moslems_fussballMal wieder ein Gedankenspiel, diesmal anläßlich des Start der neuen Bundesliga-Saison: Ein Spieler macht vor jedem Spiel den Hitlergruß, wenn auch in veränderter, vom Strafgesetzbuch nicht erfasster Weise. Trotzdem ist jedem klar, was gemeint ist. Darauf angesprochen, gibt der Spieler zu Protokoll, er kenne die grausame Geschichte des Nationalsozialismus, finde sie auch selbst verachtenswert, glaube aber an dessen Reformierbarkeit. Im übrigen sei er durchaus Antisemit, würde sich aber hierzu nicht öffentlich äußern.

Was würde passieren? Nimmt man den Fall Nadja Drygalla zum Maßstab, hätte man die Antwort. Die damals 23-jährige Ruderin wurde 2012 aus dem Olympischen Dorf komplimentiert, als ihre Liebe zu einem früheren NPD-Kandidaten bekannt wurde; sie selbst hatte ihre Sympathien für die NPD immer bestritten. Zwar gab und gibt es offiziell in Deutschland keine Sippenhaft, im Fall der Liebe zu einem Rechtsradikalen aber eben schon.

Im Zentrum der damaligen Debatte stand die Vereinbarkeit sportlicher und politisch fragwürdiger oder gar offen demokratiefeindlicher Werte. Sollen Feinde der Demokratie einen Sport repräsentieren können, dessen Kernidee immer auch Gleichheit, Respekt und Fairness ist? Die Frage ließe sich auch im deutschen Fußball stellen. Nicht wenige Spieler – genannt sei hier nur Franck Ribéry – zelebrieren vor jedem Match offen einen Glauben, der bekanntermaßen Glaubensfreiheit wie die Gleichberechtigung der Geschlechter verneint, Demokratie ablehnt und Homosexuelle wie Apostaten mit dem Tod verfolgt; auch ein rabiater Anti-Semitismus wird von vielen offiziellen Repräsentanten dieses Glaubens offen gelebt. Der „Respekt“, den Ribéry oder Özil in einer Kampagne der Fifa einfordert, gewährt nun gerade ihr Glaube keinem, der nicht Muslim ist.

Dennoch scheint dies für niemanden ein Problem, wird die Frage nie gestellt – trotz der Hunderten, die jeden Tag im Namen des Propheten hingemordet werden, trotz der offenen Verachtung westlich-demokratischer Werte, die in allen Koranschulen gepredigt wird, trotz der vielen Experten, die eine Vereinbarkeit von Demokratie und Islam bezweifeln. Wenn die Funktionäre des DFB, aber auch die Vereine ihre gesellschaftspolitische Verantwortung ernst nähmen, müssten sie dieser Frage einmal nachgehen – und sie auch beantworten.

(Im Original erschienen auf nicolaus-fest.de)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

64 KOMMENTARE

  1. #1 Demokedes (16. Aug 2015 12:49)

    Genau so ist es. Ich habe es aufgegeben dies zu verstehen.

    Ist ganz einfach zu verstehen.

    Adi aus Österreich war so blöd irgendwie Deutscher zu sein, man kann auch sagen, teutonischer Abstammung.

    Der Urfehler des Lieblings der öffentlich-rechtlichen Lügenmedien.

    Wäre er mohammedanischer Gesinnung und sein Stammbaum ursprünglich irgendwo hinter dem Tigris zu verorten, wären sein Buch, seine Ideen und Taten, sein spektakulärer Gruß der Inbegriff linksgrünen Politikinhalts.

  2. Geben solche Fragen und Beispiele nicht gleichzeitig auch die Antwort, dass der Westen, zumindest Deutschland und große Teile Europas, mit der offen gelebten Bigotterie nicht tatsächlich verachtenswert sind?

  3. Einmal angenommen ein deutscher Bundesligaspieler, sagen wir mal von Bayern München, sei NPD-Mitglied. Was würde dann wohl geschehen? Alleine die Vorstellung ist belustigend. Denn wir wissen alle was geschen würde.

  4. Rotgrüne Ideologie ist Schizophrenie im Quadrat hoch zehn. Da gibt es nichts zu verstehen.

    Aber mich freut es wenn die rotgrünen Gutmenschen-Deppen ihr eigenes Grab schaufeln. Zu der Masseneinwanderung von kriminellen und asozialen Scheinasylaten kommen die vielen vielen Anhänger der Mord- und Eroberungsideologie aus dem Morgenland, auch in Form von Anhängern und Sympathisanten des Islamischen Staates.

    Und die stehen rotgrünen Idealen, drücken wir es mal vorsichtig aus, nicht freundlich und tolerant gegenüber!

    🙂

  5. Zitat

    #2 18_1968 (16. Aug 2015 12:52)

    Was machen die auf dem Bild da, suchen die nach Regenwürmern?

    /Zitat

    Nein, nach Trüffeln. Sieht man doch.

  6. #5 Cendrillon (16. Aug 2015 12:58)

    Einmal angenommen ein deutscher Bundesligaspieler, sagen wir mal von Bayern München, sei NPD-Mitglied. Was würde dann wohl geschehen? Alleine die Vorstellung ist belustigend. Denn wir wissen alle was geschen würde.

    Man schaue sich doch nur an, was für ein Affentanz um den „FC Ostelbien Dornburg“ gemacht wird. Ist sowas von Vereinen bekannt, die aus Migranten bestehen und seit Jahren für reihenweise Spielabbrüche sorgen?

  7. Mir geht diese öffentliche Zurschaustellung von Religion ohnehin auf den Senkel, auch bei christlichen Spielern.

    Dieses ewige Bekreuzigen beim Aufwärmen, Einwechseln, Auswechseln, Torerfolg … es nervt.
    Und der erhobene „islamischen Finger“ oder sogar das Bückbeten auf dem Fussballplatz nimmt auch immer mehr zu.

    Religion sollte Privatsache sein. Belästigt mich nicht damit!!

  8. #2 18_1968 (16. Aug 2015 12:52)

    suchen die nach Regenwürmern?

    Neeee, die weiden. Ist gerade Moslem-Veggie-Day. Gras ist halal.

  9. Ribery kann fantastisch Fußballspielen, aber alles andere kann er nicht. Ribery kennt doch den Islam gar nicht. Er ist zwar angeblich übergetreten, feiert aber Weihnachten, weil das seine Kinder und seine Familie halt so machen. Er bekommt und gibt Geschenke und wünscht sich selber Sachen zu Weihnachten.
    Er wurde geblendet, weil er selbst keinen blassen Schimmer hat, auf was er sich da einlässt. Die Wickelkinder haben einen Dummen gefunden. Damit schmücken sie sich, wie Scientology mit dem tollen, aber dummen Schauspielern namens John Travolta und Tom Cruise.

    Ach, hier: Das kürzeste Glied hat der Antisemit.

  10. Besonders interessant ist es immer, wenn mohammedanische DFB-Spieler (gilt übrigens auch für Mohammedaner bei Tennis, Schach, Computerspiel-, Beachvolleyball-, etc. -turnieren) sich weigern, gegen Israel zu spielen. Der Fall sollte allen noch in Erinnerung sein:

    http://www.spiegel.de/sport/fussball/dejagahs-laenderspielabsage-zentralrat-empoert-ueber-privaten-judenboykott-a-510136.html

    Auch Sudanneger – da Mohammedaner – sind unverdrossen dabei:

    http://www.israelnetz.com/sport/detailansicht/aktuell/sudan-ruecktritt-wegen-schachspiel-mit-israeli-89658/

  11. Was machen die auf dem Bild da, suchen die nach Regenwürmern?

    Sie küssen aus Dankbarkeit den Boden ihres Gastlandes.

  12. http://www.krone.at/Welt/Bayern_reichts_Sie_wollen_Grenzen_dicht_machen-Oesterreich_in_Kritik-Story-467453
    Eigentlich müßte man die Polizei Bayern anzeigen wegen Nazipropaganda.Allein der Gedanke jemanden das „Recht auf Asyl“ nehmen zu wollen,wie es Herr Patzelt von Amnesty Intrenational Österreich bezheichnet,ist schon rassistisch.Asyl ist ja laut Patzelt kein Gnadenakt sondern Intenationales Recht.Was ist dann ASYLMISSBRAUCH?Amnesty international nimmt doch sowieso keiner mehr Ernst.Isat ähnlich wie mit dem Friedensnobelpreis nachdem ihn Obama u.die EU bekommen hat.
    Wieder mal viel Theaterdonner u viel Lärm um nichts.
    Die FDJ Sekretärin wird denen schon sagen wie es geht.Kohl sagte einmal über sie das Mädel konnte nicht einmal mit Messer u.Gabel essen als er sie kennenlernte.
    Da müßen schon noch Horden von Schwarzafrikanern über die Donau kommen bis man dort wirklich munter wird.Was machen die dann wenn sie nicht mehr 3x/Tag eine warme Mahlzeit im Camp bekommen?Die Krieger sind schon da.Die Waffen werden nachgeliefert vom IS.
    Oder sie melden sich zur Nato.

  13. Der „Respekt“, den Ribéry oder Özil in einer Kampagne der Fifa einfordert, gewährt nun gerade ihr Glaube keinem, der nicht Muslim ist.

    Ihr Konzept ist vom Listenschmied vorgegeben: Tarnen, Täuschen, Tricksen – hier mit offiziellen PR-Beratern perfekt inszeniert:

    http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/ilkay-guendogan-spricht-mit-onkel-und-bruder-ueber-13750736.html

    Jeder mag beim unterstützten Heimatverein e.V. nachschauen und analysieren, welche Religionen dort willkommen sind.

    http://harmonie-ev.de/home/

  14. Und was meint der „heilige Islam“ zum Sport insbesonders dem Fußballsport?

    Wie lautet das Urteil über Fußball?

    Das Basisprinzip zu diesen Spielen und Sportarten ist, dass sie erlaubt sind, wenn sie aus reiner Absicht betrieben werden, wie von ibn al-Qayyim in seinem Buch ‚Al-Farusiyyah‘ und von Schaikh Taqiy al-Din ibn Taymiyyah und anderen erwähnt wurde.

    Wenn es als Training für den jihad und Angriff und in der Freizeit, oder um die physische Fitness zu erhalten, oder um chronische Krankheiten abzuwehren und um den Geist zu stärken betrieben wird, so ist es im Bereich der erlaubten Dinge, wenn der Ausübende reine Absichten verfolgt.

    In allen Fällen darf kein Schaden für Körper und Geist verursacht werden und es darf nicht zu Neid und Hass führen, wie er öfter zwischen den Spielern entbrennt; und es darf nicht vom Wichtigeren ablenken oder vom Erinnern an Allaha oder vom Gebet entfernen.

    Ah ja. Als Training für den Jihad darf man also Fußball spielen.

    http://islamfatwa.de/soziale-angelegenheiten/166-gesellschaft-aktuelles/sonstiges-bezueglich-gesellschaft/898-das-urteil-ueber-sport-fussball

    Die rechte Maustaste ist auf dieser Muslim-Webseite deaktiviert. Damit keiner den wertvollen Inhalt klaut und auf PI postet.

    PS:
    Zum Thema passend:

    Rechtsextremer Fußballclub Ostelbien
    Ausschluss beantragt

    Endlich reagiert der Fußballverband Sachsen-Anhalt: Er will den mehrfach durch Gewalt und Einschüchterungen aufgefallenen FC Dornburg ausschließen.

    http://www.taz.de/!5219345/

  15. Habe mal erlebt wie ein amerikanischer Heiler in einem Saal voller krebskranker depressiver Patienten, empfohlen hat sich positiv zu konditionieren. Die Körperhaltung ist da immens wichtig!
    Alle mussten aufspringen und eine Hand in die Höhe strecken und Jaaaah rufen.
    Sah aus wie der Hitlergruss!
    Den Deutschen ist das natürlich verboten.
    Sie sollen klein, ängstlich, depressiv sein.

  16. #13 Abu Sheitan (16. Aug 2015 13:15)

    Einmal angenommen, eine deutsche Olympiade-Teilnehmerin sei mit einem ehemaligen NPD-Mitglied befreundet:
    – – – – – – – – –

    Darauf hat Nicolaus Fest in seinem Artikel ja selbst hingewiesen, siehe oben 2. Absatz!
    🙄

  17. Weshalb spielt unsere Nationalmannschaft seit der WM als 1. Trikot ganz in Weiß?

    Die DFB-Farben sind doch schwarz-weiß, also schwarze Hose. Hat das irgend etwas mit PC zu tun?

  18. Wenn es die Saudis aus der saudischen Springreiter-Nationalmannschaft (reiten in Grün, wg. Farbe des Proleten) mal mit 0 Fehlern schaffen, beten die auch immer. Da das mit dem Bücken auf dem Pferd nicht klappt, recken sie ihre Pfoten wie in der Moschee. Hier Khaled Al Eid mit Handflächen nach oben:

    http://4.bp.blogspot.com/_gRQBMDsGMRw/TKuhJeDMUXI/AAAAAAAAACU/FSsxYCCha2c/s1600/Saudi.jpg

    Hier Khaled al Eid mit Allah-Finger (nix „Salafisten“, Moslem ist Moslem)

    http://saudiequestrian.com/wp-content/uploads/2012/07/Khaled-Al-Eid_Presley-Boy_GCT-Abu-Dhabi_November-2011-6-e1342105997186.jpg

  19. #19 Anusuk (16. Aug 2015 13:25)

    Heisst jetzt nicht mehr Nationalmannschaft, sondern nur noch „Die Mannschaft“.

    Man will ja nicht in den Verdacht kommen, für Deutschland oder die Deutschen zu spielen. Man spielt heute für „die Menschen“ oder „die Bevölkerung“.

  20. #17 Cendrillon

    Fußball ist in der Fatwa ausdrücklich zugelassen, „sofern er der Körperertüchtigung und dem Jihad dient“.
    Na also, was wollen wir mehr? Die Moslems sind doch sehr großzügig zu uns Untermenschen.
    Der DFB sieht das genauso.

    Also Michel: Bundesliga ist nicht haram!

  21. Ich weis gar nicht, warum sich alle so aufregen.
    Es ist doch h i n r e i c h e n d bekannt, daß Europa verislamisiert werden soll. Und den B E W E I S dafür, kann man täglich überall sehen.

  22. Der Fall Nadja Drygalla ist für mich einer der Schlimmsten seiner Art !
    Und war es nicht ein bekannter Grüner und Pädophilenfreund, der für ihren „Rauswurf“ aus dem Olympischen Team sorgte ?

    Einfach zum Kotzen, diese salonbolschewistischen, strippenziehenden politischen Pestgeschwüre

  23. Apropos Grasen: Hier in der Nähe hat ein „Halal Steak-house“ eröffnet, ob’s läuft, lässt sich noch nicht beurteilen, aber an der dominierenden Farbe Grün ist schon der italienische Vorbesitzer gescheitert. Erfolgreich war bisher nur ein anderer Einwanderer, der chinesische Zünsler, der den Türken alle zwölf modischen Buchsbaumkugeln weg-gefressen hat:

    http://www.halalsteakhouse.de/

  24. #17 Cendrillon (16. Aug 2015 13:22)

    ibn al-Qayyim in seinem Buch ‚Al-Farusiyyah‘

    Dieses Buch bezieht sich ganz und besonders auf das Pferd als Vehikel für den Jihad, wie es im Koran und besonders ausführlich in den Hadithen beschrieben wird. Wer ein Pferd zum Vergnügen hält, ist ein schlechter Mohammedaner; wer es für den Jihad und Ungläubigen-Metzeln hält, kassiert dagegen von Allah Brownie-Punkte im Himmelpuff.

    Hier eine Kurzbeschreibung des Buchs mit allerlei verklärtem Reinwaschen:

    https://en.wikipedia.org/wiki/Furusiyya

    Seit Saudi-Arabien einer der Hauptsponsoren des internationalen Springsports innerhalb des Reiter-Weltverbands FEI ist (noch unter der Mohammedanerin Prinzessin Haya eingetütet), heißt eine Turnierserie „Furusiyya-Cup“. Ein Schelm…

    *https://www.fei.org/fei/events/fei-nations-cup-series/furusiyya

    Hier die saudische Begründung für sein Furusyya-Sponsoring samt dem damit verbundenen Namenszwang: Islam, Islam, Islam! Mohammed hat ja bekanntlich auch das Springreiten erfunden…;)

    http://saudiequestrian.com/?page_id=8000

  25. Das macht doch überhaupt keinen Unterschied. Islam und NPD sind doch nur zwei Seiten der selben Medaille. Wie heißt es doch noch mal so schön Pack schlägt sich, Pack verträgt sich. Komplett wird das ganze durch die sogenannte Antifa die im Grunde genommen der Sturmtrupp dieses ganzen Spektrums ist. Alle diese Gruppen haben nur ein Ziel. Die Demokratie zu zerstören, die Menschenrechte außer Kraft zu setzen und einen Horrorstaat zu erschaffen. Zusammenfassend kann man davon Ausgehen das alles Verfassungsfeinde deren Treiben man schon zu lange tatenlos zugesehen hat. Es wird Zeit da einen Riegel vorzuschieben und die ganze Bande zur Hölle zu schicken. Wo sie hingehört.

  26. Ich freu mich ja gerade darüber, dass Hypochonder Ribery wegen Auas im linken Ohrläppchen einige Monate nicht spielen kann- dann hat er mehr Zeit, den Wert der islamischen Familie zu unterstreichen, während er seine Frau mit minderjährigen Nutten betrügt.
    Auf dem Fußballplatz ist es wie im wahren Leben: es wird mit zweierlei Maß gemessen. Was einem arroganten Bayernprofi in der Arroganzarena durchgewinkt wird, würde für einen Spieler von Darmstadt 98 den Platzverweis bedeuten. Der Islam ist in Watte gepackt und der Ausländer „Mehmet“ Scholl darf, vom Zwangsgeld finanziert, darüber motzen, wenn sich jemand bekreuzigt. Wie im wahren Leben in Buntland!

  27. ot

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Uebersicht/Zwei-Ueberfaelle-in-Mitte-und-Kleefeld

    Eine Fahndung nach der etwa vier- bis fünfköpfigen Gruppe, im Alter zwischen 20 und 25 Jahren verlief ohne Erfolg.

    Der 33-Jährige zog sich keine Verletzungen zu. Der Räuber ist zirka 25 bis 30 Jahre alt, schlank und dunkelhäutig.<<

    http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Zwischenbilanz-der-Bahn-Bereits-261-Fahrkartenautomaten-geknackt

    Von Januar bis Juni sind in Deutschland einem Bericht zufolge 261 Fahrkartenautomaten von Eisenbahnunternehmen aufgebrochen worden.
    Das berichtete die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf die Bundespolizei.

    52 Automaten wurden demnach gesprengt.<<

    Toll! 😉

    http://www.bild.de/bild-plus/news/inland/polizei/dein-freund-und-hilfloser-42195128,var=a,view=conversionToLogin.bild.html

    Die schlechte Nachricht: Die Deutschen haben trotzdem immer mehr Angst vor Verbrechern. Und ihr Vertrauen in die Ordnungshüter schwindet.<<

    Ach, nee…..

    Have a nice day.

  28. Wie sang Buffie Ste Marie vor 50 Jahren so schön:
    Can You remember the times, that we held our hands high…

  29. Bitte nehmt die Facebook-Kommentare wieder raus.

    Erstens nicht gut, weil via FB da gerade eine Hetzjagd gegen alle läuft, die nicht die Links-Polit-ÖR-Meinung vertreten; zweitens, weil da immer wieder dümmlichste Mohammedaner-Kommentare von pubertierenden Hornochsen stehen, von denen man bei PI in diesem Kommentarbereich gottseidank verschont blieb.

    Beispiel aus dem Baderudel-Strang:

    Dogukan Aymaz
    Gymnasium Langenhorn
    halts maul einfach

    Ich möchte die nicht hier unserem schönen Wohnzimmer :(.

  30. Mir geht nicht der Rauswurf von N.Drygalla gegen den Strich (auch wenn ich Sippenhaft ebenfalls ablehne) als vielmehr die Unbedarftheit und Dummheit vor der mohammedanischen Ideologie.

  31. Die Parallelen – in der Tat – sind erstaunlich. Auch in anderer Weise, wie mir schon des Öfteren im deutschen ÖRTV auffiel.

    Das ZDF beispielsweise hudigt der guten alten sozialistischen Zeit ja unter anderem mit so mancher bemerkenswerten Dokumentation. Zum Beispiel mit jener hier:

    Wie unser Leben wirklich war – Der Alltag im 3. Reich

    Mehr als 70 Jahre sind vergangen, die Geschichte des 3. Reiches ist tausendmal erzählt. Die vierteilige Dokumentation wagt eine neue Sicht und zeigt das Leben der Menschen mit deren eigenen Bildern, eigenen Worten und eigenen Geschichten.

    KLICK

  32. OT
    #11 Babieca (16. Aug 2015 13:10)

    Gras ist halal.
    ——————–

    Das erinnert mich ot an ein Schreiben von REWE. Über dieses Unternehmen war kürzlich zu lesen, dass sie beim Fleisch zukünftig mehr auf Tierschutz achten wollen.

    Ich habe dort angerufen, um mich zu erkundigen, ob sie denn Halal-Fleisch anböten. Reaktion am Telefon: Was ist das?
    Das hat mir schon gefallen. Die nette Dame ließ sich meine email-Adresse geben, damit sie die zuständige Fachabteilung dazu befragen könnte. Von dieser habe ich tatsächlich eine Antwort erhalten, womit ich nicht wirklich gerechnet habe.

    Die war hocherfreulich: REWE verkauft kein Halal-Fleisch. Allerdings glaubte die Absenderin, dass ich halal haben wolle und entschuldigte sich dafür. Ich habe sie informiert, dass sie durch diese Information eine Kundin zurückgewonnen habe, weil ich es ablehne, dass Tieren bei lebendigen Leib die Kehle aufgeschlitzt wird.

    Ich denke, da REWE sich für das fehlende Halal-Fleisch entschuldigt hat, ist davon auszugehen, dass die Informaion stimmt.
    Vielleicht ist sie ja für einige Mitposter auch interessant.

  33. #35 Marcus Junge (16. Aug 2015 14:02)

    Die Bundesligaclubs haben ausser den Namen gar nichts mehr mit ihren Städten oder Bundesländern zu tun.

    Das sind internationale Söldnerclubs oder Werksvereine, Deutsche ist da Fremdsprache.

  34. VIERJÄHRIGE IN DIE POLITIK

    „Der Vierjährige geriet spontan in ein Interview mit „Hiphop.de“ . In diesem spricht Rapper Fard gerade über die Flüchtlingsdebatte als der Kleine mit dem schwarzen Cap vorbeikommt. Der Musiker fragt ihn, ob in seinem Kindergarten auch Ausländer seien. Niklas antwortete schlagfertig: „Nein, da sind Kinder!“ Manchmal braucht es eben nur vier Worte.“

    Das hier grenzt schon an die Chinesische Kulturrevolution „Ein Mao-Wort ist stärker als ein Nagel!“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/vier-worte-genuegten-dieser-vierjaehrige-beantwortet-die-fluechtlingsfrage-ziemlich-schlagfertig_id_4883387.html#comments

  35. #39 Eminenz
    So ist unserer Alltag im 4. Reich. #34 Bruder Tuck

    —————————————-

    3 kleine lols…………………

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/sachbuch-vor-urteile-implizite-stereotype-und-iat-13750580.html

    Kleiner Test: Was fällt Ihnen zuerst bei dem Wort Flüchtling ein?

    In „Vor-Urteile“ schildern zwei Psychologen, wie unbewusste Assoziationen Denken und Handeln beeinflussen.

    Millionen Freiwilliger weltweit absolvierten den Internettest (implicit.harvard.edu), und siebzig Prozent von ihnen stießen dabei auf implizite rassistische Präferenzen.

    Es klingt interessant, dass siebzig Prozent aller Studienteilnehmer implizite rassistische Präferenzen haben. 😆

    Als wirklich interessant erwiese sich das aber nur, wenn diese einen starken Einfluss auf das tatsächliche Verhalten haben.

    Im Durchschnitt vieler Studien zeigt sich ein mittlerer bis schwacher Zusammenhang, der zwar das wissenschaftliche Interesse durchaus begründet, aber den zuvor erweckten Eindruck, ein unbemerkter innerer Rassist kontrolliere das Handeln von siebzig Prozent aller Probanden, seiner Grundlage beraubt.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/fluechtlingsdebatte-being-til-schweiger-13750545.html

    Warum wird an Menschen, die nichts falsch machen, eigentlich so oft herumgemäkelt?<<

    😆

    FAZ wieder heute wieder voll im Verblödungsmodus.

    Ich glaub, ich brauch erst mal `ne overdose….

    http://www.express.de/gesundheit/wer-sie-schluckt–wird-toleranter-forscher-entdecken-pille-gegen-rassismus,2490,11874068.html

    Anschließend mussten die Teilnehmer insgesamt 140 Aufgaben lösen, die Worte wie „Freude“, „böse“, „glücklich“ oder „traurig“ Bildern von schwarzen und weißen Menschen zuordnen.

    Das Ergebnis: Wer Propranolol nahm, verhielt sich weniger rassistisch.<<

    Alter Hut, ich weiß.

    Have a nice day.

  36. @ Eminenz: Die Doku erzählt sicher nur was von Teller-Linsen, Foron-Kühlschränken und Auto-Dachzelten (selbstgenäht). Sicher nichts von zwangsadoptierten Kindern, verpfuschten Biographien aus dem Torgauer Margot-Honecker-Gulag oder von Ehemännern, die ihre eigenen Ehefrauen ans Messer von Mielkes Stasi lieferten. Das will ja keiner hören. Dafür lieber kurzweilige Geschichten vom „gelernten DDR-ler“ und wie schön es war, Schlange zu stehen und wie toll West-Pakete rochen.

  37. Mit Logik bzw. Vernunft darf man an diese Fragen eben gerade nicht herangehen, denn damit haben sie nicht das Mindeste zu tun. Hier sind Verdrängungsmechanismen am Werk, emotionale Bedürfnisse werden zur Grundlage der Ideologie und des Handelns und dies äußert sich auf allen Ebenen. Die Bundesrepublik ist sowieso längst daran gescheitert, eine Politik der Vernunft umzusetzen. Der Untergang ist vorprogrammiert. Die Antwort auf die Frage, warum man den Islam nicht als das sehen kann, was er tatsächlich ist, ist folgende:
    Es handelt sich um exakt dasselbe Phänomen wie eine Betrachtung der Grünen nach rein rationalen Gesichtspunkten: Alles das, wofür grüne Politik steht, ist exakt das Gegenteil von dem, was propagiert wird.

    Umweltschutz – Zerstörung der Umwelt/ Natur durch völlig unvernünftige Flutung der Natur mit Windrädern, die nicht nur eine massive Abholzung zur Folge hat, sondern jedes Windrad ist auch ein gigantischer Killer von Vögeln und Fledermäusen.
    Hinzu kommt noch, dass dieses Gesindel durch seine permanente Forderung nach mehr Zuwanderung für alle für eine Politik steht, die alles andere als naturverbunden ist, da die Konsequenzen für das dichtest besiedelte Land Europas noch mehr Kämpfe um begrenzte Rohstoffe in einem der rohstoffärmsten Länder sind. Also knappe Ressourcen bei ständiger erneuter Verknappung der Ressourcen und noch mehr Ankurbeln des Konsums, da die Konsumbedürfnisse all dieser „Neubürger“ ja auch gestillt werden wollen. Außerdem ist es geradezu katastrophal bei einer so unverzeihlichen globalen Überbevölkerung als „Umweltschutzpartei“ absolut keine Signale auszusenden, die für ein Gegenmodell der Überbevölkerung stehen. Die globale Überbevölkerung mit allen negativen Konsequenzen wird laut grüner Politik eben nur umgeleitet und dies natürlich auf die reichen Industriestaaten.

    Die permanente und unbedingte Hofierung, Forderung nach mehr und aktive Unterstützung der Islamisierung durch die Grünen ( die für mich symbolisch für alle Versagerparteien des Politkartells stehen ) ist das absolute Gegenteil von dem, wofür die linksgutmenschlichkommunistisch-sozialistische Politik der Grünen steht: Emanzipation der Frau, sexuelle Selbstbestimmung, Homosexuellenemanzipation, Toleranz gegenüber Andersgläubigen, Geschlechterdeskonstruktion durch die perfide Genderideologie, Kampf gegen das Patriarchat, Zerstörung traditioneller Bindungen an Kirche/ Religion, Familie etc.
    All dies ist eben NICHT mit dem Islam kompatibel und wird es NIEMALS sein. Dennoch wird der Verstand vollkommen ausgeblendet und der Islam schöngeredet wie das bei einem Kind der Fall ist, das glaubt, es könne die Gefahr beseitigen, indem es das Böse durch Ungeschehenmachen bannt. Die Grünen stehen modellhaft für die Anbiederung an und die Unterwerfung unter den Islam als besonders heimtückische irrationale Form der Identifikation mit dem Aggressor.

    Besonders heftige Proteste gegen sexuelle Kindesmissbräuche in der Katholischen Kirche bei gleichzeitiger pädosexueller Vergangenheit der grünen Parteiengeschichte und aktiver Förderung der Pädosexualität durch Kampf für Legalisierung / Entkriminalsierung. Diese pädosexuelle Vergangenheit der Kinderschänderpartei ist bis heute nicht aufgearbeitet.

    Linksgrüner Kampf gegen alles Kapitalistische bei gleichzeitiger Anbiederung an und Unterwerfung an das System des Kapitalismus. Unsere besonders deutsche Partelenlandschaft ist ja nichts anderes als eine heimtückische Form des Kapitalismus, der persönlichen Bereicherung auf Kosten der Allgemeinheit. Die Grünen sind heute fester Bestandteil dieser Parteienmacht, sie sind Teil des Systems, das sie einst so radikal bekämpfen wollten. Als absolute Paradigmen dieser Niedertracht seien nur Claudia Roth genannt, die genial ist, denn sie hat es geschafft, sich heute von dem verhassten System durchfüttern zu lassen, das sie bekämpfen wollte/ will. Das ist ihre eigentliche, ihre einzige große Lebensleistung. Oder man denke an Joschka Fischer, der heute Aufsichtsratsmitglied bei BMW ist, Gastprofessor in Harvard, bestens vesorgt durch unzählige Lobbygelder und Pensionsansprüche. Sie stehen für das gesamte niderträchtige System der Grünen.

    Kurzum: Genauso verhält es sich mit dem Islam, dessen Gefahren vollkommen verdrängt, geleugnet, durch gutes Zureden gebannt werden ( Islam ist Frieden, der Koran erlaubt keine Gewalt, der Islam erlaubt keine Gewalt, der Islam hat die Frau befreit, da er sie nicht mehr wie im Westen auf Sexualität reduziert, sie nicht zum Sexobjekt degradiert, Glaube an die Vereinbarkeit von Islam mit westlicher Demokratie / „Euro-Islam“, es gibt keine Islamisierung, auch andere Religionen haben Gewaltstellen in ihren Schriften…und wie diese infantilen Sprüche des Ungeschehenmachens bzw. der Verkehrung ins Gegenteil, der Rationalisierung, der Identifikation mit dem Aggressor noch alle heißen mögen).

    Auf all diesen extrem unreifen Mechanismen und emotionalen Bedürfnissen der Protagonisten beruht unsere gesamte Politik einschließlich des Beitrages der Journalistenhuren. Sie ergänzen sich geradezu idealtypisch, da sie der Natur nach identisch sind.

    Wenn jemand all dies nicht sehen WILL, dann ist es der tiefenpsychologischen Triebstruktur und – Dynamik nach vollkommen identisch wie der Umgang mit dem Islam.

  38. @46: moderiert der Kleber heute wieder das Journal? Kann die Meldung ja verlesen und wieder eine Träne auf Reisen gehen lassen!

  39. Ja die Doppelmoral die keine Moral hat, erst recht keine Fairness, . Aber jedem müsste klar sein,,, Werte die man nicht schützen kann, weil sie jederzeit zerstört, missbraucht, in Falsche Hände geraten können, verlieren damit Ihren, Wert. Auch ein Grund weshalb in den meisten, vor allem korrupten Ländern, die Menschen keinen Finger mehr krum machen, im Vergleich zum Deutschen, deshalb lohnt sich Korruption hier auch noch ganz besonders, im Vergleich zu Antikorruptionsgesetzen in anderen Ländern, sind wir aber die Bananenrepublik.

  40. Da wird vor jedem großen Spiel für Toleranz und gegen Rassismus auf riesigen Transparentsschleifen geworben un dem Publikum eindringlich nahegebracht, dass Fussball politisch korrekt ist. Die Spieler jedoch, vorwiegend muslimischen Glaubens, zelebrieren ihrerseits unmißverständlich, wessen Geistes Kind sie sind. Das wird natürlich toleriert, ohne nachzudenken, weil ein Tabu, keiner hinterfragt diese offensichtliche Provokation! Es wird Toleranz gepredigt, wo Intoleranz drinsteckt! Verlogener und irrsinniger kann es nicht mehr sein!

  41. @ #19 M (16. Aug 2015 13:21)

    Was sollen Kontrollen helfen, wenn man die Leute nicht zurück schickt, sondern lediglich schon an der Grenze in Empfang nimmt? (siehe Passau)

  42. IM ÜBRIGEN BIN ICH DER MEINUNG,
    DASS NUR EINE GEEINTE RECHTE
    UNTER HINTANSTELLUNG VON ALLEM TRENNENDEN
    DIESE LINKSVERSIFFENDE BRD NOCH STOPPEN KANN!
    ————————————————-
    Leider, leider befinden sich die linksversifften Gutmenschen in der Mehrzahl, sie sind völlig losgelöst von allen demokratischen Gepflogenheiten. Sie sind sogar [sic!] fähig, ohne jede Untersuchung auf Redlichkeit, den Meinungsgegner als Nazi oder rechtsradikal zu verunglimpfen – und das ohne jede Regung von Anstand erkennen zu lassen!

  43. #13 Ascu (16. Aug 2015 13:10)

    Macht´s die Facebookkommentare wieder raus. Nervt !

    Stimmt! Wie wäre es mit einer „Antworten“-Funktion, um einen Kommentar direkt zu kommentieren?
    Es macht keinen Sinn, auf den Kommentar #3 (z. B.) an Position #68 zu reagieren.
    So käme vielleicht so etwas wie eine Diskussion anstatt immer wiederkehrender Statements in Gange.

  44. Was machen die auf dem Bild da, suchen die nach Regenwürmern?

    Ne, die arbeiten hier gerade nebenberuflich als Fahrradständer 😉

  45. Eine Anekdote zu Bildern dieser Art:

    Vor einiger Zeit teilte ein schwuler Mann einer Kollegin mal Folgendes mit: “ Ich habe mir mittlerweile eine ziemlich umfangreiche Bildersammlung mit betenden muslimischen Männern zugelegt. Ich komme als aktiver schwuler Mann voll auf meine Kosten, wenn ich mir solche Bilder anschaue und…“.

    Den Rest kann sich jeder denken.

  46. #52 UP36 (16. Aug 2015 15:18)

    Ich denke, der „Schlüssel“ für diese ganzen Widersprüche im Denken ist, daß man sie im Grunde nicht ernst nimmt. Man behandelt sie wie kleine Kinder, die nicht wissen, was sie sagen oder wie Unzurechnungsfähige.
    Man respektiert sie nicht(wofür auch?), obwohl man ständig von Respekt faselt und es auch an hohlen symbolischen Handlungen (Politiker beim Fastenbrechen) nicht mangelt.

    Man widerspricht ihnen nicht, um sie nicht zu provozieren, wie man einem psychisch Kranken nicht beunruhigen will, damit er nicht ausrastet.

    Es ist als ob die Teilnehmer der Olympics und der Paralympics beim gleichen Wettbewerb antreten. (Wobei die wirklichen Paralympic-Teilnehmer sich ihr Schiksal ja nicht ausgesucht haben und das Beste daraus machen)
    Das erklärt auch die unterschiedliche Bewertung, von, im Prinzip, gleichen „Vergehen“.

  47. #18 Meik (16. Aug 2015 13:20)
    Was machen die auf dem Bild da, suchen die nach Regenwürmern?

    Sie küssen aus Dankbarkeit den Boden ihres Gastlandes.
    ——————————————————

    Das ist ein Ar***hoch-Salut an ihre Gegner!

  48. Das Bücken nach Mekka hatte einen ganz hübschen Nebeneffekt.
    Man deutet mit dem A*** nach Jerusalem, der heiligen Stadt der Christen und Juden.

    Und dann nennt man Jerusalem auch noch in Al Quds um.

    Guckt euch mal die Beter auf dem Tempelberg an…

  49. Ach quatsch,die schauen nur ob der Rasen die richtige Länge hat….Stimmts ihr Koranfreunde????

  50. Die suchen die Münze des Schiedsrichters, dem sie runterfiel, um zu sehen, wer zuerst Richtung Mekka spielen darf.

Comments are closed.