schweiz-vergewaltigungIn der Schweiz wurde eine 26-jährige Radfahrerin auf der oben zu sehenden Strecke von einem Ausländer vom Rad gerissen und vergewaltigt. Als ob das nicht alles schon schlimm genug wäre, ist die Frau nun vom Hals an gelähmt.

Der Schweizer Blick berichtet:

Die brutale Tat passierte am Dienstag letzter Woche gegen 22 Uhr abends. Die junge Frau wurde in Emmen von einem Unbekannten vom Velo gerissen. Er zerrte die Frau in den Wald und vergewaltigte sie mutmasslich dort. Die 26-Jährige erlitt dabei offenbar sehr schwere Verletzungen.

Vermutlich wurde durch den Sturz das Rückenmark in der Halswirbelsäule geschädigt:

Diese Woche berichtete die Neue Luzerner Zeitung, dass sie sich im Paraplegiker-Zentrum in Nottwil befinde. Grund: Sie soll vom Hals abwärts gelähmt sein. […] Die Ärzte gehen aufgrund der schweren Rückenmarksverletzungen von einer Querschnittlähmung des Rumpfs sowie der Arme und Beine (Tetraplegie) aus. […]

Der Täter, der das Leben der Frau zerstört hat, ist noch nicht gefasst:

Die Polizei sucht noch immer mit Hochdruck nach dem Täter. […] Der gesuchte Mann soll gebrochen Deutsch sprechen. Er ist zwischen 1,70 und 1,80 Meter gross, schlank und hat eine helle Hautfarbe.

In einem anderen Fall in München hat man einen notorischen Sextäter aus dem Irak gefasst. „Johanna P.“ (38) hatte Glück, denn sie schaffte es, dem Vergewaltiger zu entkommen. Ali T. ist vor dem Landgericht München angeklagt, wie die Abendzeitung berichtet:

Es ist vier Tage vor Heiligabend, 6.05 Uhr: Johanna P. ist auf dem Weg zu ihrer Arbeit in Moosach. Plötzlich taucht ein Mann hinter ihr auf, verfolgt sie. Johanna P. ahnt Schlimmes und läuft angsterfüllt über die Straße – trotz der roten Ampel. Doch es nützt ihr nichts. Der Mann ist schneller und bringt sie zu Boden. Sie stürzt auf die Knie, fällt dann auf den Bauch.

Ali T. will die Frau auf den Rücken drehen. Laut Anklage, um sich an ihr zu vergehen. Doch Johanna P. wehrt sich aufs Heftigste, schlägt und tritt um sich, schreit „Hilfe, Hilfe“.
Sie zerkratzt dabei auch das Gesicht ihres Peinigers. Der betrunkene Iraker lässt angesichts der unerwartet starken Gegenwehr schließlich von ihr ab. Johanna P. läuft davon.

Offenbar stand dem Iraker das Testosteron bis in die letzten Gehirnwinkel:

Doch Ali T. soll ihr gefolgt sein und als sie sich in ein Haus flüchtet, klingelt der alkoholsierte Mann. Bis die Polizei kommt. […]

Die 38-Jährige ist nicht das einzige Opfer. Im Juni 2010 soll Ali T. versucht haben, eine Frau sexuell zu nötigen. Die Hilfeschreie seines Opfers schlugen ihn aber in jenem Fall bald in die Flucht.

Auch für Johanna hat die Tat bleibende Folgen:

Johanna P. hat ihre Stelle gekündigt. „Ich kann den Weg zur Arbeit nicht mehr gehen.“ Zu stark ist die Erinnerung an den Überfall.

Allerdings will Ali T. sich an nichts mehr erinnern:

Ali T. gab zwar die Taten zu. Auf Nachfragen beteuerte er aber, dass er sich aufgrund seiner Alkoholisierung nicht mehr an die Tat erinnern kann. Er soll knapp zwei Promille im Blut gehabt haben. „Ich kann mich nur an die Polizei erinnern.“ In einem Brief an Johanna P. hat er sich entschuldigt.

Schön, dass er wenigstens schreiben kann. Solche Fachkräfte™ brauchen wir. Das Urteil steht noch nicht fest.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

74 KOMMENTARE

  1. Das Urteil steht noch nicht fest.

    Doch. Zeigefinger hoch, dreimal „Du du du“ 1,5 Jahre auf Bewährung und 100 Sozialstunden in einer Kita

  2. Da wird sich doch niemand ernsthaft drüber wundern. Diese Typen sind doch alle triebgesteuert und die Gesetze in diesen Ländern geben ihnen noch recht. Das ist mehr als schlimm für diese Frau. Der Typ hat gedacht das wäre hier normal. Aber unseren „Oberen“ ist das ja egal. Die holen noch mehr rein und lassen sie auf uns los. Triebgesteuert und mit niedriger Reizschwelle, siehe das Fußballspiel.

  3. Ein Fremder, der das in der Heymat dieser abscheulichen Kreatur gemacht hätte, wäre dafür gelyncht worden.

  4. #1 Bunte Republik Dissident

    100 Sozialstunden ausgerechnet in einer Kita? Da konnten schon ganz andere nicht widerstehen – ich sage nur Daniel Cohn-Bendit. Solche Leute sollten ihre Sozialstunden in einem Hospiz, also der Sterbestation eines Krankenhauses ableisten.

  5. Offenbar stand dem Iraker das Testosteron bis in die letzten Gehirnwinkel…
    —————————————————-
    Bitte Gehirn streichen, „unbedingte Reflexe“ funktionieren auch ohne zentrales Nervensystem…

  6. Für die Opfer tut mir das SEHR leid.
    ABER: DAS ist erst der Anfang. Jede Woche kommen Tausende dieser Primitivkulturen in UNSERE Länder.
    7 jährige Kinder werden jetzt schon vergewaltigt und das am helllichten Tag..
    Ich möchte gar nicht daran denken, WAS da noch alles auf unsere Zivilisation zukommt.
    Diese „Politiker“ die uns DAS antun gehören vor ein Gericht.
    Den Opfern gute Besserung.

  7. Immer schön dran denken,jede Nacht ziehen 100 000 geiler Invasorenhähne durch die Staßen und die holen sich was sie brauchen,früher oder später…

  8. Das erinnert mich an einen Fall, der viele Jahre zurückliegt, wo einer jungen Frau, beim Verlassen einer Sporthalle von einem jungen Türken eine so schwere Verletzung zugefügt wurde, daß sie auch vom Halse abwärts gelähmt war. Sie hat, glaube ich, mit viel Energie ein wenig Bewegungsmöglichkeit in den Armen erreicht und Psychologie studiert.

  9. Einen Zoodirektor, der vorsätzlich Tiger aus den Käfig lässt, würde man vor Gericht stellen.

    Einen Gefängniswärter, der vorsätzlich einen gefährlichen Mörder aus dem Gefängnis lässt, würde man vor Gericht stellen.

    Einen Kampfhundbesitzer, der so ein Tier vorsätzlich ohne Leine und Maulkorb auf einen Spielplatz schickt, würde man bestrafen.

    Politiker aber, die vorsätzlich diesen Abschaum nach Europa hineinwinken, die werden gewählt, bestens bezahlt und NICHT bestraft.

  10. #6 Blimpi
    …jede Nacht ziehen 100 000 geiler Invasorenhähne durch die Staßen…
    —————————————————
    Meinen Sie damit alleine NRW oder Hamburg ?

  11. #3 KDL

    noch besser
    in der Gemeinschaftszelle
    eines Männergefängnisses
    einschlägiger Zusammdnsetzung.

  12. Wir leben in einer Zeit, in der passieren kann was will, ohne das es zu einem ernsthaften Widerstand in der Bevölkerung kommt.

    Der Untergang.

  13. Das sie Alkohol vor der Tat trinken müssen um ein strafmilderndes Urteil zu erhalten, das hat sich auch schon in den Heimatländern rumgesprochen.

    Das jemand dermaßen brutal vorgeht und eine Frau nach einem Sturz vergewaltigt, welcher zur Querschnittslähmung führt ist unfassbar.
    Es muß eine Tortur gewesen sein für die Frau. Der Täter kann dafür mit unseren hier geltenden Rechtsmitteln nicht ausreichend bestraft werden für seine Tat.

  14. Man muss sich immer in Erinnerung rufen, dass dies nur die Fälle sind, die bekannt wurden, weil die Frauen nicht schwiegen. Ich will nicht wissen, wieviele soetwas aus Scham verschweigen.

    Das allerschlimmste ist, dass wir hier erst den Anfang erleben. Wenn Neger wegen einer Wasserflasche hochputschen, dass es zu Krawallen kommt, dann will ich nicht wissen was passiert, wenn eine testosterongepeitschte, sexuell ausgehungerte Negergang veranstaltet, wenn sie einer einsamen Frau begegnet.

    Ich sehe sie schon in Rotten ziellos durch die Wälder des Umlands streunen, in denen ich sonst gern spazieren ging, um mal abzuschalten und mal wenigstens 1-2 Std so ein Pack nicht sehen zu müssen. Selbst da lumpen die schon rum. Wenn ich mir jetzt vorstelle, Rotte trifft auf weiße, blonde Joggerin im abgelegenen Wald…

  15. Der Täter, der das Leben der Frau zerstört hat, ist noch nicht gefasst:

    Die Täter, die das zu verantworten haben, sind bekannt: Sie sitzen in jedem Lehrerzimmer.

  16. #13 Untergang (05. Aug 2015 17:57)

    Auf unseren Spazierwegen im nahen Wäldchen radeln nun die Afrikaner mit ihren geschenkten Fahrrädern; wir bleiben lieber im Garten.
    Dabei haben wir noch Glück – mit dem Garten!

  17. Für Personen, die so etwas abartiges machen, sollte man die Todesstrafe wieder einführen. Ansonsten wird so ein Verhalten zum Alltag.

    Menschenrechte für Mörder und Vergewaltiger? Haben diese denn Respekt vor den Menschenrechten anderer? Nein!

    Feuer mit Feuer bekämpfen!

  18. Der Fall in der Schweiz ist noch nicht geklärt.
    Es sprechen auch Schweizer in anderen Landesteilen nur gebrochen deutsch. Der Täter hat die Tat vorbereitet, weshalb davon auszugehen ist, dass er gerade nicht aus einem anderen Landesteil stammt, sondern ortsansässig und somit mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Migrant ist.

  19. @#8 Klang der Stille

    Und um im Bilde zu bleiben: Zur Rückführung reicht ein Blasrohr und Pfefferspray völlig aus.

  20. #1 Bunte Republik Dissident

    Solche Leute sollten ihre Sozialstunden in einem Hospiz, also der Sterbestation eines Krankenhauses ableisten.

    Es wäre unmenschlich, die letzten Stunden eines Sterbenden mit der Anwesenheit solcher Kreaturen zu versauen.

  21. Man muss sich das mal vorstellen, wir sprechen hier ueber einen Menschen im eigenen Land! Behandelt wie ein Stueck Dreck/Fleisch von einem „Asylsuchenden“, man kann das gar nicht in Worte fassen, diese Frau ist vom Hals ab gelaehmt nur weil die POlitiker mit ihrem Scheixxgutmenschentum alles ruinieren und sogar vor Frauen keinen Halt machen. Wir brauchen keine Blumen und lange Reden, wir muessen endlich diese Abartigen rausschaffen und in Frieden leben koennen.
    Die Todesstrafe waere fast noch zu Milde fuer solche Bestien!

  22. Man kann nur noch kotzen:
    Pakistani darf wieder raus….
    …Einen 26-jährigen pakistanischen Staatsangehörigen nahmen sie als Tatverdächtigen des Vorfalls vom Sonntagabend vorläufig fest. In seiner Vernehmung stellte er den Ablauf jedoch anders dar, als der Geschädigte. Nachdem das geschilderte Verhalten des 14-Jährigen in entscheidenden Punkten zumindest fragwürdig war, ließ sich der für einen Haftbefehl erforderliche dringende Tatverdacht nicht begründen….
    normale Justizdemenz
    http://www.swp.de/gaildorf/lokales/polizeibericht/art1188644,3366275

    Wer da wohl dahintersteckt?
    http://www.swp.de/gaildorf/lokales/polizeibericht/Couragierter-18-Jaehriger-mit-Messer-bedroht;art1180808,3366613
    …Der Ältere zog daraufhin ein mitgeführtes Taschenmesser und bedrohte damit den 18-Jährigen…
    oder hier?
    http://www.swp.de/gaildorf/lokales/polizeibericht/art1188644,3366186
    Die Polizei traf dort gegen 22.15 Uhr, wenige Minuten nach der Alarmierung, zunächst auf eine 62-jährige Frau, die angab, von einem Mann tätlich angegriffen, geschlagen und dabei leicht verletzt worden zu sein.
    Gleich 3 Fälle in der Provinz-Zeitung, woran das wohl liegt?

  23. Was mich wundert das die Zeitung, Ali T., nicht in Hans A. umgemodelt hat, von wegen Vorurteile und so.

    Bei dem Nordafrikaner der gestern ein 7jähriges Kind vergewaltigt hat, haben die meisten Medien vergessen „Nordafrikaner“ zu schreiben. Es könnte ja das Vorurteil entstehen das ein Nordafrikaner ein Kind vergewaltigt hat.

    Und den Koran kann er nicht falsch interpretiert haben, Mohammed war ja auch ein Kinderschänder.

  24. es geht immer weiter, jeden Tag aufs Neue,
    diesesmal in Oberhausen.
    Ein „Mann“ sticht in einer Polizeiwache !!!! auf einen anderen ein, und legt das Messer auch nicht weg,
    als die Polizei ihn dazu auffordert.
    Ergebnis: ein Problem weniger
    der Beamte darf sich sicher auf etwas gefaßt machen.


    In Oberhausen
    Polizist erschießt Angreifer nach Messerattacke
    Aktualisiert am Mittwoch, 05.08.2015, 13:08

    In Oberhausen hat ein Polizist mit mehreren Schüssen einen 39-Jährigen getötet. Der Mann hatte auf dem Präsidium auf einen 21-Jährigen eingestochen und auch die Polizisten bedroht. Ermittler prüfen nun, ob der Beamte vor den Todesschüssen einen Warnschuss abgab.

    Ein Polizist hat am Mittwochmorgen auf dem Polizeipräsidium in Oberhausen einen 39 Jahre alten Mann erschossen. Der Mann sei mit einem Messer bewaffnet gewesen und habe die Beamten bedroht, sagte ein Sprecher der Polizei Essen.
    Beamte riefen: „Waffe weg!“

    Beamte hätten den Mann aufgefordert, das Messer niederzulegen – dies habe der Mann aber nicht getan. Ein Polizist habe daraufhin mehrere Schüsse abgefeuert. Nach Informationen der „Bild-Zeitung“ waren es drei. Der 39-Jährige starb noch vor Ort an seinen Verletzungen.

    http://www.focus.de/panorama/welt/in-oberhausen-polizist-erschiesst-mann-auf-polizeipraesidium_id_4860179.html

  25. Deutschland verreckt jeden Tag ein Stück mehr, wenn ich nur wüsste wie man das Narkosemittel aus Michels Adern bekommt!

    Bitte Links zu diesen PI-Themen auf Facebook Seiten, z.B. auf Til Schweiger oder Die Grünen etc., posten.
    Danke, die dürfen aus dem löschen der Links nicht mehr raus kommen!

  26. #6 FanvonMichaelS. (05. Aug 2015 17:44)

    Diese „Politiker“ die uns DAS antun gehören vor ein Gericht.

    Und genau da wird das Problem besonders bedrückend- Können Sie mir auch nur EIN (nationales/internationales) Gericht nennen, das einen solchen Fall überhaupt zur Entscheidung annehmen, verhandeln würde? Mir fällt keines ein, es existieren ja keine rechtstaatlichen Strukturen mehr- weder in Buntland noch in der EuDSSR.

  27. #4 KDL (05. Aug 2015 17:43)

    #1 Bunte Republik Dissident

    100 Sozialstunden ausgerechnet in einer Kita? Da konnten schon ganz andere nicht widerstehen – ich sage nur Daniel Cohn-Bendit. Solche Leute sollten ihre Sozialstunden in einem Hospiz, also der Sterbestation eines Krankenhauses ableisten.
    —————–

    Ich bin der Meinung, dass solche Gestalten weder etwas in Kitas noch in Hospizen verloren haben. Wenn die Sozialstunden machen sollen, dann doch bitte in Einrichtungen ihrer Community. Aber Menschen, die im Sterben liegen, oder Kinder, die ihr Leben noch vor sich haben, sollten nicht mit solchem Abschaum konfrontiert werden.

  28. Was ist den dies fuer ein Affenzirkus mit diesen illegalen Betruegern ueberall?!
    Scheixx auf Schengen, Grenzen zu und Ruhe im Karton. Raus aus der EU diesem Klub der Alkoholikern, Satanisten und Jesuiten.

  29. Zu diesem Thema hat sich auch Stürzenberger in einer beeindruckenden Rede in Duisbug am letzten Montag geäußert.

    Sogar die für gewöhnlich blökende Gegenseite
    schien den Atem angehalten zu haben.

    Können sie wir sie bald auf pi auf video sehen?

  30. Wie man meiner Meinung nach mit solchen Tätern verfahren sollte habe ich schon oft genug gepostet. Ich denke da würden mir die meisten Leute zustimmen.
    Diese junge Frau tut mir unendlich leid.
    Was kann man tun um diese Frau vor ihrem diagnostiziertem Schicksal zu verschonen ?
    Gibt es vielleicht irgendwo vielleicht in den USA eine neuartige Therapie / OP für die man spenden könnte ?

  31. Wenn sie ihn erwischen, bitte den Angehörigen des Opfers übergeben.
    Die werden schon wissen, wie sie ihn dann behandeln.

  32. #17 Marie-Belen (05. Aug 2015 18:02)

    Zunächst mal sorry, für meinen Satzbaufehler, doch beim Thema Vergewaltigung geht mir echt der Hut hoch.

    Ja, ich sitze auch gern mit Freunden im Schrebergarten, doch selbst dort streifen schon Spähtrupps umher. In einigen Gartenhütten wurde bereits eingebrochen und dabei noch alles zuuriniert.

    Auf den engen Wegen zur Hauptstraße werden Frauen angegangen, wobei diese froh sein können, wenn es nur bei verbalen Belästigungen bleibt. Von diversen Grabschereien wurde auch schon berichtet.

    Man merkt ja schon allein an PI, wie sich die Schlagzahl der Vergewaltigungen erhöht hat. Bald haben wir hier schwedische Verhältnisse und ich denke, auch Deutschland hat bereits ein bisher unentdecktes (oder von ganz oben gedecktes?) Rotherham.

  33. #31 daskindbeimnamennennen

    Ich habe Hospiz vorgeschlagen, weil die Erlebnisse dort schrecklich und prägend sind. Aber natürlich nur voarausgesetzt, dass dieser Typ sowas wie Empathie besitzt, was man stark anzweifeln kann. Aber du hast Recht, mit mit solchem Abschaum darf man Sterbende nicht konfrontieren.

  34. Zunehmend fällt mein Widerstand gegen die Todesstrafe…

    Selbst wenn man solche „Menschen“ fasst, sind sie die dann meist schneller wieder raus und die Opfer und deren Angehörigen leiden immer noch.

    Und ich stelle es mir ganz schlimm vor, so einer Bestie dann nochmals über dem Weg laufen zu müssen!

  35. #35 Untergang (05. Aug 2015 18:19)

    Man merkt ja schon allein an PI, wie sich die Schlagzahl der Vergewaltigungen erhöht hat. Bald haben wir hier schwedische Verhältnisse und ich denke, auch Deutschland hat bereits ein bisher unentdecktes (oder von ganz oben gedecktes?) Rotherham.

    Nein ! Umgekehrt ! Bald hat Schweden deutsche Verhältnisse !
    Warum ? Ganz einfach ! Im Deliktbereich des Sexualstrafrechts unterscheidet ma ein Dunkelfeld (nicht zur Anzeige gebrachte) und ein Hellfeld (zur Anzeige gebrachte Straftaten).
    Aber längst nicht alle Straftaten des Hellfeldes sind pressefrei !
    Mit anderen Worten: Wir diskutieren in diesem Forum über einen kleinen Teil aller verübten Sexualstraftaten ! Das wahre Ausmaß ist weitaus höher !

  36. „Schön, dass er wenigstens schreiben kann. Solche Fachkräfte™ brauchen wir.“

    Ali hat doch nicht selber geschrieben. Das war sein AnwaltIn, bzw. i.A. die Tippse…

  37. Sonst ist es typisch linke Methode, ein pauschales Verbot zu fordern wenn irgendwo etwas passiert oder ein Mißstand wahrgenommen wird. In dem Kontext, um den es hier geht, passiert andauernd etwas, und zwar richtig schlimme Sachen. Nicht alle Ausländer sind Verbrecher, aber mehr von ihnen als gut ist. In der Summe ist das ein Risikofaktor, der in allen anderen Bereichen längst zu drastischen Maßnahmen geführt hätte. Warum aber nicht bei diesem Thema? Warum wird das eigene Volk sehenden Auges, ja man meint fast mit Absicht, einer erhöhten Gefahr ausgesetzt? Linke Hirne soll einer verstehen.

  38. #29 Renitenz 1.10 (05. Aug 2015 18:12)
    #6 FanvonMichaelS. (05. Aug 2015 17:44)

    Diese „Politiker“ die uns DAS antun gehören vor ein Gericht.

    Und genau da wird das Problem besonders bedrückend- Können Sie mir auch nur EIN (nationales/internationales) Gericht nennen, das einen solchen Fall überhaupt zur Entscheidung annehmen, verhandeln würde? Mir fällt keines ein, es existieren ja keine rechtstaatlichen Strukturen mehr- weder in Buntland noch in der EuDSSR.
    **************************
    JA, KANN ICH. Ich träume von EIGENEN Richtern, die sich dieser Verbrechen am DEUTSCHEN VOLK annehmen. Notiert und gesammelt wird alles auf der Plattform NÜRNBERG 2.0.
    Wir werden es wohl noch hinbekommen, NACHDEM DIESES LAND aufgeräumt wurde, EIGENE Menschen unter den ca. 60 Millionen Deutschen zu finden, die dieses Amt des Richters ausführen können.
    Vorher muss aber erst einmal die Verwaltung DEUTSCHLANDS, die BRD GmbH in Haft, zur weiteren Klärung der Schuldfrage am Zustand unseres Landes.
    Danach MUSS DEUTSCHLAND endlich souverän werden und DANN geht es auch wieder AUFWÄRTS!
    Hier ein unfassbares Dokument, welches auf FB kursiert und ALLES aussagt, was HEUTE mehr wie WICHTIG ist.
    Wir sind ein ILLEGALER Haufen, KEIN STAAT, geschrieben von Otto Schily im Jahr 1990, mit der Bitte, sich auf UNSER VATERLAND – DEUTSCHLAND – zu besinnen. (PS.: Hätte ich NIE für möglich gehalten, dass ein SPD Mann SO SCHREIBT!!!)
    Bitte lest es selbst. https://bewusstscout.wordpress.com/2015/07/27/otto-schilys-ende-der-brd-auf-facebook-verschwunden/

  39. Also bitte,man kann doch so einen schwerst traumatisierten Menschen,der eine lebensgefährliche Flucht hinter sich hat nicht einfach so anklagen wegen so einer Lappalie.Das ist kulturunsensibel!
    Hat der Staatsanwalt noch nie etwas von
    VERBOTSIRRTUM gehört?
    War doch auch „nur“ ’ne Deutsche,gell?

    Mal im Ernst:Wenn sie das Schwein das die junge Frau in der Schweiz zum Krüppel vergewaltigt hat kriegen,sollten sie ihn der Familie der Frau überlassen.
    Die werden schon die richtige Strafe finden…

  40. Es wird noch viel, viel mehr! Was erwartet ihr bei unserer Judikative?! Als Strafe zählt heute für die Fachkräfte doch Polizeibekanntheit, mehr kann man nun wirklich nicht erwarten. 🙁

  41. 1 Bunte Republik Dissident (05. Aug 2015 17:35)

    Doch. Zeigefinger hoch, dreimal „Du du du“ 1,5 Jahre auf Bewährung und 100 Sozialstunden in einer Kita
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Das hat schon lange in der BRD Tradition und schlimmer.

    Heute wurden zwei Freisprüche in Hanau gefällt.

    Ein Ehepaar wurde von seinen Mietern ermordet. Täter sind Vater und Sohn.
    Der Vater erschoß die Frau von hinten mit zwei Schüssen.
    Der Sohn stach 17mal auf den Ehemann ein.
    Es soll sich um Notwehr! gehandelt haben.

    Weil man den Fall nicht klären konnte, wurde „Im Zweifel für die Angeklagten entschieden“.

    Da kann der gesamte Mordparagraf samt Totschlag doch gleich gestrichen werden.

  42. #4 KDL (05. Aug 2015 17:43)
    #21 Hastalapizza (05. Aug 2015 18:03)
    #31 daskindbeimnamennennen (05. Aug 2015 18:13)

    Ich wollte zusätzlich noch auf die Verkommenheit der Justiz hinweisen mit meinem „100 Sozialstunden in einer Kita“

    Niemals würde ich so etwas befürworten, genauso wenig bei Sterbenden.
    Sone Tiere dürften niemals wieder unter Menschen gelassen werden. Meine Verachtung für diese Täterschutzjustiz ist gleich hoch wie für die verantwortlichen Politiker.

    http://www.wiedenroth-karikatur.de/KariAblage0910/PK091016_JustizTaeterschutzOpferbestrafung.jpg

  43. Der Täter wird bestimmt nur Bewährung bekommen. Die Schweizer Justiz scheint ja genauso MIGRANTENBONUS-orientiert zu sein wie in DE!

  44. Unfassbar… muss ich jetzt um Meine Familie Angst haben? Das darf einfach nicht sein.

    Bitte Deutschland, Europa, wach auf!!

  45. #40 WahrerSozialDemokrat (05. Aug 2015 18:29)

    Zunehmend fällt mein Widerstand gegen die Todesstrafe…

    Selbst wenn man solche „Menschen“ fasst, sind sie die dann meist schneller wieder raus und die Opfer und deren Angehörigen leiden immer noch.

    Und ich stelle es mir ganz schlimm vor, so einer Bestie dann nochmals über dem Weg laufen zu müssen!

    Nun,es gäbe ja auch noch andere Methoden mit so einem Abschaum zu verfahren.
    Gerade wenn es Mohammedverehrer sind wüßte ich schon wie man die brechen kann.
    Alte Schweinestallung angemietet,2-3 gute Deckeber besorgt und schon kann es losgehen.
    Jeden Tag.Mehrmals.
    Und den Tod erst dann wenn drum gebettelt wird.
    Zu hart???

  46. Kennt hier jemand die Serie „Dexter“?
    Der Typ machst es richtig, der Müll muss einfach entsorgt werden!
    Mehr darf ich wohl nicht sagen, sonst werde ich moderiert.

  47. Es ist schrecklich, was diesen Frauen passiert ist, ich wünsche ihnen, dass sie Hilfe bekommen von Menschen, die noch ihre Menschlichkeit bewahrt haben und sie abschirmen von den Verbrechern, die unsere Länder mit Muslimen fluten.
    Kulturbereicherung in Birsfelden, Kulturbereicherer in Basel festgenommen
    In Basel ist ein Mann festgenommen worden, der verdächtigt wird, am Freitagabend in Birsfelden eine 83-jährige Rentnerin bestohlen zu haben. Die Frau stürzte bei dem Vorfall und erlitt Verletzungen, musste aber nicht ins Spital gebracht werden.
    Nach bisherigen Erkenntnissen der Baselbieter Polizei war der mutmassliche Täter auf einem Velo an die Frau herangefahren und hatte sie in ein Gespräch verwickelt. Dabei riss er ihr plötzlich die Handtasche weg und flüchtete auf dem Velo.
    Nach dem Mann wurde sofort kantonsübergreifend gefahndet. Der 29-jährige Algerier konnte kurz nach dem Vorfall in Basel gefasst werden. Die Staatsanwaltschaft will Untersuchungshaft beantragen.

    http://bazonline.ch/basel/kurzmeldungen/83jaehrige-Rentnerin-bestohlen/story/29737591

  48. Heute habe ich erfahren aus wahrer Quelle,das eine junge Mutter am See vor der Augen ihres einjährigen Kindes vergewaltigt wurde. Die drei Täter sind Asylanten aus Gambia.

  49. Kulturbereicherung in der Hohenzollern-Bahn zwischen Tuttlingen und Rottweil
    (Rottweil) Exhibitionist masturbiert im Zug – Polizei sucht Zeugen
    In einem Zug der Hohenzollerischen Landesbahn, auf der Fahrt zwischen Tuttlingen und Rottweil, hat sich am Montagabend, im Zeitraum zwischen 17 Uhr und 17.30 Uhr, ein Unbekannter vor einer Frau entblößt und sexuelle Handlungen an sich vorgenommen. Die Frau saß im hinteren Zugabteil und war kurz eingeschlafen. Als sie wieder wach wurde, saß ihr ein Mann gegenüber und masturbierte. Die Frau verließ sofort den Zug und verständigte die Polizei. Bei dem Exhibitionisten handelte es sich um einen circa 20 Jahre alten, südländisch aussehenden Mann mit schwarzen, kurzen Haaren. Auffällig waren Tätowierungen an einem seiner Unterarme und ein dünn ausrasierter Bart am Mund- und Wangenbereich. Er trug einen Ohrring und war mit einem dunklen T-Shirt und einer schwarzen Jogginghose bekleidet.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110978/3089351

  50. #51 Auswanderer (05. Aug 2015 19:18)
    – – –
    1. Sie haben keine Argumente.
    2. Sie wollen das alles so, genau so!

  51. Eine Düsseldorfer Rechtsanwältin, Kurdin, bekommt von der Stadt Dachau einen Preis, 5000Euronen, weil sie eine Demonstrationen von DÜGIDA immer wieder gestört hat. Dieses Land zeichnet Leute aus, die andere an der Wahrnehmung ihrer Grundrechte hindern.
    Nach dem brutalen Überfall in der Nacht zum 24. Mai in Bochum auf eine 51-jährige Frau fahndet die Polizei nun mit Fotos aus der Überwachungskamera der S-Bahnlinie 1 nach den zwei mutmaßlichen Tätern. Die 51-jährige Wattenscheiderin hatte die S 1 am Hauptbahnhof Düsseldorf genommen, verließ die Bahn an der Haltestelle Bochum-Wattenscheid-Höntrop und war gegen 00:40 Uhr, auf dem Nachhauseweg überfallen und schwer verletzt worden.
    Empathie mit den Opfern ist in diesem Land verboten, wenn die Kulturbereicherer ihre Kulturbereicherungen begehen.
    Link zu den Fotos der Kulturbereicherer:
    http://www.wz-newsline.de/lokales/duesseldorf/polizei-fahndet-mit-ueberwachungsfotos-nach-brutalen-raeubern-1.1989628

  52. Für solche Kreaturen, die man nur als tollwutbehaftete Bestien bezeichnen kann, gäbe es wahrlich lauschige Plätzchen.
    Im Reisenangebot sind

    ‚Die Polareule‘
    und
    ‚Die Kolonie 56‘

    Wetten, daß diese pervertierten Satansbraten nach einigen Jährchen Sonderurlaub keine Frauen mehr anfassen, ja nicht einmal mehr nur ansehen würden?
    Dieses Spezialangebot gilt auch für unsere Politverbrecher, die den Abschaum frei jeglicher Verantwortung über unser Land verteilen und sich dabei auch noch als hilfsbereit und demokratisch aufplustern.

  53. Da wir schon in der neuen bunten Welt leben, sollen wir von „Bereicherern“ lernen, wie man sich in solchen Fällen verhält.

    Wenn es sich herum spricht, werden „Bereicherer“ lieber Esel ficken, wie sie es zu Hause machen.

    WER MIT DEN WÖLFEN LEBT, MUSS MIT DEN WÖLFEN HEULEN KÖNNEN.

  54. Kassel ist nicht mehr bunt, nur noch Scharia-schwarz:
    Nächtliche Attacke auf Heimweg
    Frauen in Kassel krankenhausreif geschlagen
    05.08.15 – 15:32
    Kassel. Zwei Frauen im Alter von 25 und 31 Jahren sind nach dem Besuch eines Lokals im Kasseler Kulturbahnhof brutal angegriffen und krankenhausreif geschlagen worden.
    ….
    Als das Trio auf Höhe der beiden Frauen war sagte einer der Männer „Gib mir dein Bier!“ Die 24-Jährige habe dem Mann umgehend das Bier gereicht, der habe sie aber sofort in den Schwitzkasten genommen und unvermittelt auf sie eingeschlagen. Ihre Freundin habe versucht, ihr zu Hilfe zu kommen.
    Daraufhin sei der zweite Täter ins Spiel gekommen. Dieser habe die Frau mit dem rechten Fuß ins Gesicht getreten und die Schläfe sowie ihr Ohr getroffen.
    ….
    Beide Frauen wurden mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, wo ihre Verletzungen behandelt wurden.
    Bei den Tätern soll es sich um zwei Männer und eine Frau aus dem arabischen Kulturkreis handeln.“
    ==>Die arabische Kultur des Mordens,
    die arabische Kultur des Vergewaltigens
    die arabische Kultur des Frauenbelästigens
    und nicht zuletzt:
    die arabische Kultur des stillen Duldens des Tötens von Nicht-Moslems durch arabische Frauen!!!
    Mehr siehe hier:
    http://www.hna.de/kassel/mitte-kassel-ort248256/frauen-krankenhausreif-geschlagen-5321575.html
    ===================
    Nicht einmal in Begleitung einer weiteren Frau (!), die tatenlos danebensteht, anstatt den beiden Frauen zu helfen (!!! Ja, ja, sind ja nur ungläubige Schl*mpen! – DIE dürfen kein Bier trinken, die arabischen Herrenmenschen hingegen schon!!!), hat dieser widerwärtige Abschaum Skrupel andere Frauen zu überfallen und zu verletzten!!
    => Nur noch Wut + Hass auf dieses Araber-Gesindel!!!

  55. Das passiert nun immer öfter.
    Denn die Angehörigen der Vergewaltigung- und Messerkultur werden von unseren POLITHALUNKEN und LÜGENPRESSTITUIERTEN massenhaft ins Land geschleust.
    Im KONGO z.B soll JEDE Frau mind. einmal vergewaltigt worden sein?
    In Süd Afrika jede 2.Frau?
    Anscheinend verfügen viele Neger über ein nicht beherrschbares Vögelverlangen?
    Das würde auch die exorbitante Vermehrungssucht (um den Faktor 10) seit 1945 erklären?

  56. #61 smile
    Leider sind es hauptsächlich Frauen die die sog. „Willkommenskultur“ bezügl. smarter, testosterongeschwängerter, ultrabrutaler Kerle unterstützen.
    Und die entsprechenden DEUTSCHLAND- Hasser- Parteien wählen?
    Und Frauen sind naturgemäß die ersten Opfer der Invasoren und Kolonisten der Vergewaltigungs- und Messerkultur aus der Todeswüste und dem Dschungel !

  57. @brontosaurus
    Nach meiner Erfahrung unterstützen diese Frauen die Kerle, weil die so testosterongeschwängert sind. Haben halt keinen abgekriegt. Und so, wie die meistens aussehen, ist das auch verständlich.

  58. Ich stellte heute fest, dass ich wirklich – nur vom lesen über diese Bereicherungen – sehr vorsichtig geworden bin. An einer Waschanlage saugte ich mein Auto. Da man sich in das Fahrzeug bücken muss um in die Ritzen zu kommen , unterbrach ich mehrmals und sah mich nach allen Seiten um. Das ist doch schon langsam krank!!!

  59. #64 Brigitte (05. Aug 2015 20:23)

    Ich stellte heute fest, dass ich wirklich – nur vom lesen über diese Bereicherungen – sehr vorsichtig geworden bin. An einer Waschanlage saugte ich mein Auto. Da man sich in das Fahrzeug bücken muss um in die Ritzen zu kommen , unterbrach ich mehrmals und sah mich nach allen Seiten um. Das ist doch schon langsam krank!!!

    Ich verstehe die Angst – und die einschlägigen Kulturbereicherer bestimmt die Geste einer bückenden Frau…
    Aber: daheim das Auto zu saugen ist erstens billiger und zweitens kanns man es wirklich ohne Stress bis in den letzten Winkel sauber machen.
    Daher mein Tipp: eigener Staubsauger + Verlängerungskabel
    Tankstellen haben sowieso genug Kohle.

  60. Da forderte heute doch so ein dämlicher Gutmenschentrottel, dass man sichere Wege nach Afrika schaffen müsste, damit die alle kommen könnten ohne den gefährlichen Weg übers Mittelmeer nehmen zu müssen.

    Wenn diese Illegalen Einwanderer in ein Boot steigen und dann absaufen, dann sind sie es selber schuld. Außerdem scheinen diese angeblichen „Flüchtlinge“ und hochqualifizierten Ingenieursfachkräfte von Physik nicht wirklich viel zu verstehen, oder wie kommt es dass sie bei ruhiger See alle auf eine Seite des Bootes stürzen sobald sie eine Sozialfregatte erblicken, die sie ins gelobte Land bringt. Ist es die Gier der erste zu sein der vom Boot kommt? Oder einfach nur pure Dummheit? Jedenfalls wenn kein Lüftchen geht und keine Welle im Wasser zu sehen ist und die mit ihrem Boot kentern, dann kann man ´ja sehen wie es bei denen um den Verstand bestellt ist, außedem scheinen viele von denen noch nicht mal Schwimmen zu können oder wieso saufen die im 30° warmen, stillen Mittelmeerbadewasser sofort ab?

    Das sind noch nicht mal Selbstmörder, weil ein Selbstmörder hat meistens einen Plan und weiß was er vorhat, diese Bootsfahrer sind einfach nur dreist, die meisten sind keine Kriegsflüchtlinge weil es in Afrika kaum Krieg gibt. Das sind einfach nur Illegale Einwanderer die lieber von unseren Steuergeldern leben wollen, statt in ihren eigenen Ländern zu arbeiten und dort für Wohlstand zu sorgen.

  61. # 67
    Ja genau!!!! Neulich ein Leserkommentar: 3 Afrikaner bei einer Gutmenschen – Zeitarbeitsfirma. 1.Tag – sie waren da. 2. Tag – sie kamen zu spät. 3.Tag – sie kamen nicht mehr , mit der Begründung das ist zu anstrengend, kein Mensch kann 8 Stunden arbeiten , nichtmal die Deutschen!!! Was glauben die wohl , wer ihnen ihr Leben hier finanziert? Lauter Arbeitslose? So schauts aus und genau so wird es bleiben.

  62. #58 talkingkraut

    Unglaublich. Da vergibt also die Stadt Dachau einen Preis über 5.000€ an eine Pegida-Störerin!

    Wer das harterkämpfte Grundrecht auf Versammlung und der Meinungsfreiheit stört, wird dafür also von diesen Staat auch noch dafür geehrt! Kopfschüttel.

    Mithilfe von lauten Boxen und Kochtöpfen versucht Çelebi, das Treiben auf der Straße zu übertönen.

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/dachau/dachau-zivilcourage-preis-fuer-duesseldorferin-1.2587876

  63. #17 Marie-Belen (05. Aug 2015 18:02)
    Auf unseren Spazierwegen im nahen Wäldchen radeln nun die Afrikaner mit ihren geschenkten Fahrrädern;

    Bei uns in Dinslaken Zentrum sehe ich auch in letzter Zeit mehr Afros mit Nike Shirts, früh am Nachmittag. Einer fällt mir da besonders auf: Er sitzt nur rum und spielt mit seinem Handy. Unter Mangel an Fachkräften verstehe ich was anderes. Bei so viel Nachfrage nach Fachkräften, also entsprechend freien Stellen, sollte man sie kaum auf der Straße begegnen.

    Ich war diese Woche schon drei mal da vorbei gelaufen, immer dieselben Typen – und man hat den Eindruck, die machen hier Urlaub.

  64. Und nebenbei bemerkt.

    Vor 6 Wochen hat jemand für Dinslaken eine neue Facebook Gruppe eröffnet. Name der Gruppe:

    Refugees welcome Dinslaken
    (https://www.facebook.com/groups/933101256754723/?fref=ts)

    Die Rheinische Post hatte gestern dieser Gruppe mit einem langen Artikel voller Lobeshymnen und großes Fotos des Hausmeisters dieser Gruppe eine ganze Lokalseite gewidmet, googelt mal RP Dinslaken v. 05.08. Darin wird auch Pegida nochmal so ganz subtil ein Seitenhieb verpaßt.

    Doch wenn sich dann mal so die ganzen Kommentare reinzieht, die diese Helfersyndrome so abladen; die überschlagen sich mit Hilfsangeboten, da würde ich mich als Refugee eher noch belästigt fühlen.

    Der Chefschrauber der Gruppe schrieb:

    Hallo an alle!
    Ich möchte kommenden Sonntag, so gegen 10.00 Uhr vielleicht, mit meinen 12-jährigen Sohn zusammen einige Flüchtlinge „einsammeln“ und zur Amalienwiese fahren, eine Runde ganz lockeren Fußball spielen. Somit kann ich aufbieten: 2 Spieler, einen Ball und 3 freie Plätze im PKW.
    Wer schließt sich an?

    Die nächste Refugeegeile verlingte einen Taggesschau-Bericht (https://www.facebook.com/tagesschau/videos/10153481224744407/) und in einem Transkriptauszug der NachrichtenSprecherin ragt der hybride rotgrüne Buchstabenklotz:

    „Wenn man also nicht der Meinung ist, dass alle Flüchtlinge Schmarotzer sind, die verjagt, verbrannt oder vergast werden sollten, dann sollte man das ganz deutlich kund tun. Dagegen halten. Mund aufmachen. Haltung zeigen“, so Panorama-Chefin Anja Reschke in Ihrem Kommentar zur Hetze im Internet.

    Von Vergasen hatten doch nur Muslime mal geredet, meine ich mich zu erinnern. Und Schmarotzer ist richtig aber mit Einschränkung, wenn es sich um solche handelt, denen das Erstaufnahmeland nicht gut genug ist und lieber nach Deutschland wollen, weil es hier mehr abzuschöpfen gibt.

    Es geht weiter

    Eine andere barmherzige Samariterin schrieb, sie möchte mit den muslimischen Frauen an einem getrennten Ort in Dinslaken baden gehen weil „Männer und Frauen dürfen ja nicht zusammen“. Ist ja lobenswert, wie sie das muslimische Frauenbild der muslimischen Hordenchefs noch fördert. Wenn man in so einem Toleranzdelirium steckt, merkt man wirklich nichts mehr.

    Soweit zu den Auszügen. In vielen Städten werden mittlerweile derartige Facebook-Willkommensgruppen aus der Taufe gehoben.

  65. Nur wenige Meter vom Vergewaltigungs-Tatort in Emmen LU
    «Auch ich wurde hier überfallen»

    Die brutale Vergewaltigung in Emmen LU ruft bei A. F.* schreckliche Erinnerungen hervor: Vor einem Jahr wurde sie nahe des Vergewaltigung-Tatortes von einem Mann angegriffen: Wie von Sinnen schlug er auf sie ein – bis endlich ein Passant auftauchte. Vom Täter fehlt bis heute jede Spur.

    http://www.blick.ch/news/schweiz/nur-wenige-meter-vom-vergewaltigungs-tatort-in-emmen-lu-auch-ich-wurde-hier-ueberfallen-id4040243.html

  66. #30 johann

    Eine Woche vor Beginn des neuen Schuljahres hat die Stadt Bochum 34 Turnhallen wegen der Gefahr herabfallender Deckenteile geschlossen. 

    Gleich 34? Vielleicht eher wegen der Gefahr zwangseinquartierter Asylforderer?

  67. #44 FanvonMichaelS. (05. Aug 2015 18:58)

    100% d’accord – Sie haben die einzige Antwort gegeben, die auch ich gelten lasse…

  68. Billstedt – Die Großmutter schimpfte und zeterte, da ging er in die Küche, holte ein Messer: „Ich wollte, dass sie aufhört. Das Messer sollte sie nur pieksen.“

    Prozess gegen Djehan D. (19) wegen gefährlicher Körperverletzung. Es fehlten nur Millimeter, fast hätte er Mikerem R. (59) mit einem Stich in ihre linke Brust getötet.

    Der Mazedonier war drei Monate in Deutschland, lebte mit seiner schwangeren Freundin (22) bei deren Großeltern am Erhard-Dressel-Bogen. Kleine Wohnung, täglich Stress. Als Großmutter Mikerem R. sich wegen eines beschädigten Tisches aufregte, rastete D. aus.

    Jetzt sitzt er in U-Haft, seine Freundin hat Schluss gemacht. Prozess geht weiter. anjaw

  69. 1/2 OT Woher kommt diese unmenschliche Brutalität?
    Ich habe 10 Jahre in einem Stadtteil mit ca. 50% Moslems gelebt. In zahlreichen Gesprächen mit Moslems über Kindererziehung habe ich nur zwei Kernaussagen zum Thema muslimischer Kindererziehung in Erfahrung bringen können:

    1. Wenn die Kinder nicht spuren, nimm der Vater den Gürtel.
    2. Muslimische Kinder sind nicht wie normale Kinder. Man kann sie nicht erziehen, man muss sie bändigen, wie Tiere.

    Meine Einwände, wie zum Beispiel an Mehmet E. aus Gelsenkirchen gerichtet (könnte hier eine Liste von locker über 50 weiteren Moslems posten), dass seine Jungs doch erst drei bzw. vier Jahre alt seien und dass man doch so kleine Kinder nicht schlagen dürfe, werden nur mit Unverständnis und Achselzucken beantwortet.

    Setzt man Kinder über einen längeren Zeitraum dauerhaft und/oder wiederholt schweren Traumata aus, so entwickeln sich diese Kinder zu soziopatischen Persönlichkeiten. Meiner Ansicht nach gibt es hierfür keine Heilung, wohl aber Erlösung. Dabei darf man nicht vergessen, dass der Soziopath immer auch Multiplikator seiner eigenen Perversion ist, er erzeugt weitere Soziopathen, die dann ihrerseits…. bis er eben gestoppt wird.

    In den o.g. Gesprächen bestätigten mir Moslems auch immer wieder, dass die Frauen sich die Haut mit Vaseline einschmieren müssen.
    Damit man die Striemen nicht so sieht.

    DerSonnerich

Comments are closed.