arabischkursTrotz angeblich nun bewachter Grenzen strömen weiter täglich Tausende Illegale ins Land. Sie sind zwar zum Großteil gut gekleidet, haben Markenrucksäcke, Goldketten und die neusten Smartphones, aber sind vielfach ungebildet und können sich natürlich bei uns in ihrer Muttersprache nicht verständigen. Das muss sich ändern, denn wenn sie keiner versteht, kann man schließlich auch nicht umgehend auf alle Forderungen und Begehrlichkeiten der traumatisierten akademischen Fachkräfte eingehen. Und so bietet die Volkshochschule in Friedrichshain-Kreuzberg jetzt Arabisch-Schnellkurse für die guten Menschen der „Flüchtlings“hilfe an. In Wort und Gestik sollen sie lernen zu verstehen.

(Von L.S.Gabriel)

Besonderes Gewicht wird dabei gerade auf Gesten und Zeichen gelegt. Otmane Lihiya, Dozent für Arabisch und interkulturelle Kommunikation, erklärt, wichtiger noch als die Sprache sei es, die kulturellen Unterschiede zu kennen und zu wissen, welche Tabus gelten würden. Sicher, nicht auszudenken, würde so ein Helfer die künftigen Herren über Deutschland vielleicht irrtümlich irgendwie beleidigen.

Sieben solcher Workshops werden vorerst angeboten. Für die helfenden Gutmenschen ist dieser Kurs selbstverständlich gratis. Laut Bärbel Schürrle, der Direktorin der Volkshochschule Friedrichshain-Kreuzberg, waren die Termine innerhalb weniger Stunden ausgebucht. Man habe schnell und unbürokratisch reagiert, die Kosten für Honorare und Verbrauchskosten hat sie aus „ihrem Etat“ vorfinanziert und hofft, das Land Berlin übernehme diese Kosten. Die Volkshochschule Lichtenberg zieht schon nach und wird ab Oktober ebenfalls kostenlose Arabisch-Schnellkurse anbieten.

Volkshochschulen finanzieren sich aus Zuschüssen des Landes, der Gemeinden, der Landkreise, nur zu einem kleinen Teil aus Einnahmen der geringen Teilnehmerentgelte (VHS-Kurse sind durch die staatliche Finanzierung für die Teilnehmer sehr günstig) und aus sog. Drittmitteln, das sind z. B. Fördermittel der Bundesagentur für Arbeit. Es ist also so oder so ein weiterer, dem Asylirrsinn geschuldeter, vom Steuerzahler finanzierter Aufwand. Aber schließlich darf uns nichts zu teuer sein, damit die Deutschen sich möglichst rasch in die Kultur und Sprache der Invasoren integrieren. Wenn die hilfsbereiten und unterwürfigen Bessermenschen dann abends, glücklich ob ihrer Wohltaten, ihren Feierabend genießen, können sie dank der neuen Sprachkenntnisse beginnen, den Koran auswendig zu lernen, um möglichst bald ganz und gar in der neuen Gesellschaft hier auf- und unterzugehen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

117 KOMMENTARE

  1. Aber Schulen nicht nur in Essen oder Dortmund schliessen aus finanziellen Gründen. Aber da liegt der Knackpunkt. Mit grossen Schulen und vollen Klassen kann man die Masse dumm halten.
    Es kommen ja auch Dumme dem Bericht zu Folge nach.
    Die müssen natürlich die hier herrschende Sprache lernen, um in das System eingebunden zu werden. Werden aber auch darüber hinaus dumm gehalten.
    Das Kapital, das Kapital, das Kapital hat immer RECHT !

  2. Der innenpolitische Sprecher der Grünenfraktion, Volker Beck, hat einen Rechtsanspruch von Asylbewerbern auf Integrationskurse gefordert. Ohne Sprachkenntnisse nützten Flüchtlingen oftmals ihre Qualifikationen nichts, sagte er bei n-tv. „Hier müssen wir Barrieren beseitigen, damit wir nicht unnötig Sozialtransfers zahlen müssen von Leuten, die eigentlich etwas beitragen können und beitragen wollen.“

    Beck rief dazu auf, „flexibler und schneller“ zu werden, damit Flüchtlinge nicht unnötig auf der Straße stünden. Zugleich forderte er eine „solide und belastbare Unterstützung“ der Kommunen. „Hier wäre es richtig, dass der Bund Teile oder das gesamte Asylbewerberleistungsgesetz auf seine Kappe nimmt.“

    Bundesinnenminister Thomas de Maizière zeigt sich allerdings skeptisch, was die Integration der Flüchtlinge angeht. In der „Zeit“ warnte er davor, dass diese derzeit schwieriger als bei früheren Migranten sein dürfte. „Jetzt werden wir Hunderttausende arabisch geprägte Muslime bekommen, und das ist, nach allem, was mir mein französischer Kollege sagt, ein erheblicher Unterschied in Sachen Integration“, sagte der CDU-Politiker.

    Außerdem steige der Anteil von Analphabeten unter den Flüchtlingen. Zwar gebe es Flüchtlinge mit sehr hohem Bildungsniveau. „Aber die Verantwortlichen vor Ort sagen mir, sie rechnen mit einem Anteil von 15 bis 20 Prozent erwachsene Analphabeten.“

    Deshalb müsse man auch Abstand von dem Modell nehmen, Menschen erst ausreichend Deutsch beizubringen, sie dann auszubilden und in Arbeit zu bringen. „Das wird so nicht mehr gehen“, sagte de Maiziere. Künftig werde man Flüchtlinge in Arbeit bringen müssen, auch wenn sie noch nicht richtig Deutsch können.“ Alles das sei eine „verdammt große Herausforderung, sie ist größer als wir alle bisher gedacht haben“, sagte der Innenminister.

    http://www.n-tv.de/politik/Beck-fordert-mehr-Integrationskurse-article15844926.html

  3. Verkehrte Welt. Da fällt mir nichts mehr ein.
    Liebe Gutmenschen, egal wohin ihr auswandert, ihr müßt euch dem Rechtsstaat, der Religion und der Kultur unterordnen. Nur in Europa ist das anders herum. Greift ihr euch nicht schon selber an den Kopf ? Sagt euch das nicht schon euer gesunder Menschenverstand, daß es so NICHT GEHEN KANN ????

  4. Alles sinnlos rausgeschmissenes Geld! Wir brauchen jetzt eine schlagkräftige Verabschiedungskultur, das ist das Gebot der Stunde.

  5. Leider OT: – – – ist aber wichtig

    ist das eine Beruhigungspille für die Bürger?

    Ibrahim Al Khalil-MoscheeGroß-Razzia der Berliner Polizei gegen Islamisten
    Razzia in Berlin. Hunderte Polizisten durchsuchen eine Moschee und mehrere Wohnungen. Die Polizei beruhigt: Es geht nicht um Anschläge in Deutschland. Dennoch: Der Tatverdacht ist ernst und politisch motiviert.

    http://www.focus.de/regional/berlin/kriminalitaet-razzien-in-berlin-verdacht-auf-staatsgefaehrdende-gewalttaten_id_4963548.html

  6. #6 indubioproreo
    Volle Zustimmung!!

    Verliert Europa die Kontrolle über sein Schicksal?

    von Soeren Kern • 22. September 2015

    •Dass nichtgewählte Bürokraten in Brüssel europäische Länder zwingen, ihre Grenzen zu öffnen – und sie dazu verpflichten, die Migranten kostenlos mit Kleidung, Verpflegung, Wohnungen und Gesundheitsdiensten zu versorgen –, ist nicht nur eine dreiste Anmaßung nationaler Souveränität, sondern wird unvermeidlich Millionen weiterer Migranten aus der muslimischen Welt dazu anspornen, sich auf den Weg nach Europa zu machen.

    http://de.gatestoneinstitute.org/6560/europa-schicksal

  7. Hier geht es doch um den Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg. Im Vaclav Klaus-Thread hat PI-Kommentator „Lokaldemokrat“ die Wahlergebnise dort gepostet. Ich habe die mal zusammengezählt: Demnach kommen Grüne-SPD-Linkspartei-Piraten auf 83%! Da darf einen wahrlich nichts wundern.

  8. „Besonderes Gewicht wird dabei gerade auf Gesten und Zeichen gelegt.“

    Wie heißt auf nimmerwiedersehen auf Arabisch??

    Zeichen: Mittelfinger!

  9. #4 Eurabier (22. Sep 2015 10:29)

    Ob die ZEIT-Dressur so den Auflagenschwund wird stoppen können?

    http://www.zeit.de/gesellschaft/2015-09/fluechtlinge-deutschland-jaafar

    Jaafar, shu fi? / Flüchtlinge : Auch Ihr seid jetzt Deutschland!

    Eine Kolumne von Jaafar Abdul Karim

    Ahlan wa-sahlan, Willkommen in Deutschland! Eure Flucht ist zu Ende, hier seid Ihr in Sicherheit. Jetzt liegt es auch an Euch, dass Ihr nicht fremd bleibt in diesem Land.

    Oh oh!

    Die ZEIT gibt bei der Bergabfahrt bzgl. des Auflagenschwundes noch einmal richtig Vollgas!

  10. Genau! Das fordert ja schon die Moslem-Trulle Özdings von der Scharia Partei Deutschlands (SPD). Die Dame hat Weitblick, denn die strunzdummen Gut- und Bessermenschen werden ihren Vorschlag sicherlich sofort begeistert aufnehmen.
    So zusagen eine „Win-Win-Win Situation“; die Moslem-Invasoren müssen sich nicht großartig anstrengen, und das Haßpamphlet des Hurensohnes mohammed kann man eh nur in Arabisch besser verstehen. Und mit der Islamisierung geht es noch schneller voran!

  11. Also das heißt „geh“. Bis zur Pluralbildung bin ich noch nicht gekommen, habe es auch nicht vor.

    Gott äh Allah ist das eine primitive Sprache, die haben noch nicht mal eigene Namen für die Wochentage, die zählen sie einfach durch… Ja, ich weiß, die Portugiesen auch, fragt sich nur, wer es von wem hat.

  12. Wäre es nicht sinnvoller, die Flüchtlinge lernen Deutsch??? Und unsere kulturellen Eigenheiten und welche Tabus bei uns gelten?

  13. Die Asylanten Industrie boomt!

    Welcher andere Wirtschaftszweig hat schon Wachstumsraten im 3 stellingen Bereich, IM MONAT!!!!

    Frägt sich wer dieses gigantische Open Air Asylantenheim der Welt (Deutschland) noch auf laufen halten kann.

    Kroatien war mit 11 000 Flüchtlingen im Land überfordert. Die Presse schreibt „Lage unerträglich“. Aber 1 Millionen Illegaler in Deutschland scheint ok zu sein.

    Deutschland am Abgrund. Merkel muss sofort weg!

  14. Ich habe im TV irgendwo einen Beitrag gesehen, dass die deutsche Polizei
    arabisch Kurse absolviert hat und die Einfallshorden auf arabisch in die gewünschte Richtung dirigierte.

  15. Ich muss jetzt in den Keller meine,Refugees welcome! Fahne Bügeln damit ich beim Verkauf mehr Erlös erzielen kann.
    Da ich nicht weiß was die neue Fahne mit Arabischen Schriftzeichen kostet….

  16. Etwas O.T.

    Aber was ist heutzutage schon O.T. nicht Wahr? 😉

    Also, denkt daran, wenn Ihr auf facebook , Twitter oder anderen Foren über dieses emotionalgeladene Thema „Flüchtlinge“ dikutiert, daß Ihr sachlich bleibt, egal welch schwere „Geschütze der Gegner gegen Euch richtet, denn eins ist sicher: Wir „Kritiker“ haben alle Trumpfkarten in der Hand. Es gibt kein EINZIGES gutes stichhaltiges Argument FÜR diesen „Flüchtling“swahnsinn. Ich habe festgestellt, daß der Antifant /Gegener danach sehr verwundertn reagiert, wenn er einem völlig unaufgeregten Asylkritiker verbal und schriftlich gegenüber steht. Speilt Eure Karten eine nach der anderen aus , bis er schweigend davon zieht, oder so weit über die Stränge schlägt, mit Beleidungen und unsachlichen Parolen, daß Ihr als Sieger aus der Debatte heraus kommt. Wie gesagt : Die Linken haben keinerlei gute Argumente FÜR diese „Masseninvasion“. Sie werden versuchen unsere Motivation in Frage zu stellen , oder emotional zu erpressen. All das perlt wunderbar ab , wenn man mit trockenen und wasserdichten Argumenten „kontert“.

    Fazit. Zumindest auf den „redaktionellen“ Schlachtfeldern sind wir die klraren Sieger. Wird langsam höchste Zeit diesen Vorteil auch auf dem PLatz….also REAL LIFE „auszuspielen“. Siehe PEGIDA, LEGIDA und mehr. Diese „Masseninvasion“ wird am Ende unser Abendland retten, denn keine IS-Bombe und kein „RollendeKöpfe-Kommando“ hätte diese Art der Empörung in der deutschen Volksseele ausgelöst. Nutzen wir diese Chance, denn sie ist einmalig und leider , bei der beschleunigten Umvolkung , unsere letzte, die wir noch haben.

  17. Ein Augenzeuge berichtet von den fleißigen „Fachkräften“ vor Ort, Originaltext:

    „ZORN!!! Rotes Kreuz schuftet sich ab während die syrischen Männer drumrumsitzen. (mT)
    verfasst von DT, 19.09.2015, 16:21
    (editiert von DT, 19.09.2015, 16:32)
    Ich wollte mir ein eigenes Bild von der Lage machen. Seit ca. 1 Woche sind bei uns in der Nachbarschaft 500 Migranten und Flüchtlinge in der Turnhalle untergebracht. Also bin ich vorhin dorthin gegangen und wollte die Verhältnisse mal mit eigenen Augen im Detail sehen. In der Tat: ca 10 Autos vom Roten Kreuz und freiwillige Helfer.

    Ältere Herren über 60 haben angepackt und Biertische und -bänke vom DRK LKW abgeladen, dann mit einem Eimer Wasser und Lappen saubergemacht, und dann auch noch in die Halle reingetragen. Kita-Services haben Essen gebracht, und ein Spielmobil stand auch da. Der neu gemachte Sportplatz draußen neben der Halle, TOTAL zugemüllt und verdreckt.

    Was mir wirklich den ZORN in die Augen getrieben hat, war die UNGLAUBLICHE Lethargie der jungen Männer. Alle ca. 20-30 Jahre alt, ALLE saßen da, haben geraucht und auf ihr Handy geschaut, während die über 60-jährigen Helfer sich abgeschuftet haben. Ich bin dann zu ein paar Migranten hin, hab sie erst mal freundlich gefragt wo sie herkommen, Syrien und Pakistan (!!!), mehr ging nicht, ein Mädchen, das sehr gut deutsch, aber auch arabisch konnte, hat dann ein bisschen gedolmetscht.

    Als ich dann gesehen habe, wie sich die DRK Helfer abschaffen und KEIN MENSCH ihnen dabei hilft, ganz krass war die Situation, als ein älterer Herr alleine einen Biertisch reintragen wollte, und ein Flüchtling gerade mit einer Tüte vom MÜLLER aus der Innenstadt kam, der Herr hat die Bank so halb hochgehoben, den Migranten angeschaut und ihm mit dem Kopf bedeutet, er solle doch mal mit anpacken. Der ist kurz stehen geblieben und dann einfach weiter in die Turnhalle reingelaufen. Das ganze hab ich auch fotografiert, denn ich konnte kaum glauben, was ich da sah.

    DAS GIBTS DOCH NICHT! Die SPD Dame aus Bayern aus dem Video unten hat fast geheult, weil das in der Tat bereits sowas wie der Katastrophenfall ist und die Helfer längst am Anschlag sind. Aber anders als zB. bei der Oderflut oder bei einer Überschwemmung oder Schneekatastrophe, wo die Hilfskräfte mal ruck zuck 50 oder 100 junge Männer anweisen können, mal mit anzupacken und das ganze eigentlich nur koordinieren müssen, machen die hier NICHTS. NIENTE. GAR NIX. Ich wurde richtig wütend und hab dann zu ein paar gesagt: Please help here, hab ihnen bedeutet, mit anzufassen. Nix. Keine Reaktion.

    Dann hab ich die Männer vom DRK gefragt, ob ihnen das nicht stinkt, daß sie hier alleine schuften, während die rumsitzen und Smartphone browsen (natürlich hat die Stadt einen free hotspot eingerichtet, für sowas gibts das, für die normale Bevölkerung natürlich nicht). Dann haben die vom DRK zu mir gesagt, die hätten 3000 km hinter sich und seien müde. Die sind wohl gemerkt schon vor einer Woche angekommen!

    Dann hab ich versucht, ein paar Anweisungen zu geben und die zum Mitmachen zu kriegen, dann wurde ich vom DRK noch angeherrscht.

    Dieses verdammte Land ist dem Untergang geweiht. Und zwar deswegen, weil die verdammten Besatzermedien die erste deutsche Tugend, nämlich Organisation, Ordnung und Disziplin als etwas negatives dargestellt haben, und das tief in den Köpfen drin sitzt.

    Wie kann es sein, daß mit SO VIELEN Menschen die Organisation solcher Lager ein Problem sein soll? Ich hätte mit meiner Bundeswehreinheit mit einer einzigen Gruppe oder einem einzigen Zug diese Halle mit 500 Mann hingekriegt. Der Chef teilt seine Männer ein, und jeder der Männer besorgt sich 10-20 Syrer oder Pakistanis und sagt ihnen, was sie zu machen haben. Zack zack und schon läuft der Laden. Ich würde die einteilen, daß sie den Müll wegzubringen haben und daß sie die Bänke sauber machen sollen und daß sie beim Essen austeilen helfen sollen, und in der Turnhalle sähe das aus wie in einem BW Biwak und nicht wie nach einem Bombeneinschlag.

    Wenn ich mir vorstelle, daß die Besatzer wieder D bombardieren würden weil dort solche Deutschen mit Eiern in der Hose wie wir rumlaufen, und wir müßten abhauen nach Österreich oder in die Schweiz, und wir wären mit der Familie in einer Turnhalle untergebracht, dann wäre ich der erste, der mit anpacken würde, Familie inclusive, ich würde versuchen, mich aus Dankbarkeit und Hilfsbereitschaft nützlich zu machen.

    Aber hier: FEHLANZEIGE! Und die Helfer TRAUEN sich noch nicht mal, das ganze effizient und mit einer klaren Hierarchie zu organisieren. Mein Gott, was ist aus diesem Land geworden. Hat denn keiner mehr den Mumm, Verantwortung zu übernehmen.

    Ich kann mir schon vorstellen, was Ihr jetzt schreibt: DT hätte auch ein „Kx“ leiten können und wäre sicher ein guter Lxxxxkommandant geworden. Mannohmann, es geht doch um das Wohl der Flüchtlinge, und das ist doch nur zu ihrem besten. Meine Leute beim DRK würden nicht auf dem letzten Loch pfeifen, denn ich würde dafür sorgen, daß die Flüchtlinge nicht rumsitzen und sich langweilen, sondern was zu tun hätten UND DIE HELFER ENTLASTEN!!!

    Frau Merkel, jetzt stellen Sie sich endlich mal hin, wie in den 60er Jahren der Helmut Schmidt bei der Sturmflut in Hamburg, und reden Sie mal Klartext, anstatt dauernd nur nach Besatzeransagen rumzulavieren, und vor allem, stärken Sie endlich Ihrem Deutschen Volk, das sich für die Besatzer krummlegt, den Rücken, anstatt ihm noch weiter und weiter ständig eins auf die Mütze zu geben.

    ES KOTZT MICH SO AN!“

    DAS IST DIE REALITÄT!!!

  18. OT

    DIE FREMDENFLUT STRÖMT EIN

    Luxus für Fremdlinge – Verzicht für Einheimische

    HALLE/WESTF., Krs. Gütersl.
    Dienstag, 22.09.2015
    „Halle plant Unterkunft für 150 Flüchtlinge

    Die Stadt Halle(ca. 21.200 Einwohner) will eine Unterkunft für 150 Flüchtlinge bauen. Die Pläne stellt die Verwaltung heute im Haupt- und Finanzausschuss vor. Insgesamt soll die Politik 3,5 Millionen Euro freigeben.

    Wie Halles Bürgermeisterin Anne Rodenbrock-Wesselmann sagt, hat die Stadt kaum noch Möglichkeiten, Flüchtlinge unterzubringen.

    Die neue Unterkunft soll deshalb innerhalb weniger Wochen auf einem Gelände entstehen, dass noch dem Haller Energieversorger TWO gehört.

    Auf einem Grundstück am Künsebecker Bahnhof könnten 50 weitere Flüchtlinge in Containern unterkommen – die Lieferzeit für diese beträgt aber ein halbes Jahr.“
    http://www.radioguetersloh.de/nachrichten/kreis-guetersloh/detail-ansicht/article/halle-will-unterkunft-fuer-150-fluechtlinge-bauen.html

    ++++++++++++++++

    Fr. 04.09.2015, PADERBORN(144.000 Einwohner)
    „“Stadt sucht nach geeignetem Gelände für winterfeste Einrichtung
    Zeltstadt für 500 Flüchtlinge

    Auch in Paderborn wird es voraussichtlich eine »Zeltstadt« für Asylbewerber geben. Das verkündete Paderborns Sozialdezernent Wolfgang Walter im Jugendhilfeausschuss. Wo und wann eine solche Einrichtung geschaffen wird, sei noch unklar. Sie soll Platz bieten für 500 Flüchtlinge.

    Eine solche »Zeltstadt« sei wintertauglich. »Das ist nicht schön, aber anders ist der Zustrom von Menschen nicht mehr zu bewältigen.« Sollten es ursprünglich nur wenige Tage sein, die die Menschen in solchen Unterkünften verbringen, bis sie in Dauereinrichtungen umziehen, könnten jetzt durchaus einige Wochen vergehen, schloss Walter nicht aus. »Es war und ist bekannt, dass noch mehr Flüchtlinge zu uns kommen werden. Deshalb ist es jetzt unsere Aufgabe, für eine menschenwürdige Unterbringung zu sorgen.«
    Walter betonte auch, dass die Bundesrepublik und auch Paderborn nicht überfordert seien, aber man müsse die nach Ende des Bürgerkrieges im Kosovo mit hunderttausenden Flüchtlingen wieder zurückgebaute Kapazität von Aufnahmelagern und Organisationsformen sowie die Strukturen jetzt erst wieder neu schaffen…

    Momentan 1800 Flüchtlinge in Paderborn

    Die Situation der Asylbewerber in Paderborn stellt sich derzeit wie folgt dar (nur annähernde Zahlen, weil der Zustrom ständig wächst):
    Es gibt momentan rund 1800 Flüchtlinge, von denen 715 in städtischen Unterkünften leben. Die meisten Flüchtlinge kommen aus Syrien, gefolgt von Albanien und dem Kosovo. Die Stadt betreibt aktuell 40 Übergangsheime und eine Notunterkunft (zwölf Personen in der Turnhalle der Förderschule Meinwerk). 150 Asylbewerber leben in vier Containersiedlungen (Paderborn, Elsen, Schloß Neuhaus), die von der Kapazität auch schon bald am Ende seien…““
    http://www.westfalen-blatt.de/OWL/Lokales/Kreis-Paderborn/Paderborn/2102314-Stadt-sucht-nach-geeignetem-Gelaende-fuer-winterfeste-Einrichtung-Zeltstadt-fuer-500-Fluechtlinge

    +++++++++++++++

    ALFEN(BORCHEN, KRS. PADERBORN)
    (Es gibt näml. auch ein Alfen, Wipperfürth, Reg.bez. Köln)

    DEVOTE DHIMMIS IN ALFEN(ca. 1950 Einwohner)

    Fr., 04.09.2015
    „“Schützenhalle wird vorsorglich für die Aufnahme von Flüchtlingen vorbereitet

    +++Alfener Karneval fällt aus+++

    Alfen (WB/bel). Die Flüchtlingswelle zieht in vielerlei Hinsicht weite Kreise. Die Alfener Karnevalsveranstaltung ist jetzt abgesagt worden. Hintergrund ist die Bereitstellung der Schützenhalle als Notfall für eine vorübergehende Flüchtlingsunterkunft.

    »Wir sind selbstverständlich bereit, uns zurückzunehmen und nehmen natürlich die Flüchtlinge bereitwillig auf«, bestätigte auf Anfrage Rita Verhufen als Leiterin der »Alfener Karnevalszicken« die Absage…

    +++Konsens zur Aufnahme von Flüchtlingen

    Nachdem die Verwaltung diese Vorsichtsmaßnahme bekannt gegeben hatte, haben sich die Alfener Närrinnen, eine Abteilung der Frauengemeinschaft in Alfen mit ihren 300 Mitgliedern, am Montag entschlossen, auf den Karneval zu verzichten.

    Der Alfener Karneval ist nach dem Schützenfest immerhin die zweitgrößte Veranstaltung im Ort…““

    ANPACKEN FÜR FREMDE – FÜR DEUTSCHE ESSIG!!!

    „“Auch Ortsvorsteher Konrad Hansmeier bestätigte für die Dorfgemeinschaft einen breiten Konsens zur Aufnahme von Flüchtlingen. »Wir wollen es nicht nur bei guten Worten belassen, sondern wollen anpacken«, sagt er…““
    http://www.westfalen-blatt.de/OWL/Lokales/Kreis-Paderborn/Borchen/2102228-Schuetzenhalle-wird-vorsorglich-fuer-die-Aufnahme-von-Fluechtlingen-vorbereitet-Alfener-Karneval-faellt-aus

    (Anm. d. mich)

  19. Bieten die Berliner Volkshochschulen auch kostenlose Konversionskurse zum Islam an?

    Als Einheimischer möchte man doch nicht am Rande der Gesellschaft stehen, hat aber als Kuffar oft unberechtigte Scheu, einem Moscheeverein beizutreten, um dazuzugehören.

    Viele Fragen sind nämlich unbeantwortet. Was ist mit der Dauerwurst in der Speisekammer? Darf ich die als Neumohammedaner noch aufbrauchen? Darf der Kasten Bier noch geleert werden?
    Gerade als Anhänger der Grünen möchten viele Berliner gern Moslems werden, anderseits schrecken sie vor der Vernichtung von Lebensmitteln zurück, wegen Nachhaltigkeit und so.

    Hier besteht erheblicher Beratungs- und Forschungsbedarf und Forderungen nach einem entsprechendem Lehrstuhl an der Freien Universität werden tagtäglich lauter.

  20. Arabisch ist für meine Ohren eine sehr häßliche Sprache: „al-hachma-allah-wah“ oder so.

    Dieses Gekratze kling einfach nur scheußlich! War Allah-Mondgötze heißer, als er dieses Gekrächze erfunden hat?

  21. Robina Hood schrieb um 10.32 Uhr:

    „Liebe Gutmenschen, egal wohin ihr auswandert, ihr müßt euch dem Rechtsstaat, der Religion und der Kultur unterordnen. Nur in Europa ist das anders herum. Greift ihr euch nicht schon selber an den Kopf ? Sagt euch das nicht schon euer gesunder Menschenverstand, daß es so NICHT GEHEN KANN ????“

    Liebe Robina (ich nehme doch an, dass es sichbei Ihnen um eine Vertreterin des schönen UND starken Geschlechts handelt – womit ich definitiv KEIN transsexuelles Zwitterwesen meine):

    Mal ganz abgesehen davon, dass ein sehr großer Teil derjenigen, an die Sie sich wenden, garantiert keine nennenswerten Auslandserfahrungen hat und sehr wahrscheinlich im Falle eines längeren Aufenthalts in einem weit von Deutschland entfernten Land schwersten Schiffbruch erleiden würde, erscheint mir Ihr Appell an den gesunden Menschenverstand doch mehr als fragwürdig.

    Der Begriff „gesunder Menschenverstand“ hat nämlich bei der Klientel, an die Sie sich – selbstverständlich mit den allerbesten Absichten – wenden, einen äußerst negativen Ruf. Wie das fünfbuchstabige Wort mit einem großen N am Anfang und einem (nur einem!) g in der Mitte, mit dem hierzulande einstmals stark pigmentierte Menschen bezeichnet wurden, steht es auf der Liste der Tabu-Begriffe. Gern wird es mit dem (wohl zu Recht verfemten) Ausdruck „gesunder Menschenverstand“ in einen Sack gesteckt.

    Der Grund für diese Abneigung liegt auf der Hand: “Gesunder Menschenverstand” – dieser Terminus wird im allgemeinen Sprachgebrauch für ideologiefreies, unabhängiges Denken verwendet, welches sich nicht dem Dogma der politischen Korrektheit oder sonstiger einengender Ideologien unterwirft.

    Und das ist in den Augen des Bonhomunculus politcorrectus germanicus eine nicht wiedergutzumachende Todsünde…

  22. Noch fataler Verhalten sich die Islamisten bei der Nutzung z. B. von Deutschsprachkursen.
    Auf Seite 25 der FAZ berichtet ein Lehrer aus Frankfurt, dass nur 20 % der islamischen Schüler überhaupt zum Unterricht erschienen.
    Als Reaktion der zuständigen Sozialarbeiter wurden nicht die Islamisten aufgefordert, doch bitteschön pünktlich und vollzählig zum Unterricht zu erscheinen, sondern der Lehrer wurde aufgefordert, nicht mehr zu unterrichten, weil er die spezifischen Verhaltensweisen der islamischen Kultur nicht versteht.
    Das Gleiche ist auch einem anderen pensionierten Deutschlehrer in Frankfurt widerfahren.

    Die dämlichen Sozen, Grünen, Frau Merkel und Co. gehen immer davon aus, dass die Asylbetrüger über die gleiche Intelligenz und Verlässlichkeit wie die Deutschen verfügen.
    Aber dem ist nicht so!
    Asylbetrüger sind meistens unzuverlässig und faul, oft kriminell, gewaltbereit und häufig hohl in der Birne!
    So sieht die Wirklichkeit zu Migranten aus und nicht wie die Medien und Politiker es uns versuchen täglich vorzugaukeln.
    Die meisten Asylbetrüger wollen ihren Lebensunterhalt aus unserem Sozialsystem bestreiten!
    Von Integrationsbemühung der Asylbetrüger ist nichts zu spüren!

  23. Sonntag, Montag? Das braucht man als Bio-Gutmensch doch gar nicht zu lernen.
    „Isch f.. deine Mutter“, „Wo ist das Geld“ und „Deine Schwester ist eine Kuffar-F…“, DAS sollte man verstehen können. Schon aus Selbstschutz, wenn der neue Herrenmensch das sagt, sollte man versuchen, abzuhauen…

  24. Die lernen nicht nur die arabische Sprache in einem 4 Stunden Crashkurs sondern auch Zeichensprache und wie man sich Arabern kulturell anpasst:

    Ein nach oben gestreckter Daumen wird in unserer Kultur als klares positives Signal der Unterstützung und Sympathie gewertet: Das gefällt mir! In der arabischen Welt gibt es kaum eine schlimmere Beleidigung, als jemandem den Daumen zu zeigen. Ähnliche Zeichen der Beleidigung und Verachtung sind ein aus Daumen und Zeigefinger gebildeter Kreis und das Zeigen von Fuß- und Schuhsohlen. „Diese kulturellen Unterschiede zu kennen, ist ganz wichtig“, sagt Otmane Lihiya…
    Doch wichtiger als die Sprache, so Lihiya, sei es, die kulturellen Unterschiede zu kennen: Welche Tabus gelten? Was bedeuten Gesten, Farben, Zeichen, Geschenke und welche Bedeutung haben Speisen und Getränke? Was darf man nicht anfassen?

    Das ist also mit Integration gemeint.

  25. Ich dachte, da kommen nur Höchstqualifizierte? Und die können kein Wort englisch, französisch oder deutsch?

    Aber die verstehen offenbar Gebärdensprache:

    _
    | |
    | |
    |_|
    _| |_
    | |~|_|_
    : | | |_|
    ( –\`-‚ |
    / _ \ `-‚
    | `-‚ )
    \ _ ‚ )‘
    | V |
    | : |

  26. Die Geschichte hat Sinn für Humor:
    Die Türken haben 50 Jahre gebraucht, um hier ihre 5. Kolonne zu installieren, am Anfang schön vorsichtig, ja kein falsches Wort, „Dialog“. Und jetzt kommen die Arabs und machen´s mal eben in 5 Jahren 🙂

  27. Hmmm… Da reibt man sich nur noch die Augen!

    Richard Sulik (seltsamerweise in unserem Staatsfunk):

    http://www.deutschlandradiokultur.de/eu-fluechtlingskrise-die-loesung-ist-die-grenzen-dicht-zu.1008.de.html?dram:article_id=331785

    „Nein, ich denke, diese Pflichtquoten sind in der Zwischenzeit vom Tisch. Es ist ja auch keine Lösung, wenn man 120.000 Leute verteilt, die kommen ja in einem Monat nach Europa. […] Das ist, wie wenn Sie auf eine Badewanne schauen, wo das Wasser rausläuft: Anstatt darüber nachzudenken, wie Sie das Auslaufen des Wassers stoppen, denken Sie darüber nach, wie Sie das Wasser umverteilen im Badezimmer. Das ist einfach keine Lösung, diese Pflichtquoten. Deswegen lehnen wir diese ab.“

    Reuters berichtet dagegen:

    http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Bundesregierung-optimistisch-vor-EU-Innenministertreffen-4526479

    „Wir sind ganz sicher, dass es heute ein gutes Ergebnis geben wird“, hieß es am Dienstag in Regierungskreisen in Berlin. Man erwarte eine einvernehmliche Lösung mit Zustimmung aller EU-Staaten – und auch der Beteiligung aller bei der Aufnahme von Flüchtlingen. „Die Zahl von 120.000 steht dabei nicht zur Disposition.“

    Gehe wir, wie Merkel vorgeschlagen hat, in die Kirche! Beten wir dort dafür, dass die Slowaken durchhalten!

  28. Trotz angeblich nun bewachter Grenzen strömen weiter täglich Tausende Illegale ins Land. Sie sind zwar zum Großteil gut gekleidet, haben Markenrucksäcke, Goldketten und die neusten Smartphones,

    In eine Wohnblock, direkt gegenüber, wohnen haufenweise Flüchtlinge. Die sind zwar schon länger hier, aber was die teilweise für Autos fahren und Geldbündel bei sich haben, ist eine wahre Pracht.

  29. @ #8 libertas omnium (22. Sep 2015 10:36)

    Voilà:

    Das radikale Islam Zentrum Gütersloh e.V.

    machte monatelang ein Affentheater, um Arabischunterricht an den örtl. staatl. Schulen zu erpressen.

    Unterleibskonvertitin, Saatfeld Julia „Julya“ Ibrahim(Ihr Eigentümer Mohamad Ibrahim) machte Rabatz bis zur grünen Kultusministerin von NRW, Sylvia Löhrmann.
    http://izg-online.info/arabischunterricht-2015/

    Übrigens, Bundesinnenminister Friedrich ehrte diese Muslimbruderschaft-Moscheegemeinde
    mit 2 x 20000 Euro dafür, daß sie ihre jungen Krieger (vorerst noch) von der Straße fernhält:
    http://www.forumfuerdeutschland.de/articles.view.2445.html?pxID=2420bf221bf0379bf88be8d3b398f109

  30. Leider OT

    Immer wenn ich denke die CDU, meine ehemalige Partei, dessen Mitglied ich war, kann nicht tiefer sinken, so werde ich immer wieder eines besseren belehrt. Heute Morgen fiel mir die Kaffeetasse aus der Hand als ich las, das die CDU BaWü der linksradikalen Amadeu Antonio Stiftung eines Preis für die Bewahrung der Menschenwürde und dem Kampf gegen Nazis (Neusprech für kritische konservative Bürger) verlieh. Eine SED Nahe Stiftung, dessen Vorsitzende Anetta Kahane als Stasi Spitzel jeden menge Menschen an das MfS verriet. Naja, wenn wunderts bei einer ehemaligen FDJ Sekrätin als Vorsitzende.

    http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Erster-Oppenheimer-Preis-geht-an-Amadeu-Antonio-Stiftung;art1157835,3439335

  31. Na ja, Führerschein auf Arabisch, Arabischunterricht für UNS, überall Moscheen, moslemische Feiertage, usw..

    Nein, Islamisierung findet nicht statt.

    Danke, CDU/CSU.

  32. #30 Maria-Bernhardine

    Glaubst du, der mittelaramäische Dialekt, den
    Jesus Christus gesprochen hat, hat
    wesentlich weniger „heiser“ geklungen?

  33. @ #40 furor__teutonicus (22. Sep 2015 11:26)

    Vor lauter Geld u. Handys festhalten, haben sie doch glatt ihre Ausweise u. Reisepässe verloren, weshalb alle Syrer u. wer Neger ist, Malier sind.

    😛

  34. #11 Religion_ist_ein_Gendefekt (22. Sep 2015 10:38)

    Sollen sie ruhig Arabisch lernen, damit sie mitbekommen, was wirklich über sie geredet und gedacht und geschrieben wird. Das ist ausnahmsweise mal nützlich, denn unser Unwissen ist die größte Stärke des Feindes.

    So ist es. Ich versuche auch schon etwas arabisch zu lernen. Wissen ist Macht!

  35. Das schlimme kommt ja noch. Hier geht es ja „nur“ um die Sprache.

    Aber das Wichtigste ist doch die Scharia, Polygamie, Unterdruckung von Frauen, Hass auf Juden, Hass auf Christen, usw.. Das kommt ja alles mit.

  36. @ #45 Aaron (22. Sep 2015 11:28)

    Müssen wir jetzt auch noch aramäisch lernen oder was wollen Sie damit sagen?

  37. #4 Eurabier (22. Sep 2015 10:29)
    Ich bin deinem Link gefolgt und das bemerkenswerteste sei hier herausgestellt: Der (ehrenwerte?) Jaafar Abdul Karim war also zu feige die Worte „Wenn sich ein Paar auf der Straße küsst, und seien es zwei Männer oder zwei Frauen, dann nehmt es so hin, auch wenn es vielleicht ein Schock für Euch ist.“ in seinem arabischen Original drinzulassen AUS ANGST VOR SEINEN ACH SO TOLERANTEN ISLAMISTEN!
    Nicht nur ein islamisches U-Boot mehr in der Lügenpresse, sondern auch noch ein verdammter Feigling, der zwar hier lebt und unsere Segnungen geniesst aber im Grunde weiterhin die Scharia unterstützt aber nach außen hin so tut, als würde er anders denken!
    („Hinweis: Die arabische Übersetzung wich in ihrer ursprünglichen Fassung von der deutschen und der englischen Version ab. Es fehlte der Zusatz „und seien es zwei Männer oder zwei Frauen“. Wir haben dies ergänzt.“)

  38. #45 Jakobus (22. Sep 2015 11:29)

    „Integration ist eine Bringeleistung derjenigen, die hier her kommen!“

    Das kann auch nur ein „Rechter“ verlangen.

    Hier ist das nicht so. Hier wackelt der Schwanz mit dem Hund und der Berg kommt zum Propheten.

    Schöne neue Welt….

  39. Alle Sprachen haben eine Sprachmelodie, die ihr Image prägt und nach der sie von Nichtmuttersprachlern erstaunlich – was nichts anderes heißt als „angeboren“ – universell einheitlich bewertet werden: Französisch „meldodisch“, skandinavisch „niedlich“, deutsch „hart“, japanisch/chinesisch „miau-miau“, also Katzensprache, und Arabisch „brutal“. Deshalb funktioniert in Parodien, Sketchen oder Betrügereien die Sprachimitation nur aufgrund der Melodie und Lautimitation ja so hervorragend, selbst wenn da (bewußt) nur eine unkohärente Lautmelodie ausgestoßen wird. Plattestes Beispiel die Muppets-Show mit „smörrebröd, smörrebröd, römtömtömtöm“.

    Das ist so, da beißt die Maus keinen Faden ab, Menschen kategorisieren genau so.

    Zurück zu Arabisch: Daß es brutal klingt, bestätigt jeder, auch wenn er es abmildern möchte:

    Ich studiere Arabisch, im zweiten Semester. Werde aber immer nervös, wenn sich ein vollbärtiges Mannsbild vor mir aufbaut und mich in seiner Sprache anschreit. Arabisch kann einschüchternd klingen.

    Aus der lesenwerten, gutgeschriebenen 4-seitigen Reportage (das Zitat findet sich auf Seite 2), auch wenn ich die Folgerungen und Handlungen dieses sprachlich begabten Studenten nicht teile:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/wg-mit-asylbewerbern-mein-mitbewohner-der-fluechtling/12190210.html

  40. Al-Aqsa Prediger:

    Nehmt die Flüchtlinge, wir werden euch erobern und auf euch rumtrampeln

    https://www.youtube.com/watch?v=JmmdrC7KvYo

    +++ Erzbischof von Mossul an Europa: »Unser Leiden ist ein Vorgeschmack darauf, was ihr erleiden werdet« +++

    http://www.unsertirol24.com/2015/09/18/erzbischof-von-mossul-an-europa-unser-leiden-ist-ein-vorgeschmack-darauf-was-ihr-erleiden-werdet/

    Vielleicht, ist das ganze auch einfach eine Starfe Gottes, für unsere Untätigkeit, gegenüber den Christen, im Nahen Osten. Uns ging es ja gut.

    Jetzt kommt der Nahe Osten eben zu uns. Strafe muss sein.

  41. OT Asyl-Irrsinn

    Düsseldorf. Am Montagmorgen ist erneut ein Sonderzug mit Flüchtlingen aus Österreich am Düsseldorfer Fernbahnhof angekommen. Laut Stadt waren insgesamt 439 Flüchtlinge in dem Zug aus Salzburg, der gegen 9.45 Uhr Düsseldorf erreichte – darunter etwa 115 Kinder und Jugendliche. Sie wurden von rund 170 haupt- und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern in Empfang genommen.

    Anschließend wurden sie mit Bussen zu ihren Unterkünften in Wesel, Monheim und Herne gebracht. 338 Personen setzten ihre Reise von Düsseldorf auf eigene Initiative in andere Städte fort.

    Da sind einfach mal gut 3/4 der „Flüchtlinge“ in Düsseldorf verschwunden.
    Wohin? Weiß man nicht.
    Was die da machen? Man weiß es nicht.
    Ob diese „Flüchtlinge“ auf ansteckende Krankheiten untersucht wurden?
    Der Artikel schweigt.

    MERKEL MUSS WEG
    http://www.wz-newsline.de/lokales/duesseldorf/439-fluechtlinge-am-fernbahnhof-angekommen-1.2022747

  42. Also mal grundsaetzlich: Ob man es mag oder nicht: die Araber sind nun einmal in DE und werden auch so schnell nicht wieder verschwinden. Und eine fremde Sprache zu lernen, auch nichtsprachliche Gesten der Zuwanderer zu kennen, schadet niemandem. Wie schon ein Kommentator sagte, es ist eher gut, zu verstehen, was die „Neudeutschen“ untereinader ueber uns reden. Und ob Arabisch „schoen“ klingt oder nicht – in den Ohren eines Franzosen, Russen oder Italieners klingt Deutsch auch „hart“ bis „unangenehm.“ Etwas mehr Gelassenheit und weniger Ueberheblichkeit wuerde uns nicht schaden.

  43. Solche Aktionen beschleunigen den Integrationswillen, insbesondere Deutsch zu lernen ungemein!

    Die Wirtschafts-Migranten wissen sehr genau wie viel Kohle auf sie wartet und wie lange sie ausharren müssen, um HARTZ 4 zu kassieren. Aber 3 Sätze Deutsch lernen oder zumindest die Grußformeln, nein Danke. Dann machen wird das mal schön.

    Die schwachen Kuffars, werden schon Arab lernen! Meine Güte, wie wird das noch enden?

    Wenn die erst einmal feste in den sozialen Hängematten sind wird die Werbung (Neue Zielgruppe) das ihrige tun. Ich fürchte wir werden bald an allen Ecken und Enden Arab vor die Füße geknallt bekommen. Das Niveau wird überall abgesenkt werden, denn es muss ja schließlich integriert werden. Das hat Vorfahrt.

    Ich frage mich auch wie unsere Friedhöfe in 5 Jahren aussehen werden? Die Muslime werden wohl kaum sich Seite an Seite mit Kuffars beerdigen lassen.

    Die Merkel, was die uns antut? Mein Gott wie muss die Deutschland und uns hassen?

    Das einzige was die will, ist Europa vor die Wand fahren und zu versuchen ein neues Europa frei von Nationalstaaten, aufbauend auf eurodiktatorischen Prinzipien zu erschaffen.

    Wir sind jetzt Teil einer neuen Epoche der Geschichte und finden Einzug in den Geschichtsbüchern. Die Merkel will es so.

    Warum lassen wir uns das gefallen?

  44. #53 Babieca

    Arabisch ist eine furchtbare Sprache und hat in unserem schönen Europa sowieso nix zu suchen.

    Diese Sprache wird von ihren Sprechern auch nur immer mit Hektik, Empörtheit, Geschreie, Gegröle und Gehetzte angewandt.

    Fürs hetzten und Finger heben eignet sich diese Sprache übrigens hervorragend!

    Das ist so zu sagen der Sprachkern, oder hat man einen Araber schon mal ruhig und vorausdenkend redend unter der Invasionshorden erlebt?

  45. #51 Smile (22. Sep 2015 11:32)

    Jaafar Abdul Karim war also zu feige die Worte „Wenn sich ein Paar auf der Straße küsst, und seien es zwei Männer oder zwei Frauen, dann nehmt es so hin, auch wenn es vielleicht ein Schock für Euch ist.“ in seinem arabischen Original drinzulassen AUS ANGST VOR SEINEN ACH SO TOLERANTEN ISLAMISTEN!

    Ein altbekanntes Riesenproblem. Die meisten sehr geschmeidigen, verlogenen islamischen Dolmetscher sind nicht vertrauenswürdig. Sie sagen den frisch hier eintrudelnden Mohammedanern das eine und den Deutschen das andere. Sie sehen sich als Schaltstelle, als Macht, als Relais, nicht zu übersetzen, sondern gleichzeitig dem primitiven Moslem und dem zivilisierten Deutschen zu sagen, was sie hören wollen.

    Orientalisches Beschei§§ertum. Genau das, was eine auf Exaktheit und Präzision gegründete Hochkultur (Naturwissenschaft und Technik, ESA und Maschinenbau, E-Technik und CNC-Fräsenkonstruktion, Betriebsanleitungen, präzise Wissensvermittlung durch präzise Sprache, detaillierte Fehleranalyse) NICHT braucht.

    Bei uns ist Beschei§§erei ein Skandal, der rauskommt (Stichwort „Preußische Tugenden“; siehe VW. In Islamien ist Beschei§§erei eine ehrenwerte Tugend.

    Man vergleiche den zivilisatorischen Entwicklungsstand der beiden diametral entgegensetzten Auffassungen.

  46. @ #56 Friedhofsgemuese (22. Sep 2015 11:43)

    Es geht hier nicht um Arroganz oder Fremdsprachenlernen ablehnen wollen, sondern darum, daß alles Deutsche – mittels (islamischer) Unterwanderung, also Kulturrevolution – verdrängt werden soll: unsere Sprache, Religion, Traditionen, Kultur, Kunst, Wissen, Justiz, Polizei – eben alles! Und wir, bzw. das linksversiffte Deutschland, also Merkeldeutschland, macht bereitwillig die Einfallstore auf.

  47. @#30 Maria-Bernhardine (22. Sep 2015 11:11)

    Arabisch ist für meine Ohren eine sehr häßliche Sprache: „al-hachma-allah-wah“ oder so.

    Dieses Gekratze kling einfach nur scheußlich! War Allah-Mondgötze heißer, als er dieses Gekrächze erfunden hat?
    ————————————————–
    Ich mag diese Sprache auch nicht. Was ich aber auch nicht mag: Deutsche vegessen ihre eigene Schriftsprache und erwachsene Leute machen Fehler wie Kinder im Grundschulalter. Können nicht zwischen S und ß unterscheiden, verwechseln dies oft. Einfach nur grausig zu lesen. Schuld hat allerdings diese bechiss..Rechtschreibreform, die ehemals rechtschreibsichere deutsche Menschen wieder zu Alphabetisierungsanfängern macht. 🙁

  48. man sollte dieses Land zuscheißen

    Aber ja,
    genau das passiert ja gerade,
    unter Beifall der Einwohner.

    Und unter Kopfschütteln
    ALLER europäischen Nachbarn,
    der ganzen zivilisierten Welt.

    zuschauen und [?]

  49. Das islamische Opferfest am 24. September steht wieder mal an. Holt die Tiere von den Weiden!

    Mo., 21.09.2015
    Schaf-Diebstahl in Neuenkirchen Polizei sucht Zeugen

    Neuenkirchen – Da staunte der Besitzer am Samstagmorgen nicht schlecht: Unbekannte Täter haben von seinen 29 auf der Wiese weidenden Schafen 16 gestohlen.

    Die Tiere weideten auf einer abgelegenen Wiese, die nur über einen Wirtschaftsweg zu erreichen ist, der von der B 499 in Richtung B 70 führt. Nach Angabe des Besitzers befanden sich insgesamt 29 Schafe auf der Weide.

    Der unverschlossene Schafsstall steht auf einem Gelände mit einem ungefähr einen Meter hohen Stacheldrahtzaun. Die unbekannten Diebe kletterten offenbar über den Zaun, um zu dem Stall zu gelangen. Die Schafe wurden über das verschlossene Tor getragen und abtransportiert.

    http://www.wn.de/Muensterland/2122486-Schaf-Diebstahl-in-Neuenkirchen-Polizei-sucht-Zeugen

  50. Die Personalsituation wird sehr bald den nächsten Schritt erzwingen: Helfer von DRK, THW etc. nur noch in Führungs- und Verwaltungstätigkeiten. Die manuelle Arbeit, Kochen und Reinigen, wird dann von den „Flüchtlingen“ erledigt werden müssen. Aufgrund der Sprachbarriere werden des Deutschen mächtige „Flüchtlinge“ als Vermittler agieren. Dann haben wir ein klassisches Lagersystem, inklusive Kapos. Mal sehen, wie lange es dauert, bis sich die ersten „Flüchtlinge“ aus den Lagern absetzen.

  51. #56 Friedhofsgemuese (22. Sep 2015 11:43)

    Also mal ernsthaft: Ob man es mag oder nicht: die Araber sind nun einmal in DE.

    Und darum sollen sie sich deutschen Gepflogenheiten anpassen nicht umgekehrt.
    Zentrale Aufnahmelager sind dafür das beste.
    Ein Dolmetscher wird hinzugezogen und ein Lagerbewohner für jeweils eine bestimmte Anzahl Bewohner seiner Herkunft bestimmt. Den klärt man dann über Pflichten und Rechte auf, damit der daß seinen Leuten verklickert. Dafür kann man den ja auch entlohnen.

    Diese ganzen Privatinitiativen gehören samt und sonders abgeschafft.
    Ich kann auch das Gefasel von „Integration“ nicht mehr hören, insbesondere unter Hinweis auf die „gescheiterte Integration der Gastarbeiter“. Der Fehl war seinerzeit die Änderung der Spielregeln, nämlich die fehlende Rückführung nach Ende der Arbeitszeit, wie ursprünglich vereinbart.

    Dieser Fehler darf auf keinen Fall wiederholt werden, darum ernsthafte Integrationsbemühungen erst nach Zuerkennung eines lagfristigen Aufenthaltsstatus.

    „Und eine fremde Sprache zu lernen, auch nichtsprachliche Gesten der Zuwanderer zu kennen, schadet niemandem.“

    Sprachen lernen schadet nie. Die Problematik hier ist ja nicht das Sprachlehrangebot, sondern die Intention dahinter: Entgegenkommen bis zum Erbrechen.

    „Wie schon ein Kommentator sagte, es ist eher gut, zu verstehen, was die „Neudeutschen“ untereinader ueber uns reden.“

    Mit etwas gesundem Menschenverstand und Beobachtungsgabe versteht man das auch ohne öffentlich geförderte Verständigungskurse auch so.

    „Und ob Arabisch „schoen“ klingt oder nicht – in den Ohren eines Franzosen, Russen oder Italieners klingt Deutsch auch „hart“ bis „unangenehm.“ Etwas mehr Gelassenheit und weniger Ueberheblichkeit wuerde uns nicht schaden“

    Da stimme ich zu. Finnisch und Japanisch klingen in meinen Ohren sehr hart. Trotzdem habe ich weder was gegen Finnen noch gegen Japaner etwas noch traue ich denen im Übermaß Verbrechen zu. Hebräisch klingt auch so krächzig, ist Ohren- und Geschmackssache.

    Araber könnten hingegen auch stumm sein, änderte an meiner Grundhaltung nichts…
    Oder diese ganzen Negersprachen, die klingen teils ganz lustig, ganz nett bei folkloristischer Musik. Aber offensichtlich kein Garant für funktionierende Staatswesen oder zivilisatorische Errungenschaften.

    Punktum, es geht nicht um Schönheit von Sprachen, sondern um gutmenschliche Speichelleckerei.

  52. #62 noreli (22. Sep 2015 12:01)

    „Schuld hat allerdings diese bechiss..Rechtschreibreform, die ehemals rechtschreibsichere deutsche Menschen wieder zu Alphabetisierungsanfängern macht“

    und den Rest erledigt dann die fehlende Vorschau.

  53. Noch eine Sprachbemerkung: Hebräisch und arabisch sind „semitische“ Sprachen (Araber und Juden aber keine „Semiten“) ohne ausgeschriebene Vokale (lediglich Vokalzeichen).

    Beide haben aber eine vollkommen unterschiedliche Sprachmelodie. Für mich war der Augenöffner interessanterweise Englisch: Wenn ein hebräischer und ein arabischer Muttersprachler Englisch sprichen, liegen in der Sprachmelodie klar erkennbar Welten.

    Das Englisch des „Hebräers“ ist langsam, singend, gedehnt, das, was auf englisch „cute“, niedlich“, heißt. Das Englisch des arabischen Muttersprachlers ist bellend, grob, rauh.

    (Ja, ich weiß. Das – mir fällt kein besseres Wort ein – zwitschernde Englisch eines Norwegers klingt auch angenehmer als das harte Englisch eines Deutschen. Einfach durch den „heimatlichen“ Grundton).

    Das (arabische), kombiniert mit der üblichen arabischen Anbrüllerei (gilt für türkisch genauso), was in den Ländern als stinknormale Konversationslautstärke gilt, ist einfach nur abstoßend.

  54. Berliner Politiker

    die ernsthafte Identitätsprobleme mit
    Schwaben in Berliner Bezirken haben,

    wollen uns weismachen das wir MOHAMMEDANER,
    zum guten Teil niedrigster Intelligenz,
    integrieren sollen[?]

    das Land der Idioten

  55. #66 18_1968 (22. Sep 2015 12:10)

    Schön herausgemeißelt. Und die subjektiven Sprachanalysen von ihren Untiefen wieder ins klar betonnte und bebakte und beprickte Fahrwasser mit Verkehrstrennungsgebiet zurückgelotst: Hier ist Deutschland und deutsche Regeln gelten.

    ;))

  56. Zur Perfekten Willkommekultur gehört das man als Gastgeber die Geladenen Gäste in ihrer Vertrauten
    Sprach begrüßt!
    Da Deutsche den Hang Perfekt zu sein haben
    Wollen die natürlich die Sprache erlernen um als
    Überragender Welt offener Gutmensch angenommen werden…

  57. Es hilft nichts zu sagen, die (also die Invasionshorden) sollen sich unseren Gepflogenheiten anpassen.
    Es wird nicht passieren, weil erstens die falschen Leute an den Machtpositionen sitzen, zweitens man fast überall diesen Leuten nur Verständnis entgegenbringt und drittens diese Typen sich einen Sch*** scheren sich hier nur minimalst anzupassen.
    Ist das Land einmal monetär abgegrast, ziehen sie eben weiter.

    Wir sind immer noch zu wenige, die das erkannt haben und selbst die, die es nur wagen die Missstände auch nur geistig zu hinterfragen, trauen sich nicht auf die Straße zu gehen, da der obrigkeitshörige Wahn tief in ihnen verwurzelt ist. Der Michel hat halt (noch) viel zu verlieren. Haus und Hof, Auto und den geliebten stresserfüllten Job.

    Die Deutschen wollen sich abschaffen. Die paar Kulturgepflogenheiten -ala Oktoberfest aktuell- dienen nur dazu, dass die Leute ihr selbstgefälliges Ego präsentieren dürfen und mal richtig die Sau rauslassen können. Mit Identität hat das (fast) alles nichts mehr zu tun.

  58. #64 johann (22. Sep 2015 12:06)

    Danke für die Erinnerung an den jährilichen mohammedanischen Schafsdiebstahl. Ja, es ist mal wieder soweit. Moslems, die sowieso das ganze Jahr davon ausgehen, daß sie alles grabschen können – samt Vieh – was ihnen gefällt, stehlen mal wieder die Schafweiden leer, um die gestohlenen Tiere im kollektiven islamischen Blutrausch „Opferfest“ zu metzeln. Ergänzungen zu deiner Meldung:

    Gestern Abend, 20.09.2015 gegen 20 Uhr waren die Tiere noch vollzählig. Beim Durchzählen heute Morgen um 9:30 Uhr stellte der Mann fest, dass ein trächtiges Muttertier fehlt. Sachbeschädigungen am Zaun waren nicht zu erkennen. Da das Schaf ein Gewicht von ungefähr 100 Kilogramm hat, kann es eigentlich nur von mehreren Personen entwendet worden sein. Möglicherweise wurde hierzu auch ein Transportfahrzeug verwendet.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3127976

    Ludwigsburg (ots) – Tierdiebstahl in Vaihingen/E. – Horrheim Ein 18-20 Jahre alter Mann, der als 180 – 185 cm groß mit dunklem Teint und kurzen dunklen Haaren beschrieben wird, wurde am Mittwoch gegen 22.30 Uhr in der Mühltorstraße gesehen, wie er auf den Schultern ein etwa 10 Monate altes Lamm in Richtung Ortsmitte trug. Das Schaf dürfte ein Gewicht von etwa 35 kg gehabt haben. Er hatte es aus einem Pferch im Wiesental nördlich der Metter entwendet. Der Wert des Tieres wird mit etwa 150 Euro angegeben

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110974/3097844

  59. In Jordanien

    Vizekanzler Gabriel kämpft in Flüchtlingscamp mit den Tränen.

    Und weil er so gerührt ist, will er versuchen, die vielen Flüchtlinge nach Deutschland zu holen.
    So sind sie, unsere Politiker. Merkel kriegt nach Fukushima einen Schreck und macht die Kernkraft platt. Gabriel kriegt in Jordanien feuchte Augen und macht Deutschland platt.
    So was passiert, wenn der Verstand ausgeschaltet und rein emotional reagiert wird.

  60. Da es sich ja um „Hochgebildete“ „Flüchtlinge“ handelt kann man Kenntnisse in Englisch bzw. Französisch voraussetzen, sowohl im Sprechen als auch im Lesen. Dementsprechend sollte auch die Kommunikation nur so geführt werden. Und die hiesige Gestik haben diese Personen schnell zu lernen: Wenn die Person am Abgrund steht und ich den Kopf schüttele sollte dieses auch so verstanden werden. Wenn die Person trotzdem noch einen Schritt weiter macht weil sie es als Ja versteht hat sie Pech gehabt. Shit happens.

  61. Für einige ist wohl schon alles geregelt,wenn ich schon „Die Neue Herrenrasse“ höre bekomme ich einen dicken Hals,haben schon so viele aufgegeben?

    Römer,Napoleon,usw…

    Das überleben wir auch!

    Gruß aus bunten nrw

  62. Besonderes Gewicht wird dabei gerade auf Gesten und Zeichen gelegt.

    Vielleicht so?
     
        ┌∩┐(◣_◢)┌∩┐

  63. @ #22 Thilo S. (22. Sep 2015 10:54)

    DEUTSCHE WIRTSCHAFT ANKURBELN

    Die Invasoren sind Konsumenten. Alles was sie brauchen, verbrauchen, verschwenden u. zerstören zahlt der deutsche Staat, bzw. Steuermichel. So fördert der Sozialismus die Produktion.

  64. #71 Heimchen am Herd (22. Sep 2015 12:24)

    Na ja, ein typischer Waffentanz, wie er in gewissen archaischen Kulturen (Indios, Pygmäen, Papua-Kannibalen) gern noch mit tatsächlicher Waffe aufgeführt wird. Oder eben im Orient.
    Auch die klassischen europäischen Gesellschaftstänze, die leichtathletischen Übungen sowieso, sollen samt und sonders auf Übungen an der Waffe und im Kampf zurückzuführen sein.

    Der Unterschied ist nur: Manche Kulturen haben das abstrahiert, andere schwingen dabei am liebsten noch Totenschädel.

    Was mein Besorgnis erregt ist die mangelnde Disziplin dieser Orientalentruppe. Virtuosität ist dabei, keine Frage, aber keine Spur von einheitlichen Bewegungsabläufen. Oder hat man im Orient andere Vorstellungen von Choreographie, verglichen etwa mit vergleichbaren Veranstaltungen in Fernost oder Preußen, wo sich anhand der Bewegungsabläufe ein Geodreieck eichen ließe?
    Ist vielleicht so eine Art orientalischer Progressive-Rock. Dafür spricht auch das provokativ-sexualisierende Auftreten der weiblichen MitwirkindInnen.
    Ich hatte bei Betrachtung des Videos gehofft, die und ihre beiden Freier würden zum Ende der Darbietung feierlich geschächtet, aber so endete das Video in der üblichen Enttäuschung, wie bei allem, was ex oriente so neuerdings kommt.

  65. Tja, wird nun Türkisch oder Arabisch die neue Amtssprache in Deutschland?

    Oder beide Sprachen nebeneinander?

  66. #83 Heimchen am Herd (22. Sep 2015 12:54)

    Klar gibt es sowas da. Zu Saddams Zeiten kam öfter mal was in der Art rüber, aber damals war der Irak ja auch noch totalitärer Terror…
    Seeds of Iblis – Allah Is Dead ist übrigens eine Coverversion, komme gerade nicht aufs Original, aber schön jedenfalls zu wissen, daß unter krausen Haaren auch Metal-Heads stecken können.

  67. Unsere Jugend spricht schon lange arabisch, aber mit den falschen Vokabeln. Statt der ständigen „Gottes“anrufung „(insha)allah“ sagt man hier „altah“.

    Mit Präzision ist es beim deutschen Neusprech auch nicht mehr weit her, wenn Zuwanderer, Migrant, Flüchtling, Besatzer, Asylsucher, Asylforderer, etc. alles das Selbe sein soll.

  68. Es gibt auf der Welt ungefähr 320 Millionen Menschen mit Arabisch als Muttersprache:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Arabische_Sprache

    Wenn davon nur 10 %, also 32 Millionen, nach Deutschland wollen und auch kommen, dann sollten wir wirklich langsam anfangen, Arabisch zu lernen.

    Mir persönlich wäre sogar Chinesisch ja lieber, weil ich immer noch mehr Sympathien für China und Chinesen habe als für diese selbstherrlichen, frauenbelästigenden, aggressiven Religionsfanatiker aus dem Orient.

  69. Ich sehe immer wieder vermummte uber die grenze spazieren.
    Und niemanden die die raus hohlt!!

    Wie blind sind die eigemtlich.?

  70. Alle haben haben Lesepflicht ! denn,

    OT,-Meldung vom 22.09.15 12:24 Uhr

    Bekannter syrischer Flüchtling aus Ungarn gilt als hochrangiger Terrorist

    Osama Abdul Mohsen war der Mann, der in Ungarn an der Grenze von einer Kamerafrau getreten wurde und daraufhin aus Mitleid einen Trainerjob in Spanien erhielt. Keiner kam auf die Idee seine Identität zu überprüfen. Hätte man dies nämlich getan, wäre klar geworden, dass er ein Extremist ist.

    Die kurdische PYD gab am Samstag nämlich bekannt, dass es sich bei Osama Abdul Mohsen um einen Extremisten handelt, der 2004 nach einem Fußballspiel maßgeblich dazu beitrug, dass 50 Kurden ermordet wurden.
    Zuletzt war er für die Al Nusra Front aktiv, die immer wieder Verbrechen gegenüber Alawiten, Christen und Kurden begeht und diese aus Syrien zu vertreiben versucht.
    http://www.shortnews.de/id/1172225/bekannter-syrischer-fluechtling-aus-ungarn-gilt-als-hochrangiger-terrorist

  71. #84 18_1968

    Du musst jetzt ganz stark sein. 😉

    Zugführerin beim Wachbataillon

    https://www.youtube.com/watch?v=_aZeI2r5ZUY

    Wenn der Bundespräsident oder die Kanzlerin hochrangige Staatsgäste auf dem Flughafen begrüßen, ist sie meist ganz vorn mit dabei: Oberleutnant Wenke Sarrach. Als Offizier im Wachbataillon führt sie bei Empfängen das Ehrenspalier. Und hat damit ihren festen Platz in der ersten Reihe. Der protokollarische Dienst im Wachbataillon ist Teil der Diplomatie. Für die Soldatin ging so ein Traum in Erfüllung.

    PS: Sie hat ihre Jungs aber gut im Griff. 😉

  72. Um mein kultursensibles Verhalten mache ich mir große Sorgen. Mein Rad-Lenkerband besteht aus Schweinsleder. Leder ist ein Naturprodukt und kann abfärben, leider! Wenn ich mein Rad irgendwo anlehne, und dann tangiert ein Gläubiger diese Stelle. Klappt das dann noch mit dem Paradies?

  73. #93 Heimchen am Herd (22. Sep 2015 13:30)

    Solche Bilder machen natürlich etwas Hoffnung.

    Aber, und das ist ein ganz großes Tabu in diesem Land, wohl auch in Orientalien, es fehlt an Schliff.

    Hier ein positives Beispiel:

    https://www.youtube.com/watch?v=o0XYFW9G3eE

    Ab 1:04:00 lacht das Herz der Freunde geordneter Fortbewegung.

  74. @ #94 BePe (22. Sep 2015 13:31)

    diese verwöhnt und verweichlichten, drei Tage bärtigen, Nachwende Wunschkinder und immer noch heimliche Fans von Tokio Hotel und Justin Biber werden ihr counter-strike bald nicht mehr nur virtuell spielen dürfen, habe ich so da Gefühl, was sagt denn dieser Fußballclub überhaupt dazu, gibt es schon Reaktionen darauf auf der I-Net Fan Seite z.B

  75. #91 Baerbelchen

    „Yallah“ ist arabischer und neuhebräischer(!) Jugendslang für „Los geht’s“, „Mach hinne“ etc.

  76. „Jalla! Was heißt das eigentlich?“

    Auf gehts, packen wir es an!

    Also so viel wie „Wir schaffen das?“ ;-)))

  77. BERICHT ÜBER DEN BEGINN DER GROSSEN FLUTUNG

    Schloß Holte-Stukenbrock
    „Flüchtlinge beziehen Zeltstadt“

    Anm: …in Stukenbrock-Senne(rd.2600 Einwohner) jetzt bald deren Heimat, nicht mehr die der 2600 Einwohner?

    „“Vorläufige Heimat für 250 Personen

    Schloß Holte-Stukenbrock(rd. 26400 Einwohner gesamt, rd. 400 pro qkm). Seit Montag(21.09.2015) ist die Notunterkunft auf dem Gelände der Polizeischule(Stukenbrock-Senne) fertig. Laut Informationen der Bezirksregierung konnte die von European Homecare betriebene Einrichtung ab 18 Uhr bis zu 250 Flüchtlinge aufnehmen…

    Insgesamt bietet die in drei Wochen aufgebaute, sogenannte Zeltstadt 1.000(Demnächst überbelegt. Wetten?) Menschen Platz. Bis zu drei Wochen werden die Flüchtlinge vermutlich in der Einrichtung bleiben. Spätestens dann sollen sie einen Platz in einer Flüchtlingsunterkunft einer anderen Stadt bekommen.

    Laut Bürgermeister Hubert Erichlandwehr soll Schloß Holte-Stukenbrock vorerst keinen dieser Flüchtlinge zugewiesen bekommen, weil auf dem Gelände der Polizei die derzeit größte Notunterkunft(Anm.: Bereits 500 Fremdlinge hausen in der Polizeischule) des Landes eingerichtet worden ist – und in der Stadt somit bis zu knapp 1.800 Flüchtlinge leben.““

    (Anm.: Vorausgesetzt ins Zeltdorf kommen nur die geplanten 1000. Plus genannte 500 in der Polizeischule, macht 1500 – u. die 285 Fremdlinge festes Kontingent, das die Stadt vollfinanzieren u. versorgen muß – alle zusammen also knapp 1800. Wieviele Unkosten von den zu versorgenden 1500 auch noch an Schloß Holte-Stukenbrock hängen bleiben werden, wird man sehen. Bekanntlich bezahlt NRW auch nicht sofort u. alles, wie versprochen.)

    STAATSFUNK – DURCHHALTEPAROLEN – PROPAGANDA

    „“Das Engagement der Bürger bleibt ungebrochen…““
    http://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/schloss_holte_stukenbrock/schloss_holte_stukenbrock/20576012_Fluechtlinge-beziehen-Zeltstadt.html

    (Anm. d. mich, ggf. mit Artikel vergl., s. Link)

  78. #89 Thomas_Paine (22. Sep 2015 13:15)

    Es gibt auf der Welt ungefähr 320 Millionen Menschen mit Arabisch als Muttersprache:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Arabische_Sprache

    Yep. Und es gibt rund 1,3 Milliarden, die „Chinesisch“, in der Regel Mandarin in allen Varianten, als Muttersprache sprechen.

    Solange man auf Arabisch weder „Desoxyribonucleinsäure“ noch „Hydrolytische Desaminierung“ noch, noch noch sagen kann – als Wissenschaftssprachen, (als „lingua franca“) der modernen Welt gelten nun mal international Englisch (und begrenzt immer noch Deutsch), Spanisch, Französisch; Russisch ist ebenfalls akzeptiert, werde ich es auch nicht lernen, egal, wie viele Araber in Deutschland rumspringen.

    Arabisch? Außer daß „es viele sprechen“ und „viele lernen, um den Koran zu studieren“ („Arabisch lernen“ und „Koran studieren“ sind im islamischen Denken untrennbar miteinander verwoben), ist Arabisch eine Möchtegernwichtigsprache.

    Ungeachtet davon: Wann immer ich beruflich/privat ins Ausland/die Welt muß/möchte, ist es selbstverständlich, die gängigsten Begriffe und rudimentäres Stammeln in der Landessprache selbsttätig und kurzfristig zu lernen. Oder zumindest rudimentäres passives Sprachverständnis zu lernen.

    Auch, wenn man es hinterher schnell wieder vergißt. Z.B. Finnisch. Oder isiZulu.

    ————————-

    NB. Der übliche Disclaimer: Das war KEIN persönlicher Angriff. Nur die Freude am Disput.

  79. Die Gestik des Halsabschneidens ist auch ohne Arabischkenntnisse völlig einfach zu verstehen!

    Da war doch neulich so ein video aus Ungarn wo sich ein INVASOR dem Kameraman gegenüber völlig klar ausdrückte!

  80. #92 Waldorf und Statler (22. Sep 2015 13:22)
    Alle haben haben Lesepflicht ! denn,

    OT,-…Meldung vom 22.09.15 12:24 Uhr

    Bekannter syrischer Flüchtling aus Ungarn gilt als hochrangiger Terrorist

    Osama Abdul Mohsen war der Mann, der in Ungarn an der Grenze von einer Kamerafrau getreten wurde und daraufhin aus Mitleid einen Trainerjob in Spanien erhielt.
    —————————————————–

    Diese Kamerafrau ist also eine Heldin: Sie hatte ein unvergleichbares Gespür. Statt ihren Job zu verlieren hätte sie einen Orden erhalten sollen!

  81. #106 ridgleylisp (22. Sep 2015 14:13)

    „Die Gestik des Halsabschneidens ist auch ohne Arabischkenntnisse völlig einfach zu verstehen!“

    Genau. Mehr an Kultursensibilität ist kaum vonnöten.

    Wenn überhaupt, dann sollte man diesen Eindringlingen ein Faltblatt aushändigen, in dem in Form eines leichtverständlichen Comics klipp und klar verständlich gemacht wird, was in Deutschland üblich ist und was nicht.

    Wiedenroth wäre der Zeichner meiner Wahl für eine solche Aufklärungsschrift ganz ohne Schrift.

  82. #105 Babieca

    Hi, liebe Babieca!

    „Jetzt sind wir über „Yallah“ bei Musik gelandet “
    Kein Wunder, ich lande immer bei der Musik.

    „obwohl Israel Nasrallah leider noch nicht erlegt hat:“

    Israel feiert morgen seinen höchsten Feiertag,
    Jom Kippur, ich hoffe, sie werden ihn ungestört
    feiern können!

    Gad Elbaz – Mi sheberah

    https://www.youtube.com/watch?v=S2swFOBy65I

  83. ich finde die drohende Islamisierung gar nicht so schlimm. Ich kann mit meinen Kumpels draussen sitzen und Wasserpfeife schlürfen, während meine Frau putzt. Endlich keine Hausarbeit mehr. Die Frau muss sich zwar verschleiern aber ich höre nicht mehr: ich hab nichts anzuziehen.
    Sie muss nur den ollen schwarzen Sack nehmen.
    Rasieren fällt auch flach…man was spare ich Zeit…
    Meine Frau muss sich zwar mit meiner Zweit- und Drittfrau einigen wer mich zuerst bedienen darf, aber im Haus ist leben.

    Alees ganz toll…nur meiner Frau gefällt die Aussicht irgendwie nicht….

    Da fragt man sich, warum nicht mehr Frauen sich empören…

  84. #107: „Diese Kamerafrau ist also eine Heldin: Sie hatte ein unvergleichbares Gespür. Statt ihren Job zu verlieren hätte sie einen Orden erhalten sollen!“

    Hier muss ich widersprechen. Das Gedöns um die unselige Kamerafrau nervt. Sie ist in meinen Augen weder eine Rassistin noch eine Heldin. Sie sollte von keiner Seite instrumentalisiert werden! Sie hat völlig unpolitisch, ja noch nicht einmal reflektiert, gehandelt. Sie wusste auch gar nicht, was für einen Simulanten sie da vor sich hatte. Sie hat es doch selber erklärt: Es war ein automatischer Schutzreflex, eine Panikreaktion, weil sie glaubte, der Mann würde sie überrennen. Es war Notwehr. Sonst gar nichts. Es tut ihr sogar leid. Dass sie ihren Job verloren hat, ist ein Unding, aber das Bundesverdienstkreuz muss sie jetzt auch nicht kriegen.

  85. In Syrien, dem Iraq und den Ölländern wird so was wie Hocharabisch gesprochen. Ägypten hat eine eigene Sprache, meines Wissens die einzige mit eigener Orthographie. Weiter im Westen gehen dann die Lichter ganz aus. Für einen Marokkaner ist Hocharabisch eine Fremdsprache.
    Die berüchtigten Kehllaute kann man nicht so schnell lernen; da gehört schon einiges an Training dazu, sicher vielmehr, als in VHS-Kursen möglich ist. Aber es genügt wohl, wenn man „Herzlich Willkommen“ sagen kann.
    Integration kann es nur in eine Richtung geben, nämlich die Neuankömmlinge müssen sich weitgehend anpassen. Es geht dabei nicht um Höflichkeit, sondern um pure Logik:
    Deutschland ist ein sehr armes Land; wie also ist der relative Wohlstand möglich geworden? Fleiß, Pünktlichkeit, Bildung, Ausdauer, Sauberkeit…, also die vielbelächelten „deutschen Tugenden“. Das ist natürlich für die lieben Zuwanderer nicht interessant. Mit ihren Bereicherungen wie Freundlichkeit (denkt an die Kriminalitätsopfer!), Fröhlichkeit (klar, wenn man alles geschenkt bekommt!) und Leichtigkeit (nenne ich Faulheit) haben sie ihre Herkunftsländer – unterstützt vom US-Imperialismus – total heruntergewirtschaftet. Sie sollten also lernen, was für den Wiederaufbau in IHREN HEIMATLÄNDER wesentlich ist, und nicht nur, wie die Tiere, grabschen was die Dummheit der Deutschen zulässt. Schaut man einmal auf Wertschöpfung, Kreativität und Bildung, so kann man eine umgekehrte Proportionalität zur „Religiosität“ feststellen. Ein Glaube, der alles vom Tagesablauf bis zur Rechtssprechung detailliert regelt, der nur Fatalismus und Hass gegen Andersdenkende predigt, zerstört jede Kreativität und ist Gift für eine eigene Industriegesellschaft und auch für unsere, wenn er sich breitmacht.
    Der Islam hat nur deshalb so stark werden können, weil die Großmächte Byzanz und Persien durch sinnlose Kriege ausgeblutet waren und auch weil die Bischöfe in ihrer Machtgier Spanien destabilisiert haben.
    Stehen wir noch am Abgrund oder sind wir schon im freien Fall?

  86. #112 cuchullain: Stehen wir noch am Abgrund oder sind wir schon im freien Fall?

    Wir sind schon einen Schritt weiter.

  87. Ich glabe mein Schwein pfeift
    Bin ich hier in Deutscland irgendwie im falsche Film?
    Aloswir sollen uns gefälligst diesen Leuten anpassen und nicht umgekehrt
    Denn mehr heißt das ja nicht

  88. Und was kommt als nächstes?
    Die deutschen Fruen, die die Willkommenskultur verbreiten, dürfen das nur noch Kopftuch machen, weil alles andre die Muslime beleidigt

  89. #110 micxx (22. Sep 2015 15:00)

    „ich finde die drohende Islamisierung gar nicht so schlimm. Ich kann mit meinen Kumpels draussen sitzen und Wasserpfeife schlürfen, während meine Frau putzt. Endlich keine Hausarbeit mehr. Die Frau muss sich zwar verschleiern aber ich höre nicht mehr: ich hab nichts anzuziehen.“

    Noch besser: Vernegern Sie total! Dann können Sie sich völlig gehen lassen, haben den Islam nur so als Folklore an der Backe und ihre Schnakseln laufen bei der Gartenbestellung mit wackelnden Möpsen herum, während Sie nicht allein Pfeife rauchen, sondern Sie noch volles Rohr sich den Strahl geben dürfen mit Alkohol und Drogen in allen Farben und Formen.

  90. In D laeuft unter Merkel alles verkehrt herum,

    die D stellen sich an den Muslimischen Landnehmern die Klos zu putzen, Essen bereiten, Raeume putzen und ihnen hinten rein kriechen, dass sie tatsaechlich den Schluss ziehen, wir sind auf einen anderen Planeten gelandet,

    aus der Unterwuerfigkeit den Schluss ziehen,

    „hier geht mehr.“

  91. @ die Sprachler hier…
    Ich hab ja ein dutzend Sprachen gelernt…
    und je südliche eine Sprache beheimatet ist desto lauter ist eine normale Unterhaltung.

    Für mich haben solche Sprachen einen „Hitzeschaden“

  92. 117 18_1968 (22. Sep 2015 19:55)

    #110 micxx (22. Sep 2015 15:00)

    „ich finde die drohende Islamisierung gar nicht so schlimm. Ich kann mit meinen Kumpels draussen sitzen und Wasserpfeife schlürfen, während meine Frau putzt. Endlich keine Hausarbeit mehr. Die Frau muss sich zwar verschleiern aber ich höre nicht mehr: ich hab nichts anzuziehen.“

    ——–

    Ist zwar ganz schön fies gegenüber der besseren Hälfte. Aber Du hast nicht ganz Unrecht: Gerade die Frauen jubeln häufig am Lautesten und hätten den größten Schaden durch den Islam. Verstehen tu‘ ich da meine Geschlechtsgenossinnen wahrlich nicht.

Comments are closed.