Print Friendly, PDF & Email

vwAus heiterem Himmel ein Abgas-Skandal, der keiner ist, ein zurückgetretener Konzernchef, ein wankender Autoriese, dramatisch fallende Aktienkurse – was ist bloß los in Auto-Deutschland? Aber im Hintergrund untergraben Stiftungen und NGOs die Fundamente der Industrie.

(Von Holger Douglas, DAV)

Zunächst: Vergessen Sie getrost alles, was in den letzten Tagen in den Qualitätsmedien zu diesem »VW-Skandal« geschrieben wurde. »Einer der größten Industrie-Skandale«, schreien Medien und haben wohl nie einen richtigen Industrieskandal erlebt. Nur die wenigsten Journalisten verfügen auch nur annähernd über das Wissen um die technischen Hintergründe. Das Publikum soll weiter mit den unsinnigsten Klimalügen indoktriniert werden. Die Rolle von Politik und Journalismus nimmt apokalyptische Züge an.

Schon drohen Ratingagenturen mit der Herabsetzung der Bonitätsrate. Die Schweiz läßt den Verkauf von VW-Modellen einstellen. Es dürfte für Deutschlands größten Automobilkonzern teuer werden. Und die volkswirtschaftlichen Auswirkungen kann niemand abschätzen. Sie könnten durchaus auch für ein Land wie Deutschland dramatisch werden.

Dabei hat VW nichts anderes getan, als seine Technik auf die Untersuchung abzustimmen. Das macht jeder Prüfling, wenn er sich auf eine Prüfung vorbereitet und gezielt dafür lernt. Das machen alle Autohersteller so. Das weiß jeder, das weiß auch die »Politik«.

Doch daß VW in seinem Abwehrkampf gegen die NGOs und dubiosen Umweltverbände auf wenig Rückhalt aus der Bevölkerung bauen kann, hat auch an einem anderen wesentlichen Grund: Es liegt am beschämenswerten Opportunismus vieler Manager und Unternehmen selbst. Systematisch haben sie selbst Technikängste und Wissenschaftsabneigung gefördert und bezahlt. Nicht direkt selbst, sondern meistens über ihre großen Stiftungen, die sie gegründet haben, um sich ein freundliches Mäntelchen umzuhängen. Sie haben Kreide gefressen, um den bösen Wolf gut zustimmen. Ebenso mit Unsummen an Spenden, die aber letztlich nur bewirkt haben, daß die Industrie- und Technikfeinde dick und fett gemästet wurden. Ebenso wie die Energiekonzerne haben sie keinerlei Rückgrat im Kampf gegen Unsinn gezeigt. (Fortsetzung bei deutscherarbeitgeberverband.de)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

73 KOMMENTARE

  1. Kaum ein LCD-Monitor/-Fernseher erreicht die angegebenen Werte! Die erreichen fast alle nur die Prüfwerte.

    Und zum VW-Skandal: Ich möchte jetzt endlich mal harte technische Fakten im Form von Schadstoffwertetabellen im Vergleich zu anderen Fahrzeugen sehen, z.B. zu US-Pickups oder anderen Diesel-Herstellern.

    Was mich überhaupt nicht interessiert, ist das hysterische Geschrei von z.B. Club of Rom-Mitgliedern, Greenpeace und US-Medien (angeblich 104 Tote durch VW-Schadstoffe, was von Grünen gleich nachgeplappert wird).

  2. der „VW Skandal“ ist ein Ablenkungsmanöver von der Flutung mit Asylbetrügern die nur an die Fleischtöpfe wollen. Technisch gesehen schafft nicht ein einziger Diesel PKW die geforderten Umweltstandarts, BMW nicht, Mercedes nicht und auch die die ganzen Chinesen, Koreaner, Japaner u auch nicht die Amerikaner

  3. Deutschlands wirtschaftliche Stärke hängt ganz wesentlich von der Autoindustrie ab, genauer gesagt, vom Export der Autoindustrie.

    Wer diese Industrie schädigt, der wird auch die deutsche Wirtschaft schädigen, und zwar nachhaltig. Der Abwärtstrend ist eingeleitet, dazu die ganzen Ausgaben für Griechenland und den Asylbetrug – jeder mit gesundem Menschenverstand kann sich ausrechnen, wohin die Reise jetzt geht.
    Und zu guter Letzt werden in den nächsten Jahren auch noch Hunderttausende einfacher Jobs in allen Industriebereichen durch Automatisierung wegfallen, es ist also mit gigantischen Arbeitslosenzahlen zu rechnen.
    Die Abwärtsspirale ist in Gang gesetzt, dazu noch innere Unruhen durch die Masseneinwanderung – gute Nacht, Deutschland, Wohlstand und innerer Frieden sind dahin, die Linken werden sich freuen.

  4. Die Sache ins Rolle brachte die undurchsichtige Nichtregierungsorganisation ICCT, wie das Manager-Magazin aufzeigt: Die wird aus dem Nachlass des Gründers des Computerkonzerns HP bezahlt.

    Und der berüchtigte George Soros hat irgendwo bestimmt auch seine schmutzigen Finger mit im Spiel. Man kann es sich bei derlei krummen, undurchsichtigen Geschichten fast schon zur Faustregel machen:
    Cherchez George Soros!
    Follow the money tracks leading to George Soros!

  5. Die Autoindustrie schürt doch selbst die Erwartungen an immer komfortablere, sicherere, sauberere und sparsamerere Fahrzeuge und tut alles, ihre Kundschaft entsprechend zu dressieren.

    Zuerst ziert man sich, wenn irgendein Aspekt öffentlichkeitswirksam zur Gefahr erklärt und Abhilfe eingefordert wurde (siehe Sicherheitsgurt, Katalysator), großes Jammerkino, aber dann ist die Technik plötzlich da, bezahlen tut es der Kunde. Gern auch öffentlich gefördert.

    Das sind doch „Beschimpfer in eigener Sache“. Neue Modelle wollen verkauft sein und werden mit ihren vorgeblichen Vorteilen massiv beworben, obgleich damit bei rechtem Licht betrachtet das gesamte bisherige Wirken zu gemeingefährlichem Schrott erklärt wird.

    In der Agrarchemieindustrie nicht anders.
    Wer mag wohl hinter der aktuellen Glyphosat-Kampagne stecken? Cui bono?
    Natürlich in allererster Linie Monsanto.
    Monsantos Patent auf Glyphosat lief aus, jeder Chemiker darf das Mittel nun selbst lizenzfrei herstellen und verkaufen, Monsanto geht leer aus.
    Also, da man selbst ein Nachfolgepräparat in petto hat, trommelt man auf allen Kanälen, wie unverantwortlich der weitere Einsatz von Glyphosat sei. Da steckt Monsanto hinter, wette ich drauf.

    Volkswagen nun konnte die selbstgeweckten Erwartungshoffnungen nicht reell einlösen, darum griff man zu dieser „prüfungsaktiven“ Motorsteuerungssoftware und betrog damit die Kundschaft, die den Quatsch in der Werbung glaubten. (Die zu erwartende Strafe ist jenseits jeglichen Maßes, aber das ist nicht das Thema.)

    Übrigens das Gleiche wie bei den Energieversorgern. Die sprangen doch schnell auf den Zug „grüne Energie“ auf, und nennenswerten Widerstand vermochte ich nach dem unsinnigen Abschalten nach dem Tsunami nicht zu erkennen.
    Jetzt natürlich großes Gejammer bei EON, RWE und Rattenstall.

    Vermutlich kassieren die Bose noch Boni dafür, wenn für Strafen und sonstige Kosten statt zehn Milliarden „nur“ neun Milliarden abzudrücken sind, so als negative Belohnung.

    Ne, liebe Volkswagenführung: Ihr habt da Mist gebaut und da müßt ihr jetzt durch.

  6. Die „Gutmenschen“ regen sich über die falsche Zahlen bei der VW und lügen gleichzeitig über die Zahlen zu den „Refugees“. Und merken es nicht mal. Oder wollen es nicht merken.

    Wer kritisiert denn die VW? Unsere „Volksvertreter“, die gleichzeitig die eigene(?) Bevölkerung als Pack bezeichnen und die „Refugees“-Zahlen geheim halten?

    Ein Dieb schreit haltet den Dieb?! Das hat uns noch gefehlt.

  7. #4 Istdasdennzuglauben

    Sehe ich (aber nur) in Nuancen anders. Meiner Meinung nach, wird seit Griechenland, spätestens aber seit der Asylflut (seit ca. 2011/12), gegen Deutschland eine „Politik“ mit anderen Mitteln geführt.

    Die Russlandsanktionen und VW sind dabei nur als Eröffnung der 3. u. 4. „Politik“front zu sehen.

    Oder glaubt hier einer, dass de NSA von der Geschichte nicht schon vor Jahren (so vor 2010) wusste. Was man den VW-Verantwortlichen vorwerfen muss, ist deren Naivität zu glauben, dass man damit durchkommt, vor allem, wenn man auch noch gleichzeitig öffentlich zum Angriff bläst.

  8. Sie haben uns alle bald da, wo sie uns haben wollen, nämlich geschwächt und zerstört am Boden. Die Schwächung der Autoindustrie passt genau ins Puzzle unserer „Führung“. Nach VW werden die „Skandale“ bei weiteren deutschen Autofirmen folgen, denn wir wissen ja: Murksel zieht alles durch bis zum bitteren Ende, und wenn dann so, dass es richtig schmerzt. Wenn einer am Boden liegt, dann noch mal kräftig nachtreten. Stellt man selbst fest, dass der Kurs ganz offensichtlich katastrophal ist – egal, einfach den falschen Kurs fahren wie bisher, siehe Euro und Flüchtlingsinvasion.

  9. Was VW da gemacht hat, ist und bleibt ein krimineller Akt, da kann noch so lange von irgendwelchen Publicityabteilungen und Lohnschreibern von VW selbst und der deutschen Industrie drumherum geredet und relativiert werden.

    Richtig, es gibt weit Schlimmeres, aber das ist bei so gut wie allem so und kein Grund, die VW-Verantwortlichen jetzt in Schutz zu nehmen. Wer nämlich im Kleinen betrügt, bei dem ist schwer anzunehmen, dass er das gewissenlos auch in weit größerem Maßstab machen wird.

  10. Mann kann es auch anders sehen. Ein Schlag gegen die Grossaktionäre Katar, Block Parteien Kalifat Niedrsachsen, VW Belegschaftsstiftung Für Flüchtlingsförderung, Buntlandwähler der VW Belegschaft insgesamt …

    Ein Umschwung im Schlaraffenland Deutschland geht nicht ohne Opfer einher

  11. Als erstes VW Werk in Amerika schliessen , bringt schon paar tausend Arbeitslose , für die Amis äusserst unagenehm , vor allem für Obama .

    Zur IAA passte es natürlich wie Faust aufs Auge ,die Abgase ins Spiel zu bringen ,das war absicht von den Amis , ihre eigenen Schaukeln will doch keiner kaufen.

    Die Lügenpresse tut ihr übriges , Klagt VW nach allen Regeln der Kunst an , Prophezeien schon Milliarden Strafen , obwohl alle wissen jedes Auto hat höhere Abgase und Benzin Verbrauch .

    IHR WIEDERLICHEN HEUCHLER WARUM WAGT IHR EUCH NICHT ZU SAGEN WAS WIRKLICH DIE GRÖSSTE SAUEREI IST ,NÄMLICH DIE EWIG BRENNENDEN GASFLAMMEN AUF DEN OELPLATTFORMEN !!!!
    Die schden uns mit Mehr co2 wie ALLE Autos in Europa zusammen !!! das ist kein Witz !

    ABER DAS IST DIE LOBBY ZU WICHTIG , DA WAGT SICH KEINER DRAN !!Ihr HEUCHLER !

  12. OT
    Weitere Stiftungen

    Till Schweiger will immer noch helfen

    „Til Schweiger besucht Flüchtlingsheim Kita, Sprachräume und ein Fitnessraum

    Gemeinsam mit Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius und Musiker Thomas D. hat Til Schweiger am Mittwoch eine Flüchtlingsunterkunft in Osnabrück besucht. Auf dem Gelände will Schweiger nun mit seiner Stiftung Kitaräume, Räume für Sprachunterricht und einen Fitnesssraum errichten.

    Osnabrück. Das Interesse am Besuch Til Schweigers war wie erwartet groß. Etwa 50 Journalisten drängten sich am Mittwoch um den Schauspieler, der sich gemeinsam mit Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius durch die Flüchtlingsunterkunft in Osnabrück führen ließ. Als sich der Pulk durch die kleinen Flure bewegte, um sich Kleiderkammer und Spielzeugzimmer anzusehen, schauten die eigentlichen Bewohner der Unterkunft neugierig zu. Einige machten Fotos, viele schienen sich über die Aufmerksamkeit zu freuen.

    Mit seinem Besuch wollte sich Schweiger ein Bild von der Flüchtlingsunterkunft machen, in Gesprächen mit Helfern, Leitung und Flüchtlingen herausfinden, woran es fehlt, wo geholfen werden kann. Denn helfen, daran ließ der 51-Jährige am Mittwoch keinen Zweifel, will er – und zwar möglichst schnell. Mit seiner Stiftung „Til Schweiger Foundation“ soll deshalb zunächst der Bau einer Kita auf dem Gelände unterstützt werden, ebenso sollen Räume für Sprachunterricht entstehen. Schweiger, Pistorius und D. kündigten zudem an, eine kaum genutzte Werkhalle zu einer Fitnesshalle für die Flüchtlinge umbauen zu wollen.

    Etwa 450 Flüchtlinge leben derzeit in dem Flüchtlingshaus in Osnabrück auf dem Gelände eines ehemaligen Bundeswehrkrankenhauses. Sie kommen vor allem aus dem Balkan, dem Irak, Syrien und Afrika. Mit einer syrischen Familie und einem jungen Mann aus dem Sudan sprachen Schweiger, Sängerkollege Thomas D. von den „Fantastischen Vier“ und Innenminister Pistorius vor dem Rundgang – Gespräche, die allen Teilnehmern offenbar sehr nahe gingen. „Das war sehr berührend“, sagte der 51-jährige Schauspieler. „Mich bewegt so etwas, weil ich mir vorstellen könnte, was das für mich und meine Familie bedeuten würde.“

    Ursprünglich hatte Schweiger geplant, in einer Kaserne in Osterode ein „Vorzeigeflüchtlingsheim“ einzurichten. Der Plan liegt allerdings zur Zeit auf Eis. Es ist unklar, ob das Gebäude wegen einer möglichen Schadstoffbelastung überhaupt nutzbar ist. Die Pläne für die Flüchtlingsunterkunft im Harz seien nach Angaben von Pistorius zwar nicht vom Tisch. Damit nicht gewartet werden müsse und die Flüchtlingen schnell geholfen werden kann, schwenkte man schließlich auf Osnabrück um. „Die Erstaufnahmeeinrichtung ist noch im Aufbau, hier kann man noch einiges beeinflussen. Deswegen ist der Standort ideal“, so der Innenminister.

    Wie viel Geld aus Schweigers Stiftung nach Osnabrück fließt, blieb am Mittwoch offen. „So viel, wie es kostet“, sagte Thomas D. “

    von Sabine Gurol

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Til-Schweiger-will-Fluechtlingen-in-Osnabrueck-helfen

  13. Deutschland ist die tragischste Nation weltweit.

    Die BRD dagegen ist ein Spielball von Interessen und das Volk ist vom identitätstiftenden Moment einer Nation schon lange abgekoppelt worden.

    Der Ausverkauf der Industrie an Fremde shareholder ist ein gigantischer Fehler, der aber nach wie vor weiter betrieben wird.

  14. Die Lügenpresse sollte hier einfach mal den Mund halten und mal in den Spiegel schauen.

    Sie lügt doch selbst so, dass die Balken biegen.

    VW – lass dich runterkriegen! Warum waren denn die Autobauer immer so leise und haben alles akzeptiert, was diese Studienabbrecher denen vorgesetzt haben?

    Die nächste „Überraschung“ kommt auch noch: Die Elektroautos. Da hat die Politik wieder mal die Realität verdreht.

    Warum akzeptiert die Automobilbranche diesen Schwachsinn? Wo bleibt der Widerstand?

    Und schaut doch mal welche Autos Politiker fahren!

  15. Das ist`n Witz. Ich kann mir nicht vorstellen das ich mir mal ein Auto kaufe und an erster Stelle muß die Umwelt stehen. Es muß mir gefallen und ein bißchen PS haben. Die Umwelt ist bei mir zweitrangig.
    Die linken Medien: Das ist glatt der Deutschlandhass, Höneß, Gutenberg, VW, Kachelmann und mehr, wenn deutsche dran beteiligt sind wird drauf gehauen.

  16. Der „VW Skandal“ ist nichts weiter als Politik.
    #4 Istdasdennzuglauben (30. Sep 2015 16:38)

    Was aus den USA kommt oder dort seinen verdeckten Ursprung hat, ist immer Politik! Zum Beispiel auch das Treiben der „Rating-Agenturen“!

    Das ist ja bis heute ein Skandal, der gar nicht richtig angeprangert wurde: Diese Rating-Agenturen, deren einzige Aufgabe es ja ist, Wertpapiere abzuklopfen und ihre Qualität zu analysieren, haben dem letzten Ramsch, den miesesten junk bonds das Top-Gütesiegel „AAA“ verpaßt – und waren damit die allein Schuldigen der Finanz-Mega-Katastrophe 2008!

    Und die doofen Deutschen haben diesen Schrott gutgläubig gekauft (Lehman Brothers!). Eigentlich fast verzeihlich, denn mit soviel Perfidie rechnet ein normaler Mensch einfach nicht.

  17. Halb OT

    Übrigens, im aktuellen „Spiegel“ 40/2015 wird doch in einer Photomontage symbolisch ein VW (New Beetle? Bin mir nicht ganz sicher.) zu Grabe getragen unter der Überschrift „Der Selbstmord“:

    http://www.spiegel.de/spiegel/index-10168.html

    Eigentlich müsste man dieses Titelbild mit Photoshop oder ähnlichem umgestalten, weil ja zur Zeit Deutschland per „Flüchtlings“-Flutung Selbstmord begeht. Also statt des VW eben Deutschland symbolisch zu Grabe getragen wird.

  18. Aber eigentlich wäre die VW-Pleite vor den Wahlen gar nicht so schlecht. Als Ergebnis dieser alternativlosen Politik.

    Überall Refugees, Pleite von VW, Beschlagnahme von Wohnungen, No-Go-Areas in jeder Stadt, Diebesbanden aus Osteuropa, und, und, und.

    Das wäre (oder ist) die richtige Bilanz für die CDU. Und die CSU. (denn die machen ja fleißig mit)

    VW hat den II. WV überstanden, aber nicht diese alternativlose Politik. Danke, CDU.

    Jetzt wird VW auch ohne TTIP in die Pleite getrieben. Wenn die Klagen aus USA kommen dann ist Feierabend.

    Aber vielleicht wird es dadurch auch weniger Refugees in Wolfsburg und Umgebung geben. Oder mehr. Diesmal aber aus Deutschland.

  19. GenoSS_in Sego_lene, FORDERT so wie es sich für eine SSozialist_in gehört, sobald einer zu Boden geht zum Nachdrehten auf.

    Nix mehr von „Solidarität“ und „Freunde in der Not“ und „wichtigster Partner“ etc.
    Jetzt hauen sie zusammen mit den Amis auf Deutschland ein. Bruda Holland kämpft derzeit an einer anderen Front gegen „Asad_Russland“.
    Ja ja, die Frongsosen immer ein verlässlicher Partner. Nicht zu vergessen, daß die liebe Onjela vor Jahren auch der französischen Autoindustrie mit dem Anreiz der sog. „Abwrackprämie“ auch den kauf französischer Baguettkutschen ankurbelte, aber auch von spanischen Seat_Lizenz_Paellaschüsseln. Genau so verfahren auch die Spanier.

    Da kann man gerade wieder einmal sehen wie GroSS dieses €Uropa ist, und wie weit es her ist mit der „Solidarität“.

    Wenn man solche Freunde hat dann braucht man keine Feinde mehr….

    ROUNDUP 3/Abgas-Krise bremst VW: Weniger Motoren, weitere Klagen

    „Im Abgas-Skandal drohen Volkswagen neben Schadensersatzansprüchen und Sammelklagen weitere Kosten. Die Regierungen in Frankreich und Spanien erwägen, Subventionen zurückzufordern….

    …STAATEN ZIEHEN SUBVENTIONEN IN ZWEIFEL
    In Frankreich sagte Umweltministerin Ségolène Royal dem französischen Fernsehsender BFMTV, wenn der der Verkauf angeblich sauberer Fahrzeuge mit Fördergeldern zusammenhänge, „dann müssen diese öffentlichen Hilfen zurückgezahlt werden“. Auch Spanien sucht nach rechtlichen Wegen, wie eine Erstattung von Subventionen für schadstoffarme Autos geltend gemacht werden kann, wie Industrieminister José Manuel Soria sagte.
    Nach Volkswagen stellte auch die Konzerntochter Audi Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Ingolstadt. „Damit wollen wir den Prozess der Aufklärung unterstützen“, erklärte ein Audi-Sprecher. In den USA gingen weitere Klagen gegen Volkswagen ein. Das Harris County in Texas fordert wegen Luftverpestung durch mindestens 6000 in der Region verkaufte VW-Diesel mehr als 100 Millionen Dollar (89 Millionen Euro), wie das Büro des zuständigen Staatsanwalts Vince Ryan in Houston mitteilte…“

    http://www.sol.de/news/welt/wirtschaft/afxline/branchen/auto_zulieferer/alle/Wirtschaft-Ergebnisse-Personalien-Auto-Thema-des-Tages-Zusammenfassung-ROUNDUP-3-Abgas-Krise-bremst-VW-Weniger-Motoren-weitere-Klagen;art27861,4690303

    merzi_mesami, grazias_amikos !!!!!

    ;:Grrrrrrrrr:;

  20. 27.04. Buntlandzeitrechnung

    CDU Apparatschik + Grüner Funktionär + IS Unterstützer Katar

    Die Politik blickt mit Sorgen auf die Zukunft von Volkswagen. Unionsfraktions-Vize Michael Fuchs warnte vor einer längeren Phase der Unsicherheit. „Eine Hängepartie in der Führung kann sich VW nicht leisten“„Der Konzern braucht so schnell wie möglich einen neuen Aufsichtsratsvorsitzenden“, sagte der CDU-Wirtschaftspolitiker. „Das Wichtigste ist jetzt, dass jetzt das Gerede von einer Krise bei Volkswagen aufhört“, sagte der frühere Chef der Grünen-Bundestagsfraktion, Jürgen Trittin dem Handelsblatt. Katar schickt Militärexperten in VW Aufsichtsrat.

  21. Das hat alles auch verdammt viel mit Geradlinigkeit, Klarheit, eben dem berühmten Arsch in der Hose zu tun. Anstatt sich als Manager, Politiker oder vom System geförderter „Elitewissenschaftler“ auf Cocktailempfängen von dubiosen Stiftungen herum zutreiben und sich gegenseitig in den Arsch zu kriechen, wäre es doch besser gewesen die eigenen Interessen rechtzeitig zu vertreten und dem einen oder anderen grünen Irrlicht klar zu machen, dass sich die Physik auch heute noch nicht überlisten lässt. Ganz im Gegenteil man gibt sich grüner als grün und verspricht den anderen Dünnbrettbohrern wahre Wunder beim Thema Schadstoffemission. Wer plötzlich das Unmögliche möglich machen soll, trickst dann eben herum.

  22. @#5 nairobi2020
    So ist es! Jetzt erst recht einen VW kaufen und Stinkefinger richtung USA! Muss es heißen, wenn man ein neues Auto zu kaufen plant!

  23. Noch einmal, es gibt kein Mitleid und fertig. Wer betrügt hat Pech und da gibt es auch nichts zu entschuldigen. Es sollten noch andere Konzerne, Politiker und natürlich die Banken richtig zur Verantwortung gezogen werden. Aber in Deutschland, wird in gewissen Kreisen, der Betrug seit Jahrzehnten als Spassdelikt betrachtet und bis auf ein bissel Strafgeld, passiert da überhaupt nichts. Man sieht ja die ganzen Skandale im Land und was am Ende daraus wird. Beim kleinen Bürger hingegen wird mit aller Härte reagiert. Entschuldigt, aber mich kotzt diese Zwei-Klassen-Justiz/Politik schon seit Jahren an! Verstehe auch nicht, warum das Volk solche Sachen ständig entschuldigt! 🙁

  24. Wen interessieren denn schon großartig die Abgasnormen (außer den üblichen Verdächtigen)?
    Bei immer weiter heruntergeschraubten Öl-Luftgemische lässt der Fahrspass in den unteren Touren-Bereichen nach, da es schnell ruckelt und stottert.
    Nee, nee, es zählt PS und Zuverlässigkeit. Klein und knuddeln – nein danke.

  25. @#5 nairobi2020 (30. Sep 2015 16:42)

    der „VW Skandal“ ist ein Ablenkungsmanöver von der Flutung mit Asylbetrügern die nur an die Fleischtöpfe wollen.

    Vor lauter Asylforderern TTIP nicht vergessen. Die EU hat auch mal als harmloser „Handelsvertrag“ angefangen und sich zur dikatorischen Superregierung in Europa gemausert. TTIP ist einfach der nächste logische Schritt in Richtung Weltregierung.

  26. In dem Artikel zeigt sich doch deutlich, der
    wirkliche GAU in diesem Lande sind die GRÜNEN.
    Darauf verweise ich schon seit vielen, vielen
    Jahren. Doch anstatt man diese unqualifizier-
    ten Hohlköpfe politisch und gesellschaftlich
    bloß- und kaltgestellt hätte, hat man diese
    Figuren als ehemalige Steinewerfer auf Poli-
    zisten noch zum Aussenminister gemacht. Kein
    Wunder, daß dieses Land heute in einem solch
    wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und po-
    litischen Schlamassel steckt. Es bleibt
    nicht mehr viel Zeit um diese Figuren wie
    Roth, Peter, Göhring-Eckhardt, Hofreiter und
    all die anderen aktuellen und ehemaligen
    Hanswurste hinauszufegen. Ohne diese Lösung
    wird es neben dem bereits aktuellen gesell-
    schaftlichen Mohammedaner-Problem irgend-
    wann auch zu einem totalen wirtschaftlichen
    Crash kommen. Ich stimme mit dem Autor völlig
    überein, daß die Stiftungen, NGO´s und ähn-
    liche Einrichtungen zumindest keinerlei
    öffentliche Unterstützungs- und Fördergelder
    (letztendlich Steuern) mehr erhalten sollten.
    Viele davon werden dann von selbst eintrock-
    nen.

  27. Betr.: Lehman Brothers (#20)

    Es gibt einen schönen Satz von Hans-Werner Sinn, in dem er erstens den Widersinn darin entlarvt, Top-Produkte für Ramschpapiere zu verkaufen, und in dem er zweitens die von ihm seit langem kritisierte deutsche Exportfixiertheit erledigt. Ich finde ihn nicht mehr, aber sinngemäß und mit Sicherheit fast wörtlich ging er so:

    „Wir haben Porsches geliefert und dafür Lehman-Brothers-Zertifikate erhalten.“

    Mit anderen Worten: Wir verschenken unsere Exporte sowieso – für Papier. Die „Exportindustrie“ macht trotzdem ihren Schnitt und kassiert erstmal. Für die uneinbringlichen Forderungen steht dann später der (deutsche) Steuerzahler gerade. Ein ganz mieses Spiel!

  28. Ich finde es gut endlich bekommen die Manager auch mal was zu spüren und nicht immer nur die kleinen Arbeiter!

  29. So ist es! Jetzt erst recht einen VW kaufen und Stinkefinger richtung USA!
    #29 Zensus (30. Sep 2015 17:22)

    Im Prinzip sehr lobenswert, aber die ungetrübte Freude ist das auch nicht: Der Verbrecherstaat Katar hält 17 % der Anteile an VW!
    Ist eben alles nicht so einfach in der „globalisierten Welt“.

    II
    Ich finde es gut endlich bekommen die Manager auch mal was zu spüren und nicht immer nur die kleinen Arbeiter!
    #37 Ralph Steinadler (30. Sep 2015 17:59)

    Was „spüren“ die schon, außer vielleicht ein paar Blessuren ihres Egos und ein bißchen vorübergehenden Streß? Finanziell fallen sie sehr weich.

  30. Betreffend „Die Schweiz läßt den Verkauf von VW-Modellen einstellen.
    Das (schweizerische) Bundesamt für Strassen (Astra) hat Pläne einen Zulassungsstopp für die vom VW-Abgas-Debakel betroffenen Fahrzeuge erlassen zu wollen. Vorläufig sind es nur Pläne.
    Der Generalimporteur (amag) ist dem zuvor gekommen und hat den Verkauf von Neuwagen mit dem Dieselantrieb nach der alten EU-5-Norm per sofort gestoppt.
    D.h. jetzt wartemer mal.

  31. Hofreiter im Dauereinsatz
    In den Letzten Tagen war der Untadelige und Erfinder der Moral in allen Organen Present
    Sein Motiv:
    Der Wirtschaftsnation Deutschland den Todesstoß zu versetzen mit Feuereifer und Moralischen Appellen das man nur noch staunen konnte.
    Das sind die Grünen, ihre Vorstellung einer Volkswirtschaft besteht darin das man_x den ganzen Tag emails absondert mit hoch Geistigen Inhalten und nach 7 Stunden in der Verwaltung noch Zeit hat Abends auf dem Reiterhof die Gastronomie zu bereichern.

  32. @ #37 Ralph Steinadler (30. Sep 2015 17:59)

    Den Fehler machen Linke auch immer, wenn sie mehr Steuern für „Reiche“ fordern. Das schlägt voll auf jeden durch, dem der „Reiche“ einen Job gibt.

  33. Germany can recover from the VW crisis, but it will not recover from the invasion of Muslims into the very heart of Europe.

    I have many friends in Germany, and it pains me that the establishment has abused the kindness of Germans.

  34. Was man sich zum „VW-Skandal“ auf jeden Fall bewußt machen sollte:

    -Politiker und NGO’s haben Forderungen an die Automobilindustrie erheben, die von vornherein nicht erfüllt werden können. Zumindest dann nicht, wenn das Auto noch bezahlbar bleiben soll. Das ist der Ursprung des VW-Skandals.

    http://www.freiewelt.net/reportage/vw-skandal-und-klimaluegen-wie-ideologie-die-naturwissenschaft-korrumpiert-10063727/

    „Völlig überzogene Umweltschutzvorschriften

    Im Falle der Automobilindustrie läuft dies hier im Westen so ab, dass Politiker und NGO’s nebst den Medien Forderungen erheben, die von vornherein nicht erfüllt werden können. Zumindest dann nicht, wenn das Auto noch bezahlbar bleiben soll. Schließlich gibt es neben den hehren Zielen der Birkenstock-Sandalenträger in Ministerien und Parteien auch noch einen Markt, an dem das entsprechende Produkt im harten Konkurrenzkampf verkaufbar sein muss. Beispiel Autoabgase: Diese sind bereits seit Jahren sauberer als die Umgebungsluft, in der die Autos fahren. Nachzulesen ist dies beispielsweise in einer Stellungnahme des damaligen Kfz-Experten im Umweltbundesamt, Dr. Axel Friedrich, in einem Artikel der „Zeit“ aus dem Jahr 2000 [UBA]. Dort wies er u.a. darauf hin, dass man sich in einem modernen Auto nicht mehr durch Einatmen der Abgase in der Garage umbringen könne.“

    -Die Volkswagen-Gruppe Russland, startete am vergangenen Freitag die 250 Millionen-Euro-Auto-Motor-Fabrik in Kaluga in Zentralrussland.

    „Die Anlage befindet sich auf dem Territorium des Grabtsevo Technologieparks. Das deutsche Unternehmen wird Benzinmotoren der Baureihe EA211 mit einer Leistung von 1,6 Litern für Volkswagen Polo und Skoda-Autos in der Autofabrik in Kaluga produzieren.“

    http://www.schweizmagazin.ch/wirtschaft/unternehmen/24672-Volkswagen-startet-mit-Farbrik-Russland.html

    Wenn man sich das alles bewußt gemacht hat, kann man anfangen zu überlegen, woher und aus welchem Land dieser „Skandal“ kommt.

  35. Millionen und Abermillionen in die Tasche stecken, lügen, betrügen und bescheißen, erwischt werden, zurück treten, weitere Abermillionen in die Tasche stecken und Betroffenheit heucheln und dann noch mehr Millionen einklagen.

    Das beschreibt die typische deutsche Managermarge ganz genau.
    Und deren Marionetten und Erfüllungsgehilfen wurden von ihnen in die Parlamente gesetzt.

    Black-Rock ist in allen Deutschen Unternehmen der größte Einzelaktionär und hat somit letztendlich alle Entscheidungen, inklusive die Politischen schon lange getroffen und trickst jetzt rum weil es mit ihrem TTIP nicht schnell genug geht.
    Die Politik hat gedacht sie hätte hier was zu melden. Das war der große Fehler.
    Der Pöbel wird in alle Richtungen abgelenkt, jede menge „Asylis“, da hat die Politik richtig Angst das die Stimmung kippt- deswegen das kriecherische Geheuchel, damit das Volk sie nicht gleich dafür bestraft mit dem was noch kommt.
    Dann wird noch die ein oder andere Leiche aus dem Keller geholt….Dr.Arbeiten….die US gesteuerten Medien kochen wieder über…Abgaswerte….und was da sonst noch so kocht…warten wir es ab..und dann werden unsere Scheinpolitiker alles durchwinken, egal was Black-Rock befiehlt…in Todesangst sozusagen….

    Wetten?!

  36. Es stimmt zwar, dass das „Dieselgate“ zum Politikum gemacht wird, um einerseits Schlagzeilen zu bekommen und andererseits um von wirklich dramatischen Entwicklungen ablenken zu können, aber das Gewimmer der VW-Oberen und VW-Aktionäre ist lächerlich.

    Tatsache ist, VW hat geschummelt, um Zulassungsbestimmungen zu erfüllen. Punkt.

    Oder um es mit Goethe zu sagen:

    Wem die Gesetze nicht gefallen, der muss dahin gehen seine Produkte da verkaufen, wo diese Gesetze nicht gelten!

    Sonst kommt noch einer auf die Idee, Weichmacherangaben bei Kinderspielzeug zu ändern, nur um billigen Chinamüll in Deutschland verkaufen zu können oder Lebensmittelbestimmungen für Produkte aus den USA zu ändern, damit unser Markt für die offen steht.

    Ach so…Welthandel und deutsche Politkerdarsteller…nun, dafür, dass unsere Politikeratrappen bei der Durchsetzung unserer Gesetze andere Prioritäten setzen als das Wohl ihrer Bürger, können die Amis nix, obwohl es ihnen gut gefällt, wenn unsere Politikeratrappen mal eben die Gesetze ändern, damit die ihren Ramsch bei uns auf den Markt bringen können.

    Nicht die Amis sind die, welche man hier kritisieren muss , unsere Politikeratrappen sind es.

  37. Die drei unerfüllbaren Wünsche der Prinzessin!
    Und der Brautwerber spielt gerne mit!
    Bisher ist die Autoindustrie auf der
    „Abgaswelle“ prima mitgeschwommen.
    Wurden doch dadurch die Kunden gezwungen immer öfter Neuwagen zu kaufen und auch noch immer mehr dafür zu bezahlen.
    Und kleinere Autohersteller hatten das Nachsehen.
    Und wegen der stetig steigenden Komplexität der Technik zur Erreichung der nächsthöheren EURO Stufen hatten auch die Werkstätten genug zu tun.
    Dabei sind wie in anderen Technikbereichen die Fortschritte von Stufe zu Stufe immer marginaler.
    Nun schlägt das Pendel zurück und nun kommt die Stunde der RECHTSVERDREHER und SCHADENSERSATZHAIE.

  38. Dabei hat VW nichts anderes getan, als seine Technik auf die Untersuchung abzustimmen. Das macht jeder Prüfling, wenn er sich auf eine Prüfung vorbereitet und gezielt dafür lernt. Das machen alle Autohersteller so. Das weiß jeder, das weiß auch die »Politik«.

    Nett dargestellt, aber um bei dem Beispiel zu bleiben:

    VW hat sich als Prüfling nicht nur vorbereitet, dieser Prüfling hat das Lösungsbuch mit in die Prüfung genommen.

  39. Der Vorteil:
    Die anderen Koonzerne sind gewarnt und können nun klammheimlich ihre Fahrzeuge umprogrammieren.
    Und VW, ein halber Staatsbezrieb, wird in Zukunft Gewinne und damit Staatseinnahmen beträchtlich vermindern.
    Dadurch bekommt die Stadt WOLFSBURG, das Land NIEDERSACHSEN und der Bund erheblich weniger Geld um das „FLÜCHTLINGSHOBBY“ zu finanzieren!

  40. #43 Sanddorn (30. Sep 2015 19:02)

    Was man sich zum „VW-Skandal“ auf jeden Fall bewußt machen sollte:

    -Politiker und NGO’s haben Forderungen an die Automobilindustrie erheben, die von vornherein nicht erfüllt werden können. Zumindest dann nicht, wenn das Auto noch bezahlbar bleiben soll. Das ist der Ursprung des VW-Skandals.

    Das stimmt.

    Aber anstatt den potentiellen Kunden zu sagen, „schaut mal, welche Narren ihr gewählt habt, macht die mal besser wieder weg, sonst machen wir zu“, hat besonders VW mit Eifer ins Öko-Horn geblasen, die grenzwerterlassende EU gelobt und mit „ökologischem Automobilbau“ geworben.

    Und nur schreit der Zauberlehrling nach dem Meister, der dem vorwitzigen Lehrling den Hintern retten soll.

  41. … that the establishment has abused the kindness of Germans
    #42 DaveP (30. Sep 2015 18:37)

    Die Deutschen haben es aber auch übertrieben mit der kindness: „A Little“ steht da, von Selbstmord ist nicht die Rede!

    Glen Campbell: Try A Little Kindness
    https://www.youtube.com/watch?v=MvswocNN-g8

    Davon gibt es auch sehr schöne Live-Aufnahme von 2002, ist sofort die erste beim Gugeln. Da sagt er zu Beginn: „Wenn du freundlich bist zu anderen, sind die auch freundlich zu dir.“ Diese Selbstverständlichkeit unter zivilisierten Menschen trifft jedoch im Fall der Deutschland heimsuchen Invasoren im Allgemeinen und im Fall der moslemischen Invasoren im Besonderen nicht zu, damit fängt es schon mal an.

    Diese Live-Aufname wird nicht verlinkt, weil der zweite Link diesem famosen Country-Pianisten vorbehalten sein soll:

    Floyd Cramer: Chattanooga Choo Choo
    https://www.youtube.com/watch?v=SjwhC3UCxXI

    In Chattanooga, Tennessee, hat VW bekanntlich ein Werk mit über 3.200 Beschäftigten.

  42. Hat die Autoindustrie Merkellinchen nicht versprochen, Asylanten verstärkt ein zu setzen, da werden die Autos dann furzen wie ein Esel oder ein Kamel und man kann sie dann als Bio-Autos teuer verkaufen. Das Auto ist zwar des Deutschen liebstes Kind aber das nützt nichts, Merkellinchens liebstes Kind sind nun mal die Asylanten, nach dem Motto “ Asylanten aller Welt vereinigt euch, in Deutschland“. Diese Vereinigung ist so stark, das man sie nach Rasse und Kultur trennen will.

  43. #43 Sanddorn

    Was man sich zum „VW-Skandal“ auf jeden Fall bewußt machen sollte:

    -Politiker und NGO’s haben Forderungen an die Automobilindustrie erheben, die von vornherein nicht erfüllt werden können. Zumindest dann nicht, wenn das Auto noch bezahlbar bleiben soll. Das ist der Ursprung des VW-Skandals.

    Beim Jetta hätte das ca100€ ausgemacht aber wer hat VW gezwungen in den USA einen Dieselmarkt auf zu machen?

  44. Sorry, aber dieser Beitrag ist ja nun wirklich völliger Quatsch.

    Die SULEV-Zertifzierung ist FREIWILLIG und der amerikanischer Gesetzgeber verlangt von keinem Hersteller, solche hohen Standards einzuhalten – das war schlicht als Werbemaßnahme seitens VW gedacht, mit diesem Standard zu werben und sich FREIWILLIG dem Test zu unterziehen.

    Und weil man die Normen nicht erreichte, wurde einfach mehr AdBlue eingespritzt, sobald die Elektronik einen Prüfstandslauf erkannte.

    Das wäre ungefähr so, als würde ein Restaurant dem Testesser feinstes Essen servieren, um einen Stern zu bekommen, den Durchschnittsgast hingegen mit billigsten Tiefkühlwaren abspeisen. Ein solches Verhalten ist nicht nur unfair, sondern kriminell – in erster Linie übrigens dem Käufer gegenüber.

  45. Zukunftsvisionen, dem Klima zuliebe:

    „Hast du den Tiger im Tank?
    Nö, den Asüli unter der Haube.“

    „Kannst du mir mal deinen Not-Esel aus dem Kofferraum borgen? Mein Akku ist leer und ich hab noch 100 Kilometer vor mir.“

  46. Der VW Skandal zeigt mir nur eins: Deutschland soll mit Stumpf und Stiel vernichtet, Mann und Maus zertreten werden. Umweltgesetze haben nichts mit der Umwelt zu tun. Es geht nur ums Geld. Vor Jahren wurde alles gefördert, was mit Palmfett als Energieträger zu tun hatte. Es zeigte sich, dass die Energiebilanz und die Nebenwirkungen von Palmfettanbau ein ökologisches Desaster war. WIR bauen Windräder wobei der Energieaufwand für den Metallkoloss die Energieausbeute weit in den Schatten stellt, will heißen wir stecken mehr Energie in die Herstellung als wir jemals wieder rausholen. Ist das überhaupt jemandem klar? Die Umwelt ist den Pseudoumweltschützern egal. Früher versprach die Kirche das Paradies nach dem Tod und holte so den letzten Pfennig aus der Bevölkerung heraus, da keiner das Leben nach dem Tod nachprüfen konnte. Die Menschen waren mit ihrem schlechten Los zufrieden, da sie hoffen konnten. Heute erzählt man, dass wir alle Umweltsünder sind, da kommt der so oder so stattfindende Klimawandel entgegen. Bezahle für die Umwelt
    und dein Gewissen ist wieder rein. Die größten Heuchler sind die Amis, die als zweitgrößter CO2 Produzent vw den Krieg erklären. Die da oben wissen ganz genau, dass der menschliche Einfluss auf den Klimawandel marginal ist, reden uns aber täglich ein schlechtes Gewissen ein. So kommt es, dass jetzt alle VW verteufeln. Einflösen von Umweltangst ist ein genauso ausgeklügeltes System zum Geldraffen wie damals die religiösen Angstmachereien. Du kommst in die Hölle, wenn du nicht zahlst…

  47. Luegen und Betruegen am Kunden in USA,dann noch hier die Kommentare das die USA daran schuld sind um ihre eigene Markt Situation auf dem PKW Diesel Markt zusichern. BLOEDSINN,hier produziert keiner Diesel PKW“s ausser Chevy mit einem Diesel der…na/???? in Europa gebaut wird.Die haben so um die 100 Stueck verkauft dieses Jahr.Ihr habt bei euch ueber 10 Millionen illegale Diesel rumfahren,ist das auch unsere Schuld, nur weil wir uns nich beschei$$en lassen??

  48. Also bitte. Da wird der VW Chef USA auf einer Autoausstellung mit den manipulierten Abgaswerten konfrontiert und die allererste Antwort lautet. Sorry wir haben Mist gebaut? ! Kein Wort von, das müssen wir intern prüfen, usw. Da ist doch was oberfaul. Aber selbt wenn sich ergäbe dass die Vorwürfe ggf. begründet oder unbegründet sind/waren, VW ist bereits geschlachtet.

  49. Aus der NZZ online:
    Schäubles Einsichten
    Der deutsche Finanzminister Schäuble glaubt denn auch, die Ursache für die Verfehlungen bei VW ausgemacht zu haben. Der globale Wettbewerb sei unglaublich brutal, sagte Schäuble der Madsack-Mediengruppe. Immer wollten alle die Grössten sein. Bei diesem Streben spiele auch Gier stets eine Rolle: die Gier nach Ruhm und Anerkennung. – Da ist man nur froh, dass Politiker gegenüber solchen Verlockungen immun sind. Immerhin schickte Schäuble seiner Schelte noch nach, der Staat solle nicht glauben, er könne alles besser machen als die Wirtschaft.

    Da überrascht doch der Herr Schäuble mit seiner Einsicht?!

  50. DUNKELDEUTSCHLAND ist für mich
    Siemens, Deutsche Bank und Volkswagen. Helldeutschland diejenigen, die sich nicht alles mehr gefallenlassen!

  51. Man muss die industriellen Kerne schützen und weiterentwickeln,sonst werden diese globalisiert,gestohlen und/oder stillgelegt.

    Der nächste Trend kommt sicher,und wenn ihn die deutsche Automobilindustrie verschläft,dann ist endgültig Feierabend;das Flugauto:

    http://www.golem.de/specials/flugauto/

    Die Politik sollte schleunigst die Verkehrsgesetze und Luftfahrtgesetze überarbeiten,bzw. das möglich machen.

  52. Das machen alle Autohersteller so.

    Beweise? Quellen?

    VW ist mit Sicherheit einer der ersten Konzerne die selber nun auch andere Automarken auf deren Abgaswerte überprüfen wird.

    Diejenigen die hier mal wieder Verschwörungstheorien vermuten sollten sich mal bewusst machen das VW mit Vorsatz betrogen hat.
    Zahlen sollen die Deppen von VW.

    #58 hartz4inflorida
    Gruss aus Hallsville / TX

  53. @#59 iron-heart

    Also bitte. Da wird der VW Chef USA auf einer Autoausstellung mit den manipulierten Abgaswerten konfrontiert und die allererste Antwort lautet. Sorry wir haben Mist gebaut? ! Kein Wort von, das müssen wir intern prüfen, usw. Da ist doch was oberfaul.

    Nach 15 Monaten sollte die Innere Prüfung abgeschlossen sein.
    Immerhin gibt es jetzt im Management der Entwicklungsabteilung von VW, Porsche Scoda… wieder freihe Stellen.

  54. Ich hasse VW, dass die eine auf den Sack kriegen macht mich regelrecht schadenfroh!

    Mir egal ob berechtigt oder nicht, diese Betrüger, die ihre Karren mit Billig-Technik aus Asien als „Premiumwagen“ anpreisen gehören schon lange mal wieder geerdet! Endlich regnet es in die hocherhobenen Nasen mal rein!

    Aber zu dieser Einsicht kommt man erst wenn man einen teuren VW bezahlt hat, der „unglücklicherweise“ kurz nach Ablauf der Garantie plötzlich Schäden in Höhe von über 5.000 Euro aufweist und man statt Kulanz lediglich zu hören bekommt „Tja, das tut uns leid, aber sowas kommt normalerweise nie vor…“. Ich hoffe auf Schadenersatz von und saftige Strafen für diese Abzocker!

  55. Ich glaube nicht, dass das so einfach ist. Getrickst hat VW wohl und der Konzernchef wollte VW unbedingt zu Nr. 1 der Welt machen. Mit allen Mitteln. Wurden halt erwischt und das in den USA, wo exorbitante Strafen folgen.

    Dass andere Hersteller, nicht nur im Autogeschäft, sicher auch tricksen, ist klar. Aber so unschuldig ist die VW clique nicht.

  56. Dabei hat VW nichts anderes getan, als seine Technik auf die Untersuchung abzustimmen. Das macht jeder Prüfling,

    Es soll ja noch Prüflinge geben die für eine Mathematikklausur rechnen lernen und nicht lösungsbögen auswendig!

  57. unsere Politiker werden VW aber nicht verteidigen, weil sie keine Patrioten sind. Dabei ist VW ein guter Arbeitgeber und Steuerzahler, aber unsere Gutmenschen sind halt nur politisch korrekte Bauchredner!

    Also VW lieber für patriotische Parteien spenden, als die rot-grünen Verräter zu unterstützen!

  58. zZ wird von der Politgang und von den Lügenmedien die Tatsache, dass die Politiker seit langem darüber informiert und somit Mitwisser sind, elgant verschwiegen.

  59. Ich bin anderer Meinung als der des Artikels:

    Messmethoden die nicht realistisch sind ist das eine, das Behörden und Politik verantworten.

    Aber: Umgehung des Messzieles mit Tricks, indem gezielt ein unechter günstigerer Wert erreicht werden soll wenn der Bordcomputer erkennt, dass das Fahrzeug auf dem Messstand steht – das ist betrügerische Absicht. Und dumm, wie man sieht.

  60. Wo kann man die BILLIONEN-Schadensersatzforderungen geltend machen, z.B. gegen die VSA wegen der atomaren Verwüstungen in Japan? Wo die BILLIONENforderungen gegen den Drecksverein Goldman-Sachs (wg. Griechenland-Manipulationen ec.), wo die Forderungen gegen Meryll-Lynch, PWC etc?

  61. Der Artikel des Arbeitgeberverbandes trieft die Sache voll ins Schwartze (die 12 Mittig,
    das ganze ist Götterdämmerung „mene tekel ur parsin“ für die Rotzgrüne Politik und ihre speichellecker in der Industrie und den Banken.
    Es geht eigentlich nicht mehr besser.
    Cui bono, zu was und wem dienen Umwelt Änste eigentlich ist hier die Frage.
    Nun sie haben hauptsächlich der Politik und ihrem machthunger über das Volk gedient.
    Und in zweiter lienie natürlich der Industrie und den Banken die ja immer mit im geschäft sind.
    Den Schaden hatte immer der Bürger das Volk der Steuerzahler also ihr Pi Leser und Pi schreiber.
    Mal ein aufrüst Katt mal ein neues Auto und immer oder offt der KREDIT.
    Easy Kredit für die Banken.
    Und nicht zu vergessen die Klimaund Partikel Angst.
    Und eine Frau mehr die Arbeiten geht weil es nicht mehr anders geht.
    Und Kinder die so nicht gebohren wurden weil zu teuer zu wenig Zeit.
    Diese Politik diese Gesellschaft ist zum Kotzen.
    Das muß hört ihr muß anders werden.
    Das ist der gröste Feind des freien Menschen.
    Dies sowie der Islam.

  62. #66 M.Hofmann

    5000€ Schaden das hört sich fasst nach einem Motorschaden an.

    Nicht zufällig Benziner Motor Öl bei einem Diesel zum Öl auffüllen verwendet ?
    Oder umgekert ?
    Das führt zum kapietalen Schaden weil sich die Wirkung der aditive aufhebt und das Öl zerfällt.

Comments are closed.