asyl-brandbrief-buergermeister-baden-wuerttembergMehrere baden-württembergische Städte haben am Montag einen Brandbrief an Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und an Bundesinnenminister Thomas de Mazière (CDU), unterzeichnet. Darin schreiben die Bürgermeister der Städte Baden-Baden, Heilbronn, Pforzheim, Reutlingen und Ulm: „Die jüngsten Entwicklungen geben uns Anlass zur Sorge, dass zunehmend Aufgaben, die Bund und Land nicht schultern können, auf die Kommunen verlagert werden.“ Es geht um die Belastung durch Asylforderer. De Maiziere hatte erst gestern im bayerischen Deggendorf gesagt, er müsse „die deutsche Öffentlichkeit darauf einstimmen, dass die Zahl erheblich höher sein wird, als wir sie bisher geschätzt haben“.

In dem Schreiben der Bürgermeister werden auch Baden-Württembergs Bürger erwähnt – wenn auch nur an zweiter Stelle und als Dienstleister der Invasoren. Aber immerhin – man erinnert sich an „unsere Bürgerinnen und Bürger“:

„Wir als Oberbürgermeister und Bürgermeister tragen vor Ort die Verantwortung für die Menschen, die zu uns kommen, und für unsere Bürgerinnen und Bürger, ohne die eine gelingende Integration nicht möglich ist.“

Die Bürgermeister stellen konkrete Forderungen zur Abstellung des tausendfachen Asylmissbrauchs. Darüber hinaus machen sie klar, dass sie nicht erwarten, dass Asylbewerber, denen ein Bleiberecht zuerkannt wird, schnell auf eigenen Füßen stehen werden.

Hier der Forderungskatalog, der mitunter stark an Pegida erinnert:

Deutliche Beschleunigung der Bearbeitung der Asylanträge

Anerkennung weiterer Staaten als sichere Drittstaaten

Erfüllung aller Aufgaben im Rahmen der Erstaufnahme, insbesondere Asylantragsstellung, ärztliche Untersuchungen, Impfungen

Schnellstmögliche Schaffung von zusätzlichen Erstaufnahmeplätzen

Berücksichtigung aller Städte und Gemeinden bei der Unterbringung von Asylbewerbern

Verbleib von Asylbewerbern ohne begründete Aussicht auf ein dauerhaftes Bleiberecht in der Landeserstaufnahme

Konsequente Durchsetzung rechtskräftiger Ausreiseverpflichtungen

Übernahme der Unterbringungskosten durch Spitzabrechnung

Kostendeckende Erstattungen weiterer Leistungen der Kommunen in der vorläufigen Unterbringung

Finanzielle Unterstützung der professionellen wie ehrenamtlichen Flüchtlingssozialarbeit in der Anschlussunterbringung

Ausweitung der Förderprogramme zur verbesserten Integration inklusive Wohnraumförderung

Die Bürgermeister rechnen demnach mit einer sehr kostenintensiven Eingliederung der anerkannten und geduldeten Asylbewerber. Der Begriff „Fachkräfte“ kommt nicht vor. Sehr deutlich werden die geduldeten Flüchtlinge als Belastungsfaktor für die Gemeinden beschrieben. Die Forderungen nach Kostenübernahme für „Flüchtlingssozialarbeit“, Integrationsprogramme und Wohnungsbauprogramme sprechen Bände.

Genauso spricht Bände, dass die Masseninvasion aus dem Ausland offenbar ohne medizinische Untersuchungen auf die Bevölkerung losgelassen wird. Asylhelfer*innen sollte bewußt sein, in welches Risiko sie sich begeben.

Ähnlich verzweifelt äußert sich der Vorsitzende des Städte- und Gemeindebundes NRW und schaut dabei neidisch in die Niederlande:

„Binnen 14 Tagen ist dort geklärt, wer bleiben kann und wer nicht.“ – „Wir stehen vor einem Asyl-Kollaps.“

Auf Pegida-Plakaten wären solche Äußerungen als Nazi-Propaganda gewertet worden. Die aktuellen Pegida-Forderungen lauten:

Aussetzung des Schengen-Abkommens und strenge Grenzkontrollen an allen deutschen Grenzen.

Alle Länder des Europarates, 47 an der Zahl, sollen zu sicheren Herkunftsländern erklärt werden.

Zeitlich befristetes Asylrecht für Kriegsflüchtlinge. Temporärer Schutz und bescheidene Vollversorgung.

Verbindliche Obergrenze für Immigration, festgelegt per Volksentscheid.

„Endlich Ehrlichkeit in der Integrationsdebatte und ein Ende des rot-grünen romantischen Märchens, hier Massen von männlichen, afrikanischen Asylanten integrieren zu wollen“, so Festerling im O-Ton.

Sofort alle abgelehnten Asylbewerber und hunderttausende illegale Immigranten abschieben. „Noch mal: Wir fordern Massenabschiebungen und zwar sofort“, so Festerling.

„Wir fordern, das Flüchtlings-Problem grundsätzlich in den eigenen Kulturkreisen zu lösen“. Saudi-Arabien, Qatar und die Arabischen Emirate müssten in die Pflicht genommen werden.

Kriminelle Ausländer, die in Verbindung zu islamischen Terror-Organisationen stehen, solle man „sofort abschieben. Alle bekannten und gewaltbereiten Salafisten sofort ausweisen“, auch Rückkehrer des Islamischen Staates.

„Wir müssen davon ausgehen, dass es Widerstand aus Brüssel gibt“, so Festerling, sollte Deutschland sein Asylrecht ändern. „Dann müssen wir eben aus dem Saftladen EU austreten!“, rief sie der jubelnden Menge zu.

Pegida fordere außerdem „ein Verbot der Antifa als kriminelle Vereinigung“, weil diese dafür geeignet sei, für bürgerkriegsähnliche Zustände auf Deutschlands Straßen zu sorgen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

108 KOMMENTARE

  1. Na siehste, das System Kollabiert,wie wir es alle vorausgesehen haben und nun können die gleichen Vaterlandsverräter,die dieses Chaos heraufbeschworen haben,wieder zurückrudern und dann geht das Geschrei der linksversifften Gutmenschen los.
    Letztendlich wird es,wie auch vorausschaubar war zu restrektiven Grenzschliessungen und Aufständen kommen.
    Geschieht denen allerdings auch zu Recht,wer seine Bevölkerung derartig überfährt und Volkes Willen nicht mehr ernst nimmt,hat auch nichts anderes verdient,als dass die ganze Schore ihm um die Ohren fliegt…
    Von wegen,wir können noch viel mehr, dass sind doch die Blickwinkel der führenden Politkaste durch die Rosarote Brille…

  2. da gibt es nichts mehr zu retten.
    die Lage ist hoffnungslos,
    da willentlich und wissentlich
    weiter gestümpert wird.

    es gibt keine Notfallpläne.

    die Lage ist tragisch –
    oder auch nicht.

    denn tragisch heisst ja,
    sich sehenden Auges in
    eine Gefahr begeben.
    und als Gefahr betrachten
    unsere Oberen ja die
    Lage nicht.

    wirklich hoffnungslos.

  3. Rechtsradikale Bürgermeister
    ich fass es nicht.
    Von der Realität eingeholt na den wollen wir mal die Ärmel hochkrämpeln und los geht’s.

  4. Besser die Sache eskaliert, als daß es so dahinplätschert bis keine Umkehr mehr möglich ist!
    Nur wenn es hart auf hart kommt, kann sich Widerstand regen.
    Im Moment leistet nur Sachsen nennenswerten Widerstand. Wenn Sachsen fällt, fällt Deutschland und ist für uns alles vorbei!
    Gibt es denn bei der Bundeswehr keine anständigen Offiziere mehr, die diesem Treiben ein Ende bereiten können?

  5. Man kann es nicht mehr retten, der Zug ist schon lange durch!!!! Alles andere ist reine Träumerei!!!

  6. Ein Nazi und Rassist als Bürgermeister. Unglaublich. Sofort runde Tische gegen räächts einberufen und die Rot-Rot-Grünen sollen ihre Antifa-Truppen in Stellung bringen.

  7. Kann nicht glauben, dass die Bundespolitik reagiert (Grenzsicherung ist ja Bundesaufgabe), die Misere hat ja auch schon gesagt, dass man die Bevölkerung auf noch höhere Zahlen vorbereiten muss.

    Übrigens finde ich die Unterscheidung zwischen „sicheren Herkunftsstaaten“ auf dem Balkan (in Wahrheit ist ganz Europa sicher) und allen möglichen anderen Herkunftsländern z.B. in Afrika total rassistisch.

  8. #1 Blimpi
    „Na siehste, das System Kollabiert,…“
    Das sahen und sehen „The Misery & Comp.“ schon lange so wie wir. Steht alles in dem Buch von Raspail.

  9. Ich gebe zu, ich habe nach dem ersten Satz („ohne die eine gelingende Integration nicht möglich ist“) dieses „Brandbriefs“ aufgehört zu lesen.
    Es geht doch sowieso wieder nur um Geld.
    Diese Bürgermeister wären für mich erst glaubhaft, wenn sie die konsequente Sicherung unserer Grenzen und die konsequente Abschiebung derer fordern würden, die illegal einreisen, ihre Papiere wegwerfen, keine Asyl“ansprüche“ haben oder straffällig werden.
    Aber nur wieder danach zu schreien, dass Bund und Land zahlen müssen, damit die Kommunen entlastet werden, geht am Problem der illegalen Landnahme komplett vorbei.

    Menschen, die Asyl bekommen, und Menschen, die vor Krieg fliehen, sollen nicht dauerhaft integriert werden, sonder nur eine sichere Zuflucht bis zur Beendigung eines Krieges oder Änderung der politischen Lage haben. Das ist Sinn und Zweck des Asylrechts, nicht die Landnahme in Millionengröße.

  10. … De Maiziere hatte erst gestern im bayerischen Deggendorf gesagt, er müsse „die deutsche Öffentlichkeit darauf einstimmen, dass die Zahl erheblich höher sein wird, als wir sie bisher geschätzt haben“.

    … und dieMisere muss sich auf GG Artikel 20 GG, Absatz 4 einstimmen: Widerstand

  11. Na und??

    Es geht nur um die Geldverteilung! Sollte der Bund, das Land die Kohle (IMMER DIE DER BÜRGER) rüberschieben nehmen Ob’s auch die dreifache Menge auf.

  12. „die Zahl wird höher sein als wir geschätzt haben“ sagte „die Misere“ oder anders herum, „wir haben das Volk angelogen bisher mit den Zahlen, uns ist lange bekannt, dass der Ansturm weiter anschwillt wie eine Tsunami Welle nach einem Erdbeben“

  13. #3 Anusuk

    Was sollen die machen? Mit rosaroten Wattebällchen schmeissen und „Huschhusch zurück“ rufen.

  14. Wenn man denen nur genug Euros rüberschiebt würden die klaglos auch noch 10 Millionen Neger mehr aufnehmen.

    Denen gehts nicht um die Deutschen, nur ums Geld.

  15. #11 Alberta Anders (12. Aug 2015 15:50)

    Na und??

    Es geht nur um die Geldverteilung! Sollte der Bund, das Land die Kohle (IMMER DIE DER BÜRGER) rüberschieben nehmen Ob’s auch die dreifache Menge auf.

    … sehe ich ebenfalls so, dieses Brandschreibelchen ist noch lange nicht am Kern der Lösung angelangt, das ist höchstens ein Silberstreifchen am Horizont …

  16. @#3 Anusuk,

    der Widerstand in Sachsen hat bis heute nichts, aber rein gar nichts gebracht. Bis jetzt hat sich nichts geändert und wird es auch nicht. Zudem wird jetzt richtig rangeklotzt, damit genug Illegale in Sachsen einquartiert werden können!!! Das ist die Reaktion auf den Widerstand!

  17. wenn die lage nicht so ernst wäre, wäre es jetzt zeit, sich zurück zu lehnen, ein kühles bier zu zischen und das spektakel zu genießen, wie den ganzen multikultifratzen ihre bunte schei$$e um die ohren fliegt. göttlich, die hilflosen gesichter der politiker zu sehen, wie sie fassungslos mit den anmaßenden forderungen der welcome-invasoren konfrontiert werden.
    schade daß am sonntag nicht gewählt wird. 🙂

  18. Will De Maiziere mitteilen, daß die Zahl erheblich höher sein wird, als wir, De Maiziere und seine Mitarbeiter, sie bisher geschätzt haben? Oder erheblich höher, als wir bei PI und Pegida, sie bisher geschätzt haben? 🙂 Das ist nämlich ein Unterschied. Während De Maiziere immer noch 400.000 faselt, redet der Berliner Innensenator bereits von 700.000. Und in diesem Forum wäre wohl niemand überrascht, wenn wir dieses Jahr an der Million kratzen.

  19. Das da nicht auch nur ein Bürgermeister dabei ist der sagt, so jetzt ist Schluss mit oder ohne Geld. Warum haben die alle kein Rückrad.
    Man kann ja helfen aber muss den alles übertrieben werden. Das Ende kommt so oder so.
    Darüber sollten sich alle Politiker klar sein.
    Die deutschen Bürger sind die Zahler. Mal sehen wie lange die noch zusehen wie das schöne Geld verbraten wird.

  20. … invadoes welcome!

    Her mit den nächsten 450.000 süßen
    Streichel-Flüchtlingen.

    Scheiß auf die wirklich Armen und
    Hungernden der Welt.

  21. de Maiziere: „die deutsche Öffentlichkeit darauf einstimmen, dass die Zahl erheblich höher sein wird, als wir sie bisher geschätzt haben“.
    – – – – – – – –

    Dazu nur soviel: Hättest vor einem halben Jahr – als die Flüchtlingswelle mit zunehmender Tendenz bereits erkennbar war – mich gefragt!
    Aber anstatt meine Weisheiten und Vorhersagen einzuholen, wurde versucht, „… mir (also dem dummen Volk) den Gewinn durch die Zugereisten zu erklären!“

    DEUTSCHLAND (UND EUROPA) GUTE NACHT!

    Täglich frag ich mich im Nachtgebet, ob dies nicht alles gewollt ist. Wer oder Was steckt hinter diesem Chaos?

  22. „Schnellstmögliche Schaffung von zusätzlichen Erstaufnahmeplätzen. Berücksichtigung aller Städte und Gemeinden bei der Unterbringung von Asylbewerbern“ = Es sollen noch mehr Eroberer hier einfallen u. ausnahmslos jede Gemeinde darf sich zukünftiger unwiderruflicher Bereicherung erfreuen

    „Finanzielle Unterstützung der professionellen wie ehrenamtlichen Flüchtlingssozialarbeit in der Anschlussunterbringung. Ausweitung der Förderprogramme zur verbesserten Integration inklusive Wohnraumförderung“ = Weiterer steuergeldfinanzierter finanzieller u. infrastruktureller Ausbau der Asylindustrie bzw. -mafia

    „Wir stehen uneingeschränkt zu unserer humanitären Verpflichtung gegenüber all den Menschen, die in Not zu uns kommen…“ = allen, absolut allen hier eingefallenen Fremdlingen hat sich der Buntländer anzunehmen, niemand ist abzuweisen o. rauszuwerfen

    Die erschreckende Negerhordeninvasion im katalanischen Salou gibt einen lebhaften Ausblick auf zukünftige bürgerkriegerische Buntlandzustände:
    https://www.youtube.com/watch?v=7MDuZLZ2_Yg

  23. #3 Anusuk (12. Aug 2015 15:44)

    Gibt es denn bei der Bundeswehr keine anständigen Offiziere mehr, die diesem Treiben ein Ende bereiten können?
    ——————-
    Die „anständigen“ Offiziere haben Deutschland am Hindukusch verteidigt. – Reicht das etwa nicht? 🙂

  24. Der einzige Weg, den Deutschen Schlafmichel dazu zu bringen, sich für Politik zu interessieren und ihm zugleich vor Augen zu führen, daß er nichts als Zahl- und Stimmvieh darstellt, ist die Flutung mit Invasoren.
    Das wird zu einer Abkehr von den Blockparteien führen.
    Diese Menschen sind untereinander spinnefeind und können in Gänze in keiner Weise zum Wohlstand Deutschlands beitragen.
    Das muß auch den Regierenden klar sein; so doof ist keiner.
    Was wollen sie?
    Bürgerkrieg?
    Den werden sie bekommen.
    Und dann?
    Kulturrevolution?
    Mir fehlt die Fantasie.

  25. Seuchen? Quatsch! Merke: Kein Virus ist illegal! Das sollten sich auch AsylhelferInnen ins Poesiebuch schreiben. Geteiltes Leid ist halbes Leid, und Putzen in Flüchtlingsheimen wäre auch für viele Politikerfrauen eine angemessene und humanitäre Beschäftigung! Arbeit schändet nicht. Wenn dich ein Neger haut, dann halte auch noch die andere Backe hin, denn so steht es in der Bibel!

    Und wenn du das nicht willst, dann konvertiere zum Islam, dann darfst du Köpfe abschlagen, foltern, Frauen und Kinder misshandeln und kommst dafür auch noch ins Paradies!

    Die Misere hat gestern gesagt: „Wir sind gefordert, aber nicht überfordert!“

    Sagte es, setzte sich in seine panzerglasgeschützte Limusine, verschlang ein köstliches Mahl und ließ sich nachts die Eier kitzeln. (Pfui, das ist mir nur so rausgerutscht.)

    Allahu akbar, Kopf ab!

  26. Ein paar Einzelfällchen für die Sammlung
    http://www.fnp.de/rhein-main/Wiesbaden-Mord-in-Fluechtlingsheim;art1491,1537188

    12.08.2015 Eskaliert die Situation in den hessischen Flüchlingslagern? In einer Unterkunft in Wiesbaden wurde heute eine junge Frau tot aufgefunden. Die Polizei geht von Mord aus.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/63987/3093610
    BPOL-F: Bundespolizei fahndet nach Schlägergruppe
    10.08.2015 – 16:02
    Frankfurt/Main (ots) – Am Freitagabend, gegen 23.30 Uhr kam es in der Zwischenebene des Frankfurter Hauptbahnhofs zu einer Schlägerei zwischen zwei Personengruppen, bei der es zu zwei Verletzten kam.
    Zunächst gerieten zwei Personengruppen verbal aneinander. Die Situation spitze sich immer weiter zu, bis schließlich eine der Gruppen auf die andere losging. Neben Fäusten flogen bei der Schlägerei auch Flaschen. Zwei 26- jährige Männer aus dem Siegerland erlitten bei der Auseinandersetzung Platzwunden an Kopf und Nase.
    Vor Ort befindliche Zeugen alarmierten die Bundespolizei. Beim Eintreffen der Beamten waren die Angreifer bereits geflohen. Eine Fahndung nach der Personengruppe verlief bislang ohne Erfolg. Die Verletzungen mussten durch den Rettungsdienst ärztlich behandelt werden.
    Die Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet und sucht in diesem Zusammenhang nach weiteren Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Angaben zu den Tätern machen können. Nach Zeugenaussagen handelte es sich dabei um eine fünf bis sechs köpfige nordafrikanische Personengruppe.

    http://www.chiemgau24.de/news/deutschland-welt/salzburg-17-jaehrige-vergewaltigt-august-treppelweg-salzach-5337751.html
    Eine 17-jährige Jugendliche war am Samstag, 8. August, um 18.30 Uhr, mit ihrem Fahrrad entlang des Treppelweges an der Salzach, von Hallein Richtung Salzburg, Ein unbekannter Radfahrer überholte die junge Frau und gab dieser im Bereich der Schultern einen Stoß. Dabei kamen beide zu Sturz. Anschließend zerrte der Mann das Mädchen in ein Gebüsch und vergewaltigte sie.
    Als die 17-Jährige auf einen Fußgänger aufmerksam wurde, konnte sie sich aus der Gewalt des Mannes befreien und hilfesuchend auf den Fußgänger zu laufen. Zu diesem Zeitpunkt kam ein zweiter Passant mit seinem Rad an den Tatort. Dieser sah den Täter mit einem Fahrrad Richtung Puch flüchten. Die beiden Passanten verständigten die Einsatzkräfte. Die Schülerin wurde ärztlich versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief bis dato negativ.
    Auf Grund der Befragung der jungen Frau erstellten Ermittler des Landeskriminalamtes Salzburg ein Phantombild. Am Tatort wurden Spuren gesichert, die nun ausgewertet werden.

  27. „Wir als Oberbürgermeister und Bürgermeister tragen vor Ort die Verantwortung für die Menschen, die zu uns kommen, und für unsere Bürgerinnen und Bürger, ohne die eine gelingende Integration nicht möglich ist.“

    Schön, dass langsam auch mal an die eigenen Bürgerinnen und Bürger gedacht wird. Das ist ja was ganz Neues, aber warum um Gottes Willen sollen die „Flüchtlinge“ bei uns integriert werden? Wozu das denn? Und ohne uns geht das gar nicht? Interessant. Darauf kann man aufbauen.

  28. #20 Marie-Belen (12. Aug 2015 16:05)

    Der einzige Weg, den Deutschen Schlafmichel dazu zu bringen, sich für Politik zu interessieren und ihm zugleich vor Augen zu führen, daß er nichts als Zahl- und Stimmvieh darstellt,…
    ——————-
    Selbst das reicht noch nicht. Kürzlich habe ich am AfD-Infostand Flyer verteilt und einen gestandenen Bürger provokativ gefragt ob er denn immer weiter für Griechenland bezahlen wolle. – Kommentarlose Antwort: „ja“!

  29. Die Misere hat gestern gesagt: „Wir sind gefordert, aber nicht überfordert!“

    Das so eine Pfeife überhaupt noch für uns arbeiten darf. Was der anfasst gibt doch nur Bockmist. Der hat schon sooft versagt das er weg müsste. Das bekommt der auch nicht hin. Nur weil er Honeckers Rache (Merkel) die Stiefel putzt ist er noch im Amt. Versager auf der ganzen Linie.

  30. Auch linksgrüne TräumerInnen scheitern letztendlich immer an der Realität!

    1945 gingen in Berlin die Divisionen aus, 1989 das Geld….

  31. De Maiziere hatte erst gestern im bayerischen Deggendorf gesagt, er müsse „die deutsche Öffentlichkeit darauf einstimmen, dass die Zahl erheblich höher sein wird, als wir sie bisher geschätzt haben“.

    De Maiziere hat noch eine Botschaft:
    DER ASYL-WAHN WIRD WEITER GEHEN.

    http://www.bild.de/politik/inland/thomas-de-maiziere/zu-besuch-in-bearbeitungsstrasse-42146608.bild.html

    Deutschland sei einer der wenigen EU-Staaten, der die Dublin-Verordnung noch ernst nehme. Die meisten anderen EU-Staaten registrieren nur noch die Flüchtlinge, die registriert werden wollen.

    So weit will der Innenminister aber nicht gehen. Er sagt am Dienstag zwar auch, dass die Dublin-Verordnung in der jetzigen Form gefährdet sei. „Aber es ist geltendes Recht.” Es müsse jedoch eine europäische Lösung her, in der sich alle EU-Staaten ihrer Verantwortung stellen müssten.

    DIE REGIERUNG IST VÖLLIG VERRÜCKT und führt das Land in den Kollaps.
    Es helfen keine Briefe, sondern nur die Verweigerung der Kommunen, Invasoren aufzunehmen, wie es italienische Provinzen machen, wo Lega Nord regiert.

  32. Junge Frau in Wiesbadener Asylbewerberheim getötet

    15.55 Uhr: Wiesbaden – In einer Asylbewerber-Unterkunft in Wiesbaden ist eine junge Frau getötet worden. Die Hintergründe seien noch unklar, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Die Polizei hat eine Sonderkommission eingerichtet, um den Tod der 23-Jährigen aufzuklären. In dem dreigeschossigen Wohnheim sind nach Angaben der Ermittler rund 260 Bewohner unterschiedlichster Nationalitäten untergebracht.
    http://www.focus.de/panorama/welt/deutschland-ticker-bei-probefahrt-panzerfahrer-uebersieht-passat-und-walzt-ihn-platt_id_4876064.html

  33. Aus der Serie „Nichts ist doofer WIE Hannover“

    Weißekreuzplatz
    Sudanesen wollen Camp doch nicht räumen

    Die sudaneschischen Flüchtlinge auf dem Weißekreuzplatz, die das Areal seit mehr als einem Jahr besetzt halten, sind offenbar heillos zerstritten. Denn eine Gruppe von 20 bis 30 Demonstranten weigert sich, das Camp wie angekündigt ab dem 25. August zu räumen.

    Nicht alle Sudanesen wollen das Protestcamp noch im August verlassen.

    Hannover. „Von den bisherigen Campleitern ist behauptet worden, dass das Camp nicht mehr notwendig sei und damit beendet wird. Diese Aussage ist nicht richtig: Das Camp ist nicht beendet“, heißt es in einer Einladung zu einer Pressekonferenz, die für den Sonnabend geplant ist.

    Vor gut zwei Wochen hatten die bisherigen Sprecher der Demonstranten angekündigt, den Protest auf dem Weißekreuzplatz zu beenden. „Wir haben viel erreicht. Jetzt suchen wir uns andere Mittel, um auf die Probleme in unserer Heimat aufmerksam zu machen“, hieß es damals.

    Maissara Saeed, einer der bisherigen Wortführer Flüchtlingscamps, distanzierte sich gegenüber der HAZ deutlich vom Vorhaben seiner Landsleute, das Zeltlager weiter aufrecht zu erhalten. „Diese Leute sind unverantwortlich und sind nicht an politischer Arbeit interessiert“, sagt er.HAZ

  34. #36 Eurabier (12. Aug 2015 16:21)
    1945 gingen in Berlin die Divisionen aus, 1989 das Geld….
    ———————————–
    2014 die Vernunft

  35. http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3095611
    12.08.2015
    Rheinstetten (ots) – Zu einem versuchten Raubdelikt unter Asylbewerbern ist es am Dienstag gegen 23 Uhr gekommen. Ein 26-jähriger Tunesier und ein 21-jähriger Marokkaner sprachen zwei pakistanische Staatsangehörige an, als diese die Fußgängerunterführung unter der Bundesstraße 36, nahe der Karlsruher Messe, entlang gingen. Der 21-Jährige hielt den Männern ein Messer vor und forderte Geld und Handys von den beiden. Gleichzeitig bedrohte der 26-Jährige die Pakistani mit einer abgebrochenen Bierflasche. Diese konnten den Angriffen weitestgehend ausweichen, einer der Männer erlitt lediglich eine oberflächliche Schnittverletzung. Den beiden gelang die Flucht in die nahegelegene Asylbewerberunterkunft, wo sie ihren Landsleuten von dem Vorfall berichteten. In der Folge kam es zwischen den Angehörigen der unterschiedlichen Landsmannschaften zu Auseinandersetzungen, die durch den Einsatz mehrerer Polizeistreifen der umliegenden Reviere beendet werden konnten. Die beiden Tatverdächtigen wurden festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe am Mittwochnachmittag einem Richter vorgeführt, der wegen versuchter schwerer räuberischer Erpressung Haftbefehl erließ.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3095347
    Mannheim: Unbekannter Täter entwendete Pakete aus Postauto – Zeugen gesucht
    12.08.2015 – 13:01
    Mannheim (ots) – Am Dienstag um 13.45 Uhr entwendete ein bislang unbekannter Täter im Quadrat K1 aus einem geparkten DHL-Fahrzeug drei Pakete und flüchtete in Richtung Quadrat U1. Im Rahmen der polizeilichen Fahndung wurde bekannt, dass ein Mann im Bereich der Quadrate U2 und U3 gesehen wurde, der drei Pakete aufriss, sich im Anschluss umzog und in Richtung „Breite Straße“ flüchtete. Die leeren Pakete wurden im besagten Bereich aufgefunden. Der Täter wurde als ca. 160 bis 170 cm groß mit südländischem Aussehen beschrieben.

  36. „Wir als Oberbürgermeister und Bürgermeister tragen vor Ort die Verantwortung für die Menschen, die zu uns kommen, und für unsere Bürgerinnen und Bürger, ohne die eine gelingende Integration nicht möglich ist.“

    Das ist doch nichts als dummes Gelalle.

    1. „Oberbürgermeister und Bürgermeister“ tragen schon lange keine Verantwortung mehr, sondern schliddern auf einer Mischung aus Zeitgeist und Ego durch die Kommunalpolitik. Weil es sonst keiner machen will. Ist ja auch nicht verwerflich, nur sollte sich keiner von den Amtsfuzzies einbilden, er sei durch seine grandiosen Qualifikationen Bürgermeister gworden.

    2. Frechheit, irgendwelche illegalen Einwanderer vor den Bürgern zu nennen. Denen, den Illegalen, ein Bürgermeister nämlich erst mal genau nicht verpflichtet ist.

    3. „unsere Bürgerinnen und Bürger, ohne die eine gelingende Integration nicht möglich ist“.

    Leck mich. WIR wurden nicht gefragt und der brutale Menschenüberschuß aus Afrika und Islamien wurde uns – in der Hoffnung auf unsere Gutmütigkeit – unter „Schnauze Bürger! – vor die Tür gekippt. Ich will die mir ungefragt in den Vorgarten entsorgten afrikanisch-islamischen Horden nicht, ich will sie nicht „integrieren“, und ich will sie schon dreimal nicht begrüßen. Wen ich mag und wen nicht, mögen die Funktionäre doch bitte mir überlassen.

    Ich kenne nur einen Spruch der letzten 25 Jahre, wann immer es um brenzlige Themen ging (Schengen, EU-Erweiterung, grenzenlose Einwanderung, Islam): „Das müssen wir aus dem Wahlkampf heraushalten, das kann keine Wahlkampfthema sein, es geht schließlich um Menschen!“

    Und der rationale Bürger zockelte los, holte sich Parteiprogramme und las darin scheinbar rationale, vernünftige Dinge, die – aus der Rückschau – von CDUCSUFDPSPDGRÜNE bewußt zusammengelogener Mist und Roßtäuscherei waren.

    Was ich nur so kommentieren kann:

    http://bonnot.laurent.free.fr/jalbum/images/bulles/slides/dent.html

  37. Passt ja
    Am 15.7.15 fand in Heidelberg Rohrbach die Dialügveranstaltung “ Rohrbach hilft “ statt.
    Ich war bei dieser Veranstaltung anwesend und die sogenannten Asylanten waren durch die Bank weg illegal eingereiste Wirtschaftflüchtlinge. Keine Anzeichen von Traumatisierungen wie erhöhte Schreckneigung, Körperzittern, scannen der Umgebung auf Gefahr usw. Alles fröhliche lachende Menschen. Im persönlichen Gespräch mit einigen wurde, wenn es um die Fluchtgründe und das Herkunftsland ging verdächtig ruhig.( Wohl dem der böses dabei denkt)
    Jetzt kommt der Brüller.
    Am ersten August , mehr als 2 Wochen nach der Veranstaltung erscheint in der Printausgabe der RNZ ein Artikel der diese Veranstaltung schön redet. Der Tenor war das die Veranstaltung erfolgreich war , hundert Helfer hätten sich gemeldet. ( Klaaaaaaaaaaar genau hundert)
    Alles wunderbar in Pseudoflüchtlingsland…
    Ich gehe davon aus das die Veranstalter ihre Connections haben spielen lassen.
    Die bereits in Rohrbach untergebrachten „Asylanten“ sind wie ich im persönlichen Gespräch mit denen rausbekommen habe, auch illegale Wirtschaftsflüchtlinge aus Afrika. Keine Traumatisierungen erkennbar. Auch hier wieder das abwiegeln wenn es um die Fluchtgründe und die Herkunftsländer geht
    Veranstalter:
    Angela Haas – Scheuermann (Stadt Heidelberg)
    E-Mail: Sozialamt@heidelberg.de
    Angela Haas- Scheuermann ist Abteilungsleiterin des Amtes für Soziales und Senioren.
    Sie ist also für genau die Klientel( Sozial Schwache, Behinderte Senioren usw tätig denen sie mit ihrem Engagement für Flüchtlinge ordentlich in den Hintern tritt.
    Ein freundliches nachfragen ob Frau Haas -Scheurmann bereits Flüchtlinge in ihrer eigenen Wohnung aufgenommen hat wird ja wohl erlaubt sein;)
    Auftreten werden
    Madi Saar – Babu , Babu Celsan Beba…..(sorry sind noch mehr Musiker aber bei dem ganzen Babubibagedöns habe ich den Überblick verloren).
    Zusammen sind sie die Asylband Jutta Glaser
    Email: info@Jutta-Glaser.de
    Jutta Glaser ist Sängerin und Gesangstrainerin, Engagement für Asylis macht sich da natürlich gut
    Der Stadtteilverein Heidelberg/ ( Hat auch seine Finger drin)
    https://de-de.facebook.com/stadtteilverein.rohrbach/
    OB Würzner
    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
    Dr. Eckart Würzner
    Oberbürgermeister
    Rathaus – Marktplatz 10
    69117 Heidelberg
    obhd@heidelberg.de
    06221 58-20100/-20110

    Asylarbeitskreis Heidelberg / AK Rohrbach
    Derek Coffie- Nunno
    Valentina Schenk
    Anette Belm
    Jürgen Ripplinger
    Paul Gail

    Plöck 101
    69117 Heidelberg
    Telefon: 06221 182797
    E-Mail: asylarbeitskreis-heidelberg@t-online.de

    Diakonie Heidelberg
    http://www.facebook.com/diakonisches.werk.heidelberg

    Caritas Heidelberg
    Email: caritas@caritas-heidelberg.de
    ……………………………..
    Der Post ist zwar schon etwas älter die Mailadressen sind aber immer noch aktuell.
    Bitte helft uns und mailt.
    Vielleicht können wir die Heidelberger Asylkkuschler zum Umdenken bewegen.
    Bitte sachlich bleiben, meine Mails sind raus.

  38. @#44 manumer86,

    was wollen Sie da austauschen? Diese Personen wurden doch vom dummen Stimmvolk gewählt!!!

    @#46 Donbass,

    er meint unsere illegalen Soldaten in der Türkei und restlichen Welt + die Schlepperbanden im Mittelmeer.

  39. #39 Marie-Belen (12. Aug 2015 16:30)

    Sudanesen bringen sich im Sudan um und gehen sich an die Gurgel.

    Sudanesen gehen sich in Deutschland an die Gurgel und wollen sich umbringen.

    Was zum Geier haben Sudanesen in Deutschland verloren? Was zum Kuckuck soll Deutschland mit Sudanesen? Der mörderische Sudan ist 5 x so groß wie Deutschland

    http://mapfight.appspot.com/sd-vs-de/sudan-germany-size-comparison

    und Moslems schlachten Moslems. Der „christliche Südsudan“, gerade Staat geworden und vom islamischen Sudan abgespalten, versinkt in ethnisch-völkischen Negerschlachtereien.

    WARUM sind diese tollwütigen negroiden Sudan-Zellhaufen egal welcher Provenienz, die hier als erstes wie zu Hause ausrasten, noch in Deutschland?

    Churchills „The River War“ ist übrigens eine einzige grauenvolle Erzählung aus dem fanatischen Sudan.

  40. Recht haste Babieca
    …………….
    Für Heidelberger Bürger besteht noch die Möglichkeit dem OB Würzner im persönlichen Gespräch, im Rahmen der Bürgersprechstunde, seine Meinung zu sagen.
    Die Bürgersprechstunde findet in regelmäßigen Abständen in den Bürgerämtern statt.
    Bitte liebe Heidelberger nehmt diese Möglichkeit wahr.
    OT

  41. #30 Milli Gyros (12. Aug 2015 16:08)

    Man kann nur hoffen, dass sich besonders die „Fluchthelfer“ (also Schleuser) von Peng und „ehrenamtlichen“ Gutmenschen im Asyllager ordentlich was einfangen für ihre „guten Taten“.

    Krätze, Tuberkolose, Läuse, Viren … alles welcome!

  42. #19 mderdon (12. Aug 2015 15:55)

    Pegida hat schon gewirkt!
    Aber es fehlt die Unterstützung aus den alten Bundesländern.
    Pegida ist ein Angebot an alle!
    Ich habe am Montag Chinesische Touristen direkt am Neumarkt aufgeklärt. Die haben das gleich verstanden und mit mir ein „Familienfoto“ gemacht.

  43. #24 Marie-Belen

    Der einzige Weg, den Deutschen Schlafmichel dazu zu bringen, sich für Politik zu interessieren und ihm zugleich vor Augen zu führen, daß er nichts als Zahl- und Stimmvieh darstellt, ist die Flutung mit Invasoren.
    Das wird zu einer Abkehr von den Blockparteien führen.

    Deutschland wird bereits mit sog. Flüchtlingen geflutet, was jeder Bürger Tag für Tag in den Abendnachrichten verfolgen kann. Wendet sich der deutsche Michel deshalb von den Blockparteien ab? – Nein, ganz im Gegenteil. Hier der Beweis:

    http://www.wahlrecht.de/umfragen/index.htm

    Die Merkel-CDU als Hauptverantwortliche für dieses Desaster (und nicht nur für das) erreicht in der heute veröffentlichten Forsa-Umfrage einmal mehr einen Spitzenwert von 43%. Koalitionspartner SPD immerhin noch 23%. Derweil dümpelt die AfD bei gerade einmal 3% herum.

    Ich frage mich mal, wie viele Millionen Zuwanderer noch nach Deutschland kommen müssen, bis der Michel endlich aufwacht!?

  44. omg…..

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/sachsen-integrationsministerin-schaemt-sich-fuer-ihre-landsleute-a-1047800.html

    Die fremdenfeindliche Haltung ihrer Landsleute erschreckt die sächsische Integrationsministerin Petra Köpping.

    In einem Interview sagt sie: „Wir erleben teilweise den blanken Hass.“

    „Ich weiß nicht, woher die teils vulgäre, fremdenfeindliche und menschenverachtende Ausdrucksweise kommt.“<<

    tztztz, wo haben die Sachsen das nur her…..

    —————————————

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa-braucht-gemeinsame-asyl-regeln-fuer-fluechtlinge-13740856.html

    Europa braucht endlich gemeinsame Regeln für Asyl und Abschiebung.

    Nirgends wird das klarer als in Calais.
    Dort ist der tägliche Ansturm von Flüchtlingen unerträglich geworden.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/clan-kaempfe-angst-vor-no-go-areas-im-ruhrgebiet-13745499.html

    Die Polizeigewerkschaft spricht schon von „rechtsfreien Räumen“ in Duisburg: Familienclans von Roma und Libanesen, dazu noch Rockerbanden halten mit Massenschlägereien und anderen Straftaten die Polizei in Atem.

    Die Polizei reagierte umgehend und zog eine Hundertschaft vom noch laufenden DFB-Pokalspiel Rot-Weiß Essen gegen Fortuna Düsseldorf ab, um die Massenschlägerei mit rund 100 Beteiligten einer Roma-Großfamilie möglichst rasch in den Griff zu bekommen.

    Das gelang, doch wenig später drohte die Auseinandersetzung vor der Essener Uni-Klinik weiterzugehen.

    Dorthin hatten einige Roma ihre durch Messerstiche zum Teil schwer verletzten Angehörigen gebracht und belagerten nun einen Platz in der Nähe.

    Erst in der Nacht auf Montag konnte die Polizei ihren Einsatz beenden.<<

    Have a nice day.

  45. In Sache Asyl scheint unsere politische Elite total verklärt zu sein. Anders kann ich mir das nicht erklären. Halten an einem Asylrecht fest, das unsere Großväter, als die Errungenschaft des Jahrhundes in unsere Verfassung geschrieben haben. Doch wie sich das Asylrecht bis heute, in seiner jetzigen Form entwickelt hat und so wie dieses negativ ausgenutzt wird, war bestimmt nicht im Sinne derer gewesen, die dieses Asylrecht niedergeschrieben haben. Und darum muss es doch möglich sein, dieses schleunigst zu ändern, um weiteres Chaos zu vermeiden und denen das Wasser abgräbt, die meinen, auf Grund unserer Einfältigkeit uns auf dem Kopf herumtanzen zu können. Auch ein Grundrecht kann bzw. muss geändert werden, wenn festzustellen ist, dass dieses dem eigenen Volk mehr Schaden zufügt, als das Gutgemeinte. Wer sich dem verweigert, den darf man halt bei der nächsten Wahl nicht mehr wählen!!!

  46. #54 Jackson (12. Aug 2015 17:02)

    Ich vermute und hoffe, daß die Umfrageergebnisse gefälscht sind!

  47. @ pi
    Danke das ihr meinen eitrag so schnell freigesschaltet habt. Hat ja nicht mal `ne Minute gdauert. Daumen Hoch

  48. #58 Marie-Belen

    Ich vermute und hoffe, daß die Umfrageergebnisse gefälscht sind!

    Natürlich können Umfrageergebnisse manipuliert sein, aber nicht in diesem Ausmaß. Wenn die CDU laut Forsa und anderer Meinungsforschungsinstitute auf 43% kommt, dann werden es in Wahrheit sicherlich nicht nur 20% sein.

    Die zahlreichen Wahlen im kommenden Jahr werden zeigen, was an den Umfragen dran ist.

  49. #43 Ratanero
    Fortsetzung
    Buckenweiler: Die Polizei musste am Dienstagabend eine Auseinandersetzung in einer Wohnunterkunft in der Krokusstraße befrieden. Die Crailsheimer Polizei rückte gegen 22.30 Uhr aus und stellte fest, dass es wohl zumindest zwischen zwei Personen auch zu einer körperlichen Attacke gekommen war, weshalb Ermittlungen wegen des Verdachtes der Körperverletzung geführt werden. Ob eine verbale Konfrontation zweier unterschiedlicher nationaler Gruppen zu der Auseinandersetzung zwischen diesen Beiden führte oder ob deren Auseinandersetzung der Anlass für einen folgenden Streit der zwei Gruppen war, konnte in der Nacht nicht zweifelsfrei geklärt werden. Das Polizeirevier Crailsheim wurde bei diesem Einsatz von der Polizei aus Ellwangen unterstützt. Die Polizei in Fichtenau führt die weiteren Ermittlungen.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110969/3095014

  50. Kulturbereicherung in Schopfheim
    Zu einem nachträglich angezeigten versuchten Handtaschendiebstahl, der sich am Montagnachmittag, 03.08., in Schopfheim ereignete, sucht die Polizei Zeugen. Eine 25-jährige Frau lief zwischen 14 Uhr und 14.30 Uhr auf dem Fußweg zwischen Ernst-Friedrich-Gottschalk-Weg und dem Friedhofskreisverkehr in Richtung Gündenhausen. Ihr kam ein unbekannter Mann entgegen, der plötzlich im Vorbeigehen versuchte, ihr die umgehängte Damenhandtasche zu entreißen. Geistesgegenwärtig hielt die Frau ihre Tasche fest, drehte sich weg und schrie um Hilfe. Darauf flüchtete der Unbekannte in Richtung Stadtmitte und entkam unerkannt. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: ca. 30 bis 40 Jahre alt, ca. 1,70 m groß, schlank, muskulös, gebräunt, dunkle, lockige Haare, Pferdeschwanz, südländischer Typ, trug eine große Sonnenbrille mit runden, großen Gläsern, tief ins Gesicht gezogenes schwarzes Schildkäppi, schwarzes, ärmelloses T-Shirt mit rundem Halsausschnitt und Druck auf der Vorderseite, kiwifarbene ¾-Hose mit vielen Taschen, dunkle Sportschuhe. Das Polizeirevier Schopfheim ermittelt und bittet Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall oder dem Täter geben können, sich zu melden (07622/666980).
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3095295

  51. Kulturbereicherung in Konstanz, die dem Leser nicht mitgeteilt wird, muss sich jedoch schon um etwas Gravierenderes handeln, das erkennt man daran, dass ein Durchsuchungsbeschluss erwirkt wurde und dass die Durchsuchung nachts vorgenommen wurde
    Mann springt vom Balkon
    Wegen einer vorangegangenen Straftat haben Polizeibeamte am Mittwoch, gegen 03.00 Uhr aufgrund einer richterlichen Durchsuchungsanordnung ein Zimmer in einer Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge in der Luisenstraße betreten. Dabei rannte ein im Gebäude wohnhafter 22-jähriger Mann unvermittelt auf einen Balkon und sprang aus rund sechs Meter Höhe in den Hofraum, wo er verletzt liegen blieb. Nach einer Erstversorgung durch einen Notarzt wurde festgestellt, dass der Mann sich zum Glück nur eine leichte Verletzung zugezogen hat. Warum er derart reagierte, ist derzeit noch unklar. Bei der durchgeführten Wohnungsdurchsuchung konnten keine Beweismittel aufgefunden werden.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/3095462

  52. Kulturbereicherung in Mannheim
    Mannheim (ots) – Als Wasserwerker gaben sich am Dienstag zwei bislang nicht ermittelte Männer aus, die gegen 12.45 Uhr bei einer 67-Jährigen in der Zeppelinstraße (OT Neckarstadt) erschienen. Die Frau gewährte den beiden Einlass, die das Wasser in der Erdgeschosswohnung auf Kalk und Schutz überprüfen wollten. Während ein Bediensteter ständig die Räumlichkeiten wechselte, war der andere mit den „Arbeiten“ beschäftigt. Die Dame sprach den einen Mann auf das „Herumschleichen“ in ihren privaten Räumlichkeiten an. Als sie dann auch noch die offenstehenden Möbelstücke bemerkte, verließ das Duo die Wohnung. Kurze Zeit später stellte die Geschädigte das Fehlen von mehreren hundert Euro Bargeld fest und verständigte die Polizei. Die Männer konnte sie wie folgt beschreiben: Ca. 175 cm groß, kurze, schwarze Haare, normale Statur, Kinnbart; trug dunkles T-Shirt, Jeans. Führte ein braunes Mäppchen und einen schwarzen Hängebeutel mit. Ca. 170 cm groß, dunkelblonde Haare, kräftige Statur; trug blaues Trägershirt, ¾-Hose, helle Basecap. Die Männer waren südländischen Aussehens und sprachen akzentfreies Deutsch. Zeugen, die auf das Duo gegen 12.45 Uhr aufmerksam geworden sind und Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt, Tel.: 0621/3301-0, zu melden.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3095455

  53. Gambier kulturbereichern als Rauschgifthändler
    Stuttgart-Mitte (ots) – Polizeibeamte haben am Dienstagmittag (11.08.2015) in den mittleren Schloßgartenanlagen drei mutmaßliche Rauschgifthändler festgenommen. Die Männer im Alter von 19, 21 und 26 Jahren stehen im Verdacht, in den mittleren Schloßgartenanlagen an mehrere Personen Marihuana verkauft zu haben. Bei der Festnahme der Tatverdächtigen beschlagnahmten die Ermittler Rauschgift und mutmaßliches Dealergeld. Der 21-Jährige leistete bei seiner Festnahme erheblichen Widerstand, wodurch ein Polizeibeamter verletzt wurde. Alle drei gambischen Tatverdächtigen werden am Mittwoch (12.08.2015) mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Richter vorgeführt.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/3095374

  54. Neues zu unserem neuen Liebling Asyl-Til (*) von Akif:

    BERÜHMTE FILMDIALOGE

    „Ich scheiss auf euch!!!“
    Til Schweiger in ASYLOHRHASEN…

    „Ich guck auf euch runter, voller Mitleid und Verachtung…!!!!“
    Til Schweiger in 1½ RITTER – AUF DER SUCHE NACH DER HINREISSENDEN SIGMARLINDE

    „Ihr seid so arm….!!!!“
    Til Schweiger in KAKAWÄÄH IM CONTAINER

    „Sigmar Gabriel ist ein gerader Mann!!!“
    Til Schweiger in SCHEISSE IM KOPF
    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=934025623305326&set=a.103097336398163.1484.100000936919057&type=1&fref=nf

    (*) Hier eine schöne Til-Parodie von Ingo Appelt:
    https://www.youtube.com/watch?v=UvrE7-3Tgc8

  55. In Mecklenburg-Vorpommern ist dagegen noch viel Platz und Geld für Asylforderer vorhanden.

    http://www.svz.de/lokales/zeitung-fuer-die-landeshauptstadt/flucht-vor-terror-schutz-gefunden-id10434796.html

    Stefan Jäger (Abteilungsleiter im Amt für Soziales):

    „Nachdem die ersten Syrer hier ein Zuhause gefunden haben, hatte sich das unter den bestens untereinander vernetzten Flüchtlingen herumgesprochen. Hier gibt es richtigen Platz zum Wohnen und Leben.“

    „Ohne Sprachbarriere könnten die Flüchtlinge aus den Kriegsgebieten sofort arbeiten. Sie sind zumeist hoch qualifiziert.“

    E-Mail: sjaeger@schwerin.de

  56. #66 rufus
    Im Fall der Tübinger Gruppenvergewaltigung hat die Staatsanwaltschaft nun Anklage gegen vier Kulturbereicherer erhoben. Hier noch einmal die Personenbeschreibung der anfangs unbekannten Täter. Für die Folgen ihrer verbrecherischen Politik sind die Linken nie verantwortlich, ja wer MultiKulti predigt, hat eine Mitschuld an solchen Verbrechen.
    Die Männer dürften sich vor und eventuell auch nach der Tat bei der Party in der Hermann-Hepper-Halle aufgehalten haben, so die Polizei. Sie sollen zwischen 20 und 30 Jahre alt sein. Alle hatten kurze, dunkle Haare und sprachen deutsch, untereinander jedoch in einer ausländischen Sprache.
    http://www.tagblatt.de/Home/nachrichten/tuebingen_artikel,-24-Jaehrige-hinter-der-Hepper-Halle-vergewaltigt-_arid,297041.html

  57. Merkwürdige Geschichte:

    So, und jetzt der Hammer.
    Bekomme ich doch gerade einen Anruf vom „Bundesamt für Flüchtlingsfragen (Tel.Nr. 069/17320680 069/17320680).
    Das sagt doch der nette Herr zu mir „Uns ist zu Ohren gekommen, dass Sie auf Facebook viel flüchtlingsfeindlich posten. Wir möchten, dass Sie wissen, dass Sie damit unserem Land schaden und möchten, dass Sie damit aufhören.“

    http://www.anruf-info.de/06917320680

  58. #55 Anita Steiner

    Das Problem bei Diktatoren ist, dass es die richtigen Diktatoren für einen selbst sein müssen. Eine Claudia Roth als Diktatorin wollte ich eher nicht haben. 🙂

  59. Wie Innenminister Die Misere gestern in Deggendorf mit glasigem Blick und fern aller Realität seine Phrasen und Durchhalteparolen von sich gab, erinnerte er an einen DDR-Politiker kurz vor dem Zusammenbruch seines Systems: „Den Sozialismus in seinem Lauf …“

  60. Wird doch bald mal wieder Zeit für eine Zeitungsmeldung wie diese:
    Ehrlicher Flüchtling findet Gelbörse mit 500 Euronen und gibt sie in der nächsten Polizeiwacht ab.

  61. #68 Polarkreistiger

    Auf der gleichen Seit findet sich auch dieses Ergebnis einer Umfrage:

    Deutschland ist Einwanderungsland

    Trotz der Ablehnung vieler Sachsen und der zahlreichen Berichte über Fremdenfeindlichkeit in den vergangenen Wochen: Die Mehrheit der Deutschen sieht die Bundesrepublik als Einwanderungsland. Das ergab eine Umfrage, die der „Stern“ durch Forsa durchführen ließ. 44 Prozent der 1002 befragten Personen gaben an, Deutschland könne weitere Flüchtlinge aufnehmen. 88 Prozent stimmten der Aussage zu, Deutschland sei ein Einwanderungsland – gegenüber einer ähnlichen Umfrage aus dem Jahr 1995 eine Steigerung von 20 Prozent.

    Flüchtlinge, die in Deutschland ankommen, können zudem mit Hilfsbereitschaft rechnen: 40 Prozent der Befragten könnten sich vorstellen, als Ehrenamtliche zu arbeiten, 34 Prozent würden mit Spenden helfen. Verständnis über die zunehmenden Angriffe auf Asylbewerberheime äußerten kaum Anhänger einer Partei – mit einer Ausnahme: 23 Prozent der AfD-Anhänger zeigten Verständnis für die Anschläge.

    Da frage ich mich, wen diese „Meinungsforscher“ da befragt haben. Vielleicht die Teilnehmer eines Parteitages der Grünen?

  62. # 72

    meine Antwort: “ mir ist bekannt, dass sie gegen die Gesetze in unserem Land verstoßen und gegen das Grundgesetz und nur darauf weise ich hin, sie unterstützen Asylmissbrauch“ !!

  63. Noch mal uns‘ Til:


    Til Schweigers Asyl-Söldner tauchen ab

    Til Schweiger will mit Freunden ein Flüchtlingsheim errichten. Kritiker werden von ihm vulgär beschimpft und als Nazis diffamiert. – Was Schweiger verschweigt: Seine Freunde sind mit einer dubiosen Söldnerfirma verstrickt. (*) Deren Webseite wurde nun vom Netz genommen. Sollen Spuren verwischt werden?

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/51094-schweiger-asyl-sold

    (*) Bis hierher wußten PI-Leser das schon alles, aber der Rest scheint neu zu sein.
    http://www.pi-news.net/2015/08/warum-til-schweiger-ein-fluechtlingsheim-baut/

  64. Wird doch bald mal wieder Zeit für eine Zeitungsmeldung wie diese:
    Ehrlicher Flüchtling findet Geldbörse mit 500 Euronen und gibt sie in der nächsten Polizeiwacht ab.

    Glaub ich eher nicht. Schon die erste derartige Meldung hat allerorten für Heiterkeit gesorgt

  65. Die Frage nach dem „Warum“ oder die Suche nach dem „Plan“ kann man getrost vergessen. Die deutschen Politiker sind hilflose, planlose Idioten die sich in eine Sackgasse manövriert haben. Solange die am Steuer sind, wird es keinen Ausweg geben.

  66. Der 44-jährige aus Angola stammende Portugiese hat sich in Spanien gestellt. Er sei in die Schweiz ausgeliefert worden, teilte die Basler Staatsanwaltschaft am Dienstag mit.
    Die Kamerunerin war am 8. Mai tot in ihrer Wohnung an der Hegenheimerstrasse gefunden worden. Ermittlungen zufolge war sie getötet worden – die Leiche wies Stich- und Schnittverletzungen auf.
    Als Täter wurde der 44-Jährige ausgemacht, der mit dem Opfer bekannt gewesen war. In der Folge wurde er international zur Fahndung ausgeschrieben. Vor einigen Tagen ausgeliefert, hat ihn das baselstädtische Zwangsmassnahmengericht in Untersuchungshaft gesteckt.

    http://bazonline.ch/basel/kurzmeldungen/Toetungsdelikt-vom-Mai-Tatverdaechtiger-festgenommen/story/14566346

  67. #72 Samurai (12. Aug 2015 17:50)

    ……“. Sie sind zumeist hoch qualifiziert.“
    Stefan Jäger (Abteilungsleiter im Amt für Soziales):

    Im Vergleich mit diesem Jäger (Komisch,eine solche Lusche mit dem Namen haben wir hier als Scharia-Minister) ist jede Amöbe hoch qualifiziert.

  68. #66 rufus
    Im Fall der Tübinger Gruppenvergewaltigung hat die Staatsanwaltschaft nun Anklage gegen vier Kulturbereicherer erhoben. Hier noch einmal die Personenbeschreibung der anfangs unbekannten Täter. Für die Folgen ihrer verbrecherischen Politik sind die Linken nie verantwortlich, ja wer MultiKulti predigt, hat eine Mitschuld an solchen Verbrechen.
    Die Männer dürften sich vor und eventuell auch nach der Tat bei der Party in der Hermann-Hepper-Halle aufgehalten haben, so die Polizei. Sie sollen zwischen 20 und 30 Jahre alt sein. Alle hatten kurze, dunkle Haare und sprachen deutsch, untereinander jedoch in einer ausländischen Sprache.

    **********************************

    Die Polizeisprecherin hat sich damals gleich am nächsten Tag zu einer Korrektur hinreißen lassen, in dem sie bekannt gab, es hätte sich um deutsche Staatsbürger gehandelt. Aber vielleicht liegen ihr jetzt andere Informationen vor. Hier mal nachfragen:

    Andrea Kopp (ak), Tel. 07121/942-1101

    Polizeipräsidium Reutlingen
    Telefon: 07121 942-0
    E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
    http://www.polizei-bw.de/

  69. @ #87 rufus (12. Aug 2015 18:49)

    Wann sagt Gauckler endlich, „Niemand hat die Absicht Grenzzäune zu errichten!“?

    Ich warte darauf! Dann beginnt der Bau nämlich binnen dreier Tage.

  70. #86 rufus
    Deutsche Staatsbürger? Passdeutsche trifft wohl eher zu. Das passiert, wenn man Muslimen die deutsche Staatsbürgerschaft gibt. Weil man sie dann nicht mehr ausweisen kann, begehen sie solche Verbrechen. Denn in ihr muslimisches Herkunftsland abgeschoben zu werden, schreckt sie von solchen Verbrechen immer noch am ehesten ab.

  71. #28 PSI (12. Aug 2015 16:04)
    #3 Anusuk (12. Aug 2015 15:44)

    Bei der Polizei gärt es schon lange. Dritte berichten, dass das bei den Offizieren nicht anders ist. Hätte mich auch gewundert.

    Wenn es so weiter geht, wird ein 20. Juli kommen. Militärputsche hat es in der Geschichte schon tausend Mal gegeben. Aber pssst – Feind liest mit.

  72. Ich wünsche – aus der Ferne – meinem geliebten Ländle, noch recht viele mittelschwere Bereicherungen, also KEINE Vergewaltigungen, Raube und Morde!

    Sondern: Vermüllung, Exhibitionismus, sexuelle Belästigungen(keine Vergew.!), Diebstähle, Krawalle, Sachbeschädigungen, Wandalismus;

    Schlägereien u. Messerstechereien der Fremden – OHNE Tote! – untereinander.

    MUSS ICH DAS JETZT BEICHTEN???

  73. #87 rufus (12. Aug 2015 18:49)

    Wie sagte einst Norbert Blüm:

    “ Die Rente ist sicher!“

    in Wirklichkeit meinte er: “ Die Rente ist im A..ch!!!“

  74. Bis zu 482 Prozent Wachstumsrate
    Neuer Reichtum statt altes Elend:
    In Afrika explodiert die Zahl der Millionäre
    Mittwoch, 12.08.2015, 19:34 · von FOCUS-Online-Redakteur Melchior Poppe
    ———————————————-
    und darunter dann dieser Artikel: Bundestagsvizepräsidentin war auf KosClaudia Roth: „Polizei setzte Rauchbomben ein, um die Flüchtlinge zu vertreiben“
    Mittwoch, 12.08.2015, 19:13 · von FOCUS-Online-Redakteurin Linda Wurster
    ———————————————
    Da fragt man sich doch, wer uns da alles verarscht!

  75. #79 Polarkreistiger (12. Aug 2015 18:08)

    Wird doch bald mal wieder Zeit für eine Zeitungsmeldung wie diese:
    Ehrlicher Flüchtling findet Gelbörse mit 500 Euronen und gibt sie in der nächsten Polizeiwacht ab.

    Gab es Heute schon im WDR, 1000 € hat der ehrliche Syrer bei der Polizei abgegeben weil er bei uns so gut aufgenommen wurde.

  76. #94 Lasse Samenstroem (12. Aug 2015 19:28)

    Da war doch dieser afrikanische Pilot dieser TAge, der unter seinem Sitz im Flieger 1 Million Irgendwas-Geld gefunden hat.
    Ich habe schon angefragt, ob er denn jetzt bei uns Asyl beantragt hat. Weil dicke Börsen finden ist doch die Domäne der Zuwanderer
    🙂

  77. #51 Babieca (12. Aug 2015 16:52)
    #39 Marie-Belen

    Was zum Geier haben Sudanesen in Deutschland verloren? Was zum Kuckuck soll Deutschland mit Sudanesen? Der mörderische Sudan ist 5 x so groß wie Deutschland.

    Der Sudan hat Öl und Menschen und Menschen und Menschen …
    Die Welt, liebe Foristen, wird immer farbiger, jünger, brutaler, unzivilisierter und weniger weiß …

  78. Herr Minister, Sie haben scheints Ihren Amtseid vergessen:“Schaden vom deutschen Volk abzuwenden….“
    Wir haben jetzt schon die Schnauze voll von Dieben, Betrügern, potenziellen Mördern und Vergewaltigern unserer Frauen und Töchter, von unerwünschten Mitessern und Schmarotzern
    an unserem von uns für uns geschaffenen Sozialsystem.
    Was, zum Teufel, reitet Sie und Ihre politischen Hasardeure, daß Sie Deutschland mit immer mehr Wilden aus den moslemischen Wüstengebieten und den afrikanischen Urwäldern fluten??
    Diese Leute, die zumeist in archaischen Vorstellungen und Verhaltensstrukturen verwurzelt sind, zerstören mit ihrer agressiven Erwartungshaltung unsere Kultur. Den meisten
    fehlen die sachlichen und kulturellen Voraussetzungen, um sich zu integrieren und be-
    ruflich Fuß zu fassen.
    Falls Sie es nicht wissen, wir wollen diese Leute hier nicht! Machen Sie endlich die
    Grenzen dicht.
    Ich/Wir als Angehöriger/Angehörige, ja, die Mehrheit der deutschen Öffentlichkeit haben keine Lust, jährlich Milliarden Euro für diese Eindringlinge zu zahlen und dafür von diesen auch noch angegriffen und verprügelt zu werden!!!

  79. #96 Allelieb (12. Aug 2015 19:35)
    #87 rufus (12. Aug 2015 18:49)

    Wie sagte einst Norbert Blüm:
    “Die Rente ist sicher!“

    – – – – – – – – – – – –

    Hier herrscht im Allgemeinen und mehrheitlich ein Missverständnis vor:

    Blüm behauptete, dass die Renten sicher sind. Über
    die Höhe machte er seinerzeit keine Angaben!

    Es war – und ist – also keine Lüge!
    (Aber natürlich dem Volk Sand in die Augen gestreut … )

  80. Wieso Belastung? Das ist doch ganz klar eine Bereicherung! Ich sehe schon Pforzheim, Heilbronn und Reutlinngen als dynamische Kraftzentren unserer Industrie 4.0, ach was: 5.0! Deutschland blüht auf! Dank des enormen Zuzugs an RaketenwissenschaftlerInnen und Hirnchirurgx.

    Amen.

  81. #62 Blimpi (12. Aug 2015 17:28)

    China-Crash treibt deutsche Wirtschaft an den Abgrund
    http://www.focus.de/finanzen/boerse/dax-stuerzt-ins-bodenlose-so-stark-leidet-die-deutsche-wirtschaft-unter-dem-china-crash_id_4876163.html

    Ob wir dann demnächst doch nicht mehr so viele Facharbeiter brauchen?
    Ich denke mal 1-2 Mill Arbeitslose mehr und die Stimmung zum kostenlosen „All inclusive Status“dürfte ganz schnell kippen…
    _______________________________

    Nein, das mit dem Absturz der Wirtschaft kommt immer vor dem Kürzen der Sozialleistungen.

    Wetten, ab Januar 2016 werden bestimmte soziale Leistungen gekürzt und/oder gestrichen.

    Griechenland-Rettungen am laufenden Band und Völkerwanderung gibt es schließlich nicht zum Nulltarif.

    Und, bei sinkendem Goldpreis wird natürlich auch die Bundesrepublik „ärmer“.

  82. #46 Donbass (12. Aug 2015 16:40)

    #5 Anusuk (12. Aug 2015 15:44)

    Was für eine Bundeswehr?

    Ist das nicht die Truppe, die die Panzer ’schwangerenfreundlich‘ umgebaut hat?

    Da hab‘ ich heut‘ so ’ne Tante mit rotem Jacket auf ’nem Pferd gesehen – könnte die dazu gehören?

  83. Pfui Teufel kann man da nur sagen in Erinnerung an einen alten MP aus BW. Fünf OB’s die jetzt die Nazis geben. Die fordern das Gleiche wie die Nazis von Pegida! Pfui Teufel aber auch. Ich habe gerade ein Programm vorbereitet, wie Deutschland bis 2050 ca. 800 Millionen zusätzliche Flüchtlinge aufnehmen kann, und dann fallen mir diese Herren in den Rücken! Keine Mensch ist illegal Nirgends! Merkt Euch das mal, ihr Gesinnungsnazis:

    Werner Hirth Erster Bürgermeister Stadt Baden ? Baden

    Barbara Bosch Oberbürgermeisterin Stadt
    Reutlingen

    Harry Mergel Oberbürgermeister Stadt Heilbronn

    Ivo Gönner Oberbürgermeister Stadt Ulm

    Gert Hager Oberbürgermeister Stadt Pforzheim

    Ist das denn die Possibility. Anstatt die Chance zu sehen, die die Zuwanderung von hunderten Millionen von Fachkräten bietet wird hier nur an die niedrigsten Instinkte der Bürger appelliert. Das Boot ist voll, wir haben keinen Platz, wir haben kein Geld, schiebt schneller ab! Pfui Teufel ihr OBs. Ihr seid auch nicht besser als Pegida! Wenn ich es sehe, sind es sogar die gleichen Forderungen. Wie wäre es mit einer Entschuldigung Richtung Pegida und überhaupt Richtung Ostzone. Die Menschen dort scheinen doch eher ein Gespür gehabt zu haben, was alles schief läuft. Auf einmal wollen die Aufrechten 5 auch keine Wirtschaftsflüchlinge und Scheinasylanten mehr in Deutschland. Etwas spät reagiert meine Damen und Herren, an anderen Orten wußte man das schon viel früher! Und ein Problem unterschlagt ihr einfach: Die Einwanderung muslimischer Migranten, die Werte des Mittelalters teilen, sprecht ihr mit keinem Wort an! Der Islam gehört nicht zu Deutschland!

  84. #78 Polarkreistiger (12. Aug 2015 18:08)

    Wird doch bald mal wieder Zeit für eine Zeitungsmeldung wie diese:
    Ehrlicher Flüchtling findet Gelbörse mit 500 Euronen und gibt sie in der nächsten Polizeiwacht ab.

    ,

    Nein nein, für weiterhin viel Gutmenschlein sorgen die Nachrichten von den „angeblich“ im Mittelmeer ertrunkenen, die jetzt wieder täglich in den Nachrichten breit getreten werden.

    Bei diesen Angaben wundere ich mich immer wieder, wie die Besatzungsmitglieder der jeweiligen Rettungsboote, auf diese Zahlen kommen. Boot mit 600 Menschen an Bord kentert – 400 – 300 konnten gerettet werden. Tagelang wird nach weiteren 200 Menschen im Mittelmeer gesucht – die Helfer geben nicht auf.

  85. werden die ersten „Wessis“ munter?
    Dabei wäre es doch ganz einfach. Kein Geld, wer nicht mit Name und Adresse belegen kann, daß er „Flüchtling“ ist. Christen aus den vom Islamischen Staat terrorisierten Ländern werden sich ja ausweisen können. Die machen ja auch kein Theater.

  86. Dieser Die Misere ist ja ein superfixer Schnellmerker. Dass die Zahl die ankommt wesentlich höher wird, wie geschätzt hätte ihm jeder hier schon sagen können, bevor die Schätzung auch nur veröffentlich war. Staatliche Zahlen muss man immer mit minimal Pi malnehmen, im aktuellen Fall danach am besten nochmal mit Pi.

    #10 alles-so-schoen-bunt-hier; Hast recht, in welchem afrikanischen Staat findet zur Zeit politische Verfolgung statt, mir will da nicht einer einfallen. China und Mordkorea vielleicht, aber die liegen nicht in Afrika.

    #23 Dr. T; Ich habs schon oft geschrieben, aufgrund der in den letzten Wochen immer mal wieder durchgesickerten aktuellen Zahlen, dürfen wir eher mit über 5 Mio dieses Jahr rechnen.

    #42 FrankfurterSchueler; Das mit der Vernunft war früher, eventuell 1999, wie Gas Gerd als Kanzler gewählt wurde.

    #52 Heisenberg73; Marburg aka Ebola wird auch immer gern genommen.

    #54 Jackson; Ich und sonst auch niemand glaube keiner Statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe.

    #58 guy; Tatsächlich Asylberechtigt sind im Höchstfall wenige Zehntel% derjenigen, die einen Asylantrag abgeben. Deswegen braucht man das Asylrecht weder verändern noch abschaffen. Man müsste aber illegale auch geduldete so schnell wie möglich in ihre Heimat zurückschicken. Dann würde sich die Angelegenheit recht schnell selbst erledigen.
    Wenn die mitkriegen, dass derjenige, der vor 6 Wochen, nachdem er die ganze Verwandschaft angepumpt hat, nach Deutschland gefahren ist, plötzlich wieder da ist, wird das die Motivation für solche Spielchen erheblich mindern.

    #62 Jackson;Warum sind denn dann die Ergebnisse, wenn irgendeine grössere Zeitung eine Umfrage zu solchen Themen macht, diese grundsätzlich komplett anders, als von den Meinungsforschern?

    #71 Samurai; Kam neulich im DDR-Fernsehen. Die Flüchtlinge sind alle hoch Qualifiziert, 70% von ihnen haben schon mal ne Schule gesehen. Ob von innen wurde aber nicht verraten.

    #101 AlterSchwabe; Blüm hat nur immer den Satz aus dem Zusammenhang gerissen. Der ging so weiter, „für diejenigen, die bereits Rente beziehen“

  87. Gestern kurz auf DDR 1 gelandet. Die Propagandamaschine läuft und wird im Ton und Inhalt der Aktuellen Kamera immer ähnlicher. Neues Neusprechwort für dieses Schm…tzer :
    „Schutzsuchende“. Gröööööhlllllll

  88. Ähnlich verzweifelt äußert sich der Vorsitzende des Städte- und Gemeindebundes NRW und schaut dabei neidisch in die Niederlande:

    Und die Städte in den Niederlanden sind nicht pleite wie die deutschen, sondern haben genügend Geld um den holländischen Bürgern, die von keinerlei Asylzirkus belästigt werden, eine hervorragende und überaus gepflegte Infrastruktur bieten, während bei uns alles vergammelt.

  89. Diese mit Absicht herbeigeführte Umvolkung ist das Ende des alten Europa.
    Die verbrecherische Clique der politisch-ideologischen Eliten versetzen dem einstmals funtionierenden und klug durchdachten Staats- und Wertesystem der europäischen Kernländer den Todesstoß.
    Die Massen begehren erst auf, wenn es längst zu spät sein wird und dann werden die einst hochgelobten Rechte der Meinungs- und Versammlungsfreiheit gänzlich abgeschafft.
    Nach anfänglichen bürgerkriegsähnlichen Scharmützeln treten Ausnahmeregelungen inkraft, die den staatlichen Ordnungskräften (dann wird auch das Militär dazu befugt sein) erlauben auf das eigene Volk zu schiessen.
    Nach orwellscher Begrifflichkeit wird man es „Terrorbekämpfung“ oder „Kampf gegen demokratiefeindliche Staatsfeinde“ nennen.
    Dann leben wir endgültig in einem diktatorischen Europa und mancher wird bereuen,
    solche Kommentare, wie die auf dieser Seite geschrieben zu haben.
    Aber lasst uns nicht aufgeben, sondern uns wappnen gegen das bevorstehende Unheil.
    Mein Gruß an all diejenigen, die nicht von dem Virus der politischen Korrektheit befallen sind und sich den Mund nicht verbieten lassen.

  90. Bei der Misere kann ich nicht anders, als Pofalla zu zitieren: Ich kann dessen dumme Fresse nicht mehr sehen.

    Mit seiner ewigen „stiff upper lip“, und den pseudo-entschlossen hochgezogenen Mundwinkeln dazu, sieht er aus wie ein Wachoffizier der Titanic, der noch im Angesicht des Eisbergs „Volle Kraft voraus!“ befiehlt.

Comments are closed.