einbruchRund 152.000 Einbrüche wurden deutschlandweit im vergangen Jahr angezeigt. Die Polizei bietet besorgten Bürgern Informationen an, wie sie ihr Hab und Gut am besten vor Einbruch schützen können. Das Abschließen einer Haustür ist dabei wohl eine Grundvoraussetzung. Nun aber verbietet ein Urteil des Landgerichts Frankfurt am Main, das Versperren der Haustür in Mehrfamilienhäusern. Das nächtliche Verschließen einer Haustür widerspreche „den Grundsätzen ordnungsgemäßer Verwaltung“. Der Schutz von Leben und Gesundheit stehe über dem des Sicherheitsbedürfnisses der Bewohner. Eine verschlossene Haustür behindere nämlich den Fluchtweg und bringe damit die Bewohner in Gefahr, so die Richter in ihrem Urteil (Az.: 2-13 S 127/12). In Frankfurt bleiben die Türen von Mehrfamilienhäusern also nun unverschlossen. Die Einbrecherbanden wird es freuen, dass die Fluchtwege in Deutschland von gerichtswegen immer frei sein müssen. (lsg)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

72 KOMMENTARE

  1. Wo ist der Skandal? Möchte der Autor im Brandfall vor einer verschlossenen Tür stehen? Die Lösung steht auch im Artikel: die abgeschlossene Haustür, die aber von innen zu öffnen ist. Ein vernünftiges Urteil!

  2. Immer neuen technischen Schnickschnack, nur weil man sich vor Ganoven schützen muss.

    Haben die Häuser keine Fenster, aus denen man im Ernstfall türmen kann ?

    Und Brände, hat es die nicht schon immer gegeben ? Wie sind denn dann die Leute rausgekommen ?

  3. Dass die Haustüre insbesondere in der Nacht stets geschlossen sein muss, bzw. sich per Federkraft selbständig schliesst und einrastet ist mittlerweile Standard.
    Somit erübrigt sich das zusätzliche Abschliessen.

    Zudem ist füre einen Profi eine Haus-/Wohnungstür nur ein zeitliches Hindernis, reinkommen ist kein Problem.
    Ein gewisser Schutz bietet dagegen stets eine aufmerksame Nachbarschaft, die einen unbekannten Besucher auch mal anspricht. Dies führt dann meist zum Rückzug.

  4. Man müßte…, man könnte…, man sollte…

    Na ja, klar. Die Katze kann sich auch ständig in den eigenen Schwanz beißen.

    Bringen wir ganz einfach Ordnung in dieses Land und schwachsinnige Diskussionen erübrigen sich, weitgehend.

  5. Ist doch völlig in Ordnung. Die Tür ist doch normalerweise geschlossen und kann erst durch den Türöffner in der jeweiligen Wohnung geöffnet werden.
    Wer also rein will, kann das durch Klingeln dort erreichen. Bei Post und Paketlieferungen für innen liegende Briefkästen etc. ist das natürlich etwas umständlich.

  6. Vermutlich befindet sich im besagten Haus eine Asbach-Uralt-Tür die man noch per Plastikkarten öffnen kann, da ohne überlappenen Falz.
    In diesem Fall ist wohl der Austausch der Türe eine sinnvollere Investition als ständig manuell abzuschließen.

  7. Fremd im eigenen Land ohne staatliche Schutzgarantien!

    Seit dem Ende des 2.Weltkrieges haben die Deutschen kein eigenes Land gehabt und mit der Zusammenführung der beiden deutschen Gebiete wurde ein von Deutschen verwaltetes Deutschland immer von der Besatzungsmacht USA kontrolliert und durch Anweisungen regiert!

    Diese sogenannte unblutige Revolution war ein Vorgang längst, geplant mit der DDR Führung weil keine Möglichkeit mehr gegeben war für den politischen und wirtschaftlichen Fortbestand!

    Man hat dem DDR Volk nach Stasimanier die Illusion vermacht sie wären die Initiatoren dabei wollten die Seilschaften natürlich unblutig auch in Zukunft ein gesichertes Dasein haben, Revolutionen verlaufen nie unblutig!

    Die Losung als Erlösung: “ Wir sind das Volk “ war die Erlösung für die jetzt in Regierungspositionen sitzenden 5. Kolonne alter SED Kader und der neuen Linken Eliten!

    Es gibt keine echten Parteien mehr wie z B die SPD mit über 150 jährige Bestehen hat sie sich zu einer faschistisch gleichgeschalteten Partei im Zusammenfluß mit der Ost SPD entwickelt, genauso wie alle anderen infiziert worden sind insbesondere von der SED/ PDS und der heutige Linke Partei betreffend die Pädos Grüne !

    In gemeinsamer Aktion als Gut-Faschisten wollen sie nun diese Gesellschaft mit südländischen islamischen Invasoren modernisieren um dabei mitzuhelfen mit der USA ein neues Weltbild entstehen zu lassen, finanziert von der Hochfinanz und Wirtschaft zu deren alleinigen Vorteil!

    Noch immer haben diese NATO Verbündeten den Drang nach Osten Russland zu besiegen, mehr als die IS Gotteskrieger denn die erfüllen einen nützlichen Zweck modernisierungsfähiges Menschenmaterial nach Europa zu exportieren zur länderübergreifenden Gesellschaftsaufbereitung!

    Wenn der Islam zu Deutschland gehört dann ist zu befürchten das wir demnächst eine IS Gottesstaats Botschaft in Berlin haben werden, wo jeder Deutsche zum Islam konvertieren kann, sich die IS
    “ Kopf ab Aktion “ ausgezahlt hätte mit der flotten Volkswanderung nach Europa bzw Deutschland!

    Die Kapitulationsvorbereitungen sind im vollem Gange, wen interessieren da geschlossene Haustüren in Deutschland, kann ja wohl nicht wahr sein !

  8. #1 Kohleone

    Das ist ja der Oberhammer und wäre mal was für die Opposition im BT.

    Aber vor lauter Willkommenskultur geht das wohl völlig unter.

    Bringen die deutschen Schnellboote eventuelle Flüchtlinge direkt auf deutsche Handelsschiffe?

  9. Aprilscherz? Eine solche Haustür, von innen ohne Schlüssel, von außen nur mit, hat unsere Wohneinheit seit ich denken kann. Gibt es nicht gibt es nicht.

  10. Na gut, wegen Fluchtweg, daß ist eine Sache und auch relevant. Stimmt schon. Der Artikel hier ist vielleicht doch ein wenig zu reißerisch, da man ja die Tür nicht von außen öffnen kann, zumindest auf normale Art nicht.

    Viel schlimmer sind eher die, die die scheiß Tür immer Sperrangelweit offen stehen lassen und somit jeden Tür und Tor öffnen, leichter in Wohnkomplexe zu gelangen

  11. Ich finde das Urteil gut. Begründung:
    1. Wenn es in einem Mehrfamilienhaus brennt, und 3 Demente oder Alte in Panik durch den Hausflur flüchten, und dann vor der verschlossenene Haustür ersticken, weil sie verschlossen ist. 2. Frag mal einen Notarzt, wie oft er vor verschlossenen Türen steht, weil Oma den Notarzt für Opa gerufen hat, aber die Haustür ist verschlossen ist, und Oma nicht die Treppe runterkommt. Dann müssen erst die Nachbarn geweckt werden (falls vor Ort und nocht auch alt), und bis dahin ist Opa meist tot. Das gab in meinem Mietshaus einen riesen Ärger mit Anzeigen wegen fahrlässiger Tötung.

  12. Lb: Dies bedeutet, dass solang kein Panikschloss eingebaut ist, darf die Haustür nicht verschlossen werden. Sollte die Haustür bei einem Brand verschlossen sein und Menschen kämen zu Schaden, würde dies ein Ermittlungsverfahren der StA nach sich ziehen. Derjenigen, der abgeschlossen hat, hätte dann ein dickes Problem.

  13. Ja gut, die Haustüre absperren, ist nach Meinung irgendwelcher Sesselfurzer verboten – aber Einbruch doch auch, wenn ich mich nicht irre.
    Also darf jeder selbst überlegen, was ihm lieber ist…

  14. Was soll ich sagen entspricht doch genau der deutschen Politik.“ Grenzen abschließen nutzt ja auch nicht. DIE KOMMEN SOWIESO!“
    OB das meine Versicherung so akzeptiert?
    Im Falle von Bürgerkrieg oder Rebellion zahlen die nicht. Böse ist wer böses denkt.

  15. Turkey is a safe haven for Syrian refugees. On their way to Mutti Merkel they cross further safe havens: Greece, Macedonia, Serbia, Hungary and Austria. They are consequently – to say the least – multiple trespassers. Most patients in a loony bin have lucid intervals, not so those hospitalized in the Federal Chancellery in Berlin. And in 20 years time, after the demise of the German nation and the hoisting of the ISIS flag over the Holocaust memorial the surviving gutmenschliche „hoi polloi“ will tell their offspring „Ich habe es nicht gewusst“.

    Indeed the morphology of German history is invariable and unalterable.

  16. Sicherheit fängt vor der Haustür an, auf der Straße. Wenn dort schon das globale Gesindel sich herumtreibt, ist es mit Sicherheit vorbei. Hier sind Polzei bzw Innenminster gefragt. z.B. Thomas die Misere 🙂

  17. #9 Anita Steiner

    Liebe Frau Steiner! Hätte Italien nicht monatelang ohne Kontrolle all die Tausende von Illegalen, die schon in Mailand ohne Registrierung ihr Fahrticket nach München erhalten und in den Zug gesetzt, werden über den Brenner nach Deutschland durchgewinkt, hätten auch Sie das Problem nicht.
    Bedanken Sie sich bei Ihrer Regierung in Rom. Unser Mitleid hält sich somit, was Italien betrifft, hier in Grenzen.

    Eben habe ich in HR-Info den ersten kritischen Kommentar zur Mitschuld Deutschlands (Orkans Rede in Brüssel) vernommen. Der Kommentator meinte, dass sich
    die Regierung nicht zu wundern brauche, wenn der „Flüchtlingsstrom“ durch die Ankündigung
    Merkels: „Flüchtlinge aus Syrien werden alle aufgenommen“ eine Magnetwirkung ausgelöst habe (leider nicht auf HR-online nachlesbar). Besteht eventuell noch Aussicht auf Hoffnung?

  18. Wie blöd sind eigentlich deutsch Richter?

    In jedem Schlüssel-Laden kann man sog. „Knebelzylinder“ kaufen. Sehen von außen aus, wie ein normales Schloss und haben innen kein Schlüsselloch, sondern einen Knebel. An dem kann man drehen – und schon ist die Tür auf!

    Wenn die Richter allerdings gemeint haben, dass solche Zylinder zwingend eingebaut werden müssen, dann finde ich das Urteil voll in Ordnung.

  19. Immer, wenn man denkt, es geht nicht schlimmer, kommt noch eine Dämlichkeit oben drauf.

    Das Gericht sollte wg. Anstiftung zu Wohnungseinbrüchen belangt werden. Sein o.a. Urteil ignoriert werden.

  20. Obwohl, ich frag mich gerade, welche Haustür wirklich gemeint ist.

    Geht es um die Tür, die für alle ist, also die Eingangstür des Hauses, oder meint man doch die Wohnungstür, eines jeden, der dort eine Wohnung hat? Weil, wenn es ggf. um die Wohnungstür gehen sollte, dann finde ich es in der Tat unverschämt (und so blöde ist man eigentlich ja nun doch nicht, den richtigen Schlüssel da zu haben, wenn man nicht gerad 50 Schlüssel am Bund hat).

  21. Haustüren sorgen für Ausgrenzung.
    Ausgrenzung ist doof.
    Deshalb Fenster und Türen offen lassen, Wertgegenstände gut sichtbar auslegen und Willkommenskultur zeigen.

  22. Kann die Polizei, das Gewaltmonopol des Staates nach innen noch durchsetzen? Die Polizei war nicht in der Lage das Fahrzeug zu stoppen. Warum nicht? Wollten, durften oder konnten sie nicht? Nach der Kapitualtion der Polizei vor Familienclans und Ausländerkriminalität, jetzt das Versagen der Polizei vor davonfahrenden Fahrzeugen.

    Spektakuläre Verfolgungsjagd über acht Autobahnen
    Düsseldorf.
    Bei einer zweistündigen Verfolgungsjagd über acht Autobahnen ist die Polizei im Rheinland und in den Niederlanden einem Auto hinterhergerast, ohne den Fahrer zu erwischen. Trotz des Einsatzes von mehr als 20 Streifenwagen und eines Hubschraubers sei der Unbekannte entkommen, hieß es am Morgen. … http://www.fnp.de/nachrichten/panorama/Spektakulaere-Verfolgungsjagd-ueber-acht-Autobahnen;art46558,1572829

  23. Im System-Berieselungs-Asyl-Radio geht’s wieder hoch her. Gerade kam auf SWR 3 der Hinweis auf die Aktion „Arschloch“, wo sich SWR 3 natürlich wieder alle Beine ausreisst um mitzumachen. Den Rest wofür diese Aktion steht kann man sich schon fast denken, irgendein ein „Musiklehrer“ kam auf die glorreiche Idee etwas gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit zu tun, ist ja klar, hat nix zu tun der Mann, weil in „seinem“ Musiksaal warscheinlich gerade ein paar Asyli’s rumtoben.

    Ok, umgeschaltet auf anderen Radiosender (Radio Erft)-genau pünktlich zum gerade laufenden Wettbewerb „Wir zahlen Ihre Rechnung“-und oh Wunder-gewonnen hat „Fehsat“, der gerade für seine Einbürgerung 250,-€ bezahlt hat, die nun Radio Erft übernimmt.

    Dieses Land ist nur noch ein einziges Asyl-Irrenhaus!

  24. @ #10 Bruno (04. Sep 2015 11:26)

    Bitte teilen Sie den Leuten doch Ihre ehrlichen Ansichten mit.
    Statt Hochfinanz bitte Weltjudentum schreiben, wie es sich gehört.
    Und wenn wir doch ein ach so schlimmer Vasall der USA sind, wie konnten wir dann den USA immer wieder auf die Füsse treten?
    Keine Teilnahme am Irak-Krieg, Lybien, Syrien und Afghanistan haben wir auch unser eigenes Süppchen gekocht, weil unsere Armee ja dafür da ist Brunnen zu haben, statt Krieg zu führen.

    Und wer welchen Drang hat, sieht man doch schön an der Ukraine, Syrien und mit welcher Ausrüstung die ganzen Terroristen auf der Welt so rum laufen.
    Woher kommen zum Beispiel die Raketen der Hamas nach Syrien? Woher kommen denn die ganzen Kalaschnikovs der Taliban, Al-Kaida etc. ?

  25. Sorry für OT!

    Ich lese regelmäßig die Kommentare zur „Flüchtlings“krise in der WELT, die FAZ weiß nur zu genau, dass ihre Leserschaft sich aus dem Pack rekrutiert und lässt die Kommentarbereiche deshalb grundsätzlich geschlossen, außer zu Koch- und Automobilthemen.

    Zumindest in der WELT sind geschätzte 99% der Kommentatoren sehr kritisch gegenüber der „Flüchtlings“frage, aktuell zB den Hungerstreik in Ungarn betreffend.

    Meine Frage:

    Bin ich sehr einseitig informiert oder ist es vielleicht sogar in der Realität so, dass der gefühlt überwiegende Teil meiner Mitmenschen in der „Flüchtlings“frage sehr skeptisch, resp. ablehnend gegenüber den Verlautbarungen der Politik und der Medien zu diesem Thema ist?

    Hat man eigentlich schon etwas zum Echo auf die Spendenaufrufe bei der ARD zugunsten von „Flüchtlingen“ gehört?

  26. *Nachtrag
    *Brunnen zu bauen
    *und in Afghanistan

    PI-News ist wirklich Smartphone unfreundlich.

    Zum Artikel selber:
    Bei uns wurde zuletzt in mehreren Häusern eingebrochen, weil Bewohner Nachts ihre Fenster mit geöffneten Rolläden gekippt hatten.
    Da brauchen sie auch keine offene Haustür, wenn die Leute dermaßen bescheuert sind.

  27. Wir werden in allen Lebensbereichen nur noch von Psychopathen terrorisiert, das ist ein wichtiges Prinzip des Systems.
    Verwunderlich ist nur, daß diese Figuren der überwältigenden Mehrheit der Normalen Menschen einreden können, sie, also eine eigentlich bizarre Minderheit, hätten die Meinungshoheit.
    Die Masse denkt ganz anders, hält aber den Mund und das wird erst anders, wenn es nichts mehr zu verteilen gibt und niemand mehr Angst vor dem Gesinnungsterror hat.
    Könnte also recht schnell gehen.

  28. #2 Hirnfrass (04. Sep 2015 11:06)

    Wo ist der Skandal? Möchte der Autor im Brandfall vor einer verschlossenen Tür stehen? Die Lösung steht auch im Artikel: die abgeschlossene Haustür, die aber von innen zu öffnen ist. Ein vernünftiges Urteil!

    Hier stimme ich Ihnen – allerdings leicht eingeschränkt – zu! Sogenannte „Panikschlösser“ sind ischer gut und richtig, haben aber leider den Nachteil, dass sie, wenn sie einmal von innen „ausgelöst“ wurden, nach dem einfachen Schließen der Tür erneut mittels Schlüssel abgeschlossen werden müssten! Hier liegt ein Problem, denn jeder das Haus verlassende Besucher, Kinder usw. werden- vor allem in größeren Häusern – dafür „sorgen“, dass eine Tür während der Nacht wohl nur selten geschlossen bleibt. Dass die Flucht eines Täters damit auch erleichtert wird, muss angesichts der Gefährdung bei einem Brand leider in Kauf genommen werden!
    Vielleicht weiß hier jemand Abhilfe für die angesprochenen Probleme?

  29. Vorsicht, hier liegt evtl. ein Mißverständnis vor. Es handelt sich um die Haustür, nicht um die Wohnungstür im Mehrfamilienhaus. Die Haustür sollte idealerweise automatisch zufallen, aber nicht abgeschlossen werden. Ohne Schlüssel kann dann niemand von außen herein, aber von innen schnell heraus.
    Problematisch ist es nur, wenn einige Hausbewohner oder Lieferanten die Haustür ganz offen stehen lassen – aber da hilft auch kein Abschließen gegen.

  30. #35 5to12

    „The Fittest“ verlassen das Boot. Sie sehen genau, wie die Titanic, nach kurzem Aufbäumen
    in der Tiefsee verschwand!

    http://www.contra-magazin.com/2015/09/deutschland-fachkraefte-gehen-fluechtlinge-kommen/

    In meinem Beruf(Akademiker in einem MINT-Fach) könnte ich in Kanada 50%, in den USA sogar 100% mehr verdienen. Zugegebenermaßen haben die weniger Urlaub und längere Arbeitstage, aber bei der Arbeit sind sie wesentlich entspannter und lockerer. Die Lebenshaltungskosten und Steuern sind niedrig, Immobilien und Benzin im Vergleich zu Westeuropa spottbillig. Außerdem ist dort noch viel Platz und unberührte Natur, da kann man schon in Versuchung geraten…

  31. #10 Bruno (04. Sep 2015 11:26)

    ———————–

    ja Bruno , da haste voll ins schwarze getroffen , jetzt kommt noch dazu , wenn der Gabriel von der Atlantik Brücke den TTIP und CETA Vertrag unterschreibt , und das macht ER , dann haben die Ammis hier in EU und DE, sich mit dem gleichzeitig wachsenden Islam , den Kapitalismus welcher kein richtiger mehr ist aber durch das Schuldgeld System zur EZB gesichert .Und das Ganze ist nicht mehr umkehrbar und,durch die Schulden und die Besitzgrundlagen gesichert auf alle Ewigkeit !Jede Revolution im islam ist tötlich und wenn noch die Scharia na dann !!!
    In Irland hat man schon die Besitzstände geklärt , es ist noch nicht lange her , der Grundbesitz geht wider an die Alten Besitzer von vor was weis ich welche Zeiten zurück , bis hin zur Britischen Krone .Es bleibt dort nicht mehr in Gemeinde oder gar Volkseigentum .
    Das ganze hat seine Gründe in der Sicherung des Kapitals , weil es schon zu viele junge Menschen gibt die den Kapitalismus in Frage stellen . Deshalb wurde auch die Bewegung in Fraankfurt zur Eröffnung der EZB so attackiert . Oder die jungen Menschen stellen einfache Fragen : warum geht mein Drucker nach 2000 Seiten aus ? oder es werdem Waschmaschinen selber repariert ! Menschen sammeln Schrott oder achten auf die Umwelt , all das stellt den kapitalismus in Frage und ist für die “ Herrschenden “ ein riesiges Problem .
    Deshalb brauchen die TTIP mit einer Religion welche die Menschen beherrscht ! Dazu kommt das die Rohstoffe auf “ UNSEREM ALLER PLANETEN “ knapp werden , und da bietet es sich an wenn die Eliten denken sie können die Welt in ARM und REICH aufteilen .
    Diese Aufteilung wollen aber die BRICS Staaten nicht und da liegt der nächste Hase im Pfeffer .

    Alles klar ihr lieben !

  32. Da ist beileibe kein Skandal. Denn in einem Mehrfamilienhaus ist die Tür nicht abzuschliessen. Es müssen tagsüber ja auch die Paketdienste, Heizungsmonteure, Elektriker usw. reinkommen.

    Eine sinnvolle Alternative wäre des Nachts aber auf der Innenseite eine Notentriegelung oder eine feste Drehvorrichtung an der Innenseite des Schlosses, so dass man die Tür jederzeit ohne Probleme aufbekommt.

    Auf jeden Fall ist das Urteil vernünftig und der Presse ja auch vom dem Panikschloss die Rede. Das ist übrigens bei vielen Bauvereinen und anderen Vermietern Standartausrüstung.

    Ausserdem ! Wie komme ich in einen Wohnblock hinein ? Tagsüber ! Erste Unterrichtsstunde Ausbildung zum Dieb. Bei grossen Wohnblöcken einfach klingeln und Post rufen. Und bei ganz grossen Blöcken möglichst viele Klingeln drücken. Einer wird schon genervt den Türöffner drücken. Dann stapft der als Arbeiter, Möbelpacker der was auch immer getarnte Mensch rein und geht seiner Arbeit nach.

  33. @ #39 Wutmensch

    Ob man die Haustür unbedingt abschließen MUSS sei dahingestellt. Fakt ist aber, dass eine unverschlossene, nur ins Schloss gefallene Haustür deutlich leichter aufzudrücken ist, als eine verschlossene.

    Das Verbot passt sehr gut in das antideutsche BRD-System, das seinen Bürgern verbietet, sich mit Waffen zu schützen.

  34. Gestern waren wohl ca.120000 User auf PI.Das sollte uns und allen Lesern ansporn sein, noch mehr Leser zu gewinnen.Sagt es den Leuten, die noch DENKEN können,dass man hier unzensiert kommentieren und lesen kann.Es ist wichtig, dass immer mehr ihr Hirn wieder selbst nutzen lernen.Das Ende der DDR Verlogenheit kam auch durch immer mehr Aufklärung zustande.
    Nur „Leser“ mehr Mut!, gebt selbst Kommentare ab.
    Der Dummheit schaden und sie überwinden ist jetzt um so wichtiger.

    Wir sind das gerne! PACK!

  35. @ #44 murkhr

    Und dann jammert das Pack in den Springer-Medien, dass man es verhungern und verdursten ließ.

  36. Das ist ja ‚mal absoluter Käse. Panikschloß und schon ist auch die PI-Welt, zumindest an der Haustüre, gerettet.

  37. #23 Homo patriae (04. Sep 2015 11:44)

    #9 Anita Steiner
    Sie müssten aber ehrlicherweise dazuschreiben, daß eure Schleuseruschi
    durch deutsche Marineschiffe über 6.500 Asylanten in ital-Häfen abgeladet hat,sie hätte
    sie ja auf direkten Wege nach Deutschland bringen können, oder hat Deutschland wie UNG/Ö
    keinen Hafen? Und die DB hat ihen über die eigenen Ticketschalter die sie in den BHF Mailand -Verona-Bozen
    haben, auf Kosten des ital.Steuerzahlers die Tickets verkauft.
    https://dolomitengeistblog.wordpress.com/2015/07/01/eurabiafluchtlingsaufnahme-in-sudtirol-dank-der-brd-merkelschleuserbande/

    Übrigens, die Autonomie ist bei Flüchtlingen ausgehebelt, hier bestimmt Rom und nicht Südtirol.

  38. Von der Polizei und Poltik bekommt man jeden Tag eingehämmert:
    Einbruch, Diebstahl = selbst in Eigeninitiative Zusatzvorsorge und -schutzmaßnahmen treffen. Auf eigene Kosten natürlich.
    Und zur Beratungsstelle der Polizei soll ich gehen, damit ich entprechend in Türen und Fenster und Alarmanlagen etc. investiere.
    Und dann darf man nicht einmal mehr abschließen? Oder hält das ehrenwerte Gericht, die Einwohner für dumm und traut ihnen nicht zu ein Schloß aufzusperren oder denn Sperrhebel bzw. -riegel zu betätigen?
    Die sind alle nicht mehr ganz dicht.

  39. Da muss man sich schon fragen, wessen Geistes Kinder diese „Richter“ sind, die nicht einmal wissen, dass der Schutz der Wohnung vor Überfällen unbedingt erforderlich ist. Welche Versicherung z.B. würde sich noch bereit erklären, einen Schadensfall zu regulieren, wenn die Wohnungseingangstüren nicht verschlossen waren? Da bezahlt keine Versicherung mehr, wozu auch? Die vertraglichen Inhalte wurden von dem Versicherungskunden dermaßen verletzt, dass die Versicherung a priori nicht zahlen muss!

  40. Aus oben verlinktem Artikel:

    Bei einem Feuer etwa müssen Bewohner mitunter schnell fliehen. Da ist der richtige Schlüssel nicht immer griffbereit. Ist dann die Haustür zu, sitzen sie in der Falle (Az.: 2-13 S 127/12).

    Eine Alternative kann laut „NJW Spezial” der Einbau einer Tür mit Panikschloss sein. Die lässt sich von außen verschließen und hindert Unbefugte damit am Zutritt zum Haus. Von innen geht sie jedoch auch ohne Schlüssel auf. Damit sei eine ungehinderte Flucht möglich.

    http://www.fnp.de/ratgeber/hausundgarten/Abschliessen-der-Haustuer-bei-Mehrfamilienhaus-verboten;art314,1569104

  41. Das ist mir so etwas von scheißegal, was dieses Gericht verbietet. Wenn ich schließen will, schließe ich punkt!

  42. #32observer812
    Ich lese auch hauptsächlich Welt und auch die Kommentare dort. Mir fällt ebenso auf, dass im Gegensatz zu anderen Blättern viele kritische Meinungen zugelassen werden.
    Ich denke, bei anderen Seiten wird einfach mehr zensiert.
    Ich hätte auch zu gern mal Zahlen, wie viele und welche Menschen sich freiwillig für Flüchtlinge engagieren und wie die Grenzen für Wirtschaftsflüchtlinge lieber dicht machen würden.
    Ich kenne fast niemanden, der diese Willkommenskultur gut findet.

  43. Das ist doch seit Jahrzehnten üblich. An jeder Haustür gibts nur innen ne Türklinke und aussen ist nur ein Grosser Poller oder ähnliches.

    Niemand schreibt einem Wohnungsbesitzer vor, dass er seine eigene Tür nicht versperren darf.

    #7 johann; In München hat jeder Briefträger nen riesen Schlüsselbund dabei.

    #8 schrottmacher; Auch die kriegt man, wenn man weiss wies geht mit ner Plastikkarte problemlos auf. Allerdings stellt sowas wie eine versperrte Tür für nen Profieinbrecher auch kein Hindernis dar. Die haben den Autopicker, damit ist jedes gängige Schloss in unterhalb ner Minute geknackt.

    #34 InvictusJehuty2; Da geht heutzutage auch nix mehr. Vor ein paar Wochen hatte eine Bekannte den Schlüssel in der Wohnung liegen und die Tür zugemacht. Da hatte ich auch versucht, den Hebel umzulegen, Keine Chance der war verriegelt, sobald das Fenster geöffnet ist. Klar, ein Einbrecher hat da womöglich nen dicken Schraubenzieher dabei, damit bringt er das Fenster aber auch auf, wenns zu ist. Aber man will ja schliesslich nix zerstören, was nicht unbedingt sein muss.

  44. @ #61 spirdingsee (04. Sep 2015 13:17):

    Wer nicht will der hat schon. Soll man eben mal 2 Tage kein Essen mehr verteilen, sondern nur Wasserstellen bereithalten.
    Irgendwann werden sie schon kommen und sich ihr Schnappi-Paket abholen.
    Aber es ist nicht nur unverschämt, was die sich erlauben – es ist asozial.

  45. #60 Rudi1 (04. Sep 2015 13:13)

    Das ist mir so etwas von scheißegal, was dieses Gericht verbietet. Wenn ich schließen will, schließe ich punkt!

    Das war nicht der Punkt: du darfst es deinen Mieter es nicht vorschreiben.

  46. Auch die Sicherheits und Security Branche erlebt momentan einen riesigen Boom,und ist wohl,noch,sehr glücklich mit der Situation,Kapputtschies welmome.

  47. Über 3.000 Euro habe ich schon zur Sicherung meiner Wohnung ausgegeben und das ist noch nicht das Ende. Das werden wahrscheinlich nochmal 3.000 tausend Euro. Und für was, nur damit dieses Gesockse mich nicht besucht.
    Zu dem obigen Bericht.
    Ganz so stimmt es nicht. Ja, die Türen dürfen nicht verschlossen werden, soviel ich weis, ja, abschließen möglich wenn die Tür ein Fluchtschloss hat. Bei einem Fluchtschloss geht die Verriegelung mit auf beim herunterdrücken der Türklinge. Somit ist die Tür offen. Kostet natürlich richtig Geld.

  48. Da muss sich ein klar denkender Mensch auch mal fragen, was wahrscheinlicher ist.
    Ein Brand oder ein Einbruch. Die Einbrüche in Deutschland sind deutlich angestiegen, ergo sollte der Schutz vor Einbrüchen an erster Stelle stehen. Wenn die Feuerwehr irgendwo rein will bzw. muss, geschieht das mit Gewalt. Eine verschlossene 08/15 Türe ist kein Hindernis.

    Auch die ganzen (überwiegend schwachsinnigen)
    Tipps der Polizei, wie man sich gegen Einbruch schützt, zeigen doch, dass die Polizei quasi schon den Offenbarungseid abgelegt hat. Wer hat schon die Tausende von Euro um sein Haus in eine Festung umbauen zu lassen ? Hier werden nur die Symtome behandelt, das eigentliche Geschwür, die gestiegene Kriminalität, muss
    bekämpft werden.

  49. #61 spirdingsee (04. Sep 2015 13:17)
    ———————————–
    Spirdingsee:
    Biste ostpreussischer Abstammung ?

  50. Na das nennt man doch Willkommenskultur.
    Es müsste noch das Grundgesetz geändert werden, das die Wohnungsinhaber-Mieter verpflichtet sind, jede Woche einen von der deutschen stasiregierung festgelegten Betrag vor die Türe zu legen, um den Fachkräften ihre Arbeit zu erleichtern.

  51. #71 Altro (04. Sep 2015 16:04)

    Da muss sich ein klar denkender Mensch auch mal fragen, was wahrscheinlicher ist.
    Ein Brand oder ein Einbruch. Die Einbrüche in Deutschland sind deutlich angestiegen, ergo sollte der Schutz vor Einbrüchen an erster Stelle stehen.

    Ja und falsch geparkt wurde noch öfter !
    2014 sind 400 Menschen in Deutschland bei Wohnungsbränden ums Leben gekommen.

    Fluchtschloss geht die Verriegelung mit auf beim herunterdrücken der Türklinge. Somit ist die Tür offen. Kostet natürlich richtig Geld.

    Ja das fängt mit 25€ für so ein Schloss an.

    #72 Zensus (04. Sep 2015 16:05)

    #12 Steinhauer
    Wohnungstüren sind in Altbauten oftmals mit einem Tritt einzutreten!
    Ich kenne einen Block aus den 1970gern, da wurden normale federleichte Zimmertüren als Wohnungstüren, nur mit Zylinder+Schnappschloß versehen verwendet.

    So etwas gehört zwangsgeräumt !
    Warum werden keine sicheren Türen eingeklagt?

  52. AfD: Orban hat Recht

    04.09.2015

    AfD / Petry: Orban hat Recht – Deutschland ist Mitschuld am Asyl-Chaos. „Durch falsche Anreize hat sich Deutschland zum größten Flüchtlingsmagneten innerhalb Europas entwickelt.“

    Zur Äußerung von Ungarns Regierungschef, Viktor Orban, dass die Asylbewerberkrise kein europäisches, sondern ein deutsches Problem sei, erklärt die Bundesvorsitzende der Alternative für Deutschland, Frauke Petry:

    „Orban hat Recht, wenn er darauf hinweist, dass die Eskalation des aktuellen Asyl-Chaos sehr viel mit deutscher Asyl-Politik zu tun hat. Durch falsche Anreize hat sich Deutschland zum größten Flüchtlingsmagneten innerhalb Europas entwickelt. Die meisten Asylbewerber wollen ihren Asylantrag eben nicht in Dänemark, Holland, Österreich oder Ungarn stellen, sondern in Deutschland. Der Grund ist einfach: Zum einen lockt Deutschland mit sehr hohen Leistungen für Asylbewerber, zum anderen brauchen die Wirtschaftsmigranten ohne Asylgrund hier nur wenig Angst haben, zurückgeschickt zu werden, denn Abschiebungen finden kaum statt oder sind leicht zu umgehen.

    Es ist unanständig Orban dafür zu kritisieren, dass er die EU-Außengrenzen sichert und Asylbewerber nicht unregistriert weiter ziehen lässt, so wie die europäischen Verträge es von ihm fordern. Dass der ungarische Regierungschef auf die Einhaltung von europäischem Recht pocht, ist verständlich. Denn Ungarn und mehrere weitere EU-Länder lehnen die Aufnahme von Wirtschaftsmigranten ab. Ein Großteil des europäischen Asyl-Chaos wird aber durch den ungebremsten Zustrom illegaler Wirtschaftseinwanderer hervorgerufen.“

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/52786-afd-orban-hat-recht

    ➡ Von der Bundespolizei wurden bis Ende August 151.540 Personen aufgegriffen, die sich unerlaubt in Deutschland aufhielten. Sollten diese Zahlen nicht ausreichen, um das Risiko
    krimineller Einwanderer, bzw.Terroristen zu verhindern, wieder Grenzkontrollen einzurichten?
    Die von Bundesbeamten vorgeschlagene Legalisierung der illegalen Einwanderung nach Deutschland hätte zur Folge, dass die deutsche Bevölkerung Kriminellen schutzlos ausgeliefert wäre. Die Einbrüche, Diebstähle und andere Delikte sind seit der offenen Grenzen erheblich angestiegen. Besonders die Menschen in den Grenzgebieten und Großstädten haben darunter
    zu leiden.

  53. Für alleinstehene Häuser könnte ich mir ganz gut ein Wachschwein vorstellen, nicht so ein süßes Ding wie Ferkelchen im Kinderfilm sondern einen kampferprobten „Oachlbärn“ aus dem Bayrischen Wald.
    Er könnte die blödgrüne Grüne Tonne überflüssig machen, Mosleme durch seine unreine Gestalt schon im Anmarsch verscheuchen und wäre gegen den Eigengeruch potenzieller Eindringlinge weitgehend immun.
    Bei Versagen wäre er zudem noch als Schinken nützlich.

  54. Es ist extrem wichtig, das man das Haus im Brandfall verlassen kann, auch wenn man seinen Schlüssel vielleicht gerade nicht zur Hand hat.
    Generell sollten derartige Türen mit einem Sperrfallenschloß ausgestattet werden. Ein solches Schloß ist zugefallen genauso sicher wie abgeschlossen, da es dann nicht einfach mit einer Kreditkarte oder einem Draht geöffnet werden kann.

Comments are closed.