imageEs ist oft genug hier gesagt worden: was das Mittelmeer an die Strände Europas aus Afrika und den Nahen und Mittleren Osten anspült, sind zum größten Teil junge, kräftig gebaute, virile Männer der Altersgruppe von 15 bis 30 Jahre. Aus diesem Umstand ergibt sich ein gewaltiges Problem für die soziale Balance im Hauptzielort Deutschland. „Männer wollen nur das eine“, ist gewiss ein Klischee, aber nicht nur. Auch in Klischees spiegeln sich reale Gegebenheiten. Männer dieses Alters suchen nun einmal naturgemäß den Kontakt zum anderen Geschlecht. Da bei uns traditionell die monogame Beziehung Standard ist, kann diese Rechnung durch die massive Zuführung eines Männerüberschusses nicht aufgehen. So einfach geht Mathematik.

(Von Hans F.)

„Wir wollen in die Stadt, in die Disco, um deutsche Frauen kennen zu lernen“ – wer bei jungen Flüchtlingen nachfragt, wird unumwunden genau diese Antworten bekommen, vor allem wenn es darum geht, dass Flüchtlinge lieber in der Stadt als in abgelegenen Ortschaften untergebracht werden wollen.

Treiben wir das Klischee einmal in einem Gedankenspiel auf die Spitze, und es werden eine Reihe von eklatanten Widersprüchen und Konfliktpotentialen offenbar, die dem scheinheiligen Bild der „Willkommensgesellschaft“ einen sehr dunklen und häßlichen Kontrast geben.

Nun möchte man nicht Türsteher einer deutschen Discothek sein, wenn es darum geht, sogenannte Flüchtlinge am Einlaß zu „selektieren“. Im Westen der Republik übernehmen diese Tätigkeit überwiegend Migranten, und auch ein türkischer Türsteher wird sich im Klaren sein, daß ein „Zappelbunker“ zum einen Kundschaft braucht, die sich auch was leisten kann, was auf die meisten mit Taschengeld ausgestatteten Flüchtlinge kaum zutreffen wird. Zum anderen ergibt sich aus der oben genannten Absicht der so Neuzugezogenen ein nicht unerhebliches Konfliktpotential, das den Ruf des Hauses ordentlich versauen kann. Kompliziert wird die Sache noch mehr, wenn sogenannte zivilgesellschaftliche Organisationen, Medien und Behörden Druck ausüben, auch dieser Personengruppe uneingeschränkten Zutritt zu gewähren.

Nehmen wir einen jungen Deutschen und geben ihm den Namen „Kai“. Kai geht in die 12. Klasse eines westdeutschen Oberstufengymnasiums, Leistungskurs Politik. Seine letzte Projektarbeit war ein Handout zum Thema Antirassismus. Samstagnacht soll es soweit sein. Da will er in der Disco das Mädchen seiner Träume ansprechen. Nennen wir sie „Jana“. Sie sitzt mit ihm im selben Leistungskurs. Zwischen beiden besteht bislang nichts Verbindliches. Er will sie ansprechen, zusammen mit ihr auf die Tanzfläche zu gehen und gerne noch mehr. Aber er ist nicht alleine im Jagdrevier. Auch andere sind auf der Suche nach „Beute“.

„Omar“ ist erst wenige Monate in Deutschland. Ein wenig Deutsch, um sich verständlich zu machen, kann er schon. Auch er hat ein Auge auf Jana geworfen. Ausgestattet mit einem enormen Selbstbewußtsein, das durch die Strapazen seiner langen Wanderung bis Deutschland nur gewachsen ist, spricht er Jana an, während Kai noch zögert. Er ist ihr kein Unbekannter. Sie gibt in seiner Unterkunft Deutsch-Unterricht auf freiwilliger Basis. Sein männliches Selbstbewußtsein imponiert ihr.

Wie wird Kai nun reagieren? Akzeptiert er die Konkurrenz oder weist er sie in die Schranken? Instinktiv spürt er, daß er bei seinem Gegenüber mit dem, was er im Faustlos-Training in der Grundschule gelernt hat, nicht weiterkommen wird. Von Omar geht eine Kraft aus, der er nichts entgegenzusetzen hat. Und Omar ist auch nicht allein. Seine im Flüchtlingsheim gewonnenen Freunde sind mitgekommen. In diesem Augenblick spürt das Einzelkind Kai seine Einsamkeit. Es sind keine Brüder, keine Cousins zu mobilisieren. Und seine Freunde, die ihm Jana ohnehin mißgönnen, halten sich dezent zurück.

Wie wird sich Kai nun verhalten? Und vor allem, was wird er empfinden, wenn Jana Omar den Vorzug gibt? Die Situation ist heikel, denn wer die Frauen kennt, der weiß wie schnell man als Mann in solchen Situationen als „Schlappschwanz“ durchgefallen ist.

Die einfachste und naheliegendste Antwort auf diese tragische Situation: Kai wird gemäß seiner Prägung durch das bundesrepublikanische Erziehungssystem und Medienwesen resignieren…

Zugegeben: dieses Beispiel ist fiktiv und zugespitzt, aber plausibel. Hier sind viele Klischees eingeflossen. Es wird in der Realität nicht in jedem Fall exakt so verlaufen oder ausgehen. Aber es wird viele Kais geben, die in Punkto Partnerwahl auf der Verliererseite der vor allem jungmännerdominierten Zuwanderung stehen. Genauso wie es sie auch auf Seiten der Zuwanderer geben wird. Für das männliche Geschlecht ist kaum eine Erfahrung frustrierender als die Zurückweisung durch eine Frau. Frustration, die rasch in Aggression umschlagen kann, vor allem wenn man auf Dauer leer ausgeht. Und nicht zu vergessen: das westliche Konzept der freien Partnerwahl ist in islamischen Kulturen, wo arrangierte Beziehungen der Standard sind, unbekannt. Wie geht also jemand, der mit den Regeln dieses Konzepts nicht vertraut ist, mit der Situation eines Mißerfolgs um? Bei aller romantischen Verklärung: das „Spiel der Liebe“ ist auch knallharte Biologie und zuweilen ein emotional grausames Geschäft. Man denke nur an den Spruch: „Im Krieg und der Liebe ist alles erlaubt“.

Was sind die Alternativen? Der Import von einer Million Frauen aus den Herkunftsländern der Zuwanderer? Eine geradezu geniale und großartige Idee… der vollkommen ernst gemeinte Vorschlag, den Zuwanderern Prostituierte auf Staatskosten zukommen zu lassen, wurde bereits gemacht.

(Foto oben: Sie hätte sich wohl eher für „Kai“ entschieden – die 19-Jährige Traiskirchenerin Virginia)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

179 KOMMENTARE

  1. Deutschen Mädchen und Frauen müßte durch Medien wie Presse und Fernsehen täglich klargemacht werden, wie Beziehungen zu Männern wie Mohammed und Hakan oft enden.

    Getötet, verbrannt, abgestochen….

  2. Sucht Jana einen Partner und Vater für zukünftige Kinder ?

    Oder sucht sie einen Sexgespielen ?

    Welche Rolle spielt dabei die Frühsexualisierung ?

  3. Viele Weiber (sorry, bin selber eine Frau) stehen halt auf das Gebalze und Machogehabe der Ölaugen. Dann wird es ernst und die Mädels merken, wie ernst es wird!

  4. Allen Mädchen sollte „Nicht ohne meine Tochter“
    von Betty Mahmoody als Pflichtlektüre vorgesetzt werden.

  5. Das Beispiel ist überhaupt nicht fiktiv -außer, daß ein türkischer Türsteher (die, oftmals gut „organisiert“, die gesamte Szene beherrschen) „Omar“ und seine Freunde hochkant, ohne Zögern rausschmeißen würde.

    In 70 % der Fällen geht es wie folgt weiter: Nachdem „Jana“, die Qualitäten von Long-Dong-Omar ausgiebig geprüft hat, kommt sie zudem Schluß, daß es doch pflegeleichtere (und empathischere) Haustiere gibt. „Kai“ ist jetzt, nachdem „Jana“ inzwischen 27 geworden ist, und sich die verlängerte Kindheit (Studium) dem Ende zuneigt, wieder ein gern gesehener Gast.
    15 % der Janas sagen gleich Nein zu Omar, und 15 % sagen bedingungslos Ja, und sind traumatisiert oder tot.

  6. Gut formuliert und thematisiert!
    (Eventuell kommt man auf diese Weise noch schneller an einen deutschen Paß – per Ehe)

  7. Die Tochter einer Freundin hatte zwei Jahre lang eine Beziehung zu einem Libanesen.
    Beide sind durch die Hölle gegangen.
    Mutter und Tochter.
    Meine Freundin konnte nichts tun, außer abzuwarten und ihr zu sagen, dass sie jederzeit wieder nach Hause kommen kann.
    Und so war es dann zum Glück auch.
    Seelisch und körperlich vollkommen am Ende, stand sie plötzlich wieder vor der Tür.
    Ein Trauerspiel, was dieser Mann und seine Familie aus dem einst hübschen und fröhlichen Mädchen
    gemacht hatten.
    Mittlerweile, geht es ihr wieder besser und sie hat dieses Jahr ihr Abitur gemacht, woran in den zwei Jahren gar nicht zu denken war.
    Happy End! 🙂

  8. Klar, sie wird sich für Omar entscheiden, der ist zwar völlig ungebildet – von ein paar Koranversen abgesehen – aber doch so „unglaublich männlich“ und „cool“. Eben kein deutscher Spießerabkömmling, die eh nur verweichlichte Memmen sind, von Frauen erzogen, zu Männern, die keine Frau mehr will. Kai ist für Jana einfach nur uninteressant. Junge Mädchen denken da meist nicht besonders weit, warum auch, die Gesellschaft sagt ihnen doch jeden Tag: Flüchtlinge sind ohnehin die besseren Menschen.
    Wir werden von Jana in ein paar Jahren vielleicht wieder hören, bei 1001 Geschichte
    http://www.1001geschichte.de/
    oder als Ehrenmordfall in der Presse oder vielleicht landet sie einfach nur mit drei Kindern im Frauenhaus. Dass sie mit Omar glücklich wird, ist so gut wie ausgeschlossen, es sei denn, Jana erweist sich als extrem anpassungsfähig und fügt sich. Das ist dann die emanzipierte Frau von morgen.
    Und Kai? Sollte vielleicht besser über die Vorzüge des Single-Daseins nachdenken oder Ausschau nach einer Ostasiatin halten.

  9. #Der Schwarze an sich,schnackselt halt gerne“!

    sagte Gloria von Thurn und Taxi in den 80zigern.
    Wahrscheinlich wird sie auf Weisung von Gauck
    jetzt nach Dunkeldeutschland umgesiedelt.

  10. Wie gesagt:

    Es hat sich noch nie eine schwarze, eine Migranten- oder „Flüchtlings“-Frau darüber beschwert, dass sie wegen angeblichen „Rassismus“ nicht in eine Disco eingelassen worden wäre.

    Noch nie.

    Sondern über den angeblichen „Rassismus an der Discotür“ beschweren sich immer nur schwarze, Migranten-bzw. Flüchtlings-Männer.

    Warum wohl?

  11. Foto oben: Sie hätte sich wohl eher für „Kai“ entschieden – die 19-Jährige Traiskirchenerin Virginia)
    —————
    Das ist nicht sicher. In Allahbad habe ich schon einige verliebte, junge schwarz-weiße Pärchen gesehen. Und die jungen Neger (-horden) promenieren mit einer Selbstsicherheit durch die Stadt, ganz so, als würde sie ihnen schon gehören. Und nebenbei: Blacky aus dem Kongoland hat ein Ding wie ein Arm so lang. Hab ich mal gehört, weiß nicht, ob’s stimmt.

    „Ausbildung statt Abschiebung (ASA)“ hat mal im General-Anzeiger drei junge Neger vorgestellt und abbilden lassen, die „Familienanschluss“ suchen – ich bin ziemlich sicher, dass das geklappt hat.

  12. Die -vorsichtig formuliert- Konflikte sind vorprogrammiert, wenn all die jungen Männer mit viel Testosteron in 12 Monaten immer noch im Asylheim sitzen, allenfalls Second Hand Kleidung und belegte Brote bekommen und last but not least, mit der deutschen Singlegesellschaft konfrontiert werden und speziell hier schnell merken, dass sie bei der hiesigen Damenwelt wenig Chancen haben.

  13. Die Grüninnen finden das gut. Jetzt haben sie größere Auswahl.
    Gewiss werden sie die Integrierung sogar von Jungbullen aus dem Taurusgebirge mit starker Hand meistern.
    Frau Claudia als FarrenwärterIn?

  14. Kai’s laufen hier viele rum, die wenigsten sind Patrioten. Ich bin als Junge zum Bund, nach 18 Monaten als Mann entlassen. Auch das fehlt den vergenderten Jungs heute, die fressen ihr Schicksal! Kein Mitleid!

  15. Zugegeben: dieses Beispiel ist fiktiv und zugespitzt
    ————————————————–

    Nein das stimmt nicht, so ist es nicht, überhaupt nicht und hierbei spreche ich aus meiner 73 Jährigen Erfahrung. Genauso war es schon in den 19-60-70 Jahren mit den Türken. Allerdings waren die damals noch nicht so frech und die deutschen Fräuleins waren noch nicht so naiv.

  16. #13 Milli Gyros (29. Aug 2015 18:04)
    Foto oben: Sie hätte sich wohl eher für „Kai“ entschieden – die 19-Jährige Traiskirchenerin Virginia)
    —————
    Das ist nicht sicher. In Allahbad habe ich schon einige verliebte, junge schwarz-weiße Pärchen gesehen. Und die jungen Neger (-horden) promenieren mit einer Selbstsicherheit durch die Stadt, ganz so, als würde sie ihnen schon gehören. Und nebenbei: Blacky aus dem Kongoland hat ein Ding wie ein Arm so lang. Hab ich mal gehört, weiß nicht, ob’s stimmt.

    Die Frage ist eher rhetorischer Natur.
    Welche Frau will, auch nach 4 Jahrzehnten Umerziehung, ein umerzogenes Wesen an der Seite haben, dem jede Form von Männlichkeit aberzogen wurde?
    Da greift Frau lieber zu Typen wie Boateng oder Bushido, die strahlen Männlichkeit aus, auch wenn nur in der archaischen Form.

  17. Tja, dem deutschen Mann bleibt nur die Rolle übrig, sich über viel Kohle attraktiver zu machen – viel Spaß dabei

    https://www.youtube.com/watch?v=8Q44P_Qbq9o

    Und die deutschen Frauen sollten wissen, was mehr Wert ist – ein dickes Ding oder ein dickes Bankkonto. Liebe vergeht – Hektar besteht, so sagt man bei uns auf dem Lande …. 🙂

  18. http://www.tagesspiegel.de/themen/reportage/eine-nacht-auf-dem-raw-gelaende-das-st-pauli-in-berlin-ohne-polizeirevier/12220294.html

    „Wozu anzeigen?!“ Der Student aus Hannover steht vor der Tramstation und zuckt mit den Schultern: Ja, die Sache mit dem Messer sei unangenehm gewesen. Aber ob das für eine Anzeige reiche, es sei ja nicht wirklich was passiert. Berlin sei spannend, aber eben ein Dschungel. Und im Dschungel gelte das Recht des Stärkeren. „Die waren nun mal stärker.“ Seine Freundin streicht sich die Strähnen hinter die Ohren, holt Luft und sagt: „Sollten sie aber nicht sein.“

  19. …warum in der Gegenwart SPEKULIEREN wo doch die vergangenen Jahrzehnte lehrreich genug waren!

    Mit den Italienern in den 60ern war jede deutsche H… ausfrau auf der Jagd nach einem „Südländer“!

    Danach folgte der Türke als Traummann bevorzugt von bildungsfernen Frauen… plus die Kategorie „Unterwürfige“ aus ALLEN Bildungsschichten…

    Aktuell ist der „Südländer“, also der nordafrikanische Typ „DER“ Traummann für die MEHRZAHL der deutschen Frauen…

    Ich verachte die „deutsche Frau“! Deshalb habe ich mich bewusst für eine russisch sprechende Ehefrau entschieden… mehr will ich aus VERACHTUNG nicht sagen… allein aus Angst vor dem Moderator)))

  20. Der Irrsinn ist allgegenwärtig. Jeder Tag wird es ein bisschen düsterer. Die Politiker haben uns den Krieg erklärt. Aber was macht man lieber als einfach die Augen zu schließen, nicht nachdenken und schlafen zu gehen. Und morgen gehts weiter.

  21. #16 Jiri Hovorkac (29. Aug 2015 18:06)
    Zugegeben: dieses Beispiel ist fiktiv und zugespitzt
    ————————————————–

    Nein das stimmt nicht, so ist es nicht, überhaupt nicht und hierbei spreche ich aus meiner 73 Jährigen Erfahrung. Genauso war es schon in den 19-60-70 Jahren mit den Türken. Allerdings waren die damals noch nicht so frech und die deutschen Fräuleins waren noch nicht so naiv.

    Das Problem ist die besonders in Deutschland vorangetriebene Umerziehung, mit der speziell dem (deutschen) Mann jede Form von Männlichkeit aberzogen werden sollte und zum großen Teil auch wurde.
    Welche Frau will denn ein Wesen an der Seite haben, oder gar ins Bett gehen oder eine Familie gründen, dass Null Männlichkeit besitzt ?
    Auch wenn ich keine Frau bin, kann ich mir das absolut nicht vorstellen.

  22. Der Autor sollte mal bei jungen Mädchen
    nachfragen. Die sind längst nicht mehr
    so naiv wie in den 90ern.

    Sowohl moslemische Flüchtlinge wie
    „einheimische“ Moslems haben bei
    Mädchen heute null Chancen.
    Diese sind nicht blöd, die lassen sich
    nicht wie noch ihre älteren Schwestern
    oder die untere Intelligenz-Hälfte der
    arabischen oder türkischen Klassenkamera-
    dinnen mit einem Kopftuch unterjochen.

    Die Flüchtlinge merken diese Ablehnung
    ohne die Ursache genau zu verstehen und
    empfinden sie als Rassismus.

    Deswegen wird es noch sehr, sehr viele
    Vorkommnisse geben, die unsere gleich-
    geschaltete Presse mit großer Mühe
    verbergen muss.

    Es wäre eigentlich Aufgabe der weiblichen
    Anhänger*innen von ProAsyl, AntiFa sowie
    der evangelischen Kirche für Entlastung
    der Traumatisierten zu sorgen, damit nicht
    so viele Vergewaltigungen in der
    Polizeistatistik stehen.

  23. OT:
    Es gibt eine Petition die beinhaltet, dass jesidische und christliche Frauen, die vom IS missbraucht wurden unter Flüchtlingen vorgezogen werden sollten. Unsere Gutmenschenarmeen wollen lieber den Tätern helfen als den Opfern :

    https://www.facebook.com/kayacahit/posts/1669718243258123

    OT2:
    Einige von den Regierungsschlägertruppen schaffen es offenbar doch noch vor Gericht. Bin aufs Urteil gespannt:
    http://www.bild.de/regional/hamburg/prozess/hausbesitzer-randalieren-bei-totschlagsprozess-42317102.bild.html

  24. Vielen Dank übrigens an Hans F. für die obige, einfühlsame und zutreffende Zustandsbeschreibung für deutsche „Jungmänner“.

    Langfristig wird deutschen „Jungmännern“ eventuell nichts anderes übrig bleiben, als sich in anderen Ländern, z.B. in Fernost, nach einer Frau umzusehen, wie z.B. Benjamin Prüfer das gemacht hat:

    http://s280.photobucket.com/user/musiclover61/media/100%20-%20Books/DemLebendasJAWortgeben.jpg.html

    Die Geschichte von Benjamin Prüfer und seiner Sreykeo wurde übrigens auch unter dem Titel „Same same but different“ verfilmt:

    https://www.youtube.com/watch?v=WLvvDJrP8Tk

    In anderen Ländern gibt es noch Frauen, die deutsche Männer zu schätzen wissen.

  25. Ich kenne berufsbedingt zahlreiche junge Leute in Janas Alter. Ich glaube, dass die weitaus meisten Janas von vorne herein Omar in der Disco abfahren lassen. Er hat nur bei wenigen Chancen, v. a. bei weniger Attraktiven oder weniger Intelligenten. Noch weniger Frauen bleiben Omar, wenn es auf die Ehe zugeht. Da springen erneut deutsche Frauen ab, denn in Sachen Bindung und Kinder entscheiden Frauen nach Zuverlässigkeit und sozialem Status, und da hat Omar nichts zu bieten. Das Problem haben die Kais und wir alle danach. Omar ist frustriert, in seiner moslemischen Ehre gekränkt, wütend, ein Kandidat für die Parallelgesellschaft, evtl. sogar für die Salafisten.
    Deshalb zerstört der massenhafte Import der Omars unsere Gesellschaft.

  26. Akif Pirincci hat es schon beschrieben:

    Es findet eine evolutionäre Auslese statt.

    Die deutschen Jungmänner werden einfach totgeschlagen. Frauen und Mädchen werden vergewaltigt.

  27. Es bleibt der Jana ja selbst überlassen, wen sie lieber als Freund möchte.
    Vielleicht hat sie keine Lust darauf, einen Mann zu haben, der sich des Unterschieds zwischen Mann und Frau nicht mehr bewusst ist. Deutsche Männer neigen oftmals dazu (ich schreibe gerade in Klischees, aber ich weiß nicht, wie ich das sonst verdeutlichen kann), nicht mehr die Gentleman- oder Kavalierrolle einzunehmen.

    Außerdem sind Schüler recht unreif für ihr Alter, haben nicht lernen können, selber Verantwortung zu übernehmen und sich durchzuboxen, glauben, ihnen fliegt alles in den Mund.
    Auch fehlt oft die Unbefangenheit, locker ins Gespräch zu kommen. Ich weiß nicht, was da fehlt, vielleicht ist es Angst? Angst, sich zu binden? Angst, nicht die tolle Nummer zu ergattern, die ja tageslichttauglich (was für ein Wort) und vorzeigbar (wo denn?) sein soll.

    Die Afrikaner sind da offensiver, haben mehr die Einstellung, wenn es sie dann doch nicht ist, mache ich eben Schluss.

    Vielleicht fehlt den deutschen Männern auch das „ich-bin-der-Größte-und-der-Beste“, also Selbstvertrauen.

    Vielleicht hat die 68er Frauenemanzipation dazu beigetragen, die ja unter dem Deckmantel der Frauenrechtsdurchsetzung es geschafft hat, Männer und Frauen gegeneinander aufzuhetzen und das jeweils andere Geschlecht argwöhnisch zu beäugen.

    Jedenfalls kann man die Sichtweise dieser deutschen Frauen nicht ändern.

    In den allermeisten Fällen erledigt sich die Bindung dann, wenn der edle Wilde eine Frau seiner Heimat heiratet, die Deutsche wäre dann alleinerziehend. Ihr Kind hat aber sicherlich einen mohammedanischen Namen.

  28. Die Dritte Welt ist gerade dabei, ihren Männerüberschuss bei uns zu entsorgen. In Afrika etwa gibt es Massenabtreibungen weiblicher Föten bei gleichzeitiger Vielweiberei, ebenso im Islam. Wir werden hier Zustände bekommen, die keinem mehr gefallen werden, auch den linksorientierten Männern nicht mehr. Zum Glück betrifft es ja alle. Extremer Frauenmangel, Vergewaltigungen an der Tagesordnung, Gewalt frustrierter Migrantenmänner und noch mehr Abwanderung qualifizierter deutscher Männer. Kai aus dem Beispiel geht dann halt nach Abi und Studium in die USA, ergreift einen hochbezahlten Job und lernt dann auch seine Traumfrau kennen. Kein Klischee, passiert oft genug.

  29. Wir lesen ja immer, daß gut ausgebildete ostdeutsche junge Frauen in den Westen gehen.

    In Ostdeutschland gibt es ja jetzt schon einen Männerüberschuß.
    Wenn dann noch zehntausende von edlen Wilden in die ostdeutsche Pampa gesetzt werden, weil da wegen Jobmangel die Wohnungen leer stehen, dann wird es ganz eng.

    Den jungen Moslems bleibt wohl nichts anderes übrig als sich Importbräute zu besorgen oder sich im Puff abzureagieren.

  30. Diese konstruierte Geschichte beschreibt recht gut die kommende Realität der jetzigen Generation zwischen 16 und 23 Jahre. Quasi die erste Generation, welche zumindest in den westdeutschen Großstädten als Deutsche gefühlt in der Unterzahl war und von „Multi-Kulti“ auf dem Schulhof domestiziert wurde.

    Eine „Revolution“ entsteht immer aus oder zumindest mit der Jugend. Die heutigen Jugend ist 20 Jahre im Elternhaus gepampert worden und 50% dieser Generation flüchtet sich in sinnlose Studiengänge welche kein Mensch braucht. Politik oder gar die Zukunft ihres Landes interessiert niemanden von denen.

    Erst wenn sich diese Leute auch auf dem zukünftigen Arbeitsmarkt (Quote?) hinter Murat anstellen dürfen, erst dann werden sie aufwachen. Das kann noch 5 Jahre dauern und bis dahin wird es in Deutschland auch keinen nennenswerten Widerstand gegen den Ausverkauf unserer Identität geben.

  31. Omar kommt gar nicht rein, weil der Türsteher weiss, das ansonsten sowohl Jana als auch Kai in Zukunft woanders einkehren werden. Und wenn das eine Gutmenschentante von der Lokalpresse erfährt und einen Artikel darüber schreibt, ändert das auch nichts, weil im Nachtleben die Gutmenschen nichts zu sagen haben. In den Großstädten besteht noch die Chance das Omar einen abgewirtschafteten Billigladen findet, wo man ihn reinlässt.

  32. Kann nicht mal jemand der berufsempörten Claudia Roth von diesem virilen Männerüberschuss im besten Begattungsalter erzählen? Dann wird sie vielleicht mal etwas weniger laut und ruhiger!

  33. Ausländerpolitik und Islamkritik ist aber nur die eine Seite der Medaillie.

    Es fehlt die andere Seite.

    Die Forderung nach einem Einstieg in eine Aktivierende Geburtenpolitik.

    Schäuble hat im ersten Halbjahr 2015 21 Milliarden Haushaltsüberschuss. Die CDU drängt auf Schuldentilgung.
    Dabei wäre es dringend nötig, Anreize für mehr Kinder zu schaffen (Geburtenpolitik):

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article145642425/Wohin-mit-Schaeubles-zusaetzlichen-Milliarden.html

    Ich zitiere Udo Ulfkotte:

    Wirklich schockiert und nachdenklich gemacht hat mich eine andere Passage des Buches. Politik und Medien behaupten ja, dass durch die Einwanderung die Alterspyramide verändert und die demografischen Probleme gelöst werden könnten. Aber genau das Gegenteil ist der Fall: Die derzeit praktizierte Einwanderungspolitik wird alle Probleme extrem verschärfen. Birg schreibt: »Die im Alter von z.B. 30 Jahren Zugewanderten gehören jedoch nach drei Jahrzehnten zur Gruppe der 60-Jährigen und Älteren, deshalb hat die Einwanderung nach Deutschland einen doppelten Effekt: Sie bewirkt kurz- und mittelfristig eine Verjüngung der Bevölkerung, langfristig schwächt sich der Verjüngungseffekt jedoch wieder ab und verkehrt sich in sein Gegenteil. (…) Wollte man den Anstieg der Altersquotienten in Deutschland durch Einwanderung Jüngerer stoppen, müssten nach den Vorausberechnungen der UN bis 2050 netto 188 Millionen Menschen mehr nach Deutschland ein- als auswandern.«

    Vor diesem Hintergrund skizziert Birg die durchschnittlich niedrige Bildung von Migranten, die eine extrem schlechte schulische und berufliche Bildung aufweisen und zu einem erheblichen Teil von Sozialhilfe leben (Seite 122). Die Schlussfolgerungen, die er daraus zieht, sind politisch ganz sicher nicht korrekt (Seite 125): »Der in Deutschland drohende Kulturabbruch durch die Einwanderung bildungsferner Bevölkerungsgruppen ist im Gegensatz zu einem wirtschaftlichen Rückschlag ein für Generationen irreversibler Vorgang. So wie es für eine Familie nichts Schlimmeres gibt, als wenn ihre Kinder ohne Ausbildung das Erwachsenenalter erreichen, so kann es für ein Land nichts Nachteiligeres geben, als die Einheimischen um vermeintlicher wirtschaftlicher Vorteile willen in großem Maßstab durch bildungsferne Populationen zu ersetzen.«

    Professor Birg spricht in Die alternde Republik und das Versagen der Politik von fünf »demografischen Plagen«: Dem immer größeren Interessengegensatz zwischen den alten und jungen Generationen, zwischen den Menschen mit und ohne Kinder, zwischen den Regionen, zwischen Zugewanderten und nicht Zugewanderten und dem Finanzkonflikt. Er lässt den Leser am Ende seines spannenden und lehrreichen Buches eher fröstelnd zurück. Er nennt noch einmal die großen Katastrophen und politischen Umwälzungen der Deutschen: Weltkriege, Hyperinflation, Flucht und Vertreibung, Teilung Deutschlands und Wiedervereinigung. Und er erinnert daran, wie dieses Land einmal größte wissenschaftliche Leistungen in Serie hervorbrachte, sichtbar auch an der Rekordzahl von Nobelpreisen – und wie sich die Kette des Niedergangs und der deutschen Katastrophen nun fortsetzt. Dieses Mal in Form eines beispiellosen demografischen Niedergangs im 21. Jahrhundert.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/udo-ulfkotte/die-wahrheit-kulturabbruch-durch-masseneinwanderung-bildungsferner-migranten-.html

    Die Wahrheit: »Kulturabbruch durch Masseneinwanderung bildungsferner Migranten«

    Merkt euch den Begriff Kulturabbruch

    Der Kulturabbruch (= das Sterben der deutschen Nationalkultur) wird sich nur verhindern lassen, wenn schnellstmöglich große Beträge für eine aktive Geburtenpolitik bereit gestellt werden und andere Politikziele dem untergeordnet werden.

    Schade dass Pegida dieses Thema noch nicht aufgegriffen hat!

    Ohne heftigen Druck von der Straße werden Merkel und Co. ihre zerstörerische Politik nicht ändern!

  34. #13 Polarkreistiger

    Wer ein Gerichtsverfahren gewinnt, hat keine Kosten. Da stimmt mal wieder alles von vorn bis hinten nicht.

  35. #23 Moralist (29. Aug 2015 18:12)

    Aktuell ist der „Südländer“, also der nordafrikanische Typ „DER“ Traummann für die MEHRZAHL der deutschen Frauen…

    Das halte ich für Unsinn. Es ist meist ein ganz bestimmter Typ Frauen aus einem bestimmten Unterschicht-milieu, die deiner Vermutung entsprechen. Ausnahmen gibt es natürlich immer.

    Viel realistischer ist die Ablehnung, wie auch aus diesem empörten taz-Artikel von Stephanie Dötzer aus 2010 hervorgeht:

    Protokoll eines Deutscharabers
    „Weniger Sex als im Libanon“

    Die Islam-Debatte hat Auswirkungen in den deutschen Schlafzimmern. Mohammed sagt, deutsche Frauen wollten nicht mit einem Muslim schlafen. Also tarnt er sich (…)

    http://www.taz.de/!5132092/

  36. #26 g.bruno (29. Aug 2015 18:16)

    Er hat nur bei wenigen Chancen, v. a. bei weniger Attraktiven oder weniger Intelligenten.
    **********************************************

    So sehe ich das auch.

    Die eifrigen Helferinnen jenseits des Klimakteriums von heute haben dann ausgedient.

    Gibt es denn über die bisherigen Beziehungen /Ehen deutscher Frauen mit Afrikanern/Arabern Untersuchungen(was den Typ Frau betrifft)?
    Die Ergebnisse dürften zukunftsweisend sein.

  37. @ Ike:

    Kinkel war Außenminister. Kurzerhand entließ er seinen Botschafter in Haiti. Dieser hatte angesichts der Armut und des Populationsdrucks gesagt: „Die Männer hier können immer und die Frauen wollen immer“. Schwarz schniefte beleidigt!
    Wissen Sie, was Mobutu Sese Sekou, der Name des „Leoparden von Zaire“ heißt? Mobutu, der Hahn, der alle Hennen trampelt.
    Wäre es bei uns denkbar, dass unser BP unterschriebe mit „Gauck, der alle Frauen besteigt“?
    Wir müssen erkennen, dass unsere europäischen Vorstellungen von Sexualität für andere Kontinente einfach diskriminierend sind!
    Mobutu erließ einmal einmal ein „Frauenverbot“ bei einer Konferenz im Lande. Die Leute wollten einfach nicht unterschreiben und so wurde das Hotel „frauendicht“ gemacht. Nach 2 Tagen wurde die Erklärung unterzeichnet! (Im Konklave d.h. bei einer Papstwahl gibt es nur schlechtes Essen!)
    Es gibt einen alternativen, „grünen“ Film über Robinson Crusoe. Klar, dass der puritanische Weiße der Ungebildete und der Schwarze der Kluge ist, vertauschte Rollen wie das heute sein muss (heute = vor ca. 25 Jahren). An einer Stelle wird gezeigt, wie unproblematisch Schwarze zur Sexualität (positive Formulierung ganz wichtig!) stehen: Sie blinzeln sich beim Abendfeuer zu, um dann im Zuckerrohrfeld das Schöne und eben nicht das Schlimme zu machen. Der Robinson kann das nicht, kann die Hüften nicht im Takt der Trommel schwingen und bringt sich final um.

    1969 im Audimax in Freiburg:
    Ein Altstudent kam frisch aus Kuba zurück. Er berichtete, wie unproblematisch dort die sexuellen Beziehungen zwischen Jugendlichen abliefen. Nur die weißen Mädchen wären noch etwas zickig. Aber man arbeite daran und wenn genügend Zement da wäre, dann …
    Zement? Tja, ein sozialistisches Problem! Zementmangel. Aber dann würden Häuschen gebaut, wo man ungestört vögeln könne!

  38. OT

    Berlin: Kinder verursachten Hallenbrand
    „Der Brand in einer Sporthalle in der Nähe einer Berliner Flüchtlingsunterkunft ist wahrscheinlich von Kindern ausgelöst worden. Wie die Polizei am Sonnabend mitteilte, konnten mehrere Jungen ermittelt werden, die am Mittwoch in das Gebäude auf dem Gelände der einstigen Nervenklinik in Reinickendorf eingedrungen waren. Zeugenaussagen hätten die Ermittler zu einem Achtjährigen geführt. Dieser habe zugegeben, dass er mit anderen Kindern in der Halle gekokelt habe. Dabei sei der Brand entstanden. Laut Polizei konnten auch die anderen Jungen ermittelt werden. Die Halle, die von Sportvereinen und Flüchtlingskindern genutzt wurde, war am Mittwoch niedergebrannt. Nicht weit von ihr entfernt wohnen rund 900 Flüchtlinge in vier Häusern. Da die Kinder strafunmündig sind, bleiben sie den Angaben zufolge bei ihren Eltern. Laut Polizei wohnen die Flüchtlingskinder in den Unterkünften auf dem einstigen Klinikgelände.(…)“ http://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article205615367/Hallenbrand-offenbar-von-Kindern-verursacht.html

  39. Das was als Freund durchgeht und was nicht, habe ich meiner Tochter schon im zarten Alter von 13 Jahren beigebracht ! ( als No – go gehören bei mir als eingefleischter Offenbacher allerdings auch Anhänger der Eintracht…)

  40. Aus dem „SZ-Magazin“:

    »Deutsche Frauen sagen nie das, was sie wirklich denken«

    KAROLINE AMON FOTOS: STEPHANIE FUESSENICH

    Die Männer in diesem Land haben es nicht leicht: Viele von ihnen finden deutsche Frauen zu hartherzig. Zu anstrengend, zu bestimmend. Deshalb heiraten sie immer häufiger Osteuropäerinnen oder Asiatinnen. Und werden, man muss es so sagen, tatsächlich glücklicher.

    Mehr:

    http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/35993/Deutsche-Frauen-sagen-nie-das-was-sie-wirklich-denken

  41. #41 johann (29. Aug 2015 18:27)

    Protokoll eines Deutscharabers
    „Weniger Sex als im Libanon“

    Die Islam-Debatte hat Auswirkungen in den deutschen Schlafzimmern. Mohammed sagt, deutsche Frauen wollten nicht mit einem Muslim schlafen. Also tarnt er sich (…)

    http://www.taz.de/!5132092/

    Dabei auch immer wieder die ständig neu dazugekommenen Kommentare unter dem Artikel beachten, die sind noch lesenswerter als der Artikel selbst.

  42. Ich sag’s mal so: Die Klischee-Jana und der Klischee-Omar passen im Grunde eigentlich zusammen. Zumindest am Anfang, solange bis beide eine Lektion über das wirkliche Leben gelernt haben. Dann bleibt sie mit einem Bastard sitzen und er… ach wen schert’s. Der Klischee-Kai ist eigentlich mit einer Klischee-Mailinh o.ä. besser bedient (und nein, das Klischee daß letztere unterwürfig sein sollen ist hier nicht gemeint, es stimmt auch nicht. Sie sind einfach vernünftiger.)

  43. Die fernsehgerechte Aufarbeitung geschah doch schon in den 90ger Jahren im Nachmittagsprogramm, wo in gewissen Talk-Shows deutsche Männer herabgewürdigt worden, weil der negative Feminismus sich mit dem ausländischen Mann „beschäftigte“! Und je schwärzer er war, desto höher die Umschwärmung der Frauen. In Schweden erreichte diese „Norm“ abscheuliche Höhepunkte, da dem schwedischen Mann die Verweichlichung zum Verhängnis wurde und schwedische Frauen bevorzugt Migranten in ihr Bett nahmen. Durch die Mitleidsdebatte und dem Verblödungsfernsehen, gieren vorallem ältere, durch das modische Netz gefallene Frauen nach neuen Bettgenossen! Bei den jungen ist es einfach Dummheit und Bitchgebahren.

  44. #39 johann (29. Aug 2015 18:27)
    …zu ihrem ersten Absatz meine volle Zustimmung!

    Allein die Xavier Naidoos und Adel Tawils haben die Akzeptanz unter den Jugendlichen SPUNGHAFT verstärkt… ich erlebe es wenn ich abends eine Cocktailbar in der nahen Großstadt besuche… die HÄLFTE der Frauen haben einen „dunklen Teint“ an ihrer Seite… INCLUSIVE der Studentinnen…

  45. #21 moeblierter_Herr

    Meine Nachbarin blond, „erzieht“ zwei Negerkinder alleine groß.

    Und sonst sieht man in Karlsruhe auch immer öfters Schwarz-Weiße Pärchen. Und heute habe ich sogar mein erstes Weiß-Schwarzes Pärchen gesehen!

  46. Es scheint beschlossene Sache zu sein, dass deutsche Männer bei der Fortpflanzung möglichst keine Rolle mehr zu spielen haben.
    Deutsche Akademikerinnen bekommen generell ungern Kinder. Deutsche „bildungsferne“ Frauen lieben auffällig oft die eher „undifferenzierten“ Neusuperplusdeutschen, die ihnen jeden devot-sexuellen Wunsch aber schon von weitem von den Augen ablesen können.
    Vorteil für deutsche Männer: Unterhaltszahlung wird demnächst zu einem Fremdwort. Und was das Kribbeln in der Lendengegend angeht: Pornos tun`s doch auch, oder nicht? Gerade wenn MANN damit auch noch seine Willkommenskultur unter Beweis stellen kann.

  47. So ein WAHNSINN!

    Anstatt die negriden/mohammedanischen Asylforderer auf Schiffe und Eisenbahnen zu verfrachten und sie wieder zurückzubringen, auch mit militärischen Mitteln, will die dämliche EU auch noch dafür Zahlen..
    Die Millionen unnützen Asylforderer müssen zurück, sonst ist der Bürgerkrieg in unseren Städten nicht mehr aufzuhalten.. Kann aber auch sein das das politisch gewollt ist…

    Herr Gott .. von was für Waschlappen werden wir regiert?

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    „Positive Anreize schaffen“

    EU will eine Milliarde Euro zahlen – wenn Afrika seine Flüchtlinge zurücknimmt

    Immer mehr Flüchtlinge kommen nach Europa, die Politik sucht nach Lösungen. Nun plant die EU, afrikanische Länder dazu zu bewegen, Migranten ohne Anspruch auf Asyl wieder zurückzunehmen. Die Belohnung: mehr als eine Milliarde Euro. Entwicklungsexperten halten wenig von dem Plan.

    http://www.focus.de/politik/ausland/positive-anreize-schaffen-eu-will-eine-milliarde-euro-zahlen-wenn-afrika-seine-fluechtlinge-zuruecknimmt_id_4910903.html

  48. OT – Fernseh-Alarmstufe 1

    Die Regionalsendung RBB Abendschau Berlin kommt heute live aus der Schitlik-Moschee in Berlin. Hei da freut sich der Muslim und der Gebührenzahler wundert sich.

  49. Zweifel an Prognose der Regierung

    Bouffier rechnet mit einer Million Flüchtlinge

    Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier rechnet mit deutlich mehr Flüchtlingen, als von der Bundesregierung in ihrer neuesten Prognose für dieses Jahr vorhergesagt. Er gehe von einer Million Flüchtlinge aus, sagte der CDU-Politiker in einem Fernsehinterview des Hessischen Rundfunks laut Vorabbericht.

    Mehr:

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_75232824/fluechtlinge-volker-bouffier-zweifelt-an-prognose-der-regierung.html

  50. OT

    Berlin: Freies Studium – Geflüchtete können an der Humboldt-Universität studieren
    „Geflüchtete können künftig als Gasthörer Vorlesungen an der Humboldt-Universität (HU) in Berlin besuchen. Anmelden könne man sich zum Wintersemester 2015/16, teilte die Hochschule am Donnerstag mit. «Gebühren für die Gasthörerschaft sollen keine Barriere darstellen», sagte eine HU-Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur. Interessierte Flüchtlinge lädt die HU zu einer Info-Veranstaltung am 22. September (10 Uhr) ins Hauptgebäude. Auch in einer Sondersprechstunde können sich Flüchtlinge beraten lassen. «Auch wenn die Gasthörerschaft zunächst ein Überbrückungsangebot ist, wird die HU sich an allen Schritten beteiligen, die es Flüchtlingen ermöglichen, diese Perspektiven dann auch in einem ordentlichen Studium erfolgreich zu verfolgen», sagte HU-Vizepräsident Kämper-van den Boogaart. In manchen anderen Bundesländern laufen bereits Vorbereitungen, um Flüchtlinge besser an Hochschulen zu integrieren.(…)“ http://www.berlinonline.de/nachrichten/mitte/freies-studium-geflchtete-knnen-an-der-humboldt-universitt-studieren-67978

  51. Für Zwischendurch
    Immer wieder die Berliner: MASSENPRÜGELEI

    Das ist der langersehnte „YOUTH BULGE“ !

    „Massenschlägerei: 30 Berliner prügeln sich mit Baseballschläger und Besenstiel

    Massenschlägerei in Berliner Hinterhof

    16.37 Uhr: Berlin – Bei einer Massenschlägerei im Hinterhof eines Mehrfamilienhauses in Friedrichshain sind acht Männer leicht verletzt worden. Bis zu 30 Menschen seien nach Angaben eines Zeugen beteiligt gewesen, teilte die Polizei am Samstag mit. Die Beamten beendeten die Schlägerei am Freitagabend und stellten unter anderem einen Baseballschläger und einen abgebrochenen Besenstiel sicher.

    Unter den Beteiligten sollen mindestens vier Bewohner des Hauses im Alter zwischen 17 und 34 Jahren gewesen sein, hieß es. Der Grund für die Schlägerei war zunächst unklar. Die Polizei leitete ein Verfahren wegen besonders schweren Landfriedensbruchs ein.“FOCUS

    Ach bitte, lieber Focus, verrate uns doch den „zunächst unklaren Grund“ !

  52. Nicht vergessen darf man den Aspekt des schlechteren Gesundheitssystems aus dem sie vielfach kommen.
    Bei einem Schwarzafrikaner denke ich zuerst mal daran, dass er aus einem Land mit hoher Promoskuität, schlechter Prävention und Kenntnis über Selbstschutz und hohen HIV Raten kommt. Nachher wohnt er noch Elendsprostituierten im Asylheim oder in billigen Absteigen bei bei ebenfalls geringem Schutz, weil er auf Prositution angewiesen ist.
    Neben den anatomischen problemen die bei einem Schwarzen mit erhöhter Wahrscheinlichkeit auf einen zukommen.

    #51 Drohnenpilot (29. Aug 2015 18:44)

    Das wird wahrscheinlich genauso laufen wie mit Erdogan, der gegen den IS kämpfen will, aber leider versehentlich immer nur die Kurden erwischt.
    Genauso wird Afrika leider versehentlich immer weiter Leute aus den Ländern flüchten lassen, natürlich ungewollt, und trotzdem Geld kassieren

  53. Ich weiss das ist eine Gemeinheit.

    Im NDDR sitzt gerade Conchita Wurst in einer Talkshow.

    DAS ab 18 Uhr 45

  54. Aus dem Text:

    Zugegeben: dieses Beispiel ist fiktiv und zugespitzt, aber plausibel. Hier sind viele Klischees eingeflossen. Es wird in der Realität nicht in jedem Fall exakt so verlaufen oder ausgehen. Aber es wird viele Kais geben, die in Punkto Partnerwahl auf der Verliererseite der vor allem jungmännerdominierten Zuwanderung stehen.

    Dieses Beispiel ist nicht zugespitzt! Es ist fiktiv und plausibel.

    In der Betriebswirtschaftslehre verwendet man auch solche Beispiele, in denen erst mal die grundlegenden Daten festgelegt werden, genauso wie es hier gemacht wurde.

    Das Beispiel ist klar und eingehend, und wer möchte kann dieses erweitern und die nötigen Schlüsse daraus ziehen!

  55. #52 Cendrillon
    Unsere ÖR-Wixxer drehen jetzt richtig tolerant auf.

    Wenn ich richtig gehört habe: auch der Keine-Angst-vor-der Wahrheit-SPIEGEL hat nächste Woche einen schönen Artikel über das helle und das dunkle Deutschland.
    Es wird weiter aus allen Rohren gefeuert, was die Lüge hergibt! Durchatmen ist nicht angesagt.

  56. Sie würde sich ganz klar für Omar entscheiden. Deutsche Mädchen haben in sehr jungen Jahren Sex mit Moslems und werden von ihnen entjungfert. Eben weil Moslems aggressiv nach deutschen Mädchen suchen. . Sie würde den langweilig und zivilisierten Kai nichtmal angucken auf der Straße und während sie rumf*** mit Leuten die den Kai gemobbt haben, hat sie nach 25 auf einmal Interesse, da Kai in dieser Zeit sein Studium gemacht hat und einen gut bezahlten Job hat.

    Den Deutschen mangelt es an Testosteron. So etwas erlebt man nicht in den USA. Dort sind die Jungs dominant und fürchten sich nicht ihren Mann zu stehen.

  57. Es kommt auf die Phase im Mestruationszyklus an, in der Jana gerade ist, welche Wahl sie treffen wird. Aber Kai, als guter deutscher Schueler, weiss das ja.

  58. #48 Paddelpfote
    Meine Nachbarin blond, „erzieht“ zwei Negerkinder alleine groß.
    ——————-
    Meine auch. Nicht, daß wir noch im gleichen Haus leben. 🙂
    Alle zwei Wochen fährt der Vater des ersten Kindes, ein mißmutiger Nigerianer, mit dem Mercedes vor. In der nächsten Woche dann der sehr freundliche, immer gut gelaunte Ghanaer – ein Sonnenschein. Alles so schön bunt…

  59. #28 Thomas_Paine (29. Aug 2015 18:15)

    Vielen Dank übrigens an Hans F. für die obige, einfühlsame und zutreffende Zustandsbeschreibung für deutsche „Jungmänner“.

    Langfristig wird deutschen „Jungmännern“ eventuell nichts anderes übrig bleiben, als sich in anderen Ländern, z.B. in Fernost, nach einer Frau umzusehen, wie z.B. Benjamin Prüfer das gemacht hat:

    http://s280.photobucket.com/user/musiclover61/media/100%20-%20Books/DemLebendasJAWortgeben.jpg.html

    Die Geschichte von Benjamin Prüfer und seiner Sreykeo wurde übrigens auch unter dem Titel „Same same but different“ verfilmt:

    https://www.youtube.com/watch?v=WLvvDJrP8Tk

    In anderen Ländern gibt es noch Frauen, die deutsche Männer zu schätzen wissen.
    ——————————–

    Glauben Sie wirklich, dass diese Frauen aus anderen Beweggründen kommmen als die afrikanischen und orientalischen Männer (die nicht auf Islam-Anordnung kommen? Die wollen auch nur vom deutschen Wohlstand profitieren. Und da ist ein deutscher Ehemann die beste Eintrittskarte.

  60. @ #11 sator arepo (29. Aug 2015 18:01)

    DIE SCHULD DER DEUTSCHEN MAMIS, KINDERGÄRTNERINNEN u. GRUNDSCHUL-LEHRERINNEN?

    Heul, deutsche Männer hatten eine schlechte Kindheit bei Mami, der Kindergärtnerin und der Grundschullehrerin! Seit daher können sie gar nicht mehr anders, als devot fremden Männern dienen.

    Wann werden deutsche Männer endlich erwachsen, hören auf zu jammern u. ständig deutsche Frauen zu beschuldigen?

    +DEUTSCHE MÄNNER BAUEN

    ZELTSTADT FÜR FREMDE MÄNNER
    http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/mitarbeiter-des-thw-errichten-am-freitag-die-zeltstadt-fuer-die-fluechtlinge-46771038-41933582/2,w=650,c=0.bild.jpg

    +DEUTSCHE MÄNNER BAUEN

    DIE BETTEN FÜR FREMDE MÄNNER
    http://www.goettinger-tageblatt.de/var/storage/images/gt-et/nachrichten/goettingen/uebersicht/friedland-stellt-turnhalle-fuer-fluechtlinge/245796757-1-ger-DE/Friedland-stellt-Turnhalle-fuer-Fluechtlinge_ArtikelQuer.jpg

    +++++++++++++

    Foto: Fremde Testosteronmännchen – wohlgenährt u. frisch vom Frisör, äh ausgmergelt und traumatisiert!

    04.08.2015
    Schloß Holte-Stukenbrock, Krs. Gütersloh(GT)

    Neues Zeltlager wird vorläufige Dauereinrichtung – kein, immerwieder nachgefülltes, Durchgangslager, wie die Sporthallen in GT-Friedrichsdorf u. GT-Spexard, sowie Rheda-Wiedenbrück, Krs. GT.

    WINTERFESTES ZELTLAGER

    „“In Schloß Holte-Stukenbrock soll ein neues Zeltlager für Flüchtlinge entstehen. Dabei soll es sich nicht wie auf dem Foto um ein temporäres Zeltlager handeln,

    denn das Land NRW setzt auf Hallen oder winterfeste „Zelthallen“, die beheizt und klimatisiert sind sowie einenfesten Boden haben…

    In Stukenbrock-Senne waren bereits im letzten Winter bis zu 400 Flüchtlinge übergangsweise in Gebäuden der Landespolizeischule beherbergt worden.

    „Ein selbstverständlicher Akt der Menschlichkeit“, sagt Victor Ocansey(MANN!), Pressesprecher beim Landesamt für Ausbildung,…

    Etwa eine Woche dauere das, schätzt Andreas Moseke(MANN!) von der Bezirksregierung Detmold…““
    http://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/schloss_holte_stukenbrock/schloss_holte_stukenbrock/20530384_NRW-baut-in-Schloss-Holte-Stukenbrock-neue-Grosszelte-fuer-Fluechtlinge.html

    26.08.2015
    MÄNNER SEHNEN SICH NACH FREMDEN MÄNNERN
    Schloß Holte-Stukenbrock
    Polizeischule wartet noch auf Flüchtlinge
    http://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/schloss_holte_stukenbrock/schloss_holte_stukenbrock/20551648_Polizeischule-wartet-noch-auf-Fluechtlinge.html

    27.08.2015
    „“Integration kann nur gelingen, wenn alle maßgeblichen gesellschaftlichen Kräfte zusammenarbeiten und sich gesellschaftlich einbringen.“ Das schreibt Bürgermeister Hubert Erichlandwehr(MANN!) in seiner Einladung zum Runden Tisch mit dem Thema „Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe in Schloß Holte-Stukenbrock“…““
    http://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/schloss_holte_stukenbrock/schloss_holte_stukenbrock/20552516_Fluechtlingshilfe-wird-vernetzt.html

    😛 Gauck, Maiziére, Gabriel, inkl. Merkel = Männer, die Massen fremde Männer herlocken!

  61. #49 Thomas_Paine (29. Aug 2015 18:43)

    https://picload.org/view/pgappol/11210403_660216324084531_38387.jpg.html

    https://picload.org/view/pgappoc/11150991_1580011498914488_6915.jpg.html

    #48 Paddelpfote (29. Aug 2015 18:42)

    #21 moeblierter_Herr

    Meine Nachbarin blond, „erzieht“ zwei Negerkinder alleine groß.

    „Und sonst sieht man in Karlsruhe auch immer öfters Schwarz-Weiße Pärchen. Und heute habe ich sogar mein erstes Weiß-Schwarzes Pärchen gesehen!“

    Habe ich neulich auch. Westafrikanische Frau und deutscher Mann mit Kinderwagen. Der Mann hatte die Statur von Lucke, dazu Halbglatze und Brille, Typ Sachbearbeiter. Da hatte er es in Deutschen Jagdgründen bestimmt auch nicht so leicht.

    #67 Lepanto2014

    „Alle zwei Wochen fährt der Vater des ersten Kindes, ein mißmutiger Nigerianer, mit dem Mercedes vor. In der nächsten Woche dann der sehr freundliche, immer gut gelaunte Ghanaer – ein Sonnenschein. Alles so schön bunt…“

    Aber immerhin kümmern sie sich scheinbar zumindest ein bisschen um ihre Kinder. Das ist auch nicht immer selbstverständlich.

  62. Wie wird Kai nun reagieren?

    Kai wird gemäß der Genderidiologie schwul gemacht und alles ist wieder paletti.

  63. Politische Ansichten, die nicht unbedingt linksaußen sind, wirken hier (West) in meiner Altersgruppe auch ziemlich abstoßend. Ich für meinen Teil hab es aufgegeben.

    Ich meine mich aber zu erinnern, als es noch keine Bereicherung gab, wollten junge Frauen auch eher den unzivilisierten Schläger (am besten mit Antifa-Hintergrund) als jemanden, der nicht gleich die Fäuste fliegen lässt. Ist wohl einfach so.

  64. Mag sein, dass Omar als Bettgenosse für Jana für eine gewisse Zeit von Reiz ist, jedenfalls bis sie feststellt, dass der auch nur mit Wasser kocht. Dann muss der Beleidigte gehen, nun wird es gefährlich für das Mädchen und seine Islamprägung entscheidet, WIE gefährlich.

    Kommt sie mit nur einigen Blessuren und ohne ihr Erspartes davon, dann hat sie unglaubliches Glück gehabt. Er kann auch ihren guten Namen ruiniert haben, sie in Schulden gebracht, ihr das Kind oder das Leben genommen haben.

    Ich habe alles, wirklich alles das während meiner langen Ehe mit einem Mohammedaner miterlebt – vom Mord an der Tochter meiner Nachbarin bis zu Schlägereien, Betrug und Kriminalität aller Art.

    Hab festgestellt, dass die meisten derartigen Beziehungen spätestens nach drei Jahren im Krach auseinandergehen.
    Ich brüste mich nicht mit meiner Ehe und schäme mich auch nicht dafür, ich sage es einfach so, wie es ist. Ich habe in der Zeit sehr viele tapfere fleißige mohammedanische Frauen im In-und Ausland kennengelernt und nur sehr, sehr wenige anständige Männer. Warum ich meine lange Ehe beendet habe? Im Endeffekt musste ich mich entscheiden – für mein Volk oder gegen mein Volk!

  65. Nüchtern formuliert stehen uns Ressourcen- bzw. Verteilungskonflikte bevor, in denen es um Geld, Wohnraum u. -gegenden, bei einigen auch um die lukrativsten Jobs, u. natürlich um „Mösen-Material“ (Akif Pirinçci) geht. Jene Konflikte werden brutal ausgetragen, die täglichen Bambule u. chaotischen Zustände in den Unterkünften geben bereits einen Ausblick.
    Die Konfliktlinien verlaufen nicht nur zwischen Einheimischen u. Fremdlingen, sondern auch zwischen den Invasoren selbst; einig sind sich die Unzivilisierten ohnehin nur in ihrem gemeinsamen Feindbild: den Deutschen.

    Vorgestern fasste AlphaCentauri die Primitivmentalität kurz u. prägnant zusammen: „junge, kräftige Männer, die täglich in unsere Länder einströmen und uns das nehmen wollen, was ihnen, wie sie glauben, zusteht. Sie fordern und verlangen. Mehr noch, Sie nehmen es sich einfach. So wie sie es aus ihren Herkunftsländern gewohnt sind.“ (‚Der Verlust der inneren Sicherheit‘)

    All die ‚Janas‘, so vermute ich, gelten nach ihren einschlägigen Erfahrungen mit div. ‚Omars‘ bei den anständigen ‚Kais‘ schnell als „verbrannt“, wenn sie sich als Fremdlings-Trophäe herablassen. Die meisten jungen wie älteren Damen halten ohnehin Abstand zu solchen ‚Omar‘-Typen; selbst bei ach so engagierten -gutmenschlichen ebenso wie antifantischen- Frauen aus der Masseneinwanderungsunterstützerszene hört beim Ranlassen ans Allerheiligste nämlich die Willkommenskultur auf.

  66. Wenn „Jana“ freiwillig einem solchen „Omar“ folgt, ist ihr nicht mehr zu helfen. Obwohl die Vermutung wahrscheinlich ist, dass sie eine derartige Entscheidung wohl innerhalb kürzester Zeit bereuen würde.

  67. #69 Maria-Bernhardine (29. Aug 2015 19:05)

    Du hast wieder tolle Fotos gefunden.

    http://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/schloss_holte_stukenbrock/schloss_holte_stukenbrock/20530384_NRW-baut-in-Schloss-Holte-Stukenbrock-neue-Grosszelte-fuer-Fluechtlinge.html

    Männer, Männer, Männer – das Foto erinnert mich entfernt an den Einzug der Rekruten in die Kaserne, also wenigstens bis zum Ende der Wehrpflicht.
    Nur dass diese Jungmänner ganz andere Absichten haben. Und hinter jedem von denen steckt mindestens eine Großfamilie, deren Angehörige auch irgendwann hier eintreffen. Das ist der Untergang, wenn nicht noch irgendwas geschieht.

  68. #75 Henk Boil (29. Aug 2015 19:18)

    All die ‚Janas‘, so vermute ich, gelten nach ihren einschlägigen Erfahrungen mit div. ‚Omars‘ bei den anständigen ‚Kais‘ schnell als „verbrannt“, wenn sie sich als Fremdlings-Trophäe herablassen.

    Das ist so. Es zeugt seitens Jana von mangelhaftem Verwantwortungsbewusstsein und Dummheit/Naivität, Kai will sich keine der exotischen Krankheiten von einem von Janas zahlreichen Bettgenossen holen und viel wichtiger – Kai will nicht von einem Rachsüchtigen Ex oder seiner Familie totgeprügelt und gefoltert werden.

  69. Hans F. hat recht,
    Kai fehlt das Selbstbewusstsein, sich gegen den „Flüchtling“ und seine Gang durchzusetzen.
    Er ist vom Muttitaxi zum Kindergarten, zur Schule,… gefahren worden. Probleme werden ausdiskutiert, notfalls wird der Schwxxz eingezogen. Dieses Verhalten beobachte ich immer wieder in Deutschland. Diese Kinder tuen mir leid.
    Als ich vor der Entscheidung stand zur Bundeswehr oder zur IDF zu gehen habe ich mich, da ich dort Flieger werden durfte für die zweite Variante entschieden. Nach den Erfahrungen von zwei Libanonkriegen habe ich soviel Selbstbewusstsein aufgebaut, dass „unsere Freunde“ lieber die Straßenseite wechseln, wenn sie mich (175cm, 60kg) sehen, muss wohl viel Hxxs ausstrahlen.
    p.s
    Wie ich hörte, geht es dem Dativ in seiner neuen Heimat ganz gut. Dharma und ich fliegen in Kürze auch in ihre Heimat, warten nur auf das Ende der Regenzeit. Der Dativ wohnt nur 50km von uns entfernt, wenn er, was er ja tut, mitliest, ich werde ihm eine E-Mail schicken wenn wir da sind, so er bereit ist unseren blöden Streit zu vergessen.

  70. #68 daskindbeimnamennennen (29. Aug 2015 19:05)

    Glauben Sie wirklich, dass diese Frauen aus anderen Beweggründen kommmen als die afrikanischen und orientalischen Männer (die nicht auf Islam-Anordnung kommen? Die wollen auch nur vom deutschen Wohlstand profitieren. Und da ist ein deutscher Ehemann die beste Eintrittskarte.

    Das kann man negativ werten oder auch nicht. Früher war das hier ganz genauso, eine Frau mußte zusehen daß sie bei der Partnerwahl vor allem an ihre zukünftige Versorgung denkt. Das muß man einfach wissen und akzeptieren, daß es in traditionsbewußten Gesellschaften wie in Südostasien immer noch so ist. Status und Ansehen spielen eine große Rolle. Bei uns versucht man das seit längerem in die Pfui-Ecke zu schieben, aber wie jede Ideologie zerschellt auch dies an der Realität. Man kann dafür mit den Mädels ganz locker und offen darüber reden, wenn man den Impuls, sich in ein hübsches Ding nach drei Worten zu verlieben, unter Kontrolle hat. Dann besteht auch die Chance, daß etwas echtes daraus wird.

  71. die jungen Dinger sind doch heute nur auf Selbstverwirklichung und Karriere aus.

    Die Frauen suchen sich ihre Affairen.
    Die deutschen Männer sind ihnen meistens zu langweilig.

    Lassen sich dann halt von Türken, Arabern und Negern durchbumsen.
    Die Asylantenwelle ist für diese Frauen ein Glückslos.
    Freie Auswahl und viele potente Neger.

    Deutsche Männer geben ihre Geld dafür im Puff für aus oder heiraten Polinnen und Russinnen.
    So ist die Realität.

    Deutsche Frauen sind das Letzte!

  72. Jana wird sich für Kai entscheiden, weil Kai Gesellschaftswissenschaften studieren und dann später einen sicheren Job als Beamter beim Staat bekommen wird und Oman stattdessen sein Harz4 nur mit Drogendeals aufbessern kann und somit die meiste Zeit eh nur enthaltsam im Knast an sich selbst rumspielt, anstatt des Jana ordentlich besorgen zu können.

  73. #72 der dumme August (29. Aug 2015 19:13)

    OT Frontbegradigung

    „Es ist geschafft.
    Der FOCUS macht den wichtigen Schritt
    vom Neo- zum VOLLnazi.

    http://www.focus.de/politik/videos/nazischwein-polizei-zu-lasch-demonstranten-jagen-rechtsradikalen-auf-eigene-faust-durch-regensburg_id_4911217.html

    Gratulation“

    Sollte man vielleicht auch mal mit dem einen oder anderen vergewaltiger oder Alte Omis Überfaller machen.

    #75 Henk Boil (29. Aug 2015 19:18)

    „Nüchtern formuliert stehen uns Ressourcen- bzw. Verteilungskonflikte bevor, in denen es um Geld, Wohnraum u. -gegenden, bei einigen auch um die lukrativsten Jobs, u. natürlich um „Mösen-Material“ (Akif Pirinçci) geht“

    Dafür ist Deutschland das denkbar schlechteste Land. Um was will man denn in einem land kämpfen, in dem die primäre Ressource Wissen ist?
    Der afghanische Barbar könnte vielleicht in so einem Szenario den Vorstand von Porsche massakrieren und deren Hab und Gut stehlen. Und die schöne Villa ist auch nicht mehr viel wert, wenn das Land im Chaos versinkt, siehe die Angaben von manchen Flüchtlingen dass sie Zuhause eine Villa gehabt hätten, was sicher teilweise stimmt. Was hat man davon wenn man eine Mega-Villa in Syrien hat?

    Wenn das weg ist, ist das Unternehmen futsch oder glaubt jemand, ein durchschnittlicher IS Krieger wäre in der Lage, ein Unternehmen zu führen und auf dem internationalen Markt zu bestehen? Nackte Zahlen kann man nicht kaputt hauen. Ein paar gibt es sicherlich, die gebildet sind, aber eine gesellschaft wie die deutsche taugt nicht als Beutegesellschaft, wenn, dann nur kurzfristig.
    Zur Not hauen alle die eine Ausbildung oder ein Studium haben ins Ausland ab und dann müssen die selber sehen, wie sie ihr Volk mit Arbeit oder Geld versorgen. Weiter expandieren kann man dann nämlich nicht mehr, weil man dann am Meer ist, außer in Richtung Afrika oder in Richtung Russland und gerade letzteres könnte ins Auge gehen.
    An und für sich ist Deutschland doch nur ein kleines Land mit ein bisschen Ackerboden und Zugang zu Meer.

  74. Mädchen machen sich nicht Gedanken um den Stamm. Das ist die Aufgabe des Mannes. Frauen fühlen sich zu den Männern mit den höchsten Testosteron Werten angezogen. In der Steinzeit entscheidete eben dies über das Überleben des Stammes. Früher wurden Stämme ausgelöscht und die Frauen übernommen. Ihr Gehirn ist so konzipiert dass sie sich darüber keine Sorgen machen und sich mit den Männern paaren, mit denen starker Nachwuchs entstehen kann. Wenn nun ein Stamm ausgelöscht wurde, war sie zu schwach.

    Diese Denkweise ist nicht Zeitkonform, aber das Gehirn der Frauen hat sich nicht geändert, sowie der Männer.

    Die Jana würde sich aus instinktiven Gründen für Omar, entscheiden und aus vernunftsgründen ( nach schlechten Erfahrungen) erst viel später für Kai.

  75. Dann wird Kai vielleicht sein Glück bei der NPD versuchen, genau wie der Hartzer der wegen der Konkurrenz im Niedrigqualifiziertensektor mit Asylbewerbern konkurriert und chancenlos sein wird, da ihn unsere Politik aufgegeben hat.
    Eine Gesellschaft die so mit einigen ihrer Mitmenschen umgeht, hat es auch gar nicht anders verdient als dass es diesen Rechtsruck geben wird. Wer schon eine gemäßigte Mittelschichtspartei wie die AfD als Nazis (in Nadelstreifen) beschimpft sucht den Bürgerkrieg und verhält sich wie ein totalitäres Regime.

  76. Bienchenmodell hilft nicht

    Von Ausnahmen abgesehen
    wird sich eine intelligente Frau,
    ein intelligentes Mädchen
    nicht mit im Denken unterlegenen Männern,
    solche sind in ihrer Überzahl
    illegale Einwanderer, einlassen.

    Also sprechen wir über einfache Frauen.
    Dort wird Mischung stattfinden.
    Es mischt sich dumm mit dumm.

    Es werden sich Gesellschaftschichten mit
    harten Abgrenzungen bilden.

    Sichtbar durch Gettos, Gated Communities
    und ungesichertes Leben.

    Das friedliche und gute Leben, Vergangenheit.

  77. OT

    WELTREISEN – GEHEIMTIPS AFRIKA

    18:29 3sat

    Ausstrahlung in HD (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel
    Geheimtipps in Afrika
    Film von Jörg Armbruster, Ulli Neuhoff und Peter Schreiber

    Persönliche Geheimtipps geben die drei Afrika-Korrespondenten der ARD bei dieser Ausgabe der Reihe „Weltreisen“ preis – in Ägypten, Kenia und Lesotho.

    Kairo-Korrespondent Jörg Armbruster taucht kurzerhand mal ab – im weitgehend unbekannten und touristisch fast …
    (ARD/SWR/WDR)

    Die Sendung lief vorhin – ich sah sie nicht – ich rächte mich nämlich an meinem Nachbarn aus der anderen Hälfte der hellhörigen Doppelhäuser.

    Seit fast 20 Jahren muß ich die lärmende Schnapsdrossel aushalten. Die letzten zwei Jahre besser, da Nachbarn mit kleiner Tochter, jetzt seine Vermieter, die eine Haushälfte der Stadt abkauften, so muß er leiser sein. Doch wenn die mal nicht da, läßt er den ganzen Tag – auf Hochtouren – „El Condor pasa“ u. „Der kleine Trommler“ laufen, ob Weihnachten oder nicht. Was beschwerte ich mich früher bei der Hausverwaltung, bei ihm, drohte ihm sogar mal ihn umzubringen, hihihi!

    Vorhin drehte ich Albrechtsberger u. Michael-Haydn-Kirchenmusik bis zum Anschlag auf u. stellte in meine Küche(bei geschlossenem Fenster), wo es schön dröhnt. Berieselte ihn eine Stunde lang. Er hat´s kapiert. Ich höre ihn jetzt nur noch am Telefon sabbeln. Ja, so hellhörig ist es hier!

    Auch ein Tip für Leute mit islamischen Nachbarn:
    ttps://www.youtube.com/watch?v=noFKShdffk4

  78. Unter vielen Moslems gilt das ungeschriebene Gesetz, dass zur Heirat ausschließlich nur eine „Jungfrau“ aus dem eigenen Kulturkreis in Frage kommt.

    Es wird strengstens darauf geachtet, dass dann dieses junge Mädchen auch tatsächlich „noch unberührt“ ist.

    Die zukünftige moslemische „Ehefrau“ soll schließlich keinerlei Vergleichsmöglichkeiten im Bezug auf die übrige Männerwelt haben, um so selbst beurteilen zu können, ob ihr Ehemann in jeder Hinsicht – auch ein guter Ehemann ist…

    Ali aus Anatolien und Libumba aus Eritrea hingegen dürfen zum „üben“ gerne mal auf deutsche Mädels und Frauen zurückgreifen, die ja aus islamischer Sicht ohnehin nur Schlampen sind. Dazu sind sie noch ungläubig und laufen im Minirock durch die Gegend – was natürlich auch garnicht geht…

    Ali und Libumba haben zudem ein grundsätzliches Problem damit, dass in deutschen Landen gilt, dass hier Mann und Frau gleichberechtigte Partner sind mit gleichen Rechten und Pflichten in so ziemlich allen Bereichen des Lebens. Frauen dürfen hier ein selbstbestimmtes und unabhängiges Leben führen – was nach islamischem Recht natürlich völlig undenkbar ist!

    Allein dieser Punkt macht schon überdeutlich, welch ein unüberbrückbares Konfliktpotenzial hier vorhanden ist und woraus sich auch zuverlässig ableiten läßt, dass solche Verbindungen niemals von Dauer sind und auch niemals von Dauer sein können und sein werden… :))

  79. #84 Karl Buntogan (29. Aug 2015 19:32)

    Deutsche Männer geben ihre Geld dafür im Puff für aus oder heiraten Polinnen und Russinnen.
    So ist die Realität.

    Richtig. Etwas anderes bleibt ihnen ja auch kaum übrig. Nicht umsonst berichten Prostituierte, daß noch vor zwanzig Jahren Singlemänner nicht mehr als fünf bis zehn Prozent ihrer Gäste ausgemacht hätten, während diese heute in der Überzahl sind. Eine derartige Verschiebung wäre früher undenkbar gewesen.

    Was Osteuropäerinnen betrifft, so kann ich über diese Damen eigentlich fast nur Positives berichten: Wer gute Manieren besitzt und sie als gleichberechtigte Partner behandelt, ohne weder unterwürfig noch herablassend zu sein, wird mit ihnen beste Erfahrungen machen.

    PS: Mohammedaner haben bei Osteuropäerinnen nicht den Hauch einer Chance, aber dies nur am Rande.

  80. In den 70ern hatten Discotheken in Garnisonsstädten das Schild „OFF LIMITS“ an der Tür (Für amerikanische Soldaten , insbesondere Neger, kein Eintritt). Nur so konnte dem Testosteron – Überschuß Einhalt geboten werden. Der Laden der der Versuchung nach dem damals guten Dollar nicht widerstehen konnte und Amis reinlies war in kürzester Zeit tot, da habe sich dann nur noch weiße und schwarze Amis rumgeprügelt bis die unerbittliche Military Police aufgeräumt hat… Tja und das bei den vergleichsweise gutmütigen und damals wohlhabenden GI`s…Deutsche Mädchen die sich mit GIs eingelassen haben waren schnell als „Ami_ Sch…) abgestempelt

  81. #11 sator arepo (29. Aug 2015 18:01)

    Klar, sie wird sich für Omar entscheiden, der ist zwar völlig ungebildet – von ein paar Koranversen abgesehen – aber doch so „unglaublich männlich“ und „cool“.

    —————————————–

    Da sollte man wohl mal einiges klarstellen. Cool und männlich wirken diese Omars nur nach außen hin, in Wirklichkeit sind das ganz armselige Würstchen. Praktisch ungebildet ist ihr Selbstbewusstsein auf niedrigem Stand den sie nur durch eine große Klappe im Beisein Gleichgesinnter tarnen können. In der Jugend vom Tata/Papa jede Menge Kloppe gekriegt und von den unterdrückten, aber viel klügeren Schwestern heimlich verlacht.

    Sex spielte sich bei Mama und Papa nur heimlich und still ab, weil die ganze arme Sippe auf engstem Raum hausen musste und die Kinder in den Familienbetten nichts mitkriegen dürfen (wie bei uns im Mittelalter und noch lange danach). Daher gibt es nur wenig echte Zärtlichkeiten.

    Und dann sie Beschneidung, die hinterlässt nicht nur auf ihrem Liebling sondern auch in ihrer Seele Narben. Oft müssen sie dazu gezwungen werden. Depressionen und Gewalt sind das Resultat. Alles in allem: lasst die Finger von den Kaputten, das ist es nicht wert.

  82. #68 daskindbeimnamennennen (29. Aug 2015 19:05)

    Glauben Sie wirklich, dass diese Frauen aus anderen Beweggründen kommmen als die afrikanischen und orientalischen Männer (die nicht auf Islam-Anordnung kommen? Die wollen auch nur vom deutschen Wohlstand profitieren. Und da ist ein deutscher Ehemann die beste Eintrittskarte.

    Mag sein, dass Sie recht haben. Aber was soll man(n) sonst machen? Es ist nun einmal nicht jeder zum „Mönch“ geboren.

    Ein anderer guter Film zu der Thematik ist übrigens „Die zweite Frau“ mit Matthias Brandt in der Hauptrolle, nur dass in dem Fall die Frau für den deutschen Mann aus Rumänien kommt:

    http://www.dieterwunderlich.de/Steinbichler_zweite_frau.htm#handlung

  83. #84 Karl Buntogan (29. Aug 2015 19:32)

    Deutsche Männer geben ihre Geld dafür im Puff für aus oder heiraten Polinnen und Russinnen.
    So ist die Realität.

    Dass deutsche Männer Polinnen und Russinnen bevorzugen hat nichts mit Herrenmenschentum oder verkapptem Kolonialismus zu tun, sondern ist auch ein Produkt von vier Jahrzehnten Umerziehung.
    Genau wie eine Frau Männlichkeit an der Seite haben will, möchte ein Mann schlicht und ergreifend Weiblichkeit.
    Mir war es vor allem in Ungarn und Rumänien aufgefallen, wie sich dort die Frauen aufhübschen und kleiden.
    Zurück in Deutschland kann einem beim Anblick der hiesigen Frauenwelt alles vergehen, was ich den Frauen nicht direkt verüble sondern den Umerziehungsprogrammen.

  84. OT „72 der dumme August / Selbstreferenz“

    Wer oder was immer
    der (im Artikel) Vertriebene war,
    er war mit höchster Wahrscheinlichkeit
    eines nicht, ein NAZI.

    Man(n) soll nicht vergessen,
    unabhängig des persönlichen Standpunktes,
    die Führung des 3.Reiches war vieles,
    aber auf keinen Fall faschistisch.

    Sie waren an erster Stelle SOZIALISTEN.

    Wem die Gabe des Lesens und Verstehens
    gegeben ist, soll den Name der Partei,
    und das Parteiprogramm lesen.

    Im 3. Reich herrschten nationalSOZIALISTEN.

    Refernz
    http://www.focus.de/politik/videos/nazischwein-polizei-zu-lasch-demonstranten-jagen-rechtsradikalen-auf-eigene-faust-durch-regensburg_id_4911217.html

  85. Das sollte langfristig kein Problem sein. Ist der Status irgendwie legalisiert (also man hat sich 3 Jahre vor der Abschiebung gedrückt) wird die PartnerIN der Wahl (der Eltern) nachgeholt und ordentlich Kindergeld verdient.

  86. @ #84 Karl Buntogan (29. Aug 2015 19:32)

    Immer diese albernen Pauschalisierungen! Wie wäre es mal mit Selbstkritik, meine verjammerten deutschen Herren!

    Sie treiben einen Keil zwischen deutsche Männer u. Frauen!

    Deutsche Männer, riesige Germanen, die sich winzige Kindfrauen aus Fernost herholen sind ebenfalls Verräter u. lächerlich noch dazu. Zwangsläufig geht dafür eine entsprechend Anzahl deutsche Frauen leer aus…

    „Das Paar lebt heute mit den gemeinsamen Söhnen Leonard und Konstantin und der Nichte Anujin in Gräfelfing.“
    http://www.goebel-christoph.de/persoenlich.html

    Also deutsche Männer, vor allem Machtmänner u. Frauen, außer deutsche Machtfrauen, frönen der Mode Fremdlinge zu heiraten! Oder kennt jmd. eine deutsche Politikerin, die einen Moslem heiratete?

    Da erheblich mehr fremde freilaufende, wenn auch oft verheiratete, Männer(Polygynisten) in unser Land kommen, als ledige selbstbewußte Muslimas, ist ja klar, wer da wen erobert.

    Zudem sollen es ja 2 Mio. weniger Männer als Frauen in Deutschland geben. Wenn dann deutsche Männer sich noch Ostasiatinnen oder Polinnen u. Russinnen holen, ist es unfair, auf deutsche Frauen, wenn sie sich auf einen südländischen Süßholzraspler einlassen, zu schimpfen.

  87. In Berlin sieht man genug deutschstämmige Kopftücher. Ein fröhliches Gesicht hab ich noch nicht unter den Lappen gesehen. Genug fallen auf das süßliche Geschauspielere des Omar herein, während die Werte des deutschen Michels oben in der Geschichte wie z.b. Zuverlässigkeit, Fleiß, Treue Geld verdienen statt Vater Staat auf der Tasche zu liegen, als spießig abgetan werden.
    In der Tat tut die Medienerziehung ihr übriges dazu. Die WGs der Daily Soaps sind ein einziger Puff. Und der Illegale, der abgeschoben gehört, erntet das Mitleid. Wem heutzutage bei einer Ehe mit Islami als erstes an den Kardamomduft und den großen Sch… denkt, dem ist nicht mehr zu helfen….

  88. @Maria-Bernhardine

    Was soll Mann denn machen? Ich persönlich könnte nie mit einer Frau zusammen sein, die eine Affäre mit jemandem hatte, der christliche Europäer verachtet und nicht respektiert.

    Denke nicht, dass die Mädchen naiv sind, wenn sie sich mit solchen Typen einlassen. Sie wissen ganz genau mit wem sie es zutun haben und sie wissen auch wie der „zivilisierte Tom“ drauf und er deshalb für sie interessant ist. Alle Männer hätten gerne eine deutsche Frau, als eine Osteuropäerin.

  89. Die Sache mit der Mathematik mag stimmen, es bleiben Männer übrig die keine Partnerin finden.
    Aber welche Männer das sind, entscheiden die Frauen. Wir Frauen sind doch keine Trophäe, die der forscheste Interessent bekommt.
    Ich würde keinen Ali, Omar, etc. haben wollen. Ein Kai, Andreas, etc. entspricht mit Blick auf gemeinsame Zukunft eher meinen Vorstellungen.

  90. Die Politiker machen sich über diese Dimension der Massenflutung mit afrikanischen Männergruppen doch gar keine Gedanken.
    Die plärren im Chor der dämlichen Links-Grünen Räffudschies Welcome Vollidioten einfach mit. Wir Deutsche sollen das einfach alles ertragen.
    Dabei ist aus Indien längstens bekannt welche Probleme künstlich erzeugte Männerüberschüsse mit sich bringen, wenn das ganze dann noch gepaart mit primitiv-kulturellem Hintergrund erfolgt ist das Ausmaß nochmal um so drastischer.
    Ich hab von vielen schon gehört wie es ist, wenn diese Südländer vor allem Muslime ausrasten, wenn sie mitbekommen, dass die Frau einen anderen hat, bei denen spielt die sogenannte Ehre und der Respekt vor dem Mann eine wahnsinnig große Rolle, die junge Deutsche Frauen gar nicht einschätzen können wenn sie von arabisch-osmanischen Schmeichlern mit Muslim Hintergrund angemacht werden.

    Es gab wegen dieser kulturellen Prägung schon viele brutale Angriffe auf Frauen.
    Ich möchte in diesem Zusammenhang auf einen Vorfall aus dem Jahr 2008 verweisen über den PI-News dankenswerter Weise schon damals berichtete. Jeder sollte sich das noch einmal vor Augen führen, es ist auch ein Stück PI-Zeitgeschichte.

    Unter folgendem Link gibt es den äußerst brutalen Vorfall.

    http://www.pi-news.net/2008/02/nachrichtenmanipulation-bei-saarbruecker-zeitung/

  91. 91 Maria-Bernhardine
    „El Condor pasa, der kleine Trommler“

    alles zur Zeit

    Manchmal zerfließe ich in einfacher Musik,
    zur Zeit Santa Lucia und ein Stern fällt vom Himmel.
    Joseph Schmidt gibt sein Bestes.

    Zur Bekehrung des Nachbarn,
    Bach, Oster-Oratorium mit Fritz Wunderlich.

    Für heute, nach einer Flasche Erbsenklemmer,
    gebe ich die Feder ab.

  92. Was sind die Alternativen? Der Import von einer Million Frauen aus den Herkunftsländern der Zuwanderer?

    Um doppelt so schnell zu islamisieren?

    Eine geradezu geniale und großartige Idee… der vollkommen ernst gemeinte Vorschlag, den Zuwanderern Prostituierte auf Staatskosten zukommen zu lassen, wurde bereits gemacht.</blockquote
    Das ist unglaublich.
    Die sollen ihren Dreck packen und raus!!!

  93. #108 Melody (29. Aug 2015 20:21)

    „Die Sache mit der Mathematik mag stimmen, es bleiben Männer übrig die keine Partnerin finden.
    Aber welche Männer das sind, entscheiden die Frauen. Wir Frauen sind doch keine Trophäe, die der forscheste Interessent bekommt.“

    Alles nur eine Frage, wie viele Männer dieses Recht durchsetzen, denn alleine wirst du das nicht schaffen. Was willst du denn tun, wenn dich sechs Männer umstellen? Mit sexueller Selbstbestimmung wirst du sie kaum vertreiben.
    Die Mädchen und Frauen, die jetzt vergewaltigt wurden haben sich bestimmt auch für selbstbestimmt gehalten.
    Und die Jesidennen in Syrien haben auch keine sexuelle Selbstbestimmung.

  94. #72 der dumme August (29. Aug 2015 19:13)

    Ich habe mir das Video angesehen, vor allem die Statements von den Wichtigtuern sind echt sehenswert.

    Kein Wunder, dass die Studenten immer in Gruppen aufreten müssen, damit sie gemeinsam den IQ über 100 bringen. Anders ist es nicht zu erklären, dass man sie mit der plumpen ARDZDF-Propaganda weichgekocht hat. Es hat keiner gemerkt, dass durch den Neusprech „Asylkritker“ auch immer „Fremdenfeinde“ sein müssen. Das ist etwa so sinnvoll zu behauptem, dass Menschen, die eine überbordende Massentierhaltung für kritikwürdig halten. als „Tierhasser“ bezeichnet werden. Ich warte noch darauf, dass man im Kampf gegen Rechts CSU Versammlungen stürmt.

    Das Demokratieverständnis unserer „Eliten“ ist wirklich ekelerregend!

  95. #72 der dumme August

    dies ist leider die Entwicklung unserer „aufgeklärten“ Gesellschaft.
    Trauig, ob der mensch links, rechts oder mittig ist, egal, lynchjustiz wird anscheinend gewünscht. eine sehr beunruhigende Entwicklung.
    habe angst um die zukunft. wo sind die demokratischen Werte hin. der mensch steht anscheinend nur auf extremismus und die presse spielt mit

  96. Man sollte sie militärisch ausbilden, bewaffnen (da müssen dann auch Nato und EU ran) und dann in ihre Heimat zum Kämpfen zurückschicken.

  97. #91 Maria-Bernhardine (29. Aug 2015 19:43)

    Doch wenn die mal nicht da, läßt er den ganzen Tag – auf Hochtouren – „El Condor pasa“ u. „Der kleine Trommler“ laufen, ob Weihnachten oder nicht.

    Solche Geschichten kommen immer wieder vor. Im kochend heissen Sommer 2005 wohnte ich noch in der Altstadt, in einer kleinen Seitenstrasse. Aufgrund der Temperaturen gab es keine Wahl – das Fenster war den ganzen Tag über weit geöffnet.

    In der Wohnung gegenüber wohnte allerdings ein Gitarrist. Ein ziemlich schräger, zudem. Jedenfalls lief es darauf hinaus, dass er den ganzen Sommer über täglich über mehrere Stunden einen Song auf der Gitarre probte. Ja, immer nur den gleichen.

    Nämlich diesen:

    https://www.youtube.com/watch?v=boanuwUMNNQ

    Verstärker hochgedreht auf Maximum. Natürlich hatte auch er das Fenster weit geöffnet.

    Seither kann ich den Song nicht mehr hören.
    Im November sind wir dann umgezogen.

  98. #68 daskindbeimnamennennen

    Glauben Sie wirklich, dass diese Frauen aus anderen Beweggründen kommmen als die afrikanischen und orientalischen Männer (die nicht auf Islam-Anordnung kommen? Die wollen auch nur vom deutschen Wohlstand profitieren. Und da ist ein deutscher Ehemann die beste Eintrittskarte.

    Richtig, weil das Versorgt-sein-wollen letztlich den Frauen biologisch einprogrammiert ist.

    Der fundamentale Unterschied zwischen beiden Konstellationen ist aber in aller Regel wie folgt:

    Wenn sich Jana von einem Senegalesen schwängern lässt, dann geht der Senegalese stiften und den Kindesunterhalt zahlt die Allgemeinheit. Wenn Kai eine Lettin schwängert, dann zahlt Kai den Unterhalt ganz allein.

    Da fällt mir grade ein – ich muss meiner Tochter dringend mal erzählen, was man im Volksmund als „Wanderpokal“ bezeichnet – und was dieser Titel für die Chancen einer Frau am Heiratsmarkt bedeutet.

  99. 91 Maria-Bernhardine
    „El Condor pasa, der kleine Trommler“

    Nachtrag

    Bach,Oster-Oratorium
    Kommit, Eilet Und Laufet

  100. Genau so wirds laufen. 70% der Deutschen Frauen werden sich mit den eingewanderten Wilden paaren. Der Rest wird irgendwann per Gesetz dazu verdammt, denn einen Weissen Freund zu haben ist bis dahin per Definition Rassismus.

  101. 115 Am Kahlenberg 1683
    „müssen dann auch Nato und EU ran“

    zuletzt

    Diese und auch die Bundeswehr werden ALLES
    tun die neue Weltordnung durchzusetzen.

    Zur Gesichtswahrung wurde vor einigen Jahren
    das Grundgesetz demgemäß verbogen.

    Und ‚außerhalb‘, wie Hamburger Senator sagte,
    wir sind von Freunden umgeben.

    Anders herum wird ein Schuh daraus.

  102. 114 Gedankenfreiheit
    „leider die Entwicklung unserer
    „aufgeklärten“ Gesellschaft.“

    Ich glaube nicht an eine aufgeklärte Gesellschaft.

    Immer bestimmen die Eliten das zu singende Lied.

    Deutschlands Eliten verraten, seit den 80ern,
    mit steigender Tendenz, Deutschland.

    Plebs beginnt keine Revolution,
    oder auch nur Änderung.

  103. #104 Sic Semper Tyrannis (29. Aug 2015 20:13)

    #93 _Kritiker_ (29. Aug 2015 19:46)
    „PS: Mohammedaner haben bei Osteuropäerinnen nicht den Hauch einer Chance, aber dies nur am Rande.“

    Das ändert sich gerade gründlich, sieh auch die Info am Ende des Clips, er ist von der EU finanziert.

    Um Gottes willen, da ist ja tatsächlich Polen offen

    Was soll dieser EU-Propagandaclip eigentlich bezwecken? Daß sich Polinnen für Mohammedaner entscheiden anstatt für Mittel- oder Osteuropäer?

    Jedenfalls scheint dieses Phänomen (noch) weitgehend auf Polen beschränkt zu sein. Sollten Mohammed und Ali auf die Idee kommen, ähnliches in Weißrußland oder der Ukraine zu versuchen, würden Alenka und Olga schon das Nudelholz auspacken, keine Sorge.

  104. Laut meiner Tochter (16) ist ein Schwarzer der „ultimative Freund“ und macht das Mädchen zur „Queen der Klasse“.

    Aus weiblicher Sicht verständlich – welche Frau ist scharf auf das traurige Komplexbündel, das nach 40 Jahren Gehirnwäsche und Kastration vom deutschen Mann übrig geblieben ist? Seit wann ist der Verstand ein Faktor der sexuellen Selektion? Also auch von daher (und besonders von daher): Good-bye, Deutschland!

  105. #93 _Kritiker_ (29. Aug 2015 19:46)

    ‚PS: Mohammedaner haben bei Osteuropäerinnen nicht den Hauch einer Chance, aber dies nur am Rande.‘

    ————————————–
    Das ist reines Wunschdenken. Mein Ex ist jetzt mit einer Russin verheiratet, mein liebster Neffe auch, ein Cousin mit einer Polin und wohnt auch dort und auch sonst sind mir noch etliche solcher Beziehungen im Gedächtnis.

  106. #102 Maria-Bernhardine (29. Aug 2015 20:06)

    Zudem sollen es ja 2 Mio. weniger Männer als Frauen in Deutschland geben.

    Vorsicht! Dieser Überschuß resultiert einzig und allein aus der Alterskohorte 80–105, also in für die Partnersuche und -wahl vollkommen irrelevanten Jahrgängen.

    In der Kohorte der jüngeren Erwachsenen bis 45 beträgt der Männerüberschuß je nach gewählter Altersunter- und -obergrenze ca. eine halbe Million. Besonders gravierend wirkt sich aus, daß der prozentuale Männerüberschuß überproportional zum Anteil der in Partnerschaft lebenden Bevölkerung ansteigt, so daß der tatsächliche Männerüberschuß in diesen Jahrgängen ca. zehn zu eins beträgt, also ein längst nicht mehr tragbares Ausmaß angenommen hat.

  107. Es ist mir ganz egal ob ein schwarzer Christ oder Atheiist plötzlich mit am Frühstückstisch sitzt Hauptsache er ist nicht grün,schwarz,rot,islamophil oder sonst wie von Gestern.

  108. #39 Karl Buntogan (29. Aug 2015 18:25)
    „Ohne heftigen Druck von der Straße werden Merkel und Co. ihre zerstörerische Politik nicht ändern!“

    Werden die auch so nicht. Merkel hat ja schon gesagt, daß sie ihre Ziele mit ALLEN Mitteln durchdrücken wird.

  109. Ich habe drei hübsche Töchter(10,9,5Jahre),auf dem T-Shirt mit dem gleichen Anfangstext geht es dann weiter:Ich habe auch eine Waffe,einen Spaten und ein Alibi.
    Und jetzt mal Spaß beiseite.Für die Zukunft sehe ich hier ein riesengroßes Konfliktpotential.Damit meine Töchter besser darauf vorbereitet sind hab ich letzte Woche ein Luftgewehr gekauft.Sollen sie zuerst mal Schießen lernen(Ich kann es schon).

  110. #124 George Orwell (29. Aug 2015 21:52)

    „Laut meiner Tochter (16) ist ein Schwarzer der „ultimative Freund“ und macht das Mädchen zur „Queen der Klasse“.“

    Mal im Ernst. Du solltest Dich schämen! Hast Du oder die Straße Deine Tochter erzogen? In meiner Familie gibt es solche dummen Kinder nicht. Uns ist die Meinung „der anderen“ herzlich egal. Wir stehen zu unseren Prinzipien.

  111. #104 Sic Semper Tyrannis (29. Aug 2015 20:13)

    #93 _Kritiker_ (29. Aug 2015 19:46)
    „PS: Mohammedaner haben bei Osteuropäerinnen nicht den Hauch einer Chance, aber dies nur am Rande.“

    Das ändert sich gerade gründlich, sieh auch die Info am Ende des Clips, er ist von der EU finanziert.

    Jaja die EU, die versuchen es mit allen Mitteln. Trotzdem sind die „Tintenfässer“ (nennt man solche Weiber in RUS) eher die Ausnahme. Meist enden die Storys wie bei 1001geschichten.de, es sei denn man hat wirklich einen ordentliche und gebildeten Typ aus etwas höheren Kreisen geangelt. So ist die Realität.

  112. #130 Spinkel (29. Aug 2015 22:24)
    tja auch ich habe Töchter deren Kinder ich eigentlich nicht unter islamischen antidemokratie Knute aufwachsen lassen will -aber solange alle hier mitmachen sehe ich keine Chancen mehr in diesem Land und treffe bereits Vorkehrungen dieses Land zu verlassen …

  113. Es wird ja so getan, als seien dt. Männer nur noch verweichlichte Lappen ohne jegliches Selbstvertrauen, mit schmalen Schultern und dünnen Ärmchen. Durch die Bank alle häßlich, unmännlich und für Frauen vollkommen uninteressant. Andererseits werden Asylforderer beschrieben als kräftige Gewinnertypen, voll im Saft stehende Bodybuilder mit XXL-Dödel, wahrscheinlich auch noch Schwarzgurt-Träger in Karate, also quasi ein Terminator mit dem Aussehen eines Dressman..

    Lasst uns auf den Boden der Wirklichkeit bleiben und schaut euch die Wahrheit an. Sicherlich wird die eine oder andere Frau (eher junge Teenie-Mädels aus Problemvierteln) sich von dem einen oder anderen MUFL so lange beschwatzen lassen, bis sie sich auf ihn einlässt. Aber das ist kein Massenphänomen und auch in Zukunft wird das eher unser geringstes Problem sein. Ich sehe in meiner Stadt so gut wie keine Interracial-Pärchen und alle Frauen die ich kenne und kennenlerne, sowohl im Job als auch Privat, stehen muslimischen Männern (aufgrund diverser Vorfälle die in den vergangenen Jahren medial publik wurden) eher skeptisch bis gar ablehnend gegenüber.

    Das viel größere -und wahrscheinlichere- Problem ist, dass wir in wenigen Jahren schwedische Verhältnisse bekommen könnten. Die meisten dieser jungen Asylforderer werden auch in 2-3 Jahren genauso perspektivlos dastehen wie schon jetzt. Die Pfiffigen unter ihnen werden ihren Weg schon gehen, studieren, einen Job finden, ihre Familie nachkommen lassen, sich an unsere Gesellschaft anpassen und ein friedliches, bürgerliches Leben führen. Aber ich befürchte das wird wohl ein eher geringer Teil der Asylforderer sein. Die große Mehrheit wird kaum einen Job in der freien Wirtschaft finden, ganz einfach weil bei den meisten die Basis fehlt -solide Schulbildung, Abitur, Lehre, von Studium ganz zu schweigen. Der überwiegende Teil dieser Männer bringt keine brauchbare Qualifikation mit, sie haben aber dennoch jede Menge falsche Illusionen und Erwartungen an ihr neues Leben in DE und werden schon sehr bald feststellen, dass daraus nichts wird und ihre Träume nach und nach wie Seifenblasen zerplatzen. Aus Enttäuschung wird Frust, aus Frust wird Wut und aus Wut wird irgendwann Gewalt. Diese Gefahr sehe ich in den nächsten Jahren ganz deutlich.

  114. #134 Jens Eits (29. Aug 2015 23:34) keine Ahnung wo du wohnst(ob Oberlausitz,Allgäu oder sonstwo) aber wenn ich sage ich versuche das Land zu verlassen solltest du dir evtl. mal Gedanen machen …Rente kriegst du hier eh nicht mehr es sei denn du bist 68?

  115. #134 Jens Eits (29. Aug 2015 23:34)

    Ich teile ihre Darstellung in vollem Umfang.

    Wenn sich die Erwartungen nicht erfüllen, werden sie nach den Dingen greifen, die sie gerne hätten und zwar so wie man das in Afrika macht. Dann gelten sozusagen wieder die Naturgesetze, statt zivilisierter europäischer Standarts.

  116. #123 _Kritiker_ (29. Aug 2015 21:21)
    „(…) ähnliches in Weißrußland oder der Ukraine zu versuchen, würden Alenka und Olga schon das Nudelholz auspacken, keine Sorge.“

    Hmm…
    https://www.youtube.com/watch?v=PI5iHCZPNs0

    #134 Jens Eits (29. Aug 2015 23:34)
    „(…) Es wird ja so getan, als seien dt. Männer nur noch verweichlichte Lappen ohne jegliches Selbstvertrauen, mit schmalen Schultern und dünnen Ärmchen. Durch die Bank alle häßlich, unmännlich und für Frauen vollkommen uninteressant. Andererseits werden Asylforderer beschrieben als kräftige Gewinnertypen, voll im Saft stehende Bodybuilder “

    So ist es, folgendes Bild charakerisiert es gut, Beta-Männer sind immer weniger gefragt…
    http://fs1.directupload.net/images/150830/lcdo7c65.jpg

  117. 105 Flüchtlinge in Herne angekommen

    Zur Aufnahme von Flüchtlingen am Freitag (28.8.2015) teilt die Stadt Herne mit: „105 statt der 150 vom Regierungsbezirk Arnsberg angekündigten Flüchtlinge sind vom Erstaufnahmelager Unna kommend am Freitag zwischen 15 und 16.30 Uhr an der Sporthalle der Gesamtschule Wanne-Eickel angekommen, wo sie von Vertretern der Stadt, Stadtmitarbeitern und den Hilfsdiensten empfangen worden sind. Ihnen wurden ihre Betten und „Zimmer“ zugewiesen und dann wurden sie mit einem Imbiss bewirtet. Der Transfer lief den Umständen entsprechend glatt ab. Möglicherweise werden die rund 50 noch leer stehenden Betten in den nächsten Tagen mit einem weiteren Bustransport aufgefüllt.

    Von den 105 Flüchtlingen kommen 36 aus Syrien, 24 aus dem Irak, 16 aus Albanien, 13 aus Mazedonien, 9 aus Afghanistan und jeweils eine Person aus Guinea, Tunesien, Algerien, Eritrea, Mali, Ägypten und Iran. Unter ihnen sind zehn Kinder. Am Montag erfolgt am Rathaus Wanne die Registrierung der Flüchtlinge und die ärztliche Untersuchung.“

    http://www.halloherne.de/artikel/105-fluechtlinge-in-herne-angekommen-10467.htm

  118. In diesem Zusammenhang sei auch noch einmal an diesen „Zeit“-Artikel aus dem Jahr 2005 erinnert:

    EINWANDERUNG

    Brutale Prinzen

    Junge Ausländer attackierten eine Schwangere, um ihr ungeborenes Kind zu Tode zu treten – eine Folge männlicher Gewaltkultur VON JÖRG LAU

    (…)

    »Der Wert eines Mädchens hängt am Jungfernhäutchen. Während kurdische, türkische und arabische Mädchen tabu sind, wird es stillschweigend hingenommen, dass die jungen Männer sich sexuell mit deutschen Mädchen ausprobieren. Kommt es dann zur Schwangerschaft, wird die ›deutsche Schlampe‹ verantwortlich gemacht, nicht der Junge, der sich nur ›die Hörner abstoßen‹ wollte.«

    (…)

    Ganzer Artikel:

    http://www.zeit.de/2005/51/Moabit/komplettansicht

  119. #137 Sic Semper Tyrannis (30. Aug 2015 00:26)

    #123 _Kritiker_ (29. Aug 2015 21:21)
    „(…) ähnliches in Weißrußland oder der Ukraine zu versuchen, würden Alenka und Olga schon das Nudelholz auspacken, keine Sorge.“

    Hmm…
    https://www.youtube.com/watch?v=PI5iHCZPNs0

    Wirklich moslemisch wirken die jetzt aber nicht.

    Und gestellt wirkt das Ganze auch. Nein, so sieht Minsk (noch) nicht aus – zum Glück.

  120. Hallo Ikarus 69 ! Du sprichst mir voll aus der Seele, denn ich habe selbst
    Schwestern , die diesen Dreck Jahrelang angehimmelt haben .All meine Einwände gegen diese Beziehungen wurden von den beiden so attackiert
    das ich den Kontakt zu denen Abgebrochen habe.Nach Jahren der Ernüchterung haben Sie wieder den Kontakt zu mir gesucht.Heute sind beide sehr Glücklich mit ihren Deutschen Männern. Und selbst die dadurch erzeugten Kinder sprechen nicht von ihren Vätern, sondern nur von ihren Erzeugern.Und ich bin stolz auf meine Neffen und meiner Nichte.

  121. Hier wundern sich einige Kommentatoren warum Virginia Kai und nicht Omar wählt. Offensichtlich kennen viele diesen Artikel nicht:
    http://www.pi-news.net/2015/08/video-19-jaehrige-redet-klartext-zum-asylirrsinn/
    Dort wird Virginia als mutige junge Frau vorgestellt, die mit deutlichen Worten sagt, was sie von den Migranten in Traiskirchen hält („Sie wird täglich von sog. „Flüchtlingen“ aus dem Erstaufnahmelager belästigt, von sexuellen Avancen bis zu Drogenangeboten ist alles dabei“.

  122. #134 Jens Eits (29. Aug 2015 23:34)

    Das Problem ist, dass sich in der islamischen und vermutlich auch schwarzafrikanischen Welt wohl immer noch das Gerücht herumspricht:

    1.) Deutsche Frauen sind allesamt „leicht zu haben“.

    2.) Deutsche Frauen „fahren“ voll auf Orientalen, besonders Araber, „ab“, ebenso auf Schwarze.

    3.) Wer in Deutschland nur „Asyl“ ruft, der kriegt nicht nur kostenloses Essen und Unterkunft, sondern auch garantiert immerzu was fürs Bett.

    Wenn dann die Ernüchterung kommt, dass es wohl doch nicht immer so einfach mit den deutschen Frauen ist, dann kocht natürlich schnell Frust hoch.

  123. Das im Artikel beschriebene Szenario ist möglich, aber NICHT TYPISCH.

    Wenn es nicht gerade um eine dicke unterfickte Frau geht, sondern um eine normal attraktive, die eine Auswahl hat,
    dann entscheidet die Frau für denjenigen, der mehr GELD hat (wenn er nicht zu sehr alt / hässlich ist).

    Also, wenn Kai reiche Eltern und ein schönes Cabrio hat, dann wird er Jana schon kriegen, es sei denn sie ist eine linksgrüne Asylanten-Matraze (in diesem Fall soll man sie sowieso nicht anfassen, wenn man gesund bleiben will).

    Die Folgen:

    – alle dicken unterfickten Frauen werden von Asylanten ausnahmslos übernommen, als „Aufenthaltserlaubnis mit Ohren“ benutzt und später verlassen – die Dicken dürfen dann ihre Mischlingskinder auf Kosten des Steuerzahlers futtern.

    – eine Vergewaltigungssituation wie in Indien.

    – die überschüssige sexuelle Energie wird von Wilden nicht etwa durch Schreiben der Gedichte sublimiert, sondern durch Aggression und Zerstörung.

  124. #98 Das_Sanfte_Lamm (29. Aug 2015 19:55)

    Dass deutsche Männer Polinnen und Russinnen bevorzugen hat nichts mit Herrenmenschentum oder verkapptem Kolonialismus zu tun, sondern ist auch ein Produkt von vier Jahrzehnten Umerziehung.
    Genau wie eine Frau Männlichkeit an der Seite haben will, möchte ein Mann schlicht und ergreifend Weiblichkeit.
    Mir war es vor allem in Ungarn und Rumänien aufgefallen, wie sich dort die Frauen aufhübschen und kleiden.
    Zurück in Deutschland kann einem beim Anblick der hiesigen Frauenwelt alles vergehen, was ich den Frauen nicht direkt verüble sondern den Umerziehungsprogrammen.
    ————————————————–

    Oha, da haben Sie aber ins Schwarze getroffen!

    Mir scheint, hier ist der Grund warum so viele junge Deutsche ledig bleiben. Wer will sich fürs Leben mit einem gehirngewaschenen Mannweib vereinen?

  125. @pucki

    Nach Jahren der Ernüchterung haben Sie wieder den Kontakt zu mir gesucht.Heute sind beide sehr Glücklich mit ihren Deutschen Männern.

    Sie haben einen „beta provider“ gefunden.
    Frauen wissen, dass diese Typen sich nicht um die Kinder kümmern können. Sie zeugen Kinder mit denen, weil sie denken dass ihre Genetik wertvoller ist, und lassen sie von deutschen Männern großziehen. Würden sie den deutschen Mann wollen, wenn der Moslem Geld hätte? Ich denke nicht. Sie sind nur zweite Wahl. Mit solchen Frauen würde ich schon aus Prinzip nichts zutun haben wollen.

    Frauen fühlen sich instinktiv von Männern mit hohem Testosteronspiegel angezogen. Ich weiß nicht ob es wegen dem Essen ist, aber mittlerweile leiden viele Deutsche Männer unter Erektionsproblemen, das hängt mit dem T-Werten zusammen.

  126. @ridgleylisp

    Ich denke die wurde schon völlig willig bereichert.Rektal Welcome !

    Mag hart klingen aber sehe auch täglich wie jedem Rock hinterhergeschaut wird , habe mir angewöhnt wenn ich es sehe und dies kommt oft vor wie Frauen , gerade Blonde angegafft werden mal die Glotzer anzustarren !
    Schauen dann oft blöd aus der Wäsche bin zwar auch blond aber ein Kerl und nicht gerade zierlich ^^

    Aber komm ! Da muß man Verständnis haben , die armen traumatisierten müssen erstmal an Sex denken. Nicht an Essen , die menschenunwürdige Unterkunft in Deutschland oder an Frau und Kinder die noch nach Deutschland MÜSSEN die angeblich daheim verrecken , erstmal ne Runde pimpern.

    Übertrieben formuliert aber heute mach ich mal einen auf Pack bei dem Thema weil es oft so ist ^^
    Ne Dicker Gabriel DU mußt es doch wissen , kleine Pummelfee…

  127. Es sind eigentlich immer nur Frauen/Mädchen der unteren Gesellschaftsschicht, die sich mit diesen Typen einlassen. Denn, ausser „Hot Love“ können die gar nichts (und auch das muss bezweifelt werden). Gebildetere Frauen suchen sich einen Partner, der ihnen ebenbürtig ist. So war es jedenfalls immer bei mir und meinem Freundeskreis.

  128. Das Problem ist einfach, dass die Verbindung oder gar Ehe von einem Nichtmoslem (der es auch bleiben möchte!) zu einer Frau aus dem islamischen Kulturkreis in einer Weise durch den Islam verboten wird, die den üblen Intentionen der „Rassegesetze“ von 1935 in nichts nachstehen!

    Und für alle europäischen Dumm-Tussen die dümmliche Klischees zu ihrer Leitlinie für die Partnerwahl gemacht haben, hier ein wichtiger Link:
    http://www.1001geschichte.de/

  129. Ja Ja die Deutschen mädels das sind doch nur notnagel und dumm sind sie auch noch ,.heiraten tun die ausländer ja eh nur unter sich ,und meisst auch noch familie .Deswegen sind die so irre

  130. Tatsache ist nun mal:

    1.
    Frauen haben von Natur ein höheres Anpassungspotenzial. Schliesslich ist es in den allermeisen Ländern bis heute wie seit Urzeiten üblich, dass die Braut in die Sippe des Mannes wechselt.

    2.
    Frauen lernen Sprachen, das Kernstück jeder Integration, in der Regel leichter als Männer.

    3.
    Wo bei uns tatsächlich ein ernstzunehmende Nachfrage nach Arbeitskräften besteht, das sind typische Frauenberufe

    4.
    Frauen fügen sich eher in untergeordnet Tätigkeiten als Männer

    5.
    Frauen neigen deutlich weniger zu Gewalttaten.

    6.
    Frauenmangel wirkt destabilisierend und konfliktverschärfend in einer Gesellschaft, Frauenüberschuss wirkt stabilisierend und senkt das Gewaltpotenzial.

  131. @ #148 kronos (30. Aug 2015 03:09)

    Sie [Frauen] zeugen Kinder mit denen, weil sie denken dass ihre Genetik wertvoller ist […]

    Ich halte diese Begründung immer für sehr fragwürdig, weil ein normal gebildeter Deutscher und erst Recht der oft zitierte Höhlenmensch überhaupt nicht weiß, was ein Gen ist, geschweige denn was ein „besseres Gen“ sein soll – die Evolution wird da gerne als intelligent designer hingestellt, dabei überleben bestimmte Gene „zufällig“ durch Selektionsdruck in den Umweltbedingungen, da wird nichts bewusst ausgesucht.

  132. Ein evangelischer Pastor – weiß nicht mehr, wie er heißt – hat die Problematik erkannt: Denn der Mensch lebt nicht nur vom Brot allein, oft muss es auch was zum Fi..en sein.

    So hat er gefordert, dass der Staat den männlichen „Flüchtlingen“ Prostituierte zur Verfügung stellen soll, und zwar kostenlos.

  133. #84 Karl Buntogan (29. Aug 2015 19:32)

    Deutsche Frauen sind das Letzte!
    —————-

    Und wieder mal ein Post, bei dem ich mich frage, warum hier so großes Geheul um den Untergang der deutschen Kultur gemacht wird.

    Deutsche Frauen machen 50% der Deutschen aus. Wenn also die Hälfte der Deutschen das Letzte sind, frage ich mich, warum wir es nicht begrüßen, wenn sie sich selbst durch die Mischung mit Oreintalen, Afrikanern, Asiatinnen, Osteuropäerinnen ausrotten.

    Und nur mal eine Bemerkung am Rande.
    Das Gejammere über die armen entmannten deutschen Männer hier in diesem Strang ist kaum zu ertragen.
    Selbstmitleid ist eine erbärmliche Tugend.
    Wie # 69 schon sagte: werdet erwachsen.
    Ich habe bis heute noch nicht kapiert, was für die Poster hier „Männlichkeit“ ausmacht. Nach dem, was ich hier viel lese, äußert sie sich einzig darin, sich eine devote Frau zu suchen, die brav so lebt wie vor 100 Jahren und hinter ihrem „Göttergatten“ herputzt.

  134. #118 Starost (29. Aug 2015 20:40)

    Richtig, weil das Versorgt-sein-wollen letztlich den Frauen biologisch einprogrammiert ist.
    —————-

    Komisch, die deutschen Frauen scheinen diesen biologischen Chip nicht zu haben, sonst würden sie sich doch brav für Kai entscheiden.
    Ich persönlich bin auch in der Lage meinen Unterhalt selbst zu verdienen – und das übrigens recht gut – und kann selbst kochen oder auch mal was reparieren. Ich hätte keine Lust, mich in irgendwelche Abhängigkeiten zu begeben. Aber wahrscheinlich bin ich schon zu sehr vergendert worden und funktioniere nicht mehr richtig.

    #118 Starost (29. Aug 2015 20:40)

    Wenn sich Jana von einem Senegalesen schwängern lässt, dann geht der Senegalese stiften und den Kindesunterhalt zahlt die Allgemeinheit. Wenn Kai eine Lettin schwängert, dann zahlt Kai den Unterhalt ganz allein.
    ———-
    Das macht er auch nur dann, wenn er ein bisschen was für seine Kinder übrig hat. In meinem Bekanntenreis gibt es zahlreiche deutsche Männer, die sich ebenso aus dem Staub machen, ihre Kinder kaum noch mit Namen kennen, wenn eine Ehe scheitert, und vor allem nicht bereit sind, für ihre eigene Brut aufzukommen, wenn sie die Frau abserviert haben.
    Aus diesem Grund gibt es inzwischen Sozialämter, die nach nicht-zahlenden Vätern suchen, weil sonst Vater Staat auch hier in die Bresche springen darf. Und glauben Sie mir, das sind auch viele deutsche Väter.

  135. Ich, w, war auch schon mal 1,5 Jahre mit einem Mann aus dem nahen Osten liiert. Ich bereue es keineswegs. Liegt aber wohl daran, dass es ein jüdischer Israeli war der in D studiert und gearbeitet hat.
    Jemand hier schrieb, seine Zeit bei der Bundeswehr habe ihn zum Mann gemacht. Israelis sind vielleicht daher so attraktiv. Männer mit einem angenehmen kulturellen Hintergrund eben.

  136. #159 daskindbeimnamennennen

    Das Risiko, dass die Beziehung mit einem Asylbewerber in einem Fiasko für Jana endet, ist allerdings um ein Vielfaches höher.

  137. Das sind ja die „Traumzustände“ auf die Frau Roth und Herr Ströbele seit 40Jahren hingearbeitet haben.

    Vielleicht können Frau Roth und Her Ströbele als Art „Willkommenskultur“ für die von ihnen heiß ersehnten Bereicherer, ja nicht nur die Stimme sondern auch ihren Hintern erheben, sodaß die Herren Einwanderer sich mit all ihren Bedürfnissen Ernst genommen fühlen und so richtig willkommen fühlen…

    Aber ich schätze mal, daß Frau Roth und Herr Ströbele sich schon längst aus dem Staub gemacht haben, um nicht selbst die Zeche für ihre Politik zahlen zu müssen…

  138. #28 Thomas_Paine (29. Aug 2015 18:15)

    In anderen Ländern gibt es noch Frauen, die deutsche Männer zu schätzen wissen.
    ———————-

    Insbesondere Asiatinnen schätzen vor allem deren finanzielle Mittel, was sich scheinbar noch nicht überall herumgesprochen hat. 🙂 Meist muss der dt. Mann dann deren gesamte Familie finanzieren.
    Ich habe eine asiat. Bekannte, die mit ihrer Familie, Mann und 2 Toechtern hierherkam. Die Familie lebte von HartzIV. Sie hat dann gezielt nach aelteren Maennern wie Rentnern etc. gesucht, einen solchen wollte sie heiraten, um finanziell versorgt zu sein. Sie fand einen aelteren Mann, der aus Vermietung Vermoegen gemacht hat. Dieser zahlt ihr 1000,00 EUR Taschengeld im Monat, welches größtenteils an ihre Familie geht. Kosmetik im Wert von 300 EUR, Restaurant-Besuche von ihr mit Freunden muss er zusätzlich bezahlen. Außerdem unternehmen sie im Winter viele Reisen, z. B. auf Kreuzfahrtschiffen. Sie kümmerte sich auch noch um einen anderen älteren Herrn, der sich allerdings weigerte, sie zu heiraten. Teure Geschenke, die ausnahmslos an ihre Familie gingen wie Beamer, Laptops etc. hat aber auch dieser ihr gemacht. Ihre Gegenleistung: Sie hat ihm im Garten geholfen, ihn regelmäßig besucht, eingekauft und vorgekocht für eine Woche usw. Seit der Opa im Altenheim ist, scheut sie auch hier keine Mühe ihn zu besuchen, was mit einem 45minütigen Fußmarsch vom Bahnhof einhergeht. Stimmt, eine deutsche Frau würde so etwas sicherlich nicht machen, nur um teure Geschenke für die Familie abstauben zu können.

  139. #159 daskindbeimnamennenen

    Ich persönlich bin auch in der Lage meinen Unterhalt selbst zu verdienen – und das übrigens recht gut – und kann selbst kochen oder auch mal was reparieren. Ich hätte keine Lust, mich in irgendwelche Abhängigkeiten zu begeben. Aber wahrscheinlich bin ich schon zu sehr vergendert worden und funktioniere nicht mehr richtig.

    Diese Frage können Sie sich am einfachsten selbst beantworten, wenn Sie mal die Kinderbetten in Ihrer Wohnung zählen.

    In meinem Bekanntenkreis gibt es zahlreiche deutsche Männer, die sich ebenso aus dem Staub machen, ihre Kinder kaum noch mit Namen kennen, wenn eine Ehe scheitert, und vor allem nicht bereit sind, für ihre eigene Brut aufzukommen, wenn sie die Frau abserviert haben.

    Wir haben offenbar ein sehr unterschiedliches persönliches Umfeld. In meinem Bekanntenkreis gab es nur einen solchen Fall, allerdings haben wir den Kontakt daraufhin abgebrochen. Dem Vernehmen nach wurde ihm vom Gerichtsvollzieher zumindest finanziell Beine gemacht. Das soll der mal bei einem Westafrikaner versuchen.

  140. Während ich so allein vor mich herumwerkelte, z. B. die Küchenschränke selbst aufhängen musste (da rümpfte sie die Nase, so etwas würde sie NIEMALS machen, weil es „Männerarbeit“ ist).
    Als ich ihr dann von meinen Zukunftsplänen erzählte und sie zufällig einen Brief von der Rentenanstalt sah, in dem die Höhe meiner zukünftigen Rente stand, wirkte sie auf einmal echt neidisch. „Was??? Kriegen das alle, die Rente?“ „Nein, nur die, die was eingezahlt haben.“ – „Oh, du kriegst das und ich muss mit dem Mann rumf+++++, immer nur Sex und tut weh und so…“
    Man sieht also, Altersvorsorge ist in asiat. Familien ein hartes Geschäft, für das die Frauen zuständig sind. Ist die Familie arm, müssen die Frauen sich verkaufen. Ansonsten wäre ein Sex-Tourismus wie in Thailand auch gar nicht möglich.

  141. #64 kronos (29. Aug 2015 18:59)

    Den Deutschen mangelt es an Testosteron. So etwas erlebt man nicht in den USA. Dort sind die Jungs dominant und fürchten sich nicht ihren Mann zu stehen.
    —————————

    die dt. Männer verfügen schon auch über Testoron, nur verschwenden sie das auf Fußballspiele, Koma-Saufen am Ballermann etc. Wo kloppen sich dt. Männer? Bei Fußballveranstaltungen.
    Bei Frauen verhalten sich die meisten unverbindlich. D.h. Sex gratis ja, Zukunftspläne nein oder eben sehr vage. Heirat war für die meisten überhaupt nie ein Thema, die meisten, die ich kennengelernt habe in jungen Jahren, wollten weder für eine Frau noch für Kinder aufkommen noch welche haben. Dabei war ich durchaus mit Draufgängern zusammen, manche von denen kamen aus der damaligen städt. Unterschicht, die ja heute von Ali und Mohammed beherrscht wird.
    Die konnten sich noch schlagen sowie jede Menge „Kollegen“ per Telefon mobilisieren. Wahrscheinlich fand ich – als Landei – die deshalb „cool“ oder eben einfach, weil die sich hier in der Stadt auskannten im Gegensatzu zu mir. Die aus der Oberschicht wollten nie heiraten, keine Familie an der Backe haben und die meisten haben mich mit ihren komischen politischen Ansichten genervt (arme dritte-Welt, Rock gegen Rechts etc.)
    All solche Typen in meinem Alter kann man heute auf Fischkopf verzweifelt nach einer Beziehung suchen sehen, denn auf einmal merken sie, dass ihnen nun im Alter fehlt, wofür sie in jungen Jahren nie Zeit, Gefühle oder Geld investieren wollten: eine Partnerin, mit der man mal eben auf die Kanaren fliegen kann und die all das mitmacht, was gemeinsam eben mehr Spaß macht. –
    Dabei treten viele auch noch sehr uncharmant auf, wollen immer gleich zur Sache (Sex) kommen, ohne mal Karten auf den Tisch zu legen, was sie denn eigentlich wollen im Leben generell, ob es überhaupt passt und von daher überhaupt lohnt, sich körperlich und emotional zu engagieren. Das ist mir zu mühselig und auch unfair den Frauen gegenüber, die Mann offensichtlich nur sexuell ausbeuten will wie der Ali auch.
    ———–
    Bei Amerikanern in meinem Alter ist es hingegen eher selten, dass die unverheiratet sind bzw. noch nie verheiratet waren. Oder keine Kinder haben. Für Amis ist das eher selbstverständlich, Kinder und Familie zu haben, was aber wohl auch daran liegt, dass deren soziales Netz dies erfordert, sonst landen sie in einem Notfall eher auf der Straße.
    Außerdem flirten Amis viel mehr – angeblich soll das an der Prüderie dort liegen. Sie nennen einen „Love“ oder „Sweetie“, geizen nicht mit Komplimenten, ohne devot oder so zu wirken, als wollten sie einen nur ins Bett kriegen wie die Ölaugen. Außerdem achten amerik. Männer sehr auf ihr Äußeres (die fettleibigen mal ausgenommen), sie stylen sich mehr oder tun mehr für ihren Körper wie Fitnesstraining, Diäten etc.
    Amis sind auch viel kommunikativer (in der Öffentlichkeit) und auch unterschiedlichste soziale Schichten und Altersgruppen kommen sehr leicht ins Gespräch.
    Ich habe dort auch sehr häufig gutaussehende Männer gesehen, die kein Problem damit hatten, auch mit sehr beleibten Frauen zusammen zu sein.
    Am faszinierendsten für mich war, dass dort so viele blonde Männer mit leuchtend blauen Augen herumlaufen, was hierzulande leider sehr selten geworden ist.

    Ich bin mit einem Ami verheiratet, der mit mir seit vier Jahren in D lebt und es hier im Großen und Ganzen besser findet als in Amerika. Er macht einen Job, den die meisten Deutschen nie machen würden, ist nie krank oder fehlt sonstwie und liefert den Großteil seines nicht gerade üppigen Einkommens an mich ab, für unser gemeinsames Ziel. Ein Deutscher würde so etwas kaum machen. Und er kommt dahin mit, wohin ich auch immer reisen möchte, Kanaren, Spanien, Karibik etc.
    Dabei ist er aber keineswegs devot, sondern eher sehr eigensinnig.

  142. OT

    Kurze Nachricht von babieca an alle:

    Sie ist aus technischen Gründen seit einer Woche offline, weil ihre ganze IT zusammengebrochen ist. Das Problem ist schwerwiegender, sie hofft aber, bald wieder online zu sein.

    Und natürlich schickt sie liebe Grüße an alle hier.

  143. #84 Karl Buntogan (29. Aug 2015 19:32)

    (…)

    Deutsche Frauen sind das Letzte!

    Diese Aussage ist dieser Pauschalität genauso gemein, unwahr und unfair wie die Aussage: „Deutsche Männer sind das Letzte.“ (oder: „Deutsche Männer sind alle Weicheier.“)

    Ich denke, da ist eine Entschuldigung angebracht.

  144. #164 Starost (30. Aug 2015 13:23)

    Diese Frage können Sie sich am einfachsten selbst beantworten, wenn Sie mal die Kinderbetten in Ihrer Wohnung zählen.
    —————-
    Wissen Sie da mehr als ich?

  145. #161 Midsummer (30. Aug 2015 12:20)

    #159 daskindbeimnamennennen

    Das Risiko, dass die Beziehung mit einem Asylbewerber in einem Fiasko für Jana endet, ist allerdings um ein Vielfaches höher.
    —————-
    Da haben Sie wohl recht. Aber wenn ich hier einige Posts lese, gibt es für Jana eher keine sinnvollen Alternative.

  146. #163 Exported_Biokartoffel (30. Aug 2015 13:16)

    Was Sie beschreiben, ist ja auch keine Ehe, sondern eher ein Arrangement.

    Ich gehe aber von richtigen Beziehungen und Ehen zwischen Asiatinnen (oder Rumäninnen, Polinnen, Ukrainerinnen, Russinnen usw.) und deutschen Männern aus und zu diesen Beziehungen gehört selbstverständlich auch Sex – auch von der Frau gewollter Sex.

    Bzw. wo der Sex dann von der jeweiligen ausländischen Frau und dem deutschen Mann
    genauso gewollt ist wie bei einer Beziehung zwischen einer deutschen Frau und einem Araber oder Afrikaner.

  147. Ein sehr guter Bericht, den ich nicht als zugespitzt formuliert halte.

    Das spiegelt meine jahrelangen Erfahrungen korrekt wieder.

    Obwohl ich noch jung bin, merke ich, dass die letzten Jahre in Sachen Frauen verlorene Jahre waren, da keine „abbekommen“. Langsam merke ich meine innere Uhr ticken.

    Auf der anderen Seite sieht man hier Frauen mit den im Bericht genannten Klientel rumlaufen. Sie werden zwar gerne mal öffentlich gedemütigt aber sie laufen weiter mit.

    Auf der einen Seite wird der Frust größer, auf der anderen Seite regiert die Resignation.

    Und dann kommen noch die Gutmenschen, die eine finanzielle Abgabe von Kinderlosen erwarten. Das ich mit Steuerklasse 1 schon genug gestraft bin und im Supermarkt für „Eine Portion“ mehr bezahlen muss, interessiert niemanden.

    Zukünftig werde ich mir also überlegen müssen, eine Frau zu vergewaltigen, damit mir finanziell noch etwas in der Tasche bleibt.

    Danke, Deutschland! Danke für nichts!

  148. #172 Thomas_Paine (30. Aug 2015 16:33)

    #163 Exported_Biokartoffel (30. Aug 2015 13:16)

    Was Sie beschreiben, ist ja auch keine Ehe, sondern eher ein Arrangement.

    Ich gehe aber von richtigen Beziehungen und Ehen zwischen Asiatinnen (oder Rumäninnen, Polinnen, Ukrainerinnen, Russinnen usw.) und deutschen Männern aus und zu diesen Beziehungen gehört selbstverständlich auch Sex – auch von der Frau gewollter Sex.

    Bzw. wo der Sex dann von der jeweiligen ausländischen Frau und dem deutschen Mann
    genauso gewollt ist wie bei einer Beziehung zwischen einer deutschen Frau und einem Araber oder Afrikaner.
    _______________________

    Sehen Sie, da bestätigen Sie nur wieder das, was ich an dt. Männern kritisierte. Sie sind zu sexbesessen bzw. genauso nur auf das EINE aus, wie Ali und Mohammed auch. Sie haben und wollen immer noch aus der sog. Emanzipation für sich die Rosinen, nämlich SEX ohne Verbindlichkeiten und ohne dafür zu zahlen, herauspicken. Dt. Frauen, die vom Geld eines dt. Mannes leben wollen, werden von dt. Männern geächtet! Ihr Geld wollen sie nicht in dt. Frauen oder Familie investieren, sie wollen sich nicht krumm machen für eine dt. Familie, sondern sind Egoisten geworden, während sie gleichzeitig Egoismus bei ihren dt. Frauen anprangern, denen aber nichts anderes übrig blieb, als sich um sich selbst zu kümmern.
    Bei Asiatinnen reden sie sich dann aber ein, dass diese Sex ausgerechnet mit ihnen „wollten“, sind dafür bereit, sogar ihr gesamtes Vermögen an deren Familien auszuzahlen, also sehr wohl zu zahlen und streiten dann aber immer noch ab, dass es sich da im weitesten Sinne bestenfalls nur um Prostitution handelt, sondern bestehen darauf, dass diese Asiatinnen total scharf auf Sex mit ihnen als Mann waeren und es sowieso „Liebe“ wäre, was diese Frauen in die Arme dt. oder anderer westl. reicher Männer treibt und nicht die pure Armut oder deren Familien… wie kommen Sie eigentlich darauf? Wenn Sie gleichzeitig für diese „Zuwendung“ BEZAHLEN?
    Meine Erklärung: Man muss sich ja alles schönreden.
    Dt. „Schlampen“ sind es also nicht wert, dass Sie Ihr Geld (in eine dt. Familie und somit Altersversorgung) investieren, Asiatinnen aber schon. Weil die eben „devoter“ sind (müssen sie ja auch, da diese von ihren Familien/in ihrer Kultur dazu erzogen wurden).

    Und was Sie da propagieren ist im Übrigen auch eine Vermischung, also keine Bewahrung der dt. Kultur (worüber Sie sich hier aber aufregen, dass Deutschland abgeschafft wird)und Sie tun auch so, als ob MANN sich beliebige Kulturangehörige aussuchen könnte als Partner. Eine Partnerschaft mit anderen Kulturen als der eigenen wird aber immer problematisch sein und nicht dabei helfen, „unsere“ Kultur zu bewahren oder zu pflegen.
    Selbst mit Amerikanern gibt es „Kulturschock“ und sei es nur, dass diese über ein „gemütliches Frühstück“ andere Vorstellungen haben als Deutsche. Die denken nämlich an ein warmes Frühstück mit Speck, Würstchen, gebratenen Eiern oder auch Chili con Carne als Frühstück, wo bei mir als Deutsche alles hochkommt, wenn ich morgens schon Mittagessendüfte in der Küche habe. Einfach nur Brötchen mit kaltem Aufschnitt oder mit gekochten Eiern ist für die weder gemütlich noch überhaupt ein Frühstück.
    Wie mag es da erst bei Asiaten aussehen, die zum Frühstück am liebsten Nudelsuppe essen?

  149. Glauben Sie eigentlich, dass ukrainische oder russische Frauen lieber mit einem Deutschen als mit einem Landsmann verheiratet wären? Oder sind das eher diejenigen Polinnen/Ukrainerinnen/Russinnen, die man gemeinhein als „Gold Digger“ bezeichnet?

  150. Und bzgl. Arabern/Afrikanern, mit denen sich die von dt. Männern verschmähten und vernasslässigten fettleibigen oder älteren Frauen „trösten“, scheinen Sie Anhänger der Theorie zu sein, dass die dt. Frauen dort eben nur „einvernehmlichen“ SEX suchen, wobei der Ruf der Schwarzen, besonders lange Dongels zu haben, hier ja auch mehrfach als Grund genannt wurde.
    Dass diese Frauen einfach nur Liebe und Zuwendung suchen, die ihnen von dt. Männern nicht gegeben wird, da diese lieber in „Gold Digger“ aus Osteuropa oder devote Asiatinnen „investieren“, kommt Ihnen nicht in den Sinn. Auch nicht, wo das alles enden soll, bei gleichzeitiger Jammerei über das Verschwinden der Deutschen.
    Hauptsache, Sie können dt. Frauen als sexbesessen abstempeln, Ihnen also quasi Ihre eigenen Beweggründe unterstellen.

    Na, da lobe ich mir meinen Ami-Mann. Dem wäre es am liebsten, ich würde überhaupt nicht arbeiten müssen und er könnte mich, seine einzige Familie, selbst ernähren. Dem käme nie in den Sinn, mir zu unterstellen, ich wolle statt ihn Afrikaner/Araber fi++++.

  151. #174 Exported_Biokartoffel (30. Aug 2015 17:26)

    Warum sollte es denn „naturgesetzlich“ so sein, dass bei einer Beziehung zwischen einer deutschen Frau und einem arabischen, türkischen oder afrikanischen Mann der Sex mit diesem jeweiligen Mann von der deutschen Frau auch stets körperlich gewollt ist, wohingegen beim Sex einer asiatischen oder osteuropäischen Frau mit einem deutschen Mann dieser Sex von Seiten der Frau immer „nur aus Berechnung“ stattfindet?

  152. Ich „propagiere“ übrigens keineswegs, dass deutsche Männer sich Frauen aus anderen Ländern suchen sollten.

    Ich weise nur darauf hin, dass es so kommen könnte, dass einigen deutschen Männern gar nichts anderes mehr übrig bleibt.

    Was sollen sie auch sonst machen?

  153. #175 Exported_Biokartoffel (30. Aug 2015 17:47)

    Glauben Sie eigentlich, dass ukrainische oder russische Frauen lieber mit einem Deutschen als mit einem Landsmann verheiratet wären…

    Russische, ukrainische oder thailändische Frauen sind genau so gerne oder ungerne mit einem deutschen Mann verheiratet wie deutsche Frauen mit einem Afrikaner, Afghanen oder Araber zusammen sind.

    Davon gehe ich aus.

  154. #170 daskindbeimnamennennen

    Diese Frage können Sie sich am einfachsten selbst beantworten, wenn Sie mal die Kinderbetten in Ihrer Wohnung zählen.
    —————-
    Wissen Sie da mehr als ich?

    Ich wüsste nicht, woher. Sie erwähnten, sich in keine Abhängigkeiten begeben zu wollen und gemutmaßt, dies könne Zeichen eines Genderdefektes sein. Ich empfahl Ihnen, zur Klärung dessen Ihren Nachwuchs durchzuzählen – weiter nichts.

  155. #181 Soziophober (30. Aug 2015 23:44)

    Traurig, dass die Fakten hier ignoriert werden.

    Was meinen Sie denn mit „Fakten“?

  156. Es kommen genug Frauen nach mit Hilfe des Familiennachzuges. Da besteht nun wirklich keine Gefahr für die Männer.

Comments are closed.