1. Brief des Paulus an Timotheus 5.8: „Wer aber für seine Verwandten, besonders für die eigenen Hausgenossen, nicht sorgt, der verleugnet damit den Glauben und ist schlimmer als ein Ungläubiger.“

Vor einem Jahr wurde ich beinahe Opfer einer Variante der sogenannten ‚Großeltern-Masche‘. Der Betrug funktioniert folgendermaßen: Jemand, der sich als dein Enkel oder deine Enkelin ausgibt, ruft dich mit gestresster Stimme an und erzählt dir, daß er oder sie in großen Schwierigkeiten in einem fernen Land steckt. Sie wurde für ein bestimmtes Vergehen in ein Gefängnis geworfen, und es ist ihr zu peinlich, ihre Eltern um Hilfe zu bitten. Also bittet deine Enkelin dich um dein Geld. Und du sendest es ihr.

(Von Tim Murray, kanadischer Blogger. Übersetzung aus dem englischen Original)

Damit der Trick zieht, muß der Betrüger dem Opfer das Gefühl vermitteln, daß sie wirklich eine Verwandte ist, mit der du Kontakt verloren hast. Das ist die erste Hürde. Aber die zweite ist es, das Opfer davon zu überzeugen, daß die Geldsendung dringend benötigt wird. Du mußt handeln, bevor es zu spät ist. Beeil dich!

Sobald der Telefonbetrüger die richtigen emotionalen Knöpfe gedrückt hat – und es gibt wenig Zeit innehalten und zu denken – ist es wahrscheinlich, daß das Opfer hastig das Geld an eine falsche Anwaltsadresse überweist. In meinem Fall gelang es zwei Betrügern, die für ihre schauspielerische Darbietung einen Oscar verdient hätten, mich glauben zu lassen, daß mein Neffe, den ich seit Jahren nicht mehr gesehen hatte, kurz davor stand, in das Gefängnis geworfen zu werden, falls das Geld nicht umgehend an seinen Anwalt überwiesen würde. Es ist eine lange Geschichte, aber ich hätte es ihnen beinahe abgekauft. Stell dir vor, ein ‚schlauer‘ Kerl wie ich.

Nach dem Telefonanruf verständigte ich die Polizei und wurde an das Polizeirevier West Vancouver an einen Beamten weitergeleitet, der sich auf die Untersuchung dieser Betrugsmasche spezialisiert hat. Warum West Vancouver? Weil es reich an Zielen ist. Dort gibt es eine sehr hohe Dichte an reichen Großeltern und Leuten in meiner Altersklasse. Leute, die etwas zurückgeben wollen, oder etwas für die in unserer Familie tun wollen, die unsere Hilfe benötigen. Während des Interviews gab der Polizeibeamte eine sehr interessante Tatsache preis. Man muß kein Idiot oder Einfaltspinsel sein, um auf diesen Trick hereinzufallen. Einige sehr intelligente und gebildete Leute, darunter pensionierte Ärzte, Ingenieure, Architekten und Lehrer, seien den Betrügern bereits ins Netz gegangen. Warum?

Die Antwort ist, daß wir keine rationalen Wesen sind. Wenn unsere Emotionen voll angesprochen werden, können sie unser Urteilsvermögen sofort überwältigen. Das, denke ich, ist der Fall mit den Flüchtlingen oder diesen traurigen, tränenreichen und abgemagerten afrikanischen Kindern, die wir auf dem Bildschirm sehen, wenn World Vision die Runde in Afrika dreht. „Nur ein Dollar pro Tag erlaubt dem kleinen Akbar zu essen und auf die Schule zu gehen.“

Natürlich sind einige Leute für diese Art der emotionalen Erpressung empfindlicher als andere. Insbesondere diejenigen, die die linke Seite ihres Hirns nicht voll nutzen. Kreative, rechts-hirnige Leute können typischerweise nicht quantitativ denken. Sie werden von Emotionen bestimmt und sind von Empathie durchtränkt, die überhaupt das Schlagwort für pathologischen Altruismus geworden ist.

Diese Menschen sind normalerweise unfähig zu rechnen – und stehen normalerweise politisch links. Wenn sie uns sagen, daß wir die freien Künste finanziell unterstützen sollen oder mehr in die Erziehung, das Gesundheitswesen, Kindertagesstätten oder Beratungsstellen für unterrepräsentierte Minderheiten investieren sollen, sagen sie nicht wieviel Geld. Wenn sie uns sagen, daß wir Schulden machen müssen, um die Wirtschaft anzukurbeln, sagen sie nicht wieviel Geld. Wenn sie uns sagen, daß wir mehr Einwanderer oder Flüchtlinge akzeptieren müssen, sagen sie uns nicht wie viele Leute. Sie sagen immer nur „mehr“. Und wenn sie doch einmal eine Zahl nennen, ist sie bloß provisorisch, ein Ausgangspunkt für weitere Forderungen. Die Forderungen sind immer nach hinten hin offen. Die Ziele werden immer weiter gesteckt.

Es sind keine Zahlenmenschen, weil ihre Emotionen am Steuer sitzen und sie Wert darauf legen, ihr „Mitgefühl“ nach außen zu tragen, insbesondere solche, die für ein politisches Amt kandidieren. Slogans wie „Leute vor Profit“ und „die Wirtschaft existiert, um den Leuten zu dienen, nicht umgekehrt“ entsprechen ihrer Denkweise. Wenn du an Emotionen appellierst, um das Rennen zu gewinnen, ist es immer nützlich, eine falsche Antithese zu präsentieren.

Es ist deshalb zur Mobilisierung der riesigen Anzahl von Menschen, die auf diese Art „denken“ unbedingt erforderlich, daß die Staatsmedien – und die sozialen Medien – die Flüchtlingsdebatte in rein emotionalen Begriffen führen. Bilder von verzweifelten Leuten, einer tagtäglich und stündlich ausgewälzten Tragödie, müssen bei den Nachrichten zum Thema an erster Stelle stehen. Der Tragödie muß ein menschliches Antlitz gegeben werden.

Die Menschen in den Gastgeberländern allerdings, die für diese Migranten Platz machen müssen, oder deren Sozialnetze unter deren Last kollabieren, oder die durch billige Arbeitskräfte ihren Arbeitsplatz verlieren, deren Schicksal wird nicht durch die Kameras eingefangen. Die einzigen Bilder von ihnen, die wir sehen dürfen, sind die vor den Empfangszonen von Migranten zornig rufender Demonstranten – ergänzt um ein paar ins Bild geschobene Neo-Nazis.

Die Staatsmedien und ihre Ableger arbeiten nach einem Spielplan: Die Diskussion darf nicht in den Bereich Feld kalter Zahlen, Ressourcen oder wahrscheinlicher Langzeiteffekte geraten. Die Zuschauer dürfen nicht mit der Wahrheit konfrontiert werden, daß Europa nicht die Kapazität hat, um all die Leute aufzunehmen, die Zuflucht und Aufenthalt innerhalb seiner Grenzen suchen. Oder daß sogenannte „reiche“ Länder wie Kanada und die Vereinigten Staaten, aufpoliert durch Fiatgeld und eine Kaufkraftblase, nicht die hunderte von Millionen, möglicherweise Milliarden Migranten, die vor Armut, Hunger und Krieg fliehen, aufnehmen können. Kurzum, die Zuschauer dürfen nichts vom Konzept der Obergrenze erfahren.

Falls die abendländische Zivilisation in einer Lawine von Migranten begraben werden sollte, wird ihr Epitaph lauten: „Sie starb an fehlgesteuerter Empathie“. Empathie angeheizt durch Photos und Bilder unserer uns feindselig gesonnener Medienelite, begierig aufgegriffen durch ehrgeizige Politiker und fixiert auf Fremde auf Kosten unserer eigenen Leute, die aufgefordert werden, ihren Platz, ihre Ressourcen und ihr kulturelles Erbe für die „Humanität“ zu opfern. Selbstredend werden diejenigen, die sich dieser Agenda widersetzen, als hartherzig und egoistisch verunglimpft – oder schlimmeres.

Aber das Problem betrifft nicht das Mitgefühl oder den Mangel desselben, sondern MIT WEM wir zuerst mitfühlen, wer Priorität genießen soll: Die – oder wir?

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

71 KOMMENTARE

  1. Tja, das ist jetzt das Motto von „christlich“ geprägten Leuten wie Göring von den Pädogrünen:

    Liebe Deinen (Über-)Nächsten

    Ihren eigenen langjährigen Nachbarn gönnen sie nicht mal mehr die Butter auf dem Brot, vor allem nicht, wenn diese andersdenkend sind.

    Und das Ganze noch mit einer maßgeschneiderten Fehlinterpretation von christlichen Werten verbrämen, damit sich möglichst auch der Konfessionslose angesprochen fühlt…pfui!

  2. Keiner ist so dummglaeubig wie Deutsche, denn die koennen nur von sich auf andere schliessen, und meinen es gelten ueberall Grundsaetze der Ehrlichkeit und des sog. Anstands. Ich hatte mal eine Lektion in Indien gelernt. In einem Supermarkt wurde ich mit dem Wechselgeld beschissen, was in Indien so haeufig passiert wie in keinem anderen Land das ich kenne. Ich hatte mich dann nachtraeglich laut beschwert (haette kein Westdeutscher gemacht), und wurde dann von anderen dumm angesehen und belaechelt, denn in Indien gilt man als boed wenn man beschissen wurde….

  3. Weiter konnte ich diesen müll nicht lesen! Wer bitte schließt aus, dass pensionierte Ärzte, Ingenieure, Architekten und Lehrer keine Idioten sein können?

    Bildung hat auch im Jahre 2015 nichts mit Intelligenz zu tun!

  4. Wer weiß: als eher bauchdenkender und damit verschwörungstheoretisch empfänglicher und für Mitgefühl angreifbarer Mensch habe ich da so meine Gedanken.

    Die NWO in Gestalt einer totalen UNO-Herrschaft (wenigstens pro forma) sähe ihre Installation als „Sieg der Vernunft“.

    Vernunft und Gefühle sind mitunter unvereinbar.

    Vielleicht soll der Menschheit mithilfe eines heftigen Schocks das Denken mit der Zahlenhälfte eingebimst werden.

    Möglicherweise ist das Ziel eine analytisch-kalkulierende Roboterarmee ala Spock, immer abwägend, welches Verhalten das langfristig gesehen für das eigene Ich vernünftigere ist.

    Gefühle und Leidenschaften sind da nur kalkuliert als Konsumanreiz erwünscht.

    Das hätte dann durchaus was von schöner neuer Welt, beim Crutschschow hieß das noch der Sowjet-Mensch.

    Idealtyp des vollfunktionalen Menschentyps, der völlig „vernünftig“ wie ein Computerprogramm seine Lebensbahn geht, im Idealfall der Klon-Freric aus dem „Stählernem Traum“.

    Ne, danke, ich will unkoordinierbare Assel bleiben.

  5. Politiker, die das eigene Volk, von dem sie bezahlt werden, verachten und all diejenigen, die nicht mit der Asylatenflut einverstanden sind, als Pack und Dunkeldeutschland bezeichnen, genau vor denen warnt Paulus in seinem Brief.
    Das staatliche Bezahlfernsehen wie auch die Presse täuschen und belügen uns.

    Aber die Realität holt die Sprechblasen der Politiker ein. Massenschlägereien unter Moslems, Demonstrationen von Asylanten nach besserer Unterbringung, nach Wohnungen verlangen, wird sich in den nächsten Wochen noch verschlimmern. Und Ramelow, Linkspartei, trennt inzischen schon nach Rassen, verkauft wird das als besonders „sensible Unterbringung“. Integration? das hat schon bisher nicht funktioniert unter Türken.

  6. Sure 1 (7)

    „Leite uns den geraden Weg, den Weg derjenigen, denen Du Gunst erwiesen hast, nicht derjenigen, die Deinen Zorn erregt haben, und nicht der Irregehenden!“

    Das tägliche Vaterunser der Mohammedaner „und führe uns nicht auf den Weg der Irregehenden bzw. der Christen“ muss wohl im übertragenen Sinne verstanden werden.

    Die Völkerwanderung der Mohammedaner folgt dem Weg der Christen, nicht aber um Gleiches zu tun, sondern die von einer Irren Geführten über den Tisch zu ziehen.

  7. Mutti liesst Bücher im TV vor… momentan ist Sie in der Krise untergetaucht? Falls Sie es nicht wissen sollten: Momentan sind ca. 1,5 Mio aus Afganistan und Iran auf dem weg hierher!

  8. EINZELFALL http://meidresden.com/cms/index.php/aktuelle-nachrichten/6216-auseinandersetzung-in-erstaufnahmeeinrichtung.html

    Auseinandersetzung in Erstaufnahmeeinrichtung
    Polizei
    polizei blaulicht-meidd
    MeiDresden.de 29.09.2015 15:00 Uhr – Am Montagabend kam es in der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylsuchende an der Nöthnitzer Straße zu einer Auseinandersetzung, bei der zwei Männer verletzt wurden. Nach einem zunächst verbalen Streit waren Asylsuchende aus Syrien und Pakistan aneinandergeraten. Insgesamt waren etwa 150 Personen in das Geschehen involviert. Mehrere Beteiligte hatten dabei Holzlatten und Eisenstangen bei sich. +++ weiterlesen
    Alarmierte Einsatzkräfte konnten die Situation beruhigen. Die Beteiligten zerstreuten sich wieder im Gelände der Einrichtung. Vor Ort konnten zwei Männer aus Pakistan festgestellt werden, welche verletzt wurden. Sie mussten medizinisch behandelt werden. Bis dato konnten zwei Männer (24/30) aus Syrien als Tatverdächtige ermittelt werden. Die Polizei hat Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Am Abend waren 24 Beamte im Einsatz

  9. # 5 ergotseb: Nicht umsonst bezeichnet man mitunter Professoren, Ärzte, Ingenieure usw. als „Fachidioten“. Sie erbringen in ihrem Fach gute bis sehr gute Leistungen, sind aber im normalen Leben recht hilflos. Ein Studienkollege erzählte mir einmal, daß der damalige Schachgroßmeister Hübner in Köln nicht fähig war, eine Straßenbahn- fahrkarte zu kaufen.
    MfG C.
    alias Pack
    alias Abschaum

  10. #2 stauffenbergGG (29. Sep 2015 14:56)

    Hallo?!

    Warum scheren sie alle aus den Westen über ein Kamm?

    Wir sind alle West,Ost,Süd,Nord.Wir Sind DEUTSCHE!

  11. Zitat:

    „Vor einem Jahr wurde ich beinahe Opfer einer Variante der sogenannten ‚Großeltern-Masche‘. Der Betrug funktioniert folgendermaßen: Jemand, der sich als dein Enkel oder deine Enkelin ausgibt, ruft dich mit gestresster Stimme an und erzählt dir, daß er oder sie in großen Schwierigkeiten in einem fernen Land steckt. Sie wurde für ein bestimmtes Vergehen in ein Gefängnis geworfen, und es ist ihr zu peinlich, ihre Eltern um Hilfe zu bitten. Also bittet deine Enkelin dich um dein Geld. Und du sendest es ihr.“

    In Deutschland auch bekannt als „Enkeltrick“:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Enkeltrick

    https://www.youtube.com/watch?v=DKijs5KCtwQ

  12. Nur zur Erinnerung: Heute hat sich die Wachtel mit der kompletten Asylindustrie getroffen (also allen Kriegsgewinnlern der 3.-Welt-Invasion) und sie mit einem fröhlichen „weiter so“ belobigt.

    Dabei waren: Pro Asyl, Unicef Deutschland, Amnesty International, Bundesverband Deutscher Stiftungen (da ist Bertelsmann etc. dabei), Deutsches Rotes Kreuz, Malteser-Hilfsdienst, Johanniter Unfallhilfe, Zentralverband des Deutschen Handwerks, Kardinal Reinhard Marx, Caritas-Präsident Peter Neher, Vertreter des Rats der Evangelischen Kirche in Deutschland, der Orthodoxen Bischofskonferenz, der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden.

    WÜRG!

    http://www.bundeskanzlerin.de/Content/DE/Artikel/2015/09/2015-09-29-ehrung-ehrenamtliche-helfer.html

    Sofort kommt einem zum Merkel-Treffen dieses legendäre Bild in den Sinn:

    http://polpix.sueddeutsche.com/bild/1.1764471.1378473873/860×860/adolf-hitler-hitlerjungen-scherl-sz-photo.jpg

  13. Der Feind Islam MUSS immer und überall bekämpft werden.

    Er gehört nicht zu Europa/Deutschland.

    Das haben naive und dummdämliche Politiker und Gutmenschen bis heute nicht kapiert!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    “Natürlich steht das deutsche Grundgesetz

    über der Scharia, solange wir in der

    Minderheit sind.”

    Leipziger Imam Hassan al Dabbagh

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

  14. „1 Dollar pro Tag erlaubt dem kleinen Akbar, zur Schule zu gehen“.
    Da habe ich prinzipiell nichts gegen. Ich würde sogar spenden. das Problem ist nur, dass der VORname des „kleinen Akbar“ leider „Allahu“ heisst!!!

  15. Gutmenschen haben keine Argumente.
    Wenn sie rational denken könnten, wären sie keine Gutmenschen.

    PS Bildung schützt nicht vor Dummheit / Wahnsinn.
    Sieh z.B. die Dr. DDR Physik alias Mad Mama an der Spitze des bunten Irrenhauses.

  16. „Nur ein Dollar pro Tag erlaubt dem kleinen Akbar zu essen und auf die Schule zu gehen.“

    ——————–

    Die Masche kennen wir ja nun auch schon seit Jahrzehnten.
    Und was was das Resultat der ganzen Billionen Euros/Dollar nach Afrika und dem Nahen Osten?

    Man hat dort eine riesige Überbevölkerung herangezüchtet, die sich jetzt als „youth bulge“ nach Europa ergießt ujd sich ins gemachte Nest setzen möchte, anstatt ihre Länder auszubauen.

    Jeder Dollar, den man in vielleicht guter Absicht oder falsch verstanderer Nächstenliebe nach Afrika spendet, vergrößert die Übel dort und verkleinert sie nicht!

  17. Bin dann wohl ein links hirniger Mensch.
    Bei Mutti Merkel sind scheinbar beide Hirnhälften nicht sehr ausgeprägt, denn angabegemäß traf sie ihre katastrophale Entscheidung mit dem Bauch. Oder vielleicht gab es kurz zuvor Bohneneintopf in der Bundestagskantine.

  18. Kreative, rechts-hirnige Leute können typischerweise nicht quantitativ denken.

    Diese Menschen sind normalerweise unfähig zu rechnen – und stehen normalerweise politisch links.

    und so nen sch**** muss man sich als linkshänder von jemanden anhören, dessen haus auf nem indianerfriedhof steht. alles klar..

  19. #9 Asylantis geht unter (29. Sep 2015 15:09)

    „Anders ausgedrückt: Wenn du mich nicht kostenlos durchfütterst, bist du ein selbstsüchtiger Nazi!“

    Genau, das ist die Botschaft.

    Aber das wird sich kein halbwegs denkender Mensch auf Dauer einhämmern lassen (wollen), und dann schlägt das Pendel zurück.

    „Grenzen der Aufnahme“ (Gauck), „verwertbare Flüchtlinge“ (Roth – der Chip ist schon im Neuinstallationsmodus und es wird fleißig gemauert.

    Bürgerkrieg und dann „der neue Mensch“.
    Das ist dann der „Sieg der Vernunft“ und Merkel wird Generalskratärin.

  20. „Du sollst deinen Nächsten lieben, wie du dich selbst liebst“….
    …..das ist Nächstenliebe…..,und wer sich selbst nicht lieben kann, der kann auch keine Liebe für andere empfinden….
    …so sehen dass viele Experten…….

    Man muss sich daher auch die Frage stellen, wie das dann mit der „Übernächstenliebe“ aussieht, bzw. gedeutet werden kann…..

    Welche Mutter überlässt ihre Kinder sich selbst und bringt das Essen zu Fremden?
    Eine Rabenmutter???

  21. OT

    EUdSSR immer bekloppter. Tränendrüse jetzt offizielles Programm: Der vollkommen normal benamste Marineeinsatz „Eunavfor Med“ (in Wahrheit das offizielle Schleuserprogramm der EU), wird jetzt in „Sophia“ umgetauft. Das ist KEIN Aprilscherz: Sophia ist ein Negerbaby, das eine hochträchtige Somali-Frau auf der zur Negergeburtsstation umfunktionierten Fregatte Schleswig-Holstein rausdrückte. Welt-Ticker:

    23:11
    Die EU hat ihren Militäreinsatz im Mittelmeer gegen Schleuser von Flüchtlingen nach einem Mädchen benannt, das nach der Rettung ihrer Eltern auf einem deutschen Schiff geboren worden war. Die Mission werde „Sophia“ genannt, teilte der Rat der Europäischen Union am Montag in Brüssel mit. Das kleine Mädchen, das inzwischen einen Monat alt ist, war auf dem deutschen Schiff „Schleswig-Holstein“ geboren worden, nachdem ihre aus Somalia stammenden Eltern vor der Küste Libyens am 22. August gerettet worden waren.

  22. #24 Klara Himmel (29. Sep 2015 15:33)

    @#17 Avatar (29. Sep 2015 15:21)

    Du bist hier eindeutig im falschen Forum.

    Eindeutig auf dem falschen Planeten, dieses U-Boot.

  23. War heute Mittagspause schnell einkaufen!

    Kommen zwei Ausländer (Türke und Neger ca. 25J.) ziemlich zügig mit einem Opel auf den Parkplatz bei Netto gefahren. Stellen sich natürlich direkt vor die Eingangstür auf den Behindertenparkplatz und sprangen aus dem Auto..
    Im vorbeigehen fragte ich den Türken ob sie behindert seihen.

    Der Blick sagte alles.. Wenn da nicht andere Leute gewesen wären, wäre ich jetzt Tod oder ins Koma geschlagen…

    Jetzt, im nachhinein, weiß ich auch das sie doch da schon ganz richtig geparkt haben..
    Moslems sind behindert.

  24. #33 Babieca (29. Sep 2015 15:52)

    Na, da bin als Schleswig-Holsteiner jetzt aber mächtig stolz drauf und freue mich auf die freiwillige Arbeit am Willkommenszentrum, werde mal Papier sammeln. Ist ja schönes Wetter, macht Spaß und man lernt viele nette, offene Leute kennen. Hoffentlich sind die Flüchtlinge gut gelaunt, dann werden wir nicht so oft angespuckt.

  25. Die kleine Sophia wird jetzt in Deutschland aufgepäppelt und dann mal würdige Nachfolgerin von Idi Amin und Bocassa in Quadratin.

  26. Ma sollte
    auf die Trädrülü-
    Geschichten nicht mehr
    hereinfallen. Das ist möglich –
    jaja, nämlich dann, wenn man diese
    als solche erkennt und eben
    das typische Muster
    auch anderen
    aufzeigt.
    Von wegen, wir
    leben heute in einer
    Informationsgesellschaft !
    Das Gegenteil ist zutreffend.
    Tja, Desinformationsgesellschaft
    würde bei unseren Medien
    doch viel besser passen.
    Und deshalb nennt
    man sie ja auch
    Lügenpresse.

  27. „Angela Merkel wants Germany to pay for the Second World War by committing suicide.“ (Pat Condell)

    Treffender kann man es kaum ausdrücken.

  28. Ich lasse meinen Verstand entscheiden und deshalb perlt das alles an mir ab. Schade nur um die Alten Menschen die wegen ihrer Gutgläubigkeit ständig zu Opfern werden. Beispiel Enkeltrick, Wechseltrick oder Spendenliste.

  29. Mutiger arabischer Politiker:

    Araber müssten die Flüchtlinge aufnehmen, nicht der Westen

    Erstmals hat ein arabischer Politiker das Verhalten der arabischen Regierungen gegenüber den syrischen Flüchtlingen scharf kritisiert: Ayman Odeh, Sprecher der israelischen Araber in der Knesset, sagt: Die arabischen Regimes haben keine Interesse an den Flüchtlingen. Sie haben billige Arbeitskräfte aus anderen Ländern und interessieren sich ausschließlich für den eigenen Vorteil, den sie aus dem Krieg ziehen können.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/09/29/mutiger-arabischer-politiker-araber-muessten-die-fluechtlinge-aufnehmen-nicht-der-westen/

  30. Gewaltausbrüche in Flüchtlingsheimen sind laut Wendt „keine neue Entwicklung“. „Wir erleben diese Gewalt seit Wochen und Monaten. Es schließen sich Gruppen nach Ethnien, nach Religion oder Clan-Strukturen zusammen und gehen mit Messern und selbstgebastelten Waffen aufeinander los“, sagte der Polizeigewerkschafter der PNP. Es würden religiös und politisch motivierte Konflikte und Kämpfe um die Vorherrschaft ausgetragen.

    „Wenn diese Gruppen nachts aufeinander losgehen, schlafen all diejenigen, die am Hauptbahnhof in München zur Begrüßung applaudiert haben, aber die Polizei ist dann noch wach und steht mittendrin“, sagte Wendt, der „knallharte kriminelle Strukturen“ erkennt, von denen die privaten Sicherheitskräfte in den Unterkünften oft überfordert seien. Um die Lage zu entschärfen, müssten „Christen unter besonderen Schutz gestellt werden“. Sie würden oft massiv bedrängt. Vor allem bei Frauen und allein reisenden Kindern und Jugendlichen gebe es viele Fälle von massiven Übergriffen. „Hier lässt sich das wahre Ausmaß der Gewalt nur schätzen, weil Frauen und Kinder oft aus Angst keine Anzeige erstatten. Da geht es auch um Missbrauch und Vergewaltigung“, sagte Wendt, nach dessen Worten die meisten Gewalttaten innerhalb der muslimischen Gruppen stattfänden. „Da kämpfen Sunniten gegen Schiiten, da gibt es Salafisten unterschiedlichster Ausprägung. Sie versuchen, dort ihre Regeln durchzusetzen. Da werden Christen massiv bedrängt, und die Scharia soll durchgesetzt werden. Frauen werden zur Verschleierung gezwungen. Männer werden gezwungen zu beten. Islamisten wollen dort ihre Werte und Ordnung einführen“, fasst der Polizeigewerkschafter zusammen.

    http://www.pnp.de/nachrichten/politik/1821864_Knallharte-kriminelle-Strukturen-in-Fluechtlingsheimen.html

  31. Einer der besonders guten, nachdenklich machenden Artikel von PI.
    Gefällt mir besser als grobes Vordergründiges.
    Mehr davon.
    Und natürlich weiter viel von den echten, wahren Informations-Beiträgen.

    Weniger bitte von dem, was wir nicht mit gutem Gewissen in unseren Gesprächen im Umfeld verwenden können, weil es einige von uns selbst nicht voll überzeugt.

  32. Schon Napoleon sagte:


    Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche.

    Zwei Eigenschaften, die uns zur Zeit zum Verhängis werden.

  33. #35 18_1968

    Die extremste Ausformung moralischer Erpressung lautet: „Wenn du mich nicht liebst, bring ich mich um!“ (Gutmensch) bzw. „Wenn du mich nicht liebst, bring ich dich um!“ (Moslem)

  34. Wir müssen vom Klagemodus wegkommen in den Handlungsmodus:

    Da meine ich nicht illegal Handlungen.

    Ich meine damit:
    Unsere Freunde und Nachbarn unagressiv mit Informationen versorgen, nur solche die wahr-nachprüfbar und nachweisbar sind.

    Wir werden den einen oder anderen Freund verlieren – einigen wird es das Wert sein.

    – Überzeugen wir sie, auszutreten aus Kirchen, Parteien und Gewerkschaften.
    – Abonnements zu kündigen (auch wenn es masochistische-Lust bedeutet Kölner DuMont Presse zu lesen mit ihrer linken Indoktrination). Sie sollen kündigen.
    – Aufhören zu Lindeberg, Grönemeier, Niedecken und die anderen Kölschen Multikulti Sänger zu gehen.
    – Nicht mehr spenden bei Caritas, Diakonie, …

    Den genannten Gruppen muss es weh-tun, einige werden dann ihr Verhalten ändern, ander nicht aber dann müssen sie weiter bestraft werden.


    PS: leider können wir gegen die Hauptindoktirinierer ARD/ ZDF zur Zeit nichts wirksames tun, obwohl sie mit den Soziologen und Bischöfen die Hauptideologen sind.

  35. Ich würde auch dahingehend tendieren das bei gut 75% der Linken und Sozialdemokraten (die Betrogenen) die eigenen Hormone und Gefühle deren Tagesablauf beherrschen. Ein rationales und gesamgesellschaftliches Denken findet da kaum statt.

    Es sind meistens Menschen denen es zu gut geht. Menschen die noch nie eine Überlebensstrategie für ihr eigenes Leben entwickeln mussten oder darüber nachdenken mussten warum alles so funktioniert wie es funktioniert.

    Die restlichen 25% der Linken und Sozialdemokraten (die Betrüger), die die gesamtgesellschaftliche Zusammenhänge durchaus verstehen aber trotzdem mit voller Absicht gesellschaftsschädliche Maßnahmen fordern leiden in der Regel und schlimmen Selbsthass.

    Eine Facette des Selbshasses ist der Autorassismus. Von keinem Menschen der das Bedürfnis hat, sich selbst zu verletzen, würde man behaupten das dieser psychisch gesund sei.
    So ist es auch mit den Leuten die „Deutschland verrecke“ rufen. Es ist einfach nur krank.

  36. Dennoch sollte niemals vergessen werden: Der Feind im Inneren kann nicht nur unser Mitgefühl, sondern auch unsere Antipathie gegen uns verwenden, indem er nach Belieben auf die Haßtaste drückt.

  37. Um nicht in die elende Hassfalle (die todsicher ebenso wie die Mitleidsmasche installiert wurde!) zu tappen, müssen wir zukünftig viel weniger davon reden, wie „andere sein sollten“, das führt zu keiner Änderung, sondern davon, wie WIR SEIN WOLLEN! Sich nicht am Feind und (vermeintlichen) Gegner abarbeiten und Kraft vergeuden wie der berühmte Tor Quijote! Klare, eigenständige Ziele definieren! Dafür dann streitbar auftreten und kämpfen! Dann sind wir praktisch gegen jede Anfechtung immun und SelbstBewußt.

  38. Also beispielsweise: „Wir Europäer wollen unsere Identität, in der die Frau sich nach wie vor frei entfalten kann, ohne Repession oder Einschränkung zu befürchten, bewahren!“ Das macht ganz eindeutig unangreifbar. Während bei „Wir sind gegen Burkas in Deutschland!“ automatisch der Feind auf den Plan gerufen wird. Weil er sich (notwendigerweise) „angesprochen“ fühlt. Das kostet unnötig Reibungsenergie, die durch Aneinander-Abkämpfen und Sich-gegenseitig-überzeugen-Wollen verloren geht.

    Das klingt zwar banal, ist aber ein feiner, aber sehr wichtiger Unterschied! Erfolgreiche Leute wissen um dieses Prinzip, und formulieren im Positiv, seltem im Neutrum, niemals im Negativ! Würde ich also mit Mazyek in einer Sendung sitzen, würde ich ihn keines Blickes würdigen, sondern einfach nur „frech“ davon sprechen, wie ICH MIR DEUTSCHLAND VORSTELLE. Das würde im Gedächtnis der Zuhörer sofort funken (ja, das wollen wir auch!) und haftenbleiben.

  39. Nicht nur die Priorität unseres Mitgefühls ist entscheidend ist sondern auch die Weitsichtigkeit. Denn auf lange Sicht ist es für die gesamte Menscheit fatal wenn Europa an den Islam fällt. Das wird weit mehr Leid fordern als die momentane Unterbringung der Moslems in heimatnahen Flüchtlingslagern. Dieses Leid ist aber ein wenig abstrakter als der gut in Szene gesetzte moslemische „Flüchtling“. Die Lügenpresse weiß um die Macht der Bilder und setzt sie so plump und unverfroren zur Meinungsmache ein dass sich jeder nachdenkende Mensch nur angewidert abwenden kann.

  40. Eine Anti-Migrations-Kundgebung aus Warschau sah ich im TV.
    Sehr interessant gemacht:
    Zwei Polen hielten eine Tafel hoch (Wörter: „nie emigracija“), darauf war das „Trojanische Schwein“, welches von der EU (Europaflagge) nach Polen hineingezogen wird.
    So etwa:
    http://adflash.eu/wp-content/uploads/2010/05/alca-luftal-pig-original-61950.jpg
    Aus diesem „Trojanischem Schwein“ stiegen mit versöhn- und herzlichen Gesichtsausdruck die neuen Bürger Polens aus.
    Die Frage ist, wann sie auch dort ihr wahres Gesicht zeigen und kriegerische Handlungen vornehmen.
    Auch ein gelungener Vergleich.

  41. #48 Babieca (29. Sep 2015 16:36)

    „@35 18_1968 (29. Sep 2015 15:56)

    Papier sammeln?“

    Meist Windeln, weggeworfene Essenspakete, leere Geldbörsen und Smartphones der vorletzten Baureihe, aber manchmal ist auch Papier dabei.

    @Asylantis geht unter

    Ja, das ist doch das Fiese an der Masche.
    Den Menschen, uns, wird das zum Brechmittel gemacht, was uns letztlich von diesen, ich sags mal geraderaus, Primtivunkulturen unterscheidet.
    Für wirksame Gegenwehr wird nach Überdrehung der Schraube leider nicht viel anderes übrig bleiben, dann gute Nacht Marie.
    Ich war (und bin noch immer, wenigstens etwas) stets auf Seiten der Geschlagenen und Schwache. Aber je häufiger ich das Wort „Flllüchtlinge“ (beim Deutschlandfunk sprechen das fast alle auf so eine seifige art aus, wurde wohl eingeübt) höre, desto mehr halte ich das fürs Unwort des Jahres und liebäugel mit vergessen jeglicher Kinderstube.
    Und dann?

  42. Das Ding heißt auf deutsch nicht „Großeltern-Masche“, sondern „Enkeltrick“, aber das nur am Rande.

  43. #5 erogtseb (29. Sep 2015 15:01)

    Weiter konnte ich diesen müll nicht lesen! Wer bitte schließt aus, dass pensionierte Ärzte, Ingenieure, Architekten und Lehrer keine Idioten sein können?

    Bildung hat auch im Jahre 2015 nichts mit Intelligenz zu tun!

    Geht mir ebenso. Dieser Blogger ist ein Idiot. Typischer Gutmensch, der nun seine eigene Dummheit schönredet.

  44. #61 Asylantis geht unter (29. Sep 2015 19:36)

    Also beispielsweise: „Wir Europäer wollen unsere Identität, in der die Frau sich nach wie vor frei entfalten kann, ohne Repession oder Einschränkung zu befürchten, bewahren!“ Das macht ganz eindeutig unangreifbar. Während bei „Wir sind gegen Burkas in Deutschland!“ automatisch der Feind auf den Plan gerufen wird. Weil er sich (notwendigerweise) „angesprochen“ fühlt. Das kostet unnötig Reibungsenergie, die durch Aneinander-Abkämpfen und Sich-gegenseitig-überzeugen-Wollen verloren geht.

    Das klingt zwar banal, ist aber ein feiner, aber sehr wichtiger Unterschied! Erfolgreiche Leute wissen um dieses Prinzip, und formulieren im Positiv, seltem im Neutrum, niemals im Negativ! Würde ich also mit Mazyek in einer Sendung sitzen, würde ich ihn keines Blickes würdigen, sondern einfach nur „frech“ davon sprechen, wie ICH MIR DEUTSCHLAND VORSTELLE. Das würde im Gedächtnis der Zuhörer sofort funken (ja, das wollen wir auch!) und haftenbleiben.

    Schwätzer wie dich, fressen die Invasoren ohne Senf zum Frühstück. Deine Zeit ist abgelaufen….

  45. Der sogenannte Enkeltrick ist alt… funktioniert aber immer wieder, vor allem bei
    alten Leuten.
    Also wenn mich jemand anrufen würde (Neffen, Nichten und Enkel sind überschaubar) und um Geld bittet, sag ich einfach: Geh arbeiten, dann haste Geld !
    Vorsicht ist auch geboten bei den Angehörigen fahrende ethnischer Minderheiten (auch Zigeuner
    genannt) bei dem sogenannten Wassertrick. 2 Zigeuner klingeln und einer täuscht ne Ohnmacht vor. Ein Glas Wasser wird verlangt und
    schwupp sind die in der Wohnung und auf die Schnelle alles geklaut was nicht Niet-und Nagelfest ist. Opfer sind auch immer wieder ältere Leute…. traurig aber wahr !

  46. #71 Altro; Das ist natürlich die falscheste Reaktion. Angeblich drauf eingehen, etwas Zeit schinden und dann die Polizei verständigen, die dann die Jungs und häufig auch Mädels hoppnimmt, ist da viel sinnvoller.
    Grundsätzlich darf man natürlich keinen in die Wohnung lassen, den man nicht kennt, oder falls es irgendjemand ist, der eine Arbeit machen muss, der sich nicht vorher schriftlich ankündigt und ausweisen kann.

Comments are closed.