zelteNachdem PI schon am Donnerstag über die Einquartierung illegaler Zuwanderer in den Hamburger Messehallen, in sieben neuen Containerdörfern und in zunächst nur geplanten Bundeswehrzelten berichtet hat, nun die nächste Horrormeldung aus der Elbmetropole.

„Jetzt geht es Schlag auf Schlag“, so titelt „BILD“ und berichtet:

Wieder wird in Hamburg ein Flüchtlings-Camp aus dem Boden gestampft. Diesmal ist es der äußerste Norden, den die Behörden ausgeguckt haben. Rund 420 Flüchtlinge sollen in Zelten auf dem Ohlstedter Platz in Ohlstedt untergebracht werden.

Das bestätigte die Innenbehörde.

Der Ohlstedter Platz ist eine idyllische Grünanlage, mittendrin liegt ein Teich. Schräg gegenüber stehen Einfamilienhäuser. Die Grenze zu Schleswig-Holstein ist nahe. Bis zur U-Bahn läuft man 10 Minuten. Einen Supermarkt gibt’s nicht.

Genau hier wird die Bundeswehr heute früh mit dem Aufbau der Mehrpersonen-Zelte beginnen. Die Belegung erfolgt spätestens Mitte August. Das Bezirksamt Wandsbek hat angekündigt, dass es zeitnah eine gemeinsame Info-Veranstaltung mit der Innenbehörde geben soll.

Und noch immer lässt sich der brave Steuermichel, für nichts anderes gut, als diesen ganzen Irrsinn zu finanzieren, auf so genannten Info-Veranstaltungen der Scheinasylantenlobby bequatschen, immer in der Hoffnung, damit doch auch zu den „Guten“ zu gehören.

Währenddessen haben die Regierenden jeden Überblick verloren. Doch die Einschläge kommen immer näher, „Schlag auf Schlag“ wird es weitergehen, bejubelt von roten und grünen Deutschlandabschaffern. Und es kann später keiner seinen Enkeln erzählen, er habe von nichts gewusst. Denn alles ist offensichtlich. (hg)

image_pdfimage_print

 

172 KOMMENTARE

  1. Ich war kürzlich mal in Hamburg. Auf den 10km zwischen Hotel und Speicherstadt hatte ich das beständige Gefühl, in Afrika zu sein… Neger prägten das Straßenbild…

    Deutschland schafft sich ab… 🙁

  2. Was ich nicht begreife, ist, dass niemand fragt, warum wir die eigentlich alle aufnehmen müssen.

  3. Hoffentlich kommen in den nächsten Tagen noch mehr Einwanderer an, damit die Sache endlich eskaliert.
    Denn nur so kann diesem Treiben ein Ende bereitet werden!

  4. Und es kann später keiner seinen Enkeln erzählen, er habe von nichts gewusst. Denn alles ist offensichtlich.

    Das ist das was ich auch in ähnlicher Form zu denen schreiben, die diesen Mist unterstützen oder schön reden.

    Jeglich Institution, die das gutheißt und bewußt mitmacht, so wie auch unbewußt, hat jedes RECHT verwirkt und kann sich später nicht rausreden, daß man nichts gewußt habe. Noch wird man ignoriert, aber der Tag wird kommen, an dem man genau das versuchen wird, sich rein waschen zu wollen. Und dann darf es nur ein WORT geben, was man diesen übermittelt..

    N E I N.

  5. An einem Freitag Nachmittag im April des Jahres 1986 im ukrainischen Pripjat(die Experten waren übers Wochenende schon beim Wodka trinken), machte die zweite Garde des Kontrollraums einen kleinen Test, der dann außer Kontrolle geriet.

    Wer Parallelen zu den als „Politiker“ getarnten deutschen Politikern findet, kann sie behalten!

  6. Darf ich ein kleines OT loswerden?

    Ich wachte heute Morgen mit deutlichen Halsreizungen auf.
    Kein Witz. Ich wohne sehr nah, an der Unglücksstelle.
    Und gerade nachts öffnet man wohl zur Zeit die Fenster……

    Abends hatte ich ja sogar noch ein Stückchen den vollverblödeten NDR an.
    Da lief Panorama und ich konnte der Freude des Reporters über die gelunge Flucht von Rami (?) teilen.

    Kein Nachrichtenband zu sehen….Achtung….Chemieunfall….

    Nein, NDR ist jetzt “Fluchthelfertv“.
    Das muss reichen.

    https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/19-Menschen-nach-Chemieunfall-im-Krankenhaus,chemieunfall314.html

  7. Errata

    An einem Freitag Nachmittag im April des Jahres 1986 im ukrainischen Pripjat (die Experten waren übers Wochenende schon beim Wodka trinken) machte die zweite Garde des Kontrollraums einen kleinen Test, der dann außer Kontrolle geriet.

    Wer Parallelen zu den als „Politiker“ getarnten deutschen DilettantInnen findet, kann sie behalten!

  8. Der perfiede Plan vom US-Geostrategen „Zbigniew Kazimierz Brzezi?ski“ scheint zu fruchten. 1972 wurde von ihm die biologische Kriegsführung durch Menschenmassen entwickelt.

  9. Auf der informativen offiziellen Homepage der Stadt http://www.hamburg.de/sofortmassnahmen/
    wird freimütig erklärt daß die Stadt der Flüchtlings-Sintflut nur noch mit Notmaßnahmen begegnen kann und daß baupolitische Ordnungsmaßnahmen außer Kraft gesetzt sind. Es gilt das Polizeirecht. Nächster Schritt werden Zwangseinweisungen in Privathäuser sein wenn Zelte witterungsbedingt nicht mehr aufgestellt werden können. Immerhin betrifft es jetzt auch besser gestellte Stadtteile wie Wohldorf-Ohlstedt.

    Die oft erst später stattfindenden „Informationsveranstaltungen“ rekrutieren (noch !) viele freiwillige Helfer und Sympathisanten, oft angeführt vom Pfaffen, der auf einmal wieder wichtig geworden ist.
    Es sind meiner Beobachtung ca. 50% dafür, 40 % sagen nichts und eine Minderheit (oft Familienväter, die „im Leben stehen“), äußert sich dagegen. Da geht noch viel, viel mehr !

    Man darf davon ausgehen, daß jüngere Leute, die bei diesen Infoveranstaltungen i.d.R. nicht anwesend sind ebenfalls die Aufnahme weiterer Asylanten begrüßen.

  10. Wieviele Ohlstedter haben bei einer PEGIDA- oder ähnlichen Demo Gesicht gezeigt und Zeichen gesetzt?

  11. Hamburg ist anscheinend mit seiner rot(z)grünen Administration zufrieden – sollen die Hanseaten doch mit Negern zugesch….en werden !

  12. #6 Marie-Belen (07. Aug 2015 09:29)

    Da hätte man wohnen wollen….
    Fotos vom Ohlstedter Platz:

    https://www.google.de/search?q=ohlstedter+platz+hamburg&biw=1138&bih=516&source=lnms
    ——————————————-
    Tja, wer da wohnt hat es geschafft oder glaubte es geschafft zu haben. Das benachbarte, zum Hamburg gehörende Naturschutzgebiet „Duvenstedter Brook“ wäre auch noch frei. Eine Busverbindung zum U-Bahnhof Ohlstedt müsste man einrichten aber wo Geld keine Rolle mehr spielt…

  13. Wo liegt das Problem?
    Die letzten Wahlen Hamburgs haben gezeigt, genau diese Politik will der Hamburg-Michel.
    Wenn die grünroten Hamburger damit glücklich sind und das sind sie, dann lasst ihnen doch die Freude an der Multikulti-Illegalen-Invasion.

  14. Die feuchtesten Träume der westdeutschen Altlinken werden endlich wahr; Deutschland wird auf kultureller und wohl demnächst wohl auch auf ökonomischer Ebene abgeschafft, bzw. vollends zerstört und jede deutsche Identität ausgelöscht.
    Spätestens wenn man die männlichen Insassen der Asylantenunterkünfte von der Leine lässt und es, wovon ich fest ausgehe, eine zeitliche Überlappung mit der Nichtfinanzierbarkeit des Sozialsystems gibt, können wir uns auf Zustände gefasst machen, die denen im Libanon vorm Bürgerkrieg oder denen auf dem Balkan der Neunziger Jahre ähneln werden.

  15. #9 WieDu (07. Aug 2015 09:31)

    Der Vasallenstaat Polen geht ebenfalls unter. Oder glaubt da jemand, die islamische und afrikanische Youth Bulge würde nicht eines Tages über die Oder schwappen? Spätestens, wenn D-Schland sozial kollabiert, ist es für die Neger egal, ob das, wo sich niederlassen und plündern, früher mal D-Schland oder Polen genannt wurde.

  16. # 11 gonger

    In Hamburg schon Polizeirecht, dann hier und da der Katastrophenfall, und fertig ist der Staatstreich, die Gesetze gelten nicht mehr, Deine Wohnung gehört jetzt dem Staat, zumindest faktisch. Wert ist sie sowieso nix mehr.

  17. Das müssen die Hamburger aushalten. Bis auf die linksextreme SAntifa: die Rote Flora wird auf ewige Zeiten „flüchtlingsfrei“ bleiben.

    Dafür werden Bubi Scholz & Co. schon sorgen.

  18. Dieser blinden Regierung und diesen
    vernagelten Helfersyndrom-Trotteln gönne
    ich die nächsten 400.000</bA Aufenthalts-
    erzwinger von ganzem Herzen!

    Damit sie merken, wie sie das Land zerstören.

  19. München: Asylbewerber sollen ins Schloß

    Der Münchner CSU-Stadtrat Marian Offman hat vorgeschlagen, Asylbewerber in einem leerstehenden Trakt des Schlosses Nymphenburg unterzubringen. Derzeit sei es „außerordentlich problematisch“ Asylsuchende in München unterzubringen, betonte Offmann. „Aus den Kriegsgebieten kommen viele alleinstehende Frauen mit Kindern. Wegen der naheliegenden Schulen würden sich die Räume an der Maria-Ward-Straße für diese Familien besonders eignen.“

    München hatte erst in der vergangenen Woche den Katastrophenfall ausgerufen. Zuletzt kamen täglich mehr als einhundert Asylbewerber in die Stadt.

    https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2015/asylkrise-in-deutschland-und-europa/

    Dreckige Lügenpolitiker wie Marian Offman lassen wirklich keine noch so absurde Lüge aus, um unser Land zu zerstören.

    „Aus den Kriegsgebieten kommen viele alleinstehende Frauen mit Kindern“

  20. Gemütlich wird es erst, wenn die Flüchtlinge mitbekommen, wie herrlich Sie mit Ihrer mitgebrachten Verohung in unserem sozialen Frieden und den Kartoffelstrafen bewegen können. Und Sie lernen, dass die Wohnungen und Wohnhäuser der Einheimischen, tagsüber meistens verlassen sind. Aber das bringen Ihnen die linken Flüchtlingshelfer á la Robin Hood Manier schon bei!

  21. Könnte hier nicht ein jur. Fachmann einmal prüfen lassen, wie es eigentlich um die Einhaltung bestehender Brandschutzvorschriften in den Asylantenzelten bestellt ist? Sind die denn alle auch feuerfest? Sind die Rettungswege gekennzeichnet? Gibt es genug Feuerlöscher? Ist Verbands- und Ersthilfe-Austattung vorhanden? Wenn nein, sind die Zelte ILLEGAL und müssten im Rahmen der Gefahrenabwehr sofort abgebaut werden. Man denke mal an ein Feuer im Asylantenlager…

  22. Man kann nur hoffen, daß die Situation schnell eskaliert.

    Dann gibt es keine Ausreden mehr.

    Alle zurückschicken, jetzt !!!

  23. Es fällt auf, dass es da richtig abgeht wo vor kurzer Zeit Wahlen waren.
    Die Hamburger wollten es ja so und hatten es in der Hand.
    In Bochum sind im September OB-Wahlen.
    Heute stand schon in der WAZ, dass noch vier Turnhallen belegt werden und es drei Containerdörfer geben wird.
    20 Millionen wurden 2015 alleine für Flüchtlinge ausgegeben.
    Alleine 300000 Euro in den letzten Tagen um ein ehemaliges Schulzentrum umzugestalten.
    Nicht schlecht für eine Stadt wo es eine Haushaltssperre gibt.
    http://www.derwesten.de/staedte/bochum/zeltstadt-ist-kein-thema-id10960689.html

  24. Unsere Politik muss sich über eines endlich im klaren werden:

    Wir importieren nicht Menschen, sondern Verhältnisse! Siehe Marxloh! Wehret den Anfängen!

  25. Das sympathische an der Großstadt Hamburg war für mich immer die Tatsache, dass nicht alles so zusammengepresst war wie in anderen größeren Städten. Schön viele Grünflächen zwischen den einzelnen Stadtteilen und drumherum.

    Offenbar gibt man diesen Standortvorteil zu Gunsten dieser einwandernden Horden jetzt auf. Jede freie Grünfläche ist jetzt „Freiwild“. Man soll Tür an Tür mit Fremden leben, die man nicht eingeladen hat. Es soll kein Entkommen geben.

    „Wer in Hamburg in Zukunft aus seiner Haustür tritt und einen Kilometer nach links oder nach rechts geht, wird auf eine Flüchtlingsunterkunft treffen.“

    – Detlef Scheele (SPD), Sozialsenator Hamburg

  26. Die allergrößte Heuchelei bei der ganzen Sache ist ja: Wer sich ernsthaft für das Schicksal von Flüchtlingen interessiert, der schaut auch darauf, daß die Mittel dafür nicht auf jeden dahergelaufenen Opportunisten, oder noch schlimmer, die gleich mitgekommenen Verfolger der eigentlichen Flüchtlinge verschwendet werden und jegliche Aktion zur Farce machen. Warum passiert das nicht?

  27. Offenbarungen eines Landrats:

    Der Brucker Landrat geht davon aus, dass der Landkreis bis zum Jahresende mindestens 3.000 Flüchtlinge unterzubringen hat – etwa doppelt so viele wie derzeit. Karmasin kritisierte vor allem, dass mittlerweile mehr als zwei Drittel der Zuwanderer nicht mehr Schutz suchen, sondern Geld. Während zunächst Menschen aus Krisengebieten den Hauptteil der Flüchtlinge darstellten, ist die Zuwanderung insbesondere seit der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts, die die Leistungen für jegliche Art von Asylbewerbern erhöht hat, aber auch seit der Umstellung der Leistungen auf Geld anstelle Sachleistungen, völlig beliebig geworden. Da die auf den Vollzug des Asylrechts ausgelegten staatlichen Systeme durch Überlastung versagen und damit durch Geldleistungen attraktiver Aufenthalt faktisch jedermann gewährt werde, steigen die absoluten Zugangszahlen dramatisch an.

    http://www.kreisbote.de/lokales/fuerstenfeldbruck/fluechtlingsmassnahmen-5321697.html

  28. Als ich das Bild sah – und was ich jedesmal denke, wenn ich mal in die inzwischen negerüberlaufene Innenstadt komme – denke ich immer an den Völkermord in Ruanda. Die brauchen nicht viel, um durchzudrehen und zu schlachten. Menschenleben zählen nicht; ein schlechtes Gewissen ist unbekannt, ebenso die Bereitschaft, aus Gräuel zu lernen und sie daher zu vermeiden. Aus Bolschewiki zu Ruanda:

    Sie kosteten circa 800.000 bis 1.000.000 Menschen das Leben, die niedrigsten Schätzungen gehen von mindestens 500.000 Toten aus. In annähernd 100 Tagen töteten Angehörige der Hutu-Mehrheit etwa 75 Prozent der in Ruanda lebenden Tutsi-Minderheit sowie Hutu, die sich am Völkermord nicht beteiligten oder sich aktiv dagegen einsetzten.

    Enoch Powell, Rivers of Blood, komplette Rede auf Deutsch:

    https://phinau.de/jf-archiv/archiv05/200547111851.htm

  29. #3 Vasil (07. Aug 2015 09:26)
    Aber natürlich wird gefragt, warum wir die alle aufnehmen müssen. Nur, man hat den Satz doch noch nicht ganz ausgesprochen, dan springt einem doch schon irgen ein Gutmensch mit dem nackten (A) Hintern ins Gesicht. Und ich gebe zu, da bin ich nicht so scharf drauf 🙁

  30. #23 Reconquista2010

    Für „Wehret den Anfängen!“ ist es längst zu spät – wir sind schon mittendrin und nicht mehr am Anfang.

  31. Stufe 2 beginnt nächste Woche. Am 11. August gehen in Nordrhein-Westfalen die Sommerferien zu Ende. Dann müssen Tausende minderjährige „Flüchtlinge“ in den Schulklassen untergebracht werden. Zwischen fehlenden Sprachkenntnissen, mangelnder Vorbildung, einem auf anderen Wertvorstellungen beruhenden Sozialverhalten und den oft erwähnen Traumatisierungen wird das den Unterricht enorm bereichern. Der auf Dauer gestrichene Sportunterricht wird dann nicht einmal der Erwähnung wert sein.

  32. Bitte mal um konkrete Vorschläge.
    Was soll der Michel denn tun? Er hat in den letzten 70 Jahren gelernt, dass Gewalt keine Lösung ist. §20 Abs.4 GG wird vom Verfassungsgericht interpretiert und blockiert werden. Was soll der Deutsche also tun, wenn er von seiner Regierung verraten wird?

  33. #7 Eurabier (07. Aug 2015 09:29)
    An einem Freitag Nachmittag im April des Jahres 1986 im ukrainischen Pripjat(die Experten waren übers Wochenende schon beim Wodka trinken), machte die zweite Garde des Kontrollraums einen kleinen Test, der dann außer Kontrolle geriet.

    Wer Parallelen zu den als „Politiker“ getarnten deutschen Politikern findet, kann sie behalten!

    Das ist kein Test, der ausser Kontrolle gerät – das ist (aus meiner Sicht) geplant.
    Wer die alten ideologischen Schlachtrufe der westdeutschen Altlinken, aus denen die Grünen hervorgingen, kennt und sich mit ihnen beschäftigt, weiss, dass die nun endlich ihren Vorstellungen freien Lauf lassen können und Deutschland auslöschen werden, so wie die es sich schon immer wünschten.
    Die (männlichen) Deutschen werden Hunden gleich totgeschlagen und Deutschland wird von aussen eingehegt und ausgedünnt – dann wird es nie wieder Deutschland geben.

  34. #2 Reconquista2010
    Ich war kürzlich mal in Hamburg. Auf den 10km zwischen Hotel und Speicherstadt hatte ich das beständige Gefühl, in Afrika zu sein… Neger prägten das Straßenbild

    Na dann bin ich ja froh, das Sie nicht in Hamburg leben.

  35. @#11 gonger (07. Aug 2015 09:36),

    gerade jüngere sind genau das Problem. Siehe allein schon an den linken. Das sind Verbrecher und die jüngeren unterstützen das und machen alles mit, was man denen vor die Füße wirft. Da können recht schnell „Welcome“ Grüppchen entstehen und mehr. Das ist pervers und die Poltik reibt sich die Hände. Schlimme Zustände

  36. #24 Sumsi (07. Aug 2015 09:50)

    Das sympathische an der Großstadt Hamburg war für mich immer die Tatsache, dass nicht alles so zusammengepresst war wie in anderen größeren Städten. Schön viele Grünflächen zwischen den einzelnen Stadtteilen und drumherum…
    ———————————————
    Das resultiert aus der bitteren Erfahrung, die die damaligen „Pfeffersäcke“ im Senat aus dem „Hamburger Brand von 1842“ und anderen Feuer- und Seuchenkatastrophen gemacht hatten.

    Sogar die Nazis haben sich daran gehalten nach der Einführung des Groß-Hamburg-Gesetzes, dem Besten was Hamburg passieren konnte.
    Man schuf Grünschneisen zwischen der Wohnbebauung auch nicht zuletzt zur Erholung für die Bevölkerung.

    Jetzt werden alle Grundsätze über Bord geworfen. Es gilt nur noch Asyl, Asyl, Asyl für alle. Der Bürgermeister macht Urlaub, der Sozialsenator wird demnächst Chef von Deutschlands unfähigster Behörde ( Arbeitsagentur Nürnberg ) und der Innensenator, Ehemann der Türken-Ministerin Özuguz möchte doch soooo gerne lieber Olympia-Sportsenator sein.

    Beste Voraussetzungen also für weitere Flüchtlinge um nach HH zu kommen.

  37. Aus Focus und anderen auch:
    Linke und FDP unterstützen Vorschlag
    Grüne fordern: 20 Euro pro Tag für jeden Deutschen, der Flüchtlinge aufnimmt
    Also wird sich demnächst das Flüchtlingsproblem auf ganz elegante Weise lösen. Bei DER Bezahlung werden sich die Deutschen nur so auf die Invasoren stürzen und es können so schnell gar nicht neue eingeführt werden, wie hier untergebracht. Also alles kein Problem mehr!
    Ist nur ein bisschen ungünstig bei der Berechnung des Rentnerbeitrages zur gesetzlichen!!! Krankenkasse (Einnahme aus Vermieutng und Verpachtung) und bei Hartz 4.

  38. #31 Wildebeest (07. Aug 2015 09:57)

    Bitte mal um konkrete Vorschläge.

    Flüchten. Bin kein Experte aber ich denke kritische Masse ist erreicht. Stell dir mal vor was passiert, wenn irgendeine rechte Partei an die Macht kommt und Möntschen, die schon bei einer kleinen Verzögerung bei der Flaschenpfandausgabe ausflippen und gewalttätig werden, nach Hause schicken will.

  39. #31 Wildebeest

    Bitte mal um konkrete Vorschläge.
    Was soll der Michel denn tun? Er hat in den letzten 70 Jahren gelernt, dass Gewalt keine Lösung ist. §20 Abs.4 GG wird vom Verfassungsgericht interpretiert und blockiert werden. Was soll der Deutsche also tun, wenn er von seiner Regierung verraten wird?

    auswandern wäre eine Möglichkeit

  40. Ach menno, und das schon am Morgen…

    https://www.mainpost.de/regional/wuerzburg/Asylbewerber-Asylpolitik-Ehrenamtliches-Engagement-Vertriebene;art736,8859815

    Schaut Euch die „Schönheiten“ an, welch herrliche Kopftücher, die Kinder Anwärter auf eine Topmodell-Karriere mit Millionen Fans, und die Gutmenschixe mittendrin…

    Wie war das nochmals mit dem Frankfurter und seiner wertvollen TBC-Bereicherung für das deutsche Volk? Was haben diese Leute Schönes im Gepäck????

  41. #15 alles-so-schoen-bunt-hier (07. Aug 2015 09:45)
    # 11 gonger

    In Hamburg schon Polizeirecht

    Das Polizeirecht zwecks Völkerwanderungs-Beschleunigung greift inzwischen in allen Bundesländern, NRW ist da auch ganz stramm vorneweg. „Zur Vermeidung von Obdachlosigkeit“ ist der Satz, mit dem das Poizeirecht in kraft gesetzt wird. Selbst auf der linksversifften, staatsideologiestrammen Copzone kommt das in den Diskussionen zu Polizeieinsätzen in Invasorenheerlagern immer wieder zur Sprache.

    Das ist übrigens der Handzettel, mit dem die Ohlsdorfer gerade von der Innenbehörde vor vollendete Tatsachen gestellt werden:

    http://www.hamburg.de/contentblob/4578578/data/anwohnerinfo-ohlstedter-platz.pdf

  42. Und es kann später keiner seinen Enkeln erzählen, er habe von nichts gewusst.

    Die können später ja immer noch auf Gutmensch machen. Man wollte ja nur helfen und konnte beim besten Willen nicht ahnen, wozu das alles führen würde.

    Außerdem sind zu dem Zeitpunkt die Verantwortlichen für die Misere nicht mehr im Amt und können sich an nichts mehr erinnern, haben sich ins Ausland abgesetzt, sind im Altenheim oder tot.

  43. #41 Babieca (07. Aug 2015 10:09)

    Korrektur zu #39 Babieca (07. Aug 2015 10:07):

    Ohlstedter, latürnich. Nicht Ohlsdorfer
    ——————————————
    … denn OhlsDORF ist die MUFL-Hochburg ( = Feuerbergstrasse ). Da kann man schon mal durcheinander kommen 😉

  44. #31 Wildebeest (07. Aug 2015 09:57)
    Bitte mal um konkrete Vorschläge.
    Was soll der Michel denn tun? Er hat in den letzten 70 Jahren gelernt, dass Gewalt keine Lösung ist. §20 Abs.4 GG wird vom Verfassungsgericht interpretiert und blockiert werden. Was soll der Deutsche also tun, wenn er von seiner Regierung verraten wird?

    Mit demokratischen Mitteln wird das nicht mehr rückgängig zu machen sein, soviel steht schon mal fest – auch wenn hier bei PI noch einige Naivlinge allen Ernstes glauben, Frauke Petry und die AfD wird uns retten, wenn sie (bei korrekter Stimmenauszählung) mit etwas über 5% im Bundestag sitzt – was ich den Naivlingen nicht übel nehme, an einen Strohalm klammert sich halt jeder Mensch.

    Im ehemaligen Jugoslawien war die gegenseitige Abneigung der verschiedenen Volksgruppen noch wesentlich größer, trotzdem brauchte man mehr als zehn Jahre nach Titos Tod, bis alle Hemmschwellen fielen und dort ein apokalyptisches Morden begann.
    Also mal schauen, wie es sich hier entwickelt – irgendwann lässt man die Katze aus dem Sack und wird höchstoffiziell verkünden, dass die „traumatisierten Flüchtlinge™“ Deutschland nie wieder verlassen werden.
    Dann geht es nämlich an die Wohnraumsuche und wenn dann vor allem die jungen Männer mit wenig Bildung und viel Testosteron auf eigene Faust mit der Wohnraumbeschaffung beginnen, geht es richtig rund – das kann ich schon jetzt versprechen.

  45. #1 Marie-Belen (07. Aug 2015 09:25)

    „Da läuft unsere Rente!“ … fort!!! Das kostet ja alles Geld, und da muss jeder seinen Beitrag leisten.

    Ich frage mich bei der Gelegenheit, auf welcher gesetzlichen Grundlage dieser Einsatz der Bundeswehr im Inneren beruht. Wurde denn schon der Katastrophenfall ausgerufen?

    Nur der Vollständigkeit halber die Wahlergebnisse zur Bürgerschaftswahl 2015 von Ohlstedt / WK Rahlstedt:

    SPD 51,5
    CDU 18,8
    Die Linke 5,4
    FDP 6,7
    Grüne 6,9
    AfD 7,5
    Piraten 1,0
    NPD 0,6

  46. http://www.primatononline.de/Nachrichten-Sport/Stadt-Schweinfurt/Artikel/1393012/SW-Fahrradunterricht-fuer-Asylbewerber/

    Fahrradunterricht für Eritraer-Fratzen

    Junge Asylbewerber sollen sich mit dem Fahrrad sicher im Straßenverkehr bewegen können.
    Auf bitten des Kolpingwerks haben die Verkehrserzieher der Schweinfurter Polizei mit fünf jungen Eritreern aus Hambach in den vergangenen Tagen eine Radfahrausbildung absolviert.
    Man zeigte sich erstaunt und erfreut über die Lernwilligkeit der Jugendlichen. Die Sprachbarriere konnte mit Unterstützung einer in Schweinfurt lebenden eritreischen Familie überwunden werden.

    http://www.primatononline.de/Nachrichten-Sport/Lkr-Schweinfurt/Artikel/1392916/Conn-Baracks-als-Asyl-Notunterkunft/

    Und jetzt reicht es mit den Turnhallen – das Gesockse im Lankreis soll auch noch nach Schweinfurt… nur herein in die gute Stube…

    Apell von Schweinfurt aus an die Politik auf Regierungs- und Bundesebene. Im Zuge des geforderten Notfallplans Asyl sollen die zahlreichen leeren Gebäude der ehemaligen US-Kaserne „Conn Baracks“ für Notunterkünfte genutzt werden.
    Es sei der Bevölkerung kaum noch vermittelbar, wenn durch den Notfallplan der Schul- und Vereinssport in Mitleidenschaft gezogen wird, so Landrat Florian Töpper. Plausible Gründe, warum die Conn Baracks nicht dafür genutzt werden können, gäbe es bislang nicht.

    Bisher ist mangels Alternative die Dreifachturnhalle am Gerolzhöfer Schulzentrum als Notfallunterkunft für bis zu 200 Menschen vorgesehen.

    http://www.primatononline.de/Nachrichten-Sport/Stadt-Schweinfurt/Artikel/1392911/Kleiderspenden-fuer-Fluechtlinge/

    Und weil die Invasoren nackig kommen, brauchen sie auch wieder (Puma, Adidas) Kleidung und Unterhosen…(Kalvin Klein?)

  47. #30 KDL (07. Aug 2015 09:57)

    #23 Reconquista2010

    Für „Wehret den Anfängen!“ ist es längst zu spät – wir sind schon mittendrin und nicht mehr am Anfang.

    Dem kann ich mich nur anschließen. Durch Wahlen und Proteste ist nichts mehr zu erreichen. Das Unheil ist schon längst über uns gekommen. Das sollte jedem klar sein. Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis es eskaliert und das wird es auf jeden Fall! Ich kann nur jeden raten sich vorzubereiten, um zu überleben – geht in Schützenvereine!

  48. @#38 ossi46

    Das ist doch gut. Flüchtlinge brauchen im Prinzip nur noch ne Luftmatratze. Paddeln 10 meter vom Strand und werden als Flüchtlinge von den Helfern aufgesammelt.

    Da fällt mir ein. Bloß nicht im Urlaub an der Nordsee zu weit raus schwimmen!! 😉

  49. #45 MPig (07. Aug 2015 10:17)

    Wurde denn schon der Katastrophenfall ausgerufen?

    Das wird er, sobald man ihn braucht. Gerade vor zwei Tagen wollte ich etwas nachlesen und bin bei dieser Adresse: http://www.humanrights.ch/de/service/menschenrechte-in-kuerze/sklaverei-zwangsarbeit/ auf die Formulierung „Dienstleistungen im Falle von Katastrophen“ unter den Ausnahmen vom Verbot der Zwangsarbeit gestoßen. Da muß man nur noch eins und eins zusammenrechnen…

  50. Diese Woche Anruf von meinen Eltern, ganz beglückt und erfüllt von Schönheit, Natur und Kultur: Sie haben Dömitz besucht. Wunderschöne Renaissancefestung,

    http://www.festung-doemitz.de/

    kleines, schmuckes Dorf, deutsche Geschichte satt (Fritz Reuter saß da, schrieb „Ut mine Festungstid“)

    http://gutenberg.spiegel.de/buch/ut-mine-festungstid-1397/1

    Brachten dem Museum dort diverse Fritz-Reuter-Ausgaben, die im Familienerbe rumfleuchten. Erster Kommentar meiner Mutter: „Kein einziger Neger! Und keine Kopftücher.“

    NOCH eins der wenigen, heilen Refugien…

  51. #39 Babieca (07. Aug 2015 10:07)

    http://www.hamburg.de/contentblob/4578578/data/anwohnerinfo-ohlstedter-platz.pdf

    Dann rechnen wir das mal nach was in dem Schreiben steht:

    Hamburg muss aufgrund bundesgesetzlicher Regeln rund 2,5 Prozent
    aller in Deutschland Schutz suchenden Menschen aufnehmen.

    Aktuell kommen im
    Schnitt rund 200 bis 300 Flüchtlinge täglich nach Hamburg.

    200 bis 300, also rechnen wir mal mit 250 täglich. Wenn das 2,5% sind, sind das 10000 (in Worten Zehntausend) Stück täglich. Macht eine aktuelle Invasionsgeschwindigkeit von 3,65 Millionen/Jahr.

  52. #45 gonger (07. Aug 2015 10:12)
    #41 Babieca (07. Aug 2015 10:09)

    Korrektur zu #39 Babieca (07. Aug 2015 10:07):

    Ohlstedter, latürnich. Nicht Ohlsdorfer
    ——————————————
    … denn OhlsDORF ist die MUFL-Hochburg ( = Feuerbergstrasse ). Da kann man schon mal durcheinander kommen ?

    Und das noch neben dem jüdischen Friedhof.

  53. Wurde die Rote Flora schon mit Gästen belegt?
    Die ganzen linken Theaterspielstätten?
    Eine Trainingshalle des FC St. Pauli?
    Die Räume von Grünen, Linken, SPD und AStA?
    Wieviele Gäste werden täglich in der Kantine des „Spiegel“ versorgt und über Nacht dort untergebracht?

  54. Heute strahlt die Sonne, die Temperaturen sind angenehm.
    Die Unterbringung in Zelten verläuft klimatechnisch noch relativ problemlos.

    Was passiert so ab September, Oktober?
    Wird es von den linken organisierte Demos zusammen mit den Asylforderern für die Unterbringung in festen Unterkünften geben?

    Werden Turnhallen, leer stehende Gebäude und Wohnungen besetzt werden?

    Der Herbst und auch der Winter werden dieses Jahr spannend werden.

  55. Die Suche nach Einquartierungsmöglichkeiten treibt bekanntlich immer neue Blüten. Warum dann nicht auch nicht mehr genutzte Haftanstalten reaktivieren? Speziell für alleinreisende junge Männer. Viele sind noch in akzeptablen Zustand, bieten sichere 1- oder 2-Bettzimmer mit Wahrung der Privatspäre und sind mit Strom, WC, Handwaschbecken oder gar Dusche ausgestattet. Eine Zentralküche ist im Regelfall vorhanden. Bei Bedarf kann man Randalierer, bzw. Straftäter, gleich sicher unterbringen und bis zur evtl. Abschiebung verwahren.
    Auch in ehemaligen JVA sind häufig noch Werkstatträume, also Arbeitshäuser, vorhanden. Hier könnten gleich Arbeitswilligkeit, Pünktlichkeit und Integrationsfähigkeit überprüft werden.
    Für de links-rot-grüne Asylantenfreunde könnte man eine Art „Hotelführer“ rausbringen, damit sie ihre Klientel gezielt besuchen können.
    ;-D
    Was ödet mich dieser kranke Staat an.

  56. Wenn die Bereicherer und Fachkräfte dann in die Gärten der Besserverdienenden kacken, wenn das Töchterchen auf dem Weg vom Gymnasiun von drei „Männern“ vergewaltigt wird, wenn überall „Fremde“ herumlungern, dann wird man auch bei den Befürwortern der unkontrollieren Zuwanderung und professionellen Menschlichkeit merken, dass es doch nicht so toll ist….
    Ganz einfach, wenn es den Befürwortern an den Kragen geht, ja passiert wohl dann ?

  57. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann Privatwohnungen in unserem Land, entweder gleich enteignet, oder von den „Flüchtlingen“ gestürmt, geplündert und besetzt werden.
    Die stetig steigende Flut von mehrheitlichen Wirtschaftsflüchtlingen als allen Herren Länder werden das Land mit Plünderung überziehen, wenn sie nicht das bekommen, was sie wollen.
    Man darf sich darauf einstellen, nicht nur die eigene Familie zu beschützen, sondern sein Hab und Gut mit allem zu verteidigen, was zur Verfügung steht.
    Es ist jetzt schon eine Unverschämtheit der Regierenden, aus Deutschland flächendeckend ein Asylantenheim zu machen und billigend die „Begleitumstände“ wie z.B. die Vergewaltigung unserer Kinder, selbst einer 7-jährigen,in Kauf zu nehmen.
    Wo ist der Aufschrei der Politik? Ach, ich hab‘ vergessen, Teile der (grünen) Politik tendieren ja auch in diese Richtung….

  58. #62 Religion_ist_ein_Gendefekt (07. Aug 2015 10:24)

    „Dienstleistungen im Falle von Katastrophen“ unter den Ausnahmen vom Verbot der Zwangsarbeit gestoßen.

    Ist mir auch sofort aufgefallen. Das war der Anlaß:

    http://www.pi-news.net/2015/07/illegale-muenchen-ruft-katastrophenfall-aus/

    Im Katastrophenfall werden sämtliche geltenden Gesetze außer Kraft gesetzt. Man muß sich das ganz realitsisch klarmachen: Deutschland wird gerade von der 3. Welt überrannt. Wir haben bereits den Katastrophenfall und dieses Problem ist längst komplett außer Kontrolle. Was wir gerade an Beruhigungspillen und „gmeinschaftliche Aufgabe“ täglich von der Politik gefüttert bekommen, sind lediglich die letzten Zuckungen einer Politsimulationskaste.

    Auch hier sind Zahlen und Relationen wieder hilfreich – in diesem Falle mal wieder: Wie eine winzige Minderheit eine große Mehrheit spielend vernichten kann:

    Alle Parteien zusammen stellen knapp 1,3 Millionen Mann. 1/2 Million SPD, 1/2 Million CDU, alle anderen den Rest.

    http://de.statista.com/statistik/daten/studie/1339/umfrage/mitgliederzahlen-der-politischen-parteien-deutschlands/

    Was machen die? Finis Germaniae.

  59. Und wenn man bedenkt, dass das auch noch massiv geschönte Zahlen sind, wie beispielsweise bei den Arbeitslosenzahlen und der Staatsverschuldung, nur um den sozialen Frieden einigermaßen zu erhalten, mein lieber Scholli, da bahnt sich was an!

  60. #68 18_1968 (07. Aug 2015 10:26)
    Wurde die Rote Flora schon mit Gästen belegt?
    Die ganzen linken Theaterspielstätten?
    Eine Trainingshalle des FC St. Pauli?
    Die Räume von Grünen, Linken, SPD und AStA?
    Wieviele Gäste werden täglich in der Kantine des „Spiegel“ versorgt und über Nacht dort

    Also hier an der Uni habe ich beobachtet, dass in der AStA vorwiegend Studentinnen aktiv sind – und sogar überwiegend recht hübsche – auch wenn die in ihrer linken Parallelwelt leben sind viele von denen alles andere als hässlich.
    Wenn in den Räumlichkeiten der AStA all die jungen männlichen Flüchtlinge™ einquartiert werden, dürften die AStA-Aktivistinnen die eine oder andere Bereicherung mit viel Lebensfreude, Herzlichkeit und vielfältiger Kultur erleben.

  61. Wo sind denn die ganzen „Lampedusa in Hamburg“-Aktivistinnen? Ich vernehme aktuell gar keine Helftäigkeiten von dieser Clique… Klar – das sich selbst zugeschriebene Hauptaufgabebiet dieser marodierender FlüchtlingsaufhetzerInnen liegt im Kampf gegen das spießbügerliche Deutschland, das die ganzen finanziellen Mittel für diese zukunftslose, desaströse „Politik“ – eist ja eigentlich gar keine Politik, sondern nur ein alles unkontrolliertes Geschehenlassen. Ich finde, wer solche finanzfressenden Zustände befördert, der sollte auch dafür einstehen. Finanziell und mit physischem Einsatz. Wo sind diese „HeldInnen“? Meine Fresse – keine Zeit? Ach so – die nächste Aktion gegen das verhaßte Deutschland muß geplant werden. Nur gut, daß Gott auch die liebt, die nichts taugen.

  62. #49 Murphy (07. Aug 2015 10:03)

    #31 Wildebeest (07. Aug 2015 09:57)

    Bitte mal um konkrete Vorschläge.

    Flüchten. Bin kein Experte aber ich denke kritische Masse ist erreicht. Stell dir mal vor was passiert, wenn irgendeine rechte Partei an die Macht kommt und Möntschen, die schon bei einer kleinen Verzögerung bei der Flaschenpfandausgabe ausflippen und gewalttätig werden, nach Hause schicken will.

    Ähm, was ist daran verkehrt? Jemand der bei einer Flaschenpfandausgabe austickt und gar gewalttätig wird hat hier nichts verloren? Willst du das legitimieren und sagen „och ja, der war gewalttätig, was solls“? Dann kann man ja gleich sagen „Hey, der war nen bissl sauer, hat nur jemanden umgebracht, was solls, ist wurscht“. Na ganz bestimmt nicht. Hier erfordert alles viel härtere Maßnahmen.

  63. #67 Koranthenkicker (07. Aug 2015 10:25)

    Sehr gute Rechnung. Genau so mache ich es auch immer, wenn z.B. aktuell in NRW 7000 pro Woche – oder in Bayern 1000 pro Tag = ebenfalls 7000 pro Woche – eintrudeln. Ich schnappe mir den Königssteiner Schlüssel, rechne die Prozente hoch und um, und komme auf schwindelerregende Millionenzahlen. NIX „dieses Jahr 600.000“.

  64. #63 Koranthenkicker (07. Aug 2015 10:25)

    … Wenn das 2,5% sind, sind das 10000 (in Worten Zehntausend) Stück täglich. Macht eine aktuelle Invasionsgeschwindigkeit von 3,65 Millionen/Jahr.

    Das bringt mich auf eine Idee. Man müßte ein Flutometer® haben, eine leicht verständliche grafische Darstellung der Flutungsgeschwindigkeit, auf den tagtäglichen Zahlen aus regionalen Pressemitteilungen basierend. Ähnlich wie die „Schuldenuhr“.

    Flutometer® geht ins Hirn, bleibt im Kopf.
    😉

    Wer hat Ahnung, wer macht´s?

  65. #74 eagle (07. Aug 2015 10:38)

    Es ist nur eine Frage der Zeit, wann Privatwohnungen in unserem Land, entweder gleich enteignet, oder von den „Flüchtlingen“ gestürmt, geplündert und besetzt werden

    Genau. Deswegen ja auch die von der Bundesregierung angedachten „zigtausend“ Microwohnungen mit 22m² Wohnfläche. 1 Person, die auf 50m² wohnt, wird staatlicherseit angehalten, in einen angemessenen Wohnraum umzuziehen – Microwohnung. In Deinem ehemaligen Zuhause wohnen dann künftig 6 Eindringlinge mit finanzieller und materieller Vollversorgung durch den Staat.

    oder von den „Flüchtlingen“ gestürmt, geplündert und besetzt werden.

    Wenn die in Gruppen losstürmen, dann gute Nacht – die Zeit, wo auch die Gutmenschen, sich im eigenen Garten mit dem Klappspaten verteidigen müssen, kommt.
    Ich sah dieser Tage schon die passenden Szenen aus Italien:
    https://www.youtube.com/watch?v=9u1aTAE_Kpg
    oder von den „Flüchtlingen“ gestürmt, geplündert und besetzt werden.

  66. In rund sechs bis acht Wochen

    wird das Wetter in Hamburg langsam ungemütlicher werden und wir dürfen gespannt sein, wie die Politik der Flüchtlingsmassen Herr werden will, die sie aus Ideologie und Unfähigkeit nicht mehr beherrscht.

    Da werden auch keine netten Worte von Hohlbirnen a la Reschke, Schweiger etc. helfen, denn da sind echte Menschen betroffen, die durch ihr unverantwortliches Geschwätz nach Deutschland kommen.

    Mich würde in dem Zusammenhang auch der Einfluss der USA auf die „Atlantiker“-Eliten in Deutschland interessieren, war gestern in einem PI-Strang, und ob da nicht Kräfte in den USA ein großes Rad drehen.

    Denn danach, so nach Berichten aus Kreisen des österreichischen Geheimdienstes, sollen die USA direkt die Schleuser unterstützen.

    Grund, Destabilisierung Europas!

    Wäre ja nichts Neues, dadrinnen haben die USA große Erfahrung.

  67. So – noch mal mit weniger Fehler. Dieses Eingabefenster könnte besser sein.

    Wo sind denn die ganzen „Lampedusa in Hamburg“-AktivistInnen? Ich vernehme aktuell gar keine Helfertätigkeiten von dieser Clique… Klar – das sich selbst zugeschriebene Hauptaufgabengebiet dieser marodierender FlüchtlingsaufhetzerInnen liegt im Kampf gegen das spießbügerliche Deutschland, das die ganzen finanziellen Mittel für diese zukunftslose, desaströse „Politik“ – es ist ja eigentlich gar keine Politik, sondern nur ein alles unkontrolliertes Geschehenlassen – aufbringt. Ich finde, wer solche finanzfressenden Zustände befördert, der sollte auch dafür einstehen. Finanziell und mit physischem Einsatz. Wo sind diese „HeldInnen“? Meine Fresse – keine Zeit? Ach so – die nächste Aktion gegen das verhaßte Deutschland muß geplant werden. Nur gut, daß Gott auch die liebt, die nichts taugen.

  68. #81 joke (07. Aug 2015 10:43)

    Wo sind denn die ganzen „Lampedusa in Hamburg“-Aktivistinnen? …
    ———————————————
    Die flüchten werktäglich in „ihre“ Uni nach Lüneburg um Nachhaltigkeit zu studieren.
    Jeden morgen um 08:54 im Metronom-Zug ab HH-Hbf. kann man sie erleben im 1. + 2. Waggon.

    https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/lueneburg_heide_unterelbe/Wird-der-Neubau-der-Leuphana-Uni-nochmals-teurer,leuphana688.html

    90 Million für einen „Stararchitekten“, der den New Yorkern beim Wiederaufbau des WTC zu teuer war aber für die deutsche Provinz reicht es allemal. Da kommt auch Hamburgs 2.Bürgermeisterin ( Fegebank )und die Vorsitzende der Grünen ( Gallina ) her und so schließt sich der Kreis.

  69. #72 Marie-Belen (07. Aug 2015 10:30)

    Würden Sie einen Flüchtling aufnehmen?
    88% stimmten schon mit „Nein“.

    Das ist kein Trost!!! Die restlichen 12 % sind, wenn man 82.000.000 Einwohner zugrunde legt, immernoch 9,84 Mio Einwohner. Wenn von denen jeder einen „Flüchling“ aufnimmt, dann ist das „Flüchtlings“problem doch (erstmal) gelöst!

  70. Die in Jean Raspails Buch „Das Heerlager der Heiligen“ 1973 geschriebene Horrorvision über ungezügelten Zustrom von Wirtschaftsflüchtlingen und zum Teil Kriminellen wird dank der Unterstützung vor allen durch unsere unfähigen Politiker, der Kirche und den deutschen Gutmenschen,wahr!
    Unsere Kinder und Enkelkinder werden das zu spüren bekommen!

  71. OT

    »Muslime sind genauso viel wert wie Juden und Christen« (Jürgen Todenhöfer)

    Gestern hatte ich in der Buchhandlung Thalia zufällig die Broschüre »Feindbild Islam – Zehn Thesen gegen den Hass» von Jürgen Todenhöfer entdeckt. Eine 23 Seitige Leseprobe gibt es hier: http://bilder.buecher.de/zusatz/34/34297/34297459_lese_1.pdf

    Ich würde mal gere mit euch ein paar Auszüge diskutieren, weil ich der Meinung bin, man sollte Todenhöfers Argumente kennen. Und mit Sicherheit sind einige von Euch in Geschichte bewanderter als ich. Ich habe bis jetzt auch noch keine kritische Rezension dazu gefunden. Wenn es nach ihm geht, haben wir letzlich alles falsch verstanden, ja sogar unsere Wahrnehmung ist offenbar im Arsch.

    Auf S. 14 meint er: »Aber objektiv betrachtet ist der »muslimische Terrorismus« die gewaltta?tige Antwort einer winzigen extremistischen Minderheit auf die seit Jahrhunderten kontinuierlich gewaltta?tige Politik westlicher Mehrheiten.«

    Hier einige seiner Thesen:

    S. 4
    These 1: Der Westen ist viel gewaltta?tiger als die muslimische Welt. Millionen arabische Zivilisten wurden seit Beginn der Kolonialisierung geto?tet.

    S. 31
    These 5: Muslime waren und sind mindestens so tolerant wie Juden und Christen. Sie haben die westliche Kultur entscheidend mitgeprägt.

    S. 34
    These 6: Nicht nur in der Bibel, auch im Koran sind die Liebe zu Gott und Nächstenliebe die zentarlen Gebote.

    S. 46
    These 8: Der Westen muss die muslimische Welt genauso fair und großzügig behandeln, wie er Israel behandelt. Muslime sind genauso viel wert wie Juden und Christen.

    S. 55
    These 9: Die Muslime müssen sich wie ihr Prophet Mohammed für einen Islam des Fortschritts und der Toleranz einsetzen. Sie müssen dem »muslimischen Terror« die religiöse Maske vom Gesicht reißen (Anführungszeichen vom Autor).

    Soweit mal ein paar Anregungen für Diskussionen.

  72. #86 Babieca (07. Aug 2015 10:46)
    Nach dem jetzigen Trend, also der schnell von Woche zu Woche ansteigenden Zahlen, werden wir in 2015 die 1-Million-Grenze vielleicht erreichen.

  73. #41 Wildebeest (07. Aug 2015 09:57)

    Bitte mal um konkrete Vorschläge.
    Was soll der Michel denn tun?
    Er hat in den letzten 70 Jahren gelernt, dass Gewalt keine Lösung ist. §20 Abs.4 GG wird vom Verfassungsgericht interpretiert und blockiert werden. Was soll der Deutsche also tun, wenn er von seiner Regierung verraten wird?

    Schau mal Wahlergbnis der NPD in Mecklenburg Vorpommen:
    Landtagswahl 2006 7,3 % 6 Sitze
    die sitzt seit 2006 im Landtag.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Landtagswahl_in_Mecklenburg-Vorpommern_2006

    NPD in Mecklenburg-Vorpommern
    Alles, was rechts und billig ist

    In Mecklenburg-Vorpommern gibt sich die NPD als „Kümmererpartei“. Außer Übertreibungen fällt den anderen Parteien nicht viel dazu ein. Den Rechtsextremen schadet diese Strategie nicht.
    23.07.2015, von Frank Pergande, Anklam
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/npd-in-mecklenburg-vorpommern-tritt-als-kuemmererpartei-auf-13714268.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

  74. Mitleid mit den Hamburgern: Null.

    Alles so gewählt, jetzt wird geliefert.

    PS: Der WDR berichtete gestern, alleine in Dortmund kämen pro Tag (!) 1000 „Flüchtlinge“ an.
    Zürücklehnen und die Show genießen, es geht bald richtig zur Sache …

  75. Die Fußballfans von HSV und St.Pauli werden demnächst auch vor vollendete Tatsachen gestellt. Deren Heimspiele kann man ja bei Altona 93 austragen, das WM-Stadion und das Stadion am Millerntor sind dann Flüchtlingsunterkünfte.

  76. #80 Babieca (07. Aug 2015 10:40)

    Man muß sich das ganz realitsisch klarmachen: Deutschland wird gerade von der 3. Welt überrannt.
    – – – – – – – – – –
    Und das Verrückteste ist ja dabei, dass unsere Linksrotgrünen Parteien sowie die Gutmenschen und auch die Bundesmarine kräftig daran mitarbeiten!
    😯

  77. Gestern Abend beim ZDF, Donnerstalk. Bericht über zerbröselnde Schulen. Warum? Kein Geld. Warum kein Geld? Kein Wort dazu. Wird halt für unsere Gäste und Fachkräfte benötigt. Bachelor im Drogenhandel, Master für Vergewaltigung und ähnliche Neigungsfächer.

    Mögen schnell noch viel mehr kommen, damit der Deckel endlich runterfliegt und sich die Sache erledigt. Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende!

  78. #86 Babieca (07. Aug 2015 10:46)

    NIX „dieses Jahr 600.000?.

    Ich sag doch, dieses Jahr 1.250.000.

    Und ich werde recht behalten.

  79. Tor zur Welt kriegt was es gewählt hat.

    Von mir aus kann die Stadt in TBC, Ebola und Krätze untergehen. Solche dummen Bewohner wird niemand vermissen.

  80. Wird darüber von offizieller Stelle daran gedacht, „Flüchtlinge“ in Finanzämtern unterzubringen? Das Einsammeln von Steuergeldern würde dann ziemlich erschwert und der ganze Irrsinn wäre bald am Ende.
    Ist ja nur so ein Gedanke!

  81. Man muss sich klarmachen, rein ZAHLENMÄSSIG kann die Sicherheit überhaupt nicht mehr gewährleistet werden.

    Wenn diese Horden und Massen sich erheben sieht ist die deutsche Polizei hoffnungslos unterlegen.

  82. #92 gonger

    Auch eine Seite des westlichen Feminismus!

    Warum sollen sich Männer noch schützend vor Frauen stellen, wenn sie durch den Staat und dekonstruierte Gesetze rechtlos geworden sind?

    Schau einmal bei Fjordman nach!

    Für mich ist auch auffallend, das im Flüchtlings-TV ausgesprochen viele Frauen tätig sind und auf „Willkommenskultur“ Stolz sind.

    Auch deshalb geht mir der größte Teil der Weibas auf den Senkel, weil sie genau die aktuelle Situation befördern.

    Echte und stolze Frauen sind identitär unterwegs!

  83. #68 18_1968 (07. Aug 2015 10:26)

    Wurde die Rote Flora schon mit Gästen belegt?
    Die ganzen linken Theaterspielstätten?
    Eine Trainingshalle des FC St. Pauli?

    ____________________________________________-

    An die Fußball-Stadien habe ich auch schon gedacht. Container auf die Ränge oder Zelte, sind ja auch teilweise überdacht,da kann man im Sommer auch draußen schlafen. Infrastruktur (sanitär und Verköstigung), für viele Menschen, ist auch vorhanden.

    Die Bewachung, gegen ev. Angriffe von Wutbürgern, ist auch leicht zu realisieren und wenn die voll sind kann man noch auf die Parkplätze drumherum ausweichen.

    Dann fällt die Bundesliga halt mal für eine Saison aus (der DFB hat sicherlich Verständnis, bläst er doch mit seinen Kampagnen auch in´s Multikulti-Horn).

    Alternativ, könnten die Spiele auch, in den schon fertigen Stadien in Katar veranstaltet werden. Die haben ja kein „Flüchtlingsproblem“.

  84. #92 Westkultur (07. Aug 2015 10:56)

    Es gäbe keinen muslimischen Terror ohne seine Finanziers. Oder – am Beispiel – die muslimischen Staaten wären für den „gewalttätigen Westen“ ohne das gottverdammte Öl ungefähr so interessant wie – Mauretanien.

    Das Interessante daran ist, dass Mauretanien ein vergleichsweise ruhiges Leben führt.

    Das Öl ist nicht nur ein Verhältnis für den Westen, sondern auch für die Muslime. Aber erzähl das mal einem Saudi-Araber oder Katari.

  85. #103 Stefan Cel Mare (07. Aug 2015 11:11)

    Äh – „Verhängnis“ statt „Verhältnis“, natürlich.

  86. Hallo Leutz,
    das sind ja wieder aufbauende Nachrichten aus
    meinem Wohnort, Asylanten-Hamburg!
    Ich genieße schon seit einer Woche Urlaub in M-V
    ohne Neger und Kopftücher!
    Daher denke ich schon seit längerem darüber nach,
    mir eine größere Ponderosa auf dem Land in M-V
    zu gönnen.
    Gibt es hier ähnlich denkende Leute,die eventuell
    Lust auf eine zwanglose Wohngemeinschaft in eigenen Wohnungen in einem größerem Haus haben.
    Vorzugsweise als Eigentum,was einen gewissen finanziellen Backround voraussetzen würde!
    Wer noch lange im aktiven Arbeitsverhältnis steht,
    sollte bedenken das er Mobil sein muß,da es dort
    meistens keine guten öffentlichen Verkehrsanbindungen gibt,aber eben auch keine Invasoren!

  87. -OT-

    Neue schwachsinnige Studie:
    Schauspieler in Hollywood-Filmen zu weiß, zu männlich und zu hetero

    Bei der Gelegenheit: Habe neulich Leathal Weapon 4 gesehen. Als Sgt. Murtaugh (Neger) von seinem Kollegen Sgt. Riggs erfährt, dass seine Tochter ein Kind erwartet, sagt er als erstes: „Hoffentlich ist der Vater ein Schwarzer. Oh Gott, bitte lass ihn schwarz sein!“ Eine weiße Variante wäre in einem Hollywood-Film undenkbar — es sei den, um jemanden als dumpfen weißen Rassisten vorzuführen.

  88. #95 Heimdall (07. Aug 2015 11:00)

    Der letzte deutsche Sommer….

    Das ist interessant. Die Erinnerungen aller Zeitzeugen und Zivilisten, also Deutschen wie du und ich, sowohl zum Ausbruch des 1. (28. Juli 1914) als auch 2. (1. September 1939) Weltkrieges, haben unisono die Aussage: Es war ein heißer, glücklicher Sommer, in dem alles friedlich schien.

    Das Wetter, prägendes Element, gerade in Deutschland, wo heiße Sommer mit all ihren Gerüchen, Geräuschen, Empfindungen sich immer besonders einprägen (wohlige Hitze, der Duft nach Kiefern, schattige Wälder, Pferde- und Rinderherden in der Hitze, mit ständig schlagenden Schweifen/Schwänzen, Sommerferien allüberall – für Politiker, Schüler, Angestellte – Badeseen, Erntebeginn etc.)

    Auch deshalb wurde es wohl zum geflügelten Wort, immer bedauernd, immer sehnsüchtig: „Der letzte deutsche Sommer“. Oder weltweit: „Der letzte Sommer“. Immer mit bedauerndem Unterklang. Niemand sagt, gar bedauernd, „Der letzte deutsche Winter“ (gut, Schellnhuber vielleicht *evil*).

  89. Nachtrag zu #110 -munin- (07. Aug 2015 11:23)

    73 percent of the speaking parts in 2014 were given to white actors, 12.5 percent to black actors, 5.3 percent went to Asian actors and Hispanic/Latino actors only accounted for 4.9 percent of speaking roles.

    Der weiße Bevölkerungsanteil in den USA lag 2013 übrigens
    bei 77.7%. Damit sind Weiße sogar unterrepräsentiert.

  90. am 12.09.2015 könnte in hamburg der termin für ein neuanfang sein.
    mal sehen wieviele sich trauen?

  91. #49 Murphy (07. Aug 2015 10:03)
    #31 Wildebeest (07. Aug 2015 09:57)

    Bitte mal um konkrete Vorschläge.

    Flüchten. ………..

    #####################

    Vorher versuchen wir aber noch ganz friedlich, die Komatösen wenigstens zu Schlafenden zu machen und gehen am

    12.09.2015

    in Hamburg mit anderen Deutschen Patrioten auf die Straße.

    Und hier

    https://gesiwista.net/

    erfahren wir hoffentlich, wo genau Treffpunkt ist.

  92. Die Enkel der jetzt noch jungen Familien werden eine hellbraune Hautfarbe haben und die Welt annehmen,so wie sie sich ihnen zeigt.Sie werden eine neue Gesellschaft bilden und ihre deutschen Vorfahren,sowie deren Kultur als fremd empfinden.

  93. Wann wird dem Irrsinn Einhalt geboten?

    Es werden Abertausende/Millionen von Menschen ins Land geholt, für die hier kein Platz ist und die sich wg. ihres Glaubens bei uns auch nicht einfügen wollen.
    Die Zahl unserer eigenen Arbeitslosen wird vervielfacht.
    Unsere Steuergelder werden verschwendet.
    Notwendige Maßnahmen für die deutsche Bevölkerung können mangels Geld nicht durchgeführt werden.
    Die Kriminalitätsrate steigt minütlich.
    Zugunsten von Fremden wird das Recht gebeugt, Gesetze werden gebrochen.
    Die mühsam für unsere Bevölkerung aufgebaute Infrastruktur geht über den Deister.
    Kitas, Schulen, Turnhallen, Parks, Parkplätze, Kasernen usw. werden okkupiert.
    Ökologische Ausgleichsflächen sollen nun auch geopfert werden.
    Unsere Nutztiere werden zugunsten der Moslems auf grausamste Weise getötet und unsere Kanzlerin mästet sich beim „Fastenbrechen“ auch noch an deren Fleisch.
    Kritische und streitbare Pastoren wie Pastor Latzel aus Bremen werden verfolgt und mit einer Anklage wegen Volksverhetzung bedroht und der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm wird im Münchener Islam-Zentrum arbeiten.
    Jeder Deutsche wurde vom Staat hoch verschuldet. Noch ist genug Geld zum Verprassen da. Wenn die Konjunktur aber einbricht, was dann?
    Kann die jetzt arbeitende deutsche Bevölkerung noch mit einer Rente rechnen?
    Werden wir alle in einigen Jahren gen Mekka beten und die Frauen tragen Kopftuch?

    Ich kann nur hoffen, dass es baldigst eine neue, für die Mehrheit, wählbare Gegenpartei zu den jetzigen Machthabern geben wird.
    Nach meiner Meinung kann nur die Angst vor dem Verlust ihrer Pöstchen die Politiker zum Nachdenken und zur Umkehr bringen.

  94. #94 Hausmaus (07. Aug 2015 10:54) #72 Marie-Belen (07. Aug 2015 10:30)

    Würden Sie einen Flüchtling aufnehmen?
    88% stimmten schon mit „Nein“.

    Das ist kein Trost!!! Die restlichen 12 % sind, wenn man 82.000.000 Einwohner zugrunde legt, immernoch 9,84 Mio Einwohner. Wenn von denen jeder einen „Flüchling“ aufnimmt, dann ist das „Flüchtlings“problem doch (erstmal) gelöst!
    ==============================================

    Keine Sorge.
    Die 12% wissen nur nicht, das es diese Abstimmung gibt.

  95. Ich sags gerne nochmal, mit dem zukünftigen Schicksal Hamburgs bzw. der Restdeutschen in HH muss hier niemand Mitleid haben. Das ist schon alles richtig und verdient so, wie es jetzt kommt.

    Eine Millionenstadt wie Hamburg hat es bis heute nicht geschafft, eine Pegida von 50 Mann auf die Beine zu stellen. Selbst das rotgrün versiffte NRW hat da mehr zu bieten. Und wenn es in HH eine kleine Pegida gäbe, stünden da sicher 5000 oder mehr „Gegendemonstranten“ der Antifa, Linke, SPD, Grüne, Verdi usw.

    Nein, Hamburg MUSS jetzt die Strafe bekommen, die es verdient.
    Die es sich selbst eingebrockt hat.

    Hamburg freut sich auf die „Flüchtlinge“? Ich freue mich auf die Gesichter der Hamburger, wenn das ganze Ding gegen die Wand fährt.

  96. #109 Antidote (07. Aug 2015 11:07)

    Auch deshalb geht mir der größte Teil der Weibas auf den Senkel, weil sie genau die aktuelle Situation befördern.
    – – – – – – – – – –
    Genau so ist es, zumindest in Boostedt und vielen anderen Orten im Westen Deutschlands. Die Frauen im Osten dagegen scheinen einen klareren Verstand zu haben!
    😉
    (#112 Heinz Ketchup (07. Aug 2015 11:14))

  97. #106 TRS (07. Aug 2015 11:03)
    Tor zur Welt kriegt was es gewählt hat.

    Von mir aus kann die Stadt in TBC, Ebola und Krätze untergehen. Solche dummen Bewohner wird niemand vermissen.
    ########################

    Jaja…. gleichfalls.

    Oder wo wohnst du. Auf irgendeinem eigenen Planeten?
    Oder bist du “bloß“ aus D abgehauen.
    Heldenhaft…….

  98. #126 Heisenberg73 (07. Aug 2015 11:42)

    Ich sags gerne nochmal, mit dem zukünftigen Schicksal Hamburgs bzw. der Restdeutschen in HH muss hier niemand Mitleid haben. Das ist schon alles richtig und verdient so, wie es jetzt kommt.
    ———————————————
    „Hamburg-Bashing“ ist fehl am Platze. Hamburg wehrt sich im Gegensatz zu Berlin wenn das Fass überzulaufen droht. Dann holen wir den Schill aus der „Rende“ in Brasilien zurück…
    Der hat Anfang 2000 so richtig aufgeräumt ist aber leider über sich selber gestolpert.

    Im Ernst : Es ist keiner da der die Stimmung aufnimmt und die sehr gut sprudelnden Steuereinnahmen Hamburgs verdeckten bisher viele Probleme.
    Unter dem ex-Bg. SchwOle v.B.und seinem Kurzzeit Nachfolger war alles noch viel schlimmer bzw. wäre noch viel schlimmer geworden. Die haben gar nix gemacht während ihrer Amtszeit.

  99. #126 Heisenberg73 (07. Aug 2015 11:42)

    ####################

    Danke.
    ICH bin auch Hamburg.

    Immer schön demotivieren.

    DAS bringt s sicherlich.

  100. Für die paar anständigen Rest-Hamburger tut es mir leid.
    Aber man muss jetzt endlich Klartext reden. Oder habt ihr als Hamburger noch ernsthaft die Hoffnung, das da bei euch noch irgendwas zu retten ist, bevor es knallt?

    PS: Was ich über HH schrieb gilt genauso für jede deutsche Großstadt, eigentlich für ganz Deutschland.

  101. Habe ich irgendwas verpasst?
    Wird jeder Bürger gefragt, ob er SPDCDUGRÜNELINKE gewählt hat, bevor, wenn JA, ein Asylheim neben ihm eröffnet wird???

    Oder was sollen diese vielen Kommentare immerzu von wegen gewählt, geliefert.

    Und wenn schon in die Richtung.
    Da wo die Leute den Dreck wählen, werden eben keine Unterkünfte hingestellt.

    Und genausowenig fragt ein Asylant vor einer Vergewaltigung oder anderen Straftat, ob das Opfer den Dreck gewählt hat.

    Ausserdem, wer noch an Wahlen glaubt, hat noch ganz was anderes verdient, eigentlich.

  102. #131 Heisenberg73 (07. Aug 2015 12:02)
    Für die paar anständigen Rest-Hamburger tut es mir leid.
    Aber man muss jetzt endlich Klartext reden. Oder habt ihr als Hamburger noch ernsthaft die Hoffnung, das da bei euch noch irgendwas zu retten ist, bevor es knallt?

    ###############

    Das ist auch immer so elefantös dahergesagt.
    Es knallt.

    Was soll das konkret bedeuten.

    Und das Aufwachen vom Knall bedeutet dann was genau???

    Für mein Empfinden ist jedes Kopftuch bereits der Knaller.

    Und wach bin ich längst.

    Also sag an……

  103. #126 Heisenberg73
    #128 Diedeldie

    Das tut mir zwar leid für dich aber seht den Tatsachen ins Auge:
    Hamburg ist verloren wie Duisburg, Bonn, Bremen oder Berlin verloren sind.
    Die Infektionen breiten sich aus (Marxloh, Neukölln) und befallen die ganze Stadt.
    Du kannst ja den Heldentod sterben wenn du willst. Andere werden die Stadt vorher verlassen.

    Wer will in einer Stadt (oder Bundesland) wohnen die einen Staatsvertrag mit Moslems (DITIB) haben?

    Hamburg hat fertig!

  104. #134 TRS (07. Aug 2015 12:11)
    #126 Heisenberg73
    #128 Diedeldie

    Das tut mir zwar leid für dich aber seht den Tatsachen ins Auge:
    Hamburg ist verloren wie Duisburg, Bonn, Bremen oder Berlin verloren sind.
    Die Infektionen breiten sich aus (Marxloh, Neukölln) und befallen die ganze Stadt.
    Du kannst ja den Heldentod sterben wenn du willst. Andere werden die Stadt vorher verlassen.

    Wer will in einer Stadt (oder Bundesland) wohnen die einen Staatsvertrag mit Moslems (DITIB) haben?

    Hamburg hat fertig!

    ################

    Wohin sollte ich deiner Meinung nach gehen?

  105. An AfD und Co:
    Vor der nächsten Wahl das Geld nicht in Plakate o.ä. investieren. Nein, Zelte kaufen. Und dann im Bezirk seiner Wahl auf dem nächsten Rasen aufstellen. Meinetwegen noch ein Schild davor „Hier entsteht ein Flüchtlingslager“.
    Wenn die Einwohner genug in Panik sind, auflösen:
    „Wollen Sie das? Dann überlegen Sie vor der Wahl, wen Sie wählen.“
    Sollte doch funktionieren.

  106. Freude

    Ich freue mich auf den Herbst, den Winter.

    Überall sprießen Zeltstädte aus dem Boden,
    mit Zehntausenden von Insassen.
    Aus Mangel an fester Unterkunft,
    die ist ausgereizt.

    Bis zur kalten Jahreszeit kann nicht annähernd
    genügend winterfester Wohnraum geschaffen werden.

    Das wissen natürlich die Volksverräter
    in Politik und Verwaltung.

    Ich freue mich.
    Schneeflöckchen, Weißröckchen . .

  107. Ich gehe für den August von 100.000-120.000 Immigranten aus.
    Allein Bayern meldet für die ersten 4 Tage 6550, das macht auf den Monat hochgerechnet etwas über 40.000

    Und da verkaufen die den Leuten echt noch, dass die beschlagnahmten Schulen, Wohnheime und Hallen ab September deutschlandweit wieder frei wären.

  108. Innensenator Neumann erfüllt eheliche Pflichten,
    läßt für islamische Massen Zeltstädte errichten.
    Gattin Segregationsministerin Aydan Özoguz froh,
    daß Hamburg vergammelt, wie ein schmutziges Klo.

    Neumann ist auch Bundeswehr-Lehrbeauftragter,
    Türkins Gatte, ein verräterischer Charakter!
    Schon im Jahre 2009 schwärmte er so sehr,
    wenn Hamburg doch nur so wie Istanbul wär:
    http://www.welt.de/welt_print/vermischtes/hamburg/article5054639/Vereint-im-Unterschied.html

  109. #41 Wildebeest (07. Aug 2015 09:57)

    Bitte mal um konkrete Vorschläge.
    Was soll der Michel denn tun? Er hat in den letzten 70 Jahren gelernt, dass Gewalt keine Lösung ist. §20 Abs.4 GG wird vom Verfassungsgericht interpretiert und blockiert werden. Was soll der Deutsche also tun, wenn er von seiner Regierung verraten wird?

    Lieber Wildebeest,
    §20(4) ist nichts, was von irgendeinem Gericht abgeschafft werden könnte. Das Grundgesetz ist zeitlos und nicht abschaffbar. Den Paragrafen 20(4) kann man auch nicht einklagen. Niemand kann den vor irgendeinem Gericht einbringen. Dieser Paragraf ist etwas für´s Herz. Für den Patrioten, der damit weiß, dass er das Richtige tut; das was im Sinne der Grundgesetzgeber ist. Er ist eine moralische Unterstützung, keine juristische.
    Und den Richter möchte ich sehen, der mir diesen Punkt verweigern will!

  110. #135 Diedeldie (07. Aug 2015 12:14)

    MeckPom ist nicht weit und wird sicher als eines der letzten Gebiete an die Invasoren fallen.

    Falls du unter 40 bist und noch eine lebenswerte Zukunft willst, bleibt nur: raus aus der BRD. Muss nicht heute oder morgen sein, aber man sollte daraufhin planen.

    Schau dich nach Zielen um. Muss noch nicht mal Übersee sein. Nicht überall in Europa hat man völlig den Verstand verloren wie in der BRD.

  111. #123 black elk
    …eine hellbraune Hautfarbe haben und …

    Na klar. Sie werden die Welt so nehmen, wie sie sie nach der Geburt antreffen. So geht es ja auch nur. Die, die die vergangenen Zeiten vermissen, sind nicht mehr da.
    Gibt es noch jemanden, den es quält, keinen Plan B zu haben?

  112. Im DLF hiess es in den Nachrichten, man solle private Vermieter gewinnen, denen man Zuschläge zahlt, auch für „Folgekosten“ [Kacke auf dem Fussboden usw.], damit sie Asylschmarotzer aufnehmen.

    Diese Nachricht ist nicht nachzulesen!

  113. #141 Heisenberg73 (07. Aug 2015 12:27)

    würdest du mir freundlicherweise noch antworten
    auf

    #133 Diedeldie (07. Aug 2015 12:09)
    #131 Heisenberg73 (07. Aug 2015 12:02)
    Für die paar anständigen Rest-Hamburger tut es mir leid.
    Aber man muss jetzt endlich Klartext reden. Oder habt ihr als Hamburger noch ernsthaft die Hoffnung, das da bei euch noch irgendwas zu retten ist, bevor es knallt?

    ###############

    Das ist auch immer so elefantös dahergesagt.
    Es knallt.

    Was soll das konkret bedeuten.

    Und das Aufwachen vom Knall bedeutet dann was genau???

    Für mein Empfinden ist jedes Kopftuch bereits der Knaller.

    Und wach bin ich längst.

    Also sag an……

    ps manchmal dünkt mir, hier im Forum leben auch so einige an der Realität vorbei.

  114. #141 cruzader (07. Aug 2015 12:27)

    ….
    Und den Richter möchte ich sehen, der mir diesen Punkt verweigern will!

    Falsch. Bevor Du Deine Tat begründen kannst, bist Du als geistig verwirrt abserviert.

    20/4 – ein Phantom, mehr nicht.

  115. 148 Heinz Ketchup „Neger, 20 Euro pro Tag“

    finde ich günstig

    Ein Stundenlohn von 2,50€.

    Die Krux,
    wenn mein Neger nicht ordentlich arbeitet,
    kann ich seinen Stundenlohn kürzen?
    Oder besteht Umtauschrecht?

    Ungeklärte Fragen . .

  116. #142 Heisenberg73 (07. Aug 2015 12:27)

    #135 Diedeldie (07. Aug 2015 12:14)

    MeckPom ist nicht weit und wird sicher als eines der letzten Gebiete an die Invasoren fallen.

    Falls du unter 40 bist und noch eine lebenswerte Zukunft willst, bleibt nur: raus aus der BRD. Muss nicht heute oder morgen sein, aber man sollte daraufhin planen.

    Schau dich nach Zielen um. Muss noch nicht mal Übersee sein. Nicht überall in Europa hat man völlig den Verstand verloren wie in der BRD.
    ———————————————
    „In Übersee“ ist man als Deutscher das, was man als Deutscher in Deutschland ist : Ausländer.
    Da bist Du so beliebt wie Fußpilz weil Du den Einheimischen den Job wegnimmst ! Das gilt selber dann wenn Deine Firma Dich da hinschickt und die Kosten übernimmt für das Wohnen im „Ausländerghetto“.

    Spätestens im Alter kommen die meisten Auswanderer nach Merkel-Deutschland zurück.
    Entweder weil die Trinker-Leber nicht mehr mitmacht ( die saufen alle, meist aus Langeweile ) oder aus Flucht vor der dort allgegenwärtigen Kriminalität.

    „Wenn Du in Thailand ein kleines Vermögen machen willst bringe ein großes mit“. Alter Expat-Spruch.

  117. #127 Heinz Ketchup (07. Aug 2015 11:45)
    #109 Antidote (07. Aug 2015 11:07)

    Auch deshalb geht mir der größte Teil der Weibas auf den Senkel, weil sie genau die aktuelle Situation befördern.
    – – – – – – – – – –
    Genau so ist es, zumindest in Boostedt und vielen anderen Orten im Westen Deutschlands. Die Frauen im Osten dagegen scheinen einen klareren Verstand zu haben!
    ?
    (#112 Heinz Ketchup (07. Aug 2015 11:14))

    ############

    Was bildet ihr euch eigentlich ein.
    Und worauf, frage ich mich.

    Der achso klare Ossiverstand hat dann kurzzeitig beim Mauerbau und danach ausgesetzt,oder wie?

    Und auf die Straße gegangen ist auch nur eine Minderheit damals.

    Gibt s jetzt im Osten keine neuen Asylunterkünfte und Willkommensgedöns?

    Also ehrlich, ich glaub s ja nicht.

  118. Wenigstens mal eine bessere Wohhngegend. Mal sehen, ob es dort bleibt, oder ob das Camp doch nach ein paar Wochen verlegt wird.
    Der „Wir können die armen Menschen doch nicht hier im Nirgendwo unterbringen“-Hilfeschrei wurde ja mit dem Hinweis darauf, das sowohhl U-Bahn als auch der nächste Supermarkt ein paar mehr Schritte entfernt sind, schon gebracht.

    Anonsten bleibt noch der Hinweis auf die Wahlergebnisse von Hamburg-Wohldorf-Ohlstedt:
    SPD – 38,5%
    Grüne 14,9%

    Das sind dann auch ohne CDU (20,8%) schonmal über 50%, die sich nicht beschweren sollen.

  119. 150 gonger „beliebt wie Fußpilz“

    Unsinn

    Ein guter deutscher Mann,
    eine gute deutsche Frau
    ist im Ausland HOCHangesehen.

    Wenn natürlich ein deutscher Fußkranker glaubt
    im Gastland das leicht Leben zu finden,
    den Bruder Leichtfuß geben zu können,
    wird stolpern.

    Wer auswandert sollte laufen gelernt haben.
    Ob mit oder ohne ihn, den Fußpilz.

  120. Offensichtlich ist die Leidensgrenze der Mehrheitsdeutschen noch nicht erreicht um ein Umdenken zu bewirken! Erst wenn sich so 20 Mio INVASOREN tummeln und marodieren, wird der Dumm-Michel aufwachen! Nur, dann wird es zu spät sein. Gute Nacht, DE!

  121. #126 Heisenberg73 (07. Aug 2015 11:42)
    Ich sags gerne nochmal, mit dem zukünftigen Schicksal Hamburgs bzw. der Restdeutschen in HH muss hier niemand Mitleid haben. Das ist schon alles richtig und verdient so, wie es jetzt kommt.

    Eine Millionenstadt wie Hamburg hat es bis heute nicht geschafft, eine Pegida von 50 Mann auf die Beine zu stellen. Selbst das rotgrün versiffte NRW hat da mehr zu bieten. Und wenn es in HH eine kleine Pegida gäbe, stünden da sicher 5000 oder mehr „Gegendemonstranten“ der Antifa, Linke, SPD, Grüne, Verdi usw.

    Nein, Hamburg MUSS jetzt die Strafe bekommen, die es verdient.
    Die es sich selbst eingebrockt hat.

    Hamburg freut sich auf die „Flüchtlinge“? Ich freue mich auf die Gesichter der Hamburger, wenn das ganze Ding gegen die Wand fährt.
    —————————————————

    Genau meine Meinung!

  122. #129 gonger (07. Aug 2015 11:53)

    #126 Heisenberg73 (07. Aug 2015 11:42)

    Ich sags gerne nochmal, mit dem zukünftigen Schicksal Hamburgs bzw. der Restdeutschen in HH muss hier niemand Mitleid haben. Das ist schon alles richtig und verdient so, wie es jetzt kommt.
    ———————————————
    Dann holen wir den Schill aus der „Rende“ in Brasilien zurück…
    Der hat Anfang 2000 so richtig aufgeräumt ist aber leider über sich selber gestolpert.

    Herr Schill hat die Kriminalität auch mit Aktenzeichen in den Griff gekriegt. Das hat mir mal ein KOB erzählt.

    Stichwort Kellereinbrüche. Sagen wir mal, 5 Keller in einem Mehrfamilienhaus waren betroffen. Hat da jeder aufgebrochene Keller ein eigenes Aktenzeichen bekommen oder wurde für die 5 Keller ein Aktenzeichen genommen? Bingo! 5 Keller haben ein Aktenzeichen bekommen. Und schon schnellte die Kriminalitätsrate nach unten.

  123. Dazu passt auch gut, dass diese NichtsnutzGO ProAsylbetrug fordert, dass die Eu die AB mit nem Schiff in Tunesien oder so abholt und direkt in Italien abliefert, damit ja keiner dieser Schmarotzer mehr nass werden kann.

    Irgendwas muss in Hamburg in der Luft im Wasser oder sonstwo sein. Schmidt und Erika stammen ja von dort und der Rest der dortigen Politiker ist auch so drauf wie die beiden.

    Gabs in Harambuich nicht schon mal so nen Feuersturm, wenn die Asylbetrüger da mal randalieren seh ich das als ganz konkrete Gefahr drohen.

    #7 Eurabier; Sowas kann bei uns gar nicht passieren, weils bei uns keine zweite Garde gibt, von der ersten ganz zu schweigen.
    Die wenigen die wenigstens noch etwas gesunden Menschenverstand zeigen, sind mittlerweile entweder zu alt, wurden von Erika weggemobbt oder beides.

    #15 KDL; Es sind noch viel viel mehr, wenn allein Bayern, Berlin und MRW pro Tag je 1000 abkriegen, das ganze sicher mindestens mal Pi um die deutschlandweiten Zahlen zu kriegen. Das sind allein 10.000 Leute, und wenn man mal Bilder von den armen unterdrückten Asylbetrügern sieht, dann sind die allesamt dunkelbraun bis -schwarz. Auch wenn angeblich so viele aus Syrien stammen, da war jedenfalls keiner zu entdecken. Ich weiss jetzt nicht direkt, wie Syrer aussehen, aber da Syrien direkt neben der Türkei liegt, werden sich die Leute dort nicht wesentlich von nem Türken unterscheiden.

    #25 Kunter Bunt; Dieser Offmann ist ohnehin in der falschen Partei, seinen Äusserungen nach ist das ein Grüner. Aber über 100 ist wohl etwas Euphemistisch, wenn man erst vor ner guten Woche von deutlich über 700 lesen musste.

    #47 Athenagoras; Ganz tolle Idee, sind die komplett verrückt geworden, jeder der nur das kleine Einmaleins kommt drauf, dass das ein extrem schlechtes Geschäft ist. 20€ über 3Monate sind etwas mehr wie 1800€, dafür hat man zeitlebens nen Asylbetrüger an der Backe.
    Und es ist ja nicht, dass man nur eine Abstellkammer dafür bereitstellen muss, da ist ja sicher auch die Verpflegung inbegriffen. Wir wissen ja mittlerweile, wie die mit dem angelieferten Essen umgehen. Wahrscheinlich ist man da schon für Lebensmittel mehr schuldig, wie man kriegt.

    #61 Burka-Schere; Schweinfurt ist doch unzumutbar für moslemische (dürften wohl minimal 80% sein)Asylbetrüger.

    #67 Koranthenkicker; Rechne das ganze mal 1,5 weil erfahrungsgemäss kommen im 2.Hj. doppelt soviele wie im ersten, dann kommst du auf die von mir schon mehrfach aber auf anderm Weg errechneten 5,5 Mio.Wenn 2 Leute auf unterschiedlichem Weg zum selben Ergebnis kommen, sollte das wohl nicht allzu weit von der Realität weg sein.

    #98 T.F.; rofl, die Million hatten wir spätestens Mitte April erreicht.

    #125 eagle; Das betrifft nur diejenigen, die schon da sind und voraussichtliche in diesem Jahr noch kommen werden. Da gings sogar recht sauber auf. Aber wenn wir nur die Steigerung letztes zum aktuellen Jahr als Basis nehmen, dürfen wir uns im nächsten Jahr auf mindestens 50 Mio freuen. Damit hätten dann die Deutschen die Minderheit im deutschen Gebiet.

  124. #149 der dumme August (07. Aug 2015 13:05)

    Der Neger soll bei Dir ja nicht arbeiten sondern einfach nur wohnen!

    Hast du in deinem Haus irgendein Zimmer oder auch zwei frei, dann quartiere z.B. 5 Neger a 20 Euro/Tag ein.
    So hast du eine Einnahme von 100 Euro am Tag und die auch noch steuerfrei, das macht ja sage und schreibe 3000 Euro im Monat, netto!!!

    Das ist doch mal eine Überlegung wert, oder etwa nicht?
    🙄

  125. #145 Diedeldie (07. Aug 2015 12:39)

    In Abwandlung eines bekannten Spruchs:

    Stell dir vor es ist Krieg und keiner kriegt’s mit!

  126. #151 Diedeldie (07. Aug 2015 13:22)

    Also ich bin kein Ossie, jedenfalls keiner aus der ehemaligen DDR sondern ich habe mich nur zu den in der PANORAMA-Sendung von gestern gebrachten Unterschiede geäußert!
    🙄

  127. #121 Dortmunder Buerger

    Na dann wären wir ja schon zu zweit!
    Der Rest des Forum bleibt anscheinend lieber in
    ihren verslumten Asyl ,Musel und Zigeuner-Ghettos!
    Konkrete Vorschläge und Landkreise?

  128. 59 Heinz Ketchup
    149 der dumme August
    „Der Neger soll bei Dir ja nicht arbeiten“

    Bei onns Schwooba wirrd‘ gschaffd,
    au wenn mrr Neegr isch!

    Heinz, sollte ein Scherz sein.

    Aber doch ein interessanter Gedanke.
    Plötzlich, durch Umkehrung,
    wird ein Schuh draus.

    Migration, ein Gewinn.

  129. #147 Hausmaus (07. Aug 2015 12:47)
    Falsch. Bevor Du Deine Tat begründen kannst, bist Du als geistig verwirrt abserviert.

    20/4 – ein Phantom, mehr nicht.

    Also, nochmal. 20(4) ist nicht da, um „eine Tat zu begründen“. Nicht vor Gericht. Es ist dazu da, um einem – im worst case – den moralischen Rückhalt zu geben, das Richtige zu tun. Nur einem selber, niemandem sonst!
    Von daher ist das alles andere als ein Phantom!
    Was ein Richter draus macht, ist irrelevant.

  130. Vorgestern wurde auf MDR noch medialer Lügendreck verbreitet. Dort wurde erzählt wie sehr sich die Hamburger über all diese „Flüchtlinge“ (Illegale Einwanderer) freuen und dass gerade die Sachsen doch von den weltoffenen Hamburgern lernen könnten, die doch so gut zurecht kämen mit all diesen Anwärtern auf den Deutschen Pass, man freut sich doch so sehr, was wäre Hamburg nur ohne die Räfjudschies, war das Fazit dieses durch Rundfunk Zwangsgebühren finanzierten gesülzes.
    Manchmal habe ich den Eindruck die SED Nachfolger DIE LINKE macht beim MDR das Programm, einfach nur noch zum Umschalten, mittlerweile kommen unsere öffentlich-rechtlichen Fernsehsender bei meinem persönlichen Niveau und Qualitätsranking Ranking noch hinter den Teleshopping Kanälen und dem ganzen Astro-Esoterik Müll.

  131. Schon vor knapp 20 Jahren habe ich mich bei einem Besuchgewundert, dass zum rückseitigen Ausgang des Hamburger Hauptbahnhofes ganz offen mit Drogen gedealt wurde, gewissermaßen am helllichten Tage. 2 Junkies lagen betäubt mitten auf der Treppe, Afrikaner überall in der Nähe. Ich kann also nur davon ausgehen, dass die Hamburger es gar nicht anders wollen.

  132. #164 villageglobal (07. Aug 2015 15:42)

    Tja, wie uns Bekannte fast täglich erzählen ist Hamburg ja eine Weltstadt.
    Und eine Weltstadt hat nun mal offen und tolerant zu sein, da ist jeder, aber wirklich jeder herzlich willkommen!
    🙄

  133. Rot Grün ist dabei in großen Teilen Hamburgs nicht mehr beherrschbare Zustände zu schaffen, wie wir sie bereits aus Duisburg kennen.

    So was kommt dabei heraus, wenn man Links-Grünen die Macht in so einer schönen Stadt gibt.

    Es würde mich nicht wundern, wenn der Großteil der angeblichen Flüchtlinge in Hamburg in Wirklichkeit illegal eingereiste Afrikaner oder Leute vom Balkan sind und die nur aus rein ideologischen Gründen nicht abgeschoben werden, weil es SPD und Grünen halt nicht in den Kram passt, die wollen diese Leute um die angestammte Bevölkerung so weit zu verdünnen, dass sie nicht mehr Mehrheitsfähig ist, in einem zweiten Schritt sollen die dann wahrscheinlich alle das Wahlrecht bekommen. Denn ´SPD; GRÜNE und LINKE gehen davon aus, dass sich die Illegalen Einwanderer, die dann einen Deutschen Pass bekommen haben durch entsprechendes Wahlverhalten bedanken werden. Darin sehen die wahrscheinlich ihre Chance aus dem 10% Keller heraus zu kommen und erreichen so gleichzeitig die von ihnen herbeigesehnte Heterogenisierung Deutschlands.

  134. Jede Bevölkerung bekommt die Politik, welche sie verdient! Was haben die Hamburger gewählt? Richtig!!!
    Im übrigen: Der Michel ist so geduldig, es müssen die Massen einfluten, erst dann wird es zum Knall kommen. Ich weiße an dieser Stelle auf die Einschätzung des CIA was die Regierbarkeit Europas nach 2020 betrifft. Dann Gnade uns allen Gott!

  135. Und es kann später keiner seinen Enkeln erzählen, er habe von nichts gewusst. Denn alles ist offensichtlich.

    Ich befürchte, es wird weder Enkeln geben, noch diejenigen, die es erzählen können.
    Gutmenschen werden im pan-europäischen 3.Welt Slum, der gerade organisiert wird, als erste ausgerottet.
    Mit grenzenloser Dummheit und Naivität überlebt man in der neuen bunten Welt nicht.

    PS Diejenigen, die Rot / Grün gewählt haben, bekommen ihre gerechte Strafe.

  136. #171 Schüfeli

    Diejenigen, die Rot / Grün gewählt haben, bekommen ihre gerechte Strafe.

    … das wäre in der Tat gerecht. Dummerweise werden aber alle die, die diese nicht gewählt haben auch bestraft. Aber obwohl, man müsste auch die CDU-Wähler den Rot-Grün-Wählern zuschlagen. Und die Nichtwähler sind auch schuldig (auch wenn es bei der letzten BT-Wahl außer der AfD keine Alternativen gab). D.h., es bleiben noch 5% Gerechte übrig, die aber mitbestraft werden. 🙂

  137. Die machen weiter, bis man Zustände hat, um über Notstandsgesetze zu regieren. Das Grundgesetz, jetzt schon mehr Lippenbekenntnis als gelebte Realität, wird dann vollends obsolet. Wir taumeln Richtung Diktatur.

  138. @#172 KDL,

    das ist ja das Schlimme. Wenn es nur diese Gutmenschen abbekommen würden, dann wäre es richtig perfekt. Leider haben wir Klugen aber auch die Probleme am Hals, obwohl wir den ganzen Schmutz nicht gewählt haben und unterstützen!

  139. Hier im Ruhrgebiet ist es auch nicht besser:

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/ob-pass-fuer-fluechtlingsdorf-am-flugplatz-essen-muelheim-id10960914.html

    OB will Messe aus Asyl-Standortdebatte heraushalten
    Das Land, das an der Flughafengesellschaft zu einem Drittel beteiligt ist, habe signalisiert, dass man der Idee etwas abgewinnen könne, so Paß. Flughafen-Geschäftsführer Günther Helmich bestätigt, dass das Land angefragt hat, ob eine Zeltstadt auf dem Gelände machbar wäre. „Ein sehr schwieriges Thema. Eine Zeltstadt würde dort mit anderen Nutzungen kollidieren“, sagt Helmich und betont: „Die Sicherheit des Flugbetriebes hat oberste Priorität.“ Und: Die dort ansässigen Unternehmen, darunter die Luftschiff-Firma WDL, eine Flugschule und der Hubschrauber-Betrieb Aveo-Air, dürften nicht eingeschränkt werden.

    ++++++++

    Na herrlich!
    Am besten ist heute diese Meldung!

    http://www.derwesten.de/politik/schulen-in-nrw-erwarten-tausende-fluechtlingskinder-id10961142.html

    Der Vorsitzende der Gewerkschaft Bildung und Erziehung (VBE), Udo Beckmann, hält die landesweit 3000 Lehrerstellen zur Un­terrichtung von Flüchtlingskindern für nicht ausreichend. Gerade Flüchtlingskinder, die vor Krieg und Folter geflohen seien, brauchten ei­ne „angemessene Beschulung“.

    Schulen erwarten Tausende Flüchtlingskinder – Appell an NRW-Beamte | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/politik/schulen-in-nrw-erwarten-tausende-fluechtlingskinder-id10961142.html#plx1860592784

    ++++++

    Ich werde noch verrückt. Dämonokratische Verhältnisse!

  140. #14 Pablo (07. Aug 2015 09:37)
    Hamburg ist anscheinend mit seiner rot(z)grünen Administration zufrieden – sollen die Hanseaten doch mit Negern zugesch….en werden !

    —————-

    Will ich nicht und wollte ich nie!
    ( zumindest nicht in der MASSE!!!)

    Aber es ist wirklich so, die Masse in Hamburg ist in Sachen Islamisierung und Afrikanisierung, obwohl sie jeden Tag die aggressiven, kriminellen und besoffenen Primaten vor Augen hat, völlig unwissend.
    Die Ahnen nicht einen Hauch, dass sich ein typisch islamisches Gewaltleben anbahnt.
    Tja, die Volksverblödung hat ganze Arbeit geleistet, und das auf allen Ebenen. Völlig Rot-Grün-Links-CDU verseucht, eigentlich schöne Hamburg.

    P.S. Und was schwarze betrifft, die prägen, wie oben erkannt, wirklich das heutige Strassenbild, und das nicht nur in Altona oder St. Pauli. Afrika und Islamien hat mich nie interessiert, jetzt haben wir die auf der Pelle.

  141. Ich glaube das Hauptproblem der Hamburger, der Deutschen, der Europäer ist, dass sie sich einfach nicht in Klaren darüber sind, dass diese Invasoren eine ganz andere Spezies sind, ein ganz anderes Weltbild haben, und das nicht nur moralisch. Selbst wenn es Flüchtlinge wären, bei denen liegt im Prinzip eine völlige Umkehrung unserer Werte vor.

  142. Die Hexejagd hatte begonnen. Unsere Politik hat es geschafft Deutsche gegen Deutschen zu hetzen. Man müsste hier eigentlich von Landesverrat sprechen, nur leider kann keiner diese Herren zur Verantwortung für dieses Desaster ziehen. In einigen Jahren werden wir die Folgen spüren. Steigende Kriminalität, Bandenkriege u.s.w. Die USA machen es vor. Nur hier ist man zu blöd um auch dagegen vor zu gehen.

  143. #176 Joseph Pistone (07. Aug 2015 18:37)

    Es ist mittlerweile wirklich grauselig in Hamburg. Hamburg scheint sich leider zum Duisburg des Nordens zu entwickeln, gerade am Bahnhof ist es entsetzlich und auch ansonst das rumgelungere in der Stadt.

    Jedenfalls finde ich´das was sich am und um den Bahnhof versammelt besonders schlimm, denn als Reisender, Städtetourist, Urlauber etc. ist der Bahnhof das erste was man sieht und das letzte wenn man wieder nach Hause fährt. Gerade der erste und der letzte Eindruck sind hinsichtlich der touristischen Attraktivität sehr entscheidend. Wenn man dann nur noch Nachrichten von Drogen und Gewalt in der Stadt hört, wer will denn dann noch dorthin. Wer in Hamburg lebt und es sich leisten kann, der bunkert sich ein wie die Reichen in Südafrika.

  144. #163 ike (07. Aug 2015 14:50)

    #121 Dortmunder Buerger

    Na dann wären wir ja schon zu zweit!
    Der Rest des Forum bleibt anscheinend lieber in
    ihren verslumten Asyl ,Moslem und Zigeuner-Ghettos!
    Konkrete Vorschläge und Landkreise?
    ———————————————
    Klasse gepostet. Der Dortmunder Buerger hat von finanziellem Background geschrieben.
    Vielleicht haben den nicht alle !!

  145. Laßt doch erst einmal nur die Hanse-Boot vorbei sein, dann ist Schluß mit dem ewigen Lavieren. In der Hamburg-Messe können ca. 30.000 Welcome Refugees oder auch Neubürger genannt untergebracht werden. Ich denke der Begriff Neubürger ist absolut richtig, denn wir werden diese Neubürger nie mehr los! Die Arbeitgeber wollen das auch gar nicht. Der Mittelstand sagt zu 78%, wir können noch viel mehr Flüchtlinge aufnehmen. Wenn die Messe mit 30.000 voll ist, dann hat auch der Messe-Chef gut lachen, denn das gibt Lachs satt. Der nimmt damit viel mehr Geld ein als mit den paar läppischen Messen. Es gibt auch keinen Streit mehr mit Husum, wo die Windradmesse stattfinden soll. In Hamburg geht nämlich gar nicht mehr. Also, die Messe braucht keine Messe mehr machen, um Geld zu gerieren. Die Stadt ist zufrieden, schiebt der Messe GmbH das Geld rüber. Alle sind glücklich und es können noch mehr Welcome Refugees kommen. Auch die Messehallen in Hannover, Berlin, Köln und Frankfurt können ganz einfach umgewidmet werden. Dann hätten wir schon Platz für ca. 150.000 Welcome Refugees geschaffen. Dann noch eine Million Neubürger in die Kasernen in der Ostzone, und gut iss! Es gibt noch so viele alte Militärfluplätze im Osten, da können auch noch mal 500.000 bis eine Million Neubürger untergebracht werden. Das einzige was zur Zeit noch fehlt ist die entsprechende Willkommenskultur! Welcome Refugee, Herzlich Willkommen liebe Neubürger. Wir brauchen gut ausgebildete junge Männer, die unser Land retten. Und auch im Westen gibt es noch Kasernen genug, die leer stehen! Zur Not dann noch 500.000 Sozialwohnungen pro Jahr für Welcome Refugees unter besonderer Berücksichtigung der Bedürfnisse der Sinti, Roma und Zigeuner! Ich glaube, so kann das klappen. Nur der Deutsche muß noch eine entsprechende Willkommenskultur entwickeln, so daß es auch im Jahre 2016 nur heißen kann: Welcome Refugees!

Comments are closed.