Deutsche Marinesoldaten haben vor der libyschen Küste 103 illegale Einwanderer von einem Schlepperboot aufgenommen. Wie ein Sprecher des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr am Sonntag berichtete, blieben alle Illegalen bei der Umfrachtung unverletzt. An Bord waren 97 Männer, nur vier Frauen und zwei Kinder, die versucht hatten, illegal nach Europa zu gelangen. Sie wurden von einem norwegischen Schiff der europäischen Grenzschutzagentur Frontex übernommen. Das leere Schlauchboot wurde von den Soldaten des deutschen Versorgungsschiffs „Werra“ als „Schifffahrtshindernis“ versenkt. Die Bundeswehr hat seit Mai im Seegebiet zwischen Libyen und Südeuropa nach eigenen Angaben 6705 Afrikanern eine illegale Einreise nach Europa ermöglicht.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

84 KOMMENTARE

  1. Das geilste…

    Junge Männer fliehen vor dem Wehrdienst (z.B Eritrea) und die Bundeswehr bietet sich als williger Fluchthelfer an.

    Das ist an Absurdität nicht zu überbieten.

  2. Das leere Schlauchboot wurde von den Soldaten des deutschen Versorgungsschiffs „Werra“ als „Schifffahrtshindernis“ versenkt.

    Warum wurde das Schlauchboot nicht umweltgerecht recycelt? Man könnte es für Claudia Fatima Roths Lippen nehmen zum Aufspritzen, damit sie nicht immer mit so verkniffenen Lippen in die Welt schaut…. 😉 😉 😉

  3. Könnte nicht ein Shuttle Transport von Afrika nach Europa unter mithilfe
    der Bundesmarine eingerichtet werden ? Denn diese Bereicherer sind doch willkommen, allerdings nicht von der Bevölkerung, sondern nur von den Volkszertretern !

  4. Woher wissen die Schlepper von von der Leyen, das es sich bei einem Boot vor der lybischen Küste um illegale für Europa handelt?

    Ist die Bundeswehr in dem Fall vielleicht sogar Menschenhändler?

  5. Irgendwann wird es eine Luftbrücke nach Afrika geben, mit der alle illegalen Invasoren zurück in ihre Heimat gebracht werden.

  6. War in Griechenland in Urlaub und wir sind mit dem Banana-Boot etwas weiter abgetrieben. Deutsche Marine hat uns 6 Urlauber gegen heftigen Widerstand zwangsgerettet. Jetzt sind wir wieder in Deutschland. Haben einen neuen Pass mit arabischem Namen, ein komfortables Handy, eine neue Wohnung und müssen jeden Monat 1200 € abholen. Allerdings ist unser Gepäck noch in Griechenland.

  7. Es ist einfach eine Schande, dass unsere Steuergelder dafür verschwendet werden Illegale Bootsfahrer bei ruhiger See aus dem Wasser zu fischen und dies dann noch als Seenotrettung zu bezeichnen. Bei der jetzigen Wetterlage gibt es kaum Wellen und das Mittelmeerwasser hat fast 30°C. Wenn die Leute sich in ein Schlauchboot setzen lassen, dann soll man sie hinfahren lassen wo sie wollen, bzw. soll sich das Land um diese potentiellen Selbstmörder kümmern aus dem sie entstammen.

    Statt unsere Steuergelder dafür zu verschwenden diese Illegalen auch noch abzuholen, sollte man lieber Bodentruppen nach Libyen rein schicken um das Leck dort zu stopfen aus dem sich diese ganzen Illegalen in Richtung Europa ergießen.

  8. Von einem norwegischen Schiff übernommen?

    Ich geh mal davon aus, dass die Norweger dann auch diese „Flüchtlinge“ mit in ihre Heimat nehmen. Norwegen ist ein riesiges, vergleichsweise dünn besiedeltes und wohlhabendes Land.

  9. #5 Marie-Belen (16. Aug 2015 21:54)

    Irgendwann wird es eine Luftbrücke nach Afrika geben, mit der alle illegalen Invasoren zurück in ihre Heimat gebracht werden.

    Und hoffentlich auch einen Mittelmeerschutzwall der uns vor künftigen Invasionen schützt.

  10. Ich verstehe nicht, wie es Europa verantworten kann, dass all die armen Menschen erst durch die große Wüste Sahara marschieren müsen, durch das unsichere Libyen und dann noch per Schlauchboot aufs Mittelmeer.

    Besser finde ich wöchentliche Abholtransporte per Flugzeug.

    Und da ja bei Energie schon mit Umweltzertifikaten gehandelt wird, warum nicht auch bei Menschen ?

    Europa hat dank Geburtenrate einen erheblichen Anteil dazu geleistet, daß die Weltbevölkerung abnimmt. Andere Länder legen weiterhin zu. Die illegale Migration steigt.

    Einfach Menschen an der Börse handeln, dank klappt es auch mit der Umwelt !
    Wir holen dann die „überschüssigen Menschen“ in den jeweiligen Ländern ab und schaffen dadurch ein gewisses Gleichgewicht.Lästiges „retten“ auf dem Mittelmeer entfällt.

    „Sarkasmus off“ und George Orwell lässt grüssen !

  11. Fregatten-Uschi gehört angezeigt wegen Schleusung von Illegalen. Wir werden von Vollidioten regiert.

  12. Bei 100 Asylbetrügern haben die Schleuser ca. 500000 € „verdient“. Die werden jetzt ganz feste weinen wen ihr Schlauchboot versenkt wurde.

  13. Was? nur lächerliche 103 Destabilisierer? Das ist aber eine magere Tagesbilanz. Gabs dafür schon einen Anschiss von Schleuser-Uschi?

  14. Was ist denn mit denen los?

    „Frei.Wild“ hat eine Botschaft an Rassisten: „Verpisst euch!“

    Die Deutschrockband „Frei.Wild“ hat auf Facebook eine klare Ansage an ihre Fans gemacht: Rassisten und Ausländerfeinde will sie nicht haben.

    „Ihr seid hier nicht willkommen, ihr seid nicht Teil von uns, verpisst euch, wir sind die gänzlich falsche Band für euch.“

    „Leute, was gerade passiert, ist mehr als erschreckend. Unsere Welt gleicht mehr und mehr einem zutiefst menschenfeindlichen Planeten.“

    „Es gibt Menschen, die wir heute mehr und mehr und stolzer als bisher als unsere Fans und großartige Menschen bezeichnen: Es sind diejenigen, die für Menschlichkeit und Zivilcourage einstehen, Menschen, die unsere Gedanken teilen und die sich Tag für Tag für Nächstenliebe und Mitgefühl einsetzen und sich verdammt noch mal vehement und entschlossen gegen die Brandstifter und Fremdenhasser stellen.“

    „Es ist wurscht, wie sich solche Idioten und Gruppierungen nennen, ganz egal ob ,Pegia’, ,AfD’, ,Keine Asylanten in …’ usw.: Ihr seid scheiße und diese Scheiße werden wir nicht zulassen.“

    „Wer Menschen, die gerade mit knapper Not einem grausamen Krieg oder einer Verfolgung aus religiösen oder anderen Gründen entkommen sind (…), terrorisiert, der ist schlichtweg ein asoziales Arschloch (…).“

  15. Das ist eine beschissene Willkommenskultur.
    Frau Roth, übernehmen sie.
    Hier muss die MS Deutschland ran. Das sollten
    uns unsere neuen Fachkräfte/ Talente schon
    wert sein.

  16. Im Besten Fall kann man sagen, es sind Asylberechtigte Syrer, welche ihre Frauen und Kinder dem Feind, also der isis überlassen haben.

  17. #16 lorbas (16. Aug 2015 22:08)
    Was ist denn mit denen los?

    „Frei.Wild“ hat eine Botschaft an Rassisten: „Verpisst euch!“

    Es sind diejenigen, die für Menschlichkeit und Zivilcourage einstehen, Menschen, die unsere Gedanken teilen und die sich Tag für Tag für Nächstenliebe und Mitgefühl einsetzen und sich verdammt noch mal vehement und entschlossen gegen die Brandstifter und Fremdenhasser stellen.“

    Das Statement zeigt nur, das die Mitgliedr von Frei.Wild zu sehr mit anderen Dingen beschäftigt sind, als mit der Realität. Was sie ansprechen, sind christliche Werte und erster Adressat ihrer Botschaft sollte u.a, Saudi Arabien sein, die von oben angesprochenen Werten nicht viel halten, obwohl die meißten Flüchtlinge ihrer Kultur entspringen.

    Frei.Wild ist entweder unwissend oder beugt sich dem Pressediktat!

  18. Deutsche Soldaten haben zu früheren Zeiten den Eindringlingen die hier rauben morden u.vergewaltigen wollten,vorher weningstens noch ein anständiges Blutbad bereitet,bevor sie ihr Vorhaben in die Tat umsetzen konnten.
    BRD Militärclowns rollen den Invasoren noch den roten Teppich aus.
    Das ist der Unterschied zwischen Reich und Republik

  19. Deutsche Marinesoldaten haben vor der libyschen Küste 103 illegale Einwanderer von einem Schlepperboot aufgenommen.

    Wer den Kriminellen dient, ist kein deutscher Marinesoldat mehr.
    Bestenfalls ein Feigling, der wegen der Hoffung auf Pension seinem Vaterland schadet.

    Aber das Beste kommt noch:
    es wird keine Pensionen geben, weil das Land unter Masseneinwanderung kollabiert.
    Die Schande wird umsonst sein.

  20. #16 lorbas (16. Aug 2015 22:08)

    Vielleicht werden die bedroht!

    Haben die sich nicht einmal für Meinungsfreiheit eingesetzt? Seltsam.

  21. Ich bin gespannt, wann die ersten Herabstufungen des Standortes und der Kreditwürdigkeit der BRD wegen der unkontrollierten Einwanderung erfolgen.
    Es wird spätestens der Fall sein, wenn Unruhen / Aufstände beginnen.

    Dann wird der Zins für die BRD-Schulden steigen und der Haushalt kollabieren.

  22. wie linksgruene klerikal-bessermenschen
    durch egomanische anreize die zaghaften korrekturen der asylpolitik torpedieren:

    „In Sachen Herkunftsländer bekräftigte Studt, den Zuzug von Menschen mit schlechter Bleibeperspektive begrenzen zu wollen“ .
    (plus sachleistungen statt geld)

    „Am Donnerstag, 20. August, öffnet dort das Begegnungscafé „Coffee and more – willkommen bei Freunden“ und hofft auf viele Gäste – Flüchtlinge wie Einheimische…
    Immer donnerstags von 15 bis 17 Uhr soll es hier Kaffee geben, und alles andere wird sich ergeben. Die Flüchtlinge sind willkommen, sie werden warmherzig aufgenommen, können einmal aufatmen…Eine Kleiderbörse läuft parallel, und wenn jemand Interesse hat, Deutsch zu lernen… Verschiedene Freizeitangebote, auch für Kinder, sind geplant.“

    http://www.kn-online.de/News/Aktuelle-Nachrichten-Neumuenster/News-Aktuelle-Nachrichten-Neumuenster/Coffee-and-more-nicht-nur-fuer-Fluechtlinge

    nichts gegen hilfe fuer wirkliche fluechtlinge
    auch meine vorfahren haben auf der flucht aus ostpreussen vor dem anrueckenden roten armee
    nur ihr kleines nacktes leben retten koennen.
    sie wurden zwangsweise einquartiert, aber mussten fuer alles weitere hart arbeiten.

    Helfen zum überleben gehört zu meiner kultur.
    alles weitere schafft der gerettete selbst,
    und beweisst, dass er seine rettung wert war.
    AUCH DAS GEHOERT ZU MEINER KULTUR UND EHRE.

    davon abgesehen habe ich nie offen bemerkt,
    dass „fluechtlinge“ tm sonderlich gestresst,
    aengstlich oder innerlich unruhig sind. dieses
    „zur ruhe kommen und 1x kaffee trinken müssen“
    wird ihnen auffallend gerne von den schlaffies
    der klerikalen sozialindustrie angedichtet.

    der „f.“ selbst pflegt meist sein eifohn
    und ist die ruhe selbst, denn alles noetige
    wird ihm ja (warum auch immer) gratis gemacht

    ausnahmen bestaetigen auch hier die regel.
    http://www.kn-online.de/News/Aktuelle-Nachrichten-Politik/News-Aktuelle-Nachrichten-Politik/Landespolitik-Koalition-streitet-ueber-Abschiebestopp-im-Winter

  23. Wo bleibt eigentlich die Luftwaffe? Warum holt man die Fachkräfte nicht direkt in deren Heimatländern per Flugzeug ab?

    Ist das nicht unmenschlich und verstößt gegen die Menschenrechte, wenn die Leute erst meilenweit durch die Wüste laufen müssen?

  24. #16 lorbas

    Und mal wieder eine neue Beschimpfung der
    normal Denkenden. Die politkorrekten Phrasen
    bringen mich nur zum Gähnen, schließlich sind
    schon unterhaltsamere Worte für normal Denkende
    gefallen. „Schande für Deutschland“, „Mischpoke“, „Hass im Herzen tragende“.
    Es gibt noch andere Deutschrockbands.
    Die beschimpfen ihre Hörer nicht.
    Weil sie sich einen Scheiß um politische
    Korrektheit kümmern.

  25. 103 … was soll’n das?

    Hier gibt’s noch ´ne negerfreie Schule und die stoppeln da unten nur so ein paar Hanseln zusammen.

    So’n Scheiß!

    Initiative sieht anders aus.

  26. Eigentlich warte ich täglich darauf, dass die Flüchtlinge aus Kos nach Deutschland geholt werden – wegen der unmenschlichen Zustände; ach ja, und die aus Mazedonien auch.

  27. #21 deruyter (16. Aug 2015 22:18)

    #16 lorbas (16. Aug 2015 22:08)

    Was ist denn mit denen los?

    „Frei.Wild“ hat eine Botschaft an Rassisten: „Verpisst euch!“

    Habe auf der FB Seite ein paar Kommentare geliked. Jetzt bin ich gesperrt.

  28. Wen interessiert schon Frei.Wild. Da gibt es besseres.

    Der Bundesmarine-Shanty-Chor und Wenke Myrhe präsentieren:

    https://www.youtube.com/watch?v=evza5ULQ2vc

    Er hat ein knallrotes Gummiboot
    Mit diesem Gummiboot fahren wir hinaus
    Er hat ein knallrotes Gummiboot
    Und erst im Abendrot kommen wir nach Haus

    Er hat ein knallrotes Gummiboot
    und ohne Bundeswehr da wär er mausetot

  29. Es gibt keine Hoffnung mehr .
    Mein Erlebnis :
    Neger-Asylant legt Füsse auf den Sitz im Nachtbus. Ich sage ihm daß sich das nicht gehört. Neger versteht nicht. Ich werde deutlicher : In DEUTSCHLAND gehört sich so etwas nicht.
    Auf Englisch.
    Meine total-integrierte sexy-Latina spricht ihn auf spanisch an daß sich so etwas nicht gehört.

    Jetzt greifen mich DEUTSCHE an und schlagen mich. Wie gut daß es Kameras gibt im Gelenkbus und der Busfahrer (vermutlich Jugoslave, die sind nicht alle verkehrt im ÖPNV ) deeskalierend wirkte und die Polizeiwache ist nicht weit.
    Soll ich Taxi fahren. Da sitzt auch nur ein Neger drin und wir wollen ausgehen in der zwischen Mai und Mitte Oktober selbsternannten „Schönsten Stadt der Welt“.

  30. An Bord waren 97 Männer, nur vier Frauen und zwei Kinder…

    Moment mal!
    In den GEZ-Medien hört sich das so an:

    „An Bord waren 103 verzweifelte und traumatisierte Flüchtlinge, die sich unter Lebensgefahr durch Wüsten und schliesslich in einer Nusschale über das Mittelmeer Richtung Europa durchkämpften. Unter ihnen viele Frauen und Kinder.(Grossaufnahme der vier Frauen und zwei Kinder, Claus Kleber weint und übergibt an Marionetta Slomka)“

  31. #16 lorbas (16. Aug 2015 22:08)

    Scheit so, als haben die nicht nur Heino gekauft oder „umgedreht“, sondern jetzt auch frei.wild.

    Obwohl ich von denen nie ein Lied gehört habe, hatte ich den Namen immer eher positiv in Erinnerung, da auch die Ziele von Linken waren.

    Sehr bedenklich, was da in letzter Zeit in der Kulturszene passiert. Die letzten „Unbequemen“ werden auf Linie gebracht.

    Wann muss Helene Fischer ihr erstes Konzert „gegen Rechts“ geben?

  32. Auf Facebook versuchen neue Gruppen wie „Bundesministerium für Überwachung der sozialen Netzwerke“ die Kritiker bei Asylthemen einzuschüchtern..Einmal wurde ich auch schon gesperrt.. na und da, hab ich mir ein neues Fakeprofil zugelegt…

  33. Die Bundeswehr hat seit Mai im Seegebiet zwischen Libyen und Südeuropa nach eigenen Angaben 6705 Afrikanern eine illegale Einreise nach Europa ermöglicht.
    ————————-
    Die gehören vor ein Kriegsgericht!

    Alle!

  34. Ich habe das unbestimmte Gefühl, daß es bald mächtig knallen wird in diesem Land. Und mein Gefühl hat mich noch nie getäuscht.

  35. retten.. ok! aber warum in alles in der welt werden die „flüchtlinge“ dann nicht einfach wieder ans afrikanische ufer transportiert ? ein paar mal umgesetzt, hätte dies eine klar abschreckende botschaft.

  36. #36 Espada (16. Aug 2015 22:55)
    In den GEZ-Medien hört sich das so an:

    „An Bord waren 103 verzweifelte und traumatisierte Flüchtlinge, die sich unter Lebensgefahr durch Wüsten und schliesslich in einer Nusschale über das Mittelmeer Richtung Europa durchkämpften. Unter ihnen viele Frauen und Kinder.(Grossaufnahme der vier Frauen und zwei Kinder, Claus Kleber weint und übergibt an Marionetta Slomka)“

    Klasse 🙂
    Genau auf den Punkt gebracht. Und nicht zu vergessen die Hintergrundbilder mit weit aufgerissenen Kinderaugen, wenn der Nachrichtensprecher die neuesten „Flüchtlings“meldungen in der Aktuellen Kamera verkündet.

  37. #34 Cendrillon (16. Aug 2015 22:49)

    Wen interessiert schon Frei.Wild. Da gibt es besseres.

    Der Bundesmarine-Shanty-Chor und Wenke Myrhe präsentieren

    Etwas abschweifend….

    Es muss nicht unbedingt deutsches Musikgut sein, als (deutscher) Patriot gestehe ich jedem Volk seine urtümliche patriotische Kultur zu , auch z.b dem russischem Volk , obwohl ich ein ein urdeutscher bin:

    Kuban Kosaken Chor

    https://www.youtube.com/watch?v=mHCwjHhUvIc

  38. Warum braucht es ein „Boot“ der Marine? Könnten doch gleich ein krwuzfahrtschiff (was rede ich.. Wieso nur EINS?) und dann gleich direkt von Libyen nach Mailand.

    Und dann gleich den Nachtzug nach München.

    Und die Schlepperkkohle kriegt der Statt als Kaution.

  39. 37 Heisenberg73 (16. Aug 2015 22:56)

    #16 lorbas (16. Aug 2015 22:08)

    Scheit so, als haben die nicht nur Heino gekauft oder „umgedreht“, sondern jetzt auch frei.wild.

    Obwohl ich von denen nie ein Lied gehört habe, hatte ich den Namen immer eher positiv in Erinnerung, da auch die Ziele von Linken waren.

    Sehr bedenklich, was da in letzter Zeit in der Kulturszene passiert. Die letzten „Unbequemen“ werden auf Linie gebracht.

    Wann muss Helene Fischer ihr erstes Konzert „gegen Rechts“ geben?
    ———————————————-
    frei.wild artikulieren das.

    Was sich klugerweise Südtiroler denken wo die Deutsche Bahn ein Reisecenter betreibt.
    Man will ja mitverdienen am Asylgeschäft – Goldgrube. Und die beliebteste # 2 in Deutschland lässt sich klugerweise nicht instrumentalisieren. Sehr gut.

    Kein Naziverdacht. Jeder weiß wo sie geboren wurde. Es geht ins Leere.
    Liebe Helene : Noch einmal eine Soft-Rock-Song singen am 25.12 und nicht so ein Schlagerscheixxx

  40. Die Meyer-Werft aus Papenburg präsentiert:

    Der Kreuzfahrtschiff-Neubau „Norwegian Escape“ wird auf der Meyer-Werft in Papenburg ausgedockt. Der 164.600 BRZ große und 325,9 Meter lange Riese bietet Platz für 4200 Passagiere und soll Mitte September überführt werden

    Als Kreufahrt-Premiere wäre das Kap der Guten Hoffnung sehr geeignet. An Passagieren dürfte es nicht mangeln.

    http://www.abendblatt.de/reise/article205573033/Gigantisch-Die-Norwegian-Escape-auf-der-Meyer-Werft.html

  41. #39 ossi46 (16. Aug 2015 22:57)

    Die Bundeswehr hat seit Mai im Seegebiet zwischen Libyen und Südeuropa nach eigenen Angaben 6705 Afrikanern eine illegale Einreise nach Europa ermöglicht.
    ————————-
    Die gehören vor ein Kriegsgericht!

    Alle!
    —————————————
    Das heisst Tribunal !

    Das australische Modell ( „no way ) ist das einzig Richtige. Da sterben auch keine Menschen auf dem Wasser. Die „no way – Inseln heissen Griechenland. EU(Dt) bezahlt und spart eine Menge Geld.

  42. #47 Cendrillon (16. Aug 2015 23:17)

    Die Meyer-Werft aus Papenburg präsentiert:

    Der Kreuzfahrtschiff-Neubau „Norwegian Escape“ wird auf der Meyer-Werft in Papenburg ausgedockt. Der 164.600 BRZ große und 325,9 Meter lange Riese bietet Platz für 4200 Passagiere und soll Mitte September überführt werden

    Siehste Pünktchen, die laufen nach Kos aus …

  43. @ #2 Tritt-Ihn (16. Aug 2015 21:45)

    MdB Martin Patzelt, der Angeber, hat sie sich monatelang ausgesucht, zwei fahnenflüchtige, neudeutsch: Flüchtlinge, Eritreer(Männer), angebl. Christen:
    Haben Legese 19 u. Aved(Awet) 24 J. alt.

    Noch haben sie keinen offiziellen Asylstatus, aber mit Patzelt u. dadurch DER Öffentlichkeit, bekommen sie ihn jedenfalls.
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article143884918/CDU-Politiker-teilt-sein-Zuhause-mit-Fluechtlingen.html

    Dafür bekommt Patzelt 200 Euro monatl. vom Steuermichel. Eine Lehrerin kommt extra für Deutschunterricht ins Haus…

    Praktikumsplätze hat er ihnen bei Edeka und der Gemeinde besorgt…

    Diese beiden fremden Männer mutet Opa Patzelt, geb. 1947, u.a. seiner kleinen blonden Enkeltochter(Marlene 3) zu. Das Mädchen macht übertriebene Faxen, scheint also nicht glücklich mit ihrer Zwangsbeglückung auf dem Schoß des Negermannes, daneben ihr Vater, im Hintergrund eine Buddhafigur(Alles u. alle seien gleich, auch Gut und Böse, gell!) und ein „Der Spiegel“:
    http://p5.focus.de/img/fotos/origs4861530/8868516926-w630-h472-o-q75-p5/patzelt.jpg

    1.) Würde Patzelt auch zwei deutsche junge Männer derart pampern?

    2.) Weshalb hat Patzelt keine Negerin mit 2 Kleinkindern aufgenommen?

    +++++++++++++

    340.000, hauptsächl. eritreische Männer, haben sich nach Europa verdrückt, bei:

    Eritrea Einwohner rd. 6,4 Mio.!

    Eine Familie, die sich fremde Männer ins Haus holt ist leichtsinnig!
    http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1408592

  44. #50 Mark von Buch (16. Aug 2015 23:20)

    #47 Cendrillon (16. Aug 2015 23:17)

    Die Meyer-Werft aus Papenburg präsentiert:

    Der Kreuzfahrtschiff-Neubau „Norwegian Escape“ wird auf der Meyer-Werft in Papenburg ausgedockt. Der 164.600 BRZ große und 325,9 Meter lange Riese bietet Platz für 4200 Passagiere und soll Mitte September überführt werden

    Siehste Pünktchen, die laufen nach Kos aus
    —————————————-
    Es ist schon merkwürdig daß die Lügenpresse nicht über die AIDA – Kreuzfahrer berichtet.

    Zumindest diese Fähre ist sicher und absolut negerfrei :#50 Mark von Buch (16. Aug 2015 23:20)

    #47 Cendrillon (16. Aug 2015 23:17)

    Die Meyer-Werft aus Papenburg präsentiert:

    Der Kreuzfahrtschiff-Neubau „Norwegian Escape“ wird auf der Meyer-Werft in Papenburg ausgedockt. Der 164.600 BRZ große und 325,9 Meter lange Riese bietet Platz für 4200 Passagiere und soll Mitte September überführt werden

    Siehste Pünktchen, die laufen nach Kos aus

    #50 Mark von Buch (16. Aug 2015 23:20)

    #47 Cendrillon (16. Aug 2015 23:17)

    Die Meyer-Werft aus Papenburg präsentiert:
    ———————————————

    Hier ist die garantiert asylantenfreie Fähre :
    90 bzw. 120 Minuten durchhalten lohnt sich. Die Zuführung durch die kleine neg-Eisenbahn ebenfalls.

    Auf Amrum gibt es KEINEN Flughafen.
    http://www.faehre.de/

  45. #24Schüfeli

    Aber das Beste kommt noch:
    es wird keine Pensionen geben, weil das Land unter Masseneinwanderung kollabiert.
    Die Schande wird umsonst sein.

    —–
    Auch für die heutigen Politiker wird es keine oder nur Mini-Pensionen geben.
    Da haben sie dann ums mehr Zeit zum Nachdenken, was sie in ihrer unendlichen Dummheit und Leichtsinn angerichtet haben.

  46. #16 lorbas (16. Aug 2015 22:08)

    Was ist denn mit denen los?

    „Frei.Wild“ hat eine Botschaft an Rassisten: „Verpisst euch!“

    Tja, die „Körperfresser“ kriegen jeden. Vor kurzem traf es ja auch Heino.

    https://www.youtube.com/watch?v=4kJRE5ThNgc

    Und wenn die Transformation dann vollzogen ist…

    …„Es ist wurscht, wie sich solche Idioten und Gruppierungen nennen, ganz egal ob ,Pegia’, ,AfD’, ,Keine Asylanten in …’ usw.: Ihr seid scheiße und diese Scheiße werden wir nicht zulassen“

    …erinnert es mich immer an diese Szene:

    https://www.youtube.com/watch?v=GEStsLJZhzo

    Traurig, wenn selbst Horrorfilme langsam zur Realität werden.

  47. @ #16 lorbas (16. Aug 2015 22:08)
    „„Frei.Wild“ hat eine Botschaft an Rassisten: „Verpisst euch!“

    23:45 – lese gerade die kommentare hier –
    da spielt staatssender nordmarks „info“-kanal
    reinhard mey:

    „gute nacht freunde,
    es ist zeit fuer mich zu gehen …“
    passt.

  48. Inzwischen genügt es, sich an der libyschen Küste auf ein »knallrotes Gummiboot« zu setzen, zwei Meter hinauszurudern und ein wenig zu winken, um einen Freifahrtschein inkl. Dauereintrittskarte nach Mitteleuropa zu erhalten. Kein Wunder, daß sich unter diesen Bedingungen immer mehr Zentralafrikaner auf die Reise durch die Wüste machen.

    An die Puff-Post:
    Dürft ihr gern in euren Katalog der Hasskommentare aufnehmen (auch als Anhänger der bewährten Orthographie diesmal absichtlich mit Doppel-s sowie mit klein geschriebenen Anredepronomina).

  49. #28 Sumsi

    „Ist das nicht unmenschlich und verstößt gegen die Menschenrechte, wenn die Leute erst meilenweit durch die Wüste laufen müssen?“

    Ja. Es ist unmöntschlich.

    Die Agenda von Goldman Sachs, der christlich-demokratischen Union und der autonomen Kräfte der Straßenschläger der Antifaschisten heißt: „No border, no nation“.

    Peter Sutherland (Goldman Sachs) setzt sich als Möntschenfreund („philanthropist“) und Migränebeauftragter der Vereinten Nationen dafür ein, daß sich jeder Nichteuropäer in jedem unserer weißen Länder niederlassen kann – als Wahrnehmung seines Möntschenrechtes -, ohne daß irgendwelche Vorbedingungen gestellt werden dürfen.

    http://korrektheiten.com/2012/06/23/peter-sutherland-un-migration-ethnische-homogenitaet-multikulturell/

  50. Auch in den münsterländischen Kommunen wird händeringend Flüchtlingswohnraum gesucht. So werden in Emsdetten jetzt die Mieter städtischer Wohnungen zu „Gesprächen“ bei der Stadtverwaltung eingeladen, um ihnen „Alternativen“ auf dem freien Markt zu „erläutern“:
    (….)
    So mancher Mieter las gerade mit Schrecken, dass er bei der Stadtverwaltung vorstellig werden sollte, um über einen mögliche Wohnalternative zu reden: „Als meine Muter das Schreiben bekam, hat sie Panik bekommen. Über 30 Jahre wohnt sie schon in dem städtischen Haus – sie kann nirgendwo anders hin. Jetzt hat sie Angst, zum Auszug gezwungen zu werden“, meldete sich ein besorgter Sohn bei der EV. Elmar Leuermann konnte die Besorgnis nehmen: „Nein, wir erläutern in Gesprächen nur Alternativen. Wir werden aber in keinem Fall auf Eigenbedarf klagen, obwohl das rechtlich sogar möglich wäre. Das ist aber nicht unser Weg.“ (…)

    Da kann sich dann jeder Mieter ausrechnen, dass die städtische Klage auf Eigenbedarf in der nächsten Zeit trotzdem kommt. Niemand hat schließlich die Absicht….. oder so ähnlich.

    http://www.emsdettenervolkszeitung.de/staedte/emsdetten/48282-Emsdetten~/Stadt-sucht-Unterkuenfte-30-bis-40-Fluechtlinge-pro-Monat;art954,2784321

  51. #51 Maria-Bernhardine (16. Aug 2015 23:28)
    http://p5.focus.de/img/fotos/origs4861530/8868516926-w630-h472-o-q75-p5/patzelt.jpg
    (…)

    2.) Weshalb hat Patzelt keine Negerin mit 2 Kleinkindern aufgenommen?

    Vielleicht ist er schwul (könnte vom focus-Bild her hinkommen) oder er kriegt keinen mehr hoch und möchte, dass seine Alte noch ein wenig Spass hat. Vielleicht machen sie auch einen flotten Vierer (oder sogar 5er)
    😯
    Das darf man doch im Zeitalter von GenderdingsBUMS, sexueller Vielfalt, Toleranz und Willkommenskültür schreiben, oder?
    http://www.morgenpost.de/img/berlin/crop205542613/9762606626-w820-cv16_9-q85/sass-1-HA-HA-13-07-15-LOKALES-1-zghpicif-2117662266.jpg

    WAKA WAKA This is Africa

  52. Was nun, Herr Kleber?

    Claus Kleber bekommt jetzt ein echtes Problem:

    Der nette Busfahrer mit der Willkommenskultur findet die AfD gut:

    Der Tränensack und der Busfahrer Teil II

    Ein Weltbild bricht zusammen. Deutschlands berühmtester Busfahrer, der erst neulich Claus Kleber zu Tränen rührte, hat die Facebook-Seite der AfD mit einem “Like” versehen. Zudem hat er noch andere Schweinereien verlinkt. Etwa eine leicht unterkomplexe Grafik mit der Frage, warum es für in Deutschland hungernde Kinder an Geld fehle, für andere Länder aber Milliarden übrig seien. Das wiederum hat eine Redakteurin von „Puls“, dem Jugendkanal des Bayerischen Rundfunks, herausgefunden – natürlich nicht ohne Folgen. „Alles nur Fake?“, fragt sie zunächst besorgt. (…)

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/der_traenensack_und_der_busfahrer_teil_ii_garantiert_nicht_im_zdf

  53. OT

    SUBTIL HÖHNISCHER WELT-ARTIKEL
    von Ulrich Exner, seit 2001 Gatte der Gabi Bauer, ARD, seit 2001 Zwillingssöhne. Zu denen paßten doch sicherlich einige MUFL ins Haus:
    http://www.spiegel.de/video/spiegel-tv-ueber-unbegleitete-minderjaehrige-fluechtlinge-video-1571221.html

    Jedem Journalisten sollte man mindestens zwei Asyl-Forder in die Wohnung stecken, wer ein Haus hat, sollte gleich fünf aufnehmen müssen! Jedem Politiker eine exotische Familie mit sechs Kindern in jedes seiner Häuser setzen!

    „Neue Willkommenskultur“ fürn Mittelstand Lübecks verordnet

    Nachdem ein braver Finanzbeamter ein noch leeres Haus in Escheburg, für Asylforderer vorgesehen, angezündet hatte, heckte die Landesregierung in Kiel einen perfiden Plan aus:

    Freiflächen mit Massen Asyl-Forderern blitzschnell fluten! Und zwar möglichst auf Hochschulflächen, die eh dem Land gehören, Studenten sind bekanntlich xenophil, mit „weltoffen“ beschrieben.

    In Lübeck ist aber kein Platz auf dem Unigelände, sondern daneben am Bornkamp, auf einer Brache, ganz nah, wo der brave Mittelstand baute u. eigentlich ein Sportplatz hin sollte. Jetzt sollen 600 unberechenbare Fremdlinge drauf bei nur 1700 gut steuerzahlenden deutschen Einwohnern drumherum.

    Eine Idylle, wo kleine Kinder alleine zum Bäcker gehen, was mit den fremden Männerfluten nicht mehr möglich sein werde.

    Mit 60 Fremdlingen wären die Bornkamper einverstanden.

    Ein dummes Weib findet bei 60 Mio. Flüchtlingen weltweit, 600 am Bornkamp nicht viel u. gründet gleich eine „Willkommensinitiative“.

    Die „Lübecker Zeitung“ hält ihre Facebookseite flüchtlingsfrei, aus Furcht vor fremdenfeindlichen Postings.

    DER WELT-KORRESPONDENT ULRICH EXNER HÖHNT,
    Deutsche wehrten sich eh immer gegen Veränderungen: keine neuen Straßen, Bahnhöfe, Hühnergroßmastanlagen u. auch keine „Flüchtlinge“…

    Wie dem auch sei, der Plan mit den Massen Fremdlingen am Lübecker Bornkamp, wo eine konservative Bildungsschicht wohnt, wurde schließlich fallengelassen:
    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article143721065/Die-Aengste-der-braven-Siedlungsbuerger.html

  54. #65 Maria-Bernhardine (17. Aug 2015 01:00)
    Das beste ist die Erkenntnis von dem Bornkamper Eigenheimbesitzer und BI-Gründer Stephan Prehn: „Man steht in der rechten Ecke, nur weil man mal seine Meinung gesagt hat“….. Der gute Mann hat schlagartig erkannt, was PI-Leser und andere schon lange wissen. Viel zu viele müssen leider noch diese bittere Erfahrung machen, bis sich vielleicht noch was ändert…

  55. wenn ich mich ruhig hinsetze und überlege was hier gerade passiert in Deutschland , frage ich mich echt wie blöd ist der Deutsche ?

    Mittlerweile hat es sich in der ganzen Welt rumgesprochen das in Deutschland das Paradies sein soll .
    die Neger telefonieren untereinander und sagen sich ,
    KOMM AUCH HIER HIN ,die nehmen jeden auf ;das beste wir bekommen Wohnung mit Heizung und heisses Wasser ,Essen ,Möbel,Arzt ,und jeden Monat 10 mal mehr Geld geschenkt , wie wir in unserer Heimat im Monat durch Arbeit verdienen ,und es gibt noch viele Idioten die jeden Tag kommen und schauen ob uns noch was fehlt !
    Wenn du kommst werfe deinen Pass weg und sag du kommst aus Syrien , so gibt es schneller Asyl . Am besten du kommst alleine , Familie kannst du ein Jahr später nachkommen lassen ….

    FRAGE WIE LANGE GEHT SOWAS OHNE BÜRGERKRIEG ?
    und wie lange schaut der Deutsche noch zu ,
    wie seine Steuern verpulvert werden , für leute die hier nie einen Cent Steuer bezahlt haben ?

    Die wirklichen Kriegsflüchtigen sind hiervon ausgenommen !

  56. Den Einsatz der Fähre in Griechenland für 2.500 Personen finde ich toll. Dort dürfen sie ihre Anträge stellen, während die Fähre ganz gemächlich gen Afrika steuert, dort anlegt und jeden einzelnen Fahrgast beim von Bord gehen darüber informiert, dass der Asylantrag abgelehnt ist.

    Problem gelöst.

  57. Und wenn unsere Vollhorn-Politiker denken würden, Einsatz der Fähren vor der afrikanischen Küste, Flüchtlinge retten, ein bisschen auf dem Meer rumschippern, Papiere ausfüllen, zurück nach Afrika und alle abgelehnten Anträge gleich wieder zuhause abliefern. Die tatsächlichen Asylanten, die das Recht haben nach Europa zu kommen den jetzigen Rettungsbooten übergeben und sicher nach Italien bringen lassen. Vielleicht währe ja der direkte Transport mittels Hubschrauber ins gewünschte Aufnahmeland unterm Strich billiger.

  58. @ johann

    Zum Emsdetten Artikel

    mir wird ganz anders
    Was sollen den die Mieter die Alternativen vorschlagen?!
    Selbstkasteiung, aufopferungsvolle Aufgabe der Wohnung, Wohnung gegen Zelt
    Wieder der Beweis
    Hier werden emotionale Brände gelegt, bewusst
    Der kleine Bürger (weil BÜRGEN kommt ja von herhalten, für den Staat bürgen) darf es auslöffeln

  59. Gestern im Lokalsender kamen Bilder von einer
    Sammelunterkunft. Auch unser bunter Landrat war zugegen. Ich wusste bislang nicht, dass die Schmutzwäsche von einer Wäscherei abgeholt und selbstverständlich gebügelt wieder zurückgebracht wird.
    Gestern im Sommerinterview mit Angela M. ist mir aufgefallen, dass ihr Gesicht frisch botoxiert war. Fast keine Oberlippe mehr.

  60. Deutsche Marine, Helfers Helfer der Schlepper!
    Statt die deutschen Seegrenzen und Handelsrouten zu sichern und Illegale an die Einreise nach Europa zu verhindern, übernimmt die Deutsche Marine den Job eines Helfers Helfer der Schlepper!
    Statt Illegale wieder nach Afrika zu transportieren Richtet die Deutsche Marine ein Shuttleservice nach Europa ein, und macht sich somit direkt zum Handlanger der Schleuserbanden! Man sollte die Marine sofort abziehen und ihr verbieten weiterhin den gesamten Abschaum Afrikas aus dem Mittelmeer zu fischen und nach Europa zu schleusen! Aber in der Deutschen Geschichte ist die Deutsche Marine schon immer den Deutschen in den Rücken gefallen, siehe 1918! Löst die Marine auf und macht es wie die Ami´s gründet eine Coast Guard, die nur in Heimischen Gewässern operieren darf!

  61. Es ist ein unfassbar, wie unsere Deutsche Marine als Schlepper eingesetzt wird.
    Vor allem wird in dem Laden keine die Fresse aufreissen dürfen.
    Aus der Seenot retten gehört zur guten Seemannschaft. Aber das Aufnahmen und Verbringen in die BRD…

  62. Nach Anerkennung heischend fängt die Marine nun jeden ein und verschleppen den nach Europa der sich in der Nähe vom Ufer aufhält,auch wenn der gerade nur ein bisschen Fische angeln wollte.
    Das ist wie der Feuerwehrmann(Ausnahme!),der seine Brände selbst legt um die dann wieder löschen zu „müssen“.

  63. Der fliegende Holländer, erster Aufzug:
    Um nun zu zeigen, daß Richard Wagners Musikdramen nicht nur von Grals, Walhalla, Drachen, Goldschätzen und ollen Rittern handeln müssen, habe ich in meiner diesjährigen Holländer—Inszenierung für Bayreuth (Premiere war am 31. Juli) mich ganz auf das aktuelle Thema Flüchtlingselend und —hilfe konzentriert und diesem die Handlung angepaßt, wie es die Festspielleitung von mir gefordert hatte. So verbindet sich nun der ästhetische Genuß an Musik und Bühnenkunst mit dem herzerhebenden Gefühl, bei menschenfreundlichen Taten dabeisein zu dürfen und wird das Publikum somit aufgefordert, im Kampf gegen Rechts nicht nachzulassen und die armen Flüchtlinge weiterhin und verstärkt willkommen zu heißen. Nota bene: »Edel sei der Mensch, hilfreich und gut!« Daland ist nämlich der Kapitän der Fregatte »Dnalhc Stued Niruns Etbi Gneto Idil Love Hclos«, die nach dem ersten im Mittelmeer ertrunkenen Flüchtling aus Gabun benannt ist und nach Fahrplan vor der Libyschen Küste patrouilliert, die Insassen der Schlepperboote aufnimmt und somit den Schleppern viel Geld für den Treibstoff nach Sizilien oder Lampedusa erspart. Sein Erster Offizier erklärt gleich anfangs

    … durch Gewitter und Meer vom Mohrenstrand
    hab‘ dir was mitgebracht.

    Nämlich jede Menge Schutzsuchende, die sich eigentlich weiter nichts als ein besseres Leben wünschen — kann man doch verstehen. (Heute würde Richard Wagner selbstverständlich statt Mohr Neger schreiben.) Da taucht nun endlich wieder ein Kahn mit Flüchtlingen auf. Der Schlepper heißt Karl—Heinz Holländer und hat nach siebenwöchigem Einsatz auch wieder ein paar freie Tage vor sich. Er sieht recht deutlich das Ende der Welt vor der Tür stehen, wenn diesem Blödsinn mit der Flüchtlingsproduktion nicht Einhalt geboten wird.

    … Wann dröhnt er, der Vernichtungsschlag,
    mit dem die Welt zusammenkracht?

    (Damit sich’s reimt, muß er “Vernichtungsschlach“ singen.) Aber vorläufig verdient er ja ganz gut mit der Schlepperei. Er übergibt also seine menschliche Fracht und sich selbst an Daland und damit könnte dieses Musikdrama eigentlich zu Ende sein. Aber weil die Zuschauer nun einmal da sind und viel Geld für den Eintritt bezahlt haben, geht es weiter. Auf der Fregatte ist nämlich ein bereits gerettetes Negermädchen, das dem Herrn Holländer sofort ins Auge springt und die er sich für den bevorstehenden Kurzurlaub gern ausborgen möchte. Er mimt also den Einsamen, Ungeliebten; Methode “Niemand hat mich gern“, also so

    Ach, ohne Weib, ohne Kind bin ich,
    nichts fesselt mich an die Erde!
    Rastlos verfolgt das Schicksal mich,
    die Qual nur war mir Gefährte.

    Und dabei hat der geile Bock den dicken Hintern der Tussi bei ihrem Mittagsgebet schon abgeschätzt! Er bleibt also bei ihr — sie heißt nebenbei gesagt Senta — auf der Fregatte und die Zuschauer saufen einen an der Theke.
    Fortsetzung folgt.

  64. Hat man eigentlich je von einem Flüchtlingsboot gehört, das es alleine bis Italien geschafft hat?

    Ich habe den Eindruck, die werden alle, kaum dass sie hundert Meter von der lybischen Küste entfernt sind, von Schiffen, die nur darauf warten, gerettet.

  65. Ich sage es ja: Ab 1939 wurden deutsche Soldaten dazu missbraucht, andere Völker auszulöschen.

    Heutzutage besteht ihr Auftrag darin, das eigene auszulöschgen.>7b>

  66. #65 Maria-Bernhardine

    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article143721065/Die-Aengste-der-braven-Siedlungsbuerger.html

    „Wohnen im grünen Süden Lübecks“. Mit „Biotopachse“, „Feuchtlebensräumen“ und verkehrsarmer „Sackgassenlage“. So wurden die Bauherren gelockt, und so war es ja auch. Nur der Sportplatz, der fehlt immer noch –“

    Erschreckend, wie den Feuchtträumen, die sich nach dem Ankreuzen humanistischer Parteien wie z.B. der Christlich-Demokratischen Union, einstellen, also der beglückenden Erregung an sich selber, der man als ethisch Besserverdienender alle Möntschen auf dieser Welt ganz dolli liebhat, trockene Wirklichkeit vor dem eigenen Gartenzaun einstellt.

    „Freyer erlebt eine Siedlung, in der sich erste Gräben auftun zwischen denjenigen, die das Flüchtlingsheim ganz ablehnen, jenen, die von der Größe überwältigt sind und um die Lebensqualität ihrer Siedlung fürchten, und jenen, wenigen, hier im Bornkamp, die wie Jennifer Freyer „erst einmal geschluckt“ haben, als sie von den Plänen der Landesregierung erfuhren.“

    Mutig, wie diese Zeichensetzerin, Angehörige des allgemeinen Aufmarsches der anständigen Demokratinnen und anständigen Demokraten gegen Möntschenverachtung und Rassismus, sich als Willkommenskulturschaffende profiliert.

    Das Szenario erinnert mich an die Erzählung über die Hopi-Indianer. Die sollen extrem friedlich gewesen sei, nicht wehrbereit und haben angeblich bei Ansturm feindlicher Indianerstämme ihre Siedlungen einfach verlassen und sind weitergewandert. Es soll nicht Mord und nicht Totschlag unter ihnen gegeben haben. Was sich schließlich dramatisch geändert haben soll, als sich der Stamm in Kollaborateure mit den Weißen und unversöhnliche Feinde der Weißen gespalten hat.

    Tja, Marzipanstadt ist überall. Sie werden jeden einzelnen Flecken angreifen in unserem einstmals so schönen Deutschland.

  67. An Bord waren 97 Männer.

    Noch mehr Männer, die ihre Frauen und Kinder im Bombenhagel allein zurück gelassen haben?

    Oder eine neue Kompagnie kräftiger junger Männer im besten wehrfährigen Alter?

  68. #10 NoDhimmi (16. Aug 2015 21:59)
    Von einem norwegischen Schiff übernommen?

    Ich geh mal davon aus, dass die Norweger dann auch diese „Flüchtlinge“ mit in ihre Heimat nehmen. Norwegen ist ein riesiges, vergleichsweise dünn besiedeltes und wohlhabendes Land.

    ———————————————–

    … aber die Norweger scheinen klüger zu sein als die Deutschen und die Schweizer!

    Norwegens Nachricht an die Eritreer

    Was die Schweiz als unmöglich taxiert, will Norwegen schaffen: ein Rückführungsabkommen mit Eritrea.

    http://bazonline.ch/ausland/europa/norwegens-nachricht-an-die-eritreer/story/13756336

Comments are closed.