schnell nach Deutschland. Na lieber so als h
    Hilfspakete vom roten Kreuz

  52. #49 Traudl (30. Aug 2015 09:51)

    #1 Wnn

    Die wohnt mit ihrem Gangster M. auf der Maximilianstraße! Ich wüsste nicht, dass es auf der Maximilianstraße ein „Flüchtlings“heim gäbe!!!
    ****************************************************

    natürlich sind die ganzen Sprüche von vorne bis hinten erstunken und erlogen, davon darf man kein einziges Wort glauben, ist genau wie bie Schweiger,
    der hatte früher Ärger mit Linksradikalen, die haben seiner Freundin das Auto angezündet, nun wirbt er für „Flüchtlinge“ und will damit sogar noch ein Geschäft machen, indem er die Kaserne an den Landkreis zurückvermietet, und verkauft das ganze als „gute Tat“, weil er zusätzlich noch eine Schaukel für die nicht vorhandenen Kinder hinstellt, und ein paar Flüchtlingsfrauen, sofern überhaupt welche vorhanden sind, illegal an die Nähmaschine setzt.
    Volxverarschung vom Feinsten.

  53. #4 Starost (30. Aug 2015 08:45)

    Ja, auch ich bemerke, dass die Polizeiberichte insgesamt immer banaler werden. Es werden auffällig viele Bagatelldelikte veröffentlicht. Der Rest sind Unfallmeldungen. Dazwischen sucht man die knackigen Straftaten schon wie die Nadel im Heuhaufen.

    Offensichtlich wird hier politischer Druck ausgeübt, nachdem immer mehr Menschen sich abseits der Mainstreammedien informieren. Eine Straftat, über die nicht berichtet wird, fand niemals statt…

  54. #51 loewenherz24 (30. Aug 2015 09:53)

    Bei aller Wut und Trauer für die Betroffenen: Die Verhältnisse werden rasant schlimmer. Genug Zeit, um dem deutschen Volk bis 2017 die Augen zu öffnen.

    Wenn man in Tschernobyl um 1:20 Uhr noch ein oder zwei Personen im Kontrollraum-Team ausgetauscht hätte, die Katastrophe wäre abgewendet worden.

    Selbst nach offiziellen Zahlen kommen allein in 2015 schon fünf mal mehr Besatzer als wir derzeit Bundeswehrsoldaten haben.

  55. OT:

    Chemnitz: Baumarkt als Asylunterkunft in Diskussion
    In den ehemaligen Praktiker-Baumarkt in Chemnitz-Bernsdorf ziehen möglicherweise bald Flüchtlinge ein. Die Landesdirektion prüft derzeit das Objekt. Eine Entscheidung sei aber noch nicht gefallen, hieß es am Freitag. Es gebe noch Gespräche mit dem Eigentümer. Zudem müsse der bauliche Zustand des Gebäudes beurteilt werden. In dem Komplex könnten bis zu 600 Menschen untergebracht werden. Chemnitz‘ Oberbürgermeisterin Ludwig kritisierte die Pläne. Sie bezeichnete die Unterbringung von Flüchtlingen in einem Baumarkt als menschenunwürdig. Die Maßnahmen des Freistaats seien planlos und fahrlässig. Unterdessen wurde in Mittweida eine weitere Notunterkunft geschaffen. So wird seit Freitag eine Sporthalle der Hochschule Mittweida zur Unterbringung von Asylbewerbern genutzt. Bis zu 180 Asylbewerber sollen in der Turnhalle einquartiert werden.

    http://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/nachrichten112.html#anchor2

    Und weiter

    Die Sporthalle der Hochschule Mittweida wird neue Notunterkunft des Landes Sachsen. Wie die Landesdirektion am Freitag mitteilte, sollen 180 Menschen dort untergebracht werden. Die ersten Flüchtlinge trafen noch am selben Tag ein.

    Unmittelbar nach Bekanntgabe der Entscheidung wurde damit begonnen, einen Wachdienst zu organisieren und die soziale und medizinische Versorgung sowie die Verpflegung der neuen Asylbewerber abzusichern. „Hintergrund der Notunterbringung in Mittweida ist der unverändert hohe Zustrom von Asylbewerbern nach Sachsen“, heißt es in der Mitteilung. „Die augenblicklich verfügbaren Kapazitäten der Erstaufnahmeeinrichtung sind im Grenzbereich strapaziert und für das bevorstehende Wochenende ist mit dem Eintreffen von mehreren hundert neuen Asylbewerbern zu rechnen.“ Man wolle vermeiden, dass die ankommenden Flüchtlinge obdachlos sind.


    Gerne darf hierzu in den dortigen Kommentaren die Meinung geäußert werden:

    http://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/notunterkuenfte-mittweida-chemnitz100.html

  56. Chapeau den Leuten in Meissen, Suhl oder Heidenau die sich noch trauen aufzustehen, sich zu zeigen und diesen Wahnsinn zu beanstanden. Für wieviele Flüchtlinge aus Westdeutschland hätte Sachsen Platz ? Oder gilt Westdeutschland doch als sicheres Drittland in Sachsen ?

  57. OT

    Aktueller, recht positiver Bericht über B. von Storch in der FAZ:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/beatrix-von-storch-ist-bei-afd-ganz-vorne-dabei-13764053-p4.html

    Bitte auch weiter die Anti-Schengen-Petition zeichnen:

    http://www.civilpetition.de/kampagne/schengen-aussetzen/startseite/

    Klaus Peter Krause mit einem Beitrag zum Thema „Legal – illegal – scheißegal“

    http://kpkrause.de/2015/08/27/legal-illegal-alles-egal/

    Christian Ortner: Wovor flüchten diese „verzweifelten Flüchtinge“ eigentlich?

    http://www.freiewelt.net/blog/wovor-fluechten-diese-verzweifelten-fluechtlinge-eigentlich-10063296/

  58. Richtig, Überbelegung schafft Aggressionen.
    Deutschland ist mit der Menge Asylforderer
    auch überbelegt. Daher kommt die Agression der Leute, die vor Heimen protestieren.
    Da meine ich: Folgt denen nicht, macht euren
    Protest vor dem Rathaus, vor den POLITIK-DARSTELLERN, aber fast keinen Invasor an, macht euch nicht schmutzig!

  59. #31 Adeliepinguin (30. Aug 2015 09:34)

    Was soll das denn für beschissenes „Verständnis-Argument“ sein: die „Flüchtlinge“ müssten die Kohle für die Schlepper ranschaffen?????

    Kassieren die nicht vorher ab?
    Oder drohen die einen Gerichtsvollzieher zu schicken?(gröööööhhl)

    Ja, wirklich krass. Diese „Argumentation“ habe ich ja noch nie gelesen, das wird sicher jetzt wohl als „Argumentationshilfe“ an alle Behörden gegeben, um die Diebstähle zu entschuldigen und den Bürger zu „erklären“.

    A propos @ alle:
    Irgendeiner hat gestern geschrieben, dass in Dresden den Geschäftsleuten die Ladendiebstähle von Asylanten von der Behörde ersetzt werden, gibt es dazu irgendwo Belege?

  60. Erlebnisse von Monika

    So richtig traut man sich nicht hier etwas zu posten. Bisher habe ich nur immer gelesen. Ich finde aber das ich das hier mal mitteilen muß. Das sind Tatsachenberichte. Ihr könnt mich gern in der Luft zerreißen und mich in die braune Schublade stecken, wo ich nicht hingehöre.
    Ich war vor 14 Tagen mit meinen Kindern in Dresden bei Primark einkaufen. Da haben sich einige Familien neu eingekleidet. Es waren 4 Familien mit jeweils drei bzw. fünf Kindern. Die alten Sachen wurden unter die Kleiderständer geworfen. Wir haben das eine ganze Zeit beobachtet. Sie sind alle aus dem Geschäft raus gegangen ohne zu bezahlen. Der Sicherheitsdienst hat sie ohne Worte gehen lassen. Am gleichen Tag bei S. Oliver. Zwei Herren sind reingekommen haben sich umgesehen, jeder zwei Shirts eingesteckt und sind gegangen, ohne zu bezahlen. Es hat keiner etwas gemacht. Wir haben dann mit der Kassiererin gesprochen, sie sagte uns, sie wären angehalten da nichts zu tun. Wir selbst mussten 100€ bezahlen. Wer kommt denn für den Verlust bei der Inventur auf oder wird Schwund heute schon eingeplant ?
    Das gleiche Spiel bei Penny in Meißen auf der Rosa-Luxemburg -Strasse. Ich war einkaufen und stand an der Kasse, vor mir Asylbewerber von der Straße gegenüber. Die Kassiererin hat gesagt, bitte die Waren auf das Band legen. Er hat gesagt, kein Geld Wagen bezahlt und ist gegangen. Jetzt war ich dran, das war mein Wochenendeinkauf. Ich habe gesagt kein Geld Wagen bezahlt. Sie hat gelacht und gesagt, wenn Sie jetzt durchgehen ohne zu bezahlen, muß ich die Polizei holen. Ich verstehe die Welt nicht mehr, das schlägt dem Faß den Boden raus.
    Und jetzt kommt das Schärfste. Diese Woche wieder bei Penny, 6 junge Männer Asylbewerber von Gegenüber stehen im Geschäft und belästigen die Frauen, da spielt das Alter keine Rolle. Da wird zugezwinkert, Kussmund gemacht und hinterher gelaufen. Eine ältere Dame hat mir dann draußen gesagt, sie sind ihr sogar hinterher gelaufen. Und sie ist beim Überlegen, ob sie bei Penny noch einkaufen geht. Wir sind gemeinsam über die Straße gegangen und wir trauten unseren Augen nicht, es war 10.00 Uhr. Die Fenster bei den Asylbewerbern waren offen und junge Männer standen nur mit Unterhosen bekleidet auf Stühlen und haben getanzt. Wenn Frauen vorbei kamen haben sie ihre Unterhosen runter gezogen.
    Wenn das was mit Integration zu tun hat, dann weiß ich nicht.
    Ich gehe nicht mehr zu Penny einkaufen und auf unserer Straßenseite,da wohne ich auch, laufe ich nicht mehr. Die Worte die den Frauen und Mädchen hinterher gerufen werden, sind einfach unter der Gürtellinie. Die Worte werde ich hier nicht schreiben. Zu meinem Wortschatz gehören sie nicht.
    So jetzt habe ich meinem Herzen Luft gemacht.

    https://www.facebook.com/groups/339731936152183/permalink/384386835020026/?pnref=story

  61. Die letzte Chance um Recht und Ordnung wiederherzustellen und aufrecht zu erhalten sind Bürgerwehren.
    Den von der islamisch unterwanderten deutschen Regierung kann man keine Hilfe mehr erwarten.
    Ganz im Gegenteil.
    Das Hauptaugenmerk besteht darin das eigene Volk zu bekämpfen um es sich zu unterwerfen.
    Und da ist ihnen mittlererweile alle Mittel recht.

    “ Hoch lebe der EUNazistische Terror!
    Hält das Volk nicht seine Goschen dann wird eben hineingedroschen. „

  62. # 77 A propos @ alle:
    >Irgendeiner hat gestern geschrieben, dass in Dresden den Geschäftsleuten die Ladendiebstähle von Asylanten von der Behörde ersetzt werden, gibt es dazu irgendwo Belege?

    Ich habe das jetzt von verschiedenen Seiten so oft gelesen, dass ich mir mittlerweile nicht mehr vorstellen kann, dass es sich hier um eine Gerücht oder Urban Legend handelt.
    Auf welcher Rechtsgrundlage wäre so eine Erstattung möglich? Ich denke, auf keiner.

    Ich denke, wenn da mal jemand genug Zivilcourage hätte, um das öffentlich zu machen und/oder zur Anzeige zu bringen, würde sich zeigen, dass der Rechtsstaat längst in Auflösung begriffen ist und wir eine Zwei-Klassen-Gesellschaft haben, in der Straftaten von Migranten ungeahndet bleiben und die Schäden auf unbürokratische Weise auf Kosten des Steuerzahlers ersetzt werden.

    Aber der Marktleiter wird dies sicher nicht tun, da er ja sein Geld weiter erstattet haben möchte. Ich wünschte mir wirklich, dass da bald mal irgendjemand Mut zeigen und aufstehen und diese unhaltbaren Zustände an die Öffentlichkeit bringen würde.

  63. #59 Wunschname

    Sarkozy hatte schon vor ein paar Jahren darüber gesprochen,
    die Straßen von „Fronkreich“ sauber zu Kärchern!

    Er war wohl ein Visionär angesichts der kriminellen
    Zigeunerhorden ,die in nicht unerheblichem Maß, Infrastruktur zerstören.

  64. 10-köpfig……..und…..dunkelhäutig

    Gesucht wird!

    30.08.2015 – 07:16

    Karlsruhe (ots) – Schwere Verletzungen erlitt ein 38-jähriger am frühen Sonntagmorgen im Stadtteil Weiherfeld. Der Geschädigte hatte zuvor gegen 02.45 Uhr ein Gartengrundstück im Bereich der Bahnlinie am Weiherwald verlassen.

    Er wurde von einer 10-köpfigen Personengruppe angesprochen, die aus dem Waldgebiet kam und zur Herausgabe seines Fahrrades aufgefordert. Als er dies verweigerte, begannen mehrere Personen aus der Gruppe auf den Geschädigten einzuschlagen und einzutreten. Selbst als der Geschädigte zu Boden fiel, hielt er weiterhin sein Fahrrad fest, woraufhin die Täter dem Opfer die weißen Nike-Sportschuhe auszogen und mitnahmen. Die Gruppe entfernte sich Richtung Dammerstock.

    Der Geschädigte, der die Täter als dunkelhäutig und ca. 20-25 Jahre alt beschrieb, schleppte sich zur Neckarstraße, wo er Anwohner auf sich aufmerksam machen konnte.
    Nach notärztlicher Versorgung wurde der Geschädigte in ein Krankenhaus verbracht.

    Quelle: http://www.presseportal.de

  65. Die WILLKOMMENSHELFERINNEN, auch MATRATZEN genannt, treiben ein gefährliches Spiel wenn sie die ASÜLFORDERER „nackt“ Willkommen heißen!
    In den Herkunftsländern der Sozialflüchtlinge gelten Frauen als „Nackt“ wenn sie keinen KAFTAN/GANZKÖRPERGEFÄNGNIS tragen.
    Und sind somit vögelfrei Vergewaltigungen ausgesetzt!
    Nun glauben die SPRENGGLÄUBIGEN die der Frauenmangel in ihren Heimatländern zu uns treibt das in EUROPA alle Frauen so leicht zu haben sind wie die nutzidiotischen WILLKOMMENSTUSSIS und betrachten auch die anständigen Frauen als Freiwild!
    Viele der jungen Burschen aus den SSharialändern haben außer ihrer Mutter und den Schwestern noch niemals eine Frau ohne GANZKÖRPERVERLIES gesehen!
    Eine anständige Sprenggläubige verläßt in ihrem Leben nur 2 mal das Haus/den HAREM.
    Das 1.Mal wenn sie von ihrem Vater an ihren neuen rechtmäßigen Besitzer , nachdem dieser den Kaufpreis entrichtet hat, übergeben wird.
    Das 2. Mal wenn sie zu Grabe getragen wird!

  66. Egal wo man die Nachrichten einschaltet, überall die selbe Leier, das sind alles arme Flüchtlinge, schwer traumatisiert und ausgebombt, die unseren Schutz und unsere Hilfe brauchen. Wer da Zweifel äußert soll sofort als Rechter aus der vermeintlichen Linksgrünen Mehrheitsgesellschaft ausgestoßen werden.

    Das ist auch schon der ganze psychologische Trick, den die Politiker benutzen, um die Kritiker klein zu halten, sie sagen wenn du gegen die Flüchtlinge bist, dann bist du der Außenseiter, oder wie Tillich es formulierte gesellschaftlicher Rand.

    Gleichzeitig wird in den Medien nur von der Willkommenskultur berichtet, und Asylkritiker als besoffener rechter Mob bezeichnet, so dass potentielle Interessenten von AFD;NPD und anderen asylkritischen Parteien abgeschreckt werden und der Eindruck vermittelt werden soll die Kritiker seien eine Minderheit.

    Das ganze hat System und wird den Politikern so auch von Beratern empfohlen.

    Allerdings merken die Politiker, dass gerade dieses Vorgehen in kleinstädtischen und dörflichen Gegenden nicht mehr funktioniert, insbesondere dort nicht, wo es keine Strukturen der Linken Parteien wie
    (SPD; GRÜNE; DIE LINKE, Links-CDU) mehr gibt.

    Zudem haben immer weniger Leute, die für ihr wenig Geld hart arbeiten müssen, Lust dazu sich von Linken Politikern, die die Steuergelder für den Asylwahnsinn und in alle Welt verschwenden, sagen zu lassen was sie denken dürfen und was richtig und falsch ist.

  67. #5 Volscho (30. Aug 2015 08:46)
    Es ist der Wählerwille. Ob der Winter die Wählermeinung ändert?

    Die Wahlergebnisse in Deutschland werden vorab in Thinktanks festgelegt, da kann man wählen gehen und sich vorab mit der ganzen Familie und wegen mir mit dem ganzen Freundes- und Bekanntenkreis absprechen was und wen man wählt.

  68. Politisch korrekte Zensur in der Pforzheimer Zeitung. Die Tatsache dass es sich bei den Tätern um Lampedusa-Negern handelt, wurde politisch korrekt ausgeblendet.

    Man vergleiche den Text der Pforzheimer Zeitung mit dem Polizeibericht:

    Schwer verletzt: Zehn Männer verprügeln und bestehlen 38-Jährigen

    Weil er sein Fahrrad nicht herausgeben wollte, haben zehn Männer auf einen 38-Jährigen eingeprügelt und ihm dann die Schuhe gestohlen. Der Mann kam nach Polizeiangaben schwer verletzt in eine Klinik.

    Er hatte in der Nacht zum Sonntag gerade ein Gartengrundstück in Karlsruhe verlassen, als die Gruppe ihn ansprach und sein Fahrrad forderte. Weil er sich weigerte, den Drahtesel rauszurücken, schlugen und traten die Täter auf ihn ein. Selbst am Boden hielt der 38-Jährige den Angaben nach an seinem Fahrrad fest. Die Männer schnappten sich daraufhin seine Schuhe und rannten davon. Das Opfer schleppte sich in ein Wohngebiet und bat Anwohner um Hilfe.

    http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-Schwer-verletzt-Zehn-Maenner-verpruegeln-und-bestehlen-38-Jaehrigen-_arid,1043537.html

    Unglaublich! Berichterstattung auf den Niveau von Nord-Korea und der ehemaligen DDR!

  69. #84 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (30. Aug 2015 11:17)
    Egal wo man die Nachrichten einschaltet, überall die selbe Leier, das sind alles arme Flüchtlinge, schwer traumatisiert und ausgebombt, die unseren Schutz und unsere Hilfe brauchen. Wer da Zweifel äußert soll sofort als Rechter aus der vermeintlichen Linksgrünen Mehrheitsgesellschaft ausgestoßen werden.

    Das ist auch schon der ganze psychologische Trick, den die Politiker benutzen, um die Kritiker klein zu halten, sie sagen wenn du gegen die Flüchtlinge bist, dann bist du der Außenseiter, oder wie Tillich es formulierte gesellschaftlicher Rand.

    Gleichzeitig wird in den Medien nur von der Willkommenskultur berichtet, und Asylkritiker als besoffener rechter Mob bezeichnet, so dass potentielle Interessenten von AFD;NPD und anderen asylkritischen Parteien abgeschreckt werden und der Eindruck vermittelt werden soll die Kritiker seien eine Minderheit.

    Das ganze hat System und wird den Politikern so auch von Beratern empfohlen.
    […]

    Wart’s mal ab, was da noch alles kommt.
    Irgendwann wird man eine zivile bewaffnete Polizeitruppe aufstellen (ich tippe hier stark auf die Antifa) und ihr polizeiliche Hoheiten übertragen.
    Wehe jeder kleinen und mittleren Ortschaft, die sich dem Asylantenwahn widersetzt und deswegen von denen heimgesucht wird.

  70. #78 Ralle
    Ihnen scheint das rechte Verständnis für die Bedürfnisse dieser Schutzbedürftigen noch etwas zu fehlen.
    Versetzen Sie sich in die Situation dieser Jungen.
    Viele kommen aus Ländern in denen die SSharia gnadenlos herrscht.
    Dort gibt es nur 3 Möglichkeiten überhaupt eine Frau unverkleidet zu sehen.
    In der Familie wenn Mann noch Kleinkind ist.
    Im PUFF bei den Sexsklavinnen falls Mann genug Geld dafür hat.
    Oder bei den 4 Ehesklavinnen falls MANN sich solche kaufen kann.
    Und hier liegt das Problem.
    Wenn etliche begüterte Männer sich 4 Ehefrauen und etliche Konkubinen leisten können gehen die HABENICHTSE naturgemäß leer aus.
    Da in den SSharialändern jede Frau ohne GANZKÖRPERGEFÄNGNIS vergewaltigt werden „will“ werden nicht die Vergewaltiger dort sondern die Opfer gesteinigt.
    Eine Frau ohne männliche Begleitung ist gleichfalls vögelfrei!
    Nun kommen diese testosteronangeschwängerten Jungspunde zu uns auf FRAUENJAGD und werden dann von jungen „Unbekleideten“ oder älteren Aufgetakelten „offenherzig“ empfangen!
    Da verwundert es nur das nicht noch viel mehr, etwa wie in SCHWEDEN, vergewaltigt wird?

  71. #79 Toetet Allah (30. Aug 2015 11:01)

    Die Asylforderer, die genug Geld hatten um die Schlepper bereits im Voraus zu bezahlen, sind schon längst da. Jetzt kommen aber vermehrt die, die auf Kredit hierher geschleppt wurden. Dass die ihre Schulden nicht mit ehrlicher Arbeit tilgen werden, ist jedem bekannt. Das Schlimmste in Sachen Asylbewerberkrimilalität steht uns erst noch bevor!

    Gerade die ganzen Männer aus Afrika haben mit Sicherheit noch Geld auf Konten bei Internationalen Banken. Die werden natürlich bei Deutschen Ausländerbehörden und Sozialämtern nicht angegeben. An Automaten beispielsweise von Western Union, können sie sich dann, an größeren Bahnhöfen und Flughäfen gegen Gebühr Euros auszahlen lassen. Gerade was die Afrikaner betriff, da kommen ausschließlich die verhältnismäßig besser situierten, die sich für tausende Dollar die Schlepper leisten können um über das Mittelmeer zu kommen.

    Hinzu kommt dass die Schlepper oftmals auch noch dem Islamischen Staat angehören und diese somit ihre Eroberungszüge weiter finanzieren können. Aber die Deutschen Dummpolitiker feiern lieber Willkommensfeste und üben sich in gutmenschlicher Gefühlsduselei und Gefasel.

    Für den IS ist es also eine Win Win Situation, sie kassieren tausende Dollars von denen, die das Geld haben für die Überfahrt und schaffen es so gleichzeitig. das verhasste Europa ins Asylchaos zu stürzen. Das ist für die effektiver als Beispielsweise einen neues spektakuläres Ereignis wie 9/11 zu organisieren.

  72. Achtung die GEDANKENPOLIZEI gibt bekannt!
    Der neue Straftatbestand „ASYLKRITIK“ in Gedanken, Taten und Worten wird ab sofort von der GE heimen STA atlichen gedanken PO lizei unnachsichtig verfolgt.
    Wer bei Aufforderung nicht sofort seine Gedanken offenlegt wird der INQUISITION bestehend aus politHALUNKEN, lügenPRESStituierten und antiNAZIfa zwecks Verurteilung zum SCHEITERHAUFEN übergeben!
    Ausserdem wurden die Truppen des Innern angewiesen bei Zuwiderhandlungen von RÄCHTEN rücksichtslos von der Schusswaffe Gebrauch zu machen!

  73. Das grünvernebelte Freiburg bzw. das Breisgau kann noch Bereicherer gebrauchen

    ++++++++++++++++++

    FLUCHT MIT DEM FAHRRAD:

    „Der Mann flüchtete nach der Tat mit seinem schwarzen Damenfahrrad in Richtung Killisfeldstraße und konnte unerkannt entkommen. Er wird wie folgt beschrieben: Ca. 20 – 25 Jahre alt, ca. 165 cm groß, dunkler Teint, unrasiert, eventuell ARABER.“ (s.o. PI)

    ++++++++++++++++

    DEUTSCHE MÄNNER MACHEN FREMDE MÄNNER FLOTT:

    Fahrräder für fremde Flüchtige u. Flucht
    MAN(N) dient Testosteronkonkurrenz:

    „“Gemeinsam Biken: Tobias Fleiter(DEUTSCHER MANN) pumpt den Reifen eines Fahrrades für Tairou Nasif(ISLAM-NEGER) auf. Die Initiative „bikes without borders“ verleiht Fahrräder an Flüchtlinge in KARLSRUHE.““
    Wobei der Islam-Neger ein kleines dickes Männchen mit Fettsteiß ist:
    http://image.stern.de/5971020/uncropped-620-413/d964fe667990dc80ad48a418bb35bcb4/rj/fluechtlinge-kommentar-fahr-jpg–41e4732dcc928aab-.jpg

    KARSLRUHE
    DEUTSCHE MÄNNER machen fremde Testosternmännchen mobil(Man achte auch auf die fremden Männchen im Vergleich zum german. Riesen von Mamis Rockzipfel):
    http://3.bp.blogspot.com/-Gw7ktsdBuVY/VdDqeTraxSI/AAAAAAAAAYQ/1J4nEMywmIw/s1600/Lastenr%25C3%25A4der.jpg

    BIKES WITHOUT BORDERS; KARLSRUHE:

    Der islamische Firoz Khan(MANN!) „flüchtete“ aus Indien!!! Seine Mutter und sieben Geschwister „mußte“ er in Indien verlassen. Wann darf er sie endlich nachholen???

    „“Fahrräder sind sehr wichtig hier in Deutschland.“, erklärt uns der 28-Jährige(MANN!). Durch den Fahrradverleih kann er mobil sein und sich frei bewegen.““

    SICHERE LÄNDER WAREN DEM MOSLEM NICHT GUT GENUG:

    „In seinem Heimatland wurden er und seine Familie politisch(ANGEBLICH!) verfolgt.“

    DEUTSCHLAND SOLLTE ES FÜR DEN MOSLEM SEIN:

    „“In DREI Ländern suchte Firoz(MANN!) Schutz, bevor er nach Deutschland kam. Erst hier lernte der junge Inder wieder, was es bedeutet, sich frei bewegen zu können.

    +++„Die DEUTSCHEN BEHÖRDEN KÜMMERN sich um Flüchtlinge.“, erzählt er uns. Hier fühle er sich endlich sicher.““+++

    DEUTSCHE MÄNNER „VERKAUFEN“ DEUTSCHE FRAUEN

    „“Nachhaltig radeln

    „Da geht noch was.“, sagt Fleiter(MANN!). Kürzlich wurde das Projekt mit dem Ideenpreis „Im|Puls Oststadt“ ausgezeichnet. Denn hier wird Nachhaltigkeit mit Helfen verbunden.

    Mit dem Preisgeld von 2.000 Euro möchten die Ingenieure auf dem Gelände des Menschenrechtszentrums eine Fahrradwerkstatt errichten. Sie wird dringend gebraucht:

    Das Werkzeug und die Ersatzteile müssen Boßmann(MANN!) und Fleiter(MANN!) bisher bei sich zuhause lagern und wöchentlich zum gemeinsamen Schrauben mitbringen. Es ist mühsam und umständlich. Auch die Fahrräder sollen möglichst rostfrei überwintern…““

    DEUTSCHE BILDUNGSSCHICHT XENOPHIL

    „Unterstützt werden die Ingenieure(MÄNNER!) unter Anderem von KIT-Wissenschaftlern, Studierenden und freiwilligen Helferinnen und Helfern.“

    FREMDE MÄNNER MOBIL MACHEN:

    „“Auch schlecht erreichbare Aufnahmestellen für Flüchtlinge wollen die Initiatoren mit ihrem Projekt künftig mobil machen.

    Die beiden Ingenieure(MÄNNER!) sind zuversichtlich: „Wir nehmen Fahrt auf!“, sagt Fleiter(MANN!) stolz.““
    http://sei-haltbar.de/2014/08/freiheit-der-fremde-karlsruher-machen-fluechtlinge-mobil/

  74. In unserer Nähe, in 2 km Entfernung, soll eine stillgelegte Disco für unsere Bereicherer renoviert werden. In Sichtnähe ein EDEKA-Markt, REWE ist in Laufnähe.
    BLöd angemacht wurden schon Einige, z. B. mit „Hallo, du Hure“ begrüsst.
    Armes Deutschland, was ist aus dir geworden.
    Vielen Dank an unsere Polit-Kasper.

  75. @ #89 brontosaurus (30. Aug 2015 11:30)

    Siehe Kommentar
    #92 Maria-Bernhardine (30. Aug 2015 11:38) Your comment is awaiting moderation.

  76. Wenn die Veronica Ferres (siehe Post #1 zu diesem Thema) nur Positives zu den „Flüchlingen“ laabert, zu den sie ANGEBLICH sogar Kontakt hat, dann hat sie das nur gezwungener Maßen geäußert!!-
    Die Lügenpresse wäre sonst gewaltig über sie hergefallen u. hätte sie nur noch mit Dreck übergossen.-
    (Dies ist keine Entschuldigung für sie und andere sog.Prominente Figuren!)

  77. #78 Ralle (30. Aug 2015 10:56)

    Hey Ralle. Ich bin ganz bei dir!
    Ich habe die zwar noch keinen Dinge mitnehmen sehen, wohne im Pott, aber alle haben mindestens 3-5 Kinder und in der Regel noch eines im Bauch. Sie sind bepackt mit Tüten und kaufen wie die Wilden. Ungebremst, kein Preisvergleich.
    Und unsereins überlegt und dreht dem cent dauernd rum. Die Innenstädte sind weitestgehend europäerfrei, e sorry, die sind die Kassierer.
    Stadtbild ist wie naher Osten ,Nubien mix.

    Wer würde uns so subventionieren????

    Auf dem Balkan hauen die im grossen Stil ihre Kohle raus, machen die Frauen da an, sind in bars und spielen in Casinos.

  78. #93 cookie (30. Aug 2015 11:40)
    In unserer Nähe, in 2 km Entfernung, soll eine stillgelegte Disco für unsere Bereicherer renoviert werden. In Sichtnähe ein EDEKA-Markt, REWE ist in Laufnähe.
    BLöd angemacht wurden schon Einige, z. B. mit „Hallo, du Hure“ begrüsst.
    Armes Deutschland, was ist aus dir geworden.
    Vielen Dank an unsere Polit-Kasper.
    +++++++

    Auf jeden Fall schon mal Deutschkenntnisse.
    So sind se, die Fachkräfte

  79. #91 brontosaurus

    Achtung die GEDANKENPOLIZEI gibt bekannt!

    Der neue Straftatbestand „ASYLKRITIK“ in Gedanken, Taten und Worten wird ab sofort von der GE heimen STA atlichen gedanken PO lizei unnachsichtig verfolgt.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Ach, die Gestapo ….

    Anfang 1934 hatte die preußische Geheime Staatspolizei etwa 1700 Mitarbeiter; drei Jahre später kam die umorganisierte reichsweite Gestapo auf knapp 7000 Bedienstete. Das bedeutet, dass auf rund 10.000 Bürger ein Gestapo-Beamter kam. Das war eine ganz andere Größenordnung als etwa in der frühen UdSSR, deren Tscheka 1921 (Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Tscheka) bereits 280.000 Mitarbeiter zählte. Noch in der DDR kam auf umgerechnet 200 Bürger ein Stasi-Mann.
    Ähnliches galt für die Spitzel. Die Gestapo führte zwar „V-Leute“, aber substanzielle Akten über ihre Zahl sind nicht erhalten. Auf keinen Fall kam eine „V-Person“ auf rund 100 Bürger, wie in der Schlussphase der SED-Diktatur, als knapp 180.000 Stasi-IM die DDR ausspähten.

    http://www.welt.de/122173477
    25.11.13

    In der Endphase kamen in
    DDR – 180
    SU – 600
    CSR – 800
    Polen – 1.500
    zu überwachende Menschen auf einen Geheimdienstler!
    Bei der Gestapo verschob sich das Verhältnis noch mehr zur Ausdünnung, da die Überwachung in den Grossstädten grösser war.

  80. INGNIEURE ./. ATOMPHYSIKER?

    Auseinandersetzung im Jobcenter
    30.08.2015

    Wolfsburg (ots) – Bereits am Donnerstag kam es im Jobcenter in der Porschestraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen.
    Am frühen Nachmittag kam es kurz nach einer verbalen Auseinandersetzung auch zu einer körperlichen Attacke. Nachdem beide Personen auf den Boden gefallen waren, sollen zwei weitere Personen hinzugekommen sein und auf das am Boden liegende Opfer eingetreten haben.
    Danach entfernten sich die Personen in einem Fahrzeug. Bisher stehen sie namentlich nicht fest. Das 22jährige Opfer klagt über Schmerzen im Brustbereich. Allerdings konnten keine offensichtlichen Verletzungen festgestellt werden.

  81. ich hoffe auf einen sehr kalten frühen winter.
    mal sehen was dann passiert. diese ganzen Zeltstädte sind ja nicht beheizbar,und diese
    „armen“ traumatiesierten sind kälte nicht gewöhnt. na ja vielleicht erbarmt sich Claudia r. und nimmt ein paar neger zu sich.

  82. #19 Klara Himmel (30. Aug 2015 09:15)

    „„Zigaretten statt Spielzeug“: Jenas Jugendpfarrer und Stadtratsmitglied Lothar König ruft zur Zigaretten-Spende für Flüchtlinge auf“

    So ein mieses Vorbild ist also Jugendpfarrer…

    Ich bin selbst auch Raucher, aber ich bilde mir auch nicht ein, Vorbild zu sein, und vor Kindern und jüngeren Jugendlichen suche ich das möglichst zu vermeiden.
    Dem Pfaffen würde ich es gönnen, wenn der sich seinen Zauselbart ansengt.

    und nochmal #12 Klara Himmel (30. Aug 2015 09:00)

    „Wenn es nur die Talkshows wären. RTL und ZDF senden Thementag zu Flüchtlingen.“

    Der Deutschland hat – gefühlt – eine 24/7 Dauersendung zum Thema „Flüchtlinge“.

  83. Was hätten unsere Vorfahren in grauer Vorzeit gemacht, wenn eine Invasion fremdländischer Eindringlinge bevorstünde? Hätten sie versucht, sie abzuwehren oder hätten sie den Invasoren freundlich helfend die Hand gereicht? Unsere noch wehrhaften Vorfahren hätten vermutlich Alternative 1 gewählt. Wenn sie dann feststellen mußten, dass ihr eigener Potentat sich mit den Invasoren gemein macht, den Invasoren gar die eigene Flotte entgegen schickt, nicht etwa, um die Invasorenschiffe zu versenken, wie die Untertanen es erwartet hätten, sondern um ihnen beim Eindringen Hilfe zu gewähren und beim Anblick von untergangsbedrohten Invasorenschiffen sofort die Invasoren auf die eigenen Kriegsschiffe zu holen, um ihnen das Eindringen in das zu erobernde Gebiet noch zu erleichtern, was wäre die Reaktion der Untertanen gewesen? Wenn die Untertanen den Verrat bemerkt hätten, festgestellt hätten, dass ihr Potentat mit den Invasoren gemeinsame Sache macht – aus welchem Grund auch immer: sei’s, dass der Potentat sein eigenes Volk nicht mehr lieb hat und gern ein anderes hätte oder er von den Invasorenhäuptlingen Unmengen an Silberlingen ausgehändigt erhalten hat, damit die Eindringlinge möglichst ungehindert in das eigene Gebiet eindringen können – was hätten sie dann mit dem Potentaten und seinen speichelleckenden Höflingen und Schranzen, die die Untertanen gerne als „Pack“ titulierten, gemacht? Ich glaube, wir sollten nicht weiter darüber nachdenken…

    Heutige Potentaten hingegen sonnen sich angesichts derlei Vorkommnisse gern in dem Ruhm, besonders gut, verständnisvoll und tolerant zu sein; über die ihnen hörigen Propagandaeinrichtungen lassen sie pausenlos ihren Untertanen vermitteln, dass auch sie in dieser Weise den Invasoren entgegenzutreten haben. „Helft ihnen, helft ihnen“, so tönt es täglich aus Propagandaschleudern wie „Bild“; Fernsehen und Radio lassen verkünden, dass jede Gegenwehr rechtsradikal und nazi sei und der Inhaber unbotmäßiger Ansichten sofort abzuräumen und wegzuschließen sei. Der Selbsterhaltungstrieb der Untertanen ist durch jahrzehntelange Propaganda nahezu komplett wegerzogen worden und eine Wehrbereitschaft ist nicht mehr erkennbar. Welcome Invasoren!

  84. Wenn man die afrikanischen Eindringlinge betrachtet, bekommt man evtl. ein falsches Bild von ihren Landsleuten ihrer Herkunftsländer. Der kongolesische UN-Diplomat Bokwango hat gesagt, dass die Afrikaner, die zu uns kommen, der Abschaum ihrer Länder sind. Auch werden dort auf diese Weise die Gefängnisse entleert. Dahinter steckt auch eine geopolitisch-strategisch-militärische Absicht. Nicht umsonst hat Obama Merkel für ihre Asylpolitik ausdrücklich und in den höchsten Tönen gelobt. Es muss den Amerikanern also ein Anliegen sein. Was die Afros hier treiben, sind Kriegshandlungen ähnlich denen der Kalmücken 1945 in Berlin. Allerdings wurden die damals nach 3 Tagen zurückgepfiffen. Wann wird man sich in D trotz aller regierungsamtlichen Propaganda endlich darüber klar, dass wir uns wieder im Krieg befinden. Wir sind die Opfer!

  85. Das sind alles Schutzbedürftige und Verfolgte, Kulturbereicherer und was noch nicht alles, wenn man die Politiker hört, dann können die alles, es zum totlachen.

    Ich Reise oft mit der Bahn durch NRW, dort sind gerade im Ballungsraum etwa rund um Bochum, Dortmund, Hamm usw. organisierte Banden unterwegs, die in die Züge einsteigen und das Gepäck der Reisenden im Visier haben. Die Haltepunkte der Züge folgen dort sehr dicht aufeinander, so dass sie schnell wieder aussteigen können. Die Masche läuft so, die schleichen durch die Abteile und suchen unaufmerksame bzw. schlafende Fahrgäste auf. Bei der letzten Diebstahlattacke die ich miterlebte, entwendete ein Bereicherer ein Smartphone aus einer aufgehangenen Jacke und stürmte damit aus dem Zug.
    Ich hab die ganzen Lügen und die Schönrednerei satt.

  86. #2 Mark von Buch (30. Aug 2015 08:33)
    „Asylbewerber“ gefährden nicht nur die Sicherheit.

    Sie sind eine absolute Bedrohung für den inneren Frieden und die Stabilität des Landes.

    Dabei finden sie allerdings die traute Gesellschaft und Unterstützung durch die politischen „Eliten“.

    ******************************************************************************************************
    UND DA FRAGT IHR NOCH, WARUM IN DEN STINKREICHEN GOLFSTAAEN KEINER SEINE ASOZIALEN GLAUBENSBRÜDER AUFNEHMEN WILL: NUR WIR BLÖDEN SCHWEINEFRESSER IN DEUTSCHLAND SIND BEKLOPPT GENUG DAS ZU TUN, WIR DIE WIR MIT DEM ISLAM SOVIEL ZU TUN HABEN WIE NE KUH MIT DEM KIRCHGANG AM SONNTAG: AUSGERECHNET WIR NEHMEN DAS PACK AUF UND VERHÄTSCHELN ES! WIR SOLLTEN DIE MIT DEM KNÜPPEL DAVONJAGEN UND ZWAR SCHNELL UND VOR ALLEM NACHHALTIG!

  87. #48 Templer
    Aber in der Bevölkerung brodelt es. Ich denke die staatliche Systempropaganda kann die Wahrheit über die extrem kriminellen Asylbetrüger nicht mehr lange unter den Teppich kehren.

    Damit es noch mehr brodelt, will ich mal wieder meine berüchtigten VERHÄLTNISZAHLEN bilden:

    550 Straftaten alleine im Stadtgebiet Karlsruhe in einem Monat (Monat August laut Bericht unter http://www.ka-news.de). Leider steht nicht ausdrückllich darin, dass alle Straftaten auf Flüchtlinge zurückgeführt sind.
    Daher ANNAHME:
    Nehme mal an, dass mindestens die HÄLFTE der Vorgänge davon auf Flüchtlinge zurückgehen, was einer Verdoppelung der Vorfälle seit der Installation der WILLKOMMENSKULTUR entspricht.

    . . . halten sich nach Auskunft des Regierungspräsidiums derzeit allein 5.000 Menschen im Stadtgebiet Karlsruhe auf (Flüchtlinge, die Karlsruhe bereichern).

    Also, 5.000 Flüchtlinge begehen in einem einzigen Jahr 275 x 12 Straftaten = 3.300 GEMELDETE Straftaten. Wenn ein Fahrrad gestohlen wird, dann wird das vielleicht nur in jedem 2. Fall überhaupt gemeldet, weil der Aufwand hierfür vielen zu unbequem ist. Also doch 6.600 Verbrechen pro Jahr.

    Der gesamte Regierungsbezirk Karlsruhe hat laut Wikipedia insgesamt 299.103 Einwohner (31. Dez. 2013).

    Es sieht also danach aus, dass auf jeden Flüchtling jedes Jahr mindestens eine Straftat kommt. In 10 Jahren verursachen 5.000 Flüchtlinge sage und schreibe 66.000 STRAFTATEN.

    UND DAS NUR IN EINER DEUTSCHEN STADT.

    DAS IST WAHNSINN! DAS MUSS GESTOPPT WERDEN!

    Die UNVERANTWORTLICHE Politik muss beendet werden und die WILLKOMMENSKULTUR von einer ABSCHIEBEKULTUR abgelöst werden.

  88. #78 Ralle (30. Aug 2015 10:56)

    Erlebnisse von Monika

    Diese „Wegschaudifferenzen“ in der Kasse finden dann Niederschlag in der Preisgestaltung. Der dumme anständige Depp zahlt halt für die Bereicherer mit.
    Umgelegt werden demnächst wahrscheinlich auch die Personalkosten für Sicherheitsdienste und Gefahrenzuschläge für Verkäufer und Kassenpersonal.

  89. #106 GEGENLUEGENPRESSE

    Der gesamte Regierungsbezirk Karlsruhe hat laut Wikipedia insgesamt 299.103 Einwohner (31. Dez. 2013).

    Nein, das ist dann der STADTKREIS Karlsruhe. Der Regierungsbezirk dürfte so etwa 3 Millionen Einwohner haben.

    Um so schlimmer. Karlsruhe ist eigentlich, bedingt durch die Bundesgerichte, eine Stadt mit auffallend hoher Polizeipräsenz.

  90. #72 putin2.0
    „ICH BIN PACK!…und das ist gut so.“
    Ich auch! Und was sagt uns dies?
    Wir müssen diese Sache wohl bald selbst an“PACK“en! Denn mit den Politterroristen gegen Deutschland, aktuell: Schröder (Hol mir mal ne Flasche Bier) wird es nichts werden!
    Schröder (SPD) „Wir brauchen eine Einwanderung in unser Sozialsystem.“
    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_75236754/migration-gerhard-schroeder-fordert-agenda-2020-.html

  91. Leute! Ihr müsst das alles Merkel mailen mit Kopien auf dem Verteiler an: de Maiziere, Maas, Gabriel, Schwesig, Roth, Gauck(ler), Oppermann, Tauber, Stegner, Kauder, Oedzemir, etc. etc. etc. … auf den Verteiler könnt ihr 20 -30 draufsetzen, von denen ihr meint, das müssten die zur Kenntnis nehmen.

    (nicht pöbeln, aber stark kritisieren)

    … das was ihr hier schreibt, liest keiner von denen!

  92. #9 FrankfurterSchueler (30. Aug 2015 08:54)
    Kein OT – Passt wie die Faust aufs Auge

    Heidenau – Wie BILD zusammen mit einem D-Promi Pocher, einen ganzen Ort in Grund und Boden verdammt. Der Bürger, der sich gegen diese oben geschilderten Zustände auch nur noch zu beschweren gedenkt, ist als rechts stigmatisiert und freigegeben.
    ——————————————————

    Ist doch wieder mal so ein typisches LÜGENPRESSE-Gedusel. Da schickt man von der BLÖD diesen Superrottel Pocher mit der Aufgabe „Find mal was womit man die Bürger da anschwärzen kann“. Und dann sucht der sich die medial ungeschicktesten Figuren aus um da so ein stupides Video zusammenzuschustern. Pfui, Pocher!

  93. Die Beschwerden aus der Bevölkerung reißen nicht ab. Es geht um Lärm, Vermüllung, sexuelle Belästigung, Autoaufbrüche, Ladendiebstähle, Straßenraub, Drogendelikte usw. 550 kriminelle Taten zählte die überforderte Polizei bis jetzt im August.
    ——————————————————-

    Ist doch von den „DEUTSCHLAND VERRECKE“-Truppe alles so geplant. Die Deutschen sollen so sehr wie möglich leiden. Und wenn die Opfer so um 85 sind dann sollen sie besonders leiden, denn die waren ja in ihrer Jugend noch bestimmt in der Hitlerjugend, sind also alle Nazis!

  94. sondern auch Karlsruhe hat ein steigendes Problem mit völlig ignoranten und kriminellen Asylbewerbern. 5000 Asylforderer leben in der Stadt. Die Beschwerden aus der Bevölkerung reißen nicht ab. Es geht um Lärm, Vermüllung, sexuelle Belästigung, Autoaufbrüche, Ladendiebstähle, Straßenraub, Drogendelikte usw. 550 kriminelle Taten zählte die überforderte Polizei bis jetzt im August.

    Ich hoffe, dass nicht nur die Normalbürger in Karlsruhe betroffen sind, sondern auch die Richter der Kammer der Wahnsinnigen des Buntenverfassungsgerichts, die mit dem Urteil über Asylanten-Versorgung das Signal zum Asylanten-Ansturm gegeben haben.

    Diese Wahnsinnigen haben sich mit diesem Urteil zwar für die geschlossene Psychiatrie qualifiziert, laufen aber immer noch frei rum.

  95. Ach ja, die guten Bereicherer….

    In Dortmund gingen ein Albanermob mit Messern, Macheten und Eisenstangen auf Schüler los und verletzten sie schwer!
    http://www.dortmundecho.org/2015/08/mit-messern-macheten-und-eisenstangen-albanermob-ueberfaellt-hauptschule-hoerde-und-verletzt-schueler-schwer/
    28. August 2015 31

    Sie kamen mit Messern, Eisenstangen, Stöcken, Macheten und Metallketten: Nach Augenzeugenberichten überfiel ein Mob von 20 bis 30 Albanern am Freitagmittag (28. August 2015) Schüler der Hauptschule Hörde, die gerade das Schultor verlassen hatten. Schon in den Vortagen soll es zu Provokationen und Drohungen durch den Familienclan … gekommen sein – trotz Warnungen sah sich die Polizei nicht genötigt, nennenswerte Präsenz zu zeigen.
    Mehrere Schüler wurden verletzt, mindestens einer erlitt schwerste Kopfverletzungen.

    Was schrieb nun die DO Polizei?
    Kein Wort über die Täter – es waren einfach nur Jugendliche!
    POL-DO: Größere Schlägerei unter Jugendlichen in Dortmund-Hörde
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3108670
    28.08.2015 – 19:09

    Diese Verlogenheit ist lesenswert – bis zur letzten Zeile!

  96. #109 Zensus (30. Aug 2015 13:03)
    Wir müssen diese Sache wohl bald selbst an“PACK“en!
    ————–
    Sag ich doch! Wir brauchen eine „PACK“ Partei.
    Partei von Atheistischen und Christlichen Kleinbürgern, denjenigen mit Steuerzahlerhintergrund, oh ein so wunderbares Wort.
    Mit einem klaren und eindeutigen Bezug:
    – Gegen jede Islamisierung
    – Gegen Globalisierung
    – Gegen Minderheiten Diktat
    – Stärkung von Familien
    – Gegen Massenabtreibung
    – Gegen Globalisierung
    – Gegen Bankenbanditismus
    – für Rechtsstaatlichkeit,
    – für eine unabhängige Justiz nach Recht und Gesetz und Gewissen der Beteiligten,
    – für die Souveränität einer aus verschiedenen Rassen zusammengesetzten Nation = für den Nationalstaat, Rassen, die sich zu einer Nation bekennen (Nation als Klammerbegriff für unterschiedliche Rassen bei gemeinsamem Bekenntnis zu Recht und Gesetz)
    – gegen EU
    – für echtes „Multi Kulti“; sprich Nationen, in denen sich verschiedene Kulturentwürfe ausleben und deren Scheitern nicht durch andere Kulturen, die sich besser bewährt haben, abgefangen werden muss! Verschiedende Nationen, in verschiedenen Kulturen, die je für sich scheitern dürfen.
    und von mir aus auch gegen den Euro.
    – Verbot aller Gender-Feminismus-Quoten Diktatur
    – Leistungsprinzip ohne Geschlechter- oder Religionsbindung

    Ich bin Pack

  97. Ich stelle mir gerade vor, dass jeder Arbeitgeber in unserem armen Deutschland anteilmässig „Facharbeiter“ aufnehmen und beschäftigen muss. Sind ja genug da.
    In Teilzeit natürlich, denn mit 8 Std sind unsere Bereicherer ja überfordert. Es gibt da diese Schwerbehindertenquote, warum also nicht auch eine Flüchtlingsbeschäftigungsquote? Ist das jetzt zu abwegig? Ich glaube mir wird schlecht ……

    Deutschland hat fertig.

  98. #115 FrankfurterSchueler (30. Aug 2015 13:29)

    Oh ganz wichtig vergessen

    – Abschaffung der ÖR Medien und GEZ
    Ganz ganz wichtig!!!!!!!!!!!

  99. OT

    BEREICHERUNG MIT UND OHNE FAHRRÄDER:

    „“Fahrräder für Flüchtlinge in Filderstadt
    18. März 2014 12:46

    Filderstadt hat Bewohnern eines Wohnheims in Sielmingen vier Fahrräder und eine Radwerkzeugkiste übergeben.

    Foto: Stadt Filderstadt

    Bürgermeister Reinhard Molt(MANN!) (sechster von links; Foto vergrößerbar) machte die Bewohnerinnen und Bewohner eines Flüchtlingsheims fahrradmobil.

    Ein Stück eigenständige Mobilität:

    Filderstadts Bürgermeister Reinhard Molt(MANN), Mitglied im Vorstand der AGFK-BW, hat den Bewohnerinnen* und Bewohnern eines Flüchtlingswohnheims in Sielmingen vier** Fahrräder übergeben – außerdem Trinkflaschen, Leuchtbänder, Fahrradschals und weiteres Zubehör.

    Die Aktion ist Teil der Landesinitiative RadKULTUR.

    Filderstadt sponserte in dem Rahmen außerdem eine Radwerkzeugkiste, mit der die Bewohner in der Seestraße ihre Räder nun eigenständig*** pflegen und reparieren können.““
    http://www.agfk-bw.de/blog/news-single/fahrraeder-fuer-fluechtlinge-in-filderstadt/vom/18/3/2014/

    *Auf dem Foto nur fremde Männer! Zwei jüngere Fremdenbetüddlerinnen u. vier bis fünf ältere deutsche Männer, davon der eine Glatzkopf Bürgermeister Molt.

    **Nur vier Fahrräder? Geizige Willkommenskultur!

    ***Das ist Diskriminierung, ja Rassismus! Woanders, in Deutschland, werden den Fremdlingen die Fahrräder, von deutschen Männern, repariert!

    Filderstadt: Oberbürgermeisterin Gabriele Dönig-Poppensieker, 1959 geb. in Bochum , Ex-SPD; (OB-Wahl Juli 2015: Sieger Christopf Traub CDU.) Erster Bürgermeister Andreas Koch, Bürgermeister Reinhard Molt. Auf den offiziellen Seiten ist sie noch OB.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Filderstadt
    Filderstadt ist Dank eines raff- u. machtgierigen Herzogs Lutherisch u. Altpietistisch. Zudem verbohrte Hahn´sche Pietisten(Hauptsächl. Württemberg u. Nordbaden), Freikirchler, Methodisten, Neuapostolen, Zeugen Jehovas u. Moslems. Katholiken gibt es in Filderstadt erst wieder seit dem 20. Jahrhundert. Was ich, Katholikin, logischerweise Schei… finde.

    Zurück zu meinem Thema:

    KEINE FAHRRÄDER FÜR FREMDLINGE!

    DEUTSCHE MÄNNER STOPPT FREMDE MÄNNER!

    SCHLUSS MIT FAHRRÄDERN FÜR FLÜCHTIGE!

    Auch in Filderstadt geht es bunt rund:

    Scheinserben?
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/2766187

    ++++++++++

    😛 RÄUBER OHNE NATIONALITÄT:

    30.08.2015 10:53 – „“Polizei Presse
    Staatsanwaltschaft und Polizei Stuttgart geben bekannt Auf dem Trimm-Dich-Pfad überfallen – Zwei Räuber festgenommen
    Stuttgart-Birkach (ots) – Zwei Männer haben am Samstagmorgen (29.08.2015) einen 70-Jährigen beraubt. Der Geschädigte machte gegen 10.20 Uhr auf dem Trimm-Dich-Parcours im Waldgebiet Ohnhold Übungen, als sich ein 21- und 23-Jähriger ebenfalls an der Örtlichkeit aufhielten. Nachdem die beiden offenbar zunächst weiter gingen, kehrten sie kurz später wieder zurück.

    Während der 23-Jährige Schmiere stand, drohte sein 21-jähriger Begleiter gegenüber dem 70-Jährigen mit dem Einsatz eines mitgeführten Pfeffersprays und forderte die Herausgabe von Bargeld. Das Opfer händigte daraufhin 50 Euro aus, worauf die Täter sich entfernten. Im Rahmen der Fahndung konnten die beiden Räuber von der Polizei an der nahegelegenen Stadtbahnhaltestelle festgenommen werden. Die beiden Täter werden zur Haftprüfung einem Richter vorgeführt.

    Rückfragen bitte an:
    Polizeipräsidium Stuttgart…““
    http://aktuell.meinestadt.de/filderstadt/polizeimeldungen

    😛 DROGENDEALER UNBEKANNTER ETHNIE:

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/2896112

    WENN MUTMASSL. CHRIST MUTMASSL. TÄTER,

    DANN HERKUNFT WICHTIG, GELL!

    „“Pfullingen (RT): Auseinandersetzung mit Messer

    Nach einer gefährlichen Körperverletzung ermittelt das Kriminalkommissariat in Reutlingen gegen einen 22-jährigen Armenier. Nach einem vorangegangenen persönlichen Streit mit mehreren Teilnehmern, kam es gegen 00:25 Uhr am frühen Samstagmorgen in der Max-Eyth-Straße vor einem Schnellrestaurant zu einer Auseinandersetzung mit einem 33-jährigen Aserbaidschaner. Nachdem der 22-Jährige im Verlauf des Streites ein Messer zog, versuchte ein 28-jähriger Aserbaidschaner die Situation durch die Abgabe von 2 Schüssen aus einer Schreckschusswaffe zu beenden. Doch der Armenier ließ sich von der Tat nicht abhalten und verletzte anschließend mit seinem Messer den 33-jährigen Aserbaidschaner mit einem Schnitt am Oberkörper nicht unerheblich. Die Wunde musste stationär in einem Klinikum behandelt werden, eine Lebensgefahr besteht jedoch nicht. Ermittelt wird nicht nur gegen den 22-jährigen Armenier, sondern auch gegen den 28-Jährgien wegen Verstoß gegen das Waffengesetz.

    Zeugenhinweise zu dieser Tat werden erbeten an das Polizeirevier Pfullingen unter der Rufnummer::::““

  100. @ #96 op trt gewesen sein (30. Aug 2015 11:54)

    HABE MICH DOCH GAR NICHT BESCHWERT!

    Bin seit ca. zwei Wo. generell wieder unter Mod.

    Ich war wohl zu politisch inkorrekt für „Politisch Inkorrekt“. Dabei gehöre ich keinesfalls zu rechten Antisemiten. Aber ich bin ein Fremdlingsfeind.

  101. #82 Envoy
    #120 D Mark

    „10-köpfig……..und…..dunkelhäutig“

    Die 10-köpfige Dunkelhäutige Gruppe kenne ich: Letzte
    Woche hier in Aktion:

    POL-MA: Mannheim-Neckarstadt: Von Tätern verfolgt und ausgeraubt – Zeugen gesucht
    26.08.2015 – 15:46
    Am Dienstagabend raubten mehrere bislang unbekannte Täter in der Dammstraße ein Handy im Wert von mehreren Hundert Euro.
    Ein 26-Jähriger befand sich nach einem geselligen Abend mit Freunden auf dem Heimweg von der Nackarwiese in Richtung „Alter Bahnhof“, als ihm auf der Treppe zur Kurpfalzbrücke ein Entgegenkommender kommentarlos und unerwartet Pfefferspray ins Gesicht sprühte.
    Der 26-Jährige versuchte sofort zu flüchten, wurde aber von ca. 10 unbekannten Männern bis zum „alten Messplatz“ verfolgt. Dort holten sie ihn ein, warfen ihn zu Boden und schlugen und traten gemeinsam auf den Mann ein. Zudem besprühten sie ihn erneut mit Pfefferspray.
    Während des Angriffs versuchten sie ihm den Geldbeutel und das Handy zu entwenden. Da es ihnen nicht gelang, den Geldbeutel aus der Hosentasche zu ziehen, flüchtete die ganze Gruppe mit dem Handy in Richtung Neckarufer.
    Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. Der 26-Jährige wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.
    Die Täter wurden als Männer im Alter zwischen 20 und 25 Jahren vermutlich Nordafrikanischer Abstammung beschrieben. Das Kriminalkommissariat Mannheim hat die Ermittlungen aufgenommen.
    Zeugen werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter Telefon 0621/174-5555 in Verbindung zu setzen.“

  102. Ot:
    Der Markwort hat sich heute Morgen im Pressecclub positiv unser Anliegen betreffend geäußert.
    Er hat zb zwischen politisch Verfolgten, Kriegsflüchtlingen und Wirtschaftsflüchtlingen differenziert.
    Auf die Äußerung der TAZ Matrone Gaus man solle die Worte Asylbetrüger und Asylschmarotzer nicht mehr benutzen klipp und klar geäußert das Menschen die bei der Einreise ihre Pässe wegwerfen Asylbetrüger sind usw.
    Schaut es euch mal an,ich war angenehm überrascht.
    Vielleicht einen PI Artikel wert?

  103. Die deutschen Männer sind es, die sich endlich wehren müssten und für Ordnung sorgen.
    Wenn es angeblich so viele Rechte gibt, wo sind die dann alle, wenn Überfälle und Vergewaltigungen geschehen?
    Wenn man den Politikern und Medien glaube sollte, steht doch an jeder Ecke ein Rechter.
    Und wenn sie da schon stehen, wäre sie doch in der Lage, den Opfern zur Hilfe zu kommen.
    Aber, leider ist fast nie jemand vor Ort, er den geschundenen deutschen Bürgern hilft.

  104. OT

    Kurze Nachricht von babieca an alle:

    Sie ist aus technischen Gründen seit einer Woche offline, weil ihre ganze IT zusammengebrochen ist. Das Problem ist schwerwiegender, sie hofft aber, bald wieder online zu sein.

    Und natürlich schickt sie liebe Grüße an alle hier.

  105. @#49 Traudl (30. Aug 2015 09:51)

    Die wohnt mit ihrem Gangster M. auf der Maximilianstraße! Ich wüsste nicht, dass es auf der Maximilianstraße ein „Flüchtlings“heim gäbe!!!

    Die nach München immigrierte Möchtegernbavaria scheint da wohl etwas zu verwechseln:

    Vollverschleierte Saudi-, Oman- und Katarweibchen flanieren die Luxusmeile
    Maximilianstraße auf und ab, um ihre Petrodollars loszuwerden.

    Macht nix, Frau Ferres, Wahrnehmungsstörungen kommen in den besten Kreisen vor. 🙂 :- ) 🙂

  106. #122 GundelGaukeley:
    Exakt,soeben drüben gepostet: einsyrischer Pass wurde bei 71 Toten gefunden. Der Rest kam ohne Pass:
    „Unter ihren Habseligkeiten: ein syrischer Pass, ein erster Hinweis darauf, woher die Toten stammen. Noch weiß niemand, wer sie sind.“

  107. @ #125 FrauM (30. Aug 2015 14:51)

    Jeder ist mal kurzzeitig benebelt, auch ganz ohne Alkohol u. Drogen. Manche leider ihr Leben lang.

    Zwar bin ich nicht wohlhabend, aber obwohl ich schon lange nicht mehr grün wählte, kaufte ich, super-tolerant, vor paar Jahren eine grüne Beuteltasche mit „Kein-Stuttgart-21“ u. schenkte sie meinem Sohn.

    Immerwieder kam die Tasche in meinen Haushalt zurück, wenn mein Sohn Kuchen mitgenommen hatte u. mir die leeren Behälter wiederbrachte. Vorhin zerschnitt ich den Beutel zu zwei Lappen zum Fahrradputzen.

    Bis mein Sohn mal wieder Essen mitnimmt u. merkt, daß sein Beutel fehlt, wo wir zig neutralere haben, dauert es bestimmt ein Jahr, falls er es merkt. (Obwohl er vor paar Monaten den blöden Beutel noch belobigt hatte.) Aber jetzt konnte ich endlich diese Tasche zersäbeln; Monate lauerte ich darauf. Gut Ding will Weile haben!

    😛

  108. #22 – Marie-Belen:
    „Die 15 %, das sind die „bewaffneten Mitbürger“!“

    Liebe Mitposterin Marie-Belen,

    mit Stolz möchte ich verkünden, dass auch ich,
    falls die Lieferwege nicht gestört werden,
    mich ab nächstem Dienstag im Besitz einer
    Selbstverteidigungswaffe befinden werde.
    Meine Frau war erst dagegen, hat aber
    mittlerweile die absolute Notwendigkeit
    eingesehen. Gute Frau 😉

  109. Bald ist wieder Schule.Mir graut es schon vor der Asyl Propaganda rotzgrüner Lehrer/INNEN,derer unsere Kinder schutzlos ausgeliefert sind.Mit Besuchen in sogenannten Asylunterkünften,Refutschie Wellkommensfeiern,Spenden oder ähnlichem genötigten Zirkus.

  110. Selbst wenn fünf Millionen Asylbewerber kämen:

    Das Problem ist von der Grünen Landesregierung hausgemacht.

    Die Grünen wollen dezentrale Unterbringung in Städten.

    Die Grünen haben die Abschaffung der Residenzpflicht durchgesetzt.

    Jeder logisch denkende Politiker, der Politik für seine Wähler macht und deren Sicherheit im Kopf hat,
    hätte Problem-Asylanten in geschlossenen Einrichtungen irgendwo im Schwarzwald untergebracht – Auf keinen Fall jedoch in Großstädten!

    Bei den Grünen geben aber Altkommunisten und Migranten (Bilkay Öney) den Ton an:

    Die Altkommunisten wie Kretschmann streben eine neue, marxistische Gesellschaftsordnung an und wollen alles Bürgerliche zerstören. Asylanten sind für sie nützliche Werkzeuge.

    Die Migranten haben in erster Linie die Interessen der Migranten im Sinn: Mehr Privilegien und noch mehr Migranten ins Land holen

    Diese Symbiose aus Antideutschen, Anti-bürgerlichen Sozialisten und Altkommunisten + Migranten machen die Grünen zur eigentlichen Volksverräterpartei und zum Hauptfeind der Bewahrer des Abendlands!

  111. Es ist wie in der DDR (und jedem anderen totalitären Staatsgebilde): Propaganda und Wirklichkeit klaffen immer weiter auseinander.

  112. P.S.

    Die meisten Straftaten von Asylanten werden gar nicht erfasst.
    Die großen Asyl-Erstaufnahmestellen haben doch längst eigene Polizei-Dienstellen und PR-Presseabteilungen.

    Deren Hauptaufgabe ist es, Straftaten und Schadensfälle so zu regulieren (vertuschen), dass sie nicht öffentlich werden!

  113. #131 Karl Buntogan

    Die Altkommunisten wie Kretschmann streben eine neue, marxistische Gesellschaftsordnung an und wollen alles Bürgerliche zerstören. Asylanten sind für sie nützliche Werkzeuge.

    Diese Symbiose aus Antideutschen, Anti-bürgerlichen Sozialisten und Altkommunisten + Migranten machen die Grünen zur eigentlichen Volksverräterpartei und zum Hauptfeind der Bewahrer des Abendlands!
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Die sind die Handlanger der NWO-ler!

    Wenn sie den Staat, die Familien und die Menschen zerstört haben, fallen die wurzellosen Menschen den NWO-lern in die Hände.

    Wenn man sich die Geschichte des Kommunismus ansieht, dann stellt man fest, dieser Tierversuch am lebenden Menschen nur für wenige Generationen gedacht war und danach kam der schlagartige Zusammenbruch – wie wenn jemand den Stöpsel aus der Wanne zieht. Und das beim sooo mächtigen Ostblock….

    Und danach kommt die totale Ausplünderung, die sich Privatisierung nennt.
    Und wer kassiert?

    Die Milliardäre der Ostküste. Selbst unser Staats-TV brachte schon jede Menge Dokus über diese Verbrechen.

  114. „5000 Asylforderer leben in der Stadt. Die Beschwerden aus der Bevölkerung reißen nicht ab. Es geht um Lärm, Vermüllung, sexuelle Belästigung, Autoaufbrüche, Ladendiebstähle, Straßenraub, Drogendelikte usw. 550 kriminelle Taten zählte die überforderte Polizei bis jetzt im August.“

    Man kann von einer mehrfach höheren Dunkelziffer ausgehen!

  115. Karlsruhe ist die zweitgrößte Stadt Baden-Württembergs und der SWR ist die zweitwichtigste Sendeanstalt der ARD.

    Beim SWR jedoch findet man KEINEN einzigen Beitrag über die Zustände in Karlsruhe!

    Warum lassen sich die Bürger das gefallen?

    Jeder zahlt monatlich fast 20€ für Desinformation und Lügen!

    LS-aktuell@swr.de
    info@swr.de

    Ziemlich unverständlich, warum die Bürger nicht im Gegenzug für ihren Zwangsbeitrag echte Information einfordern und mehr Druck auf die Verantwortlichen ausüben!

  116. #122 GundelGaukeley

    Der Markwort hat sich heute Morgen im Pressecclub positiv unser Anliegen betreffend geäußert.
    —————————-
    Als Markwort von „falscher Desinformation“ sprach, reichte es mir!

  117. Die Polizei in meiner Heimatstadt scheint nicht mehr Herr der Lage zu sein. Über Vorfälle, in denen Asylforderer durch Bedrohungen, Beleidigungen, tätliche Angriffe usw. auffallen, wird im öffentlichen Presseportal der Polizei gar nichts mehr veröffentlicht. Das geschieht meiner Ansicht nach auf höchste Anweisung.
    Wenn man persönlich Zeuge solcher Vorfälle wird und darüber weder im Polizeibericht noch in der Presse etwas liest, erkennt man was hier läuft.

    Folgendes war geschehen.

    Ein Mann in meiner Strasse hatte seinen Sperrmüll auf die Strasse gestellt. Kaum das dieser halbwegs draußen war, kamen 3 dunkelhäutige Asylforderer und durchstöberten den feinsäuberlich aufgestellten Sperrmüll nach Brauchbarem und verteilten den Müll über die halbe Strasse. Als der Mann mit einem Herrenfahrrad, dass eigentlich noch fahrbereit war und nur zwei Plattfüße hatte, um die Ecke kam, wollten diese drei Herren natürlich das Fahrrad haben, beschwerten sich jedoch darüber, das beide Reifen platt waren. Es kam zu einer lautstarken Diskussion, woraufhin der Mann das Fahrrad wieder wegbrachte. Nach kurzer Zeit kam er mit dem Fahrrad wieder zurück, allerdings bestand das Fahrrad jetzt aus zwei Hälften, er hatte es kurzerhand in der Mitte durchgeflext.
    Dass passte aber den Asylforderen nun gar nicht
    (vermutlich hatten sie erwartet, dass er das Fahrrad mit zwei neuen Reifen zurückbringt)und
    jetzt ging’s richtig ab. Beleidigungen (du seien eine Nazi.. wohl das erste Wort in Deutsch, was denen beigebracht wird), Bedrohungen, Anspucken usw. Erst als noch andere Anwohner dazukamen, trollten sich die Asylforderer. Die zwischenzeitlich alamierte Polizei traf dann irgendwann (ca. 45 Minuten später) ein und nahm nur widerwillig die Anzeigen auf. Obwohl alle geschädigten Deutsche aussagten, die drei Täter identifizieren zu können und diese mit Sicherheit aus einer naheliegenden Asylunterkunft stammen, wurde von Seiten der Polizei nichts unternommen…. ja der Vorfall erschien auch, wie bereits eingangs erwähnt, weder im Polizeibericht noch in der Presse. Offensichtlich sind für die Polizei solche Vorkommnisse inzwischen „Peanuts“.

  118. Die Bürger haben es ja selber in der Hand, sie können ja bei der kommenden Landtagswahl ein deutliches Zeichen setzen, oder bei der OB-Wahl. Und Pegida gibt es ja auch in Karlsruhe, aber da hat sich auch kaum jemand blicken lassen.
    Sie können selber wählen ob sie Widerstand leisten, oder nur rumjammern aber nichts ändern wollen. Im letzteren Fall geschieht es ihnen recht. Mir tun dann nur die leid die sich gewehrt haben (und sei es durch ein Kreuzchen auf dem Wahlzettel gegen die Altparteien die alles abwirtschaften momentan)

  119. @ #113 Schüfeli (30. Aug 2015 13:19)

    Die Beamten des Buntenverfassungsgerichtes räumen doch sicher sehr gern die Hälfte Ihrer Büros, um ein Zeichen gegen RÄÄÄÄCHTS zu setzen.

    Oder am Besten gleich alle Verhandlungs-Sääle im BVG bereichern. Dann können die Hobbyjuristen da drinnen wenigstens keinen Unsinn mehr verRICHTEN…

  120. Danke, für die vielen Kommentare.

    Besonders interessant waren:

    1) #78 Ralle * Bericht, wie unverschämt sich die Flüchtlinge, die absoluten Lieblinge der Politik und der gutmenschlichen Lehrkräfte, artikulieren, Frauen belästigen und unaufgefordert entkleiden. Einkaufen muss jeder und dann sind die immer da, die FRAUENANMACHER aus fremden Ländern.

    2) #78 Ralle + #80 Alex68 * Dass die Flüchtlinge sich in unseren Kaufläden offensichtlich mit staatlicher Duldung auf Kosten des Steuerzahlers ankleiden und die alten Kleider im Laden auch noch liegen lassen! Dass die wissen, wie man ohne zu zahlen, durch die Kasse kommt und dass die Kassiererinnen Eingeweihte sind und mitspielen müssen! Das ist dreist hoch vier! Eine Bereicherung hoch vier!

    3) #138 Altro * KRASSER BERICHT !!! Wir sind offensichtlich bereits jetzt schon die Sklaven dieser neuen Herrenmenschen !!!
    Unfassbar, wie die mit unseren anständigen Bürgern umspringen. Und ganz BEDENKLICH: Die Polizei ist nicht mehr auf der Seite des Bürgers bzw. ist politisch in Bezug auf Flüchtlingsstraftaten „DEAKTIVIERT“ bzw. „IMMUNISIERT“ bzw. „AUF PAPIERKORB- UND LÖSCHMODUS“ bzw. auf „WEGSCHAUMODUS“ eingestellt WORDEN, wieder unter DRUCK von ANTIPACK = herrschende Politikerkaste.

    4) #126: Pässe könnten Hindernisse sein, im Zielland BRD zu schmarotzen. Deshalb werden Pässe MASSENWEISE vernichtet oder weggeworfen.
    Auch hier haben wir wieder MASSENSTRAFTATEN!
    Hat das schon mal ein Politiker moniert? Ach ja, das sind ja VERRÄTER als wichtigster Teil des ANTIPACKS (PACK = deutsches Steuerzahlervolk, ANTIPACK = Volkszertreter und alle, die der Meinung sind, dass das autochthone Volk weg muss und dass die BRD BUNT zu werden hat.

    GESAMTFAZIT:
    Die Trennlinie zwischen PACK und ANTIPACK ist entstanden und schon zu einem tiefen Graben geworden. Nur eingefleischte Gutmenschen machen noch mit und diejenigen, die unter DRUCK gesetzt werden, wie Kassiererinnen und Dienst-nach-Vorschrift-Polizeibeamte, müssen ihren Hass noch verstecken, um ihren Job zu behalten. Die Zahl der Straftaten der Lieblinge der Politik, der Flüchtlinge, wird dieses Jahr die 2-Millionen-Grenze*, weit überschreiten! Das geht garantiert nicht nochmals 365 Tage gut! Kann ich mir nicht vorstellen. Wir sind ja erst an Anfang der Negativentwicklungen.

    * siehe Abschätzung unter #106 und Hochrechnung auf 1 Mio. neue Flüchtlinge in 2015!

  121. Info von meinem Kollegen aus KA: ein junger Dunkelhäutiger raubt einem Mädchen das Smartphone in der Straßenbahn.
    Mein Kollege rennt ihm hinterher (wobei er seine Tochter alleine ließ) und holt den Betrüger ein. Leider gibt dieser ihm dann ein anderes Handy 🙁
    Er hat nicht bei der Polizei ausgesagt…

  122. #141 GEGENLUEGENPRESSE (30. Aug 2015 20:16)

    3) #138 Altro * KRASSER BERICHT !!! Wir sind offensichtlich bereits jetzt schon die Sklaven dieser neuen Herrenmenschen !!!
    Unfassbar, wie die mit unseren anständigen Bürgern umspringen. Und ganz BEDENKLICH: Die Polizei ist nicht mehr auf der Seite des Bürgers bzw. ist politisch in Bezug auf Flüchtlingsstraftaten „DEAKTIVIERT“ bzw. „IMMUNISIERT“ bzw. „AUF PAPIERKORB- UND LÖSCHMODUS“ bzw. auf „WEGSCHAUMODUS“ eingestellt WORDEN, wieder unter DRUCK von ANTIPACK = herrschende Politikerkaste.

    —————————————-
    Ein kurzer Nachtrag zu meinem Beitrag #138

    Der betreffende Mann hat zwischenzeitlich einen Rechtsanwalt eingeschaltet, der dann die polizeiliche Ermittlungsakte einsehen wird.
    Es liegen sogar Videoaufnahmen mittels Handy vor, auf dem die Asylforderer-Täter zweifelsfrei identifizierbar sind.
    Falls schlampig oder gar nicht von seiten der Polizei ermittelt wurde wer die Täter sind, bekommen die verantwortlichen der Polizei Druck
    d.h. Strafanzeigen wegen Strafvereitelung im Amt. Immerhin sind Bedrohung (Halsabschneiden-Geste), Beleidigung und Anspucken (Körperverletzung) keine Kavaliersdelikte.
    Ich verwette meinen Ar***, dass jeder Deutsche, der so etwas tuen würde, das volle Programm der Strafverfolgung zu spüren bekommt.

  123. #1 Wnn (30. Aug 2015 08:31)

    Das sagen deutsche Prominente:

    „Ich wohne mitten in München und direkt gegenüber von unserem Haus ist ein Flüchtlingsheim. Wir haben guten Kontakt und die gute Nachbarschaft belebt unsere Straße sehr.

    Es sind wunderbare, liebe Menschen. Natürlich unterstützen wir sie. Das ist doch ganz normal.“ Veronica Ferres (50), Schauspielerin

    ———-

    Was mag die hohlste deutsche weibliche Schauspielerbirne für diese vier Sätze wohl bekommen haben? *grübel*

    P.S.
    Ich war gerade in München und möchte da erst mal nicht mehr hin. Hat gerade so geklappt, nicht beklaut zu werden.

  124. #143 Altro (30. Aug 2015 21:36)

    Der Mann mit dem zweiteiligen Fahrrad gefällt mir. Danke, Altro, für die Ergänzung. Ist jetzt noch interessanter!

    ==================================

    Wir (Gutmenschen) tun so, als ob zu uns NUR HILFEBEDÜRFTIGE Menschen kommen. Übergeben denen Fahrräder!

    Habt Ihr GUTPACK schon darüber nachgedacht, dass die meisten DEUTSCHEN Obdachlosen KEIN Fahrrad haben? Weil das GUTPACK nur spendet, wenn es die ANTIPA (das Anti-Pack in der Politik) so will und gutheißt. Wenn da nur ein Wink kommt, denn hetzt ihr gleich los,
    ihr verfluchten Opportunisten.
    Aber deutsche ARME sind euch voll egal. Schämt euch!!!!!!

    HELFERSYNDROM des GUTPACKS:

    Gerade in den letzten Tagen zig Aufrufe vom LÜPA (Lügen-Pack), den Flüchtlings(familien?) zu helfen!

    Bei aller BEGEISTERUNG für HILFE . . .

    Dabei entsteht aus jedem dieser Flüchtlinge des gewaltsamen Eigentumstransfers mindestens EIN deutsches Opfer, das dann HILFE braucht und KAUM WELCHE BEKOMMT. War doch die Polizei schon in der Vergangenheit überfordert und wurde noch abgebaut!!
    Dank der ANTIPA

    Habe das Kürzel ANTI-PACK erfunden, es aber danach zu ANTIPA abgewandelt. Klingt irgendwie gefährlicher und enthüllender.
    Sind die Vertreter der ANTIPA (unsere deutsch-feindlichen Politiker) doch quasi die „Väter“ der ANTIFA.
    Passt doch, oder?

    Vorschlag:

    Ab jetzt nicht mehr von GUTMENSCHEN sprechen, denn diese bauen gerade unser Land in ein Dritte-Welt-Land mit katastrophalem Bildungssystem um und erhöhen die Kriminalität demnächst auf das Tausendfache!!!!

    NIX GUTMENSCHEN, sondern ANTIPA, opportunistisch-schmeichelndes ANTI-PACK zur kulturellen Selbstvernichtung nach dem Modell der ANTIFA.

    Wir Deutsche sollen immer helfen, aber jetzt sind wir dran und brauchen HILFE.

  125. #146 GEGENLUEGENPRESSE (30. Aug 2015 22:30)
    #143 Altro (30. Aug 2015 21:36)

    Der Mann mit dem zweiteiligen Fahrrad gefällt mir. Danke, Altro, für die Ergänzung. Ist jetzt noch interessanter!

    ==================================
    Genau meine Meinung, die Sie da vertreten.
    Der nächste Sperrmüll steht bestimmt an !
    Werde mir die Mühe machen und alles soweit zerstören, dass wirklich nichts mehr brauchbar ist für die Invasoren…. gehöre eben zum bösen „Pack“ mit Wut im Bauch.

  126. #65 Hoffnungsschimmer (30. Aug 2015 10:14)

    Das Gute ist, je mehr ein Thema in der Öffentlichkeit präsent ist, desto mehr stumpfen die Menschen mit der Zeit ab.

    Das gilt dann aber auch für die unzähligen, brutalen, von offizieller Seite geduldeten und geförderten Straftaten an Deutschen- auch da stumpfen die Leute ab, nehmen es allenfalls noch zur Kenntnis, zucken mit den Achseln… bin mir nicht sicher,ob das so gut ist.

Comments are closed.