A1-bDer Münchner Stadtrat hat Imam Idriz nach bereits vier Verlängerungen eine möglicherweise letzte Frist gesetzt, damit er das 3000 Quadratmeter große Grundstück in der Dachauerstraße 110 kaufen kann. Bis Ende Dezember müssen dafür 4,425 Millionen Euro eingegangen sein, sonst werde das Gelände anderweitig vergeben. Seltsam: Im Juni vergangenen Jahres sagte Idriz noch auf Nachfrage von blu-NEWS, dass das Grundstück zwischen 8 und 12 Millionen Euro koste. Der Imam sammelt jetzt unter Hochdruck mit bunten Flyern und Broschüren an Infoständen in der Münchner Fußgängerzone (Foto vom vergangenen Samstag) für sein riesiges Moscheeprojekt. Auf dem Spendenformular ist allerdings schon die Frage vermerkt, was mit dem Geld geschehen soll, wenn das „Münchner Forum für den Islam (MFI)“ nicht realisiert werden kann.

(Von Michael Stürzenberger)

Das klingt schon nach Rückzugsgefecht. Zudem steht ja noch die Verhandlung vor dem Bayerischen Verwaltungsgericht über das Bürgerbegehren der Freiheit gegen das Islamzentrum aus, zu dem 67.000 Münchner Bürger ihre Unterschrift gegeben haben.

Interaktion

Mit dieser 26-seitigen Broschüre (Foto oben) wirbt Idriz für sein Moscheeprojekt, das er früher großspurig „Zentrum für Islam in Europa (ZIEM)“ nannte, was auch ganz zutreffend seinen Anspruch darstellen dürfte. Idriz strebt vermutlich langfristig die Position eines europäischen Großmuftis an. Aber aufgrund des großen Widerstandes in München schlugen ihm die Parteistrategen des pro-islamischen Einheitsblocks SPD-CSU-GRÜNE-FDP-LINKE-ROSALISTE-BAYERNPARTEI-FREIEWÄHLER-PIRATEN-HUT des Stadtrats wohl vor, sich einen bescheideneren Namen für seine Kaserne zu suchen. „Münchner Forum“ klingt so schön nach Dialog, genau nach den Vorstellungen der hiesigen linksgrünverdrehten Gutmenschen. Die Kosten des Mammutprojektes sind in der Broschüre detailliert aufgeführt (draufklicken zur Vergrößerung):

Kosten

Nachdem offensichtlich Großspender wie Katar ihre Mitwirkung verweigern, versucht Idriz jetzt, mit einer Masse von Kleinspendern die Kohle zusammenzukratzen. Das Motto: „Wir suchen 3000 Spender für 3000 Quadratmeter zu je 2500 Euro“. Wenn er soviele Deppen findet, hat er 7,5 Millionen beieinander:

Spende-3

Einen Quadratmeter für 2500 Euro, lautet das Motto. Laut einer Meldung des Donaukuriers vom 2. Februar dieses Jahres hatte Idriz zu diesem Zeitpunkt bereits 1,5 Millionen Euro an Spenden beisammen.

Spende-2

Für das Grundstück muss er aber bis Ende des Jahres 4,425 Millionen Euro aufbringen. Hier soll das künftige Machtzentrum der Herrenmenschen stehen:

Lage

Die fehlenden ca. 3 Millionen in den verbleibenden drei Monaten noch zusammenzubekommen, könnte aber mit dieser Krümeltaktik knapp werden. Daher fragt Idriz auch schon einmal vorsorglich nach, was mit dem Geld passieren soll, wenn das Projekt nicht realisiert werden kann:

Spende

Vorsicht ist dennoch geboten: Durch die Hereinnahme des früheren Großmuftis von Bosnien-Herzegowina, des Islam-Hardliners Mustafa Ceric (Foto unten), in das Kuratorium des MFI könnten sich Geldkanäle nach Saudi-Arabein eröffnen. Das Mutterland des Islams pflastert dieses Land bekanntlich seit Jahren mit Moscheen regelrecht zu.

ceric

Die Münchner Presse dürfte dem Lügen-Imam in dem zu erwartenden heißen Herbst jedenfalls ihre volle Unterstützung zukommen lassen, wie sie es bereits in der Vergangenheit intensiv vorgenommen hat:

Presse

Schließlich sei diese Islamkaserne laut schillernder Broschüre ja ein „offener und willkommener Ort“ für alle, „unabhängig von ethnisch-ideologisch gebundenem Religionsverständnis“. Na klar, und alle Menschen werden Brüder, glauben wir gerne, schließlich kann man dies ja auch wunderbar in den Ländern erleben, in denen der Islam an der Macht ist..

Moschee-2

Das Motto „Platform for interaction of civilizations“ (Plattform für eine Wechselwirkung der Kulturen) soll auch nach lilalu-kunterbunt-friedlichem Multikulti klingen und verdecken, dass wir in Wirklichkeit vor einem „Clash of civilizations“ (Kampf der Kulturen) stehen, wie es auch der amerikanische Politikwissenschaftler Samuel Huntington 1996 in seinem gleichnamigen Buch beschrieb.

A2

Aber Idriz, der als Lügner bereits zigfach in Erscheinung trat – beispielsweise bei der Vorgaukelung eines Magistertitels – flunkert auch in Bezug auf den Islam, was das Zeug hält:

Islam-1

„Barmherzig“, „liebend“, „verzeihend“, da lachen ja die Hühner. Einen Rache-Kriegs-Gewalt-und Tötungs-„Gott“ wie Allah so darzustellen, ist genauso, als wenn man einen Säbelzahntiger als schnurrendes Kätzchen zu verharmlosen versuchte. Dazu kramte Idriz einen Koranvers heraus, der eigentlich das Verhalten unter Moslems regelt. Und Allah mit „Gott“ zu übersetzen, ist schon eine Frevelei gegenüber dem komplett anders strukturierten christlichen Gott:

Koran

Natürlich ist dieser Vers von Idriz so frisiert, dass es so erscheinen soll, als ob Moslems auch zu „Ungläubigen“ friedlich sein sollen, was natürlich völlig erlogen ist. In Wahrheit ist der Vers auf Verwandte und Moslems bezogen, keineswegs allgemein auf alle „Mitmenschen“:

„Allah gebietet Gerechtigkeit, gütig zu sein und den Verwandten zu geben; Er verbietet das Schändliche, das Verwerfliche und die Gewalttätigkeit. Er ermahnt euch, auf daß ihr bedenken möget.“ (Sure 16, Vers 90)

Wie die „Ungläubigen“ hingegen zu behandeln sind, steht zwei Verse davor:

„Denjenigen, die ungläubig sind und von Allahs Weg abhalten, fügen Wir noch Strafe zu über ihre Strafe hinaus dafür, daß sie Unheil zu stiften pflegten.“ (Sure 16, Vers 88)

Die Übersetzung ist von der offiziellen Koranausgabe des Zentralrats der Muslime in Deutschland, also kann hier keinerlei Zweifel an der exakten Formulierung aufkommen. An dieser Stelle nur ein Beispiel für die zahllosen Gewalt- und Tötungsbefehle des Korans gegenüber Nicht-Moslems:

„Wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande.“ (Sure 47, Vers 4; Übersetzung: Max Henning)

Aber die zahllosen brutalen Köpfungen des Islamischen Staates haben selbstverständlich „nichts mit dem Islam zu tun“. Mit dieser dreisten Lüge versucht Bundeskanzlerin Merkel dem Volk auch allen Ernstes einzureden, dass diese brandgefährliche tötungslegitimierende politische Ideologie mit alleinigem Herrschaftsanspruch im Gewand einer „Religion“ zu Deutschland gehöre. Alle Politiker der etablierten Parteien beugen sich diesem suizidären Diktat, und so schleimt sich auch Münchens SPD-Oberbürgermeister Dieter Reiter an das Skandalprojekt an, indem er die planungsrechtliche Unterstützung der Stadt München zusichert:

Reiter

Die von der permanenten medialen Gehirnwäsche völlig indoktrinierten toleranzbesoffenen Münchner GutBesserMenschen werden sich vermutlich mächtig ins Zeug legen, um dem Imam Bajrambejamin Idriz, der seinen Vornamen permanent ins netter klingende „Benjamin“ umflunkert, dieses Korankraftwerk zu ermöglichen.

Moschee

Diese ideologisch verseuchten Schlafschafe würden auch ihrem Metzger noch mit einem seligen Lächeln auf den Lippen bereitwillig den roten Teppich ausrollen. Es ist in der Geschichte der Menschheit noch nie dagewesen, dass eine hochstehende Zivilisation ihren eigenen Untergang massiv fördert. Die Geisteskrankheit der politischen Korrektheit, verbunden mit völlig irrer linker Multikulti-Ideologie, machen diese Perversion möglich. Die Geschichtsschreiber werden einmal viel zu tun haben, um den kollektiven Wahnsinn unserer völlig bekloppten Zeitgenossen in Worte zu fassen..

image_pdfimage_print

 

45 KOMMENTARE

  1. Warum sammeln sie nicht Gelder für Flüchtlinge ? So könnten Hilfsprojekte in den Herkunftsländern unterstützt werden, damit die Flüchtlinge dort leben können.

  2. Klingt jetzt hart aber ist so…

    Die sollen da liebe ein asylheim hinbauen. Das kann man wieder abreißen, ne Moschee nicht!

  3. Ich habe mich schon gefragt, was aus der Unterschriftensammlung geworden ist – schön das sie noch nicht vom Tisch ist.
    Andere Länder machen das einfach intelligenter als wir…wo es keine Moschee gibt, werden keine Muslime aufgenommen.
    Noch mehr von diesen ?Gebetshäusern? zu bauen entspräche einer Einladung an die, die hier nicht willkommen sind.
    Insofern bete ich, dass das Geld für das Grundstück nicht aufgebracht werden kann.

  4. #1 HendriK. (27. Aug 2015 14:23)

    Weil eine Moschee etwas für die Ewigkeit ist. Ich wette die „Flüchtlinge“ die vor dem Islam geflohen sind, sind die ersten die Spenden.

  5. #2 Donbas richtig, aber warum kann man keine Moschee abreißen. Ich sage: man kann sie sprengen !

    (aber ich weiss, das gäbe Krieg und deshalb geht das nicht)

  6. Es gibt doch die Unterschriften dagegen? Sind die gar nichts Wert?
    26. August 2015, 18:09 Uhr
    Freimann
    Pegida plant Proteste vor Flüchtlingsunterkunft
    Der Münchner Ableger von Pegida will ab Samstag regelmäßig vor dem Ankunftszentrum im Euro-Industriepark protestieren
    Habe ich heute gelesen Stimmt dass? Wer weiss mehr?

  7. Hat schon mal jemand versucht in Saudi Arabien eine Kirche zu bauen? Wie wir alle wissen, wird man dort schon für den Besitz einer Bibel ausgepeitscht und im Widerholungsfall geköpft.

    Dem gegenüber haben sich die Münchner Nobelhotels für die reichten Gäste aus Saudi Arabien was besonderes einfallen lassen. Der Koran liegt in dort Nachtischschrank bereit, die Bibeln wurden entfernt.

    Ich habe an dieser Stelle volles Verständnis für die Muslime, denen wir tatsächlich in vollkommen gebückter Haltung entgegen treten, es für Toleranz halten und doch nur zeigen, wie viel Angst wir haben, wie geldgeil wir sind, uns prostituieren und in eigner Sache keinerlei Position mehr beziehen. Die Muslime müssen uns für absolute Weicheier und Idioten halten, sie können ja gar nicht anders.

    Also wird er bauen. Und am Ende wird Gauck helfen den Grundstein zu legen, um „ein Zeichen“ zu setzen.

    Hilfe, ich will hier weg. Ich will auf einen Planeten ohne Götter, Gaucks, Satanfisten, Merkels und den IS.

  8. Das Ding sieht genauso häßlich aus wie der Schnelle Brüter von der DITIB in Köln-Ehrenfeld.

    Unerklärlich, warum auch die toleranzbesoffenen Münchener sich ihre Stadt so verschandeln lassen wollen.

    In Berlin baut man ja auch einen häßlichen und unnützen und bekenntniswidrigen „DialÜg“-Bunker.

  9. In den letzten 10 Jahren ist in Deutschland zuverlässig noch jedes Megaprojekt gescheitert.*

    Man kann also durchaus guter Dinge sein, was das Müffel angeht. Zumal sein propagandistischer Effekt sich mittlerweile mehr als abgenutzt hat.

    * Wahlweise wurde es x-mal teurer.

  10. Alle Vernunftsargumente, so wahr und so berechtigt sie auch sind, greifen nicht mehr!!!
    Es gibt nur noch zwei gültige Bekenntnisse:
    „Islam ist Friede“
    oder
    „Ich bin Pack“

    und es gibt nur ein gesellschaftliches „Entweder Oder“. Dazwischen gibt es nichts mehr.

    „Pack sein“ oder „Islamist“ – es gibt nichts mehr dazwischen, absolut nichts mehr. Wir müssen eindeutig Position beziehen.

    Ich bin Pack

  11. So zynisch es klingt, kann man fast nur hoffen, dass der Islam bis dahin möglich oft seine wahre hässliche Fratze durch Anschläge zeigt, damit zumindest die neutralen nicht gutmenschlich verseuchten Menschen es merken und dem einen Riegel vorschieben.

  12. OT: Einfach lächerlich, wie Joko und Klaas beim Aufstand der Anständigen mitmachen. Wie lange können die Gutmenschenmedien das Kartenhaus vom bösen dumme Flüchtlingshasser und dem normalen“ Refutschis welkam “ Gutmensch noch aufrechterhalten?

  13. Ja, wenn Geld übrig bleibt, dann könnte man davon das islamische Kriegsbuch drucken, oder man könnte sich damit aus dem Staub machen.
    Sicherlich wird das Grundstück verschenkt, sollte die Kohle nicht zusammen kommen.

  14. Wie barmherzig der Islam und seine Islamisten ist, hat man ja gestern erst auf Arte gehört.
    Da wurden 2 Jüdische Stämme in die Wüste geschickt und der letzte wie allgemein bekannt entweder versklavt (ob man da sagen kann, dass die Frauen Glück hatten muss man bezweifeln) oder schlicht umgebracht. Angeblich wurde da zwar ein Richter von beiden Seiten bestimmt, bloss glaub ich von der ganzen Geschichte kein Wort, bis auf das, dass dabei mehrere hundert Leute ermordet wurden.

  15. #1 HendriK.

    Hat man doch jahrzehntelang gemacht! Das nannte sich dann „Entwicklungshilfe“… Nur: Was nützt es, wenn die Afrikaner bis heute nicht mal einen Brunnen graben können, geschweige denn in der Lage sind, ihre unzähligen Bodenschätze zu heben??

  16. #14 WieDu (27. Aug 2015 15:15)
    Ja, wenn Geld übrig bleibt, dann könnte man davon das islamische Kriegsbuch drucken, oder man könnte sich damit aus dem Staub machen.
    Sicherlich wird das Grundstück verschenkt, sollte die Kohle nicht zusammen kommen.

    Ach, das Teil wird genauso im Desaster enden wie der Moschee-Bau in Köln; Handwerker und Architekten werden keinen Cent Entlohnung bekommen – vermutlich, weil man es von Anfang an nicht anders geplant hat als zu bescheißen und dann soll die chronisch klamme Kommune, bzw. der deutsche Michel für diese Buden zahlen.

  17. Gestern war auf phoenix eine absolut sehenswerte Doku über den Aufstieg des IS (leider nicht in der Mediathek zu finden, aber noch bis Sonntag ist Themenwoche über Mohammed, Islam, Dschihad usw., unbedingt anschauen!!!)

    Der IS hat mit ein paar hundert Mann nach dem Abzug der Amis die komplette irakische Armee überrannt und sich die Panzer und schweren Waffen angeeignet, die die Amis dem Irak gegeben zur Terroristenabwehr gegeben haben. Damit haben sie dann Afghanistan, Jordanien, Syrien usw. überrannt.

    Mitlerweile wird der IS auf ca. 50.000 Mann geschätzt, Tendenz stark steigend. Es gibt gut organisierte Kommandostrukturen in der Armee (ehemalige Offiziere von Saddam Hussein), Wirtschaft, Verwaltung und Bevölkerung.

    Sie haben auch riesige Ölfelder und Raffinerien unter ihre Kontrolle gebracht und sollen allein mit dem Öl 100 Mio Dollar pro Tag verdienen!

    Da werden doch auch 5 Mio für den Bau einer kleinen Moschee in München drin sein. Denn nachdem die Muslime in der IRD (Islamische Repuplik Deutschland) und Europa seit Jahrzehnen brav den Zakät (islamische Spendenabgabe für „bedürftige“ Glaubensbrüder) an die Vorläuferorganisationen des IS gezahlt haben, will man doch irgendwann auch eine Gegenleistung dafür haben.

  18. #1 HendriK. (27. Aug 2015 14:23)
    Warum sammeln sie nicht Gelder für Flüchtlinge ?

    Genau. Meines Wissens gibt es massenhaft Hilfe fuer Muslime, aber diese helfen NIE anderen als Muslimen.

  19. OT

    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/facebook-heiko-maas-fordert-loeschung-fremdenfeindlicher-posts-a-1050024.html

    So so, das Löschen von fremdenfeindlichen Posts ist absolut kein Eingriff in die Meinungsfreiheit (Ironie). Vielleicht sollte Herr Maas sich mal durchlesen, was Moslems auf der Seite „Generation Islam“ über Kuffar schreiben. Auch die RTdeutsch Seite vereint islamische und nicht-islamische Judenhasser auf jeden Israel Beitrag. Die Kommentare unter den Beiträgen der Black-Lives-Matter Bewegung triefen auch nur vor Hass gegen Weiße. Anscheinend fällt das alles für den Herrn Maas unter Meinungsfreiheit. Herr Maas, verzieh dich wieder in deine Moschee und schnüffel am Allerwertesten deiner zukünftigen Wähler!

  20. Ach ja, in der Doku auf phoenix hieß es zum Schluss noch, der IS sei unterwegs in Richtung Israel. Na wenn das mal kein lustiges Schlachtfest wird …

  21. ot

    Pufffachkräfte im Stress………

    http://www.bild.de/regional/hamburg/prozesse/freier-erschiesst-bordell-angestellten-42345580.bild.html

    Zum Auftakt eines Prozesses um tödliche Schüsse in einem Hamburger Bordell hat der Angeklagte Baftjar H. (23) die Vorwürfe zum Teil eingeräumt.

    Der Wirtschafter Beynur N. (25) starb noch am Tatort.
    Wiederbelebungsversuche eines Notarztes blieben erfolglos.<<

    Da hat sich der Druck aber auf unangenehme Weise entladen.

    —————————

    Na also, er sollte es ja wissen………..

    http://www.bild.de/politik/ausland/kosovo/aussenminister-thaci-im-interview-42346192.bild.html

    Auf der zweiten West-Balkankonferenz in Wien suchen Kanzlerin Angela Merkel (CDU), die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini, Italiens Premier Matteo Renzi gemeinsam mit den Regierungschefs aus Mazedonien, Albanien, Bosnien-Herzegowina, dem Kosovo, Montenegro und Serbien nach Lösungen, wie mit der wachsenden Zahl von Asylbewerbern aus deren Region umzugehen ist.<<

    Have a nice day.

  22. Es kann auch täuschen, aber dieses Ding links auf dem letzten Bild erinnert mich irgendwie an einen Obelisken…

    Zufall ?

  23. Was ist denn mit Katar los? Ist denen das Geld ausgegangen? Hätte ja was, der Gedanke. Die Prachtbauten für die WM in ihrem Land kosten ja auch schon einiges.

  24. #10 FrankfurterSchueler (27. Aug 2015 15:05)

    Und eben weil es so ist – und auch der Katar dies weiss – ist es für selbigen witzlos, in dieses Projekt noch Geld hineinzupumpen.

    Dumm gelaufen für den Imam.

  25. Da hat Idriz aber Pech, in Deutschland geht das ganze Geld jetzt in Refugees. Muss er eben weiterbetteln.
    Vielleicht dürfen sich die Bayern ja dann bald über das „Wunder von München“ freuen, die Duisburger durften es in Marxloh schon erleben und in Köln wird das Wunder auch nicht auf sich warten lassen. 😉

  26. Aichach/Pöttmes: Qualvoller Tod für 20 Schafe
    „Weil er mit einem stumpfen Messer, ohne vorherige Betäubung und Genehmigung 20 Schafe auf einem Hof bei Pöttmes geschächtet hat, um sie für eine islamische Feier zu verwenden, wurde ein gebürtiger Togoer aus dem Landkreis Augsburg zu einer Geldstrafe von insgesamt 7.200 Euro verurteilt. Der 47-Jährige, auf dessen Anwesen die Tiere qualvoll getötet wurden, erhielt eine härtere Strafe: Weil er bereits einschlägig vorbestraft war, bekam er acht Monate auf Bewährung, zudem muss er 2.000 Euro an einen Tierschutzverein bezahlen.(…)“ http://www.stadtzeitung.de/nachrichten/aichach-friedberg/Qualvoller-Tod-fuer-20-Schafe;art480,17407

  27. Herr Stürzenberger, Sie haben wirklich Mut und sind unverzichtbar in den Zeiten der Macht der Gehirngewaschenen.

  28. NICHT DIE MUSLIME MÜSSEN SICH INTEGRIEREN, SONDERN WIR – SIEHE
    „ISLAM IS BEAUTIFUL“ – SCHAUTS MAL IN DEN ARTIKEL REIN, PI, Freiheit, Ulfkotte, Pegida, alles vertreten, was Rang und Namen hat.

    http://islam.de/26488.php

    (..)Verschwörungstheorien bringen ressentimentgeladene Menschen auf Internetplattformen wie Politically Incorrect zusammen, die sich der angeblichen Feindschaft einer Minderheit gegen die Mehrheit sicher sind. Solche Plattformen dienen dazu, Verschwörungstheorien, Verallgemeinerungen und Hörensagen über das Feindbild Muslim als exaktes Wissen auszugeben und zu verbreiten – heute gilt Politically Incorrect, als der größte Blog Deutschlands. Verschwörungstheoretiker bemerken natürlich, dass ihre Wahrnehmung sich nicht mit jener von Politik und Medien deckt. Diese Dissonanz führt aber nicht zu einer selbstkritischen Betrachtung der eigenen Anschauungen, sondern sie wird in die Verschwörungstheorie integriert, wonach Politik und Medien entweder naiv und ahnungslos sind oder bereits eingespannt sind in den genialenmuslimischen Plan zur Kolonisierung Europas.[iii] Den Begriff Lügenpresse verwendeten bereits die Nationalsozialisten als Kampfbegriff gegen ihre Kritiker und um der Presse zu unterstellen, durch das Weltjudentum gesteuert zu werden. Wir haben es hier mit einer immer größer werdenden Kluft zwischen den Werten unseres Grundgesetzes und einem Teil der alteingesessenen Bevölkerung zu tun, die in Form von Parteienverachtung, unsere Demokratie von innen zersetzen wird. (..)

  29. #6 ImamIdriz (27. Aug 2015 14:39)
    Welcher Löwe wird es sich wagen?

    Mietzekatzen! Ist schon lächerlich, Ungläubige als Tiere zu bezeichnen, sich selbst als Löwe zu sehen. Wow, Löwe, König der Steppe, ein Schuss mit Karabiner reicht. Für IS reichen 10 Drohnen aus… wenn sie nur ein klares Ziel bildeten. Islam hat ausgedient… Weltweit 1,6 Mrd. Muslime, aber nur 40000 schließen sich IS an… muha

  30. Da gibt es sicher ein paar ganz Gute, die was spenden…weil dann ist man so weltoffen und modern..

  31. Nun, in Spanien wurde so ein Projekt mit einem ganz einfachen Mittel verhindert: es wurden tote Schweine auf dem Areal, auf welchem das zukünftige Terrorzentrum (=Moschee) errichtet werden sollte, platziert. Somit war die Erde nicht mehr „rein“.
    Gibt es im/um München keine Schweinebauern die ein paar Schweine opfern könnten?
    In Rumänien haben vorgestern lebende Schweine (mit aufgemalter Nationalflagge) die entsprechende Stätte, im wahrsten Sinne des Wortes, „versaut“

  32. Bis Ende Dezember müssen dafür 4,425 Millionen Euro eingegangen sein, sonst werde das Gelände anderweitig vergeben.

    Nun, so viel Geld gibt ein arabischer Scheich an einem Abend im Spielcasino aus.

    Dass Imam Idriz das Geld noch nicht bekommen hat, bedeutet, dass er nicht glaubwürdig ist oder sein Projekt als uninteressant oder angesichts des Widerstandes sogar schädlich von Arabern betrachtet wird.

    Imam Idriz steht jetzt alleine da – und dass er soviel Geld von Gutmenschen / seinen Münchener Glaubensbrüdern bekommt, ist unwahrscheinlich.

  33. In der Kostenliste befinden sich 2 ganz grobe Übersetzungsfehler.

    Wer sie findet darf sie behalten 🙂

  34. Für uns ist es sehr schwierig, die einzelnen Auslegungen des Islam zu erkennen.
    Das Perfide ist, das islamische Institutionen vorgeben, einen liberale Auslegung zu verfolgen.
    Und ja, die ist auch tatsächlich existent, auch wenn viele jetzt laut aufkreischen werden.
    Der von Mustapha Kemal Atatürk säkulare Islam hat durchaus Sinn und seine Daseinsberechtigung. Leider spielt der global keine Rolle mehr und wird in der Türkei durch AKP-Salafismus ersetzt. Das geht sogar soweit, dass Atatürk aus den Schulbüchern getilgt wird und sunnitische durch wahabitische Moscheen ersetzt werden.
    Da findet auch eine Art Austausch statt, ganz ähnlich wie hier. Und auch mit einer hilflosen Opposition, die bei Kritik sofort weggehaftet wird.
    Raçip Tayib Erdogan und seiner Sippe hat man quasi ein Sultanat versprochen, in der Achse SaudiArabien -USA.

  35. #42 AL de Baran (28. Aug 2015 03:50)

    Der von Mustapha Kemal Atatürk säkulare Islam hat durchaus Sinn und seine Daseinsberechtigung.

    Wie bitte? Kemal Atatürk hatte zum Islam nur eines zu sagen: „Der Islam gehört auf den Müllhaufen de Geschichte. Diese Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet.“

Comments are closed.