fischerinDer österreichische Bundespräsident Heinz Fischer reiste am Montag mit 220 Managern nach Teheran. Auf dem Foto sieht man, wie er mit einem iranischen Minister flott über den roten Teppich marschiert. Im Schlepptau hat er hinten seine Alte, die er vorsichtshalber mullahkonform ziemlich abdecken ließ. Immer wieder schön, diese Islam-Schleimer-Fotos!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

124 KOMMENTARE

  1. wenn man absahnen will,
    muss man Sitten und Gebräuche
    derSponsoren möglichst
    ü b e r e r f ü l l en.

  2. Fischer hat den “ KNALL “ sowieso nicht

    gehört . Er muss nur aufpassen dass er

    nicht auf seinem eigenem Schleim

    ausrutscht . Ekelig glitschig !!!!!

  3. Drauf zu spucken verbietet mir mein einfaches aber gewissen Manieren verplichtestes Elternhaus. Beschämend, ob nun F. oder M., alle austauschbar, für jeden Tag steckt ein anderer Politiker bis zum Anschlag im Arsch des Islam.

  4. Ekelhaft und für die vernünftigen europäischen Menschen abartig und wesensfremd.

    Ich setze mich jetzt bewußt massiver Kritik aus … aber … weder Eva Braun noch Margot Honnecker hätten sich so würdelos gegeben.

  5. Hallo Frau Merkel sehen sich das gut an
    so möchte ich Sie sehen wenn Sie einen Staatsbesuch machen Danke

  6. Ich frage mich immer wieder aufs neue, wenn doch diese dummen Polittrottel bei den Moslems den Arschkriecher machen und so viel Rücksicht auf die Geflogenheiten des moslemischen Gastlandes nehmen, wieso in aller Welt die Moslem bei Besuche in Europa nicht auf die Geflogenheiten des europäischen Gastlandes achten sollen und ihre viele Weiber in schwarze Müllsäcke stecken?

    🙂

  7. Proaktiv vom Autor übrigens der Kreis. Macht das Ganze Gewirr etwas durchschaubarer. Aber wird da überhaupt genügend Abstand gehalten ?

  8. Schaut Euch den zweiten Videobeitrag an, der unter dem Link „reiste am Montag“ zu sehen ist!

    Da sind keine Vogelscheuchen zu sehen, die sind dort unerwünscht! Was mich sehr erheitert, ist das Gefuchtel des einen Soldaten mit dem Dünnblechdegen, oder wie man das Schwabbelding da nennt!

    Auch das Parademanöver (Soldat rücklings) sieht echt affig aus…

    Und so etwas nennt sich Staatsempfang? Ich nenne es eher Affentheater!

  9. Das ist nur noch abartig.
    Also ich hätte das nicht mitgemacht, warum ist Respekt neuerdings nur noch eine Einbahnstrasse?
    Der hätte seine Frau schön aufgebrezelt mit Frisur, Make-Up und elegantem Kostüm stolz an seiner Seite laufen lassen sollen.
    Einfach um herauszustellen, dass es eben hierzulande SO funktioniert.
    Das setzt doch die völlig falschen Signale.

  10. Immerhin hat das Kopftuch ein modisches Grau und ist nicht wie üblich in SS-schwarz gehalten!

    🙂 🙂 🙂

  11. Mir fehlen die Worte . . . d.h. ein paar schwirren in meinem Kopf umher – sind für mich aber leider nicht veröffentlichbar.
    (I kennt grad kotza . . .)

  12. Hier für Gender, aber im Islam die eigene Frau verhüllen!!!

    Und die Frau lacht dabei schamlos…

    Konto einfrieren, Rückreise verbieten!

    Die Schuld ihrer Last können die eh nie zurück zahlen, aber verbannen sollte man sie alle!!!

    Liebe Östereicher, der ist dort und ihr seid da!

    Verbannt ihn und seine Trulla!
    Familienzusammenführung inklusive!

    Billiger kommt ihr niemals davon…

  13. Sie leben in einer anderen Welt, es betrifft die nicht was sie machen. Es ist so wie die anderen Saudischen Herrscher, selbst Alkohol, Gluecksspiel und Orgien abhalten, aber beim Volk die Scharia durchsetzen.
    Auch fuer den sind wir nur Pack, er mit seiner Frau kriechen anderen wohl gern in den Arxxx, schliesslich sind sie ja die besseren Menschen als wir, das Pack!
    Immer schoen dem Islam nachgeben, die lachen sich doch eh den Buckel krumm ueber solche Kriecher!

  14. #20 Templer

    das Einzige was ich an Claudia Roth hoffnungsvoll erwarte ist die biologische Uhr. Ich hoffe die Rente ist bald da und Sie für immer weg!

  15. Die österreichische Bundesmarine wird sich mit der iranischen Armada vor Tartus mit der russischen Weltmeerflotte vereinigen und in einem beherzten Unterwasserangriff den Islamischen Staat bis Bagdad total versenken …

    sorry an die patriotischen Österreicher …

    OT
    Amerikanische Standesbeamtin saß in Haft, weil sie keine Homoehe vollziehen wollte … die spinnen die Amis …

  16. #19 Namenlose

    Ich sags euch demnächst rennt die Merkel im Kaftan rum und schwätzt arabisch.

    Es ist doch ganz egal, was Frau Merkel schwätzt, ob in Deutsch oder Arabisch. Es versteht sowieso keiner, aber bejubelt wird sie trotzdem, nach dem Motto: Das verstehe ich nicht, also wird es etwas ganz geschwollenes Hochstehendes sein!“
    Also Jubel, Jubel Jubel!

  17. Die ganz normale Arschkriecherei des Abendlands.
    @ Templer: Wieso erwartest Du ähnliches von den Moslems ? Das geht ja rein anatomisch schon gar nicht.

  18. Das muss doch der multiple Orgasmus für jeden Moslem sein, wenn der Unwerte das Unwertzeichen auch noch selbst trägt.

    Unnötigerweise auch noch.

    Ich stell mir vor, ein Jude mit Hakenkreuzbinde, einfach weil er denkt, so ist (war) halt die Kultur.
    So ist s halt Sitte.
    Das gebietet der Respekt.

    Hirnverbrannt.

    Nur noch plemplem.

  19. Der BundesKANZLER Österreichs heißt seit Dezember 2008 Werner Faymann (FPÖ).

    Heinz Fischer ist seit 2004 BundesPRÄSIDENT.

  20. #20 Templer : Dieses hässliche , fettige

    Ungeheuer . Da traut sich ja nicht mal

    ein “ NOTGEILER “ ran …… !!

  21. #16 Templer (08. Sep 2015 21:58)

    Immerhin hat das Kopftuch ein modisches Grau und ist nicht wie üblich in SS-schwarz gehalten!

    🙂 🙂 🙂

    … jaja, obwohl vielleicht doch etwas zu gewagt … 🙂 🙂 🙂

  22. Das nennt man gelungene Integration. Man beachte Bilder von Reza Pahlavi mit seinen Frauen! Die kommen weit sympathischer Räuber.

  23. #32 einblick

    Der Mann der das Ding anpacken würde existiert in Deutschland noch nicht. Aber wer weiß für nen deutschen Pass geht man doch heute über Leichen, wobei über Leichen gehen in dem Fall noch das leichtere wäre!

  24. Nun hat der werte Herr Fischer in seinem (?) Heimat (?) land aber wenigstens noch ein paar wirklich nennenswerte Gegenstimmen. In Nordwestlichen Nachbarstaaten der schönen Alpenrepublik hört man ausser Schweigen einfach Nichts.

  25. Ich finde es immer wieder zum Kotzen, dass es für europäische PolitbonzInnen kein Problem ist, mit den islamischen Ländern Geschäfte zu machen.
    Südafrika wurde ein Vierteljahrhundert lang baykottiert, weil die dortige Kultur schwarze (Männer) diskriminiert hat.

    Heute diskriminiert Südafrika seine Frauen (nicht ohne Grund wurde dort das Stachel-Kondom als Schutz vor Vergewaltigung erfunde) und wie in den islamischen Ländern wird diese Ungleichbehandlung im Westen als Kultur gefeiert, die niemanden davon abhählt, dicke Geschäfte zu machen.

  26. #5 Templer

    Und in Papua-Neuguinea würde sich der Herr einen Penisköcher überstreifen um ja nicht die Gefühle der einheimischen Bevölkerung zu verletzen?

    Wo sollte der „Herr“ denn den Köcher überstreifen? Ist doch nichts mehr vorhanden. Das Röhrchen könnte doch nur noch am hinteren Ende den Weg zeigen.

  27. Unser lieber klo heinzi will halt von jeden geliebt werden,ein grosser freund nordkoreas und arschkriecher bei den scheuslichsten diktatoren und kummerln dieser welt!seine alte passt da besens dazu!

  28. #33 Klara Himmel (08. Sep 2015 22:08)

    Hier noch was von der ÖVP:

    https://twitter.com/andreassoridis/status/640958356866375680

    Wahlwerbung mit Koranzitat.

    Und hier die Erklärung dazu:

    http://derstandard.at/2000021843396/Wels-OeVP-Kandidatin-wirbt-mit-Koran-Zitat

    Ich rieche beim Anblick dieser frommen Frau regelrecht das Moralinsauere und die Schmierseife, verbunden mit Blockwartmentalität, Heiligenschein und die intolerante Lust auf Töten aller Andersgläubigen …

  29. Ich schäme mich so sehr für unseren Bundespräsidenten (Klo-Heinzi), er ist wirklich das Allerletzte, vor dieser Person kann man keinen Respekt haben!

    Der kann dem deutschen Bundes-Gauckler die Hand geben.

    Heinz Fischer kommt mit rund 22.850 Euro brutto monatlich auf ein Jahresbruttogehalt von 319.900 Euro.

  30. Nehmen wir an es kommen dieses Jahr 1 Million Asylanten zu uns – diese Asylanten bezahlen durchschnittlich 8.000 € pro Kopf für die Wellnestour nach Deutschland.
    Fakt ist – diese Menschen die da kommen haben nie und nimmer dieses Geld gespart oder verdient , ergo werden diese Milliarden von Irgendjemanden bezahlt. Sämtliche an der GEZ hängenden Medien und Mitarbeiter sind für die Völkerwanderung und unterstützen diese….

    die GEZ nimmt jedes Jahr ca. 8 Milliarden € ein ….

  31. Merkel in der Schweiz mit interessanten Aussagen zum Thema Islamisierung und dem christlichen Abendland

    https://www.youtube.com/watch?v=xCdMvJaMCj8

    Es zeigt sich mal wieder, wie wenig Merkel die Geschichte und die Unterschiede zwischen Islam, Christentum und Judentum kennt.

    Sie sagt:

    „Kulturen, die von Angst geprägt sind werden mit Sicherheit die Zukunft nicht meistern“.

    Sie müsste sagen:

    „Kulturen, die sich selbst aufgeben, ihre Geschichte, ihre Traditionen, Werte aufgeben und nicht verteidigungsbereit sind, die sind schon immer untergegangen“

  32. @ #51 Zentralrat_der_Oesterreicher
    Als Österreicher wäre ich noch froh. Bei Euch gibt es mit FPÖ und Identitäten wenigstens noch ganz tolle Gegenstimmen.

  33. Es gab mal eine Zeit, da haben sich Mohammedaner, Araber und Neger den westlichen Sitten angepasst, nun ist es wohl eher umgekehrt!

    Die Bewertung von Gut und Schlecht überlass ich jedem selbst zu beurteilen oder erleben…

    Wenn Schwule auf Islam stehen, lasst sie…
    Wenn Frauen auf Islam stehen, lasst sie…
    Wenn Mämmer auf Islam stehen, lasst sie…
    Wenn Antifa auf Islam steht, lasst sie…
    Wenn Christen auf Islam stehen, lasst sie…
    Wenn Atheisten auf Islam stehen, lasst sie…

    Lasst sie alle frei und wirken!!!

    So wie jetzt hier in Deutschland:

    Lasst die ganze Welt hier hinein!!!

    Kommt alle!!! Die ganze Welt! Und dann eine Mega-Bombe auf uns alle, wir werden das grinsenste Multivolk aller Zeiten sein…

  34. Eine Frau, die dermassen unwürdig und auch noch verhüllt ,hinter ihrem westlich georteten Mann herschlurft, die darf doch kein Vorbild für westliche Lebensart sein.
    Wo bleibt der Protest der Frauen in Europa?

  35. Der österreichische Bundespräsident Heinz Fischer reiste am Montag mit 220 Managern nach Teheran. Auf dem Foto sieht man, wie er mit einem iranischen Minister flott über den roten Teppich marschiert. Im Schlepptau hat er hinten seine Alte, die er vorsichtshalber mullahkonform ziemlich abdecken ließ. Immer wieder schön, diese Islam-Schleimer-Fotos!

    Pecunia non olet. Für Geld tun wir alles.

  36. @#57 Sunny (08. Sep 2015 22:29)

    Vielleicht ist das ein heimlicher Fetisch von ihr den sie jetzt mal offen ausleben konnte.

  37. Black Elk, Geld macht sexy.. Es gibt für einige Frauen keine Grenzen, die haben Angst verstoßen zu werden und deshalb geben sie ihre eigene Persönlichkeit auf. Traurige Frauen sind das…

  38. #58 Black Elk (08. Sep 2015 22:29)

    Wo bleibt der Protest der Frauen in Europa?

    Die streiken für Quotengehalt als Gender-Kinder-Betreuerin, damit sie mal ne Karriere evtl. machen könnten um sich dann Kinder zu leisten…

  39. #58 Black Elk

    Wo bleibt der Protest der Frauen in Europa?

    Das frage ich mich auch. Die einen scheinen damit beschäftigt zu sein, Männer zu kastrieren, die anderen RTL zu schauen und Schmink- und Modelkurse zu belegen. Gehirn trifft man leider sehr selten an. Das sage ich als Frau.

  40. Ekelhaft!

    So hat das Oriana Fallaci gemacht, die 1979 als erste westliche Frau nach dem islamischen Gemetzel im Iran Khomeini interviewen durfte (ja, damals, 1979 schrieb der Spiegel noch das vollkommen normale, deutsche Wort Mu§el.mann):

    Nur einmal blickte der greise Mu§el.mann auf, als ihn nämlich die Reporterin auf die Diskriminierung der persischen Frau ansprach und den Schador ein absurdes Kleidungsstück nannte. „Das geht Sie gar nichts an“, fauchte der Ajatollah. „Sie müssen die islamische Kleidung ja nicht tragen.“ Denn diese Kleidung sei „für junge und anständige Frauen gedacht“.

    Entrüstet warf Oriana Fallaci daraufhin das schwarze Laken ab und fragte Chomeini, ob er sie denn wohl für ein „unanständiges, altes Weib“ halte, holte sich aber nur die dunkle Antwort: „Das muß Ihnen Ihr Gewissen sagen.“

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-39868814.html

  41. Da Lob ich mir die gute Loki Schmidt, Gott hab sie seelig.
    Die hat noch nicht einmal vor der Queen geknickst, die hatte wenigstens ,Entschuldigung, A***** in der Hose und genau dass machte sie für mich zum Vorbild..
    Ehrlichkeit,Lebensart und Wahrheit sind doch dem Kommerz geopfert, da wickelt man sich dann auch gerne mal ne Kopfwindel ums Haupt…

  42. Österreich kommt hier mit Fischer schlecht weg. HC Sprache spricht es offen an wo deutsche Politiker keine Eier ham.Was tu genau der reiche Nahe Osten namens Bahrein, Audi Arabien, Quatar und Bahrain um nur einige zu nennen bei der Verantungsübernahme für seine inneren Probleme. 90% der sogenannten Flüchtlinge kommen aus diesem Raum, aber nicht einmal 0,1% der eigenen Menschen werden dort aufgenommen. Oder ist etwa nicht Flucht der Beweggrund, steckt etwas anderes dahinter ?

  43. ACHTUNG ACHTUNG!

    Jetzt alle zusammen..

    ES GIBT KINE ISLAMISIERUNG!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Ärger in Harburg

    Hier sind Christen unerwünscht

    Eine religiös ausgerichtete Geschäftsidee sorgt in Harburg für Unruhe. Am Krummholzberg soll das erste islamische Einkaufscenter entstehen. Die Unternehmerin Noura A. möchte in den Räumen der ehemaligen Gaststätte „Schamata“ nur muslimische Mieter haben, wie sie per Aushang und im Internet betont.

    http://www.mopo.de/nachrichten/aerger-in-harburg-hier-sind-christen-unerwuenscht,5067140,11419798.html

  44. Ist noch jemand so gespannt auf den Winter wie ich? Entschuldigt, aber freut sich noch jemand das es bald endlich knallt damit das ein Ende hat?

    Heute auf ARBEIT!!!!! oh oh.. gaaanz vorsichtig mit jemanden geredet.
    Er wird mittlerweile als Rechts abgestempelt in seinem Freundeskreis.
    Ein paar seiner Aussagen:
    -Weißt du ********* das kann nicht gut gehen,
    -Du kannst nicht 100+ Leute die auf einem Fleck „leben“ integrieren (zum Teil 500+),
    -damals war ICH in einem Haus unter 12 deutschen Familien, so wurde ich quasi integriert bzw. meine Familie, war noch klein,
    -heute ist eine deutsche Familie unter 12 ausländischen in einem Haus
    -die kommen und werden mit völlig falschen vorstellungen gelockt,
    -Du wirst alleine schon mit den Religionen Probleme bekommen,
    -ICH zahle, als deutscher Staatsbürger, genau wie du Steuern, fahre täglich 200km+ hin/zurück zur arbeit und wofür?,
    -Wir versuchen unseren Kindern vernunft beizubringen und die Demokratie zu lernen.

    EIN KURDISCHER Mitbürger, klasse Typ! Mag ihn so oder so, der wirkte immer toll integriert, akzentfrei deutsch und hat immer nette Ideen.

  45. Ich würde mich in Grund und Boden schämen, sowas schleimiges und demütigendes von meiner Frau zu verlangen!
    Allerdings hat meine Frau viel zu viel Stolz, sich derart zu erniedrigen zu lassen.

  46. #37 Diedeldie
    „Ich stell mir vor, ein Jude mit Hakenkreuzbinde, einfach weil er denkt, so ist (war) halt die Kultur.
    So ist s halt Sitte….“

    Danke, Diedeldie, das ist der passende Vergleich.

    Das Kopftuch ist kein Symbol der Kultur,
    sondern es ist ein Symbol für Rassismus und Genozid, also für Faschismus.

    Das muslimische Kopftuch bedeutet:
    Ich liebe den Terroisten Mohammed.
    Er ist mein Vorbild.
    Mein oberstes Ziel ist es, meinen Kindern beizubringen: verehrt den Massenmörder Mohammed als Vorbild.

    Würde Fischer und seine Frau den Islam verstehen und Rückgrat haben, würden sie sagen:
    Hört auf, den Terroristen Mohammed zu verehren!
    Löst Euch von diesem Massenmörder und Rassisten!
    Verbrennt Koran und Kopftuch!

  47. @#71 Drohnenpilot (08. Sep 2015 22:45)

    Schön die Shahada im Schaufenster. Da weiß man gleich woran man ist. Woran will der denn Moslems erkennen? An der fehlenden Vorhaut? Wenn sich da mal nicht ein Jude rein mogelt 😉

  48. #74 von Politikern gehasster Deutscher (08. Sep 2015 22:47)

    Korrektur!
    Allerdings hat meine Frau viel zu viel Stolz, sich derart erniedrigen zu lassen.

  49. Warum seht ihr nicht das Positive an dieser Nachricht?! Frau Fischer erkennt mit ihrem Auftritt an, dass man sich in anderen Ländern den dortigen Kleidungsgepflogenheiten anpasst, wenn man Anstand im Leib hat! Ausländische Benimmrüpel raus aus Österreich und Deutschland! 😉

  50. @#73 Eurabier (08. Sep 2015 22:46)

    Kommt Maischberger nach oben?

    Die kann bei mir auch nach unten oder nach vorne

  51. Entlarvend ist, dass sie das Kopftuch auch noch in höchst-züchtiger, ganz geschlossener Form trägt.
    Eine große Zahl der Iranerinnen trägt das Kopftuch so, dass vorne der Haaransatz noch herausschaut. Das ist auch völlig legal und akzeptabel in Iran.
    Frauen, die nichts vom Kopftuch halten, aber eben gezwungen sind, es zu tragen, lassen es so weit es geht nach hinten rutschen, haben es z.T. nur halb auf dem Kopf, bis es ein Religionspolizist entdeckt und sie darauf hinweist, dass es zu weit „heruntergerutscht“ ist. Aber auch die Religionspolizei kann keine Frau im Iran zwingen, das Kopftuch so völlig geschlossen zu tragen, wie es die Gattin des Bundeskanzlers macht.

    Dies ist ein Verrat an den modernen iranischen Frauen, die um jeden Zentimeter sichtbaren Haares kämpfen müssen!
    Ein gewisses kulturell-protokollarisches Entgegenkommen kann man in der Diplomatie ja praktizieren – wenn dies umgekehrt auch gemacht wird.
    Den fortschrittlichen Oppositionskräften im Land aber so in den Rücken zu fallen, dass man die eigene, westliche Freizügigkeit, nach der sich viele dort sehnen, völlig verleugnet und sich an den Vorstellungen der fundamentalistischen Kräfte orientiert und damit deren Macht im Land stärkt, ist erbärmlich und niederträchtig.
    Solche Bilder haben große propagandistische Symbolkraft, nach der Art: „Seht her, die Mullahs sitzen so fest an der Macht, sogar die westlichen Staatsmänner gehorchen ihnen vorauseilend und verhüllen ihre Frauen – ihr habt keine Chance auf Veränderungen!“

    Besser wäre gewesen, eben kein Kopftuch zu tragen und dem iranischen Volk damit zu zeigen: Eure Führer sind so schwach, sie sind wirtschaftlich derart auf uns angewiesen, dass sie es hinnehmen müssen, wenn unsere Frauen auf Staatsbesuch kein Kopftuch auf haben!

  52. Ich bleib dabei: Einreiseverbot

    Klar kommt der Arsch mit Muschi wieder zurück, deswegen sollte man es als Warnung klar als Patriot zukünftig betonen: Schariabücklinnge gehören nicht zu uns!

    Kein wenn, kein aber…

    Und wehe dem, der dagen bricht, der ist frei von Gemeinschaft und Gesellschaft, frei von Gesetz letztendlich…

  53. Juden hassen sie ja auch, die werten Linken mit Ihren hohen Moral und Korrektheit. Passt doch alles 100%ig. Fehlt eigentlich nur noch, dass Arschkrampe A.H. wieder aufersteht wie in „Er ist wieder da“. So ein Naturbursche, Sie würden ihm alle wieder folgen.

  54. Ekelhaft!

    So hat das Oriana Fallaci gemacht, die 1979 als erste westliche Frau nach dem islamischen Gemetzel im Iran Khomeini interviewen durfte:

    Nur einmal blickte der greise M******nn auf, als ihn nämlich die Reporterin auf die Diskriminierung der persischen Frau ansprach und den Schador ein absurdes Kleidungsstück nannte. „Das geht Sie gar nichts an“, fauchte der Ajatollah. „Sie müssen die islamische Kleidung ja nicht tragen.“ Denn diese Kleidung sei „für junge und anständige Frauen gedacht“.

    Entrüstet warf Oriana Fallaci daraufhin das schwarze Laken ab und fragte Chomeini, ob er sie denn wohl für ein „unanständiges, altes Weib“ halte, holte sich aber nur die dunkle Antwort: „Das muß Ihnen Ihr Gewissen sagen.“

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-39868814.html

  55. Was tut man nicht alles für Erdöl und Exporte. Die Gattin hat sich bereits bestens integriert. Einfach erbärmlich.

  56. @ #71 Drohnenpilot (08. Sep 2015 22:45)
    ———————-

    Artikel ist aber nicht aktuell, ist von 2012

  57. @ Wahrer Sozialdemokrat
    Müssen wir M. nach Ihrem nächsten Iran oder VAE Besuch auch nicht mehr zurücknehmen ? Wär schon schick die Alte einfach in FFM in der Transitzone versauern zu lassen.

  58. Heinz Fischer-Österreichische Bundespräsident ???
    Wir erinnern uns als Vaterlandsverräter heinzi vom Klo komment im Laufschritt eilig nach Brüssel eilte, um Sanktionen gegen Österreich zu fordern.

    Demnächst werden wir dann den Iranischen Häuptling beim nächsten Wien Besuch in Lederhosen sehen.
    Und seine Sklavinen im Dirndl.

  59. Los, ihr Frauen Europas, übt mal schon für den kommenden Islam: !0 Schritte hinter dem Mann ist Euer Platz in der Öffentlichkeit!

  60. @ #31 Thilo S. (08. Sep 2015 22:02)

    Roths Fettleber wandelt sich bestimmt gerade in eine Schrumpfleber um…

  61. #74 Drohnenpilot (08. Sep 2015 22:45)
    ACHTUNG ACHTUNG!

    Jetzt alle zusammen..

    ES GIBT KINE ISLAMISIERUNG!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Ärger in Harburg

    Hier sind Christen unerwünscht

    Eine religiös ausgerichtete Geschäftsidee sorgt in Harburg für Unruhe. Am Krummholzberg soll das erste islamische Einkaufscenter entstehen. Die Unternehmerin Noura A. möchte in den Räumen der ehemaligen Gaststätte „Schamata“ nur muslimische Mieter haben, wie sie per Aushang und im Internet betont.

    http://www.mopo.de/nachrichten/aerger-in-harburg-hier-sind-christen-unerwuenscht,5067140,11419798.html
    —————————————————-

    Tja, überall wo der Islam erst drin ist, wächst kein (Christliches) Grass mehr!

    Danke, ANTIFA-Merkel!

  62. Skandalös, wie die halbnackt mit entblößten Wichsgriffeln einherschreiet. Und dann noch in Hosen, wie eine von der Straße.

    Als kultursensible Mitteleuropäerin hääte Frau Fischer eine Burka in modischem afghanischen Müllsackschnitt tragen sollen und den verlotterten Iranern klarmachen, was im gerrmanischem Rraum Zucht und Orrdnunck beteudtedt!

    (das hätte, ganz nebenbei, auch den einen oder anderen Orientalen von einer Reise in den deutschsprachigen Raum abgehalten, kicher)

  63. 08.09.2015
    „“Wels: Wahlwerbung mit Kopftuch und Koran-Zitat
    Torben Grombery

    Laut Selbstverständnis der Österreichischen Volkspartei (ÖVP) basiert die Grundlage ihrer Politik auf einem christlichen Menschenbild. Leicht konträr dazu hat sich jetzt eine türkischstämmige Kandidatin mit einem Wahlplakat, auf dem sie mit Kopftuch und umstrittenem Koran-Zitat für sich wirbt, verselbstständigt. Auch die Abgrenzung zum fundamentalistischen Islam läuft bei der künftigen Politikerin noch nicht so rund…““
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/torben-grombery/wels-wahlwerbung-mit-kopftuch-und-koran-zitat.html

  64. Das ist das wahre Pack, das sich mit diesen Folterern und Gewaltfetischisten freundschaftlich an einen Tisch setzt.

  65. Wie wär der auf Staatsbesuch in Nordkorea aufgelaufen?

    Mit Rotem Stern und Nackenschläger für den Fall, dass ein Untertan den Kopf nicht tief genug bekommt.

  66. Ich verstehe eure Reaktion nicht. Das ist doch genau das, was wir fordern. Anpassung an die Sitten und Gebräuche. Ja, ich finde es richtig, dass man aus Respekt dem Gastgeber gegenüber sich entsprechend verhält. Jetzt muss nur noch der Respekt auch uns gezollt werden und die Mohammedaner passen sich hier an und alles ist gut.

  67. Hat sich dieser s.g. Volksvertreter Österreichs Gedanken gemacht, was er damit überhaupt demonstriert? Er zwingt seine eigene Frau unter die Knute des Islam. Was ist das nur für ein Hanswurst. Er sollte vielmehr alles ablehnen, was Frauen herabsetzt und sollte Hand in Hand mit seiner unverschleierten Frau demonstrieren, dass in seinem Land Mann und Frau gleichberechtigt sind. So lernen diese Kreaturen niemals.

  68. #106 corri (09. Sep 2015 00:21)

    Meine Rede!
    Ich finde es völlig in Ordnung, wenn eine westliche Delegation sich landesüblich verhält. Aus „Respekt dem Gastgeber gegenüber“: ja, eine Selbstverständlichkeit.
    Ich finde es auch in Ordnung, wenn man einen Negerkönig in Berlin empfängt und es dann in Ordnung findet, wenn er sein Zelt vorm Reichstag aufbaut und sich sonst im Groben an die Regeln des Gastgebers hält.
    Diese überaus liberale Haltung ist übrigens zutiefst rassistisch und von europäischem Kulturnationsdünkel getränkt – ich stehe dazu.

    Was ich aber nicht in Ordnung finde ist, wenn diese Selbstverständlichkeiten im Alltag dazu geführt haben, daß jedes Affenbenehmen hier in Europa akzeptiert werden soll, und genau dieses wird durch solche Schlappauftritte befördert. Die Österreicher wollen Geschäfte machen – die Iraner aber auch. Vermutlich hätten die das sogar völlig in Ordnung gefunden, wenn die Frau Fischer aus Österreich als Frau Fischer aus Österreich aufgetreten wäre. Wäre in der Zeitung vielleicht nicht abgebildet worden, aber mehr Achtung hätte das gewiß erheischt.

    Das gilt übrigens genauso für Kontakte mit Japanern. Das sind meist gebildete Leute, die wissen genau, daß Europäer keine Ahnung von japanischen Verbeugungssitten haben. Darum ist es völlig kasperhaft, das perfekt nachahmen zu wollen, allenfalls als zwanglos-humorig-freundliche Andeutung, denn nichts anderes wird der Gesprächspartner erwarten, der ist ja nicht aus Dunkelerde.

    Und genau so verhält es sich mit dem Besuch im Iran. Der auftritt war höflich, wenn einer Bittender ist, ansonsten würdelos.

  69. http://www.mopo.de/nachrichten/aerger-in-harburg-hier-sind-christen-unerwuenscht,5067140,11419798.html

    Ne Abmahnung mit Strafzahlung zur Enfernung des Schildes schicken und sich auf den Diskriminierungsparagraphen berufen…
    Gibt’s denn hier keine ordentlichen Rechtsanwälte, wäre doch für die n Klacks.
    Sowas muss man bekämpfen,wenn man drauf trifft,damit den Bückbetern mal einiges Klar wird…
    Aber Extraveranstaltungen im Schwimmbad fordern,hier sieht man mal wieder dieses ganze verkommene Fordern,Fordern Fodern…
    Zeigt auch mal wieder, wie klasse die Integration der Kopfabschneidersektenanhänger gelungen ist…

  70. #106 corri (09. Sep 2015 00:21)
    Ich verstehe eure Reaktion nicht. Das ist doch genau das, was wir fordern. Anpassung an die Sitten und Gebräuche. Ja, ich finde es richtig, dass man aus Respekt dem Gastgeber gegenüber sich entsprechend verhält. Jetzt muss nur noch der Respekt auch uns gezollt werden und die Mohammedaner passen sich hier an und alles ist gut.

    Dem ist nichts hinzuzufügen.
    In den meisten islam. Staaten ist das auch garnicht bindend. Nur im Iran und Sausi Arabien u. ein paar die mir gerade nicht einfallen.
    Man geht übrigens auch verschleiert zum Papst, selbst Angela Merkel.
    Und selbst in Deutschland müssen sich ranghohe Politiker eine Kippa aufsetzen, wenn sie eine Synagoge besuchen oder einer jüdischen Feier beiwohnen.
    In Israel auf Staatsbesuch sowieso.

  71. @ No 2: „wenn man absahnen will,
    muss man Sitten und Gebräuche
    derSponsoren möglichst
    ü b e r e r f ü l l en.“
    Ok, warum käme dann aber keine Mohammedanerin auf die Idee, beim Staatsbesuch ein Kreuz zu tragen? Diese devote Arschkriecherei vor den Lehren eines Kinderschänders von vor 1400 Jahren ist widerlichst.

  72. #2 sauer11mann (08. Sep 2015 21:49)

    wenn man absahnen will,
    muss man Sitten und Gebräuche
    derSponsoren möglichst
    ü b e r e r f ü l l en.

    ——–

    Komisch, das vergessen die ganzen Gäste, die zu uns kommen anscheinend. Hier braucht man sich gar nicht anpassen, selbst wenn man sich ein Leben lang durchfüttern lassen will…

  73. Ich dachte beim ersten Hinsehen es handele sich um eine mohamedanische Dolmetscherin. Dieser Fischer (und seine Angetraute)sind nur schwer erträglich, einfach widerlich.

  74. Wenn dieser Herr Fischer meint, daß er sich bei jedem Staatsbesuch an die dortigen Kleidervorschriften zu halten habe, freue ich mich schon wenn er mal nach Papua-Neuguinea fliegt.
    Dort schreitet er dann mit Penis-Köcher über den roten Teppich. Seine Alte mag ich mir dabei gar nicht vorstellen.

  75. Naja, die meisten Politikerinnen in Deutschland sollte man auch nicht ohne Schador vor die Tür lassen °!

  76. Drei Schritte hinter dem Mann und ein Kopftuch auf.
    Im Gegenzug müssten islamische Staatsoberhäupter mit ihrer Frau direkte an der Seite strahlend in die Kamera winken.

    Doch der Islam passt sich nicht an. Wir passen uns dem Islam an. Noch auf freiwillige Art und Weise durch die sogenannte politische Korrektheit. In wenigen Jahren heisst es Kopf ab oder konvertieren.

  77. Bitte beim nächsten Staatsbesuch in der Gegend die Merkel auch so verkleiden! Danke.

    Jetzt mal im Ernst: Davon profitieren wir doch eigentlich?

  78. na sauber…….

    da ist man ja richtig stolz ein Österreicher zu sein…..

    will er sein Frau schon an die Zukunft gewöhnen, wenn es für alle Frauen verpflichtend ist eine Kopfwindel zu tragen?

    mein armes Österreich!! 🙁

  79. Daran sieht man das der Fischer ein Profilneurotiker ist,überflüssig,hohl und korrupt.(ich kann mir vorstellen der hampelt den ganzen Tag rum und sagt jedem,das er wichtig sei).Meines Wissens kann auch eine Queen ohne Kopftuch auftreten.Durchsetzungstärke ist da angesagt.

  80. Schaut doch fesch aus unsere Frau Bundespresidentin. Und des mit dem schleimen ist halt schon ein bischen österreichisch : )-

    Wenns bei die Wiener Polittschuschen ums Geld geht lassens die Hose runter bzw. ziehan Kopftiacharl an.

Comments are closed.