tuerkei2Bei dem grausamen islamischen Touristen-Gemetzel an einem Hotelstrand in Tunesien starben 38 Menschen – ein Horrorszenario sondergleichen. Niemand sollte so etwas erleben müssen. Beinahe jeder, der dabei war und überlebt hat, ist schwer traumatisiert und wird diese Minuten nie mehr vergessen können. Moslems sehen aber das Töten von „Ungläubigen“ traditionell als Sport und so inszenierten Hotelangestellte im türkischen Fünfsterne-Resort „Grand Yazici Mares“ in Icmeler bei Marmaris im Pool-Bereich ein Remake des Massakers von Sousse. Die wenig belustigte Reaktion, der tatsächlich getäuschten Urlauber war Panik und blankes Entsetzen.

(Von L.S.Gabriel)

Mit Maschinengewehrattrappen stürmten arabisch gekleidete Mitarbeiter das Areal um den Pool. Einer der Männer trug einen Kanister mit der Aufschrift „Treibstoff“ und goss den Inhalt über einen der geschockten Gäste, dann drohte er mit einem Feuerzeug. In Panik versuchten die Anwesenden zu flüchten, während sie von weiteren „Dschihadisten“ mit Maschinengewehren bedroht wurden, berichtet die britische Sun.

Später stellte sich heraus, das ganze Spektakel war Teil einer vom Hotel inszenierten „Hollywood-Poolshow“, die laut Hotelbetreiber „bisher immer gut ankam“.

Der Brite Jason aus Manchester, einer der „Überfallenen“ sagte: „Es war einfach nur ekelhaft, dreißig Briten starben bei dem Angriff vor weniger als zwei Monaten.“ Sein Urlaub sei ihm nun verdorben, er werde nicht weiter in diesem Hotel bleiben.

Das war mehr als nur „ekelhaft“ es ist grausam und absolut geistlos. Aber Moslems wird mit Hilfe des Korans das Töten und die Grausamkeit schon als Kinder ins Gehirn gehämmert. So agieren sie dann auch als Erwachsene, empathielos, brutal und entmenschlicht.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

69 KOMMENTARE

  1. Soviel zum Thema „Humor und Witz im Islam“…
    PS: war das nicht auch mal ein Thema bei HMB?

  2. Unfassbar! Wie gestört sind die Hotelbetreiber, um soetwas aufzuführen ? Sie leben von den Touristen, die dort ihren Urlaub genießen wollen und dann das ! Man fragt sich, ob die eigentlich alle einen Knall in solchen Ländern haben !

  3. Dass auch bei Türken das Hirn ausrastet, wenn sie nur was von Allah hören, ist doch hier bei uns im türkisch besetzten Deutschland überall zu sehen.

  4. Einfache und nachvollziehbare Reaktion?

    Dort und in anderen islamischen Ländern einfach keinen Urlaub mehr machen!

  5. Das war mehr als nur „ekelhaft“ es ist grausam und absolut geistlos. Aber Moslems wird mit Hilfe des Korans das Töten und die Grausamkeit schon als Kinder ins Gehirn gehämmert. So agieren sie dann auch als Erwachsene, empathielos, brutal und entmenschlicht.

    Ich kann keinen verstehen, der heute noch diesem Barbarenland Urlaubs-Euro zusteckt. Die haben auch noch den letzten Rest Verstand verloren.

  6. Das ist unterste Schublade und ist wohl als Training für kommende Zeiten gedacht gewesen

  7. Wer Urlaub in islamischen Ländern bucht, hat den Knall offenbar noch nicht gehört. Dann muss er es eben auf die harte Tour lernen.

  8. Meine Tante und Onkel(Aus dem Osten) sind auch Jahrelang in die Türkei und nach Tunesien gefahren. Und haben geschwärmt wie toll diie Leute dort seien und so weiter…

    Ich (Im Westen im Ghetto aufgewachsen) sagte ihnen ich würde da nicht mal hin wenn man mir noch Geld dafür geben würde. Ich erntete nur Kopfschütteln und Sprüche wie, das ich ja kein Plan hätte. Tja, jetzt ist die Bereicherung im Nachbardorf angekommen und man fängt an zu Jammern. Ich meinte nur: “ Ist doch schön. Wie jeden Tag Urlaub“ 😉

  9. Haha wirklich witzig – das sind einfach keine normalen, sozialen Menschen, sie gehören einfach nicht zum europäischen Kulturkreis, haben eben andere Begriffe von Humanität, Anstand, Empathie.

  10. Dass wir bei Mohammedanern unseren Urlaub zahlen, ist für die nichts als eine Art Schutzsteuer, die Feriengäste mit einer gepfefferten Ladung Abenteuer nach Allahs Geschmack schon mal in leichte Schockwellen versetzen darf.

    Später fällt niemand mehr auf, wenn ihre wirkliche Kriegswelle rollt: die kommt hierher, wenn 30-35% Anteil Mohammedaner erreicht sind. Die deutschen Kuffar sind schon ganz wild auf diese toleranten, spaßigen Abenteuer im eigenen Land.

  11. #10 Anton Marionett: Das fürchte ich auch. So wie bei uns, eine Feuerwehrübung durchgeführt wird. Wer das als „Show“ sieht, muss ziemlich geistesgestört sein. Und dann noch zu sagen: die Show sei „bisher immer gut angekommen“, ist ziemlich zynisch. Ich weiss nicht, was das für ein kranker „Humor“ ist. Bisher habe ich angenommen, die Türken in den Urlaubsgebieten, seien zumindest soweit gemäßigt, dass sie sich auf die geldbringenden westlichen Touristen einstellen und denen einen möglichst schönen Urlaub machen – gerade jetzt in der Sommerzeit. Die leben doch von den Touristen (auch viele Deutsche).

  12. Weil Geist und Humor gewisser Zeitgenossen so unendlich schön sind, versucht man so viele wie möglich von ihnen zu importieren. Deutschland will mehr davon, sonst würde es ja massenhaft Proteste geben. Gibt es aber so gut wie nicht.

    Deutsche und Europäer, macht bitte endlich den Mund auf, wenn ihr nicht total verblödet seid.

    Und wer freiwillig und nicht aus wissenschaftlichem Interesse seinen Fuß in eines dieser Länder setzt, hat den Schuss wohl immer noch nicht gehört. Ändert sich aber sicherlich bald. Wetten?

  13. #19 Dichter (14. Aug 2015 17:51)
    Komisch, die Junge Freiheit bietet fast in jeder Ausgabe in der Beilage Türkeireisen an.

    Ist mir auch schon sauer aufgestoßen!
    Ansonsten ist diese Zeitung natürlich ein Lichtblick.

  14. Es ist ja schon ein beliebtes Reiseland, das kann man nicht leugnen. Behandelt man so Gäste ?

  15. Wer noch in der Türkei oder anderen Mohammedaner-Ländern Urlaub macht, der kann nicht ganz dicht sein.

  16. Ich würde es auch nicht machen. Aber zu gerne hätte ich mal die Pyramiden in Ägypten gesehen. Aber bei dem Terror in der Region !

  17. Jeder der in islamischen Ländern Urlaub macht unterstützt bewusst oder unbewusst immer auch die islamische Welt.

    Ich persönlich werde in diese Länder zum Zweck eines Urlaubs nie einen Fuß hinein setzen und für alles andere gibt es Drohnen 😉

  18. @ #19 Dichter (14. Aug 2015 17:51)

    Komisch, die Junge Freiheit bietet fast in jeder Ausgabe in der Beilage Türkeireisen an.

    Das ist mir auch schon übel aufgestoßen. Diese Werbung landet bei mir umgehend im Altpapier. Schade um die Bäume die für so eine Propaganda gefällt werden.

    Aber gegen die Zeitung als solche ist nichts einzuwenden, im Gegenteil.

  19. 9 von 10 Leuten im Bekanntenkreis erzählen vom Türkeiurlaub. Jedesmal grusel ich mich erneut. Die werden einfach nicht schlauer. Wenn das Wort Urlaub fällt und ich frage wo es hingeht – Türkei! Ich fasse es nicht , wenn Dummheit Geld kosten würde , wären das ganz arme Leute.
    Die Angelegenheit ist zwar an Geschmacklosigkeit nicht zu übertreffen , aber Mitleid habe ich nicht. Wer glaubt in moslemischen Ländern Urlaub machen zu müssen , der muss das aushalten. Pech!

  20. Wenn diese Hobby-Terroristen das überraschend bei mir versucht hätten, hätten sie das wahrscheinlich nicht überlebt. Die schöne Welt des Messerkampfes nach AERMELDOLCH wäre über sie gekommen: leise, überraschend und tödlich! Hinterher hätte es ein ziemliches Theater gegeben. Aber zum Glück fahre ich nicht mehr in die Türkei in Urlaub, solange ein Herr Erdogan dort die Scharia einführt.

  21. Grundsätzlich ist es begrüssenswert, wenn Menschen – selbst Türken – sich für geschichtliche Ereignisse interessieren und sich ihnen ggf. auch durch „Nachspielen“ nähern.

    Allerdings fallen mir da auf Anhieb andere Ereignisse zum Nachspielen ein:

    https://www.youtube.com/watch?v=7AXIFn8zQOY

  22. Lieber zuhause bleiben! Niemand bringt mich in ein Land mit dem Hauptglauben Ischlahm!!!

    1. Ist man dort alles andere als sicher!

    2. In diesen Ländern gilt Bezness! Diesen herabwürdigen Behandlungen möchte ich mich nicht aussetzen. Denn Bezness zeigt in seiner ganzen Pracht, was Männer in solchen Ländern von Frauen denken und was sie von den dazugehörenden männl. Partnern denken. Und solchen soll ich mein hart erspartes Geld in den Rachen werfen?
    http://www.reiseinfo-tuerkei.de/Tuerkei/bezness.htm
    (http://www.1001geschichte.de/schwarze-liste/)

    3. Lehne ich es ab, mein Geld zu den Völkern zu tragen, die mich vielleicht schon morgen zu ihrem GlaubensWahn zwingen möchten.

    4. Sehe ich nicht ein, dass ich mich im Urlaub, den ‚Anstandsdiktaten‘ dieser Völker unterwerfe!!

    Für mich wäre ein Urlaub in diesen Ländern ein absolutes NO-GO.

  23. Wer da hin fährt hat es nicht anders verdient das er verhöhnt und beschissen wird.
    Da habe ich Null Mitleid.

  24. Kein Mitleid von meiner Seite! Kann nicht verstehn, wie man da Urlaub machen kann, gerade als Gutmensch: glaubt denn ernsthaft einer dieser geldgierigen Geiz-ist-geil-Ekel, das Zimmermädchen bekommt einen (Mindest)lohn bezahlt, wenn er für den einwöchigen Aufenthalt im seelenlosen Hotelplattenbau nen Hunderter zahlt, wobei fressen inklusive ist? Und der Fraß? Etwa Bio vom glücklichen Cobe-Rind? Die größte Heuschrecke ist der Verbraucher und wer in einem islamischen Land Urlaub macht, braucht sich nicht beklagen, wenn er Islam bekommt. Und wenn ich sehe, mit welch perversem Genuss uns die Briten in Stadtführungen den 2.Weltkrieg vorhalten (ausgerechnet diese geldgierigen Commonwealth-Besatzer) hab ich auch mit denen kein Mitleid.
    Bevor ich mich in so nen Hotelplattenbau lege, mach ich Urlaub in Berlin-Marzahn- bis vor ein paar Jahren sogar ohne islamische Invasoren, traumhaft!

  25. Wobei es in einigen Ländern, wie der Türkei oder auch Tunesien, viele säkular eingestellte Menschen gibt. Menschen, die solche Aktionen genauso ablehnen und einfach in Frieden leben wollen. Erschütternd war es in Tunesien, wo das Massaker stattfand. Und dort in der Türkei war es eine geschmacklose Aktion. Aber grundsätzlich zu sagen: Nicht mehr dahinreisen, das würde ich nicht machen !

  26. #29 Brigitte (14. Aug 2015 18:10)

    Motivation Nummer 1: Geld bzw. Billig

    Ich zahle lieber etwas mehr Reise dafür aber mit einem ruhigen Gewissen. Und ich habe fast alles in Europa gesehen. Es muss nicht Pauschal sein!

  27. #37 HendriK. (14. Aug 2015 18:30)

    Klar sind die meisten Mohammedaner friedlich. Es geht aber nicht um die Mehrheit, sonder um die Gewalttätige Minderheit.

    In der NS Zeit war es auch nur ne Minderheit. Das ErgebniSS kennen wir.

    Kein Urlaubsort wo Christen Mord

  28. Kulturelle Unterschiede hin oder her – wenn das wirklich so passiert ist (ich kann das gar nicht glauben, so unfassbar ist der Bericht), dann zeugt das vor allem von einer unerhörten Respektlosigkeit Kunden gegenüber.
    Wer seine werten Kunden so behandelt hat einfach keinen Respekt vor den Kunden – das ist noch nicht einmal eine Frage des Anstandes.
    Die Hotelleitung denkt geringschätzig von ihren ausländischen Kunden!

  29. Der Koran macht krank im Kopf.
    Und die die ihn nicht wollen, den toetet er einfach!
    Dieses Islamzeugs ist wie ein Infekt im Hirn! Man beginnt zu spinnen und zu verbloeden!

  30. Ja man hört immer von den Türkeiurlaubern,daß die dort ganz anders und vor allem sehr nett sind.Scheint wirklich zu stimmen.
    Die geben sich echt Mühe mit der Animation,da kann das Adlon in Berlin noch was lernen.Tipp:Vielleicht mal ne gefakte Stasiverhaftung ins Programm nehmen.

  31. @ Donbass
    Danke für das Video! Da wollte dieser Pressefuzzi den Befragten schon eine suggestive Brücke bauen, damit „richtig“ geantwortet wird, und dann sowas? Toll!

  32. Ich gebe zu, dass ich bis in die 90er auch nach Tunesien etc. pp. in den Urlaub geflogen bin.
    Gedankenlos und unwissend.
    Seit ca. 8 Jahren fahren wir BEWUSST NICHT mehr in islamische Länder.
    Billig hin oder her.

  33. Wie blöd muß man eigentlich sein, daß man extra in die Türkei fährt, um sich dort in einen von Moslems vollgepißten Pool zu setzen?

  34. Am Ende schneiden sich diese Hotelbetreiber ins eigene Fleisch. Kein Tourist will so verarscht und verängstigt werden. Die Reisezahlen in solche Länder werden abnehmen. Wer zahlende Gäste so behandelt, hat es dann auch nicht verdient, dass die Leute kommen.

  35. Bad Lobenstein. Am Vormittag traf die überraschende Entscheidung in der Kurstadt ein: Sofort ist die Polizeistation Am Alten Hügel zu räumen, um dort Asylbewerber einquartieren zu können. Umgehend begaben sich die bislang in Bad Lobenstein verbliebenen Polizisten zu ihren Dienstzimmern, um ihre persönlichen Sachen abzuholen. Am Nachmittag werden Fahrzeugkonvois erwartet, die das gesamte polizeiliche Inventar abholen sollen. Hintergrund ist die prekäre Situation in den Erstaufnahmeheimen des Landes.

    http://badlobenstein.otz.de/web/badlobenstein/startseite/detail/-/specific/Polizeistation-in-Bad-Lobenstein-wird-Asylbewerberheim-2-Update-127984075

  36. Das ist in der Tat schon sehr abartig – und ich möchte nicht wissen, wie unverhohlen europäische und deutsche Urlauber darüber hinaus auch noch finanziell „über´s Ohr gehauen“ werden – bei Dingen die sie dort kaufen oder die sie in Hotels und Restaurants beim Kellner bestellen…

    …schließlich handelt es sich bei den Gästen fast ausnahmslos auch um „Ungläubige“, was aus Sicht der Moslems schon alleine dafür Grund genug ist und es sogar noch rechtfertigt, ihnen auch in finanzieller Hinsicht noch möglichst viele Nachteile zu bescheren…

    …denn merke : wer als Moslem – „Ungläubige“ betrügt – der handelt nicht etwa verwerflich sondern ganz im Sinne von „Allah“ – denn er verdient sich damit auch schon „Plus-Punkte“ für ein „besseres Leben“ in seinem „späteren Paradies“… :))

  37. Wozu da hin fahren, wenn man diese Folkloreveranstaltungen fast überall direkt vor der Haustür hat… bzw. bald auch im eigenen Wohnzimmer, wenn im Winter jedem Steuerzahler seine persönlichen Asylforderer zugewiesen werden.

  38. Jeden ersten Freitag im Monat kommen wir zusammen und feiern die Kreuzzüge inkl. Planung des 4. Kreuzzuges.

  39. Beim letzten Türkei-Urlaub sprach mich ein junger Türke, in einer Gruppe anderer junger Türken, in astreinem Deutsch an: „Komm mal mit in meinen Laden, dann verpass ich dir eine ordentliche Frisur“. Zu meiner Bekannten meinte ich nur, dass das wohl der letzte Türkei-Urlaub war. Und das wars dann auch.

  40. #6 der dude (14. Aug 2015 17:28)

    Hat der Hotelbetreiber keine Existenzängste?
    So ein Auftritt ist doch schwer geschäftsschädigend.
    ——————–
    Wieso? Ganz im Gegenteil: reiner Badeurlaub ist fade und „out“. Gefragt ist heutzutage der Abenteuer- und Erlebnisurlaub – voilà! 🙂

  41. Wie kann man auch nur in der Türkei Urlaub machen!
    Mich würden keine 10 Pferde dahin kriegen.

  42. Später stellte sich heraus, das ganze Spektakel war Teil einer vom Hotel inszenierten „Hollywood-Poolshow“, die laut Hotelbetreiber „bisher immer gut ankam“.

    Könnte man aber eher als „klammheimliche Freude“ oder stille Zustimmung der Animateure zum Massaker in Tunesien deuten. Nicht nur ekelhaft, sondern geradezu kriminell, diese „Spaßaktion“.

  43. Noch schlimmer: die Türken wissen dass ihre Gäste Pussies sind, sonst würden sie sich wohl überlegen einen solchen Stunt abzuziehen.

  44. Aus dem aggressiven, geisteskranken „Spiel“, das „bisher immer gut ankam“ (bei den blöden Kufar) wird bald blutiger Ernst, auch in Deutschland. Typisch daran ist, daß Moslems nur Verachtung für „Ungläubige“ haben, selbst wenn sie von diesen wirtschaftlich abhängig sind (wie in diesem Hotel).

  45. #62 George Orwell (14. Aug 2015 21:48)

    Aus dem aggressiven, geisteskranken „Spiel“, das „bisher immer gut ankam“ (bei den blöden Kufar) wird bald blutiger Ernst, auch in Deutschland. Typisch daran ist, daß Moslems nur Verachtung für „Ungläubige“ haben, selbst wenn sie von diesen wirtschaftlich abhängig sind (wie in diesem Hotel).
    ————————
    Vielleicht sollen sich die dummen Kuffar an dieses „Spiel“ gewöhnen damit sie im Ernstfall leichter überrumpelt werden können!

  46. Und uns will dieses Pack diktieren, dass wir den türkischen Völkermord an den Armeniern aus unseren Geschichtsbüchern zu entfernen haben. Wie würde das urlaubende Islamvolk hierzulande reagieren, wenn jemand Beate Z. als Animateurin im Hotel einstellen würde? Selbst geschmacklos bis zum Gehtnichtmehr, aber super empfindlich, wenns um die eigene Person geht….

  47. Wer So ein Land bucht, bekommt, was er gebucht hat. Das muß man ertragen und das ist alternativlos.

    Selber schuld.

  48. Soviel zum Thema „Kein Urlaubsort wo Christenmord“. O. ä. Ich für meinen Teil überlege mir, wo ich Urlaub mache und ob da der Ungeist des Mondgötzen gerade den nächsten Massenmord vorbereitet oder verharmlost. Daraus sollten alle bewussten Islamkritiker eine Tugend machen: keine Euros in solche Vorhöfe zur Hölle tragen. Denn die Islamisten kommen ja auch so zu uns und werden ohnehin mit unseren Steuern aufgepäppelt.

  49. Der moslemisch geprägte Humor ist eben anders als der europäische, der sich ja auch schon von Land zu Land unterscheidet. Dazu gabe es vor ein paar Monaten einen Artikel in welt-online. Die dortigen Beispiele für moslemische Witze gingen in dieselbe Richtung.

    Allah und Mohamed dürfen nicht humorvoll betrachtet werden, aber Kuffar zu Tode erschrecken, ist witzig. Wir sollten uns daran gewöhnen.

  50. Da haben die Urlauber aber richtig Pech gehabt und bekommen das was sie verdient haben! Selbst Schuld, wenn man in so einem Land Urlaub macht, aber es gibt noch genug Dumme, die dankbar ihr Geld in diese verdorbene Welt tragen. Da sieht man wieder, wie bescheuert der Großteil der Menschen in Europa ist!!!

Comments are closed.