chemnitz-vergewaltigungIm „Park der Opfer des Faschismus“ in Chemnitz (Foto) wurde ein siebenjähriges Mädchen vergewaltigt (PI berichtete). Das Mädchen beschrieb den Mann als Nordafrikaner. Zeugen, die sich in dem Bereich des Parks aufhielten, fiel außerdem eine markante Narbe des Flüchtenden auf. Die Beschreibung passt auf einen 22-jährigen Tunesier, der im Wohnhotel Kappel residiert. Wer nur die Headline bei MOPO24 liest, könnte meinen, der Verdächtige sitze in Untersuchungshaft. Er läuft aber frei herum. Opfer und Zeugen sollen den Verdächtigen erst einmal anhand von Fotos identifizieren. Normalerweise werden in solchen Fällen DNA-Abgleiche gemacht.

image_pdfimage_print

 

106 KOMMENTARE

  1. DNA-Abgleich könnte rassistisch sein; muß man erst mal beim Zentralrat der Afrikaner nachfragen!

  2. 1 Marie-Belen
    DNA-Abgleich könnte rassistisch sein; muß man erst mal beim Zentralrat der Afrikaner nachfragen!
    ————————-
    Und der sagt ‚Nein‘ was nun?

  3. Vielleicht hat Chemnitz ja in Rotherham nachgefragt, wie man mit solch aggressiv auftretenden 7-Jährigen Mädchen umgeht.

  4. U-Haft? DNA-Abgleich? Brauchen wir doch bei den Herrenmenschen nicht. Rituale, wie Kopftreten, schlagende Argumente, Vergewaltigung etc… gehören zur Kultur dieser Fachkräfte.

    Fluchtgefahr besteht auch nicht, da diese traumatisierten Leute sich aus Ihrer Wohlfühlschutzzone nicht entfernen werden.

    Also, warum aufregen.

  5. Das sind sie, diese Selbstdarsteller, die unkontrolliert jeden Verbrecher in unser Land, und was das Schlimmste ist, auf unsere Kinder loslassen.
    Rotherham war wohl noch nicht Warnung genug!

    „Nach Fremdenhass im Internet
    Selfie-Aktion: Ein Herz für Flüchtlinge

    Im Netz überwiegt der Hass gegen Flüchtlinge. Ein Mann aus Hamburg will das ändern: Er ruft dazu auf, Migranten mit einem Selfie in Deutschland willkommen zu heißen – und viele Menschen machen mit. Sie zeigen Gesicht gegen Fremdenhass.“

    http://www.haz.de/Nachrichten/Medien/Netzwelt/Mann-ruft-dazu-auf-Fluechtlinge-willkommen-zu-heissen

  6. Ein Kind wird nicht „geschändet“; es wird keine „Schande“ übertragen. Die Schande klebt am perversen Täter.

  7. Die Chemnitzer OB Ludwig, SPD, findet stets adäquate Worte, sie bettelt um noch mehr Invasoren u. breitet eroberbares sächsisches Beuteland aus:
    „Unsere Stadt ist für die Aufnahme weiterer Flüchtlinge gut gerüstet“.
    http://www.radiochemnitz.de/nachrichten/lokalnachrichten/stadt-sieht-keine-probleme-bei-aufnahme-weiterer-fluechtlinge-1154360/
    Gerade in Hinblick auf die überquellenden Unterkünfte u. die damit verbundenen Probleme in Ebersdorf (LEA, Bereitschaftspolizei) sowie besagtem, mittlerweile berüchtigten ‚Wohnhotel Kappel‘, u. ganz besonders nach der schrecklichen Vergewaltigung, sind derlei Äußerungen ein Tritt in die Fressen der Chemnitzer, von denen am Samstag, so fürchte ich, wieder nur knapp 100 Leutchen (wie neulich bei einer Ebersdorfer Demo nach Rumgeballer u. Glasflaschenfolklore) ihren Arsch zur Mahnwache hochbekommen werden.

  8. Was wohl geschen wuerde wenn es ein Europaeer waere wo ein Negerkindelein vergewaltigt haette, was ginge dann ab in der Firma?!

    Also oeffentliche Abschiebung so dass alle teilhaben koennen waere wohl das wenigste.
    Was wird wohl die Strafe sein, ein oder zwei Jahre zur Bewaehrung?
    Schliesslich ist es ein Neger. Entweder sind sie betrunken und machen dies geltend oder es ist der IQ dann machen sie halt eben das geltend.
    Wahrscheinlich ist das siebenjaehrige Maedchen aber auch selbst Schuld. Auf jedenfall ist das Leben des Maedchens ruiniert, wie kann man das je wieder gut machen?!

  9. Nach wie vor,
    Dem kleinen Kind, dem Opfer gute Besserung !
    den Angehörigen Eltern, ( egal welcher Ideologie ) mein Mitgefühl

  10. #4 Marie-Belen (06. Aug 2015 13:29)

    Richtig, darum geht es diesen Leuten. Selbstdarstellung.
    Sich selbst als „besseren, moralisch überlegenen Menschen“ zu präsentieren, der über andere urteilen darf. Anderen den Mund verbieten darf.

    Darum geht es diesen selbsternannten Flüchtlingsrettern. Nicht um die Flüchtlinge.
    Ihnen geht es darum, ihr eigenes, armseeliges Ego aufzupolieren.

  11. Warum läuft Mann A frei herum, nachdem er ein siebenjähriges Mädchen brutal vergewaltigt und für ihr Leben lang traumatisiert hat, während Mann B gnadenlos verknackt wird, weil er sich im Internet mal ein Bild von einer nackigen Siebenjährigen angeguckt hat? Richtig, Mann A ist A-sylant, Mann B ist B-undesdoitscher. Mann, scheisse aber auch!

  12. Nach der Vernehmung kam der 22jährige allerdings wieder frei, die Staatsanwaltschaft Chemnitz beantragte vorläufig keinen Haftbefehl. Sprecherin Jana Brockmeier (47) erklärt diesen Schritt: „Wir haben nur einen Anfangsverdacht, noch keinen dringenden Tatverdacht.“
    ————————-
    Und GANZ ARG SICHER KEINE Fluchgefahr, i wo….

  13. Sicher haben Richter und Staatsanwaltschaft ein „W“ mit den Fingerchen geformt.
    Ich weiß ehrlich nicht wen ich mehr verachten soll.

  14. Eine kriminalistisch korrekte Untersuchung des Nordafrikaners wäre aber „Racial Profiling“ und damit politisch nicht korrekt, also verboten.

    Außerdem ist es seit siebzig Jahren so, dass Angehörige der Besatzungsmächte ungestraft bzw. nur der eigenen Justiz unterliegend deutsche Frauen und Mädchen vergewaltigen dürfen.

    „Die Historikerin Miriam Gebhardt geht auf Grundlage der ungefähr 37.000 amerikanischen Besatzungskinder, die Mitte der 1950er Jahre registriert waren, von ca. 190.000 Vergewaltigungen durch Soldaten der US-Armee aus…[]…US-Militärgerichte machten allenfalls Afroamerikanern unter den Tätern den Prozess und bestraften einige davon, nicht jedoch hellhäutige Täter.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Sexuelle_Gewalt_im_Zweiten_Weltkrieg#cite_note-White_1996.2C_97-98-48

    Perle des Wissens: Dass afroamerikanische GIs wohl auch überproportional bei den Vergewaltigungen beteiligt waren, ist übrigens die Ursache für die in Pressekodex Richtlinie 12.1 festgeschriebene Selbstzenur, die bewusst und vorsätzlich die Ethnie der Täter verschweigt. Diese Informationsunterdrückung gilt ganz offensichtlich auch noch heute, ebenso wie die Straffreheit bei Vergewaltigungen durch Besatzer.

  15. Es ist wirklich höchst bedenklich und äußerst erschreckend, dass selbst bei der Vergewaltigung einer 7-Jährigen, schon Rücksicht auf den mutmaßlichen Täter genommen wird!

    Was ist das nur für ein Signal an den Täter und an die Verbrecher die folgen werden?

    Was haben wir doch für eine verkommene, kriminelle Justiz!

  16. #5 Jakobus
    Ein Kind wird nicht „geschändet“; es wird keine „Schande“ übertragen. Die Schande klebt am perversen Täter.
    ___________________________________________________

    Die Schande klebt an den (un)verantwortlichen Politikern, die diese Verbrechen billigend in Kauf nehmen.

  17. Was wäre wohl in der hiesigen Medienlandschaft und Empörungsindustrie los gewesen, wenn ein Deutscher ein tunesisches Flüchtlingsmädchen missbraucht hätte?

  18. #9 Wolfgang Langer (06. Aug 2015 13:33)

    „Nach der Vernehmung kam der 22jährige allerdings wieder frei,….“
    **********************************************
    Ach Gottchen, 22 Jahre ist der erst, der ist ja selbst noch ein halbes Kind…..Waren das etwa nur „Doktorspiele“?
    Ironie off.

  19. DNA-Abgleiche von Asylvergewaltigern sind wohl wie Altersuntersuchungen bei Mufl… Ein Eingriff in die informationelle Selbstbestimmung… Kann man nichts machen… Kann man nicht… Kann man wirklich nicht!? Dieser „Staat“ kotzt mich nur noch an…

  20. #14 Das_Sanfte_Lamm (06. Aug 2015 13:41)

    PSSSSSSST!!!!!

    So etwas Entsetzliches darf man noch nicht einmal denken!

  21. #12 Zentralrat_der_Oesterreicher (06. Aug 2015 13:40)
    Was haben wir doch für eine verkommene, kriminelle Justiz!

    ———–

    Kein Wunder, wie der Herr, so das Gscherr!
    Man schaue sich nur den „Gesinnungsjustizminister“ Maas an.

  22. Die Aufklärung der Tat könnte die Stimmung gegen die Asylanten ja gewaltig aufheizen. Also muss jetzt politische Güterabwägung betrieben werden. Möchte nicht wissen, was der Maas in seiner Maßlosigkeit alles für geheime Anordnungen in die Justiz gegeben hat?
    Der Freispruch nach einem Geständnis am Mord eines Ehepaares gestern in Hanau weist die Richtung, in die die Justiz in Zukunft zu gehen gewillt (oder durch die Politik gezwungen) ist.
    In Hanau liegt bei allem Wohlwollen ein Notwehrexzeß vor, der einen Freispruch auf jeden Fall ausgeschlossen hätte. Die Reaktionen der Angehörigen und der Zuschauer zu diesem Urteil zeugen davon, wie die Rechtssicherheit der Bevölkerung in diesem Lande gerade in Stücke zerreißt und damit alle vernünftige Sittlichkeit.
    Dass der Verdächtige, so weit man das beurteilen kann, aufgrund seines Status per se der Flucht verdächtig sein muss, liegt auf der Hand.
    So muss eine 87 jährige Frau wegen Schwarzfahrens in Haft, mögliche Demenz als Rechtfertigungsgrund – Fehlanzeige -, Karl Dall marschierte in U-Haft, weil eine hinreichend bekannte Stalkerin ihn ohne Beweise der Vergewaltigung beschuldigte. Von Gustl Mollat ist ganz zu schweigen.
    Der gesellschaftliche Irrsinn, der dieses Land umtreibt, ist jetzt voll auf die Justiz übergesprungen.
    Warum muss ich gerade jetzt an Marianne Bachmeier denken, sehr merkwürdig?

  23. Man stelle sich vor, es wäre umgekehrt passiert, ein Deutscher täte so etwas. Sicherlich verwerflich und gehört bestraft.

    Aber wir hätten binnen kürzester Zeit noch den Gauckler auf allen Kanälen, es wäre von Terroristen die Rede etc.

  24. OT 1/2

    Vor geraumer Zeit schrieb einer der Foristen (leider nicht gemerkt):

    „Wenn jemand seinem Nachbarn den Kopf abschneidet und sich aus dem Schädel eine Blumenvase bastelt, dann ist das Kultur. Wenn jemand dafür lebenslang ins Gefängnis kommt, dann ist das Zivilisation.“

    Ich bin zur Klärung des Anliegens dafür, den Begriff der ‚WillkommensKultur‘ in ‚WillkommensZivilisation‘ zu ändern. Damit wäre sofort klar, das es ein ‚Willkommen‘ nur innerhalb des geltenden Rechtes geben kann und das der ‚Willkommen‘ geheißene Mensch sich in die gegebene Zivilisation einzufügen hat. Im Sinne des alten PreussenFritzen: „Hier muss jeder nach seiner Facon selig werden“ … so lange es den Staat nicht stört und es dem Staat nutzt. Damit wäre auch die merkwürdige Debatte für ein neues Einwanderungsgesetz obsolet und die frei werdenden Ressourcen könnten darauf verwendet werden, die bis dato verlotterte Republik wieder sturm- und zukunftsfest zu machen.

    Das vorherrschende Problem der WillkommensKulturisten ist, dass sie ausschließlich auf der Gefühlsebene (Flüchtling, Schutzsuchende …) argumentieren und weniger, wie WillkommensZivilisten, auf der Ebene von zweckrationalen Erwägungen. Als Einzelbürger dürfen die WillkommensKulturisten das selbstverständlich gerne und auf eigene Kosten. Als Staatsbürger dürfen sie das nicht und schon gar nicht auf Allgemeinkosten. Damit wäre ganz nebenbei auch die Diffamierung ‚kritischer Bürger‘ zu ‚Nazis‘ erledigt.

    Oder doch zu einfach?

  25. Angenommen er wäre wirklich der Täter, dann hätten die ihm auch gleich ein Taxi zum nächsten Flughafen und ein Ticket für einen Flug nach Tunesien schenken können!

    Die schwere der Straftat, die Tatsache das er Ausländer höchstwahrscheinlich zweifelhafter Identität (80% werfen ihre Pässe weg) rechtfertigt U-Haft, zumindest für die paar Stunden die es dauert bis Kommissare der Sonderkommission zu den Zeugen gefahren sind um diese zu befragen.

  26. Bis dahin bleibt der 22-Jährige ohne Auflagen auf freiem Fuß.

    Meine Wut kennt keine Grenze.

    Ich schreibe jetzt nicht, was ich denke.

  27. #19 FrankfurterSchueler

    Mündlich natürlich. Damit man die politishcen Schwe…. hinterher leugnen kann.

  28. #4 Marie-Belen (06. Aug 2015 13:29)

    Ein Mann aus Hamburg will das ändern: Er ruft dazu auf, Migranten mit einem Selfie in Deutschland willkommen zu heißen – und viele Menschen machen mit. Sie zeigen Gesicht gegen Fremdenhass.“

    Dieser Kopflanger des Gesinnungsfaschismus, Lutz Staacke, er sieht jetzt schon so aus wie ein Kopfabschneider, setzt auf die Denunziantenschiene. Mit Flüchtlingskritikern sollen Gutmenschen nun so verfahren, wie man das nur im Umgang mit Kinderschändern irgendwann einmal kannte:

    „öffentlich an den Pranger stellen“ meint er und lobt dann: „Einige sehr verdienstvolle Blogs tun das schon“ und richtet schon eine Vorwahrnung an seiner Facebook-Freundschafts-Verhandungsliste 😀

    „Wer in Zukunft von meinen Facebook-Freunden abfällig über Flüchtlinge schreibt, fliegt aus meiner Liste!

    Ha ha, schade das ich nicht in der Liste bin. Würde mich gerne rausschmeißen lassen.

    Dieses „öffentlich an den Pranger stellen“ hat schon was Schariahaftes. Wir nähern uns immer mehr an die Sharia heran.

    Im Idealfall sehnen sich diese Faschisten für jeden Flüchtlingskritiker die Todesstrafe herbei und das ist keine Übertreibung – Sharia läßt grüßen.

    Diese vorgeheuchelte Liebe gegenüber „Flüchtlingen“ verbunden mit hysterischem Helfersyndrom hat in Wahrheit nichts mit Nächstenliebe zu tun, sondern mit einem andressierten Schuldkomplex. Das Motiv ist nicht auf dem Hilfsbedürftigen ausgerichtet, sondern liegt im Konfliktbereich der Person selber, dem Schuldkomplex, wie oben schon erwähnt. Um ihn loszuwerden, dienen sich diese Leute ihrem Überich (Staat, Kirche, Wohlfahrtsverbände usw.) an, indem sie eine regelrechte Hexenjagd auf solche veranstalten, deren Rede-und Denkweise nicht ÜBERICH-konform ist. Zugrunde liegt diesem Verhalten ein schwerer ödipaler Konflikt, dessen Ausführungen jetzt hier zu weit führen würden.

    Dieses Lovebombing gegenüber Fremden, dieser fast schon selbstzerstörerische „Altruismus“ ist äußerst unnatürlich und führt zu einem ökologischem Disaster und Auslöschung der eigenen Art

  29. Wird schon im NSU-Umfeld ermittelt? Viele Neonazis kommen gerade tief gebräunt aus dem Urlaub zurück und tarnen sich gern mit schwarz gefärbter, dauergeweltter Glatze.

  30. Bei den ganzen Kinderf****rn in der Politik, Justiz und Gesellschaft, braucht man sich nicht wundern, dass dieser Kinderschänder gleich wieder frei kommt. Schaut nur nach England, was ist denn bis heute im Kindermisshandlungsskandal passiert? Nichts, aber auch überhaupt nichts!!! Es gibt Massen solcher Perverser, könnte auch ein Nachbar sein! 🙁

    Hier die Meldung der Polizei Sachsen:

    OT Kappel – Tatverdächtigen zum sexuellen Missbrauch im Park der Opfer des Faschismus nach Zeugenhinweisen ermittelt

    (SR) Aufgrund mehrerer Zeugenhinweise konnten Zivilfahnder am Mittwochnachmittag einen Tatverdächtigen (22) zum sexuellen Missbrauch im Park der Opfer des Faschismus vorläufig festnehmen. Insbesondere durch die Hinweise zur Personenbeschreibung ist der 22-Jährige in Tatverdacht geraten. Im Zuge der weiteren Ermittlungen gilt es nun, den Tatverdacht zu erhärten. Nach den ersten polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.
    Die Polizeidirektion Chemnitz hatte mit der Medieninformation Nr. 441 vom 4. August 2015 über den sexuellen Missbrauch eines 7-jährigen Mädchens durch einen unbekannten Mann auf dem Spielplatz am Park der Opfer des Faschismus berichtet.

    Armes Kind, welch eine Verhöhnung!!!

  31. Flüchtlingswelle:

    Wollt ihr den totalen Asylstaat?

    Am Ende steht das, was Robert Jungk einst den »Atomstaat« nannte ? nämlich ein Gemeinwesen, das alles andere einem bestimmten Ziel unterordnet und sich dabei radikal verändert.

    Indem der Staat ein bestimmtes Vorhaben bedingungslos zur Staatsräson erklärt, erklärt er alles andere für zweitrangig ? auch die Demokratie.

    Auch Verbrechen an Deutschen sind dann zweitrangig, wichtig ist dann nur noch, dass der Heiligenschein der Asylanten nicht beschmutzt wird.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/fluechtlingswelle-wollt-ihr-den-totalen-asylstaat-.html

  32. #20 notar959

    Dieser geniale Spruch ist natürlich von Henryk M. Broder. Hier das komplette Zitat:

    Kultur ist, wenn Sie Ihrem Nachbarn den Kopf abschlagen und daraus eine Blumenvase machen. Zivilisation ist, wenn Sie dafür ins Gefängnis müssen und nie wieder rauskommen. Während „Kultur“ und „multikulturell“ hoch im Kurs stehen, wird „Zivilisation“ verachtet, weil sie kulturelle Unterschiede zugunsten zivilisatorischer Disziplin aufhebt.

  33. Daß dieser Verbrecher nicht wenigstens in Schutzhaft genommen werden muß, zeigt den maroden Zustand der deutschen Gesellschaft. Ich vermute daß die Angehörigen des Mädchens dem Täter bereits verziehen haben oder dies demnächst öffentlich tun werden. Als Strafe wird es ausreichen, wenn der Vergewaltiger Reue vortäuscht zeigt..

  34. Na dann wollen wir mal hoffen das die 7 Jährige eine harte Strafe bekommt, weil die es gewagt hat einen Kulturbereicherer zu verführen.

  35. #23 Westkultur

    Doitschelan –
    das Land der
    Lemminge

    aber halt:

    lt. ZOTE
    stimmt das ja
    gar nicht
    (das mit den Lemmingen)
    alles ein
    Falschmeldung
    von Walt Disney.

  36. OT: Gastkommentar von Werner Reichel im Andreas Unterberger Blog:

    Das wird man ja wohl noch fragen dürfen!

    Die Multikulti-Glaubensgemeinschaft wird zunehmend unduldsamer. Je mehr Menschen Tag für Tag nach Europa strömen, desto straffer zieht sie die Zügel an. Zweifler und Kritiker müssen enttarnt und an den Pranger gestellt werden. Reichte es bisher einfach, den Mund zu halten, um nicht aus der Gesellschaft der Rechtgläubigen verbannt und als Verräter gebrandmarkt zu werden, ist man jetzt einen Schritt weiter.

    http://www.andreas-unterberger.at/2015/08/das-wird-man-ja-wohl-noch-fragen-duerfen/

  37. OT

    05 August 2015
    Am 15. August werden in ganz Frankreich die Glocken katholischer Kirchen für die Christen im Nahen Osten läuten.
    http://www.kath.net/news/51560

    06 August 2015
    In Israel nimmt der Hass auf Christen zu

    Spuckattacken auf Priester sind an der Tagesordnung

    Jerusalem (kath.net/idea.de)
    In Israel sind christenfeindliche Handlungen durch jüdische Nationalisten und Extremisten weit verbreitet. Gelegentlich werden Anschläge auf Kirchen verübt, öfter aber Christen als Ausdruck der Verachtung angespuckt.

    (…)

    Anfeindungen auch von Arabern

    Christliche Einrichtungen in Israel werden aber nicht nur von jüdischer Seite angefeindet, sondern auch von Muslimen…““
    http://www.kath.net/news/51568

  38. Man ist vielleicht auch ganz froh wenn sich der Verdächtige einer weiteren Festnahme entzieht.Ohne Täter keine Anklage, keine Aufklärung und man hat keinen Flüchtling als Täter und die Welt ist wieder in Ordnung.

  39. Wenn der untertaucht und deswegen nicht mehr gefunden wird, werde ich persönlich Strafanzeige gegen die Staatsanwaltschaft Chemnitz wegen Fluchthilfe und Strafvereitelung im Amt stellen.

  40. #34 Marie-Belen (06. Aug 2015 14:11)
    Warum trägt JUSTITIA wohl eine AUGENBINDE???
    ++++
    Völlig klar!
    Sie will nicht sehen, welcher Politiker ihr von hinten in den Schritt greift! 😉

  41. #4 Marie-Belen

    Auja ein Selfie machen, ich mache mit. Ich fahre jetzt in die Stadt und werde die nächstbeste dauerdiskriminierte (jedenfalls nach Aussage von deren ….lobbyistenverbändern und -räten) die in Begleitung ihres Mannes vom Stadbummel kommt in den Arm nehmen und ein Selfie machen.

    Achtung Sarkasmus:
    Ps.: Ich bin schon gespannt, in welches Krankenhaus ich eingeliefert werde.

  42. Die Hirnseuche namentlich political correctnes deckt Mörder, Vergewaltiger und Kinderschänder. Sie vertuscht, wo es geht, sie hetzt gegen Menschen, die die Realität wahrnehmen, sie verteufelt die Weißen, vergöttert die Fremden.

    Rotherham ist ein perfektes Beispiel. 1400 weiße Kinder und Mädchen im Teenageralter wurden systematisch missbraucht, herumgereicht und zu Foltersex erniedrigt. Andere wurden mit vorgehaltener Waffe gezwungen, sich Gruppenvergewaltigungen anzusehen, einige wurden mit Benzin übergossen und ihnen gedroht, sie lebendig anzuzünden, sollten sie was erzählen.

    All diese Taten geschahen durch Pakistaner, deren rassistische Motive klar hervorstechen. Alles wurde durch die Behörden gedeckelt, die Kenntnis von den Vorgängen hatten. Sie bezeichneten sogar ein Mädchen als rassistisch, als sie den Täterhintergrund nannte.

    Bei den Gutmenschen gibt es keine weißen Opfer. Es gibt dort nur Schuldkomplexe, Selbsthass, Hass auf die europäische Kultur und freudige Begrüßung von allem, was sie hinwegraffen kann.

    Blockparteien und die sie wählenden Verblendeten sind Initiatoren bzw Beihelfer zu Mord und Vergewaltigung. Wenn die Behörden von Rotherham schon 1400 Opfer zugeben, so kann man mindestens das dreifache draufrechnen. Vor dem oben genannten Hintergrund: Wieviel Rotherham steckt schon in Deutschland? Das lasche Vorgehen der Polizei scheint in dieselbe Kerbe zu hauen.

  43. @ #27 KDL (06. Aug 2015 14:05)

    @ #20 notar959

    Broder hat dabei wohl an dieses US-Bonmot gedacht, von dem ich leider nicht weiß, vom wem es stammt:

    „There are many cultures, but there is only one civilisation, the western civilisation.“

  44. Will Euch diese kleine Story auch nicht vorenthalten:

    Nachdem ich die Meldung mit der Vergewaltigung bei PI gelesen hatte, entdeckte ich diese auch beim MDR. Natürlich fehlten hier die entscheidenden Informationen – man vergleiche mit dem Polizeibericht!

    Mein Kommentar in einem anderen MDR-Blog dazu (weil bei der Vergewaltigungsgeschichte natürlich Kommentieren nicht erwünscht):

    „Weglassen von Informationen ist auch Lügen! Warum schreibt der MDR nicht, dass es ein Nordafrikaner war, der das siebenjährige Mädchen in Chemnitz vergewaltigt hat??? Bei Mopo24, Bild und Freier Presse ist dies auch nachzulesen!!! Bitte um Veröffentlichung oder Stellungnahme! @xxxxx: Die Redaktion hat sich auf den Pressekodex berufen. Niemand darf wegen seines Geschlechts, einer Behinderung oder seiner Zugehörigkeit zu einer ethnischen, religiösen, sozialen oder nationalen Gruppe diskriminiert werden. In der Berichterstattung über Straftaten wird die Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu religiösen, ethnischen oder anderen Minderheiten nur dann erwähnt, wenn für das Verständnis des berichteten Vorgangs ein begründbarer Sachbezug besteht. MDR.DE_Redaktion

    (Hervorhebung war die Antwort der MDR-Redaktion)

  45. Warum wundert das keinen? Ein Mitarbeiter des österreichischen Abwehramtes, einem österreichischen Geheimdienst, hat ausgepackt. Er bestätigt, was Putin vor kurzem offen sagte: Die USA stecken hinter der unglaublichen Flut an Asylanten, die zur Zeit über Europa hereingebricht. Amerikanische Organisationen bezahlen die Schlepper, die die Boote beschaffen und die Massentransporte nach Europa organisieren. Es geht darum, aus Europa ein brodelnden Unruheherd und einen Hexenkessel zu machen. Genau, wie aus der Ukraine. Das alles dient den Interessen der USA, und hilft, den Boden für einen Krieg in ganz Europa zu bereiten…

    Quelle und weiter

    Jetzt wissen wir wie der Hase läuft. So wie wir (das Volk) ausgetauscht werden sollen, so sollten wir mal überlegen, unsere antideutsche Regierung auszutauschen.

    Es wird bald gewaltig krachen wenn es so weitergeht.

    Schöne Heimat die wir haben

  46. Da die Mindeststrafe für diese Tat 3 Monate Haft, auch auf Bewährung, ist, braucht man den Mann auch nicht in U Haft nehmen. Als traumatisierten „Flüchtling“ droht maximal 2 Jahre auf Bewährung. Bei U Haft steht ihm nachher auch noch eine Entschädigung zu. Das geht nicht

  47. OT
    Hier bringen sich die Anhänger der Friedensreligion wieder einmal selbst um.

    „Viele Tote in Saudi-Arabien
    Gläubige Polizisten waren das Ziel: Mindestens 17 Tote bei Anschlag auf Moschee
    Bei einem Bombenanschlag auf eine Moschee im Süden von Saudi-Arabien sind laut Staatsfernsehen mindestens 17 Menschen getötet worden. Ziel des „terroristischen“ Attentats seien gläubige Polizisten gewesen, die in der Moschee von Abha gebetet hätten, berichtete der Fernsehsender El-Ichbarija am Donnerstag.“

    http://www.focus.de/politik/ausland/saudi-arabien-mindestens-17-tote-bei-anschlag-auf-moschee_id_4863649.html

  48. Nicht, dass der auch noch Parteimitglied bei den Grünen ist …. da stehen auch einige auf Kinder. Und der „Prophet“ des Tunesiers stand schon damals auf kleine sechsjährige Mädchen … also alles harmlos. Ist religiös bedingt und steht unter Religionsfreiheit.

  49. „Unsere Stadt ist für die Aufnahme weiterer Flüchtlinge gut gerüstet“. –
    Aber unser Rechtssystem nicht!!!
    Die Kuschel- und Verstehensjustiz zieht Kriminelle geradezu an.

  50. #30 Zentralrat_der_Oesterreicher (06. Aug 2015 14:08)
    OT: Gastkommentar von Werner Reichel im Andreas Unterberger Blog:
    Das wird man ja wohl noch fragen dürfen!
    —————————————–

    100% ins Schwarze getroffen. Der Kommentar wäre hier einen eigenen Artikel wert.

  51. #25 alexandros (06. Aug 2015 14:04)

    OT MEHRERE TATVERDÄCHTIGE FESTGENOMMEN Anschlag auf Firma von Frauke Petri

    Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag einen Anschlag auf eine Firma der AfD-Politikerin Frauke Petri in Leipzig verübt.

    Das sind Meldungen, die die Herzen der W-Kultur vor Freude in die Luft springen lassen.

  52. #48 Marie-Belen (06. Aug 2015 14:20)

    Vielleicht sollte man unsere kommunalen Parkanlagen mit Ziegenherden bevölkern!

    Für diesen Vorschlag kommt man in Österreich vor Gericht!

  53. Die Polizei hätte diesen Mann 48 Stunden ohne Haftbefehl festhalten können. In dieser Zeit hätte man die Zeugen mit Lichtbildern Zuhause aufsuchen können. Es geht hier doch nicht um einen Eierdieb, es geht um die Vergewaltigung eines 7jährigen Mädchens.

    Aber vielleicht hatten die Verantwortlichen Angst das ein Bündnis für Asyl, aus Amnesty international, Grüninnen, Linken und SPD, „Rassismus, Nazis, Gestapo oder SS Methoden“ schreit.

    Wer ein Bußgeld über 5 € nicht bezahlt kommt in Erzwingungshaft. Immer wieder bis er es bezahlt hat.

    Und gut das der Mann mit Gleichgesinnten zusammen wohnt, in einem deutschen Siedlungshaus hätte der „nichts zu lachen“.

  54. #14 Das_Sanfte_Lamm (06. Aug 2015 13:41)

    – Was wäre wohl in der hiesigen Medienlandschaft und Empörungsindustrie los gewesen, wenn ein Deutscher ein tunesisches Flüchtlingsmädchen missbraucht hätte? –

    Das geht garnicht. Wo findet man hier in ganz D ein 7 jähriges tunesisches Flüchtlingsmädchen?

  55. #57 Eurabier (06. Aug 2015 14:26)

    Ist ja irre; ich nehme alles zurück und schlage Perlhühner vor.

  56. Sie wurde Opfer im „Park der Opfer des Meinungs-Faschismus“ !

    Liebe Gutmenschen.
    Nicht an unseren Händen klebt Blut, sondern an euren !

  57. #4 Marie-Belen (06. Aug 2015 13:29)
    Dieser Lutz Staacke, möchte also alle Nicht-Masseneinwanderungsgestörten „öffentlich an den Pranger stellen“ u. verspricht: „Wer in Zukunft von meinen Facebook-Freunden abfällig über Flüchtlinge schreibt, fliegt aus meiner Liste!“ – Wer sich also auf dessen Fratzenbuch-Freundesliste verirrte, bekommt die Gelegenheit diesen Fehler zu korrigieren.
    Dieser selbstlose, mitmenschliche Wohltäter scheint ein exemplarisches Beispiel des grassierenden Internet-Exhibitionisten inkl. Gutmenschen-Infizierung zu sein; jeder dieser Bedürftigen muss immer u. überall seine Hackfresse im Internet präsentieren, auch mit den absurdesten Aktionen, u. buhlt notgeil um jeden einzelnen Website-/Fratzenbuchseiten- ‚Klick‘ u. Twitter-Fan.
    Es ist ihm zu wünschen, dass sich demnächst eine Horde Fremdländer wiederum freut, „ihn zu sehen“, dann nämlich, wenn sie vor seiner Türe stehn u. gefälligst umgehend Einlass samt kultursensibler Bewirtung erwarten.

  58. #44 bolgida (06. Aug 2015 14:16)
    Hier noch der Link zur MDR-Berichterstattung:
    http://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/missbrauch-siebenjaehrige-chemnitz100.html
    —————————————–

    Am Montagabend soll in Chemnitz ein Mädchen missbraucht worden sein. Wie die Polizei mitteilte, war die Siebenjährige mit ihrem Fahrrad auf dem Spielplatz am Park der Opfer des Faschismus unterwegs, als ein Unbekannter sie stoppte. Er habe ihr den Mund zugehalten und sich an ihr vergangen. Der Täter flüchtete den Angaben zufolge in Richtung Hauptbahnhof. Das Mädchen vertraute sich demnach seiner Mutter an, die auf dem Spielplatz war, den Vorfall aber nicht beobachtet hatte.

    Der MDR stellt die Angaben entweder die Angaben der Geschädigten, d.h. des Mädchens, in Frage oder die Pressemeldung der Polizei. Der Wechsel vom Konjunktiv in den Indikativ in dem Bericht zeugt allein schon von der Hirnverbranntheit der Autorin oder des Autoren.
    Man stellt hier einfach den Sachverhalt in Frage während bei der Konstruktion einer rechten Täterschaft schön beim Indikativ.

    Hier ein Beispiel aus der taz zum Mord an dem Eriträer Anfang des Jahres in Dresden. Welch zweierlei Maß!!!!!!

    Für die Skeptiker wirkt es nun, als wollte die Polizei ein fremdenfeindliches Verbrechen vertuschen. Reporter aus England und den USA kommen in die Flüchtlings-WG, in der Khaled Idris Bahray gelebt hatte. Elf Tage lang werden antirassistische Initiativen und linke Politiker dagegen ankämpfen, dass etwas verheimlicht werden könnte.

    Der Mörder marschierte fröhlich bei den antirassistischen Initiativen mit.

  59. #12 Baerbelchen

    Warum läuft Mann A frei herum, nachdem er ein siebenjähriges Mädchen brutal vergewaltigt und für ihr Leben lang traumatisiert hat, während Mann B gnadenlos verknackt wird, weil er sich im Internet mal ein Bild von einer nackigen Siebenjährigen angeguckt hat? Richtig, Mann A ist A-sylant, Mann B ist B-undesdoitscher.

    Mann B ist eine Gefahr für das politische Establishment. Ihm könnten Bilder, wo Politiker drauf sind, in die Hände fallen.

  60. #67 FrankfurterSchueler (06. Aug 2015 14:42)

    Ergänzung:

    Die Infragestellung durch den MDR fällt auf, auch im Umkreis des 7 jährigen Mädchens und deren Mutter. Wenn das Mädchen, das durch die Tat sowieso schwer traumatisiert ist – ein Begriff der offensichtlich nur noch abhängig ist von der Herkunft -, dann auch noch als Lügnerin hingestellt wird, was muss dann in ihr und ihren Angehörigen vorgehen.
    Den Propagandisten ist die Seele eines kleinen Mädchens so was von scheißegal, ihnen geht es gnadenlos nur noch um ihre Willkommensideologie, der nichts in die Quere kommen darf, nicht mal eine solch üble Straftat.

  61. # 13

    „wir haben NUR einen Anfangsverdacht“

    wer kann sich noch an die beiden angeblichen Nazis erinnern die mit einem Anfangsverdacht mit dem Hubschrauber nach Karlsruhe geflogen wurden, gefesselt, sack über dem Kopf? Und am Schluß freigelassen wurden nach dem Prozess weil der „Anfangsverdacht“ von A – Z von dem Asylbetrüger gelogen und erstunken war.

  62. Unsere Justiz kannste in die Tonne kloppen.

    Im Zusammenhang mit einer Schießerei wurde ein krimineller Türke verhaftet und wieder laufen gelassen.

    Nebenbei wurde gesagt, dass dieser Typ über 200 Einträge im Polizeiregister hat.

    In der Türkei würde der schon längst im Knast versauern.

    Warum rennt dieser Berufsverbrecher frei rum ?

    Weil unsere Justiz eine Hampelmannjustiz ist, dies sieht man auch am Umgang mit Kinderschändern.
    Aber wehe an einer Moschee ist ein Farbfleck, dann wird gleich der Staatsschutz eingeschaltet und die Politiker verlieren Krokodilstränen

  63. Ich bin so wütend. Das Mädchen wird ein Leben lang mit dieser widerlichen Tat zu kämpfen haben,ich hoffe doch dass für die Kleine eine Therapie möglich ist wenn denn nicht alle Therapeuten mit Kriegsflüchtlingen beschäftigt sind.Ich stelle fest dass unsere Justiz iimmer mehr Asyl und Migrantenboni gibt.Die Soehne unseres de Miesere sind sehr kriminell veranlagt.

  64. #46 BePe (06. Aug 2015 14:13)

    Auja ein Selfie machen

    Das sollte man unbedingt unterstützen. Islamische Selbstelimination/Darwin Award:

    Auf dem Maiskogel in Kaprun (Pinzgau) ist am Mittwochmittag ein 15-jähriges arabisches Mädchen beim Sommerrodeln tödlich verunglückt. Die junge Urlauberin war mit ihrer Familie auf der „Alpen-Achterbahn Maisiflitzer“ unterwegs. (…)

    „Das ist eigentlich nur möglich, wenn sie sich während der Fahrt abgeschnallt hat. Offenbar versuchte sie, die Fahrt mit ihrem Handy zu filmen.“

    http://derstandard.at/2000020298612/15-jaehriges-Maedchen-auf-Sommerrodelbahn-in-Kaprun-toedlich-verunglueckt

  65. Jetzt fehlt nur noch die Schlagzeile in allen Lügenmedien:
    Chemnitz
    7 jähriges deutsches Mädchen vergewaltigt am hellichten Tag einen 22 jährigen traumatisierten Schutzsuchenden im Park neben einem Sielplatz.

  66. #36 Steiner

    Ich kann dir erklären woran das liegt.

    wir befinden uns jetzt in der radikal beschleunigten Phase, wo die Deutschen immer öfter erkennen, dass die Lebenswirklichkeit mit der uns seit Jahrzehnten aufgetischten linken Utopie/Lüge, von wegen das multikulturelle Paradies auf Erden wird in der BRD errichtet und millionenfache Einwanderung nichtintegrierbarer Ausländer ist eine Bereicherung, übereinstimmt.

    Da jetzt Gegenargumente der Linken an der erlebten Multikultiwirklichkeit abprallen und nur noch lächerlich wirken, hat das linke System nur noch zwei Optionen, den Gegner mundtot machen, oder den Gegner ins Gulag zu stecken.

  67. #2 Marie-Belen (06. Aug 2015 13:21)
    DNA-Abgleich könnte rassistisch sein; muß man erst mal beim Zentralrat der Afrikaner nachfragen!

    ———————————————–

    DNA-Abgleiche dauern ziemlich lange!

    Ich hoffe aber, dass Zeugen den Täter identifizieren können und er in Haft kommt.

    Was machen eigentlich tunesische Asylanten hier, ebenso wie der marrokanische IS-Kämpfer.

    Ist in Tunesien und in Marroko etwa der Krieg ausgebrochen und wir wissen nichts davon?

    Wieso erklärt man diese Urlaubsländer eigentlich nicht zu sicheren Herkunftsländern?

  68. #72 Henk Boil (06. Aug 2015 14:59)

    Trotzdem bleibt der Schreibstil merkwürdig im Vergleich zu den anderen Berichten, wo aus blauem Himmel auf ein Attentat von rechts geschlossen wird.

  69. Das Maedchen wurde eindeutig missbraucht, sonst gaebe es keine Fahndung,also wurden Spuren festgestellt. Dass der mdr und das Umfeld das dennoch anzweifelt ist mehr als kriminell.
    Ich kann einzig hoffen , dass der Akt nicht vollstaendig vollzogen wurde, sonst waere die kleine Maus wahrscheinlich schwerst verletzt und haette nicht zu Mama laufen koennen, oder gar tod gewesen.

    Ich habe so eine Wut im Bauch und dass hier hat nichts mit Biedermeier und Brandstifter zu tun, das hier ist viel, viel schlimmer.

  70. Eine Vergewaltigung Minderjähriger ist immer auch ein multi-kultureller Hilferuf!

    Claudia Roth eule55

  71. Ich bin ein deutscher Mann,
    verheiratet mit einer Deutschen Frau.
    Zusammen einen Sohn = Wir sind BÖSE!
    und leben auch noch verheiratet zusammen.

    Die Schweister meiner Frau (nachfolgend Schwägerin genannt),verheiratet, 4 Töchter kommt zu Besuch. Der Mann kann wegen Auftragslage in seinem Geschäft als Unternehmer nicht mitkommen, auch wegen Eingang unerwarteter Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen seiner Angestellten.

    Frau und Schwägerin biete ich an, mit den fünf Kindern für 2-3 Stunden auf den örtlichen Spielplatz zu gehen. Ach kommt jetzt! Schwestern wollen
    auch mal ganz in Ruhre und ungestört einen Plausch abhalten!

    Spielplatz:
    „Ein Mann mit 5 Kindern ?“, hörte ich im Vorbeigehen.
    (… auch noch ein Deutscher dazu …) Das passte leider nicht in die alleinerziehend-, deutsch-doof weiblich, in Arabafikatürkmenistanalkan
    ist alles besser Kultur auf dem heimischen Spielplatz.

    Als ich das jüngste (Mädchen) im Tross, rufend von der Bank aus, verbal maßregelte, mit den Worten:
    „Du schmeißt bitte keinen Sand auf die Rutsche, da werden von allen die
    Sachen dreckig!.
    Dicke Samsungs, Apples, Schwarzbeeren – alle mit Kamerafunktion auf mich gerichtet.
    Unwohl – leicht untertrieben!
    Wie aber nach 5 Minuten noch plötzlich männliche Mittelmeerostfriesen en´Gro
    aufmaschierten und dann die Nähe zu den vier blondhaarigen Cousinen meines Sohnes suchten;
    ich bitte alle Gutmenschen um Entschuldigung für meine Verweigerung einer bereichernden Kontaktaufnahme, der strategische Rückzug mit allen mir anvertrauten Kindern schien mir jedoch angebrachter.

    Fremd im eigenen Land!

  72. #62 Dortmunder1 (06. Aug 2015 14:26)

    Die Polizei hätte diesen Mann 48 Stunden ohne Haftbefehl festhalten können. In dieser Zeit hätte man die Zeugen mit Lichtbildern Zuhause aufsuchen können.

    Nein Unverzüglich ist etwas anderes. Der Staatsanwaltschaft war eine Narbe nicht genug um damit zum Richter zu gehen.

  73. #48 old courtroom brawler (06. Aug 2015 14:15)
    @ #27 KDL (06. Aug 2015 14:05)
    @ #20 notar959

    Broder hat dabei wohl an dieses US-Bonmot gedacht, von dem ich leider nicht weiß, vom wem es stammt:

    „There are many cultures, but there is only one civilisation, the western civilisation.“

    … vielen Dank, gespeichert 🙂

    Nebenbei: Bei Durchsicht dieses Stranges meine ich eine Crisis (med.) zu verspüren, im Sinne von ‚Endkampfstimmung‘ bei den Umvolkern und DeutschlandVerreckeSchreiern (W-Hände, W-Selfies, W-…). Steuern wir beim ‚Flüchtlingshandling‘, analog zu einer Fieberkurve, auf Heilung oder den GAU zu? Bricht sich da was?

  74. Ich glaube, wir sind uns hier alle einig,dass
    es sich hierbei um ein abscheuliches
    Verbrechen handelt, wenn man es überhaupt so
    nennen kann, was dem kleinen Mädchen angetan wurde.
    Die Mensch da draußen, werden genauso
    reagieren.
    Und hier sehe ich die Gefahr, dass versucht wird,die Ermittlungen zu behindern, zu verfälschen oder gar der Täter verschwindet, damit ja nicht die Volksseele bei diesem emotionalen Thema überkocht.
    Vertrauen in Staat und Ermittlungsbehörden, habe ich ehrlich gesagt nicht.

  75. #89 Jasmin

    hier lesen #33 BePe.

    Wir leben längst in diesem totalen Asylstaat, alles wird dem untergeordnet. Was ist da in den Augen der Gutmenschen, Mainstreammedien und der Blockparteienpolitiker schon das Schicksal eines von einem Ausländer vergewaltigten 7-jährigen deutschen Mädchens wert? Nichts!!

    In deren Augen ist der Ausländer/Asylant ein Heiliger und der Deutsche der letzte Dreck.

    „Antifa e.V. fordert Zwangsvergewaltigungen von „volksdeutschen“ Frauen“

    http://www.pi-news.net/2014/02/antifa-e-v-fordert-zwangsvergewaltigungen-von-volksdeutschen-frauen/

    Und wer fördert klammheimlich und offen die Antifa, richtig, die Blockparteien, Gutmenschen, und Mainstreammedien.

    Es wird für uns Deutsche noch viel schlimmer kommen, das ist schon jetzt sicher.

  76. #90 BePe

    Danke für deine Antwort und Link.
    Ich stell mir wirklich die Frage, was
    geht in solchen Köpfen vor?
    Würden diese „Wirrköpfe“ sogar die
    eigenen Kinder früher oder später
    zur „Schlachtbank“ führen?

    Wer hier die „Meinung“ vertritt, es sollen
    Zwangsvergewaltigungen deutscher Frauen
    stattfinden, gehört hinter Gitter. Und wenn
    Kinder im Haushalt leben, sollten diese
    zum Kindeswohl, den Einfluss solcher
    Verbrecher entzogen werden.

  77. Ich möchte mich nochmals bei den
    vielen Schreibern bedanken, die hier
    viele Links bereitstellen.
    Als Neue, hat man erstmal einiges zu tun.

  78. #25 alexandros (06. Aug 2015 14:04)

    OT MEHRERE TATVERDÄCHTIGE FESTGENOMMEN Anschlag auf Firma von Frauke Petri

    Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag einen Anschlag auf eine Firma der AfD-Politikerin Frauke Petri in Leipzig verübt.

    Das sind Meldungen, die die Herzen der W-Kultur vor Freude in die Luft springen lassen.

  79. Der wievielte Vorfall dieser Art ist das jetzt in den letzten jahren ?
    Nennt mir mal einen ,nur einen einzigen Fall ,wo der Vater ,Ehemann,Bruder die Sache geregelt hat ?
    Der Mut der Deutschen ist damit erschöpft irgendwelche lächerlichen “ Warum “ Plakate aufzustellen .
    Mir steht die Wut über diese Feigheit inzwischen bis zur oberkante Unterlippe.
    Scheiß auf dieses feige,wehrlose erbärmliche Volk von Tastaturhelden.

  80. #92 Jasmin (06. Aug 2015 16:49)

    Danke für deine Antwort und Link.
    Ich stell mir wirklich die Frage, was
    geht in solchen Köpfen vor?
    Würden diese „Wirrköpfe“ sogar die
    eigenen Kinder früher oder später
    zur „Schlachtbank“ führen?

    Jetzt hast du mich endlich auf den Gedanken gebracht. Dieses W steht nicht für Willkommenskultur, sondern für Wirrköpfe
    😀

  81. #96 lex talionis

    Es liegt mir fern zu widersprechen.
    Aber ich möchte gern ein Beispiel geben,
    auch wenn es schon ewig her ist und
    durchaus als Einzelbeispiel herhält.
    M. Bachmeier
    Für meinen Vater, war diese Frau eine Heldin.

  82. Menschenskinder, der darf nicht kulturunsensibel in den Knast!

    Zu Hause darf der das!

    Wir müssen ihn ja willkommen heissen….

    Wo sind die Demos gegen diese Schandentscheidung der Justizhuren?

  83. Im „Park der Opfer des Faschismus“ in Chemnitz (Foto) wurde ein siebenjähriges Mädchen vergewaltigt

    Jetzt ist es der „Park der Opfer des bunten Faschismus“.

    Die Beschreibung passt auf einen 22-jährigen Tunesier, der im Wohnhotel Kappel residiert.

    Er läuft aber frei herum. Opfer und Zeugen sollen den Verdächtigen erst einmal anhand von Fotos identifizieren.

    Wenn Opfer und Zeugen ihn identifizieren, haut er zurück nach Tunesien ab.
    Auf dem Weg hin, vergewaltigt er vielleicht noch ein Paar Kinder.
    So funktioniert die bunte Justiz.
    Vom Asylanten aus dem URLAUBSLAND TUNESIEN ganz zu schweigen.

    KEIN HERR BLEIBT HERR WENN ER DIE SEINEN NICHT BESCHÜTZEN KANN.
    Die degenerierte Politkaste, die uns nicht beschützen kann / will, muss weg.

    PS In Sachsen regiert CDU.

  84. #43 Glubschauge (06. Aug 2015 14:11)
    „Wenn der untertaucht und deswegen nicht mehr gefunden wird, werde ich persönlich Strafanzeige gegen die Staatsanwaltschaft Chemnitz wegen Fluchthilfe und Strafvereitelung im Amt stellen.“

    Prima Vorsatz. Bitte dranbleiben und wieder posten sofern dies passiert. Ich werde mich dann der Klage anschliessen.

  85. Salzburg/A: 13-jährige “Ehefrau” geschwängert
    „Der Beschuldigte, der am 2. Mai verhaftet wurde, wirkte zu Prozessbeginn betroffen, er wischte sich eine Träne aus den Augen. Nachdem seine Verteidigerin erklärte hatte, dass sich der bisher unbescholtene Mann zur Tat an sich schuldig bekenne, es ihm aber erst jetzt bewusst sei, dass er etwas Falsches gemacht habe, kam der Angeklagte bei der Befragung durch den vorsitzenden Richter selbst zu Wort. Eine Dolmetscherin übersetzte seine zaghaften Angaben: Ja, er habe im April in der Stadt Salzburg und zuvor schon in Rumänien mit dem Mädchen geschlechtlich verkehrt. Ihre Eltern hätten sie ihm aber zur Frau “versprochen”. Allerdings habe er erst in Salzburg erfahren, dass seine Freundin 13 Jahre alt sei. Es sei Tradition unter “Zigeunern”, dass die Eltern ihre Kinder “verheiraten”, wenn sie noch klein seien, erklärte der 22-Jährige. “Ich bin jetzt noch nicht mit ihr verheiratet. Aber später. Sie ist jetzt schwanger.” Dass der Geschlechtsverkehr mit unter 14-Jährigen sowohl in Österreich als auch in Rumänien gesetzlich verboten ist, “das wusste ich nicht”, sagte er mit leiser Stimme. Die Eltern des Mädchens hätten ihm die Jugendliche nach Österreich mitgegeben und ihm für die Einreise eine “Vollmacht” überreicht, die bestätige, dass sie von ihm begleitet werde. Auf dem offenbar notariell beglaubten Schreiben war die Reise nach Salzburg “für touristische Zwecke” ausgewiesen, wie die Dolmetscherin übersetzte.(…)“ http://www.salzburg24.at/13-jaehrige-ehefrau-geschwaengert-22-jaehriger-wegen-sexuellen-missbrauchs-vor-gericht/4405726

    Linz/A: Rumäne verging sich an Baby
    „Ein unfassbarer Missbrauchsfall wurde gestern am Landesgericht Linz verhandelt: Der 41-jährige Angeklagte, der sich wegen des Verdachtes, unter anderem ein Baby sexuell missbraucht und Aufnahmen davon im Internet verbreitet zu haben, in einem Schöffenprozess verantworten musste, wurde zu elf Jahren Haft verurteilt. Er war nur teilweise geständig. Verhandelt wurde unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Der Rumäne habe in seiner Heimat einer Prostituierten Geld dafür bezahlt, dass er in einem Hotel in ihrem Beisein mit deren einjähriger Tochter mehrfach Oral- und versuchten Vaginalverkehr verüben konnte, hieß es in der Anklage. Außerdem habe er davon pornografische Videos und Fotos angefertigt. Auch in Österreich soll er Fotos von einem nicht identifizierten ungarischen Bettler-Kind gemacht haben. Ihm wird weiters vorgeworfen, die Aufnahmen im Internet verbreitet zu haben. Zudem soll er sich von dort zahlreiches kinderpornografisches Material heruntergeladen haben. Durch seine Aufnahmen, auf denen er zum Teil selbst zu sehen ist, habe er die besten Beweise für seine Schuld geliefert. Zusammenfassend stellte der Staatsanwalt fest: „Es fehlen einem die Worte. In meinem Berufsleben habe ich so etwas noch nie erlebt: Abstoßend, ekelerregend, schockierend.“ Gegen den Angeklagten sei noch ein weiteres einschlägiges Verfahren anhängig, die mutmaßlichen Opfer aber nicht identifiziert. Auf die Spur des Angeklagten sind die heimischen Ermittler durch einen Hinweis des Betreibers eines sozialen Netzwerkes in den USA gekommen. Dieser entdeckte die Dateien, nahm sie vom Netz und informierte das Bundeskriminalamt. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Der Beschuldigte legte eine volle Berufung ein, für den Staatsanwalt war das Urteil scheinbar zu milde: Er legte Berufung gegen die Höhe der Strafe ein — 15 Jahre wären das Höchstmaß bei den Anklagepunkten gewesen.“ http://www.volksblatt.at/artikel/rumaene_verging_sich_an_baby_elf_jahre_fuer_41_jaehrigen_15072015/?L=dcasfneewseycw

    Saarbrücken: Urteil 7 Jahre nach der Tat
    „Marius C. (30) ist ehemaliger Kickboxer und Wrestler. Im echten Leben nimmt es der Sportler mit Fairplay aber leider nicht so ernst. 2008: Zusammen mit 4 Komplizen raubt der tätowierte Rumäne (hat in seiner Heimat ein Kind) einen Juwelierladen. Er schlägt den Juwelier zusammen. Der hat seitdem ein Pfeifen im Ohr. Danach zertrümmert der Kickboxer eine Vitrine, klaut 11 Goldarmreifen (Wert: 9200 Euro). Der Kampfsportler wird von der Polizei identifiziert, setzt sich aber nach Spanien ab. Dort wird er im April 2014 festgenommen. Gestern Verurteilung am Saarbrücker Landgericht wegen schweren Raubes und Körperverletzung: 2 Jahren 10 Monaten Haft. Sein Verteidiger Lars Nozar: „Wir werden Revision einlegen und wollen eine Bewährungsstrafe. Die Tat ist immerhin 7 Jahre her.““ http://www.bild.de/regional/saarland/saarland/kickboxer-muss-sieben-jahre-nach-tat-in-den-knast-42090390.bild.html

    Brixen/I: Bettler täuscht Behinderung vor
    „Der 43-jährige G. F. aus Rumänien wurde in Brixen von einem Beamten dabei beobachtet, wie er in einem Rollstuhl bettelte. Allerdings kam dem Ordnungshüter dabei einiges spanisch vor. So schubste sich der vermeintliche Behinderte immer wieder mit dem Fuß an. Der Mann wurde schließlich kontrolliert. Dabei kam heraus, dass der Rollstuhl im Stadtspital Weid in Zürich im vergagenen Jahr gestohlen wurde. Der Mann erklärte, dass er den Rollstuhl geschenkt bekommen habe. Bei weiteren Ermittlungen der Beamten stellte sich heraus, dass der Mann im Sommer 2014 tatsächlich im Spital behandelt wurde, dort allerdings den Rollstuhl stahl. G. F. ist mehrfach vorbestraft.“ http://www.unsertirol24.com/2015/08/06/rumaene-taeuscht-behinderung-vor-und-bettelt/

  86. #94 Pablo (06. Aug 2015 17:21)

    Ich, als Vater, wüßte was zu tun ist …

    es gibt einen interessanten französischen Krimi. Den Namen finde ich schnell wenn daran Interesse besteht.
    Hier entlastet „bewusst“ der Vater eines vergewaltigten und getöteten Mädchens den Mörder vor Gericht – somit wird dieser freigesprochen … nur um sich diesen Täter später in aller Ruhe in gebührender Weise im Wald … na Sie wissen schon.
    Das sind so Dinge die man sich als Vater durchaus vorstellen kann. Problematisch wird es wenn man mehrere Kinder besitzt und diese dann im Anschluss alleine aufwachsen müssen. Das ist es was event. den einen oder anderen davon abhält.

  87. #94 Pablo (06. Aug 2015 17:21)

    Ich, als Vater, wüßte was zu tun ist …

    Einen Unschuldigen meucheln na danke

    Sowohl vom Opfer als auch von weiteren Zeugen konnte der Mann nicht als Tatverdächtiger identifiziert werden. Das teilte die Polizei in Chemnitz am Donnerstagnachmittag mit.

  88. Von solchen Perversionen berichten die öffentlich-rechtlichen Sender natürlich nicht.

    Der MDR übertrug heute zur Asyldebatte nur die Positionen der Links-Grünen, von der AfD wurde kein Wort übertragen, durften sich heute zur Asyldebatte. Das Fazit welches über den öffentlich-rechtlichen MDR rausging lautete. Die Politik hat bis jetzt beim Thema Asyl versagt und es müssten noch viel mehr Unterkünfte für die „Flüchtlinge“ (Illegale Einwanderer)geschaffen werden. Ich bin es mittlerweile Leid Rundfunkbeiträge zu zahlen um mir dann ausschließlich Kommentare und Positionen Linker Parteien anhören zu müssen.

    Gerade bei ARD und ZDF scheint es nur noch Journalisten zu geben, die eine linke Gehirnwäsche durchlaufen haben.

  89. Es wurde bereits gesagt, würden Deutsche ein Asylantenkind vergewaltigen, ein Beben ginge durch dieses Land – Nazischreie, Brennpunkte im ZDF und ARD usw. usw. usw. NUR, das geschieht ja nicht! Wieder mal der umgekehrte Fall. NUR wird das hier wieder versucht unter den Teppich zu kehren. Keine Meldungen im ZDF oder ARD. Und inwieweit „von oben“ Druck auf die Polizei ausgeübt wird mal mit Maß zu ermitteln – also nicht so genau hinzuschauen – …….. wer will´s wissen? Jedenfalls werden es die Radikalgrünen & Co zu verhindern wissen, dass die Tagesschau um 20.00 die Wahrheit berichtet.

  90. Naja, das Wiedererkennen des möglichen Täters ist für Zeugen nicht einfach, wenn es ein Nordafrikaner war. Die Literatur kennt dazu das „cross race paradigma“, das beschreibt, dass Gesichtswiederkennung nur innerhalb der eigenen Ethnie gut funktioniert. Soll z.B. ein Afro-Amerikaner einen weißen Amerikaner wiedererkennen, dann fällt ihm das schwerer, weil dieser nicht zur eigenen Ethnie gehört, was das Wiederkennen erschwert. Das gilt vice versa natürlich genauso.

    https://books.google.de/books?id=RCUmLlAcuWMC&pg=PA17&lpg=PA17&dq=cross+race+paradigma&source=bl&ots=9C8mMIHEP5&sig=2bFHeyeuVjCADA82Zx8ABs0sGwQ&hl=de&sa=X&ved=0CCoQ6AEwAGoVChMIh_6Y9cOVxwIVMHDbCh0BMAhH#v=onepage&q=cross%20race%20paradigma&f=false

  91. Im Münsterland ist die Willkommenskultur noch unverfälscht und echt. Statt für „Flüchtlinge“ rollt man dort den roten Teppich für „Gäste“ aus:
    (…)
    Wieder klingelt das Handy, mit dem wohl entscheidenden Anruf des Tages: Die ersten Gäste kommen am heutigen Samstagabend. Gäste. Auf diese Bezeichnung legt Bathe Wert. „Wir wollen damit zum Ausdruck bringen, dass die Menschen, die oft Schreckliches erlebt und enorme Strapazen hinter sich haben, willkommen sind“, sagt der Mann von der Bezirksregierung Münster, der auf umfangreiche Erfahrung in Aufbau und Betreuung von Notunterkünften bzw. Zentralen Unterbringungseinrichtungen zurückgreifen kann.(…)

    http://www.azonline.de/Coesfeld/2057873-Notunterkunft-fuer-Asylbewerber-am-Leisweg-wird-puenktlich-hergerichtet-sein-Erste-Gaeste-werden-heute-erwartet

    Man mag sich gar nicht vorstellen, welchen Sress die Lokaljournalisten bekommen, wenn sie die ersten Delikte wie Vergewaltigung, Diebstahl etc. in den Lokalnachrichten politisch korrekt verpacken müssen……

  92. #106 Tantale ibis (07. Aug 2015 00:48)

    Kenne ich, für mich sieht alles jenseits keiner „Peer-Group“ relativ gleich aus, Kleinkinder, Japaner, Neger, Hiphopper, Türken, Greise, Säuglinge, Psychologen, Pfaffen, Mohammedaner.

    Das Phänomen ist allgemein benannt, gottlob gibt es diese nobelpreiswürdigen Studien, das seriös würdigen zu können.

  93. Das Mädchen beschrieb den Mann als Nordafrikaner

    Hmmm-also ich könnte das nicht.Ich kenne die Unterschiede im Aussehen bei den verschiedenen Regionen Afrikas nicht.Warum nicht Afrikaner, sondern explizit Nordafrikaner?
    Ich habe den Eindruck, das Kind hat ihren Peiniger an der Narbe erkannt, der Mann muss da in der Gegend wohnen. Also weit mehr als nur ein „Anfangsverdacht“!

  94. #109 Running Man (07. Aug 2015 07:04)

    Das Mädchen beschrieb den Mann als Nordafrikaner

    Hmmm-also ich könnte das nicht.Ich kenne die Unterschiede im Aussehen bei den verschiedenen Regionen Afrikas nicht.

    Interessanter Aspekt. Der Satz „Das Mädchen beschrieb den Mann als Nordafrikaner“ dürfte ziemlich sicher gelogen sein. Wahrscheinlich hat sie Hautfarbe, Haare etc. beschrieben. Und wenn der #$* gefunden werden soll, wäre es hilfreich wenn die Information auch exakt so weitergegeben würde. Und nicht interpretiert, um wiederum nur denjenigen, die die gleiche Interpretation angesichts des Täters haben, das Erkennen zu ermöglichen. Also im Prinzip ist die veröffentliche Beschreibung wie eine doppelte Übersetzung mit dem üblichen „Stille Post“-Informationsschwund.

    ________

    Zur Erinnerung die Dokumentation des Rotherham-Falls. Der in GB kein Einzelfall ist. In der Hoffnung das Chemnitz (oder irgendein anderer Ort) nicht das neue Rotherham wird:

    http://www.welt.de/vermischtes/article131646340/Vergewaltigt-geschlagen-mit-Benzin-uebergossen.html

    http://www.welt.de/vermischtes/article137114649/Das-leichte-Spiel-mit-den-dummen-weissen-Maedchen.html

Comments are closed.