Hysterie ist der Amoklauf der Gefühle! Hallo liebe Ladies und Germanies, hamms das gemerkt, es ist jetzt schon das zweite Mal, dass die „noch Kanzlerin“ hysterisch reagiert hat. Sie wissen ja: Die schlimmsten Fehler entstehen durch orientierungslose Gefühle. Das erste Mal, als es in Japan am anderen Ende der Welt a Kernkraftwerk z´rissn hat und das zweite Mal, als die Reise für einige Wohlstands-Flüchtlinge in Ungarn vorläufig ihr Ende fand… Ganz nach dem Motto: zweimal abgeschnitten, und immer noch zu kurz…

» Facebook / Webseite: klartext.tv / Email: kontakt@dr-proebstl.at

image_pdfimage_print

 

35 KOMMENTARE

  1. Danke, Dr. Prorbstl!

    Hier der Asyl-Wahnsinn in neuesten Zahlen:

    „Entlastung bei Flüchtlingshilfe Weil fordert 6 Milliarden Euro vom Bund

    Vor dem Flüchtlingsgipfel der Länder mit Kanzlerin Merkel am Mittwoch fordert Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil eine dauerhafte finanzielle Entlastung der Länder durch den Bund. „Wir brauchen eine pauschale Kostenerstattung pro Flüchtling – mindestens sechs Milliarden Euro.“, sagte Weil.“ HAZ

    Nun soll ein Art Lehrer-Volkssturm angeworben werden:

    „Sprachkurse für Flüchtlinge
    Niedersachsen will pensionierte Lehrer anwerben

    Um ausreichend Sprachkurse für Flüchtlinge anbieten zu können, will das niedersächsische Kultusministerium jetzt auch pensionierte Lehrer und Lehramtsstudierende anwerben. Auch Bewerber auf Lehramtsposten, die nicht zum Zuge gekommen seien, sollen um Hilfe gebeten werden, sagte ein Sprecher des Kultusministeriums.“ HAZ

  2. Klasse Bürgermeister..

    Es gibt tatsächlich noch Bürgermeister mit Eier in der Hose.. KLASSE!

    Müsst ihr lesen.

    Ich würde auch gerne in Oberwil-Lieli wohnen.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Flüchtlinge?

    Schweizer Bürgermeister schockt ARD-Reporter

    München – Ein kleines Dorf in der Schweiz weigert sich beharrlich Flüchtlinge aufzunehmen. Morgenmagazin-Reporter Daniel Hechler ist hingefahren und was er dort zu hören bekam, brachte ihn völlig aus dem Konzept.

    Die Gemeinde Oberwil-Lieli sieht auf den Bildern zunächst malerisch und freundlich aus. Mit rund 2000 Einwohnern zählt das Dorf im Kanton Aargau zu den kleineren Gemeinden in der Schweiz. Und zu den wohlhabenden. Eines wollen die Einwohner bei sich im Dorf aber nicht: Flüchtlinge. Rund acht Flüchtlinge müsste Oberwil-Leili aufnehmen. Doch der Bürgermeister weigert sich. Lieber zahlt er die Strafe von 290.000 Franken, umgerechnet rund 270.000 Euro, als acht Flüchtlinge aufzunehmen. Auch das Schweizer Nachrichtenportal blick.ch berichtete bereits über den Fall.

    http://www.merkur.de/tv/schweizer-buergermeister-schockt-ard-morgenmagazin-reporter-fluechtlinge-zr-5552036.html

  3. Jetzt versetzen wir uns mal 5, 10 Jahre in die Zukunft. Da das Fernsehen dann den ganzen Tag nur noch harmonische Bilder von Pril-Blumen mit Entspannungsmusik senden wird, werden wir diesen alten Beitrag über die Rütli-Schule herauskramen müssen, der dann aber ganz genauso über die afrikanisch-arabischen Nachwuchskinder zutreffen wird – dann allerdings bundesweit flächendeckend:

    https://m.youtube.com/watch?v=csOvTKkMBtM

  4. Paßt zum Titel!

    Wie bescheuert ist das denn?

    Hannover 96 trägt „Flüchtlings-Aufwärmshirts“, weil es 1000 Flüchtlinge zu „Getränken und Spielen“ eingeladen hat.
    „Spiel gegen Stuttgart 1000 Flüchtlinge bei 96 zu Gast“

    Schöne Geste: Hannover 96 freut sich am Mittwochabend bei der Partie gegen Stuttgart, dass auf Einladung 1000 Flüchtlinge in der HDI-Arena zu Gast sein werden. Die Mannschaft wird deshalb ein spezielles Aufwärmshirt tragen.

    Hannover. Außer dem Verein haben sich mehrere Fan-Gruppen in die Aktion eingebracht: Fan-Projekt, IG Rote Kurve, Arbeitskreis 96 gegen Rassismus und auch der gerade erst gewählte Fanbeirat. Aber auch die Mannschaft wollte aktiv mitmachen und Flagge zeigen mit einer Botschaft. Dabei ist die Idee entstanden, die Aufwärmshirts mit dem Logo „Hannover ist bunt“ zu bedrucken. Dieses Shirt wird die Mannschaft vor dem Anpfiff tragen.“

    http://www.haz.de/Nachrichten/Sport/Fussball/Hannover-96/1000-Fluechtlinge-bei-Hannover-96-zu-Gast

  5. Hübsches Gitarrenriff am Anfang der Videos. Ist auf jeden Fall E-Dur. Nähere Infos erbeten. Vielen Dank.

  6. Hey Ralph Steinadler, bitte nicht so naiv sein. Es geht um die erste Hürde von gerade mal 10000 Unterschreibern.
    Man sollte denen klarmachen, dass es hier eine Petition gibt die schon über 76000 Stimmen hat, wo die sich besser vereinen.
    Ich denke man nimmt so etwas ernst , wenn es einige 100.000 Stimmen sind.
    Aber schau mal hier

    https://www.change.org/p/wir-fordern-das-misstrauensvotum-r%C3%BCcktritt-der-bundeskanzlerin-dr-a-merkel-und-sofortige-neuwahlen-resignation-of-the-german-chancellor-dr-a-merkel-and-immediate-reelections

  7. Äh wassss??????

    Die Stasi-Hexe Kahane soll Chef einer bundesdeutschen Internetpolizei werden? Das ist doch hoffentlich ein Scherz, lieber Doc?

  8. OT
    Berlin
    noch mal zu dem erschossenen Rafik Y.

    gestern lief im RBB ein super interessatner Beitrag
    zum Thema, der ganze Fall spiegelt das totale Versagen der Behörden/ Polizeiführung wieder.

    Die verletzte Polizistin könnte heute noch völlig unversehrt sein, man hat sie quasi regelrecht ins Messer laufen lassen.

    Nachdem der islam.Terrorist seine Fussfessel entfernt hatte, informierte die zuständige Fa. die Polizei.Die schickte einen Streifenwagen zur Wohnung, welche sie leer vorfand, logisch, wozu hätte sich der Typ sonst die Fessel abgebaut.
    Der hatte inzwischen, anders als zuerst dargestellt, bereits einen Passanten niedergestochen.
    Die Polizei informierte aber nicht sofort alle anderen Streifenwagen, das ein gefährlicher gewalttätiger Islamist durch die Strassen zieht, das sei, so der Polizeipräsident wörtlich, in einem solchen Fall nicht vorgesehen.

    Die Polizistin näherte sich also, ohne nähere Informationen über den Täter zu haben, selbigen und wurde von ihm mit dem Messer angegriffen und verletzt, und zusätzlich noch von einem ihrer Kollegen durch einen verirrten Schuß, bevor der Islamist endlich ins Jenseits befördert wurde.

    Hier der RBB Beitrag:
    “ Vor Tötung durch Polizei in Spandau – Islamist verletzte offenbar einen weiteren Passanten

    Der Islamist Rafik Y. hatte in der vergangenen Woche im Berliner Bezirk Spandau eine Polizistin mit einem Messer angegriffen – und wurde von ihrem Kollegen erschossen. Vor dem Angriff soll Y. bereits einem anderen Mann in den Rücken gestochen haben.

    Die Berliner Polizei geht davon aus, dass der Islamist, der vergangene Woche im Bezirk Spandau erschossenen wurde, vor seinem Angriff auf eine Polizistin einem Mann in der Nauener Straße in den Rücken gestochen hat. Das teilte Polizeipräsident Klaus Kandt am Montag im Innenausschuss mit. Die Ermittlungen seien aber noch nicht abgeschlossen. Nach einer Rekonstruktion des Laufweges deute jedoch alles daraufhin, dass der getötete 41-Jährige kurz vor dem Alarmruf, der aus der Heerstraße abgesetzt wurde, auf den Mann eingestochen habe, sagte der Polizeipräsident.
    Hintergrund

    Was führte der in Berlin erschossene Islamist im Schilde, als er seine Fußfessel ablegte und eine Polizistin mit dem Messer angriff? Er hatte eine mehrjährige Haftstrafe verbüßt. Nun wurde bekannt, dass er erneut vor Gericht gestellt werden sollte. Sein Anwalt beschreibt den 41-Jährigen als schwierigen Menschen.

    Der früher verurteilte und möglicherweise verwirrte Islamist Rafik Y. hatte vergangenen Donnerstag in der Spandauer Heerstraße mehrere Passanten mit einem Messer bedroht und einer Polizistin zweimal in die Schulter gestochen. Ihr Polizisten-Kollege eröffnet daraufhin das Feuer. Die insgesamt vier Schüsse trafen den Angreifer tödlich, die Polizistin musste mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus.
    Verletzter Polizistin geht es besser

    Inzwischen geht es der Polizistin deutlich besser. Sie sei bereits am Samstag aus dem Krankenhaus entlassen werden, sagte Polizeisprecher Stefan Redlich am Montagabend. Die Kollegin, die rund 2.500 Genesungswünsche aus ganz Deutschland erhalten habe, sei aber noch
    krankgeschrieben.

    Wahrscheinlich habe die Schutzweste die Frau vor schwereren Verletzungen bewahrt, erklärte Polizeipräsident Klaus Kandt. Sie habe zwei Stichwunden an der Schulter erlitten. Der Schuss ihres Kollegen, der die Frau versehentlich getroffen hatte, habe immerhin keine Organe verletzt, sondern nur eine Fleischwunde hinterlassen.
    Motivation der Tat unklar

    Rafik Y. war als Islamist polizeibekannt und stand unter Führungsaufsicht. Er war von den Behörden als „Gefährder“ eingestuft. 2008 hatte ihn das Oberlandesgericht Stuttgart wegen Mitgliedschaft in der terroristischen Organisation Ansar-al-Islam zu einer Haftstrafe von acht Jahren verurteilt. Y. hatte zusammen mit Komplizen im Jahr 2004 einen Mordanschlag auf den damaligen irakischen Ministerpräsidenten Ijad Alawi während eines Berlin-Besuchs des Politikers geplant. Weil der Mann in Haft wiederholt durch aggressives Verhalten aufgefallen sei, musste er laut Staatsanwaltschaft seine Strafe voll absitzen.

    Die Behörden hätten versucht, ihn in den Irak abzuschieben, so Innensenator Frank Henkel (CDU). Dies sei aber nicht möglich gewesen, weil ihm bei seiner Rückkehr in den Irak die Todesstrafe gedroht hätte. Daher habe ein rechtliches Abschiebungsverbot bestanden.

    Bislang ist unklar, ob Y. bei seiner Tat einen Plan verfolgte, sogar Hintermänner hatte oder möglicherweise psychisch gestört war.

    https://www.rbb-online.de/panorama/beitrag/2015/09/Islamist-Spandau-verletzte-offenbar-weiteren-Passanten.html

  9. @#5 Ur-Einwohnerin

    Wollen wir diese Völkerwanderung? Bisher wurden die Deutschen nicht gefragt.

    Klar wurde gefragt. Bei der letzten Wahl. AfD unter 5%. Damit ist klar, was das Volk wollte.

  10. OT
    wie naiv unsere Politiker sind , zeigt eindrucksvoll dieser Fall:


    Imam verweigerte ihr den Handschlag
    Klöckner fordert Gesetz zur Integrationspflicht für Flüchtlinge
    Dienstag, 22.09.2015, 19:01 · von FOCUS-Online-Korrespondentin Martina Fietz

    Julia Klöckner, Imam, Integration, CDU, Flüchtlinge
    dpa/Uwe Anspach Klöckner (CDU) fordert eine gesetzliche Pflicht zur Integration für Flüchtlinge.

    Für die rheinland-pfälzische CDU-Partei- und Fraktionschefin Julia Klöckner gibt es in Deutschland einige Dinge, die nicht verhandelbar sind. Deshalb empörte sie die Verweigerung eines Imams: Beim Besuch im Flüchtlingsheim wollte er ihr als Frau nicht die Hand geben. Im Gespräch mit FOCUS Online fordert Klöckner nun ein Gesetz zur Integrationspflicht für Flüchtlinge.
    ( als ob dt. Gesetze irgendeinem Islamisten interessieren)

    http://www.focus.de/politik/deutschland/imam-verweigerte-handschlag-kloeckner-fordert-gesetz-zur-integrationspflicht-fuer-fluechtlinge_id_4965163.html

  11. OT

    nochmal Berlin:

    Flüchtlinge werfen Steine auf Wachleute vor Lageso

    Die durch den Andrang von Flüchtlingen angespannte Lage am Berliner Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) ist eskaliert. Flüchtlinge hätten Steine auf die Wachleute der Sicherheitsfirmen geworfen, berichten Augenzeugen. Die Lageso-Mitarbeiter hätten sich ins Gebäude zurückgezogen.

    Etwa zwölf Mannschaftswagen der Polizei fuhren am Nachmittag auf das Lageso-Gelände, wie andere Augenzeugen berichteten. Die Situation habe sich daraufhin wieder entspannt, so ein Polizeisprecher. Genauere Informationen der Polizei lagen noch nicht vor.

    http://www.focus.de/politik/ausland/fluechtlingskrise-im-news-ticker-fluechtlinge-werfen-steine-auf-wachleute-vor-lageso_id_4965433.html

  12. Danke Herr Proebstl, habe Ihnen eine mail geschickt, vielleicht schaun’s mal rein.
    Habe die Ehre.

    Merkel, übernehmen Sie! Grad eben erfährt der geneigte Bonner Bürger, daß im Stadtteil Kessenich die Monstermasken unterwegs sind , unter Androhung von Gewalt Süßes und Geld mitnahmen . Ja ist denn schon wieder Haloween?
    Guxtuhier:
    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bonn/kessenich/Trio-stuermt-mit-Schusswaffe-in-Kiosk-article1728921.html
    Da fragt der BBB = Bürgerbund Bonn die Bürger Bonns : „Wie können wir Bonn sicherer machen?“
    Na?
    Jemand ’nen Vorschlag?
    Vielleicht könnten wir auch mal den neuen OB befragen, der hätte es gern, daß Bonn lauter wird.
    Wenn’s knallt, dann stimmt’s.

  13. Nach der Infantilisierung folgt zwingend die Hysterisierung der Gesellschaft.

    Frei nach Grölemeier: Kindsköpfe an die Macht.

  14. Danke Herr Proebstl, habe Ihnen eine mail geschickt, vielleicht schaun’s mal rein.
    Habe die Ehre.

    Merkel, übernehmen Sie! Grad eben erfährt der geneigte Bonner Bürger, daß im Stadtteil Kessenich die Monstermasken unterwegs sind , unter Androhung von Gewalt Süßes und Geld mitnahmen . Ja ist denn schon wieder Haloween?
    Guxtuhier:
    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bonn/kessenich/Trio-stuermt-mit-Schusswaffe-in-Kiosk-article1728921.html
    Da fragt der BBB = Bürgerbund Bonn die Bürger Bonns : „Wie können wir Bonn sicherer machen?“
    Na?
    Jemand ’nen Vorschlag?
    Vielleicht könnten wir auch mal den neuen OB befragen, der hätte es gern, daß Bonn lauter wird.
    Wenn’s knallt, dann stimmt’s.
    Guten Abend allerseits

  15. Hallo hier im Forum. Ich hab gerade RTL Nachrichten gesehen. Es wurde darüber berichtet, dass im Internet diverse „Falschmeldungen“ über kriminelle Asylanten unterwegs wären. Es wurden vier Beispiele genannt welche ich aber nicht kannte. Ich möchte behaupten, dass ich sehr viel im Internet unterwegs bin (schon von Beruf wegen) und sehr viel lese! Es scheint mir ein sehr sehr großer Zufall zu sein, dass ich die vier Sachverhalte nicht kenne! Hat irgend jemand eine Meinung zu dieser Sache? Also mir erscheint das „getürkt“ so als wenn jetzt schon alles in den Systemmedien erzählt wird, nur um die Bevölkerung ruhig zu stellen…?

  16. Focus zur Hart und unfair Sendung:


    TV-Kolumne „Hart aber fair“„Wer hilft eigentlich uns?“: Hartz IV-Empfängerin wendet sich gegen Flüchtlinge

    WDR Presse Die Runde bei „Hart aber fair“ diskutierte über die Grenzen der Flüchtlingspolitik

    Fair, aber hart? Der ARD-Talk „Hart aber fair“ fragt, ob Deutschlands Verhalten gegenüber Flüchtlingen noch Willkommenskultur ist oder schon Verdrängungsmechanismus der Deutschen. Journalist Tichy fügt hinzu: „Reicht das Asylrecht, um die Deutschen zu schützen?“

    Vielleicht ist das Vorgehen der Stadt Nieheim in Nordrhein-Westfalen ein Einzelbeispiel, möglicherweise könnte der Fall aber auch der Anfang sein für eine größere Sache. Die Gemeinde nordöstlich von Paderborn hat Mietern städtischen Wohneigentums jetzt gekündigt, weil sie Platz braucht für Flüchtlinge.

    Ist das noch Willkommenskultur oder doch schon Verdrängungsmechanismus?
    Rechtsextrem oder Meinungsfreiheit?

    Es ist dies eine der Fragen, welche die aktuelle „Hart aber fair“-Sendung meist offensiv oder zumindest unterschwellig begleiten. Von einigen Gästen wird sie stets mit dem Mantra des großen Herzens beantwortet. Andere finden differenziertere Töne. Wie Roland Tichy, Wirtschaftsjournalist. Nein, er ist kein heimlicher Sprecher vom Boss der Genossen, Sigmar Gabriel. Der hat gerade gesagt, dass man doch bitteschön sagen dürfe, wenn man angesichts der Flüchtlingsströme Angst bekomme.

    Tichy findet, das Asylrecht würde teils missbraucht. „Wenn jetzt die falschen Menschen zu uns kommen, haben wir ein Problem.“ Und: „Reicht das Asylrecht, um die Deutschen zu schützen?“ Herr Tichy, darf man das eigentlich so sagen und fragen? Für viele ist das schon rechtsextrem, für andere schlicht Meinungsfreiheit – und zwar zu Recht.

    http://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/tv-kolumne-hart-aber-fair-hartz-iv-empfaengerin-wendet-sich-gegen-fluechtlinge_id_4963261.html

  17. Nochmals zur Perversion der Merkelpolitik:

    Wie Bettina Röhl berichtet, wurde der Monatssatz für die Flüchtlinge in den Nachbarländern Syriens von 27 auf 13 Dollar gekürzt, was Merkel und Gabriel bekannt ist.

    http://www.n-tv.de/politik/Syrer-fliehen-aus-Fluechtlingslagern-article15953771.html

    Mit den Milliarden, mit denen Merkel eine Million Mohammedaner in Europa vergoldet, deutsche Frauen vergewaltigen lässt und den IS nach Europa holt, könnten alle Notleidenden in den Lagern versorgt werden.

    Wenn Merkel nicht zu faul wäre, könnte sie sogar die Saudis zur Hilfe für ihre Glaubensbrüder bewegen.

    Anders formuliert; Merkel wirft das Geld für angebliche Facharbeiter zum Fenster hinaus, anstatt Notleidenden zu helfen.

    Nun wird es Zeit, dass Merkel die Kirche besucht und zur Beichte geht, ansonsten geht es alternativlos in den Hades.

  18. siglindewohlfahrt

    also erst einmal leben wir momentan leider in einer Diktatur mit einem großen Rattenschwanz welche sich Lügenpresse nennt.
    Natürlich werden die negativen Tatsachen verschwiegen, um die noch deutsche Bevölkerung nicht in die falsche Richtung zu drängen.
    Man muss ja auch bedenken, dass die dankbaren Neudeutschen gewaltfrei, belesen, studiert, gut ausgebildet und gegenüber jeder Frau sehr hilfsbereit sind (ironie aus)

    Die neue Stasi versucht uns eine Gehirnwäsche zu verpassen und denkt, dass wir ja alle dämlich sind !!!

  19. #27 aristo (22. Sep 2015 20:32)

    Anders formuliert; Merkel wirft das Geld für angebliche Facharbeiter zum Fenster hinaus, anstatt Notleidenden zu helfen.

    Nun wird es Zeit, dass Merkel die Kirche besucht und zur Beichte geht, ansonsten geht es alternativlos in den Hades.

    —————

    Auch hier sind nicht alle gleich: Merkel kann nicht in die Hölle fahren, da dann der Teufel sofort bei Petrus um Asyl bittet.

  20. #26 zarizyn

    Und: „Reicht das Asylrecht, um die Deutschen zu schützen?“ Herr Tichy, darf man das eigentlich so sagen und fragen? Für viele ist das schon rechtsextrem, für andere schlicht Meinungsfreiheit – und zwar zu Recht.

    Wenn man sich bei so einer selbstverständlichen Frage der Frage stellen muss, ob das „rechtsextrem“ sei, dann sagt das alles über die Meinungsfreiheit in diesem unserem Lande. Dann sind wir längst in einer Meinungsdiktatur angelangt!

  21. Durchhalteparole von der Fremdenflutfront:

    „Das Engagement der Bürger bleibt ungebrochen.“
    (Birgit Guhlke, 22.09.2015, Neue Westfälische)

  22. Ich bin mir ziemlich Sicher dass das Grundstück der Merkel nicht Paraguay sondern in Uruguay erworben wurde. Okay, nicht das es wirklich wichtig wäre.

  23. #25 siglindewohlfahrt (22. Sep 2015 20:30)

    Hallo hier im Forum. Ich hab gerade RTL Nachrichten gesehen. Es wurde darüber berichtet, dass im Internet diverse „Falschmeldungen“ über kriminelle Asylanten unterwegs wären. Es wurden vier Beispiele genannt welche ich aber nicht kannte. Ich möchte behaupten, dass ich sehr viel im Internet unterwegs bin (schon von Beruf wegen) und sehr viel lese! Es scheint mir ein sehr sehr großer Zufall zu sein, dass ich die vier Sachverhalte nicht kenne! Hat irgend jemand eine Meinung zu dieser Sache? Also mir erscheint das „getürkt“ so als wenn jetzt schon alles in den Systemmedien erzählt wird, nur um die Bevölkerung ruhig zu stellen…?

    Ich glaube die Deutschen muß man nicht mehr ruhig stellen. Vollkommen eingeschüchtert, verblöded von der Politik und Medien vegitieren die Deutschen in einem Art Narkosezustand vor sich hin und „fressen“ alles, was man ihnen liefert.

Comments are closed.