imageWährend Bodo Ramelow seinen Marx weder gelesen noch verstanden hat und weiter versucht, die Realität seinen Utopien anzupassen, zeigt sich in Sachsen-Anhalt die wahre Tiefe des Satzes „Das Sein bestimmt das Bewusstsein.“ Sie können nicht mehr.

In der Vergangenheit war es immer wieder zur Verhinderung von Abschiebungen gekommen – auch und gerade weil der Termin vorher immer bekannt gegeben wurde. „Aktivisten“, die die Abschiebungen verhindern und unser Rechtssystem untergraben wollten, konnten sich so bequem auf den Zeitpunkt einstellen und „Widerstand“ organisieren. Oder die freundlich zur Ausreise Verpflichteten waren am Abreisetag verhindert und nicht erreichbar. Damit soll in Sachsen-Anhalt jetzt Schluss sein.

Abschiebungen werden in Sachsen-Anhalt künftig nicht mehr angekündigt. Das hat das Innenministerium am Mittwoch mitgeteilt. Ein entsprechender Erlass sei an die Ausländerbehörden der Landkreise und kreisfreien Städte gegangen, hieß es. Die neue Regelung gelte ab sofort. Bei Vorliegen einer besonderen Härte seien im Einzelfall jedoch Ausnahmen möglich.

Die bisherige Abschiebe-Praxis werde damit „der jetzigen Situation angepasst“, teilte das Innenministerium weiter mit. Dass eine Abschiebung angekündigt werden muss, sei gesetzlich nicht einheitlich geregelt. Derzeit bestehe in Sachsen-Anhalt das Problem, dass Betroffene nach Bekanntwerden des Termins untertauchen. Außerdem würden Ausreisepflichtige jenen die Plätze wegnehmen, die auf die Aufnahme angewiesen seien, hieß es zur Begründung. Nach Aussage des Innenministeriums befindet sich bereits jetzt eine große Zahl Ausreisepflichtiger in den Kommunen. Diese nehme weiter zu, auch wenn es mehr vollzogene Abschiebungen gebe.

Und einen weiteren sinnvollen Gedanken hören wir aus Sachsen-Anhalt: die Illegalen sollen für die Ausreisekosten selbst aufkommen!

Wer abgeschoben wird, muss laut Gesetz die Kosten dafür tragen. Gleiches gilt für die Unterbringung in Abschiebehaft. In der Praxis läuft die Theorie jedoch oft ins Leere, wenn der Staat entsprechende Rechnungen ins Ausland verschickt.

Also, erste Schritte in die richtige Richtung oder Denkanstöße wenigstens. Man kann der Sachsen-Anhaltinischen Regierung nur wünschen, weiter die Augen und Ohren offen zu halten und den Verstand einzuschalten. Dann wird das vielleicht auch wieder was mit diesem Land.

image_pdfimage_print

 

94 KOMMENTARE

  1. Auch diese Meldung wieder mal die totale Verarschung.

    Fakt ist, es wird so gut wie nicht aus Deutschland abgeschoben.

    Sobald der Asylschmarotzer seinen Ausweis verbrennt ist es faktisch für unsere unfähigen Behörden nicht möglich den abgelehnten Asylerschleicher auszuweisen. Teilweise ist das Abschieben von Asylbetrügern aus ideologischen Gründen von unseren Gutmenschen-Spinnern nicht mal gewollt.

    Die wenigen durchgeführten Ausweisungen sind Typen die einfach umsonst in die Heimat wollen und dafür die Flugkosten sparen wollen.

    Es ist scheißegal wie lange das Asylverfahren dauert oder wie viele Vorstrafen und Gewaltdelikte die Asyl-Invasoren auf dem Kerbholz haben. Die werden so gut wie nicht abschoben.

    Wir werden wie üblich von der Systempropaganda verarscht und belogen.

    🙂

  2. Wer’s glaubt, wird selig.
    Nebelwerfer und Theaterdonner,
    um das PACK™ zu beruhigen.

    Insbesondere das:

    Wer abgeschoben wird, muss laut Gesetz die Kosten dafür tragen.

    HAHAHA

    Schon mal jemand an die Umsetzung gedacht?
    HAHAHA

  3. Dann werden die Asylanten aus dem Land der Frühaufsteher ( das ist ohnehin nicht ihr Ding ) schnellsten mit der Harzer Schmalspurbahn ins benachbarte Thüringen abdampfen inkl. Winterabschiebestopp.

    Eine Nebelkerze vom Feinsten. Das System hat fertig.

  4. Nachhaltige Denkanstöße wird erst es am Ende des Winters geben. Gruß an Eurabier.

    Hundertausende junge Männer, die keinen Bezug zu Volk und Kultur haben, hocken an langen, kühlen Abenden notgedrungen in Behelfsunterkünften und gehen sich gegenseitig auf die Nerven.
    Es geht voran, wir können warten.

  5. Während Bodo Ramelow seinen Marx weder gelesen noch verstanden hat …

    Der Satz ist gut!

    Die Kommunisten hätten sowieso erst mal alle interniert, also sofern die überhaupt über die Grenze gekommen wären.
    Dann hätten die geschaut was da unten los ist und den IS und was noch alles so nervt zum Teufel gebombt!

    Nicht so der GutBeste im Westen. Der braucht spannend News und schaut gerne zu während er weiter auf dem Rücken der Leute taktiert.

  6. „Bei Vorliegen einer besonderen Härte seien im Einzelfall jedoch Ausnahmen möglich.“

    Wie ich mir das typische Amtspersonal so denke wird die Zahl der „Einzelfälle“ auf annähernd 100% steigen. Dafür wird interner Druck schon sorgen.

    „Und einen weiteren sinnvollen Gedanken hören wir aus Sachsen-Anhalt: die Illegalen sollen für die Ausreisekosten selbst aufkommen!“

    Ach, jetzt plötzlich? Das war übrigens schon immer so. War Theorie, bleibt Theorie.

    Das sind leider nur Narkosetropfen für den Steuermichel.

  7. Jeder ASYLFORDERER hat ein Smartphone, also kann er seine Papiere, wie Pass, Geburtsurkunde und Zeugnisse, ha ha, in die
    CLOUD hochladen und dann gehen sie auf der lustigen Seefahrt nicht verloren. Da die Vorbereitung zur Ausreise, als vorgetäuschter Flüchtling, ja etwas dauert, es muß Geld für die Reise gestohlen oder geliehen werden, hat man genügend Zeit um alles zu kopieren und in die CLOUD hoch zu laden. Ankommen ohne Papiere, das geht gar nicht, müßte dann das TRAMPEL sagen und es geht zurück, marsch marsch.

  8. In Anlehnung an

    #3 Templer (27. Aug 2015 17:23)

    würde ich die „Ankündigung“ auch eher skeptisch sehen und behaupten, dass es schon grober Unfug ist, überhaupt ein „Asylverfahren“ einzuleiten wenn diese „Refuttschies“ ihre Ausweispapiere vernichten und „nicht wissen“ aus welchem Land sie „geflohen“ sind. Alle, die älter als 5 Jahre sind und sich so hier einschleichen wollen, gehören bei Wasser und Brot in ein wirklich unangenehmes, strengstens bewachtes Abschiebelager, bis ihnen wieder eingefallen ist, woher sie kamen. … Und dann ganz ohne Aufhebens oder sonstige „Staatsrechtliche Verfahren“ sofort zurück.

  9. Schön wär’s – kann man dazu nur sagen. Gemacht wird nichts. Alleine schon der Satz:

    „Bei Vorliegen einer besonderen Härte seien im Einzelfall jedoch Ausnahmen möglich.“

    Der Einzelfall wird dann halt wieder zur Regel, und die Abschiebungen bleiben die große Ausnahme. – Wie gehabt also.

    Gerne abgeschoben werden übrigens Christenfamilien – haben wir hier nämlich hier schon genug in der furchtbaren einheimischen Bevölkerung, nein – wir brauchen Moslemmänner, Moslemmänner und nochmal Moslemmänner.

  10. Wenn in Niedersachsen abgeschoben werden soll, so geht das nur nach vorheriger Ankündigung.

    Und dann setzen sich z.B. ganz viele Gutfrauen in das Treppenhaus und blockieren so den Zugang zur Wohnung.
    Diese Frauen mag kein Polizist anfassen, und so gehen die Ordnungshüter unverrichteter Weise wieder von dannen.

    Das funktioniert; ich habe den Bericht mit Foto von den Frauen selbst in der HAZ gesehen.

  11. #8 raginhard (27. Aug 2015 17:35)

    Der Winter wird sehr bunt werden.
    Tausende; die an keine Scheisskälte und Tristesse gewohnt sind?

    Da kommen doch sicher sehr bunte Ideen auf!
    Wahrscheinlich kommen sie darauf, dass
    Weihnachten schuld ist für ihre Misere…

    NA PROST!

  12. Na mal gespannt ob die Sachsen so viel Mumm besitzen dies auch umsetzen. Mal schauen, was sich die linke einfallen läßt, dies zu verhindern. Irgend wie muss das „Pack“ ja ruhigzustellen sein. Hat Herr Gabriel vielleicht mal überlegt zurückzutreten. Da er mit seiner Meinung nur noch die halbe Bevölkerung hinter sich hat wäre es doch sinnvoll den Hut zu nehmen. Das gleiche gilt wohl für Herr Gauck oder Frau Dr. Merkel. Lieb Kind in den Asylunterkünften zu machen bringst dann auch nicht. Das schönste ist dann der seines Gnaden Justizminister Heiko Maas (ich hoffe, ich habe dn Namen richtig
    geschrieben) der Facebook doch glatt auffordert Zensur zu üben, und zwar an den Menschen, die die Asylflut einschränken wollen Es ist nicht mehr erwünscht seine Meinung zu sagen. Wie weit will man in Deutschland noch gehen. Eigene Meinung unter Strafe stellen. Da ist ja Putin noch demokratischer. Seis drum, es wird wirklich langsam Zeit, das sich nicht nur in Ostdeutschland die Menschen erheben, sondern im Westen dem Gleich tuen. Hoch die Freiheit der Freidenker.

  13. Ein Hauptpunkt der letzten Tage war vielmehr, dass die Syrer (oder angebliche Syrer, „Sorry, I lost my passport, but I am really from Syria“) von nun an nicht mehr das Asylverfahren durchlaufen, sondern gleich einen Aufenthaltstitel bekommen.

    KLRATEXT: DER STAAT KAPITULIERT.

  14. #15 Marie-Belen (27. Aug 2015 17:43)

    Wenn in Niedersachsen abgeschoben werden soll, so geht das nur nach vorheriger Ankündigung.
    ——————————————
    NDS/Pistorius verteilt die Asylanten schnellstmöglich in die Kommunen bevor das Erstaufnahmeverfahren durch ist.
    Von da krieg man sie nicht mehr weg. Sagt selbst Merkel : „Es ist schwierig…wenn die Flüchtlinge erst mal in den Kommunen sind“.

    Denn : „Ist der Neger erst im Haus, geht er niemals wieder raus“.

    Die Gemeinden,die freiw. Feuerwehren,der Bürgermeister haben max. 48 Std. Vorlaufzeit um Quartiere freizumachen. Wer etwas dagegen sagt kriegt Druck von dem Landkreis bzw. der Kommunalaufsicht und den Zuschuss für die nächste Investition kann sich die Gemeinde in die Haare schmieren.
    So läuft das in Niedersachsen !
    Ich möchte den Ort, den Bürgermeister nicht nennen um ihn nicht zu kompromittieren.
    Außerdem gibt es dort eines der letzten Waldbäder wo man schwimmen kann ohne die Krätze zu kriegen und beklaut zu werden.

    Und dann gibt es noch die andere Art Bürgermeister wie den Opitz in Heidenau…
    Was macht der wenn der Polit-Tross ( heute Maas und die irakische TV-Frau ) weg sind ?

  15. Das klingt nach einem Schritt in die richtige Richtung – aber allein mir fehlt der Glaube.!

    Und wie das gehen soll, dass sie für die Ausreisekosten selbst aufkommen sollen ist mir ein Rätsel. Oder heißt das, dass sie wenn sie das Geld für die Rückreise nicht haben, eben leider hier bleiben müssen?

  16. Diese paar Abschiebungen sind doch nur Alibi, damit der Doofmichel meint, dass das Asylrecht funktioniert.
    In Wirklichkeit will man doch gar nicht abschieben und selbst wenn man es wollte ginge es nicht. Wieviele
    Flugzeuge wären denn nötig um Hunderttausende abzuschieben.Soviel Flugraum steht gar nicht zur Verfügungen, wären nämlich tausende von Flügen.
    Merkt Ihr was?

  17. Ist der Ali hier, so wird er ALImentiert,
    Er raubt und stiehlt, er wird nun integriert,
    Er vergewaltigt und mordet, denn er ist traumatisiert,
    Nun wird der Ali gutachterlich hospitalisiert,
    Endlich gesund wird der Ali islamisiert.

  18. #7 Eurabier

    Den Multikulturalismus in sein Lauf hält weder Ochs noch Esel auf.

    Sowas hat Honni auch gesagt – und kurz danach war es vorbei mit dem Sozialismus. Aber ich fürchte, der Multikulturalismus hält länger.

    p.s. welcome back! Wir dachten schon, du seist umgedreht oder gar verhaftet worden. Ein kurzzeitiger PI-Kommentator namens Aachener Weltbürger wollte dich vor Jahren ja mal ins Gefängnis stecken. 🙂

  19. #20 Max_der_Nachbar (27. Aug 2015 17:57)
    Ein Hauptpunkt der letzten Tage war vielmehr, dass die Syrer (oder angebliche Syrer, „Sorry, I lost my passport, but I am really from Syria“) von nun an nicht mehr das Asylverfahren durchlaufen, sondern gleich einen Aufenthaltstitel bekommen.

    KLRATEXT: DER STAAT KAPITULIERT.

    Genau das meine ich, keine Ausweispapiere, „Recht auf Asyl“ verwirkt. … Dann wandert „der Syrer“ nach Syrien ab, ob er tatsächlich da herkommt oder nicht, ist nicht unser Problem, da kann sich in dem Fall Syrien drum kümmern.

    Auf den kurzen Nenner gebracht:

    „Keine Ausweispapiere, kein Asyl. PUNKT“

  20. Die haben doch schon aufgegeben, wenn eine Handvoll Aktivisten vor der Unterkunft saßen. Dann kam schon vor Monaten die Drohung, es wird mit aller Härte die Abschiebung umgesetzt. Passiert ist nichts, jetzt versucht man es mit heimlichen Aktionen. Lächerlich.

  21. #25 KDL (27. Aug 2015 18:05)

    Eurabier ist zurück….. grüss Dich :smile:.

    Jetzt fehlt noch Babieca :sad:.

  22. Linke Kundgebungen sind in Heidenau nicht erwünscht.
    Diplomaten benutzen andere Worte:

    „Wegen „polizeilichen Notstandes“ können keine Veranstaltungen in dem Ort stattfinden könnten, sagte ein Sprecher von Bündnis Dresden Nazifrei. Damit könne eine für Freitag geplante Willkommensfeier für die in einem Baumarkt untergebrachten Flüchtlinge nicht wie angemeldet stattfinden. Dem widersprach die Polizeidirektion Dresden. Eine Entscheidung sei noch nicht gefallen. Derzeit würden bundesweit Einsatzkräfte angefragt“.

    Sie suchen also händeringend im gesamten Bundesgebiet nach willigen Polizeibeamten. (welt.de)

  23. Von wegen „ausgewiesen“. Wir kapitulieren gerade!

    UNBEDINGT ANSCHAUEN:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-kripogewerkschaft-will-illegale-einreise-entkriminalisieren-a-1050152.html

    Die Kripogewerkschaft will die illegale Einreise „entkriminalisieren“. Die Polizei soll nur noch bei der Registrierung helfen. Wenn das kommt, war es das. Man kann Deutschland dann einfach ohne Waffen überrennen, was ja im Prinzip schon jetzt so ist. Aber dann wird von uns selbst auch noch sanktioniert.

  24. Der Witz des Tages:
    AUSZUREISENDE sollen die Kosten der AUSREISUNG selber zahlen!
    Sind das denn alles Millionäre?
    Laut Auskunft des Berliner senats koste ein Abzuschiebender im BERLINER ABSCHIEBEKNAST
    1823 €!
    Pro Tag wohlgemerkt!
    Ein normaler Häftling „nur“ 311 € pro Tag.
    Ein MUFL ca. 10 TAUSEND im Monat.
    Falls hier Jemand mitliest der am Tag 1823 € verdient teile er mir bitte sein Erfolgsrezept mit!

  25. #17 rob567

    Das hat gar nichts mit der AfD und der Wahl im März (13. März) zu tun.

    Absolut richtig erkannt und dann abwarten.

    Wir werden Zahlen abfragen und es gilt, unterstützt die AfD in euren Ländern, denn auch in Baden-Württemberg und in Rheinland-Pfalz wird gewählt.

    Denen geht der „Stift“ und sie haben Angst vor der AfD.

    Unterstützt und kontrolliert das Auszählen!!

    Helft der AfD, auch wenn in euren Ländern nicht gewählt und im Spätsommer sind noch in Berlin und Mecklenburg-Vorpommern Landtagswahlen.

    #18 hdt

    Zu dem maaslosen Heiko habe ich die Vermutung, dass er Facebook noch in das Druck-Imperium des SPD http://www.ddvg.de/wirueberuns/ einverleiben will.

    DDVG ist das größte Medienimperium (Monopol) in Deutschland, welches kaum einer kennt und vor allen Dingen nicht der Michel.

  26. Es werden allerhöchstens INTENSIVTÄTER (versucht) ausgewiesen.
    Oft nehmen am Ziel die Behörden ihre Bürger nicht auf und es muss zu hohen Kosten rückabgewickelt werden.
    Wer will schon KRIMINELLE auf seinem Staatsgebiet?- ausser DEUTSCHLAND!

  27. Die Übereinstimmung mit ihrem Volk macht die ungarische Regierung immer selbstbewusster:

    „Die ungarische Regierung will nun noch härter gegen Flüchtlinge vorgehen. Die Polizei werde an der Grenze künftig auch Wasserwerfer und Gummistöcke einsetzen, erklärte Kanzleramtsminister Janos Lazar“.
    (welt.de)

  28. @ #31 Metaspawn (27. Aug 2015 18:15)

    Die Kripogewerkschaft will die illegale Einreise „entkriminalisieren“.

    KRIMINELL

  29. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Der Sklavenhandel mit billigen Arbeitskräften wird gerade aufgebaut.

    Deutsche sind zu noch mit Mindestlohn zu teuer.

    Na schau.. hier kommen wir der Wahrheit und die Gründe dieses Asylwahnsinn’s immer näher..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Asyl Flüchtlinge sollen arbeiten – ohne Mindestlohn

    Kanzlerin Merkel und Wirtschaftsminister Gabriel verurteilen rechtsextremen Terror in Heidenau. IHK-Chef Peter Kulitz fordert derweil mit Blick auf die Flüchtlingsproblematik, den Mindestlohn aufzuweichen.

    „…Allerdings müsse dafür vom gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro Abstand genommen werden. Kosten und Dokumentationspflichten schreckten viele Familien ab, die gerne Arbeit anbieten würden. „Ich plädiere für eine rasche Teilhabe am gesellschaftlichen Leben durch Arbeit und fordere die Bundespolitik auf, dass die Aussetzung des Mindestlohns für Flüchtlinge geprüft wird.“

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.asyl-fluechtlinge-sollen-arbeiten-ohne-mindestlohn.d1a99d13-3865-4b26-b261-b52ed627909c.html

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

  30. Da ist ja die Lösung unserer Kinderarmut.
    BOB MARLEY soll bis zu 46 Kinder gezeugt haben.
    Davon 12 offiziell anerkannte.
    Er wurde wahrscheinlich wegen der Anstrengung nur 36 Jahre alt.
    Als liebe DEUTSCHE Damen!
    Los geht’s!

  31. ER GING MIT EINEM DÖNERMESSER AUF WACHMANN LOS

    Chemnitz – Mit einem Dönermesser hat Omar R. (28) im Februar dieses Jahres die Mitarbeiter der Galeria Kaufhof in Todesangst versetzt. Seit Dienstag sitzt der Libyer deshalb wegen versuchten Totschlags auf der Anklagebank des Chemnitzer Landgerichts.

    Laut Staatsanwalt soll Omar R. abends in der Schuhabteilung des Kaufhofs seine alten Treter heimlich gegen ein Paar neue im Wert von etwa 80 Euro ausgetauscht haben, die alten ließ er irgendwie verschwinden.

    Beim Versuch, das Geschäft zu verlassen, haben ihn die Wachmänner angesprochen und ins Büro mitgenommen. „Er hat die ganze Zeit behauptet, es seien seine Schuhe“, erzählt Ladendetektiv Sebastian B. (41).

    Aktuell ist Omar R. in der Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) am Adalbert-Stifter-Weg gemeldet.

    https://mopo24.de/nachrichten/prozess-doenermesser-wachmann-chemnitz-10125

  32. #39 Drohnenpilot
    In der Schweiz bekommt eine Verkäuferin um 3600 SFR
    Eine Asylantin mit 5 Kindern 6500 SFR netto
    In AUSTRIA zahlt Hofer/Aldi im ersten Lehrjahr 1305 €

  33. #33 Freya- (27. Aug 2015 18:19)
    50 SYRER GEGEN 40 MAROKKANER

    Massenschlägerei in
    Leipziger Flüchtlingsheim

    50 Syrer und 40 Marokkaner waren gegen 22 Uhr in Streit geraten. Plötzlich flogen Fäuste. Der überforderte Wachschutz musste die Polizei zu Hilfe rufen.

    http://www.bild.de/regional/leipzig/schlaegerei/massenschlaegerei-in-fluechtlingsheim-42329244.bild.html

    Da hätte man mal den „Far Cry Rambo“ Till Schweiger „infiltrieren“ können, der hätte das schon irgenwie geregelt bekommen. 😉

  34. @ #39 Drohnenpilot (27. Aug 2015 18:21)

    Aber als was wollen die Asylanten arbeiten, ohne die deutsche Sprache gut zu beherrschen, ohne Führerschein usw. ?

    Einfache Arbeiten sind schon lange automatisiert und so viele Spüler braucht es in Deutschland nicht.

  35. #35 Freya
    Warum die Polizei bemühen?
    Das regelt sich doch auch in MOGADISCHU, TIMBUKTU in UGUDUGU mit der Zeit von selbst!
    Hatte der Wachschutz nicht gerade Mittagspause und hielt sich bei MC.DOV auf?
    Mann kann ja nicht immer ununterbrochen Dienst schieben und die gesetzlichen Pausen müssen eingehalten werden?
    Kein TOTSCHLAG ist illegal!

  36. #39 Drohnenpilot

    Das sind doch alles nur Nebelkerzen! Wer gibt denn denen, jedenfalls dem überwiegenden Teil, ein Werkzeug in die Hand, um z.B. die Wege und und ihre Begrünung zu pflegen.

    Selbst einfache Arten von Arbeit sind nicht deren Ding.

    Ich schätze, dass höchstens 1%-5% tatsächlich, und einmal abgesehen von Sprachfertigkeiten, überhaupt reale Fertigkeiten besitzen um Arbeiten zu verrichten.

    Und höher qualifizierte Berufe? Ich stelle mir gerade einen Subsaharer am Wafer vor.

    Vor allen Dingen sollte man skeptisch sein, wenn grüne Hochschulabbrecher Bewertungen vornehmen.

  37. Schweiz, Du hast es besser!
    Nun ist das Mass also tatsächlich voll: Ein vom Sportamt initiierter Runder Tisch hat gestern bestätigt, dass aufrund der derzeitigen Sachlage im Frauenbad Eglisee die Regeln für die kommende Saison teils stark angepasst werden müssen. Dadurch erhoffen sich die Betreiber wieder mehr Frieden und Toleranz zwischen den Gästen. In den letzten Jahren kam es im Frauenbad Eglisee immer wieder zu Konflikten zwischen lokalen Stammgästen und Besucherinnen aus anderen Regionen, nicht selten muslimischer Herkunft. Langjährige Stammgäste fühlen sich durch Gruppierungen bedrängt, die zum Teil von weit her anreisen. Diese Gruppierungen stören sich am bisher toleranten Klima im Frauenbad und fordern Regelungen, die einem «muslimischen» Frauenbad entsprächen. Dadurch entwickelten sich öfters Konflikte. Badegäste, die den ungestörten Bereich nutzen, um sich ohne Bikinioberteil zu sonnen, stören sich an den verschleierten Musliminen, die oft mit vielen Kindern dort sind. Diese wiederum sollen Frauen bereits beschimpft und bespuckt haben, die sich oben ohne sonnten. Die Vermittlungsversuche des Sportamts zwischen den Fronten haben nicht die gewünschte Wirkung gezeigt. Auf die neue Saison wird deshalb die Situation geklärt und die Hausordnung angepasst.
    Umgesetzte SVP-Petition
    Das Frauenbad soll wieder vor allem Frauen dienen, die dort Abgeschiedenheit, Ruhe und Erholung suchen. Die Entwicklung hin zu einem Familienbad, in dem Gruppen von Frauen Platz für sich und ihre Kinder reservieren, soll zurückgebunden werden. Dazu sind in erster Linie zwei Massnahmen vorgesehen. Der Zutritt für Kinder wird beschränkt, ausserdem wird der Aufenthalt im Frauenbad nur noch mit Badekleid erlaubt sein. Peter Hochwald, Leiter des Sportamts Basel-Stadt betont, dass auch in der kommenden Saison alle weiterhin herzlich willkommen seien. «Für ein angenehmes Miteinander muss man sich aber an die Hausordnung halten, die für alle die Gleiche ist.» Diese neue Hausordnung – im Besonderen die Regel, dass nur noch Badeanzüge auf dem Gelände getragen werden dürfen – entspricht der SVP-Frauen-Petition, die vor Kurzem ein Burkini-Verbot gefordert hatte. Damit sind Burkas aus Badekleidstoff gemeint, die es den Trägerinnen erlauben, komplett verschleiert ins Wasser zu gehen. Sollte tatsächlich nur noch westliche Bademode im Frauenbad Eglisee erlaubt sein, werden die Muslimas dem «Fraueli» in Zukunft wahrscheinlich fernbleiben. Somit dürften die SVP-Frauen ihre Petition bereits als umgesetzt betrachten. Für Kinder, Jugendliche und Familien gibt es im übrigen Eglisee genügend attraktive Aufenthaltsorte, ohne dass sie die begrenzten Platzmöglichkeiten im «Fraueli» belasten. Zusammen mit einer Aufwertung der Gastronomie soll das Frauenbad im Eglisee so wieder mehr dem traditionellen Ursprungszweck entsprechen: Ein Bad für Frauen, die dort unter sich sein wollen. Als Sofortmassnahme verstärkt das Sportamt für die restliche Saison an den Wochenenden das Aufsichtspersonal.

    http://bazonline.ch/basel/stadt/neue-regeln-im-frauenbad-eglisee/story/22247795

  38. #44 Freya
    Als Drogenhändler, Drogenkuriere, Handtaschenräuber, Frauenschwängerer, Einbrecher (s. Missing in Action nach TÜREINTRETEN in HAMBURG – Fangschuss)
    etc.
    Ansonsten hat DEUTSCHLAND mindesten 6 Millionen und ganz EUROPA mind. 20 MILLIONEN Arbeitssuchende!

  39. Nur wir, das Volk, können gegen den Asylwahnsinn vorgehen. Ziviler Ungehorsam ist das Mittel, aber keine Gewalt. Aus einem Artikel von Götz Kubitschek in der Sezession:

    „Vielleicht wäre es sinnvoll, sich einmal nachdrücklich an jene zu wenden, die die Stadttore geöffnet haben, und zwar vor Jahrzehnten schon, nur eben nicht so sperrangelweit wie jetzt. Früher hat man diejenigen gerädert, die dem Feind die Schlüssel reichten. Heute können sich diese Leute darauf berufen, man habe sie stets wiedergewählt. Die Sache ist diffizil.

    Die Frage ist, ob es unter und hinter dem Wahlergebnis eine ganz andere Volkesmeinung gibt. Die Aufgabe wäre, sie sichtbar zu machen, das Mittel dazu (publizistische Aufklärungsarbeit reicht nicht): ziviler Ungehorsam.

    Voraussetzung ist, den eigentlichen Gegner zu kennen. Vermutlich geht er derzeit nicht in Libyen an Bord und auch nicht eine mazedonische Landstraße entlang. Viel eher übt er gerade, wie man das Wort „Pack“ noch etwas angeekelter aussprechen kann als der Scheingegner von der anderen Partei.“

  40. Asylantische Fachkräfte und Spezialisten bei er bunten und vielfätige Bericherung:

    Räuberischer Diebstahl in Asylunterkunft: drei Verletzte

    Zu einem räuberischen Diebstahl ist es am späten Mittwochnachmittag in der Außenstelle Felsstraße gekommen.

    Ein 20-jähriger Tunesier entwendete einem 23-Jährigen aus Pakistan Bargeld. Als dieser das Geld zurückforderte mischte sich ein 25-jähriger Algerier ein. Beide schlugen mit Fäusten und einer Eisenstange auf den 23-Jährigen ein, der leicht verletzt wurde. In die Auseinandersetzung mischten sich immer mehr Mitbewohner ein, sodass der Sicherheitsdienst die Polizei verständigte.

    Insgesamt fünf Streifenwagenbesatzungen waren notwendig, um die Situation zu beruhigen. Auch die beiden Angreifer wurden bei der körperlichen Auseinandersetzung leicht verletzt.

    Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

    http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-Raeuberischer-Diebstahl-in-Asylunterkunft-drei-Verletzte-_arid,1043007.html


  41. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Abschiebungen!
    .

    Es gibt viel zu tun.. packen wir es an..
    .

    Wenn sie dafür Hilfskräfte brauchen stelle ich mich gerne kostenlos zur Verfügung!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

  42. OT

    Deutsche Lügenmedien bereitet sich auf den Great-China-Firewall vor

    Massive Zensur steht vor der Tür. Über die FAZ wurde schon in einem anderen PI-Beitrag diskutiert.

    Nun die Heise-Version:

    http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Hetze-gegen-Fluechtlinge-Justizminister-fordert-Facebook-zum-Handeln-auf/Eine-Anmerkung-Gegen-Rassismus-und-Auslaenderfeindlichkeit/posting-22853206/show/

    Um es also deutlich zu sagen: In diesen Foren haben irgendwelche ausländerfeindlichen, rassistischen und rechtsradikalen Parolen nichts zu suchen.

    Angriffe auf Flüchtlinge in Deutschland, die hier verbal geäußert werden und andernorts schon zu physischen Attacken führten, haben hier nichts zu suchen. Seltsame Parolen von Identitären und Reichsdeutschen, die ihr menschenfeindliches Gedankengut hinter kruden Verschwörungstheorien verstecken, haben hier nichts zu suchen.

    Kuri, der Autor, ist ein linksversiffter Vollhonk. Aber all das zusammengenommen deutet auf eine massive, sich ankündigende Internet-Zensur hin.

  43. Wenn das mal nicht wieder eine politische Lüge ist!
    Oder sollten die Zauberlehrlinge (Politiker) es inzwischen eingesehen haben, dass sie die Geister (Asylanten), die sie riefen, nicht wieder los werden und jetzt nur so tun, als ob sie gegensteuern würden?

    VERLOGENENE POLITISCHE BANDE

  44. den Vertretern dieser Block-Parteien traue ich nichts Gescheites zu. Und so viel Realitätssinn und gesunden Menschenverstand schon lange nicht!
    Das riecht doch schwer nach Beruhigungspille und Nebel-Granate!

    Taten sprechen lauter als Worte

  45. Diese Meldung ist nichts anderes als eine Beruhigungstablette für die aufgebrachte Bürgerschaft. Ausländerbehörden sind wie alle anderen Behörden auch an Recht und Gesetz gebunden. Diese Erlaß des IM von Sachsen-Anhalt verstößt jedoch gegen geltendes Recht und ist somit unwirksam.
    Die Abschiebung ist ein belastender Verwaltungsakt und daher muss jeder Abschiebung eine Abschiebandrohung mit Fristsetzung vorausgehen. Dieser Erlaß, so notwenig und praktisch er auch in der Praxis für die Behörde wäre, verstößt gegen geltendes Verwaltungsrecht.
    Damit kommt eine zusätzliche Prozeßlawine auf die Gerichte zu.

  46. Cendrillon (27. Aug 2015 18:38)
    Aber all das zusammengenommen deutet auf eine massive, sich ankündigende Internet-Zensur hin.

    Nein.
    Es deutet auf den VERSUCH einer Kontrolle des Netztes hin. Die Wirksamkeit kann man sich bei PI anschauen. Auch beim dritten Mal schmeckt Aufgewärmtes nicht besser als beim zweiten Mahl.

  47. 49 sator arepo (27. Aug 2015 18:33)

    „Voraussetzung ist, den eigentlichen Gegner zu kennen. Vermutlich geht er derzeit nicht in Libyen an Bord und auch nicht eine mazedonische Landstraße entlang.“
    —-
    Das gilt meiner Meinung nach jetzt nicht mehr, da man diesen Raubtieren vollstaendig ausgeliefert ist ohne jedwede Rueckendeckung. Und krasser wird es werden.
    Man muss damit beginnen diese in ihre Schranken zu weisen; dabei bestimmt das Volk am Besten selbst wo diese Schranken verlaufen, da es sont niemand tut.
    Eine mittelbarer Weg ueber Politiker ist nicht effektiv, wie die Erfahrung jetzt deutlich zeigt.

  48. Zitat aus dem Beitrag:

    Und einen weiteren sinnvollen Gedanken hören wir aus Sachsen-Anhalt: die Illegalen sollen für die Ausreisekosten selbst aufkommen!

    Das ist bereits heute geltende Rechtslage, siehe § 66 Abs. 1 AufenthG. Der „Denkanstoß“ geht eher in die Richtung, diese Regelung abzuschaffen, weil die Ansprüche im Regelfall ohnehin nicht durchsetzbar sind und unnötige Bürokratiekosten entstehen.

    Außerdem: Wenn Abschiebung nicht mehr angedroht wird, was in der schriftlichen Ankündigung stets mit Fristsetzung für die freiwillige Ausreise zu tun ist (§ 59 Abs. 1 AufenthG), dann kann man dem betroffenen Ausländer kaum die Kosten in Rechnung stellen, weil er ja nicht die Chance hatte, freiwillig auszureisen (das gilt jedenfalls dann, wenn er nicht zuvor schon ausgewiesen wurde und damit von seiner Ausreisepflicht wußte).

    Ich glaube auch nicht, daß die neue Regelung Sachsen-Anhalts mit Bundesrecht vereinbar ist. Denn § 59 AufenthG schreibt die Androhung der Abschiebung ausdrücklich vor. Davon kann nur in Ausnahmefällen abgewichen werden, nicht aber generell. Bei abgelehnten Asylbewerbern wird die Abschiebung zudem nicht von der Ausländerbehörde, sondern dem Bundesamt für Migration angedroht, § 34 AsylVfG.

    Es stellt sich also die Frage, ob die obige Meldung nicht bloß eine Seifenblase ist, um der Öffentlichkeit politisches Handeln vorzugaukeln, durchaus auch mit Blick auf die Landtagswahl in einem halben Jahr.

    @ #55 Watschel: Sie bestätigen meine Rechtsauffassung!

  49. Es ist ein kleiner Schritt in die richtige Richtung.
    Man könnte aber auch mal die linksextremen Straftäter zur Rechenschaft ziehen sobald sie Gewalt gegen Staatsbeamte üben und Polizisten bei ihrer Arbeit behindern, in dem sie Abschiebungen blockieren.

    Dadurch das die meisten von denen sowieso schon vorbestraft sind, könnte man leicht abschreckende Strafen gegen diese Kriminellen durchsetzen.

  50. @Technik
    hatte eben auch error 404, als ich „Home“ anklickte,
    dann kam ich aber wieder durch.
    Unter den Zeilen mit lfd. Nummer, Username und Datum steht das hier (in 5 Zeilen):

    Notice: the_author wurde mit einem Parameter oder Argument aufgerufen, der seit Version 1.5 veraltet ist! Wenn du den Wert nicht ausgegeben bekommen möchtest, verwende stattdessen get_the_author(). in /home/pinews/public_html2/wp/wp-includes/functions.php on line 3570

  51. Halb-OT

    Meißen: Imbiss-Einbrecher geschnappt
    „(…)Die Frau hatte Sonntag früh um 4.45 Uhr beobachtet, wie drei Männer die Hintertür eines Imbisses aufbrachen. Sie rief die Polizei, beschrieb die Personen und gab den Hinweis, dass alle per Rad vor Ort seien. Die Beamten starteten eine Fahndung und stellten drei Radler, die beim Anblick der Polizisten ihre Räder wegwarfen und zu Fuß flüchteten. Ein 25-jähriger Tunesier konnte vorläufig festgenommen werden. Nun laufen die Ermittlungen. Dabei wird ein Zusammenhang zu einem Vorfall in der Nacht davor geprüft. Denn bereits in der Nacht auf Sonnabend war an der Großenhainer Straße eingebrochen worden – in einen Döner-Imbiss.(…)“ http://www.sz-online.de/nachrichten/polizei-schnappt-imbiss-knacker-3182156.html

    Buxtehude: Zwei Einbrecher festgenommen
    „Aufmerksame Nachbarn und ein Großeinsatz der Polizei haben dazu geführt, dass zwei mutmaßliche Einbrecher aus Albanien festgenommen wurden. Eine Anwohnerin an der Straße Immenbecker Moor hatte gegen 22 Uhr ein verdächtiges Knallen aus dem Nachbarhaus gehört. Sie sah zwei Männer im Haus ihrer Nachbarn, die gerade im Urlaub waren. Mehrere Streifenwagen, ein Hundeführer sowie ein Polizeihubschrauber machten Jagd auf die Täter. Ein Mann wurde sehr schnell aufgegriffen. Auf ihn war ein Auto mit albanischem Kennzeichen in Tatortnähe zugelassen. Der Albaner hat in Deutschland keine offiziellen Aufenthaltsort. Gegen ihn wurde ein Haftbefehl erwirkt.
    Im Rahmen der Fahndung wurde auch ein Komplize festgenommen, der in Neu Wulmstorf gemeldet ist. Die Polizei ermittelt weiter. Eventuell ist ein dritter Täter an dem Einbruch beteiligt. Das Trio könnte auch für weitere Taten verantwortlich sein.(…)“ http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/buxtehude/blaulicht/polizei-nimmt-in-buxtehude-zwei-albanische-einbrecher-fest-d65658.html

    Salzburg/A: Tätlicher Angriff auf Beamten
    „Am 22. August bedrohte ein 49-jähriger Angolaner einen Nachbarn, der einer anderen Nachbarin, welche der Angolaner mit den Fäusten schlagen wollte zur Hilfe kam, mit dem Umbringen. Als Grund wird eine Lärmbelästigung vom Beschuldigten und seinen Freunden im Innenhof eines Mehrparteienhauses angegeben. Der Angolaner versetzte einem Polizeibeamten während der Aufnahme des Sachverhaltes einen Handballenstoß gegen dessen Brustbereich. Daraufhin wurde er vorläufig festgenommen.“ http://kggp.de/Blogosphere/galerie/2015/08/23/salzburg-taetlicher-angriff-auf-einen-beamten-und-andere-delikte/

    Luzern/CH: Messerattacke auf Passanten
    „Der Mann, der einen 23-jährigen Passanten um Zigaretten bat und mit einem Messer schwer verletzt hatte, ist festgenommen worden. Der 15 Jahre alte Somalier(…)sei geständig, die Stichverletzung dem Opfer zugefügt zu haben. Zur Klärung des Tatablaufs führt die Polizei weitere Ermittlungen durch. Das Opfer wurde laut Polizeiangaben am Sonntagmorgen kurz nach 2 Uhr von zwei unbekannten Männern angesprochen. Sie fragten nach Zigaretten. Als der Passant keine Zigaretten aushändigen wollte, wurde er von einem der Männer mit einem Messer verletzt. Danach flüchteten die beiden zu Fuss. Der Verletzte musste umgehend im Spital ärztlich versorgt werden. Er erlitt eine Stichverletzung in Herznähe.“ http://www.bluewin.ch/de/news/regional/region-central/2015/8/26/mann-nach-messerattacke-auf-passanten-in-luzern-fe.html

  52. Wenn die Kosten für die Abschiebung hinterher sowieso nicht eingetrieben werden können, dann muss man sie eben vorher eintreiben. Alles wegpfänden bis auf die Klamotten am Leib. Macht man bei Hochverschuldeten deutschen ja auch. Und das was man dabei bekommt sofort an wirklich bedürftige und echte Asylanten weiter geben. Deckt zwar nicht die Kosten der Abschiebung, entlastet aber das Sozialsystem.

  53. #63 kaum zu glauben

    Das sieht aus wie ein php-Skript-Fehler und sollte schnell behoben werden können. Es sei denn Hacker haben wieder mal was manipuliert.

  54. Lebt MANFRED RITTER noch?
    An dieser Stelle möchte ich an einen herausragenden DEUTSCHEN erinnern.
    MANFRED RITTER!
    Das ist der Mann der mir vor über 20 Jahren die Augen für die Asylproblematik geöffnet hat.
    Und zwar durch sein Buch:
    „Sturm auf EUROPA!
    Asylanten UND Armutsflüchtlinge.
    Droht eine neue Völkerwanderung?“
    Manfred RITTER (damals 48 Jahre alt) war Landesanwalt für Asylfragen in Ansbach als er, lange vor Sarazin, 1989 (noch vor der Wende) sein o.g. Buch veröffentlicht hat.
    Darin beschreibt er exact das was nun passiert und was weiterhin auf uns zukommt!
    Er musste sich seinnerzeit sehr viele Anfeindungen gefallen lassen.
    Ich weiß nicht ob das 8Taschen) Buch noch erhältlich ist.
    Ich kann es nur Jedem empfehlen.
    Es bietet reichlich Argumente und Fakten gegen die Gutmenschen.

  55. Simbo (27. Aug 2015 19:08)

    Reifenwechsel bei fahrendem Fahrzeug.
    (Gutes Gelingen an den Server-Operator.)

  56. Kurden sterben im Kampf gegen den IS

    Syrer sterben im LKW auf der Autobahn

    Deutsche sterben durch Umvolkung durch ihre eigene Regierung!

  57. # 66 Brontosaurus
    Sorry aber für die Fehler kann ich nix!
    Da scheint wieder ein Hacker am Werk!

  58. omg……….

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Jeder-dritte-Auslaender-in-Niedersachsen-ist-armutsgefaehrdet

    Das Ergebnis überrascht kaum: Fast 37 Prozent der Menschen ohne deutsche Staatsangehörigkeit sind armutsgefährdet.

    Das geht aus einer Erhebung des Landesamtes für Statistik (LSN) in Hannover hervor.

    HannoverGaza. Die Gefährdungsquote sei damit fast zweieinhalb Mal so hoch wie in der Gesamtbevölkerung, teilte das LSN am Donnerstag mit.
    Als armutsgefährdet gilt, wer über weniger als 60 Prozent des durchschnittlichen regionalen Nettoeinkommens verfügt.

    Für Einpersonenhaushalte lag die Schwelle im Jahr 2014 in Niedersachsen bei monatlich 907 Euro, für Haushalte mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern bei 1905 Euro.

    Danach waren im vergangenen Jahr landesweit 1,179 Millionen Menschen armutsgefährdet.
    Dies entspricht einem Anteil von 15,3 Prozent. 2013 lag die Quote bei 15,8 Prozent.
    Die Armutsgefährdungsquote sei erstmals seit drei Jahren wieder gesunken, teilte das niedersächsische Sozialministerium mit.

    Bei Kindern und Jugendlichen verringerte sie sich um 0,9 Punkte auf 19,0 und bei jungen Erwachsenen bis 25 Jahre um 1,6 Punkte auf 24,0 Prozent.

    Diese Zahlen zeigten, dass Niedersachsen auf einem guten Weg sei, sagte Ministerin Cornelia Rundt (SPD).

    Entgegen dem Trend erhöhte sich die Risikoquote bei Ausländern allerdings um 0,6 Punkte auf 36,6 Prozent.
    Ein noch höheres Armutsrisiko tragen Erwerbslose (57,0 Prozent) und alleinerziehende Mütter und Väter (41,6 Prozent).<<

    ———————————————-

    Die Leutz werden immer irrer.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Medien/Netzwelt/Welcome-Challenge-Hilfe-fuer-Fluechtlinge

    Deutschland hat eine neue Challenge.

    Bei der "Welcome Challenge" sollen bei Facebook immer mehr Menschen dazu bewegt werden, Flüchtlingen zu helfen – in dem sie ihre Computer verlassen und reale Hilfe bieten. In wenigen Tagen hatte die Gruppe bereits mehr als 8000 Mitglieder.

    Hannover/Idiotistan. Deutschland hat eine neue Challenge. Bei der „Welcome Challenge“ sollen sich die Menschen nicht einen Eimer Eiswürfel über den Kopf kippen und das Video ins Internet stellen, so wie das im vergangenen Jahr Hunderttausende Menschen bei der „Ice-Bucket-Challenge“ getan haben, um auf die Nervenkrankheit ALS aufmerksam zu machen.

    Nein, die Welcome Challenge funktioniert nur in der realen Welt: Mit der Nachfolgeaktion sollen bei Facebook immer mehr Menschen dazu bewegt werden, Flüchtlingen zu helfen – in dem sie ihre Computer verlassen und auf sie zugehen.

    Die wenige Minuten langen Videos zeigen Menschen, die Kleidung und Lebensmittel in die Kamera halten und erklären, was sie getan haben.

    Dann nominieren sie ihre Freunde, ebenfalls etwas zu tun.

    Damit hat das globale Gewissen an Fahrt aufgenommen.
    Und die Hassparolen und Gewaltaufrufe gegen Flüchtlinge des braunen Mobs scheinen die Aktion noch einmal bestärkt zu haben.

    In wenigen Tagen hatte die Gruppe bereits mehr als 8000 Mitglieder, darunter auch viele Prominente.

    Und jede Minute werden es mehr.
    Essen bringen, Kleider spenden, Fahrräder reparieren, Stadtführungen organisieren, ausländische Familien einladen oder Deutschunterricht geben, das sind die Herausforderungen, die sich die Helfer liefern.

    Das Prinzip ist das gleiche wie bei der „Ice-Bucket-Challenge“: Mithilfe des Schneeballeffekts sollen so schon bald immer mehr Menschen die Aktion kennen und mitmachen.

    Die Aktion gestartet hatte der Filmproduzent Michael Simon de Normier („Der Vorleser“), der gemeinsam mit dem Fotografen Gregor Anthes die Gruppe in dem sozialen Netzwerk gründete.

    De Normier hatte zuvor Essen und Hygieneartikel gekauft und verteilt. „Ich bin heute hier in Berlin, um zu zeigen, dass wir alle Flüchtlingen helfen können, erst einmal anzukommen“, erklärt er in seinem Video.

    „Wir alle können etwas tun, es geht um das Signal.
    Es geht um Willkommenskultur.“ Er nominierte unter anderem Fernsehköchin Sarah Wiener.

    Aktion als politisches Statement
    Diese brachte am vergangenen Montag einer Flüchtlingsunterkunft in Tempelhof 150 Portionen Bio-Gemüsesuppe und Brot.
    Auch sie wolle Flüchtlinge damit willkommen heißen und findet: „Kein Mensch ist illegal.“ Sie sehe die Aktion nicht als Medienhype, sondern als politisches Statement.
    Aber selbst wenn es den Teilnehmern um Aufmerksamkeit ginge: „Am Ende zählt die Tat.“ Wiener nominierte den Berliner Justizsenator Thomas Heilmann (CDU), Berlinale-Chef Dieter Kosslick und ihren Koch-Kollegen Tim Mälzer („Der soll mal zeigen, dass er kochen kann“), bei der Welcome Challenge mitzumachen.

    Auch Schauspielerin Sarah Tkotsch, Moderatorin Jean Bork und Nachrichtensprecherin Leslie Nachmann haben schon geholfen.

    Model Erica Kibar erfuhr auf Sylt von der Aktion und spendete spontan ihre Urlaubsgarderobe und Wäsche einer Unterkunft in München.

    Ob die Aktion eine ähnliche Welle schlägt wie die Ice Bucket Challenge ist ungewiss. Erfordert die Aufgabe doch mehr Ambition als sich eine Eiswasser-Dusche zu verpassen. Dabei gab es auch die Kritik, dass sich Teilnehmer bloß aufgrund von Selbstdarstellung engagierten. Mitinitiator Gregor Anthes hat deshalb eine Regel aufgerufen: „Bitte keine Selfies!“

    Wer kann wie helfen?

    De Normier indes regte an, nicht nur zu helfen, sondern auch Informationen zu bieten, wie und wo geholfen werden kann.

    Darauf scheinen viele gewartet zu haben: Was wird in Berlin, München, Hannover oder Bremen gebraucht, wer kann wie helfen? Andere teilen ihre Aktionen im Netzwerk, darunter der Benefizverkauf von „Welcome-Shirts“ und dem Burger „Mc refugee“, der für die Aktion kreiert und an campierende Flüchtlinge verteilt wurde.
    Im August 2014 schaffte es die „ALS Ice Bucket Challenge“, Hunderttausende dazu zu animieren, sich Eiswasser über den Kopf zu schütten und zu spenden.

    Weltweit kamen gut 100 Millionen Euro zusammen. Einen ähnlichen Volltreffer erhofft sich die „Welcome Challenge“.

    Oder wie Fotograf Gregor Anthes sagt: „Wir wollen eine basisdemokratische Welle durch das Land schwappen lassen – am besten durch ganz Europa.“
    Und Mitgründer de Normier betont: „Es ist nicht nötig, nominiert zu werden. Man kann auch einfach so etwas tun.“ <<

    Da schütte ich mir lieber ein Pils in den Hals und Klamotten werfe ich generell nur zerschnitten in den Container.

    ————————————–

    Schätzchen bei der Auszeit bewundern……

    http://www.spiegel.tv/filme/theater-knast-aufbruch/

    Die JVA Tegel ist eines der größten und ältesten Gefängnisse Deutschlands. Dank des Theaterprojekts "aufBruch" wird der Männerknast zur Schauspielbühne – und gibt den Häftlingen gleichzeitig ein Stück Freiheit.<<

    Have a nice day.

  59. Ich verstehe das Problem nicht.
    Einfach Frist zur Ausreise setzen. Bei Verstreichen alle Leistungen einstellen und ggf. Wohnung zwangsräumen.
    Alles andere muss ich als Beihilfe zu einer Straftat werten.

  60. #44 Freya- (27. Aug 2015 18:26)

    @ #39 Drohnenpilot (27. Aug 2015 18:21)

    Aber als was wollen die Asylanten arbeiten, ohne die deutsche Sprache gut zu beherrschen, ohne Führerschein usw.
    ————————————————–
    In den 70ern kaufte die Bundesregierung Leute aus DDR Gefängnissen frei Oft saßen die Leute nur wegen versuchter Republikflucht und waren aus Sicht des Westens keine Kriminellen. Ich weiß definitiv von einem Fall, wo ein Freigekaufter gefragt wurde, ob er einen Führerschein in der DDR hatte. Er bejahte dies und schwupps bekam er einen westdeutschen Führerschein ohne weitere Nachprüfung. Eines Tages in einer bierseligen Runde verriet er mir augenzwinkernd seine Geschichte: Er hatte nie eine Fahrschule besucht und nur geflunkert.
    Der Gerechtigkeit halber war er dann später aber doch so treudoof und setzte besoffen sein Autto gegen eine Laterne. Nun nahm man ihn wenigstens den erschwindelten Führerschein ab 🙂
    Stichwort Jobsuche ohne Sprachvermögen in Deutsch. Alles möglich, schwarzsein schlägt Sprachverständnis. Notfalls setzt man noch den Moslemjoker ein 🙁

  61. Die neue Regelung gelte ab sofort. Bei Vorliegen einer besonderen Härte seien im Einzelfall jedoch Ausnahmen möglich.

    Welche Härte kann denn bitte vorliegen, wenn nach mehreren Monaten der Prüfung keinerlei Ayylgründe vorliegen und auch eine Duldung unbegründet ist?

    Es ist eher die Härte, dass die Abschiebung vorher angekündigt wird. Die Behörden wissen doch wie groß die Gefahr ist, dass der Refugee-Darsteller sofort untertaucht, sobald er vom Abschiebetermin erfährt.

    Und wie einer meiner Vorredner schon richtig gesagt hat: Wer seine Herkunft verschleiert oder geheim hält um die Abschiebung zu verhindern, der gehört sofort in Abschiebehaft und dort bleibt er so lange, bis ihm sein Herkunftsland wieder eingefallen ist.

    Israel hat ein Abkommen mit Uganda geschlossen um illegale Einwanderer aus Afrika schneller loswerden zu können. Dabei spielt es keine Rolle, woher der „Flüchtling“ tatsächlich kommt. Israel überweist eine Summe X und darf im Gegenzug die Refugees dort abliefern. Problem gelöst.

    In DE leider undenkbar. Die Linksgrünbunten würden sofort auf die Barrikaden gehen..

  62. Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer. Aber eine Absichtserklärung zur Abschiebung von Illegalen ist doch schon mal mehr als eine Willkommenskultur für Illegale. Letzeres ist Rechtsbruch, ersteres ist Einhaltung der geltenden Gesetze, wie es sich für einen Rechtsstaat gehören sollte!

  63. #67 KDL (27. Aug 2015 19:13)
    #63 kaum zu glauben

    Das sieht aus wie ein php-Skript-Fehler und sollte schnell behoben werden können. Es sei denn Hacker haben wieder mal was manipuliert.

    ++++++++++

    Ja, war wohl was Harmloses, jetzt ist alles wieder so, wies sein soll 🙂

    ah, oder nicht?
    „Vorschau“Button steht ist nicht da, nur „Submit“. (wie vorhin, als ich testweise den Hinweis an die Technik abschickte)

  64. Im Grunde genommen heißt das, die 3 % der abgelehnten Asylbetrüger werden vor ihrer Abschiebung nicht benachrichtigt. Die Länder müssten dazu übergehen 100 ab zu schieben. Mit oder ohne Benachrichtigung. Das wäre eine gute Meldung. Und wenn man nur 90 % abschieben kann, ist immer noch als 3 % jetzt.

    Lasst Euch keinen Sand in die Augen streuen

  65. Wenn die Moslems erst einmal die Übermacht im Lande haben,dann vielleicht,werden die guten Deutschen in der Wirklichkeit ankommen.
    Allahullatrulla

  66. Ich glaube nicht an Abschiebungen. Dann wäre ja der ganze Aufwand, die Neger sogar mit Kriegsschiffen abzuholen, umsonst. Nee, Leute, das ist ´ne Blendgranate.

    Der Innenminister von Sachsen-Anhalt ist ein rotes U-Boot aus Niedersachsen. Der hat die Bürger von Sachsen-Anhalt sogar beim Hochwasser verraten.

  67. ja wir werfen den dem Volk mal ein paar Brocken vor die Füsse die werden es schon fressen und sich beruhigen.

  68. #63 Simbo (27. Aug 2015 19:08)

    Sali Simbo

    War lange Zeit lahmgelegt.
    Ischämischer Schlaganfall, der meine Sprache
    fast zerstört hatte.

    Aber es wird wieder normaler.

    Manchmal sind meine Statements, nicht immer möglicherweise verständlich erscheinen möge.

    Je nach Verfassung und ich immer eine Neigung
    zum Bizarren-Dadaistischen hatte.

    Liebi Grüess Tom

  69. Während Bodo Ramelow seinen Marx weder gelesen noch verstanden hat und weiter versucht, die Realität seinen Utopien anzupassen…

    Der linksgrüne Ramelow ist kein Marxist, sondern der Lakai des globalistischen Großkapitals.

    Nur deshalb konnte er der Ministerpräsident werden.

  70. #4 Templer; Das ist doch ganz einfach, da schleppt doch jeder andauernd ein Handy mit sich rum. Anhand der gewählen Nummern lässt sich doch feststellen, wo er daheim ist. Es gäb auch die Möglichkeit, dass man die amerikanischen Anweisungen ignoriert und da bisher recht entspannte Verhältnis zu Russland wieder aufleben lässt. Die sind sicher bereit gegen Geld (aber wesentlich weniger wie unsere Kosten) die Asylbetrüger auf unbeschränkte Zeit in Sibirien aufzubewahren. Ich kann mir vorstellen, dass, wenns dort Winter wird, die Gedächtnisleistung der Asylbetrüger drastisch steigt.

    #11 18_1968; Handy abnehmen, eventuell gebraucht verkaufen, wenn das nicht geht sind immer noch für paar Euro Edelmetalle drin.

    #11 18_1968; Selbst wenn die Polizei nicht mehr, die Feuerwehr hat Drehleitern und Wasserwerfer. Es ist überhaupt kein Problem da übers Fenster in die Wohnung rein und die Treppenbesetzer da runterschwemmen. Dann alle in die grüne Minna, lediglich den auszuweisenden extra.

  71. Ja, mal wieder große Worte für dann viell.
    500 abgeschobene Möchtegerneasylanten.
    Das wird dann mit 100%iger Abschiebeaufstockung nochmals gefeiert und alles bleibt so wie es war und ist…
    Ich bin mal auf die Zahlen gespannt…

  72. Ich sage meine Meinung; boykottiere jeden der diesen Asyl- und Flüchtlingswahn mitmacht ; unterstütze die AfD mit jährlicher Spende .. ansonsten bin ich wachsam und mittlerweile ist es mir fast egal, ob der Laden hier den Bach runtergeht.. ich schütze meine Familie…. .. wir werden nächstes Jahr nochmal 1 Million Refutschies bekommen .. dann platzt der Kessel und das ist dann gut so , weil auch Gutmenschen betroffen sein werden … irgendwann ist Toleranz auch mal vorbei .
    es wird ordentlich knallen .. Suhl war nur der Anfang
    gute Nacht Deutschland …..
    „Wir sind das Pack“

  73. #94 Hennes (28. Aug 2015 01:22)
    Ganz meine Meinung. Nicht alle können mal eben ins Ausland ziehen, wie manche hier ankündigen.
    Für mich und mein familiäres Umfeld ist für die Zukunft vor allem Eigensicherung angesagt, angefangen beim Einbau neuer „einbruchssicherer“ Fenster. Auch die Anschaffung eines zuverlässigen Hundes ist angedacht. Glücklicherweise kann ich auf eine meist homogene Nachbarschaft setzen, mit der im Ernstfall auch gemeinsame Aktionen zur Eigensicherung geplant werden können.
    In großstädtischen milieus sieht das natürlich meist anders aus (außer man wohnt z.B. in Köln-Marienburg)….

  74. Was ein
    Schwall ins All
    Das ist nichts anderes als schuntiger Populismus, um nicht noch die letzten Symphatiepunkte zu verlieren.
    man muß kein Schwarzmaler sein, um zu erkennen, dass Asylunterkünfte nichts anderes als Heerlager einer Invasorenarmee sind.
    Im Winter werden die ausschwärmen und behaglichen Wohnraum in Eigeninitiative suchen.
    Da es sich bei den „Verfolgten“ oft auch um Verfolger handelt, werden ausstehende Interessenkonflikte zwischen den 195 verschiedenen Ethnien auf EU Territorium ausgetragen.

    EU = Europas Untergang

Comments are closed.